1875 / 262 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Smolary

soll im Termine den 16. Dezember 1875, Bormittags 9 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle im Wege der noth- wendigen Subhastation versteigert werden. Dasselbe ist mit einem Reinertage von 365,20 (A und mit einem Nußungswerthe von 168 Æ zur Grund- resp. Gebäudesteuer veranlagt worden und enthält an Ge- fammtmaß der der Grundfteuer unterliegenden Flä- hen 220 Hektar 51 Ar 40 Q „Meter.

Der Auszug aus der Steucrrolle, der Hypothe- kenschein, etwaige Abschäßuigen und andere das Grundftü> betreffende Nachweisungen, ingleichen besondere Kaufbedingungen, können in- unserem Bu- reau IIT, während der Geschäftsstunden eingesehen werden.

Alle Diesenigen, wel<e Eigevthum. oder ander- weite zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende aber nicht ein- getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklufion spätestens im Versteigerungstermine an- zumelden. 2E Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 17. Dezember 1875, Mittags 12 Uhr, au ordentlicher Gerichtéstelle verfündet werden. Tremessen, den 5 Oftober 1875. Kön'gliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

Verkäufe, Berpachtungen, Submissionen 2c.

In den Geschirrkammern des Train-Depots des Garde-Corps sollen im Ganzen 41 verschiedene Gerüste zur Aufbewahrung für Sättel und Padtaschen neu angefertigt und aufgestellt werden, Bauunternehmer werden aufgefordert si<h von den Bedingungen, unter welchen diese Arbeit vergeben weiden fann, zu unterrichten und ihre Offerten bis zu dem am Sounabeuad, den 13. d. M, Bor- mittags 10 Uhr, in dem Bureau der unterzeich- neten Kommiision zu diefer Submission anberaumten Termin mit der Aufschrift : [8755]

Offerte auf Anfertigung und Aufstellung von Geschirrgerüsten abzugeben. Berlin, den 4. November 1875. Die Matecrial-Berwaltungs-FKommission des * Train: Depots des Garde-Corps.

so

8736] Holzverkauf.

Am Montag, den 15. d. M., werde i< im Gast- hofe des Herrn Plüme>e zu Feldberg von Vor- mittags 10 Uhr ab, meistbietend und nur gegen Baarzahlung v-rkaufen :

A. Bei bes<hräukter Konkurrenz: 1) Begang Lüttenhagen: 11 R.-Meter gemischtes Eichenholz, 33 . Eichen-Knüppel, 50 ë gemischtes Buchenholz, 11x L gemischtes Kiefernholz. 4 2) Begaog Feldberg: 50 R.-Meter Buchen- Knüppel, 6 s Aépen- Kloben. 3) Begaug Laeveu: 24 R -Meter gemischtes Kiefernhbolz, 4 * Birken-Spaltknüppel. 4) Begang Conow: 137 R.-Meter gemisch‘es Buchenholz, Ez. Bei freier Konfurrenz: Den Reft des vorjährigen Einschlages aus 1) Begaug Grüunow: 73 R.-Meter gemischtes Eichenholz, 482 L Ï Birkenholz, 160 ú Buétben- Kloben, 61} 5 gemischtes Buchenholz, 42x L Eichen- Knüppel. 2) Begang Guewit: 63 R.-Meter gemischtes Eichenholz,

i 5 Eichen- Knüppel,

Î fi gemischtes Buchenholz,

- á Buchen-Knüppel,

2952 gemischtes Kiefernholz, Lüttenhagen, den 1. Novewber 1875. Der Großherzogliche Oberförster. Grapotv, Cto. 48/11.)

Ut) Ca [8751] Betanutmacung. Die Lieferung fo!gender für das Jahr 1876 exrfor- derlichen B-triebs-Materialien und Utensilien :

A. Brennöl und Schmierösl,

B. Verschiedene Materialien und Utensilien, als : Garnábfall, Lichttalg, Seife, Lichte, Petroleum, Terpentin, Kupfervitriol, Schmirgelleinen, Pußtz- pulver, Klebestoff, Dochte, Lampenglo>en, Cylinder, Morsepapier, Jsolatoren und sonstige Telegraphen- Materialien und Utensilien, Waschled-r, Wasch- s{<wämme, Hanf, Jute - Abfälle, Bindfaden, Stränge, Pa>leinwaud, Besen, Scbrubber, Hand- feger, Weidenkiepen, Strohde>en, Nägel, Bettlaken, De>ken- und Keilkissen-Bezüge, Handtücher und Laternen,

soll im Wege söffentliher Submission vergeben werden.

Für di- Lieferung ad A. ift Termin auf: Dounerstag, den 18. November, Bormittags 10 Uhr,

und für di: Lieferung ad B. auf: Freitag, deu 19, November, Vormittags 10 Uhr,

im Bureau der unterzeihneten Ober-Betriebs-Fns \pektion zu Berlin, O0. Koppenstraße Nr. 5 bis 7, ! anberaumt, woselbst die Offerten frankirt und ver- !

fiegelt mit der Aufschrift :

ad A. Submission auf Lieferung von Brenuösöl j

und Schmieröl pro 1876, ad B. Submission auf Lieferung verschiedener VBetricbs-Materialien und Uteasilien __ pro 1876 2 vor der Terminsstunde eingerei<t sein müssen.

