1875 / 287 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[9455]

1,235,110 Stü>X Ste

27,200 Cubifkmeter 5,160 , 13,317 p

schriftliche, frankirte und mit der Aufschrift

„Submission auf Grubenholz-Lieferung“ versehene Offerten bis zu den nachstehend verzeichneten Terminen, in welchen die Eröffnung der Angebote

stattfinden wird, entgegen und zwar: Die Königl. Berg-Iuspektion „E zu Ensdorf

S f T Ex. v. der H TV. V. Sulzba X. L 5 WVLE. 7 WELE. Die Offerten können si< sowohl auf d als au< nur auf einen Theil desselben beziehen, feude Berg-Iuspektion gerichtet werden. i Die speziellen Lieferungs-Bedingungen mi punkt benöthigten Holzmengen l und bei der Unterzeichneten zur Einficht offen, k zogen werden. St. Iohann, den 29. November 1875. Königliche

Lid ,

eden Heiniß

222LIXIL3I

<

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

[9542] Ae E ENM er Bayerischen Noteubank

vom 30. November 1875.

Activa. Á. Metallbestand (davon bei der Ein-

lôsungsstelle Frankfurt M 4,750,500) 19,828,000 Bestand an Reichskassenscheinen . 182,000 L an Noten anderér Banken . 753,000 an e a as 15,605,000 an Lombard - Forderung-n . 2,727,000

an Effekten . P _— an sonstigen Aktiven . 895,000

Passíiva. Das Grundtapital. Der Reservefonds . Es Der Betrag der umlaufenden Noten . Die sonstigen, tägli< fälligen Ver- L Die an eine Kündigungsfrist gebun- denen Verbindlichkeiten Le 16,000 Die sonstigen Passiva. . . . 834,090 Merbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im Julande zahlbaren Wechseln: H 149,340. —, München, den 2. Dezember 1575. Bayerische Notenbank. Die Direktion.

7,500,000 30,198,000 1,442,000

[9567] Leipziger Bank. Gesechüfts-Leberaslilcht vom 30. November 1875, Activa. Cassabestände: Gemünztes Gold und Silber Reichs - Kassen- S S Preuss. u. andere Banknoten . y Staatspapiergeld und Sorten

é 8,637,000.

6,000.

981,700, 60,000 L

S S i E C 9 Moi Ly 21,232,500, E 0 ç

,684,700. ,669,600.

#1, E MELOKRIGM a4 a ,797,100,

,000,000. 1,800,000.

18,278,200. 341,600. 418,000,

Passiva,. Ln akapital 4 s e K Reservefonds L Betrag der Noten . Guthaben der a See ee Die sonstigen täglich fälligen V er- HInGtIe LOILEn «o Die an eine Kündigungsfrist (3 Mo- nate und länger) gebundenen Verbindlichkeiten „.. . 9 824,600. Sonstige Passiva. .. . «-. » 1,621,500. Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen Wechseln auf preussische Bankplätze : é. 3,964,400.

4 Debitoren und sonstige Activa 4 18

umlaufenden

G ir 0 C 0m to - In-

{9568] Stand der Weimarischen Vank am 30, November 1875. I. Activa. Bestand an Gold- und Silber- M Reichs- und Staats- fassensheinen . . Noten anderer E s S L Be s e Lombard - Forde- E e s Gan. ¿ 1,081,324 Conto- Corrent - Debitoren sonftige Activa . .. . . 25,807,547. L. Passiva. Grundcapital M 15,000,000, Reservefond .

L A A - 1,062, GT, Umlaufende Banknoten . . . y 2,095,880. Die sonstigen tägli< fälligen

Verbindlichkeiten 4 DAOVOODA, Die an eine Kündigungsfrist

gebundenen Verbindlichkeites 4,968,060. —, Soustige Passiva . . . . y 9,564,880. 50,

Weiter begebene, im Julande aivare Wesel: M TT3,686. TT.

A 880,665. 43,460,

474,165. 7,975,289.

508,580.

und

Bekauutmachung+

Der Bedarf der Königlichen Steinkoßhlengruben bei Saarbrü>en sür das Iahr 1876 an

» Louiseuthal Su Tece riedri<sthal

« Neunkiréhen 23 müssen jedo für jede Grube getrennt an die betref-

liegen auf den Bureaux der {ämmtlihen Königlichen Berg-Inspektionen

,500,000. } 4

verschreibungen der Ablösungs-Tilgungs kasse ausgeloost find: [9486] Litt. B. Nr. 144 über 300 Æ,

Ltt C. Se. 104, 190, 306 und 326 über je

mpeln, T5 M, Eichenstammholz, Litt. D. Nr. 157, 248, 252, 256, 390, 418, 449,

Buchen- und Weichholz, Nadelholz,

Foll im- Submissionswege vergeben werden und nehmen sämmtliche Königliche Becg-Inspektionen

