1875 / 261 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

FParise, 4. November, äbends 6 Uhr. (W. T. B.) Produktenmarkt, Mehl still, pr, November 58,50 pr. Dezember 58,75, pr. Januar - April 60,25, März - Juni 62,00. Rüböl fest, pr. November 93,00, pr. Dezember 93,00, pr. Januar- April 90,75, pr. Mai-Augast 87,50. New-York, 4. November, Abends 6 Uhr. (W. T, B Waarenbericht. Baumwolle in New-York 13#, do. in Néw-Orleans 125. Petr:leum in New-York 138, do. in Philadelphia 13. Mehl 5 D. 95 C. Rother F-übjahrsweizen 1 D. 37 C. Mais (01d mixed) 75 C. Zacker (Fair refiuic-g Musecovados) 73. Kaffeo (Rio-) 194, Schmalz (Marke Wilcox) 134 C. Speck (short clear)

11 C. Getreidefracht 84.

Berlin, 4. November. (Wochenbericht über Eigen, Kohlen und Metalle vou M. Loewenberg, vereidetem Makler und Taxator beim

Bei kleinem Umsatz hier notirt Roheisen gute 450 à 5,20 und Eng- Bisenbahnschienen

Preisen begehrt. und beste Marken Schottisches glizches 3,80 à 4,20 pro 50 Kilogramm; zum Verwalzen 4,75 à 5,00, Walzeisen 10,255 à 11,25 und Kesselbleche 12,50 à 14,00 pro 50 Kilogramm frei hier. Kupfer stetig, gute Sorten englisches und australisches Kupfer 91,00 à 94,00 pro 50 Kilogramm, einzeln theurer. Zinn still, Banca- 95,00 à 95,50, und prima englisches Lammzinn 92,90 à 92,50 pro 50 Kilogramm, einzeln höher, Zink fest, gute und beste Marken sechlesischer Hütten-Zink 25,00 à 26,00 pro 90 Kilogr., einzeln mehr. Blei stetig, Tarnowitzer, Harzer und Sächsisches 23,00 à 24,00 pro 50 Kiüilogr., einzeln besser, Koblen und Koks lebhafter, englische Schmiedekohlen nach Qualität bis 75,00 pro 40 Hektoliter, schlesischer und westfälischer Schmelz- Koks 1,45 à 1,75 pro 56 Kilogramm frei bier.

Prenssisohe Boden-Kredit-Aotien-Bank. Status vom 31, Ok-

tober 1, J.,; s. unter Ins, der Nr. 259. Kündizungen undi Verloosungen,

Berliner Stadt-Obligationen. Behufs Amortisation ausge-

looste Stücke; s. unter Ins. der Nr. 259. Gim eral-W eruarami nzen. i 20. Novmb-r. Dortmunder Stelnkohlenbergwerk Lonise Tliefban. Ordentl. Gen.-Vers. zu Dortmund; s, Ins. in Nr. 259.

23, SäohsIsohe Stlokmasohinenfabrik. Ordentl. Gen - Vers, zu Kappel,

Berlin, 4 November, Die A ¿es Kartofelspiritus, per 10,000% nach Tralles, (100 Liter à 100%) frei hier ins Haus ge= liefert, waren auf biesigem Platze am 29 Oktbr, 1875 Rmk. 45,3 à 45,8 90A á 46,2 à —,—

Königlichen Stadtgerieht.)

Die Umsätze in Metallen waren auch in dieser Woche wieder nur auf das Nothwendigste beschränkt, Preise sind meist unyer- Roheisen: Auf dem Glasgower Markt ist YVerschiffungseisen Diese notiren 62 sh. Cassa pr.

ändert. ziemlich fest, ebenso Warrants. L Tons, Midálesbro-Eisen. sofortige Lieferung, ist zu

Königliche Schauspiele. j Sonnabend, den 6. November. Opernhaus, j 224. Vorstellung. Martha oder: Der Markt zu : Richmond. Romantisch-komische Oper in # Akten ; von W. Friedrich. Musik von F. von Slotow. ; Lyonel: Hr. Burwig, vom Großherzoglichen Hofs- | theater zu Streliß, als Gast. Anfang 7 Uhr. j Schauspielhaus, 219. Vorstellung. Die Ba- ; lentine, Schauspiel ug 5 Akten von Guftav Greis» ; . Anfang halb 7 Uhr. 4 s n 7. November, Opernhaus. 225. # Vorstellung. Mignon. Oper in 3 Akten nach ; Goethe. Musik von Ambroise Thomas. Ballet ! von Taglioni. (Frl. Minuie Hauk, Frl. Grossi, j Hr. Ernst, Hr. Beß.) Anfang halb 7 Uhr. ( S eus, 220. Vorfiellung. Die bezähmte ? rspänstige. : ) T me Va Bearbeitung von Deinhardstein, | mit Benußung der Schlegel-Tie>schen Ueberseßung. | Borher: Marius in Minturnä. Schauspiel in 1 Aufzug von Hans Marbach. Anfang halb 7 Uhr.

j

j

Î

}

Walliaer-Theater. i

Sonnabeud: Zum 42. Male: Deér Beilchen- |

fresser. Lustspiel in 4 Akten von G. v. Mofer. j

Sonntag und die folgende Tage: Der Veilchen- |

fresser. S

Yicteria-Theater. }

Direktion: Emil Hahn. |

Sonnabend und - Sonntag: Gastspiel der |

ersten Solotänzerin Sgra. Dorina Merante und |

des Balletmeistecs und Solotänzers Mr. Gredelue.