Die Submissions-Bedingungen, fowie die speziellen Bedarfs-Nachweisungen liegen in der Wochentagen Vorniittags im Materialien-Hauptdepot, am Nieder- slesis<- Märkischen Bahnhofe hierselbst, Frucht- ftraße Nr. 9, sowie bei den Stationsvorständen zu Breslau, Frankfurt a. O. und Görliß zur Einsicht auc, und fôunen daselbst au< Abschriften der Ve-

dingungen, sowie der Bedarfs-Nachweisungen gegen Erstattung der Kosten in Empfang genommen werden. Berlin, den 2. Novewber 1875. Ober-Betriebs-Iuspeftion der Königlichen Niederschlesis<h-Viärkischen Eisenbahn.

Im Auftrage der Königlihen FIntendantur 8. Armee-Corps sollen in dem Königlichen Garnisox- Lazareth hiecselbst, Karthäusfergasse Nr. 17, am Mon- tag, der 15. November c., Vormittag 10 Uhr, 5 Stü>k alte ciserne Oefen, 3 Koch. und Spruagheerde, 10 Kochheerde, transportable 100 Kils altes Zink, sowie verschiedene alte aus- rangirte Oeckonomic- und Apothekeu-Utensilien, alte Leinewaud-Abfülle, altes Glas, gegen glei baare Zahlung öffentli<h an Meistbietende versteigert werden, wozu Kauflustige hiermit eingeladen werden.

Cöln, den 5. November 1875,

Königliches Garnisou-Lazareth.

(8335) Mühlen-Verpachtung.

Die bei der Stadt Fürstenwalde (Kreis Lebus) belegezen fiskalishen Wiühlen nebst Zubehör follen auf die 12 Jahre vom 1, Juli 1876 bis da-

derweit verpachtet werden.

Hierzu ift ein Termin auf Sonnabend, deu 11. Dezember cr., früh 11 Uhr, im Regierungëgetäude, Wilbelméplaß Nr. 19, hier- selbst vor dem Regierungs: Assessor Metz anberaumt.

Das Minimum des jährlichen Pachtzinuses ist auf 9000 4. festgeseßt und zur Uebernahme der Pachtung ein dispcnibles Vermögen von 75,000 # erforder- lih, über dessen Besiß si< die Pachtbewerber vor dem Termine auszuweisen habeza. i

Die Verpachtungsbedingungen, von denen wir auf Verlangen gegen Kopialien Abschrift ertheilen, kön- nen in unserer Domänen - Registratur und bei dem jeßigen Pächter, Herrn Kommisfions-Rath Kessel zu Fürstenwalde, eingesehen werden. ]

Die Befichtigung der Mühlen na< vorheriger Meldung bei dem)elb-en ist gestattet,

Frauffurt a. O., den 21. Oktober 1875.

Königliche Regierung. U Abtheilnag für direkte Steuern, Domänen und Forsten. , Bünger.

[87241 Frauffurt-Bebracr Eiseubahn.

Die Lieferung der für das Jahr 1876 erforder- | lichen Materialien für den Weikftättenbetrieb | (excl. Radreifen und Schmiedestü>e) als: s { Walz- and Prefil Eisen, Stabl, Bleche und Drähte; ¡ Stangenkupfer, Kupferabschnitte, Bioblei, Roheisen, j Feilen, Gußstahl - Spiralfedern, Kohlenschaufeln, Schraubstô>e, Schleifiteine, Vorhangschlösser, Draht- i gewebe, Niete, Drahtstifte, Helzschrauben, Muttern, : Unterlegscheiben, Klempnerwaaren als : Eimer, Oel- { kannenz ferner Farbwaaren, Chemikalien, Droguen ; Lein- uvd Terpentinöl, Parafissöl; Gummiwaaren ¡ Und Lederwaaren; Sciler-, Polfter- uxrd Bürsten- ¡ waaren; Manufakte, als: Plüsch, Woll - Coteline, i Thybete, Segeltuch 2c.; Têpferwaaren, Holzkohlen, j Hammerstiele, diverse Hölzer; Laternenglo>en und : Tafelglas sollen im Wege der öffentlihen Submis- | fion verdungen werden. | Die Offerten sind \pätestens bis zu dem, Dieuftag, : den 23. November d. I, Bormittags 10 Uhr, {in dem Dienstzimmer des Unterzeichneten anstehen- E E portofrei, verfiegelt und mit Auf-

<rift :

„Submission auf Werkstätten-Materialien“

unter meiner Adresse einzusenden, ¿ Die Eröffnung erfolgt zu der obigen Termins- stunde in Gegenwart der etwa anweser.den Sub- mittenten. i Die Submissiors- und Kontraktsbedingungen mit | Zeichnungen liegen bei mir und im Maschinenmeister- ¡ Bureau zu Hanau zur Einsicht aus, können auch auf | portofreie Anfrage von der Central-Materialien- | Kontrole in Sachsenhausen und der Werkstätte-Ma- | terialienverwaltung in Fulda gegen Erstattung der | Kopialien bezogen werden. j In den Offerten muß die Anerkennung der allge- | meinen und speziellen Bedingungen ausdrü>lich aus- gesprochen sein.

