1875 / 286 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

K ‘M Injerate für den Deutschen Reichs- u. Kgl, Lreuß. Staats-Anzeiger, das Central-Handeltregifter und das Postblatt nimmt an: die Inseraten - Expedition

des Deutschen Reichs-Auzrigers und Königlich Prenßischen Sfaats-Anzeigers:

E Berlin, 8.W. Wilhelm-Straße Nr. 32.

teckbriefe und Untersuchungs-Sachen, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung F

Ste>briefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbrief. Gegen den Schlossergescllen Nobert Wolff ist die gerichtliche Haft wegen Unterschlagung in den Akten W. 395 de 1875 Komm. II. beschloffen worden. Die Verhaftung hat ni<ht ausgeführt werden können. Es wird ersucht, den 2c. Wolff im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm sich vorfindenden Gegenständen und Geldern mittelst Tranports an die Königliche Stadtvoigtei-Direktion hierselb abzuliefern. Berlin, den 1. Dezember 1875. Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Unter- fuchungs-Sachen. Kommission Il. für Vorunter- suchungen. Beschreibung. Altec: 24 Jahr, geb. am 28. Januar 1851. Geburtsort: Poln. Crone. Größe: 5 Fuß 3 Zoll 4 Strich. Haare: dunkel. Augen: \{<warz. Augenbrauen: dunkel. Kinn: spig. Nase: gewöhnli<h Mund: breit. Gesichtsfarbe: gesund. Zähne: vollständig. Gestalt: schlank. Sprache: deutsch.

Ste>brief. Der dur Erkenntniß vom 5. No- vember 1872 wegen Landstreicheus und Bettelns zu 4 Tagen Haft und Ueberweisung“ an die Landes- polizeibehörde verurtheilte Zimmermaun Carl Friedrich Baumgart ist am 9. November 1872 mittelst Reiseroute an die Inspektion des Land- armenhauses Straußberg dirigirt, daselbst jedo< nicht eingetroffen, Es wird um seine Verhaftung und Ueberführung an die Junspektion des Land- armenhauses Straußberg ersu<ht. Alt-Laudsberg, den 23. Nevember 1875. Königliche Kreisgerichts- Deputation. Der Polizeirihter. Signalement, Der Baumgart ift 45 Jahre alt, evangelischer Re- ligicn, zu -Spandau geboren, ¿zu Berlin ortêange- bôrig, 5 Fuß 5 Zoll groß, hat s<hwarzbraune Haare, dunkie Augenbrauen, dunkelbraune Augen, \{<warzen Bart, gute Zähne, ovales Gesicht und Kinn, gesunde Gesichtsfarbe, ist unterseßter Statur und ohne be- sondere Kennzeichen.

Der hinter dem Ziegelmeister August Karl Klose aus Stephanshain am 27, Oktober 1875 er- lassene Ste>brief ist erledigt.

Schweidniß, den 30, November 1875.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Ste>brief, Gegen Georg Ho> von Bo>let ift wegen hicr verübten Diebstahls Haftbefehl erlafsen. Sämmtliche Behörden werden ersucht, denselben im Betcetungsfall anzuhalten. Signalement soweit bekannt: Alter: circa 25 Jahre; Statur: ziemli klein, shmächtig; Schwarzes Haar, bartlos. Frauk- furt a, M,, den 2, Dezember 1875. Der Königl. Uxrt:rsuhungs-Richter. Dr. Fabricius.

Verkäufe, Verpachtungen, Suhmissionen 2c.

[9533] Steinkohlen- Lieferung. 12,000 Centner beste Oberschlesische

Stüctkohlen aus der Königshütte, in der

Zeit vom 1. Januar bis ult. Juni 1876 mit dur{- \chnittli< 2000 Centner per Monat zu liefern, fol- len im Wege öffentlicher Submisston vergeben werden.

Die Kohle ift franko Lagerplaß der Königlichen Porzellan-Manufaktur im Thiergarten zu liefern, und find die näheren Bedingungen in der Registratur daselbst einzusehen.

Schriftlich versiegelte Gebote werden bis zum Mittwoch, den 15. Dezember d, I., Mittags 12 Uhr, unter der Adresse der unterzeichneten Direktion, mit

der Aufschrift: „Kohlen-Lieferung“ angenommen.

Berliu, den 2. Dezember 1875, (Nr. 22/12)

Königliche Porzellan-Manufaktur-Direktion,

i Eisenbahn.

Am 29, Dezember d. Is, Vormittags 9 Uhr, wird die Berloosung der für das Jahr 1876 zu amortisirenden Prioritäts-Obligationen unserer Ge- ellichaft: E mae in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegii

vom 17. August 1845 verausgabten Obliga- tionen Littr, A. und B,, At

b. der in Gemäßheit dcs Allerhöchsten Privilegii

vom 25. August 1862 ausgegebenen Obliga-

tionen Littr. C. neue Emission, ; sowie gleichzeitig die Verbrennung der bis dahin zur Amortisation eingelösten Prioritäts - Obligationen in unserem hiesigen Geschäftélokale, auf dem Pots- damer Bahnhofe, stattfinden.

Derlin, den 26. November 1875,

Das Direktorium.

Berloosung, Amortisation,

Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen Papieren.

