1875 / 308 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

o

Zeichen- Register.

(Die ausländis<en Zeichen werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Leipzig. Als Marke ift eingetragen zu der Firma:

A4. HWouette «L Co. 4 zu Paris

in Frankrei<, na< Anmel- dung vom 28. September /(: 1875, Vormittags 10 Uhr, für La>kleder, Glanzleder und 242 weißgegerbtes Leder unter _ Nr. 739 das Zeichen: E

welches auf der Waare angebracht wird. Königliches Handelsgericht zu Leipzig. Dr. Hagen.

Leipzig. Als Marke ist eingetragen zu der Firma :

J. C E. Atkinson : zu London

in England, nah Anmel- dung vom 16. September 1875, Vormittags 11 Uhr, für Parfümerie- und Seifenwaaren unter Nr. 759 das Zeichen,

welches auf der Waare und deren Verpa>ung an- gebra<ht wird. Ksnigliches Handelsgericht zu Leipzig. Dr. Hagen.

Leipzig. Als Marke ift ein- getragen zu der Firma: dle Possel fils zu Marseille / in Frankrei<h, nah Anmeldung |\ vom 1. Oktober 1875, Vormit-*> tags 11 Uhr, für Olivenöl unter Nr. 811 das Zeichen :

welches auf den Behältnissen ange Königliches Handelsgericht zu

Leipzig. Dr, Hagen.

yARQUE DE FABRID ee

Als Marke ift ein-

Leipzig, Firma:

getragen zu der O

T. Sueur fils B zu Montreuil sous Bois S 7

und Paris S) S

in Frankreich, na Anmeldung d. vom 28. September 1875, Vor- S mittags 10 Uhr, für la>irte Leder, unter Nr. 812 das Zeichen : PARIS wel<es auf der Waare und deren Verpackung an- gebracht wird.

Königliches Handelsgericht zu Leipzig.

Dr, Hagen. Leipzig. Als Marken find eingetragen zu der Firma Jules Felix Fournier zu Epernay in Frankrei, na< Anmeldunz vom 30. Septem- ber 1875, Nachmittags 4 Uhr 30 Minuten, für Champagnerweine / DADIRLODGRRE

dg |

welches auf den Flaschen angebra<t wird ;

VURA S

untet Nr. $20 das Zeichen:

welches auf den Flashenpfropfen, Kisten und Körben angebracht wird. i Königliches Handelsgericht zu Leipzig.

Dr, Hagen.

Leipzig. Als Marke ift eingetra- D

gen zu der Firm Franuçois =_ Christophe Tessereau #4 |„, Paris in Frankrei, na< Anmeldung | vom 30. September 1875, Nachmit- | tags 4 Uhr 30 Minuten, für Piano- fortes unter Nr. 825 das Zeichen:

PS

Ce | | W'8REVETÉ | A d 56.0 G/

M

welches auf der Waare angebra><t wird. Königliches Handelsgericht zu Leipzig. Dr, Hagen.

eingetragen zu der HMuet zu Paris

r p H

Leipzig. Als Marke ift Firma: Jules Barnabé in Frankceih, nad, Knmeldung vom 830. September 1879, Nachmittags 4_Uhr 30 Minu- ten, für Gegenstände von polir- tem Stahl unter Nr. 826 das

*unter Nr.

Zeichen : j welches auf der Waare und deren Verpa>ung an- ! gebracht wird. Í Königliches Handelsgericht zu Leipzig. Dr. Hagen.

Leipzig. Als Marke if eingetragen zu der Firma: Simon Hayemaîné zu Paris in Frankreih, na< Anmeldung vom TLNZI 27. September 1875, Vormittags 9 Uhr, für Gewebe in Leinen und! anderen Stoffen (Wäschartikel) unter Y= Nr. 832 das Zeichen:

welches als Etikette und Stempel auf und deren Verpa>ung angebracht wird, Königliches Handelsgericht zu Leipzig.

Dr. Hagen.

e

der Waare

j unter Nr.

Leipzig. Als Marke ist eingetragen zu der Firma

Jacques Brou de veyasière zu Paris, in’ Frankreich, na<h Anmeldung (F vom 27. September 1875, Vor- [Sf] 4 mittags 9 Uhr 30 Minuten, für [S L ein pharmaceutis<hes Präparat 1 : benannt „Injection Brou“ unter A As Nr. 837 das Zeichen: ; R wel<hes als Etikette auf den Flaschen angebracht wird.

