1875 / 286 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sonnenburg. Bekanntmachung. In unser Firmenregister ist folgende Firma eiu- getragen worden : Colonne 1. Lauf:nde Nr. 75, L 2, Bezeichnung des Firma-IFnhabers : : Brauereibesitzer Wilhelm Menze. t 3. Ort der Niederlaffung : Sonnenburg. ä 4. Bezeichnung dex Firma: W. Menze. S 5, Zeit der Eintragung: Eingetragen zufolge Verfügung vom 27. No- vember 1875 an demselben Tage. (Akten, betreffend das Firmenregister, vol, I[IT. Fol. 180.) A Weicbert als Sekretär. Sonnenburg, den 27. November 1875. Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Stolp. Die unter Nummer 175 {unser eingetragene Firma: C. A. Mischke ist erloshen und dies heute im Register vermerkt. Stolp, den 25. November 1875.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. Trier. Unter Nr. 138 des hiesigen Gesellshafts- registers is heute cingetragen worden, “daß in die zu Trier unter der Firma „Fr. Lin“ domizilirte Handelsgesellschaft der zu Trier wohnende Buch-

dru>er Eduard Linh

am heutigen Tage als G-sellschafter eingetreten ift, mit der, au<h den übrigen Theilhabern Friedrich Lin und Jakob Lin, Beide Buchhändler zu Trier, zustehenden Befugniß, die Gesellschaft zu vertreten.

Trier, den 27. Nov-:mber 1875.

Der Handelsgerichts-Sekretär. Hasbron.

Trier. Sn das biesige Gesellschaftsregister ift heute unter Nr. 206 eingekragen worden die Hau- delsgesellshaft unter der Firma

„Gebr. Zwi“ mit dem Sitze in St. Maithias, bei Trier, welche am 1. November d. J. begonnen hat.

Die Géfellschafter find: Wendel Zwi> und Jo- hann Matthias Zwi>k, Beide Stärkefabrikanten, wohnhaft zu St. Matthias, von denen Jeder berech- tigt ift, die Gesellschaft zu vertreten.

Trier, den 27. November 1875,

Der Handelsgerichts-Sekretär. Hasbron.

Trier. Unter Nr. 819 und 1135 des hiesigen Firmenregisters i} heute eingetragea worden, daß der früher zu Bernkastel, j-t zu Trier wohnende Kaufmann JIsay Frank seinen Wohnsitz, fowie seine Handeleniederlassung unter der Firma „Isay Frank“ von Bernkastel nah Trier verlegt hat. Trier, den 27. November 1875. Der Handelsgerihts-Sekretär. Habsronu.

Trier. Sn das biefige Gesellschaftsregister ift

heute unter Nr. 207 eingetragen worden die Handels-

gesellschaft unter der Firma i „Geschwister IJohäntges3“

Bekauutmachun . h Firmenregisters

mit dem Sitze in Schweich, welche am 25. Oktober j

1865 begonnen hat. Die Gesellschafter sind: Johann Matthias Johänt- ges junior, Kaufmann, und Catharina Johântges, Kaufhändlerin, Beide wohnhaft zu Schweich, von E jeder berechtigt ift, die Gesellschaft zu ver- eten. Trier, den 28. November 1875. Der Handelsgerichts-Sekretär. Hasbron.

Vacha. Bekanntmachung.

Laut Beschlusses von heute iit Fol. 68 des Han- delsregisters der unterzeichneten Behörde die Firma A. & H. FleisWhauer zu Vacha gelöscht, und sind die beiden Inhaber A dam und Heinrich Fleis <- hauer daselbst als Liquidatoren eingetragen,

ferner ist. ebensalls laut Beschlusses von heute Fol. 70 der kürzlich verstorbene Heinrih Schimmelpfeng äls Mitinhaber der Firma H, Schimmelpfeng & Burghardt zu Vacha gelöst, und statt dissen seine Wittwe und Erbin Christine Elise Shimmelpfeng, geb. Heß daselbst als Mitinhaberin eingetragen worden.

Bacha, den 20. November 1879.

Großherzogli<h S. Justizamt das. Friderici.

Wilhelmshaven. Befanutmadchung.

Auf Fol 33 des hiesigen Handelsregisters ist heute die Firma: „Ferdinaud Schmid1’'s Buchhandlung C. Lohse“, als deren Inhaber der Buchhänètler Carl Lohse hie- selbst und als deren Niederlassungsort Wilhelms- haven eingetragen.

Wilhelmshaven, den 30. November 1875.

