1899 / 304 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dem Klagetage und zur Tragung der Prozeßkosten, einscbließlih der Kosten des Arrestversahrens, und ladet den Beklagten, nahdem dem Antrage der Klägerin, die öffentlibe Zustellung der Klage an den Beklagten zu verstatten, da die Zustellung der Klage im Auélande an den Beklagten unausführbar it, dur< Beschluß des Amtsgerihts Hamburg, Z.-A. 4, gemäß $ 186 Abs. 2 Z -P.-O. entsprochen ist, zur mündliwen Verhandlung des Rechte streits vor das Amtsgeriht Hamburg, Zivil-Abtheilung 4, Damm- thorstraße 10 11, Zimmer Nr. 39, auf Dieustag, den 20. Februar 1900, Nachmittags4A Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 15. Dezember 1899.

Bohn, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg. Zivil-Abtheilung 4.

[67699] Oeffentliche Zustellung. E

Der Meßtgermeister Selig Marx I1. zu Biebrich a. Rhein, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt von Zech, klagt gegen den Kaufmann Isidor Wangen- heim, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher zu Biebrich a. Rh., wegen Logismiethe, verabreihter Speisen und Getränke, sowie auf Rütkerstattung vorgeschossener Geldbeträge, mit dem Antrage auf Zahlung von 272 M 80 4 nebst 5909/0 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königli<he Amtsgericht zu Wiesbaden, Gerichtsstr. 2, Zimmer 61, auf Diens- tag- den 27, Februar 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wiesbaden, den 18. Dezember 1899.

Kellner,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. ILe.

[67697] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

Der Kaufmann Josef Falk zu Hamm, vertreten dur< den Rechtsanwalt Genyen zu Hamm, klagt aegen den früheren Händler Eduard Schroeder aus Dortmund, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Waarenforderung, und ladet denselben vor das König- lihe Amtsgericht zu Hamm zur mündli®en Ver- handlung des Rechtsstreits auf den 17. Februar 19090, 10 Uhr Vormittags, über den Antrag: Den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 127,79 M nebst 6 9/9 Zinsen seit dem 1. Dezember 1898, 5 0/6 seit dem 1. Januar 1900 zu zahlen, ferner zu be- willigen, daß die bei der Königlih-n Regierung zu Arnéberg Sp. Man. Bd. 114 Fol. 21! im De- zember 1898 hinterlegten 170 A an Kläger zurü> gezahlt werden und die Kosten des Necßtsstreits, auch die des Arrestes G. 16 98 zu tragen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zuïtellung wird dieser Uuszug ter Klage bekannt gemacht.

Hamm, den 19, Dezember 1899.

Poblmeyer, Gerihts\{hreiber des Königl. Amtsgerichts.

[67671]

Die Ehefrau des Wirths Max Brauweiler, Maria Magdalena, geb. Spoo, zu Sourbrodt, Prozeßbevoll- mächtigter : Rechtsanwalt Dr. Vaaßen in Aachen, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung is bestimmt auf den 5. März 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, T. Zivilkammer, hierselbft.

Aachen, den 21. Dezember 1899.

Plümmer,

Gerichtss{<reiber des Königlichen Landgerichts.

[67231]

Die Ehefrau des Kommis Peter Schmitz, Gertrud, g. Paffen, ¿zu Düsseldorf, Prozeßbevollmächtigter :

e<tsanwalt Wesihaus in Vüfseldorf, flagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung i|st bestimmt“ auf den 16, Februar 1900, Vormittags 24 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 3. Zivilkammer, hierselbft.

Düsseldorf, den 19. Dezemker 1899.

Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts.

[67232]

Die Ehefrau des Reisenden Ed. Neuhaus, Maria, geb. Schlattmann, zu Düsseldorf, Prozeß- bevollmächtigter : Rehtsanwalt Westhaus in Düfssel- dorf, klagt gegen thren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Verbandlung ift bestimmt auf den 17. Februar 1900, Vormittags D} Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 3. Zivil- kammer, hierselbst.

[67227

Dur re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, 1. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 21, v. Mts. i} zwishen den Eheleuten Georg Feuring, Agent, und Dora, geb. Schneider, hter, die Gütertrennung ausgesprochen.

Düsseldorf, den e U 1899.

midt, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[67228] Durch re<htskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 1. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom

21, v. Mts. ist zwischen den Eheleuten Bä>er-

meister Johann Euseu und Marta, geb. Hoffmann,

zu Krefeld die Gütertrennung ausgesprochen. Düsseldorf, den 16. Dezember 1839.

Schmidt, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[67229] j

Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 3. Zivilkammer, hierselb vom 24. No- vember 1899 ift zwishen den Eheleuten Sneider- meister Karl Uliczka in M.-Gladbah die Güter- trennung ausgesprochen.

