1875 / 290 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Amtwerpen, 7, Dezember, Nachm. 4 Ubr 30Min. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen fest, dänischer 28. Roggen S Odessa 174, Hafer stetig. Gerste behauptet, Donau 173,

e R (Schlnssbericht). Raffinirtes, Type weiss, loco 294 bez. und Br., per Dezember 29 bez, und Br,, pr, Januar 283 bez., 284 Br., per Februar 284 Br, Steigend,

Liverpool, 7. Dezember, Nachmittags. (W. T. B.) .

Banmwolle: (Schlussbericht.) Umsatz 12,000 B, davon für Spekulation und Export, 3000 B. Fest. Ankünfte theilweise 1/16 höher,

Middl Orleans 73/,6, middl. amerikanische 63, fair Dhollerah 411/,5, middling fair Dhollerah 47, good middl, Dhollerah 44, middl, Dhollerah 4, fair Bengal 4F, good fair Broach 54, new fair Oomra 411/16, good fair Oomra 5/16, fair Madras 4}, fair Pernam 73, fair Smyrna 6}, fair Egyptian T3.

Glasgow, 7. Dezember, Nachmittags, (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbres warrants 63 sh, 3 d,

Liverpool, 7. Dezember, (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen und Mehl stetig, Mais 2 d. höher.

EEvzBL, 7. Dezember, (W. T. B.)

Getreidemarkt. Englischer Weizen bei geringem Vorrath zu vollen Preisen gehandelt, fremder fester. Wetter: Schön.

Flanchester, 7. Dezember, Nachmittags. (W. T. B.)

129r Water Armitage 74, 12r Water Taylor 8}, 20 Water Micholls 10, 30r Water Giálow 11, 309r Water Clayton 117, 40r Mule Mayoll 11, 40r Medio Wilkinson 127, 36r Warpcops Qualität

Rowland 123, 40r Double Wesion 12#, 60r Double Weston 157, Printers 18/14 34/30 84 pfd. 117, Mässiges Geschäft, Preise fest.

Paris, 7. Dezember, Nachmittags. (W. T. B.)

Produktenmarkt. (Schlussbericht.) Weizen behauptet, pr. Dezember 27,00, pr. Januar - Februar 27,50, pr. Januar-April 28,25, pr. März-Juni 29,25, Mehl behauptèét, pr. Dezember 59,79, pr. Januar-Februar 60,75, pr. Januar-April 61,50, pr. März-Juni 63,25. Rüböl rubig, pr. Dezember 112,75, pr. Januar 105,50, pr. Januar-ÁApril 102,25, pr. Mai-August 93,00, Spiritus behauptet, pr. Dezember 43,75, pr. Mai-August 48,00.

Paris, 7. Dezember, Abends 6 Uhr. (W. T. B)

Produktenmarkt. Mehl fest, per Dezember 59,75, per Januar-Februar 60,75, per Januar-April 61,50, pr. März-Juni 63,25. Rüböl rubig, per Dezember 113,25, per Januar 105,50, per Januar- April 101,75, per Mai-August 93,00.

St. Petersburg, 7. Dezember, Nachm, 5 Uhr (W. T. B.),

Produktenmarkt, Talg loco 54,50. Weizen loco 11,50, Roggen loco 6,75, Hafer loco 4,75, Hanf loco —, Lein- s8aat (9 Pud) loco 13,25, Wetter: 5 Grad Kälte,

New-York, 7, Dezember, Abends 6 Uhr. (W. T. B)

Waarenbericht, Baumwolle in New-York 134, do. in New-Orleans 12}. Petroleum in New-York 123, do. in Philadelphia 12+. Mehl 5 D. 80 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 40 C, Mais (old mixed) 80 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 8}. Kaffee (Rio-) 193, Schmalz (Marke Wilcox) 132 C. Speck (short clear) 103 C. Getreidefracht 10}. /

Ausweise von Banken ete.

Wooben-Uebersloht der Geraer Bank pr. 30. November; g unter Ins, der Nr. 288. ;

General-Versammlungen. 23. Dezbr. Berliner Baubörse. Ord. Gen.-Vers. zu Berlin, 2 L Oppelner Portland - Cement - Fabriken. Ord. Gen. Vers. zu Oppeln, : Auszahlungen.

Berlin-Anhaltisohe Eisenbahn. Am 2, Januar f. fällige Con. pons der 4 %Prioritäts-Aktien, der 44 % Prioritäts-Obligationen I. und I[. Em, und Litt, B.,, s0wie die am 15. März cr. verloosten Prioritäts-Aktien und Obligationen ab 15. Dezember bei der Haupt. kasso in Berlin; s. Ins, der Nr. 288.

