1938 / 38 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 15 Feb 1938 18:00:00 GMT) scan diff

E

Rechnung und Gefahr zwe>s Verwer- tung der von den Mitgliedern angelie- ferten Kartoffeln oder sonstigen zum A vbrennen in den landwirtschaftlichen Brennereien jeweils zugelassenen Roh- stoffe sowie die Rü>kgabe der anfallen- den Rü>stände, wie Schlempe, zur Ver- wendung im eigenen Betrieb und 1m Verhältnis der zur Verarbeitung ge- langten Rohstoffmengen. Die Genossen- schaft will in erster Linie durch ihre gcshäftlichen Einrichtungen die wirt- s\chaftli<h Schwachen stärken und das geistige und sittliche Wohl der Geuo}hjen fördern nah dem Grundsaß „Gemein- nuß geht vor Eigennuß“. 9 Gn.-R. 71 a. Trachenberg, den 18. Dezember 1937. Amtsgericht.

Würzburg. [66660] Markt Herrnsheimer Spar- und Dar- lehensfassenverein, eingetragene Ge- nossenschaft mit unbeschränkter Hast- pflicht, Siy Markt-Herrnsheim.

Die Firma dex Genossenschaft lautet nunmehr: Spar- und Darlehenskassen- verein Markt-Herrnsheim eingetragene Genossenschaft mit unbeshränkter Hast- pilicht. Gegenstand des Unternehmens ist nun der Betrieb ciner Spar- und Darlehenskasse 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs, zur Fövderung des Sparsinns; 2. zur Pflege des Warenver- kehrs (Bezug landwirtschaftlicher Be- darfsartifel und Absaß landwirtschaft- licher Erzeugnisse); 3. zur Förderung der Maschinenbenußung.

Würzburg, den 4. Februar 1938. Amtsgeriht Registergericht. Würzburg. y L [66661]

Molkereigenossenshaft Rebstadt einge- tragene Genossenschaft mit beshränkter Haftpflicht, Sih Rebstadt.

Das Statut ist vom 22. Dezember 41937. Gegenstand des Unternehmens 1jt: 1 die Milchverwertung auf gemein- schaftliche Rehuung und Gefahr; 2. die Versorgung der Mitglieder mit den für die Gewinnung, Behandlung und Be- förderung der Milch erforderlichen Be- darfsgegenständen. Die Genossenschaft beshränkt ihren Geschäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mitglieder.

Würzburg, den 4. Februar 1938.

Amtsgeriht Registergericht.

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.) [66890] Bad Homburg v. d. Höhe. M.-R. 169. Jun unsex Musterregister ist unter 4 M.-R. 169 bei der Firma Louis Roweld in Oberursel, Ts., ein- getragen: 1 offenes Paket mit 3 Musteën: VLederteile mit Prägungen „Max und Moriß“, „Hans im Glü>k“ und „Gänse- Liesel“ für Reißvershluß-Kinderporte- monnaies, Fabriknummern: 001, 002, 003, plastishe Erzeugnisse, Schußsrist 8 Jahre, angemeldet am 15. Januar 1938, vorm. 7,50 Uhr, eingetragen 17. Januar 1938. E M.-R. 170. Jn das Musterregister ist eingetragen: Nr. 170 Heinz Mathes, Möbelindustrie-Bedarf zu Bad Hom- burg v. d. H., 2 Muster, 1. Möbelgrisf, Kunsthorn bzw. Kunstharz, verschiedene Farben, gebogen und gefräst in dret Wulstzügen, Metallteile aus Messing oder Ni>elbleh, 2. Möbelknopf, Kunst- horn bzw. Kunstharz, gedreht oder ge- fräst, in 3 Wulstzügen, verschiedene Far- ben, Metallteile Messing oder Ni>el- ble<, Fabriknummern: 153 A/190 mm, 40 mm, 35 mm und 30 mm, Schuh- frist 3 Jahre, angemeldet am 26. Ja- nuar 1938, 10,25 Uhr, eingetragen am 28. Januar 1938. Bad Homburg v. d. H., 2. Febr. 1938. A Amtsgericht. Abt. 4.