Königliches Handelsgericht zu Leipzig.

Dr. Hagen.

Leipzig. Als Marken find eingetragen zu der Firma: Bruch - Foucher & Co. zu Mareuil sur Ay in Frankreich, na< Anmeldung vom 39, September 1575, Vormittags 10 Uhx, für Champagnerweine:

unter Nr. 838 das Zeichen :

unter Nr. 839 das Zeichea:

/ att UCHER à »,

RAAEY!L-528-AY unter Nr. 840 das Zeichen: g 3AGD'OD D

Cediaee remer welche auf den Flaschen angebracht werden, QUE o E P ®

h E unter Nr. 841 das Zeichen: A A welches als Braudmarke auf den Korkpfropfen an- gebracht wird.

Königliches Handelsgericht zu Leipzig. Dr, Hagen.

Leipzig. Als Marke ift ein Firma Wheeler «& Wilson NManufac- turing Company zu New-York in den Vereinig- ten Staaten von Amerika, // na< Anmeldung vom 22. || September 1875, Nach- mittags 4 Uhr 45 Minuten, für Greifer - Nähmaschinen unter Nr. 879 das Zeichen .

wel<es in Bronzemedailleform auf der Platte der Maschine angebracht wird. Königliches Handelsgericht zu Leipzig.

Dr, Hagen. Leipzig. Ala Marken find Firma Louis Etienne Viarmé zu Paris in Frankrei, na< Anmeldung vom 30. September 1875, Abends 8 Uhr, für baumwollene Nähzwirne und Stopfgarue

eingetragen zu der

unter Nr. 888 das Zeichen :

889 das Zeichen:

unter Nr. 890 das Zeichen:

r——————— LCoOTON AU PAL MIER_

—--—— ————--4

ils R LN E a eamera M

unter Nr. 891 das Zeichen:

/ p \

(: 1

j

/

V d / /

p Ld

——- COTON AU DAHLIA ]

E Ls Vs E Peloites

unter Nr. 892 das Zeichen:

893 das Zeichen:

unter Nr. 894 das Zeichen:

unter Nr. 895 das Zeichen:

f

unter Nr. 896 das Zeicen: E

La auf den Schachteln und Knäulen angebracht n. Königliches Handelsgericht zu Leipzig. Dr. Hagen.

$

Nürnberg. Als Marke ift eingetragen unter Nr. 202 zu der Firma: H. & E. Köhler in Nürn- berg, na< Anmeldung vom 14. August 1875, Vor- mittags 10x Uhr, für Hornkämme das Zeichen:

D

H&E.KOHLER, NORIMBERGA . Königliches Handelsgeriht Nürnberg. y E S U s

Nürnberg. Als Marke ift eingetragen zu der Firma: I. C. Biberbach in Nürnberg, nah An- meldung vom 13. August 1875, Nachmittags 4 Uhr, für Blattmetall

1) unter Nr. Zeichen :

198 das

bald mit Beifügung der Firma, bald ohne dieselbe, bald in abgekürzter Form ;

2) unter Nr. 199 das 7

Zeichen :

L

J.C.B Nürnberg.

3) unter Nr. 200 das

Zeichen :

bald mit Beifügung der Firma, bald ohne dieselbe, bald in abgefkürzter Form ;

——

Ls

î

4) unter Nr. Zeichen:

201 das

J.C.B.

Nürnberg.

bald mit Beifügung der Firma, bald ohne dieselbe, bald in abgekürzter Form. Königliches Handelsgericht Nürnberg. Sc<mauß$.

Nürnberg. Als Marke ift eingetragen zu der Firma: Heinrich Häberlein meldung vom 21. September 1875, Uhr, für Lebkuchen und Chokolade -

Vormittags 10

1) unter Nr. 317 das Zeichen:

2) unter Nr. 318 das Zeichen:

Königliches Handelsgeriht Nürnberg. <mauß.

