1875 / 267 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Antwerpen, 11. November. Abends. (M. T. B)

In der hentigen Wollauktion wurden 1605 B. Buenos- Ayres-Wollen angeboten und verkauft. Von weiter angebotenen 914 B. diversen Wollen gingen 433 B. ab. Die Preise blieben gegen die der gestrigen Auktion unverändert.

Antwerpen. !1. November, Nachm. ‘4 Uhr 30 Min. (W.T.B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen behauptet, Roggen unverändert. Hafer ste:gend, Riga 212, Gerste matt.

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffinirtes, Type weiss, loco 28 bez. u. Br., per November 272 bez, 28 Br., per Dezember 28 bez. und Br., per Januar 28 bèz,, 28} Br., per Februar 284 Br. Weichend.

Liverpogsel, 11. November, Nachmittags. ‘W. T. B.)

Ban mwolle: (Schlussbe: icht.) Umsatz 14,000 B., dayon für Spekulatión und Export 3000 B. Fest.

Middl Orleans 7?%%s, middI. amerikanische 637, fair Dhollerah 4}, middling fair Dhollerah 44, good middI, Dhollerah 41, middl. Dhollerah 4, fair Bengal 43, good fair Broach 54, new fair Oomra 41/16, good fair Oomra 53, fair Madras 43, fair Pernam 72, fair Smyrna 6}, fair Egyptian 75.

Upland nicht unter low“ middling Januar-Februar-Verschif- fung per Segler 67 d.

Glasgow, 11. November, Nachmitt, (W. T, B.)

Roheisen. Mixed numbres warrants 60 sh. 3 d.

Bradfo: d, 11. November. (W. T B.

#& oile oná Wollenwaaren. Wolle etwas besser und ge- fragt, wollene Garne träge, wollene Stoffe unverändert

New-York, 11. Nov-mber, Abends 6 Ubr. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 134, do. in

New-Orleans 128. Petrslenm in New-York 123, do. in Philadelphia | Mais ?

125. Mehl 5 D. 95 C. Rother F. üh.ahrsweizen 1 D. 36 C.

(Rio-) 194. Schmalz Marke Wilcox) 13 C. lit C. Getreidefracht 734.

Berlin, 11. November. Die Marktzreise des Kartottelspiritus, per 10,000 % nach Tralles, (100 Liter à 100%) frei hier ins Haus ger liefert, waren anf hiesigem Platze

am 5, Novkbr, 1875 Bmk. 46,7 à 46,5 à

à à Ä ohne Fass à à

Speck (short clear)

y” . Y” 8, . » L " O S ü Y 1H. Y Dis Ásltester ler Kanfmannsecha?t von Berlin

Berlin, 11. November, ( Wocheautericht über Kisea, Kohlen und Metalle von M. Loewerberg, rereidetem Makler und Taxator beirs Königlichen Stadtgericht.)

Das Metallgeschäft hatte auch in dieser Woche keine sonder- liche Anregung lebhaft zn sein und es fanden daher auch nur be- schränkte Umsätze statt, die Preise sind wenig verändert, Roh- | eisen : Der Glasgówer Markt ist still, Warrants konnten ihren vor- | wöchentlichen Stand nicht voll behaupten und notiren 60 sh. Cassa pr. Tons, auch Midâlesbro-Eisen. anf Lieferung, gab etwas nach, Wogegen prompte Waare fester bleibt. Hier sind bei kleinem Be- darf folgende annähernde Preise: gute und beste Marken schot- tisches Roheisen Æ 4,40 à 5,10 und englisches 3,60 à 4,00 pro 50 Kilogramm; Eisenbahnsechienen zum Verwalzen angeboten 4,50 à 4,75, Walzeisen 9,50 à 10,50 und Kesselbleche 12,50 à 14,00 pro 50 Kilogramm frei hier. Kupfer still, gate Sorten englisches und australisches Kupfer 90,00 à 93,00 pro 50 Kilogramm, einzeln höher, Zinn schwächer, Banca- 93,00 à 93,50, und prima englisches

»”

Lammzinn 90,90 à 90,50 pro 50 Kilogramm, einzeln theurer. | Zink stetig, gute und beste Marken schlesischer Hütten-Zink 295,00 *

à 26,00 pro 50 Kilogr., einzeln mehr. Blei stetig, Tarnowitzer, Harzer und Sächsisches 23,00 à 24,00 pro 50 Kilogr., einzeln besser, Kohlen und Koks lebhafter, englische Schmiedekoblen nach Qualität bis 75,00 pro 40 Hektoliter, schlezischer und westfäli- scher Schmelz-Koks 1,45 à 1,75 pro 50 Kilogramm frei hier.

Eise zar Hieb ae, Berlin-Hambnurger Eisenbahn. Im Oktober (+ 32,029 M), 1. Jauuar bis ultimo Oktober (—+ 1,167,030 M) Berlin-Anhaltisohe Bisenbahn. (—- 52,962 M), (— 142,837 M. / Amsterdam-Rotterdamer Eisenbahn. Im Oktober 228,020 FI.

(— 1271 MÆ). Subsaecription.

Braunsohwelgisohe Aotlen - Gesellsohaft für Jante- nnd Flachs-Industrie. Subscription anf 375,000 M Prioritätsaktien zum Paricourse bis 30. November bei der Dentschen Unionbank in Berlin; s. Ins, in Nr. 265.

Ausweilse von Banken ete.