Norddeutsche Grund-Credif-Bauk.

otheken-Bersichernugs Actien-Gesellschaft. ia von Hypotheken-Autheil-Scheinen, Die nachstehend verzeihneten 5% Hypotheken- Antheil-Scheine unserer Gesellschaft : à 1000 Thlr. = 3000 Rmfk. Nr. 1598 1599 1600 1601 1602 1603 1654 1659 1693 1702 1772 bis 1780 infl, à 500 Thlr, = 1500 Rmk. Nr. 1604 1621 1622 1655 1656 1681 1699 1700

n, s. w. von öffentlichen Papieren,

à 260 Thlr. = 600 Nmk,

Nr. 1605 1618 1657 1658 1669 1670 1682 1683

1703 1705 1716 1718 1722/24 1729 1781. à 100 Thlr. = 300 Rmk.

Nr. 1696 bis 1616 incl. 1662 1663 1684 bis 1686 incl. 1691 1692 1694 bis 1698 incl. 17,4 1706 1708 1709 1713 1714 1717 1719 1726 1730 bis 1732 incl. 1740 1743 1746 bis 1750 1908 10018 bié 10029.

à 50 Thlr. =— 150 Rmkf. Nr. 1620 1664 1665 1688 1689 1707 1727, sowie die 43% Hypotheken Antheil-Scheine : Nr. 1671 1858 2032 à 25 Rmf. fündigen wir hiermit, da die denselben zu Grunde liegeude Hypothekenforderung an uns zurü>gezakllt

werden joll,

bezei<neten 5% Scheine gegen den glei®en Betrag

ungekfündigter Stücke bis zum 31. März 1826,

mit welchem Tage dic Verzinsung der Ersteren auf-

bört, sowie auch die Baareinlösung der 43 % Scheine

jederzeit c:folgen kann.

Berlin, den 1. Dezember 1875. Die Direktion,

9521 [ B ver diesjährigen Ausloosung der Brilover Kreis-Obligationen sind folgende Nummern ge- zogen : ; a. F. Emission vom 1, Oktober 1856, Litt: A. Ver; Dk. B. Nr 179/189 194 211. 212. C. Nr. 308. 375. 384. 389. 472. 473, 508. 591 072. (02. (90 (O0. D. Nr. 916. 966 976. 977. 984. 999. 1063. 1664. 1111. 1469. 1470. 1678. 1689. Hb, IL. Emission vom 15. Juli 18GO, Litt, A. Nr. 49. B: Ne (0 90.1914 C, Nr. 303. 329. 338. D. Nr. 505. 586. Die Besißer dieser Obligationen werden aufgefor- dert, die Kapitalbeträge ad a. am 1, April 1876, ad b, am 1. Sanugar 1876 bei der biefigen Kreis-

nehmen. Mit dem gedachten Tage hört die Verzin- sung auf. . Brilon, den 28. Nevember 1875.

Die Chaussec Bau- Commission.

“Rheinische Eisenbahn.

Amortisation von 47% igen Obligationen de

fion de 1869. Nach den vorschriftsmäßig pro 1875 Ausloosungen find: a. von den unterm 3 Oktober 1865 privilegirten

erfolgten

sellschaft die Obligationen:

Nr. 72,304 bis incl. 72,400

zusammen . / 97 Stü> und N O10 6 g 1

=— 600 M.

die Obligationen: Nr. 94,476 bis incl. 94,500 züsammen Nr. 98,501 bis incl. 98,553 s

zusammen O überbaupt“also 75 Stü> à 200 Thlr.

25 Stü und

am 1, April 1876 zurü> zu zahlen.

Die Inhaber der vorstehend na<h den Nummern bezeichneten Obligationen werden hiermit aufgefor- dert, dieselben vom 1. April 1876 ab, mit welchem Tage die Verzinsung aufhört, nett den bis dahin noch nicht verfallenen Zins-Coupons und den Talons bei unserer Haupt Kasse hierselbst oder bei den nad:benannten Bankhäusern: sen'schea Bauk - Berein, Herren stait hierselbft,

Herren van der Heydt, Ferien & Sne-. in Elber- feld, Ed, Frege & Cie, in Hamburg, der Filiale dcr Bank für Haudel und In? ustcie in Fraok- furt a./M., dem Schlesischen Vauk - Berein in Breslau, der Bauk für Handel und Industrie in Berlin und Herrn S. Bleichröder daselbst ein- zuliefern und dagegen den Nennwerth der Obliga- tionen mit 200 Thir. 600 Æ pro Stü> in Empfang zu nehmen. Nach dem 830. April 1876

Beffentlicher Anzeiger.

1 2, L Verkäufe, Verpaehtangen, Sutmigssionen ete,

1701 :

Mir bemerken hierbei, daß ein Umtausch der vor- !

[9534] |

Wegevaukafse gegen Rü>kgabe der Obligationen und ; der nc< ni<t fälligen Zinécoupons in Etmnpfang zu !

1865 und von 5% igen Obligationen L. Emis- | [

44% igen Prioritäts Obligationen unserer Ge- |

überhaupt also 98 Stü>x à 200 Thlr. !

b. von den unterm 14 Oftoker 1869 privilegirten 5% igen Prioritäts - Obligationen I. Emission !

dem A. Schaaffhaus- : Sal. Oppen- : heim jr. & Cie., I. H. Stein und I. D. Her- der Aachener Discouto - Gejell- schaft in Aachen, Herrn Ionas Lahga in Boun, !

5, Industrielle Etablizssements, Fabriken und Gro -sbandel,

6. Verschiedane Bekanntmachungen,

7, Literarische Ánzeigen.

8, Theater-Anzeigen.

