1899 / 307 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ubold in Chemniß auf den Antragsteller girierten Wechsels über 265 M 21 und eines von Hugo Wagler in Chemniy auf Eduard Mötel in Surtb bei Chemniy gezogenen, am 16. Januar 1900 zahlbaren, zuleyt von E. E. Meyer in Chemniy mit Blankogiro auf den Antrag- teller indossierten Wechsels über 150 6 Die In- aber dieser Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den $. November 1900, 11 Uhr Vorm., vor dem unterzeichneten Gerichte an- beraumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- losertlärung derselben iolaea wird. Chemuitz, den 27. November 1899. Königliches Amtsgericht. Abth, B. « Bekannt gemacht durch den Gerichtsschreiber : Aktuar Neger.

Blankogiro von C. E.

68980] l Der Hypothekenschein über die Fol. 18 zu Stadts- bu des Grundstü>ks Nr. 1460 an der Lübekerstxaße bieselbst unter dem 13. Dezember 1871 für den Malermeister August Vaal bieselbst eingetragene und am 13. Juni 1874 unter Erhöhung des Binefußes auf fünf Prozent auf den Kaufmann . H. Bro>möller bietelbst umge|<hriebene Kapital- forderung von $00 Thlr. Kur. gleih 1500 A ist von den Erben des stadtbuhmäßigen Gläubigers als verloren angemeldet. Antragsmäßig werden alle,

welche der Mortifikation des obenbezeihneten Hypo- | [68

thekensheins widersprehen zu können vermeinen, hie- dur peremtorish geladen, ihre Ansprüche spätestens in dem auf Montag, deu 12. Mittags 12 Uhr, im Stadthause, 1 Treppe ho, angeseßten Termine geltend zu machen, widrigenfalls se mit ihren Ansprüchen werden ausges<lofsen werden und ein neuer Hypothekenschein ausgefertigt werden wird. Schwerin, 14. Dezember 1899. Der Magistrat. Prehn.

[68975] Aufgebot. Auf Antrag des Maurers Fohann Möller zu

Kastahn wird, wer rü>sihtli< der früher zum Amts- pfandbu< 11 Büdnerei Nr. 111 zu Kastahn Seite 395 unter Nr. 4 für den Hauswirth Johann Freitag zu Diedrichshagen etngetragenen und bei Umrechnung in 175 M aat Fol. 2 des Grund- und Hypotheken- bu<s für die Büdnerei Nr 3 zu Kastahn über- tragenen Forderung von 50 Thlr. N. 2/3 Ansprüche und Rechte zu haben vermeint, aufgefordert, diese spätestens in dem auf Sonnabend, deu 24, Fe- bruar 1900, Vormittags 10 Uhr, im hiesigen Gertihtsgebäude bestimmten Aufgebotstermin anzu- melden, widrigenfalls die Forderung für erloschen er- flärt werden wird. Grevesmühlen, 23. Dezember 1899. Großherzoglihes Amtsgericht.

[68976] Auf den Antrag der Ehefrau David Dienst,

Leopoldine, geb. Reinhard, zu Weißenthurm, ver- treten dur< Rechtsanwalt Tilmann zu Neuwied, wird deren Bruder, Carl Sebastian Reinhard, ge- boren am 29. Juli 1829 zu Neuwied, Sohn der Eheleute Handelsmann Jakob Heinrich Reinhard und Johanna Friederike, geb. Henn, welcher fich zuleßt in Neuwied aufgehalten hat und seit länger als 30 Jahrén verschollen if, aufgefordert, fich spätestens im Aufgebotstermine den 17. Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, bei dem unter- zeichneten Gerihte, Zimmer Nr. 10, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Neuwied, den 9. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

[68977] Auf Antrag des Pflegers Winzer Heinrih Hammer- siein 11. zu Rheinbrohl wird der Arbeiter Theodor Klein, geboren am 17. Februar 1813 zu Rhein- brohl, welcher s< bis zum Jahre 1840 dort auf- gehalten hat und seitdem verschollen ist, aufgefordert \ih spätestens im Aufgebotstermine, den 17 O! tober 1990, 9 Uhr Vormittags, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 10, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Neuwied, dex 9, Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

[68974] Oeffentlicher Aufruf.

Um Mittheilung des Aufenthaltsortes des am 18. August 1867 zu Jungfer b. Elbing geborenen Formers Hermann Dankel zu den Akten D.110/99 wird ersucht.

Zerbst, den 21. Dezember 1899.

Herzoglich Anhaltisches Amtsgericht. (gez.) Henning. Ausgefertigt :

Zerbst, den 21. Dezember 1899,

(L 8) Frie, Bureau-Assistent,

als Gerichtsschreiber Herzoglihen Amtsgerichts.

[68987] Befauntmachung. Durch Ausschlußurtheil vom 14. ds. Mts. find die Ehefrau des Jagdmeisters Patle, Johanne Caroline, geb. Hörmann, geboren am 26, Mai 1834 in Stade, und der Buchbinder Karl Ludwig Hör- manu, geboren am 16. Dezember 1837 in Stade, für todt erklärt. teStade, den 22. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

r s

[69104] Das Kgl. Bayer. Amtsgeriht Nördlingen hat in der öffentlihen Sihung vom 12. Dezember 1899 dur den K. Amtscichter Krämer folgendes Aus- {lußurtheil erlassen: 1. Die von der Gewerbebank Nördlingen, etn- getragene Genossersha|t, dem verlebten flasterer Jakob Schober dahier ausgestellte Salder @retrang Nr. 1097, Kassebuch C. Fol 205 über am 12. Jul 1878 der genannten Genossenschaft prozentige Verzinsung und dreimonatlihe ündigung darlehensweise übergebene 450 4A vierhundert fünfzig Mark —, welhe Schuldverschreibung unter- zeichnet is mit „Gewerbebank Nördlingen, eingetragene Genoffenschaft. E. Rohmer. Aug. Wörlen“ wird

Für fraftios erklärt. des Verfahrens hat die Antrag-

11. Die Kosten Ftellerin zu tragen.

ing auf Antrag der ober dahier als Erbin

gegen vier-

Pflastererswitiwe Maria S

1888 verstorbenen Ehemannes Jakob Schober und gründet si< auf $ Art. 69 des Bayer. Ausf. Ges. z. K-O. vom 13. vom 10. Oktober 1810 Met M S, 953), $8 840,

841, 842 *3.-P.-D 1879 (J.-

bekannt gemacht. Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts Nördlingen.

