1938 / 26 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 01 Feb 1938 18:00:00 GMT) scan diff

Ersie Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 26 vom 1. Februar 1938. S. 2. Erfte Beilage zuin Nelc<hs- und Stäatsauzeiger Nr. 26 vom 1, Februar 1938. S. 3.

d (oan a

S Gewiut-s und BVerlustre<nung für: 1936/37. - '

Aufwendungen. RM [H |! Löhne und Gehälter . 272 804|74 Geseyliche Sozialabgaben ° ° - 17 039/29 Abschreibungen auf: Anlagen . . - o

Beteiligungen « « «+ - 50 185/92

[63470].

] Radeberger Exportbierbrauerei Aktiengesellschaft, Radeberg. Vilanz zum 30. September 1937.

[64285] Großhandels-Aktiengesellschaft für Getreide und Mühlenfabrikate in Liquidation, Verlin-Nieder- schöneweide (früher Charlottenburg).

Wir laden hiermit die Aktionäre un- serer Gesellschaft zu der am Montag, den 21. Februar 1938, 16 Uhr, in dem Büro des Herrn Rechtsanwalts Werner Kuhn, Charlottenburg, Kur- fürstendamm- 175, stattfindenden fünf- zehnten ordentlichen und Schluf- generalversammlung ein.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- re<hnung für den Abwi>lungszeit-

- raum Oktober 1985/September 1937, gels eitig als Schlußrechnung.

. Genehmigung der Bilanz nebst Ge- winn- und A für den Abwi>lungszeitraum Oktober 1935/ Septembex 1937, gleichzeitig als S E

. Entlastung: a). des Abwi>lers und b) des Aufsichtsrats.

. Wahl eines Bilanzprüfers für den Rest der Abwicklungszeit nah Sep- tember 1937.

gende Betrag des auszuschüttenden Gewinns an die Deutsche Golddiskontbauk zur Bildung eines Anleihesto>s für die Gesellschafter zu überweisen. Die Auszahlun der Dividende 1936/37 erfolgt demnach für die Stamm- und Vorzugsaktien m 8% abzüglih 10% Kapitalertragsteuer.

Neben der Dividende für das Geschäftsjahr 1936/37 werden die bisher im An- leihesto> angesammelten Beträge ausgeshüttet. Die Anleihesto>dividende beträgt für die Stammaktien 7,64 % und für die Vorzugsaktien 5,1 %.

Die Auszahlung des Dividenden- sowie des Anleihesto>betrages auf die Stamm-o aktien erfolgt gegen Einreichung des Dividendenscheines Nr. 10, und zwar an folgenden

Stellen : Gesellschaftskasse in Dresden, tair n ves Straße 6, Dresdner Bank, Dresden, und deren Niederlassungen, Gebr. Arnhold, Berlin, Fa «& Co., G. m. b. H., Berlin, ommerz- und Privat-Bank Aktiengesellshaft, Berlin, Dresden, Hamburg und Haunover, Vayer & Heinze, Chemnitz, S. Bleichröder, Berlin.

Die Ausgabe der neuen Gewinnanteilsheinbogen erfolgt durch die Dresdner Bauk, Dresden, König-Johann-Straße, gegen Einreichung der Er- neuerungsscheine mit doppeltem Nummernverzeichnis.

Der turnusmäßig aus dem Aufsichtsrat ausgeschiedene Herr Dr. Georg Kanz, Dresden, wurde wiedergewählt; in den Aufsichtsrat neu hinzugewählt wurde Herr Dr. Bernhard Scheublein, Berlin.

Radeberg/Dresden, den 26. Januar 1938.

Der Vorstand. Rudolf Horch. Dr. Ernst Krause.

E [64000]. Gewinn- und Verlustre<hnung

Steingraeber & Söhne, Piano- und Flügelfabrik A. G,, Vayreuth. Vilanz vom 30. Juni 1937.

E Aktiva.

[64261] Tefzet Aktiengesellschaft, Leipzig. 1. Aufforderung zum Umtausch der Aktien zu RM 20,—.