452, 456, 499, 504, 620 über je 380 Æ Die bezeichneten Obligationen werden vom 1. April x. I, 1876 an gegen Rü>gabe derselben nebst Ta- lons und no< ni<t e Coupons bei der Ab- 1ssungs-Tilgungskasse zu Bückeburg gegen Baarzah- lung zum Nominalwerthe eingelöst. i Von bereits früher ausgeloesten Schuldverschrei- bungen sind no< nit eingelöst: i Litt. B. Nr. 38 und 132 über je 900 Æ, bis zum 18. Dezember, Morgens 10 Uhr. } Litt. C. Nr. 41, 43 und 57 über je 75 A, e m0 Ä 10 [Läitt. D. Nr. 5, 11, 16, 27, 304, 324, 380, 444, S i; Nahmitt 3 462, 464 und 465 über je 30 M E S Morgens 10 Nah $. 23 resp. 18 des citirten Geseßes beträgt S Nachmitt. 3 die Verjährungsfrift, welche von dem auf den Fällig- & ; Yiorgeus 10 feitstermin folgenden leßten Dezember läuft, E Nachmitt. 3- für Schuldverschreibungen 10 Jahr, Morgens 10 4 Jahr.

d für Coupons R ; ü Nachmitt. 3 , Vü>eburg, den 2. Dezember 1875. as ganze für jede Grube ausgeshriebene Quantum, Direïtiou der Ablöfungs-Tilgungskasse.

Spring.

Vereinigungs - Gesellschaft für Stein-

fohleubau im Wurm-Revier.

Bei der am 2. d. Mts. vor dem Königlichen Notar Herru Baum, Justizrath, in Aachen ftatt- gehabten planmäßigen Ausloosung von Partial- Obligationen unserer Gejellschaft sind folgende Nummern gezogen worden :

46. 62. 91. 92, 122, 154. 168. 177. 203. 207. 223. 929, 249, 282. 291. 294. 317. 376. 377. 386. 397. 402. 408 426. 444, 445. 455. 478. 484. 491. 491. 506. 528. 551. 587. 629. 640. 645. 649. 797. 826. 834. $44. 848. 858. 860. 864. 877, 891. 917, 926. 984 = 52 Stü à 300 K =. …. . 15,600

1023. 1059. 1061. 1089. 1107. 1125. 1131. 1137. 1147. 1164. 1190. 1194. 1197. 1203. 1210. 1219. 1236. 1250. 1253. 1268, 1291. 1295. 1299. 1307. 1327. 1330. 1344. 1389. 1394. 1398. 1412. 1437. 1468. 1571. 1579. 1746. 1775. 1805. 1856. 1871. 1902. 1912. 1918, 1941. 1949. 1951. 1953. 1979. 1982 = 49 Stüd à 600 M =

2

cydt

T2.I2I2N83

?”

t den genauen Angaben der für jeden Anlieferungs-

önnen au< von dort auf portofreie Anfragen be- Ÿ Ct. 20/12.)

Bergfaktorei. i [941] Privatbank zu Gotha.

Activa.

Metallbestand . . - 46 83,968,068. Reichs-Kassenscheine . . . 13,545. Deutsches Staatspapiergeld 11.220. Noten anderer Banken 54,950. Täglich fällige Banquier-

Guthabet 2 o 1,178,615. Wechselbestand . 9,691,288.

) Effektenbestand . 76,134. Lombardforderungen . 422,450. Sonstige Activa : 4 844,013.

Passiva. Grundkapital . . . H 5,400,000. Sen 4s 0 453,689. Noten im Umlauf e 8,125,490. 894,579, 4,095,595.

Sonstige tägli fällige Ver- 690,936. zahlbare Wechsel

D 29 An Kündigungsfrist gebun- dene Verbindlichkeiten

A 921,660. Gotha, den 39. November 1875. Direktion der Privatbank zu Gotha. Kühn. Iocusch,

__- 29,400 Summa A 45,000 Mir ersuchen die Juhaber dieser Stü>e, deren Neúnwerihe vom 2. Ianuar 1876 ab, entweder bei unserer Kasse zu Kohlscheid oder bei der Aachener Disfonto-Gesellsciaft in Aachen, den Herren Robert Suermoudt & Co., do. u , S. Oppenheim jan. & Co, in Cöln, z , Deichmanu & Co. . . . do. deiti Hern D En. . - : 7-00. dem A. Schaaffhauseuschen Bankverein do. der Direktion der Diskonto-Geselschaft in Berlin j gegei Auslieferung M an Dea N den ; t D -. ; | zugehörigen Dividenden-Coupons Nr. 35/ zu er- Zinszahlung Me # M pon öffentlichen 6 E [9558] E p | Aus der Ziehung vom 3. November 1873 ift zu« In Gemäßheit des S. 23 des Geseßes vom rü> die Nummer pr. 597 und aus der vom 2, Nos- | 26. April 1870, betreffend Errichtung einer Ab- : vember 1874 die Nummer 1488. Ersterer sind die lôösungs-Tilgungskasse, wird hierdur< zur êffentlichen Coupons 33/37, leßterer die Coupons 34/37 beizufügen. Kenntniß gebracht, daß bei der geseßlichen, am 24, | Kohlscheid, im November 1875. v. M. stattgehabten Ausloosung von Schuld- Die Dircktion.

