1875 / 288 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Cöln, 4. Dezember, Nachmittags 1 Uhr. (W. T. B.)

Getreidemarkt, Weizen matter, hiesiger loco 20,50, fremder loco 21,00, pr. März 21,30, pr. Mai 21,75. Roggen niedriger, hiesiger loco 16,00, pr. März 15,45, pr. Mai-15,75, Hafer still, loco 18,25, pr März 17,60. Rüböl beseser, loco 38,50, pr. Mai 38,10.

Wetter: Frost.

Bremen, 4. Dezember, Nachm. (W. T. B) Petroleum (Schlussbericht), Standard white loco 11,30, pr. Januar 11,45, pr. Februar 11,35. Fest,

Hamburg, 4. Dezember, Nachmittags. Getreidemarkt, (W. T. B) Weizen loco fest, auf Termine ruhig, Roggen loco still, anf Termine ruhig.

Weizen pr. Dezember 200 Br., 199 Gd, pr. April-Mai pr. 1000 Kilo 213 Br., 212 Gd, Roggen pr, Dezember 150 Br., 149 Gd, pr. Ápril-Mai pr. 1000 Kilo 158 Br, 157 Gd. Hafer fest, Gerste ruhig. Rüböl fest, loco 75, pr. Mai pr, 200 Pfd, 754. Spiritus flau, pr. Dezember und pr. Januar-Februar 364, pr. April-Mai 37}, pr. Juni-Juli pr. 160 Liter 100 pCt. ‘384, Kaffee fest, Umsatz 3000 Sack. Petroleum behauptet, Standard white loco 11,65 Br., 11,60 Gd., pr. Dezember 11,60 Gd., pr. Januar - März 11,70 Gd. Wetter : Schnee.

Amsterdanmn, 4. Dezember, Nachmittags,

Getreidemarkt (Schlussbericht), Raps per April 430 FI. Wetter: Veränderlich.

Antwerpen, 4, Dezember, Nachm. 4 Uhr 309 Min. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen behauptet, Roggen rubig, Odessa 17}. Hafer stetig, Mecklenburg 223. Gerste unverändert,

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffinirtes, Type weiss, loco 29 bez., 294 Br., per Dezember 284 Br,., pr. Januar 28} bez,, 283 Br., per Februar 284 Br., Rahig.

Liverpool, 4. Dezefber, Nachmittags. (W. T. B.)

Banmwolle: (Schlussbericht.) Umsatz 7000 B,., davon. für Spekulation und Export 1000 B. Stetig. Ankünfte unthätig.

Middl. Orleans 73/16, middl, amerikanische G67, fair Dhollerah 411/¡6, middling fair Dhollerah 44, good middI. Dhollerah 4}, middl, Dhollerah 4, fair Bengal 4}, good fair Broach 5}, new fair Oomra 411/16, good fair Oomra 55/;;, fair Madras 43, fair Pernam 7#, fair Smyrna 6}¿, fair Egyptian 74.

Paris, 4, Dezember, Nacktanittags. (W. T. B.)

L (Schlussbericht) Weizen ruhig, pr.

Produktenmarkt. Dezember 27,00, pr, Jannar - F-bruar 27,590, pr. Januar-Ápril 28,00, pr. März-Juni 29,25, Mehl steigend, pr. Dézember 59,50, pr. Januar-Februar 60,50, pr. Januar-April 61,50, pr. März-Juri 63,00. Rüböl rubig, pr. Dezember 112,00, pr. Januar- April 101,00, pr. Mai-August 94,50. Spiritus weichend, pr, Dezember 43,50, pr. Mai-August 47,75. Paris, 4. Dezember, Abends 6 Uhr. (W. T. B,) Produktenmarkt. Mebl behauptet, per Dezember 59,50, per Januar-Februar 60,25, per Januar-April 61,25, pr. März-Juni 63,00. Rüböl ruhig, per Dezember 112,25, per Januar 104,00, per Januar- April 101,00, per Mai-August 94,50. New-Work, 4. Dezember, Abends 6 Uhr. (W. T. B.) Waarenbericht, Baumwolle in New-York 132, do. in New-Orleans 124. Petroleum in New-York 123, do. in Philadelphia 12}. Mebl 5 D. 75 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D, 37 C. Mais (old mixed) 74 C. Zucker (Fair refining Muscovados) —. Kaffee (Rio-) 20, Schmalz (Marke Wilcox) 13} C. Speck (short clear) 105 C. Getreidefracht 10.

Auaswelize von Banken ete: Woohen - Uebersloht 6 deutscher Zettelbanken pr. 30. Novem- ber; s. unter Ins, der Nr. 286, Norddentsobe Grandoreditbank zn Berlin. Geschäfts-Ueber- gicht pr. ult, November; s. unter Ins. der Nr. 286. Anhalt-Dessauisohe Landesbank. VUebersicht vom 30 Xo-

vember ; s. unter Ins. der Nr. 286.

pr. Januar 104,00, *

Ausrelehung von Aktien, Coupons ete.

Sohnuldverschrelibungen der Nassanisohen Landesbank, Ueber Ausreichung neuer Coupons; s, Ins, in Nr. 286. Kündigungen uni Verloosungen, Norddentsshe Grund-Credit-Bank zn Berlin, Ueber Kündi- gung von Hypotheken-Antheilscheinen ; s. Ins. in Nr. 286.