Magen, Westf. [66663] Musterregistereintragung vom 7. 2. 1938 bei Nr. 609, Firma Wippermann jr. Aktiengesellschast zu Hagen: Die Schußfrist ist um 12 Fahre verlängert. Amtsgericht Hagen/Westf. Kempen, Rhein. [66664] M .-R. 175, Firma Johs. Girmes « Go. A. G. in Oedt b. Krefeld, 18 "Muster Kunstseiden - Jacquard- Plüsche, verschlossen, Qualität 04580 Dessin 8663/2, Qualität 04580 Dessin 8663/1, Qualität 04580 Dessin 8670/1, Qualität 04580 Dessin 8670/2, Quali- tät 04580 Dessin 8670/3, Qualität 04580 Dessin 8670/4, Qualität 04580 Dessin 8672/1, Qualität 04580 Dessin_8672/2, Qualität 04580 Dessin 8672/3, Qualität 04580 Dessin 8672/4, Qualität 04584 Dessin 8668/1, Qualität 04584 Dessin 8668/2, Qualität 04584 Dessin 8668/3, Qualität 04584 Dessin 8668/4, Qualität 04584 Dessin 8669/1, Qualität 04584 Dessin 8669/2, Qualität 04584 Dessin 8669/3, Qualität 04584 Dessin 8669/4, Schußfrist 3 Jahre, Tag der Anmel- dung: 10. Januar 1938, 16,50 Uhr, ein- getragen am 25, Fanuar 1938. Kempen (Niederrhein), 25. Jan, 1938, Das Amtsgericht. Kempen, Rhein. : [66665] M.-R. 176. Firma Johs. Girmes «& (Co. A. G. in Oedt bei Krefeld. a) 16 Muster Kunstseiden-JFacquard- Plüshe, verschlossen, Qualität 04580 Dessin 8690 col. 5, 6, 7, 8, Qualität

Hentralhandelsregifterbeilage zum Neich3: und Staatsanzeiger Nr. 37

04580 Dessin 86938 col. 5, 6, T, 8, Qualität 04580 Dessin 8688 col. 1, 2, 3, 4, Qualität 04580 Dessin 8689 col, 6, 6, T; 8;

b) 4X 12=48 Muster Kunstseiden- Jacquard-Plüsche, verschlossen, Qualität 04584 Dessin 8692 col. 1, 2, 3, 445, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, Qualität 04584 Dessin 8691 col. 1, 2, 3, £ b, 6, 7, 8910 11, 12, Qualität 04584 Dessin 8686 l 19,34 0,678 9 10.412 Qualität 04584 Dessin 8687 col. 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, Schußsrist 3 Jahre, Tag der Anmeldung: 21. Ja- nuar 1938, 9 Uhr, eingetragen am 5, Februar 1938. /

Kempen (Niederrhein), 5. Febr. 1938.

Das Amtsgericht.

Kempen, Rhein. {66666]

M.-R. 177. Firma Johs. Girmes « Co. A. G. in Oedt bei Krefeld, 12 Muster Kunstseiden-Jacquard-Plüsche, verschlossen, Qualität 04580 Dessin 8705 col. 1, 2, 3, 4, Qualität 04580 Dessin 8706 col. 1, 2, 3, 4, Qualität 04580 Dessin 8707 col. 1, 2, 3, 4, Schußfrist 3 Jahre, Tag der Anmeldung: 25. Ja- nuar 1938, 9 Uhr, eingetragen am 5. Februar 1958.

Kempen (Niederrhein), 5. Febr. 1938.

Das Amtsgericht.

Limbach, Sachsen. Musterregister.

