1899 / 307 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Inselgruppe auf eine Hs sein wird. Vier fernere Aakäufe ergaben im

r{ipel, sowie Samoa und Touga

Die westafrikanishen Sammlungen * wurden bereichert dur errn Dr. Kersting : eine qroße, 217 Nummern um- Ss an eine frühere

rone Zuwendung dieses um die Königlichen Museen besonders ver- ienten Reisenden bedeutet dieses neue Geschenk eine ganz großartige

Erwerbung aus einem bis dahin in etbnographisher Beziehung no< Demselben Gönner ist cub eine sehr große Sammlung von 894 Stü>en prähistorischer Steinwerkzeuge zu danken, die er in Ost-Käbure angelegt hat ; es U) dur<weg s{<ön geshliffene Steinbeile, deren massenhaftes Mets eren

Schluß auf eine sehr dihte Bevölkerung dieses Landestheils in der Puttkamer, der Kaiserliche Gouverneur von Kamerun, schenkte 14 prähistorishe Steinwerkzeuge, die er anläßlih seiner legten Reise am unteren Congo für uns er- reiherr von Stein im Anuschluß ammlungen aus Südkamerun,

ein Geschenk des H

fassende Sammlung von den Kábure. Im

völlig unbekannt gewesenen Theile von Togo.

auf einem verbältnißmäßig eng umgrenzten Gebiet einen ß vormetallishen Urzeit gestattet. Herr von

an frühere reihe Zuwendungen zwei

werben konnte; Zuw Oberleutnant im Ganzen 100 Nummern umfassend.

Den ostafrikanishen Sammlungen s{henkten : Herr Oberarzt Dr. Sammlung aus dem bisher no< wenig bekannten südwestlichen Theile unseres F

Füsleborn eine große, über 200 Nummern umfassende ebie:8; Herr Oberleutnant Glauning gegen 100 Nummern, glet alls aus dem Westen von Deuis<-Ostasrika; Herr Leutnant Hra 31 Nummern aus Uhehe und Upogoro; mann zwei Sammlungen mit im schiedenen Theilen von Deutsch-Ostafrika;

Stabsarzt Dr. Widenmann eine sehr lehrreihe und erwünschte mmlung von den Dschagga und Massai, wichtig besonders dur eine Reibe von Modellen größerer und bisher niht im Originale

transportierbar gewesener Stüe.

Für die ozeanishen Sammlungen \<henktz Hecr Gouvernements- 100 Nummern umfassende Sammlung aus Nauru, jener kleinen, im ußersten Süden der Marfhall-Gruppe gelegenen Insel, die durch ihre aus melanesishen und anscheinend polynesishen Glementen zu- Interesse in An- Angaben und dur ein Verzeichniß der einheimishen Namen doppelt werthvoll. Durch Tausch konnte eine durch ganz un ewöhnlihe Größe und ale von Tami erwor- riginalband mit 74 Proben

ahlaß von Cook’s Be-

Die National-Galerie hat im dritten Quartal des Jahres

Sekretär A. Senfft eine nahe an Piat angelegte

Bevölkerung besonderes

fe mmengeseßte Die Sammlung

pru< nimmt. ist dur< genaue

dur reies Schnitwerk ausgezeichnete B ben werden und dun< Ankauf ein alter

von buntbemaltem Rindenzeug aus dem gleiter Solander.

1899 folgende Vermehrungen erfahren :

Angekauft wurden die Oelgemälde „Nach dem Sturm“ von Kampf, „Eröffnung der Beilin- Ad. von Menzel, „Schustetwerkstatt“ von : von W. Trübner, „Landschaft mit badenden Kindern“ von Eug. Jettel und „Abendmahlsfeier in quarelle lanadschaftlihe und arcitektonishe Darstellungen aus dem Orient von Ad. Seel; die

otsdamer Bahn“ von

Potedame „Eifeldorf“ von Eug. . Liebermann, „Auf dem Kanapee“

Hessen“ von K. Banyer; sieben

MWetterberiht vom 30. Dezember 1899, 8 Uhr Morgens. 7 Uh

olen ges<nißten Holzgefäßen und ausgezeichnet {önen Dolchen und eeren: eine M welche die bisherigen Bestände von dieser

e bringt, die ena zu Gs [mera e anzen einen weitere ae von 124 Stüden, meist aus Neu-Guinea und dem Bismar>-

un Herr Stabsarzt Dr. Höôse- Ganzen 82 Nummern aus ver- erx Regierungsrath Pr. Stuhlmann eine geshnißte Grabfigur aus Ufaramo und eine mit ein- bem S Darstellungen ges<hmüd>te Kalabasse aus Ussukuma; endli

Nr. 69, zu haben.

Han

Julie

lier nate

wart :

G Os

in Pa

russis<

bau

Staate

x. N io itibettn rén Montag: Opernhaus.

e —-

us o P.

Wind. Wetter.

Stationen.

Bar. auf 0 Gr

u. d. Meeres\p Temperatur in 0 Cel

red. in Millim

Abonnement auf Tauris. Wolfgang von

wolkig wolkenlos bede>t beded>t 2\bede>t

Bla>sod… . . | 733 Ghristiansund | 739 Kopenhagen . | 743 Sto>kholm . | 749 Haparanda . |_ 761 Cork Queens- on f TBT E 4% 737 E ee T

| mk a O S P

j

| puenò

5/halb bed. halb bed. beded>t

Allerhöchsten Befehl :

Shausp Goethe.

Straße Nr. 7) veranstaltet i 1900 die na<stehenden öffen der Metalle im Dienste der Kunst vom

an der Berliner

In den die verständigen bei Beilagen zu Deutschen %. November, 10. und 25. Dezember verständige in St. Petersburg Aufsäße voraussihtlihe Hauptfrüchte , d n in Rußland ; der Sachverständige in Wien berichtet über die Rübenzu>ererzeugung ia Oesterreih-Ungarn im Jahre 1898/99, ) in Bukarest über die wirthschaftlihe Bedeutung des rumänischen Weizen-, Roggen- und Maisbaues, über den 1 Hovfengewerbe , den Fishbandel in Rumänien, wirth\haftlihe die Fleis - und die verständige in Washing

treideausfuhr der dec Sonnenblume

der Sachverständige

gewerbe in denselben, Billetreservesay 86.