Obligationen des Briloner Kreises. Ausgeloosts Stücke; s. unter Ins. der Nr. 285.

Rheinische Eisenbahn. Ueber Amortisation 4} % Obligationen de 1865 und 5 % Obligtionen I. Em. de 1869; s. Ivs. in Nr. 286. Sohnldverschreibungen der Ablösungs - Tilgungskass0 zn Büokebarg. Ausgeloóste Stücke; s. unter Ins. der Nr. 286. General-VersammIlungen. Luokenwalder Tuoh- und BuoEsKkin-Fabrik (BönlokKe). Ausserord, Gen.-Vers. zu Berlin Cuxbavener Immoblliez-Gesellsohaft, Ausserordentl, Gen.-Vers. zu Berlin. j DOanae Makler-Vereins-Bänk. Ord. Gen.-Vers. zu reslau. Rheinisohes Walzwerk Mülheim a. Rhein. Ausser- E Gen,-Vers. zu Mülheim a, Rh; s. Ins, in Nr. 286.

11. Dezbr. 14. Á 20. x

1876. 15; Jan.

Berlin, 6. Dezember. An Schlachtvieh war angetrieben ; Rindvieh 2263 Stück, Schweine 9064 Stück, Schäfvieh 7354 Stück, Kälber 1004 Stück.

Fleischpreise, höchster mittel niedrigste Rindyieh pro 100 Pfd, Schlachtgsw. 58-60 Mrk. 46-48 Mrk, 34-36 Mrk Schweine pro 100 Pfi. Schlachtgew. 57-58 „, 92-54 ,„, 47-48 ,„ Hammel pro 20—23 Kilo 20-22 geringere 17-18 Kälber: Mittelpreise bei schleppendem Geschäft

H cAEM Ir anti. SEN A MBEOE C R E S P Ra. Mi SET K DLT E R E E R SERESE E A De E N S I R MS [5 SEEE Le Ei E 7 L IEA P E S 2 Wr T EE, ‘C IESIE T2 E H”. B F: M OCÁE P JERSLS L L 5 Ii 1 S O A Da L ÔCRG R T ARENE A 7 i MAOLME P S C N E E F E i M R R E? T8 L M P A B R E R M E L L B A E E A R E B E YL C R Pt L I R AREDE E T Ar MNREE A V R: C 2 S I P E I RRILE 25 Si TE R S E” LRASP A O

Königliche Schauspiele.

Dienstag, den 7. Dezember. Opernhaus. 254, Vorstellung. Tannhäuser und der Säugerkricg auf der Wartburg. Große romantische Oper in 3 Akten von Richard Wagner. (Fr. v. Voggen- huber, Frl Grossi, Hr. Fri>e, Hr. Niemann, Hr. Betz.) Anfang halb 7 Uhr. Erhöhte Preise.

<auspielhaus. 250, Vorstellung, Die Frau

r die Welt. Schauspiel in 5 Aufzügen von T Ub Wichert. (Adele: Fr. Niemann.) Anfang halb

t

Mittwoch, den 8. Dezember. Opernhaus. 255. Vorstellung, Mignon. Oper in 3 Akten nah Goethe. Musik von Ambroise Thomas. Ballet von P. Taglioni. (Frl. Minnie Hauk, a. G., Pi Hr. Ernst, Hr. Beß.) Anfang halb

De

Schauspielhaus. 251. Vorstellung. Der Kauf- manu von BVenuedig. Schauspiel in 5 ‘Abthei- lungen von Shakespeare. Anfang 7 Uhr.

Wallner-Theater. Dienstag: Z. 30. M.: Großstädtis<h. Schwank in 4 Aften von J. B. v. Schweiter. Mittwoch: Zum 31. M.: Großstädtisch.

j Reiten der vorzüglichsten Schulpferde. 15 Clowns { und August. Anfang 7 Uhr. Mittwoch Vorstellung. E. Renz, Direktor.

Circus Salamonusky.

Dienstag: Wegen hohen Besuchs: Extra Gala- } Vorstellung. Mittwoch Vorstellting.

Beutscher Personal-Kalender. 7. Dezember. 983. Kaiser Otto II. #. ! 1706. Fürst Leopold v. Anhalt-Dessau nimmt an

1784, Karl Adolf Menzel, Geschichtsschreiber *. 1814, Otto Benedikt v, Schirach F,

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Elise v. Brause mit Hrn. Kreis- gerihts-Rath Rudolph v. Wen>stern (Rothen- burg O.-L.—Schönberg).

Vereheliht: Hr. Premier - Lieutenant Ma

(Berlin). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Lieutenant von

Ficioria-Theater. Direktion: Emil Hahn

ersten Solotänzerin Sgra. Dorina Merante und ; des Balletmeisters- und Solotänzers Mr. Gredelue. | (Mit durchweg neuer Ausftattung): Die PBieise uur !

die Welt in 80 Tagcn, ns einem Borspie!e: Die

Wette ua cine YViillion,

Ballet in 5 Vbtheilungen, 15 Tasleaux, von

D'Ennery und Jules Verne. Musik vos Debille-

C6 In Scene geseßt von Emil Hahn. Anfang r.

