1875 / 298 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

die rinen nie 7 cini Teri O N A I T L E

5azteburag, 18. Dezember. (Privatberickt.) Weizen

T 10009 Kilogr: 170—205 M. Roggen per 1000 Kilogr. 165—180 M,

ares per 1070 Kilogr. 160—225 M, Hafer per 1060 Kilegr. 70—180 M. i:

i - Spiritus. Locowaare behauptet, Termine ohne Kanf- last a ass 45— 43,5 M. bez., ab Bahn 44,50 A., bez hlt, Dezember 45 M., Januar 6 M., Februar 46,5 M. per 10,000 % mit Uebernahme der Gebinde à 4 M. per 100 Liter. Rübep- spiritos still, Loco 41,75 M. rominell, Januar-Februar 41,56 M,.,

iar-Mai 41,75 M. E A Dezember, Nachmittags 1 Uhr. (M. T. B.) G-treidemarkt,. Weizen fester, hiesiger loco 26,59, frem- âer loco 21,00, pr. März 20,70, pr. Mai 21,29. Roggen unverändert, hiesioèr loco 16,00, pr. März 14,90, pr. Mai 15:20, Hafer fest. loco 18,00, pr. März 17,45 Rüböl unverändert, loco 37,50, Pr. Mai 2640. Wetter: Schön. i Har:burg, 18. Dezember, Nachmittags. Getreidemarkt. C L: D) Weizen toco und auf Termine flau. Roggen loco still und Ea pr Dezember 199 Br., 198 Gd., pr. April-Mai pr. 1000 Kilo 207 Br, 206 Gd. Roggen pr. Dezember 146 Br., 145 Gd, pr. April-Mai pr. 1000 Kilo 153 Br, 1526d. Hafer fest. Garste Haa. Rüböl still, loco 72, pr. Mai pr. 200 Pfd, 704. Spiritus flau, pr. Dezember 394, Pr. Januar- Februar _ 392, Pr. April- Mai 361, pr. Juni-Joli pr. 10 Liter 100 pCt. 37Ì. agent geringer Umsatz. Petroleum _fest, Siandard whits_ loco 11,80 E 11,70 Gd, pr. Dezember 11,70 Gd, pr. Januar-März 11,70 Gd. er: Sehr trübe. : E LaUE An 18. Dezember. Nachmittags. E Getreidemarkt, ars R Weizen pr. März 289. >0ggean pr. März 186, pr. Mai 2 E R E 18 Dezember, Nachm. 4 Uhr 20 Kin. (F. T. B} Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen rubig, dänischer 273. Roggen unverändert, Hafer st2tig. Gerste fest, i Peiroleum markt (Séblussbericht). Raffiniries, Type weizs, loco 294 bez. und Br., per Dezember 99 bez. und Br., pr. Januar

Engl. Weizen 6136, fremder 48 667, -englische Gerste 1980, fremde 827, eng]. Malzgerste 20,212, fremde —, engl. Hafer 1017, frem-

und 11,647 Fass. : Liverpeel, 18. Dezember, Nachmittags. :W. T. B.)

Spekulation und Export 1000 B. Rakhig. Ankünfte avgeboten und

her nied iger. j : i 7 " iddl “Orleans 74, middl. amerikanische 7, fair Dhollerah

Dhollerah 4, fair Bengal 41, good fair Broach 54, new fair Oomra

Smyrna 61, fair Egyptian 7Î. "Paris, 18. Dezember, Nachmittags. (W. T. B.)

Produktenmarkt. (Schlussbericht.) Weizon behauptet, pr, Dezember 26,00, pr. Januar - Februar 26.50, pr. Januar-Apr 1 26,75, pr. März-Juni 28,00. Mehl matt, pr. Dezember 38,19; r, Januar-Febraar 59,00, pr. Januar-April 99,29, Pr. März-Juni 61,95. Rüböl weichend, pr. Dezember 99.00, pr. Januar 89,00, pr. Januar-À ¿ril 88,25, pr. O Aa A Spiritas weichend, Pr. Dezember 43,50, pr. Mai-Angust 45.00.

Parts, 14 Detialer Abonda 6 Ubr (V. B} /

Produktenmarkt. Mehl fest, per Dezember 58,75, Per Janaar-Februar 8,75, per Januar-April 59,25, pr. Müärz-Juni 61,25. Rüböl träge, pr. Dezember 99,50, pr. Januar 89,90, pr, Fanuar-

N : lars 7000 B, davon ber 10,891,455 Æ (+ 5 Baumwolle: (Behluzsboricht.) Umeats T0 T roten und | (48031 M), 1. Januar bis ult. November 1,495,144 6 (+ 46,529 4).

Pfälzisohe Bisenbahnen. Im November: 587,953 FE

(+ 183,194 Fl), 1, Januar bis ult, November 6,326,404 FL der 50,933 Qrtrs. Engl. Mehl 22,082 Sack, fremdes 2042 Sack | (+ 189.568 FL). h

Hessisohe Ludwigs-Bisonbabn-Gesellsohaft. Im Novembers

Alte Strecken 1,020,919 t 16,116 A), 1. Januar Eis ult, No-

8,433 M); nee Strecken 143,310 Badische Staats-Bisenbahnen. Im November: 2,438,964

(— 195,717 M), 1. Januar bis ult. November 27,320,167 M. 411/,5. middling fair Dhollerah 44, good middl. Dhollerah 44, middl, | (— 204,253 Æ).

General-TVerSnnium ungen.

43, good fair Oomra 5/6. fair Madras 4}, fair Pernam 72, fair | 30, Dezbr. Aotien - Branerel - Gese!lsohast Moabit. Ord. Gen.-

Vers. zu Berlin.

1876 Posen-Creuzburger Eisenbahn, Ord. Gen.-Vers zu

8, Januar. Breslau; s. Ins. in Nr. 298. Ei tindigunagen und Verilcozungen,

Neuer landschaftlicher Credit-Verein ür dio Provinz Posen. Ueber Kündigang von Pfandbriefen; s Ins.“in Nr. 298. H

Obra-Brnchk-Méeliorations-Obligaiionen. Ausgelooste Siückez; s, unter Ins. der Nr. 298. |

A UvASr eiae Ven ERRLCn Cte.

