1875 / 271 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sathen des Landarmenoerbandés Hannover wider den Ortsarmen- a, von Eisen

verband Lüneburg in dem Erkenntnis : | 165. September 1875 b E M t ; ausgeführt. e vom p . von Holz, und zwar: i Die zum 24. d. M. einberufene Gener : aa, von hartem (z. B. Eichen-, Teak-) Holz ihre Verhandlungen, die Jedermann Mgr ee A e wird Würzburg, 17. November. (W. T. B.) Der Bischof ] geschifst werden; das eine ist nah Curacao, das andere nah Die am 13. in zweiter Lesung beshlossene Streihung der Re- E saale des ar aps abhalten. Der P \ gungs- Reißmann von Würzburg if} heute früh gestorben. Surinam bestimmt. Sicherem Vernehmen nah find jene beiden präsentation der Kolonien trifft neun Abgeordnetenman-

Abtheilungen an Zahl nur gering; sie dienen nit zur Verstär- | date, nämlich je zwei für Guadeloupe, Martinique und la Reunion,

Dur eine der Frau, res : bb. von wei » : » i Frau, resp. den Kindern gewährte z weichem (z. B. Föhren-) Holz . . “G: r Präsident des Evangeli bie Sea n E das Familienhaupt als unterstüßt, selbst wenn | “2 Die Verbolzung; ob das Schiff Vabolt im E P euratzs Dr. Herrmann wird die Synode mit cis Am Sachsen. Dresden, 16. November. Prinz Gustav j : : : ;

17 des R jolge der böslihen Verlassung auf Grund des a. Bolzen von Kupfer oder von irgend einer Kupfer- f ache erôffnen und die Verhandlungen bis zur -Definitiven W 7 Mon Wasa ist gestern Abend 6 Uhr 10 Minuten nah Paris kung, sondern ledigli< zur Ergänzung der Besagzungstruppen in | und je einen für Guyana, Französish-Indien und Senegal. i 5 eihsgeseges vom 6. Juni 1870 einen eigenen Unter - legirung (Munßmetall, Metall in engerem Sinne) m E Vorfigzenden leiten. Die erfte Sizung ift aus\<hließli<h Für de Prinzessin Amalie, Herzogin in Bayern, Nachmittags 4 Uhr jenen Kolonien. Ueber den gegenwärtigenStand der Angelegen- | Wie aus den Erklärungen des Kriegs-Ministers vor dem Aus- E ta i$ erworben hatte und die Kinder diesen leyz- b. Bolzen aus verzinktem (galvanisirtem) Eisen O N des Borfizenden und seiner Stellvertreter sowie d Í na<h München abgereist, Durch Verordnung des Ministeriums heit mit Venezuela wird in dem Beantwortungs-Memoire, | \{<huß über das Wahlgeseß hervorgeht, beträgt die Zahl der Ep S F 19 & 4 theilten. Fo hat das Buns- | 10) Den Be ay Ua fiein e dn G e E den 25,, Vormittags ntl welches auf die bei der jüngsten Vorberathung des Budgets in | Offiziere. der Territorial-Armee 12,802, ert 605

N imathwesen erkannt in Sachen Schles- : 00; O er äußere Schi Pefdilas y abgehalten werden, nah de e O ._ und 25, ; thf n 153 Oberst-Lieutenants

wig wider den Landarienverband der Provinz Sch d G ift mit: r äuß hiffsboden beshlagen | Synode in der zweiten Sizung zur EUldieeng ee UUE die V nd A ate ar A6 rgl naar e S dem Ministerium des Auswärtigen bezüglich seines Departements | und 409 Majors oder Kommandanten früher der aktiven am 18. September 1875. a, Platten von Kupfer oder von irgend einer Kupf schreiten wird. ga Ua rfammlung auf den 17. Dezember angeseßt. Auch für das | trlassen worden ift, Aufschluß gegeben. In dieser Kommuni- | Armee an.

legirung (Mungmetall, Metall in engerem Sinne) a birr den Tod des bisherigen Abgeordneten erledigte Mandat des kation wird ausdrüdlih konftatirt, daß, obschon der Gesandte der Spanien. Madrid, 16. November. (W. T. B.) Der

i, «M, Niederlande zufolge“ des Abbruchs der diplomatischen Beziehungen Flügel-Adjutant Ves a ias Abi: bat Ee

In der heutigen (10.) Sigun b. gi Die Beleidigung einer Behörde i L bung des Deutschen . Sinfplatten . 7 kenntniß des Ober-Tribunals v dan 19. oh A einem Erx- 15. Wahlkreises findet eine Neuwahl an demselben Tage statt. : 5 ober d. I. straf- dur< Venezuela von Caracas abberufen worden is und Vene? Quesada ein an den König Alfons gerichtetes Schreiben

