1875 / 303 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

New-Orleans 124. Petroleum in New-York 13, do. in Philadelphia 124. Mehl 5 D. 30 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 33 C, Mais (old mixed) 74 C. Zucker (Fair refining Mascovados) 8. Kaffee (Rio-) 19. Schmala 1Marke Wilcox) 134 C. Speck (short clear) 11 C. Getreidefracht 10}.

Ozonmessungen im NFonat November d. J.

A. Stationen, welche drei Mal in 24 Stunden mess8@D,

Hobe Warte bei Wien (Centralanstalt für Meteorologie und Erdmagnetismus, Dr. Jelineck): Mittel Morg. 68, Nin, 49, Ab, 9,65 Gesammtmittel 5,7, Darch- schnittssumme der täglich gewonnenen Grade 1.—S. Nov. 19,23. 6.—10, Nov. 12,2. 11.-- 15, Nov. 15,6. _— 16.—20. Nov. 14. —21.—25. Nov. 20,6. 26.— 30 Nov. 21,6. Mittel 17,2.

Lemberg (Galizien) (Meteorologische Station No. I., Prof, DE,

Stanecki): Morg. 7,1. Nachm. 6.9. Ab, 6,6. Mittel 6,9. Daurchschniitssumme der täglich gewonnenen Grade 1.—5. Nov. 19.6. 6. --10. Nov. 22. 11.—15 Nov. 99 s. 16.—20, Nov. 17,4. 21.—25. Nov. 17.2. 26.— 30. Ney. 2409. Mittel 20,5. (Meteorologische Station No. IIL, Copernicusgasse 19; Julius Müllern): M, 8,3. Nm. 7,3. Ab. 7,9, Durch- schnittzsumme des Tages 23.5. Maximum Mrg. 13,29. 30. Nov. 10, Nm. 12,19. 29. Nov, 10. Ab. 1(,,12,18. 99. Nov. 10. Minimum M. 8. Nov. 5. Nm, 10. 24. Nov. 1. Ab. 21, Nov. 1.

Colbergermünde (Ostseeküste, Dr. Ziemer): M. 8,6. Vm. 6,3. Ab. 8 5. Durchschnittssumme täglich 23,4. Höchst e Reaction 1) am 15. Nov total 27 bei Nordweststurm, regnerischem Wetter, auffallend niedrigem Bazrometer- stande der vorhergehenden Tage, Stürmen in West- Europa ; 2) vom 27.—30. Nov. täglich durchsehnittlich 98 am 27. Nov. 290 bel 0-109 R, Kälte, klarem Wetter und Ostwind. Niedrigste Reaction 1) am 1 Nov. (bei Südwind und Frost) und am 25. Nov, 16 °, beide Male, nachdem das Thermometer kurze Zeit

Pola am adriatischen Meere (Sternwarte und bydrographisches Amt der K, K, Kriegsmarine, Dr. Robert Müller): Nachts 8,9. Tags 9,0. Mittel 8,95, Summe 17,9.

Emden (Nordseeküste, Prof. Dr. Prestel): Nachts 6,88, Tags 9,282. Mittel 8,09. . Summe 16,18. Vom 1,—5. Nov. 0, 6,.—11. Nov. 11,59, 12.—21. Nov. 9,94 22.—289. Nov. 5,6. 27.—30. Nov. 9,45.

Prag (Sternwarte, 35 Meter über dem Erdboden, Dr. Horastein) : Nachts West 4,3, Ost 4,1. Tags West 2,5, Ost 2,4. Summe West 6,8, Ost 6,5.

Budapest (Königl. ungarische meteorologische Centralanstalt, Dr. Guido Schenzl) Nachts 6,8. Tags 4,3 Summe TLA

Nagy-Kikinda- (Ungarn, Dr. Lampert) Nachts 7,02, Tags 5,5. Ba- rometermittel 751° 65. Tempt. 76.

Oedenburg (Ungarn, Seehöhe 225 Meter, Dr. Filiczky): Nachts 5,2. Tags 3,8, Summe 9. :

Lemberg (Gal zien, Forstschule) 1.—5. Nov. 12,8. 6.—10. Nov. 12. 11.—15. Nov. 14,2. 16.—20. Nov. 13. 91.— 25. Nov. 11°. 26.—30. Nov. 16,4. Durch- schnittlich täglich 13,2.

Trautenau (Böhmen, Prof. Dr. Gabl) Nachts 6,9, Summe 13,6.

Klagenfurt (Kärnthen, 14,3.

Mürzzuschlag (Steiermark, 663 Meter Seehöhe, praktischer Arzt Dr. Einspinner) Nachts 4,7. Tags 4.5. Summe 9,2.

Sachsenburg (Kärnthen, 546 Meter Seehöhe, Direktor Kämptner) Nachts 6,7. Tags 7,1. Summe 13,8.

Wiener Allgemeines Krankenhaus (Dr. Haller, dirigirender Arzt) Nachts 5,8. Tags 4,5. Summe 10,3.

Pilnikau (Böhmen, Direktor G, Reimann) Nachts 9,4, Summe 11,9.

St. Johann (in Pongan, Oesterreich, Dr. Lindner) Nachts 6,6. Tags 8,9. Summe 15 5.