Die Meisterfinger von Nürnberg. Oper in 3 Akten von Richard Wagner. Das geehrte Publikum wird \hafts-Anzuge zu erscheinen. Schauspielhaus. L A. 1. Borstellung. Anfang 7F Uhr. Neues Opern: Theater. Wilhelm Tell, Schau- spiel in 5 Aufzügen von Friedrich von Schiller. Billctreservesap 87. Preise der Pläye: Parquet 4 5, Mittel. Parquet und Mittel-Balkon 3 M, Seiten-Parquet 2 #, Seiten-Balkon 1 50 S, Sitehplay 1 M findet täglih im Königlichen Schauspielhause stait.

dzeihnungen: „Kurfürst Joachim I1. empfängt das Abendmahl in beiderlei Gestalt, 1539“ und „Albrecht der î Î burg“ (Denkwürdigkeiten aus der brandenburg cite) von Ad. von Menzel, sowie vier Blatt fi von B. Vautier; fezner das Pastell „Meine tleine Freundin

tte Wagner.

Ueberwiesen wurden 36 Entwürfe zur maler

des Festsaales im Rathhause zu Altona v Me e O. M err

Fabrikbesißer A. Flin

Studienkopf“ (Marmor n Jüngling getragener Sp

Die auf der Großen Berl

Dr. Hermann Lüer,

84—94 Uhr; Beginn: Montag, und Aufgaben der Festdekoration : Mittwochs, Abends 84—9{ Uhr; Beginn: Mittwoch, Dekorative Kunst in der Zeit von Alexander dem Großen bis zum ._ | Ausgang des Alterthums: Dr. Botho Graef.

Donnerôtags, Abends 8{—9# Uhr; Beginn: Donnersta nuar 1900. Die Vorträ und werden dur< ausgefte

unentgeltlih.

arcus, L.

mlung wurden erworben: ein , von L. Manzel und ein von

Das Königliche Kunstgewerbe-Museum ( rinz-Albreht- n den Monaten Januar, tlihen Vorträge: a. Die Bearbeitung Alterthum bis zur Gegen- Abends 0, b. Vorbilder Dr. Osfkar Fischel, 6 Vorträge, den 10. Januar 1900.

10 Vorträge,

Montags, den 8 Januar 190

Die „Académie des inscriptions et belles-lett ris wählte, wie ,W. T. B.“

Land- und Forstwirthschaft.

Landwirth \<<af

e Ernte und die

und das

Ausfuhr, der

n von Amerika,

Anfang

1. Vorstellung. Auf

ersuht, im Gesell- Anfang 7 Uhr. Vorstellung. Sonder-

Iphigenie

iel in 5 Aufzügen von

Norderes

Der Billetverkauf Hierzu

Berichte der land- und forstwirthschaftlichen Sah- den Kaiserlichen Vertretungen im Auslazd enthaltenden den Nrn. 20 bis 23 der „Mittheilungen der

ts-Gesellshaft“ vom 10. über die Gestaltung der

sowie über den

Brennereibe Serbiens in London

über den sowie über Sachverständige

Obsteinfuhr in Großbritannien, der Sach- ton über die Maisausfuhr der Vereinigten sowie über den Hopfenbau und das Hopfen- der Sachverständige für die südamerikanischen

Montag (Neujahr), wei glü>liche Tage.

iag, Nachmittags

baron.

Dienstag : \{<höne Galathee.

Bâr erstürmt Branden- ish-vreußtshen Ge- ürlihe Darstellungen

ishen Auss<mü>ung on K. Beer d. I. Dettmann, H. Olde und A. Kampf. { - Berlin |<enkte den Entwurf für den „Fries in der Aula der Universität in Halle“ von Fr. Gese

Für die Skulpturensam

gge (Silber) von E. M. Geyger. ner Kunstausstellung 1898 bestellte Bronzegruppe „Pelikane“ von A. Gaul gelangte zur Ablieferung.

ebruar,

160 Vorträge, g, den 11. Ja- e finden im Hörsaal des Museums statt te Gegenstände und Abbildungen, sowie A M aas mittels des elektrishen Bildwerfers erläut ert.

utr

meldet, den ordentlihen Profeffor Universität, Geheimen Regierungsrath Dr. Her- mann Diels zum korrespondierenden Mitglied.

veröffentliht der Sach- diesjährige

Anbau

Hopfen-

B pieas von Orleans.

3 Uhr:

* von

und

lshay. Weib- einem

Tz

Der

res“

und

Ge-

trieb, [land- über

Staaten in Buenos Aires über das Klima und Pflanzenwachsth in Argentinien, sowie über den Betrieb » B ertrafrtabrik in Fray Bentos. en Betrieb in der Leba hen Fleisch»

Verdingungen im Auslande.

8. I 12 nee PeeaBeerbtha K

. Januar, L; aterial-Verwaltung der K. K. priv. Süd-

bahn-Gesellschaft : Lieferung des Bedarfs der Zfterreihis A ri E

Kupfervitriol für 1900, etwa 800 Meterzentner. Näberes bei der

Materialverwaltung (Wien, Südbahnhof, Restaurationsgebäude

I. Sto). i Ftalien.

Ohne Datum. Mittelmeerbahnen: Erneuerun weges zwishen den Stationen Crucoli-Ciso und der Stre>e Tarent—Reggio. Anschlag Fr. 108 278,

panien.

16. Januar. Einrichtung und Betrieb der elektrisGen Be- leubiung in Uttera (Provinz Sevilla). Kaution 8759 Pesetas. Se gebote (auf spanishem Stempelpapier) sind an das M nisterio di R in Madrid oder an die Stadtverwaltung des Orts zu richten.

17. Januar, 124 Uhr. Einrichtung und Betrieb der elektrishe Beleuchtung in Ferrol (Provinz Coruïa). Konzessionsdauer 15 Sen Kaution 6000 Pesetas. Angebote sind an das obengenannte Ministerium oder an die Stadtverwaltung des Orts zu richten.

