1875 / 288 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

F 2E A

E glei Ein Pt

E R EL S E E M R O P A Ä R C I D R D P L A T E EI

putirte anwesend, zum Spreher wurde Kerr mit men gewählt. Die Botschaft. des wird der Versammlung Sekretär des Kriegs,

Belknap, wird hervorgehoben, daß -das

erstatteten Berich

Gebiet der Union gegen Angriffe

und L CRQUTaA von der Grenze von Téxas her geshügt D Kriegs-Min isteriums

belaufen sih auf 41,277,000 Dollars, 1,000,000 Dollars we- niger als verans{lagt war, und werden pro 1876 auf 33,452,000

werden solle. e Ausgaben des

Dollars angeschlagen. Brasilien.

am 2. ds. eine nationale Ausstellung eröffnet. buco roird der Tod

für Jurisprudenz und Sozialpolitik daselbft,

Afrika. Aegypten. Alexandria vom 6. Dezeniber gemeldet wird,

gemeldet.

Verkaufs der Suezkanalaftien an lungen gemacht habe, jeder Begründung.

Hinsichtlih de

Gerüchts von der beabsichtigten Annektirung Abessiniens durch den Khedive wird konstatirt, daß die ägyptische Regierung keines-

>wegs im Sinne habe, Abessinien oder au< nur eine Provin desselben zu annektiren. Sie wolle vielmehr nur den König Jo hann zwingen, geeignete Maßregeln zu treffen, um die Plünderun

gen des ägyptischen Gebietes dur seine Unterthanen zu

verhindern, die si< bereits 5 Jahre lang fortgesezt wiederhol

hätten. Die ägyptischen Truppen haben den Befehl erhalten, das abessinishe Gebiet nicht zu betreten, sobald der König Johann sih bereit erklärt, die erforderlihen Zusicherungen in Betrefs des

Verhaltens seiner Unterthanen zu geben.

Australien.

vember gemeldet: Das Ministerium von

Ländereien,

Eigenthum und Banknoten Diese

Dôlle um 113,894 Pfd. Sterl. gestatten. Eine Anleihe von 3,000,000 Pfd. Sterl. soll aufgenommen werden, um auf Eisen- bahnen, Wasserleitungen und Schulgebäude verwendet zu werden.

Die Nr. 93 des „Amts-Blatts der Post-Verwaltung* 2. Dezember 1875. Publikum.

Das Kursbuch der Deutschen Reihs-Postvervaltung, Dezember, ist soeben im Verlage der Königlichen Geheimen Ober- P dete (R. v. Deter) in einem Bande zu 2 M. erschienen.

Dasselbe umfaßt die bis zum 1. Dezember resp. mit demselben Tage eintretenden Aenderungen in dem Gange der Eifenbahn-, Post- und Dampfschiff-Verbindungen.

Deutschen Reichs- hat folgenden Inhalt: Verfügungen: vom Verhalten der Postbeamten im Verkehr mit dem

Vereinswesen.

Der Verein zur Förderung des Gewerbefleißes in Preußen nahm in seiner am Montag abgehaltenen Sitzung die Neuwahl feines Vorstandes vor und ernannte zum ersten Vorsißenden Staats-Minister Dr. Delbrü >, zum 1. Stellvertceter den Ministerial- Direktor Dr. Jacobi, zum zweiten Stellvertreter den Dr. Werner Siemens und zum Rendanten den Banquier von Oppenfeld. Sämmtliche Herren gehörten bereits früher dem Vorstande an. Dex Kassenabshluß für das II1, Quartal d. I. ergab einen Bestand von 4004 6 Die von Seydliß-Stiftung, aus der gegenwärtig 20 Stu- dirende der Gewerbeafademie Stipendien erhalten, hatte einen

Kasseubeftand von 2209 4, der Effektenbestand hat sich im I1I, Quar- tal d. J. um 2000 M erbsht.

Verlin, den 7. Dezember. .

__ Heute Abend findet in dem Trauerhause Oranienstraße 93 die Einfeguung der sterblichen Hülle des Grafen Wendt zu Eulen- burg statt, der in den frühen Morgenstunden des 5. d. M. nah überstandenem Typhus einem Lungenschlage erlegen ist. Die Beiseßung wird demnächst in dem Erbbegräbniß zu Schönbruh in Ostpreußen erfolgen. Der Verstorbene, jüngster Sohn des Landhofmeisters im Königreih Preußen und Di- reftors der Hauptverwaltung der Staatéschulden Grafen Botho zu Eulenburg-Wic>en, war am 19, Mai 1845 zu Königsberg i. Pr. ge- boren, Seit dem Januar 1874 war derselbe im Auswärtigen Amt beschäftigt und der Person des Reichékanzlers Fürsten von Bismar> attachirt, mit dessen einziger Tochter, Comtesse Marie, er fich im September d. J. verlobte. Den Feldzug von -.1866 machte der Graf als Vize-Wachtmeister beim Königshusaren-Regiment mit, nahm am französischen Kriege als Ordonnanz-Offizier des Generals v Göben theil, erwarb fi das Eiserne Kreuz und war zuleßt Premier- Lieutenant der Reserve des genannten Regiments.