Kön gliches Amtsgericht. Lauenstein.

Wilhelmshaven. Befauntmathung.

Auf Fol. 2 hiesigen Handelsregisters zur Firma Ferdinand Schmidt ift eingetragen, daß die Firma erloschen ift.

Wilhelmshaven, den 30. November 1875.

Königliches Amtsgericht. Lauenstein.

Zeütz. Jn unser Firmènregister ist unter Nr. 358 die zu Zeiß domizilirende Firma: P, Blaunkcuburg und als deren Inhaberin: die verehelichte Pauline Blankenburg, geborene Weber, zu Zeiß zufolge Ver- fügung vom heutigen Tage eingetragen worden. Zeit, den 25. November 1875. : Königliches Kreisgericht. ' 1. Abtheilung.

Zeichen - Register.

(Die “ausländischen Zeichen werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Aachen. Als Marken find eingetragen zu der Firma: I, H. Kesselkaal fin Aachen, nah Aamel- dung vom 9. November 1875, Vormittags 11} Uhr, für Wollentuhwaaren folgende Zeichen :

e

Z1A L iffitezzee

fa vapeux 5 D H eda, e L 7E RCRLE Fh ur

4

C P

A aue efi I

d arat aut à-

_ E et fuotte 4 r

P

ter f

2

it C

E WA 3 A LEUS

A

Oup aut

Königliches Handelsgerichts-Sckretariat zu Kathen.

Flensburg. Als Marken sind eingetragen zu der Firma: „M, Hansen jw.“ im Hadersleben, na< Anmeldung vom 3. November 1875, Vormit-

tags 9 Uhr 30 Minuten: A. für diverse Rauchtabake, unter

, 1 das Zeichen :

. 2 das Zeichen :

bei Q ahias HanseñJf in HADERSLEBENZ

. 3 das Zeichen:

. 4 das Zeichen :

Ae] Z

L Tei

Na fle: iu der GCrosfen ShraSfe i Alidero Aer

. 5 das Zeichen:

_Petum oplimum Subter Solum \. ter Tabere Acaoctóle LodaiL

778 R T)

Nr. 6 das Zeichen :

. 7 das Zeichen :

P l s Ale Soorteu van Varinas ZwigngntenY Ce UL WMIEER E Z0 E (dden oqAraggbakde Oude Slads llerbeg

sein Te AMSTERUAM theve den Toba K Aan emteme i

4M E env ß ei n R Att

. 8 das Zeichen : B24 FR I S1 S t IEE R? Ion oq Tirogghdk 4e dde Slgds Verken „Waggh von HoisleiniTe Ats) CROANAGNG ane cteye den Tabak asnlenr

9 he jan f0 LOM N D BGNlenn E hel poqne ihn Lage ngewrfe

B. für Kautabake, unter

Nr. 9 das Zeichen:

M HANSEN JON HMADERSL E BEN..

Nr. 10 das_Zeichen :

C. für Rolltabake, unter Nr. 11 das Zeichen:

Flensburg, den 12. November 1879. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Leipzig. Als Marke ift eingetragen zu der Firma: Eifen- Stahl- und Sensen- werk des Dr, Friedrich He liodor Müller zu Obdach in Oesterreich, na< Anmel- dung vom18.September1875, Nachmittags 5 Uhr 55 Mi- nuten, für Sensen unter Nr. 5909 das Zeichen : s welches den Sensen aufgeprägt und auf der Ver- pa>ung angebracht wird.

Königliches Handelsgericht zu Leipzig.

Dr. Hagen.

Leipziz. Als Marke ift ein- getragen zu der Firma Iofeph Herrmann zu Miesenbach in Oesterreich, na< Anmeldung vom 28. September 1875, Vormittags 11 Uhr 5 Minuten, für Werkzeuge unter Nr. 5924 das Zeichen:

MEISTER

wel<hes auf den Waaren angebracht wird. Königliches Handelsgericht zu Leipzia. Dr. Hagen.

Leipzig. Uls Marken find eingetragen zu der Firma Gustave Teiray zu Paris in Franks rei, nah Anmeldung vom 30. September 1875, Abends 8 Uhr, für Tinten und Bureaubedürfnisse

T T

A Als PE l 18 |

unter Nr. 613 das P L Zeichen: M 4198 C

C, S

ER (C13 a PReN T Í S

unter Nr. 614 das Zeichen :

unter Nr. 615 das Zeicheu:

welche auf der Waare und deren Behältnissen au- gebracht werden. Königliches Handelsgericht zu Leipzig. Dr, Hagen.