Rodstadt (Oesterreich, C. Wagner) Nachts 5,3. Tags 5,8. Summe 11,1.

C. Stationen, welche ein Mal in 24 Stunden messen.

Pettau (Oesterreich, Emil Reithammer) : 7,3 °.

Berlin (Kleinbeerenstrasse 27, von Trützzchler-Falkenstein): 0,6,

Joehannisthal (bei Berlin, von Trützschler-Falkenstein) : 10,9.

Nedanocz (Ungarn, Central-Kanzl»i des Neutrathaler Landwirth-

Tags 6,7,

F. Selanef) Nachts 7,7. Tags 6,6. Summe

Tags 6,5.

(Meteorologische Station I. Prof, Dr, Staneoki): im Ok- tober Morg. 7,7. Nm. 6,44. Ab. 5,88. Summe 20 02. Anmerkung 1, Prof. Dr. Gabl beabsichtigt, ozonometrische Ver- guche mittels kleiner Ballons durchzuführen und zwar gleichzeitig an mehreren Stationen in derselbeu Er- hebung über dem Erdboden. Prof. Dr, Prestel will die Mittel tür je fünf Tage argegeben ‘urd die Ozon- beobachtungen für alle meteorologischen Stationen obligatorisch gemacht wissen. Anmerkung 2. Sollte einer Station die be:ügliche Nummer des Deutschen Reichs- Anzeigers nicht zuge- gangen sein, 80 wird gebeten, der Redaktion Mit- theilung zu machen, dass die qu, Nummer nicht ein- getroffen ist.

Lemberg:

Eisenbahn-Einnahmen. Württembergische Staatseisenbahn. In November: 2,287,443 M (— 23,687 A6), 1. Januar bis ult, November 26,359,789 M. (+ 1,811,674 4). Oberbessische Eisenbabn. Im November: 84,730 (+ 6,862 A6), 1. Januar bis ult, November 936.927 A (+ 114,267 A6). Ausweilse vom Samen Cle. Geraer Bank. Wochen-Uebersicht pr. 15, Dezember; s, unter Ins. der Nr, 300. Oeffentlilobe Selden-Trooknungs-Anstalt zu Crefeld, Ver- mögensstatus und Bilanz; s. unter Ins. der Nr. 300. Görlitzer Aotien - Brauerei, Bilanz pr. 30. September; s, unter Ins. der Nr. 30. Kündigungen undi Verloozungen, Görlitzer Aotien-Branerei. Behufs Rückzahlung ausgelooste Prioritäts-Obligationen; s. unter Ins. der Nr. 300. General-VerSar m ungen.

99. Dezbr. Westfälisohe Marmorwerke, Actien - Gesollsohast zu Allagen bei Soest. Ord. Gen -Vers. zu Berlin, L A Görlitzer Anzeiger, Actien-Gesellsohaft, Ausserord,

Gen.-Vers. zu Göilitz; s. Ins, in Nr. 300. Ausezalhiunzen. Nordhanusen-Erfarter Eisenbahn. Am 2. Januar fat. fällige Zinscoupons der Obligationen; s. Ins. io Nr. 3090. Berlin-Görlitzer Eisenbahn. Am 2. Januar 1876 fällige Cou-

unter Null gefallen war.

B. Stationen, welche zwei Mal in 24 Stunden

mesSsen,

Nizza (Dr. Pröll): vacat. : Krakau (Sternwarte, Prof. Dr, Karlinsky) : vacat,

schaftlichen Vereins, Nacht

Trautenau (Böhmen, Prof. Dr. Gabl) im September d. J, - Tages- mittel 5,6, Nachtmittel 5,7. mittel 6 4, Nachtmittel 6,7.

Sekretär H. Dierer): 9,8. rag:

Im Oktober d. J. Tages-

Märkisoh-Posener Eisenbahn. Zinscoupons d-r 5 % Prioritäts-Obligationen im Januar fut. bei der

Diskonto-Gesellschaft in Berlin; s. Ins. in Nr, 30.

pons der 5-u.44% Prior.-Obligationen Litt. A. und B, bei der Haupt- kasse und der Diskonto-Sesellschaft in Berlin; s Ins. in Nr. 300.

Am 2. Januar 1876 fällige

É: K CELC A I V

e eauicielipmenieinens Ee At“ 2 K C R C 7

vnigliche Schauspiele. Donnerstag, den 23. Dezember. Opernhaus. Keine

orstelluna. Bere Sinfonie-Soirée der Königlichen Kapelle. Schauspielhaus. 266. Vorstellung. Zum erften Male wiederhelt: Tante Therese. Schauspiel in 4 Aften von Paul Lindau. (Helene: Fr. Niemann ) Anfang halb 7 Uhr. L Freitag, den 24. Dezember sind die Königlichen Theater geschlossen.

F alluer-Theater.

Donnerstog: Zum 6. Male: Geheimraths Töchter. Scheczspiel mit Gesang in 3 Aften von Emil Pohl. Musik von R. Bial.

Freitag: Geschlossen.

Sonnabend: Zum 63. Male: Der Beilchenfresser.

Fictoria-Theater, Direktion: Emil Hahn.