Nürnberg. Als Make ift eingetragen zu der

Firma: Gottlieb Kummer in Nürnberg, nah An-

meldung vom 24, September 1875, Vormittags 9}

Uhr, für Nachtlichter :

în Nürnberg, na< An- !

2) unter Nr. Zeichen:

3) unter Nr. Zeichen :

394 das

4) unter Nr. Zeichen :

5) unter Nr. Zeichen :

6) unter Nr

7) unter Nr Zeichen :

8) unter Nr. 399 das Zeichen :

Königliches Handelsgeriht Nürnberg, S<hmauß$.

Nürnberg. Als Marke ift eingetragen“ zu der Firma : Gottlieb Kummer in Nürnberg, nah An- meldung vom 29. September 1875, Nachmittags 2 Uhr, für Nachtlichter

1) unter Nr. 466 das [Ét Zeichen: E

—————/ 0

S A L T T A T

Zeichen : [ls |> t a A-PÉ I e s 244 Königliches Handelsgeriht Nürnberg. Sc<hmauß.

Nürnberg. Als Marke, ist eingetragen unter Nr. 475 zu der Firma: Abraham Satinger in Nürnberg na< Anmel- dung vom 30, September } 1875, Vormittags 93 Uhr, für Nattlichter das 1 Zeichen: Mi Königliches Handelsgericht Sc<hmauß.

¡N D

Nürnb

Nürnberg. Als Marke ift eingetragen Nr. 515 zu der Firma: I. G. Fleishmaunn in Nürnberg, na< Anmel- dung vom 30. September 1875, Nachmittags 3F Uhr, für Blei- und Por- tefeuillestifte jeder Art das Zeichen: Königliches Handelsgeri<ht Nürnberg. Sc<hmauß. G

G

Nürnberg. - Als Marke ift eingetragen Nr. 547 zu der Firma: M. No- pits< in Schweinau, na< An- meldung vom 22. Oktober 1875, Vormittags 10 Uhr, für Blei-, Röôöthel, Graphit-, Tinten-, Gummi- stifte, weiße und s{warze Kreide, Wischblei, Gummitabletten, Buch- wischer , künstlihe und natürliche Schieferstifte, farbige Kreide, far- bige Oelkreidestifte, alle Sorten Schraubstifte das Zeichen :

Königliches Handelsgeriht Nürnberg. Schmauß.

Redacteur: F. Prebm.

Berlin:

Verlag der Expedition (Kessel). Dru>: W. Elsner.

1 308. _

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 31. Dezember

1875.

R (Din AE,

Jn dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerihtli<hen Bekanntmachunge

1) die Vakanzen-Liste der dur< Militär-Anwärter zu beseßeñden Stellen,

2) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-Anwärter,

3) die Uebersicht der anftehenden Konkurs-Términe,

4) die Uebersicht der ansteheaden Subhastationstermine,

5) die Berpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter,

n über Eintragungen und Löschungen in den Handels- und Zei

enregistern veröffentlicht:

6) die von den Reichs-, Staats- und R A ausgeschriebenen Submissionstermine, 7) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutschen Eisenbahnen,

8) die Uebersicht der Haupt-Eisenbahn-Verbindungen Berl:ns,

9) die Uebersicht der bestehenden Posttampf\s<hiff-Verbindungen mit transatlantis<hen Ländern,

10) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die im $. 6 des Gesehes über den Markenschuß, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, erscheint au< in

einem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. x: 12)

Das Central-Handels-Regifter für das Deutsche Reich fann dur< alle Post- Anstalten des Jn- und Auslandes, sowie dur< Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Königgräßerstraße 109, und alle

Bu@hhandlungen, für Berlin au< dur die Expedition: SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Vor dem Königlichen Bezirksgerihte München 1, J. rourde dieser Tage in Sachen des Marken- {<ußes eine Verhandlung gepflogen, wel<e für die kaufmännischen Kreise von großem Interesse sein dürfte. Wir entnezwzen einen Münchener Blatt Hierüver Folgendes: Die Herren Heimann Sim- anerlein und Gustav Willareth, Inhaber der Mün- ener Singer-Nähmaschin-nfabrik, führten in ihrem Geschäft und hatten während des Oktoberfestes im Glatpalaste Nähmaschinen nah dem System Howe von Bariquand et fils in Paris ausgestellt. Diese Mascbinen tragen auf dem Vorder- und Hinterarme die gleichen Embleme, wie die Original-Maschinen der Howe -Coimnpagnie. (Dgs Howe'sche Zeichen ist Nr. 107, das Barigquandsche in Nr. 255 des D. R.-A. veröffentlicht.) Dagegen befinden si< auf der Fun- damentplatte und auf dem Pedal der Bariquand- Maschinen Embleme ganz verschieden von denen der Howe-Compagnie. Die Fundamentplatte der Bari- quand-Maschinen trägt nämlih die Ziffern J. B, mit einem großen Unker, die Fundamentplatte der