Sorau. Als Make ist eingetragen uuter Nr. 1 zu der Firma: Wilhelm Moser ¿u Sorau, nah Anmeldung vom 30. September 1875, für Leinen- waaren das Zeichen :

S) REIN-LEINEN.

A

Sorau, den 11, November 1875. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Konkurse.

[9513] rialwaareuhäudlers Paul Alexander nachträgli< eine Forderung von 3000 # nett: 5%

Finsen seit-dem 1. Oktober 1874 angemeldet. Der ermin zur Prüfung dieser Forderung ist auf

Zu dem Konkurse über das Vermögen des Mate? j rede ; hat der Rentier Julius Gotthardt zu Lippehne |

den 10. Dezember 1875, Mittags 12 Uhr, im Stadtgerihtsgebäude, Portal IIL, 1 Treppe ho, Zimmer Nr. 12, vor dem unterzeic-neten Kom- missar anberaumt, wovon die Gläubiger, welche ihre

werden. Berlin, den 26. November 1875. Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen. Der Kommissar des Konkurjes. Christof fers, Stadtgerichts-Rath.

| [9512] Konkurs-Eröffnung.

Ueber das nachgelassene Vermögen der am 23. De- ee 1874 verstorbenen hierselb in der A>er- traße Nr. 124 wobnha\st gewesenen Wittwe des Fuhrherrn Gottlieb Noscnbaunm, Christiane Caroline, geb, Liefke, ist am 2. Dezember 1875, Mittags 12 Uhr, der gemeine Konkurs im agb- gekürzten Verfahren eröffnet.

Zum einstweiligen Verwalter iff der Kaufmann Conradi, Neanderstraße Nr. 37 wohnhaft, bestellt. : Die Gläubiger der Gemeinschuldnerin werden

aufgefordert, in dem anf den 15, Dezember 1875, Bormittags 11 Uhr, im Stadtgerichtsgebäude, Portal IIL, 1 Treppe boch, Terminszimmer Nr. 12, vor dem Kommissar, Len Stadtgerichts-Rath Ballhorn anberaumten

ermine pünktli<h zur bestimmten Stunde zu er- scheinen und die Erklärungen über ihre Vorschläge zur Bestellung des definitiven Verwalters abzugeben.

Allen, welche von der Gemeinschuldnerin etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen im Besiß oder Gewahrsam haben, oder wel<he ihr etwas ver- schulden, wird aufgegeben, ni<hts zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegen- stände spätestens

bis zum 8. Januar 1876 einschließli

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen | Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern, | Pfandinhaber und andere mit denselben EaeN | tigte Gläubiger der Gemeinschuldnerin haben von j den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstü>ken nur Anzeige zu machen.

Alle Diejenigen, welche án die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, werden hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder ni<t, mit dem dafür ver- langten Vorrecht svätestens

bis zum 8. Ianuar 1876 einschließlich ¡ bei uns \riftli< oder zu Protokoll anzumelden und : demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen

am 1. Februar 1876, Bormittaags 10 Uhr, im Stadtgerichtsgebäude, Portal II1., 1 Treppe hoh, Terminszimmer Nr. 12, vor dem oben ge- nannten Kommissar pünktli< zur bestimmmten Stunde zu erscheinen.

Nach Abhaltung dieses Termins wird ge- eignetenfalls mit der Verhaudlung über den Akkord verfahren werden.

Zugleich ift zur Anmeldung der S der Konkursgläubiger noch eine zweite Frift

bis zum 8. März 1876 einschließlih< festgeseßt und zur Prüfung aller innerhalb der zwei- ten Frist angemeldeten Forderungen ein Termin auf den 28. März 1876, Beormittags 10 Uhe, im Stadtgerichtsgebäude, Portal IIL, 1 Treppe ho<, Terminszimmer Nr. 12, vor dem oben ge- ; nannten Kommissar anberaumt, zu welchem {ämmtliche Gläubiger vorgeladen werden, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Friften ange- meldet haben.

Wer feine Anmeldung s{riftli< einreiht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welher ni<ht in unserm Ge- rihtsbezirk wohnt, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften Bes vollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden zu Sachwaltern vorgeschlagen die Rechts- anwalte Adel, Arndts und A>ermann.

Berlin, den 2, Dezember 1875.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

M A R B R E E M R M e I L E.

[9511] Bekanntmachung.