[68473]

gehe vom 18.

burg über 122,44 einhundertzweiundzwanzig Mark 44 Pfennige nebst Zinsen seit dem 1. April 1897, ausgefertigt auf den Winarski (früher pächter Plikat-Willenberg), ausfertigung sür den

März 1900, |k

8 23 N.-G.-V.-eG., 839 Z.-P.-D,, R.:Z -P,-D, und Fecruar 1879, die K. Verordnung

; „„M.-Bek, v. 4. Aug. «Bl. S. 362), 88 829 Abs. 1, 848 -„P.-D,, 88 89, 44 R.-G.-K.-G., Art. 27 d. Bayer. eb.-Ges. vom 18. August 1879.

Vorstehendes wird gemäß $ 848 Abs. 2 Z.-P.-D.

Nördlingen, 12. Dezember 1899. (L. 8) Hoenning, Kgl. Sekretär.

Bekanntmachung.

Durch A des unterzeihneten Amts- ezember 1899 wird das Quittungs-

u< Nr. 2075 der Kreissparkasse des Kreises Ortels-

Namen des Julius bevormundet dur< Brauerei- zum Zwe>ke der Neu- Färber Julius Winarski in Willenberg für kraftlos erklärt. Ortelsburg, den 18. Dezember 1899.

Königl. Amtsgericht. Abth. 5.

68640] Dur Auss{lußurtheil vom heutigen Tage_ sind die Sparkassenbücher dex hiesigen städtischen Spar-

asse:

1) Nr. 49 959 über 55,42 46, ausgefertigt für den Schuhmacher Karl Wilde zu Brieg, 9) Nr. 51 496 über 55,31 46, ausgefertigt für das Dienstmädchen Karoline Lucas zu Schönau für kraftlos erklärt worden. Brieg, den 20. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[68694] Verkündet am 18 Dezember 1899, Kralews ki, Gerichtsschreiber. Im Namen des Königs! Fn der Aufgebotssache V. 8/99 hat das Köntgliche Amtsgericht Shwetß am 18. Dezember 1899 für Recht erkannt: i Das Sparkafsenbu< der Kreis-Sparkasse Schweß Nr. 10092, über 1050 A und 32,50 4 auf den Besitzer Heinrih Schinkowski in Lubanta lautend, wird für ungültig erklärt.

[68693] Jm Namen des Köuigs! Fn der Aufgebots\ahe der Eheleute A>kermann &Fohann Wiegand Schneider und Chefrau Catharina, geb. Pfeiffer, zu Kaldern, hat das Königliche Amts- geriht, Abtheilung T, in Marburg dur< den Ge- rihts- Assessor Heß für Recht erkannt : Die über die in Artikel 45 des Grundbus von Kaldern Abtheilung 111 Nr. 1 auf dem Grund- vermögen tes A>kermanns Johann Wiegand Schneider und dessen Chefrau Catharina, geb. Pfeiffer, in Kaldern eingetragene Hvvothek : 110 Thlr. Darlehn laut On vom 8. Juni 1844 gebildete Urkunde wird für kraftlos erklärt. Marburg, am 18. Dezember 1899. Königliches Amtsgeriht. Abth. T.

(68691) Dur) Ausshlußurtheil von heute sind die Hypo- thekenbriefe betr. die Posten Abth. IIl1 Nr. 1 und 2 Grundbu<s von Velmede Band X1IIT1 Blatt 9 für kraftlos erklärt.

Meschede, den 19, Dezember 1899, Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 22. Dezember 1899,

Boersken, Gerichtsschreiber. j Fn der Aufgebots\ahe des Schreiners Friedrich Brüd> zu Södenroth hat daz Königliche Amtsgericht in Kastellaun dur<h den Amtsrichter Lottes für Recht erkannt: Die Hypolhekenurkunde vom 3. Oktober 1893 über die von dem Handelsmann Leopold O3 zu Gemünden im Grundbu vcu Gödenroth Band V Artikel 226 Abtheilung 111 Nr. 3 eingetragene Kau}- preis-Hypothek von 337 4 66 -Z nebs}t 5 9% Zinsen seit dem 2. November 1892 auf Grund Voll- itre>ungsbefehls des Königlichen Amtsgerichts zu Kastellaun vom 2. Juli 1893, wel<he getilgt ist, wird für kraftlos erklärt.

[68973] Die Urkunden über die a. Bunde Band XVŸ Blatt 38 Abth. 111 Nr. 1 eingetragene Poft zu 500 M, b. Stapelmoor Ab Nr. 3 eingetragene Post von 80 Fl. holländish find durch heutiges Urtheil für kraftlos erflärt. LÆeceuer, den 14. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. L.

Bekanntmachung.

[68692]

[68985)

gerihts zu Rügenwalde

Grundstü>ke Rügenwalde

seine beiden Geschwister Hermann August grau Fleishermeister in Rügenwalde, und Marie Augu Charlotte Krause, jeyt NRubow zu Rügenwaldermünde, auf Grund gerihtliGen Obligation vom 23. Juni 1858 ein

gebildet ift, für kraftlos erklärt worden. Rügeuwalde, den 20. Dezember 1899, Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 13. Dezember 1899, Schulte, Gerichtsschreiber.