Düsseldorf, den 18. Dezember 1899.

Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts.

[67230 j Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 3. Zivilkammer, hierselb vom 25. No- vember 1899 if zwishen den Eheleuten Abfall- händler Gustav Rifters und Gertrud, geb. Nix, in M.-Gladbach die Gütertrennung ausgesprochen. Düsseldorf, den 18. Dezember 1899, Gerichtsshreiberei des Königlich:n Landgerihts.

[67672]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 3. Zivilkammer, hierselb vom 24. No- vember 1899 if zwishen den Eheleuten Post- unterbeamten Karl Nikolaus Tiedke, auch Ticke, und Therese Florentine, geb. Adams, hier, die Güter- trennung ausgefpro<en.

Düsseldorf, den 18. Dezember 1899.

Angermann, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeridßts.

[67673]

Durch re<htskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 2. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 29. No- vember 1899 ift zwischen den Eheleuten früheren Bâäkermeister Wilhelm Müllensiefen und Christine, geb. Nitsche, zu Düsseldorf, die Gütertrennung aus- gesprochen.

Düsseldorf, den 20. Dezember 1899,

Arand, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [67674]

Durch re{htskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 2. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 21. De- zember 1899 if zwishen den Eheleuten Privat- Sekretär Friedri<h Hahn .und Laura Elisabeth, ge- bórene Schreiber, zu Ratingen die Gütertrennung ausgesprochen.

Düsseldorf, den 20. Dezember 1899.

Arand, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[67675]

Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, I. Zivilkammer, zu Köln vom 30. November 1899 ift zwis<hen den Eheleuten Kolontialwaaren- händler Josef Blömling zu Köln-(Fhrenfeld und Elise, geb Wilz, daselbt, die Gütertrennunz aus- gesprochen.

Köln, den 20. Dezember 1899.

Storbed,

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[67676]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Köntglichen Land- gerihts, I. Zivilkammer, zu Köln vom 30. No- vember 1899 ift zwishen den Eheleuten Händler Hubert Bauer zu Köln und Catharina, çev. Ja- kelen, daselbst, die Gütertrennung ausgesprochen.

Köln, den 20. Dezember 1899.

Storbed,

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[67677]

Durch re<htskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, I. Zivilkammer, zu Köln vom 30. November 1899 i zwishen den Eheleuten S1ü>ks<lächter Sebastian de Boeser zu Köln und Margaretha, geb. Mondorf, daselbst diè Gütertrennung ausge- [sprocen.

Köln, den 20. DezemLer 1899,

M A STOrTBe T, Gerichts\hreiber des Königlichen “Landgerichts.

[67234]

Durch re<tskräftiges Urtheil der I. Zivilkammer des Kaiserl. Landgerichts zu Zabern vom 6. No- vember 1899 wurde zwishen den zu Zabern wohnenden Eheleuten August Schneider, früher Bâädermeister, jeyt Fabrikarbeiter, und Maria Schreider, geb. Troes<, die Gütertrennung aus- gesvrochen.

Zabern, den 19. Dezemker 1899.

Der Landgerichts-Sekretär: Berger.

[67680] Oeffentliche Ladung.

In der Konsolidationssahe von Hintermühlen haben wir zur Vorlegung der Konfolidations-Urkunden sowie zur Verhandlung über die no< etwa anzu- bringenden Anträge und Beschwerden einen Termin auf Montag, den 12. Februar 1900, Vor- mittags 11 Uhr, vor unserem Kommissar, NRe- gierungs- Assessor Schiffler zu Limburg a. L., Flathen- bergstraße Nr. 2, anberaumt. Die nachgenannten Interessenten, närnlich:

a. die unbifannten Erben des verstorbenen Theodor VBaldus von Langenhahn,

b. die unbekannten Erben der verstorbenen Wittwe Georg Baldus, Anna Marie, geb. Wegmann, von Hintermühlen,

werden zu diesem Termin unter der Verwarnung geladen, daß derjenige, wel<her in dem Termin nicht selbst oder dur einen mit beglaubigter Vollmacht versehenen Vertreter Beschwerden zu Protokoll er- klärt, mit allen Einwendungen gegen den Inhalt und die Nichtigkeit der Konsolidations.Uckunden, ins- befondere des Lagerbu>&s, der Karten, der Güterzettel und des Restverzeichnisses ausgcs{<lossen wird. Die

Güterzettel, bei welhen die vorgedahten Interessenten

betheiligt find, zwar : zu a, Düsseldorf, zu b, Jofeph Baldus in Hintermühlen. Caffel, den 19. Deiember 1899, Königliche Tito, MEIT E:

haken ausgehändigt erhalten und

der Zimmermeister Joseph Benrer in

3) Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2x.