Wosken-Uebersioht von 13 deutschen Zettelbanken pr. 15, De-

zember; s, unter- Ins, der Nr. 298. AÆAnucazat Eg C 8

Bank für Hazdel und Industrie in Darmstadt. Fällige Halb-

jahrszinsen der Aktien mit 3,57 bei der Filiale in Berlin,

April 88,25, pr. Mai-August 87,00. New-York, 18. Dezember,

(old mixed) 76 C. Zucker (Fair (Rio-) 19, Schmalz (Marke Wilco 115 C. Getreidefracht 104.

Lndwigs - Eisenbahn (Nürnb 10,403 FL (— 319 F1), 1, Januar (— 559 Fl)

a 29 Br., per Februar 29 Br, per Jauuar-April 29 Br. : Steigend. S etdat. 20 Dezember, Vormittags. (M. L. 23) Die Geirei-faufnhren vom 11 bis zom 17. Dezember hetrngen :

SEULÆSBISZE, Ten Opz?rnhaus. 267. Borsi:lluna. Fra Diavolo, oder: Das. Gasihaus n Terracina. Oper in 3 Abtheilungen von Scrive. Musik von Auber. (Frl. Minnie Hauk a, G, Hr. E Mut 7 Nf

Niemann.) Anfang 7 Uhr. E Schauspielßaus. 264. Vorstellung. Zum exften 2 F Haniel i SfTten Mate: Tante Therese. Schauspiel in 4 Aften von Paul Lindau. Jn Sczne geleßt vom Direktor Hein. Anfang halb 7 Uhr. ¿ s DMittrooc, den 22. Dezember. Opernhaus. 268. Vorstellung. Das goldene Kreuz, Oper in 2 Akten frei na< dem Französiswen voa S. Mosenthal. Musik von Ignaz Brüsl. Tauz von P. Taglioni. Fn-Scene gejeßt vom Regisseur Salomon. Anfang

5. Vorstellung. - Die Iour- Akten von G. Freitag.

Anfang halb 7 Ubr. Vorlesung diefer

—_— % Fe: S Ei _— Falinez-TECAterx. Anfang 7 Dienstag: Zum 4. Male: Geßeimraths-Tös- ter. Scerzspiel in 3 Aften von Emil Pohl. Musik von R. Vial. L Ee Ls Maitiwoch u. folg. Tage: Diezselte Vorftellung.

Dieustag_ ge: Gr der 1672. Docina Merc und Di olotänz ; 8 Luder Gred:lue. zie 26 80 Ta- | 2:

E W. W

F

Am 14. d.

Verstellung. Did L A ies Wesen, LCSILeRz- f HEALCT. G

irektion Emil Hahn. t weiten Kre in 4 Aften von Victorien Sardou. Der Billets } verkauf findet ab Mittwoch an der T\ealerkasse von

10—1 Ubr Vormittag 1tatt.

Donnerstag: Zum 1. Male: Ferréole, Schauspiel | Wir aber, die wir ihm näher standen, haben in ihm

Dienstag: Weihuachts-Ausftelunug. Zum 29. Male: Wünsche und Träume. Conc.-Anf. 5,

der- Verst. 65 Uhr. er Staatsanwalt und die Rechtzanwälte E 1 4+ 2 es Königlichen Kreisgerichts.

Mittwoch u. d. folg. Tage: Weihna<hts-Ausstel- lung, dazu Wünsche und Träume,

H. Dierkin

Tirolils Etablissecment,

Nikreskopisches Aquarium.

Ent. 1 Mf. i Das Leben der Polypen und Corallen, Am 24. u. 25. kein Vortrag. Ausstellung von 9 bis 2 Ubr. Verkauf von Mikroskopen und Aquarien F c s L Fr L E is Deztscier Persona!-iAalender, Benjamin Schmolie *.

Fr. Leop. v. Ranke * ackernagel +.

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Eisenbahn-Sekretär

Hrn. Landrath v. Helldo: (Zeitz),

11.909 M.

|

Saaltheater des Kgl. |

Schauspielhauses, Dicnstag, den 21. Dezember, Die Zanberwelt vou Welackhirtti,

K. K. Heoffkünstler.

Billets vorher Passage 12, | im Cigarrengeichäft, Kassen- | erêéffuung 6F Uter.

Nitwe<: Vorstellung.

Woche.

Uhr. Sonutag: 4 u. 7 Uhr. Ent. 50 Pf.

21, Bezertnitecre

Heinr. Christoph Hölty. *,

amilien-ITachrichten.

Nachruf. E Mts. Abends starb hierselbst na<

Königl Kreiszeri<te-Rath

Herr Otto Schneiler.

verliert in ibm einen febr pfli<httreuen, gewifsenhaften Beamten. Sein herz- icin freundlihes gefäliiges Entgegen- milien und privaten Verkehr hat ihm isen Liebe und Hochachtung erworben.

Freund und liebenswürdigen Kollegen

bei uns stets in Ehren

. Dezember 1875. Direktor, die Mitglieder,

g (Hannover). Eine Tochter:

Am 31. Dezember (Sylvester): Grand Fal masqgué et paré. Bestellungen auf geschlossene Logen und Zimmer werden an der* Kasse des Eta- blissements entgegengenommen.

Fsliersderi- Theater. : Dienstag: Zum 3. Mäale: Orpheus in der Untexwelt.

| Stecbrief [10022] Ï

Der Arbe

U d d

0 1 Â Es fünfzig Mar Stadt-Theater,

Wegen Vorbereitung zu der am 25, Dezember | ireten hat,

E N .

stattfintenden ersten Aufführung von „Prozeß | su<unséfoste

Coulon wider Bauradievx“, Posse in 3 Aften | verurtheilt worden. Es wird um Vollstre>ung der

nach dem Französischen ven Henncquin, ge|<lossen. | Strafe und

P E EE unter Benachrichtigung hierher ersu<t Li-benthal, den 30. November 1875. Königliche Kreiëgerichts-

; Natienal-Theater. E Dienstag: Die relegirten Studenten, Lustspiel in 5 Akten von Benedix. / Subha Wegen Vorbercitung der Vorftellung: „Die zwei Waiseu“ bleibt das Theater bis zum 25. Dezember | f [10021] geschlossen.