[69106]

Auf den Antrag der früheren Wittwe Heinrich Fosef Rausch, Anna Maria, geborene Stüsser, jegt Ehefrau Koblenhändler Sebastian Wetsch unb deren beide zu Oberhausen, erkennt das Königliche Zimttgerie zu Oberhausen dur den

genannten Chemanne,

Amtsrichter Luyken für Recht :

theilung unter Nr. 1

hundert Thaler Kurant nebst fünf Prozent Zinse

oe

Hand VIII Blatt 171 Abth. 111

Dur Ausschlußurtheil des Königlichen Amts- vom 19. Dezember 1899 ist

das Hypothekendokument, welches über die auf dem Häuser Band 111 Blatt

Nr. 286 in Abtheilung 111 unter Nr. 3 für den Fleischermeister Karl Krause zu Rügenwalde und

te | 1350 M für kraftlos erflärt worden.

vereheli<te Seelootse dgie er

getragenen, zu 9/6 verzinslihen 66 Thaler 20 Sgr.

Das Hypothekeninstrument über die im Grundbuche von Oberhausen Band 10 Blatt 27 in der II1. Ab-

1872 auf Nr. 1 des Titelblatts v. 4. vom 16. August 1872“ wird für kraftlos erklärt. Oberhausen, den 13. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 20. Dezember 1899. - Sghulte, Gerichtsschreiber. n der Aufgebotssache des pensionierten Lokomotiy- führers Dietrich Longenbah zu Bischheim b. Straß- burg hat das Königliche Amtsgericht in Oberhausen dur den Amtsrichter Luyken für Recht erkannt: Das über die im Grundbu< von Oberhausen Band 4 Blatt 12 Abtbeilung IITL, Spalte Zessionen al 6 eingetragene Post: „von neben tehender Forderung find #00 Thaler nebst Zinsen vom 1. Kebruar 1872 laut Akt vom 23 Januar 1872 an den Lohgerbereibesißer Ludwig Lindgens in Broich zediert, eingetragen ex decreto vom 1. Februar 1872" gebildete Zweig-Hypotheken- Dokument wird für kraftlos erklärt. Oberhausen, den 20. Dezember 1899. Königl. Amtsgericht.

[69105]

[68984]

Dvrh Ausschlußurtheil vom 20. Dezember 1899 if die Hypothekenurkunde vom 4. Oktober 1858 über die im Grundbuche von Land3bera Band II[ Fol. 92 in Abth. 111 Nr. 9 für die Wittrwoe Wil- helmine Otto, geb. Volkbardt, etngetragenen 900 Thaler Darlehen für kraftlos erklärt worden. Halle a. S., den 22. Dezember 1899.

Kgl. Amtsgericht. Abth. 7.

[68988] Dur Aus\{lußurktheil vom 16. Dezember 1899

ist der Grundschuldbrief über die auf Band Ill Blatt Nr. 90 des Grundbuchs von Dobershüß in Abtheilung 111 unter Nr. 3 auf den Namen des Kaufmanns Friedrih Weiß in Eilenburg eingetragene Grundschuld von 300 #4 für kraftlos erklärt. Eilenburg, den 20. Dezember 1899. Köntgliches Amtsgericht.

Fm Namen des Königs! Verkündet am 14. Dezember 1899. Fischer, Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache der Mittwe Fri-drih Klöber zu Schwelm, vertreten dur< Rechtsanwalt Geilen ¡u Schwelm, hat das Königliche Amisgericht in Schwelm dur< den Amtsrichter Heitmann für

Necht erkannt: Der Grunds<huldbrief über die im Grundbu von

S@{welm Blatt 502 Abth. 111 Nr. 6 für den Agenten Ferdinand Heinrichs zu Hagen eingetragene Grundschuld von 3000 4 wird für kraftlos erflärt. Die Kosten trägt die Wittwe Friedrih Klöber

zu Schwelm.

[68994] Im Namen des Königs! Fn der Aufgebots\ahe der katholishen Probstet- Pfarrgemeinde in Bochum, vertreten dur< Rechts anwalt Diekampy in Bochum, hat das Königliche Amtsgeriht in Bochum dur<h den Amtsrichter Ulrich für Ret erkannt : Der Hyvothekenbricf wird für kraftlos erklärt, der gebildet is über die im Grundbuche von Bochum Band X1 Artikel 11 für den ersten Küfterfond der fatbolishen Gemeinde Bochum eingetragenen Poft von 150 M Darlehn nebst Zinfen. Die Kosten des Verfahrens fallen der Antragstellerin zur Last.

[68990] Die Hypothekenurkunde über

[68981]

Majorennität, 17. Nevember 1849, bestätigt am 20 zufolge Verfügung vom 7. Februar Grundbuch den Grundflü>ken des MWienc>e in Gardelegen Abth. IIT Nr. 15b,,

1850,

Perner

29./31, Januar 1823,

Rezesse vom und

c, 150 Thaler Smidt, Schmidt, Schmidt, eingetragen aus dem 7. Oktober 1858 auf den den Erben des Kossather

im Grundbuch von Lüffingen Gardelegen Band 29 Blatt 907 verzeichneten Grund ftü>en Abth. 111 Nr. 8 a, b., d. und Ta A

vom 19. Dezember 1899 für kraftlos erklärt. Gardelegen, 19. Dezember 1899. : Königliches Amtsgericht.

Hypothekenbriefe vom 28. i Grundbuhe von Gutenberg Band 4 Abth. 111 Nr. 2 für den Butobei Ger Albert in Sennewiy eingetragenen 500 L

1. September 1875 über die

für denselben Gläubiger eingetragene

O0

Halle a. S., den 22. Dezember 1899, Königliches Amtsgericht. Abth. 7.

des Königs!