In der Börsen. 9, Familien-Nachrichten.

beilagoa.,

A]

Juserate nehmen an: die autorisirte Annoncen-Expedition von Rudolf Mosse in Berlin, Breslau, Chemniß, Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a. M., Halle a. S., Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Straß- burg i. E.,, Stuttgart, Wien, Zürí<h und deren Agenten Ee alle übrigen größeren Aunoucen-Bureaus,

L)

: erfolgt die Einlôfung nur no< bei unserer Haupt- , Kasse, Für jeden der Zins-Coupons pro 1. Oktober | 1876 und später, welcher niht mit den ausgeloosten | Obligationen eingeliefert werden möchte, werden die : resp. Zinsbeträge an der Kapital-Summe gekürzt. Bon den sub a, aufgeführten 43 % igen Prioritäts- Otligationen find bis dato folgende bereits auêge-

looste 25 Stú> Obligationen no< ni<t zur Ein-

lôfung präsentirt worden:

| Nr. 78934 78935. 78936. 78979, 78980. 78986. | 78990, 78991. 78994. |

78998, ausgelooft pro

80155. 80156. 80157. ausgeloost pro 1. April

78987. 78988. 78989. 78995. 78996. 78997. 1. April 1874, und !| Nr. 80149. 80153. 80154. j 80191, 80192. 80193, | 1875.

Die Inhaber dieser Obligationen werden daher zur Einlieferung derselben und der zugehörigen ver- fallenen Zixs - Coupons hiermit wiederholt aufge- fordert.

Kölu, den 1. Dezember 1875.

Die Direktion.

| 25 H 8 Bekanntmachung. i Zu den Sehuldverschreibungen der Nassauischen

Landesbank zu Wiesbaden [itt. A. & B. : emittirt auf Grund des Geseßes vom 25. Dezember : 1869, betreffend die Landesbank in Wiesbaden und ! des hierzu crlafscnen Verwaltungsregulativs wird zu | Unfanrg kommenden Jahres eine neue Coupons-

Serie nebst Talon ausgegeben.

Die Juhaber sol<er Schuldvers{reibungen werden hiervon mit dem Anfügen in Kenntniß geseßt, daß | die nenen Couponsbogen nebst Talons gegen i Einreichung der älteren Talons sowohl bei der vuterzeichneten Behörde als au< dur< alle Agenturen der Nafsauischen Landesbank und hinsichtli< der (verloosbaren) Schuldverschreibungen der Nassauischen Landesbank Lütt. W. auch | dur< Vermittlung des Baukhauies der Herren | M, A. von Rothschild & Söhue in Franksurt ¡ a. M, bezogen werden können. i Die Agenturen der Nassauischen Landesbank sind ; angewiesen, den Empf. ng der ihnen überreichten Talons auf einem zweifa<h auszufertigenden und | zu unterzeihnenden Verzeichnisse, von wel<hen Exem- | plare bei diesen Siellen unentgeldlih zu haben sind, : zu bescheinigen. Wiesbadetz, den 1. Dezember 1875, Direction der Na}. Landesbauk. Olfenius.

| [9486] } In Gemäßheit des $. 23 des Geseßes vom | 26. April 1870, betreffend Errichtung einer Ab- | 1ôsungs-Tilgungskasse, wird hierdur<h zur sffeatlichen ! Kenntniß gebracht, daß bei der geseßlichen, am 24. v. M. stattgehabten Ansloosung von Schuld- | verschreibuugen der Ablösungs-Tilgungskasse ! ausgeloost find: : Litt. B. Nr. 144 über 300 Æ, : Litt, C. Nr. 104, 1906, 306 und 326 über je T5 M, ¡ Litt, D, Nr. 157, 245, 252, 256, 390, 418, 449, 1 452, 456, 499, 504, 620 über je 30 Æ Die bezeichneten Obligationen werden vom 1. April ' f, I. 1876 au gegen Rü>gabe derselben nebst Ta- : lons und no< nit fälliger Coupons bei der Ab- | 1ôsungs-Tilgungskosse zu Bückeburg gegen Baarzah- f lung zum Nominalwerthe eingelöst. : Von bereits früher ausgeloeften Schuldverschrei- i bungen sind noch nit eingelöst : | Litt. B. Nr. 38 und 132 über je 200 , i Litt, C. Nr. 41, 43 und 57 über je 75 M; Tatt. D. Nr. 5/11, 16, 27, 3904 324380, 444 462, 464 und 465 über je 30 M Nach $ 23 resp. 18 des citirten Geseßes beträgt die Verjährurgsfrist, welche von dem auf den Fällig- kfeitstermin folgenden leßten Dezember läuft, für Schuldverschreibungen 10 Jahr, für Coupons 0e 3 S Sa Vückeburg, den 2. Dezember 1875. Direïtion der Ablösfungs-Tilgungskasse. Spring.

[9483] h Königlich Ungarische 5 proz. Ostbahu- Staats - Obligationen.

Liste der bisher gezogenen Obligationen.

Nr. 39,249. 41,975. 45,042. 61,795. 87,490 mit Á. 600 zahlbar am 3. Januar 1876 ab in Berlin bei der Dircktion der Diskonto-Gesell- schaft und Herrn S. Bleichröder,

Bergbau-Gesellschaft „,

an die genannte Gesellschaft bei uns anzumelden. Dortmund , den 1, Dezember 1875.