An Stelle des verstorbenen Kaufmanns Schäffer ist in den folgenden von demselben no< verwalteten Konkursen

1) Engel Konkurs E. 34. 65,

2) Heckmaun #onkurs U. 66. 73,

3) Nabbat Konkurs N, 10, 70,

4) Natauson Konkurs N. 19. 73, der Kaufmann Gustav Werner, Halles<he Thorplaß Nr. 3, hierselb ernannt worden.

Berlin, den 2, Dezember 1875.

Körigl. Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Deputation für Kredit- 2c. und Nachlaßsachen.

[9439] VBekanutmachung des Termins zur Berhand!ung und Beschluf- fassung über den Atkord.

Iu dem Konkurse über das Vermögen der Handelsgesellschaft I. Sommerfeld zu Brauns- berg ist zur Verhandlung und Beschlußfassung Über einen Akkord Termin auf

den 22. Dezember cr., Bormistags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Kommissar * anberaumt worden.

Die Betheiligten werden hiervon mit dem Be- merken in Kenntniß geseßt, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen der Konkurs- gläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, no< ein Hypothékenrecht, Pfaudreht oder anderes Absonderungsre<ht in Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Akkord berechtigen. E

Die Handelsbücher, die Bilanz nebst dem Jun- ventar und der von dem Ve. walter über die Natur und den Charakter des Konkurses erstattete \chrift- liche Bericht liegen im Gerichtslokale zur Einsicht der B-theiligten offen.

Braunsberg, den 27. November 1875.

Königliches Kreisgericht. Der Kommifsar des Konkurses. Wandersleben.

[9522] Bekanntmachuug. D.r Kaufmann Eouard Gram hierselbft is zum definitiven Verwalter der Robert Hoppe'scheun | Konkursmasse ernannt, Davzig, den 26. November 1875. * Königliches Stadt- und Kreisgericht.

I. Abtheilung-

Forderungen angemeldet haben, in Kenntniß geseßt

* bei uns schriftli oder zu Protokoll anzumelden und

N festgeseßt worden.

[9519] Bekauntmachung \ des Termins zur Prüfung etner erst| na< Ablauf der bestimmten Fristen angemeldeten Forderung.

(Konkurs- Ordnung $. 176. Justr. $ 30.) ]

Zu dem Koufurse über das Vermögen des frü- eren Rittergutsbesißers Thadaeus von Sta- ; lewsfi, fiüher in DIonie, jcht in Kosten wohn- ; haft, hat der Kaufmann Bernbard As<h zu Posen ; nächträglih eine Forderung im Betrage von 172 #. ' 53 S und zwar ohne Vorrecht angemeldet.

Her Termin zur Püfung dieser Forderung ist auf den 15. Dezember cr , Vormittags 10 Uhr, | vor d-m unterzeichneten Kommissar des Konkurjes | im Sitzungssaale des neuen Gerichtsgebäudes hier- selbst anberaumt, wovon die Gläubiger, welche ihre Forderungen angemeldct haben, in Kenntniß geseßt

cden. V osten, den 23. November 1875.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Der Kommissar des Konkurses. Meißner.

i

(9231) Konkurs-Eröffnung.

Königliches Kreisgeriht zu Beuthen O.-Shl. Exste Abtheilung,

den 26. November 1875, Vormittags 10x Uhr.

Ueber das Vermögen der Kommanditgesellschaft H, Kloß et Comp. zu Kattowiß, sowie über das Privatvermögen des persönlich haftenden Gesellschaf» ters derselben, des Kaufmanns Herrmaun Kloß u Kattowiß, is der kaufmännische Konkurs er- bffnet und der Tag der Zahi1ungseinstellung auf

den l, November 1875

festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Massenverwalter in beiden Kon- fursen ist der Kaufmann Gujtavy Scherner zu Katto- wiß bestellt. | j

Die Gläubiger der gedachten Gesellschaft sowohl, als die Privatgläubiger des Herrmann Kloß werden aufgefordert, in dem auf

den 9. Dezember 1875, Bormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtélokal, Terminszimmer Nr. 27, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Nagel, an- beraumten Termin ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters abzugeben. :

Allen, welche von den obengedahten Gemeinschuld- nern etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besitz oder Gewahrsam haben, oder welche ihnen etwas verschulden, wird aufgegeben, Nichts an die- selben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Geaenstände

bis zum 1. Januar 1876 einschließlich dem Gericht oder dem Verwalter der Massen Anzeige n machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen e<te, ebendahin zur betreffenden¿Konkursmasse ab- zuliefern. |

Pfandinhaber und'andere mit denselben gleichbere<- tigte Gläubiger der Gemeinschuldner haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstü>ken nur Anzeige zu machen. :

