1875 / 270 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

&. 21, Vóôù der Uinsreibung déx in den 88. 15 und 18 be- | eichneten Effekten in den Büchern und Registern der Gesellschaft 2c, owie von den auf die Effekten “elbst gescßten Uebertragungsvermer- ken (Indossamenten, Zessionen 2c.) darf von den einzelnen Bundesstaaten feine Stempelabgabe erho%,en werden.

_ Ingleichen unterliegen die nah den Vorschrifien in den $8. 1 bis 18, der Vieihsstempel-Abgabe unterworfenen Gegenstände, soweit nit Ls auf die Landesgeseße verwiesen ist ($8. 2, 6 und 15), in den Bundeëstaaten keiner weiteren Stempelabgabe.

Im Uebrigen bewendet es bei den landesgeseßlihen Stempel- vorschriften.

__ $. 23. Jit Betreff ®ér Stempelinäterialién und deren Verwen- dung, des Strafverfozrens, der Versährung u. #. w. kömmen die Vorschriften in dèn 88. 14, 15 Absfay 3, 17—20, im ersten Saße des $. 21 und im $8, 22 des Geseßes vem 10. Juni 1869, betreffend die Wecfelstempelsteuer, gleichmäßig auch hinsichtlih der Gegenstände dieses Gesetzes zur Anwendung.

_$. 24. Dieses Gesetz tritt mit dem 1. Januar 1876 in Kraft. Rüdfichtlih der vor diesem Tage ausgestellten, in den $8. 1—18 be- zeichneten Schriften bewendet es bei den bisherigen landesgeseßlicen Vorschriften.

Urkundlich 2c. Gegeben 2c.

Tarif, na<h wel<em die in $8, 12, 15, 17 und 18 vor- __ geschriebenen Abgaben zu erheben sind. Die Abgabe beträgt: 1) nah dem Steuersaß von pflihtigen Werthe von

300— 1000 M. , 0,20 M,

nber 10002000 ..... 0w,

O. De. und fo fort für je 1000 A mehr 0,20 , mehr;

2) nah dem Steuersaßze von !/; vom Hundert von einem fsteuer-

pflichtigen Werthe von 9 h

100 Æ oder weniger

über 100200 K 200—300

| ___ Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger. i E V 1¿ 270. Berlin, Dienstag, den 16. November 1875. I ne N In A Buwos derben bis auf Weiteres außer den gerihtlißen Bekanntmachungen über Eiteagutigen uud Lösungen in den B andalas L Zeichenregistern veröffentlicht: E S O

0,6 E R E L A 0 ee S E E E ITSE A S S E S E R E 1 3) na< dem Steuersaßze von 1/2 vom Hundert von cinem steuer- ) die Vakanzen-Liste der durh-Militär-Anwärter zu beseßenden Stellen, 6) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden ausgeschriebenen Submissionstermine,

IV, Allgemeine Bestimmungen.

S. 22. Die in diesem Geseße angeordneten Abgaben fließen in die Reichskasse. j :

Die wegen Zuwiderhandlungen gegen die Vorschriften dieses Ge- Feßes entrichteten Geldstrafen fallen dem Fiskus desjenigen Staates zu, von dessen Behörden die Strafentscheidung erlassen ift.

0,20 mehr; pflichtigen Weeihe von 2) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-Anwärter, 7) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutschen Eiscubahnen, bar EO M, Da weniger . 0,25 M 3) die Uebersicht der anstehenden Konkurstermine, 8) die Uebersicht der Haupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins, über A 00 M. 050 , 4) die Uebersicht der anstehenden Subhastationstermine, Í 9) die Uebersicht der bestchenden Postdampfschiff-BVerbindungen mit transatlantishen Läudera, - T0 4e 0,75 p 5) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter,

1/5 vom Tausend von einem s\teuer- ¿O und so fort für je 50 4 mehr . Der Jnhalt dieser Beilage, in welcher au die im $, 6 des Gescßes über den Markenschut;, _ einem besonderen Blatt unter dem Titel

——_——— Central-Handels-Register für das Deutsche Reih. x: 251)

nzeiger. Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich kann dur alle Pest-Anstalten des Jn- Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli. Das nud Auslandes, sowie durch Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8SW., Köaiggräßerstraße 109, und alle | Abonnement beträgt 1 4 50 H für das Vierteljahr. Einzelne Nummern koften 20 $ Buchhandlungen, für Berlin ‘au<h dur< die Expedition: SW. Wilhelmstraße 32, bezogen werden. Insertionspreis für den Raum einer Draczeile #0 „.

10) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

mehr. vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, erscheint au< in

2ER S GIEI

" zu, von des engen | 0% 7

Se evi EUM Ee L

f JIuserate nehmen an: die autorisirte Annoncen-Expedition von Nudolf Mosse in Berlin, Breslau, Chemniß, } Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a. M., Halle a. S,, Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Straß-

Inf erate für den Deutshen Reichs- u. Kgl. Preuß. | Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregifter und das Postblatt nimmt anu: die Inseraten - Expedition

des Deutschen Reichs-Auzeigers und Königlich

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen, 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grozsshandel, 6. Verschiedene Bekanntmachungen,

Preußischen Sfaats-Anzeigers: Berlin, 8.W. Wilhelm-Straße Nr. 32.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[8760] Hannoversche Staatsbahn.

