1899 / 306 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

6. Fominandit- Bet auf Aktien u. Aktien-Gesells@. 7, Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Martin Kanter zu Byhleguhre verbrannten Spar- fafsenbuhs wird aufgefordert, seine Rechte spätestens im Aufgebotstermine am 13. Juli 1900, Vor-

_ Zweite Veilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 306.

T Fe un s-Sachen. |

9 ua ote, Zustellungen u. derge

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. c én én | 10 é ¿V 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. +4

5, Verloosung 2c. von Werthpapieren. / ] Inhaber lautend, is abhanden gekommen, Letter

Snhaber der Police ist, wie glaubhaft dargethan,

Lamberts in

Aufgebot.

[43178 Heinrih Louis Weidner in

Der Büchsenmacher

Berlin, Freitag, den 29. Dezember

1) Untersuchungs-Sachen.

[68741] Steckbrief.

Gegen den Arbeiter Loquiat Schienemann, ge- boren den 29. März 1879 zu Terebpol, Kreis Schweß, zuleßt in Fulda wohnhaft, weler flüchtig ist, ift die Untersuhungöbaft wegen Diebstahls verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Land- gerihts-Gefängniß zu Hanau abzuliefern.

Hanau, den 25. Dezember 1899.

Der Untersuchungsörichter bei dem Königlichen Landgerichte. Kehr. er) p

, Württemb. Staatsanwaltschaft Tübingen.

In der Strafsache gegen

1) den am 3. November 1853 geborenen Fohann Georg Reich,

2) den am Ludwig Wenz, :

3) den am 11. Mai Wilhelm Reich,

4) den am 24, Dezember

hannes Eurich, und | 5) den am 18. Juli 1859 geborenen Christof

Valentin BeŒ : je wegen Verleßung der Wehrpflicht is dur

Beschluß der K. Strafkammer dahier vom 16. De- zember d. J. die verhängte BVermögensbeshlagnahme aufgehoben worden. Den 19. Dezember 1899. Staatsanwalt Hezel.

E SEORE E R E C E E R A E N S 9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[68642] Zwangsversteigerung. | /

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von Charlottenburg Band 24 Nr. 884 auf den Namen des Architekten Friß Schulz und des Kaufmanns Carl Henke zu gleichen Theilen ein- getragene, am Holsteiner Úfer Nr. 10 belegene Grundstü> am 21. Februar 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erdgeschoß, Eingang C., Zimmer 40, versteigert werden. Das Grundstü ist bei einer

lähe von 7,87 a mit 11300 M Nußungswerth zur

ebäudesteuer veranlagi. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Grtheilung des Zuschlags wird am 21. Februar 1900, Mittags 12, Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 85 K. 65. 99 liegen in der Ge- ri<ts\hreiberet, Zimmer 41, zur Einsicht aus.

: Berlin, den 18. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85,

9. Oktober 1852 geborenen Johann 1861 geborenen Karl 1855 geborenen Jo-

[68641] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollitre>ung soll das im Grundbuche von Charlottenburg Band 19 Nr. 736 auf den Namen des Architekten Friß Schulz und des Kaufmanns Carl Henke zu gleichen Theilen ein- getragene, am Holsteiner-Ufer Nr. 9 belegene Grundftü>k am 21, Februar 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Veue Friedrich- firaße 13, Erdgeshoß, Eingang C., Zimmer 40, versteigert werden. Das Grundstü ist bei einer Flähe von 8,80 a mit 12410 M Nugzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertbeilung des Zuschlags wird am 21, Februar 1900, Mittags 12 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 85 K. 54. 99 liegen in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 41, zur Einsicht aus.

Berlin, den 18. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 89.

Fn Sachen der offenen Handelsgesellschaft N. Gottschalk in Bernburg, vertreten dur< den Rechtsanwalt Gottschalk da!elbst, Klägerin, wider den Schuhmachermeister und Fishhändler Heinrich Bormann hier, Bekiagten, wegen Forderung, wird, nahdem auf Antrag der Klägerin die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen Anbaueuwesens No. ass. 290 hieselbst zum Zwe>ke der Zwangsver- steigerung dur< Beschluß vom 19. Dezember 1899 verfügt, au<h die Eintragung dieses Beschlufses im Grundbuch am gleichen Tage erfolat ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf Mittwoch, den 4. April 1900, Morgens 9F Uhr, vor Herzoglichem Amtsgeriht Harzburg ange|eßt, in wel<hem die

dem unterzeihneten Gerichte, ges<oß, Zimmer Nr. 3, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der erfolgen wird.

Schleiz hat das Aufgebot der auf Grund des Ge- | der seßes vom 26. Februar 1872 ausgegebenen, angebli verloren gegangenen Staatöshuldscheine des Fürsten- thums i je 20 Thaler beantragt. wird aufgefordert ,

Nx. 497 und 498 Ser. V über Der Inhaber der Urkunden spätestens in dem auf den Vormittags 10 Uhr, vor SFustizneubau, Erd-

Reuß j. L.

14, Juli 1900,

Urkunden

Gera, den 21. September 1899. Das Fürstliche Amtsgericht, Abtheilung für Zioilprozeßsachen. Dr. Rädler.

[43459] Aufgebot. Auf Antrag der Frau Joachim Meyer Wittwe in Altona, vertreten,dur< die Rechtsanwälte Dr. Plesfing, Kulenkamp, Dr. von Bro>ken in Lübe>, wird hier- durch öffentli bekannt gemacht, daß der Antrag- stellerin die Talons zur Abhebung der IV. Abthei- lung von Zinékupons zu den Obligationen Serie 1028 Nr. 20 543, Serie 1573 Nr. 31457 und Serie 2248 Nr. 44 954 der 32 0/9 Lübecisher Staats-Prämien- Anleihe vom 1. April 1863 abbanden gekommen find. Es ergeht hierdur<h die Aufforderung: 1) an alle, wel<e ein Interesse daran haben, der Kraftloserklärung vorbezeihneter Talons zu wider- sprechen, si<h bei Vermeidung des Aus\chlufses spä- testens in dem Aufgebotstermin vom 21. April 1900, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, 9) an die unbekannten Inhaber der abhanden ge- fommenen Talons, diese spätestens in dem bezeich- neten Termine der Antragstellerin vorzuwetsen, widrigenfalls die Talons für fraftlos und alle Ansprüche aus denselben an die hiesige Staats- na für erloschen erklärt werden sollen. Lübeck, den 21. September 1899.