Reichstages, welcher am Tishe des Bund O Si R sident des Reichskanzler-Aints, E esraths der Prä- ) Die Zahl der Schiffg- (Box-) Chronometer, welche das bar, au< wenn diese nit kollegiali f : L E R ; / mit mehreren Kommissarien beiwohnte, wurde der Gesegent: | 12) Den Namen und Whhnort des Rheders 96 as | nue von einer einzelnen Person gebildet is: - Behörden sax E E L Taildia Qede d eliligende Exlediguna | 2% Ho R GNto 8 einge E Siont Die Aniwor ; erung des Gesegze 119 : : G af Staatsregierung, welche e : ä 6 ; E : : 00 i N Bs : ens ift Zuverlässiges no<h ni ekannt. ie Antwor ide, e die Entschädigun g a A habe A A F n ) E und Wohnort des Shiffers (Schiffsführers, C Autorität für die L T Ne Mle E e ie Vin bt aht Mitglieder R ae Kam E A Lalegtenime ift das der spanishen Regierung auf die legte Note der päpfilihen hne Dedalté ‘br fie De in Elsaß-Lothringen | 1H Die Zahl der regelmäßigen Besazung, einschließli ais Behörde U Ermessen thätig zu sein. Für den Begriff F mer, welche der Großherzog zu ernennen hat: Es find dies | Shraubendampf\chiff „Cornelis Dirks“, von dem Kurie ist heute dem Kardinal Simeoni zugestellt worden. dritten Berathung d L G erathung angenommen. Bei der Schiffers (Schiffsführers, Kapitäns) Dios 9 ießlih des vielmehr der Char t g sowohl deren Zusammenseßung, als M Ober-Hofrichter Obkircher, Präsident des Verwaltungs-Gerihhts- | nah West-Indien bestimmten, neulih (am 1. d.) von dex Rhede Ftalien. Rom, 16. November. (W. T. B.) Das Sub- feitana i s an 7 eseyentwurfs, betr. die Be- Maschinen-, Verwaltungs- und Dienst Msbnals, ärztlichen, zugewiesenen Thäti vas e derselben von der Staatsregierung M hofs Ren, Kreis- und Hofgerichts-Präsident Hildebrndt, Geh. | von Texel abgefahrenen Nebungsgeshwader, gestern mit | comité des Budgetaus\ <usses hat die vom Minister der rungen auf Eifenb ungsstoffen bei Vie hbeförde- Das Verzeichniß ift na den N p als, i flußlos 5b biete É ati O ns es erscheint mithin eina Rath Muth, Kreis- und Hofgerihts-Direktoc von Hillern, Fa- | leiter Havarie in den Hafen von Falmouth eingelaufen, wird | auswärtigen Angelegenheiten aus Veranlassung der bevorftehen- Reichskanzler-Amts Dr e erkflärte der Präsident des | geordnet. amen der Schiffe alphabetish | betrauten Gean aba ur einen einzelnen, mit derselben brikinhaber August Dennig zu Pforzheim, Buchdrutereibesißer | jedoh vermuthlich {on in se<s Tagen die Fahrt wieder fort- | den Erhebung der italienischen Gesandtschaft in Berlin zum das Ensemble der vc elbrüd, daß die verbündeten Regierungen Schiffe gleichen N fassung vorgeschri Vor er in den dur< Gese. und Ver- Jacob Malsch zu Karlsruhe, Handelsmann Gustav Hummel zu | seyen. Am Bord des Uebungsgeshwaders ist, so meldet das | Range einer Botschaft in das Budget des Ministeriums des nommenen Abänd om Reichstage in zweiter Lesung ange- } folge ih gteien Namens find nah der alphabetishen Reihe- | von B A lebenen- Formen von einer Mehrheit Mannheim. Zum Präsidenten der Erten Kammer is Ober- |} Telegramm, Alles in gutem Stand. Auswärtigen eingestellte Mehrforderung von 60,000 Fres. kehrs nit bme der Vorlage im Interesse des Ver- G L aufgeführt, Kennt man daher den | auh reg ed wird, wie. denn aùh Hofrihter Obkircher, zum ersten Vize - Präsidenten Frhr. bewilligt. Das Amtsblatt veröffentlicht ein Dekret, des Auientierienia E öonnten, und befürwortete die Annahme | eines Schiffes, E den Namen und den Heimathshafen | der Mitglieder von dem engeren, eine salihe Gleihbere<htigung Karl v. Gayling zu Altzeim und zum zweiten Vize-Präsi- Großbritannien und Irland. London, 15. No- | dur< welches für die zum Zwe> der Trennung des ober- Regierungsvorlage T Abg. Thilo, welches den $8. 1 der | die Tra fähigk M wird man das Unterscheidungs - Signal ünd Kollegialität n a Behörde vorausseßenden Begriffe der denten Frhr. Karl Rüdt von Collenberg- Bödigheim ernannt. vember. (A. A. C.) Ueber die Ermordung von Mr. Bicch in | italienishen Eisenbahnneyes von dem \Üdösterrei- wiederherstellt A mit einer leihten redaktionellen Aenderung | gaben 2 N sowie alle anderen oben bezeihneten An- | von ein elsteh d ie wihtigsten behördlichen Funktionen vielfa _ Der am 7. d. in Singen abgehaltenen Versammlung | Peraf hat das Ministerium für die Kolonien am Sonnabend | <is<en Nee zu führenden Verhandlungen der Betrag von und hinter $. 2 folgenden Paragraphen ein- er das Schiff dem Verzeichnisse leiht ent- schriften 5 2 Boi en Beamten geübt werden. Auch die Vor- der altkatholis<hen Gemeindevorstände wohnten au< | neue Depeschen erhalten, welche weiteres Licht über die mit diesem | 10,000 Franken angewiesen wird. Aus Palermo, 11. No- es Reichs-Strafgeseßbuhes gewähren für die gedachte zahlreiche Altkatholiken aus Singen und der Umgegend bei. | traurigen Vorfalle verknüpften Umstände verbreiten. Es scheint, | vember, is den „Ital. Nachr.“ telegraphirt worden, daß der Leichnam des berüchtigten Banditenführers Pasquale

\halten will: nehmen können. , Unterscheidung keinen Anhalt. Vielmehr is aus dem Inhalte Vertreten waren die Gemeinden und Vereine von etwa zehn | daß eine Proklamation erlassen und am 1. November in ganz Perak angeshlagen worden war. Am genannten Tage meldete | bei Montemaggiore gefunden worden ist, Der Kopf war vom