Friedrick-HWilhelmstädtisches Theater. Dienstag: Gastspiel des Frl. Finaly: Der

Liebesring. í Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Z j ; Residenz-Theater. | Dienstag: 19. Gastspiel der K. K. Hofschau- | spielerin - Frl. Friedeiike Bo gnäàr. Z. 4. Male: Rose Michel. Schauspiel in 5 Akten nah dem Französijchen von Ernest Blum. Rose Michel: Frl. i Friederike Bognàär. | Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. |

Dienstag: Weihnahts - Aussiellung. Zum | 11. Male: Wünsche uud Träume, Conc.-Anf, : 5, der Vorst. 64 Uhr.

Mittwoch und d. folg. Tage: Weihnathts-Aus- ;

stellung. Dazu: Wünsche und Träume.

Weoltersdorf-Theater.

Dienstag: Z. 20. M.: Luftschlösser. ; Grillhofer: Sal. Gallmeyer.) RENE, LIosephine

Stadt-Theater.

Dienstag: Z. 5. M.: Pietro Micca, Mittwoch: Z. 6. M.: Pietro Micca.

National-Theater.

Dienstag: Gastspiel des Königl. Bayerischen Hofschauspielers n, E. Posfsart: Ein Fallisse- meut. Berent: Hr. Pofsart.

Mittwoh: Gastspiel des Hrn. Possart. Hans JIürge. Hans Jürge: Hr. Possart. Des Königs Befehl. Lust'piel in 4 Akten von C. Töpfer. König: Hr. Possart.

Belle-Alliance-Theater.

aas: Das Testament des großeu Kur-

fürsten. Schauspiel in 5 Akten von G. zu Puttliß. Mittwoh auf Verlangen: Hans und Grete.

Schauspiel in 5 Akten von Fr. Spielhagen,

; Saaltheater des Kgl. Schauspielhauses. Dienstag, den 7. Dezember, Abends 7 Uhr:

Zauberwelt, vou Wellaehini, Billets vorher im Cigarrengeshäft, Passage 12.

Kasfseneröffnung v4 Uhr. Mittwoch Vorft. Sonntag: 2 Vorstellungen, um 4 und 7 Uhr. Ff!

Cireus Renz. | Große Friedribstraße 1414 „_|

Dienstag: Große Borstellung. Auftreten sämmt- | anzuerkennerden Be ixgungen auêgethan werden,

licher Künsilezinnen und Künstler,

: mit der Untersu<hung und Entscheidung in contu-

j Alten (Altona). Eine Tochter: Hrn. Haupt-

rendanten Nowa> (Beuthen).

L ( 2 : : \<hrist: Dienstag und folgende Tage: Gastspiel der Gestorben: Hr. Stiftsprobst Hans Louis D Submission auf Lieferung von Steiukohleu

| Schweiniß (Ait-Raudten). Hrn. Major a. D. H. v. Oerßen Sohn Hermann (Blumenow). Hr. Hauptmaun a. D. Gustav Runkel (Caffel).

Ausstattungsftü> mit: SteæÆbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Ediftalladung. Von der Königlichen Polizei- Anwaltschaft hierselbst ist gegen nahbenannte Land- wehrmänner und Reservisten: 1) den Maurer Lud- wig Emil Ferdinand Raßmuß aus Wie>, geboren am 20. April 1847 dafelbst; 2) den Arbeiter Chri- stian Friedrich Theodor Waskow aus Subzow, gé- boren am 11, August 1849 ‘zu Altenhagenz; 3) den Matrosen Joachim Christoph Heinrich Siewert aus Neuenkirchen, geboren am 3. September 1839 da- selbst ; 4) dér Knecht Carl Friedri< Theodor Peters aus Mer>enhagen, geboren am 12. Juli 1846 zu

Dersekow; 5) den Taglöhner Joachim Theodor Peter ! Lange aus Gahlkow, geboren am 5. Februar 1841 zu Vierow; 6) den Knecht Friedrißh Ludwig Moriß | Martens aus Gladrow, geboren am 8. September ' 1844 zu Thurow; 7) den Kne<t Michael Christoph !

Theodor Engelbreht aus Greifswald, geboren am

| 11, April 1846 daselbst; 8) den Kanzlei-Diätar Ru-

dolph Kellermann aus Greifswald, geboren am 2. April 1852 zu Swinemünde; 9) den Kneht Jo- hann Friedri< Carl Kuhlmann aus Greifswald, ge- boren am 11. Mai 1845 zu Behrenhoff, 10) den Schiffszimmermann. Christian Plsß aus Greifs- wald, geboren am 15. November 1840 daselbft ; 11) den Kaufmann, früheren Steuermann Albert Gustav Chriftian Hoppe aus Greifswald, geboren am 16. Dezember 1840 daselbst ; 12) den Seefahrer Ludwig Christian Theodor Koehler aus Greifswald, geboren am 31. Januar 1846 daselbst; 13) den Arbeiter Jo- hann Christian Friedri< Möller aus Greifswald, geboren am 17. Januar 1836 daselbst; 14) den For- mer Johann Schmidt aus Kemknißerhagen, geboren am 22. Februar 1846 daselbst; 15) den Bäder Lud- wig Christian Martin Jarmer aus Greifswald, ge- boren am 7. Oktober 1849 daselbst; 16) den Sczuh- macher Johann Christoph Theodor Mever aus Kem- nißerhagen, geboren am 24. Februar 1837 zu Kem- niß; 17) Johann Hanis{, geboren zu Friedewalde, Kreis Grottkau, am 26. Mai 1844, zuleßt wohnhaft zu Greifswald, wegen Auswanderns ohne Erlaubniß auf Grund des $. 3603 des Reichsftrafgeseßbuchs An- klage erhoben, und ift zur Verhandlung dieser Anklage ein Termin auf den 14. Ianuar 1876, Mittags 12 Uhr, im hiesigen Kriminalgebäude vor dem Polizeirihter angeseßt. Die Angeklagten werden hierdur< aufgefordert, zur festge|eßten Stunde zu erscheinen und die zu ibrer Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche dem Gerichte so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß fie no< zu demselben herbeigeschafft werden können, Gegen die ausgebliebenen Angeklagten wird