(68651)

Auf den Antrag des aus Rzendowit hat Guttentag am 20, Dezember 1899

erkannt :

Im Namen für

eingetragen 3. Dezember 1885 November 1894 für den Schuhmachermeist Nr. 5 des dem Rzendowitz gebörigen Grundstü>ks Blatt 50 dowiß, wird a kraftlos erklärt. Die Kosten d Verfahrens fallen dem Antragsteller zur Last. Guttentag, den 20. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

n | [68646] m Namen des Königs!

a. 20 Thaler Muttererbtheil der Sophie Caroline Louise Krieg (geb. 30. Aug. 1845), zahlbar bei der eingetragen aus dem NRezesse vom Sanuar 1850 im von Gardelegen Band 5 Blatt 239 auf Bâä>ermeisters Hermann

b. 15 Thaler Kurant Vatergut, eingetragen für den am 14. April 1811 geborenen Friedrich Christian im Grundbu von Gardelegen auf den dem Arbeitêmann Carl Friedri<h Wilbelm Perner ge- hörigen Grundftü>en Band b Blatt 222 Grund- bvu<s von Gardelegen Abth. IIT Nr. 15 aus dem

Naturalien für Friedri 50 Thaler und Naturalien für August 50 Thaler und Naturalien für Friederike Vertrage vom

Foachim Christian Schmidt von Lüffingen gehörigen, Band 1 Blatt 12 und

find dur<h Auss{lußurtheil des hiesigen Gerichts

[sa Durch Aus\{lußurtheil vom 20. d. Mts. sind die

August 1873 über die im Blatt 82 Reiche

haler, und vom daselbst Abth. III1

Gärtners Valentin Kasprzyk : das Königliche Amtsgericht zu Recht

Die Hypothekenurkunde über 1800 A Darlehen, auf Grund der Schuldurkunde vom und der Umschreibung vom

Fulius Skawrau in Guttentag in Abtheilung X11 Gärtner Valentin Katprus! in zen-

ufgebotôssahe des Anbauers Heinrich

Barth in Omaha, Marie, geb. Fri>ke, als Rechts- a l v R des weil. Altentheilers Peter Wilkens in Fintel, hat das Königliche Amtsgericht Roteu- AUEA f Hann, am 21. Dezember 1899 für Recht erkannt:

Die abhanden gekommenen Schuldurkunden zu 1) vom 19. Oktober 1893 zur Post 1 in Abtheilung Ill des Grundbu<hs von Visselhövede Blatt 157 über 1509 A Darlehn, zu 2) vom 18. Februar 1891 zur Post 4. in Abtheilung TIT des Grundbuchs von Fintel Blatt 35 über 149 (4 Darlehn werden für kraftlos erklärt. Die Kosten tragen die Antrage

steller.

[68992] Bekanntmachung.

Dur Auss{lußurtbeil des unterzeihneten Amts- geri<ts vom 20. d. Mts. sind die Inhaber der Band 72 Blatt 166 des Grundbuchs von Hilbe> Abth. 111 Nr. 3 für Friedrih Potthoff aus der Urkunde vom 28. März 1838 eingetragene Ab- findungsforderung von 24 Tbalern mit ihren An- \prüchen auf die Post ausgeschlossen.

Werl, 21. Dezember 1899.

Königliches Amt3zericht.

Im Namen des Königs! Nerkündet am 16. Dezember 1899. Wierzbowski, Gerichtsschreiber. In der Aufgebotssache, betreffend die Hypotheken: briefe über die Posten von 965 4 und 42 M 44 4, Abtheilung 111 Nr. b bezw. Nr. 6 von Schönwalde Blatt 92, hat das Königliche Amtsgericht in Thorn für Recht erkannt: 1) der Hypothekenbrief, welcher über die Theilpost von 965 M und Zinsen, eingetragen im Grundbuche von Schönwalde, Blatt 92 Abtheilung [T11 unter Nr. 5, für den Arbeitsmann Valentin Palczynski mit 482 4 50 4, den Einsassensohn Peter Pal- czynski mit 80 A 415 F und die Geschwister Anton, Franz, Vincenz, Johanna und Stephan Palczynski mit j2 80 M4 41F S, gebildet ift und 9) der Hypothekenbrief, welher über die im Grundbuche deéfelben Gruadftü>s in Abtheilung III unte: Nr. 6 im Betrage von 42 #4 44 -Z einge- tragene Kostenforderung, welche mit 21 M 22 an Valentin Palc;ynski und mit je 3 F 933 Zan die Geschwister Peter, Anton, Franz, Vincenz, Jo- hanna und Stephan Palczynskt abgetreten ist, ge- bildet ist, werden für kraftlos erklärt.

[69404]

[69412]

Die nachstehenden Schuldurkunden :

1) die Urkunde vom 26. April 1862 über die im Grundbuche von Unter-Cinzingen Band 1 Blatt 11 Abth. 111 Ne. 3 zu Gunsten des Anbauers Jacob Fürgens zu Hornbostel eingetragenen Hypothek von 42 Thlr.,

9) die Urkunde vom 9. März 1867 über die im Grundbu<h von Winkelhausen Band I Blatt 4 Abth. 111 Nr. 7 für die Ehefrau des BVollhöfners Christoph Bremer in Winkelhausfen, Marie, geb. Lehmberg, eingetragene Brautschaßforderung von

900 Thlr.,

3) die auf den Namen des Dienstkne<ts Jasper Heinri Wilhelm Hornabostel in Meinholz am 1. Juli 1889 ausgestellte Schuldverschreibung der Sparkasse zu Fallingbostel Litt. L. Nr. 2391 über 740 6 sind dur Uctheil des hiesigen Amtsgerichts vom heutigen Tage für kraftlos eklärt.

Walsrode, den 20, Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. I.

[69409] Bekanntmachung. Dur Auss{lußurtheil des unterzeihneten Ge- richts vom 20. Dezember 1899 ist für Necht erkannt: Der Grundschuldbrief über 60 000 sechzig tausend Mark Grunds{<uld aus dem Vertrage vom 23. Juli, 10, August und 20. August 1874, eingetragen für den Gutsbesißger Carl Hoepfner în Regitten in Abth. 111 Nr. 5 des dem Gutsbesißer Louis Kuchenbe>er in Negitten gehörigen Grundstücks, Ritterguts NRegitten, gebildet aus dem Grundschuld- brief vom 1. Mai 1878, wiro für fraftlos erklärt, Braunsberg, den 20. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 2.