Es soll die Lieferung der für die Hannoversche Staats - Eisenbahn pro 1876 erforderlichen Werk- Ln Betriebs- und Telegraphen- Materialien im

ege der öffentlihen Submission verdungen werden.

Hierzu sind 3 Termine, und zwar :

a. für Schmiede- und Walzeisen, Gußstahl, Bleche, Drabt, Kupfer, Gußeisen, Metallguß- waaren, besondere Metalle, s{hmiedeeiserne gepreßte Theile zu Wagen, sowie Werkzeuge, Geräthe und Kurzwaaren,

auf Mittwoch, den 24. November cr., Vormittags 10 Uhr,

. für Farben, Chemikalien, Droguen, Seife, Dele, Gummi-, Leder-, Seiler-, Poslster-, “2e ad und Posamentierwaaren und Manu- akte, auf Donnerstag, den 2. Dezember cr,,

Bormittags 10 Uhr,

c. für Holzkohlen, Feilenhefte, Hölzer, Glas- glo>en, Glascylinder, Dochte, Dochtgarn, Reibzündhölzer, Heede, Lumpen, Pußtücher, Reiserbesen, Batteriegläser, Kupfer-, Thon- d Zinkcylinder, Kokskörbe und Papier-

reifen,

auf Dienstag, den 14. Dezember cr,, j ; Bormittags 10 Uhr, îm maschinente<nis<en Bureau der Königlichen Eisenbahn-Direktion hieselbst, Zimmer Nr. 31V,, anberaumt.

Die Offerten sind mit der Bezeichnung: „Submission anf Lieferung von Materia- lien pro 1876 zum Submissionstermine At. R

His zu dea bezei<hneten Terminsstunden versiegelt und portofrei an das oben genannte maschinente<- nische Bureau einzusenden,

Später eingehende, oder den Bedingungen nit entspre<hende Offerten bleiben unberü>sichtigt.

ie Lieferungsbedingungen nebst Bedarfsnach-

weisung liegen im maschinentechnishhen Bureau, \o- wie auf den Stationen Hannover, Minden, Oëna- brüd>, Bremen, Harburg, Uelzen, Göttingen und Cassel zur Einsicht aus und können au auf porto- freies Ersuchen, (unter Angabe des Termins, für Welchen die Bedingungen gewünscht werden) gegen Zotuns von 50 pro Exemplar von dem mas\chinentechnischen Bureau hieselb# bezogen werden.

Hannover, den 2. November 1875.

T Eisenbahu - Direktiou. Maschinentechnishes Bureau. O verbe>.

E Bekanntmachung.

Für die Kaiserliche Wecft sollen 4926 Stück Visirkappen, 4926 ,„ } paar volle aag 49 G ühsenriemen, « Hirschfängertas<hen und 4926 Leibriemen zur Jägerbüchse m./71, beschafft werden. j Lieferungsofferten sind versiegelt mit der Auf-

1 2 3) 4

\<rift „Submission auf Lieferung von Visir- Tappen, Patronentaschen 2c.“ bis zu dem am 3. Dezember cr,, Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeihneten Behörde anberaumten Termine ein- zureichen.

Die Lieferungsbedingungen, wel<e auf portofreie An- träge gegen Erstattung von 05 K Kopialien abschriftlich mitgetheilt werden, liegen nebst den Proben in der Registratur der unterzeichneten Werft zur Einficht aus.

Kiel, den 8. November 1875.

Kaiserliche Werft,

[8779] Bekanntmachung. i bura ea E 4 A zu Rends- r ahr erforderlichen , «Gegenstände, und zwar: 9 E s a. Berp genas. 2c, Gegenstäude, circa L ilogramm gewöhnliches Roggenbrod, 3000 feines Roggenbrod, n e Zwieb geröfteter Zwieba>, 6200 Roggenmei1l, 2500 Gerftenmeh?, Ee Srelgenmehl, afergrüße 3400 ie i i u<hweizengrüße, 5700 Gerstengrüße, 3000 Buchweizenmehl, 4300 ordinäre Graupen, 10400 gelbe Kocherbsen, 9500

AL

6) 7)

9) 10) 11) 12) 13) 14) 15) 16) 17)

19)

weiße Bohnen,

Linsen, 85000 1000 Kartoffeln,

A Sm S A A Qa Qa

Butter, 850 Rindernierentalg,

3)

330

220 620 152 250

20 Kilogramm 30

36 Stü> Lagerdeen, 50 Kilogramm Beitider,

150 110 15 15

3, Verkäufe, Verpachtangen, Submissionen ete, 4, Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