Nachdem die Auflösung und Liquidation der

[9526]

Vereinigte Westphalia“

in der Generalversammlung der Actionaire am 16. Oktober d. J. beschlossen worden, fordern wir die Gläubiger unserer Gesellschaft gemäß $. 243 des Handels-Geseßbuches hierdurh auf, ihre Forderungen

Der Vorstand.

15. Januar 1876, Nacmittogs 3 Uhr, im

ergebenst eingeladen. Tag

1711 1712 1721 1907,

Verschiedene Bekanntmachungen.

Rheinishes Walzwerk Mülheim a. Rhein.

Die Herren Actionaire unserer Gesellshaft werden hiermit zu der am Samstag, den

Geschäftslokale des Werkes stattfindenden

außerordentlichen Generalversammlung

esordnun F E Antraa auf Liquidation der Gesellichaft und Beschlußfassung hierüber. Mülheim a. Rhein,-den 3. Dezember 1875.

Der Vorstaud.

Cto. 12/12.)

_In der Generalversammlung vom 30. August d. J.

ist die Liquidation unserer Gesellschaft be-

\s<hlofsen worden, und fordern wir, gemäß $, 243

des Handelsgeseßbu<8, die Gläubiger auf, ihre For-

derungen bei dem unterzeihneten Liquidator hier,

Großbeeren-Stxraße 78, anzumelden.

Berlin, den 1. Dezember 1875.

Bercinuiate Weißenfelser Kohlenwerke im Lün.

SehéeflIler. 19373]

Norddeutsche Grund-CreditBauk.

E - Versicherungs - Aktien -Gesellschaft, Geschäfts-Uebersiht pro mlt. November 1875,

tûva. Kassabestand . . M 20.022 (0 Wechsel-Bestand . 843,635. 10, Effekten-Bestand. . 88,576. 05. Kontgo-Korrent-Debitores a TOC90. 00 Eigene Hypotheken-Konto 11/919 150 72 Lombard: R C e C0200 Grundstü Kouto 0 948871 10. P assiva, Aktien-Kaplal E 4000,000: Konto - Korrent - Kreditores und De, 716,674 Amortisations-Kassa-Konto 63,118. Verkaufte Hvpoth.-Antheilscheine, 8,593,650. O 584,100. 300,000.

Y

Verkaufte Pfandbriefe . Hypotheken-Konto . . . ¿, Berlin, den 30. November 1875. Die Direktion. Noseunstein, Dr. Solds<hmidt.

[9529] Auhalt-Dessauische Lazdesbauk, Uebersicht am 30. November 1875.

s Activa. Gedragl8 Geld... M 740,306.

Kassenanweisungen und fremde Banknoten . . C e A DAL Wechselbestände -, e e A2 OTA SOMDardDDeaude 2 DOTIO GTetenbean E S 4,180. Forderungen in laufd. Re<hnungen p, 6,119,527.

Hypothekenforderungen, Abth. f. MRealtreditge[Mätt . . «. » 8,215014. Immobilien 60,000. 6,000,000. 7,936,900.

Aktien-Kapital Emittirte Pfandbriefe . 2 Noten im Umlauf 2,898,569, 25. Depositen-Kapitalien . 6 1,437,644. Guthaben in lauf. Rechnungen 832,020. Guthaben auf Rechnungsbücher. 223,296. —. L 640,282, 70. 45,000. —.

DLCICRD O a i

Spezial-Reservefond . . Dessau , den 30. November 1875. (Ag. Dess, 195.) Die Direktion.

Hermann Kühn. Offent.

Passiva.

A S

Allgemeiue Deutsche Pensions-Austalt für Lehrerinnen und Erzieherinnen.

Mit Bezug auf unsere Bekanntmachung vom 22. Oktober d. J. bringen wir hiermit zur öffentlichen Kenntniß, daß der dur< Wahl auf Grund des $. 16 des Statuts vom 28, September 1875 gebildete Gentcal-:Verwaltungs8auë\{huß der Anstalt besteht aus 1) dem Ministerial-Direktor Gceiff als Direktor, 2) dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath Wüähold als dessen Stellvertreter, 3) dem Schul-Direktor Professor Dr. Haarbrüd>er als Schriftführer, 4) dem Geheimen Regierungs-Rath VBeiuert als dessen Stellvertreter, 5) dem Banquier Iulius Bleich- röder als Schaßmeister. Der Central-Verwaltungs- aus\<uß verwaitet die Anstalt und vertcitt dieselbe in allen ihren Angelezenheiten und Rechtsgeschäften. Schreiben und Sendungen, welhe unsere Anstalt betreffen, sind an den CGentral-Verwaltungsausshuß zu Händen des genannten Direktors, Unter den Linden 4, zu adresfiren, welche: auf Wunsch Dru>- erxemplare des Statuts und des Aufnahme-Antrag- Formulars verabfolgt. Zuwendungen zum Besten unseres Hülfsfonds, um welche wir angelegentlih bitten, ist je>es Mitglied des Kuratoriums in Eæ8- pfang zu nehmen bereit. Die geehrten Redaktionen deutscher Zeitungen und Zeitschriften bitten wir um gefällige unentgeltlize Aufnahme dieser Bekannt- machung.

Berlin, den 30, November 1875.

Das Kuratorium.