(69416] Befauntmachung.

Dur Aus\{lußurtheil vom 16. Dezember 1899 e unterzeihneten Königlichen Amtsgerichts ift er- annt :

Der Resthypothekenbrief über 600 Thlr. (ursprüng 1 | lich 900 Thlr.) Kaufgeld, eingetragen für den Kutschner- auszügler Gottfried Horn in Neu-Kranz auf Blatt Nr. 11 Neu-Kranz Abth. III Nr. 6, wird zum Zwe> - | der Löschung der Post für kraftlos erklärt. Die Kosten des Aufgebotsoerfahrens hat der Antragsteller

zu tragen. Glogau, den 22. Dezember 1899, Königliches Amtsgericht. [69418] : Dur Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts Tage is die Hypothekenurkunde über 59/0 Zinsen, etngetragen Juli 1864 und 4. Máârz er, jeßt Renter Abraham

vom heutigen 107 Thaler Darlehn nebst aus der Urkunde vom 28. 186% für den Mühlenbesi Weiler zu Cassel in Abtb. II1 Nr. 2 der Grund- Aerwirths Lorenz Michels zu Scher 53[. 98, für kraftlos erklärt.

den 18. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

n | besigung des fede Bd. II Warburg,

Im Namen des Königs! NEE am E 1899. uhr, Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache der Post Ottloczyn Blatt 15 Abtheilung I11 Nr. 1a. hat das Königliche Am! gericht in Thorn für Recht erkannt: d

Die eingetragenen Gläubiger Casimir 1 Marcianna Goerke alias Gierka bezw. deren un L er | kannte Rechtsnachfolger werden mit ihren AnsprüdE auf die im Grundbuche von Ottloczyn Blatt 1 Z Abtheilung 111 unter Nr. 1a. eingetragene Post a 43 Thaler 11 Sgr. b} Pf. und Zinsen ausge|<lofsen-

(69408 Bekanntmachung. Die \läubig der in Kl. Gilwe Blatt 29 und Blatt 46 Abth. T1I Nr. 1 eingetragenen lossen 4 Sgr. werden mit thren Ansprüchen ausges<lo}]en- Maricuwerder, den 16. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

[69403]

es

seit dem 1. Januar 1872 für die Sparkafse zu

D1s Ausschlußurtheil er und Rechtsna<folgerin ihres am 26. September

eingetragen auf Grund des Vertrages vom 8, März

ecingetragzne Post: ‘usen st, In derx

Eimer in Visselhövede und der Wittwe des Arbeiters

9 Thaler

Dritte

Beilage

zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 30. Dezember

¿ 307.

1. Untersuhungs-Sachen,

2. Aufgebote, “iele en u. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Metslibénina; 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Deffentlicher Anzeiger.

L N und « Niederlassung 2c. von Ret i | 9, Bank-Außswe se. n e< 8anwälten 10, Verschiedene Bekanntmachungen.

1899,

6, G e En auf Aktien u. Aktien-Gesell\>,

<asts-Genofsenschaften.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[68991] Bckanntmachung.

Durch Auss<lußurtheil vom 15. Deze sind die Hypothekendokumente vom 20 Mil 1843 über die im Grundbuche von Möbisburg Artikel 150 und 397 für den Oekonomen Heinri Scheyer in Grfurt auf den Grundstü>ken des Weichenstellers Karl Bube in Möbisburg eingetragenen 2 Thaler und vom 16. Februar 1848 über die im Grundbuche von Möbisburg Artikel 150 auf den Grundstücken des vorgenannten Bube für den Einwohner Johann Christoph Heinemann, Christoph's Sohn, zu Möbis- burg eingetcagenen 25 Thaler für kraftlos erklärt

worden. Erfurt, den 18, Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. Abth, 3.

Im Namen des Königs! Verkündet am 14. Dezember 1899. Refdr. Schaper, als Gerichtsschreiber,

[68635]

In der Aufgebotssache des Käthners s August Evers zu Badendorf hat Le Ra E Amtszeriht in Reinfeld dur den Amtsgerichtsrath

Malmros für Necht erkannt : Die Obligation vom 5. Juli 1872 über 2040 M zu 4 ‘/o Restkaufgeld, eingetragen am 8. November 1872 für dite Altentheiler-(Fheleute Hans Hinrich Evers und Catharina Elsabe Evers, geb. Schmidt in Heilshoy auf der jett dem Landmann Heinrich Friedri Ludwig Grimm zu Heilshop gehörtgen t Hufenstelle Band 1 Blatt 14 des Grundbu{hs on P raa u [TT unter Nr. 6, wird für caftlos erkiärt. e Kosten des Ve ai dem Antragsteller zur Last. O (gez) Malmros. Veröffentliht: Göße, Gerichtsschreiber. [68648] Bekanntmachung.

Durch Ausfc<lußurtheil des bieten Königl. Amts- gerichts vom 20. Dezember 1899 ist das Hypotheken- inftrument über die im Grundbuch von Wiedenbrü> I Band X1V Blatt 15 Abth. 111 unter Nr. 12 einge- tragere Post von 2000 4 (zweitausead Mark), ein- getragen für den Justizrath Carl Harssewinkel zu Wiedenbrü> für kraftlos erkiärt worden.

Wiedenbrü>, 20. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[6845] Im Namen des Königs. i In der Aufgebotssache des Pflugköthners Christoph Renken, Haus Nr. 92 in Fintel, und der Wittwe des weil. Pflugköthners Christoph Renken, Marga- retha, geb. Bellmann, in Fintel, hat das Königliche Amtsgeriht Rotenburg am 20. Dezember 1899 E afl kannt: „Vie Urkunde, auf Grund deren 900 (G Abfindun für Anna Renken in Fintel aus dem Nets Fontrafte vom 29. Juni und 17./18. Suli 1885 in- grossiert und im Grundbuche von Fintel Blatt 89 Abtbeilung 111 unter Nr. 5 übertragen sind, wird für fraftlos erflärt. Die Kosten des Verfahrens fallen den Antragstellern zur Last.