Zuglei werden alle Diejenigen, welche an eine oder die andere der beiden Massen Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefor- dert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rehts- hängig sein oder ni<t, mit dem dafür verlangten

Vorrecht : bis zum 15. Iaunar 1876 einschließli

demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten' Frist angemeldeten Forderungen, sowie na< Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- waltungspersonals auf den 20. Iannar 1876, Vormittags 10 Uhr,

in unserem Gecichtslokal, Terminszimmer Nr. 27, vor dem genannten Kommissar zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung sriftli< einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rehtsanwälte Tarlau, Geldner, Wrzodek hier und v. Fabiunkowsfi îin Kattowiß zu Sach- waltern vorgeschlagen

(9330) Bekanutmachung. Konkurs-Eröffnung.

I. Ueber das Gesellshafts-Vermögen der Handels- gesellschaft E. Neumeister & Hoffmann zu Breslau, Geschäftälokal: Herrnstraße Nr. 27, Fabrik : Friedri< Wilhelmstraße Nr. 46a, it heut Vor-

mittag 11°, Uhr der kaufmännische Koukurs

eröffnet, und der Tag der Zahluvgseinstellung auf den 1, Dezember 1875,

Zugleich ist über das Privatvermögen des persön- li<h haftenden Gesellshafters, Kaufmanns Engen

Neumeister hierselt\, der kaufmännische Kou- kurs und über den Nachlaß des am 18. Juli 1875 hierselbst verstorbenen, perfönlih haftenden Gesell- s{hafters, Kaufmanns Erust Neumeister der ge-

meine Konkurs eröffnet. 5 Zum einstweiligen Verwalter der genannten drei Konkurs-Massen is der Kaufmann Carl Micha-

bis zum 31. Dezember 1875 einschließlih dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse An- zeige zu machen, und Alles mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzu- liefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleihbere<tigte Gläubiger der Gemeinschuldner haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfand- ftü>en nuc Anzeige zu machen. ; IV, Zuglei<h werden alle Diejenigen, wel<he an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, die- , selben mögen bereits re<ts8hängig sein oder nicht, ; mit dem dafür verlangten Vorrechte j bis zum 10. JIauuar 1876 einschließli<h | bei uns scriftli< oder zu Protokoll anzumelden, ! und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen inner- ; balb der gedacbten Frist angemeldeten Forderungen, sowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltunge personals auf j den 3. Februar 1876, Bormittags 10 Uhr, |

länder im Zimmer Nr. 47 im 11. Sto> des Stadts- | geri<ht8gebäudes zu erscheinen. |

Wer seine Anmeldung \<riftli< einreicht, hat eine ' Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. ; Jeder Gläubiger, wel<er niht in unserm Amts- j bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung | seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften ? Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, | werden die Rechtsanwälte Ggißler, v. Schlebrügge, ; Lôwe und Weiß zu Sachwaltern vorgeschlagen. i

Breslau, den 3. Dezember 1875

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I. | E Î [9313]

Ueber das Privatvermögen des Fabrikbesißers Rudolph Du Bois in Firma C. A. Dubois ; zu Hirschberg ist der kaufmännische Konkurs ! eröffnet und der. Tag der Zahlungseinstellung auf

den 20. November 1875 festgescßt worden. |

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der | Rechisanwalt Wenzel hierselbst bestellt. j

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- } gefordert, in dem |

auf Sonnabend, deu 11. Dezember 1875, | Bormittags 11 Uyr, j

in unserem Gerichtslokale, Terminszimmer Nr. I, ; vor dem Komm:ssar, Herrn Kreisrichter Breslauer, | anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vor- } schläge über die Beibehaltung dieses Verwalters } oder die Bestellung eines andern einstweiligen ! Verwalters, sowie die Bestellung eines einstweiligen i Verwaltungsrathes abzugeben. j

Allen, welche von dem (Hemeinschuldner etwas an | Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder ! Gewahrsam haben, oder wel<he ihm etwas ver- j \hulden, wird aufgegeben, Nichts an denselben | u verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände ;

bis zum 23. Dezember 1875 eins<hließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige ! zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen |

echte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. ; Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberech- ; tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben part den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstü>ken nur | Anzeige zu machen. l

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an j die ree Ansprüche als Konkursgläubiger machen ! wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, die- ; selben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrechte

bis zum 4. Ianuar 1876 eiuschließli< bei uns s<riftli< oder zu Protokoll anzu- melden und demnächst zur Prüfung der sämmt- lichen, innerhalb der gedachten Fritt angemeldeten Forderungen, sowie na< Befinden zur Bestellung des defimtiven Verwaltungs®pversonals

auf Sonnabeud, den 29. Ianuar 1876,

Bormittiags 10 Uhr,

in unserem Gerichtslokale, Cerminszimmer Nur. I., vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Breslauer, zu erscheinen.