„Der Bundesrath ist ermächtigt, A Diese alphabetishe A A di achligt, Ausnahmen von der d ; zabetishe Anordnung, fowie die gr ; : le 59. 1 und 2 festgeseßten Verpflihtung für den Verkehr n und Reichhaltigkeit der Angaben über ies E BER fer de In 277, 363 Str. G. B., erkennbar, daß es in Orten. Es wurde die Bildung eines altkatholishen Bezirksver- aselbst erwähnten Behörden nah Sinn und Zwe> bandes beshlossen und Koustanz zum Vororte für das nächste | Mr. Birh dem Gouverneur, Sir W. IJervois, telegraphish, | Rumpfe getrennt, und man nimmt an, daß er von einem Mit- ufgenommen worden sei und in | glied seiner Bande ermordet worden ist, weil ein Preis von

dem Auslande insoweit zuzulassen, als di 2 Schif} unterscheid infeklion der zur Viebbefürt j ie ordnungsmäßige Des- heiden das nachstehende Verzeichniß von d i l Mlagbn vor deren Wie ereincuno E R Auslande’ entladenen D Es zum internationalen Signalbuche e aa di aare Vorschriften nicht beabsichtigt ist, den Thatbestand Zahr bestimmt. daß die Proklamation gut a ergestellt ist. nen Schiffsliste. Die lehtere weist die S Li nas va orgesehenen strafbaren Handlungen dahin zu beschränken Hessen. Darmstadt, 15. November Die Regierung Perak völlige Ruhe herrsche. Am r Tage aber riß ein | 25,000 Fr. auf seinen Kopf geseßzt ist. j j : : : Malaye die in Pasfir Sala, dem Aufenthalte des diplomatischen Rußland und Polen. St. Petersbur + St. g, 16. November.

Auch is der Bundesrath ermächtigt, A i i u dachten Verpflichtung gt, Ausnahmen von der ge- | \ystematishen Reihenfolge ihrer Un j daß sie nur follegialis< zusammengesegte drdli igt ei : y jedo für Bt s Rutvies S zuzulassen, | beschränkt fih, unter Beibehaltung e Wale E und | gegenüber begangen werden me ¡egten behördlihen Organen beabsichtigt eine dritte Präparanden- Anstalt zu errichten, Agenten, angeshlagene Proklamation herunter, und als er i itbod fün die Besdcderung von Nuprieh, Sts t R SamiLei { Maidimge die l E E E er britischen, Goúbena d E i und liegt ein desfallsiger Antrag den Landständen vor. Das | parob von dem Dolmetsher der en lischen Gesandt- (W. T. B.) Der Kaiser Alexander kehrt den 6. Dezem- 73 dmrhats (oldee Lie des Bundabas d, in weer Tee | abe bo en E NIQEN Signal H iffsliste, auf die An- 1873 in d dur< Ministerial-Verfügung vom 24. Iunt neueste Regierungsblatt publizirt die Verordnung über die Aus- i | dier B ; * | ber n. St. (24. November a. St.) aus Livadia hierher zurü. und Klauenseuche niht vorgekommen sind“ eu<he und von Maul- | hafens, der Ladungsfähigkeit und tg amens, des Heimaths- Unterricht pre Sullehrer-Seminaren der Shwimm- führung des Reichs-Civilehe-Geseßes. Jede Gemeinde [E Q pre ry 9 d Es d “iris Beg A ERT L111 10RD erft IRBIE, DTIO E: wnd Mauenseade midt 1 fa E Cts O Ce E des einzelnen Le als ein Theil der körperlihen Ausbildung der bildet hiernah in der Regel einen Standesamts-Bezirk, und ver- Birch bey D R aba Aitiekat 2A V Dis L Afrika. (A. A. C.) D. Chinery, der frühere Chargé nigen vebaltianellen Ache A Mas ay den Signalisirungszwe>en dient, ift das P e daher vorzugsweise Scntratis eingeführt worden, is für die Königliche sieht, falls nit ein besonderer Beamte bestellt wird, der Bürger- Züchti ü ant Verüber dieser That abgesandte Tru) aide d'Affaires von Liberia in London hat Briefe erhalten, wo- Dr. Sinn -modlointe (oba, Gie aen ie ar f a wesentlich zum allgemeinen Gebrauche tis Pes Drrgetniß die Civil-El urnanstalt die weitere Aufgabe erwahsen, für meister die Geschäfte des Standesbeamten. Die Gemeinden | Beftand s Kapitän Innes, vom &öni lichen Genie-C rps, | nah am 10. Oktober eine Schlacht stattgefunden, in welcher Dr egn motivirte sodann die von ihm ingeb a b: Sie u fw CE ür Behörden, Kaufleute, Has Echt D ihres Aufenthaltes in Berlin au haben die Amtslokale zu stellen und zu unterhalten, desgleichen T gans Booth und Elliott mit 60 ann des 1D. Ke: die Regierungstruppen mit dem Verlust von 12 Todten und mater Gag E O ee E: D eils Dem Verzeichnisse ift ein A A befähi t w n en Shwimmkursus einzurihten, damit dieselben die nôthigen Mobilien und Bureaubedürfnisse anzuschaffen. | ments, Lieutenant Abbott von der Königlichen Marins: 60 60 Verwundeten zurü>geworfen wurden. Einige der Verwun- vom ist ein Anhang beigefügt, welcher enthält : zit B erden, später regelre<ten Schwimmunterricht ertheilen Unter der Oberaufsicht des Ministeriums der Justiz wird die Sikhs 50 Polizisten und Milayen mit Raketen. Dieses Kon- | deten wurden später getödtet und ihre Leichen verstümmelt. Man | Amtsführung der Standesbeamten von den Land- und Friedens- tingent fam am 5. am englishen Gesandtschaftsgebäude an und \<hnitt ihnen die Köpfe und reten Hände ab, um dieselben zu