Bergbau-Akticu-Gefellschaft EBGilhelmine Victoria.

| Mit Bezugnahme auf den Bes<luß der außerordentli<en Generalversammlung vom 6. Juli i 1872 machen wir hierdurch bekannt, daß die neue Tiefbau-Anlage bis zum 31. Dezember d. Js. betriebs- | fähig hergestellt sein wird.

Die Besizer der Aktieu Lx. Emission werden ersucht, die lehte 5xige Rate M. 15 pro Aktie, na< Abzug der bis ultimo Dezember Cl. laufenden Zinsen im Betrage

von & 12,90 mit | M. 2,410 pro Aktie

am L. Dezewber d. Is, nah ibrer Wahl bei der Essener Credit-Austalt in Essen, Herrn S. Simonson in Berlin, adt ui M Pag Nr. 23, Herrn Gustav Hanau in Mülheim a. d. Ruhr, oder bei der Kasse der Zehé Wilhelmine BVictoia bei Gelsenkirchen portofrei einzuzahlen. Essen, den 4. Dezember 1875.

Der Verwaltungsrath.

lange. Carl H. Kuhihof. W, Pothmaun. Gustav Hanau. . Wiesner. I, C. Schemmaunu.

6) Sonstige Pasfiva . N MWeiter begebene, im Inlande

Verloosung, Amortisation,

[9570]

Cto, 21/12.)

Carl Iulius Sulz. De.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Deutsche Union-Bauk.

: Wir beehren uns die Herren Aktionäre der Deutshen Union-Bank zu einer außerordent- lichen General-Versammlung auf den 29. Dezember d. J., Abends G6 Uhr,

im Englis<hen Hause, Mohrenstraße 49,

[9559]

ergebenst einzuladen. Tagesordnung:

1) Antrag auf Auflösung und Liquidation der Gesellschaft resp. Beshlußfassung über diesen Antrag. Eventuell

2) Wahl, Vollmacht und Honorirung der Liquidatoren.

3) Beschluß über den freihändigen Verkauf der Immobilien der Gesells<haft und Er- mächtigung der Liquidatoren zum freihändigen Verkauf derselben, sowie zur Ernennung von Bevollmächtigten zum Zwe> der Liquidation der Filialen.

4) Ermächtigung des Aufsichtöraths für den Fall des Ausscheidens eines oder mehrerer Liquidatoren andere Liquidatoren mit gleihen Befugnissen zu ernennen oder von dieser Ernennung abzusehen, wenn fie niht erforderlich erscheinen sollte, den Liquidatoren und E e au< bei beendeter Liquidation Namens der Gesellshaft Decharge zu ertheilen. i

i Aktionäre, welche an diefer außerordentlichen Genzeral-Vérsammlung Theil nehmen wollen, haben ihre Aktien bis spätestens den 18. Dezember cr., Abends 6 Uhr, in unserem Büreau, Behren- ftraße 9/10, nebst einem doppelten arithmetis< geordneten Verzeichniß derselben einzureichen und empfangen dagegen eine Einlaßkarte zur General-Versammlung.

Wir maden darauf aufmerksam, daß nah s. 38e. unseres Statuts diese General-Versammlung zur Erledigung der Tagesordnung nur beshlußfähig ist, wenn in derselben Zwei Drittel des gesammten Aktienkapitals vertreten find. Für den Fall der Beschlußunfähigkeit wird nah $. 36 des Statuts zu ver-

fahren sein. Berlin, den 6. Dezember 1875. : i Deutschen Union-Bauk. m Herz, -

Der Aufsichtsrath der g A,

¡ [9545]

Berliner Pferdebahn.

Die Einnahmen betrugen 1875: pro Monat No- vember . - M 210,194. 50. Dazu voni 1. Ja- nuar bis ult. Oktober . - L109, 90. 41,925,367, 80. Dagegen 1874 746,884. 85,

dur<s{<nittk. pro Tag 5,764, 57. 2,200. 10

[9561]

Am Montag, den 20, Dezember cr., Bor- mittags 10 Uhx, soll im Rathhause zu Wriezen eine außerordeutlihe Geueralversammlung der Wriezen-Oderbry<-Chaussee-Gesellschaft stattfinden.

Gegenstaud der Berathung: Nochmalige Be-

rathung und Beschlußfassung in Betreff der Uebergabe der Chaussee an den Ober-Bar-- uimer Kreis.

Es werden sämmilihe Aktionäre mit dem Be- merken cingeladen, daß na< $. 29 des Statuts nur die auf den zeitigen Jnhaber lautenden Aktien ftimm- beretiat sind und werden die Aftionäre aufgefordert, die im Aktienbuche etwa no< nicht ausgeführte Um- schreibung beim Rendanten Herrn Braun bewirken zu wollen. i

Wriezen, den 4. Dezember 1875.

Das Direktorium der Wriezen-Oder- bruh-Chaussee-Gesellschaft.

[9517] ;

„Ich warne hiermit einen Jeden, auf meinen Namen Geld oder Geldeswerth zu borgen, da ih für keine Zahlung auffkomme.“

Dom. Izdebuo bei Zirke, Prov. Posen,

den 3. Dezember 1875. Peyhel,

Rittergutsbefitzer.