Nach Abhaltung dieses Termins wird geeig- neten Falls mit der Verhandlung über den Akkord verfahren werden.

Wer seine Avmeldung shriftli< einreicht, hat eine f Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. Jed2er Gläubiger, welcher nicht in unserem Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen | Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden der Justiz-Rath Bayer und die Rechts- anwälte Aschenborn und Wiester hierselbst zu Sach-

waltern vorgeschlagen.

Hirschberg,, den 23, November 1875.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

î 4

î j

| j

¿ j

5 t

Ï

[9312] j Ueber das Vermögen der unter der Firma | C. A. Du Bois eingetragenen offenen Handels- ; gesellschaft zu Hirschberg, deren per)öniich haftende | Gesellschafter die Fabrilbesißker Rudolph Du . Bois und Paul Du Bois find, ist der kauf- ; männische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung auf den 20. November 1875 festaeseßt worden. , | Zum einstweiligen Verwalter der Massen ift der ; Rechtsanwalt Wenßtel hierselbst bestellt, j Die Gläubiger-der Gemeinschuldner werden auf- ;

lo>' hier, Hummerei Nr. 57, bestellt.

11, Die Gläubiger der Gemeinschuldner werden | aufgefordert, in dem j auf den 13. Dezember 1875, Bormittags 11 Uhr, ! vor dem Kommissarius, Stadtgerihts Rath Eng- | länder im Zimmer “Nr. 21 im “l. Sto> des Stadt- | gerihts-Gebäudes anberaumten Termine ihre Er- } lärungen und Vorschläge über die Beibehaltung : di Verwalte: s oder die Bestellung eines andern : einstweiligen Verwalters, sowie darüber abzugeben, ; ob ein einstweiliger Verw ltungêrath zu bestellen, | und welche Personen in denselben zu berufen seien.

IIT. Allev, welche von den Gemeinshuldnern etwas au Geld, Papieren oder anderen Sachen im Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihnen etreas ver- <ulden, wird aufgegeben, Nichts an dieselben resp. au deren Erben zu verabfolgen oder zu. zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

gefordert, in dem auf Sonuabend, den 11. Dezember 1875, Bormittags 11 Uhx, in unserem Ge. ichtelokale, Terminszimmer Nr. I, vor dem Kommissar, Herrn Kreitrichter Breslauer, * anberaumten Termine ihre Etklärungen und Vor- schläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Ver- walters, fowie die Bestellung -cines einftweiligen Verwaltungérathes abzugeben. | N'en, welche von den Gemeinschuldnern etwas ;

' an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besitz

oder Gewahrsam haben, oder welche ihnen etwas ver- schulden, wird aufgegeben, nichts an dieselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem - Besis der Gegenstände

bis zum 23. Tezember 1875 eins<hließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Massen Anzeige

| werden die Gläubiger aufgefordert, welche

zu machen und Alles mit Vorbehalt- ihrer etwaigen Rechte ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. fandinhabcr und andere mit denselben gleich-

ere<htigte Gläubiger der Gemeinschuldner haben !

von den in ihrem Besiß befindlihen Pfandftüdken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, wel<he an die Massen Ansprüche

als Konkursgläubiger machen |

bei dem Hause befindlihe Garten von 90 Qu. Ruthen Größe in dem auf Mittwoch, den E Uner 1876, Morgeus r, angeseßten Termine vor dem unterze’<neten Gerichte unter den im Termine bekannt zu machenden Be- dingungen öffentlich meistbietend verkauf: werden. Zugleich werden alle Diejenigen, welche an den

wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, die- | genannten Immobilien Eigenthums-, Näher-, lehn-

selben mögen bereits re<tshängig sein oder nit, :

mit dem dafür verlangten Vorre<t bis zum 4. Ianuar 1876 einschließlith,

demnächst zur Prüfung der Ca Frist angemeldeten Forderungen, sowie na< efinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs- personals auf Montag. deu 31. Ianuar 1876, Bormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtslokale, Terminszimmer Nr. I,

vor dem Kommissarius Stadtgerichts-Rath Eng- | vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Breslauer, j

zu erscheinen.

Nach Abhaltung dieses Termins wird geeigneten- falls mit der Verhandlung über den Afkord verfahren werden.