Zelic-Alliazce-Theater.

Dienstag u. folg. Tage: Ioseph im Schnee. S&au- spiel in- 2 Abtteilungen und 5 Akten na der gleih- namigen Novelle von Bertbold Auzrbah. Fär die Bühne bearbeitet von Ludwig Kern.

lung Il;

Circus Salamonsky. Dienstag: Die berühmte ungarische Hebjagd. Mittwo<h wird Hc. Herzberg, Pappel-Allee 5a die H:hjagd mitreiten. A. Salamcnsk 7s Direktor. oder de

nd der Arbeiter August Stelzer aus Geppert- rf sind dur< rechtskräftiges Erkenntniß vom 5. September ‘1875 wegen unerlaubten Auêéwar- erns ein jeder mit eiuer Geldstrafe von einhundert-

zutreiben, eine vierzehntägige Gefängnißstrafe zu

e und Untersuchungs-Sachen.

iter Ausust Gaubiß aus Hennersdorf

f, an dercn Stelle, wenn sie niht bei-

bestraft und zur Tragung der Unter- n, welche für jeden 47 M. 30 4 betragen,

Beitreibung der Unter suchungskosten

Der Polizeiriter.

stationen, Aufgebote, Bor- Tadungen u. dergl.

Aufgebot.

Die Juhaber der nachstehend bezeichneten Hypo- thekenpostea des Nittergutes Kries<how Abthei- |} [10010] Neubau der Moselbahn.

Nr. 42. 187 Thlr. 21 Sgr. für den minorennen D 1 ugs- Auguft Ernst Ludwig von Normann als ein j Böschuugsarbeiten des Looses 1. von Station 0 Geldbetrag des aus der Erbschaft seiner Mutter j bis Station 29 + 50, enthaltend circa 128,000 wette Halte von Mietheilungen aber das ihm eigenthümli< zugefallènen Silbergeräths, | Kubikmeter Exrdmassen,- soll im Wege der öffent- N welches nah dem Reverse des. damaligen Guté- | lichen Submisston verèungen werden. nschaften sr arationen begleiten bésißers Hauptmann Alexand.r von Normann

“Eilsentahn-Einnahmen.

TAn!gcuthal - Eisenbahn (Glatuckhan - Penig). Im November : | fällige Coupons der 45 urzd 5 %

Abends 6 Uhr. (W. T. B) Beriin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahn. Am 1. Januar fat,

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 134, do. in | fällige Zinsen der Prioritäts-Obligationen ab 3. Januar bei der New-Orleans 12#. Petroleum in New-York 13, do. in Philadelphia | Hanptkase und bei Meyer Cohn. in Berlin; s. Ins. in -Nr. 298.

272 Mehl 5 D. 30 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 33 C, Mais s (011 ed) 7 air reidiog Muscovados) 84. Kaffee Priotitäts-Obligationen I. -bis TIT, Em. währezd des Monats Janvar

Ostpreussisoho Südbakn Am 2. Januar sälige Zinsen der

x) 133 C. Speck (short clear) | 1876 bei der Berliner Handels-Gesellschaît in Berlin; s. Ins. in Nr. 298; / i

Essoner Bergwerk Centrum. Fälige Zinsen der Partial-

erg - Fürth). Im November: Obligationen ab 2. Januar bei Meyer Ball und F, J, Meyer in

bis ult. November 129,320 FI. | Berlin; s. Ins. u T A E m4 fon fi

Fe n- S.C n E le

iee as g HEN unkündtare Hypothzkenbriese ab

91. Dezember bei d-r Filiale in Berlin.

I T E E E

Nr. 43. 6000 Thlr. Oktober 18€0 für

dem Vertrage vem 27. einzureichen, in dessen Geschäftélokale_ (Olkstraß t

Leiden damals lebenden Nr. 287A) bierseibst zu bezeichneter Stunde deren

Tôctter der Friederike Wilhelmine von Ner- Eröffnung im Beisein der erschienenen Submitten-

maun, geborenen Freiin von Vernezobre, näm- ten erfolgen sell, Zeichnungen, Sumissionévedingun-

li< für Jede 2000 Thir, welche nx< dem Tode gen und Mzssen- und Preisverzeichnisse liegen im

der genannten Mutter gezahlt werden, bei dem bezeichneten Geschäftslokale zur G aus; au<

Absterben decr einen oder der anderen Zerech- kênnen Submissionsformulare gegen Erstaitung von

tigten aber an die Gebrüder August und Fried ; 2,25 M. von da Fezegen werden.

ric Heinri vzn Normann fallen soll, ___} Srier, den 15 Dezember 1879.

sowie ihre Re<tänachfelger werden hierdur< aufges Der Abtheilungs-Baumeister,

fordert, sih spätestens in dem auf hiesiger Secrichtés Fischer.

stätte L E | E

zum 29. März 1876, Bormittag? 12 Uhr, | [10012] Submission.