[67701] Verkauf vou alteu Oberbau- und Baumaterialien. 312 t unbrauchbare Eisensczienen, 193 & ; Stahlschienen, 283 t ¿ Schwellen aus Schweiß- und Flußeisen, b Blechschrott und Drakt,

110 & Eisenichrott | in größeren und kleineren

10 t Gußsch-ott ia 56 t Stahlschrott Stüden sollen im Wege des öffentlißen Verkaufs in 7 Loosen verkauft werden. Mit entsprehender Auf- {rift verschene Angebote sind an die unterzeichnete Direktion versiegelt und portofrei bis zum Termin, den 8, Januar 1900, Vormittags UA Uhr, einzureichen. Zuschlagsfrist 15 Tage. Die Verkaufs- unte:lagen liegen im Zimmer 39 unseres Verwal- tungsgebäudes zur Einsicht aus und werden gegen postfreie Einsentung von einer Mark (in Baar, nicht in Briefmarken) von dem diesseitigen Rehnungsbureau abgegeben. Bestellgeld ist niht erfocderlich. St. Johaun: Saarbrücken, im Dezember 1899, Königliche Eisenbahnu-Dixektion.

[67781]

. Regierungsbezirk Potsdam. Oberförsterei Zechliner - H utte.

Kiefern-, Bau- und Schneideholzverkauf im Wege des schriftlichen Augebots.

[67784] Verkauf von Altmaterialien,

Abfälle von Schläuchen, Leder, Lumpen 2. $00 k Asen 46.770 kg, Drehscheiben 2 Stü>, Drehipät! von Eisen und Stahl 100 000 kg, Blechschrott 95 000 kg, Eisenschrott 340 000 kg, Federstahl \hrott 70 000 kg, Formeisenfhrott 100 000 x, Gelbgußschrott 6000 kg, Glasbro>en 2900 4 Gummiabfälle 500 kg, Gußschroit 130070 Ls Kupferabfälle 10 000 kg, Kupferspäne 2000 12 Messing- und Rothaußspäne "1000 kg, Radreifen 200 000 kg, Ytadseiben 130000 kg, Radsterne 150 090 kg, Siederohrabschnitte, kleine, 10 000 kg

De Verdingungsunterlagen können in uñferem Rechnungsbureau, Zimmer 38 des Verwaltungs:

ebäudes, eingesehen, oder von demselben gegen post. Freie Einsentung von 30 4 in Baar (nit in Brief» marken) bezogen werden.

Versiegelte, mit der Aufschrift „Angebot auf An- kauf von Altmaterialien“ versebene Gébote sind bis zum 11. Januar 1900, Vormittags

| LLF Uhr, portofret an uns einzusenden. Ende der

Zuschlagefrist 25. Januar 1900, Nachmittags 6 Uhr. St. Johaun- Saarbrücken, den 21. Dezember 1899. Königliche Eisenbahn. Direktion.

O 9 te in den Hauptmagazinen zu Hagen und Noh, winkel und den Bahnmeistereien zu L S bura, Engelsfirhen und Wiehl lagernden altbraud baren und unbrau<hbaren Oberbau- und Bay- materialien, und zwar ungefähr 3931 t Sie aus Stabl und Eisen (darunter 78 & altbrauchbar: ) 1834 t Eisenshwellen, 483 t Stahlschrott (Her . stü>é, Platten u \. w.), 80 t Guß1chrott, 378 4 Eifenshro1t (Kleineisenzeug, Stangen u. \. w.), 18 t Ble<hschrott, 0,04 t Messingschrott, 0,42 t Bleischrott, 2 t Ziukschrott, 7,9 altbrav<bare Laschen und 44 t altbrauhbare Untferlagóplatten sollen öffentlih verkauft werden. Angebote auf diese Altmaterialien sind postfrei und verschlossen mit der Aufschrift : „Gebote auf Oberbaumatezialien“ vor der Eröffnung an uns einzusenden. Die Eröffnung der Ängebote findet am 5, Januar 1900, Vor- mittags L0 Uhr, im Haupt-Verwaltungsgebäude bierselbst statt. Die Z2uschlagsfrift läuft ab am 19, Januar 1900, Die Bedingungen nebst Verkausena>weisungen mit Angeboibogen können gegen postfreie Einsendung von 40 vom Kanzlet- vorsteher hierselb bezogen werden. Elberfeld, den 15. Dezember 1899. Königliche Eiseunbahn- Direktion.