Nach dem Submissionétermin eingehende Offerten bleiben unberüd>sichtigt.

Fulda, den 4 November 1875

Der Königliche Maschinenmeister. Fischer.

[8348]

Ll kre nt Pg B F E | Die Ausführung der Erdarbeiten, sowie der ' Durhläfse, Wegeunterfübrungen und kleineren Brüd>en | des Looses VI. von Stat. 244 —4- 50 bis Stat. 271 + 50 fowie des Looses VII. von Stat. 271 + 50 | bis Stat. 282 auf der I1, Bauabtheilung der Neu- baustre>e Ottbergen-Northcim soll im Wege der öffentliczen Submission vergeben werden. ¡ Das Loos VI., rot. 2700 Meter lang, enthält rot, 64,590 Kubikmeter zu lösender und zu bewegen- ¡ der Bodenmassen nebst rot, 1800 Kubikmeter ¡ Mauerwerk. { Das Loos VIL, rot. 1100 Meter lang, enthält { rot, 91,347 Kubikmeter Bodenmassen nebst 460 | Kubikmeter Mauerwerk i Die Zeichnungen, Massendispositionen und Be- j dingungen find in unserm Centralbureau hierselbft und auf dem Abtheilungsbureau zu Carlshafen ein- zusehen ; leßtere können au< von unserem Bureau- vorsteher, Herrn Rechnungs-Rath von Grietbach hierselbst, gegen Ecstattung der Dru>kosten ad 14 für jedes Loos bezogen werden, {Lie Offerten sind versiegelt, frankirt und mit ent-

spre<hender Aufschrift versehen bis zu dem am 22. | November cr., Bormittags 11 Uhr, in unserem | Centralbureau hier anstehenden Termine, in wel<hem * dieselben in Gegenwart der ctwa erschienenen Suh- miitenten eröffnet werden, an uns einzusenden.

Den Offerten ist der Nachweis über Qualifikation und Leiftungófähigkeit beizufüger, widrigenfalls die- selben keine Berücksichtigung finden können.

Müntfter, den 19. Oktober 1875.

Königliche Direktion der Wesifälishen Eiseubahu,

bin 1888 im Wege des öffentlichen Meistgebots an-.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[8774] Mheinif be Eisenbahu.

Zweite Einzahlung auf die neuesten Stamm-Aktien.

(Emission von 1875.) Unter Bezugnahme auf unsere Bekanntmachung vom 5. März cr., betreffend die Emission vor 48,400 Stü> = 36,300,000 Mark neuer Stamm-Aktien unter den Nummern 189,401 bis 195,600 und- 200,001 bis 242,000, hinsichtlih wel<er die speziellen Bedingungen auf den in Händen der Aktionäre- befindlichen Anmeldebogen enthalten find, ergeht an diejenigen Betheiligten, welche auf die von ihnen gezeihneten vorgedachten Aftien bislang nur die erste Einzahlung à 20 Prozent geleistet haben, hiermit die Aufforderung, jenen Bedingungen geräß nuumehr in dem Zeitraume vom 6, bis inkl, 15, Dezen-

ber cr,, die zweite Einzahlung à 20 Prozent mit 150 Mark pro Aktie

entweder bei unserer Haupttasse hierselbst, oder bei einem der nachstehenden Bankhäuser : Herrn S. Bleichrôdex in Berlin, Bauk für Handel und. Iudustrie daselbst “und Herren Ed. Frege & Co. in Hamburg : zu leisten, und zwar soweit thunlih bei derjenigen dieser vier Stellen, welche die betreffende Erste Ein=- zahlung empfangen und Quittung darüber ertheilt hat. Diese zweite Ratenzahlung hat unter Rückgabe- der Anmeldebogen, auf welchen die erste Zahlung abquittirt worden und gegen Juempfangnahme der Intcrimsquittungen stattzufinden, wie es im $. 6 der obgedachten Bedingungen vorgezeichnet ist. Wer die zweite Einzahlung nicht bis inkl. 15, Dezember c. leistet, hat die im 8. 8 ter mehre erwähnten Bedingungen, welcher lautet: E „Wer mit den ausgeschriebenen Natenzahlungen im Rückstande bleibt, hat eine Konventional- strafe von zehn Prozert der ausgeschriebenen Rate, deren Zahlung im Rüestande geblieben ist und se<s Prozent Verzugszinsen zum Vortheile der Gesell|haft verwirkt. Ist die Auf- forderung zur- Zahlung mindestens drei Mal in den hierzu statutgemäß bestimmten öffent- lihen Blättern, das leßte Mal wenigstens vier Wochen vor dem für die Eizzahlungers geseßten Schlußtermine, bekannt gemacht worden, die Zahlung aber demungeachtet no< immer niht erfolgt, so steht es der Direktion frei, entweder den einzahlbaren Betrag der Aktien. nebst Konvenlionalfirafe und Verzugszinsen gerichtlich einzutreiben oder aber bierauf zu ver- zichten. Jm lehteren Falle müssen die bis dahin eingezahlten Raten als der Gesellschaft verfallen und die dur die Ratenzahlungen, sowie dur< die ursprünglihe Unterzeichnung

werden.