Auf Grund der $F 1 f. der 1. Durh- führungsverordnung zum Aktiengeseß vom 29. September 1937 (RG2 E Seite 1026) fordern wir die Fnhaber unserer auf einen Mee reg von RM 20,— lautenden Aktien hiermit auf, diese mit zugehörigen Erneuerung? sheinen nebst einem der Nummernfo ge nach geordneten Verzeichnis in dop elter Ausfertigung bis zum 10. Mai 938 einschließlih<

bei der Allgemeinen Deutschen

Credit-Anftalt in Leipzig während der üblichen Kassenstunden zum Umtausch einzureichen. \

Gegen Einlieferung von je 5 Aktien über je.nom. RM „— mit Erneue- rungsscheinen wird eine Aktien- urkunde über nom. RM 100,— aus- gegeben. :

Die Umtauschstelle ist bereit, den An-

*471385,92

Abschr. 1936/37

H

Buchwert 1, 10. 1936

RM |5

Buchwert 30. 9. 1937

N

Abgang 1936/37

Ñ

Zugang 1936/37

N

2 800,—

GT 512,03 « » 23 321,44

Aufwendungen für i Es

RM

Steuern : Besibsteuern A Sonstige Steuern und Abgaben

Alle übrigen Aufwendungen mit Ausnahme der Roh-, Hilfss- und Betriebsstosse « - - . - o ° Gewinn: Vortrag aus 1935/36 . « o o o o. Reingewinn in 1936/37 « « o o o o.

. Aktiva. I, Anlagevermögen : 1. Grundstü>e: a) Brauerei- grundstüd>e b) Wirtschafts- u. sonstige Grundstücke o) Quellwasser- grundstüd> u. Leitungs8- anlage « « Gebäude: a) Brauerei- gebäude . Þb) Wirtschafts- u. sonstige Gebäude . Maschinen und maschinelle An- lagen

Anlagentwwerte : Grundstüde . . . . . . . . . 6 . RM RM RM RM Gebäude: Stand am 1. 7. 1936 «

Abschreibung « « - o - - *

Maschinen: Stand am 1. 7. 1936 Zugang an kurzlebigen Maschinen

84 833/47

155 805

60 795 641 464

86

715 762 25] 127 122

352 308 99] 79 680

Abschreibung 4E . M. . e. os

Inventar: Stand am 1. 7. 1936 « « « + Zugang an kurzlebigen Gegenständen

Erträge. Gewinnvortrag aus 1935/36 .. «e o oe oooooooo Roheinnahme nah Abzug der Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und _Vetriebsstoffe . o . . o . 0 . ® . . . , 6 . 6 6. . . . . . .

6152/14

622 362 5 832/25 | 8117/76 *

641 464/96

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften. : Berlin, im Dezember 1937.

Chemie Revisions- und Treuhand-Gesellschaft m. b. H.

82 | 25

Ab ib &. C $0. 9-0 04 E insen Ge E y Außerordentliche Erträge « C E 00G Dq A E O0

Autopark: Stand ‘am 1. 7. 1936 . « -- Zugang an kurzlebigen Gegenständen «

13 076/15} 388 576

C

Abgang - - ooo oo0o030. . G 3 674,— 114 022 216 978

Abschreibung E000 G E .. 3 668,—

7250 14 000

Kahlgrund-Eisenbahn

und Verkauf von Spies nach Möglichkeit zu vermitteln. Die Aushän- digung der Aktien über RM 100,— er- folgt alsbald nah deren Fertigstellung gegen Rückgabe der über die eingereih- ten Aktien ausgefertigten nicht über- tragbaren Vi A en.

Der Umtausch erfolgt bei der genann- ten Stelle für die Aktionäre provisions- und spesenfrei; er unterliegt nicht der Börsenumsaßsteuer. i

Diejenigen Aktien. über nom. Reichs- mark 20,—, die troy unserer Aufforde- rung nicht bis zum 10. Mai 1938 eins<ließli< zum Umtausch eingereiht tvorden sind oder die die zum Umtausch in Aktien über nom. RM 100,— erfor- derliche Zahl nicht erreichen und unserer Gesellschaft niht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt sind, werden nah Maß- gabe der geseßlihen Bestimmungen für Fraftlos erklärt. Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien zu RM 20,— auszugebenden neuen Aktienurkunden werden für Rehnung der Beteiligten nah Maßgabe der geseßlihen Bestim- mungen verwertet werden. Der Erlös wird den Beteiligten abzüglich der ent- stehenden Kosten ausgezahlt oder, wenn ein Recht zur Hinterlegung besteht, für sie hinterlegt.

Leipzig, den 29. Fanuar 1938,

Tefzet Aktiengesellschaft.

[64287] Brauerei Dieterich Hoefel

_Mftiengese [Ga ffze D yart werden hierdur<h zu der am Freitag, den 25. Februar 1938, 18 Uhr, in den Räumen unserer Brauerei, Düssel- dorf, Duisburger Straße 20, stattfinden- den zweiundvierzigsten ordentlichen Hauptversammlung eingeladen.

Tage®Lordnung: 1. Vorlegun des orlidnbes, des rFahresab- Ee zum 31. Oktober 1937 der rauerei Gebr. Dieterih Aktien- esellschaft, Düsseldorf, sowie des erihtes des Aufsichtsrates.

t über die Vertei- lung des Reingewinnes.