U,

8. w, von öffentlichen Papieren,

600 Kilogramm Séwéint malz, 2206 {malz

2500 990

s Rindfleisch, Z Schweinesleisch, Rü>enspe>,

1960 Liter" einfaches Bier,

930 Kilogramm 20

20 60 29 89500 30 36 200

2500 Liter 90

10 Kilogramm schwarzen oder grünen Thee 9 Scho> Eier, s n 25 Kilogramm getro>netes Obst und Ba>-

1750 30 10

1150 70 10

9

3600 Kilogramm Hafer, 0 Buch P Ouartformat, o

40

90 Stü 90

240 Dugend 16

2 6

24 Liter s<warze Tinte,

1

; Kilogramm rothen Siegella>,

1

250 Gramm Radirgummi,

100

1 Kilogramm Gummi arabicum, 90 Gramm Heftseide, 89 Strähn Heftzwirn, 90 Stü> Heftnadeln, 3 Kilogramm Bindfaden. H. Vekleidungs- 2c, Gegenstände. 100 Meter braunes Tuch, 13 1 graue Leinwand, 83 ae an Dans A s a, eter grauen Drillich für Schürzen, 83 Cmtr. breit, 11 i: b, es cui Leorugig Drillich für Strohsä>e f 9) 1000 Meter geköperten Callicot, 1

L "” v

18) 1000 Meter weißleinenes Band,

x

foll im Wege der Submission an den dernden vergeben werden.

Versiegelte Offerten mit der Aufschrift : „Submission auf Berpflegungs- uud Beklei- dungs- 2c, Gegenstände

find bis zum 22. November d. I.,, einzureichen. Der Termin zur Submissions-Offerten * 25, November d. I, Mittags 12 Uhr,

ai A RT E der Strafanstalt hierselbft

Später eingehende oder unversclossene e werden nicht berü>si<tigt. E L Die Lieferungsbedingungen liegen in unserem Bureau zur Einsicht aus, und werden au< auf Ver- langen gegen Erstattung der Kopialien übersandt. Rendsburg, den 1. N

Königliche Direktion der Stcafaustalt,

50 Mille Zündhölzer, 290 Kilogramm Petroleum, 100 Scho> Roggenstroh, F mit dem Flegel,

ungebrannten Kaffee, l r | Graupen, L Fadennudeln, z Gries, Salz, Kümmel,

p lin

uder]yrup Essig Weinessig,

mUW

pflaumen, lainseife, Rasirseife, Talgseife, Soda, Fisthran, Kiehnruß, Steariniichte,

4 mit der Maschine gedroschen,

Octavformat,

Kanzleipapier, do lein Format, Conceptpapier, groß Format, do flein Format, Couvertpapier, ArlMdier, öshpapier, blaue Actende>el, Federposen, « SBederhalter, Stahlfedern, g Bleistifte (Faber), Rothstifte, Blaustifte,

groß Format,

rothe Tinte,

ü Padla>, Mundla>,

s Gummi elasticum,

Cmtr. breit,

y”

,

Mtr. breit,

Parchend, 83 Cmtr. breit,

braune Beiderwand, 83 Cmtr. breit,

Berens: 83 Cmtr. breit, <nupftücherzeug, 67 Cmtr. breit,

reit,

wollenes Strumpfgarn,

baumwollenes Strumpfgarn,

ohlleder, Brandsohlleder, s{<warzen Zwirn, grauen Zwirn,

grauleinenes Band, Mindestfor-

r die Strafanstal Rendsburg“ RABAe M

Mittags 12 Uhr,

Eröffnung der eingegangenen findet am

ovember 1875. (àCto.57/11.)

Warnung.

jährigen Soha Adolf Köhler, aus Wien ge- |

bürtig, derzeit dem Kellnerstande angehörig, wird von mir nicht anerkannt. i

burg i. E,, Stuttgart, Wien, Zürích und deren Agenten

sowie alle übrigeu größeren Aunoucen-Burcaus,

7, Literarische Anzeigen. D In der Börsen-

Theater-Anzoigen. Familien-Nachrichten.

| ¿eBerloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Baltische Producten- & Lombardbank zu Berlin.

Hierdur< werden unter Hinweis auf $. 17 des Statuts di Nr. 351 bis 650 incl., 1201 bis 1450 incl. 2 1836 bis 1985 i | 2te Einzahlung vou 15% nebst Conventionalstrafe nunmehr binnen 4 Wochen vom ; Gta N e f e ais Es dea S Dezember a. c. an unserer , hierfe zu leisten, widrigenfalls gemäß 8. des Statut i Verlin, den 12, Ncvemher 1875. S M E Mee Pu, Die Direction,

hiermit die Jnhaber unserer in Thalerwährung aus estellten Bauknoten au Termine an unserer Kasse zur Einlösung zu Leüsenittes: y

Banknoten eine präklusivische 30. Inni 1876 fest. Sondershausen, den 24. Mai 1875.

Thüringische Bank. Doerstling. Boer.

Menugeder Bergwerks-Actien-Gesellschaft.