18. Januar, 12 Uhr. Einrichtung und Betrieb der elektrischen Beleuchtung in Berga (Provinz Barcelona). Konzesfionsdauer 20 Jahre. Kaution 2112 Pesetas. Angebote sind an das obengenannte Minifterium oder an die Stadtverroaltung des Orts zu richten,

Ohne Datum. Stadtverwaltung von Centellas (Provinz Bar- celona) : egung einer Wasserleitung mit Benußung des Wassers aus Le Bache Riucerdá. Beginn der Arbeiten spätestens 27. P

des Schienen- ova-Melito auf

Schweiz.

4. Januar. Stadtverwaltung von Lausanne: Lieserung und Auf- stellung zweter vollständiger Dampfmaschinen von je 400 Pferdekräften und mit 300 Umdrehungen in der Minute für die Reserveanlagen der Elektrizitätswerke in Lausanne. Lastenheft im Buroau dos services industriels, Rue Madeleine %, erbältli<.

5. Januar, 4 Uhr. Wie oben: Sleierung und Aufstellung von 5 Wechselstrommaschinen von je 400 Pferdekräften und mit 300 Um- drehungen in der Minute für die oben genannten Anlagen. Laftenheft an der oben bezeihneten Stelle erhältlich.

10. Januar. Stadtverwaltung von Laufenburg: Anlage einer Wasserleitung, bestehend in: Bau eines Reservoirs voa 350 cbm Rauminhalt, Lieferung und Legung von 7230 m gußeifernen Röhren von 166 mm Durchmefser, desgl. von 2830 m von 180, 150, 120, 100 und 75 mm Durchmesser ; Herstellung der Arschlüfse mit den Privathäusern.

15. I G B llion bex änisch

. Januar. eneral-Direktion der rumänischen Eisenbahnen in Bukarest : Lieferung verschiedener Werkze1ge. AY Dänemark.

Ohne Datum. Verwaltung der Dänischen Staatseisenbahnen: Lieferung von 51 Personenwagen, 25 Pt>wagen, 10 Postwagen und 400 Güterwagen.

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten

Nachmittags 3 Uhr: Abends 8 Uhr:

Dienstag, Abends 8 Uhr: Ju Behandlung.

Theater des Westens. (Opernhaus.) Sonn-

Schueeweifechen und Nosenroth. Abends 7 Uhr: Der Zigeuner-

Montag, Nachmittags: Die lustigen Weiber von Windsor. Abends: Der Zigeunerbaron. Die Regimentstochter. Die

Mittwoch, Nachmittags: Schueeweißichen und Noseuroth. Abenrs: Der Zigeuuerbaron. Donnerstag: Der Zigeunerbaron.

und Zweiten Beilage.)

Die | PBirkus Alb. Schumann. Im eleganten, renovierten Zirkus Renz, Karlstraße. Sonntag: S große Vorstellungen. Nachmittags: Gala- Vorstellung. Anfana 34 Uhr. Ende 6 Uhr. Abends: Große Jubel - Vorstellung. Zur Sylvester-Feier : Extra hierzu arrangiertes Programm. Anfang 7} Uhr. Ente 10# Uhr.

Montag, den 1. Januar 1900: # grofe brillaute Gala-Fest-Vorstellungen : PAURLAN 34 Uhr und Abends 74 Uhr. An beiden Tagen in allen 4 Vorstellungen: Gleich reihhaltiges ab- we<hselndes Programm und Direktor Albert Schumann mit seinen wunderbaren Original-Schul- und Freiheits-Dressuren. An beiden Tagen Nachmittags zum Schluß: Auf allgemeines Verlangen: Die reizende Ausftattungs - Pantomime: Im Weihnachts- Bazar, dargestellt von 80 Kindern im Alter von

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen

M 307.

Amlliches.

Königreich Preufßen.

Prtyilegtum

wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Anleihe- heine der Stadt Graudenzim Betrage von 1300 090 M

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

Nachdem die städtischen Behörden von Graudenz beshlossen haben, die zur Anlage einer Wasserleitung, zum Neubau einer Realschule, zur Grweiterung des Schlachthofes, zur Anlage eines Biehhofes und zur Pflasterung der Schlachthofstraße erforderlihen Mittel im Wege etner Anleihe zu beschaffen, wollen Wic auf den Antrag der Stadt,

zu diesem Zwecke auf jeden JFnhaber lautende, mit Zinsscheinen versehene, seitens der Gläubiger unkündbare Ünleihescheine im Betrage von 1 300 000 ausftellen zu dürfen, da si< hiergegen weder im Suteresse der Gläubiger no< der Schuldnerin etwas zu erinnern gefunden hat, gemäß $ 2 des Gesetzes vom 17. Juni 1833 zur Ausstellung von Anleihescheinen im Gesammt- betrage von 1 300 000 M, in Buchstaben: „Einer Million dreihundert- tausend Mark“, dur gegenwärtiges Privilegium Unsere landesherrliche Genehmigung ertheilen. Die Anleihescheine sind in folgenden Nhs

\<nitten : 800 Stüd zu 1000 A = 860 090 M. 600. 500, = 300.000, 1000 200, = 200 0009 , zusammen 1 300 000 / nah dem anliegenden Mustec auzzufertigen, mit drei und einem halben bis vier Prozent jährli<h zu verzinsen und nah dem fest- gestellten Tilgungsplane mittels Verloosung oder freihändigen Ankaufs jährlih vom 1. April des auf die Begebung folgenden Jahres ab mit einem und einem halben Prozent des Kapitals, unter Zuwachs der dur die fortschreitende Tilgung ersparten Zinsen, zu tilgen. Die Ertheilung Unserer Genehmigung erfolgt mit der re<tlihen Wirkung, daß ein jeder Fnhaber der Änleihescheine die daraus sich ergebenden Rechte geltend zu machen befugt ist, ohne zu dem Nachweise der Uebertragung® des Eigenthums verpflichtet zu sein. Durch vorstehendes Privilegium, welches Wir vorbehaltli<h der Rechte Dritter ertheilen, wird für die Befriedigung der Inhaber der Anleihescheine eine Gewährleistung seitens des Staats nicht über- nommen. e Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Insiegel. Gegeben Neues Palais, den 18. Dezember 1899, 3 WilhelmR. von Miquel. Freiherr von Rheinbaben.

do b

Provinz Westpreußen. Regierungsbezirk Marienw erder*

Anleiheschein der Stadt Graudenz. ._. « te Ausaabe,

Buchstabe . Nr

über s Mark Reichswährung. sgefertigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom - E e s (Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Marienwerder vom ... fen... ta e Mt Und Geseßz-Sammlung Es laufende Nr )