Nr. 1060. Firma Emil Mahn, Ober- frohna, ein Muster für Kettenstuhlwirk- ivare aus Kunstseide oder Baumivolle mit erhobenen Punkten und sich wieder- holenden gleichen Effekten bzw. Figuren zur Herstellung von Stoffhandschuhen, Fabriknummer 157, verschlossen, plasti- sche Erzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre, an- gemeldet am 10. Februar 1938, 17 Uhr. Amtsgericht Limbach, Sa., 11. 2. 1938.

[66667] Anmtsgericht M. Gladbach. Musterregister Am 29. 1. 1938. M.-R. 2111, Goert; Clay «& Co., M. Gladbach, ang?e- meldet am 27. 1. 1937, 16,10 Uhr, zwei Pakete mit insgesamt 77 Mustern für Flächenerzeugnisse, versiegelt, Fabrik- nummern: Paket Nx. 1 Phyton 42 C 518, C 520, Wirka 56 C 5b6/5038, C 567/5038, Miau 56 C 568, C 566, Selo 42 C 529/5022, C 530/5022, ? 536/5022, C 527/5022, C 528/5022, C 531/5022, C 532/5022, 534/5022, C 535/5022, C 532/5035, 537/5035, Selecta 42 C 533/7046, 534/7046, C 535/7046, Oslo 42 585/5037, C 582/5040, C 584/5039, C 583/5039, C 581/5040, C 586/5037, 549/5039, C 551/5040, C 552/5040, C 550/5039, Omar 422 C 588/7046, C 587/7046, C 580/7046, C 579/7046, 56/517 Fama col. 9586, 56/495 Fabula col. 9586, 56/969 Fanfare C 563, 56/911 Fanfare C 559, 56/495 Fanfare C 559, C 9565, C 564, 56/608 Fanfare C 565; Paket Nr. 11 62/911 Fanfare B 3085, 62/608 Fanfare B 3086, 62/495 Fanfare B 3086, B 3085, 56/517 Fanal C 559, C 565, C 563, 56/633 Fanal C 564 62/517 Fanal B 3086, B 3085, Elida 56 col. 9579/753, 56/911 Electric col. 9579, 56/608 Electric col. 9579, 56/911 Derby C 544, C 543, 56/608 Derby C 543, C 544, 62/911 Derby B 3086, 62/608 Derby B 3084, 56/517 Daisy C 546, C 545, C 543, C 544, C 380, 62/633 Daisy B 3083, Ompressa 15/8 A 10560/ 013 Ombpressa 12/8 A 10560/644, A 10560/633, A 10560/517, A 10560/654, Ophelia 12 G 2752/7047, G 2610/7047, G 2752/7046, G 2751/7046, A 10560/ 7046, Schußfrist 3 Fahre.

[66893]

Singen. Musterregister. [66668]

Musterregistereintrag Band T1 O.-Z. 61 für die Firma Maggi Ge- sellschaft m. b, S, in Singen a. H. (Zweigniederlassung in Berlin): Ver- längerung der Schutfrist um 3 Fahre für Muster Fabriknummer 1340, angemeldet 'am 5. Februar 1938, 14,30 Uhr.

Singen a. H., den 8. Februar 1938, Amtsgericht. IT. Singen. Musterregister. [66669] Musterregistereintrag Band ITI O.-Z. 62 für die Firma Maggi Ge- sellschaft m. b. H; in Singon a. H, (Zweigniedeclassung in Berlin): Ver- längerung der Schußsrist um 3 Fahre für Muster Fabriknummer 1341, ange- meldet am 5, Februar 1938, 14,30 Uhr. Singen a. H., den 8. Februar 1938. Amtsgericht, 11.