maciam verfahren werden. Greifswald, den 5. Of- E 1875, Königliches Kreisgeriht. Der Polizei- richter.

Verkäufe, Verpachtungen Submissionen 2c. is [9472] Brotroggen-Lieferung.

A4. Salamonskay, Direftor. :

der Spitze der preuss, Truppen Casale ein. |

Schmidt v. Osten mit Frl. Fortuni Borste j

der Aufschrift „Roggen-Lieferung““ bis zum Ter- min, den 15. d. M., Bormittags 10 Uhr, an : das Kommando einzureichen, bei deren Eröffnung etwa erschienene Interessenten zugegen sein können. Culm, den 1. Dezember 1875. Fommando des Kadcttenhauses.

; < Niederschlesisch- Märkische Eisenbahn. ¡i Es joll die Lieferung des für das Jahr 1876 er- | forderlihen Quantums von 2,210,000 Centnern : Steinkohlen zur Lokomotivfeuerung und 112,000 : Gentner für die Schmi-den, sowie des für das Jahr ' 1876 für die Werkstätten erforderlihen Quantums von 7000 Ctru. Koks im Wege der Submission ver- : geben werden. . : Termin hierzu ist auf

j SN: den 17. Dezember cr.,

ormittags 11 Uhr,

im Bureau der unterzeichueten Ober - Maschinen- . Verwaltung in Berlin anberaumt, bis zu welchem fie E frankirt, versiegelt und mit der Auf-

4

j y rcsp. Koks : versehen, eingereicht sein müssen. : Die Submissions - Bedingungen liegen in den { Wochentagen im Bureau der Unterzeichneten in : Berlin, Breslauerstraße 17, zur Einsiht aus, und

fönnen daselbst au< Abscriften gegen Erstattung

der Kosten in Empfang genommen werden. :¿ Berlin, den 3. Dezember 1875.

Die Königliche Ober - Maschineu - Berwaltung. j H. Gust. Cto, 39/12)

Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn- | Gesellschaft,

: meh T C E

Die Lieferung der für unsere Bahnstre>en pro 1876 crforderlichen Uniform-Materialien soll im Wege der Submission vergeben werden, Reflektan- ten werden ersucht, ihre Offerten unter Beifügung von Proben und der unterschriebenen, von unserer Registratur, Fürstenwallstraße 16/17 zu beziehenden Lieferungs-Bedingungen versiegelt und fcankirt unter der Aufschrift „Offerte auf Lieferung von Uni- form-Materialien“ spätestens bis zum 20, De- zember d. Is., Vormittags 11 Uhr, bei uns einzu- reihen. Offerten, wel<he obigen Vorschriften nicht entsprechen, bleiben unberü>sichtigt.

Magdeburg, den 2. Dezember 1875.

Direktorium,

[9576] Bekauntmachung.

Die Lieferung dès im Jahre 1876 beim unter- zeichneten Depot vorkommenden Bedarfs an Seiden- tu<h und Nähseide behufs Herstellung vou Kartusch- beutely, soll im Wege der öffentlihen Submission ficher gestellt werden und wollen daher Reflektanten ihre Preisofferte unter Beifügung von Proben ver- e und mit entspre<hender Aufschrift versehen

is zum

27, dieses Monats, Mittags 12 Uhr, beim diesseitigen Bureau, woselbst die “Lieferungs- Bedingungen zur Einsicht ausgelegt sind, einreichen.

Wilhelmshaven, den 4. Dezember 1875.

Marine-Artillerie-Depot.. i iren Ct. 44/12) [9666] Submission.

Von dem unterzeihneten Artillerie-Depot sollen zu Folge höheren Auftrages die zur Ausftattung und Einrichtung der Verbrauchs-Pulver-Magazine 2c. erforderlichen Utensilien, bestehend aus :

2727 Paar Filzs{huhen, 380 Haarbesen und Handfeger, 656 mittlere, 51 große, 35 fleine Mulden, 380 E ppen, blecherne, diverse Blechgefäße und Büchsen, 374 Wafsereimer, 665 Schemel, í

Die Lieferung von ca. 1050 Neuscheffeln Brot- roggen für das hiefige Kadettenhaus soll auf Grund der im Bureau der Anstalt einzusehenden und zu vollziehenden, oder \<riftli< mitzutheilenden und

135 Stellagen, vershiedene Arbeilstische, Bänke, - Repositorien, Tragehülfen u. \. w. an en Wege der öffentlichen Submission beschafft erden.

seitigen Bureau, am Weidenbach Nr. 4, anberaumt worden, ]

Lieferungsunternehmer woklen ihre \{riftli<en Offerten verfiegelt mit der Aufschrift :

Z „Submission auf Utensilien“

, spätestens bis zum vorbezeichneten Termin portofrei : hierhersenden.