Miß Archer, hier, Bellevuestr. 6. Frau Präsident Elwanger, hier, Margarethenftr. 16. Frau Staats: Minister Falk, hier, Unter den Linden 4. Fra Ministerial-Direktor Förster, hier, Matthäikirchstr. 19. Frau Ministerial-Direktor Greiff, hier, Genthinerstr. 13F. Fräulcin Ha>enshmidt, Charlottenburg, Leibnißstr. 8. Fräulein Kannegießer, hier, Magde- burgerstr. 7. Fräulein Mithène, hier, Char- lottenftr. 14, Gräfin F. v. Reventlow, hier, Ober« wallstr. 22. Fräulein Starklof, Schleswig. Frau Schepeler-Lette, hier, Kleinbeerenstr. 26. Fräulein Schneider, Bromberg. Fräulein Stöphasius, hier, Mariannenplaß 14. Frau Unter-Staatssekretär Sy- dow, hier, Schöneberger Ufer 236. Geh. ditbaraiR Beinert, hier, Kleinbeerenstr. 10, Stadtschulrat Bertram, hier, Lüßower Ufer 11, Banquier Julius Bleichröder, hier, Friedrihsr 100. Pr. Georg v. Bunsen, hier, Maienstr. 1, Sculdirektor Die>- mann, Hannover. Schuldirektor Erkelenz, Cöln. Schulèirektor Gleim, Breélau. Professor Dr. Gueist, hier, Linkfstr, 40. Ministerial-Direktor Greiff, hier, Genthinerfstr. 13F. Schuldirektor Dr. Haarbrü>er,

ier, Prinzenstr, 45. Schulvorsteher Dr. Hermes, biez Teltowerstr. 7. Schuldirettor Nölde>e, Leipzig. Geh. Reg.-Rath Dr. Schneider, hier, Bernbur-

erstr. 8. S@uldirektor Schornstein, Elberfeld.

eh. Ober-Reg.-Rath Wäßoldt, hier, Körnerstr. 7. Dr. Wehrenpfennig, hier, Eichhornstr, 10. Prov,- Schulrath Weßtel, hier, Schellingstr. 6. Dr, Zillmer,

hier, Großbeerenftr. 64,

Zweite Beilage

F, 2BG.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen St(uats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend den 4, Dezember

x E E Inserate für den Deutschen Reichs--u. Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das

Postblatt nimmt an: die Inseraten - Expeditio des Deutshen Reihs-Anzeigers urd Königlich Preußischeu Staats-Anzeigers:

Berlin, 8. W. Wilhelm-Straße Nr. 32.

n 1, Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen, 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergi. 3, Verkäufe, Verpaehtungen, Submissionen etc, 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

u, s, w yan öffentlichen Papieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

17D.

9. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel,

. Verschiedene Bekanntmachungen,

. Literarischs Anzeigen.

. Theater-Anzeigen. ] In der Börsen-

. Familien-Nachrichten, { beilage.

Subhastationen, Aufgebote, Vor: ladungen u. dergl.

(7917) Oeffentliche Vorkadung.

Die Kaufleute Soberuheim & Cohen hier Friedrihstr. 123 haben unter dem 29. Septemter d. J. dur<h ihren Mandatar, Justiz-Rath Klemm hier, ggen den Masten- und Holzhändler L.

Lehmaun eine Wechselklage wegen 1200 Mark nebst -

6% Zinsen jeit 12. Juli d. J, 8 Mark 50 Pfen- nige Protestkosten und £% Provision angebracht und damit ein s{<leuniges Arrestgesu<h verbunden.

Die Klage ift eingeleitet, der Arrest angelegt und da der jeßige Aufenthalt des 2c. Lehmann unbekannt ist, so wird dieser hierdur< sffentli< aufgefordert, in dem zur Klagebeantwortung und weitern münd- lichen Verhandlung in der Haupt- und Arrestsache auf

den 4, Februar 1876, Vormittags 11 Uhr, vor der unterzeichneten Gerichtêdeputation im Stadt- gericht8gebäude, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 67, anstehenden Termin pünktlich zu erscheinen, die Klage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle zu bringen, und Urkunden im Original ein- zureichen, indem auf spätere Einreden, welche auf Thatsachen beruhen, keine Rü>sicht genommen wer- den kann,

Erscheint der Beklagte zur bestimmten S!unde nit, so werden die in der Klage angeführten That- sahen uno Urkunden auf den Antrag des Klägers in contumaciam für zugestanden und anerkannt er- achtet, und was den Rechten na daraus folgt, wird im vit gegen den Beklagten ausgesprochen werden.

Verlin, den 5. Oktober 1875.

Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen, Prozeßdeputation I.

[8651] Ediftal-Citation.

Die Arbeiterfrau Lisette Bokowski, geborne !

Bartsch, aus Alenburg, hat gege ihren Ehemann

den Arbeiter August Bokowski mit der Behaups- .

tung, daß derselbe fih im Januar 1873 von seinem früheren Wohnorte Allenburg entfernt, und seit jener Zeit von seinem Aufenthalte keine Nachricht gegeben abe, die Trennung der Che wegen böslicher Ver- assung im Wege der Klage nahgesu<t. Zur Be- antwortung dieser Klage und weiteren mündlichen Verhandlung wird der genannte Arbeiter August Bokowski auf den 18. Februar 1876, Mit- tags 12 Uhr, in das hiesige Terminszimmer Nr. 31 unter der Verwarnung hierdur< vorgeladen, daß im

Falle seines Ausbleibens gegen ihn in contumaeiam '

verfahren wcrden wird. Wehlau, den 28. Oktober 1875. ôniglihes Kreisgeriht. I. Abtheilung.