Allgemeine Verloosungs-Tabelle

Deutschen Reihs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers.

Zusammengestellt in Folge amtlicher Veranlassun der Königlichen Haupt-Bank zu Berlin, rae fie Ban derjenigen von ihr in Verwahrung und

erwaltung genommenen Papiere die Ziehungs- und Verloosungslisten nahsehen läßt, deren Veröffent- lihung dur< den Deutschen Reihs- und Kö- nigli<PreußishenStaats-Anzeiger erfolgt.

Die Allgemeine Verloofungs - Tabelle des Deut- {hen Reihs- und Königlich Preußifhen Staats- Anzeigers, welche die Ziehungs- und Reftantenliften sämmtlicher an der Berliner Börfe gangbaren Staats-, Kommunal-, Eifenbahn-, Bank- und Judustrie-Pa- piere enthält, ers<eint wöcentli< einmal und ift zum Abonnementépreis von 1 Mark 50 Pf. (15 Sgr.) vierteljährli<, dur< alle Post-Anstalten, sowie dur< Karl Heymanns Verlag, Berlin, SW., Königgräger- ftraße 109, und alle Buchhandlungen zu beziehen, in Berlin au< bei der Expedition Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern 25 Pf. (24 Sgr.).

Die neueste, am 4. Dezember cr. erschienene Nr. (49) der AllgemeinenVerloofungs-Tabelle enthält die Ziehungslisten folgender Papiere : Ahauser Kreis - Obligationen. Antwerpener Prämien-Anleihe de 1874. Badische 35 Fl.-Loose de 1845. Barletta Prämien - Anleihe de 1870. Brüsseler Prämien - Anleihe de 1874, “Com- munalständis<e Bank des Königreihs Sachsen, Anlehnsscheine. Deut e Hypothekenbank Meinin- gen, Prämien - Pfandbriefe. Köln - Mindener 3¿ % Prämien - Antheilsheine. Kurhessis<es Staats - Lotterie - Anlehen de 1845. Lübed>ische Staats-Anleihe de 1850 (Rückstände). Mechanische Weberei zu Linden, Obligationen. Neapeler Damen Tnteide de 1871. Preußis>e Central-

odeneCredit-Pfandbriefe, Pyrmonter Staats- Anleihe. Oesterreichis<hes Staats-Prämien-An- lehen de 1839. Desterreihis<es Staats-Prä- mien-Anlehen de- 1864. Rheinische Eisenbahn- Prioritäts-Obligationen. Schaumburg - Lip- pesche Ablösungs-Tilgungs- Kasse, Sguldverschrei- bungen. Waadter 47 % Kantons-Anleihe de 1858. Wermland 4% Güter-Hypotheken: Anleihe de 1851,

j So eben ersien : [9537] SRVERONNERNRS

er dur< Einführung der deutschen Wehr- und Seer-Ordnuung au Stelle der Militär- Ersahz-Instruktion resp. Landwehr-Berord- uung 2c. cingetreteuen Aenderungen, : Herausgegeben vom Köuiglichen Bezirks - Kommando Reserve- Landwehr-Bataillon (Hannover) Nr. 73. Preis geheftet 60 Pfennige, empfohlen vom Königlichen Kommando der 19. Divifion. Zu beziehen dur< alle Buchhandlungen. Hannover. (a. 193/12) Helwing’she Oofbuhhaudluna.

[9573]

Die von Beamten, Arbeitern, Geschäftsleuten

jeder Parteifärbung glei<h gern gelesene Zeitung in

dem Ubervölkertea Obers<hlesishen Gruben- und ütteurevier ist die in Könighütte 3 mal wöchent-

lich erscheinende, im gröyten Format gedrud>te, ftreng

objektiv redigirte N

Königshütter Zeitung. Inserate in derselben finden deshalb die weiteste und reichhaltige Wirkung und werden mit 15 pro Zeile berechnet. (H. 235/32.) Königshütte O./S. Expedition der Königshütter Zeitung, Fr. Plioech.

Zweite Beilage

A

In dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerihtlichen Bekanntmachungen über Eintragungen und L 1) die Vakanzen-Liste der dur Militär-Anwärter zu befseßenden Stellen, 2) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-Anwärter,

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Anzeiger.

DWVI

Berlin, Montag, den 6. Dezember

1875.

L

3) die Uebersicht der anftehenden Konkurs-Termine, 4Z die Uebersicht der anstehenden Subhastationstermine,

5) die Berpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staatë-Domänen, sowie anderer Landgüter,

öshungen in den Handels- und Zeichenregistern veröffentlicht: ) 6) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden ausgeschriebenen Submissionstermine, 7) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutschen Eisenbahnen, 8) die Uebersicht der Haupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins, i 1 9) die Uebersicht der bestehenden Postdampffhiff-Verbindungen mit transatlantis<hen Ländern, 10) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die im $. 6 des Geseßes über den Markens<huß, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, erscheint au< in

einem besonderen Biatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deutsche

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reid kann dur alle Post- Anstalten des Jn- | und Auslandes, sowie dur<h Carl Heymanns Veilag, Berlin, SW, Königgräßerstraße 109, und alle Buchhandlungen, für Berlin au<h dur die Expedition: SW., Wilhelmftraße 32, bezogen werden.