[68644] Ausf\<lußurtheil.

Der für den Aitentheiler Koop zu Loosen Fol. 2

des Grunde und Hypothekenbuhs der Häuélerei

Nr. L zu Loosen eingetragene Hypothekenschein über

150 Thaler Kurant wird füc kraftlos erklärt. : Von Rechts Wegen

Lübtheen, den 18. Dezember 1899. Großherzogliches Amtsgericht. (Unterschrift.)

[68647] j Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des hiesigen Königl. Amts- erihts voin 13. Dezember 1899 ist das Hypotheken- nstrument über die im Grundbu< von Wieden- brü> 11 Band 5 Blatt 23 Abth. 111 unter Nr. 4 für die Sparkasse der Stadt Wiedenbrü> eingetragene

Hypothek von 1200 ( (zwölfhundert Mark) für kraftlos erklärt worden.

Wiedenbrü>, den 15. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. {68638] Jm Namen des Königs! Verkündet am 20, Dezember 1899. Müller, Referendar, als Gerichts\chreiber.

Auf den Antcag:

1) des Köthners Frieèrih Drüsedau zu Etingen und dessen Ehefrau Friederite, geb. Giffhorn, zu Etingen,

2) des Köthners Friedrid Wölkerling zu Etingen,

3) des Kolonisten Carl Quaß in Etinger Kolonie erkennt das Königlihe Aimtsgeriht zu Oebisfelte dur den Gerihts-Assessor Wille 2c füc Necht :

Die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von (Ftingen Band 1 Artikel 32 in der Abthet- lung 11 Nr. 1 für den Kaufmann H. Wulfert zu Helmstedt auf Grund des rechtékräftigen Mardats vom 27. Februar 1854 und der Requisition vom 20. Dezember 1855 eingetragenen und zur Mithaft na< dem Grundbuch von Etingen

a. Band Il Artikel 76 Abtheilung 111 Nr. 2 sowie __b. Band Il Artikel 84A. Abtheilung TIT Nr. 10 übertragenen se<s Thaler 28 Silbergroschen Rest- forderung nebst 5 9% Ziasen seit dem 14. Dezember 1855 wird für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern auferlegt.

(get) Wille. Ausgefertigt :

Oebisfelde, den 21. Dezember 1899,

Der Gerichts\@reiber Königl. Amtsgerichts :

[68637] Im Namen des Königs! In der Aufgebotssache des Büdner Ernst Fröhd

erkannt :

nachfolger der im Grundbu von Kör

Blatt Nr. 3 in Abtbeilung 1IIT Nr. 1b.

dem eingetragenen Zufluchtsrecht

des Verfahrens trägt der Antragftell Jüterbog, den 23, Dalember, 1899. Königliches Amtsgericht

[68470] Bekanutmachung.

19, Dezember 1899 erkannt : Die Rechtsnachfolger der Hypothekengläubigerinnen

in Abth, 111 Ne. 2 u. 3 für Theresia und Anna Catharina Schmidt aus Medebach A Grbportionen von je 25 Thlrn. 19 Sgr. 2 Pf. auz dem Ausetnanderseßungévertrage voin 21. April diefe Pete mi A eld und Nechten auf n ausges{<lofssen. Die Kosten i - steller Caspar Grusemann zu Rae \ MO.MPYs Königliches Amtsgericht. [68649] Bekanntmachung. Durch Ausf{lußurtheil des biestnen Königl. Amts3- gerihts vom 20. Dezember 1899 sind die Inhaber der im Grundbuch von Lippentrup Band T Blatt 44 Abth. ITT unter Nr. 18 füc die Minorennen Anna Maria Catharina, Caspar Franz Clemens, Anna Gertrud und Anna Maria Hilmer zu Lippentrup eingetragenen Post, bestehend in einem Abdikat von 18 000 (a<tzehntausend) Mark, mit ihren Ansprüchen auf die betreffende Post ausge[{<lo}sen. Wiedenbrück, 20. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. [88982] Verkündet am 14. Dezember 1899. Fischer, Gerichtsschreiber. ¿ j Im Namen des Königs! In der Aufgebotssahe des Reiders Carl Herbe> zu Gevelsberg, vertreten dur< Rechtsanwalt Geilen zu S@hwelm, hat das Königlihe Amtsgericht zu ZUEDEAR dur den Amtsrichter Heitmann für Recht nt: Der Schneider Peter Wilhelm Kortmann an weißen Nose, die Eheleute Friedrih vom Lehn fd Dorothea, geb. Veitha>ke, Caroline Friederike Vett- hate und Caroline Vettha>ke, sowie die Rechts- na<folger der vorbenannten Personen werden mit ihren Nehten und Ansprüchen auf die im Grundbuch von Gevelsberg Blatt 141 Abth. Ill Nr. 1 und 3 und Blatt 578 von Gevelsberg Abth. 111 Nr. 7 a. und b. eingetragenen Hypotheken von 423 Thlr. erd E a L 8 Silbergr. auége- en. ie Koften trägt der Reide erbe States 20 gt der Reider Carl Herbe>

(68995] Bekanntmachung. 5 Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Königlichen Amteégeri<ts vom 14. Dezember 1899 sind die În- haber der auf Plutken Nr. bb. Abth. IIT Nr. d auf Grund der gerihtlihea Schuldverschreibung vom 24, Februar 1840 für Veronica David eingetragenen N De e o E von 23 Thaler 13 Sgr. 5 mit ihren Ansprüchen auf die | Post ausges<lossen, E | EUEEN Allenstein, dea 14. Dezember 1899,

Königl. Amtsgericht. Abth. 2.