Zimme- Nr. 2, anstehenden Termine au melden; i. A T

em alle unbcfannten Interessenten bezüglics der} Vie Lieferung

Poft Nr. 42 mit ibren Realansprücben an das Gut} 5000 Puivertonnen E

präkludirt und die Poft gelöscht werden fell, die uns ! sell im Wege des ¿ffentlichen Submisfionsversa zrens

bekannten Fnhaber der Vot Nr. 43 dagegen auf- | an den _Mindestfordernden vergeben m. E

gefordeit werden, dem Guiseigenthümer Quittung; Die Tounen müssen in der Zeit von s D

cder Löschungsbewilligung zu ertheilen, widrigenfalls bis L: August 1876 franko Pulver a ri ott

derselbe zur Einzahlung des Kapitals zum géricit- | weil a. Né>ar zur Ablieferung gelangen. E

lien Depcsitoriumz verstatiet und die Post gelöst | Die Lieferungsbed:ngungen liegen in ern E

werden wird. | reau zur Einsicht bereit, au fênnen diesel E

Cotthus, den 23, J : schriftlich gegen Einsendung von T5 gti Königliches Kreiëg i werden; Beschreibung und Zeichnung sind in jede

fanntmachnn | V ersiegelte E Eb ügliher Aufscrift verses

( ima . i Versiegelte und mit bezugucher Quit Ver

Bie an 23 Un Ma IOK. a iitenwalde _ver- | hene Offerten sind bis zum 30. d. Mts,, E

storbene verwittwete Arbeiter Schulz, früher } gens 92 Uhr einzusenden ; die Eröffnung derselben

Wittwe Gebhardt, Dorothee, geb. Perlit, hat | findet zu di:}er Zeit stat. L

in ihrem hinterlassenen und am 15. September | Carlsruhe, den 19. Dezember 1875.

dies: Js. publizirten Testamente ihre Tochter | Artillerie-Depot.

Marie Lichr, geb, Gebhardt, früh:r in Fürsten-} _ ——

walde, dergestalt zur Miterbin berufen, daß si: die : [9877] A icd

h

tcvember_ 1875. gericht. T. Abtheilung.

ereits 3 ihrer Auéstatiung erhaltenen 175 Thir. ! Für das unterzeiuete Dep len v és Le fbr Erbtbeil con lafsca muß und ibr | Geschirr- und Stallfsachen 2c, E E inébesondere verihiedene Wirihschaftsgegenstände aus- | Das Verzeinh der zu liefernden Mee, n gefeßt. Bedingungen, Proben und ZOEE, ALIeN Dies wird ter ibrem Auferthalie nach unbekannten i den Wechentagen, Vormittags von 8 is 11 z, Marie Liebr, geb. Gebhardt, hicrmit bekannt ge- | im es Zeughausstraße Nr. 1, parterre, €i | - | gesehen werden. - e O E cffárt a/O, den 10. Dezzmber 1875. : H bas sind franko, versiegelt und mit der Buse Gnutali : tGcert Mt Abtbeilung. : rift E

Köuiglicheë Kreisgericht. I1. Abtheilung | sri * Diferis zul Seseruná ban GeiFier- und f {9993 Bekagaunimachung. | Stallsachen 2c.“ :

x De am 27. Oktober 1875 R Frankfurt a./O.! bis zum 28. d. Mts., Bormittags 10 Pyr versterbene Steuer - Inspektor a, D. Carl Otto | hier einzuliefern, zu welcher Zeit die eingegangen Leopoid Kri>eberg hat in“ scinem binter laîsenen | Offerten im Bureau in Gegenwart der c>wa eus<! und am 24. Nevember dies. Is. publizirten Testa- | nenen Submittenten eroffnet Heren,

meute seinem Sohne, dem früheren Iustiz-Actuar | Darmstadt, den 14. Dezember 18 S t Otio Kric>eberg, oder, wenn dessen Aufenthalt Großherzoglich Hessisches Traiu-Dep L nit ermittelt werden sollte, dessen einzigem Sohne | Lei Ottomar Kri>eberg, 90 Thaler AUTREE, L Verschiedene Bekanntmachungen-

u< der Aufenthait des Leßteren nicht zu ermittein 2

ein, daun sollen diefe 50 Thaler die Kinder jeines , [9795] Bekanntmachung. : Sohnes Adolf Kriæeberg erbäiten. j Zur Leitung der in der Gemeinde GuicßenbaŸ

Dies wird dem seinem Aufenthalte nah. unbe- | Fonden Volksschulen soll ein Hauptlehrer fannten früheren Iustiz-Actuar Otto Kri>eberg hier- Peetor), der gleichzeitig eine Oberklasse zu führe L DERURE, Zet, Qr: hat, baldmöglichst angestellt werden. 5 Frauffurt a./O,, den 10. Dezember 1875. "Has Gehalt beträgt 300) i und, so lange cine

Königliches Kreisgericht. IL. Abtheiiung. ‘enfiwobnung nicht vorhanden ist, die Miethë-

4 i f h dtoting 20 c P Verkäufe, B EEPAERN Gs e S diz Rectoratéprüfung abgelegt, Submissionen 2c | oder mindestens die Qualifikation für Mittels<wel [10917] Vefannimahung. _* erwerben haben, wollen ibre Geiuche unter

Eine Parthie unbrauchbarer Vekleidungs- | f5aung der Zeugnisse urd einer Lebensbeschreibr 2c. Stü>de, als: Waffenrê>de, Tuchhosen, Drillih- | his zum 1. Januar f. J. hier einreichen. a hoscn, Untcrhosen, Tucbhandichube, Tcessen, Mün- | gziegelsberg, Kreis Saarbrü>en, den 10. T9 dungédc>:1 und Feldbeile, sollen von der unterzeiW- | ¿ember 1875. Cto, 105/1 neten Kommissicn am 5, Zanuar cr. au den |*

M-eistbictenden geg:n sofortige baare Zahlung ver- fauft werden. ? 4

Kauflustige wollen ihre Offerten der Komiaiision bis zum 2, Iauuar cr. (Bureau Birken-Allee Nr. 63, 1 Treppe) abgeben.

Die zu verkaufenden Sachen liegen am 28. und 99. d. Mts. auf der dicsseitigen Regimentskammer 1 zur Ansicht bereit.

M L bex 10: Dezember 1876, i

Die Bekleidungs-Kommission des Grenadier- = 1E E TATE

Regiments König Friedrih Wilheinm IV. 7 £2 2A U E Sn (4. Pommexshen) Nr. 2. E L L I

. #

D j r eni

Der Bürgezemxeisier.