In Gemäßheit des $. 8 des Geschäfts-Statuts, und unter S. 9, ersuchen wir die Herren Actionaire unserer Gesellschaft i : _ bis znm 2. Januar k. I. eine weitere Einzahlung von 10% mit . abzüglich 6% Zinsen e das Jahr 1875 auf Dees FINgciablle O N mbit fir e E L T ; in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, B in Cöln bei den Herren Sal. Oppeuhciu jun. & Cie.

Mengede, den 15. November 1875.

e y

[8960]

O A 0 D.

zu leisten.

Die Direction.

E. Lindemann. (Nr. 34/X1.)

Ed. Krabler. Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel.

B E E V2 N: N D T: 4E

= Passend für jede Hand

Universal- Schreibseder aus der Fabrik von D, Leonardt & Co, in Virmingham; Erste und einzige Feder dieser Art,

die in England und Frankrei glei<zeitig patentirt wurde. reis à Gros 144 Stü 221 ; Wiederverkäufer Rabatt. N fs

General-Depot fir Deutschland: Eduard Loewenthal, Berlin, H. Gertraudten-Strasse 1

+

Verschiedene Bekanntmachungen.

SSestfälische Bauk

in Bielefeld.

Auf den Antrag einer Anzahl von Aktionären erlauben wir uns, unsere Herren Aktionäre unter

Hinweis auf s. 18 unseres Statuts zu einer (Ußcrordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 26. dieses Monats, Vormittags 10 Uhr,

im Lokale der Gesellschaft „Nessource“ hierselbft

hierdur< ergebeust einzuladen. ,_ Segenstände der Tagesordnung sind: 1) Information über die Entwi>elung des Geschäfts im laufenden Jahre. 2) Beschlußfassung wegen der vom Aufsichtsrathe in diesem Jahre bewirkten Personen- veränderung im Vorstande, 3) Vorlage des von der Statutenrevisions-Kommission fertig gestellten Statutentwurfs, E, Atig neuen Statuts uad Feststellung der Abänderungen, welche vorgeschlagen 4) Im Fall der Abänderung des $. 15 der Statuten Um- resp. Neuwahl des Aufsichtsraths. Die Einlaßkarten sind spätestens eine Stunde vor der Zeit der Eröffaung g Le A Empfang zu nehmen. Bielefeld, den 13. November 1875.

Die Direktion.

Holts<midt, Krahmer.

Das Iahresfest des Elisabeth-Kraukenhauses wird wie gewöhnlich am 19, November (Freitag), Abends 6 Uhx, in der Kirche desselben gefeiert wer- den. Besondere Einladungen mit Uebersendung von Karten find auc diesmal nicht ergangen, daher keine besonderen läße reservirt werden. m Interesse der Festgäste wird um zeitiges Erscheinen zum

[8951]

Jedwede Schuldforderung an meineu minder-

6 L Gottesdienst? ersucht. Rosalia Köhler, Zweit: Beilage

beilage. Æ Á

e Inhaber unser Actien - Certifikate incl. aufgefordert, die rückständige Tage der lebten Casse, Unter den

__ Unter Bezugnahme auf den Art. 18 des Reichsmünzgefeßes vom 9. Juki 1873 Ä j liche ni<t auf Reichswährung lautende Banknoten bis zum 1. hn 1876 einzuziehen n E A

dieselben bis zum gedachten

Zugleich seßen wir, nah Maßgabe des S. 19 unseres Statuts, welcher für Ei Frist von mindestens einem Jahre VOSTO Nei beate Frist As 4 N

[8977]

Hinweis auf die Bestimmungen des.

Generalversammlung des deutschen Patentshuyvereins. Berlin, den 16, November 1875.

Der deutsche Patentshußverein hatte bekanntlich bercits im vorigen Jahre bei seiner Generalyversamm-

Jung den vom Verein deutscher Ingenieure bearbei-

teten Paientgesetzentwurf seinen Berathungen zu Grunde gelegt, hatte . jedo< damals zu einem Be- s<hlusse niht kommen können, und eine Kommission beauftragt, denselben einer Revision zu unterwerfen.

Am gestrigen Tage trat nunmehr im Kaiserhof hierselbsst der deutsche Patentschußverein unter Bor- fiß des Herrn Dr. W. Siemens zu einex General- versammlung zusammen, um über die Anträge der Kommission, sowie über solche, die von verschiede- nen Mitgliedern gestellt ‘waren, si< \{hlüssig zu machen.

f Versammlung wohnten im Ganzen 62 Per- sonen mit 165 Stimmen bei, die aus allen Theilen Deutschlands zusammengekommen waren. j