\ - I E uf E 8. X Abs. 4 folgende L Verz i nisse von Ö i rebi \ f fi von der Ehemünd gke Q der Mor Sg gegeb en werd : / i < n t e Qiaals des Bundesgebietes. ; ; D e in rüheren Jahren einzelne Eleven < in g icht s i iht t irte r us ) n a aja ) l l iegst î 7 / p Ö sich g g S esteuermanns h efi en Winter Sh 1 si t furator k \ nen i orfe Es wird hinzugefügt, ß ä leDe t

rte, an welchen mehrere dur< Schi Ä it ei ander verbundene Eisenbahnen münd Tot e e für die SrAE Le C at 18 : werden, daß die Desinfektion der A en, kann angeordnet für die Prüfung der Se fteuerl und die Kommissionen | und theoretische Fertigkeit des Shwimmens dem Ehchindernisse des Eheb d der Wartezeit ertheilt d einer Stelle zu centralisiren und auszuführe und Geräthschaften an _ Die GS&tAara E L L eute und Seeschiffer; | der Schwimmlehrerprüfun , ns erworben und sih em Ehehindernisse des Ehebru<hs und der Wartezeit ertheilt der | fand, eine verpallisadirte Position inne hatte. Nach einem Cs e Bagec m e E Ie Ses h gew A E i LEK j 4 Linien Fei Sun P von dem Aufgebote das Mini- 1 | sündigen E u O E ita Ines L EON wurden, und daß großes Elend herrscht. : ade an. ( x :

Als neuer Paragraph soll als $. 2a, ei die Inspekt ; 10A Seltan i . 2a, eingeschaltet werden: g peltoren zur Beauffichtigung des Schiffsver- | Neue j ; : Sähren fann Vir Beschluß bes Binden oden und von Sai esens und - die Sdhffövermefsungs. und | nur für eee abe A E eingerichtet, der nicht Schwarzburg- Sondershausen. Sondershausen, 16. | Lieutenants Booth und Eliott wurden verwundet, in Folge ie Verpflichtung ermessungs-Revisionsbehörden ; lung des Schimutuiteeeims beg h Fame die Befähigung zur Erthei- November. (R. u. N. Bl.) Bei Wiedereröffnung des Landtags | dessen es für nothwendig erachtet wurde, einen Rücfzug Die Nr. 87 des „Amts-Blatts der Deutschen Reichs- ergab, sondern au überhaupt auf den waren sämmtliche Abgeordnete anwesend. Staats-Minister von | anzuordnen, welher in ordentlic,er Weise und erst als VPoft-Verwaltung* hat folgenden Jnhalt: Verfügungen: vom 10. November 1875. Pa>ete mit zollamtlichen Begleitscheinen. Vom

auferlegt werden, die Fahrzeuge, sob j : h ; 2 derung Gebrau gemacht ug ves ¿hnen zur Viehbeför- d. die Seemannsämter und die denselben vorgeseßten | Gesundheits : i Landesbehörden ; itszustand derselben einen so vortheilhaften Cinfluß. Keyser bewillkommnete in Allerhöhstem Auftrag den Landtag | der Feind die Pallisade geräumt hatte, vor sich ging. Der Gou-

\ ; 13. November 1875. Eröffnung der Eisenbahn-Grauhof-Lautenthal.

Diese Bestimmung des $. 2 Abs. 2 fi h G : 2 findet auch hier die ent- di ö ausübte, daß von Sei inisteri i; Ÿ hier die ent ie Strandbehörden, ß eiten des Ministeriums beschlossen wurde, Namens der Regierung und wies auf die große Zahl und | verneur meldet telegraphish, daß die ersten Häuptlinge von | B. 3 Pevember 1875. Eröffnung der E!senbahn Chemniß-Aue-