. Beschlußfassung über die Erteilun der Entlastung des Vorstandes un: des 1 A

. Beschlu lung der dur das Aktiengesey vom 30. Januar 1937 außer Kraft tretenden Bestimmungen der $8 17 und 22 der Satzung, betreffend Zu- sanmenteumg, Wahl und Abbe- rufung des Aufsichtsrats.

. Neuwahl des Aufsichtsrates.

A E S für die

ilanz für das Geschäftsjahr 1937/38. L d

Um in dex Hauptversammlung zu stimmen oder Anträge zu stellen, müssen die Aktionäre spätestens am 22, Fe- bruar 1938 ihre Aktien oder die über diese lautenden Hinterlegungsscheine einer Wertpapiersammelbaunk eines deutschen Wertpapierbörsenplatßes

bei der Gesellschaftskasse in Düssel- dorf oder

bei der Commerz- und Privat- Vank Aktiengesellschaft, Verlin- Hamburg und ihren sämtlichen Niederlassungen, oder

bei der Dresdner Bank, Berlin, und ihren sämtlichen Nieder-

/ lassungen, oder

bei der Deutschen Bank, Berlin, und ihren sämtlichen Nieder-

__ lassungen, hinterlegen.

Die Hinterlegung kann auch bei einem deutschen Notar gemäß $ 24 der Saßungen oder einer für die Hinter- legung geeignet erklärten Wertpapier- sammelbank erfolgen. i

Die Hinterlegung ist au< dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn die Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungs- BOE sür sie bei einer anderen deutschen

ankfirma bis zur Beendigung der Hauptversammlung im Sperrdepot ge- halten werden.

Düsseldorf, den 1. Februar 1938.

Vrauerei Dieterich Hoefel Aktiengesellschaft.

Umlaufvermögen : :

Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Teilfertige Erzeugnisse Fertige Erzeugnisse « - - - - ° Wertpapiere « - - ooooo Anzahlungen « « «o o o ooo o0

. M: . . . .

Leistungen - « Kassenbestände und Postsche>guthaben Bankguthaben « « « . .-

Passiva. Aktienkapital . . « « « E Geséplicher Reservefonds

Sonderreservefonds « « ° Rückstellungen - « « . « . Wertberichtigungsposten « . Anzahlungen ooooo Verbindlichkeiten aus Warenlieferunge Bankschuld «o oooooooo Darlehens{huld « «o... Posten der Rechnungsáäbgrenzung - Gewinn: Vortrag aus Vorjahr «- Reingewinn aus 1936/37 «

Avale: Sicherungswechsel RM 1305,—

M S. S S W000. 0 S

. . 0 L) . n . . . 6

Aufwand. Löhne und Gehälter « « « «o... Soziale Leistungen: gesebliche »+ « freiwillige « «

42 026,45 22 231,— 131 848,50

. T G E .

Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und

P E I E r 2 0 E E E E)

Abschreibungen auf Anlagen « « «

Gewinn- und Verlustre<hnung für das

Es 0 S: A

Besißsteuern Gewinn: Vortrag aus Vorjahr

Gewinnvortrag aus Vorjahr « « Bruttoüberschuß

des Geschäftsberichtes Grie

der Bücher und Schriften der Gesells flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, Vel den geseßlichen Vorschriften.

fassung über die Neurege- |‘ S S E S E

Deutsche Cahücit-Werke Aktiengesellschast, Gnashwißz b. Bauzen.

[63997]. Bilanz am 30. Juni 1937.

erp TSTFTEFC"

+

® réututr T

Reingewinn 1936/37 « «

Ertrag.

6-0. S S0: 0:50 >00. -0 0. 0/79 e 0 0.0 60 0 Q

e o o 0908

Avale: Sicherungswechseldepotkonto RM 1305,—

—__.e D e. o.

2 H 0. 0 fo 0.0 0-0. 0 E iei s ee e S e r I I I E E E E E

196 105,95 G L

1130208

821 015,55

3 719,48

25 958,29

<1 P, bal So S 0+ _D.> S Q

Cr do n =I

Geschäftsjahr 1936/37.

563 253

[64266].

Deutschlandh

Dr. Beichert. ppa. Hermann,

Unsere Firma lautet künftig: Sprengstoff- Gnuaschwig Aktiengesellshaft. - Gnaschwitz, 30. Dezember 1937.

Der Vorstand. Heilmann.

293 810

293 810

653 261

200 000 20 000 80 000

121 111

132 056

5 347 2111 60

70 000 9 753

12 821

653 261

RM 128 645

9 274

6 960 ___17 048 LIV-UOU

N 61 21 82 L) 12 821/67 57

4 247 276 562

8 859 4 142

10 36 11

57

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund

Nürn den 26. Januar 1938.

er S'üddeutsehe Treuhand-Gesellshaft A,-G.