(Mit durhweg neuer Auëstattung): Die Yieise

um die Welt in 80 Tagen, nebst einem Vorspiel:

Die Wette 2m cie Million, Ausstattungs-

ffü> mit Ballet in 5 Abibeilungea, 1% Tatleaurx,

von A, D'Emery und Jules Werne. Musik

voz Debillemont. In Scene geseßt von Emil Hahn. Anfang 64 br

Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater.

Sonnabend: Giroflé-Girofla. Sonntag: Dice Fledermaus.

Residenz-Theater.

Sonnabend: Kleine Preise. Zum 7. Male: Die en Freunde. Lustspiel in 4 Akten von Victorien j

ardou. ;

Sonntag und Dieselbe Vor- stellung.

folgende Tage:

Kroiïls Theater.

Ermüßigte Preise. S

Sonnabend: Zum Benefiz für Frl. Meéjo. Zum 1, Male: Das gestohlene Gesicht. Lebensbild mit Gesang in 3 Akten von J. Rosen. Musik von G. Michaelis, Concert - Anfang 6, der Vorstellung 7 Uhr. Entrée (incl. Theater) 75 s.

Sonntag: Zum eriten Male wiederholt: Das gestohlene Gesicht.

#Foltersdorf-Theaïexr. Sonnabend: Zum 24 u. leßten Male: Hu>ebein. Sonntag: Robert und Bertram. Posse mit

Gesang in 4 Akten. Robert: Hr. Junker. Ber- tram: Emil Thomas. Borläufige Auzeige.

Dienstag, den 9, November: Erstes Auftreten des Frl. Josephine Gallmeyer, Zum 1. Male: Luftschlösser, Posse mit Gesang in 3 Akten von Mannstedt. Musik vom Kapellmeister Adolf Mohr.

Stadt-Theater. Direktion: Dr. Hugo Mülle® Sonnabend: Fürst Emil. Schauspiel in 5 Akten von Hugo Müller. Anfang 7 Uhr.

Jational-Theater.

Sonnabend: Gastspiel des Hrn, E. Robert. Zum ersten Male: Don Iuan d'Austria. Geschicht- liches Trauerspiel in 5 Akten von A. Lindner. Don Juan: Hr. Robert.

Sonntag: Gastspiel des Hrn. Robert: Dasselbe.

velle-Alliance-Theater. „Sonnabend: Z. 1. M.: Maria Tudor oder: Köuigin und Günsiling. Drama in 4 Abtheilun- nao Victor Hugo, deuts bearbeitet von Fr. ieß. Kasseneröffnung 64 Ubr, Anfang der Vorstellung

tober; s, unter Ins. der Nr. 259,

Oktober cr.; s. unter Ins der Nr.

unveränderten

Veutscter Perzonal-Kaleuder.

6. November. Gustav Adolf, König von #Schweden, bei Lützen F. Friedrich Wilhelm III, Kövig von Preus en, erlässt das Edikt und Hausgesetz über die Veräuss2rung der Domänen, Friedrich Rebm, Geschichtsforscher, +.

1632. 1809.

1847.

Verlobt: Frl. Marianne Timler mit Hrn. Kreis-

Lustspiel in 4 Akten von Sha- j Verehelicht: Hr. Appellationsgerichts-Referendar

| Geboren: Ein Sohn: Hrn. Prof. Dr, Förster.

bach). Gestorben: Hr. Oberst a. D. Johann Friedrich

Familien-Nachrichten.

geriets-Assessor David Hedi>e (Ballenstedt). Frl. S v. Hartwig mit Hrn. Hauptmann und Compagnie-Chef Otto v. Hartwig (Berlin— Flensburg).

Gotthold Stephan mit Frl. Louise Valette (Naumburg a. S.). Hr. Hauptmann und Batterie-Chef Forsbe> mit Frl. Helene Hertel (Potsdam) Hr. Königl. Baumeister Georg Mohr mit Frl. Ennay Holt (Stolp i. P.).

Hrn. Lieutenant v. Wedell (Mühlhausen). Hrn. Ober-Gerichtsanwalt und Notar Dr. Johannes Ulrichs (Bremen). -— Eine Tochter: Hrn. Ober- Stabs- und Iiegimentêarzt Dr. Weber (Glogau). Hrn. Oberförster-Kandidat Walter Boden (Gladen-

August Koch (Hannover), Frau Geh. Sanitäts- rath Pauline Wolff, geb. v. Splitgerber (Berlin). Verw. Frau Major v. Neumann, geb. v. Ben- nvigfen (Neunkirchen bei Saarbrü>en).

haujener Eisenbahn in der Nähe von Potsdam be-

Stee>briefe und Untersuchungs - Sachen.

Stectbrief. Gegen den Arbeiter Iohann Hein- rich August Sander, angeblih aus Eberswalde, 26 Jahre alt, 1,62 Meter groß, von mittlerer Stutur, mit grauen Augen, blondem Haar, wel{er vor einiger Zeit beim Gastwirth Blenk in Booßen bei Frankfurt a./D. diente, und in neuester Zeit bis 3. Oktober als Arbeiter beim Bau der Berlin-Nord-

schäftigt war, ift die gerichtlihe Haft wegen Diehb- {tahls aus $. 242 des Strafgeseßbuchs beschiossen worden. Es wird ersucht, auf den 2c. Sander zu achten, ihn im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm fi<h vorfindenden Gegenständen und G-ldern mittelst Transports an unsere Gefängniß- Inspektion abzuliefern. Von dem gestohlenen Gute führt er möglicher Weise mit si<h: einen braunen Double-Ueberzieher mit Sammetkragen und blauem Futter, eine hellgraue gestreifte Weste, dunkelblauen Tuchro> mit s{hwarzem Futter und \{warzer Band- einfassung, eine graue Joppe, mit grünbuntem Par- <end gefüttert, ein rothwollenes Halstuch, eine Cylinderuhr mit lederner Schnur, das Zifferblatt bei der Zahl 11 eingerissen, und eine Cylinderuhr mit Golorand und kurzer silberner Kette. Pots- dam, den 23. Oktober 1875, Königliches Kreis- geriht, Abtheilung I.