Auf Grund der von dein Bezirksaus\chusse zu Marienwerder genehmigten Beschlüsse der Stadtverordneten-Ve:sammlung zu Graudenz vom 11. April und 4. Fuli 1899 wegen Aufnahme einer Schuld von

bekennt der Magistrat der Stadt Graudenz durch 1 300 000 „& bekennt 15 seitens des Gläubigers unkündbare

Erste Beilage

Berlin, Sonnabend, den 30. Dezember

dahin ni<t zur Einlösung vorgelegten Zinsscheine gegen Quittung gezahlt werden. E [ e A

Mit diesem Anleihescheine sind zwanzig halbjährige ins\heine Dis R o a E ausgegeben; die ferneren insscheine werden für zehnjährige Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe ciner neuen Reihe von Zinsscheinen erfolgt bei der Stadt-Hauptkasse in Graudenz gegen Ablieferung der der älteren Zinsscheinreihe bei- gedru>ten Anweisung. Beim Verluste der Anweisung erfolgt die Aushändigung der neuen Zinsscheinreihe an den Inhaber des Anleihe- seins, sofern dessen Vorzeigung rechtzeitig geschehen ist. Zur Sicherung der hierdur< übernommenen Verpflichtungen haftet die Stadt mit ihrem NVermögen und mit ihrer Steuerkraft. Dessen zur Urkunde haben wir diese Ausfertigung unter unserer Unterschrift ertheilt.

Graudenz, den . . . ten (Stadtsiegel.) Der Magistrat. / j (Unterschriften des Magistratsdirigenten und eines zweiten Magistrats- mitglieds.) Ausgefertigt: (Eigenhändige Unterschrift des mit der Ausfertigung beauftragten Beamten.)

Regierungsbezirk Marienwerder. Zinsschein ._. te Reihe zu dem Anleihescheine der Stadt Graudenz Buchstabe . . .. Nr. . « - über Zinsen über

Provinz Westpreußen.

Der Inhaber dieses Zins\scheins empfängt gegen dessen Rückgabe in der Zeit vom ab die Zinsen des vorbenannten An- leihesheins für das Halbjahr vom bis mit . . . . Mark . . Psennig bei der St Graudenz, den . . ten : Der Magistrat.

(Unterschriften durch Faksimile.) Tro>enstempel, Der Kontrolbeamte. enthaltend das Stadtsiegel. (Unterschrift dur Faksimile.)

Dieser Zinsschein ift ungültig, wenn dessen Geldbetrag nicht innerhalb vier Jahren nah Ablauf des Kalenderjahres der Fälligkeit erhoben wird.

Provinz Westpreußen. Regierungs8bezirk Marienwerder. Anweisung zum Anleihescheine der Stadt Graudenz __ te Ausgabe, Buchstabe . . Nr Mark Reichswährung.

Der Inhaber dieser Anweisung empfängt gegen deren Rückgabe zu dem obigen Anleihescheine die . . . te Reihe von Zinsscheinen für die zehn Jahre . . « - dis ¿S béi der Stadt-Hauptkasse in Graudenz, sofern nit rechtzeitig von dem als solchen sich ausweisenden Fnhaber des Anleihescheins dagegen Widerspru erhoben wird.

Graudenz, den . . ten Der Magistrat. (Unterschriften dur Faksimile.) Troenstempel, Der Kontrolbeamte.

enthaltend das Stadtstegel. (Untershrift durch Faksimile.)

Anmerkung: Die Anweisung ist zum Unterschiede auf der ganzen Blattbreite untec den beiden leßten Zinssheinen mit davon abweichenden Lettern in nachstehender Art abzudru>en :

._. ter Zinsschein.

._, ter Zins\chein.

des 1V. Armee-Korps, Dümmler, Intend. Sekretär von der Korps-Jutend. des V. Armee- Korps, zu der Korps-Intend. des XV. Armee-Korps, Dümcchen, &Fntend. Sekretär von der Fntend. der 6. Div., zu der Korps-Intend. des 1V. Armee-Korps, zum 1. Januar 1900 verseßt.

Staats-Anzeiger.

1899.

Garn. Lazareth 1_ Berlin, an ‘das Garn. Lazareth IT Meß (Mon- tigny) und nah Saarbrücken verseßt.

6. Dezember. Kittke, Lazareth-Verwalt. Insp. in Gleiwiß,

bei seiner Versezung in den Ruhestand der C araftec als Lazaceth- Ober-Insp. verliehen.

9. Dezember. Siebah, Geheimer Kanzieiraih, Geheimer

Registrator im Kriegs-Ministerium, auf seinen Antrag mit Pension in den Ruhestand Mer epe, Loo >, Bauschreiberanwärter, zum Garn. Bauschreiber in Rastenburg

ernannt. S s 11. Dezember. Richters, Mechow, Böcler, Lazareth-

Inspektoren auf Probe bei den Garn. Lazarethen 1 Straßburg i. E. bezw. 1 Berlin und Düsseldorf, zu Lazareth-Inspektoren ernannt.

Brache, Intend. Sekretär von der Intend.

14. Dezember. zu der Korps-Intend. des VI. Armee-Korps,

16. Dezember. Dütting, Zahlmstr. Aspir., zum Zablmftr.

beim 11 Armee-Korps ernannt.

Königlich Bayerische Armee.