Zugleich ift no< eine zw-ite Frist zur meldung bis zum 23 März 1876 einschließlih festgeseßt únd zur Prüfung aller innerhalb derselben nach Ablauf der ersten Frist angemeldeten Forderungen

ein Termin auf Mittwoch, den 19. April 1876, Bormittags 11 Uhr,

! vor dem genannten Kommissar in demselben Zimmer

Termin ihre

anberaumt. Zum Erscheinen in diesem

| Forderungen innerhalb einer der Fristen anmelden

werden. ;

Wer seine Anmeldung \<riftli< einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserm Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung eiven am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welcen es hier an Bekanntschaft fehlt, wer- den der Justiz-Rath Bayer und die Rechtsanwälte Aschenborn und Wiester zu Sachwaltern vorge- schlagen.

Hirschberg, den 23. November 1875.

Kömalichea Kreisgericht. Erfte Abtheilung.

[9515] Bekanntmachung. “Der Konkurs über das Vermögen des Kauf- maunus und Seilermeisters Louis Weihe zu Halle a./S. is dur< Vertheilung der Masse beendigt. i

Halle a /S., den 27, November 1875.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[9268] Konkurs-Eröffnung. Königliches Stadt- und Kreisgericht zu Magdeburg, Erste Abtheilung, den 23. November 1875, Mittags 124 Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Emil Prosfaner zu Magdeburg if der kaufmänuische Konkurs eroffnet und der Tag der Zahlungsein-

stellung auf den 1, November 1875 festgeseßt worden. j 1 Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Wilh. Hartmann hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf-

{ gefordert, in dem / anf deu 7. Dezember 1875, Vormittags 11 Uhr,

in unserm Gerichtslokal, Domplaß Nr. 9, vor dem Kommissar, Stadt- und Kreisgerihts-Rath Rudolphi anberaumten Termin ihre Erklärungen und Vor- {läge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Ver- walters, sowie darüber abzugeben, ob ein einst- weiliger Verwaltungsrath zu bestellen und welche Personen in denselben zu berufen sind.

Allen, welhe von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welhe ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an den- selben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von

| dem Besiß der Gegenstände

bis zum 1. Iauuar 1876 eins<hließli<h dem Gericht oder dem Verwalter der: Masse An- zeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer Caios Rechte, ebendahin zur Konkurémasse abzu- iefern.

Pfandinhaber und andere mit denselben gleih- bere<htigte Gläubiger des Gemeinshuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken

! nur Anzeige zu machen.

Zugleih werden alle Diejenigen, welche an die

| Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wol- | len, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben

mögen bereits rechtshängig sein oder ni<ht, mit dem

| dafür verlangten Vorrecht

bis zum 1. Januar 1876 einshließli<h

bei ns shriftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnä<}ft zur Prüfung der sämmtlichen, inner- halh. der atbadisen Frist angemeldeten Forderungen, sowi? nah Befinden zur Bestellung des definitiven Berwaltungspersonals

auf den 11. Januar 1876, Vormittags 10 Uhr, in unserm Gerichtslofal, Domplaß Nr. 9, vor dem

! genannten Kommissar zu erscheinen,

Wer seine Anmeldung \{<riftli< einreiht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserm Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Änmeldung

| seiner Fordcrung einen am hiesigen Orte wohnhaften | oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen ; Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen,

Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Leo, Lochte, Meißner, Justiz-Räthe Schulz, Steinbach zu Sachwaltern vor- geschlagen.

[9484]

Subhastatious-Patent und Ediktalladung.

Ja Sachen, betréffend den Konkurs der Gläubi- ger des. Kanfmauns David Shwarze zu Wris- bergholzen, sollen auf Antrag des Konkurs- Kurators, L.ndchirurgus Bornemann in Alfeld, die dem Kridar gehörende unter “Nr. 72 zu Wrisbergholzen belegene Anbauerstelle, best:hend in einem-zwei- fiö>gen Wohnhause, einem Holzshuppen, einem Stalle und einem Stalle mit Kammern, sowie der

{ Realberechtigungen zu haben v-rmeinen, bei uns \<riftli< oder zu Mid anzumelden und |

ämmtlichen innerhalb der | i {i neuen Erwerber der Immobilien gegenüber für ver- lustig werden erkannt werden.

rechilihe, fideifommissarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere au< Servituten und geladen,

| folhe in dem angegebenen Termine anzumelden,

widrigenfalls fie fsolher Rechte dem demnächstigen

Der Ausschlußbesc<eid soll nur dur< Anschlag an

| die biesige Gerichtstafel publizirt werden. ¡ Alfeld, den 20, November 1875. : Königliches Amtsgericht I.