Wirtschafts prüfungsgesellschaft. (Zwei Unterschriften.) Die ausgeschiedenen Aufsihtsratsmitglieder wurden wiedergewählt,

Stand vom

Aktiva, 1.7, 1936

chaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- der Jahresabschluß und der

Stand am 30.6. 1937

10 |.

I,

Grundkapital

Vermögen.

Anlagevermögen:

a) Gebäude auf Erbbaugrundstü>k: Stand am 30, 6, 1936 . . T <0 >00: E: O 881 177 372,34

1 900,— Zugänge «. - ooo o ooo Abschreibung « « - oooooooo

b) Betriebs- und Geschäftsinventart Stand am 30. 6. 1936 .

69 700,— Zugänge Ee 0G 0E 82 060/93

Abschreibung « - oooooooooo.

Utnlaufsvermögen: a) Forderungen auf Grund von Leistungen b) Sonstige Forderungen « - - o. o... c) Kasse und Postsche>. « o oooooo d) Bankguthaben Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen Verlust: aus Vorjahr

aus 1936/37

Verbindlichkeitettzz,,

S0 T0 E TS 06A

E E

3 989 272 101 272

G

951 760 99 760

E

29 339 12 853

1 321 28 724

A ———

197 148 153 621

Virtschaftsprüfer. E und Zündschnur-Werke Ÿ

Laessig. Reuther. ú

alle Aktiengesellschaft, Berlin. 1

Vilanz zum : 30. Juni 1937.

72 238 3 478

350 770

5 166 487

2 000 000

j —] ; is

Verbindlichkeiten:

n) ry vTCr

b) auf Grund von Leistungen Ÿ gege Banken

e Q # P

IIT,

T: II, III, Soziale Abgaben . ..«+ Abschreibungen auf Anlagent a) Gebäude

Steuern: a) Besibsteuern « « o o o b) sonstige . «e ooo.

Alle übrigen Aufwendungen Erträge.

Verlust:

onstige Verbindlichkeiten « « « Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen

Þ) Jnventar « - oooooo Zinsén «ed 0005 o.

Roherträge nah Abzug der unmittelbaren Aufwendungen für Veranstaltungen. « « - o o ooo ooooooooo

a) aus Vorjahr « « «oe oooooooooo e 197 148,35

3 149 803 16 683

5 166 487

ee...

Gewinn- und Verlusire<nung für 1936/37. :

Aufwendungen, Verlustvortrag aus Vorjahr. « - o o o Löhne und Gehälter. . - ooooo.

° 197 148 ° 226 243 « 101 272,34

99 760,93

«o» 36 576,48 y_105 756,82

201 033 153 083

141 333 130 969

1 059 729

708 959

35 M 57

Sam Bugang ungen.

b) aus 1936/37 „e e o o o o o o 0 oe e «153 621/74

350 770

ns N

Anlagevermögen ; RM

108 916|—

Beteiligungen « « o... Umlaufsvermögen :

Posten, die der Rechnungsabgrenzu

Aktienkapital. . - « . o 5 Reservefonds:

Grundstücke « « « «5

Verwaltungs- und Wohn- gebäude . « «

Fabrikgebäude

Maschinen und maschinelle Anlagen

Werkzeuge und Geräte.

Kurzleb. Wirtschaftsgüter .

Patente .

117 400 149 400

32 800

wn

6-20-20. 0 0.0 È 1

RM [N

r 705 H

88 65

| 817 712

m

RM 500

14 600 19 255

6 300 17 6 712

RM 108 416

102 800 130 900

26 500 1 800

1

408 517

9 285/92

47 385

9 000

—_——

2 800

Vorräte: Roh-, Hilfs- und Betriebsstofse « « Halbsfertige Erzeugnisse « « « «o - Fertige Erzeugnisse « « . « - o. Wertpapiere « « eo o oooooo 000 Steuergutscheine « « «ooooo Anzahlungen bei Lieferanten « « » « -

. . ,

Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leist

Kassenbestand einschl, Guthaben bei Reichsbank und Postsche

Andere Bankguthaben . . « « »

Passiva.

L E E E S E)

Gesetzliche Reserve M Explosionsrü>lage E Sonderrü>klage « « « « .

Verbindlichkeiten

0:20 o. $05 S o.

o 08

9109.76.09 9.00.00

ng dienen « - o. o

e. 0 eo.

0E L

81 545,96 4 239,59 32 488,79

. . ® . . . . « o . . . * o 0 ungen « «

damt « 6. . . . J . .