Grande Soclété des ohemines de fer Russes. An 1./13. Januar 1876 fällige Coupons der Stamm-Aktien mit 10, und 50,75 A. bei Mendelssohn & Co. in Berlin,

Preussischeo Bank. Zweite halbjährige Abschlags-Dividende von 2} % mit 67,50 pr. Dividendenschein Nr, 58 ab 14. Dezember bei der Haupt-Bank-Kasse in Berlin.

Oesterreichisohe Staats-Eilsenbahn, Am 1]. Januar a. f. fällige Actien-Coupons mit 20 Frs. bei der Kasse in Wien.

Eisen-Industrle zu Menden & Schwerte, Aolien - Gosell. sohaft. 5 % Dividende pr. 1874/75, ab 15. De:ember bei S, Bleich- röder in Berlin

Aotien-Gesellsohaft für Sohleslsche Leinen-Industrie (C. G, Eramster & Söhne). 8 % Dividende mit 48 Æ pr. Aktie bei Simmichen & Co, in Berlin,

Königliche Schauspiele, Donnerstag, den 9. Dezember. Opernhaus. 256.

Vorstellung. Dex Freischüß Oper in 3 Abthei- j

j j j

Circus Renz.

Große Friedrichstraße 141a. Donnerstag: Zum zweiten Male: Eine Iagd bei

lungen von Friedri Kind. Musik von C. M. von } Bolton. Naturgetreu dargestellt vom ganzen Per-

Weber. Anfang 7 Uhr.

f í

sonal. Die Schulpferde Prinzeß, Demetrius, Dia-

Schauspielhaus. 252. Vorstellung, Der Königs- | mant, Mohr, Kismat und 4 Rapphengste. Akade-

Lieutenant. Lustspiel in 4 Aufzügen von Karl Gußkow. Anfang halb 7 Uhr. Freitag, den 10. Dezember. Opernhaus. i Vorstellung. Armide. Große heroishe Oper in 5 Abtheilungen. Musik von Glu>. Ballet von P. (Fr. v. Voggenhuber, Frl, Brandt, Frl. Hr. Niemann.) Anfang halb

lhr.

Schauspielhaus. 253. Vorstellung. Was ihr wollt! Lustspiel in 4 Akten von Shakespeare. Anfang 7 Uhr. A

Wallner-Theater. 4 09. Me!

Taglioni. O Hr. Beß,

Donnerstag: Musik von R. Bial.

257. |

Ehrliche Arbeit, } { j en, Volksftü> mit Gesang in 3 Akten von H. Wilken. } seinem eigenen Pferde diese Jagd mitreitet und ; { 000 Reichsmk, Dem , der dieselbe auf einem von ? Sieitag: Zum 8. M.: Der Lieutcuant und | meinen Pferden mitreitet. NB. Die Pferde können

j

¡

1

me Voltige von sämmtlichen Herren. Anfang T. Freitag: Vorstellung.

E. Renz, Direktor.

Circus Salamonsky.

„Donnerstag, den - 9. Dezember: Die be- rühmte ungarische Hehjagd, neu arrangirt und einstudirt vom Direktor.

In Folge meiner Aufforderung hat si< Herr W. Anica von hier um den Preis von 500 Reichsmfk. beworben und wird derjelbe im rothen Iagdkostün auf einem meiner Pferde mitreiten.

Ich gebe 1000 Reichsmk., Demjenigen, der mit

nicht der Oberst. Hierauf: Papa hat's erlaubt, } von den Betreffenden ausgesu<ht werden, ausge-

Yicteria-Theater. Direktion: Emil Hahn.

|

nommen nur die Pferde, welche von meinen Damen geritten werden. In Folge meiner

Donnerstag und folgende Tage: Gastspiel der | wird Freitag, den 10. Dezember, eins meiner Pferde

Sgra. Dorina Merante und dez Solotänzers Mr. Gre- delue. Mit dur<weg neuer Ausstattung : Die eise um

die Welt in 80 Tagen, nebst einem Vorspie'e: Die | Hetjagd, aber mit seinem eigenen Pferde, reiten,

Wette u eine Mililow, Ausstattungsftü> mit Ballet in 5 Ubibeilungen, 159 Tatleaux, von D'Ennery und Iules Verne. Musik vou Debille- moni. In Scene geseßt von Emil Hahn. Anfang 64 Uhr.

Feiedvich-Wilhelmstädtisches Theater. Donnerstag: Gastspiel des Frl. Finaly: Der

Liebesring. Sreitagt Dieselbe Vorstellung.