Nach einigen geschäft!lihen Erörterungen erhält der von der in der vorigen Generalversammluna ein- geseßten Revisionskommission bestellte Referent, Ober- Bürgermeister Dr. jur. André das Wort. Derselbe kann zunächst konstatiren, daß sih seit der im vori- gen Jahre abgehaltenen leßten Generalversammlung ein völliger Umschlag der öffentlichen Meinung in Betreff der Patentgeseßgebung geltend gemacht habe. Während früher eine allgemeine Abneigung gegen den Patents<huß überhaupt vorhanden war, scheine jcht die Ansicht vorzuherrschen, daß ein Patentschuß nothwendig sei. Solle aber ein Patentgeseß allen Anforderungen genügen, fo e man fih vor Allem bestreben, allen unnüßen Ballast, der mit dem Pa- tentihuße belegt werden könne, von diesem Schuße auszuschließen. Ju England und Amerika, wo die Gesetzgebung es sichert, daß nußlose Patente zu Schwierigkeiten Veranlassung geben, da hier bedeu- tende Geldmittel dazu gehören, ein Patent zu er- werben, könne allerdings das Patent weitere Gren- en ziehen, für Deutschland müsse jede alles Ueber- flüssige vermieden werden. Im Uebrigen beantrage er, vor Allem dafür zu wirken, daß der einmal auf- gestellte Entwurf im Wesentlichen beibchaltea ; denn zunächst sei es immerhin \{wierig, neue, das Prinzip nicht verleßeude Aenderungen überhaupt vorzunehmen, andererseits aber würde si< der Verein des Vor- og A aussetzen, daß erjselber ni<t genau wisse, was er wolle.

Der Korreferent, Ober-Bergrath Professor Dr. Klostermann, {loß si< vollständig den Ausführun- gen des Vorredners an und ging kurz auf die von

der Revisionskommission vorgenommenen Aendeuun- |.

gen ein, wel<he nothwendig geworden, um den drin- gendsten Wünschen nahzukommen. Diese Aenderun- gen beziehen sich wesentli<h auf 3 Punkte; in Bezug auf das Aufgebotsverfahren habe man beschlossen, vorzuschlagen, den sofortigen Dru> der Beschreibung nicht zu befürworten. Ferner möge dec Lizenzzwang erst nah Ablauf von 5 Jahren eintreten und end- lih solle ein Zwang in Bezug auf praktische Aus- führung eines Patentes nicht stattfinden.

Die Versammlung trat nunmehr nach kurzer Ge- neraldebatte in die Einzelberathung ein. Im We- sentlihen wurden die von den Mitgliedern einge- brachren Aenderungsaänträge nah kurzer Debatte ab- O In Betreff der Patentdauer wurde auf

ntrag des Vorstandes beschlossen, diese vou der Zeit an zu berechnen, auf welhe der Schuß der Erfindungen zurü>datirt wird. . i

Ferner wurde in Betreff der Veröffentlichung be- \{<lossen: „Das Patentgesuch ist seinem Gegenstande nach bekannt zu machen und Jedermann berechtigt, die Mittheilung einer Abschrift der Beschreibung und der Zeichnungen auf seine Koften zu verlangen, und zwar wenn der Patentsucher von der Bestim- mung des $. 25 keinen Gebrau< macht, sogleich, wenn er davon Gebrauch macht, von dem Zeitpunkte an, wo die im $. 25 vorgesehene Frist abgelaufen ist; dagegen soll die Bekanntmachung der Beschrei- bung dur< das Amtsblatt erst e:folgen, wenn das Patent ertheilt ift. i: j;

Die Frist, nach deren Ablauf die Veröffentlichung der Beschreibung uicht veröffentliht werden darf, wurde auf Antrag des Vorstandes von 3 auf 6 Mo- nate verlängert und außerdem bestimmt: „der Patent- sucher kann in dec Zwischenzeit bis spätestens einen Monat vor Ablauf der Frist verbessernde Zusäße einreichen, B: daß jedo<h durch diese Einreichung verbessernder Zusätze gegenüber der inzwischen ein- gereichten anderweitigen Patentgesuchen ein Vorrecht begründet wird." A

ine längere Debatte rief die Licenzfrage hervor. Es standen si< hier die entgegengeseßten Anträge gegenüber, vom absoluten Patentshuß bis zum aus- eprägtesten Licenzverfahren. Endlich einigte man sib dahin, feftansezenz „Für. die ersten 5 Jahre ann auf Ertheilung der Licenz nicht geklagt werden, insofern und insolange der Erfinder seine Erfindung im Julande genügend zur Anwendung bringt.“

Der dur die angeführten Beschlüsse veränderte Gntwucf soll nunmehr dem. Bundesrathe, sowie den

inzelregierungen vorgelegt werden. :

„Die Thätigkeit des Vereins wird mit dem end- p44 en Zustandekommen des Geseßes ihren Ab- <luß erhalten. /

Handels-Register.

Die Handelsregistereiaträge aus dem Königreich

Sachsen, dem Großherzogthum H essen und dem

Herzogthum Anhalt werden Dienstags unter der

Rubrik Leipzig resp. Darmstadt und Dessau

veröffentlicht, die criteren wöchentli%, die beiden leß- teren uonatrlih.