In den bezüglichen Offerten sind die Preise nah der „Reichswährung“ einzutragen.

Die Bedingungen liegen im diesseitigen Bureau zur Einsicht, event. find Abschriften derselben gegen Schreibgebühren zu haben.

Cöln, den 4. Dezember 1875.

Artillerie-Depot.

[9574] Berlin- St

Die Zahlung der am 2. Jannar k. J. fälligen Zinsen auf unsere Stammaktien gegen Einlösung des Zinsscheins Nr. 7 der TV. Serie mit

12 M. für die Aktie à 600 A und

6 M. für die Aktie à 300 M, sowie die Zahlung der Zinsen auf ursere Prioritats- Obligationen T. Emission gegen Einlösung des Cou- poxs Nr. 7 der V. Serie, und auf unsere Priori- täts-Obligationen IV. Emission gegen Einlösung des Coupons Nr. 8 der II. Sezie erfolgt: hier bei unserer Hauptkasse, in Berlin bei unserer dortigen Stationskasse, und in Frankfurt a./M. bei den Herren M. A, v. Rothsczild & Söhne vom 2. Iauuar x. I. Bormittags ab.

Jn dem obigen Termine werden au die ausge- loofsten und no< nicht eingelösten Prioritäts-Obliga- tionen I. Emission Nr. 1353. 1968. 2901 aus der * Ziehung pro 1873 Nr. 2261 und ‘aus der Ziehung : pro 1874 Nr. 724. 1011. 1819. 2362. 2787. 2788. 2847. 2878, 3189 aus der Ziehung pro 1875 realisirt. Ct. 258/12.)

Stettin, 2, Dezemher 1875.

Direktorium,

[9553]

Offene Bürgermeister-Stelle.

In Folge anderweiter Wahl des unterzeichneten Bürgermeisters wird die hiesige Bürgermeisterstelle binnen Kurzem vakant und foll auf 12 Jahre neu- beseßt werden.

Das Einkommen der Stelle ist vorbehaltlih der Ge- nehmigung der Königlichen Regierung auf 1269 A. und freie Dienstwohnung im Werthe von 150 festgestellt und stehen außerdem dem Bürgermeister zur Verfügung 180 Æ zur Besolduná eines Schreibers und 72 K zur Bestreitung der Bureaukoften (excl. Dru>kformu- lare). Bewerbungsgesuhe nebst Qualifikations- Zeugnisse sind bis zum 31, d. Mts, an den Herrn Stadtverordneten-Vorsteher A. Dedlow hierselbst zu richten.

Schloppe, den 3. Dezember 1875. Der Magistrat. Stange.

(0674) reußis<he Boden-Credit-Actien-Bauk. f Status am 30. November 1875.

Activa. Caffa-Bestand . . 1,157,852, 02, Effecten-Bestand ige. 6--.1,920, 70. reportirte . 370,779, 69.

L Bl E Erworbene Hypotheken“ . Grundftü> h. d. kath. Kirche 2 Darlehen auf Hypotheken D Diverse Activa

372,708. 39, 7,848,371. 83. 83,279,886. 75. 1,418,635. 30. 3,009,489, 84. 7,589,2:0. 74. 6. 104,945,676. 47,

Passiva,. Actien-Capital . A 30,000,000. —. Reserve-Fonds . . . . . . y 4,501,864. 94. Unkündbare Hypothekenbriefe . , 50,847,875. —.

Kündbare Hypotheken - Schuld- « 9,387,900. —.

E T N Haus-Hypothek auf unser Grund- a L g 150,000. —. Dividenden und Coupons eigner Hypothekenbriefe, die noch nicht ADREDONEN e i ao ies Creditores .

U UQUíUWU

752,312. 62. 5,168,385. 82. 320,209. 45.

R Diverse Passiv ; 3,817,128. 64. A 104,945,676, 47.

Vorführen und Desfallsige Submissions Offerten sind versiegelt, mit : 22, Dezember cr., Vormittags 9 Uhr, im dies- j

Behufs dieser Beshaffung ift ein Termin auf den

Verlin, den 30. November 1875. Die Direction,

Deutscher Reic

p Dos Abounement beträgt 4 A 60 S *

für das Vierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 39 S

Æ

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht: l

De Oberposikassen- Rendanten, Rehnungs-Rath Beyme u Gumbinnen, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der <leife; dem Kreis-Sreuereinnehmer, Hauptmann a. D. von Wussow zu Neu-Ruppin, den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Hauptlehrer Preiß zu Spandau den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem emeritirten Hauptlehrer und Kantor Fitshen zu Estebrügge im Stader Marschkreise und dem Gemeindevorsteher Nicol ai zu Beyern im Kreise Torgau das Allgemeine Ehrenzeichen; sowie dem Steinseger Franz Zawadzinski zu Shwey die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Königreich Preufen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst gerußÿt:

Dem Buchhändler Theodor Mierzinsky, Inhaber der Helwingschen Buchhandlung in Hannover, das Prädikat eines Königlichen Hof-Buchhändlers ; i