Das Amtsgericht. Abth. V.

[68660] Aufgebot. Es haben beantragt : / 1) der Provinzialbeamte Ecnst Spörl in Kiel: das Aufgebot der Police Nr. 39 247 der Hannoverschen Lebensversiherungsanstalt zu Hannover vom 7. April 1883 über 1000 M4, lautend zu Gunsten der Erben e Fabriktishlers Johann Jacob Spörl in Martin- amiß, D der Kaufmann August Bauermeister zu Hans» nover, Semmernstraße 19, als geseßlicher Vertretec seiner minderjährigen Tochter Helene Bauermeister : das Aufgebot des Sparkassenbuhs Nr. 83 847 der Kapital-Versicherungs-Anstalt Hannover über 119 6 76 4 (Bestand vom 1. Januar 1898). A Die Fnhaber der vorstetend zu 1 und 2 bezeih- neten Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 14. Juli 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- richte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Hannover, den !3. Dezember 1899

Königliches Amtsgericht. 5K.

[42538] Aufgebot.

Der Inspektor Paul Oekar Fedor Vogt, früher in Rattay bei Lobsens, jeyt in Dom. Orth bei Gra- menz in Pommern, hat scin Leben bei der Deut|chen Lebensversicherungs- Gesellichaft in Lübe auf Police Nr. 79 633 versichert und demnä} diese Police der Gesellschaft als Faustyfand gegeben. Der thm darüber aut gestellte Depositalschein vom 183. Dezem- ber 1859 ift ihm abhanden gekommen. Auf Antrag des Versicherten ergeht daber an den unbekannten VFnhaber des bezeichneten Depositalscheines hierdurch die Aufforderung, sein Recht auf denselben spätestens in dem Aufgebotstermin vom 18. April 1900, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte auzumelden, au< die Urkunde vorzulegen, widrigen falls leßtere für krafilos e flärt werden soll. Lübeck, den 19. September 1899

Das Amtsgericht. Abth. V.

[42539] Aufgebot. Die Policen Nr. 32 595 und 32596 der Deutschen Lebensversiherungs-Gejellshaft in Lübeck, am 12. August 1864 auf das Leben des Bä>kermeisters Johann Wil- helin Pauen in Viersen bezw. der Frau Anna Catharina Pauen, geb. Gather, daselbst ausgestellt und auf Inhaber lautend, sind abhanden gekommen. Auf Antrag der Versicherten ergeht hierdurch ‘an die

Rentner

M.-Gladbah gewesen. nämli der Wittwe Elise, geb. Lamberts, Martin Lamberts zu M.-Gladbach, vertreten dur die Rechtsanwälte Dres. Vermehren hieselbst, ergeht hierdurh an den unbekannten Ins Police die Aufforderung, feine Ansprüche auf dieselbe spätestens in dem Ausgebotstermin vom 21, April 1900, unterzeichneten Geri

hakter der

1!

vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Lübeck, den 21.

N [45060]

Die Police Nr.

Lübe>, den 26.

{68659]

gehörige Depositen

demselben erfolgte

der Verein2bank

berger Bank gezog 31. Januar 1900

Auf Antrag der ihre Rechte hierau vom Dienstag,

gerihte Nürnberg melden und die

(Ti) [68256] | Das angebli auf den Antrag aufgeboten werden termin am 14 [1 Treppen,

zulegen,

Königliches

[68257]

08 S, ausgeste

Aufgebotstermine

Christian Wilhelm

Das Amtsgericht.

versiherungs-Gesellshast in Lübe>, am 23. Januar 1863 auf das Leben des Handelsmannes R Wilhèlm Appve in Adlig Neu-Reehz ausgest

abhanden gekommen. ergeht hierduc< an Police die Aufforderung, seine Ansprüche auf dieselbe vätestens in dem Aufgebotètermin vom 25. April 1900, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerihte anzumelden , kraftlos erflärt werden wird.

Das ‘Amtsgericht.

Bekanntmachung. Das K. Amtsgericht Nürnberg erläßt unterm

18. Dezember 1899 folgendes Aus,

wie geltend gema, zu Verlust gegangen :

1) der dem Lehrer Georg

Bank zu Nürnberg Nr. 1337 vom 24. März 1899 über feine bei der Dresdener Bank zu Nürnberg von

9) Der Depotschein der Vereinsbank zu Nürnberg Nr, 3389, ausgestellt in Nürnberg am 15. Juni 1897 auf den Namen David Hecht in Fürth i. B., über zu Nürnberg. von demselben zur Aufbewahrung übergebene Werthpapiere.

3) Der Depositions\chein der Nürnberg, au8gestelt in Nürnberg am 22. Oftober 1892 auf den Namen des Reisenden Richard Horny zu Nürnberg, über von demselben bei der K. Haupt- bank zu Nürnberg deponie:te Werthpapiere.

4) Der am 1. November lfd. JIrs. von der Firma Erlwein u. Schultheiß in Erlangen auf die Nürn-

& König in Wien dur<h Rechtsanwalt Ioseph- thal I. hier vertreten Betrage zu 6421 #

ad 4 deren Vertreters werden nun die allenfallsigen Inhaber der genannten Werthpapiere aufgefordert,

mittags 11 Uhr,

widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. Nürnber den 18 Dezember 1899.