Wert. Saudelëregifter des Königlichen Stavtger:hts zn Berlixs, Zufolge Verfügung vom 15. November 1875 find am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt : In unser Gesellschafisregister, woselb unter Nr. 2305 die hiesige Aktiengesells<aft in Firma: « Tattersall Actien-Gesellschaft vermerkt steht, ist eingetragen : Der Graf Johannes Maria Renard zu Ber- lin ift durch Tod aus dem Vorstande ausgeschieden. In der Generalversammiung vom 30. März 1874 sind auf die Dauer von 5 Jahren zu Vorstandsmitgliedern der Gesellschaft gewählt worden von Arnim Criewen, von Bethmann- A Runowo, Landstallmeister von Goeben, raf Lehndorf - Steinort und von Treskow- Grocholin.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst| unter Ne. 4239 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma: Forster Tuchfabrik Afticu-Gesellschaft (vorm. G. Thomas) vermerkt fteht, ist eingetragen:

Dur<h Beschluß der Generalversammlung vom dritten November 1875, deren Protokoll si< in notarieller Ausfertigung Beilageband 416 Seite 60 befindet, sind die $8. 18, 22 alinea 1—4, 30 al, 3, 38 letztes Alinea, 45 al, 2 der Statuten abgeändert worden. S

Alle Urkunden und Erklärungen der Direktion sind nunmehr für die Gesellshaft verbindlich, wenn sie mit der Firma der Gejellschaft unter-

¡ baum hier eingetragen worden.

i

|

j RMreaslauu,

; löschen der Firma C. Glaser hier heute eingetragen . worden,

!

i

|

|

* Kraniehfseld.

j

zeichnet sind, und folgende eigenhändige Unter- j schriften tragen: Entweder, falls ein Direktor | bestellt ist, die Unterschrist dieses in Gemein- j haft eines oder mehrerer vom Aufsichtsrath zu j ernennender Prokuristen, oder dieses einen Dis- j

rektors in Gemeinschaft mit cinem Delegirten des

Auffichtsraths ; oder falls mehrere Direktoren er- nannt sind, die Unterschrift sämmtlicher Direktoren, oder eines Direktors in Gemeinschaft mit einem oder mehreren Prokuristen, oder eines Direktors

in Gemeinschaft mit einem Delegirten des Auf- -

sichtsraths. Die Berufung zu den Generalversammlungen muß mindestens aht Tage vor dem anberaum-

ten Termine in den Gesells<haftsblättern bes ;

kannt gemacht sein.

Breslau. Betanutmaßung, i

In unser Gesellschaftsregister ist heute bei Nr. | 1167 die durch den Austritt des Kaufmanns Gustav ! Arxthelm aus der offenen Handelsgesells<haft G. Axt- helm & Christbaum hierselbst erfolgte Auflösung dieser Gesellshaft und in unser Firmenregister Nr. 4129 die Firma G, Axthelm & Christbaum und als deren Inhaber der Kaafmann Gustay Christ-

Breslau, den 11. November 1875. Königliches Stadtgericht. Abtheilung T.

DekTanutmaGung. In unser Firmenregifter ist bei Ir. 3428 das Er-

Vreslau, den 11. November 1875. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Itzehoe. Zufolge Verfügung vom 12. d, M. ist

© Dl ROGRRBRS Di?

R Ss

URASDSORR S6 AGITR O2 D 2A R C A MFRTLDT Ee R Trr A

Lelpzlg. (Handelsgeri<t im Bezirksgericht.) Am 12, November.

Fol, 767. HSartwig Hirschel; Franz Richard

Geuthners Prokura gelöscht.

Fol. 1940, R. Swhladeba<h, Paul Schubert Nachfolger; gelöscht.

Fol, 2501. F. E. Hanis<; Siß na<h Schöne- feld, neuer Anbau, verlegt.

r Ra Bolksbuchhaudlung (Bernhardi); gelöscht.

Fol. 3616. Als. Heizr. Müller; ist selbstän- dige Firma, der Zusaß Zweigniederlassung des Haupt» ge\<äfts in Plauen in Wegfall gebracht.

Fol. 3632. A. Th. Laubez auf Bertha, verehel. Laube, übergegangen, Alexander Theodor Laube ift Prokurist.

Fol. 3640. A, Schmid-Kayser; Inhaber Alonso S<<mid-Kayser.

Fol. 3641. F, F. Hoffmann; Juhaber Johann Friedrih Franz Hoffmann.

am 13. d. M. in unser Gesellschaftsregister zur Ges sellschaft Nr. 70, „Bergmann & Hellmundt“ in Itzehoe, Inhaber Kaufmann H. H. Bergmann und Kaufmann A. H. G. E. Hellmundt daselbst einge- tragen worden: j A Die Gesellschaft ift aufgelöft. Itehoe, den 13. November 1875. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Nach gestern dahier eingegange- ner Anzeige ist die Firma Karl Abt Nathfolger bier erloshen, was zu Bl. 3 des Handelsregisters heute eingetragen worden ift. Z Krauichfeld, 9. November 1875. j Herzogliche S. Mein. Kreisgerichts-Deputation. Albrecht.