Dem Bronze- und Alfenidewaaren - Fabrikanten Julius Franke zu Hannover das Prädikat eines Königlichen Hof- Lieferanten; sowie ; :

Den Joumwelieren Carenzio und Confalonieri in Mai- land das Prädikat als Königliche Hof-Lieferanten zu verleihen ; und

Den zeitigen Bürgermeister Engel zu Tarnowiß, der von der SiilGzorkiteten-Aeefämälung zu Neuftadt in Oberschlesien getroffenen Wahl gemäß, als Bürgermeister der Stadt Neu- ftadt O./S, für die gesezlihe Amtsdauer von zwölf Jahren zu bestätigen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Gymnasial- Oberlehrer ‘Nieländer zu Krätoschin ist in gleicher Eigenschaft an das Gymnasium zu S@hneidemühl berufen worden. /

Der seitherige Kreis-Wundarzt Dr. Bobrik zu Mohrungen ist zum Kreis-Physikus des Kreises Mohrungen; sowie

der praktishe Arzt 2c. Dr. Felsmann zu Neisse zum Kreis-Wundarzt des Kreises Neisse, und der praktische Arzt 2c. Dr. Schmidt mit Belassung seines Wohnsißes in Koeben zum Kreis-Wundarzt des Kreises Steinau ernannt worden.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Dem Herrn G. Neidlinger zu Berlin if unter dem 4. Dezember d. I. ein Patent : auf eine Vorrichtung an Nähmaschinen zum Heften und Falzen in der durh Modell, Zeihnung und Beschreibung nachgewiesenen Zusammenseßung, ohne Jemand in der Be- nutzung bekannter Theile zu beshränken, s auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Um- fang des preußischen Staats ertheilt worden. Dem Herrn Stephan von Koszy>i zu Ilgen bei Frau- stadt it unter dem 4. Dezember 1875 ein Patent - auf einen dur< Zeihnung und Beschreibung nachgewiesenen Apparat zur Herstellung. von Schlempe-Preßkuchen auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Um- fang des preußishen Staats ertheilt worden.

Den Herren van Gülpen, Lensing & von Gimborn in Emmerich ist unter dem 3. Dezember 1875 ein Pateni auf eine dur< Zeihnung und Beschreibung nahgewiesene eißluftmashine in ihrer Zusammenseßung h auf drei Jahre, von jenem Tage an gerehnet, und für den Um- fang des preußische Staats ertheilt worden.

Das dem Herrn Jean S<hmerber zu Tagolsheim im Elsaß unterm 19. August 1874 ertheilte Patent __ auf einen Abschneide-Apparat an Ziegelpressen tst aufgehoben.

Justiz-Ministerium.

Bekanntmachung. Es wird hierdurh zur öffentlihen Kenntniß gebracht: 1)" daß. bei dem Königlichen Stadtgerichte hierselbst an summarischen, Mandats-, Injurien- und, Bagatell-Prozessen anhängig gewesen find: a, im Jahre 1873 109,113 b. im Jahre 1874 „140,857 mithin im leßteren Jahre . . 31,744 mehr als im ersteren, ferner : 2) daß beiden Schiedsmännern in Berlin im Iahre1874 10,304 Sáchen anhängig gewesen, von denen a,“ dur< Vergleih . . . 3366, b. dur< Zurüd>treten der Parteien 1226, c. dur< Ueberweisung an den Richter 5683, zusammnm , . 10,275 erledigt und d. am Schlusse des Jahres «a P 5 29 anhängig geblieben find. Berlin, den 26. November 1875. : Königlihes Kammergericht.

C4

Berlin, Dienstag, G

Königlich Preußisc

t

Bekanntm Auf die für das Jahr 1875 festzusehende Dividende der

s-Anzeiger

Und

er, Abends,

her Staats-Anzeiger.

M | Alle Post-Anstalten des In- nud Auslandes unehmen | | Bestellung an; für Berlin außer den Post-Anstalten | | quch die Expedition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 32.

|

In demselben Monate des Vorjahres verspäteten auf 51 Bahnen dur im eigenen Betriebe liegende Ursachen 1125 Züge, gleih 0,98 pCt. der beförderten Züge.

1875.

Preußischen Bankantheilscheine wird vom 14. dieses Monats ab die zweite halbjährige Zahlung von Zwei und Ein Viertel Pro-

zent oder '

67 M 50 S für den Dividendenschein Ne. 58" bei der Haupt-Bank- Kasse zu Berlin, bei den Provinzial-Bank-Comptoiren zu Breslau, Cóôln, Danzig, Königsberg i. /Pr.,, Magdeburg, Münster, Posen, Stettin, sowie bei den Bank-Kommanditen in Aachen, Altona, Bielefeld, Braunschweig, Bremen, Bro::.9. eg, Carlsruhe, Cassel, Coblenz, Cöslin, Crefeld, Chemniß, Dortmund, Dresden, Düs- feldorf, Elberfeld, Elbing, Emden, Erï:nt, «Essen, Flensburg, Frankfurt a. /Main, Frankfurt a,/Dder, E riwiz, Glogau, Görliß, Graudenz, Halle a./Saale, Hanncver, 5 «l, Justerburg, Lands- berg a./W;, Leipzig, Liegniß, Mainz, Wannheim, Memel, Meß, Ptinden, Mülhausen i./El\s., Nordhausen, Osnabrü>, Siegen, Stralsund, Straßburg i. /El\., Stolp, Thorn und Tilsit erfolgen.