Donnerstag und folg. Tage: Gastspiel der Sgra. Dorina Merante und dez Solotänzers Mr. Gredelue. Die Neise num die Welt in 89 Ta- g nebst einem Vorspiele: Die Wette um eine Million. Ausstattungsssttü> mit Ballet in 5 Ab- theilnngen, 15 Tatleaux, von A. D'Ennery und Sules Verne. Mufik vos Debillemcuat. Jn Scene geseßt von Emil Hahn. Anfang 64 Yhr.

Friadrich-Wilhelmastädtisches Theater. Donnerstag: Gastspiel des Frl. Finaly: Der Liebesring. Freitag bleibt das Theater geschlossen. Sonnabend: Der Liebesring.

Besidenz-Theater. Direktion Emil Hahn. E Donnerstag: Zum 1. Male: Ferréol, Schauspiel in 4 Akten von Victorien Sardou. Freitag: Geschlossen. s Sonnabend: Zum 2. Male: Ferréol.

Krolls Theater.

Donnerstag: Weihnachts-Ausstellung. Z. 27.

Male: Wünsche und Träume, Conc.-Anf. 5, der Vorst. 63 Uhr.

Freitag: Geschlossen.

Kkrolls EtablisSenment,

Am 31. Dezember (Sylvester): Gramd bal

masqué et paré. Bestellungen auf geschlossene

Logen und Zimmer werden an der Kasse des Eta- blissements entgegengenommen.

Foeitersderf-Theater. Donnerstag: Zum 5. Male: Orpheus iu der Unterwelt.

Stadt-Theater,

Wegen Vorbereitung zu der am 25. Dezember stattfindenden ersten Aufführung von „Prozeß Coulon wider Bauradieux“, Posse in 3 Akten na< dem Französischen von Hennequin, ge|{lofssen.

NSatienal-Theater. Wegen Vorbereitung der Vorstellung: „Die zwei Waisen“ bleibt das Theater bis zum 25. Dezember

geschloffen. ; Sonnabend: Zum ersten Male: Die zwei

Waisen. Schauspiel in 4 Akten und 7 Bildern. Sonntag, Montag: Dieselbe Vorstellung.

Seile-Âlliazce-Theater. Donnerfiag: Ioseph im Schnee. Freitag: Keine Vorstellung. Sonnabend: Ioseph im Sthnee. Sonntag: Neu einstudirt: Eine Posse als Me- dizin. Montag: Extra-Vorstellung: -Z. Die Iournalisten.

Circus Salamonsky.

L F H O R L LE P A C E >

1, Male:

Saaltheater des Kgl, Schauspielhauses.

Donnerstag, den 23. Dezbr., Nbents 7 Uhr.

Die Zauberwelt von Bellachini,

K. K. Hoffünstler. Billets vorher Passage 12, im Cigarrengeshäft. Kassen- eröffaung 64 Uhr. Freitag: Vorstellung.

NMikroskopisches Áquarium.

Borlesuug dieser Woche. Anfang 7 Uhr. Sountag: 4 u. 7 Uhr. Ent. 1 Mf. Ent. 50 Pf. Das Leben der Polypen und Corallen.

beilage zum Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeigers vom 5. Januar 1875 Nr, 3 abge- dru>t, wird erneuert. Potsdam, den 18. Dezember 1875. Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

Ste>briefs-Erueuerung. Die gegen den Heeres- "flichtigen Carl Friedri Sotsche> aus Nowaweß wegen Entziehung der HeeresdienstpfliGßt unterm 9 Sanuar 1874 erlassene Strafvellstre>ungs Nequi- sition, in der Börsen-Beilage zum Deutschen Reichs- und Preußischen Staats-Anzeiger vom 9. Januar 1874 Nr. 9 abgedru>t, wird hierdur< erneuert.

Potsdam, den 18. Dezember 1875.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung T.

Ste>briefs-Erneuerung, Die gegen den Heeres- pflichtigen, seinem Aufenthalte nah unbekannten Bahnbeamten Hermann Gottfried Ludwig Ro- bert Kaiteuba<h, am 17. Dezember 1851 zu Beeliß geboren, wegen Entziehung der Heeresdienstpfliht unterm 20. März 1875 erlassene Strafvollstre>ungs- Requisition, in der ersten Beilage zum Deutschen

An1 24. u. 25. kein Vortrag. Ausstellung von 9 bis 2 Uhr. Verkauf von Mikroskopen und Aquarien.

Grand Hôtel de Rome.

Nur während der Festtage: "FSÆŒ Am 25., 26., 27., 29. Dezember und am 1. und 2. Januar, Abends 7 Uhr: Mimisch-physiognomische

S oiréen von Ernsi Schulz mit tägli<h we<selndem Programm.

Billets für num. Plaß à 3 und 2, nicht num. à 1 M werden zu jeder Vorstellung, außer Abends an der Kasse, schon vorher im Bureau des Hotel de Rome und bei Hrn. Rud. Bach, Unter den Linden 46,

Denizcher Perconal - Kalender.

23. Dezember

1597. Martin Opitz *.

1788. Joh, Ad. Hasse, Kapellmeister und Kom- oniat F.

Joh, Gotthelf Ehrenreich Maass F.