¡67702]

Die Lieferung von 1600 m dunkelgrauem Kowmmis- tuch, geraubhteê, 1500 m wollenem Sommerhoser stoff, 800 m wollenem Futte:flanell, 400 m wollenem Hemderflanell, 700 m s{<warzem Kloth, 3200 m Wattierungsleinwand vnd 400 m {<warzer Leinwand soll verdungen werden. Termin am 24, Januar 1900, Vormittags AX Uhr, im Geschäfts- aebäude der Könialihen Eisenbahn-Direktion hier- selbft, Zimmer 193. Angebote sind bis zu tieser Zeit mit der Aufschri)t „Angebot auf Uniform- materialien“ an die unterzeihnete Verwaltung frei einzureihen. Die Bedingungen werden von dem Vor- stande des Zentral-Bureaus vorgenannter Direktion gegen portofreie Zusendung von 60 „Z in baar kostenfrei übersandt, können aber au persönli aegen Einzahlung von 50 4 bei demselben in Empfang genommen werden. Zuschlagéfrist 4 Wochen. Bromberg, den 17. Dezember 1899. Kleider- kfassenverwaltung der Königlichen Eisenbahn- Direktion zu Bromberg.

[67729]

Verdingung ter Lieferung von 13775 Stü> G»mmischläuchen zu Luftdru>kbremfen und Tendern, 1670 kg Gummischläuhen zu Gaéleitun- en, 770 kg Gummisp-rißs{läuch: n, 100 Stü>k Wasserfüllshläuchen, 400 m Gasfüllshläuchen, 119950 Stü> Gummi- ringen, 6295 kg Gumm'ploatten, 680 kg Fensfter- gummi und Fensterbuffer, 200 kg Gummischnur, 3520 -kg Asbests<hnur und 19800 kg Asbestvappe für die Direktionsbeziuke Köln, Elberfel>», Essen, ¿Frankfurt a. M, Mainz und St. Johazr : Saar- beüdken.

Die Verdingungsunterlagen können bci unserer Hausverwaltung, Domhof 28, eingesehen oder von derselben gegen porto- und bef?eügeldfreie Einsendung von 50 Z in baar (uit in Brief- marken) bezogen werden.

Angebote sind versiegelt und mit. der Aufschrift: „Angebot auf Lieferung von Guwmmischlä: <2n 2c.“ versehen bis zun 16, Januar 1900, Vormittags 107 Uhr, dem Zeitpunkte der Eröffnung, porto- und bestellgeldfrei an uns einzureihen. Ende der Zuschlagsfrist am 16. Februar 1900, Nach-

„M 304.

1. Untersuchungs-Sachen.

2, A ustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Bierte Beilage

Berlin, Mittwoch,

Beffentlicher Aumeiger.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

den 27. Dezember

1899,

Erwro

San 1

6 Kommandit-Gesells aften auf Aktien u, Aktien-Gesells.

shafts-Genofsenshaften.

erbs- und

k-Ausßwocise.

7. 8. Niederlafsung 2c. von Ne<htsanwälten. 9, 0,

Berschiedene Bekanntmachungen.

9) Verloosung 2. von Werth- papieren.

[66540] Bekanntmachung. :

Bei der heute erfolgten Ausloosung von Kreis- Obligationen des Mansfelder Seekreises sind folgende Nummern gezogen worden:

E. Emisfion vom L. Juli 1863, Litt. A. à 10600 Thlx. Nr. 2 13 14 16 18 19. Litt. B. à 500 thlr. Nr. 6 15 28 39. Litt. C. à 200 TZhlr. Nr. 10 11 15 30 35

37 38 44 52 58 66 79 80 86.

Diese Obligationen werden den Inhabern mit der Aufforderung gekündigt, die Kapitalbeträge vom u, Juli 1900 ab gegen Rückgabe der Obli- gationen mit den dazu gehörigen, ers na< dem 1. Juli 1900 fälligen Zins8-Kupons nebft Talons bei der Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst in Empfang zu nehmen.

Für etwa fehlende Kupons wird der Betrag vom Kavital gekürzt werden.

Von den bereits srüher ausgeloosten Kreis- Obligationen sind bis jeyt noch nicht eingelöst worden :

L. Emisfion vom L. Juli 1856,

LTitt. B. à 500 Thile. Nr. 51 93.

Litt. C. à 200 Thlë. Nr. 41 49.

V. Enission vom L, Juli 18683,

Ta A & 1000 Thlr. Ne. L.

Litt. B. à 500 Thlr. Nr. 37.

Litt. C. à 200 Thlr. Nr. 2 4 12 45 84 96.

Die Einlöfung dieser Obligationen wird hierdur< in Erinnerung gebracht.

Eisleben, den 14. Dezember 1899.

Der Kreis-Ausschuß des Mansfelder Secekreises. von Wedel.

[67737] Bekauntmachung.