In der dur kriegerische Embleme, Waffen und Fahnen, unter wel<en zwei des Landsturms von 1813 und 14 waren, rei ges{mü>- ten Tonhalle zu Schwerin fand am 2. Abends das Stiftungs- fest des Kriegervereins statt. An demselben nahmen au mauche dem Vereine ni<t angehörige Herren, - die Generalität und viele Offiziere Theil. Se. Königliche Hoheit der Großheczog er- chien in Begleitung Sr. Hoheit des Herzogs Wilhelm um 9 Uhr und verweilte längere Zeit. Das Programm zur Unterhal- tung war ein reihhaltiges, Musik- und Gesaugvorträge, Reden, Dekla- uationen we<selten in rascher Aufeinanderfolge. Un den deutschen Siegesmarsh {loß \i< der vWeihegesang“ von Abt. Nunmehr hielt der Vorsibende des Kriegervereins, Hr. Gieseler, die Festrede, in welcher er die Zwe>e des Kriegervereins erörterte, einen kernigen Rüd>bli> auf die Kriegsjahre 1870 und 71 warf und der gefallenen Kameraden gedahte. Die Rede endigte mit einem o< auf Se. Majestät den Kaiser und Se. Königliche Hoheit den roßherzog, welches mit Begeisterung aufgenommen wurde. Wöhrend der An- wesenheit desselben kam eine Scene aus dem Soldatenleben „Am Wachtfeuer“ oder „Ein preußischer Husar“, ein musikalish-dekla- matoris<hes Quodlibet von J. Otto, zur Aufführung, welhes in Wort und Gesang ein gedrängtes Bild des Soldatenlebens, insbesondere der Befreiungskciege 1813 und 15, entwarf und re<t ansprehend war. 31 Melodien waren in die Deklamation, wel{<e von Hrn, Gieseler vorgetragen wurde, verflo<ten, Das Ouodlibet, welches lauten Beifall fand, {loß mit dem Liede «Heil Dir mein Vaterland.“ Nach demselben verließen der Großh-rzog, wel<hem beim Verlassen des Saales wiederholt ein begeistertes Ho gebraht war, der Herzog Wilhelm in Begleitung des Generals von Sell, des Brigade-Com- mandeurs, General-Majors Frhrn. von Manteuffel, und des Flügel- Adjutanten, den Saal, um no< die von dem Minister-Präsidenten Grafen von Bassewitz gegebene Soirée zu besu<hen. Später wurde- noch manches Lied durch den Gesargverein vorgetragen und manches

Hoch dem Wohle des Kriegervereins, dem OÖffiziercorps u. #. w. gebracht. i: i

Der „Schwäbische Merkur" bestätigt, daß der in Stuttgart wohs nende Afrikareisende Heuglin in Folge einer Berufung dur< den Kh edive si< noch in dieser Woche nah Aegypten begeben wird.

173 Stim- Präsidenten erst morgen zugehen. In dem vom

(A. A. C.) Jn Rio de Janeiro wurde

Aus Pernam- des Vicomte de Camaragibe, Vize-Prä- sidenten des brasilianishen Senats und Direktors der Fakultät

(W. T. B.) Wie der „Times“ qus entbehrt die Nachricht, daß die türkische Regierung dem Khedive wegen des England Vorstel-

Aus Melbourne wird unterm 25. No- Victoria \<lägt vor, das Desizit im Budget von 180,000 Pfd. Sterl. dur< Aufer- legung einer Einkommensteuer und die Besteuerung von zu deen. Auflage werde einer ungefähren Schäßung nah im Gan- zen 215,000 Pfd. Sterl. realifiren und eine Ermäßigung der

Kunst, Wissenschaft und

Am Sonnabend hielt te | cher dort neue Volksstämme lung jener Länder in einem regenden Vortrag,

wissenshaftli< behandelt zu haben.

lichen Ergebnisse seiner Reise in einer Reih Von erhöhtem Interesse waren sein einen nur

zuerst Dr. Leitner Nacfkommen einer

Buddha darstellen, do< von find, daß ein Unterschied zwis Asien? selbst für den Kenner nicht existirt. dieses Landstriches u»d Volksstammes ift tung, sowohl 3 für die allgemeine Kulturgeschichte.

Der in den weitesten Kreisen als Medizinal-Rath Martin, Professor für

grie<is{<em

ò | gestorben.

: Die Königlih \<wedis<e + | u ihrem auswärtigen Mitgliede erwählt. Bei den Ausgrabungen,

foucauld vorgenommen wurden,

ein Museum zu. bereichern. Zahlreiche filbe Tassen, Badestriegel, Spiegel, Vasen, Z Metall, danu Gold-Ohrgehänge und eine darin, bilden den Fund. *?

L) -

Von den S q<hriften !des Verein

enthält eine interessante Arbeit über Köpni> von Dr. C. Brecht“. Hofbuchdru>erei (R. v. Deer).

Unter dem Titel: Karl Braun-Wiesbade bach, 1875) eine Reihe von interessanten bildern gesammelt, wel<he erx in Thüringen, eines Badeaufenthalts in Karlsbad verfaßt studien bekunden des Verfassers sicheres Auge gabe von Land und Leuten,

ringen die Scene. Von diesen giebt besonde

In den „Zigeuner-Studièn“ des vielgewanderte Tourist nah Ungarn in und Treiben des merkwürdigen Zigeunervolkes.

„Skizzen aus Ungarn S nitt; im I1V. und V. Abschnitte, „Karlsbader Kulturstudien“, entwirft der Zeichnungen aus der Geschichte und dem L Badeortes, denen fris< sprudelnde Laune und Kolorit verleiht,

„Ka

Der „Köln. Ztg.“

aufgefundene Planet mit neten 99 vom 28: Mai 1868

saß für diese Verrinaeruna hat Hr. Borrel|[

Aus Pir1<berg wird der 29. v. M. ein Lavinensturz im Menschen herbeigeführt habe.