Offiziere, Fähnriche 2c., Ernennungen, Beförde- rungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. 7, Dés zember. Winneberger, Lt. vom 12. Inf. Regt. Prinz Arnulf, zum 1. Fuß-Art. Regt. vakant Bothmer ver]eßt. A 17. Dezember. Prinz Alfons von Bayern Königliche Hoheit, Oberst and Kommandeur des 1. Schweren Reiter-Regts. Prinz Karl von Bayern, unter Stellung à la suite dieses Regts. und unter Beförderung zum Gen. Major, zum Kommandeur der 1. Kav. Brig.,, Xo<, Major à la ¿uite des 2. Ulan. Regts. König, Adjutant beim Sen. Kommando 1I1. Armee - Korps, im 2. Schweren Reiter - Regiment Erzherzog Franz Ferdinand von Oesterreih-Este, Bo uhler, Major beim Stabe des 1. Chev. Regts. Kaiser Nikolaus von Rußland, im 1. Ulan. Negt. Kaiser Wilhelm 1I., König von Preußen, . Kommandeuren,

Major und Komp. Chef f. Regt. Kaiser Franz Ioseph von Oesterreich, im 21. Inf. Regt., Schuster, Hauptm. und Komp. Chef vom 22. Inf. Regt, im 23. Inf. Regt., unter Beförderung zum Major ohne Patent, 31 Bats. Kommandeuren, Maunz, - Hauptm. und Komp. Chef vom 19. Inf. Regt. König Humbert von Stalien, beim Gen. Kommando II. Armee-Korps, Riedl, Hauptm. Und Komp. Chef vom 4. Inf. Reat. König Wilhelm von Württemberg, bei der 5. Div.,, Beide unter Stellung à la suite ihrer Troappens theile, zu Adjutanten, Pöôßnec>ker, Hauptm. im 4. Inf: Negt König Wilhelm von Württemberg, Krteger, Hauptm. vom 11. Inf. Regt. von der Tann, im 13. Inf. Regt. Kaiser Franz Ioseph von Oesterrei<h, Kunzmann, Hauptm. vom 9. Inf. Negt. Großherzog Ernst Ludwig von Hessen, im 19. Inf. Regt. Köntg Humbert von Italien, Ortenau, Dberit. vom 93. Inf. Regt, im 22. Inf. Regt., unter Beförderung zum Hauptm. ohne Patent, Zöller, Oberlt. im 1. Ulan. Regt. Kaiser Wilhelm I, König von Preußen, ‘v. Det: Oberlt. im 2. Train-Bat., beide unter Beförderung zu Ritt- meistern, zu Komp. 2c. Chefs, Barni>el, Hauptm. z. D., zum Aufsichts-Offiz. bei den Milit. Strafanst. auf Dberhaus , ernannt. v. Le Suire, Oberst und Kommandeur des 1. Ulan. Regts. Kaiser Milhelm I1., König von Preußen, unker Stellung à la suite der Armee, mit der bisherigen Uniform den Rang und die Gebührnifse eines Brig. Kommandeurs verliehen. Gerstner, Gen. Major und Kommandeur der 1. Feld-Art. Brig., mit Wahrnehmung der Geschäfte des FInspekteurs der Militärishen Strafanstalten beauftragt. Frhr. v. Scha>ky auf Schönfeld, Oberst und. Kommandeur des 9, Schweren Reiter-NRegts. Erzherzog Franz Ferdinand von Oesterreih- (ste, in gleihher Eigenschaft zum 1. Schweren Reiter-Regt. Prinz Karl von Bayern, Frhr. v. Pod ewils, Major à la suits des 2. Ulan. Regts. König, Adjutant bei der 5. Div., zum Stabe des 1, Chev. Reats. Kaiser Nikolaus von Rußland, verseßt. Reisner Frhr. v. Lichtenstern, Oberst à la suite der Armee, zum Gen. Major, Oberlt. im 2. Schweren Reiter- Regt. Erzherzog Franz

Knözinger, s Engelhard,

f Da RE T Trr E

En E S R Ee R T b dr 1 C ID Cd Spl d. R - Uls E S A A R Se E A 3 S FE S g res

F U A L R Lte O EE Lts S R E R L E T

T

f E A

Ferdinand von Oesterreih-Este, zum überzähl. Rittm., Lt, im 1. Train-Bat, zum Oberlt., Leib, ahnenjunker, Unteroff. im 3. Feld-Art. Regt. Königin Mutter, zum ähnr., befördert. Abschiedsbewilligungen. œæm aktiven Hèere. 17. De- zember. Schuster, Major und Bats. Kommandeur im 33; - Füs Regt., Warnberg, Rittm. und Komp. Chef im 2. Train: Bat., Herz, Rittm. z. D,, Aufsichts-Offizier bei den Militärishen Straf- anstalten auf Oberhaus, mit der Erlaubniß zum Tragen der bis» herigen Uniform mit den für Verabschiedete vorgeschriebenen Abzeichen

diese, für jeden Inhaber gültige, Anweisung.

Dienstag: Opernhaus. 2. Vorftellung. Haschisch. Oper in einem Aufzuge. Dichtung von Axel Delmar. Musik von Oéëcar von Chelius. König Drofsel- bart. ‘Ein Märchenshwank in 3 Akten, Dichtung von Axcl Delmar. Musik von Gustav Kulenkampff. Montag: Als ich wiederkam . In Scene geseßt vom Ober-Regisseur Teblaff. Dienstag: Der Tugendhof. Dekorative Einrihtung vom Ober-Inspektor Brandt. E

Dirigent : Kapellmeister Dr. Mu> Anfang 7 Ubr.

3—H Jahren und 100 Personen. Nachmittags an beiden Tagen: Ein Kind unter10 Jahren frei auf allen Pläyen. Jedes weitere Kind é halbe Preise (außer Galerie), desgleichen Kinder von 10—14 Jahren. Abends jedo<_ volle Preise. An beiden Tagen Abends zum Schluß: Das glänzende Ritterschaustü> aus dem 14 ZFahr- huntert: Der schwarze und der weiste Ritter

bede>t wolkig bededt

mburg .. | 743

winemünde | 747 Neufahrwasser| 750 Memel ... | 750 Schnee Münster Wstf.| 742 wolkig Karlsruhe .. | 751 | beded>t Wiesbaden. . | 749 |! beded>t

Verschreibung zu einer Darlehnéschuld von . . - - « Mark, welche an die Bedi B gezahlt wordén und mit . . . . Prozent jährli<h zu verzinsen ift L E

Y Die üchablung der ganzen. Schuld von 1 300 009 M erfolgt na Maßgabe des genehmigten Tilgungsplanes mittels Verloosung oder freihändigen Ankaufs der Anleihescheine in den Jahren 19 . . bis spätestens 19 . einschließli<h aus einem Tilgunassto>ke, welcher

Lessing-Theater. Sonntag: Der Tugendhof.

[ommer

Personal-Veränderungen.

München .. | 755 halb bed. Chemniy .. | 752 halb bed, Berlin ... | 748 bede>t e. e ol TOT Nebel Breslau . .. | 752 wolkenlos

A701 wolkig

Uebersicht der Witterung.