sprehende Anwendung, uud demgemä : a j geändert Werden. Daz gemäß soll der Titel des Gesegzes 1]. Verzeichniß der Deutschen diese Shwimmkurse zu einem integrirend j E Leue. | : et regrapg! as : Des guiien Gefetes E Maler wollte lieber Verwerfung IIT, Verzeichniß der aa Seeschiffaket bezüali : terrihts für die Eleven zu mache s en Bestandtheil des Un-= Wichtigkeit der Vorlagen hin. Leytere wurden, nachdem Wie- Péerak unerschütterlich in ihrer Loyalität bleiben, und daß der Adorf (in Sachsen). Bescheidungen: 9. November E Ver- dle Lo ¿e ees, ie seiner Amendements, welche er für geseße, -Verordnunäeß ezüglihen Reichs- Am 3. November wurde der diesjähri é derwahlen der Abgeordneten in den Abtheilungen geprüft und | Sultan si< erboten, mit Mannschaften und Booten Beistand sendung offener Karten fi hee 1 a sine qua non des Geseges hielt. Darauf sprach IV, Verzeichni derjeni A Si E w N mit 49 Eleven * vom Civil-Direktor FIbuge Schwimmkursus- vom Landtage als richtig vollzogen anerkannt worden waren, | zu leisten. Er berichtet ferner, daß die Revolte auf einem engen Das socben erschienene 3. Heft I, Abtheilung des 3. Jahrgangs g. Richter (Meißen) gegen die Ausnahmebestim- die Ausliefe g Slaaten, mif denen Verträge über | Turnanstalt, Geh. Ober-Regi er Königlichen Central- den: einzelnen Deputationen überwiesen. Von den Vorlagen er- Flächenraum beschränkt ist, und daß - das Gesandtschaftsgebäude | px Vierteljiahreshefte zur Statistik des Deatiwen rathe, di Be zu wel<hen das Amendement Thilo dem Bundes nebst S Ca dite L Matrosen abgeschlossen find, | Kursus findet wieder in a o O eröffnet. Dec M wähnen wir vorläufig als der wichtigsten: des Voranschlags für | am Perakflusse sicher befestigt sei. Er hat zwischen 700 und Reichs für L Fahr 1875, herausgegeben vom Kaiserlichen Raben e Befugniß giebt, während der Abg. Frhr. Norde> zur V. Statistische U eberfi Ÿt r Verträge. mietheten Bassin des Viktoriabades, d ende in der Wothe ge- die nächste Finanzperiode, einer revidirten Gemeinde-Ordnung, 800 Mann europäisher Truppen nebst 80 Artilleristen zu seiner | Statistischen Amt (Berlin, Verlag des Königlichen Statistischen ei au fi<h für das Amendement erklärte. Nach kurzen Be- Kauffahrteischiff en über den Bestand der deutschen wohlgeeignet erwies, statt. D Un as sih zu diesem Zwe> sowie der Gesegze über die Aufhebung der Stolgebühren, über | Verfügung, und zwei Kriegsschiffe befinden fih in der Station. | Bureaut, Dr. Engel), enthält: Die Branntweinbrennerei und die febieco ta der Abgg. Thilo und Dr. Zinn, auf welche VI, Alphabetisches "Ba eichniß d lehrer der Central-Turnansialt redi E Sn drei Hülfs- die Erhöhung des Minimalgehaltes der Geistlichen, über die | Andere werden erwartet, und außerdem segelte General Colborne Branntweinbesteuerung im Deutschen Zollgebiet während des Jah- wurde her 1 A wes Bn NeDN Amts antwortete, Dampf\<hiffe nas, bout Da a a 1876, Evers Mroscias Hre Eulen, E Geaeindesdia iber ¡Je Sehen N rid ai e Vie %, ‘Soweit die, Gedlbie bea Kolon aid, ; Mine weis e e e j j ; . ; 2 i L m rei der Lehrer. „S e Berichte de onia .— Ei - A eine Anfrage über die Guodehnung der zu bilbcaber Di vi Krane Le der deutschen Heimathshäfen. bayeris< E Bevollmächtigten zum Bundesrathe: Königlich : . bia 2 E L 16. November. In den Krankhei Pre Antilicang tue V orgänge auf der malaishen Halb- strikte des Abg. Richter (Meißen) erwiderte der Präsident des und Sterbefällen E der Beurkundung von Geburten Bürgermeister E der Justi, Dr. vonFaeustle, und eesieiaungen Bu din All emeinbefinden des R En insel liefert ein Spezialtelegramm der „Times“ aus Penang. Statistische Nachrichten. llen auf Seeschiffen während der Reise. er freien Hansestadt Bremen, Gildemeister, d A 5fentlit Bl ti it t ne V Gled ) | Anfangs 1874, heißt es, berief Sir Andrew Clarke, in Folge von Die Mittheilungen des Herzoglih Anhaltischen em heut veröffentlichten Bulletin seit gestern eine Verschleh- | Sceräubereien, aber vor der Einholung der Genehmigung Lord | statiftishen Bureaus Nr. 17 enthalten: Einleitendes zur

Reichskanzler-Amts Dr. Delbrü>: d i ; darauf wurde $. 2 ange- Aus den unter Ib î sind hier eingetroffen, und di g . d-i ° I e = F î + und VII, im Anhange enthaltenen beiden Königlich banteilaa Ober - Z Ras Bevollmächtigten: terung eingetreten. 4 Z Ing 0 ) f n Dur k l S e ollraty Sh midtkonz, Königli Kimerleys eine Versammlung von Häuptlingen und brachte eine N 07 E E n A E ; un im Herzogthum An r Ur -