„Sine solche Erklärung erfolgt nach dem Beschlusse der Direktion dur< öffentliche Bekannts- machung unter Angabe der Nummern. An die Stelle der für verfallen erklärten Aktien können von der Direktion neue Aktien ausgegeben werden,“ ;

angedrohten Nachtheile zu gewärtigen, also außer der Rate au< 6 Prozent Verzugszinsen, sowie 10 Pro-- zent der rü>ständigen Rate als Konventionalftrafe zu zahlen. Kölu, den 6. November 1875.

Die Direktion der Rhcinischen Eisenbahn-Gesellschaft.

Indusftrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel.

Liebig Company's Fleisch-Extrac aus PIRAT-BENTOS (Süd-Amerika.)

[1531]

5) Goldene VEedaillen und Ehrendiplome.

N 2. N { wenn die Eliginette eines jeden Topfes den Namenszug Ur ac - - in blauer Farbe trägt.

En gros Lager bei dem Correspondenten der Gesellschaft Herrn J. C. F. Schwartze, Berlin, 12. Leipzigerstrasse 112.

Zu aben bei den khauptsächliehsten Colonial- und Esswaarcn-Hündlern, PDProguisten, Apothekern ete,

G O Lt i B E B P C E L ae A S T D P e cur

Ju dem von mir käuflih erworbenen Etablissement der

a Berliner Union, »mx M, Webers,

welches i< unter der Firma

Kisen- und Stahlwerk A. Henning, Fioabit- Beriin

betreibe, fertige ih: J : Locomobilen, feststchende und traneportable Dampfmaschinen, alle Arten

Pumpen, Dampfkesse!, hydraul. Krahne, Eisen- u. Stahlguss

und Mmaschinelle Anlagen «e. zx. in vorzüglicher Qualität zn soliden Preisen an, und halte mi< zu Bestellungen auf alle in mein Fah \<lagenden Artikel bestens empfohlen. Cto. 38/11.)

_Moabit-Berlin, A, Henning,

LTTZ T Ta T2 Es E E

Wiener Weltausstellung 1873. Zeichnungsgeräthe aus Hartgummi.

Gottfried Ziegler, Schaffhausen, Schweiz, (M. 3500 2.) Æ

E

Verschiedene Bekanntmachungen.

Königlich Niederländische London - Chatham- Dampfschifffahrts-Gesellschaft. Dover Eiscubahn - Gesellschaft.

Täglicher Winterdienst Anfang 15. Oktober (Sonntags ausgenommen)

mit dem großen Niederländ. Postdampfer zwischen

VLISSINGEN- SHEERNESS-LONDON.

Abf v. Cölu 2.45 Nm. Abf. v. London 8.45 Ab, Ank. w London 10.— V. Ank. in Côlu 4.45 Num, Diese Route ist die s<nuellste, billigste au bequemik Berbiudung des Conmtimernts mit

ngiaend.

Villetausgabe von aklen Hauptfstatienen Deutschlands, Oefterreih8 und der S<weiz, Informationen bei den Direktionen, Amsterdam uud London, und deren Agenten: Beft & De Groof, Vlissingen; I. Þ. Beft, General-Agent, 122 Canuoxstceet, London; Th. Cook & Son London, Cöln, Brüssel, J. J. Niessen, Cöls. (8072)

Die Kreis-Wundarztftelle des Kreises Vüt E : foll ‘definitiv wieder eseßt was S alis Ein vollstäudiges Exemplar des

¿ Medizinalpersonen, welche si<h um diese Stelle be- | ,

{ werben wollen, werden aufgefordert, unter Ein- -

¡ reichung ihrec Zeugnisse und eines Lebenslaufes sich Kgl. Pr. Staats Auzeigers bei uns binnen 6 Wocben zu melden, Cöslin, den | möglichst vom Beginn seines Bestehens an 30. Oftober 1875. Königliche ßegierung, Ab- | wird zu kaufen gesuht. Adressen sub E. 18 in

theilung ves Zuneru. der Expedit. d. Bl. abzugeben.

deem Aktionär gegebenen Ansprüche auf den Empfang von Aktien für vernichtet erklärk

262.

J: dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerichtlichen Be 1) die Vakanzen-Liste der dur< Militär-Anwärter

Zweite Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Derlin, Montag, den 8. November

zu vefehenden Stellen,

2) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-Anwärter

3) die Uebersicht der anstehenden Konkurs-Termine,

4) die Uebersicht der anstehenden Subhastationstermine,

9) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgütex,

fanntmahungen über Eintragungen und Lös

1879

Gungen in den Handels- und Zeichenregistern veröffentlißt:

6) die von den Reihs-, Staats- und Kommunalbehörden ausgeschriebenen Submijsionst-rmine 7) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutshen Eiseobahnen,

8) die Uebersicht der Haupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins,

9) die Uebersicht der bestehenden Poftdampfschiff-BVerbindungen mit tansatlantishen Ländern,