owe-Maschinen aber das Porträt des Erfinders

lias Howe jr. mit der bezüglihen Umschrift. Das Pedal der Bariquand-Maschinen führt die Jn- chrift „Howe-Syfstem“, das Pedal der Howe-Ma- {chinen aber „Tae Howe M, Co.“

Dex Vertreter der Howe-Compagnie dahier, Herr Kaufmann Schad, klagte nun gegen die Herren Simmerlein und Willareth wegen unbefugter Füh- rung der Howe-Marke, indem sie nur imitirte Howe- Moaschinen verkauften, dieselben aber, um das Pu- blikum zu täuschen, an den bei oberflächlicher Be- tra<tung in die Augen fallenden Theilen mit der Howe-Marke versähen, während die andern, die imi- tirten von den Original-Ma\chinen unterscheidenden } Embleme weniger in die Augen springend angebracht seien und eine au< hierauf fi erstretende Besich- tigung in der Regel nur von dem Fachmanne, nicht aber von Laien geübt werde. Die Herren Simmer- lein und Willareth standen sonach unter der Anklage cines Vergehens gégen den $8. 14 des Markenschuß- geseßes. Der Vertheidiger der Herren Simmerlein und Willareth, Hr. Dr. Marx, machte nun folgende Ausführungen: „Will Hr. Schad als gesetzlicher Vertreter des Beschädigten gelten, fo ist es vor Allem nothwendig, daß er in einer „handelsgeseßlih geshüßten Weise®* Vertreter der Firma ift. Allein dies ist ni<ht der Fall. Wenn ' au< in Berlin eine Zweigniederlassung der Howe- Compagnie eingetragen ift, fo ijt eine zweite Nieder- lassung der Compagnie hier in München nit ein- ? getragen, ja die Firma des Herrn Schad felbst ist nicht eingetragen. Jn Berlin ist das Direktorium für ganz Deutschland, Herr Schad dagegen ist nur General-Agent der hiesigen Niederlassung und als folcher nicht berechtigt, für die Firma zu zeichnen. ? Der Vertrag allein , laut dessen er seine Stellung einnimmt, genügt niht dafür, daß Herr Schad be- re<tigt is, au<h Sirafanträge zu stillen. Nach der Fenstanten Praxis ift hier sogar eine Spezialvoll- macht zur Stellung von Strafanträgen nothig ; welche Herr Schad aber nicht besigt, da die Be- ; fugniß hierzu nur dem Inhaber der Firma zusteht. ; Wenn also Herr Schad laut seines Vertrages auch } Geschäfte für die Howe - Compagnie abschließen : kann, so berechtigt ihn decselbe keineswegs zur Stellung eines Strafantrages für dieselbe wie in diesem Falle. ; i j

Das Direktorium der Howe-Niede:lafsung in Ber- ? lin hat übrigens ni<t vier verschiedene Marken, ! fondern diese vier Zeichen als eine Kollektivmarke eintragen lassen. Die vier Zeichen in ihrer Gee ; sammtheit bilden also erst die Schußmarke. Wenn ; daber Jemand selbst drei dieser Zeichen nachmacht, das j vie:te aber nicht, so ist die Marke als folche nicht nachgema<t. Dazu kommt, daß die Howe-Coms- ; pagnie in ihren Ausschreibungen eindringli<} das ! Medaillon hervorhebt, indem fie ausdrü>lih sagt, ! nur jene Masdtinen seien echte Howe-Maschinen, f welche das Porträt des Erfinders tragen. In den / Katälogen der Howe-Compagnie ist auf jeder Seite zu lesen: „Man achte auf unser Medaillon-Fabrik- ! zeichen, ohne das Porträt des Erfinders ist feine e<t.* Auch in allen Reklamen wird flets das ; Hauptgewiht anf das Porträt des Erfinders ; gelegt. Aber gerade dieses unterscheidende eichen ; tragen die Bariquand-Maschinen niht, au nicht | etwas Aehnliches. Sie tragen vielmehr die Juitialen ; F. B. und inzwischen einen großen Anker, so daß selbst bei der oberfläcblihsten Betrachtung der Unterschied | auffallen muß. Das Pedal trägt die Inschrift „Howe- | System." Damit ist, wie die Sachkundigen wissen, ; Feincêwegs gesagt, daß die Maschine als ete ; (Original-) Howe-Maschine anzusehen, sondern nur, | daß sie na< dem Prinzip der Howe- Maschine ge- * fertigt ist, (was ein