Gemäß den Bestimmungen des Privilegiums wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender An- leihescheine der Stadt Stargard in Pomm. von 1 750 090 G vom 30. Dezember 1895 wird hierdur< bekannt gema<ht, daß behufs der plan- Mae Tilgung der vorbezeichneten Schuld für das Jahr 1. April 1899/1900 28 400 4, geschrieben : Acht und zroanzig tausend vierhundert Mark, Anleihe- scheine angekauft worden sind.

Die zum 1. April 1898 gekündigte Nr. 46 Litt. E. über 200 Æ und

die zum 1. April 1899 gekündigte Nr. 199 Litt. D, über 500 M

find bis jeßt zur Auszahlung nicht vor- gelegt worden.

Stargard i. Pomm., den 20, Dezember 1899,

Der Magistrat. Schröder.

[67738] Ausloosung von Anleihescheineu der Stadt Uerdingen. Von den auf Grund tes Allerhöchsten Privilegiums vom 24. Januar 1887 ausgegebenen Auleihescheiuen der Stadt Uerdingen wurden heute ausgeloost die Nummern 10 35 159 201 221 250 306 307 342 362 über je 1000 Die Rückzahlung der Beträge erfolgt am L. Juli 1960 bei der hiefigen Stadtreuteikasse. Nerdingen, den 16. Dezember 1899. Der Vürgermeister :

[23118] Bekanntmachung. Von. den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 24. März 1880 ausgegebenen Auleihescheinen der Stadtgemeinde Nathenow sind bei der heute erfolgren planmäßigen Ausloosung folgende An- lethe)cheine gezogen worden : Ltt. A. Nr.4 81 und 22 à 1000 M = 3000 M Ltt. B. Nr. 456 446 438 212 205 297/370 326.197 178, S500 M == 5000.7 Litt. C. Nr. 957 994 531 680 752 S L . à 200 A=1200 , Summa 9200 M Diese Anleihesheire werden den Inhabern zun 31, Dezeuntber 1899 mit dem Bemerken ge- fündigt, daß die Zahlung des Kapitals geaen Nü>- gabe der Anleihescheine vom genannten Tage ab in unserer Stadtkasse erfolgt. Mit den Anleihe- scheinen sind die Zinsscheine der späteren Fälligkeits- termine zurü>zuretchen. Die Beträge etwa fehlender Zins\heine werden vom Kapitalbetrage gekürzt. Nathenow, den 21. Juni 1899. Der Magiftrat.

[67736] K. k. priv. Graz-Köflacher Eisenbahn- und Lergbau-Gesellschaft. Kundmachung. Die Einlösung der am 2. Januar 1900 fälligen Kupous unserer Vrioritäts-Anlehen, und zwar: der 1. Gmisfion vom Jahre 1863 mit Fl. 3,375 = ‘K. 6,75 per Stüd, der II. Emission vom Jahre 1871 mit Fl. 3,75 = K. 7,50 per Stüd, der 111. Emission vom Jahre 1872 mit Fl. 3,75 = K. 7,50 per Stü, der 1V. Emission vom Jahre 1878 mit Fl. 1,50 = K. 3,— per Stüd, sowie der am 2. Oktober d. J. ausgelooften Obligationen L, Ux. und LIL. Em. mit je Fl. 150,— = K, 300,— per Stü>, erfolgt ab 2. Januar k. J. bei na<hstehenden Zahlstellen: in Wien bei der Union-VBáank, in Berlin bei der Dresdner Bank, in Breslau bei Herrn E. Heimann, in Dresdeu bei der Dresdner Bank, in Fraukfurt a. M. bei der Deutschen Effecten- & Wechsel-Bank, in Leipzig bei Herren Frege & Co. und bei Herrn H. C. Plaut. Wien, am 22. Dezember 1899. Der Verwaltungsrath. (Nachdru>k wird nit honoriert.)

[58240]

Der von uns ausgefertigte Depositeus<hein vom 21. Juli 1891 über den Versicherungss{hein auf den Lebensfall Nr 8622, ausgestellt auf den inzwischen verstorbenen Herrn Philipp Gottfried Heinrich Lehr, Kaufmann in Pirmasens, ist uns als verloren an- gezeigt worden. ;

In Gemäßheit von $ 16 unseres Negulativs für Versicherungen auf den Lebensfall machen wir dies hiermit unter der Bedeutung bekannt, daß wir den obigen Schein für kraftlos erklären und an dessen Stelle ein Duplikat ausstellen werden, wenn sich innerhalb dreier Monate vom untengeseÿten Tage ab ein Inhaber dieses Scheins bei uns nicht melden follte.

Leipzig, den 27. November 1899.

Lebensversicherungs-Gesellschast zu Leipzig.

Krahe.

Dr. Händel. Dr. Walther.

6) Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Vilanz des Mechernicher Consum-Vereins Actien-Gesellschaft pro 10. Juli 1899.

[67751] Activa.

Passiva.