Richterbaude, üÜberzuführen, Als sie den gute“ passirten, löste si< bei dem beftigen Selshöhe der lo>ere, auf \scharfgefrorenem Schnee und verschüttete den Begleiter des

elangen Grun

Zeit aus der über

zwei Ellen tiefen ausgearbeitet werden,

Der Getödtete

wo eine Schneelehne in den tiefen Grund ger und einen Knaben verschüttete, fall ni<t mehr vorgekommen. Weiter wird au daß das W ild zufolge des bedeutenden suchen. Wie das „Liegn. Stadtb[ meldet,

starker Rehbo> in ein Gehöft der Jauerstrafßze, wurde. Die Errichtung von Futterstellen wird haltung des Wildstandes dringend empfohlen.

In St. Petersburg sich die Aufgabe gestellt hat, die sogenannt herige Thätigkeit dieser Kommisfion Folzendes geschrieben: Die Kommission wird im halten, wenn ihr nur immer die nöthigen spir

war es Hr. Aksakow,

L welcher der Kommission geführt hat.

glieder der Kommisfion nicht sofort nacbgema<t w

in dem Tisch ein Klopfen hervorrufen. Bemer

Kunststükhen, das von einem der Mediums ausgeführt wurde: Auf auf dem Tische lag, einiger Zeit war das ganze Papier man das Papier dem

einem Bogen Papier, der vor dem Medium zeigten si< Tropfen, und nah feuht. Diese Tropfen zeigten sih au<, wenn Medium seitwärts an oder auch auf deu Kopf aber dem Medium eine Sclafmüßze über sich die Tropfen nicht mehr. Die Ankbänge können sagen, das die Verbindung zwischen dem Geist und dem Med Die Mitglieder der Kommission aber glauben

müssen, daß die Tropfen weiter Nichts als Spei standtheile desselben sind bekanntlih: Wasser,

eigentlicher Speichelstoff (Ptyalin) und phosphorsaure Salze,

au< Spuren von Rhodankalium —, und au< eine Auflösung von Chloreisen blutroth. U man vor dem Medium einen mit Chloreisen überzogen war, Papier Fle>en von rother Farbe. Dies daß in jenen Tropfen Röodaukalinm vorhand nu 1 diese Erschéínung dam

zeigen, fobald dem Medium

wird fo ift Alles leit

erklärt. Es bleibt

Gelehrte dur<wandert und dur<forsht und theilte

no< wenig zahlreichen Volksstamm,

lassung Alexander des Großen auf dessen Zug hat. Die Ueberreste einer längst untergegange zunächst in den erhaltenen Skulpturen, die,

cen ihnen und den

„Sfkizzenbuch, j n (Stuttgart, Verlag von August Auer-

„Leuten, deren Eigenart in ihren ihren Shwächen mit glü>lichem Humor geschildert In den 3 Kapiteln des 1. Abschnittes bilden

„Mitteldeutshe Volks. und Dialekt-Studiez*, eine gemüthvoll humo- riftische Feuilletonzeihrung des Thüringer Volkscharakters. II. Abschnitts führt uns der die Geschichte und- das Leben

und Siebenbürgen“

Verfasser eine Anzahl von adeleben des altberühmten an richtiger Stelle Licht

wird aus Düsseldorf, gemeldet: Wegen Aehnlichkeit der Bahnlage ift es wahrscheinli ge- worden, daß der am 2, November von Hrn. Paul H

dem verlorenen Borrellys<{en Pla- identisch sei, zahl der Planeten von 152 an- um 1e 1 verringern würde.

"Piel. Ztg,” i: iesengebirge den Tod eines l Am Morgen des brachten nämlih zwei Personen aus St. Peter,

ein 24jähriger Bursche, eine Partie Butter aus um solche von der Spindlerbaude

r Spindler. herbeigeholte Hülfe aus St. Peter konnte derselbe na< längerer

Schneemasse

heißt Franz Wucht der Schneemasse muß ihn sofort erdrückt haben.

d stürzte und dort zwei Jä- ist ein derartiger

Schveefalls bereits in Noth

geräth und sih ohne Scheu den Gehöften nähert, um Nahrung zu drang am 2. d.

hat fi eine Kommission gebildet, die Erscheinungen wissens<haftli<h zu studiren. Ueber die seit- wird der rusfishen „St. P. Z.“ die Mediums, zur Untersuhung zu Gebote gestellt werden. Bisher In den ses Sitzungen, welche die Kommission hatte, ift an< nicht eine einzige Erscheinung zu Tage getreten, hätte wissenshaftlih erklärt werden können oder dur< einzelne- Mit-

kann jedes Mitglied der Kommission, indem s Las auf den Tisch legt, e

den Kopf zog, zeigten dur<h die Dazwischeukunft der a A

darum färbt der Speichel Bogen Papier ausbreitete, der 10 bildeten

t zusammen, daß die Tropfen nicht eine Schlefmüke übe ag p

Literatur.

) in der Gesellshaft für Erd- kunde der Professor Dr. Leitn er, der Erforscher Hochasiens, wel entde>te und dadur< die Kulturentwi>e- 1 neuen Lichte erscheinen

Es ist Dr. Leitners Verdienst, d entde>t, mit Ueberwindung vieler Schwierigkeiten di

e Mittheilungen in makedonischen

wenn sie au

Frauenarzt bekannte Geh. l es Gynäkologie an der hiesigen Universität, eine Autorität auf diesem Gebiete, ist am 5. d. M. hier

Akademie der freien Künste hat den Landfchaftsmaler Profefsor Dü>er in Düsseldorf

welhe am 26. v. M. in der ersten Sektion (Region V.) zu Pompeji in Gegenwart des fand man einen großen Gold- und S ilbergegenständen, welcher alloin

s für die

Reisestudien?, hat Charafkfter- und Genre- Ungarn und während hat, Auch diese Reise- und scharfe Auffassungs- Vorzügen wie in werden, Franken und Thü- rs das dritte Kapitel:

bilden den I[I. Ab- rlsbader Briefe“ und

4. Dezember enry in Paris

wodurch fi< die An- Als Er- y in Marseille am 1.