achverständiger bezeugte). Die HH. Simmerlein und Willareth haben fih aber ! au< gar nie Mühe gegeben, die Bari and-Mas \<inen für e<te Howe-Maschinen zu ver aufen; fie ; haben vielmehr stts nur gesagt, daß dieselben nah : dem System Howe seien (wurde gleichfalls zeug- : schaftliÿ erhärtet). Somit kann weder von unbe- ; rehtigter Markenführung no< von wissentlicher ; Täuschung des Pu: likums die Rede sein." Der ; Gerichtshof {loß si< den Ausführungen des Hrn. : Vertheidigers vollständig an und sprach die Be- : Flagten von dem beinzihtigten Vergehen frei unter | Uebechürdung der Kosten auf das Aerar. Die hei '

: Berlin,

| und

Ewr ¿3

E

Einleitung des Verfahrens von Hrn. Schad durch- geseßte Beschlagnahme der bei den Beklagten vor- handenen Bariquand-Maschinen wurde aufgehoben.

Friedri<h Georg Wie>s „Deutsche Jllu- strirte Gewerbezeitung“, herausgegeben von Dr. A. Lachmann, (Verlag vou F. Berggold in Berlin W., Linksstraße Nr. 10), Nr. 52 hat folgenden Jnhali: Gewerblich-indufstrielle Berichte: Amerikanishe Industrie-Erzeugnisse auf dem Welt- marfte. Ueber die Fabrikation von Cementwaaren. Ueber den gegenwärtigen Stand der Schwefel fohlen- ftoff- Industrie. Die neuesten Fortschritte und te{h- nishe Umschau in den Gewerben und Künsten: Patente vom Monat Oktober. Demmers Oelfang- apparat. Ueber eine neue Methode der Dextrin- bereitung. Neue Arwendurg des Lichtdru>s. Selbst- entzündung von Blauholz. Industrielle Notizen und Rezepte: Eine Malzexplofion. Eine neue weiße Legirung. Bessemerprozeß.

Mit dem Anfang des Jahres 1876 geht F. G. Mies Deutsche Jlluftrirte Gewerbezeitung“ in den Besiß des Bubhändlers C. G rüninger in Stutt- gart über. Sie wird demnächst ohne Preisaufschlag in vergrößertem Format erscheinen,

DanDdels- Register. Die Handelsregistereinträge aus - dem Königreich Sachsen, dem Großherzogthum Hessen und dem Herzogthum Anh alt werden Dienstags unter der Rubrik Leipzig resp. Darmstadt und Dessau veröfrentlicht, die ersteren wöchentliéh, die beiden [leß teren monatli,

GSanudeisregister des Königlicten Stadtgerichts zu Berlin. Sn unser Gesellschaftsregister, woseibst unter Nr. 4430 die hiesige Aktiengesellihaft in Firma: Lothringer Eisenwerke vermerkt steht, ist zufolge Verfügung vom 29. De- zember 1875 am 30, Dezember 1875 eiogetragen : Der Siß der Gesellschaft ift auf Gcund des Beschlusses der Generalversammlung vom 15, Oktober 1875 na< Ars a. d. Mosel verlegt.