Nr. 5704 der Sparkasse der Stadt Charlottenburg über 623,91 46, ausgefertigt für Jakob Tomat, soll

ZFakob Tumat in Charlottenburg, Dankelmannstr. 46, bus wird aufgefordert, spätestens

10 Uhr, im Zivoilgerichtsgebäude, Amtösgerichtsplatz, Zimmer 44, bei dem unterzeichneten Gericht sein Recht anzumelden und das Buch vor- widrigenfalls die leßteren erfolgen wird. a Charlottenburg, den 20. Dezember 1899.

Auf Antrag des Landwiriks H. Kahr zu Drewer, NRormund der Minorennen Dalhoff daselbst, wird der Inhaber des angeblih verlorenen Sparkafsenbuhs Nr. 2965 der Sparkasse zu Rüthen über 3113

Dalhoff zu Drewer,

Auf Antrag seiner Erben, des Rentners Adolf Püyh, in Köln und des Rentners

& Wittern

Vorm. A1 Uhr, bei dem hte anzumelden, au die Urkunde

September 1899. Abth. V.

Aufgebot. 98 4922 der Deutschen Lebens-

ellt, ist Auf Antrag des. Versicherten den unbekannten Juhaber der

widrigenfalls dieselbe für September 1899. Atth. V.

Es sind,

Rank in Mögeldorf schein der Filtale der Dresdener

gebot :

Baareinzahblung.

K. Haup!1bank zu

ene, von dieser angenommene, am an die Ordre der Firma Straßer

zahlbare Primawechsel im

vorbezeihneten Eigenthümer bezw.

f bis spätestens im Aufgebotstermin den 10. Juli 1900, Vor- Zimmer 13, beim K. Amts- für Zivilsahen anzu-

Abth. V vorzulegen,

bezeichneten Urkunden

K. Amtsgericht. Vogl.

Aufgebot. M 7 verloren gegangene Sparkaffenbuch

des Verlierers, des Schankwirths

, Der Inhaber dieses Sparkassen- im Aufgebots- Vormittags

Kraftloserklärung des

Amtsgericht. Abtheilung 14.

Aufgebot.

it für den Minorennen Frit aufgefordert, spätestens im

vom 12. Juli 1900, Vor-

mittags 10 Uhr, im Zimmer Nr. 6, anzumelden und das Sparkassenbu<h dorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt und ein neues Buch ausgefertigt werdea wird.

(68654]

Amtsgerichtögebäude L

Lübben, den 22. Dezember 1899. Köntgliches Amts8geriht. Abtheilung I. Aufgebot. Von dem unterzeihneten Amtsgerichte sollen im

Wege des Aufgebotsverfahrens :

I. für todt erklärt werden: 1) der am 17. August 1845 in Groißsh geborene

Musiklehrec Erdmann Arno Staake, von dessen Leben seit 1877 keine Nachricht vorhanden ist, auf Antrag der verw. Auguste Louise Staake, geb. Kirmse, in Groißsch,

9) die am 3. Dezember 1858 in Queisau geborene Emilie Bertha Jahn, die si<h am 9. April 1877 beimli< von Stöngsh entfernt hat und von deren Leben seitdem jede Nachricht fehlt, auf Antrag der verw. Henriette Wilhelmine Jahn, geb. Krahl, in Stönßsch; E die unbekannten Gläubiger folgender Hypo- eten: 1) bes auf Folium 41 des Grund und Hypotheken- bus für Medewißsh am 7. August 1859 für den Tagelöhner Gottlieb Ebert in Hartmannédorf eins getragenen Liquidums von 8 Thlr. 28 Nar. 3 Pf. sammt Zinsen und Kosten, auf Antrag des Bahn- arbeiters Friedrih Franz Börsch in Peres, 2) des auf Folium 21 des Grund- und Hypo- tbekenbuhs für die Stadt Pegau am 12. Juli 1846 für Henriette Emilie Witt in Pegau eingetragenen väterlichen Erbtheils von 7 Thlr. 15 Nar. sammt 49/0 Zinsen und Kosten, auf Antrag des Schuh- machers Ernst Albert Franke in Pegau, 3) der laut Kaufs vom 1. Mai 1821 auf Felium 27 des Grund- und Hypothekenbuchs für Gayten- einge- tragenen Kaufgelder von a. 15 Mfl. oder 14 Thlr. 4 Ngr. der Rebe>a verw. Beyet, geb. Robland, in Gaßea und b. 40 Mfl. oder 35 Thlr. 29 Ngr. 2 Pf. des Johann August Beyer in Gaten, —— auf Antrag des Maurers Karl Julius Zeuner in Gagen, mit ihren Rechten ausgeshlosjen werden. An die unter [1 aufgeführten VershoUenen und ihre etwa vorhandenen unbekannten Erben, sowie an alle Personen, die über Leben oder Tod der Verschollenen Auskunft geben können, ferner an die unbekannten Berechtigten, die Ansprüche an die bypothekarischen Forderungen unter 11 zu haben glauben, ergeht die Aufforderung, pätestens in dem auf Dienstag, den 3. Juli 1900, Vormittags 10 Uhr, anbe- raumten Aufgebotstermine selbst oder durch gehörig

geltend zu machen oder dem-Gerichte das, was ihnen über Leben und Tod der Verschollenen bekannt ist, anzuzeigen ; andernfalls werden auf weiteren Antrag in dem Aufgebotstermine die Verschollenen für todt erklärt, ihre unbekannten Erben mit ihren Ansprüchen an deren Nachlaß und die Hypothekengläubiger mit ihren Nechten ausgeshlofsen werden. Pegau, den 20. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. Aff. Dr Schlomka-Kabisius.