[67750]

Mülheim Niedermendiger A

vormals Vör Activa.

A Immobilien 1083 791/54 Maschinen und Kühlanlage . .. „| 142 770/92 Elektrishe Beleuchtungs-Anlage . 5 600|— Lagerfäfser und Gährbottiche . . 44 809/13 Transportfäfjer 18 980130 Führen 95 002/58 Mobilien uad Ut-:nsilien, . 12 264/49 Flaschen 14 103/18 Wirthschaftsmobilar ¿ 15 015/30 Niederlagen: Konto 9 315/20 Effekten . . i 2 886/36 20 402/87 2564/55 145 089/53 351 364/45

1 893 960131

Soll. Getwvinn- und E

Vorräthe Debitoren .

Bilanz per 30. September 1899,

ctien Brauexei & Mälzerei

ch & Hahn. P assiva.

M. Aktien-Kapital 1 150 000 B ou 360 000 erfallene Obligations-Zinsen . „. 1383 Reservefonds 4106 Guthaben von Aktionären und Depo- E Kreditoren in laufender Rewnung . . 164 701 Reingewinn . . 18 003

1 893 960/31

Verluft-Konto. Haben.

# 4 186 249/90 286 611/24

16 200|—

61 569/32

18 003/84

568 634/30 Mülheim am Nhein, den 30. Septembe

An Gerste, Malz und Hopfen . .. Allgemeine Betriebskosten

Obligations-Zinfen

Abschreibungen

Reingewinn

[67765]

Activa. Bilanz pr. 30. S

M |H Per Saldo am 30. September 1898 43413 Bier und Nebenprodukten 551 118 69 Miethen 2c 17 081/48

568 634/30 r 1899.

Der Vorftaud.

Aktienbrauerei Cluß in

eptember 1899,

Heilbronn a. N.

F assiva,

M |S 1 790 965/94 277 698/08

29 367/89 24 742/99 89 518/88

14 258/44 315 113/84 6 101/34 5 101/97 1727/85 191 040/97

An Immobilien-Konto . …. . «„ Maschinen, Elektrische Anlage und Apparate-Konto .. Ae Burauerei-Wirthschaftsgeräthe und Mobilien-Konto f Fuhrwesen-Konto ‘Fastagen-Konto A Bierflaschen-, Kannen-, Kaften- und Kiften-Konto Neubauten: Konto Konto pro Diverse Kassa-Konto Wechsel-Konto Inventur- Konto

«18

1 500 000'— 77 641/18 591 880/22 400 000|—

Per Aktien-Kapital-Konto Reservefond-Konto Hypotheken-Konto Darlehen-Konto i Gewinn- und . Verlust-Konto : Vortrag aus 1898 A 95 355,61

Reingewinn . . » 170 760,70] 176 116/31

2 745 637,71 Der Vorftand.

Soll. Gewiun- und Verlust-Konto

Heilbroun a. N., den 21. Dezember 1899, Aktienbrauerei Cluß

2 745 637

Alfred Cluß, in Heilbroun a. N. pr. 30, September 1899.

An Verbrauch an Gerste, Malz und Hopfen

General-Unkosten: a, Kohlen, Pe<h, Natureis, Fuhrwesen,

Unkosten, Betriebskosten 2c. M4133 517,01

b. Zinsen 34 790,08 c. Gehalte und Löhne . . . 86 026,24 d. Brausteuer ¿ 129 373,28

e Abschreibungen, statutengemäß

Reingewinn pro 1898/1899

Der Vorftand.

[67766]

Aktienbraucrei Cluß cilbroun.

In der heutigen Generalversammluna wurde die

M o 306 294/14] Per Vortrag aus 1897/1898 5 355

383 706/61

176 116/31 915 597/06 Heilbroun a. N., den 21. Dezember 1899.

P)

. Erträgniß aus Bier und Nebenprodukten . . e Pagte und Miethen .

887 192 23 049

49 480

Alfred Cluß.

[67936] j Allgemeine Häuserbau-Actien-Gesellschast in Lerlin.

Die Herren Aktionäre der Gefellshaft werden hiermit zur ordentlichen Generalversammlung,

E

S Pad fe:

d ppofrii Ami pee dire mte meer Zie

Düsseldorf, den 19. Dezember 1899. 1I. Klafse [111. Klasse [[V. Klasse | V. Klasse

Holzlagerstelle bezw. | mittags 6 Uhr. L 5 26 n A [s Dividende für das Geschäftsjahr 1898/1899 auf welhe am Freitag, den 16. Februar 1900,

Gerichtöschreiberei des Königlichen Landgerichts, + L, Entfernung Köln, den 20. Dezember 1899. “M [S —{}| 1) Aktien-Kapital-Konto 111 600 | 7 °/o festgeseßt, und wird demgemäß der Dividenden- | ormittags 10 Uhr, im Hotel Norddeutscher