Woohen-Uebersioht v. n 8 deutschen Zettelbanken pr. 7. Novem- ber c.; s. unter Ins. der Nr. 265.

Allgemeine Dentsche Credit-Anstalt. Geschäfts-Uebersicht pr. 30. September cr.; s. unter Ins. der Nr. 265.

Cöln-Müsener Bergwerks-Aotien-Verein. Bilanz pr. 1874/75; 8. unter Ins. der Nr. 265.

General-Versammlungen. 16. Novmbr. Dortmunder Brüokenban-Aotien-Gesellschaft. Ansser- ord. Gen.-Vers. zu Dortmund. ST. L SohlesIsche Vereins-Bank Anuszerord. Gen.-Vers. zu Breslan.

1,511 816 M 13,888,828 A

Im Oktober 1 504,690 1, Januar bis ultimo Oktober 13,698,190 M

(old mixed) 75 C. Zucker (Fain refining Mascovados) 73. Kaffee !

Königliche Schäunspiele. Montag: Maria Tudor.

2 : U A | Dienstag: Auf Verlangen: Hans und Grete,

Sonnabend, den 13. November. Opernhaus. 231. Schauspiel in 5 Akten vi Be Spielhagen. Kassen- Vorstellung. Der Prophet. Oper in 5 Aften nah Eröffnung 62 Uhr, Anfang der Vorstellung 72 Ubr Scribe, deuts< von L. Rellstab. Musik von Meyer- | Entrée 50 2 ' g g )L, ch “r undi von Hoguet (l. Ende, Van i ;

7. Niemann. Hr. Schmidt. nfang ha L: z VSchauspielhaus, 226. Vorstellung, Dorf uug | Saaltheater des Kgl. Schauspielhauses. Stadt. Schauspiel in 2 Abtheilungen und 5 Akten | Täglich Abends 7 Uhr: von Charlotte Birch-Pfeiffer. (Fr. Niemannn: Lorle.) i Zauberwelt von Belilaechini,

Anfang ag J N E L S | e G

Sonutag, den. 14. November. Opernhaus. 232. S m ne.

Vorstellung, Der Bershwender. Original-Zauber- | Billets vorher im Cigarrengeshäft, Passage 12.

märchen in 3 Akten von Ferdinand Raimund. Musik Mittwoch u. Sonntag: 2 Vorstellungen, 4 u. 7 Uhr. s C. Kreußer. Tanz von P. Taglioni. Anfang 7 Uhr. !

Schauspielhaus. 227. Vorftellung. Maria und Magdalena. Schauspiel in 4 Aften von Paul Lindau. Anfang halb 7 Uhr.

Walluer-Theater.

Circus Salamonsky, Sonnabend : Gala-Vorstellung. Folgende Piècen | zum ersten Male: Die dreifache Fahrschule, ger. | vom Direktor mit den 3 Füchsen: Orlando, Babolen

; ger. von 8 Herren und 8 Damen.

Regisseur Keller, aus Veranlassung seiner 20jährigen | Exercitien auf 2 ungejattelten Pferden mit Salto-

Thätigkeit am Wallner - Theater. Einmaliges Auf- | mortales von den beiden Engländern Mr. Allen

treten der Fr. Haase-Schönhoff und des Hrn. Friedri | und Iam Watson.

Haase. Im Borzimmer Sr. Exzellenz. Die Sonntag 4 Uhr:

Hohzeitsreise. Eine Parthie Piquet. Zahnu- | 7 Uhr: Zweite Vorftellung.

schmerzen. j A. SalamonsKky, Direftor. Súüntägt Zut 43. Male: Der Bellheuftese :

2 " ] Yictoria-Theater. Direktion: Emil Hahn. j 18. Novemmb Sonnabend und Sonntag: Gastspiel der ersten : 1624. Jacob Böhme + egi a Solotäuzerin Sgra. Dorina Merante und des ! 1862. Ludw. Uhland + Semesters und ILELRIs ae E S (Mit dur<hweg neuer Ausstattung): Die R ei R E E um die Welt in J Tagen, 1 nebft cinem Boripiel : / Familien-Nachrichten. ie Wette ur eine on Ausstattungs- | BPerlobt : Frl. Else Plüddemann mit Hrn. Premier- ssttü> mit Ballet in 5 Abtheilungen, 15 Tableaux, | Sicifegunt Melis Ede (Steitin F von L D'Ennery “1d Jules Verne. Mufik | Geboren: Ein Sobn: Hrn. Hauptmann und vos Debillemont. In Scene geseßt von Emil | Compagnie-Chef Kallenba< (Dresden). Hrn. Hahn. Anfang 6# Uhr Professor E. Néniion (Königsberg i. Pr.) S ¡ T ren. Major Freiherr v. Stein (Münster): Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater.

Eine Tochter: Hrn. Premier-Lieutenant Victor Sonnabend: Caagliostro.

| v. Thümen (Berlin), / Sonntag: Die Fledermaus. - } Gestorben: Hr. Konsulats- Kanzler Anton Dallery Resìdenz-Theater.

(Basel). -— Hr. Sanitäts-Rath Dr. med. Albert Kleine Preise.

| E j Timpf (Löwenberg). Hr. JIustiz-Hauptkassen- j Sonnabend: Zum 14. Male: Die guten Freunde. | f |

Deutscher Personal - Kalender,

Rendant, Rechnungs-Rath C. Woeste (Arnsberg). Lustsp'el in 4 Aften von Victorien Sardou.