Zum Musterschutgeses.

Die zur Berathung des Entwurfs des Muñflershußgeseßes vom Deutschen Reichstage eingeseßte Kommisfion hat zum $. 8 der Vorlage: : , :

8. 8. Das Musterregister wird von dem mit der Füh- rung der Handelsregister beauftragten Gerichtsbehörden

eführt. Y 5 gas Urheber hat die Anmeldung und Niederlegung des Musters oder Modells bei der Gerichtsbehörde seiner

auptniederlassung, und falls er eine eingetragene Firma nicht besigt, bei der betreffenden Gerichtsbehörde seines Wohnortes zu bewirken.

Urheber, welche im Inlande weder eine Niederlafsung, no< einen Wohnsig haben, müssen die Anmeldung und Niederlegung bei dem Handelsgericht in Leipzig bewirken.

Die Muster oder Modelle können ofen oder verfiegelt, einzeln oder in Pa>eten niedergelegt werden. Die Paete dürfen jedo<h ni<ht mehr als 50 Muster oder Modelle enthalten und ni<ht mehr als 10 Kilogramm wiegen.

P

Die näheren Vorschriften über die Führung des Muster-

rrzifters erläßt das Reichskanzler-Amt. folgenden Zzsaß beschlossen: rDk Eröffnung

lauf. gemacht.

Deutschen Reichs-Anzeiger bekannt

Die Kosten der Bekanntmachung hat der An- |

meldende zu tragen.“ Zu diesem Beschlusse bemerken wir, daß na< einer Seitens der Handels- und Gewerbekammer in Wien ertheilten Aus-

funft, das österreihishe Handels-Ministerium im Jahre 1859 |

eine Verordnung erlassen hat; wona dis 5fterrci<ise Hanoels-

und Gewerbekammern als Registrirungsämter vi find, mit Anfang jeden Monats einen Ausweis die im vorhergegangenen Monate registrirten Muster und

| Am 14. August 1875. Joseph Steiner,

| Am 16. August 1875, C. F. P

verpflichtet | über |

Neich. (Nr. 299.)

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih erscheint in der Regel täglih. Das Abonnement beträat 1 #50 -Z für das Vierteljahr. | Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 -S.

Einzeln: Nummern kosten 20 S.

Modelle dem genannten Minifterium vorzulegen lihung erfolgt, analog den Privilegien und Markenregistrirungen, im Amtsblatt der „Wiener Zeitung“. Zwe> dieser Veröffentlihung ift, den Industriellen eine periodishe Uebersicht über die Hinter- leger und soweit es thunlih if, au< über die Bestimmung der hinterlegten Muster zu vershaffen, damit si Diejenigen, die eine nähere Auskunft benöthigen, soglei an die kompetente Kammer zu wenden wissen und erforderlihen Falles zur Wahrung ihrer Rechte die ihnen dur< das Gesey eingeräumten Rechtsmittel ohne Verzug ergreifen können.

Die Form, in welcher diese Veröffenilihung in dem Amts- blatt der Wien. Ztg. erfolgt, wird folgender Abdru> aus der am 14. Oktober d. I. ausgegebenen Nummer d. Bl. verdeutlichen:

Muster- und Modell-Registrirungen. Bei der Handels- und Gewerbekammer in Wien.

Am 4,„ August 1875. Bernhard Vollak, Bronzewaaren- fakrifant in Wien. 1 Muster, ofen: Münzenbehälter (Form ciner Rolle). Schußfrist 1 Jahr.

Am 6, Augnst 1875. August Klein, K. K. priv. Galanterie- waarenfabrikant in Wien. 1 Muster, ofen: Handleuchter. Schußfrift 3 Jahre.

der verfiegelt niedergelegten Muster | V. Mayer & Söhne, Dru>waarenfabrikanten in Wien.

erfolgt dri Jahre nah der Anmeldung (F. 6) beziehent- | lih, wenn vie Schußfrist eine kürzere ist, na<h dem Ab- |

2 Muster, versiegelt: Dru>waarenmuster. Schußfrist 3 Jahre. Am 72. August 1875, C. $. Pobish, Kaufmann in Wien. 3 Muster, ofen: Grabkreuze. Scußfrift 3 Jahre.

Die Eintragung und die Verlängerung der | Am 11. Angust 1875. K. K. privil. Neunkirhner Dru >-

Schußtfrist (8. 7 Alinea 2) wird monatli<h im |

fabriks-Aktiengesells<haft. 11 Muster, versiegelt :

Dru>waarenmuster. Schußfrist 1 Jahr. |

Metallgalante rie-

waar:n-Fabrikant in Wien. 2 Muster, offen: Verslüsse auf

Ledertaschen. Schußfrist 2 Jahre.

obis<, Kaufmann in Wien. 3 Muster, offen: Grabkreuze. Schußfrift 3 Jahre.