Wiedenbrück. [66670]

In das Mustecregister sind am 8, Februar 1938 folgende Muster der Firma Vernhard Bartels in Langen- berg î. W. eingetragen:

Unter Nr. 38 ein versiegeltes Paket, enthaltend je eine Zeichnung folgender Mböbelteile: Büfett und Kredenz Nrn. 338/250 cm, 339/250 cm, 341/240 em, 342/240 cm, 343/180 cm, 311/250 cm (Wohnzimmermöbel); Büfett und Vitrine Nrn. 816/260 ecm, 817/260 em, 818/260 ecm, 819/240 cm, 820/250 cm, 821/230 ecm, 822/280 cm, 823/230 ecm, 824/245 cm, 825/230 cm (Speise- zimmermöbel); Bücherschrank und Schreibtis<h Nrn. 559/250 em, 560/ 250 cm, 561/260 ecm, 562/300 ecm, 563/275 ecm, 561/235 ecm, 565/250 ecm, 566/255 cm, 567/230 ecm (Herren- zimmermöbel); Schlafzimmer Nrn. 619/250 cm, 620/240 cm, 621/240 cm,

622/240 cm, 623/240 ecm, Fabriknummer H XVII, Suyfrist 3 Jahre, ange- meldet am 4, Februar 1938, vormittags 11 Uhr, Priorität vom 1. Fanuar 1933. Amtsgevicht Wiedenbrü>,

7. Konkurse und Vergleichssachen.

Berlin. [66898]

Ueber das Vermögen der Finanz-Ge- sellschaft Wendler u. Co. mit beschränk- ter Haftung in Berlin 0 112, Wühlisch- straße 1, ist heute, 11 Uhr, das Konkurs: verfahren eröffnet worden. 351. N. 13. 38. Verwalter: Kaufmann Theo- dox Baudach, Berlin-Oberschöneiveide, Helmholbstr. 18. Frist zur Anmeldung dex Konkursforderungen bis 12. März 1938, Erste Gläubigerversammlung 4. März 1938, 12/4 Uhr. Prüfungs- termin: 27. April 1938, 11 Uhr, im Ge- vichtsgebäude, Berlin N65, Gericht- straße 27, Zimmer 342, 111. Sto>kwerk. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 12. März 1938.

Berlin, den 9. Februar 1938.

Amtsgericht Berlin. Abt, 351.

Berlin. [66899]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Paul Reiche, Berlin-Treptow, Am Treptower Park 16, no<h eingetragener Mitinhaber der no<h eingetragenen Firma Hoch- und Tiefbaugesellschaft Berlin-Treptow Paul Reiche und Erich Schuly, Baumschulenweg, Kiefholz- straße 177/178, ist heute, 13 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. 9354. N. 15. 38 Verwalter: Kauf- mann Ernst Neivel, Berlin NW 40, Calvinstr. 15a. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 25. März 1938, Erste Gläubigerversammlung: 9. März 1938, 11,15 Uhr. Prüfungs- termin am 27. April 1938, 11,45 Uhr, im Gerichtsgebäude, Berlin N 65, Ge- rihtstr. 27, 111. Stio>, Zimmer 316. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 7. März 1938.

Berlin, den 10. Februar 1938.

Amtsgericht Berlin. Abt, 354.

Grimma, [66901] Uebex das Vermögen des Klempner- meisters Hermann Kurt Mertig, Jn- haber einer Klempuevei mit Laden- gest in Beucha, Amtsh. Grimma, Bahnhofstraße 24 d, wird heute, am 9. Februar 1938, vormittags 9 Uhr, das Koukursverfahren eröffuet. Kon- kursverwalter: Re<htsanwalt Dr. Sturm in Grimma. Anmeldefrist bis zum 5. März 1938. Wahltermin am 8. März 1938, vormittags 104 Uhr. Prüfungs- termin am 17. März 1938, vormittags 104 Uhr. Offener Arrest mit An- zeigepflicht bis zum 5. März 1938. Amtsgericht Grimma, 9. Februar 1938.