[68696] Oeffentliche Zustellung. Seitens der zur Stellung des Aufgebotsantrags nah $ 12 des Ausführungsgefeß-s vom 17. Mai 1879 zur Z.-P.-O. berechtigten Personen ift beim Fürstlichen Amtsgericht hierselbst der Antrag auf Einleitung des Aufgebotsverfahrens zwe>s Todes- erklärung folgender Personen: 1) der Friederike Henriette Wilhelmine Luhe, geb. am 5. Januar 1810 zu Hohenebra,

2) des Christian Friedrih Theodor Lußte, 6! h. am 17. Mai 1843 daselbst,

3) des Georg Karl Buchmaun, geb. am 7. Invli 1830 zu Jechaburg,

4) des Johann Gottfried Christian Steinbrü, geb. am 19. Januar 1823 zu Hohenebra, 5) der Frau Marie Louise Kuabe, geb. Keil, geb. am 18. S ptember 1829 zu Großfurra,

6) des Friedrih Bergmaun aus Fecha,

7) des Johann Gustav Adolph Mahuhardt von hier, geb. am 27. August 1852,

8) des Karl Friedr < Wilhelm Wechsuzg aus Berka, geb. am 4. April 1840,

9) des Karl Albert Thilo Werner von hier,

10) des Friedrih Louis Robert Kaemmerer, geb. am 8. November 1853 hier, /

11) des Architekten Johann Georg Friedrich gen. Fohann Heinrich Hartung von hier,

12) der Karoline Pauline Kaihinka Kaemmerer, geb. am 12 Februar 1841 hier,

bevollmächtigte Vertreter zu ers<einen und ihre Rechte

2. April 1847, geb. am 2. April 1824 zu Kirchheilirgen,

1. Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, “rellen en u. dergk.

3, Unfall- und Juvaliditäts- 1c. Beriidiènmne: 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 9. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Oeffentlich

er Anzeiger.

6, Kommandit-G

7. Gewerbs Und Wiege , Niederla :

9, Bank-Auswei 2 von Meubanwalten,

10, Verschiedene

Aktien u. Aktien-Gesells>,

rthshafts-Genofsenschaften.

ekanntmachungen.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

N n, olf Aufgebot. ITT. ol ferner das Eigenthum des ( - ffüds Nr. 951 des Grundbuchs von Diribber tis die Frau Ober-Wachtmeister Emilie Dittmann F e E geborene Keßler, in Lieben- en werden. ärtig i S figtttel fir d n. Gegenwärtig is der Be- die Wittwe A S Bett Jaensbet, nna Rosina Bettermann, gek. eren Sohn Christian Gottlieb berihtigt, deren Eintragung auf Grund be Ben fügung vom 9. Avgust 1799 erfolgt ist. Diese ein- getragenen Eigenthümer fizd verstorben, ohne daß ihre Nehtsna<hfolger bekannt wären. Auf Antrag der obengenannten, dur den Rehtsanwalt Heilborn hier vertretenen Frau Dittmann als Nechtsaach- folgertn des Christian Gottlicb Keßler, werden alle diejenigen Personen, welhe außer der Antragstellerin Gigenthumsansprüche auf das vorbezeihnete-Grund- stü zu haben vermeinen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 19. April 1900, Vorm. 10 Uhr, bet dem unterzeichneten Gericht ihre An- sprühe und Nechte anzumelden und ihr etwaiges Widerspruchsre<t gegen die beabsihtigte Besißtitel- berihtigung zu bescheinigen, widrigenfalls fie mit ihren etwaigen Realansprüchen auf das Grundfstüd> ausgesc{lofsen _ werden und die Eintragung des Eigenthums für den Antragsteller erfolgen wird. Hirschberg, den 20. Dezember 1899. Köntgliches Amtsgericht.

[68697] Aufgebot. Auf Antrag folgender nah $ 12 des Ausführungs- geseßes zur Zivilprozeßordnung. vom 17. Mai 1879 antragébere<tigtec Perfonen : 19 des Schuhmachers Albin Vollbre<t in Hohen- 2) des Sieferde>ermeistecs Ap Hohrstein i bara, ferde etstecs Anton Hohrnftein in 3) des Bahnmcisters Güntkber Weimar, e des Landwirths Wilhelm Stadermann in Groß 5) ‘des Zimmermanns Heinri Bergmann in Jech 6) des Korbmachers Theodor Mah h Sonderthausen < heodor WMahnhardt in des Landwirths August Sezepfandt in Berka 8) des Hof - Bätermeisters L üller i Sonderthaufen, \ eopold Müller in 9) des Apothekers Dr. Blieseni> daselbst 10) des Landwirth Emil Gerlach R 11) des Stadtsekretärs a. D. Felber daselbst. S des Maurers Auguft Steine>e 11. in Bende- en, ist das Aufgebotéverfabren zroc>3 Todet erklär der nachfolgend näher beschriebenen, mit ndétariiiéein Aufenthalt abwesenden Personen : 1) Friederike Henriette Wilhelmine Lute, geb. Gn aar ih zu Hohenebra, H 2) ristian Friedrich Thecdoc Lute, geb 17, Mai 1843 daselbst y nitt La 3) des Georg Karl Bachmanu, geb. am 7. C 1830 zu Jethaburg, E O es Johann Gottfried Christian Steinbrü geb. am 19. Januar 1823 zu Hohenebra, fig 9) der Frau Marie Louise Kuaabe, geb. Keil, geb. am 18. September 1829 zu Großfurra, 6) des Friedri Bergmann aus Jecha, 7) des Johann Gustav Adolf Mabhuhardt von Vie gt Qm oge 1852, es Karl Friedri} Wilbelm We S geb. m L April 1840, S a es Karl Albert 2Whilo Werner von hier, 10) des Friedri Louis Robert Kaemmerer, geb. Wu j des Architekten - hier, es Architekten Johann Georg Friedri gen. A Dein Hartung von hier, s A ven 2) der Karoline Pauline Kathinke Kaemn , aag M id hier, E es Karl Friedri<ß Theodcr Kaem , geb. das. am 30. Junt 1843, ROREE 14) des Wilhelm Kaemmerer,