Das Minimum, welches gestern dli von Irland lag, ift mit abnehmender Tiefe nordostwärts nah Ofischottland fortgeschritten und verursaht im Kanal | 12 stürmische westlice, im südlichen Nordseegebiete stürmische südwestlihe Winde. Ueber Nord-Guropa ist das Barometer gefallen, dagegen im Süden er- beblih gestiegen. In Deutschland ist das Wetter wild und trübe; vielfa is Regen gefallen, 20 mm

zu Mühlhausen. Deutsche Seewarte.

Theater.

Königliche Schaxspiele. Sonntag: Opern- hau?. 274. Vorstellung Zum ersten Male: Köuig Drosselbart. Eine Märchenoper in 3 Akten. Dichtung von Axel Delmar. Musik von Gustav Kule- kampf}. In Scene geseßt vom Ober-Regisseur Teylaff. Dekorative Einrichtung vom Okber-Inspektor Brandt. Dirigent : Kapellmeister Dr. Mu>. Anfang

74 Uhr.

Schauspielhaus. 297. Vorstellung. Otto Laug- maan Wwe, Schauspiel in 4 Aufzügen von Adolph L'Arronge. (Minna: räulein Betty L\rronge, als Gast.) Zum ersten Male: Die neue Zeit. Festspiel in 1 Aufzuge von Wilhelm Wolters. In Scene pes: vom Ober-Regisseur Max Grube. Anfang 7 Uhr.

Neues Opern - Theater. Die Fledermaus. Femde Operette mit Tanz in 3 Akten nah Meilhac und Halévy. Bearbeitet von C. Soffuct und Richard Gense. Musik von Johann trauß. Tanz von Emil Graeb. Aufgeld wird nicht erhoben Der Billetverkauf findet von 9—10 und von 12 bis 1 Uhr im Königlichen Schausptelhause ftatt. | 74 Billets sind au< im Fnvalidendank, Unter den Komödie in Linden 24 1, und im Künstlerdank, Unter den Linden ! 94 Uhr.

H pi S0 C pk C) O O0

pernhaus.

-

Prophet.

Ubr: länder. Wwe.

Weise.

2E Ube:

ton, 5 Bullen von

Krippen - Vereins. Schauspielhaus. Fiesko zu Genua.

Schauspielhaus. 2. Vorstellung. Die Brautfahrt, oder: Kuaz von der Rosen. Lustspiel in 5 Auf- zügen von Gustav Freytag. Negisseur Georg Droescher

Mittwoch:

der Königlichen Kapelle. Oeffentliche Hauptprobe. Freitag : König Drofselbart. tag: Mit Allerhöhster Genehmigung. Matinée zum Besten des Berliner Abends: Dex fliegeude Hol-

Mittwo<h: Otto Langmann Donnerstag: Die Verschwörung des Freitag: Otto Laugmanu Wwe. Sonnabend: Das Wintermärchéu. Sonn- tag: Otto Langmanu Wwe.

Neues Opern-Theater.

Deutsches Theater. Sonntag: Zum ersten Male: Der Vielgeprüfte. S{wank in 3 Aus- zügen von Wm. Meyer-Foerster. Montag, Nachmittags 24 Uhr: Die versunkene Gioe. Abends 74 Uhr: Der Probekaudidat. Dienstag: Der Probekandidat.

Berliner Theater. Frau Holle. Flotten-Manöver. Montaa, Nachmittags 24 Uhr: Frau Holle. Abends 75 Ubr: Flotteu-Manöver. Dienstag: Faust, erster Theil,

Schiller-Theater. (Walner-Theater.) Sonn- Nachmittags 3 Uhr (1V. Vorstellung im Schiller-Cyclus): Maria Stuart, riedri von Schiller. hr (Sylvester-Abend) : 3 Alten von

Lohengrin, Vergiftmeinni<<t.

Fn Scene geseßt vom Anfang 7# Uhr. 6. Symphonie-Abend Mittags 12 Uhr : Donnerstag: Der Sonnabend : Sonn- Mittags

Sonntag: Nathan der

Anfang 74 Uhr.

Nachmittags 74 Vhr:

Sonntag, Abends

Anfang 7 Uhr.

Seele in bends

P Behandlung. ax Dreyer. Gnde

tag, Nachwittags 24 Uhr: Kiwito.

Blatt.

Blatt. Blatt.

Der Amerikaseppel. Künstlerdank.

burg. Sonntag: Meyer-Förster. Die Richtige. Trotha. Anfang 74 Uhr. Bei bis über die Hälfte Jugend. Montag: Die Richtige.

wagen-Controleur. Dienstag und folgende

Thalia - Theater. Senntag: Im Himmelhof. posse mit Gesang und Tanz Kren und Alfred Swönfeld. Schmidt. Anfang 7 Uhr.

Neues Theater. Schiffbauerdamm 4a. Sonn-

| Zu halben Preisen: Lustspiel in 4 Akten von Ferdinand Bonn. Abends 7 Uhr.: Ein unbeschriebenes

Montag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Kiwito. Abends Uhr: Ein unbeschriebenes

Dienstag und folgende Tage: Einunbeschriebenes

Pelle - Alliance - Theater. Gastspiel des „Sliercseer Bauern- Theaters“. Sonntag (Sylvester): (Novität.) Vorverkauf an der Tagetkafse,

Residenz-Theater. Dicektion : Sigmund Lauten- Busch und Reichenbach. Schwank in 3 Akten von Heinrich Lee und Wilhelm Regie: Hermanni Werner. Komödie in 1 Akt von Thilo von Nachmittags 3 Uhr: ermäßigten Preisen :

Busch und Reichenbah., Vorher: Nachmittags 3 Uhr: über die Hälste ermäßigten Preisen:

Tage: Reichenbah<h, Vorher : Die Richtige.

Dresdenerstraße 72/73

Große Ausftaitungs- in 3 Akten von Jean Musik

Montag und folgende Tage: Jm Himmelhof.

mit sämmtlichen neuen Einlagen.

Dienstag: Novitäten-Abend. U. A.: Zum ersten Male in Europa: Neu! T7. Debut: Die 12 Akimotos. Wir!lich sensationelle At aktion.