berichter, day am

genannten Tages Karl Spindler und Groß-Aupa über die aus nah Giersdorf d“ bei der “„Geiez- Morgenwinde auf der Untergrunde lagernde Erst durch

als Leiche her-

Welzel; die Seit 1773,

Unglü>s- s Schlefien geschrieben,

cin wo derselbe gefangen im Interesse der Er-

en spiritistischen

Ganzen 40 Sißungen itistishen Eremplare, einige Mediums zu- bis jeßt die nicht orden wäre, So z. B. néwerth ist folgendes

legte. Sobald man r des Spiritismus ium unterbrochen i

<el sind. Die Be- Schleim, Kochsalz, fowie

nd in der That, als

ließ, einen an- ie Darduésprache eselbe erlernt und Das Land Dardestan hat der die wissepschaft- e we<selnder Skizzen mit. über welchem Nieder- e na< Indien erkannt nen Kultur zeigen sich 1 meist Geiste so stark beeinflußt den Skulpturen Klein- Die weitere Erforschung hes t von wesentli{fter Bedeu- für die Sprachwissenschaft und Völkerkunde, als auch

Hrn. Laroche- Schaß von genügen würde, rne Becher und Teller, u>erformen, alle aus edlem goldgesti>te Börse mit Geld

M Geschichte der Stadt Berlin ist soeben das Heft XIII. auêgegeben; dasselbe

„Das Dorf Grünau bei (Verlag der Königl. Geh. Oder-

Darstellung dieses Charakters nahgerühmt.

täglich das Stadttheater füllt, rektion desselben dreiaktiges Lustspiel „Die

Wiener Stadttheater als ein dürfte sih als fol<es au im geshi>te deutshe Bear!eitung rollen sind in der Herren Höfler, Dahn und Stein.

Theater ift Zeile 6 von obeu

im E E ae Tg : * | immer der lebhaften Theilnahme daraus s{ließen zu | zer Produktionen,

Bellachini dieselben der Vorstellungen anziehend , Überdies ist Mittwoch und Abwechselung

Dezember nördli von den de>t, welber 13 “Größe ist mittlere Zeit Marseille

Hyaden im Stier seinen 7. und an folgendem Orte ftand: Rektascension nördliche Deklination

Die Anzahl der bekannten

de>t find. Gewerbe und Handel.

In der gestrigen außerordentlichen

Aktionäre der Preußischen Bank-Anstalt Henkel - Lg wurde beschlossen, daß 6,600,000 Æ betragen soll. ie Kommanditisten der Sriedenthal & Co., welhe beabsichtigt, das Kapital der Bank um eine Million Thaler, von 64 auf 5x Millionen Tha!er, herabzuseßen werden auf den 31. d. Mts. zu einer außerordentlichen Generalvex- fammlung eingeladen; gleichzeitig soll in dieser Versammlung über die Zabl der persönli haftenden Gesellschafter und der Mitglieder des Aufsichtsrathes Beschluß gefaßt werden. Die Aktienbrauerei Neustadt-Magdeburg veröffent liht ihren vierten Rechenschaftsbericht (1. Oft. 1874 big 30. Sept. 1875), derselbe weist einen günstigen Abschluß nah. Die Betriebsergebnifse waren folgende: Bier war am 1 Oftober 1874 vorhanden 13,780 Hekt, eingebraut wurden vom 1. Oktober 1874 bis 30. September 1875 117,754 Heft, in Summa 131,544 Hekt. Davon wurden ver- kauft 106,478 Hekt., so daß am 1. Oktober 1875 ein Bestand von 29.066 Hekt. verblieb. Es wurden im Ganzen eingenommen 2,226,456 M, dagegen verausgabt 1,578,833 4, und bleibt somit ein Reingewinn von 647,623 M, der ih wie folgt vertheilt: Abschrei- bungen 148,519 4, Reservefonds, Tantième und Unterstüßungsfonds 66,629 Æ, Dividende 12% von 3,600,000 M, Aktienkapital 432,000 4 Vortrag auf neues Geschäftsjahr 474 M. Die geîtrige Generalversammluug der Aktionäre der Har- korti<hen Bergwerke und <emis<en Fabriken beschloß, den Reingewinn behufs Konfolidirung des Unternehmens in der Weise zu verwenden, daß 92,000 (A abgeschrieben und 70,000 Æ als Extra- Reserve zurü>gestellt werden. : In Folge des Beschlusses der außerordentlichen Generalver- sammlung der Anhalt-Dessauischen Landesbank, das Noten- Emisfionsrecht aufzugeben, werden nunmehr au< die von der Bank ausgegebenen 100- Mark- Noten zur Einlösung aufgerufen, und zwar ist die präflufivische Frist, innerhalb deren die Einlösung zu etfolgen hat, bis zum 30. Juni 1876 geftellt worden. Der Kurator der Prioritäten- Besißer der Prag-Durer Bahn bat, wie die „B. Börs.-Ztg.“ meldet, an das Prager Handels- gericht ein Gesuch um Bewilligung zur Aufnahme ciner Anleihe von zwei Misllicnen zum Ausbaue derx Brüx-Multe-Stre>e, sowie der nothwendigen Kohlenshlepphahnen gerichtet. Dieser Anlehensfumme müßte das Vorrecht vor der Prioritätenshuld eingeräumt werden.