Fr. Ober - Regierungsrath Freifrau v. Korff, geb. v. Woringen (Merseburg). Sonntag: Zum 15. Male: Die guten Freunde. Vorher: Werbeoffiziere.

Bauermeister.

Schwank in 1 Akt von | Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

| Ste>brief. Gegen den Kellner Nudolf Ecuft Carl Meißner ift die gerihtliche Haft wegen Betruges Ermäßigte Preise. i in den Akten M. 488 de 1875 Komm. II. be- Sonnabend: Faselhans, Concert-Anfang 6, der {loffen worden. Die Verhaftung hat ni<t aus- Vo-ftellung 7 Uhr. Entrée (incl. Theater) 75.4. ] geführt werden können. Es wird ersucht, den Sonntag: Das gestohleue Gesicht. 2c. Meißner im Betretungsfalle festzunehmen und fts mit allen bei ihm fi< vorfindenden Gegenständen WFeitersdorffff-Theater. O E eas Me Stadtvoigtei- Sonnabend : 4. Auftreten des Krl Jof j lrettion Hierselbst abzuliefern. Zerlin, den Gallmeyer, Zum 4. Male: Lustshldssee.” Posse '8. SToVemver 1S/D, Königliches Stadtgericht, mit Gesang in 3 Akten von W. Mannstädt unt ée wan n Untersubungs-Sachen, Kommission II. A. Weller. Musik vom Kapellmeister Adolf Mohr. 93 L E F Beschreibung. Alter: (Josephine Grillhofer: Frl. Iosephine Gall- D Tre Ra @ezember 1851. Geburtsort: meyer.) : Garz, Kreis Rügen. Größe: 5 Fuß 5 Zoll. Haare: Sonntag: Dieselbe Vorftellung | blond. - Augen: blau. Augenbrauen: blond. Kinn: P I NPITERNY- eval. Nase: gewöhnli<h Mund: gewöhnli<h. Ge- Stadt-Theater. ; sichtsbildung: oval. Gesichtsfarbe: gesund. Zähne:

Direktion: Dr. Hugo Müller. vollständig. Geftalt: unterseßt. Sprache: deuts. Sonnabend: Zum 1. Male:

ZORRg _„Marieusommer, | Ste>briefserledigung, Der unterm 19. Okto- Lustspiel in 1 Aft von J. Riegen. Wau zum } ber 1875 hinter dem Hlegeleiarbeiter Axaui 1. Male: Ludwig der Vierzehnte. Lustspiel in Meiß aus Klotshewo, Kreis Kosten, diesseits er- Cin Se be Wdlean. - Sodann zum 1. Male: lassene Ste>brief ift erledigt. Potsdam Dea 9,

E Mitter N Ca U A Me November 1875. Königliches Kreisgeriht. Abthei-

der Bers<wiegeuheit. Scherz in 1 Akt voni Der Untersuhungsrichter. . H. Derg.

Krolls Theater.

E Pas rag Pakt e Stefan des Sthmiedes A usta r<uer, arie Magdalene, geb. Rapp, National-Theater. : von Breélau, wegen Diebstahls, mit Srsukin me Sonnabend: Drittleßtes Gastspiel des her Festnahme und Nachriht anher. Cassel, 9. No- Robert. Die Karlsshüler. Schauspiel in 5 Akten vember 1875. Der Staatsanwalt. von H. Laube. Schiller: Hr. Robert. j E Sonntag: Erste Nachmittags-Borstellung. ZU | Ste>briefs - Erneuerung. Der hinter dem Jae Kassenpreisen: Minua von Barnhelm. interimistischen Lehrer Moriß Robert Reiche nfang 34 Uhr. A aus Torgau, zuleßt in Groß-Pantken, erlassene Ste>- Abend - Vorstellung: Vorleßtes Gastspiel des | brief vom 28. November 1874 wird hierdur< er- Herrn Robert: Die Karlsschüler. | neuert. Wohlau, den 29. Oktober 1875. König-

L liches Kreisgericht. L. Abtheilung. Belle-Alliauce-Theater. E S aerey

Sonnabend: Zum 6. Male: Maria Tudor. | Ediktal-Citation. Folgende Landwehrmänner : Drama in 4 Abtheilungen von Victor Hugo. ' 1) Gefreiter Tischler Carl Wilhelm Loeder alias Deuts von Fr. Tieß. : Grafe, geboren am 24. September 1838 zu Grün- Sonntag: Die M uche. oder: Die Offiziere | berg in S@&[,, 2) Kanonier St@hlofser Wilhelm Nounenkloster. Lust1piel in 3 Akten von M. | Hoppe, geboren am 24. Januar 1839 zu Grünberg Tenelli. Vorher: Theodolinde. Lustspiel in 1 Aft in S{[., 3) Wehrmann Schlosser Heinrih Wilhelm

von J. B. von Schweitzer. Krause, geboren am 10. August 1838 zun Rothen-

: Und Orloff. Gr. Cotislon in ganz neuen Kostümen, .