25 000,— 10 000,— 30 000,—

Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen

Sonstige Verbindlichkeiten .

Posten, die der Rechnun fabarengung dienen « - Getwwinn: Vortrag aus 1935/ ÿ Reingewinn in 1936/37 E #60 45

6

. . . L) o

S 0 6E A P

. e. os 0.07 e. oos

. . 4.

6 152,14 B5 643/04

870 417 6 200

118 274

79 031 1 619

7 802 283 772 3 134 22 342 5 490

| 1 059 729

Berlin, den 22. Januar 1938.

Dr. Voß, Wirtschaftsprüfer. Die dur<h Los ausscheidenden

wiedergewählt. Verliir, den 29. Januar 1938. Deutschlandhalle

Der Vorstand.

[64259 „„Ruhepause““ Grundfstücks- Aktiengesellschaft, Berlin.

u der am Donnerstag, dem 24. Fe- ruar 1938, nachmittags 15 Uhr, im Büro des Notars Dr. Hellmuth Morell, Berlin W 8, Charlottenstr. 56, stattfindenden ordentlichen aupt-

897 984

versammlung ein. Tagesordnung:

650 000

1, Bericht des Vorstandes über die Verhältnisse der Gesellschaft und Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- o erbustre<hnung für das Fahr

1936.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Mei ava und Verlustrehnung.

8, Neuwahl des Aufsichtsrates.

d, l des Bilanzprüfers für 1987.

5, Verschiedenes.

Berlin, den 28. Januar 1938.

Der Vorstand, Erwin Séidel,

der Bücher und Schriften der Gesellschaft rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der \chäftsbericht den geseßlichen Vorschriften.

Cremer, Bankdirektor Dr. Friedrichs, Direktor Kluge,

Hierdurch laden wir unsere Aktionäre-

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund f sowie der vom Vorstand erteilten Aufklä- F Jahresabschluß und der Ge- F

Deutsche Revisions- und Treuhand- Aktiengesellschaft.

Rudorf, Wirtschaftsprüfer.

Aufsichtsratsmitglieder Stadtrat Dr. |

Hugo Körver wurden einstimmig

Aktiengesellschaft. Ohrtmann.-

[64016] Steigerbrauerei A.-G. vorm. Aus dem Auffichtsrat der Gesell- saft ist Herx Dr. Wilhelm Treitschke, Kiel, infolge Todésfalls ausgeschieden.

[61860] Stahlwerk Vecker Aktiengesellschaft in Abwietlung,

j Gesells

<aft auf, ihre E anzumelden. Willich, den 1. Februar 1938. Stahlwerk Becker Aktiengesellschaft. Die Abtwviekler.

[64270] Bekanntmachung.

err Hermann S ruh, ist aus dem A Gesellschaft QuEoe ieden.

els i. Schles)., 29.

ühle

anuar 1938. rofe 8 Aktiengesellschaft.

Gebrüder Treitschke, Erfnrt.

Nachdem durxh Beschluß der Genexal- F versammlung vom 31. Januar 1938 un- | Gaft aufgelö} worden ist, F ordern wix die Gläubiger der Gesell- f

neider, Seydliy- sihtêrat unserer F

. Beshlußfassung über die Verteilung der Restbestände, ferner über Ein- iehung, Uebertragung und spätere erwendung der noch vorhandenen

Außenstände.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche spätesiens am 18. Fe- bruar 1938 in den üblihen Geschäfts- stunden bei der

1. Deutschen Bank, Berlin W 8,

Behrenstraße 9—13, oder 2. Dresdner Vank, Berlin W 56, Behrenstraße 35—38, ihre Aktien einreichen oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine einer Effektengirobank oder eines Notars hinterlegen und bis zum Schluß der Generalversammlung dortselbst hinter- legt lassen.

Berlin-Niedershöneweide, 31. 1, 1938.

Der Auffichtsrat und der Abwidckler.

T - [64284]

Fritz Caspary Aktiengesellschaft, Berlin-Marienfelde.

“Jn der ordentlichen Hauptversamm- lung unserer Gesellschaft vom 30. Okto- ber 1937 ist u. a. beshlossen worden, das Grundkapital unserer Gesellshaft in erleihterter Form dur< FZusammen- legung der Stamm- und Vorzugsaktien im Verhältnis 10 : 1 herabzuseßen, uñd war unter gleichzeitiger Um Q ex bisherigen Vorzugsaktien in 2 aktien, sowie das Grundkapitc bin RM 285 000,— zu erhöhen

in 100 000,— unverzinslihe Genußscheine u schaffen, die gegen Streihung von M 100 135,93 Forderungen gegen die Gesellshaft ausgegeben werden.