1823. Familien-Nachrichten.

Jhre am heutigen Tage vollzogene eheliche Ver-

bindung zeigen, statt jeder besonderen Meldung,

hierdur< ergebenst an Z

Ottomar Peßbs<, Geheimer erpedirender Sekretär. Josephine Petsch, geb. Neithardt. Berlin, den 14. Dezember 1875.

Verlobt: Frl. Olga Heise mit Hrn. Domainen- päter Wilhelm Buhlert (Jsenhagen). Frl. Marie Meyer mit Hrn, Regierurgs-Assessor Rols- hoven ({Rabingen bei Melle— Diez).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Divisionspfarrer E. Werni>ke (Brandenburg a. H.). Hrn. Super- intendent Kleinwächter (Posen). Eine Tochter: Hrn. Hauptmann Krieg (Gmünd). Hrn. Straf- anstalts-Sekcetär Braun (Prettin).

Gestorben: Hr. Rittmeister a. D. Bothe (Zül- li<hau). Hr. Rittmeistec a. D. Emil v. Burgs- dorf (Polgsen). Hr. Dr. med. Ferdinand Hübner (Quaritz).

SteÆbriefe und Untersuchungs-Sachen.

zu haben sein. }

Ste>briefs-Erneuerung. Die gegen die Heeres- pflichtigen: 1) Guftav Emil Schiernbe>, 2) Albert

Reichs- und Preußischen Staats-Anzeiger vom 2d. März 1875 Nr. 72 abgedru>t, wird hierdurch er- neuert. Votsdam, den 18. Dezember 1875. Ks- niglihes Kreisgeriht. Abtheilung I. ;

Stebriefs-Erneuerung. Die gegen die Heeres- pflichtigen: 1) Heinri<h Johann Paul Halsband aus Crampniß bei Potsdam, geboren am 19. Fe- bruar 1850, 2) Wilhelm Ferdinand Carl MWelßzin aus Bornstädt bei Potsdam, geboren 8. Of- tober 1851, wegen Entziehung der Heeresdienstpflicht unterm 5. November 1874 erlassene Strafvoll- stre>ungs-Requisition, in der Börsen-Beilage zum Deutschen Reichs- und Preußischen Staats-Anzeiger vom 12. November 1874 Nr. 266 abgedru>t, wird } hierdur< erneuert. Potsdam, den 18, Dezember 1875.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung I.

Steckbrief. Gegen den Schreinergesellen Otto Ostermaun von Eslohe is wegen Unterschlagung gerichtliche Haft erkannt, Jch ersuche, denselben im Betretung3fall zu verhaften und mir zuführen zu lassen. Ostermann ist 28 Jahre alt, etwa 1,70 Me- ter groß, blond, hat eine Narbe auf der Stirn.\

HKotenburg a./Fulda, den 6. Dezember 1875.

Der Königliche Staatsanwalt. Rabe.

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[9164] Borladuug. :

Die verehelichte Tagelöhner Mügge, Iuliane, geborene Bettin zu Murowana-Goslin hat gegen ihren Ebemanx, den Tagelöhner Eduard Mügge, der sih früher in Murowana-Goëélin aufgehalten hat, dessen gegenwärtiger Aufentbalt aber unbekannt ist, wegen böéliher Verlassang, Verbüßung entehren- der Strafen und Versagung des Unterhalts auf Ehe- scheidung geklagt und beantragt, den Verklagten

Gläubigerin und der Rechtsnachfolger der Schuldner, Arbeitsmann Heinrich Deiters hieselbst unter Ab- leistung der im $. 501 Nr. 5 und 6 der B. P. O. vorgeschriebenen Eide den Erlaß einer Ediktalladung sowohl bezüglich der unbekannten Inhaber der Schuld- urkunde als zum Zwe> der Löschung der Hypothek beantragt. Demnach werden die unbekannten Jnhaber der ge- dachten Schuldurkunde sowie Alle, wel<e einen An- spru<h auf die bezeichnete Hypothek zu haben ver- meinen, hicrdur< aufgefordert, fih in dem auf Donnerstag, den 17. Februar 1876,

Morgens 10 Uhr, bei Gericht angesezten Termine zu melden, unter dem Rechtsnachtheil, daß hinsichtli<h des etwaigen, fich ni<t meldenden Inhabers der vermißten Urkunde diese für ungültig und wirkungslos erklärt, im Nicht- anmeldungsfalle von Ansprüchen an die Hypothek aber diefe leßtere für vollständig erloschen erklärt werden soll. Einbe>, èen 13. Dezember 1875.

Königliches Amtsgericht IL

Mehliß.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 22

[9412] Bekanutmachung.

Das Domaineu-Vorwerk Siemersdorf,

im Kreise Grimmen, 17 Kilometer von der Kreis- stadt Grimmen und 5 Kilometer von Tribsees ent- fernt, mit einem Areal von

583,566 Hectar, worunter

359,186 Ader und

197,508 Wiesen, soll auf 18 Jahre von Johannis 1876 bis dahin 1894 im Wege des öffentlichen Aufgebots ander- weitig verpachtet werden. Das dem Aufgebote zum Grunde zu legende Pachtgelder-Minimum beträgt 15,090 M.