Scerzberg in

geb. das. am 15) der Marie Dorothea Hermine Vguersfelbd,

[68656] Aufgebot. storbezen Afsekuranzmaklers Ferdin L __Afffekuranz and Carst nämlich »es Kaufinauns Oëcar Schües und E manns Déêcar Ferdinand Pluns, vertreten dur Sthoen ate Dres, amer, wird ein Aufgebot dahi : A fg ¡hin erlassen :

vember 1899 vecstorbenen

sprüche zu haben vermeinen, und

der Ecnennung der Antragsteller zu Test

stüde, Hypotheken, Aktien,

fprehen wollen, hiermit aufgefordert An- und Widersprüche Ad i

Auswärtige thunlichst Stráfe d Strafe des Ausfchlusses. Hamburg, den 19. Dezember 1899. Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssachen. (ge¿.) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter, Veröffentlicht: Üde, Gerichtsschreiber.

[68655] Aufgebot. Auf Antrag der Testamentövollstre>er des ver

vertreten dur die

gebot dabin erlassen:

1) ae E alle, wel@e mit Ausnahme der de zeihneten Amtsgeriht als Erben M ear

alsrode geborenen und hierselb am 6, Sep

als Mitinhaber der hiesigen

haben vermeinen, und

Cohen, am 15. Januar 1895 hierselbst er-

in genehmizender Mitunterschrift seinex Ebefrau am 23, August 18398 hierselbst errichteten E trag verfehenen und am 21. September 1899 hierselb publizierten Testaments, insbesondere der Ernennung der Antragsteller zu Testamentt- volistre>e1n bezw. der dur Beschluß der hiesigen Vormundschaftsbehörde vom 1. November 1899 erfolgten Bestätigung derselben uxd den den- selben im $ 8 des Testaments ertheilten Be- fugnissen, namentli der Befugn!ß, alsbald nah dem Tode des Testators in Funktion zu treten, sih in den Besiß des Gefamnitvermögens zu seyen, dasselbe zu realisicren, zu verwalten und damit den Anordnungen des Testamen18s gemäß zu verfahren, auf Namen des Erblassers oder dessen Testaments Namen geschrieben \tebendes Grundeigenthum, Hypotheïpöste oder auf Namen lautende Werthpapiere zu veräußern und mittels ihres alleinigen wennglei< gemeinsamen Kon- senses und auf cinfahe Produzterung des Testa- ments umzuschreiben, einzuschreiben und zu tilgen, Klauseln anzulegen und zu tilgen, au erforder» lien Falls das Testament authentis< zu interpretieren, widersprechen wollen, hiermit

Auf Antrag der Testamentsvollstre>er des ver-

Kleinshmidt und

1) alle, welhe an dea Nachlaß des in B

(Norwegen) geborenen und He elb au S ut S : Affel Ferdinand Carftens Erb- Gh sonsti Ms

2) ale diejenigen, welhe den Befti 7 timmungen hes bon dem genannten Erblasser am 13. Juni 1898 hierselbst errichteten und am 7. Dezember 1899 hierselb publizierten Testaments, insbesondere

mentsvollstre>ern und den denselben ertheilt

Befugnissen, namentli der Befugniß, Stinbe i; ) Staatspapiere und Déligatioxen auf ihren alie Kon- sens zu verkaufen, zediecen, umzuschreiben, zu tilgen und von Klauseln ¿u entfreien, wider- A i / ertMt83- {reiberei des unterzeihneten Amtsgerichts, Post- ftraße 19, 2, Sto>, Zimmer Nr. 46, spätestens aber in dem auf Mittwoch, deu 14. Fe- bruar 19006, Vormittags 41 Uhr, an- beraumten Aufgebotstermin, daselbst, Parterre links, Zimmer Nr. 1, anzumelden und zwar unter Bestellung eines Zustellungsbevollmächtigten bei

flortenen Kaufmanns Julius Sci>kel und seinec üb

1 L e ers lebenden Ehefrau, Friederike, geb. Cohen, nämlich der Kaufleute Ferdinand r und Wilhelm Seel hiesigen Rechtsanwälte l Alexander und Dr. jur. A.-L. Wex, wird Ae

e namhaft gas Perfonen an den Nawhlaß des f

tember 1899 verstorbenen - Kaufmanns Julius Se>kel, sei es mit Bezug auf dessen Cioaiba Il | L Firma Jultus Se>-l oder sei es aus icgend welchen sonstigen Rechtsgründen, Erb- oder sonstige Ansprüche zu

2) alle diejenigen, welhe den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser in Gemeinschaft mit seiner überlebenden Ghefrau Friederike, geb.

richteten, mit einem von dem genannten Ecblasser

Sobn, wird für todt erklärt. ns, | S<hwarzenfels, am 18, Dezember 1899. ufs Königliches Amtegericht.

die [68652]

Recht erkannt: Schuhwaarenbändler

Strasburg U-.M., zu Stehlingen,

von dem Zimmerpolier Gabriel, :

rcerden. Hannover, den 16. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. 5K.

[68650] Bekanntmachung. Durch S hiesigen Königlichen Amts- See vom 15. Dezember 1899 is das Sparkassen- buch der städtishen Sparkasse hiecselbsst Nr. 25 493 über 1043,99 , ausgestellt für den Bergmann David Preikszas für kraftlos erklärt worden. Gelsenkirchen, 19. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

(68469) Im Namen des Königs! Auf Antrag des Kaufmanns Otto Schürenberg zu Schalke, vertreten durh den Justizrath Bendir zu E S E E A N zu Werden < tntsgerihtsra einke 19, ° E ie E erkannt : R E le Hvpothekenurkunde über 2000 (A K nebst 42 9/9 Zinsen seit dem 1. November 1808 S getragen für den Dachde>kermeister Hermann Stränger zu Kettwi im Grundbu<h von Kettwig Bd. XI[ Bl. 259 Rubr. ITT sub Nr 7 und bestehend aus eh ae id R 8. Februar 1894 und der uldurkunde vom 1. i ; teaftlos ertlárt Februar 1894, - wird für Die Kosten fallen dem Antragstelle Werden, den 20. Dezember 899. N. - Königliches Amtsgericht.