[Ra] ur< Aus\{lußurtheile vom 14. beziehungsweis 15, Dezember 1899 sind die ElbeutEum Rae bezüglih der Grundstü>e Flur 13 Nr. 220 Steuer- gemeinde Oldendorf, Flur 1 Ne. 698/251, Flur 24 Nr. 134 Steuergemeinde Alswede und Flur 8 Nc. 1/98, Flur 24 Nr. 196 Steuergemeinde Levecu mit ihren Ansprüchen au9geschlossen. Lübbe>e, den 24. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[68986] Bekanutmachung. Durch Ausschlußurtheil des Köniqlihen Amts- gerichts in Rügenwalde vom 20. Dezember 1899 sind der Stiefsohn Daniel Borchardt beziehungsweise seine Nehtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf das auf dem Grundftü>e Lanzig Band 1 Blatt Nr. 56 M R, Pag h 2 eingetragene Aus- gelübde von 15 Thalern 16 Sgr. ] Ee gr. ausge{{lossen Nügenwalde, den 20. Dezember 1899, Königliches Amtsgericht. [68996] G Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Gerihts vom 20, Dezember 1899 sind die eingetragenen Gläubiger Iohann Christian Heinrich und Sophie Margarethe Louise Geschwister Meyer —, Nr. 63 Haldem, bezw. deren Rechtsnachfolger, mit ihren Ansyrüchen auf di? im Grundbu von Haldem Bd. 2 Bl. 17 Abth. 3 Nr. 1 eingetragene Post von je 80 Thaler Abfindung und außerdem füc jedes dieser Kinder eine Kuh, ein Schrank, ein halbes Bett, se<s Stühle und ein Koffer aus dem Vertrage vom 5. Mai 1852, hier- mit ausgeschloffen. Nahden, den 20. Dezember 1899,

(L. S.) Schulz, Sekretär.

zu Körbihz, vertreten dur< den Rechtsanwalt D S zu Jüterboz, hat das Königliche Nintoieciht n Jüterbog dur<h den Awtsrihiec Vogel für Recht

Der eingetragene Gläubiger oder besen Nechts-

Band I 29. Juni 1844 für August Ziehe aus Ks j getragerea Post von 30 ilen U chn , aus d Frb- s verglei<h vom 20. Juni 1844 werden ‘wit ibren An; sprüchen auf die vorbezeichnete Post nebst Zufluchts- re<t ausges{<lossen und die Post nebst Zufluchtsrecht für getilgt und 1ös{ungsfähig erklärt. Die Kosten

In der Grusemann’shen Aufgebotssache F. 15/99 hat das Königl. Amtsgericht u Medebach 1a

der im Grundbuche von Medebah Bd. 1 Bl. 26

L e Durch Urtheil vom 18, Dezember 1899 sind di Inhaber der auf dem Grundstück N Ma Aiu 12 Nr. 41 für die Ebeleate Jakob Schweißer und Katharina, geb. Donne>e, von Burgsolms aus dem pa O E eingetragenen Forde- 5 50 Ka 4 ü E ufgeld mit ihren Ansprüchen Braunfels, den 22. Dezember 1899, Königliches Amtsgericht.

I n der Aufgebotssahe des A>ersmanns Jan Dôöppen zu Lage, in Bentheim'scher U Zes le Matt Me geb. Onste, hat das Köntg- e Amtsgeri euenhaus am 21. van l Si N 9 Aer Die Hypothekenurkunde, betreffend 300 ld zu Gunsten der minderjährigen Kinder der L ind zweiten Ehe des weiland A>erbauers Ber. Onste zu Lage, als: 1) Wilhelmine Marie, 2) Hermine Johanne, 3) Jan Hindrik, eingetragen im Hypo- thekenbuhe des Amtsgerihts Neuenhaus am 16. Fe- n aua zl BUL s Wittwe weiland Aer- cs L, Onste, Zwantje, geb. de Weerd, wird für kraftlos erklärt, N

[69410] Bekanntmachung. Dur<h Ausschlußurtheil des Königlichen Amts- geri<ts zu Neustadt W.-Pr. vom 20. Dezember 1899 find für kraftlos erklärt worden : 1) der Hypothekenbrief vom 16. März 1887, welcher gebildet is über die im Grundbuche von Rahmel Blatt 27 in Abtheilung 111 Nr. 26 für Frau Friederike Mehring, geb, Hannemann, aus Neustadt W.-Pr. auf Grund der Schuldurkunde vom 2. März 1887 umgeschriebene, zu d 9% verzins- lihe Darlehnsforderung von 4000 M; 2) der Zweigbypothekenbrief vom 27. Dezember 1877, welcher gebildet if über die im Grundbuche von Dölusch Blatt 8a. in Abtheilung IIT Nr. 1 für den Schneider Franz Siemann aus der Schuld- verschreibung vom 21. April 1863 eingetragene, zu 9 9/9 verzinslihe Grbtheilsforderung von 220 Thalern ; 3) der Hypothekenbrief vom 20. September 1873, wel<er gebildet i über die im Grundbuche von Rahmel Blatt 15 in Abtheilung 111 Nr. 1 für die Hofbesißer Wilhelm und Auguste, geb. Walter, Schilke’schen Gheleute zu Rahmel auf Grund des Vertrages vom 20. September 1873 eingetragene mit 5 %%/ verzinsliche und mit den auf 6 9% erhöhten insen an ut Hann Me Friederike Kren zu nzig am 26. Januar 3 abgetreten - forderung von 1000 Thalern. G 4 Mg} Neuftadt W.-Pr., den 22. Dezember 1899, Königlich:8 Amtsgericht.

[69348] Oeffentliche Zustellung. In Sachen der Eheirau Clara Paul, geb. Jents<, zu Berlin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt E. Wegener in Hannover, gegen den Kaufmann bzw. Redakteur Georg Paul, s: üher zu Hannover, z. Z. unbekannten Aufenthal1s, wegen Ehescheidung, nimmt Klägerin das ruhende Verfahren auf, und ladet den Beklagten zur Forisegung der mündlihen Verhand- lung des Rechtsstretts vor die Zivilkammer 6a. des Königlichen Landgerichts zu Hannover auf den 5, März 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte Mel en gei zu bestellen, Zum Zwecke der entlihen Zustellung wird dieser Aus bekannt gemacht. N E Ee Hannover, den 27. Dezember 1899, Dec Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, Zivilkammer 6a.