London, 6. Dezember. (W. T. B.) Wie die Abendzeitungen aus Belfa ft vom 4. d. Mts. melden, haben die Leinwandfabrikan- ten William Spotten u. Comp. daselbst ih e Zahlungen einge- stellt. Die Passiva werden auf 300,000 Pfd. angegeben. Es wird eine ungünstige Liquidation befürchtet. Paris, 6. Dezember. (W. T. B.) Die Eisenbahnverbindung auf der Linie Lyou-Méditeranée, die in Folge statken Schnee- falls unterbrod en war, ist seit heute Vormittag wieder her-

gestellt, Von &C. Regenhardts Geschäftskalender für den Weltverkehbr ist in bekannter handlicher Notizbuchform die Ausgabe für 1876 cis<ienen. Derselbe enthält eine sorgfältige Aufstellung aller namhaften Städte der Welt, mit Angabe der Einwohnerzahl, der renommirtesten Banken und Baxkhäuser, Spediteure und Advo- katen, sowie die deutschen, öôsterreichis{en, schweizerischen, französischen und englischen Konsuln nebst einem praktischen Notizkalendarium für lden Tag des Jahres. Der Preis des Kalenders beträgt 2,50 6.

Verkehrs-Anftalten.

Wie aus Wien berichtet wird, hat die von der Ersten Oesterreichischen Sparkasse auf ihre Prioritäts-Obli- gationen das nachgesuchte Darlehen von 5 Millionen Gulden in Pfandbriefen der Anstalt erhalten, welche leßt-re von der Breslauer Disconto-Bank Friedenthal & Co. lombardirt worden sind._

über die Geschi&lchkeit zu wundern, mit welcher das Speichel nach den verschiedensten Seiten zu \{leudern auch in Bezug auf diese Kunstfertigkeit blieb eines der mitglieder wenig hinter dem Medium zurü>. Ein vor diesem Mit- gliede ausgebreiteter Bogen Papier bede>te sich ebenfalls mit Tropfen,

obne daß von den Anwesenden das Auswerfen des Speichels bemerkt werden konnte. j

Aus Wolfskir<hen, 29. November, wird geschrieb-n: Gestern Nachmittag wurde von dem Förster He>el im Forstbezirk Bann Wolkfskirchen eine Treibjagd auf Wölfe veranstaltet. Es wurden 6 Wölfe eingekreist, von denen 4 erlegt und einer tödtli<h ver-

wundet wurde. Unter großem Jubel sind die 4 Wölfe hierher ge- bracht werden,

Waagthalbahn

Medium seinen vermag. Aber Kommissions-

Am 6. Dezember hat, wie ,W. T. B.“ aus London berichtet, in der Kohlengrube „Swaithe Main* bei Barnsley, einer der größten Gruben im südlichen Yorkshire, eine fur<tbare Erpl o- fion stattgefunden. Zur Zeit der Katastrophe befanden fih mehr als 300 Grubenarbeiter în der Grube, und man fürhtet, daß über 200 derselben um das Leben gekommen find.

Theater.

Im Nationaltheater steht nächstens eine interessante Vor-

stellung in Auésicht. Zur Aufführung gelangt Töpfers Lustspiel „Des Königs Befehl“ mi L l n

: mit dem Königlich bayerischen Hof- \causpieler Hrn. Ernft Possart in der Rolle Sriedrih des Großen. Es wird dem begabten Künstler eine außerordentli<h lebenswahre An demselben Abend von Holtei spielen.

„Pietro Micca* no<h t bereitet die thätige neue Di- ein gutes französishes Stü> vor. Dumanoirs \<limmen Frauen" hat si< im Zugstü> ersten Ranges bewährt und Berliner Stadttheater erweisen. Die e rührt von Laube her. Die Haupt- Händen der Damen Evert und Montegri und

wird Hr. Possart no< den e Hans Jürge*“ Während das effektvolle Drama

den

_—— 0 De gestrigen Referat über die Aufführung der Operette Der Liebeêring*“ im Friedrich - Wilhelmstädtischen statt „denselben“ zu lesen edasselbe*.

Hofkünstlers Hrn. Bellachini Schauspielhauses erfreuen si< no< Thei des Publikums. Das Ueberraschende wie die Eleganz und Sicherheit, mit welcher Hr. ausführt, bleiben au<h bei wiederholtem Besuch durch Aenderungen, die jeden lehen oa im Programm eintreten, hinreichend für gesorgt.

Die Vorstellungen des

auf dem weist darauf hin, en ist. Hält man

opf gezogen

Berlin:

Redacteur: F. Prehm. Verlag der Expedition (Kesse!).

Vier Beilagen

Dru> W. Elsner.

also nur übrig, si

(einshließli< Börsen-Beilage).

Planeten ett |

1. Dez. 12 Uhr 8 M. 39 S. 4 Uhr 22 M. 4S. +23 Gr. 58 M. 28S l kleinen Planeten wird also auf 156 anzunehmen sein, wovon 16 îm gegenwärtigen Jahre ent: f

Generalversammlung der n

das Grundkapital der Gesells <aft foriis

Breslauer Dis kontobanf

C : R ¿n Monat Hktober 1875 beförderten Züge und deren Verspätungen, aufgestellt im Reichs-Eisenbahn-Am im I

O0

=-.

zu 2B,

R

“11G 2QuUa{nvRg

1 D

Erste Beilage

39

c

-

m Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen:

Berlin, Dienstag, den 7. Dezembe

M5 i t

dye’

r

G EV M E (A9:AE N R D D

138/3940

f l j

legten pro Stunde

Durcschnitil.