[68465] Bekanntmachung.

Auf den Antrag des Gutsbesiyers Johann Schaht-

ner in Dagutschen, vertreten dur< den Nehtsanwalt

E T Dilttage U ns Königliche Amts-

C u Pillkallen dur } ins

berger flir Recht < den Amtsrichter Rein e Dokumente über die Posten Klein- Dagut-

schen 42, Abtheilung 111 S T

Nr. 6 von 100 Tblr. und

Nr. 7 von 300 Tblr

werden für fraftlos erflärt.

Pillkallen, den 15. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 3.

[68467] Vekanutmachung. Durch das Aus\chlußurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Berent vom 20. Dezember 1899 i} der Hypothekenbrief vom 25, Oktober 1872 über. die auf Berent Blatt 14, 275 und 627 Abtheilung 111 Nr. 12 bezw. Nr. 4 bezw. Nr. 1 für die Samuel Ernst, Selig, Joseph, Isidor, Rebccca, Rabel, Feile, P ert Selters Lindemann en Veuttererbtheile von 67:

für fraftlos erslärt. A Bereut, den 20. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[68450] Bekanntmachung.

Durch Ausfc;lußurtheil vom heutigen Tage sind

die Hypothekenbriefe über folgende im Grundbuche

n E Ur E IIT unter lfde. Nr. 9, 10 „u. 12 das. zu Gunasien des S, I. S r in

Wächterebach eingetragene G E

Nr. 9: 153 A, 164 46, 284 46, 14,60 M u. 10,40 M,

verschollene Valentin Friedrih Klüspies, Andreas

Dur Aus\{lußurtheil vom heutigen Tage ist {ür

Albert iedri August Taverunier, geboren am 1. Sarliar R

_2) die Chefrau des weiland Tischlermeisters Hein- Ls Klug, Doris, g: borene Unm, A L Juli 1851 als Tochter des Großköthners Christian ammers und dessen Ehefrau Catharine, geb. Rahlfs,

3) der Ubhrmachergehilfe Carl Heinri B

a- | geboren am 5. Oftober 1864 J Stn en diee ehelihten Marie Wilhelmine Louise Dorothea Bru- notte zu Hannover, arrogiert am 23. März 1870 späteren Zimmermann

„werden für todt erklärt. Ihr Vermöge nächsten bekannten Erben und So dba GRES

(684721

geld,

{wister Emma, Juliane in Milits< auf Blatt Nr. 21 Stadt *

Haus in Abtheilung 111 Nr. 20 7 pte 1200 Thaler Rest von ursprünglich, zufolge Ver- fügung vom 12. Dezember 1866 für die vorbezei- neten Gläubiger eingetrazenen 1900 Thaler, gebildet aus einer Ausfertigung der gerichtlichen Verhandlung vom 30. Junt 1866 mit Jngrofsationsvermerk vom 17. Dezember 1866 und dem Hvpotbekenbuchauszuge vom 17 Dezember 1866 wird für kraftlos erklärt Die Kosten des Verfabrens werden dem Artragzsteller, Buchdru>ereibesißer Paul Lange in Militsh auf-

eclegt. Le das, uêgefertigi : Militsch, den 20, Lezember 1899. (L. S) Spindler, Gerichtsschreiber.

[68448] Bekanntmachuu Durch Avs{chlußurtheil des ntr cin Gerichts

und Paul Lachmann

über die im Grundbuhe von Tilsit Nr. 20: Abth. 111 unter Nr. 7 ursprünglich Gir ul Ratb. denen Franz Schwarz eingetragene und mit en fünfprozentigen Zinsen scit tem 1. Februar 1858 an das Genceral-Depositorium des Königl. Kreis- gerichts zu Tilsit abgetretene Darlehnsforderung von 500 Thlrn. für kraftlos erklärt worden. Tilfit, den 7. Dezember 1899.

Abth. 3.

Königl. Amtsgericht. [68454] Bekanntmachun us Ausf\c(lußurtheil vom 19 Dezember 1899 n der Grund|chuldbrief Iserlohn den 2. Februar 94 über die für den Bauunternehmer Hugo Gee i Tei im Grundbuche von Iserlohn Art. 1717 th. IIT Nr. 4 eingetragene Gruntshuld von 15 000 Æ für kraftlos erklärt worden.

Iserlohn, den 20. Dezember 1899, Königliches Amtsgericht.

[68459] Bekanntmachun Dur Ausf{lußurtheil des Cierdelbüelen Amts- gerichts vom 7. Dezember 1899 sind die Schuld- vershreibung vom 2. Dezember 1881 und die Ab- tretungsurkurde vom 9. August 1888 über die für den Hufner Hans Ghlers in Bassen auf dem Grund- besiße des Claus Piets& in Lohbarbek im Grund- buche von Lohbarbek Bd. I Bl. 10 in der dritten E elde Da ttageragene, mit vicr vom D e erztn e Warlehns i für kraftlos erklärt far ens (ONNELNA ORE G Kellinghusen, ‘den 11. Dezember 1899, Königliches Amtz=gericht.