Ste>briefs-Erledigung. Der hinter den Reisen- den Oskar Inlius von Przybylski wegen Unter- \{<lagung in den Akten P. 245 de 1875 Komm. II, unter dem 21. August cr. erlassene Ste>brief wird hier- dur< zurü>genommen. Berlin, den 1. November 1875. Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Untersuchungssachen. Kommission I1. für Vorunter- suchungen.

Offene Requisition, Es sind dur< Erkenntniß des unterzeichneten Gerichts vom 6. Juli d, J. 1) dec Johann Carl Heinrih Eichner, geboren am 23. April 1850 zu Nieder Zauche, Kreis Sprottau, 2) der Carl Friedri<h Wilhelm Hauser, geboren am 21. Dezember 1850 zu Ober-Leshen, Kreis Sprot- tau, 3) der Johann Friedrih Wilhelm Et>ardt, ge- boren am 12.. August 1850 daselbst, 4) der Ecnst Eduard Schoebel, geboren am 24. Februar 1852 zu Ober-Herzogswaldau, Kreis Freistadl, zuleßt in Johnsdorf, Kreis Sprottau, 5) der Heinrih Benja- min Christian Wagner, geboren am 25. Februar 1852 zu Girbigsdorf, Kreis Sprottau, wegen un- erlaubten Vetlassens des Reichsgebiets, behufs Ent- ziehung vom Eintritt in das stehende Heer oder die Blotte, je zu einer Geldbuße von Einhundertfünfzig Mark, für den Unvermögensfall zu einer einmonat-

74 Uhr. Entrée incl. Theater 50 g. Sonntag: Zum 2. Male: Maria Tudor.

Saaltheater des Kgl. Schauspielhauses. Täglich Abends 7 Uhr: Zauberwelt von VBeliaclhiüini, Vorführung der Faberschen : Sprechmaschiue. Billets vorhec im Cigarrengeshäft, Passage 12. Mittwoch u. Sonntag : 2 Vorstellungen, 4 u. 7 Uhr. Cireus Saiamonsky.

Sornabend, 6. Novbr.: Parforce-Borstellung. e enm, Auégeführt vom gesammten Per- onal.

Sonntag, 7. Novbr. 4 Uhr: Kinder-Borstelluag. In diese kann jeder Besucher ein Find gratis mit- bringen. 7 Nhr: Zweite Vorstellung.

A. Salamonsky, Direktor,

. den, Es wird ersucht, von den Genannten die Geld-

lichen Gefängnißstrafe, re<tékräftig verurtheilt wor-

bußen im Wege der Exekution beizutreiben, event, die Gefänguißstrafen gegen dieselben zu vollstre>en. Sprottau, den 1. November 1875. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Ediftal-Citation. Auf Grund der Anklage der hiesigen Königlichen Staatsanwaltschaft vom 3, Zuli 1875 ift dur< Beschluß des unterzeichneten Gerichts vom 13, Juli 1875 gegen den Sthlossergesellea Heinrich Kruse aus D aaibira: 19 Jahr alt, evan- gelis< und beschuldigt, am 30. Mai d. J. hier den Polizei-Sergeanten Liersh in der re<tmäßigen Aus-

übung seines Amtes thätlih angegriffen, ferner dem | Pelizei-Sergeanten Hoppe dur< Gewalt ‘bei Vor- : nahme der Verhaftung Widerstand geleistet zu haben,

Bank des Berliser Kassenvereins. Monats-Uebersicht pr. 30. »” D

Ausweisze ven Banken ete. » Woohon-Uobersioht von 9 deutschen Zettelbanken pr. ult. Ok-

259. Die À&

worden. Zur. mündlichen Verhandlung der Sache tit ein Termin auf den 16. Dezember 1875, Bormittags 11 Uhr, im Sißungssaale Nr. 26 des hiesigen Gerihtsgebäudes anberaumt, zu welchem der Angeklagte mit der Aufforderung vorgeladen, wird, zur festgeseßten Stunde zu erscheinen un die zu seiner Vertheidigung dienenden Beweisn: itte mit zur Stelle zu bringen oder solhe dem Gcrih jo zeitig anzugeben, daß sie no< zu demselben her- beigeschaffft werden fönnen. Im Falle des Aus- bleibens wird mit der Verhandlung und Entschei- dung in contumaciam verfahren werden.

Grünberg, den 15. September 1875.

Königliches Kreisgericht, L. Abtheilung.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[8651] Ediktal-Citation.

Die Arbeiterfrau Lisette Bokowski, geborue Bartsch, aus Allenburg, hat. gegen ihren Ehemann den Arbeiter August Bokowski mit der Behaup-

i tung, daß derselbe sich im Januar 1873 von seinem

früheren Wohnorte Allenburg entfernt, und seit jener Zeit von seinem Aufenthalte keine Nachricht gegeben habe, die Trennung der Ehe wegen böslicher Ver- lassung im Wege der Klage nachgesu<t. Zur Be-

Verhandlung wird der genannte Arbeiter August Bokowéki auf den 18. Februar 1876, Mit- tags 12 Uhr, in das hiesige Terminszimmer Nr. 31 unter der Verwarnung hierdur< vorgeladen, daß im Falle seines Ausbleibens gegen ihn in contumaciam verfahren werden wird. Wehlau, den 28. Oktober 18758. Königl'hes Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[2104] Bekanntmachung.