WRSELZ E S G S R? A E E S E R E C T P E M T R EE 1s Set R

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Krl. Frida Schopper mit Hrn. Stabs- arzt Dr. Curt Hildemann (Zeulenroda—Nasten- burg). Frl. Clara Stollwer> mit Hrn Leut. NMrthur Grafen von Bernsto1fff (Köln a. Kh ). Frl. Else Goerdeler mit Hrn. Regierungt-Afffessor MN:chard Stute (Marienwerder). Frl. Gustava Brandt von Lindau mit Hrn. Direktor Wilibrand Rhotert (Drewen—Sachsa). Frl. Magdalene von Döring mit Hrn. Leut. Emil Grafen zu Ranygau a. d. H. Rastorf (Seßin—Schleswig). Frl. Ada Halm mit Hrn. Leut. Georg von Livo- nius (Straßburg i. Els.). Frl. Clse Plewig mit Hrn. Leut. Eduard Engelmann (Carlehof— Neustadt O.-S.). F11. Annelis Homberg mit Vorher : | Hrn. Leut. Walther von Zerboni di Sposetti (Eupen Rawitsch). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Carl Grafen Keyser- lingk (Breslau). Hrn. Max von FKujawa (Wohlav) Gestorben: pr. Geheimer Regierungs- und Pr09- vinzial-Schulrath a. D.,, Professor Wilhelm Ticha>kert (Breslau). L Ober-Medktzinalrath Dr. Adolph Rudolphi (Neustrelitz). Hr. Oberleut. Friß Gerstner (Stralsund). Hr. Geheimer Regierungsrath, Professor Dr. Carl Rammesléberg (Groß-Lichterfelde).

JInvalidendank,

Bei bis Der Schlaf-

Busch und

Verantwortlicher Redakteur. Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Oru> der Norddeutschen Buchdru>erei und Verlags? Anstalt Berlin en Wilhelmftraße Nr. 32.

Neun Beilagen (einshließli< Börsen-Beilage).

von Marx

eniastens mit einem und einem halben Prozent des Kapitals jährlich, uter ouds der Zinsen von den getilgten Anleibeschcinen, gebildet wird. Die Ausloosung geschieht in dem Monat Nooember jeden ahres. Während der ersten zeha Jahre nach der Begebung kann die Anleihe abgesehen von der jährli ftattfindenden regelmäßigen Tilgung seitens der Stadt weder ganz noch theilweise gekündigt werden. Vom 1. April 19 ab bleibt jedoh der Stadt das Recht vorbehaïten, den Tilgungs\to> zu verstärken oder auch ¡ämmtliche noh im Umlauf befindliche Anleihescheine auf einmal zu fündigen. Die durch die verstärkte Tilgung ersparten Zinsen wawfen ebenfalls dem e zu. j i

T e esoofien; sowie die gekündigten Anleihescheine werden unter Bezeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an welchem die Rückzahlung erfolgen soll, spätestens drei Monate vor dem Termine der Einlôsung öffentlich bekannt gemacht. Die Bekanntmachung erfolgt in dem „Deutschen Reichs- und Preufischen Staats-Anzeiger“, in dem Amtsblatte der Königlichen Regierung zu Marienwerder und in dem Graudenzer „Geselligen ¿ Wird die Tilgung der Schuld dur Ankauf von Anleihescheinen bewirkt, so wird dies unter Angabe des Betrages der angekauften Anleihescheine alsbald na< dem Ankaufe in gleicher Weise bekannt gemaht. Geht eines der vorbezeichneten Blüiter ein, so wird an dessen Stelle von dem Magistrat mit Genehmigung des Königlichen Regierungs-Präsidenten zu Marienwerder ein anderes Blatt bestimmt. Bis zu dem Tage, an welchen das Kapital zu entridften ist, wicd

es in halbjährlichen Terminen, am 1. April und 1. Oktober von heute an gere<net ib e is Prozent jährli verzinst. Die Auszahlung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen bloße Rückgabe der fällig gewordenen Zinsscheine bezw. dieses An- leihe]<heins hei der Stadt- Hauptkasse in Graudenz und zwar au< in der nah dem Eintritt des Fälligkeitêtermins folgenden Zeit. Mit dem zur Empfangnahme des Kapitals eingereichten Anleihe- scheine sind auch die da hörigen Zinsscheine der späteren Fälli keits- termine zurü>zuliefern. die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Die gekündigten Kapitalbeträge, welche inner- halb dreißig Jahren nah dem Rüctzahlungstermine nicht erhoben werden, sowie die innerhalb vier Jahren nah Ablauf des Kalender- jahres, in welhem sie fällig geworden, nicht erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten der Stadt. Das Aufgebot und die Kraftloserklärung verlorener oder vernichteter Anleihescheine erfolgt na den allgemeinen

eseßlihen Bestimmungen. ; \

G E Seine können weder aufgeboten, no< für fraftlos erklärt werden. Doch soll demjenigen, welcher den Verlust von Zinsscheinen vor Ablauf der vierjährigen Verjährungsfrist bei dem Magistrat an- gemeldet und den früheren Besi der Zinsscheine durch Borzeigun

Königlich Preußische Armee.

Of iziece, Fähnriche 2c,, Ernennungen, Beförderungen und R Ceubaan, Im aktiven Heere. Neues Palais, 19. Dezember. Mp Oberlt. im Inf. Regt. Ne. 175, in das

“Reat. Nr. 129 verseßt. 8 | R Neues Palais, 21. Dezember. Guse, Königl. württemberg, Lt. a. D, bisher im Feld-Art. Regt. König Karl (1. Württemberg.) Nr. 13, in der Preuß. Armee und zwar als Lt. mit einem Patent vom 16. Dezember 1899 im Feld-Art. Regt. von Podbielski (Nieder-

) Nr. 9 tellt. l L T ua Im aktiven Heere. Neues

bewtlligungen. Abschiedsbe gungel Oberlt. im

g i N ber. Wolde> y. Arneburg, Palais, D Iod mit f Oberlt. im Feld-Art.

Inf. Regt. Nr. 130, mit Pension, Teßmar, Ret General-Feldzeugmei ter (2. Brandenburg.) Nr. 18, mit Pension

und der Armee-Uniform, der Abschied bewilligt.