Die zu bestillende Pachtkaution ist auf den Be- trag der einjährigen Pacht bestimmt und das zur Uebernahme der Pacht erforderliche Vermögen auf Höhe von 90,600 M nachzuweisen.

Zu dem auf den 17. Iauuar k. Is., Bormit- tags 11 Uhr, im Lokale der unterzeichneten Regie- rung anberaumten Bietungstermine laden wir Pacht- bewzrber mit dem Bemerken ein, daß die Verpai- tungsbedingungen, die Regeln der Licitation und die Karte nebst Flurregister mit Auss{<luß der Sonn- und Festtage täglih während der Dienststunden in unserer Registratur eingesehen werden können, wir au bereit sind, auf Verlangen Abschriften der Ver- pachtungêbedingungen und der Licitationéregeln gegen Erstattung der Kopialien zu ertheilen.

Stralsund, den 20. November 1875.

Königliche Regierung.

[10032]

für den allein {huldigen Theil zu erklären. Zur Be- antwortung der Klage haben wir einen Termin auf den 11. März 1876, Bormittags 11 Uhr, an unserer Gerichtsstelle vor dem Kreisrichter Trott an- beraumt, zu wel<hem der Tagelöhner Eduard Mügge unter der Verwarnung vorgeladen wird, daß bei sei- nem Ausbleiben angenommen werden wird, er räume den Inhalt der Klage und den gegen ihn geltend ge- machten Scheidungsgrund als richtig ein, worauf dann, was dem Rechte nach daraus folgt, gegen ihn festgeseßt werden wird. Rogasen, den 11. November 1875. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Krause, 4) Carl August Pape, 5) Oskar

Carl Hempel, 14) Ferdinand Franz Alexander Höpfner, Neu-Ruppin,

aues Große Komiker-Benefiz-Vorstellung.

Die ungarische Heyjagd. Freitag: Keine Vorstellung.

| leßt in Potsdam wohnhaft gewesen,

erlassene Strafvollstre>ungsreguisition, in der Börsen

Heinrich Friedri<h Werliß, 3) Ernft Friedri<h Hugo Hermann | [10005] Emil Robert Siegling, 6) Richard Franz Nicolaus i Knappe, 7) Carl Friedrich Leya, 8) Rudolph Julius | Franz Machr, 9) Wilhelm Oskar Theodor Richard Schmidt, 10) Heinrich Friedri< Paul Walkenhorst, | Ehefrau eine auf Grund der Schuldurkunde vom 11) Richard Eduard Max Stady, 12) Emil Adolf ; 13) Carl Albert Meyer aus Halle, geb. zu Fräuleins Wilhelmine Ernft dahier.

15) Friedri< Adalbert Reinhold : * gesammte Vermögen der Schuldner und Loe

ie die Urkunde aber ab-

Weber, geb. zu Gingst, Kreis Rügen, sämmtlich zu- wegen Entzie- das bung der Dienstpflichi- unter 28. Dezember 1874 gedachte Schuld soll getilgt ,

- handen gekommen fein, und haben die gedachte

E

Im Hypothekenbuche für Einbe>, Bezirk IX. Abth. I. Band IV. Fol. 670 Nr. 1 pag. 399 steht | auf den Namen des August Deiters hieselbst und

5. März 1869 am 8. desselben Monats und Jahres ingrosfirte Schuld, verzinsli<h zu 5% zu Gunsten des

Als Gegenstände der Hypothek find bezeichnet das Haus Nr. 670 in Einbe> mit Zubehör.

Für das Königliche Garde-Train- und das König lihe Brandenburgis<he Train-Bataillon- soll ein | Reit- ind Exercierplaß sofort event. zum

1. April f. a. gepachtei werden. Derselbe muß mindestens 6—7 Morgen umfassen, geebnet und von fester Bodenbeschaffenheit, sowie in der Gegeud gigen der Spree, der Berbindungsbahn und

em «ottbuser Damm gelegen sein.

Geeignete Offerten bitten wir baldigst in unserm Geschäftslokale, Michaelskirhplay Nr. 17, nieder- zulegen. Cto. 159/12.)

Berlin, den 17. Dezember 1875.

Königlihe Garnisou-Berwaltuug.

Die Lieferung von 7 Rollwagen soll in öffent-

liher Submission an den Mindefstfordernden ver- geben werden, wozu auf j Diensiag, den 28. d. Mts,, Bormittags [9602] 10 Uhr, im Bureau des Artillerie-Depots, große Gerber- straße Nr. 24, Termin anberaumt wird. Bedin- gungen und Zeichnung liegen daselbst zur Einsicht. Sind auch gegen Kopialien zu beziehen.

Posen, im Dezember 1875.

Artillerie Depot,

Endet nicht statt.

Í

D Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Das Abounement beträgt 4 A 50 4 | für das Vierteljahr.