Residenz-Theater.

Donnerstag: 21. Gastspiel der K. K. Hofschau- spielerin Frl. Friederike Bognàr. Z. 6. Male: Rose Michel. Schauspiel in 5 Akten nah dem Französischen von Ernest Blum. Rose Michel: Frl. Friederike Bognär.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Krolis Theater.

Weihnathits - Ausstellung. Zum 13, Male: Wünsche und Träume. Couc. -Anf. 5, der Vorst. 6} Uhr.

Freitag und d. folg. Tage: Weihnachts-Aus- stellung. Dazu: Wünsche und Träume.

Feltersdorf-Theater. Donnerstag: Z. 22. M.: Lunftschlöfser. (Josephine Grillhofer : Frl. Gallmcyer.) Freitag : Luftshlösser. (Frl. Gallmeyer.) Sonxabend: Z. 1. M.: Orpheus in der Unter- welt. Operette in 4 Akten von J. Offenbach. Sonntag: Luftschlöfser.

Stadt-Theater.

Donnerstag: Z. 2. M.: Die schlimmen Frauen, na< Dumanoir von H. Laube.

Freitag: Z. 3. M.: Die s{<limmen Frauen. Lustspiel in 3 Akten nah Dumanoir von H. Laube.

National-Theater.

Donnerstag: Gastspiel des Königl. Bayerischen Hofschauspielers Hrn. E. Possari: Ein Fallisse- meut. Schauspiel in 4 Akten. Berent: Hr. Poffart.

Freitag: Extra-Vorstellung: Maria Stuart.

Selie-Alliance-Theater. Donnerstag: Z. 6. M.: Das Testament des roßen Kurfürsten, Schauspiel in 5 Akten von G. zu Putiliß. i

Freitag: Z. 1. M-2, Die Memoiren des Teu- fels, Lustspiel in Z3.-Akten. Kasseneröffnung 62, Anf. der Vorst. 7} Uhr. Entré 50 3,

Donnerstag:

Saaltheater des Kgl,

Schauspielhauses, Die Zauberwelt von Bellachini,

K. K. Hofkünstler. Donnerstag, den 8. Dezember, Abends 7 Uhr. Billets vor- her im Cigarrengeschäft, Passage 12. Kasseneröffnung

64 Uhr. Freitag: Vorstellung. Sonntag: 2 Vorstellungen, um 4 und 7 Uhr.

J

Ï Ä

|

in der Hebzjagd reiten. wird Herr Sattelmeister Kunße ebenfalls in der

Anmeldungen im Comtoir des Circus. Freitag : Vorstellung. Sonntag: 2 Vorstellungen.

A. Salamensk y, Dicecttor.

Deutscher Personal- Kalender. 9. Dezember. Kaiser Sigismund F, Joh. Joach. Winkelmann *,

1437. M 1867.

Mecklenburg.

Familien-Nachrichten.

Am 7. Dezember, Magens 4 Uhx, entschlief

sanft nah langem Leiden der Geheime Sanitäts-Rath Dr. Wilhelm Kramer zu Berlin. : Die Hinterbliebenen.

Das am 5. d. Mts. nah kürzli<h vollendetem 80. Lebensjahre zu Neidenburg in Ostpreußen er- folgte Dahinscheiden ihres theuren Vaters und Groß- vaters, des Königlichen Kreiégerichts- Direktors a. D., Geheimen-Justiz- Raths

Gottlieb A>ermann, zeigen entfernten Verwandten, Freunden und Be- kannten statt besonderer Meldung hierdur< ecr- gebenst an die trauernden Hinterbliebenen. Berlin, Königsberg i. Pr. und Neidenburg, im Dezember 1875.

Am 6. dieses Monats ftarb sanft na< drei-

wöchentlihem Leiden am Typhus meine unvergeß-

Aufforderung hat si< Herr | Arndt (Stallmeister im Tattersall) gemeldet und

Sonnabend, den 11. d., ?

Prinzessin Alexandrine von Preussen ver- ; mählt sich mit dem Herzog Wilhelm von |

lihe Gattin Adelaide, gev. Sympher, tief be- trauert von mir, ihren Kindern und Geschwistern. Vorthmaun,

Geh. exped. Sekretär im Kriegs-Ministerium. Geboren; Ein Sohn: Hrn. Hauptmann und Compagnie-Chef Ziemßen (Graudenz). Eine Tochter: Hrn. Premier-Lieutenant Claus von Bredow (Berlin). Hrn. Kreisgerichts-Rath Alfred Schmula (Neiße).