Leipzig, j Handelszregister-Einträge des Königreichs Sachsen, zusammengestellt : vom Königlichen Handelsgerichte Leipzig. Annaberg. (Handelsgericht im Bezirksgericht.) Am 13. November. 7 Fol, 235. Annaberger Aktiengesellschaft für

i

Fol. 3642, Clemens Scheunpflug; Jnhaber Carl Clemens Scheunpflug, Prokurist Johann August Schmidt,

Fol. 3643. HSHergersberg & Böker; Inhaber Paul August Hergersberg und Robert Anton Gescheidt

Böker. Lelpzlg. (Gerihtsamt IL.) Am 7, November,

Fol, 105. Stoll & Dörffeidt in Plagwiß; Jn- haber Oéëcar Emil Hugo Stoll und Christian Robert Otto Dörffeldt.

Leisnig. (Geriht8amt.) Am 11. November.

Fol. 8. Carl Soyer; Carl Herrmann Hoyer ausgeschieden, Herrmann Otto Hoyer eingetreten.

Roiohenbaoh. (Gerichtsamt.)

Am 9. November.

F- A. Kuoll; Juhaber Friedrich

Schwarzenborg. (Gerihtsamt.) Am 9, Novemböer.

Fol, 68. Credit- und Sparverein in Schwar- zenberg; Eduard Louis Stegk und Albert Robert Hakbenz aus dem Direktorum geschieden, Franz Otto Kästner und Johann Carl Friedrih Jacob in dasselbe eingetreten.

Fol, 376. August Knoll.

MAONLREEN: Vorstandsmitglieder August Rülke, Robert Brodengeyer und Theodor Koch sind ausge- ieden. 0 Chemnitz. (Handelsgeriht im Bezirk8gericht.) Am 11, November. i Fol. 1254, Wirth & Laugeuauer ; Moriß Cos-

mas Jgnaz Langenauer auêgeschieden, firmirt jeßt

i

Der Vorstand der Gesellschaft Direktor Carl i

Thomas ift ausgeschieden und an seine Stelle der Kaufmann Albert Tepper zu Berlin zum Vorstande gewählt.

In unjer Gesellschaftöregister , woselbst unter Nr. 4556 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma: Deutsches Kuast- Iustitut Actien-Gesellschaft vermerkt fteht, ist eingetragen: In der Generalversammlung vom 4. August 1874 ift beschlossen worden, das Grundkapital auf 100,000 Thlr. = 300,000 4, zerfallend in 1C00 Aktien à 100 Thlr. 300 M herab-

zusetzen. A

Die Gesellschafter der unter der Firma:

August Richters Söhne S am 1. Januar. 1873 begründeten Handelsgesellschast mit ihrem Sitze zu Samotschin und einer Zweig- niederlassung in Berlin

(hiesiges Geschäftslokal: jeßt Andreasftraße 21) sind die Kaufleute: Carl Richter und Julius Richter, i Beide zu Samotschin. Dies ift in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5919 eingetragen worden.

Jn unser Firmenregister ist Nr. 9057 die Firma: G, Rademacher : und als deren Inhaber der Apotheker Friedrich

Gustav Adolph Rademacher hier eingetragen worden. |

Gelös>{t find: Firmenregister Nr, 8359 die Firma: Max Eiseustaedt & Co, Firmenregister Nr. 841 die Firma : G, A. Finger. Berlin, den 15, November 1875, Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Breslam. SBecfauntmachung.

In unser Prokurenregister ist bei Nr. 768 das

Erlöschen der dem Moriß Glaser von der verebe- lihten Karoline Glaser, geborene Baron, hier, - für die Nr. 3428 des Firmenregisters eingetragene Firma: C. Glaser hier ertheilten Prokura heute eingetragen worden. Breslau, ten- 11. November 1875. Königlici, es. Stadtgericht. Abtheilung 1.

! Chenumiß;

Antou Wirth. L

Fol, 1765, C. Weine>; gelöst.

Fol. 1802. Spiegel & Verkowih; Inhaber Paul Spiegel und Salo Berkowiß. :

Fol. 1421, Allgemeiner Konsumverein, cinge- tragene Genossenschaft zu Chemniß; revidirter Gesellschaftsvertrag vom 7, Oktober 1875, die Zeich- nung ist vom Vorsteher oder dessen Stelloertreter und cinem Vorstandsmitziiede zu bewirken.

Fol, 1503. F. A, Rößler & Co,; Inhaber Friedrich August Moriß Rößler (von der Vertretung ausgeschlossen) und Carl Friedrich Dreyhaupt.

Fol, 1804, Cigarrenniederlage vou F. Neu-

mann aus Berlin; (Zweigniederlassung), Jahaber !

Judas Neumann und Franz Friedländer in Berlin. Chemnitz. (Gerichtsamt.) Am 7. November. Fol. 65. Wilhelm Winkler aus dem Vorstande

* ausgetreten.

Fol. 101. F. E. Rudalph in Kappel; gelöscht.