10) das Telegraphen-Berkehrsblatt.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auc die

einem besonderen Blatt uuter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deutsche

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich kann dur< alle Post-Anstalten des In- |

und Auslandes, sowie dur< Carl Heymanns

Buchhandlungen, für Berlin auch dur)

Leipzig, 31. Oktober, beschäftigte fih in ihrer gestrigen Sißung mit dea | Eisenzöllen. Ueber das Gesuch des Vereins deutscher | Eisen- und Stahlindustrieller , Hinaus\ciebung der | Frist für Aufhebung der Eisenzölle, berichtete Eisen- | gießercibesißer Göß. Der Ausschuß beantragte: j

„In der augenbli>lihen und vorübergehenden | wirthschaftlichen Krisis ecbliken wir au< unsererseits | keinen zureihenden Grund, von dem bisher befolgten | System der internationalen Handelspolitik und von j dem der bestehenden Zollverträge abzuweichen. | 2) Von der Ueberzeugung ausgehend, daß die Lage | der deutschen Jundufstrie nicht sowohl dur Aus- | schließung fremder Erzeugnisse vom deutschen Markte | als dur Erleichterung der Ausfuhr ihrer Erzeug- | nisse nah andern Ländern verbessert werden könnte, | daß aber jedes Zurü>weichen der deutschen Handels- | politif von der Bahn des Freihandels die s{hußzöll- nerischen Bestrebungen in andecn Ländern nur unter- stüßen würde, halten wir jede derartige Maßregel für verwerflih.“

In der Verhandlung hierüber stellte Hr. Lorenz | den Antrag, den Punkt 2 abzulehnen, derjelbe fand | jedo< gegen fünf Stimmen Annahme. Dagegen wurden auf Antrag des Hrn. Lorenz in Punkt 1 meh- rere Abänderungen beschloss-ù ; vor dem Worte „vor- | übergehenden“ schaltete man ein: „allem Vermuthen |! nah“ ; anstatt „internationale“ Handelspolitik ward geseßt „deut)he“, und die Worte: „und von dem der bestehenden Zollveriräge" wurden gestrichen. In dieser veränderten Fassung wurde schließli< Punkt 1 einstimmig angenommen.

Die „Zeitshrift für Gewerbe, Handel und Volkswirthschaft, Organ des Ober- \<lesis<hen berg- und hüttenmännischen Vereins,“ redigirt von Dr. Adolf Franßt zu Beuthen O./S., enthält in Nx. 44 vom 830. Ok- ! tober d. J.: Oberschlesisher berg- und hüttenmänni- j {her Verein : Perfonalnachrichten; Einladung zu einer | Ausschußsißzung; Erlaß des Königlichen Ober-Bcrgs- j amts, betreffend Vorschläge zur Hebung der Eisens | industrie; Versuche mit einem Athmungsapparat der Firma L, von Bremen, Erlaß des Handels-Mis- ! nisters, betr, Aufhebung der Handelskammer zu Gleiwiß. Oberbergamtliche Erlasse, betr. Meh- rung und Besserung des Steinkohlenabsaßzes. | Deutschlands Kohlenverkehr und Absaß. Kohlenverkehr Berlins. Steinkohlenförderung und Absaß im Ober-Bergamtsbezirk Dortmund. Schweiz: Kohlenverkehr. Belgien: Kohlen- und Eisenverkehr. Frankreich: Gasproduktion. Zeit- schrift für das Berg-, Hütten- und Salinenwesen, Statistische Korrespondenz. Viecteljahrshefte zur Statistik des Deutschen Reichs. Verein deut|cher Eisen- und Stahlindustriellen: Vorstandssißung, | Anzeigen.

Nr. 44der „Deutschen Industrie-Zeitung*“ Organ der Handels- und Gewerbekammern zu Chemnitz, Dresden, Plauen und Zittau, hat folgen- den Inhalt: Die Tarifwirthschaft der deutschen Eisenbahnen. Technik: U-ber die Verwendbarkeit des Broms in der Hydrometallurgie, der Probirkunst und der chemischen Technologie, von R. Wagner (Fortsezung aus Nr. 41). Darstellung von Phos- j phorkupfer. Zink zur Verhinderung der Kesselstein- bildung. Methylanilinviolett. Konserviren von Hopfen. Industrielle Briefe: Vereiu deutscher | Eisen- und StahUndustrieller. Sen Deutsche Eisenbahnstatistik. VI. Manchester: Wochenschau über den englis<hen Maschinen- und Metallmarkt. Technische Briefe: Magdeburg : Dampfkesselrevi- sionen. Literarishes: O. Meves: Das Reichsge- / seß über Markenshuß. A. Graf: Musterzeichnun- gen von Möbeiverzierungen. Dr. med. H. Klende: Hauslexikon der Gesundheitslehre für Leib und Seele. Technische Notizen. Fragen. Veantwor- tungen. Industrielle Notizen. Vermischte Notizen. Personalnachrihten. Patentertheilungen. Korre- spondenz.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich

Sachsen, dem Großherzogthum Hessen und dem

Herzogthum Anhalt werden Dienstags unter der

Rubrik Leipzig resp. Darmstadt und Dessau

veröffentlicht, die ersteren wöchentliŸh, die beiden leß- teren monatlich.