Gestorben: Hr. Hauptmann und Compagnie-Chef v. Keisenberg (Posen). Hr. Superintendent a. D. und Prediger Julius Gärtner (Beiersdorf). Hrn. Seminar-Direktor Trinius Sohn Paul (De- lißs{<). Hrn. Major und Bataillons-Comman-

__deurs Albert v. Bülow Sohn Adolf (Goslac).

SteÆbriefe und Untersuchungs - Sacyen- [9612] Stebriefs-Erledigung. : Dex hinter dem Schiffer Carl Lindemann aus * Rogaß bei Magdeburg unter dem 30. April cr. wegen Betruges erlassene Ste>brief ift durch dessen zu Lübeck erfolgte Festnahme erledigt. Es ift dies diejenige Persönlichkeit, welhe an verschiedenen Orten Fässer mit Rum, Provenceröl und dergleichen ' verkauft hatte, die sih später als mit Wasser gefüllt erwiesen. (H: 115618)

Stralsund, den 3. Dezember 1875.

Der Staats-Antualt, Enugel>e.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

geben werden, wozu auf Dienstag, den 28. d. Mts.,

: Vormittags [9802] 10 Uhr,

Die Lieferung von 7 Rollwagen soll in öffent, | Vom 1. Januar bis 31. Oktober liher Submission an den Mindestfordernden ver- | Im November... . .

|

l

im Bureau des Artillerie-Depots, große Gerber- straße Nr. 24, Termin anberaumt wird. Bedin- gungen und Zeichnung liegen daselbst zur Einsicht, Sind auch gegen Kopialien zu beziehen. Posen, im Dezember 1875. Artillerie-Depot,

A A , , . [2610] Submissiou auf Bauarbeiten.

Die zur Exrcichtung eines Siedehauses für die hiesige Saline erforderlihen Bauarbeiten und Mgs teriallieferungen, veranschlagt wie folgt : rbarbeite L E088 C08 Maurerarbeiten (inkl. Material) zu 30,077 25 , Zimmerarbeiten (inkl, Material) zu 21,702 81 , Einde>ungsarbeiten inkl. Material

(Dachpappe) zu . E

E 1G

Glafser- und Anstreicherarbeiten zu SchlofferarbeitenU O follen zur Ausführung innerhalb des Jahres 1876 im Submission8wege vergeben werden.

Submissionsbedingungen, sowie Zeichnung und Kostenanschlag können während der Geschäfts|tunden jederzeit im Dienstlokale der unterzeichneten Behörde eingesehen und Submissionsformulare daselbst in Empfang genommen werden.

Die Submissionen sind verfiegelt und mit eut- sprechender Aufschrift versehen, bis zum

27. Dezember d. Is., Mittags 12 Uhr,

anher einzureicher, und werden zu dieser Stunde im Beisein der etwa erschienenen Submittentcu eröffnet, Nach dem Termin eingehende oder nit bedingungs- mäßige Submissionen bleiben unberü>sichtigt.

Auswärtige Submittenten haben ihren Sub- missionen amtlihe Nachweise über ihre Kautionè- und Leistungsfähigkeit beizufügen. Cto, 64/12)

Saline Sooden (Kreis Wiztenhausen), am 4. Dezember 1875.

Königliches Salzamt. Verschiedene Bekanntmachungen- [9609] Nähmaschinen-Fabrik vorm, Frister & Roßmann

Aktien-Gesellschaft. Maschinen-Verkäufe :

15,853 Stü> T9980. Sotal-Bert n e L GHC

Der Vorstand: (a. 363/12) R. Frister. MRoßmaun.

* Georgs-Marien-Bergwerks- und Hütten-Vereiu.

Activa.

Bilanz

pro O. Juni 1875.

Zugang bis 30. Juni 1874

Abschreibung bis 30. Juni 1874 A 1,352,237. 68.

P- 30. Juni 1875 « 169,350, —.

Zugang auf unfertige Neubauten ex O Zugang auf unfertige Neubauten ex 14/55 . . . . . * . . . Zugang auf fertige Neubauten ex 1873/74 . T A 60,374. 99. 1B. « y 000,402 Y

G L S Davon Abschreibung , 8,374. —.

y

Motoren-Conuti laut Bilanz vom D, U I E Zugang Vi6 30, 14a

Abschreibung bis 30, Juni 1874 t. 208,539. —. y P. 30. Juni 1875. 30,225. —.

Zugang auf fertige Motoren ex 189/, M T53, Zugang auf fertige Motoren ex 184/;7, 18,388. M 19,141. Davon Abschreibung. , 431.

Geräthe-Conti roducte und Materialien . assen-Bestaud. . . *.

Wechsel-Bestand .