Hildesheim. [66902]

Neber das Vermögen des Kaufmanns Carl Alte in Hildesheim, Große Venedig 19, ist heute, am 8. Februar 1938 um 11 Uhr das Konkursver- fahren eröffnet worden. Konkurs- verwalter: Kaufmann Heinrih Stolte in Hildesheim. Erste Gläubigerver- fammlung am 5. Mäxz 1938 um 9 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin am 96. März 1938 um 9 Uhr. Anmelde- frist bis zum 15. März 198, Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 15. März 1938.

Hildesheim, den 8, Februar 1938.

Das Amtsgericht.

Dex Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

Kiel. Konkursverfahren. [66908]

Veber den Nachlaß der am 5. Dezem- ber 1937 in Margaretenhöhe, Kiel- Gaarden, zuleßt wohnenden, in Westen- see gestorvenen Ww. Dorothea War- ne>e geb. Raabe wird heute, am 9. Fe- bruar 1938, 1214 Uhr, das Koukurs- verfahren eröffnet. Konkursverwalter ist der Rechtsanwalt Dr. jur. Hans- Kurt Claussen in Kiel, Sophienblatt Nr. 13/17. Offener Arrest mit An- zeigefrist bis 21. Februar 1938. An- meldefrist bis 28. Februar 1938. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters, Gläubigerausschusses und wegen der Angelegenheiten nah $ 132 Konkurs- ordnung und zur Prüfung der ange- meldeten Forderungen am 8. März 1938, 11 Uhr, Ringstraße 19, Neben- gerihtsgebäude, Zimmer 130. 25a N 4/38,

Kiel, den 9, Februar 1938.

Das Amtsgericht. Abt. 25 a.

Lübeck. [66904] Uebex den Nachlaß der am 15. 2. 1936 in Lübe> verstorbenen Ehefrau Bertha Friederike Neumann geb. Gölke ist am 10. Februar 1938, 10,50 Uhr, das Koukursverfahren eröffnet. Ver- walter: Rechtsanwalt Wilhelm Kähler in Lübe>, Offener Arrest mit Anzeige- srist bis zum 11. März 1938. Anmelde- frist bis zum 25, Mäxz 1938. Erste Gläubigerversammlung: 11. März 1938, 10 Uhx. Allgemeiner Prüfungstermin: 8. April 1938, 10 Uhr. Lübeck, den 10, Februar 1938. Das Amtsgericht. Abt. 5. Neustadt, Schwarzwald. [66905] Ueber den Nachlaß des in Hinter- zarten wohnhaft gewesenen Emil Gläß, Ladengeschäft für Sportartikel, photogr.

vom 14. Februär 1938. S. 6,

Artikel und Andenken, wurde heute, mittags 12 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Karl Albert Bippes in Neustadt, Shwarzwald. Offener Arre}t mit Anzeigefrist sowie Anmeldefrist bis 1. März 1938. Erste Gläubigerver- sammlung und Prüfungstermin am Dienstag, den 8. März 1938, vormit- tags 914 Uhr, vor dem Amtsgericht

\ Neustadt, Shwarzwald, 1. Sto>, Zim-

mer Nr. 9. Neustadt, Shwarwald, den

10. Februar 1938. Amtsgericht.

Ruhland. [66945] Bekanntmachung.

2, N. 1/38. Nachdom der Antrag des Handelsvertreters Gerhard Hohberg in Schwarzbach Nr. 80, Post Rußland, auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens zur Abwendung des Konkurses über sein Vermögen gemäß $ 17 Ziff. 5 Vergl.-O. abgelehnt worden ist, ist am 9. Februar 1938 um 17,20 Uhr das Konkur®ver- fahren über das Vermögen des Ger- hard Hohberg eröffnet worden. Kon- fursverwalter: Kaufmann Otto Pfennig in Ruhland. Frist zur Anmeldung ver Konkursforderungen bis einschließlich den 15. März 1938. Gläubigerversamm- lung zur Beschlußfassung über: a) die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Vertwalters, Þ) die Bestellung eines Gläubigerausschusses, c) die Hinterlegungsstelle für die Kon- kursmassengelder, Wertpapiere und Kostbarkeiten, d) die sonstigen Gegen- stände des $ 132 der Konkursordnung und Prüfungstermin am 16. März 1938 um 10 Uhr vor dem Amtsgericht hier. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 9. März 1938 einschließlich. Amtsgericht Ruhland, 9. Februar 1938. Seestadt Rostock. [66906]

Konkursverfahren.