Zufolge Verfügurg vom 30. Dezember 1875 find am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt: In unser Gescllschaftsregister, woselbst unter Nr. 2657 die hiesige Handelsgefellschaft in Firma: Jaworski & Co. vermerkt steht, ift eingetragen: Die Gesellschaft ift dur gegn Ueber- einkunft aufgelöst. Der Kaur:.«ann Emil Bremiker zu Berlin seßt das Handelsgeschäft uniez unveränderter Firma fort. Vergleiche Nr. 9119 des Firmenregisters. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr.

Iaworski & Co. : als deren Inhabex der Kaufmann Emil Bremiker hier eingetragen worden.

' 9119 die Firma:

Fn unser Genossenschaftsregister, woselbst unier Nr. 39 die hiesige Genossenschaft in Firma: Produktivgenosseuschaft für Möbel und Spiegel „Constantia’’, cingetragene Genosseuschaft

: vermerkt steht, ist eingetragen :

Sn der Generalversammlung vom 19. Dezember 1875 ift der $8. 62 der Statuten theilweise ab- geändert worden. Berlin, den 30. Dezember 1875. Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civiisachen.

Sreslaa. Betanntmachung.

Sn unser Gesellschaftsregister ist heute bei Nr. 907

die Aktiengesellschaft Schlesische Bereinsbauk betreffend, Folgendes eingetragen worden:

Durh Beschluß der Generalversammlung vom 15. Dezember 1875 ift beschlossen worden, das Grund- kapital der Gesellschaft von 6,000,000 Thaler auf 6,000,000 A zu reduziren und zu diesem Zwecke 10,000 Stück mit 40 % eingezahlter Juterims- scheine der Schlesischen Vereinsbank anzukaufen und js verni<ten, und von den verbleibenden

000 Stü> FInterimsscheinen je 9 Stü> gegen 2 vollgezahlte Aktien à 300 M einzutauschen.

Zugleich ist von d.r Gencralversammlung der Vorstand und Auffichtsrath ermächtigt worden, vor- stehende Berens zur Ausführung zu bringen.

Kraft dieser Vollmacht hat der Aufsichtsrath ge- dachter Gesellschaft unter Zustimmung des Vorstan- des, laut Verhandiung vom 22. Dezember 1875 be- schlossen, die von der Generalversammlung gefaßten Beschlüsse vom 15. Dezember 1875 in der eise ur Ausführung zu bringen, daß zunächst das Grund- fapital von 6,000,000 Thaler durch Ankauf und Ver- ni<tung von 10,600 Stü> Jaterimsscheinen der Schlesischen Vereinsbank auf 5,000,000 Thaler redu- irt und daß nah bewirkter Vernichtung der 10,000

tüc? Interimsscheine die verbleibenden 50,000 Stüd> Fnterimsfcheine in der Art zusammengelegt werden, daß je 5 Stü> Juterimsscheine gegen 2 vollge- zahlte Aktien à 300 umgetauscht werden.

Breslau, den 23. Dezember 1875.

Königliches Stadtgericht, Abtheilung I.

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih erscheint in der Regel tägli<h. Das Abonnement beträgt 1 4 50 S für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 S. Fnsertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 „S.

reslau, Bekanntmachung. In unser Gesellschaftsregister ist Nr. die von: a dem Kaufmann Gustav Preuß, b. dem Kaufmann Alfred Schneider zu Breslau am 23. Dezember 1875 hier unter der Firma: Preuß & Schneider errichtete offene Handelsgesellshaft heut eingetragen worden. Breslau, den 24. Dezember 1875. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

1284

Bückeburg. In das biefige Handelsregister ist heute auf F.lium 31 Folgendes eingetragen: Firma: Consum: Berein in Bückeburg, eingetragene Genosseuschaft. Ort der Niederlassung: Bückeburg. Firmeninhaber : Die Direktion. Rechtsverhältnisse:

Der Zwe> des Vereins ift gemeinschaftlicher Einkauf von Lebensredüfnissen im Großen und Ablaß in kleineren Parthien an seine Mitglieder.

Derselbe ist errichtet dur< Vertrag vom s. Oktober 1875.

Die Direktion besteht aus :

1) dem Kamunerherrn von Ulmenstein, 2) dem Amtsrendanten Eberhard,

3) dem P Stemme,

4) dem Forstjunker von Hirschfeld, 5) dem Kammerprobator Knoop,

6) dem Rentier Gehrke und

7) dem Kamme: probater Volmer.