Aachen. Die Liquidation der zu Jchenberg bei Eschweiler domizilirten Aktiengesellshaft unter der Firma Concordia, Eschweiler Berein für Berg- bau und Hüttenbetrieb, ist beendigt, wee halb ge- dachte Firma heute unter Nr. 137 des Gesellschafts- Registers gelös{<ht wurde. Aachen, den 4. November 1875. Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

Aaeben. Unter Nr. 3445 des Firmenregisters wurde heute eingetragen die Firma R. Boveuter, iw-lhe in Aachen ihre Riederlassung hat und deren Inhaber der daselbs wohnende Kaufmann Richard Boventer ist. Aachen, den 4. November 1875, ônigliches Handelsgerichts-Sekretariat.

Achim. Bekanntmachung.

: Altona.

l Verlag, Berlin, SW,, Königgräßerstraße 109, und alle die Expedition 1 8W.,-Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Die Handels kammer ; Firma D, Bruns & Co. sub lfde. Nr. 3 ein» ,

j

getragen:

Der Kaufmann Friedrih Ludwig Mensing in |

Hemelingen ift gestorben und seßt mit Zustim- |

mung der Wittwe Mensing, mentaris<hen Universalerbin, Friedri Diedrich Bruns in Hemelingen das Geschäft unter der obigen Firma für alleinige Rechnung fort. Achim, den 4. November 1875. Königliches Amtsgericht. Die>mann.

Bekanntmachung. Zufolge Verfügung vom 5. November 1875 ift heute in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 497

Schwarz & Pedersen in Altona eingetragen worden, Rechtsverhältnisse der Gesellschaft. Die Gesellschafter sind: 1) der Kaufmann Georg Martin Peter Schwarz, 2) der Kaufmann Friedri< Carl Christian Pe- dersen, Beide zu Altona. Die Gesellshaft hat begonnen am 1. Novem- ber 1875. Altona, den 6. November 1875. Königliches Kreisgeriht, 1. Abtheilung.

| die Firma:

Altona. Bekanntmachung. Zufolge Verfügung vom 3. d. Mts. ift heute in unser Firmenregister unter Nr. 1252 eingetragen: der Kaufmann Gustav Wilhelm Piening zu Ottensen,

Ort der Niederlassung: Bergedorf mit Zweig- |

niederlassung in Ottensen, Firma: A. Piening Sohn. Altona, den 5. November 1875. Königliches Kreisgericht. T, Abtheilung. Amklam. Bekanntmachung. In unser Firmenregister ist eingetragen : 1) Bei Nr. 14, Firma: Adolph Keller, in Colonne 6 Bemerkungen ; Die Firma is dur< Erbgang auf die Wittwe des Kaufmanns Adolph Kekler, Marie, geb, Schroeder, und die hinterbliebenen 7 Kinder : Elisabeth, Johannes, Hedwig, Anne, Sophie, Adolph und Martin Geschwister Keller, mit welchen die Wittwe nah dem Anklamer Statut in ungetheiltem Nachlasse sitzen geblie- ben ist, übergegangen; vergleihe Nr. 215 des Firma-Registers; eingetragen zufolge Verfügung vom 30. Oktober 1875 am 31, Oktober 1875. 2) Laufende Nummer : Nr. 215 (früher Nr. 14). 3) Bezeichnung des Firmeninhabers : Die Wittwe des Kaufmanns Adolph Keller, Marie, geb. Schroeder, zu Anklam und deren Kinder: Elisabeth, Johannes, Hedwig, Anne, Sophie, Adolph und Martin Geschwister Keller, mit denen dieselbe na< dem Anklamer Statut in ungetheiltem Nachlasse sißt. 4) Ort der Niederlassung : Anklam. 5) Bezeichnung der Firma: Adolph Keller. 6) Eingetragen zufolge Verfügung vom 30. Oktober 1875 am 31. Oktober 1875. Anklam, den 30. Oktober 1875, Königliches Kreisgericht. Erfte Abtheilung.

Arnstadt. Befauntmachung. : In das Handelsregister des unterzeichneten Ge- richts ist folgende Eintragung bewirkt worden : Fol, CCCXLII, Firma: den 5. November 1875: Erast König in Arnstadt laut Anzeige vom 4. November 1875 Vol, YVII. Fol. 124 der Firmenakten. Fol, CCCXLII. Jnhaber: den 5. November 1875: Der Kaufmann Ernst König in Arnstadt ist In- haber der Firma laut Anzeige vom 4. November 1875 Vol. VII. Fol, 124 der Firmenakten. Arnstadt, den 5. November 1875, Fürstl. S. Justizamt daf. A. Hunnius,

Arnstadt. Bekfauntmachung. „In das Handelsregister des unterzeichneten Ge- richts ist PORDes eingetragen worden : 2) den 5. November 1875: S0 L Firma Die Firma Adolph Laetsh in Arnstadt ift erloschen laut Anzeige vom 28, v. Mts, Vol, VIL, Fol. 121

Ins hiesige Handelsregister is auf Fol. 34 zur ® der Firmenakten.

als dessen testa- | laut Anzeige vom 28. v. Mts, Vol. VII. F der Fabrikant | der Firmenakten.

|

i Ï

|

t | | | | l î

im $. 6 des Geseyes über den Markeuschutz, vom 30, November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, erscheint auc in

Reich. (Nr. 273.)