Fol. 202. Émil Würker in Kappel; Inhaber Gustav Emil Würker. : l i

Dresden. (Handel8geriht im Bezirkêgericht.) Am 7. November.

Fol, 1286. Aloys Apellz; gelöscht.

Fol. 1582. Lesser & Stahl; Gustay Jacob Lesser ausgeschieden.

Ernft

Fol. 2640. Benno Geißler & Co.; Gottlieb Krause ausgeschieden. E Fol. 2810. W. Kunze & Co. ; Inhaber Friedrich Wilhelm Kunze und Carl Gottfried Kirschner. Am 9. November.

Fol, 1915. Königstetnuer ‘Papierfabrik in Dres- '

den; Albin Louis Ellezinguer und. Wilhelm Gustav Martin sind niht mehr Vorstandsmitglieder, Paul Seidel ift Vorstand. : M

Fol. 2811. - A. Martin; Inhaberin Anna Emilie Clara, verehel. Martin.

Fol, 2812, Gustav Bobre>er; Jnhaber Gustav Bobre>ter, Prokurist Ferdinand Bobre>er, E

Fol, 2813. Kurt Gölduer; Juhaber Kurt Willi- bald Göldner.: :

Ehrenfriedersdorf. (Geriht8amt.) -Am 9, Novemver. /

Fol. 58. Theodor Hofmann in Thum; Armin Ottomar Hofmann ist Mitinhaber. / :

Frelberg. (Handelsgeriht im Bezirkögericht.) Am 7. November.

Fol. 202. - Bergmänunisher Consumverein, eingetragene. Genossenschaft; Johann Ernst Be>ert ist an Stelle Moriß Wilhelm Richters ¿zum Direktor und Johann Julius Baldauf an Stelle Johann Ernst Be>erts zum Kassirer gewählt worden.

Akticulagervierbranerci zu Schloß- }

Stollberg. (Gerihtsamt.) Am 11, November. | Fol. 131. Gebrüder Fischer; Juhaber Carl - Eduard Fischer jun. und Christian Heinrich Fischer. j Waldheim. (Geriht8amt). | Am 13. November. { Fol, 113. Genys<, Gaißs<h & Co.; Juhaber Carl Eduard Genß|< und Johaun Friedrih Gaißzich, | sowie 24 Kommanditisten. ; Wüisdruff, (Gerihtsamt.) | Am 7. November. | Fol. 28. Schutzgemeiusczaft für Handel und Gewerbe in Wilsdruff, eingetragene Genosseu- chaft; Gesellshaftèvertrag vom 12, Oktober 1875. Sit: Wilsdruff ; Zwe>: den Handel- und Gewerbe- stand zu heben und zu {üßen Herrmann Günther, : Direktor, Ernst S<önah, Siellvertreter, Louis Uhlemann, Schriftführer, Julius Galle, dessen Stell- vertreter, Theodor Bräuwerk, Kassirer. Publikations- blatt: Amtsblatt für Wilsdruff. Die Bekanut- | machungen sind mit der Firma und dem Namen des * Direktors oder dessen Stellvertreter zu unterzeichnen. | Wurzen, (Geridhtsamt.) Am 9, November. j Fol, 20. Hermann Seidel; gelöscht. AES Fol, 56. Ferdinand Schreiber; Inhaber Friedrich Ferdinand Schreiber, | Zittan. (Gerichtsamt.) | - Am 11. November. ; ! Pol. 82. Angust Glathe in Niederoterwiß; Jn- ' haber Carl August Ernst Glathe. | Zsohopan. (Geri<*?- 1t.) Am 7, u. „ember. | Fol, 89, Sächsishe Nähfadenfabrik, vorm, R, Heydenreih zu Wißschdorf; Statut abgeändert. j Zwiokaa. (Handelsgeriht im Bezirksgericht.) Am 9, November. Fol, 551. Saubold & Comp.; Inhaber Carl Haubold und Franz Julius Fi>enwirth. j Am 11, November. : Fol, 1. Lonis Moseba<; Oscar Ferdinand Mosebach ist Prokurist. j Zwiokan, (Gerihtsamt) j Am 7 Novemtkter. | Fol, 60. Kästner & Iä>el in Bo>wa; Inhaber Kurt Oswald Kästner und Hermann Jä>el. ' Naumburg a./S. Bekanntmachung. | Königliches Kreisgericht, L. Abtheilung zu Naumburg a./S. I. In unser Gescll\haftsregister if unter Nr. 154 ' die Firma: Gebr. Frahnert zu Weißeufels a, S. eingetragen zufolge C vom 9. November { 1875 an demselben Tage. Gejellschafter find: 1) der olzhändler Anton Frahnert, 2) der Holzhändler | ugo Frahnert, Veide zu Weißenfels a./S. Die | Gejellschaft hat am 1. Januar 1869 begonnen. ¡-11, Die su» Nr. 608 irrthümli<h in das Firmen- | register eingetragene Firma; Gebr. eran zu ' Weißeufels a./S. ist gelös{<t, zufolge Verfügung vom 9. November 1875 ga dems:lhen Tage.