Diverse Debitoren

Immobilien-Conti laut Bilanz vom 30. Jun? 1865 M. 5,535,921. 96. » 3,447,982.

——/6 8,983,904. 91.

« 1,521,587, M. 1,462,317.

128,113.

190,403.

. M 536,354, 86. | 1,038,736. 65. |

A6 1,575,091.

M 1,336,327.

S

\

M, I, f Actien-Conto

98, LEL,

1V,

-

|

M! 94, | j

L W VL

T

X.

L S

72,235. Bleiben

7,853,068/66 |

Motoren . Beitrag

18,710. 8.

1:355,037/54} 757,296/23| 453,117/92 22,945/49| . | 143,038/81| . | 1,707,540|75/

12,292,045 /40 |

I]. | Prioritäts-Actien-Conto Hypothek-Obligationen-Conto, Anleihe von M

V, | Amortisation der Geräthe Reserve-Conuto . . R Dividenden-Conto der Actionaire DEILLEDSLE R ae L X. | Reserve- und Erneuerungsfond für die Bahn Erneuerungsfond am 1. Juli 1874 4 307,905. 99. | WerWwendingen in 18 e %

Beitrag p. 30. Juni 1875.

| Gewinn- und Berlust-Conto . Davon gehen ab: Gezahlte Zinsen auf Hypothek-Anleihen M 180,270. | Abschreibung auf Immobilien . Abschreibung auf

zum Er- neuerungsfonds . y

1) Beitrag zum Res-rvefond . .

2) Tantième des Verwaltungsrath .

3) Contractlih zu zahlende Tantième .

4) Für Kirche, Schule und Arbeiterzwe>e

5) Zur Dividende für die Actionaire, 04% „des Actien-Gapitals . . e

| | | Î

4] Gewiun-Bertheilungs-Plan. | j . .

j

Passîva. M. S 5,990,000|— 900,000|— 1,776,600/— 1,786,200 /— 151,329/59 489,900 /— 5,670/— 87.705/64 716,924 1 18,000;—

71,325. 67. «6 296,990, 92. 0 «g 00/00 0E.

. M. 956,785, 84.

390,216

1 TETSA 30,656.

153,635. 84. 937,289. 84.

20,975. 9,700. 8,390.

25,685.

354,750. Summa M, 419,5U0,

M. y

—-

12,292,046

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Preußischer

| Das Abounemeaut beträgt 4 A 50 S | für das Vierteljahr. M Insertionspreis

für den Raum einer Aruzeile 30 S

Bestellung an; für Kerlin außer den Post-Anstalten

M2 290. Berlin, den 9, Dezember. Se. Majestät der Kaiser und König find heute Nach-

mittag zur Jagd nah Hubertussto> gereist und gedenken morgen /

Abend mit Höchstihren Gästen hierher zurü>zukehren.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Dem Superintendenten a. D. Peterson zu Bromberg, früher zu Graudenz, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Bürgermeister Reiff zu Vallendar im Kreise Coblenz den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; sowie dem Provinzial-Inftituten-Kassendiener Balder zu Posen und dem Provinzial-Chaufsee-Aufseher Anders zu Murowana-Goslin im Kreise Obornik das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädig#î geruht:

Dem Major von Liebermann im 2. Sc<hlefishen Husaren- Regiment Nr. 6 und dem Hauptmann Trüstedt im 2. West- fälishen Feld-Artillerie-Regiment Nr. 22 die Eclaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen Insigniea resp. des Comthurkreuzes zweiter Klasse des Königlich sächsishen Albrehts-Ordens und des Ehrenkreuzes dritter Klasse des Fürstlih lippischen Gesammt- hauses, zu ertheilen.

Berlin, den 9. Dezembec.

Se. Majestät der König von Sahsen und Se. Königliche Hoheit der Prinz Georg von Sachsen sind heute Nachmittag hier eingetroffen, im Königlihen Schlosse ab- gestiegen und haben bald darauf die Reise nah Hubertussto> fortgeseßt.

Se. Königliche Hoheit der Großherzog von Me>- lenburg-Schwerin ist heute früh hier eingetroffen, im König- lihen Schlosse abgestiegen und. Nachmittags nah Hubertussto> weitergereist.

Deutsches Neid.

In Rosto > wird am 11. d. Mts. mit einer Seesteuer- manns-Prüfung begonnen werden.