= bis zur nähsten Ablage Königliche Eisenbahn-Direktion. 1) Immobilien-Konto , 15 710

{ein Nr. 2 der Aktien Nr. 1—1100 mit 4 70,— y / : 8 000/28 ges MELteRN a an g Fee e A Sans Dol f RRREE Nr. 20 bierfelbst, fiattfindet, er ümelin «& Co. in Heilbronn eingelöst. : G e A E 1) Vorlage der Bilanz, des Gewinn- und Ver- E R lust-Kontos und des Geschäftsberichts. Ee D: 92) BesGlubfafsung rh Genglgung der Bilanz, rihetlung der Vecharge und Fe ung der Mech. Baumwoll-Spinnerei & Weberei Dividende. L ; Sauberg 3) Cs e EA von $5 Be uen i . unter Berückfichtigung der Bestim- Wir beehren uns, gemäß Art. 13 unserer Saßungen mungen des neuen ndelegesetzbuh8 und des die Herren Aktionäre zu einer außerordentlichen Bürgerlichen Geseßbuchs. i Geueralversammlung auf Freitag, den 29, De- 4) Ermächtigung der Seneralversammlung für

Stecinablage. E

N

Debet.

E E i GEDE A A D a T E E E E

2 es [67233] H V) D S | e 1 E Mell des Sfreines une Kaps, Emilie, J "rf TPY P guA ves fm 18 fm L N a Le Mona s 2 00 Ñ M No E geb. Hesmer, ohne Geschäft in Barmen, Prozeßbevoll- | Fagen ; 216,24] 74 43] 80|/ 101,53] 96| 74,96 Z 4 Ä c obilien-Konto , onds fur neue Antagen mähtigter: Rechtsanwalt K1üsemann 11. A M e 118. 4, 14; 164,17| 46| 79.27) 60! 75 46] 71| 55/19 1,0 u. 1,5 km. 9) Verloosung A. von Werth- 9 Debitoren. . . . .| 8542/44|| 4) Hypotheken-Konto 20 000|— gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin R, 9| 266 44/106) 182,46/126| 155,97|108| 82,24 1/5 Ik, papieren 5) Waaren-Bestand .…. 146 105/74] 5) Kreditoren 40 682/83 zur mündlihen Verhandlung ist bestimmt auf den| « 46þ. 288,80] 65| 113,44] 72| 89,52] 76| 57,59] : Bikowablage. j . 6) Kassa-Bestand . , . 4 229/93 a een Kaus: Y (607/08: 108 A Sra d ub ves: d 9 Uhr, vor 4 10rd dil aure val: aier i I. u. II. Kl. Kälber- | [67739] Bekauntmachung. Die bee ves 1898/99 L P L HO 1 222|— | [63233 bierjelbst nigliczen Landgerichte, I1. Zivilkammer, | - Q ' ' 4,67| 43/ 31,41 S F EREUE Vei dr heute erfolgten Aus1oosung ter Au- S7 t ————— E [ ] . .—V. VBikow- , tes Ls ; y * C8 Elberfeld, den 16. Dezember 1899. 98a, 0/ 131,22] 57| 97,95] 69] 74,671 —| E>errkoppel-Ablaze. C S Karthaus sind folgende Gewinn- und Verluft-Konto pro 10. Juli 1899, Credit. Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts. f C. és 9) 68,91 43,07] 15| 18,78 A T Budstabe A Nr 11 44 uad 66 7 A N S K ä, U. C aats Las 59, c 112 ; N Me HnD 99, L E [67678] 2 A 6, 1:88, 81,56 26 44,51 48 98,13 51 37,65 2 12,15 1,0 km. r N r gad grb, b i A oaue oe, Bruttogewinn : E O E N E Eee aale A E De SÄneidebdhzer i | 202,91 147,43 100 57 T4 50,26 A 20,12 rv E liizét Ls Ge C. Nr..35 125 131- 138 141 151 j i Saldo am 10 Juli 1899 836|85 ember d. es Vormittags ¿10 Uhÿr, im Fabrik- den Auf wtérath, redafktionelle Aenderungen O Muni E R Ml Ser: Neis: De uen L 46, 98, j 2,121 20| 25,67] 12| 103N—| |—| | den R Sau be- ‘Buchstabe D. Ne. 26 und 36. Deaibineronto E a d 24933 242 33 lotale “BoneRa der Tagesordnung : E N E R E nwalt, Luge! zu Dit. Zohann an der Saar, klag E i y resfenten Jagen. Die Irhaber dieser Scheine werten aufgeforder 5 „K L E ; 80/86 R Ba di : gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin éi B an N CRIneR beziehungsweise ¿usammençefaßten Jagen bi1vet ein Loos für sih. | den Nernwerth derselben vom 1. Juli 1900 a Sons, L 1312/95 t EE LO MUagceaboE Sbotene ALiGtOE an Made reien Dg n E aas s 1 L E Ler Mde Vertheilung: neue Set IGE Den Ie E Con T Bi L | plteRens_ aim Sleuêtag dea R M

zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt auf den #8. Februar 1900, Vormittags 97 Uhr, vor tesbit stôóniglihen Landgerichte, 1. Zivilkammer, hier- eib.