Es ist auf Todeserklärung des am 26. Januar 1822 zu Nordhausen geborenen Gärtners Iohann Auzust Kleemanu angetragen worden, welcher fich im Jahre 1848 von hier entfernt und von seinem O und Aufenthalt seitdem keine Nachricht gege- ben hat,

Der Gärtner Johann August Kleemann und die von ihm zurü>gelassenen, unbekannten Erben und Erbnehmer werden hierdurch aufgefordert, fi< vor oder spätestens in dem auf

den 26. Ianuar 1876, Bormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle im Terminszimmer Nr. 27

Johann August Kleemann für todt erklärt wer- den wird. Nordhausen, den 16. März 1875. Königliches Kreisgeriht. I. Abtheilng.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[8655] Bekanutmachung,.

und die Ausübung der Fischerei im Mühlen-

antwortung dieser Klage und weiteren mündlichen î

1, Novbr. 46,2 à 45,9

D A 46, A E 40 A “N 46,3 à

ohne Fass

ltesten der Kaufmannachaft von Berlin.

kolïfe daselbst soll auf die drei Jahre vom 1. Okto- ber 1875 bis dahin 1878, je für si< oder im Gan- zen v2rpachtet werden.

Zu diesem Zwecke habe i<h einen Termin auf : den 17. d. Mts,, früh 10 Uhr, {in meinem Amtstokal anberaumt und es werden dazu Pachtlustige mit dem Bemerken eingeladen, daß der Reinertrag des Ualfangs in den verschiede- nen Jahren jährli 900 bis 1800 X betragen hat.

Die Pachtbedingungen können schon vorher bei der Abtheilung des Jrnern der Königlichen Regierung zu Potsdam und hier während der Dienststunden eingesehen und werden zuleßt im gedachten Termin bekannt gemacht werden.

Zehdeui>, den 3. November 1875.

Der Domänen-Reutmeister. Braun. :- :

(9891) afer-Lieferung. Für das Königliche Schlesische

Leubus soll die Licferung des no<

darfs von circa

E 150,000 Kg. Hafer

in offentlicher Lizitation in kleineren und größeren

Poften vergeben werden und ift hierzu ein Termin

auf Mittwoh, deu 10. November d. I, : j Bormittags 11 Uhr, im Kassenlokale genanuten Landgestüts anberaumt. Die Lieferungsbedingungen werden im Tecmine selbst bekannt gemacht, können au vorber im Ter- minslofale eingesehen werden. Nachrichtlih wird bemerkt, daß von jedem Liefe- ; ranten eine Kaution von 10% der Summe, wel<he | derselbe für das übernommene Quantum zu em- ¿ pfangen hat, im Termine selbft zu hinterlegen ist; von 30 M ab in preußischen Staatspapieren. Leubus, den 27. Oktober 1875. Der Direitor des Schlesishen Laudgeslüts, Graf von Stillfried.

Landgefiüt zu fehlenden Be-

[8 Verkauf von Eichen,

| Moutag, den 29. November d I.,, Morgcus 10 Uhr, steht im Geschäftezimmer des Rittergutes Góra bei Jarotschin Termin an, Behufs licitations- weisen Verkaufs von ungefähr 2900 Eichen auf dem ¡ Stamme. Die Eichen, 100—140 Jahxe alt, mit

anberaumten Termine zu melden, widrigenfalls der | einem Durchmesser einen Meter über der Erde

; cemessen von 26 bis 70 Centimeter, stehen im | Revier Theerofen der Herrschaft Góra, 75 Kilometer ; (Chaussee) vom Bahnhof Jarotschin, 13 Kilometer ¿ von der Holzablage bei Neustadt an der Warthe. : Von jedem Kauflustigen sind 500 ( vor Eröffnung des Termins zu deponiren, vom Bestbietenden 25 % ; des Kaufgeldes bei Ertheilung des Zuschlages an- | zuzahlen. Die übrigen Bedingungen werden im ¡ Termine publizirt werden. Etwa gewünschte nähere

uskunft ertheilt das unterzeichnete Dominium.

Die Nutung des dem Wasserbaufiskus angehörigen, | A in dec Havel bei Bredereiche bclegenen Aalfangs | Göra bei Iarotschin, Provinz Posen,

j

[8682]

erforderlichen Falls eine Lizitation ans{ließen wird,

Bekanntmachuug, i : Die direkte Lieferung vou Brod und Fourage für die Truppen in den nachfiehend bezeichneten Garnisonen für das. Jahr 1876 foll im Wege des öffentlichen Submissions-Verfahrens, wel<hem sich

verdungen werden.

Zu diesem Behuf wird ein diesseitiger Deputirter folgende Termine abhalten :

Termin-

Stunde Termin-Ort.

Datum.

Es kommt zur Verdingung.

Gießen auf dem Rath- hause.

Diez aux dem Rathhause.

Darmstadt auf dem Bu- reau der Intendantur der 25. Division.

Frankfurt a. M, auf dem Bureau der Intendantur der 21. Divifion.

Weimar auf dem Rath- hause.

Eisennach auf dem Rath- hause.

Herêfeld auf dem Rath- hause.

Cassel auf dem Bureau der unterzeichneten Behörde.

16. Ne- |! Vormitt. vember. | 10 Uhr. 17. No- do.

vember. 18. No- do. vember.

19, No- do. vember.

22. No- do. vember. 23. No- do. vember. 24. No- do. vember. 25. No- do. vember

Die persönlihe Anwesenheit wünschenswerth.

bemerkt wird, daß in ] fordzrnden vorbehalten bleibt.