Berlin, den 4. Dezember 18758 Der Minister für Handel, Gewerbe 2d öffentliche Arbeiten, Chef der Preußischew Bank. Dr, Achenba D

T

Die heutige Nummer des Reihs- Und Staat s- Anzeigers enthält in der exsten N,

Nachweisung der auf den Eksenb@hnen Deutsh- lands (excl. Bayerns) im MoÊat Ofktôber 1875 be- förderten Züge und deren Versütungen, aufgestellt im Reihs-Eisenbahn-Amt; :

in der Handelsregisterbeilg ; e: h i

Uebersicht der in der Zet b öm 29, November bis inkl. 4. Dezember cr. im e Den En Mes und Preußi- \hen Staat3-Anzeiger? (E#ktral?Hardelsregister) publizirten Konkursbekanntmahungen.

NieHtamkliches. Deutsches Neie-

Preußen. Berlin, 7. Dezember. Ihre Majestät die Kaiserin - Königin ‘besuchte gestern die Wohlthätigkeits- ausstellung für das Friedrichstift und die des Vereins für arme Wöchnerinnen.

Se. Kaiserlihe und Königlihe Hoheit der Kronprinz ertheilte gestern Mittag um 12 Uhr dem Stadt- verordneten Voß aus Cörlin in Pommern Audienz und empfing um 3 Uhr den Ober-Präsidenten von Möller. Von Abends 64 Uhr an wohnte Höchstderselbe der Vorstelung im Schau- spielhause bei.

Ihre Königlichen Hoheiten der Prinz und die Prinzessin Carl sind gestern “Nachmittag 2 Uhr auf dem Bahnhofe in St. Petersburg, wo eine Ehrencompagnie in Gala aufgestellt war, eingetroffen und von Sr. Majestät dem Kaiser von Rußland empfangen worden. Der Kaiser geleitete Seine Hohen Gäste nah dem Winterpalais, wo das Gefolge Ihrer Königlichen Hoheiten Ihrer Majestät der Kaiserin vor- gestellt wurde. Der Empfang war ein ungemein herzlicher. Nachmittags um 3 Uhr statteten die Höchsten Herrschaften Ihren Majestäten dem Kaiser und der Kaiserin von Rußland einen Besuch ab und beabsichtigten hierauf bei den übrigen Mitgliedern der Kaiserlihen Familie Visiten zu mahen. Das Wetter war bei 7 Grad Frost \{ön.

Der Ausschuß des Bundesraths für Handel und Verkehr, der Aus\huß desselben für die Geschäftsordnung und die vereinigten Ausschüsse desselben für Justizwesen und für die Verfassung hielten gestern Sizungen.

Nach der in der heutigen Nummer d. Bl. veröffent- lihten, vom Reichseisenbahn-Amte herausgegebenen Nachweisung wurden im Monat Oktober d. I. auf den unter 59 verschiedenen Verwaltungen fiehenden Eisenbahnen Deutschlands (exkl, Bayerns) mit einer Gesammtlänge von 23,573 Kilometern be- fördert an fahrplanmäßigen Zügen :

11,860 Courier- und Snell-, 76,362 Personen-, 30,868 gemischte und 70,240 Güterzüge; an außerfahrplanmäßigen Zügen 1179 Personen- und gemishte und 33,723 Güterzüge.

Im Ganzen -wurden 629,094,196 Achskilometer bewegt, von denen 166,117,791 Achskilometer auf die fahrplanmäßigen Züge mit Personenbeförderung -entfallen. H ;

Es verspäteten von den 119,090 fahrplanmäßigen Courier-, Sgnell-, Personen- und gemishten Zügen im Ganzen 2118 Züge oder 1,78 pCt. Von diesen Verspätungen wurden jedoch 907 dur<h das Abwarten verspäteter Anschlu Me P YSU t \o daß dur< im eigenen Betriebe der Bahnen liegende Ursachen 121 L Verspätungen bei 1,02 pCt. der beförderten Züge ent- 4 ftanden. h f In Folge dieser Verspätungen wurden 316 Anschlüsse vers

\säumt.

In der heutigen (22.) Sizung des Deutschen Reichs- tages, welher am Tische des Bundesraths der Vize-Präfident des Staats-Ministeriums Finanz-Minister Camphausen, der Prä- sident des Reichskanzler-Amts Staats-Minister Dr. Delbrü> und der General-Postdirektor Dr. Stephan mit mehreren Kom- miffsarien beiwohnten, trat das Haus in die dritte Berathung des Gesezentwurfs, betreffend die Abänderung des S. 4 des Ge- seßes über das Postwesen des Deuischen Reichs vom 28. Dk- tober 1871, ein. (S. Nr. 284, 285, 287 d. Bl)