Der Vorsitzende der Direktion ist der Kam- merherr von Ulmenstein, dessen Stellvertreter der Rentier Gehrke und Schriftführer d:r Di- rektion ist der Hofkanzlist Stemme.

Sämmtliche Diréktionsmitglieder Bückeburg wohnhaft.

Zur rechtsverbindlihen Zeichnung des Ver- eins gehört die Unterschrift des Vorsißenden der Direktion und dessen Slellvertreters oder des einen von diesen Beiden und eines der übrigen Direktionsmitglieder.

Die Bekanntmachungen des Vereins erfclgen dur< die Direktion und zwar in Form der vorstehend angegebenen Zeichnung

Dieselben werden eingerü>t entweder in die in Bü>eburg erscheinenden Landesanzeigen, oder

find in

| endigt und die Firma derselben gänzlich erloschen.

Vorstehendes wurde auf vorschriftsmäßige Anmel- dung am heutigen Tage bei Nr. 824 des Handels- Gesellschaftsregisters hiesigen Königlichen Handels- gerihtes eingetragen. Crefeld, den 27. Dezember 1875. Der Handelsgeri<hts-Sekretär. Enshoff.

Crefeld. Auf Anmeldung der Handelsfrau Anna Maria Theresia, geb. van de Sandt, Ehefrau Heinr. BartHolomäus Reymer in Crefeld, daß sie das von ihr dahier betriebene Handelsgeschäft aufgegeben habe, wurde die Erlöshung der von derselben ge- führten Firma Frau H, Reymer und der Seitens derselben ihrem Ehemanne zur Zeichnung jexer Firma ertheilten Prokura am heutigeu "Zage bei Nr. 2155 des Handels - Firmen- und resp. Nr, 662 des Prokurenregisters hiesigen Königlichen Handels- gerihts vermerkt. Crefeld, den 27. Dezember 1875. Der Handelsgerihts-Sekretär. Enshoff.

Crefeld. Auf vorschriftsmäßige Anmeldung der Betheiligten wurde am heutigen Tage bei Nr. 659 des Handels - Gesellschafts - Registers des hiesigen Königlichen Handelsgerichtes, betreffend die Handels- Komunandite-Gesells{;aft sub Firma Gebr. Mole- naar, mit dem Sitze in Crefeld, eine Eintragung bewirkt, welche die Erhöhung des seitherigen Kom- manditek apitals dieser Gesellschaft zum Gegenstande

hat. Crefeld, den 28, Dezember 1875. Der Handelsgerichts-Sekretär. Enshoff.

Crefeld. Der Kaufmann Carl Peter Heinrich

th, in Crefeld wohnhaft, hat für das von ihm dahier errichtete Handelsgeshäft die Firma Heinr. Roth angenommen, als deren Inhaber derselbe auf Grund seiner Anmeldung am heutigen Tage sub Nr. 2395 des Handels - Firmen - Registers des hiesigen Königlihen Handelsgerichtes eingetragen worden ift

Crefeld, den 28. Dezember 1875,

Der Handelsgerichts-Sekretär. Enshoff.

| Creuzburs. Bekanntmachung.

Lippische La:deszeitu"g, oder in die in Minden |

erscheinende Mindener Zeitung (Bürger-Zeitung).

Zu vorstehender Bekanntmachung wird alsdann ;

noch bemerkt, daß das Verzeihniß dec Genofsen- schafter jederzeit bei dem unterzeichneten Amte ein- gese'en werden fann. Bückeburg, den 28. Dezember 1879. Fürstlih Schaumburg-Lippisches Amt. Wippermann.

Cassel. Nr. 869. Der seitherige Prokurist Vieh- händler Christian Schnellhardt dahier ist in das bisher von seiner Ehefrau Theodore geb. Winne unter der Firma Th. Schuellhardt dahier betrie- bene Handelêgeshäft am 20. Dezember 1875 als Gesellschafter eingetreten, laut Anzeige vom 20. De- zember 1875, Eingetragen am 23, Dezember 1875.

Nr. 17. Laut Anzeige vom 18. Dezember 1875 ist die Firma I. Hohenberg zu Carlshafen er- loschen.

Eingetragen am 28. Dezember 1875.