Nachdem die Haüptversammlungs- beschlüsse im Handelsregister eingetragen sind, fordern wir unsere Aktionäre zwe>s Durchführung der Beschlüsse auf, ihre Aktienurkunden nebst laufenden Ge- winnanteilsheinen und Erneuerungs- scheinen unter Beifügung eines doppel- ten, arithmetis<h geordneten Nummern- verzeihnisses bis zum 10. Mai 1938 bei der Gesellschaftskasse in Berlin- Marienfelde einzureihen. Die Durch- führung der Kapitalherabsezung erfolgt in der Weise, daß an Stelle einer bis- herigen Stamm- oder Vorzugsaktie über nom. RM 1000,— eine neue Aktie über nom. RM 100,— und an Stelle von je 10 bisheriger Stamm- oder Vorzugsaktien über nom. RM 100,— eine neue Aktie über nom. NM 100,— ausgehändigt wird. Auf Wunsch kann an Stelle von je 10 neuen Aktien über je RM 100,— eine neue Aktie über nom. Reichs- mark 1000,— ausgereicht werden. Insofern Aktien niht oder nicht in einem zur Durchführung der Zusam- menlegung ausreichenden Umfange ein- gereiht werden bzw, insoweit sie nicht der Gesellschaft zur Verwertung zur N gestellt werden, wird gemäß den geseßlichen Bestimmungen die Kraft- los8erflärung erfolgen. Die auf die für kraftlos erklärten Stücke entfallenden neuen Aktien werden gemäß den geseß- lichen Bestimmungen für Rechnung der Beteiligten verkauft werden.

Gleichzeitig werden die Aktionäre unserer Ci dee B. aufgefordert, das ihnen gemäß den Beschlüssen der Haupt- versammlung zustehende Bezugsrecht auf Genußscheine auszuüben, und zwar in der Weise, daß auf je RM 5700,—

Aktien nom. NM 2000,— Genuß: | Ab

scheine gegen Barzahlung zum Kurse von 100 % erworben werden können. Die Genußscheine sind eingeteilt in 100 Stü>k über nom. RM 1000,— und lauten auf den Fnhaber. Sie sind un- verzinslih und werden, nahdem 4 % Dividende auf die Aktien gezahlt sind, aus der Hälfte des dann verbleibenden E dux< Auslosung zu pari eit q j é

_Veber die zur Durchführung der Ka- pitalherabsezung eingereichten Aktien und etwa bezogenen Genußscheine wer- den zunächst nicht übertragbare Quit- tungen ausgehändigt, die Ausgabe der Urkunden erfolgt.

Verlin-Marienfelde, 29. Jan. 1938,

Friß Caspary Aktiengesellschaft. Der ema ut )

Betriebs- und Geschäfts- inventar: a) Gär- Lager- behälter . b) Versand- gefäße . « c) Flaschen u. Flaschen- fasten . , d) Fuhrpark . e) Kraftfahr- zeuge «. « f) Eisenbahn- wagen . . g) Betrieb3- einrichtun- gen und -geräte . h) Wirtschafts- einrichtung. i) Geschäfts- einrichtung. k) Niederlags- einrichtung. 5. Patente

und

1

65

64

T3213 077

479 466

407 685

. Beteiligungen .

150 001

3 424 011 1650 001

Umlaufsvermögen 1. Warenvorräte :

. Wertpapiere

. Restkaufgeldhypotheken

. .

Darlehen

ist beschlossen worden, Rerysmart |

gen die später |-

a) Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 1 124 512,62 b) Halbfertige u. fertige Erzeugnisse 308 532,08

(davon hypothekarisch gesichert RM 441 993,96)

. Wechsel ._. . Schec>s

IV. Rechnungsabgrenz V, Sozialfonds « « VI. Wechselobligo « «

T,

ITT

IV.

V, Verbindlichkeiten

1. Hypotheken .

3,

4, Biersteuern

Gewvinn :

. Wechselobligo

. Geleistete Anzahlungen . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen

und Leistungen « - . Sonstige Forderungen . - . Forderung an Tochterge

ungsposten

é 0 0 &

Passiva. Grundkapital: 1, Stammaktien 2, Vorzugsaktien Geseßliche Rücklage . - - Rückstellungen: 1.

2, Verbindlichkeiten auf Grund vo rungen und Leistungen . Spareinlagen und Kautionen: a) Spareinlagen b) Werksfremde Spareinlagen - c) Kautionen « « o...

5, Sonstige Gläubiger Ae Rechnungsabgrenzungsposten 1. Gewinnvortrag 2. Gewinn 1936/37 «

Sozialfonds . «o. o. ooo

Gewinn- und Verlustre<hnun für die Zeit vom 1. Oktober 1936 bis 30.