Zu Art. 2 hat der - Abg. Berger beantragt, in Abs. 1 Pos. a. legte Zeile ftatt „10 Kilogramm“ zu seyen: „9 Kilo- gramm“. Er motivirte seinen Antrag mit denselben Gründen, welche er in zweiter Lesung als Referent für die Kommisfions- bes<hlüsse vorgebracht hatte. Der Abg. Grumbreht stellte fih auf den postfiskalishen Standtpunkt und \pra< si<h aus finan- ziellen Gründen gegen den Antrag Berger aus. Der General- Postdirektor Dr. Stephan hielt den Ausführungen des Antrag- stellers über die aus dem Padetverkehr von der Poft erzielten Einnahmen au<h die bereits vorhandenen und dur<h Annahme des Antrages eventuell no< ent- stehenden Ausgaben entgegen und befürwortete die Ablehnung des Antrages. Die Debatte wurde ges{lo}en, und nachdem der Antragsteller no< einigen Bemerkungen seiner Vorredner ent- gegengetreten war, wurde der Antrag abgelehnt und der Art. 2 in der Fassung der Regierungsvorlage angenommen. Die Art. 3 bis 6 wurden ohne Debatte genehmigt. Bei Art. 7 trat der Bundeskommissar Geheimer Postrath Fischer dem Antrage des Abg. v. Unruh (Magdeburg) auf Streichung des Artikels, wil er neues Re<ht schaffe und den Eisenbahnen neue Lasten auflege, entgegen, worin dem Bundeskommissar der Abg. Frhr. Nordé> zur Rabenau beitrat; au< der General-Post-Direktor \sprah #s<_ in dem Sinne aus, daß man einer Anstalt, die man mit dem Expropriationsrec<hte ausrüfte, wohl in Fällen der Noth, wo der Postverwaltung die Beschaffung der nöthigen Lokalitäten unmögli<h sei, die Verpflichtung der Beschaffung derselben auferlegen dürfe. Der Abg. Berger empfahl die Annahme des Antrages v. Uvruh. Hierauf wurde Alinea 1 und 2 ohne Abstimmung, sodann au<h Alinea 3 bis 5, und somit Art. 7 im Ganzen genehmigt. Zu Art. 8 hat der Abg. v. Schwarze die Wiederherstellung der Regierungsvorlage beantragt. Der Antragsteller motivirte seinen Antrag mit Gründen, denen im Wesentlichen der Bundes- kommifsar Geh. Postrath Fischer beitrat. Der Abg. Dr. Bähr (Cassel) beantragte, die Worte des Art. 8 „in Ausübung der Dienstverrihtungen“ zu streihen und darüber eine besondere Abstimmung zu! veranlassen, und dafselbe der Abg. Stru>mann (Diepholz) in Betreff der Worte: „seines Bevoll- mächtigten oder Repräsentanten“. Nachdem der General-Post- direktor Dr. Stephan den juristis<hen Bedenken des Abg. Dr. Bähr entgegen getreten war, \pra<h der Abg. Dr. Reichensperger (Crefeld) gegen den Antrag. Der Antrag auf Schluß der Diskusfion wurde angenommen, darauf wurde der. Antrag v. Shwarze mit 128 gegen 100 Stimmen abgelehnt, die Anträge Bähr (Cassel) und Stru>mann (Diepholz) an- genommen, und Art. 8 in der Fafsung der Kommissions- veshlü}e mit den erwähnten Amendements genehmigt. Der Abg. Berger zog seinen Antrag zu Art. 9 zurü>, und darauf wurden alle übrigen Artikel und somit das Gescy im Ganzen in dritter Berathung genehmigt. Beim Schluß des Blattes irat das Haus in die Berathung des Gesepentwurfs, betreffend die Naturalisation von Ausländern, welche im Reichs dienste an- gestellt find, ein.

Dem Reichskanzler Fürsten von Bismar> sind in Folge des Ablebens des Grafen Wendt zu Eulenburg zahlreiche Be- weise aufrichtigster Theilnahme zugegangen. Bereits im Laufe des gestrigen Vormittags traf ein eigenhändiges Schreiben des Kaisers ein, in welhem Se. Majestät hr Beileid über den erlittenen Verlust ausdrü>ten. Ihre Majestät die Kaiserin sandte die Palastdame Gräfin Ha>e; au<h Ihre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kron- prinzessin haben brieflich Ihre Theilnahme bezeugt. Von aus- wärts sind zahlreiche Beileidstelegramme eingelaufen. Im Laufe des vorgestrigen und gestrigen Tages fuhren die Staats- Minister, das gesammte diplomatische, Corps, die Generalität, die Spitzen der obersten Reihs- und Staatsbehörden bei dem Fürsten vor und haben ihre Karten abgegeben.

Der Brüsseler „Nord* vom 3. Dezember dru>t ein ihm zugegangenes Schreiben ab, welches in der Uebersezung folgender- maßen lautet:

b „An den Herrn Direktor des „Nord“. Mein Herr! : ;

Ich wollte das Ende der Arbeit des Herrn Klaczko über „die beiden Kanzler" abwarten, um Jhnen darüber meine Meinung aus- zuspreczen. Ich habe jeßt genug davon gelesen, um sie zu be- urtheilen. 4 /

E Klaczko is weder ein Diplomat, noch ein Geschichts\chreiber. Er ift ein halbinformirter Journ list. Er gehört überdem jener permanenten polnischen Vers{wörung an, welche seit 50 Jahren

j <ambre des Pap

berall Rußland wühlt. Sie hat ihre Eutrees in der Auti- Sande Les fes, einen Zutritt zu dén Kanzleien gewifser Länder,