Am 18. August 1875,/ Ph. Haas & Söhne, K. K. priv. M2b+ïfte}- unv Vrppitfsbritantens in Wien. —. 2 Muster, offen: Möbtelstoffmufter. Schußfrist 2 Jahre.

V. Mayer & Söhne, Dru>waarenfabrikanten in Wien. 2 Muster, versiegelt: Dru>waarenmuster. Schußfrist 3 Jahre. Jonas Fröhlihs Söhne, Dru>waarenfabrikanten in Ran-

Dru>waarenmuster. Shußtz-

nersdorf. 15 Muster, offen: frist 1 Jahr. :

Am 19. August 1875. Michael Seewald, Ledergalanterie- waaren-Fabrikant in Wien. 1 Muster, ofen: DTintenzeug (Form eines Schaffes). Schußfrist 2 Jahre.

Am 831. Angust 1875, V. Mayer & Söhne, Dru>waaren- Fabrifanten in Wien. 2 Muster, verfiegelt: Dru>waaren- muster. Schußfrist 3 Jahre.

Bei der Handels- und Gewerbekammer in Reichenberg.

Am 9. August 1825, Wilhelm Biemann, Glaswaaren- Erzeuger in Neuwelt, 1 Modell, offen: Tintenglas. Schuß- frist 3 Jahre.

Am 13, August 1825, Eduard Löwenthal, Glaswaaren- Exporteur in Gablonz. 1 Modell, versiegelt: Album mit einer Vertiefung zur Aufnahme von Einlagen. Schußfri® 3 Jahre, dann 1 Modell, versiegelt: eine Medaille und 2 Modelle ver- siegelt : Glaëfknöpfe. Schußfrist 1 Jahr. 4

Am 25, Augnst 1875. Derselbe. 1 Modell, verfiegelt: Briefb-s{<werer. Schußfrift 3 Jahre. :

Am 26. August 1875, Franz Rößler, Gürtler in Gablonz. 1 Modell, offen: Glaskreuz mit Metallauflage und Metall- henkel, beide mit Glasemail deforirt. Schußfrist 1 Jahr.

Am 31. August 1875. Emil Müller, Glaswaarenfabrikant in Gablonz. 1 Modell, versiegelt: Glaëstein mit plastischer Darstellung der Philadelphiaer Ausftellungégebäude. Schuß- frift 1 Jahr.

Bei der Handels- und Gewerbekammer in Pilsen.

Am 19. August 1875. M. Raumann & Söhne, Canditen- fabrikanten in Pilsen. 1 Muster, offen: Photographie-Bilder- rahmen aus Zu>er. s Wenn die Anzahl der. Musterdeponirungen eines Mo-

nats verhältnißmäßig gering ift, \o erklärt fich dies daraus,

daß in Oesterreich der Mufterschuz faft nur von der Textilindustrie benußt wird. Es ergeben dies folgende Zahlen über die im Bezirk der Handelskammer zu Prag in den 13 Jahren 1859—1872 depo- nirten Muster: Maschinen- resp. Werkzeugfabriken und Musfikinstru- mentenmacer 1, Metallwaarenerzeuger 4, Kunstgewerke im engeren

Sinne (Lithographie) 6, Nahrungsmittelindustrie 12, Leder- und

Holzwaarenerzeugung 21, keramishe Industrie 87, Textilindustrie

2026, zusammen 2157.

In Nr. 278 d. Bl. resp. Nr. l Handelsregisters für das Deutsche Reih war mit- cctheilt, daß die Handelsfammern des König- reihs Sachseu si< durgängig- gegen die vom Königlichen Ministerium des Innern angeregte Be- seitigung der in dem VereinszolUtarif gemachten Unterscheidung zwishen gewalïten uud unge- walften Wollenwaaren dur< Annahme eines beiden Waarengattungen gemeinsamen Zollsaßes und zwar des für gewalkte Waaren bestandenen niedrigsten Satzes, ausgewprochen hätten. Wie uns jedo< aus zuverlässiger Quelle mitgethielt wird, hat, fich die Handelskammer zu Leipzig im Gegentheil dahin ausgesprochen,

daß die Autglei@ung des Zolles für beide Kate- gorien, und zwar auf den niedrigeren Saß von 30 A, im Inti:resse des Handels dringend geboten sei.

Son im Jahre 1866 hatte die Handelskammer darauf hingewiesen, daß die Untersceidung zwischen „gewalkten“ und „ungewalfkten* wollenen Waaren gänzli<h unhaltbar ist. Alle wollenen Waaren müssen, bevor sie zum Verbrancy in den Handel kommen, irgend eine leihte Walke durhmachen , sei ez au< nur auf der Washmaschine; wirkli „unge- walft* sind nur unfertige Waaren rohweiße Tuche, Flanelle u. f. w. Die Regierungen haben deshalb auch dem Begriffe „ungewalkt* eineu anderen substituirt : „mit leihter Walke.“ Allein dies führt wiederum zur größten Willkür, da eine feste Grenze niht zu ziehen ist; der nämlihe Stoff wird heute als gewalft, morgen als ungewalft angeschen, und Niemand weiß, woran er ijt. Seit jener Zeit hat deshalb die Handelskammer zu Leipzig in jedem ihrer Jahresberihte das Verlangen nah Beseitigung jener Unterscheidung wiederholt, und sie hat es selbit- verständli< nur mit Freude begrüßen können, daß die Regierung endli<h darauf eingegangen ift. Selbst vom s{utzöllnerishen Standpunkte aus ist eine solhe Unsicherheit, wie sie die fraglihe Bestimmung mit sih bringt, nicht zu rechtfertigen.