Z é En L - In Das Velcocipeden- ; Sonnabend : Benefiz - Vorstellung für Hrn. Ober- ! pferd Negreß, vorgeführt vom kleinen Fredi. Doppel- |

Kinder-Gratis-Borstellung. 71

burg a. O.,, 4) Wehrmann Arbeiter Johann Carl Paris Noa>, geboren am 26 {Mai 1839 zu Groß-

essen, Kreis Grünberg in Shl., find angeklagt, ohne Erlaubniß die Kêniglichen Lande, resp. das Gebiet des Deutschen Reiches verlassen zu haben. Es ist deshalb die Untersucung gegen sie eröffnet und Termin zur mündlichen Verhandlung auf den 25. Februar 1876, Bormittags 112 Uhr, in unserm Zimmer Nr. 32 anberaumt worden. Zu demselben werden die Angeklagten mit der Aufforde- rung vorgeladen, zur festgeseßten Stunde pünktlich entweder perfönli<h oder dur< einen Bevolimächtig- ten aus der Zahl der bei -uns zur Praxis bere<tig- ten Rechtsanwälte zu erscheinen und die zu ibrer | Vertheidigung dienenden - Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche dergestalt zeitig vor dem Termine zu den Akten anzuzeigen, daß sie no< zu demselben herbeigeschafft werden könn-n Im Falle des Ausbleibens wird“ mit der Untersuchung und Entscheidung in contumaciam verfabren werden.

Grünberg, den 3. November 1875.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung Der Polizeirihter.

Oeffentliche Borladung. Auf Grand der An- agen der Königlichen Staatsanwaltschaft hierselbst vom 29. Mai 1875, 10. Juli 1875, 19. Juli 1875

: und 30. Juli 1875 und der Beschlüsse des hiefigen

i Königlichen Kreisgerichts vom 8. Juni 1875, 20. Juli 1875, 3. September 1875 »nd 10. Sevtember 1875

: ist gegen die Angeklagten: 1) den Carl Arthur Oito : Kubish, am 13. Februar 1851 in Fürstenwalde ge-

: boren, : Heinrich, geb. am 21. Dezember 1850 zu Ki-nbaum,

2) den Schmied Carl Friedri< Wilhelm

3) den Louis Eugen Johannes von Diezelski, geb. am 9. April 1851 in Münchebero, 4) den August Wilhelm Guftav Schneider, geb. am 22. August 1850 in Booßen, 5) den Johann August Knispel,

| geb. am 14. Februar 1851 in Booßen, 6) den Carl

|

: Halba>ermauns A Ludo!ph zu Bischhausen

Kra>ftaedt, geb. am 20. Februar 1851 in Tzscheß\<{- now, 7) den Peter Friedri Fiebig, geb am 14. Sep- tember 1851 in Tzscheßschnow, $8) den Knecht Albert August Tiet, geb. am 30. Juli 1851 in Malchow, 9) den Schiffer Carl Friedri< Wilhelm Strahl, geb. am 15. Oktober 1851 zu Neulindow, 10) den Ludwig Schönfeld, geb. zu Aurith am 16. März 1851, 11) den Müller Xohann Gottfried Bernbard,

geb. am 28. September 1852 in Tornow, Kreis

Bitterfeld, evangelisch, zuleßt in Kerédorf, 12) den Berthold Jacob, am 2. Juni 1852 in Müncheberg geboren, jüdis<hen Glaubens, \halk, am 5. Mai 1850 in Fürstenwalde geboren, :; jüdis<en Glaubens, zuleßt in der Fürstenwalder Amtékolonie, 14) den Commis Friedri< Wilhelm i Buchholz, evangelis<, am 13. November 1852 in Sclaubehammer geboren, zuleßt dort aufbältlih ge- wesen, 15) den Gustav Adolf Herrmann Boll- mann, geboren hierselb am 30. August 1853, 16) den Johann Heinri<h Julils Heine, geboren hierselbst am 19. Juli 1853, 17) den Paul August | Herbst, geboren hierselbst am 3. Juli 1852, 18) den | Maschinenbauer Friedri<h Wilhelm Paul Loechelt, eboren bier am 14. April 1853, 19) den Kaufmann heodor Eugen Waldemar Mattschaß, geboren bier am 14. Juli 1853, 20) den Handshuhmacher Jo- haunes Zulius Friedriß Schlichting, geboren bier am 2. Juli 1852, 21) den Friedrich Julius Wil- belm, geboren am 24. November 1853 hierselbft, 22) den Franz Robert Alexander Wolff, geboren | bier am 8. Dezember 1853, wegen Vergehens gegen die sffentlihe Ordnung, strafbar nah 8. 140 Straf- geseßbuchs die Untersuhung eröffnet worden. Da der Aufenthalt der Argeklagten zur Zeit unbekannt ist, so werden dieselben zu dem am 4. Iaunuar 1876, Borm. 9 Uhr, zum öffeatlihen mündlichen Verfahren vor unserer Kriminal-Abtheilung im Ge- rihtêgebäude, Logenstr. 6, Zimmer Nr. 26, anbe- raumten Termine mit der Aufforderung vorgeladen, in dem leßteren zur festgeseßten Stunde zu erscheinen und die zu ihrer Vertheidigung di-nenden Beweis- mittel mit zur Stelle zu bringen oder solche dem Gericht so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie no< zu demselben herbeiges<haft werden können. Im Fall des Ausbleibens wird mit der Untersuchung und Entscheidung in contumaciam verfahren werden.

Velaftungszeugen find zum Audienztermine nit ge- | K

laden. Königliches Kreisgericht, 1. Abtbeilung zu Frankfurt a./O., den 10. September 1875.