. Kassenbestände, Postsche>- und Reichsbankguthaben . . Sonstige Bankguthaben

o .

Ruhegehälter 2, Sonstige - - Wertberichtigung für Außenstände

sellschaft

VII, Bürgschaften und Eventualverbindlichkeiten

d: 0 >19 -M D,

74 171,46 823/04 30 365,71

2 142 758,40

D S n Warenliefe-

. . ° . . . , 9 li

. o

Bürgschasten und Eventualverbin c<feite

12 521,50 312 016,61

73 859,69

eo. - es e. e e. D. & e. 2... S & e.

S S M A RSE I

1 433 044 147 893 16 000 656 802 112 704 766 980

997 221 122 993

2 248 118 451 049

29 141 444 801

6 000 000

223 894 288 389

182 906 158 386

398 397

583 787 51 265

0

33 113 652 932

8 0

751 049 29 141 444 801

5 000

80}

63

68 72 68)

6 501 759 1312

6 005000 775 000

512 283 “723 816

q 1 374 743

195 1

1j 686 045

10 077 084!

S oiltaitivev 1937. - -

Löhne und Gehälter Dees Abgaben . Sonstige Abschreibungen Biersteuern s

Gewinn 1936/37

Geschästsbericht den Dresden, im

Aufwendungen, reibungen auf Anlagen

BVesibsteuern « « « « « « Sonstige Steuern und Abgaben Sonstige Aufwendungen . Außerordentliche Aufwendungen.

ejeÿlichen ezember 1937, Treuhand-Vereinigung Aktiengesellschaft. Theermann, Wirtschaftsprüfer. V

Die Dividende für das am 8

Nach dem abschließenden Erge

der Bücher und Schriften dex Gese j

klärungen und E entsprechen die Buchführung, der Jahresab orschriften.

RM 2 196 727 153 583 407 685 63 297 3 635 190 406 128 385 632 1 721 557 62 401 652 932

9 735 136

bnis unserer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund llschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- | {luß und der

stoffe

Zinsen

träge

.

Erträge. Veberschuß nach Ab- zug der Aufwen- dungen für Roh-, Hilfs- u. Betriebs-

e... 9

Pachten und Mieten Außerordentliche Er-

9 332 073 81 347 125 596

196 119

34 46 39

64

9 7356 136/83

„t Dr, Balke, 0, September 1937 beendete Bela e ist dur< die Hauptversammlung auf 10% für die Stamms- und Dora ee ien festgeséht worden, Nach den Vorschriften des Anleihesto>gesehes ist der 8%

Überstei-

Aktiengesells<haft, Schöllkrippen. Bilanz vom 31. Dezember 1936.

A. Vermögen.

I. Anlagevermögen: Bahnanlagen: Bahnbetriebsgrundstü>e,

Gleisanlagen, Stre>en-

ausrüstung u. Betriebs8-

gebäude . 18346 021,85

Zugang 7435,33

1353 457,18

Abschreibung

a. Betriebs8-

gebäude 3793,18 Gebäude, die ausshließl.

Verwaltungszwe>en od.

Werkwohnungszwe>en

dienen. « « 12109,—

Zugang «- - 77,13

12 186,13

Abschreibung - 3 656,13 Betriebsmittel

(FáhrzeUuge)

Zugahg .

50 470,—

243,88

58 713,88

Abgang . . 4000,—

Abschreibung 22 813,88 Verkstätteneinrihtung 1

Abschreibung . 299,—

Mobilien . . . 1715,— Abschreibung . 1714,—

Sonstige Grundstü>

RM [H

1 349 664

vom 31. Dezember 1936. RM

H

Aufwendungen, Betriebsausgaben: Persönliche Ausgaben:

Besoldungen, Löhne und sonstige Bezüge ausl. der Löhne der Bahn- unterhaltungs- u. Werk- stättenarbeiter . .

Soziale Ausgaben: Soziale Ab-

gaben . . . 5275,99 Sonstige Aus- gaben für Wohlfahrts- zwede . 358149 Sächliche Ausgdben:

Für Unterhaltung u. Er- gänzung der Ausstat- tungsgegenstände sowie für Beschaffung der Be- triebsstoffe

Für Unterhaltung, Er- neuerung u. Ergänzung | der baulichen Anlagen einshl. der Löhne der Bahnunterhaltungs- arbeiter

Für Unterhaltung, Er- neuerung u. Ergänzung der Fahrzeuge und ma- schinellen Anlagen ein- ichließlih der Löhne der Werkstättenarbeiter . 14 20918