Auch die Haudels- und Gewerbekammer zu Dresden hat sih nicht so, wie es in der fraglichen Notiz angegeben, sondern für Unterscheidung zwischen Waaren - aus Streichgarn und folchen aus Kamm- garn (rein oder mit , Streichgarn gemis<t) aus- gesprochen.

Handels-Regifter.

Die andelsregistereinträge aus dem Kökigrei

Sachsen, dem Großherzogthum H éssen und dem

Petdogtqum Anhalt werden Dienstags unter der

ubrik Leipzig resp. Darmstadt und Desfau

veröfreutlicht, die ersteren wöchentli&, die beiden leß- teren monatlich.

Bekauntmachung.

Alfeld.

Im hiesigen Handelsregister ist auf Fol 83 zur

irma H. Schulver in Alfeld bemerkt, daß die irma erloschen ift. Alfeld, den 2. Dezember 1875. Königliches Amtsgericht. H. Erxleben.

290 dés Central- | Altona.

- dagegen mit den Nr. 395 resp. 396 und 397 in das

: dort unter Nr. 398 neu eingeschrieben.

Folium 153 zu der Firma: j 1 ; ! 9082 die Firma:

__ Bekanntmachung. j Der Kaufmann Peter Johannes Butterbrodt zu i

' Altona hat seine bieselbst betriebene Firma „Butter-

brodt & Nagel vormals Saalfeld & Israel“ in „Butterbrodt & Nagel“ verände:t. j Solches ist zufolge Verfügung vom 1. d. Mts. ; bente bei Nr. 1246 unseres Firmezregisters vermerkt | resp. unter Nr. 1256 eingetragen. j Altona, den 2. Dezember 1875. | Königliches Kreisgericht. Abtheilung T. j

Altona. Bekauntmachunug. j Der Kaufmann Johann Heinrich Elias Tänßer * zu Altona hat das von ihm daselbst unter der | Firma I. H. E. Tänzer betriebene Geschäft an | die Hutmacher Carl Friedri<h Krohnsnest und Al- ; bert Gustav Krost in Altona vom 1. November ; 1875 ab übertragen, wel<he dasselbe unter der } Firma I, H. E, Täntzêër Nachfolger fortführen. | Solches if zufolge Verfügung vom 3. d. Mts. ! beute bei Nr. 61 unseres Firmenregisters vermerkt | resp. unter Nr. 501 unseres Gesellschaftsregisters | eingetragen. j Altona, den 4. Dezember 1875. ; Königliches Kreisgericht, Abtheilung I.

7 j

Königliches Kreisgericht Bartensteiu.

Sn unserm Firmenregister find gelös{ht: die Creuzburg er Firma: C. I. Strehl Nr. 114, die } Domnauer Firmen: Otto Haager Nr. 137, O, F. Fischer Nr. 149, - die Pr. Eylauer Firmen: C. R, Bro>maun Nr. 4), I. Lichtenstein Nr. | 43, S. Zutermaun Nr. 45, Wittwe Louise Alt- ; ro> Nr. 50, Moses Frisch Nr. 51, S. Levinsohn ; Nr. 182, Lonis Engel Nr. 189, H. Wenzel Ar. ? 277, die Friedländer Firmen: B. Rausuiz Nr. 20, H. Frish Nr. 101, L. E. Czaplinsfki | Nr. 126, L. Hagelweide r. 190, G. Dittmar j Nr. 321, die Landsberger Ficmen: I. Levy } Nr: 71, R. Gelinski Nr. 108, F. F. Lamott | Witiwe Nr. 160 und die Schippenbeiler Fir- ; men: C. L. Gamm Nr. 178 und Inlius Trefß i Nr. 317.

Die Firma „G. O. Ianuz“, früher zu Creuzburg, ist mit ihrem Niederlassungsorte nah Schippenbeil, die Firma Rud. Deege von Schippenbeil nach) Fri- ihing und die Firma H. Noreike von Buchholz nah Landsberg verlegt, weêhalb diese Firmen unter den frühern Nr. 183 resp. 304 und 239 gelöst ;

Bartenstein.

Firinenregister wieder eingetragen find.

In dasselbe ist endlih die Firma C. G. Krause mit dem Niederlaffungsorte Landéberg und als deren Inhaber Kaufmann Carl Gottfried Krause von

Alle diese Löschungen und Eintragungen find unterm 29. November 1875 ecfolgt.