[68446] Im Namen des Königs! B a Sachen, betreffend das Aufgebot von Grunde üden, hat das Königliche Amtêgericht zu Löbau auf den Antrag des Landwirths Joseph von Nynkowskti zu Nynnek und der Käthner Johann und Marianna gee, v. Rynkowska, Ciesielski’shen Ebeleute aus

ynnek am L Dezember 1899 für Recht erkannt : Die unbekanntev, im Aufgebotstermine am. 11. De- zember 1899 niht ershienenen Eizenthumépräten- denten werden mit ihren Ansprüchen an das im Grundbuche von Rynne?, Kreis Löbau, Band L Blatt 17C. auf den Namen des Besißers Martin von Nynkowéki eingetragene, in der Gemarkung Rynnek belegene Grundstü> ausgeschlossen, und sind ihres G I On L: die Eintragung

genthums im Grundbuche | Geuntsftücks ¿u beantragen. wes M E Löbau, den 20. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. (Unterschrift.)

lid

ütsihili< der Hypothekenpost Atth. Ill Nr. 1 Grundonhs von Meschede L 9 i heute Nut iGluburtheil S 14 O TED Meschede, den 19. Dezember 1899.

Königliches Amtögericht.

Bekanntmachung. Auf Antrag der nachstehend angegebenen Grund-

eigenthümer hat das Königliche Amtsgericht z j am 5. Dezember 1899 für Recht Ot ju Treébn'z

1) Die Hypothekenurkunde über 250 Thaler - eingetragen für die unverebelichte E

vom 24. November 1899 ist das Hypothekendokument -

S) Rg Me! fe T DECERS N ar T R T De ap

F E

TI 7D)

E 5-4 pru i va S

tet ea p D A reu er A A

aufgefordert, sol&e An- und Widersprüche bei der Gerichtsf{reiberei des unterzeihncten Amts- erihts, Poststraße 19, 2. Sto>, Zimmer Nr. 46, pätestens aver in dem auf Mittwoch, deu

S ° «

die 11: 26 f, 50/0 u b dem Ente oes veGL Lu ir E

Nr. 12: 15 Gan a e h ¿ C U E und Maria Scnese'sGen Chelercten “cel

i für kraftlos erklärt worden. ü 14, Februar 1900, Vormittags Uk Uhr, Orb, den 20. Dezember 1899. Seratbetckeite Mar M geurag : Schulte ï j 76 und der Schult-

E A E E E Ee Königliches Amtsgericht. uikunde vom 13, August 1872, wird {tür kraftlos “A8, er . 4, en bis Sia t 4 1 c Tra - Fgourtige ate 9 unter Bestellung eines | [68452] Bekauntmachutig. e „ZE Nee des Aufgebotêverfahrens fallen L en O 2 E E bei vie Sul turnen U 1899 ift 2) S C E über 700 Thaler D des 4th ie Si erschreibung vom 10. Juli 1860 über di T0 5 N zer Lars Aufenthalte, Leben oder Tod der Verschollenen keine Damn ele L cinber 1899. sür die Ehefrau Ida Mehrens, verw. Kröger, “geb, wi eboetne A i e Max Glara Saconik Neis Nachri d seit mehr 2E, 20 Lezin: 10 Jaber, exfialten Abtbeilung pger t. géboisfaten oh, S Ll Me A S A Lockstedt Nr. 3 caif dem Blatte Va tue A Sen Mt “a aben. Œs ergeht daher sowohl an die Verschollenen (gez) Tesd j "L A « T1 vei Ar. 3 eingetragene, | gutsbesiger Maria © drn ps Beta elb ders! 4) Tesdorpf Dr., Dberamtsrichter. mit 30/0 verzinsliche | gutsbefizer Maria Icnts<, geborenen Korn, zu L Naila Paten “avi ae Cn Reds: Veröffentlicht Ude, Gerichtsschreiber, 10 000 M für Saflios at E a biet gee SRETZos Be Biokotichine, runde, Ansprüche geltend zu machen baben, die Auf- L Kelliughuseu, den 11. Dezember 1899. reo e s „Dvpothekenbriese vom 18. No« ¡ Königliches Amtsgericht. vember 1854 wird für frastlos “erfläet "Di K fin A Sa ' : e Kosten

orderung, in dem auf den 8L, Mai 1900, Vor- Im Namen des Königs! Lt Aufgebotêverfahrens fallen der Antragstellerin zur

1 mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Serichte Königliches Amtsgericht. jua auf Fru Anlueitt S UN ette aven nd idre Verkündet am 20. Dezember 1899 3) Di „P.-O. uweisen, wtdrigenfalls R : à 8 (68657] Aufgebot. öfenilih bekannt gemacht, daß zur Anmeldung von af Aus\<lußurtheil erlaffen, die Vers Sollerten fûr Rar Sein Ee Ae als Gerichtsschreiber. cdngttcoden fie Stil Bie R Kaufae, Auf Antrag der unvereheliten Dienstmagd Martha Ansprüchen an die Hinterlassenschaft der Verihollenen eat ecklärt werden und deren Hinterlassenschaft den- thekeninstrume! a üb Ai das Aufgebot des Hypo- | Nr. 5 auf dem Blatte tes dem Ritt e Rh ITT Dommaschk, z. Zt. bei threm Bruder, dem Gasthofs- | eine Ausshlußfrist bis zum 31. Mai 1900, aen Perjonen, die sih als ihre nächsten geseßlichen Nr. 91 Stadt Militsch H a gen Grundbuhblatt his von Scheliha gehörigen ea D ETIU Ie Ribuit, den 22. Dezember 1822 Die Police Nr. 79 561 der Deutschen Lebens e Ia T 2 Me La der N S M aeeidniion,:des elen Tee 180, O Si Ce MREEGIRA E von 1200 Thaler bat das Königliche Amtscoricht in | 5. Olten ago us dem Hypothekenbriefe “pom ? ft : e Police Nr. 1 der Deutschen Lebens- | das Sparkassenbu itt. A. Nr, e sen, . D E . n | 5, Oktober 1882 Großherzoglich S Mai yes versiherungégesell<aft in Lübe>, am 13, September Ständishen Nebensparkafse zu Lübben mit einem Der Gerichtsschreiber des Fürstl. Amts 1s: Ponders ausen, den 24. Dezember 1899. Dad: unterzeilhnete Amtsgeriht hat heute für 1800 bard ven Aelt Et e 20, Dez mber | vember 1877, wird ille tate R P RAA g s 1881 auf das Leben der Wittwe Bertha Hermanns, Bestande von 40 64 #4 aufgeboten. Der Inhaber Kirchner, Gerichts-Sekretär. rstli} Schwarzb. Amtsgericht. 1. Abth. | Necht erkannt: ertunnt : er ebenhaar für Mecht | des Verfahrens werden dem Antragsteller auferl L Hülsemann. Der am 30, Januar 1828 in Züntersbah geborene | 4) Die Rechtsnachfolger der angeblich verstotbeneu:

geb. Büschgens, in Rheydt ausgestellt und auf den i des angebli im Jahre 1897 im Hause des Häuslerv

unbekannten Znhaber der beiden Policen die Auf- forderung, ihre Ansprüche auf dieselben spätestens in dem Aufgebotstermine vom 18S, April 1900, Herzogliches Amtsgericht. Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte Germer. anzumelden, widrigenfalls dieselben für kraftlos er- S flärt werden jollen. aka ¡9, Septe T 1009 Lübeck, den 19. September [68658]

H) 7 ç Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte Das Amtsgericht. Abth. V. na< dur Anschlag an die Gerichtstafel bekannt ERRE : gemahtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung ver dem Bä>er Heinr. Prödel gehörigen Eigenthums- parzelle Nr. 14 zu Borg mit Zubehör Termine 1) zum Verkaufe nah zuvoriger endlicher Regu- lierung der Verkaufsbedingungen am Sonnabend, den 24. Februar 1900, Vormittags 11 Uhr, 2) zum Ueberbot am Sonnabend, deu 17. März 1900, Vormittags 11 Uhr, 3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grund- stü> am Sonnabend, den 24, Februar 1900, Vormittags Al Uhr, Auslage

im hüsigen Amtsgerichtsgebäude statt. L der Verkaufsbedingungen vom 3 Februar k. Is. an Lübe>, den 19. September 1899.

auf der Gerichtsschreiberei. Kaufliebhabern ist nah Das Amtsgericht. Abth. V. zuvoriger Meldung beim Bäder Prödel zu Borg die j Besichtigung des Grundstücks mix Zubehör gestattet. [43460] Aufgebot.

mittags 10 Uhr, seine Rechte anzumelden und Rk N vorzulegen, GLIENIANE dase elbe für kraftlos erklärt werden wird. 2 N; p

Rütheu, den 19. Dezember 1899, 9 10 Das O Kaemmerer,

: Königliches Amtsgericht. 15) der Marie Dorothea Hermine Vauersfeld,

geb. am 2. April 1824 zu Kirchheilingen,

16) der Natalie Dorothea Marie Baucrsfeld, geb. am 22. Mai 1832 daselbst,

17) des Günther Friedrich Karl Bauersfeld, geb. am 19. April 1835 daselbst,

18) des Ernst. Auguïc Andreas Dittmann aus Bendeleben, geb. am 22. Februar 1823, d

19) des Landwirths Johann Friedrih Wüste- mann, geb. am 26. Februar 1823 zu Berka

gestellt und zur Begründung geltend gemacht worden, daß voa dem Aufenthalt, Leben odr To der genai nten Personen seit mehr als 20 bezw. 10 Jahren keine Nachzicht eingegangen sei. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug auf Grund der Vorschriften in den S8 829, 187 unter dem Bemerken hierdurh

13) des Karl Friedrih Theodor Kaemmerer, geb.

Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreihen daselb am 30. Juni 1843, g b. daselbst am

haben. Harzburg, den 19. Dezember 1899,

16) der Natalie Dorothea BVlarie Ba

Em A E daf, \ Bn e ünther Friedriß Carl VBauersfe

geb. am 19. April 1855 daf., Fre

18) des Ernst August Andreas Dittmann aus Bendeleben, geb. am 22. Februar 1823,

19) des Lantwirths Johann Fr!edrih Wüstemaun, a pie au. Buottar 1E P Baifa,

ngeleitet worden. e Antragsteller haben zur

Begründung glaubhaft gemacht, “daß sie von u

Aufgebot.

Auf Antrag der Frau Amtmann Graßmann, Toni, geb. Roeseler, in Schönermark wird hiermit das angebli verloren gegangene Sparkassenbuch Nr. 22051 der städtishen Sparkasse in Schwedt, auegestellt auf den Namen Hedwig Grasimaun und lautend [über 58,60 M aufgeboten und der unbekannte Inhaber desselben aufgefordert, spätestens in dem auf den 12. Juli 1900, Mittags 12 Uhr, an hiesizer Gerichtöftelle anberaumten Te:min unter Vorlegung des Buchs seine Rechte bei dem Gericht anzumelden, widrigenfalls dasselbe jür kraftsos erklärt werden wird.

Schwedt, den 20. Dezember 1899.

[68695]

[42540] Aufgebot.

Die Police Nr. 97 167 der Deutschen Lebensyer- siherungs-Gesellshaft in Lübe>, am 8. Yètärz 1390 auf das Leben des Schlossers Theodor Maass in Hamm ausgestellt, ist abhanden gekommen. Nuf An- trag des Versicherten ergeht hierdur< an den un- bekannten Inhaber der Police die Aufforderung, seine Ansprüche auf dieselbe spätestens in dem Aufgebots- termine vom 18. April 1900, Vormittags 18 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte anzu- e widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt wird.

[68636]

Durch Auss{<lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 20. Dezember 1899 iff der Weber An Winkelmann, geboren am 13, September 1837, ent in Bogelsdorf wohnhaft gewesen, für todt erklärt.

Oschersleben, den 20. Dezember 1899, Königliches Amtsgericht.

[68442]

Das Hypothekeninstrument über die für die Ge- i ag. Gutsbesigers Adoif Mens in Schottwig

F