Nachgebote bleiben unberü>sihtigt. Die Lieferungs-Bedingungen

ausgelegt.

gemäß $. 113 des Strafgeseßbuchs die Untersuchung wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt eröffnet

-

Cassel, den 28. Oktober 1875,

Brodlieferung für Friedberg, Brod- und Fourage-Liefe- rung für Gießen, Marburg, Bußbah und Weglar.

Brodlieferung für Naffau und Weilburg, Brod- und Fourage-Lieferung für Diez und Oranienstein.

Brodlieferung für Erbach i. O., Brod- und- Fourage- Lieferung für Babenhausen, Worms und Offenbach.

Brodlieferung für Frankfurt a. M, Brod- und Fourage- Lieferung für Wiesbaden, Hanau und Homburg v. H.

Brod- und Fourag Lieferung für Weimar, Gotha und Jena. Ss

Brod- und Fourage-Lieferung für Eisenach, Meiningen, Coburg und Hildburghausen.

Brod- und Fourage-Lieferung für Hersfeld, Fulda und Rotenburg. |

Fourage - Lieferung für Wilhelmsh5Hc, Brod- Fourage-Lieferung für Arolsen und Friblar.

und

Geeignete Unternehmer, welche si< über Lieferungsfähigkeit und Zuverlässigkeit auszuweisen vermögen, insbesondere ortsangesessene Bä>ker und Oekonomen, werden aufgefordert, ihre schriftlichen Offerten, und zwar für jeden Garnisonort besonders versiegelt, mit der Aufschrift:

eSubmissiox auf Brod- uud Fourage-Lieferung pro 1876“ bis zur Termins-Stunde im Termin-Lokal abzugeben bezw. franko dorthin einzusenden. ist wegen des eventuell

eintretenden Lizitations - Verfahrens

Bei Le euer Forderung- wird der Zuschlag im Termin ertheilt, wobei no< insbesoudere emäßheit des $. 18 der Lieferungs-Bedingungen die Wah! unter den drei Mindest-

Die Offerten find in Mark- und Pfennig-Reichswährung auf einen festen Preis für ein Brod à drei Kilogramm. und pro Centner Hafer, Heu und Stroh zu richten.

nd in unserem Bureau, bei den sämmtlichen Bürgermeister- Aemtern der Garnisonen, für welche Lieferungen ausgeschrieben sind, der Intendantur der 21, Division zu Frankfurt am Main und der Intendantur der 25. Division zu Darmstadt zu Jedernîianns Einsicht

Cto, 30/11.)

Königliche Intendantur Kx. Armee-Corps,

Das Abounxemeat beträgt 4 A 50

E i für das Vierteljahr.

K il

\ Insertionspreis für den Raum ciner Druzeile 30 i S E / E “e Ce r A / E Y e

2 200,

Se. Majestät der König haben Allergnädi eruht:

__ Dem General der Infanterie z. D. Das S Aipnas el, bisher von der Armee und beauftragt mit den Geschäften des Gouvernements von Berlin und Chef der Landgendarmerie, das Großkreuz des Rothen Adler-Ordens mit Eichenlaub, sowie dem Major Kaehler im Großen Generalstabe den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Se. VWajestät der König haben Allergnädigft geruht:

__ Auf den Vorschlag Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin und des Kapitels der ersten Abtheilung des Luisen- Ordens dem Fräulein Clara Albertine Pfaff zu Mainz uvd „dem Fräulein Auguste von Iena, Aebtissin des von Jena'’schen Fräuleinftiftes zu Halle a./S., den Luisen - Orden erster Abtheilung zu verleihen. :

Se. Majeftät der König haben Allergnädigst geruht:

Dem Küster und ersten Lehrer Laurigzen Zu Aastrup im Kreise Hadersleben den Adler der Inhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern zu verleihen.

Se. Majestät der Kön ig haben Allergnädigst geruht: Allerhöchstihrem Hofmarschall Grafen von Perponcher- Sedlnig ki die Erlaubniß zur Anlegung des ihw verliehenen

Großkreuzes des Königlich \{<wedishen Nordstern-Ordens zu ertheilen,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Dein Oberst Licutenan: von Eer Ae Maia Sr. Königlichen Hoheit des Großherzogs von Hessen und bei Rhein, die Erlaubniß zur Anlegung des von des Königs von Bayern Muüjestät ihm verliehenen Groß:Comthurfceuzes des Verdienst Ordens vor heiligen Mirhagel zu erthzilen,

Deutsches H e i p.

O3 Bekanntmachung,

Die für die Antheilseigner der Reichsbank beftiimmten Be- fanntmahungen werden außer in dem Deutschen Reichs- Anzeiger noch in folgenden Blättern:

für Bremen in der Weserzeitung, Breslau 2 Schlefischen Zeitung, Côln Kölnischen Zeitung, Dortmund S Westfälischen Zeitung, Granffurt a. M. Frankfurter Zeitung und Han- delsblatt, den Hamburger Nachrichten, der Neuen Hannoverschen Zeitung, x Hartungschen Zeitung, dem Leipziger Tageblatt, der Magdeburgischen Zeitung, y « Rhein- und Ne>arzeitung, y "n y

y "I [4 F”

Hamburg Hannover Königsberg i. Pr Leipzig Magdeburg Mannheim München

Posen

Stettin

« Straßburg i. Els,

den Neuesten Nachrichten, der Posener Zeitung,

« Ostsee-Zeitung,

Straßburger Zeitung,

»_ Stuttaart dem Shwäbischen Merkur veröffentlicht werden. Dies wird gemäß $. 30 des Statuts der Reichsbank hierdur< bekannt gemacht.