Bentheinz. Im hiesigen Handelsregister ist auf ; „W. Hünefeld“

heute eingetragen: „Die Firma ist erloschen“. Bentheim, den 2. Dezember 1875. Königliches Amtszericht. M. Hat>e. Berlin, Handelsregister des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin. Zufoige Verfügung vom 4. Dezember 1875 find am seltigen Tase folgende Eintragungen erfolgt : In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. fut die hiesige Kommanditgesellshaft auf Aktien in irma: Deutsche Genossenschafts-Bank von Soergel, Parrisius & Co, vermerkt fteht, ift eingetragen : Der persönli<h haftende Gesellschafter Alwin Heinri Soergel ist dur< Tod aus der GBe- jellf<haft ausgeschieden. In unser Gesellschaftsregifier, woselbst unter Nr. 3157 die hiesige Aktiengesellshaft.-in Firma: Berliner Adler „Bierbrauerei, Aktiengesellschaft,

| vermerkt feht, ift eingetragen:

Das Grundkapital ift um einhundert a<t und Emission von

neunzig Tausezud Mark dur dreihundert

Prioritäts - Stammaktien von je Mark erhöht.

Die Gesellschafter der hierselbst untér der Firma: Sprinzel & Albre<t an Fn November 1875 begründeten Handelsgesell- scha (jeßiges Geschäftslokal : Alexandrinenstraße 59) find die Kauflcute: Lma Sprinzel und arl Albrecht, E Beide zu Berlin. Dies ift in Unser Gesellshaftêregifter unter Nr. 5933 eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselbft unter der Firma : I. & A, Salomon am 1. September 1875 begründeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäftslokal: Friedrichstraße 105c) sind die Kaufleute: 1) Ifidor Salomon, 2) Aron Salomon, Beide zu Berlin. Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 59534 eingetragen worden.

Sn unsec Gesellschaftsregister, woselbft unter Nr. 4976 die hiesige Händeisgesellshaft in Firma : Georg I. Iacoby & Co,

vermerkt“ steht, ift eingetragen: e Die Gesellschaft if dur gegenseitige Ueberein- funft aufgelöst. Der Kaufmann Johann Georg Jacoby zu Berlin jeßt das Handelsgeschäft unter unveränderter Firma fort. Vergleiche Nr. 9082 des Firmenregifters. Z Demnäct|t ift in unser Firmenregister unter Nr.

j Georg I. Iacoby & Co, und als deren Fnhaber der Kaufmann Johann Georg Jacoby hier eingetragen worden. Berlin, den 4. Dezember 1875. Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civiüsachen.

Beuthen O/S. Befauntmahung. In unser Firmenrégister find I, eingetragen :

Nr. 1416 die Firma Franz Feldsmaun zu Kattowiß und als deren Inhaber der Kauf- mann Feldsmann daselbst,

Nr. 1417 die Firma Iosef Rosinski zu Kattowiß und als deren Jnhaber der Kaufmann Josef Rosfinski daselbft,

Nr. 1418 die Firma E, Schindler zu An- tonienbütte und als deren Inhaber die Emilie, verehelihte Kaufmann Adolph Schindler daselbft.

IT. gelös<t worden:

Nr. 1265 die Firma Ionas Prager zu Zaborze,

Beutheu O./S., den 27. November 1875. Königliches Kreisgericht. T1, Abtheilung.

Beuthen O./S. Die Handelsgesellshaft in Firma G. v. Kramstasche Erben zu Kattowiß hat dem Kaufmann Louis Nowak und dem Kaufmann Edwin Hendshke, Beide zu Kattowiß, Kollektivprokura ertheilt der Art, -daß die beiden Prokuristen nur ge- meinschaftli<h berechtigt find, die Firma per procura zu zeihnen.

Dies ift in unser Prokurenregister unter Nr. 127 heut eingetragen worden.

Beuthen O./S., den 28. November 1875.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Beuthen O./S. Als Prefurist der unter Nr. 1210 des Firmenregifters eingetragenen, zu Kattowiß vestehenden Handeléfirma „Siegmund Lober“ ift der Kaufmann Adolph Braun zu Kattowiß in unser Prokurenregister unter Nr. 128 heut eingetragen worden. Beuthen O./S., den 28. November 1875. Königliches Kreisgeriht. I. Abtheilung.

Beuthen O. S. Befanntmahung. In unser Gesellshaftéregister , wojelbst unter Nr. 194 die Handelsgesells>(aft in Firma Sc<hmiede- uud Banuschlofser- Waarenfabrik, W, Silber & Comp. t zu Zabrze eingetragen ist, ift heute vermerkt worden Colonne 4: - Die Gesellschaft ift aufgelöft. Beuthen O./S,, den 28. November 1875, Königliches Kreisgericht. T1, Abtheilung. Borken. Sn unserem Fimmenregifter ift zufolge Verfügung vom heutigen Tage eingetragen worden : a. zu Nr. 173, daß die Firma W,. Beenen für das zu Bocholt bestehende Handelêgeschäft dur< den Tod des Firmeninhabers Wilhelm Beenen auf dessen kinderbeerbte Wittwe Bernardine

geb. Plú>el zu Bocholt übergegangen ift ;*