Sonstige Ausgaben . « 8 812 45

T19 506 66

a —al= [Wechsel 16 077 084/55 Kassenbestand und Post-

e. Pferde 2 260,— Abschreibung . 360,— Fuhrwerkinventar 521,44 Abschreibung . 520,44 Kalkwerk- anlagen . « 14787,06 Abgang . . 7749,28

Umlaufvermögen:

'| Stoffvorräte und sonstige Vorräte . . Steuergutscheine s Forderungen auf Grund von Lieferungen und

Leistungen . «

Ab Entuahrae aus dem Erneuerungsfonds « __5798/32 114 008 34 Ausgaben: im ehemaligen Kalkwerk im Fuhrwerksbetrieb. . Abschreibungen a. Anlagen Andere Abschreibungen . . Zinsen, soweit sie die Er- tragszinsen übersteigen . Besißsteuern der Gesell- schaft Zuweisung an den Erneue- rungsfonds Sonstige Aufwendungen . Rückstellungen: für Wertberichtigung . * wegen ehem. Kalkwerks

9 199 99 1 336 70 33 156 63 36 17

.‘ . . 5 346 29

446 40

3 553 13

12 370/88

437/16 2 563 88

2 E 500 000 7 550

689 122

853/55 9 244 1 004

sche>guthaben | Vankguthaben Sonstige Forderungen . Posten der Rechnungsab- grenzung: Eisenbahnbetrieb . « - Ehemaliges Kalkwerk. Verlust in 1936 . « « «- -

Erträge.

Betriebseinnahmen:

Aus dem Personen- und Gepädverkehr. . « « « Aus dem Güterverkehr. « Sonstige

Einnahmen. . 9033,56 Davdn aus Er-

1378

49 025/53 85 917/15

1959 631 Schulden.

‘T Grundkapital: Stammakt.

1260 Stück à 1000,— RM Géseblicher Reservesonds .

1 260 000 5 872

S 9 025 56

neuerungsfonds 56 143 968 24

Einnahmen im ehemaligen

65 847 12 405 500 000 6 705

Erneuerungsfonds. .

Freiwillig. Unterstüßungs- 220

Kalkwerk Einnahmen aus dem Fuhr- werksbetrieb . . . « « Außerordentliche Erträge . Außerordentliche Zuwen- dungen Entnahme aus dem freiwil- ligen Unterstüßungsfonds Verlust in 1936

993/07 tigulig «Se es «e 11 idi 7 Rückstellungen im Eisen-

bahnbetrieb Verbindlichkeiten im Eisen- bahnbetrieb: Fällige Obligationen . « Kaution e 689 122|—

Verbindlichkeiten auf Die Hauptversammlung vom 15. 1.1938 Grund von Lieferungen hat den Jahresabschluß festgestellt und be- und Leistungen. « « - <lossen, den Verlust in Höhe eines Teil- Steuern, Umlagen und betrags von RM 5872,79 aus dem gleich- Abgaben dli zeitig aufzulösenden geseßlichen Reserve- Sonstige Verbindlichkei- fonds zu de>den und den verbleibenden “ten einschl. rü>ständiger Restbetrag von RM 516 899,11 auf neue Frachtenschuld bei der Rechnung vorzutragen. Deutschen Reichsbahn . Aus dem Aufsichtsrat is Herr Karl Nicht abgehobene Obli- Köhl, Mühlenbesizer, Michelbach (Unter- gationszinsen « « + » franken), ausgeschieden. Rückstellungen weg. ehem, Schölltkrippeu, den 15. Januar 1938,

Kalkwerks . . . « + - ; Verbindlichkeiten weg. ehe- er Vorstand. Sagmeister.

malig. Kalkwerk3: Verbindlichkeiten auf / Grund von Lieferungen und Leistungen. « « « Steuern, Umlagen und Abgaben « « . . Bankschuld . « . « « « Sonst.®* Verbindlichkeiten Posten der Rechnungsab- grenzungz Eisenbahnbetrieb « + « Ehemaliges Kalkwerk, «

9 130/50

940—

2 987 522 771/90

500

Konstanzerstr. 63 Grundsftücks-

Verwertungs-Aktiengesell schaft [63467] in Berlin.

Durch Beschluß der außerordentlichen Hauptversammlung vom 29. Dezember 1937 ist die Gesellschaft aufgelöst. Zum Abwiekler ist Frau Cecilie Kryftof geb. Bruna, wohnhaft Berlin-Char- lottenburg, Rd T 21, bestellt. Die Gläubiger der Gesellschaft werden Gti gefordert, ihre Ansprüche anzumelden.

Berlin, den 26. Januar 1938.

Der Abwiekler{ C. Krystof.

70

66 15

L 969 63119