Varzin, den 3, November 1875. Der 3ieichskanzler. Fürst von Bismar>.

wird in Mügeln bei S in eine Telegraphenstation mit beschränktem ages-

Q D Q. U S

i Am 16. November cer Königreich Sachsen, dienft eröffnet.

eéden, den 4. November 1875. Kaiserliche Telegraphen-D irektion.

Königreich Preußen. Se, Majestät der König baben Allergnädigst geruht: Den Landrath von Saldern zum Polizei-Direktor in Charlottenburg zu ernennen.

Vinistecium für Handel, Gewerbe und döffentlicie Arbeiten.

Dem Direktor der G1äflih Stolberaschen Maschinenfabrik |

E. Haenel zu Magdeburg ist unter dem 4. November 1875 ein Patent auf cine Presse für Diffusionsrükstände und ähnliche Stoffe, soweit dicselbe als neu und eigenthümlih erkannt worden ift, und ohne Jemanden be’‘hränfken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Uu- fang des preußischen Staats ertheilt worden.

Statiftishes Seminar,

Die Vorlesungen sind folgende: 1) Theorie, Technik unnd Encyklopädie der Statistik; wöchentlich

; “__ QUTTEIES Berlin, Sonnabend, Sh

/ Bestellung auz; für Lerlia außer den Post- Anstalten |

| Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes wéiacoa auch die Expedition: 8W. Wilhelmstr. Nx. 32.

Freitags von Abends 6—8 Uhx, gcch=lten von Dr. Engel, Direktor s LEMOLOaN statistishen Bureau, Anfang Freitag, den 12, No- mber,

,_2) Statistik des Standes uud dex Bewegung der-Bevölkerung : wöchentlich Dienstaÿßs, Vormittags voa 11—1 Uhr; gehalten vom Re- gie ungés-Rath a. D. Boch, Direktor des statistishen Bu: eaus der Stadt Berlin. Anfang Dienstag, den 16. Noveaver.

3) Medizinal-Statistik; wöchentlich Montags, Abends von 5— 6 Uhr; gehaiten-von Dr. med. A. Guttstadt, Hüifsarbeiter im König: lichen ftatistishen Bureau und Privatdozent an der Universität. An- fang Montag, den 15. November.

4) Voikswirthichafts-Statistik und volkswirthschaftlih-statistische Uebungen; wöchentlih Mittwochs von 11—1 Uhr; gehalten bezw. geleitet von Dr. Ad. Wagner, Professor an der Universität und Mit- glied des Königlichen statistii<hen Bureaus. Anfang Mittwoch, den 17. November.

, Die praktis<en Uebungen beziehen \si< theils auf Gegen- stände der Vorlesungen, theils auf die im Kön:glichen statistischen Bureau vorkommenden Arbeiten. Die ersteren werden von den Wor- tragenen, die leßteren von den betreffenden Decernenten des genannten Bureaus, vorzugsweise aber von dem ersten Mitgliede resselven, Re- gierungs-Rath Blen>, geleitet. Zur praktischen Ausbildung in kom- munaler Statistik unter Anleitung des Regierungs Raths Bö>h hat der Magistrat von Berlin das städtische statiftishe Bureau zur Ver- fügung gestellt.

Viejeaigen mit der erforderii<en Vorbildung ausgerüstcten Per- fonen, weiche an den Vorlesung.u und praktischen U-bungen Theil zu nebmen wünschen, wollen sih bald gefälligst bei dem Biblioth:kar des Kömglichen statistischen Bureaus, , Dr, Lippert, Liadenstraße Nr. 32, 11, Et, persönli< m-lden und dort die Zulafsungsbedingungen ent- gegen nehmen.

Berlin, den 1. November 1875.

Der Direktor des Königliches statistishen Bureaus uud Seminars.

Dr Engel.

Pxersfourl- Bezändevwungen, Königlich Préxßtsche Armee.

Offiziere, Portepee“. Fähnriche c.