Freunde der Naturkunde

in allen ihren Gebieten werden besonders hin- “agrwiejen auf die naturwissenschaftliche

eitung zur Verbreitung naturwissens<aftliher AcunnA und NaturansGauung für Leser aller Stände, (Organ des Deutschen Humbol y Vereins} herausgegeben von a Otto Ule un Dr. Karl Müller von Hale.

S Während die Dg fte jeder Mumme längere Originalanfsäßge enthält, wird die

Die Ausführung der Erd-, Plauiruugs- und

s dem ebíet der Natur- wissenschaften gefüllt. Reichlih beigegebene,

Offerten hierauf sind mit der Aufschrift: „Sub- pen Tert jeder Nummer.

vem 25. September 1782 dieser. an si< ge- ! missions-Offerte auf Erdarbeiten“ bis zum Sub- dlgn. nommen und dem Berechtigten na< erlangter | missionstermine, am Dienstag, den 11, Iauuar - Abonnements - Preis? Ee, Majorennität entweder in natura auêantworten | 1876, Vormittags 10 Uhr, versiegelt und porto- :

n bezcihzeten Geldbetrag bezahlen soll,

Abonnements nehmen alle Kuhhandlgn. au.

vierteljährlich uur

Halle, G. S<hwetschte'sher Verlag

frei an dea unterzeichneten Abtheilungs-Baumeister

Breslau lehnt die

l nah Ansicht des Ka-

3 im Sinne des kanon

änderung

llzieher in thshaften.

. Kommunallandtag der Kurmark

Ir , an wel<en

g vom 5. Juli emberg be-

gi)<e Geheime Haus- und Staats-Archiv. und Friedrich

Gebühren der August von Württ

ie lte, Gerichtsshreiber und Gerichtsvo

ges des Fürsten- ishen Rechtes nicht

effend d

wei

ffnung des Landta fjagden in der Göhrde 3, die Prinzen Carl

thums Schwarzburg-Sondershausen, Domkapitel

ers ab, rinz

tuirt sich ein pommerscher Städtetag, Lothringen, betreffend die Kosten der

Ho

der Kronprin

Lothringen, betreffend die Ab ßen und P

is<hen Vormundschaftsordnun . Dezember 1851 über Schankw

er Lothringen, betr

s s

ilter Personen in ein Arbeitshaus in

st

treten.

Der 48

preuß

rttemb Elsaß s Das

i

Wwa

ffnung des Landtags des Herzogthums Sachsen- ür

ÿ für Elsaß

———————_—————————————— N

a< der ÿ für Elsaß

Bisthumsvertwes

tels eine Sedisvakan

Ü entarschulwesens. eingetreten sei,

glih w 15, November. versammelt \si< in Berlin.

Ö

, An ngung verurthe

Eröffnung der außerordentlihen Session des Landtages Geseh f

17. November. Der Bischof von Würzburg, Reißmann, des Herzogthums Sachsen - Meiningen-Hildburghausen.

In Stettin kon 16. November. Wiedererö

dem 49 Städte be Er 19.—20. November,

18. November. sh der Kaiser,

Gese Wahl eines

okfaten

Gese des Dekrets vom 29

g des Vormundes n

—1835

Unterbri

oniglich Preußischen Staats-Anzeiger.

Elsaß-Lothringen.

Gotha. ftirbt

pi Carl von Preu

theiligen.

. Das Ksni Schwedischen Elem

j n i-

gung dgens,

sthums

s B

r der nah ihm | Adv <en Neuvor-

nzeiger un \<hen Gemeinde-

eine

. und ehemalige

< Maler, Urhebe

derun

juristishen Perso Provinz Schlefien i

ie Der badishe Major a. D

Geschäftsträger in Rom, Friedri

Sahren 1811 Charakteristik des

<ste Genehmi Bildung eines altka-

Ö

A preußishen Beamtenver- [erh Rechte einer

ishen der deutshen und

g des Studiums der deut-

tigen Verzichts auf die Be

bringung von Trau-Erlaubnißscheinen. reslauer Diôcesanverm

geborene Herzog Carl Eugen,

zur Wahl gen und der Herzogin Vera von Würt-

VBefondere Beilage d “A 50 vom 20. Dezember 1875.

zum Deutschen Reichs schen Reiches. Die Stellun

e Marine in den

ôr

hen Architektur, stirbt in Venedig. Sitzungen des ordentli

preußisch Dialektdihter. Zur Versammlung der altkatholi n Singen, welche die pommerschen Kommunal-Landtages in Stralsund.

Uebereinkunft zw Der Ober-Präsident der

Die Statuten des fordert das Domkapitel in Breslau

annover) erhalten die A sische Dichter Hermann Neumann stirbt zu

Chronik des Deutschen Reiches.

29. Oktober. s (Siß

Chrouik ‘des Deut

1875. Die

Deutsche b

g werden demselben d

in

November. Der am 8. April 1875

Sohn des Herzogs Eu

8—13, November. temberg, ftirbt,

1, November.

8. November. belgishen Regierung wegen gegensei

Inhalt

7. November. vorstände Badens i

Der \<le Neisse.

9,

v -

tholishen Bezirksverbandes beschließt. verwesers auf. Beschlagnahme des B

benannten Stiftung zur Bef

gleichzeiti verliehen.

ein

'

pt- l

ige de, i. ie während die se.

liche

ten Ordnung, in welche die

ür enu mu

ln nicht äng

einigermaßen ge- wenn #0

genommen das Ausland die

ierege hinreichende Ist die Be-

inen ein v e

.

punktationslehre nur und dur fleiß

berhaupt nicht

ine n werden dürfe, bevor es

. Î

tig es sei, wenn er au< unterrichte, die in der mündliwen Be- e, daß er sie auf alle sei,

B

r M

, wobei irdessen nd ausfall

hographische Seite graph u

tymologische und ort <t bea<tet werden

rri

fenen ein hau keit des Schülers da-

rt ä de

ers gewonnen werde. te Stü>k \<ristli<

daß e gen geshärft w trages selbständig behandeln

nd, auf die gestellten g

n zu geben, gewöhne.