[9487]

Der Schiffer Hermann Theodor Wilhelm Engel (Engell) von hier, fowie der Steuermann Wilhelm Ferdinand Chr. Heinri<h Levzow und der De>éjunge Heinri<h Ludwig Johann Bi>, beide ebenfalls von hier, wel<he mit dem am 9. November 1872 von Söderarm bei Sto>holm na< Rofto> abgegangenen Schoonerschiffe „die Frau Sophie“ verschollen find, werden näheren Inhalts des den Me>lenburgischen Anzeigen und den biefigen Zeitun- gen inferirten ausführli<hen Proklams hierdurch edictaliter geladen,

binnen se<s Monaten a dato

sih bier persönli zu gestellen, oder von ihrem Leben und Aufenthalte hierher Kunde zu geben, unter dem ein- für allemal angedrohten Rechténachibeile, daß sie für todt werden erflärt und über ihr Vermögen den Rechten gemäß wird verfügt werden.

Vom Obergerichte, Rosto>, 20, November 1875.

C. Th A. Stahl,

(H.05320,) Protonotar.

Aufgebot unbekanuter Deposital-Interessen- ten, lle Diejenigen, welche an das Depositorium des Kaiserli< Deutshenu Konsulates I Smyrna aus Hinterlegungen, wel<he vor dem 23. Juni 1873 datiren, no< glauben Ansprüche erheben zu können, werden hierdurh aufgefordert, diese ver- meinten Ansprüche in einem zu diesem Behuf auf den 4. Iauuar 1876, 10 Uhr, auf dem Kaiser- lih Deutschen Konsulate zu Smyrna angeseßten Termine persönli<h oder dur< gehörig legitimirte Stellvertreter anzumelden, widrigenfalls sie jeden Anspruches an das gedachte Depositorium für ver- lustig erklärt werden werden. Insbesondere werden, na< fruhtlosem Ablauf jenes Termins,“ die im mehrgenannten Depositorio befindlihen und als von unbekannten Eigenthümern herrührend bezeichneten Depositengelder, nämli 127 Piaster Gold, 2 Piaster Kupfer, 17 Franken und 120 Groffi (Regno utr, sicil) gelôs<t und definitiv zur Konsulatskasse ver- einnahmt {verden. Smyrua, den 3. November 1875. Kaiserlich Deutsches Konsulat, Dr. Grisebach,

mr

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c<+ Am Mittwoch, den 8. Dezember 1875, Bor- mittags 10 Uhr, soll in unserem Magazin am Königsgraben Nr. 16 eine Quantität Roggenkleie, ßmehl und Heusaamen 2c, gegen gleih baare ezahlung öffentlih meistbietend verkauft werden. erliu, den 29. November 1875, Königliches Proviant-Amt.

[9390] Befanutmachung. Am 13 Dezember 1875, Bormittags 9 Uhr,

: werden auf dem hiesigen G wehrplan Ppir. 18,400 Klg. alter kohlenftcffffarmer Gußstahl und Eisen melirt, potr. 6200 Klag. altes Gußeisen, eine Partie Brennholz, $8 Supports, 6 Schraub- sttê>e, 1 Handkahn, 3 Fenster, 1 Jauchpumpe, 4 Schleifsteine, 5 eiserne und hölzerne Riem- trommeln, 44 Vorgelege, 16 Schleifdorne, 13 Sperrhaken, 1 Vorrichtung mit 2 Trommeln

¿um Aufwi>eln des Bleidrahts, 38 hölzerne Kar- ren,” 7 Oefen von Eisen, 90 Hängearme, Haar- decken. 75 Hängelampen,

öffentiih meistbietend gegen glei<h baare Be-

zahlung in deutscher Neichsmünze verkauft.

. Reflektanten werden mit dem Bemerken hierzu eingeladen, daß die Verkaufsbedingungen im Termine bekannt gemacht werden aber auch s{<on vorher im diesseitigen Bureau während der Dienststunden ein- gesehen werden können.

Spandau, den 26. November 1875, Königliche Direktion der Gewehrfabrik.

[9410] Berdingung. :

Zum Erweiterungsbau des hiesigen Königlichen Hauptsteueramtes soll die Lieferung von verschiede- nen Sandsteinarbeiten im veranschlagten Betrage von 41009 Æ in unbeschränkter Submission vergeben werden.

Im Baubur-au, Revisi-néhaus des 1. Packhofes, find Zeichnungen, Anschläge und Bedingungen ein- zusehen, Abschriften und Zeichnungen für auzwärtige Unternehmer gegen Erstattung der Gebühren na<h-

: zusuchen, und gehörig bezeichne‘e, vershlossene Ge- bote einzureichen, derea Eröffnung

Montag, den 10. Ianuar L, / : in Gegenwart betheiligter Unternehmer erfolgen wird. ¿ Königsberg, den 29. November 1875. i Hellwich, j Königl, Bauführer,

[9387]

Im Wege der Submission sollen beim unterzeih- neten Artilleriedepot ca. 451 Ctr. gegossene Kar- täts{kugeln, ca. 276 Ctr. Gußeisen in 247—28 cm. éxcentris<en Bomben verkauft werden, wozu. ein Termin auf den 16. Dezember c.,, Bormittags 10 Uhr, in unserem Bureau, Artillerie - Zeughof, Frauenstraße Nr. 53, angeseßt if. Versiegelte Of- ferten mit der Aufschrift: „Submission auf den Ankauf von Gußeisen“ sind vor dem Termin ein- zureichen. Stettin, den 26 November 1875. j Artilleriedepot.