Das 20. Stü> des Gesegzblatts für Elsaß-Lothringen, wel- es heute ausgegeben wird, enthält unter

Nr. 256 das Gesez, betreffend die Errihtung von Mark- steinen, Vom 21. Novembe-c 1875; unter

Nr. 257 das Gesey wegen Abänderung des Gesehes vom 10. Juni 1872, betreffend die Entschädigung der Inhaber ver- fKufliher Stellen im Justizdienste in Elsaß-Lothringen. Vom 29. November 1875; und unter

Nr. 258 die Verordnung, betreffend die Ausübung der Befugniß zur Dispensation von Ehehindernissen und vom Auf- gebot. Vom 22. November 1875.

Berlin, den 8. Dezember 1875. Kaiserlihes Poft-Zeitungs-Amt.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

_- Den bisherigen Bauinspektor Albrecht Bernhard Eitner in Landsberg a./W. zum Regierungs- und Bau-Rath zu er- nennen; sowie

Der von der großen Aus\{huß-Versammlung in Vereini- gung mit dem Gemeinderathe zu Cafsel getroffenen Wahl des bisherigen zweitén Bürgermeisters Julius Emil Weise da- selbst zum Ober-Bürgermeister der Stadt Cassel für eine zwölf- jôhrige Amtsdauer die Bestätigung zu ertheilen.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. Dem Königlichen Regierungs- und Bau-Rathe Eitner zu Landsberg a./W. ist die Stelle eines solchen bei der Königlichen Regierung in Minden verliehen worden.

Der bisherige Baumei:er Otto Wilhelm Junker in Rendsburg i zum Königlichen Landbaume'ster ernannt und demselben die tehnishe Hülfsarbeiterstelle bei der. Königlichen Landdrostei zu Osnabrü> verliehen worden.

IV. Nachtrag zu dem unterm 25. November 1868 Allerhöchst bestätigten, in Nr. 1 der Geseß-Sammlung abgedru>ten Statut der Hannover-Alten- bekener Eisenbahn-Gesellschaft. Einziger Artikel,

Der $. 2 sub B. des Art. IV. des IIL. Statutennachtrages der Hannover-Altenbekener Eisenbahn-Gesellschaft wird aufgehoben und duch na&stebenden Paragraphe« erseßt:

Der Verwaltungêrath besteht aus wenigstens sieben und höchstens dreizehn Mitgliedern, von denen liiabeshns sieben in Preußen ihren Wobnsiß haben müssen. Es i

Der Verwaltungsrath ift beshlußfähig, wenn sämmtliche Mit- Es eingeladen sind und mind-stens die Hälfte der vorhandenen

itglieder mit Ein <luß des Vorfißenden oder seines Stellvertre-

ters mit Stimmberechtigung anwe'end oder ‘vertreten ift.

Es steht den Verwaltungsrathsmitgliedern frei, sich durch einen \<riftli< Bevollmächtigten aus der Mitte des G ats vertreten zu lassen, do< darf kein Mitglied mehr als zwei Vertre- tungen gleichzeitig übernehmen.

| E Alle Post-Anstalten des In- und Auxlandes nehmen } | i

J

v

auch die Expedition: 8W, Wilhelmstr. Nr. 32.

den 9, Dezember, Abends.

Ministerium des Fnnern. Belanntma«a<h An g. __în Ausführung des $. 84 des mit dem 1. Januar 1876 seinem ganzen Umfange nach in Kraft tretenden Reichsgeseßes vou 6. Februar d. I., betreffend die Beurkundung des Perfonen- standes und die Egeschließung (Reichsgesehblatt Seite 23), wird hierdur< Folgendes bekannt gemacht : 1) Die höhere Verwaltungsbehörde, welher nah $$. 2—6 des Reichsgesezes die Bildung der Standegamtsbezirke, die Be- stellung der Standesbeamten und stellvertretenden Standesbeamten, sowie die Ertheilung der im $. 4 Absay 1 und 2 erwähnten Genehmigung zusteht, is, entsprehend dem preußishen Gesetze vom 9, März v. I. $8. 2 ff., der Ober-Präsident. 2) Die untere resp. höhere Verwaltungsbehörde, welche nah S. 7 des Reichsgeseßes die dem Standesbeamten von Außen- gemeinden zu gewährende Vergütigung festzuseßen bezw. über Be- schwerden gegen die Festseßung zu entscheiden hat, is, entspre- <end dem $. 5 des preußischen Geseßes vom 9. März pr., der Kreisaus\{huß resp. das Verwaltungsgericht,

und da, wo solche nicht bestehen, fit, ENEFS Grun (Landdrostei) resp. der Ober - Prä- ident.