gut wiedergegeben se

Rü>sicht gebung als Lehrgegeu-

bandelt in Kenntnisse und hinl

Ig ngsverms

asse

fremden Sprachmaterial

E U ltnißm

Antworte

; ß ; lib, daß die deuts<he Sprache,

mit aller Genauigkeit in gram-

, den Schüler das eine oder das elehrt werden müjse.

präparir ä

es betreffe, fo wurde betont urde von

des Lehr

s des Gele ler

ge, weil die Selbstthät ent im Allgeme

gewidmet wird, Bedeutun

mögli<h dur< Reisen

werde, ih sichere

dieselben do sicht, der Inter

n, und war man der An sow e bejahe

verh prahen müsse auf das immer

t und ü

nöthige

e Frage be bei dem Unterricht in den fremden

grammatifalishen Mom t dem

d

g des Lesebu

se

i

sten Gese

isu

ür gehoben, wie wih

genstande g der Sch

prache dadur beförder

orrekte und

ie in ng des Lesebuches

V > verl r vollständig aufgefa die

ren Klassen Ortho Ü

, da die Gründe f hlte Sprach

gewa

dlichen Vor te und vollstä

kussion w uf dieselb der modernen S

folgende edin fniß, fi< mi

hervor hrge ändige

Le

leburg und Vervollkommnun

bandlun

ie ür

, daß sondern au< mündlich

fönnen , ammlung am 20, August wurde die Frage

stimmten Zeit hervorragender

s Sprackunterrichtes

hrend der laugen Dis Mit der veränder

graph Anwendu

t

edergabe des Jnhalt und scin Beobachtu <gegangenes St

g <

b

s s<riftli<

i blo läufig bewegen

Auch die e

ß in den unte von

der be zu Hinsicht g bten Wers „In welchen Gegenständen und K

hier angedeutete We ün

wurde auch erachtet der Form eines m

?, da Mutters

tzutheilen seien Sißung wurde

der Ortho gerufen ein dur Schließlih wurde

ßten. eder Lehrer, in wel<em

genauer Wi Gewicht lie

) wobei vielen Lehrern als

Theil (Gelegenheit bereitet

ü in

eine richtige gen nach der mündlichen Anwe

as endlich die Anwendun g der

Meise an eine k

.

ä t, daß die Antwort a

prache müsse beim Unte *emerkt wurd B amentli<h in Betre Jn der le

Jn der diskutirt

ptung irgendwie befugt

Sprachen dem

Y erkann N

b mi verschiedenen Sprachen nach der neue

stände eingetreten, "ei es nat als die grundlegende,

von dem Schüle Als zwe>m äßig andere auf die

oder in mehr hervortretende

verstanden würde Kenntniß

durch

U ‘bun

Fragen bestimm Übrigen Seiten de nicht

Uebung zu erwerben. matikaliscer

W

durch hervor

weshalb f zu lassen.

E | yLs

gender

lementarschulen der

werden m der S daß auf sächliches hau

zu großer werden ,

<

1872 q, 482 pr ber, igen waäh- das , em und

Ü ;z aber ür

nt sei. ein- g â

es Staats, e nach der ntere einge-

21 5 klassig, en wird

im Jahre sebüchern

|

um übr gen sih gutachtli

<bulen d

tarschulen gewidmet,

Schule mit es Schul-

ten es vervoll-

en sämmt-

Religions-

zichend und

wenn er richtig

mentes beban- 6

1g

at das Ab- g dar le sei

henden

. ,

elbstthätigkeit

z sein und den Le

gion Die Bestimmungen d

men

ße h <ulen eine Rü>-

n Pädagogien Lande beste er gemacht werden

ndige das Recht, Abga in eini

e der Schu

) » rel r S

d

t sittli st zu

ü füllt und seine Lu

se, Mo

ten, diü>ten Andere da-

Bedeutung des

jeder Ge

Meinungen aus e eines lebend

<ulen,

artement aufgestellte Fra de

,

no<. weit entfer

Diskussion fol

E

merksamkeit

t Ce und von der

dige) und u

6

tern sind

dentliche Lehrer thäti ie

Elementarschul

ilt

geuftand er Ü

ichen (le

geme

Hauptaufgab on dem

d

uin

tl

anden, von denen 10 2 flassig

än Staats

beträ (vollst im

von Allen anerkannt

von le eigen e erthe und or Auf Ziel gingen Grundlag der <ristlihen Reli erklär

Ben lers mi

wir die ie

In welchem Ma den Elementars

werden,

,874 und igen vollstä

O assige), Außer den wen in war man all f der wurde d in Schule

er Unterricht konfkret

tlichen

ebhrplan

ichen, müsse fur

heben [lgemeinen in den

Thätigkeit der Schule d

e die Bedeutung der Sa

glich \s{wed1s{<en Kultusdepartements u

t in Sto>tholm die Rektor

gus ebung des sittlichen

werden fönne und m üsse d

che verdient Hervorh

ogien vorh m Rektoreu iht Frage Feit ein , daß

âtig da

dasselbe Erz

aats-Elementars Gymnasien und Reals

des Sch

ga halt er

ut sein müsse,

\<hulwe sens. in (7k

Auf Einladung des Kösöni t werden.

-

die Rektoren und

er genannt ben i Pag fâm ß man v zu erre hun

d L

g der gro er Sinn

. Au zahl <ulen es 31 { < gleihem L waren an diefen Schulen 945 welche in den Elementarshulen 11 Von den haben nur 4 en ird A A sten Th ie t aus Jn

1) W

<ulen

teten.