S7

famnmit-

Gef fahrz 9

S| obne az(plhuab

¡| aúnfuauolroG E ovntnpupD 2 qun -1211n109 &#

zeit incl. sufenthalt urüd> pro —TD, L

7e

d

i

D

| 2

24| 3 37 29 20 4 (29 26l 7 136 26] 9 52 136 22/12 (24 22/14

39 [36

37 27116

23/20 24121

35/29/22

28/19 35 26123

39;

3126 22127

|

51 38/23/28

34 |30

30/29

27

22130 31 32

139

1133/22/34

(36/22/37

21/38

36/28

3 l 9 1

(28/50 | 124/2251 | 4d [33/24 rwaltungen |

S6

35.

|

der Courier-, Schnell-, Personen- und gemischten Züge auf eigener

34.

Von der Zahl der Verspätungen

‘Cg 10D) :19VvS1212m01146(P} *1vijua “19109 129 ‘n (fg ‘]0D) 16vtBng ‘nvlzua ‘dl du) Inv 139 pl1u? (21166 ‘ut028) 1úv?gzuzzvG2F 1 31g

auf:

15 und 18)

(‘¿8 109) 28u@ ‘maß

‘n -uaualia> ‘au

‘s314nIF) 42g 1919110114 -s(p5 24Va1aßpnan?

Achskilom.

1,041 | 46 |40

058 | 45 34

1

111] 49 135 18/10 24 | 46 132 20/11

8741 39 2719/5 930 | 58 135 24 6 042 | 45 |3022| 8 548 | 52 133! 13

1,148 1,278 ]

1

92 040 2

2 (49 2

9 52 2 530 2

633 | 43 |35 28/15

742 | 44 135 21117

2 2,660 2

746 | 42 |37 28/18

2

943 | 49 134/2724 527 | 46 31/17/25

3

4 4

644 | 42 34!

810

740 | 51 32/22

E

868 | 43 131/29

022 | 44 137/2433

564 | 47 31/22/35

054 | 48 |34/30/36

145 | 53 |36|—

382 | 52 |35/2340

933 | 46 [342

668 | 48 13311

345 | 48 37/31/44 676 | 38 [31/21/45 607 | 45 |38|—|4 918 | 45 |41/27/47 408 | 50 35/31/48 042 | 38 27/21/49

8888888888

von den Ve

30 39

310) 3,460 609,570! 41 {om. ij

28888388888

138,230, 3,679

[1,491

9 12 (<sfi

00/1, e 501,

D)

(‘2 qun 9 ‘g 109) *aßng az(plumoBb ‘n -uwzual1o< ‘¿naupD

12,15 fommt je Eine Verspätung

Bahn (Col. Züge.

195 30 196,33 59

116 130 131

25

00

O 0

>gelegten

Auf jeden

'e1211n0F 9142010199

n n

Kilo- meter Bahn- länge fomme von de zurüd- elegten Achs: filom. Col. 31.

000 500

600 215

5

100 3,200 300

100

142} 16

2391 94

800 æ 300

zuru

2 3

Davon

Sm

entfallen

auf die fahrylan-

Zurüd>-

Züge

mäßigen Courier-, Schnell-, Perjonen- und gemischten Col. D, 6. und 7.

gelegte filometer der Züge Gol. 5 bis 10.

Achs-

354,800] 33 2,505,000} 22

092] 19 735,573) 21 491

717,323| 18 7

69

241,228 3,325.309

493

6

1,661 222

2,135.9 8/265.

206,03 883| 2,524

766 1,992,30

022] 10, 482

31,728

7,490

017

1,

141

3,61

593 961.

3,

7) Die Zahl der

lage, von j

auer Berechnung angegeben.

rximativem Uebers en in Gol, 22—27 find

31 und 33) na< appro

20

llen übrigen Verwal

# 4

rspâ : taatsbahnen (lfd,

s

de. Nr. 3, 10,

([f a

tung

nmto

j L

pee D

tungen nah gen c

fa

8) Von den Ge a, bei den Badischen

jaats-Auzeiger. L

Minuten in 15 @ar-Bahn auf

* 1

dter Eisenbahu (lfd. Nr. 6) 876 der Bahnhbofsanlagen

in-Ne

Nr. 4) in Col. 25 722 Mis- | M

ä ) Mascinendc fekte; Ludwigsbahn (lfd. Nr. 8) 176 ignalen der

S

M. wegen unzu1eichen

lberft

e eines der beiden Geleije burg-Ha

or den

llen dur< den Umbau der Haudtbachbrü>e zwischen | ällen du

Vieslo< und St. Jlgen und die hierdurch bedingte |

tationen Y S Halten v

Sperrung i tation Frankfurt a. den,

Magde Minuten in 19 F c. bei der Hessischen [len dur<

ä

F S

nuten in 53

den S zeitweise orgerufen wor

b. bei der

| hery

die-

28. | 29 | 30. ders

Jn Folge *

tungen wurd.

ä

uaz(phutab

+ +

«uaugl1o( 129

Anschlüsse versaunit Zügen.

«12 PD qun

E)

2

L S C E R M NOS r_— MT L Bp R ERS P T e O ca u

j S E I E L 1A A L S P PS T L S)

27

25.

Von den Gesammt-Ver\pätungen

2 93 [4 2

21

21

*1 ‘n

Gemischte Z

Es verspäteten :

ip

+

15 und 13 entfallen auf

Col. 12,

FL8ST

üge

————

-121M09) 199

ua (p{ntas 199

. 4

gert. Aufenthalt

-ucuol12( 199

än [ auf den Stationen

-n2uUPD gun -1214n0D 129

verl

“wn 129

verlängerte

! eltaual1o(f 129

Fahrzeit:

“aue qun «1911mM09) 124 Bunlioaut(pveg ‘1329 23g &g ‘n

0) (pvu Fvlzua?01c> 2ala10 ßnajog

‘4 13g01z3G 3vu0i@ uSH

DeS S

9e 109 1gvammvlo@ *? duzIvÓ

STng 195) obug wobn c

. «13G Ul gT*n Ç1 ‘61 ‘199 ay Un g s E L NIUPD'-111n0D ‘aj10a ugvF ‘ua “a inv 12g vlzuataxck-zuunvlo® n Bn “V. T C 4 ä [2 10H fu Fung T 7 ((81'10D)avuE dia ugv@ S ‘B1a ‘q inv ‘q 9vyuataach

‘dja2a uv ‘u2b1a 124 nv gui) uaavS

über 30 Minuten

‘uotuv@) ui

|

üge

“aj12a uv ‘uB12 12g zuv quy uogvS

nen-Z über

‘u22uv@ un

Perso

|

über 10 Min. : | 20 Minuten :

‘al12a uv ‘uaß1a 43g jnv quy uoavG

‘uaLuv@) un

Courier- und Schnell-Züge

Minuten.