Mittags 12 Uhr, unter der Aufschrift „Ho!zsubmission“ versiegelt einzureihen und müssen die Erklärung enthalten, daß Käufer si den allgemein und besonderen Holzverkauföbedingungen unterwirft. Später eingehende Gebote oder dur< Depesche abgegebene, wie au solhe mit Nebenbedingungen bleiben

Festmeter auf volle -10 -\ abgerundet bis zum 11. Januar 1900, | gegen Eirlieferung der Anlcihesd:ene, der A: wcisung

vond der nah dew 1. Juli 1900 fälligen Zins|ce: roa der hiesigen Kreis Kommu unal-Kasic oder Kur- uud Neumöärkischen Nitterschaftli Darlehnskafse z1 Berlin, ter Nordbeuts

19/FDividende. . . „, 1116,— M 1312,95

196,95 I

19 104/58] T9 104/58

20, 23, 25, 26, 27, 28, 35 und 37, ferner über Streichung der Art. 12 Ziff. 2, 16, 21, 22 Ziff. 3, 29, 33 und 34 unserer Statuten, sowie üter An-

1900, Abends 6 Uhr, bei der Gesellschafts- ane Zimmerstraße Nr. 85, oder bei den Bank- usern

Emil Ebeling hier, Jägerstraße Nr. 55,

Saarbrü>eu, den 12, Dezember 1899. , gung eines neuen Artikels bezügli der Zeit dec

Koster, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

{67670] Durch re<htskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

D d S Rathöfclles Diecsclbst 1 dee Alum it Tofort A AetEta een Creditanstalt (vormals Baum «& Liepma h Die dur die heutige Generalversammsung für das Geschäftsjahr vom 11. Juli 1898 bis

die Aae Se E S zu f E S d Sf ; in Danzig und tem Bankhause S, A. Sa1 fl0. Fuli 1899 auf 1% = A 9 pro Aktie lege ente S ptdenda Banne Ane ab ‘gegen Aus- erlalendei a N dig 7a s der i

Jagen auf derselben Ablage, so sind die Hölzer jagen- und flassenweise dure bescbrichene Tafeln Tenulih E T E l V Ebendaselbst können von jegt ab die neuen Dividendenscheine gegen Rüttgabe der alten } Die Legaten er Derr n er Generals hl Me es G06 Ta R Wjlons in Empfang genommen werden, in etr T L vis D U lin Motor bee | nitderaclicet Labn, * Ce Urtión if vi La

gemacht. j | Für fehlende Zinsscheine wird derx Betrag vo Von den Ablagen können die Hölzer nah Berlin und Stettin verflößt werden. Mechernich, den 17. Dezember 1899. Fabrik. Nummernverzeichniß beizufügen.

gerihts, 11. Zivilkammer, zu Aachen vom 16. 93o- Kapital in Abzug gebr.<t werden vewber 1899 ist zwischen den Eheleuten Schuhhändler Aufmaßlift it Looseinthetl bfolgt t en S a L L M ° e L : ) ufmaß L M E 2 LeS pa D LION gegen Erstatiung der üblihen Schreib Nus früheren Verloosungen sind n P Mechernicher Consum-Berein Actien-Gesellschaft. Bamberg, te «Â aeDetember 4999. Berit, Léa 2. Desr ember 1899. i B. zu Felde. A Ee g. Krister. ain

Joseph Offergeit uad Katharina, geborene Oevels, | gebühren Forstaujse ‘Anleibescheine B. Nr. 98 und C. Nr. 21 : |

¿u Inden die Gütertrennung ausgesprochen. Ob die nicht lac S biete P O E E I er N Aachen, den 19. Dezember 1899. 9 / bleibt vórbéfallen. E N e O IEE Nan: Henny MN I etany verssaigért; werben; P aaetiats den 16. Dezember 1899. Justizrath Dr. Jos. v. Schmitt, Vorsigender. Dr. Staub, Juslhrath.

Fey, Gerihtss<reiber des Königlichen Landgerichts, Rheinsberg (Mark), den 21. Dezember 1899. Wilke, Königlicher Oberförster. Der Kreis - Ausschuß des Kreises K

Blumberg & Golmi>k hier, Jägerstraße Nr. 58, und