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih erscheint in der Regel tägli. Das

Abonnement beträgt | Æ 50 .Z$ für das Vierteljahr. Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 80 s.

R U C i

Fol, CCCXLI. Firma: 1) den 5. November 1875: Rud. Böhler A, Laetsh Nachfolger in Arustadt

F ol, CCCLXI. Snh aber: den 5. November 1875: Der Kaufmann Rudolph Böhler in Arnstadt ist Inhaber der Firma laut Anzeige vom 28. v. Mts. Vol, VII. Fol, 122 der Firmenakten. Arnstadt, den 5. November 1875. &Sürstl. S. Justizamt daf. A. Hunnius.

Berlin. Handelsregifter des Königlichen Stabtgerihts zu Berlisz, Zufolge Verfügung vom 6. Novemter 1875 inb am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt : In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 3779 die hiesige Aktiengesellshaft in Firma: Cuxhavener Eiseubahn-, Dampfschiff- und Hafen-Actiengesellshaft vermerkt steht, ist eingetragen : Durch Beschluß der Generalversammlung vom 14. Oftober 1875, welcher si< in beglaubigter Form in den Akten über das Gesellschafts- register Beilageband 296 Seite 89 bis 92 inkl. befindet, find die $8. 18 und 20 der Statuten theilweise abgeändert worden.

Ferner hat unterm 16. September 1875 der Aufsichtsrath die weitere Emission von 24 Millionen Mark Stamm-Prioritäts-Aktien und in Folge dessen die Generalversammlung vom

29. Oftober 1875 einen Zusaß zum Statut ; bes<lossen und befinden si< die betreffenden ? Urkunden theils im Original, theils in Aus- ?

fertigung Beilageband 296, Seite 97 bis 105.

In unser Gesellshaftsregister, woselb unter Nr. ?

9007 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma:

Rosizer Braunkohlenwerke Aktien - Gesellschaft |

vermerkt steht, ift eingetragen :

Der Siß der Gesellschaft ist na< Rosiß bei

Altenburg verlegt.

1

:

ol. 122 i aufgegeben

j î j Ï t f î z î 1 1 «

V AMNCZ N S T C A I E E D A T N B T T A

É

f î i î f î J j î j 2 x Î f z

î ;

Einzelne Nummern kosten 20 S a

Stadt begründete offene Handelsgesellshaft nach güt- licher Uebereinkunft unter den Gesellschaftern auf- gelöst, ihre Firma: C. A. Münchmeyer & Co. und das Handelsgefellshaft mit allen Aktivis und Passivis auf den Kaufmann Georg Carl Heinrih Münchmeyer hierselbst übergegangen ift, welcher dasselbe unter der neuen Firma: Georg Münchmeyer für alleinige Rechnung fortbetreibt, so ist im Han- delsregister für die hiesige Stadt Vol, IL. Fol. 132 die Firma: C. A. Mün@hmeyer & Co. heute gelöscht, in dasselbe Register Vol. ITIL. Fol. 16 aber die Firma: Georg Münchmeyer

als deren Jnhaber :

Kaufmann Georg Carl Heinrih Münchmeyer

hierselbst und als Ort der Niederlassung :

Braunschwe1g eingetragen.

Braunus<hweig, den 3. November 1875. Herzogliches Handelsgericht. H. Wolf.

remen. Jn das Handelsregister ift eingetcag:n am 29, Oktober 1875:

E. Warne>ke. Bremen,

Friedr. Emil Warne>e. am 1. November 1875:

Wilhelm Peil. Bremen. FJuhaber: Friedr. Wilh. Peil.

Meyer & Hagens. Bremen. Inhaber: Jo- hann Herm. Heinr. Meyer junior, und Jo- hann Hagens, Kaufleute hierselbst. Offene NDelsgeleisGast, errichtet am 25. Oktober

5

Gi

Inhaber : Heinr.

I. W. Behrmann. Bremen. Die Prokura des Jehann Cord Friedr. Wilh. Feldh usen ist am 30. Oktober 1875 erloschen.

am 2. November 1875:

Laut Beschluß der Generalversammlung vom ! 26. Oftober 1875, der fich in beglaubigter Focm ? in den Aften über das Gesellschaftsregister Bei- i lagevand 498 Seite 50 befindet, is der $ 2} der Statuten dahin abgeändert, daß der Siß :

der Gesellschaft in Rosiß bei Altenburg ist.

Gelöscht ift : : Prokurenregister Nr. 2421 :

Die Kollektivprokura des Carl Schwarz, Louis Berndt und Siegbert Lange für die Firmx: Seelig

& Lo. Derlin, den 6. November 1875, Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Birnbaum. Sn unserem Firmenregister ist die unter Nr. 176 eingetragene Firma Heinrich Tietz heut gelöscht, dagegen ist auf Verfügung von heut in unserem Gesellschaftsregister unter Nr. 38 die S Heinrich Tiet der in Birnbaum bestehenden

andelsniederlassung eingetragen worden. Die Ge- sellshafter find die Kaufleute Heinrih Tieß und Julius Tieß. Die Gesellschaft hat am 12. März 1875 begonnen.