E T L L (‘9105 Lu1s fund 1 f (61105) obng*dlada u9vE@ z ‘$12 ‘q inv ‘g gvlzuatoac

1%

_— _ S Lad = S

|‘6 10D ‘Lung ?‘uzIvG19@ 1 S (71109) ¿Bug"dl1aa ugv@ 2 (994,0 Caro

576 436

98| | 1265 | 3,220

193 945|

31 37| | 210

32 |

145

142! 551

1,38

63 159

511

619 66 78

521

932

419

2/118

363 | 2,104

7

394 399 131 210

361

18 53) 7

105

114

84 | 169|

40) 110| 6E

417 203

49 176 113

96 382

25 1,99

0,15 | 0,57 +1

5,84

|

649 168 967 1,148 482 1,442 514 100

I E19 De

154 390 506

57

45

38 O

153| 361 6

38 |1,952

l

120

93! 69)

43

152

33| 54| 206

4041

230

8 82

28|

‘53

49

32|

88 207

50

36|

66|

S T ELA H

16 121 219

+4

759

34 1H

96 07 21 L 36 25 15

E 36| 13| 38| 23! 13}

o O M A 2h) { 2091 2.153 1036 5,685 | 20.190, 1995 | 65 [202] 57 629,370,027168,364,74] 266901 37,2 2 j 4 (LDD| e E e

0,Al 1,02 | 0,98

_

L L P L E

180; 124|

0 Ss

162| 86| 2 72| 60

2 14|

Nr

| 8

9

17 5T7| 25

5 F

14

57] 29

e 3

44

S

13

E E E

12]

2 30 339

Summa der beförderten Züge:

außerfahr- i ßige

«121

ä

í

-uaual1a n

| planm

-191@ a1(pi1u28

-uau0l1oG

fahrplanmäßige

-JaupD

*]2u(ÞD ‘-4911n0D

Qun -1311n09)

18 5964| 30

32} 84| 33)

210

16

7

491

271 1,071

331] 184 | 447} -69| 30

68] | T1 91

759

1,452

119

47| 2,178

113} 143

3

136) 248| 980

1,575

62|

15 13

1,46x| 169 2,517

16

19

13

6

9

63| 23

34 2,570 62 716 7 T89| 96

9 91

|

739 398 572 945 172 248 220 186 189)

C V

683| 23| 2,087| 41

“69

| |

124 151!

1

342

27 351 214

8 2 394 8

|

220 124 288! 107|

j

944 6

D 938 62 1,600

310|

11

152

23 9”!

| |

217] 186 505 158

0 25 Gi 62 1 90

411

313

:

43

106} 2

D 311| 3

276. 262

,

13 491 62

20 6

8127| 126

1,612

|

2,388

|

3 j

186

436

550 4,526

203

118}

7 3,29

6)

19|

049/ 1,160

200!

496

|

913

48 434 31

7|

138 840 1,612| 72

_m

301 398] | 455

1,241

Ú

182 886

4 L) 4 26

25! 1083| 8,430

|— j | j

| | | | | |

302|

84| 58| 1,123 1 ,063 7,723

396

727

178

79

LSH

u S Sthe

D 126: 1,311|

4/043

412 992| 2 186 2, | 373) | 558 244 E 194 226 124 186 186 E 186 L i 310

| | | |

259 465 93 6,843 4,256

110)

2,282 104 4,553 197 D980 1 699 3,152| 2,9

|

830)

|

279 186 o

473; 403 186

1/096 714 62

592 e 3 s zes 673 192

217| 2,362

34

406

i 5,913

158) 42

434

592 341 1,578

669 T75

| |

248 186 62

1,396 434

2954| 158 1,520| 2

56! 248

Le3

|

20) 1,759

8,122| 3,194

388

1,206

216

197

386 1,300) 1,

197 214

|

|

124

|

248| 2,065 248| 2,299)

5 276 1,779

372| 3, 96!

124!

434

552 072 172) 496

ST9| 2 9202| 124 276 62 248

372! 1,481 | 2,36 9,

| | j

680 62) 434

|

1112129100? qui nov

‘uauÊv@ up11quiaq 2921442 u 124 abuvz

ean

96,9 386,0 170,4 396,4

271,9 96,9 312,7 0

7

109

343,2 13,7

9! 3

93 327

164,0

21,5 170,8

159,7

227,0

| |

286,3

9

656,3

|

0

72,3 670,7

198,8

249,0

118,3

214,9] 623,4 133,2 526,0 297,0 610,2

T: 2 | T3: 0,4 TEISIN L360 76421 30992 70,240 1179 33,83M 761 371 3,1 [1,177] 723] 9,

- Nachweisung der auf den Eisenbahnen Deutschlands (excl. Bayerns)

Bezeichnung Eisenbahnen.

1

‘416 2quainvg

en an.-Altenb.

atsbahnen .

ische e iïhe Bahn -Bahn .

incl.

f u. Saal-Unstr.-B. .