Beamte der Militär-Verwaltung,

Durch Allerhöchste Abschiede. 7. Dezember. Harseim, Wirklicher Geheimer Kriegsrath mit dem Range eines Raths 1. Klasse und vortragender Rath im Kriegs-Ministerium, auf seinen Antrag zum 1. April 1900, Dr. Seidenspinner, Wirklicher Geheimer Kriegêrath und vortragender Rath im Kriegs-Ministerium, auf seinen Antrag, mit Pension in den Ruhestand verseßt.

Durch Allerhöchste Patente. Dezember. Bebert, Kraetke, R-ehnungsräthe, Geheime expedierende Sekretäre im Kriegs- Ministerium, der Charakter als Geheimer Rechnungsrath verliehen. Wie, Mika, Sümnid>, Berndt, Intend. Sekretäre von der Intend. des VIT. bezw. 111. Armee-Korps, der 21. und der 33. Div. Moldenhauer, Kukats<h, Weber, Demmerle, Festungs- Ober-Bauwarte vonder Fortifikation zu Posen bezw. der 3. Festungs-In}p. und den Fortifikationen zu Pillau und Mainz, Haenid>e, Proviant- meister zu Altona, Hildebrandt, Kosanke, Lazareth-Ober- Fnspektoren bei den Garn. Lazarethen zu Pojen bezw. Cassel, der Charakter als Rechnungsrath, Rindfleisch, Sekretär und Negistrator bei der Gen. Insp. des Militär-Erzichungs- und Bildungswesens, der Charakter als Kanzleirath, verlichen.

Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 13. No- vember. Kittke, Lazareth-Verwalt. Insp. în G auf seinen Antrag zum 1. Januar 1900 mit Pension in ben Ruhestand verseßt.

4. Dezember. Korner, Lazareth-Insp. bei der Wilhelms- Heilanstalt in Wiesbaden, zum Lazareth-Verwalt. Insp. ernannt. Thomas, Schaper, Finger, Breyer, Kempf, Vogel, Schröder, Lazareth-Inspektoren in Breslau bezw. Karlôrube, Frank- furt a. O., beim Garn. Lazareth 1 Berlin, beim Garn. Lazareth L Mey (Stadt), in Saarbrü>en und beim Garn. Lazareth 11 Meß

mit der geselihen Pension der Abschied bewilligt. Frhr. v. Schad y auf Shönfeld, Gen. Major und Kommandeur der 1. Kav. Brig., beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte des Inspekteurs der Militärischen Strafanstalten, in Genehmigung seines Abschieds- gesuchs, NUeS erger, Major und Bats. Kommandeur im 91. Inf. Negt., mit der Erlaubniß zum Lragen der bisherigen Uniform mit den bestimmungsmäßigen Abzeichen, mit der geseßlichen Pension zur Disp. gestellt. Sw neider, Major a. D., Matulka, Hauptm. a. D., zu den mit Pension zur Diep. stehenden Offizieren verseßt.

Fm Sanitäts-Korps. 96. November. Dr. Popp, Ober- Staësarzt 1. Kl. und_ Regts. Arzt im 14, Inf. Regt. Hartmann, unter Verleihung des Charakters als Gen. Overarzt, mit der geseß- lichen Pension und mit der Erlaubniß zum Tragen der Uniform mit den für Verabschiedete vorgeschriebenen Abzeichen der Abschied bewilligt.

15. Dezember. Dr. Bod, Assist. Arzt des 12. Inf. Regts. Prinz Arnulf, behufs Uebertritts in Königl. preuß. Militärdienste der Abschied bewilligt. Dr. Flas, Stabs- und Abtheil. Arzt vom 4. Feld-Art. Regt. König, im 14. Inf. Regt. Hartmann, unter Be- förderung zum Ober-Stabsarzt 2. Kl., zum Regts. Arzt, Dr. Hillen- brand, Stabsarzt im 4. Feld-Art. Regt. König, Dr. Deichftetter, Oberarzt vom 1. Feld - Art. Regt. Prinz - Regent Luitpold, im 2. Inf. Regt. Kronprinz, unter Beförderung zum Stabsarzt, zu Abtheil. (Bats.) Aerzten, ernannt. Dr. Rapp, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Inf. Regt. Kronprinz, zur Insp. der Bilitär-Bildungsaoflalten, Dr. Luß, Assist. Arzt vom 23, Inf. Regt., zum 1. Feld-Art Regt. Prinz-Regent Luitpold, verseßt. Dr. Kölliker, Ober-Stabsarzt 2. Kl., mit einem Patet vom 20. Juli 1899, Nr. Heim, Ober-Stabzarzt 2. Kl., —— Beide à la suite des Sanitäts-Korps, zu Ober-Stabsäriten 1. Kl. ; die Ober-Stabsärzte 2. Kl. und Regts. Aerzte: Dr. Koh im 13. Inf. Regt. Kaiser Franz Joseph von Oesterreich, Dr. v. Grafenstein im 5%. Feld - Art. Regt, Dr. Baudrexl im 2. Fuß- Art. Neat, u überzähligen Ober - Stabsärzten 1. Klafse, Dr. Swhlier, Oberarzt im 15 Inf. Negt. Köni

3. Inf. Regt. Prinz Karl von Bayern, Pr. Riedl im 4. Inf. Regt. König Wilhelm von Württemberg, Dr. He>enlauer, Dr. Tüs haus im 9. Inf. Regt. Wrede, Dr. Wiedemann im 19. Inf. Regt. König Humbert von Jtalien, zu überzähl. Oberärzten,

befördert. Durch Verfügung des General - Stabsarzies der Müller, einjährig Regt, Pri Arzt des 20. Inf

Armee n’ Únterarit im 18. Inf. Regt, Dri Sabwig Fetdiuaid 2gts., zum Ünterarzit im 18. Inf. Regt. Prinz Ludwig Fer nan / offenen As. Arztstelle

ernannt und mit Wahrnehmung einer

des Anlei ins oder sonst in glaubhafter Weise darthut, na Ablauf E erjährungsfrist dec Betrag der angemeldeten und bis

(Montigny), nah Brieg bezw. Breslau, Gleiwiß, Karlsruhe, an das

beauftragt.

von Sachsen, zum Stabsarzt ; die Assist. Aerzte: Dr. Haßkan er im :