nommen. Abg. Dr. Zinn zog seinen Ant ; ; theilten neuen Paragraphen o ! ntrag, den oben mitge- | Listen läßt \si<h die Schiffsregister - Behörde # e V dem der Abg. Richter Mei N einzuschalten, zurü>, und nat- | zeihnisse aufgeführten Heimathsha hörde jedes in dem Ver- | sähfisher Geheime Finanz-Rath Wahl und Fürstli j t wel diplomati ; T : j inni ; s l t A t E M L S Thilo beantragten, dom g "ige gas des vom Abg. | Schiffes leiht ermitteln. Heimathshafens und beziehungsweise lippischer Geheime Ober - Regierungs - Rats f arri. Oesterreich-Ungarn. Wien, 16. November. (W. T. B.) Res A lpieitien E vonn sollten. ten, Trauungen und Todesfälle. Die diesjährige Volks- und Ge- kämpft, der Präsident des Reichskan \ N enden Paragraphen be- | Alljährlih erscheinen berihtigte neue Ausgaben di Berlin abgereist, E Der Abg. Fuchs und Genossen haben heute im Abgeord ne- | Mr Bir erhielt den Agentenposten in Perak und Kapitän | werbezählung. Verordnung, die am 1. Dezember d. J pvorzuneh- befürwortet hatte, wurde das endeiini Ti ace ge/Gnes, j A E Wollfstein, 15. November. Gestern wurde hier d tenhaufe eine Interpellation, betreffend die Ausführung der | Speady den in Larut Als Sultan Ali starb, gab es zwei Be- g s diediährigen Boltszählung véshäftigten Pas g aan j : en. O E E EOLs e ünf- ; E. . ; ¿ Abstizènun A ba purden ohne Debatte angenommen, die Mehrfache, in der legten Zeit ; undawanzigjährige Jubiläum des Reichstags - De dudEs rei en A Teltishen Antheils der bischöflidhen Sdute fu E S My A R B Dem Bericht der Königlih \{<wedishen Forst- “riragg g über das Ganze des Geseges wurde bis nah er- | bräuche bei den mit landwirt eit zu Tage getretene Miß- Freiherrn von Unruhe-Bomst als Landrath des Kreises. reichischen und preußischen Antheils der ishöflihen Diözese in | mail. Ismail fungirte als Sultan und bemätigte ih der | yerwaltung für das Jahr 1873 zufolge hatten die sogenannten folg zusammenstellung des nunmehr festgestellten Geseßestcxtes | verbundenen Lotteri rthshaftlihen Ausstellungen | Wollstein gefeiert. Außer den hervorragenden Persönlihkeit Breslau, eingebracht. Kron-Insignien; aber Abdulla ist der re<tmäßige Thronerbe. | Kronparke eine Ausdehnung von 8,958,770 Quadrat-Ref (1 D.-R. = gelebt. wirthschaftlihen Angel len haben den Minifter für die land- der Stadt, des Kreises und der Nachbarkreise, ware 4 ‘ted 17. November. (W. T. B.) Auf besondere Ein- Die Häuptlinge führten die Bestimmungen der Konvention niht | 881,54 mêtres carrés) gegen 4,830,345 Q.-R. im Jahre 1870. Hierin fol “0 Abgg. . v. Behr und Frhr. v. Malzahn-Gülz haben landwirth\chaftlihen See veranlaßt, die Vorstände der Minister der landwirthschaftlichen Angelegenheiten Die Siber ladung des Kaisers Alexander begiebt fi, wie die „Polit. Kor- | aus. Es wurde demna<h mit Abdulla's Zustimmung eine | sind jedo die Impetimente einberehnet, deren Flächen im Verhält- gende Resolution beantragt: von A G A entral-Vereine in einem Cirkularresfript thal, der kommandirende General des V. Armee-C, « BrleDeno respondenz“ meldet, Erzherzog Albre<t zur Theilnahme an zweite Proklamation ersassen, welche den früheren Vertrag | niß zu dem eigentlichen Forstareal in mehreren der nörcdlihsten Pro- ae Reichstag wolle beschließen: bräuche e ba R O S zu machen, ‘daß diese Miß- bach, General-Lieutenant v. Sandrart, Ober-Präsident Gueniker: R2 dem am 8. f. Mts. stattfindenden Georgsfeste nah St. Pe- ratifizirte und britishe Beamte zu Königlihen Kom- os T: E I ava: ry Ine S vorlid a Cru MelGbfantlee que ersuchen, na< Publizirung des | Lotterien fernerhin zu Vecfagen, A Sa M anbau zu solchen glerungs-Präfident Wegner, Ober-Regierungs-Rath Frhr. v.Massen- tersburg: missäâren ernannte, „welche N Land A at L 6 By den Berecnungen des leßten norrländischen Forstcomits dürf- Hindernisse zu beseitigen, welche srerningen zu - machen, um die | das Ueberhandnehmen der Zahl der Lott ißbräuchen find zunächst | dah und der Polizei-Präfident Staudy aus Posen eingetroffen Pest, 15. November. Im Abgeordnetenhause wurde BirO hörte, daß diese a O M O da B * | fen die Kronparke in diesem Theil des Landes, wenn alle jeßt statt- Ur den Londoner a en Fettviehs | nen; sodann das Be L IG E : U re- WBayern. fi eat ie Budgetdebatte fortgeseßt. ax Uermenyi (Dpposition Der 7 ' ber | findenden Auseinanderseßungen zwischen dem Staat und den Kom- für d Markt etge S des deutschen Fettvieh ¡f estreben dur< unverhältnißm T LeThaupt Hir red y München, 14. November. Wie die „Allg. Z z Die BUdgeinen [ A A i (Opuostion Y E O G ótdét 5 ici id è- Bubéls n sepung On b: Und Den Men L Der Abg. Frhr. v. Maltahn-Gülß motivirte seinen Antr der Gewinne gegenüber der Zahl und E Q atio Werth | erfährt, wurde bei der Abreise des Königs apt A Rechten) acceptirte den Finanzausshußberiht nit als Grundlage a0 Fu ala S6 Aa s Ha et, M. e SeLA n Ae Fobenret Nou, gegen L E iee : N - 2 : L A e j (I î E EEUEA p 7 OPPPAaber (l ca. u, a "I, P und nah kurzen Bemerkungen der Abgg. Dr. Loewe, Frhr. ebenden Loose einen au< mit Berü>sihtigung des wut en Da Abmithe AespataA aus nah Staltach dirigirt, und e L E O Salina cazuiberis a “Times*-Korrespondenten in Perak vom 12. d. haben si die und südlichen ‘Schweden (in Malmö Län nie O Die na< Peissenberg befördert, Wie Minister-Präsident in einer längeren, von lebhaftem Beifall des | Malayen, sieben Meilen vom englischen Gesandtschaftsgebäude Pius irte e D ee Laa line its Lea Harden

v. Malgahn-Gülß und Frhr. N oosen meistens verknüs i intri Resolution bei Schluß de rhr. Norde> zur Rabenau wurde die | gen nit bere>ti üpften freien Eintritts zu den Ausftellun- | d ligetbält wi j s Vlaites anaenout gen nit bere<tigten Uebershuß für di i Be em genannten Blatte mitgetheilt wird, hatt i i G ; ; - " f isadi i siegen i

g men. {uß f e Vereinskasse zu erzielen, | eine große Anzahl von Arbeitern Stn / B Mose el Hauses begleiteten Neve, i wel<er ev fie alte BesGiise E GUÍERE Dapa l dirs S ito A Allmenden, die 1,842,257 D -R. einnehmen, A R

, Sr. Maj eine Delegation bezüglih der gemeinsamen Ausgaben die volle Ber- C R Verstärkungen ab, ehe sie dieOffensi f 62 Prozent unter die unmittelbare Pflege und Berwaltung des

gebäude und warten erftärkunge ) ie die Offensive ergreifen. Forstwesens gestellt. Die Wälder der Dienstgüter haben eine Ausdeh-

und endlih die mangelnde Rüfichtna i i

- l ) me au e114 i vati S T erlcztenenen, vom Reichskanzler-Amte der 0 G Veranlassung dee Belaosane bei e BAT a, O darzubringen, weshalb der Monarch vor- antworiung zu übernehmen erklärte, obshon er während der