Be

Se. Majestät der König haben Allergnädi erußt: L Den Ober-Landmesser-Inspektor, E e zu assel, den Rotheñ Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife ; dem Kreisgerichts - Rath Neubauer zu Berlin, dem Bür ers meister Giesse zu Carlshafen im Kreise Hofgeismar und dem Kreisgerihts-Sekretär, Kanzlei-Rath von Sieghardt zu Arns-

berg den Rothen Adler - Orden vierter Klasse;

Domprediger Dr, Schroeder zy Dom Brandenburg an dem Kreishauptmann Quensell zu

e Dane und inbe> den Königlihen Kronen-Orden dritter Klasse: ' 2 Steuer-Controleur a. D. Holle zu Nautibare E “ten Postexpediteur Wunderlih zu Shwanenberg, Regierungsbezirk Aachen, und dem emeritirten Schullehrer Weil zu Wehrheim im Obertaunus-Kreise, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem Thor-Controleur Leben zu Brandenburg a. H (T BUE BrGuneer Johann George Hofmeister zu Giesel- uar Let eise Hofgeismar das Allgemeine Ehrenzeichen zu

Se. Majestät der König haben Allergnädi nig | anädigft geruht: Den nahbenaunten Kaiserlih-Königlich dfterreiGisd ungari, Men Me beziehungsweise Beamten Orden zu verleihen,

den Rothen Adler - Orden erster Klasse:

dem Feldmarschall-Lieutenant, Oberhofmeister Sr. Kaiserli Hoheit des Erzherzogs Albre<t von Oeser Wirkliden Ge heimen Rath und Kämmerer Freiherrn von Piret- de Bihain; den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit dem Stern:

dem General-Major Freiherrn von Catty; den Königlichen Kronen-Orden Mette

Klasse:

dem Major und Flügel-Adjutanten Grafen Dubs tg, ut

dem Major und Flügel-Adjutanten Grafen Wallis, s . y U dem Major und Flügel-Adjutanten Fürsten Alois SieE: tenstein, Militär-Bevollmächtigten in Berlin ; sowie den Königlihen Kronen-Orden dritter Klasse: dem Hofzahlamts-Adjunkten Gierolla.

Berlin, den 23. Dezember.

Jhre Königlichen Hoheiten der Prinz d d Prinzessin Carl von Pr U: die wieder eingetroffen. MIESEE O Bn MARAny be

Deutsches Nei.

__ Folgenden Kaiserlihen Konsuln in Griechenland: Wi

in Athen, Hamburger in Patras, L E Gta Sieaes in Syra und Zahn in Calamata if auf Grund des Gesezes vom 4, Mai 1870 je für ihren Amtsbezirk die allgemeine Er- mächtigung ertheilt worden, bürgerlih gültige Eheshließungen don deuts<hen Reichsangehörigen vorzunehmen und die Geburten,

eirat ä ! öri E nad Sterbefälle von deutschen Reichsangehörigen zu

Dem Kaiserlichen Konsulatsverweser Dr. Her i Beirut is auf Grund der Geseße eie Mai tere L O eie 6. Februar 1875 $. 85 die allgemeine Ermächtigung er- a worden, bürgerli< gültige Eheshließungen von deutschen g. angehörigen und Schugzgenossen vorzunehnen und die

eburten, H-irathen und Sterbefälle von deutschen Reichs- ungehörigen und Schußzgenofsen zu beurkunden.

Velanntma<Q:U:0 g; Außerkurssezung und Einlösung E Postwerth- zeichen zu è, 1, 2, 25 und 5 Groschen.

end Vom 1. Januar 1876 ab werden zur Frankirung von Poft- É auen nur no< solche Postwerthzeihen zugelassen, auf denen fish erthbetrag in der Reihswährung ausgedrü>t ist. Die gab A daneben no< gültig gewesenen Postwerthzeihen mit An- le F es Werthbetrages in der Thalerwährung, und zwar Br reimarken zu #, 1, 2, 24 und 5 Groschen, die gestempelten L fumschläge zu 1 Groschen und die gestempelten Postkarten, R O einfache als solhe mit Rü>antwort, zu 4 bz. 1 Groschen, R von dem angegebenen Zeitpunkte ab zur Frankirung id mehr verwendet werden. Die Vorräthe an Postwerth- 7 9en der Thalerwährung, welche sich am Jahres\{<lusse no< in

ginden des Publikums befinden, können in der Zeit vom b “ega bis einshließli< den 15. Februar 1876 bei den Post- R, ten gegen Postwerthzeichen des gleihen Betrages in der

Yswährung umgetausht werden. Eine Einlösung gegen baar Posta Zur Erleichterung des Uebergangs sind die h S l E id Dezember ab überhaupt nur

1 in der Reichswährung zu ve L Berlin W., den 8. Dezember 1875, E Kaiserlihes General-Postamt.

Adressirung der Neujahrs- Korrespondenz,

a

| Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S

dem Ober- -

Schadt in Heinsberg, Königswinter, Herpell in Cochem, Mertit\< in Geldern,

Schmitt in Wittlih, Comes in St. W : ! Lindlar zu Justiz-Räthen ; endel und Kluth in

zum Direktor der Provinzial-Irren-Heil- und - i Andernach, den Direktor Dr. S elmbnn in E: e T lus Ie T C E Gr of und den seitherigen 2. Arzt de inzial- il- Anstalt zu Siegburg d r Provinzial-Jrren. Heil- stalt zu ernennen ;

A Appellationsgerihts-Anwalt und Notax Dr.