Nr. 1021, Der Kaufmann Max Reichenkron von Berlin betreibt dahier St. Martinsplaß Nr. 3, unter der Firma Max Reichenkron ein Handels- geshäft mit Wollen- und Weiß Waaren laut An- zeige vom 21. d. M.

Eingetragen am 28. Dezember 1875. Nr. 1. Firma: Gasbereitungsaustalt zu Caffel. Liquidator der Gesellschaft ift laut Anzeige vom 23. d, M. der seitherige Vorsißende der Direktion, Srftigat Peters dahier. Â Eingetragen Cassel, am 28. Dezember 1875. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. Oppermann.

Crefeld. Bei Nr. 807 des andels-Gesellshafts» registers des hiestgen Königlichen Handelsgerichtes, betreffend die aufgelöste und in Liquidation getretene offene Handelsgesellschaft sub Firma Gebr. Pfen- nings mit dem Sitze in Neuß wurde auf vor- \{hriftsmäßige Anmeldung am heutigen Tage ver- merkt, daß die Liquidation dieser esellschaft in- zwischen beendigt und deren Firma nunmehr gänz- lih erloschen ist. efeld, den 27. Dezember 1875. Der C rens, Ensho ï

Crefeld. Die offene Handelsgesells<haft sub Firma Wwe, Hugo Marmé, geb. Grünewald & Co. mit dem Siße in Crefeld ift zufolge Ver- einbarung der Betheiligten unterm 7. November c.

aufgelöst worden, deren Liquidation inzwischen be-

Die in unserem Firmenregister unter Nr. 144 ein-

E R ten fe ! getragene Firma in die in Stadthagen erscheinende Schaumburg | g J

I. Kempinski zu Creuzburg O./S. ist erloschen und heut im Re- gister gelös{<t worden. Creuzburg, den 24. Dezember 1875. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. Crossen a. O. Handelsregister. des Königlichen Kreisgerihts zu Crofsen a. O. Im hiesigen Firmenregister sind gemäß Verfügung vom 24. am 27. Dezember 1875 folgende Eiütra- gungen bewirkt: i : 1) bei der Nr. 109, woselbst die Firma Theodor Wolff verzeichnet : i Die Firma ift gel ö\<t ; E 2) unter Nr. 157 die hiesige Handlung (Schnitt- und Manufaktur-Waaren-Ge\schäft) in Firma: M. Dresel vorm. Theodor Wolff und als deren Jnhaber der Michaelis Dresel zu Crossen a. O.

Kaufmann

Crossen a. ®. Bekanntmachuug.

Im hiesigen Genossenschaftsregister ift heute zu- folge Verfügung vom 24. Dezember 1875 nachste- hende Eintragung unter Nr. 2 bewirkt:

Firma der Genossenschaft :

Borschußverein zu Crossen a. O., Etugetrageue Genossenschaft,

Sitz der Genofsen\chaft:

Crofsen a. O. Rechtsverhältnisse: i

Der Gesellschaftsvertrag vom 31. Juli 1875 befindet fih im Beilagebande II, Seite 2 bis 18.

Gegenstand des Unternehmens ift die gegenseitige Beschaffung der in Gewerbe und Wirthschaft nöthi- en Geldmittel auf gemeinschaftlichen Kredit. Zeitige Vorstandsmitglieder sind: E

1) der Maler Friedrich Adolf Gâätjens, Vor« fißender, j 2) der Seifensiedermeister Eduard Damm, Kasfirer, 3) der Privatsekretär Eduard Rose, Controleur, sämmtlich zu Crossen a. O.

Alle Bekanntmachungen und Erlasse in den An- gelegenheiten des Vereins, sowie die denselben ver- pflihtenden Dokumente ergehen unter dessen Firma und-werden mindestens von zwei Vorstandsmitglie- dern unterzeihnet. Dié Zeichnung geschieht dadurch, daß die Zeichnenden zu der Firma des Vereins ihre Namensunterschrift hinzufügen. Rechtliche Wirkung dem Verein gegenüber hat die E aber nur, wenn sie mindestens von zwei orstandsmitgliedern geschehen ist. Zur Veröffentbichung seiner Bekannt- machungen bedient si<h der Verein des hiesigen Wochenblatts.