3) Die untere resp, höhere Verwaltungsbehörde, welche nah $. 11 des Reichsgesezes die Aufficht über die Amtsführung der Standesbeamten auszuüben hat (insoweit die Landes- geseße niht andere Aufsihtsbehörden bestimmen, wie dies für den Bezirk des Appellationsgerichts- hofes zu Cöln und für das Gebiet der früheren freien Stadt Frankfurt der Fall ift), ift

a, in den Landgemeinden dcs Gelt1:1gsbereihes der Kreis- ordnung vom 13. Dezember 1872, entspre<hend dem $. 7 des Geseßes vom 9. März 1874, der Kreisaus\{huß resp. das Verwaltungsgeriht,

. außerhalb des Geltungsbereiches der Kreisordnung, sowie in den Stadtgemeinden entsprehend demselben $. 7 die für die Aufficht in Gemeindeangelegenheiten zustän- dige Behörde.

4) Vorstezer der Gemeinde im Sinne des $, 4 Absaß 1 des Reichsgeseßes is in Gemeinden mit kollegialishem Vorstande der Bürgermeister als der Vorsißende des leßteren.

9) Als die Gemeindebehörde, welhe nah $. 4 Absaß 2 des Reichggeseßes die Anstellung besonderer Standesbeamten beschließen fann, ift diejenige Gemeindebehörde (bezw. diejenigen Gemeindebehörden) zu betrachten, welhe nah Lage der in den einzelnen Landestheilen geltenden Kommunalgeseßgebungen über die Einrihtung neuer Gemeindeämter (8. 4 cit. in fine) zu beschließen haben.

6) Gemeindevorstand (S. 4 cit. Absagz 2) is în Gemeinden mit follegialishem Vorstande der Magistrat (Stadtrath, Ge- meinderath), in anderen Gemeinden der Bürgermeister (Schult- heiß, Ortsvorfteher 2c.).

7) Als Gericht erfter Instanz, wenn wegen Ablehnung der Vornahme einer Amtshandlung der Standesbeamten Beschwerde geführt wird, oder wenn die Berichtigung einer Eintragung er- folgen foll ($$. 11, 66 des Reichsgeseßzes), ist zuständig :

a, im Geltungsbereiche des Gesezes vom 9. März 1874 mit Ausnahme der Provinz Hannover das Kollegial- geriht erster Instanz,

, in der Provinz Hannover der kleine Senat des Ober- Gerichts, in dessen Beziik der Standesbeamte seinen Amtssfig hat,

. im Bezirke des Appellationsgerihtshofes zu Cöln das Landgericht, in dessen Bezirk der Standesbeamte seinen Amtsf\igz hat,

d, im Gebiete der ehemaligen freien Stadt Frankfurt das Stadtgericht daselbst.

8) Das Gericht erster Instanz, welhes nah $. 14, Ab-

sag 2, des Reichsgeseßes die Nebenregister aufzubewahren hat, ist :

a, im Geltungsbereihe der Verordnung vom 2, Januar 1849 das Kreisgeriht, und zwar innerhalb des Bezirks der Kreisgerichts-Deputationen und Kommissionen diese legteren,

im sonstigen Geltungsbereihe des Geseßes vom 9. März 1874 das Amtsgericht,

. im Bezirke des Appellationsgerihtshofes zu Côln das Landgericht, innerhalb dessen der Standesamtsbezirk liegt, wenn aber der leßtere mel, reren Gerichtsbezirken angehört, dasjenige Gericht, wel<hes der Justiz-Minister in Ueber- einstimmung mit dem Minister des / Innern bezeichnet hat, oder bezeihnen wird,

d, im Gebiete der ehemaligen freien Stadt Frankfurt das Stadtgericht daselbft.

Berlin, den 1. Dezember 1875.

Der Minister des Jnnern. Der Justiz-Minister.

Er. Eulenburg. Leonhardt.

Haupt-Verwaltung der Staats\<hulden. Bekanntmachung.

Die am 2. Ianuar 1876 fälligen Zinsen der Preußischen Staats\huldscheine, der Anleihe vom Jahre 1868 A., der Neu- märkishen Schuldverschreibungen und der Aktien und Obliga- tionen der Niedershlefi\{-Märkischen Eisenbahn können bei ‘der Staatsshulden-Tilgungska}se hierselb, Orgnienstraße Nr, 94,

unten links, \<{<hon vom 15. d. Mts. ab tägli<h, mit Aus- nahme der Sonn- und Festtage und der Kassenrevifionstage, von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nachmittags, gegen Abliefe= rung der fälligen Coupons in Empfang genommen werden.

Von den Regierungs-Hauptkassen, den Bezirks-Hauptkassen der Provinz Hannover und der Kreiskasse zu Frankfurt a. Main werden diese Coupons vom 20. d. Mts. av, mit Ausnahme der oben bezeihneten Tage, eingelöst.