Deutschen Kauf fahrteisGifl <en Verzeich nisse der Währéènd di U Gegenstände. Linderhof ads Station Staltah aus die Reise nah dem. Tagung der Delegation nicht Minister-Präsident gewesen fei. | „Wir erwarten“ f *gt der Korrespondent hinzu „in fieven | ‘nung von ca. 5,669,000 Q.-)î., die der Staatsgüter von 164,640 O.:R.

und Verlag von Georg R [<iffe für 1875“ (Berlin, Dru>k Zahl bei größ iese Lotterien ursprüngli< nur in beschränkter | bischof An Bi legen, Der päpsilihe Nuntius, Erz- Auch Minister Went>heim erklärte unter lebhaftem Beifall, daß Tagen Nachrichten von Offensiv-Operationen.“ Aus Cal- | und die der Güter der milden Stiflungen von 370,720 Q.-R. Nur

réeishisfe für 181% (Berlin, Drus drdheren Ausfrüerder ant Pee N Li | B l a nte E ats Mo Malen dur das er als Minister-Präsident in jeder Hinsicht seine Pflicht erfüllt cutta wird der „Times“ gemeldet, daß die daselb garni- | ein sehr kleiner Theil von diesen Watdery wird lernen ewo,

es Aeußern um Audienz bei habe und für die gemeinsamen Ausgaben die volle Verantwor- sonirenden Third Buffs, ein Ghoorka-Regiment, und eine schastet, Hus lehteren 1ouae E e D A *Shre 1873. Mas

alle diejenigen zur Führu den und ein Mi i B Berg-A m G 00 M N i‘ N er ; ttel sein sollten d Ve : iffe aufgeführt, we ng der deutschen Flagge berechtigten schaftliche l , neuere vorzügliche landwirth- ne pt < aschinen Sr. Majestät dem König zur Ueberreid iftftü j j j iren, wäre ein sträflih ie Berg-Arti : : Mill. K Schiff <aftlihe M zung von Schriftftü>ken 2c. tung übernehme. Die Kanonen nicht votiren, wäre ein sträflicher atterie Derg- Bieter find M érhali D babén: fh in ber 2 Mill. Kubikfuß betrug, wurden im genannten Jahre für Rech- 4 l nung des Staates 22,123,369 K.-F. Holz verkauft (1872 18,974,758;

le am 1. Januar 1875 und Gerät ; : na<h dem Gese vorhanden und ; l eräthe, sowie ausgewählte Zucht- ; ee.

Seite 35) in sege ai 29. Oktober 1867 (Bundes-Gesezblatt E unter das landwirthschaftlihe Publikum zu ew Y gebeten. Demselben wurde jedoch, wie die, Allg. Ztg.“ meldet, jedes- Leihtfi etwa die Hälfte

dies 499 hiffsregister eingetragen waren. Es sind asselbe noh nit soviel Einficht und Neigun , wo | mal der Bescheid zu Theil, Se. Majestät wolle ihn nit selbst b A nn gewesen. Bereitschaft zu halten, um nah Pera? abzugehen. Die hritish- ) Kf

L D L a e | Ga be E daß man ohne zu groß Geldoeclust {olt pigleid Sue dec König den Staats-Minifter des Aue ischen. tig ade O E aaen bie B M ge indische Danpfschiffahrts-Gesellschaft ist ersuht worden, Trans- 1871 20,854,767; 1879 etre Haas as now die Quan, as Verzeichniß giebt für jedes dieser Schi j egenstände hâtte versteigern können, finden j ; : rn, v. Prehshner, zur Empfangnahme dcs betreffend ü } rischen Reichstage hat den Beschluß gefaßt, gegen die Bewilligung t\chifffe bereit zu halten. Wenn CADIAS Mifehle Ziele 1 O, E T “pat wan laua Maio ar Bett

1) Das nah dem internationalen SianalSe L, an: f fast bei jeder, au der kleinsten Ausstellun fait Min Lotterien stüces. Der Justiz-Minister, Dr. v. ufe E T Alten- des Staatsvoranschlages für das Jahr 1876 zu stimmen. P a dit Aa in abei heinlidh Mitte bicfo L R ije | mit 5 und 10jährigem Abtreibungsrecht (320,600 Bäume) verkauft

\heidungs-Signal. ystem ertheilte Unter- | fah zu reinen Finanzspekulationen Gai O viel- | dem heutigen Abendschnellzug zu den Bundesrathssi Ja sd Gi: Die zwischen der öfterreichishen und der ungarischen Regie- | absegeln F ave D aibre "1970- L T, E A a

Auswahl der Gewinne und im Vertri , die in der | Berlin begeben. Für die Dauer seiner MEAEE s rung bezüglich des italienis<hen Handelsvertrages verein- d : 73 aue 982330 Kr. Der Bericht giebt demnächst interessante Mit-

rtrieb der Loose kaum mehr Staats-Rath v. Bomhard die Leitung La Ali Pr balten Austruttionen für den österreichischen Bevollmächtigten, Canada. Aus Montreal wird unterm 183. d. gemeldet: eeiluade Îher - hen IEOA 3 erth der Waldprodufte in den

| p je Guibord's Begräbniß is auf den 16. d. anberaumt worden. | ¿j 2 ie Scwierigkei l u einzelzen Landeëgegenden und hebt die Schwierigkeiten hervor, welche

nd die i i i j des Innern st le in Folge der Ungültigkeitserklärung der ersten den Sektionen der Generalstaaten gestellten Anfragen jeßt von | Ober-Offiziere sind. Von diesen gehörte