Posener Bahn .

Märkisch-

stt -Thüring Anhaltische Bahn

sln-Mindener Bahn .

Halb \{ äl. u.Münfter-Enscheder B.

-Lothringishe Bahnen .

Badische Sta ürttembergi Mgdb - B Berlin-

3[Rechte Oder-Ufer-Bahn Säcsi 8iHessische Ludwigs

92Main-Ne>ar Bahn HYNordh.-Er

4 5 6 7

10|Westf 11\Elsaf 121V 13|C 14|Chbemuni 16 Oels 17h i 18|Halle- 19|Tilsit- 22Berli 93

94 x 25

27

28 30|Brau 33

37

I

Bahn sener Bahn .

Aue- Adorfer Bahn he Bahn

ß

15|Altona-Kieler

er Bahn ahn .

-Gne Sorau-Gubener Bahn Insterburger Bahn Görli

Rheinis Wh Berlin-

hn ; „Freibg. Bahn

Berlin-Stettiner Ba

21|Homburger

ß

Bresl.-Schweidni

Halle-Caff.

-Bebraer Bahn .

B.

z. incl.

-Leip

Magd

Friedrih-Franz-Bahn ßis<he Süd-Bahn esiihe Bahn .

Frankfurt 26|Med>lenbg. Ostpreu

Oberschl

Komotauer Bahn

ische Bahn .

<weigi

29|[Chemnitz-

Brauns

fische Bahn

Warschauer Bahn .

31|Bergish-Märx 2 Bktélau-

3

Saarbrüd>er u.Rhein-Nahe-B. .

Z4\Oberhessishe Bahn

891Ostbahn

ser-Bahn .

Berlin-Dréôdener Bahn .

36|Main-We

Cref.-Kr. Kempen. Indust.-Bahn

Berlin-Potsd.-Magydebg. Bahn .

OiLeipzig-Dresdener Bahn .

38

39

enhain. B. Bahn :

rkische Bahn r Bahn

of bahnen . BlankenburgerBahn

mer Bahn .

bahn

Ma gische incl. Werra-Bahy

erse Staatsbahn Durcb)chnittszahlen | 23.628,

Bahn . \{-M Cottb.-Gr -Bahn . Saal-Bahn .

amburge Enscheder Bahn .

ener Bahn ä be>er Bahn . -Marien-Hütten-Bahn i

ü <e e Staats

uif rs{

lesi

tadt- Ü

Säcid

>stadt-Elm3horner

ürin annov übe>-B ffsa Berlin- Halber Eutin-L ü

en Zügen

8): e. von den gemis<ht

38) Bahn mit 33

Col. 39),

Fahrzeit (lfde. Nr. 47,

fishe Bahn mit 56,700 Achskilo- |

tunde Fahr-

Kilometern pro S

Eutin-Lübecker

jenigen der

(incl. Aufenthalt auf den

Gol.

De. Nr. 94,

zeit (lf

Col. 38); c. von cl, Aufenthalt Klm., b. Per-

L 9, 98 Y, 99);

igen der Chemnißz- - Bebraer Bahn mit

tunde Fahrzeit (lfde. Bahn mit 24 Kilo-

üge 45

r

hnesllzügen diejenigen der

diejen

Cronberger 51 u. 56

S

n mit 34 Kilometern pro © 05. (Gol 39).

nkfurt

18; Stunde Fahrzeit in

und Schnellz

nenzügen Fra Nr

fde.

Courier- und gemischte Züge 24 Klm. (Co

diejenigen der

Fahrzeit (l ittlich legen pro

>: a. Courier-

ste Fahrgeshwindigkeit Zügen à zurü ®[ C,

tunde Fahrzeit (lfde. Nr. Stunde

ben: a. vou den

ering der Kirhheimer und der

C

Co Nes

ol. 37); b. von den Perso

6) Dur<s\<n

5) Die g auf den Stationen sonenzüge 33 Klm

Stationen) haben Ostpreußischen Südbal

den gemischten

Nr. 27, F Aue-Adorfer, metern pro 17 Klm. pro

är

fis{-M Gol. 33). 3) Dur<s<nittli< betr

auf die Niederschle

metern (lfde. Nr. 46,

länge

r

ältnißzahl r Ober- Stunde

[lenden Zugzahl und der auf je ejenigen der

Zahl 26,600 9 (Col. 34 tunde Fahrzeit

den Kilometer Bahn-

Aufenthalt auf den [lzügen di diejenigen de

<ne Ügen

auf je lometer entfallende Z b. die mittlere Verh

a

a. die S 58 Kilometern pro S

+

gt <windigkeit (incl.

ä und 33); ätung entf Courier- und b. von- den Personenz

umme der Achski -Großenhainer Bahn mit 41 Kilometiexrn pro

allenden Zahl von Achskilometern 367

ädter Bahn mit

ge von der Gesammtfs 4) Die größte Fahrges Stationen) haben: a. von den s Nr. 6, Sol 37); yer und Cottbus

Achskilometer (Col. 3, 31 zwischen der auf je Eine Ver)p

Eine Verspätung entf

39 und 36). Magdeburg-Halber

län (lfde lausi

Bemerkungen.

41lOldenburgische 55|Gl

56|Cronberger Bahn . 57|Muldenthal 59|Georgs

Summen unè

4 f Thüri Ul 45iNa 46|Niede 48 h 49 51\Kirchhei 52\Ermsthal 5S83|Dortmund- 54 58

47|Oberl. u.

Uge

er Gattungen efen

ße der Eine D Col. 34, 35 u. 36).

ö f je

<ten üge auf die

st nah der Gr zwischen der au und gemi} ügen