[8874] Ediftalladung. Der am 22. Oktober 1844 geborene Sohn des

aus dessen Ehe mit Luise Wilhelmine Heinemann, hat si< etwa im Jahre 1863 von Göttingen fort- | begeben, dann nah Ablauf eiwa eines Jahres brief- d E Kunde von fih gegeben und ist seitdem ver-

ollen,

Derselbe wird nunmehr auf Antrag zweier Ge- \{wistêr, nämli< des A>ermanns Carl Ludolph zu BVisLbhausen und der Ehefrau Mina Hipterthür, ge-

13) den Levi Gotis- -

borne Ludolph, zu Lichtenhagen, na<dem von den-

selben der im Geseße vom 23. Mai 1848 vorge-

s{riebene Eid ausges<woren worden, aufgefordert,

sih späteftens zin dem auf Mittwoch, den 27. Dezember 1876, Morgens 10 Uyr, an gewöhn-

licher Gerichtsstätte custehenden Termine zu melden, widrigenfal!s er für todt erklärt und sein Vermözen den nächsten bekannten Erben überwiesen werden soll. Alle Personen, welhe über das Fortleben des Verschollenen Kunde geben können, wollen darüber Mittheilung bieher machen, au< werden für den all ‘demnäcstiger Todeserklärung etwaige Erb- und Na<folgeberehtigte des Vericholle:en zur An- meldung ihrer Ansprüche unter der Verwarnung aufgefordert, daß bei der Ueberweisung des Vermö- gens auf sie keine Rü>siht genommen werden soll, Reinhausen, den 5. November 1875. Königliches Amtsgericht. IT.

; 10906] Submisfion.

j Die Lieferung von ca. 225 lfd. M. Thon- rohre, 0,4 M. weit, soll im Wege der öffent-

; lien Submission vergeben werden und ift hierzu

ein Termin auf

s Donnerstag, deu 18. November cr., Vormittags 10 Ühr, im Baubüreau an der Moabit- Charlottenburger Chaussee anberaumt worden.

: Die Lieferungsbedingungen liegen ebendaselbst zur Einsicht aus und werden die eingegangenen Offerten im festgeseßten Termine in Gegenwart der etwa er- s<ienenen Submittenten eröffnet werden.

Berlin, den 9. November 1875. Cto. 106/11)

i Der Königliche Bau-Inspektor,

v. Ludwiger.

[8877] Das ehemalige Chaufsechaus_ Althof bei Gerdauen nebst Stallgebäude und Garten soll an den Meistbietenden öffentli verkauft werden, und steht hierzu auf Dienstag, den 23. Iz. Vormittags

ein Lizitationstermin in meinem Bureau an, wo- selbft Bedingungen, Taxe und Situationsplan ein- zusehen sind.

Die Lizitation wird um 12 Uhr Mittags ge- \{lossen.

Gerdauen, den 9. November 1875.

Der Kreisbaumeister Le Vlanc.

[8751] Bekanntmachung. Die Lieferung folgender für das Jabr 1876 erfer- derlichen Bctriebs-Materialien und Utensilien :

Á. Brennöl und Schmierösl,

B. Verschiedene Materialien und Utensilien, als : Garnabfall, Lichttalg, Seife, Lichte, Petroleum, Terpentin, Kupfervitriol, S<hmirgelleinen, Putz- pulver, Klebestof, Dochte, Lampenglo>en, Cylinder, Morfepapier, Jsolatoren und sonstige Telegraphen- Materialien und Utensilien, Waschleder, Wasch- s{wämme, Hanf, Jute - Abfälle, Bindfaden, Stränge, Pa>leinwand, Besen, Scrubber, Hand- feger, Weidenkiepen, Strohde>en, Nägel, Bettlaken, De>en- und Keilkifsen-Bezüge, Handtücher und Laternen, S

soll im Wege öffentlicher Submission vergeben werden.

Für di- Lieferung ad A. ift Termin auf: Donnerstag, den 18. November, Vormittags 10 Uhr,

und für die Lieferung ad B. auf:

Freitag, den 19. November,

Vormittags 10 Uhr,

im Bureau der unterzeichneten Ober-Betriebs-Jn- spektion zu Berlin, O0 Koppenstraße Nr. 5 bis 7, anberaumt, woselbst die Offerten frankirt und ver- siegelt mit der Aufschrift: ad A. Submission auf Lieferung von Brennöl

und Schmieröl pro 1876, ad B. Submission auf Lieferung verschiedener

Betriebs-Materialien und Utensilien pro 1876

: vor der Terminsstunde eingereiht sein müssen,

Die Submissions-Bedingungen, fowie die speziellen

| Bedarfs-Nachweisungen liegen in der Wochentagen * Vormittags im Materialien-Hauptdepot, om N*eder-

\{<lesis{-Märkis<hen Bahnhofe

straße Nr. 9 hierselbst , Frucht-

sowie bei den Stationsvorftänden zu

Breslau, Frankfurt a. O. und Görliß zur Einsicht

aus, und können daselbst au< Abschriften der Be- dingungen, sowie der Bedarfs-Nachweisungen gegen Erstattung der Kosten in Empfang genommen werden. Berlin, den 2. Novewber 1875. Ober-Vetriebs-Inspektion der Königlichen Niederschlefis<h-Märkischen Eisenbahn.

_ Deutscher Reichs-Anzeiger

Stoats-Anzeiger.

Dos Abouneneat beirägt 4 A 60 S für das Vierteljahr.