: [9386] j j Die bisher als Pulver-Magazine benußten mit ? Bombenbalkende>e versehenen Reduits in den Lünet- ; ten A. und B. vor Fort Preußen, an der Berliner | resp Pasewalker Chaussee gelegen, sollen zum Ab- bruch an den Meistbietenden verkauft werden, und ift ein Termin hierzu im Bureau des unter- zeichneten Artillerie: Depots auf Montag, den 13. Dezember, Bormittags 10 Uhr, angeseßt. Die näheren Verkaufsbedingungen sind ebendaselbst ein- zusehen. Behufs Besichtigung . der qu. Gebäude wird \si< ein ‘Zeug-Feldwebel am Montag, den 6. und Donnerstag, den 9. Dezember cr., Vormittags 10 Uhr, an Ort und Stelle befinden. Stettin, ‘den 27. November 1875. Artillerie-Depot.

[9256] Ostbahn.

S

{ , Die Anfertigung und Lieferung von L 5,000,000 Klgr. R (Stahl- ienen), 20,000 Klgr. Laschenschraubenbolzen nebft 5 Stük Schraubenschlüs- seln dazu, 65,000 Klgr. Hakennägel und ¿ 35,000 Klgr chienens<hrauben (Tire- Fonds), soll im Wege der öffentlihen Submission vergeben werden. : Offerten hierauf find an uns portofrei und ver- siegelt und mit der Aufschrift : „Submission auf Lieferung vou Stahl- schienen resp. Schienenverbiudungs-Mate- rial für die Königliche Ostbahn“ versehen, bis zu dem auf Donnerstag, den 9. Dezember d, I., Bormittags 11 Uhr, in unserem Central-Bureau auf dem Bahnhofe

Submittenten eröffnet werden. Die Submissions- Bedingungen liegen auf den Börsen zu Berlin, | Breslau und Cöln, sowie in unserm Central-Bureau hierselbst zur Einsicht aus und werden au< auf ortofreie, an unsern Bureauvorsteher, Rechnungs- ath Reiser hierselbft, zu richtende Anträge unent- geltlih mitgetheilt. Cto. 243/11.) Bromberg, den 15, November 1875.

Königliche Direktion der Ostbahn. 19156) Königliche Ostbahn.

Es soll die Anfertigung der Maurer-, Hausstein-

hierselbst anberaumten Termine einzureichen, in wel- <em dieselben in Gegenwart der etwa erschienenen

der Rüstungen zum Bau der 4 Portalthürme der Weichselbrü>e bei Thorn im Wege der Submission vergeben werden.

Termin hierzu ist auf Montag, den 20. De- zember 1875, Bormittags 11 Uhr, im technischen Büreau der Eisenbahn-Kommission hierselbst ange- seßt, in welchem die bis zum Termin portofrei und veisiegelt mit der Aufschrift :

Submissiou auf Ausführung von Maurer-

und Zimmerarbeiten zum Bau der Portal-

thürme der Weichselbrü>e bei Thorn eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa er- schienenen Submittenten eröffnet werden.

Später eingehende Offerten werden nit berü>- sichtigt.

Die Lieferungsbedingungen und Zeichnungen liegen im vorbezeichneten Büreau zur Einsicht aus, Ab- \chriften des Arbeitsverzeichnifses und der Bedingun- gen können vom Büreau-Vorsteher Herrn Ohme ge- gen Erstattung der Kosten in Empfang genommen werden, Cto, 10/12.)

Bromberg, den 24. November 1875.

Königliche Eisenbahu-Kommission.

(94131 Submissions- Anzeige.

Die Lieferung vou se<s Stü> hydraulishen Win- den mit einer Tragfähigkeit von 20 resp. 12 und 8 Tons foll am

18, Dezember d. I., Mittags 12 Uhr,

im Wege der Submission vergeben werden.

Reflektanten wollen ihre desfallfige und mit der Aufschrift :

„Submission auf hydraulishe Winden“ versehene Offerte bis zu dem vorangegebeuen Termine der unterzeichneten Kommission vershlo}sen uud porto- frei einsenden. j /

Die bezüglichen Lieferungs-Bedingungen liegen in unserem Büreau zur Einsicht aus; auf Verlangen und gegen portofreie Einsendung der Kopialien mit 50 Pfennigen werden dieselben au<h per Poft aus- gehändigt.

Kiel, den 27. November 1875.

Kaiserliche Hafenbau-Kommission.

zt Ä

Inserate n ehmen an: die autorisirte ati tion von R udolf Mosse in Berlin, Breslau, Shemnitz, Cöln, Dres den, Dortmund, Frankfurta. M., Hallea.S., Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Straß-

1 burg i. E., Stuttgart, Wien, Zürich und deren Agenten,

sowie alle übrigen größeren Ænnonceu-Bureaus, Æ

Landgr. HWess. cone. Landesbank Homburg v. d. Höhe. Status am 30. Novbr. 1875.

[9536] Activa, (Fr. 29/XEL.) Actie e. M 48246. Dee 5 36,630. Noten anderer Banken res 43,268 Wechselbestand ¿ U BCIO8T. Lombard-Forderungen . ¿2° 199:360

2

ÿ

9 v (| ?

Effektenbestände . 848,972. Sonstige Activa . 1,839,825.

y

Passiva. Grund- Kapital

Reservefonds C Betrag umlaufender Noten . , , Sonstige täglich fällige Verbind- Oen An Kündigungsfrist Verbindlichkeiten. . . DCREDC Sonstige Pasfiva i, SIAGAI:

M. 1,714,285. 39,714. 96,000.

[l

7

y

gebundene

l

LUebersicht der

Säachsischen Bank

zu Dresden

am 30. November 1875, Activa.