Dr, Caspary und Lin>elmann in

in Barmen den Charakter als Sanitäts-Rath; und

Gustav Mohr, zu Berlin, leihen.

W |

| Æ

rlin, Freitag,

E E UIE

der Korrespondenten in i dur<h gefördert werden, Adrefsen der Briefe,

mer und Etage, no<h neben dem ; vhier“ den Bezirk, in welchem die atis, legen ist, in der dur<h mehrfache

Postamts vorgeschriebenen Weise C U. \. w. zu vermerken, z. gs entral), A, (Nord

Herrn Müller hier, 0. Blumenfiraße 55, part. links.

9 Sgr. bezogen werden; Annahmefluren der Postanstalten zur Einficht aus. Berlin C., den 22. Dezember 1875. Der Kaiserlihe Ober-Postdirektor.

Bekanntmachung.

eröffnet werden. Berlin W., den 24, Dezember 1875. Kaiserlihe General-Direktion der Telegraphen.

Königreich Preisen.

“Se. Majestät der König haben Allergnädi : __ Dem Dber-Landesbaudirektor Dr. “p L wal bei Chile Reden Oen aus dem Staatsdienste den irklicher Gehei i ädi Eilen zu red heimer Rath mit dem Prädikat Se. Majestät der König haben Allergnädi : Dem Provinzial-Schulrathe Dr. Wege gan E is den Ter Geb als S Regierungs-Rath; und em Geheimen Dber - Registrator im Justiz - Ministeri Kayuzlei-Rath Efterna imer ves Rai) zu elei: ux den Charakter als Geheimer Kanzlei- ie Kreisrichter von Prangen in Alton daselbs, Schlüter in Siegen, Voelkel in Bali, Bie ; mann în Ganmertingen, Pöllmann in Hechingen ‘Schnei- der in Werden, Steinbrü> in Iserlohn, Krawinkel in Hagen, Fulda „in Duisburg, Ber>enkamp in Bochum Rusfell in Rheine, Krawinkel in Te>lenburg, Capitain in Neuwied, Friedri in VBeßglar, von Adelebsen in Caffel, von Stiernberg in Rotenburg, Hagemann in Arol- sen und Graefe in Wiesbaden zu Kreisgerihts-Räthen ; Die Amtsrichter Nissen in Husum, Hansen in Nord- sirand, E >ard in Ranzau, Pfaff in Bramstedt, Branden- burg in Quakenbrü>k, Traumann in Northeim, Kramer in Iburg, Schaumburg in Berum, Vezin in Melle, Grise- bach in Celle, Kellner in Rotenburg, Osius in Hanau Israel in Rosenthal, Stoeber in Obernkirchen, Sunkel in Großalmerode, Graf in Arolsen, von Padtberg in Corbah und Walde> in Nieder-Wildungen zu Ober-Amtsrichtern; Die Landgerichts-Affsessoren Bernards in Düsseldorf und Joesten in Elberfeld zu Landgerichts-Räthen, und Die Fricdensrihter Stelkens in Berncaftel, Theile in Mayen, Oedenkoven in Dülken, Imhoff in Mülheim a. Rh. Brixius in Schwei, latten in

Den Geheimen Medizinal-Rath Dr. Nasse in Siegburg

Stephansfelde zum und Pflege-Anstalt in Pudler-

Dr. Ripping zum Direktor dieser An-

Dem Advokaten und Notar Dr. Hildebrand in Münden, ! Gerding i : dem Obergerihts-Anwalt und Notar Frig in Hildes- eim, dem Appellationsgerihts-Anwalt Reuter in Celle, sowie en Obergerihts-Anwalten und Notaren Kettler in Stade, ] ann

L Justiz-Rath ; ub Hannover den Charakter Dem praktishen Arzt 2c. Dr. Friedrih Emil Sander

Den Kaufleuten Conrad Heinrih Hahn und C

L Inhabern der Firma C. Lr < und Co. das Prädikat als Königliche Hof-Lieferanten zu ver-

„Die rechtzeitige Bestellung der Korrespondenz w d ‘ujahrstage, in welchen bekanntli<h die Beh vie Ll betet

nigen, daß

Auf den Bericht vom 24. November d. Js. will i V neuen Ziüscoupons zu dea A L s

Alle Post-Anstalten des Iu- und Auslandes hme | Bestellung an; für Berlin außer den Post- Anstalten

den 24, Dezember, Abends.

den Briefe si< in E Maße fieigert, kann Seitens

rem eigenen Jnteresse wesentlih da- M an N niht unterlassen, auf den

er genauen An

Wohnung des Adressaten nah Straße, A rin te: „Berlin“ oder fraglihe Wohnung be- Bekanntmahung des General-

Dur Vermittelung der Postanstalten kön äne Stadt Berlin mit eingezeihneten Postbezirken eee Suite e au< hängen dergleihen Pläne in den

Vom 3. Januar 1876 ab wird während der von der hiesigen Börsen: Telegraphenstatioe aus dn B gung: des telegraphischen Verkehrs ein direkter Telegramm- eförderungsdienst mit der Börsen-Telegraphenstation in Brüssel

auch die Expedition: 8W, Wilhelmstr. Nr. 33,

1875.