Æ

2 Insertionspreis für den Raum einer Druczcile 30 Si

Berlin, Sonnabend, 13, Nov,

f Bestellung an; für Kerlin außer den Poft- Anstalten úuh die Expedition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 32,

i Alle Post-Anstalten des Iu- und Auslandes nehmen f ÿ v

b

=

Abends. (Erste Ausgabe.)

“Es cddiviás bete Abend noH. eine „Zweite Ausgabe“ des „Neichs- und Staats-Anzeigers“, welche den Entwurf einer Generalfynodal-Orduung

uebst Motiven enthält. e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

T Se E tei Geheimen Ober-Justiz-Rath Graeff zu Trier den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub) dem Regierungs- und Geheimen Medizinal-Rath Dr. Schaper zu Aachen den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Major-a. D. und Rittergutsbefizer von Risselmann auf Görbits im Kreise West-Sternberg und dem Obvérx - Postkommifsarius Rohr zu Breslau den Rothen Adler- Orden vierter Klasse; dem Geheimen IJustiz- und Appellations- geri<ts-Rath von Tepper-Lasfki zu Ratibor den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; fowie dem Rentier Karl Heu- felder zu Berlin, dem Kaufmann Adolf Shhilde daselbst und dew Realschul - Zeihnenlehrer Malizius zu Grünberg in Schlefien den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu ver-

leihen. 5

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht: Dem L S ride Kv euper zu Arolsen den Rothen Ad!er- Orden vierter Kläfse zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigft gerußt: Dem General-Lieutenant von Voigts-Rheÿy, Comman- deur der 20. Divifion, die Erlaubniß zur Aulezung des ihm verliegenen Großkreuzes des Königlich sächsischen Älbrechts- Ordens zu ertheilen. :

T

Berlin, den 13. November: Se. Königliche Hoheit der Prinz Carl von Preußen ist am Donuerstag, den 11. d., nah Letlingen zur Jagd abgereist und kehrt heute Avend hierher zurü.

Deutsches Nei. Bekanntmachung.

ie erste Generalversammlung der Reichsbankantheilseigner (S. 33 s Eitatais der Reichsbank vom 21. Mai dieses Jahres Reichsgesez latt Seite 203) wird hierdur< auf den 29. dieses Monats, Nachmitiags 6 Uhr, O um die für den Central-

nöthigen Wahlen vorzunehmen. 2 TF A Tcilatint ix jeder männlihe und verfügungsfähige Antheilseigner berehtigt , welher durch eine spätestens am Tage vor der Generalversammlung im Archive der Preußischen Bank zu Berlin, Kurstraße Nr. 1, wäzrend der Geschäftsstunden ab- zuhebende Rg E D und wie viele Antheile

efißt. (S8. 16, 33, 34 a. a. O. 0 E Si Br von Antheilen der Preu zi\<hen Bank (S. 33, Ziff. 1 a. a. D.), sofern diese nicht bereits auf ihren Namen in den Stammbüchern der Preußischen Bank eingetragen sind, er- halten die Bescheinigung nur dann, wenn fie si als Rechts, nachfolger der zulegt eingetragenen Antheilseigner nah H. 13 der Bankordnung vom 5. Oktober 1846 (Preuß. Ges. Samml. S. 435) legitimiren. Besiger von Reis bankaniheilen (Statut 8. 33, Ziff. 2) haben dem Archio das Duplikat des Kzutions- verzeichnifses oder den Bezugsschein (Bekanntmachung vom 24. Mai dieses Jahres Pos. 5, 7, 8, Deutscher Reichs-Anzeiger Nr. 120) vorzuiegen und, sofern diese Urkunden niht auf ihren Namen lauten, deren Uebergang auf fie dur<h Indofsement (Pof. 7 a. a. O.), Cession oder andere Dokumente nazzu- eisen. s j 2d Die Versammlung findet im Bankgebäude zu Berlin, Dber- wallstraße Nr. 10 und 11, statt. L Varzin, den 12. November 1875. Der Reichskanzler. Fürst von Bismarä>.

Königreich Preufen, Finanz-Minifterium. er Herr Reichskanzler hat fi< damit einverstanden er- fia T Vie in n Königlichen Kassen vorhandenen und bei denselben no< eingehenden Beträge an folgenden, dur< den Umlauf im Gepräge undeutlih gewordenen Münzen, Einzwölftel- und Einfünfzehntel-Thalerstü>en, auf der Zehntheilung des Gro- \shens beruhenden Zweipfennigstü>en und na< der Zehn- oder Zwölftheilung des Groschens ausgeprägten Einpfennigstü>en, nah den Sorten getrennt, in fassenmäßiger Verpa>ung und Bezeihnung an die Kaiserlihen Postkassen gegen Ersazleistung in baar oder dur bei der Reihs-Hauptikasse- zu tealisirende An- erkenntnisse wg eert en iz is iernah ift das Weitere zu l, |

Di E u Erlaß vom 28. Juli d. Is. angeordnete monatlihe Eiareihung einer Nahweisung der für ten Umlauf

nicht geeigneten Münzbestände fällt fort.

Berlin, den 6. November 1875.

Der E

L i ämmtliche Königliche Regierungen, die Königliche Finanz- E Ties in E aue die Königliche Mü1z-Direktion

| Prager

Ministerium der geistli<hen, Unterri<ts- und

Medizinal-Angelegenheiten. i Am evangelishen Schullehrer-Seminar zu Franzburg i| dem Hülfslehrer Benz eine ordentlihe Lehrerstelle provisoris< übertragen worden.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentlitße Arbeiten.