Das Lehrbuch

rößere Bedeutung beigeleg

e Ansich

sogenannte klassig sind für das Leben hörigen

der Unterricht na

i Außerdem m

men abzuhalten, auf den Unterr r er

übt ?

ref de hende anerkanut,

Ueber die We

die s geba

rend aber Einige den Unterricht Centrum der Thätigkeit der

und 9 2 klassi ge,

edishen St

t Anerkennun d

sterer giebt e

U mi

Daß

er Chriftenthum

ie erzi

1

t gefordert werden kann? 2)

Aus den Verhandlun In Bet

Zur Charakteristik des Shwedishen Elementar - daß d

iedene, von dem De

u äußern. Die An

ä we

le Elementars

iehenden

erzi

liher \<w

versammelten sich am 16 Klassenzahl werden diesel Fragen hervor

und mit der ge

und zwar \o, daß d zugleich nationalem

vaten Elementa delt würde.

theilt

16 3 klas

sind noch

und 11 1 Schüler unterri exa

welch

Rech gang8examen wirkung ausge es wurde ander.

gegen : unterrits, fruchtbuingend erwe>t werde. g

vec

ônig

holiken,

gelangt ohne um.

fen an den

ô etreffend die Altkat

hen Bisch

1

b

das Schulwesen und die Erhaltung der Klöster,

,

10, November. Die von den bayer von Bayern gerichtete Vorstellung,

< das Bedürfni

lassen hat si

sserten Lehrbüchern vorzug

U

d

<feit des Lehrers sei

Lehrer m

zwischen den vers

j

s b:s seien allgemeine

e

y

ßer-

inzen des gelishen Herren- General-

arius er-

g, führt den Breslau ge-

< das Geseß vom - Verwaltungsgerichts

Erste Sizung des Gerichtshofes.

iner

sbezirks Cassel von Sachsen,

in

st von Bismar> kehrt [lieren Prov

ierung

Königs-Wusterhausen

ä

wird von dem Präsidenten des Evan

ür d General-Adjutant des

d, von Boyen, wird zum zum Kommi

en Stuhle

el

Sigzungssaale des Großherzogs

un

sher Gouverneur von Main

1m

{luß der preußischen Synodal-

the des dur

{hen Ober u Côln wird dur< den kom-

g des Reg

die acht

ä Gemäßheit des Art. 9 der Aller-

R i

1875 errihteten Preuß

ihskanzler F }arishen Polizei-Direktor definitiv ge\shlo}sen.

von Varzin nah Berlin zurü>.

. Die Kaiserin begiebt si< von Karlsruhe

ür

inern, Graf zu Eulenbur nannt, um das dem Fürstbischöflich

ie

in elegenheiten

Hofjagden b sers, des

,

i

Eröffnung der Ständeversammlung des

Großherzogthums Baden dur< den Großherzog. Die Kaiserin verläßt Coblenz und begiebt

Berathung des Entwurfes e

Der Re Die Herrmann,

g vom 10. September 1873 berufene au

ster des J

rsius und d in.

verfassung eröffnet.

i

Der Landtag des Fürstenthums Reuß j. L. tritt in

Ordnung und zum Ab Gera zusammen.

Der General der Infanter

20. November. Gröffnung des Landtages des Fürstenthums Reuß ä. L,

Der Regierungs-Rath von Shu>mann wird vom Mi-

Der Kommunallandta

wird geslo}en. Das Priesterseminar

26.—27. November.

22, November. 25, November. unter Betheiligung des Ka

24, November. fih nad) Karlsruhe.

Der M Präsidenten Pe 3. Juli höchsten Verordnun

27, November

sers, b na< Weimar.

ihr Amt e

i

Gouverneur von Berlin ernannt. ini ster der geistlihen 2c. Ang

,

mi

ni hörige Vermögen zu verwahren und verwalten.

des Kronprinzen und der Königlichen Prinzen.

ordentlihe Generalsynode f preußischen Staates hauses zu Berlin zur

Ober-Kirchenrath, Dr.

Synodal

Ka in

le

[

i

the das

Auf Grund der Verordnung vom 21.

ie Bildung der te<hnishen Deputation f

in ür Direktors im

sers und we , an wel<hen

Schwerin, der

Friedrich Carl von Preußen Friedrich Carl

Ernennung des

i

[l

<lagnahme des folgt.

, Vorgeschichte des herzog und d Schwer ia

verstorbenen Ab- hrung des Impf-

ingen

enburg ster Ü

f

Der Kommunallandtag der Hohenzollern-Lande tritt in

Sigmaringen zusammen.

i

in er

Feuerbahs wird von

des Ka

Letl

d die Bes Nihilo“

w [eidigung des

in on Me>l

Ir

Geburtstages des Prinzen

Festaktus begangen. der Prinzessin

Berl Der Prinz Carl zu Solms-Braunfels

Me>lenburg (geb. 27. Juli 1812) stirbt auf Schloß Rheingrafenstein.

Pro

in ei jagden

unter dem Vorsiß des Wirklichen

Verheerungen dur<h Sturm und Un- Raths und Min

wetter in vielen Gegenden Deutschlands n und

ium zu

Hof

der Kaiser, der Großherzog v

ttemberg, der Erbgroß inze

gs

ihen Minister

Dur<h Beschluß der Rathskammer des Lieutenant im ersten Garde-Regiment z. F.

<ts zu Berl Feier des 11.

ür

<

das bayerische Kultus-Ministeri

ierun

ri ersten Hefts der Dru>schrift „,

Arnimschen Prozesses wegen L

Elsaß-Lothringen zur Aus April 1874.

-Reg ür

am Kaiserlih-Königlichen Hofe

f

die Prinzen Carl und

Gedächtnißfeier zu Ehren geordneten Freiherrn Leopold von Hoverbe> im Rathhause

zu Berlin.

November. November. November.

üguug an T Mai 1875 ift d

idigung bezw. Verläumdung des Fürsten Reichskanzlers,

sowie des Auswärtigen Amts angeordnet, resp. die polizeiliche

Beschlagnahme bestätigt. Der 100. Geburtstag Anselm von

der Universität München dur einen

11.—12. November. 11.—13. November.