Beförderungen und Verseßungen. Heere. Berliu, 28. Oktober, Major und Commandeur der 1. Gürde-Jufanterie-Brigade, unter Entbindung von der Wahrnchmung der Geschäfte der Komman- dantur von Potsdam, zum Comwmanderr der 2. Garde-Jnfanterie- Dioision, v. Stiehle, Gen. Major und Inspecteur der Jäger und Schüßen, untec Entbindung von der Wahrnehmung der Geschäfte des Commdrs, des Reitenden Feldjäger- Corps, sowie unter Belassung als Gereral à la suite Sr. Majestät des Kaisers und Königs, zum Commdr. der 7. D v., ernannt. v. L'Estocq, Oberst und Commdr. des 1, Ga-de-Regiments z. F., unter Stellung à la suite dieses RNe- giments, zum Commandeur der 1 Garde-JInfanterie-Brigade er- nannt, und gleichzeitig mit Wahrnehmung der Geschäfte der Kom- mandantur von Potédam beauftragt. v. Thile, Gen. Major und Commdr. der 4. Garde-Juf. Brig., zum Inspecteur der Jäger und Schüßen ernannt und gleichzeitig mit Wahrnehmung der Geschäfte des Commdrs. des Reitenden Feldjäger-Corps beauftra.t. Fretherr v. Meerscheidt Hüllessem, Gen. Major und Commdr. der 11, Inf. Brig, in gleicher Eigenschaft zur 4. Garde-Jaf Brig. ver- seßt, Bogun- v. Wangenbeim, Oberst »nd C:mmdr. des Ka ser Franz Garde-Gren. Regis. Nr. 2, unter Stellung à la s-ite dieses Regiments, mit der Führung der 11. Inf Brig beauftragt. v. Derenthall, Oberst-Lt., aggregirt dem 1. Garde-Regt. zu Fuß, untec Entbindung von dem Ve:hältniß als Commdr. des Lehr-Inf. Bats, mit der Führung des 1. Garde- Regts zu Fuß, unter Stellung à la suite deffelben, beauftragt. v. Arnim, Oberst L. urd Semmdr des Garde Jäger-Bats., mit der Führung des Kaiser Franz Garde- Gren, Regts. Nx. 2, unter Stellung à la suite desselben, beauftragt. v. Leipziger, Major vom 1 Garde-Regt. zu uß, unter Aggregi- rung bei dem Regt, zum Commdr. des Lehr-Inf. Bats. ernannt. v. Lettow, Oberst-Lt. vom Juf. Regt. Nr. 14, als Commdr. des Füs Bats. in das 1, Garde-Regiment zu Fuß versetzt. Jaenid>e, Major vom Inf. Regt, Nr. 26, als Commdr. des Füs. Bats. in das Inf. Regt. Nr. 14 verseßt. Frhr. v. Rössing, Major v. 1. Garde- Regt. zu Fuß, in das Inf. Regt. Nr. 26 einrangirt Oefterley, Hauptm. und Comp. Chef im Jufant, Regt. Nr. 26, dem Regt., unter Beförderung zum überzähl. Major, aggregirt, v. Alven s- leben, Hauptm. vom 1. Garde-Regt. zu Fuß, zum Compagnie- Cbef ernankt. Graf v. Kani tz, Sec. Lt. von demselben Regt., zum Pr. Lt, befördert. Graf Fin>- v. Finckenttein, Major, unter Be- lassung in dem Verbä.tniß als Flügel-Adjut. Sr. Majestät des Kaisers und Köaigs, von feinem Komindo. zur Botschaft in Wien entbunden vnd zum Commandeur des Garde-Jäger-Bats. ernannt. Graf y. Keller, Hauptm, vom Generalstabe des Garde-Corps, unter Aggregirung bei d-m Generalstabe der Armee, zur Botschaft in Wien kommandirt. v. Bomsd orff, Hauptm. vom Großen Generalstabe, zum Generalstabe des Garde Corps verseßt. v-Rauch- haupt, Haupim. à la suite des Inf. Regts. Nr. 76 und Lehrer an der Kriegsschule zu Hannover, unter Ueberweisung zum Großen Generalfst-be in den Generalstab versetzt. Prinz Alexander v. Battenberg, Sec. Lt. vom Drag. Regt. Nr. 24, ein vom 8. April

Ernennungen, Im stehenden v.- Dannenberg, Genueral-

| 1875 dat, Pat. feiner Charge verliehen. Erè prinz Philipp Ernst zu 1 | Hohenlohe-Scillings fürst, Sec. Lt. àla suite d, 2. Garde-D in Anwendung bekannter Theile zu | { lieben unter gleichzeitiger Einrangirung in das Regt. Ellerb orst, | Sec. Lt. von der Nes. des Ulan. Regts. Nx. 7, im ftehenden Heere, | und zwar als Sec. Lt, im Ulan. Regt. Nr. 7 | 28. Oktober 1875 angestellt. | Garde-Jäger-Bat.,, zum Jäger-Bat. Nr, 14, v. | ern 4 O. E t d L orts atl Me: 14, : €v, Pr, Lt. à la suite des Drag. Regts. Nr. 16, Im November d. J. begiunen die Vorlesungen uud praktischen | x Í Uebungen des X11. Kursus an dem Wt dem Königlichen statistischen ! ureau verbundenen statistishen Seminar, Lindenstr. 32 zu Berlin, j

rag.

Regts,, ein vom 27, März 1875 datirtes Patent seiner Charge ver-

mit einem Patent vom v. Hochstetter, Port. Fähr. vom üring, Sec. Lt. verseßt. Brieg- j i ) dessen Kommdo, zur Dienstleistung bei der Gestütverwaltung um ein Jahr verlän- gert. Brf, Ritim. und Comp. Chef im Train-Bat, Nr. 6, vom 15. Nov. c. ab zur Militär-Lehrshmizde in Berlin kommaudirt. v. Waligorski, Suc Lt, vom Inf. Regt, 98, unter Beförderung zum Pr. Lt, und Belassung in seinem Kommdo, bei den Gewehrx-

den 6, November, Abends,

16

Urntfri 14 ti Sai Á 6m s Be

Fabriken, in das Gren. Regt. Nr. 11 verst, Frhr. v. Dalwig, Sec. Lt, a. D., zule: à la suite des Juf. Regt. Nr. 63, im fstehen- den Heere, un» z1oar als Sec. Lt, mit einem Patent vom 1. Ma 1868 im Inf. Regt. Nr 58 wieder angestellt. Abschiedsbewilligungen. Jm stehenden Heere. Berlin, 28. Oftober. v. Budrißki, Gen. Lt. und Commdr. der 2. Garde-Juf. Div., in Genehmigung sein-s Abschiedögesuchs, als General der Jüfant. mit Pension zur Disp. und gleichzeitig au< à la suite des Kaiser Alexander Garde-Gren, Regts. Nr. 1 gestelit. y. ppern, Major a. D., zuießt Ri:1m. uud Escadr. Chef im Ulanen - Regt Nr. 4, unter Ertheilung dez Erlaubniß zum ferneren Tragen der Uniform dieses Regts., mit seiner Penfion zur Disposition gestellt. Berlin, 1, November. v. Trotha, Gen Majox von der Armee, in Genehmigung seines Abschiedsgesuches, mit Penfion zur

Disp. gestellt.