Die bisherigen Baumeister Eduard Iacob und Ebér- hard von Er in Posen sind zu Königlichen Land - Bau- meistern ernannt und denselven te<nis<he Hülfsarbeiterstellen bei der Königlichen Regierung doriselb|t verlichen worden. 9A Der bisherige Baumeister Friÿ S<hlepps zu Ragnit ist als Königligzer Kreis-Baumeister daselbst angestellt worden.

A A Soeben if erschienen und dur<h die Simon S<hroppsce Hof-Landkarten-Handlung in Berlin zu beziehen: Die Sektion Nr. 124. Kauernif der topographischen Karte vom preußischen Staate in 1 : 100,000; Kupferstih mit illuminirten Kreisgrenzen und Gewässern. Preis 1 Á (10 Sgr.). s Berlin, den 12. November 1875, Königliche Landes-Aufnahme. Kartographishe Abtheilung. Geerz. Oberst und Abtheilungs-Chef.

“Die heutige Nummer des „Reihs- und Staats- Anzeigers * enthält in dèr Central-Handels-Regifter- Beilage:

Nr: 41 der Takifs: 1c. schen Eisenbahnen.

Veränderungen der deut-

Die heute ausgegebene Nr. 46 der Ailgemeinen Ter- loosungs - Tabelle ‘des Deutschen Reichs- und Kóni li Preußischen Staats-Anzeigers enthält die Ziehungsliften folgender Papiere: “\merikanis<e 1884 6proz. s/4Bonds. Amster- damer Industrie - Palast - 10 Fl.-Loose. Berliner Stadt- Obligationen (Rü>ftände.) Cöln-Müsener Bergwerks-Aktien- Verein, Obligationen. Florenzer Prämien-Anleihe de 1868. Galizis<he, Görz und Gradisfka, Iftrien, Kärntener, Krainische, Tirol und Vorarlberger Grundentlaftungs- Obligationen. Genueser 150 Lire-Loose de 1869. Gotha'er Ablösungskasse - Schuldbriefe. Leipziger allgemeine Deutsche Kredit-Anstalt, Schuldverschreibungen und Pfandbriefe. Liv- [ländische kündbare Pfandbriefe. Lugauer Steinkohlenbau- Berein Gottes Segen, Schuldscheine. Ne uenburger Prämien- Anleihe de 1857. Nienbur ger <emis<he Fabrik, Prioritäts- Partial-Obligationen. Nürn berger Vereinsbank, Bodenkredit- Obligationen. Pariser Prämien-Anleihe de 1875. Polnische Obligationen à 500 Fl. und Certifikate Litt, B. à 200 Fl. Eisen - Industrie - Gesellschaft, Silber - Prioritäten. Russische 5proz. Central-Bodenkredit-Pfandbriefe. Seine- Departement (Franfr.) ise Pfa, L Verviers Prâä-

ien-Anleihe. Westpreuß ische Pfandbriefe. i 2 Eu Migemeine Verloosungs - Tabelle erscheint wöchentlih einmal und ift zum Abonnementspreis von 1 Mark 50 Pf. (15 Sgr.) vierteljährlich dur alle Poftanstalten, so wie dur< Carl Heymanns Ver‘ag, Berlin, 8. W., Königgräger- firaße 109, und alle Bu ¿handlungen zu beziehen, für Berlin au bei der Expedition, Wilhelmftraße 32. Preis pro einzelne Nummer 25 Pf. (21/2 Zgr.)

Nictamlklichés. Deutsches Reich.

reußen. Berlin, 13. November. Se. Majeftät der Autin N König, Allerhöhstwelhe gestern und heute die Hofjagden in der Leglinger Haide abgehalten haben, weden heute Abend 9 Uhr 15 Minuten mit der Lehrter Bahn hier zurü>erwartet.

Der Bundesrath und der Ausshuß desselben für Iustizwesen hielten heute Sizungen. i

Die am 8, d. M. zwischen der Kaiserlih deuts<en und der Königlih belgischen Regierung wegen gegenseitigen Verzichts auf die Beibringung von Trauerlaubnißscheinen

[ Uebereinkunft lautet: E : uh 15d die Kaiserlich deutshe und die Königlich belgische

Aa

Art. 1. Deutsche, welhe mit Belgierinnen in Belgien, und Belgier, welche E Deutschen- “in Deutschlaud eine Ehe ab- \<ließen wollen, sollen, wenn fie ihre Staatsangçehörigkeit nah- gewiesen haben, ni<ht mehr verpflichtet sein, dur< Vorlegung von Attesten ihrer bezüglichen Heimathsbehörden darzuthun, daß fie ihre Staatsangehörigfeit dur< die Eheschließung auf „ihre zukünftige Ehefrau und ihre in der Che geborenen Kinder über- tragen und daß sie demgemäß na< ringegangener Che Imo ihrer vorgedahten Familie von „ihrem Bima óstaate auf Er- rn wieder werden übernommen werda, i ars 2. Die beiderseitigen Angehörigen find jedo verpflichtet, falls dies in ihrer Heimath oder an dem Orte der Eheschließung geseßlich vorgeschrieben ist, eine Bescheinigung ihrer zuständigen Landesbehörde darüber vorzulegen, daß der Abschließung der Ehe nah dem bürge-lihen Rechte ihrer Heimath kein bekanntes j entgegensteht. | 4 PBA Urtaos Dien haben die Unterzeihneten die gegenwär- tige Erklärung in doppelter Ausfertigung vollzogen.