Serie Tr hi Heiter B E pr V a I E AU S B G Tei

C nene:

Bir Dav A are a Me: r deem niens Bel

2) Den Namen. î fen. n den ursprün hen r Förderung des landwirth\shaft- übernommen, *— Bezü ih der f \ Hofrath Schwege sin i onirea r y ¿ugli er auf die Be <werde des Hrn. j l, n n : Der Bürgermeister von Montreal verspricht, dem Leichenzuge | der Verwerthung der Waldprodukte aus den im Innern des Landes

4) Die Gattung (Bauark), insbesondere: lihen Fortschritts erinnern. Dómkapitulars Hohn in Würzb in Wurzburg ergangenen Ministerial-= Niederlande. E00, 13. November. - Die Besserung in reichlihen Schuß angedeihen zu lassen, und die katholische Geist- | liegenden Wäldern, der mangelhaften Kommunifationen wegen, entgegen >s Revier manchmal ein Saägebloct nur

a. bei Dampfschiffen, ob Räder- oder S Je weniger gewünscht werden k j \<iff; : - oder Shrauben - Dampf- | schaftlichen Vereinen die Ünterstü ann, daß den landwirth- | ent\<ließung vernimmt man, daß das bischöfli j i i i b. b ; ; | in i üßung entzogen verde, welhe sie | auf n T | man, daß das bishöflihe Ordinariat dem Befinden der Königin nimmt aufs Erfreulichste zu. i inden eingeschärft, fih dem Begräbniß | ftehen. Während in Zo>mo j E Tien, die durh< die Takelage und die Form rin Ausstellungen und sonstigen Bestrebungen S e Q wird, die in dieser Angelegenheit erlassene Verfügung Von heute an werden keine offiziellen ärztlihen Bulletins mehr E o L oeehalten ega E e E T5 Oete (etwas ber &0 Pf.) bezahlt wird, beträgt der Verkaufs- des Shissokörpers bestimmte Gattung nah der landes. Sa g R Lotterien ziehen können, desto energischer des Len VOY Hrn. 2c. Hohn, wie früher, zu der Berathung. ausgegeben. Die Königin hat fh bereits so weit erholt, daß ges d \ werth eines solchen in den Revieren Eketjs und Värend 10 Kronen s enennung. A inister die Vereine auf die Vermeidung der Mißbräuche | Beschlü ariats zuzuziehen , außerdem die ohne ihn gefaßten - fie hon zu wiederholten Malen auf einige Zeit das Kranken- Frankreich. Versailles, 16. November, (W. T. B.) Die | und mebr; ebenso wird eine Klafter Brennholz im Reviere Mak nar i Sai unge Pigteit (den Netto- Raumgehalt), sowohl in | ficher CaERa eren Fortdauer das Verbot aller dieser Lotterien mie üsse der re<tli<en Wirksamkeit entbehrend angesehen werdea lager hat verlassen dürfen. Der König wird nun im Laufe | Nationalversammlung erledigte in ihrer heutigen Sißung | mit 40 Oere bezahlt, im Reviere Upsala dagegen mit 18 Kronen. Wald- 6) Die eeftiven Pserdekräfte der Dampsma chinen. siver herbeiführen müßte. Die Vorstände find angewiesen wor- | Ritter v. Miller, Edler von Altammerthal ehe Felgph lager hat verlassen dürfen De K en Loo wieder gurüehren, | mehrere unbedeutendere Gesegentwürfe und beschloß in der nächsten | sann En Me lheea vorgenommen; in den in Nontlard, Dele 7) Das Jahr der iei s da Aen des Vereinsgebietes ee Ke t Lag oncaty und Einzelvereinen | bayerischen Veteranen verstatbe ammerthal, einer der ältesten. Graf von Zuylen van Nyewelt, der neu ernannte Ge- | Sizung, welche erst am Donnerstag stattfindet, die Wahl einer farlien und Värmland gelegenen muß die Natur fich selbft ‘helfen. 9, das heißt das Jahr in welchem | zutheilen, selbs auc dafü enntnißnahme und Nachachtung mit- 1K Mocsnbee, Die Saat : sandte der Niederlande für Wien, traf am 10. d. im Haag ‘ein. | Kommission zur Borberathung des (gestern mitgetheil- | Her Bericht konstatirt u. A. schließlich, daß die ungeseßliche Abtrei- , afür na / . Die Königin-Mutter is heute, von Gestern Nachmittag wurde derse!be von dem König in Audienz | ten) Preßgeseßentw urfs vorzunehmen, - Auf die Tagesord- | hung der Wälder sehr bedeutend abgenommen hat; wäzrend im Zabre

das Schiff zuerst vom St j ä apel gelaufen ist. ; für nah Kräften Sorge zu tragen, da j diese Lotterien nah Mögli gen, daß | Partenkirhen kommend, mit dem Abendzuge von Weilheim hier empfangen und beeidigt und wird fih nächstens nah Wien be- | nung dieser Sizung wurde außerdem no<h die Berathung des | 1870 von den Forstbeamten 205,075 Stü> ohne Erlaubniß gefällte Entwurfs einer Poftkonvention zwishen Deutschland | Stämme mit Beschlag belegt wurden, verminderte sich diese Zahl in

8) Das Haupimaterial aus w j it ei z elhem das Schiff erbaut ist; b; înali Ykeit eingeschränkt und i - ird bi st; b; 1 sprünglichen Zwe> erhalten bleiben. 9 n 9s Reiben D und wird bis zum kommenden Frühjahre in hiesiger geben. Am 22. d. werden zu Helder zwei Truppendeta< e-

ò verweilen, ments nah den westindishen Besigungen der Niederlande ein- | und Frankrei<, die Postmandate betreffend, geseht. 1871 auf 152,150, in 1872 auf 71,347, und betrug in 1873 nux