Die Coupons der Aktien und Obligationen der Nieder- \<lesis<h-Märkishen Eisenbahn können bereits vom 15. d. Mts. ab au bei der Hauptkasse der gedachten Bahn hierselb und bei den Stationsfkassen zu Breslau, Liegniy und Frankfurt an der Oder eingelöst werden, bei den Stationskassen jedo<h nur bis zum 12. Januar k. Js.

Die Coupons müssen nah den einzelnen Schuldengattungen und Appoints geordnet, und es muß ihnen ein, die Stü>zah k und den Betrag der verschiedenen Appoints enthaltendes aufgere<hnetes, unterschriebenes und mit Angabe der Wohnung des Inhabers versehenes Verzeichniß beigefügt sein.

Berlin, den 7. Dezember 1875.

Haupt-Verwaltung der Staats\chulden. B, Graf zu Eulenburg. Löw«c, Hering. Rötger.

Abgereist: Der Hofmarschall Sr. Majestät des Kaisers und Königs, General-Major Graf von Perponher nah Hubertussto>.

i Verant m @M<PuUÊ g Die Thätigkeit des Eichungs-Amts zu Sycemberg wird in Folge Ablebens des Eichmeisters, Kaufmann Fulius S{ulz daselbft, bis zur Bestellung eines anderen Eichmei1ters hiermit für eingestellt

erklärt,

Berlin, den 8. Dezember 1875. Der Königliche Eichungs-Infpcktor für die Provinz Brandenburg. Dr. Kosmann.

Die heutige Nummer des „Reihs- und Staats- Anzeigers“ enthält in der Central-Handels-Register = Beilage:

Nr. 45 der Tuarif- U.

Veränderungen der deut-=- schen Eisenbahnen.

Nicztamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 9. Dezember. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen heute Vormittag die Vor- träge des Kriegs-Ministers, Generals der Infanterie von Kameke, sowie des Generals von Albedyll entgegen und begaben Sich mit Sr. Majestät dem Könige von Sachsen, Sr. Königlichen Hoheit. dem Großherzog von Melenburg - Schwerin, Sr. Königlichen Hoheit dem Prinzen Georg von Sahsen und den Prinzen des Königlihen Hauses Nachmittags 4 Uhr mittelst Extrazuges vom Stettiner Bahnhofe aus zur Jagd na<h Hubertusftok. Im Gefolge Sr. Majeftät befinden ih der Hofmarschall Graf Perponcher, der Flügel-Adjutant Major Graf Arnim, und der Leibarzt, General-Arzt Dr. von Lauer.

Ihre Maje”ät die Kaiserin - Königin war gestern in der Kaiserin-Augusta-Stiftung und im Elisabeth- Krankenhause anwesend.

Bei Ihren Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten dem Kronprinzen und der Kronprinzessin fand geftern Nachmittag um 5 Uhr ein Diner von 38 Couverts statt, zu welhem Bevollmächtigte zum Bundesrath, sowie das Präsidium und Mitglieder des Deutschen Reichstages mit Ein- ladungen beehrt waren. Abends 8} Uhr hielt im Beisein der Höchsten Herrschaften, Dr. Leitner einen Vortrag, zu welchem 29 Einladungen ergängen waren.

Bei dem gestern anläßlih des St. Georgs-Ordens- festes in St. Petersburg stattgehabten Diner brachte Se. Majestät der Kaiser Alexander von Rußland einen Toast auf Ihre Majestäten den Deutschen Kaiser und den Kaiser Franz Josef von Desterreich als Mitglieder des Ordens aus und {loß denselben, nah „W. T. B.“, mit den Worten:

„Jch bin glü>lich, bei diesem Anlaß konstatiren zu können, daß dies feste Bündniß zwischen - Unseren drei Reichen und Unses- ren drei Armcen, welhes von Unseren erlauczten Vorfo” L ren zur Vertheidigung derselben Sache gegündet S no< unverändert zur "!gegenwäitigen Strcde fortb esteht, fortbestehtt zu feinem anderen Zwe>, @"z zur Auf- re<terhaltung der Ruhe und des Friedens ¿n Eu” opa, Ich habe das feste Vertrauen, daß mit Gottes Hülfe Unser-. gemeinsamen Anstren- gungen das auf Erhaltung des “zriedens gerichtete Ziel erreichen werden, das Ziel, das ganz Euro'za ersehnt, und dessen alle Staaten bedürfen. Möge Gott Ihre Kaiserlichen Majestäten zum Wohle Jhrex Völker erhalten,“