Birubaum, den 3. November 1875.

Königliches Kreisgericht.

Blomberg. Der Kaufmann Hermann Wagner hierselbst ist in das von dem Kaufmann Carl Wagner unter der Firma „C. Neubourg Nach- folger“ bisher allein betriebene Geschäft als Ge- aellichafter eingetreten und die Handelsgesellschaft ub Nr. 2 in das Gesellschaftsregister eingetragen. Blomberg, den 4. November 1875. Das Stadtgericht. Hunnaeus.,

Braunsechweig. Laut Anmeldung vom gestri- gen Tage haben die Erben des am 5. September d. Is. hier verstorbenen Kaufmanns Johann Georg Arnold Querner das von demselben unter der

Firma:

Carl Keßler i in hiesiger Stadt betriebene Handelsgeschäft an die Kaufleute Gustav Heinrih Höding aus Annaberg und August Wilhelm Dinius aus Abbenrode, Beide jeßt hierselbst, verkauft, und führen die leßteren dasselbe unter der bisherigen Firma in offener Han- dels8gesellshaft fort, welhe ihren Siß in hiesiger Stadt und am 1. Oktober d. Js. begonnen hat.

Die erforderlihe Eintragung is im Handels- register für die hiesige Stadt Vol. I. Fol. 119 bei obiger Firma heute vollzogen.

P E n

erzogliches Handelsgericht. H. Wolf.

Braunschweig. Nachdem laut Anmeldung die von den Kaufleuten Georg Carl Heinri<h Münch- meyer hierselb und Carl Adalbert Münchmeyer, früher hierselb, zur Zeit in Berlin, in hiesiger

|

z 5

j j

)

I, C, Frerihs. Bremen. Inhaber: Johann Christian Frerichs.

Kaiser-Brauerei Be> & May, Bremen. Am 1. Oktober 1875 ifi die Gefellshaft aufgelöst und die Firma erloshen. Aktiva und Passiva der Firma sind auf die Firma Kaiserbrauerei Be> & Co. übertragen.

Kaiser-Branerei Be> & Co. Bremen. Per- 1önli<h haftender Gesellschafter is der Bier- brauer Heinrich Be> hiersclb#. Ein Komman- ditist betheiligt fich am Geschäfte. Kommandit- gesellschaft errichtet am 1. Oktober 1875. An Johann Christel Hermann Marwede ist am 29. Oktober 1875 Prokura ertheilt.

Bremer Bücker-Verein (Eingetra=- &enme Genossenschaft.) Bremen. Die Genossenschaft is errichtet am 19. Oktober 1875 und bezwe>t, den Mitgliedern den Vor- theil des direkten Einkaufs von Waaren zu ge- währen. Die Zeitdauer ist unbestimmt. Die Organe des Vereins find die General- ver]ammlung und der Vorstand. Leßterer be- steht aus dem Direktor und sieben andern Mit- gliedern, Zur Zeichnung für den Verein ist die der Firma hinzuzufügende Unterschrift des Di- rektors und eines andern Vorstandsmitgliedes erforderli<h und ausreihend. Die Befkaunt- machungen des Vereins erfolgen durch die Brerner Nachrichten.

Vorstand: Gustav Eduard Siegfried Lo h - rengel, Direktor; Joachim Friedr. von Holt; Johann Heinr. Wilh. Müller; Claus Klatte; Martin Wöltjen; Theodor Heinken; Lühr Precht; Theodor Schüttger.

Emil Kobabe. Bremen, Die Firma is am 20. Oktober 1875 erloschen.

Prosper Nautet. Bremen, Inhaber: Prosper Nautet,

am 4. November 1875:

I, H. Ballauff, Eduard Lameyer Nachfolger. Bremen. Am 23. September 1875 i} die Firma und damit auch die an Friedr. Wilh. Christoph Strie > ertheilte Prokura erloschen.

Gebr. Schmit, I. H, Ballauf} Nachfolger. Bremen, Jnhaber: Johann Schmit u Albert Schmit, Kaufleute hierselbst. Offene Han- delsgesellshaft, errihtet am 1. November 1875.

Wolniewicz & Stümd>e. Begesa>, Jnhaber: Adalbert Wolniewicz und Hermann Heinrich Stümd>e, beide Buchdru>er; in Vegesa> wohnhaft. Offene Handelsgesellshaft errichtet am 3. November 1875.

Bremen, aus der Kanzlei des Handelsgerichts,

den 6. November 1875. Funke, Sekr.

Breslau. Befanutmahung,. In unser Firmenregister ift Nr. 4119 die Firma: Leopold Stern und als deren Junhaber der Kaufmann Leopold Stern hier, heute eingetr=gen worden. Breslau, den 2, November 1875. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. Bekanntmachung. In unser Firmenregister ist Nr, 4118 die Firmat