H. Erxleben.

[9440]

Da in dem Güteversuchstermine ein Vergleith nicht zu Stande gekommen ift, so wird der förm- liche Koukurs üver den Nachlaß des verstorbenen Agenten George Hermann Klappert von hier erkannt, und Termin zur Schuldenliquidation, worin die Gläubiger ihre Forderungen anzumelden und gehörig zu begründen haben, auf

den 29, Dezember d. I, Bormittags 9 Uhr, C. St., bei Meidung der Ausschließung von der Masse hier- her anberaumt.

Hersfeld, den 25. November 1875.

Königliches Amtsgerichi. Abtheilung IT. Schoedde.

Konkurs-Eröffnung.

Königliches Kreisgericht zu Bochum. Erste Abtheilung. Den 22. Nov-mber 1875, Vormittags 10 Uhr.

Ueber das Vermögen d-s Kaufmanns und Dampfmühleubesißers H. W. Nuhrmaun Sohn zu Witten ist der kaufmännische Konkurs eröff- net und der Tag der Zahlungseinstellung auf

den 4. November d. I. festgeseßt worden. :

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der Sparkassenrendant Balß hierselb ‘bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinichuldners werden auf- gefordert, in dem auf den 4. Dezember d. I., Nachmittags 4 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 34, vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts-Rath Müller, anberaumten Termin ihre Erklärungen“ und Vor- schläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwal- ters abzugeben.

Allen, wel<he von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Ge- wahrsam haben, oder welche an ihn etwas verschulden, wird aufgegeben, Nichts an denselben zu verabfolgen an zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegen-

ände

bis zum 27. Dezember d, I. einschließlich dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleihbere<tigte Gläubiger des Gemeinschuldners Eaken von den in ihrem Besiß hefindlihen Pfand- stü>den nur Anzeige zu machen.

Zugleih werden alle Diejenigen, welhe an die Masse Ansprüche al? Konkursgläubiger machen wollen, hiecrdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, die- selben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht

bis zum 31. Dezember d. I, cins<hließli< bei uns \<riftlid oder zu Nrotokoll anzumelden, und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen inner- halb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals auf den 22. Iaunar 1876, Vormittags 11 Uhr, in unserm Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 34, vor dem genannten Kommissar zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeignetenfalls mit der Verhandlung über den Akkord verfahren werden.

Zugleich ist noch eine zweite Frist zur Anmeldung

bis zum 21. März 1876 einschließlich festgeseßt, und zur Prüfung aller innerhalb derselben nach Ablauf der ersten Frift angemeldeten Forde- rungen Termin

auf den 1. April 1876, Bormittags 11 Uhr, in unjerm Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 34, vor dem genannten Kommissar anberaumt. Zum Er- scheinen in diesem Termine werden die Gläubiger aufs gefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen anmelden werden.

Wer seine Anmeldung s{<riftli< cinrei<ht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Aula- gen beizufügen. ret

Jeder Gläubiger, welcher ni<t in unserm Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohn- haften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten an-

zeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft | fehlt, werden die Nechtsanwalt.: Justiz-Rath Schulß, Mar>hoff und Düsberg, Rechtsanwalt Ei>enbusch, Schiebler, Cremer, Röchling, Sutro und Köller in Bochum, Jun iz-Rath Brandt und Michels in Hattin- gen, Rechtsanwalt Schlüter und Mensing in Witten und Cremer in Gelsenkirhen zu Sachwaltern vor-

geschlagen. (E: Falliments- Anzeige.

[9267]

[9524]

Durch Urtheil vom 29. November 1875 hat das Königliche Handelsgericht zu Cöln den in Cöln wohnenden und unter der Firma Schnabel - von Oerdingen handelnden Kaufmann Augnst Schna- bel j=. fallit erklärt, den Tag der Zahlungs- einstellung vorläufig auf den nämlichen Tag fest- j geseßt, die Anlegung der Siegel verfügt , den Herrn | Ergänzungsérichter Farina zum Kommissar und den | in Côln wohnenden Advokat-Anwalt Dr. Schreiner ! zum Agenten des Falliments ernannt.

i Gegenwärtiger Auszug wird in Gemäßheit des Art. 457. des Rheinischen Handels-Geseßbuchs hiermit * beglaubigt. Cöln, den 2, Dezember 1875. i Der Haudelsgerichts-Sekretär.

Weber.