In der Reserve und Landwehr. Berlin, 30. Ok- tober. Kahlert, Major a. D, zuleßt Haupta. und Comv. Füh- rer beim ®. Bat. Landw. Regts, Nr. 7; die Anstellungs-Berechtigung für den Civildienst verliehen.

Beamte der Militär-Verwaltung. Dur< Verfügung des Kriegs-Ministeriums. Den 12. Öfktover. Krogel, Inten- dantur-Sekretär vom X. Armee Corps, zum XIV. Armee (Io: ps, D Intendantur-Sekretär vom XIY. Armee-Corps zum X. Armee-Corps verseßt. Den 19. Oktober. v. Losso w, Júten- dantur-Rath der Intendantur 11, Armee Corps, überwiesen. Den 23, Oktober. Hilliges, Intendantur Sekretariats-Assift, vom X. Armee-Co1ps, zum Militär-Faten antur-Sefretär, Schulße, Jn» tendantur-Sekretariats-Appl, und Bureau - Diätar vom V1. Armee- Corps, zum Jntendautur-Sekretariats-Ajsistenten ernaunt.

Tie heute ausgegebene Nr. 45 der *llgemeinen er- (oosfungs - Tabelle des Deutsczen Neichs- und idi lih Preußischen Staats-Anzeigers enthält die Ziehungskiften folzer der Papiere: Allgemeine österreichische Gasgesellshaft (Triest) Prioritäts: Obligationen. Bayeri\<e 4proz. Grundrenten - Ab- ‘sfungs-Schuldbriefe. Bayerische Hypo yeken- und We{selbank- Pfandbriefe. Berliner 41/;prdz. Stadt Obligationen *- de 1866, 1869 und 1870. Böhmische, Bukawina, Gali- zishe, Kroatish-Slavonische, Mährische, Nieder- öfterreihis<he, Oberösterreihische, Oesterr. - S<hle- sishe, Salzburgische, Steiermärkische, Ungarische Grundentlaftungs - Obligationen. Braunschweigis<es Prä- mien-Anlehen. Braunshweigishe Zuker-Raffinerie, Priori- täts-Obligationen (Rückstände). Bukarester Prämien - Anleihe. Cöln-Mindener Eisenbahn- Prioritäts-Obligationen. Elsaß- Lothringen\<e Landes - Obligationen. Mährische Propi- nations-Ablösungsfonds-Obligationen. Norddeuts\<e Grund- kredit-Bank, Hypotheken - Antheilscheine. ODesterreichis<:s Staats-Prämien-Anlehen de 1860. Oldenburgische Eisen- bahn-Prämien-Anleißhe de 1871. Russisch - Englische 1. 4!/„proz Anleihe (Baring) de 1849, Sachsen Meiningen- \<es Prämien- Anlehen. S<hwedis\<e 10 Thlr.-Loofe de 1860. Ungaris<e Bodenkredit - Institut - Pfandbriefe. Warschau- Bromberger Eiseabahn-Aktien. Warschau-Wiener Eisen-=- bahn: Aktien und Obligationen.

Die Allgemeine Verloosungs - Tabelle erscheint wöcentlih einmal und ift zum Abonnementspreis von 1 Mark 90 Pf. (15 Sgr.) vierteljährlih dur alle Postanstalten, so wie durh Carl Heymanns Ver! ag, Berlin, 8. W.,, Königgrägzer- firaße 109, und alle Bu ¿handlungen zu beziehen, für Berlin au bei der Expedition, Wilhelmstraße 32, Preis pro einzelne Nummer 25 Pf. (21/4 Sgr.)

Nichtamtliches. Deutsches Nei.

Preußen. Berlin, 6. November. Se. Majestät der Kaiser und König empfingen heute Se. Königliche Hoheit den Erbgroßherzog von Me>lenburg - Shwerin, welcher zur Dienstleistung beim Garde-Kürajsier-Regiment hierselbst eingetroffen ist, und hörten sodann die Vorträge des Militär- und des Civil-Kabinets.

Ueber den Empfang Sr. Kaiserlihen und Königs- lihen Hoheit des Kronprinzen und der übrigen Prinzlichen Herrschaften in Breslau und Ohlau am E 4. November, entnehmen wir der „Schl. 3tg.“ Fol- gendes :

Abends um 77 Uhr traf der Extrazug, welcher die Höchsten Herrschaften von Sagan nah Ohlau führte, auf dem reih ge- \<müd>ten Centralbahnho‘e in Breslau ein. Schon eine halbe. Stunde vor Ankunft des Zuges hatten sich die Spigzen der Bso- hörden, darunter der kommandirende General des VI. Ar”rgee- Corps, General von Tümpling, der Kommandant von N reslau, General-Major von Wulffen, der Regierungs-Präsfi>,ent Frhr. von Zedliz-Neukir<h aus Liegnig, als Vertreter des, Ober: Präsi- denten, der General-Landschaftsdirektor Graf Burghauß, der Polizei-Präfident Frhr. von Uslar-Gleichen dv”, Begrüßung ein- gefunden. Sobald der Zug im Bab” \yofe anhielt, ver= ließ Se, Kaiserliche und Königliche Hob®*“, ver Kronprinz, Höchst- welcher die Uniform Seines 11. Gr{nadier- Regiments trug, den Waggon, Da nur ein Aufentk,alt von fünf Minuten in Aus- sicht genommen war, so betrat Höchstd.rselbe nit ers den zum Empfange in Bereitschaft gehaltenen Kaiser-Salon, sondern