[69343] Oeffentliche Zustellung. Nr. 15 498. Die Ehefrau des Instéllateurs Franz Schuh, Elisabeth, gev. A>ermann, zu Ober-Nam- stadt, vertreten durh Rechtsanwalt Bauer in Frei- burg, klagt gegen ihren genannten Ehemann, zuleßt in Guta (Amts Waldkir<) wohnhaft, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, wegen böswilligen Ver- lassens, mit dem Antrage auf Wiederherstellung des ehelihzn Lebens, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die ITI. Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Freiburg auf den 22, Februar 1900, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe> der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Freiburg, den M 1899,

i d Leser, Gerichts\hreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[69346] Oeffentliche Zusftellun Der Rohrleger Dekar Woine> in Breslau, Prozeß- bevollmächtigter : Rechtsanwalt Friedländer in Breslau klagt gegen seine Chefrau Bertha Woineck, geb. Stiefel, früher iu Breslau, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehebruchs, mit dem Antrage auf Trennung der Che. Der Kläger ladet die Be- klagte zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Breslau, Schweit nizerstadtgraben Nr. 2/3 Zimmer 81 im 11. Sto, auf den 18. März 1900, ormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, .einen bei dem gedahtea Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug dec Klage bekannt gemacht. Breslau, den 27. Dezember 1899,

Königliches Amtsgericht.

Salin, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[69342] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Minna Mathilde Rosalie Hinz, geborene Richter, hier, vertreten dur< den Ne<tsanwalt Höfing- hoff hier, flagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Gottlieb Albert Hinz, zuleßt in Berlin, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen <mähliher Bestrafung und bôsliher Verlassung mit dem Antrage auf Ehe- scheidung: Die Ehe der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und demselben die Kosten des Rechtöstreits aufzu- erlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstceits vor die 21. Zivil- kammer dea Königlichen Landgerichts T zu Berlin auf den 24, Februar 19200, Vormittag® 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedte der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, S euen 1899,

__ Buchwald, Gerichtsschreiber i des Königlid en Landgerichts I. | Zivilkammer 21.

[68949] Landgericht Hamburg. / Oeffentliche Se i Die Ehefruu Emma Juliarna Geifeler, geb. Voigt, zu Hamburg, vertreten durh Rechtsanwälte Dr. Mankiewicz, Gieshen und Dr. H nrihsen, klagt gegen ihren Ehemann Bruno Louis Geiseler, unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung, und ladet den Beklagtcn zur mündliven Verband- lung des Nechtsftreits vor die Zweite Zivil- kammer des Landgerichts zu Hamburg (altes Rathhaus), Admiralitätstraße 56, auf den 19. Fe- bruar 1900, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderun(z, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung belannt gemacht. Hamburg, den 28. Dezember 1899. H. Schröder, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[68951] Oeffentliche Zustellung.

Die Eÿefrau des Friseurs Peter VUiGss: Anna, geb. Nördershäuser, Näherin, zu Bonn, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtéanwalt Dr. Schafgans, klagt gegen ihren genannten Ehemann, früher zu Bonn, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem Tuirage auf Chescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des König- lihea Landgeri<is zu Bonn auf den 20, Mär 1900, Vormittags D Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bonn, den 23. Dezember 1899.

Sturm, Geridhtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[68950] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ebefrau des Baders Heinrih Dettweiler Therese, geborene Hornberger, in Bergzabern, ver- treten dur Rechtsanwalt Lanfer in St. Johann an der Saar, klagt gegen den Heinrih Dettweiler, Bader, früher zu Riegelsberger, zur Zeit ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Ehe- scheidung mit dem Antrage, Königliches Landgericht wolle die zwishen den Parteien am 18. Dezember 1879 vor dem Königlichen Standesbeamten zu Bruch- mühlbah abgeschlossene Ehe für aufgelö\t erklären, dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtöstreits vor die I. Zivil- kammer des Königlichen Landgerihts zu Saar- brücken auf den 28, März 1900, Vormittags 95 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem raden Serie Wgclaliene analt zu bestellen.

m Zwe>ke der öffentlichen Zustellung w ic Auszug der Klage egan Le 0E Reichert, als Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[69344] Oeffeutliche Zustellung. Charlotte Johany, geb. Knobloch, Ebefrau von Georg Johann, Tagner, dieser zuleyt in Homburg wohnhaft ge- wesen, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort abwesend, sie in Homburg wohnhaft, Klägerin im Armenrehte, vertreten dur Rechtsanwalt Schuler in Zweibrü>ken als ihren Prozeßbevollmäthtigten, klagt gegen ihren vorgenannten Ehemann Georg Johann, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort abwesend, Beklagten, wegen Ehescheidung mit dem Antrage: Gefalle es der Zivilkammer des Kgl. Landgerich1s Zweibrücken die Scheidung der zwischen den Parteien am 28. September 1891 vor dem Standesbeamten in Ludwigshafen abges{<lossenen Ehe auszusprechen, den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären und demselben die Prozeß- kosten zur Last zu legen. Klägerin ladet den Beklagten in die durh Verfügung des Vorsiyenden der Zivil- kammer des Kgl. Landgerichts Zweibrücken vom 14. Des zember 1899 zur mündlichen Verhandlung der Sache bestimmte öôffentlihe Sißung der genannten Zivil- kammer vom 29. März 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderang, einen bei dem ge-. nannten Gerichte - zugelassenen Rechtsanwalt zu be- stellen. Zum Zwe>ke der Bs an obigen unbekannt wo abwesenden Beklagten wird dieser. Klageauszug bekannt gemacht. | E ae Delene 1899,

er Geritsschreiber des K. Landgerichts:

Mer>el, K. Sekretär. Ns