Der Bundesrath hat in seiner Sißung vom 13. v. M. beshlossen: das Alinea 3 des $. 43 des Regulativs, be- treffend die zollamtli<he Behandlung des Güter- transports auf den Eisenbahnen, zu stteihen und dem Alinea 2 desselben Paragraphen folgenden Zusaß zu geben: „Die Zuladung anderer, aus dem freien Verkehr stammender, glei<fals zum unmittelbaren Ausgang bestimmter Güter in diese Râume i| gestattet; die Eisenbahnverwaltung hat jedo< der Zollbehörde ein _Verzeichniß derselben unter Angabe der Zahl, Verpa>ungsart, Bezeichnung des Bruttogewihtis und des In- halts zu übergeben, -wel<es b-i der Verladung zu prüfen, und demnächst dem betreffenden Begleitsheine anzustempeln if. Vei Wagen, in welche -Güter des freien Verkehrs mit zollpfichtigen Gütern verladen find, dürfen auf dem Txansporte bis zum Aus- gangsorte, soweit ni<ht Verschlußverlezungen oder Unfälle eine Umladung erforderli<h machen, Zu- und Abladungen nit statt- finden.“ Im 4. Alinea des $. 43 ist statt „solhec Waaren zu seßen: „derjenigen Waaren, deren Ausgang amtlih zu be- scheinigen ist.“

In Ergänzung der in unserer Nr. 229 vom 30. September mitgetheilten telegraphischen Anzeige, welhe das Auswärtige Amt von dem Kaiserlichen Konsulate in Amoy über die Ermordung des Kapitäns und des Steuéermanns des deutschen Schooners „Anna“ dur die hinesishe Mannschaft des Schiffes erhalten hatte, find wir in der Lage, nachstehend den Inhalt des inzwischen eingegangenen Konsularberihts vom 30. September wiederzugeben. |

Die „Anna“ hatie am 10. September von Amoy nah * Tientfin ausklarirt; die Besaßung bestand aus dem Kapitän H. J. Gerwiß aus Flensburg, dem Steuermann A. Bußr (oder Buur) aus Kopenhagen, einem <inesijhen Bootsmann, fünf <inefishen Matrosen und dem gleihfalls <inesis<hen Koch

d Küchenjungen. 2 A Die ccfia Nachricht von dem Verbre<hen ward am 29. Sep- tember Morgens dur die beiden leßteren Personen dem in Amoy wohnenden Eigenthütner des Schiffes, Kaufmann Wil- helm Danielsen aus Fiensburg, überbraht. Im Kaiserlichen Konsulat s\ofort vèrnommen, gaben diese beiden “Chinesen folgende Einzelheiten an: Die Ermordung des Kapitäns und Steuermanns babe am 22. September, Abends na<h 10 Uhx, stattgefunden; ersterer sei auf der Wache am De>, wahrscein- lih im Schlaf, letzterer in der Kajüte getödtet worden ; die Mordinstrumente seien in beiden Fällen Schiffsäxte gewesen. Die Mörder hätten nah der Tat, wel<he in der Nähe der Insel Tung-ying, etwa 25 Meilen nördli<h von der_ Mün- dung des Min, verübt worden sei, den Kurs des Schiffes ver- ändert und am folgenden Morgen in einer mehr südli gele- genen Bay Anker geworfen. Während man am Lande Theile der Ladung zum Kauf angeboten habe, sei es ihnen, dem Koh und Schiffsjungen, geglü>t zu entkommen, und hätten fie den Weg na< Amoy theils über Land theils in Fischerbooten urüd>gelegt.

; Der * Kaiserliche Konsul richtete sofort an den Komman- danten des gerade im Hafen von Amoy befindlihen Kaiserlichen Kanonenboots „Cyclop“, Kapitän: Lieutenant von Reiche, das Ersuchen, fich über Foohow na< dem Orte wo die „Anna“ zu- leßt gesehen worden sei, zu begeben, um die Mörder zu ver- folgen und womögli<h Schiff und Ladung zu retten. Zu dem Zwe>x wurden die beiden entkommenen Chinesen und zur Erleihterung etwaiger Verhandlungen mit {hinesishen Behörden, der interimistishe Dolmetsher des Kaiserlihen Kon- sulais dem Kommandanten des „Cyklop* mitgegeben und zur Verfügung. gestellt. Das Kanonenboot verließ bereits am selben Nachmittage um 4 Uhr den Hafen von Amoy. Ueber den Erfolg der Expedition fehlten bis zum Abgange des Berichtes die Nach- rihten.

Regierung es für nüßlih era<ht:t haben, die Eheschließun gen lbe im ebiete des anderen Theils fich aufhaltenden Staats- angehörigen zu erleichtern, haben ‘die Unterzeichneten, hierzu ge-

Konsul Krauel rihtete außerdem unverzüglih die geeigne- ten Schreiben an die <inefis<hen Behörden in Amoy, Foochow und auf Formosa, um die lehteren zur Anordnung der” für die

hier und die General-Staatsfkafse.

hörig bevollmächtigt, nachstehende Vereinbarung getroffen:

Ergreifung und Bestrafung der Mörder und; wenn mögli, zur