G. S. S. 1038 und f. aus 2 Ry

; : gegebenen Kreisobligationen na< d anliegenden Schema ausgefertigt s I LEIE Talons ausgestellt a rtigf und dem entsprechend auch die neuen

Berlin, den 1. Dezember 1875, Wilhelm. Camphausen. Gr. Eulenburg. Achenbach.

An die Minister der Finanzen, des ; werbe und 6 iee Arbeiten Innern und für Handel, Ge-

Provinz Sachsen, Regierungsbezirk Magdeburg, Kreis Calbe Serie IL. Coup. 1. 7 Mark 50 Pf Erster Zinscoupon B

zur Kreisobligation über 100 Thaler (300 ;

Inhaber empfängt er ( Mark) Litt, B, Nr. 1496. ; N vom 1. April 1876 ab die halbjährigen Zinsen der vorbezei A 02 eta le Zeit vom 1. Oktober 1875 bis R Ma Age von dation für die

Í teben ark : e bei der Kreis-Kommunalkasse Vau Pfennigen 1875

Calbe a./S., den | i Der Kontroll- Der Kreitaus\{uß des Kreises Calbe. Lte Dieser Coupon verjäh ‘3 ie A r1ährt, wenn der Betrag ni ä ; zum 31. Dezember 1880 erhoben L spätestens bis

)

n Finanz-Minifterium. : j er Steuer-Inspektor S hre >er, bisher Kataster-Control in Torgau, ist zum Kataster-Inspektor ernannt e derfélber

die Kataster-Inspektorstelle bei der Königli : e Marienwerder verliehen worden. öniglichen Regierung in

Dem bei der Königlichen Münze hierselbst angestellt Münzwardein Neubauer “ift der L O s frsien wardein beigelegt worden. N A. A S

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- u E 2 r E: nd Medizinal-Wügelegenbeiten.

Der Privatdozent Dr. Carl Robert Emil Berthold i der medizinischen Und der Privatdozent Dr. Louis E T6 äg in der philosophischen Fakultät der Universität zu Königsberg E außerordentlihen Professoren ernannt worden. ie Beförderung der ordentlihen Lehrer Dr. Fro\< und Dr. Arens am Gymnasium in Kattowig zu Obeebrars und @; ung M N Lehrers Friedri<h Zorn vom fium in weidniß zum Oberle i Kattowiß is genehmigt Vort E E E

__Am Schullehrer-Seminar zu Mettmann is der L Hinkel definitiv als ordentlicher Seminarlehrer u der Lehrer Piepgras als provisorisher Seminarlehrer angestellt worden.

Ministerium für Handel, Gewerbe und ö j / tl Arbeiten. N

Der bisherige Baumeister Klaus Sto>s zu Berlin i L alfsarboltersel Uer ernannt und ihm die techniscie eiterstelle bei dem hi ónigli izei-Präfidi vétliehen ivotdett. hiesigen Königlichen Polizei-Präfidium Der bisherige Baumeister Franz Lucas in Merseburg i Lünische Sülfan cir R ernannt und wier wig die HU!ssarbeiterstelle bei der Königli j s selbst verliehèn worden. 8 icd Regierung da

Just:z-¿Ninisterium.

Der Kreisrihter Bendir in Essen ist ?

j ‘eiSTiC Be zum Rechtsanwalt

2 E O Mi ¿fen ei zugleich zum vine im De- iriement des Appellationsgerihts zu Hamm mit Anwei

seines Wohnsißes in Werden; und di E

Der Referendarius Kir\< aus Trier zum Advokat im Bezirk des Königlichen Appellati dn. A s Mng das glich ppellationsgerihtshofes zu Côln er-

Anzeige. Soeben L en ieoen: die Sektion: 258 F. Berlebur de N O A cia ia preuilTes Staate im Maßstabe : 100, atürlichen Länge ; i it i ini Freis- grenzen und Gendssern ng upfersti< mit illuminirten Kreis Die Sektion Berleburg gründet si< auf ält Königlich preußischen Generalstabes, de Grokherzoglich hessisches Gene ral-Quartiermeisterstabes, des ehemaligen Kurfürstlich hessischen General- stabes und der Füustlih walde>s<hen Regierung. iese Vermessungen find in den Jahren 1872 bis 1874 Seitens der topographishen Abthei- lung des Generalstabes berihtigt und vervollständigt worden. Das eann R Cast Theile der Regierungsbezirke Arns- ; asel, i i i i

Finftenthums Valdec el, sowie den südwestlichen Theil des : edacte Karte, welche das S{hlußblatt derjenigen 13 Sektionen Het welhe den gesammten Regierungsbezirk Wiesbaden barftellen, ann na< vorgängiger Bestellung dur< jede Buch- und Landkarten- Es bezogen werden. -— Der General-Kommissionsdebit ist der andkarten-Handlung von J. H. Neumann in Berlin übertragen.

uhhandel Verwechselungen mit der älteren im Maßstabe

albe a/S. auf Grund des Privilegiums vom 12. Oktober 1868

Bus pro Blatt 1 Æ (10 Sgr.). Um bei Bestellungen dur< den 1 : 80,000 lithographirten Sektion Berleburg, welche sub a 39