Verf 14, November. Leopold, Sohnes des Pr Gese geseÿhes vom

1E Königlichen Stadtge

13.

gen Bele

eine

Kaonprinz,

und August von W

Herzoge Wilhelm und Paul von Veterinärwesen in Preußen Geheimen Ober

landwirthschaftl

von Preußen,

Prinzen zum Seconde

Zeil-

g des Unterrichts Martin

sächsische

aupt-Staatsarchiv. Wobl talionen der deutschen Geschichts- und

Geschichte

Redaktion

glih Preußishen Staats-

, Carl Heymanns Verlag), Organisation der gegenseitigen Hülfs-

Das Denkmal des

ürzeren

Zu Anfang ammten Kul- und Jrland.

reiherrn vom

Zur E,

F Das Königlich

.

swe se geltend ge-

die ges ronif für Juli bis

ihtsplan werden in

ür

gewidmet. lern der 6. und 7. Klasse

t Uebungen in Scheiben- 3 (I1I. Jahrgang 1875)

eitschrifí f

in der 6 und 7. Klasse ymnasien.

Literatur britannien

Ü

ß Amerika. Eingegangene litera-

i

gen auf einen k der ruhige Gan

, im Auftrage der

Nach dem Unteu zehnten unseres Jahrhunderts nah ® Gro

Man hatte nämli<h auf vielen Stellen \{hen Uebungen

itäten und G

ebungen der Schüler in den oberen Klassen t des VI Baude

<er Unterricht m Berlin

ur Fahre

Polen.

sters wird den Sch

, \o daß Hef

3

kassen im Deutschen Reich schen Reichs, Monats<

. -

im

funden, diese Uebun

drängen

Seme

Karl Schnaase (Nekrolog). Die Fortschritte

in den leßten Jahr Oesterreich-Ungarn.

jedes

ein umfassenderer militäris

Nußland und

Y rische Neuigkeiten.

niß emnp Y

ueuen und verbe raum zusammenzu

nach macht ?“

Auf Autrag eines Rektors fand \{licßli< eine Diskussion, be-

treffend die militärischen U der Elementarschulen, statt,

das Bedürf Das 6 (Dezember-)

der „Deutschen Monatshefte*,s

lterthums Vereine : , Luthers Tischreden und Colloquia“ und „Geschäftsbriefe Scbiller3*.

der Königlichen Eisengießerei in Berlin.

f

der 5, Klasse wöchentli<h 1 Stunde und des Deutschen Reichs-Anzeigers und Köni

wöchentli<h 2 Stunden militäri turinteressen des Deutschen Vaterlandes

nicht ¿u lang* gestôrt werde.

\<teßen, Feldmärschen u. \. w. ertheilt. Anzeigers herausgegeben

hat folgenden Inhalt

ihrem Betriebe auf Univerf

Chronik des Deut

Oftober 1875

Steiu ‘in Berlin. Frankreich.

und am Ende der Philologie

in- zur Seite stehe g“

ldung

mit der

gutes hin- daß

der Schule, müsse großen E

en zu en, sen

eines , das Le

In immer

Klassen- dies mit Nut < un-

hoben und erklärt

Schule <er hätten bereits Klassen Lehrern e getragen der eigent- ßten. i an

\spcache eine

schen dem sse und mehr, als irgend ein anderer

ferner vom

ei diesem und der Schüler

be

mithin im

Hand

gs auf Schwieri enden Lehrerbi on jeßt haben

S Hauptlehrer durh mehrere

licher Wette

denen Altern ü in Ü

ie Frage diskutirt :

en Planes für den Unterricht

ausgeübt habe. Da der Unterricht in der Mutter

< darin gezeigt, daß

3 zwi Pei: sönlichkeit des

Klassenlehrersystem großen und heil-

tet, weniger zum

t dem privaten Leben

geres Verhältniß die oberen Kla

geschichte yse, wobe

Censfurb genauer Jnhal Figuren 2c.,, hervorge

; ihr irfon erner wurden Besuche

ür

j

ürwor de in der in < ifer unter den llfommen mit einander ge erkannten alle Redner

i

einen

¿ den 1

des Abgangsexamens habe

ônne

än <, bejonders f

iehen

fse das den, tganai

usammenw

g erreicht werden.

sih auf mehreren Stellen von Nu

igt. bef

Muttersprache, dem Schüler

chriftlihen Aufs

ßt wer

üßten dur< alle Klassen in den höôheren Klassen k

Interesse b in crz stoße allerd aber mit der steig ten vermindern.

säße war man einig darüber, s des eigenen Wissens- oder Er-

genommen werden m

die f

ühren und die rers verfa

en, ehrgegenst

i i

Bildung des Jünglings bezwe>e, so sei

4 ben geze eitens der Lehrer se

inni

halb

ule kêôune nit alle ü

chule, die ganze beren auch die Uebungen

8. August) wurde die

re

Üler und Lehrer vo

ßer ben. in ichts in der i au

ebersiht der Literatur

Persônl bungen m

Eifer und

auch au

t

i h Tropen,

se

iht der Lehrer fester geworden und bessere Frücht

der Unterri

habe.

Ü

unkte eines gut

Ü en, die Sprache in Rede und Schrift treffend

Um ein lern herbeizuf hrte Abgangsexamen en Unterricht i n den o

Lese

Klassen

ten sih die Schwierigkei

Ü

Die

den Unterschied en müßten

es Leh

se S

ontrole, als um si< m <t ten

iu a Mterat

e, ü Geltung zu brin gef d ing i

Bezüglich der zweiten Fra

würden. Dieses 3

rhalb des Krei

des Schülers

in r

fluß auf >wirkun

ler aus

Hauptp er Muttersprache?“

und i

Kla

unter der Leitung zimmer, und er

r S gabe des Unterr inne

g hes

klamation mit Erust betrieben werden. n Betreff der schriftlichen Auf

Leben, auf die beizubr

Aber die Sch das Haus, und nur dur dessen Z

en Einflufs Ffônne eine wirkliche Erziehur zu machen. ehrer und den Seh sei, theils die Sch geseht chehen. cer

es eigentliche Ausdrüde,

+ 4

ß

iel im weite Ausdehnung haben m

In der zweiten Sitzung (1 enitaund in de

digen, wobei sie Welche sind die

grô p Fertigkeit