Coursfähiges deutschas Geld . .. 43,147,401

Reichskassenscheine 48,015

Noten anderer deutscher Banken » 10,696,698

Sächsisches Staatspapiergeld . 100,431

Sonstige Kassenbestände d 320,359

Wechsel-Bestände 46,503,382

Lombard-Bestände 8,999,986

Effecten-Bestände * 1,525,700

Debitoren und sonstige Activa, y»,y 16,927,773 Passîìva.

M 830,000,000

000,000

[9531]

M,

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

[9527] CONMOL N ERENTON er Ritterschaftl. Privatbank in Pommern

gemäß $. 40 der Statuten vom 24. August 1849 vom 30, November 1875. Activa. 1) Baarbestand a, an gemünztem Gilde b. S ga, assenscheinen Z e, an a e 4,390 weisungen d, Noten der REGiGen ank und an- derer deutschen O i! 9

Wechselbestände. . . . Lombardbestände . .. 4) Staatspapiere und andere Bör-

E s d 5) Verschiedene Forderungen und

E ee s 6) Staats\chuldscheine bei der König- li<en General-Staatskafselaut 5:5 E Stau.

Passiva.

Grundkapital Messe L S, Banknoten und Depositenscheine n E a Die sonstigen tägli<h fälligen Verbindlichkeiten e E et tio Die an eine Kündigungsfrift ebundenen Verbindlichkeiten . ie sonstigen Passiva s Vom Siaate gegen obiges Depot ad 6 realisfirte Bank- Mee: S D. E i el 6 Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren Wechseln . . ._. Steirin, den 30. November 1875.

Direktorium der Ritterschaftlichen Privatbauk in Pommern. Hindersin. FPabst.

Stand der Aetiva und Passiva

der Communalständischen Bank für die Preußische Oberlausiß, am 30, November 1875, Activa: Metallbestand 1,068,811 4 Bestand an Reichskassenscheinen 1225 4A Noten anderer Ban4 fen 97,480, Wechsel 11,973,826 # Lombard vacat. Effecten 587548 X Sonstige Activa 3,799,925 M

Passìva : Grundcapital 4,500,000 Æ. Reserve-

M 1,087,784

527,530 M 1,619,664 , 14,805,324 + 2,583,080

489,567 1,831,355

2) 3)

843,000

5,697,000 1,709,100

2,012,435 1,621,112 7,991,455 1,939,254

843,000

3,358,329

| fond 1,125,000 A Umlaufende Noten 2,800,160 46

Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten 540,142 4

! Kündbare Schulden 7,785,483 4. Sonstige Passiva

127,883 M

Weiter begeben sind 573,616 A Wechsel, sämmt- [9509]

' verseß- und Zimmerarbeiten, sowie die Anfertigung lih innerhalb 14 Tagen fällig.

Eingezahltes Aktienkapital, ... 70,853,460

Reservefonds L Banknoten im Umlauf L Täglich fällige Verbindlichkeiten 1,850,174 An Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten » 20,784,669 Sonstige Passiva s 1,381,442 Von im Inlande zahlbaren, noch nicht fälligen Wechseln sind weiter begeben worden M 1,289,402 39 „s. Die Direktion.

Bank für Süddeutschland, [9507] Stand am 30. November 1875,

M S 19,520,383/30 14,850/—

1,005,752/14 113,883¡— 20,654,868 47 21,964,105/05 3,812,630|— 7,076,829/27 438,846/15 8,401,180/57 62,348,459 48

| Passivas |

L} Actiencapital 22,389,000|— IL| Reservefonds 1,369,302/60 ITI,| Unkostenfonds 104,23666 IV,| Noten in Umlauf 86,937,540 V.| Täglich fällige Gathaben : 8,5962|27 VI,| An Kündigungsfrist gebundene | Guthaben VII.

L

1) Coursfähiges deutsches Geld

2) Reichskassenscheine ....,.

3) Noten anderer deutscher Banken

4) Deutsches Staatspapiergeld

Gesammter Kassenbestand Bestand an Wechseln IIL| Lombardforderungen IV.| Eigene Effekten V, | Immobilien VE

II.

_1,539,817/95 62,348,459/48

j Eventuelle Verbindlichkeiten aus zur. in Cass0 gégebenen, im Inland zaklbaren Wechseln: A 1,952,645, —.

Î ait aoietiiiaa: api

Stand der Niedersächsisheu Bank.

Bückeburg, am 30. November 1875. ! [9525] Actîivo.. E Dea: s e oe M 1ORRIOD Reichskafsenscheine und Preußische

Banknoten C C L eA a6 505,309 Noten anderer Bankea 529,500 O e s c % 6,198,700 Lombardforderungen 386,400 Sa 2e 281,100 | Sopstige Aktiva 7,158,900 { Grundkapital 6,000,000 l Mtievefoud aa So Bp | Banknoten im Umlauf . . . i Täglich fällige Verbindlichkeiten . Verbindlichkeiten mit Kündigungsfrist 2 ; Sonstige Pasfiva . . « « ¿ 236,900. ! Weiter begebene, im Inlande zahlbare, Wechsel, bis : zum 13, Dezember a, e. laufend, heträgen

M 1,386,366. Y wf

. A o M ,