Veber das Vermögen des Kaufmanns Heinz Küchenmeister zu Rosto>, Kröpe- liner Straße 18, wird heute, am 28. FJa- nuar 1938, vormittags 10% Uhr, das KonkurL2verfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Rechtsanwalt Dr. Wen>, Rosto>. Anmeldefrist bis zum 30. März 1938 beim Gericht. Erste Gläubigerver- sammlung: 23. Februar 1938, vormit- tags 1014 Uhr. Allgemeiner Prüfungs- termin: 13. April 1938, vormittags 1014 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- ri<ht im Staatsverwaltungsgebäude, Zimmer 36. Offenex Arrest bis zum 30. März 1938.

Rosto>k, den 28. Januar 1938,

j Amtsgericht.

Wetter, Ruhr. [66907] Veber das Vermögen der Firma Wilhelm Osthoff, Schloß- und Metall- warenfabrik in Volmarstein, ist heute, 174 Uhr, Konkurs eröffnet. Kon- fursverwalter ist der Rechtsanwält Bernhardt in Wetter (Ruhr). Offener Arrest mît Anzeigepflicht und Anmelde- pflicht bis zum 1. März 1938. Erste Gläubigerversammlung und Prüfungs- termin am 9. März 1938, 10 Uhr, im hiesigen Amtsgericht, Zimmer Nr. 1. Wetter (Ruhr), 10, Februar 1938 Das Amtsgericht,

Achern. [66908] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Hermann Sitö>le, Kauf- mann in Achern, wurde nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Achern, den 10. Februar 1938. Amtsgericht.

Bautzen. [66909] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Gastwirts Karl Schiener in Niedexkaina, jeßt in Dreêëden-A., Lüttichhaustraße 12, 1 C, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurch eingestellt, da si<h ergeben hat, daß eine die Kosten des Verfahrens de>kende Masse nicht vorhanden ist. Bauten, den 21. Fanuar 1938. Dex Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Amtsgericht.

Essen. [66910]

Das Konkursverfahren über das Vermögen dex Ehefrau Martha Blume geb. Wurvel in Essen, Schlageterstr. 61, wird aufgehoben, nachdem der im Ver- gleihstermin vom 23. September 1937 angenommene Zwangsvergleih durch re<htskräftigen Beschluß vom 23. 9, 1937 bestätigt und der Schlußtermin ab- gehalten ist.

Essen, den 9. Februar 1938.

Das Amtsgericht. Herford. [66911]

Das Koukurs8verfahren über den Kaufmann Wilh. Lindemanu in Schwei- cheln, Alleininhaber der Möbelfc«brik Schmeckebier & Lindemann in Schwei- cheln, wird aufgehoben, nachdem der Zwangsvergleih rechtskräftig bestä- tigt ist.

Herford, den 9. Februar 1938,

Das Amtsgericht. Hirschhorn, Neckar. [66912]

Das Konkursverfahren über das Vermögen der Witwe Friedrih He>, Margaretha geb. Fischer in Hirschhorn, wixd eingestellt, weil eine den Kosten des Verfahrens entsprehende Konkur8- masse nicht vorhanden ift.

Die Vergütung des Konkursverwalters wird auf 210,— RM und seine baren Auslagen auf 15, RM festgeseßt.

Hirschhorn (Neckar), 1. Februar 1938,

Amtsgericht,

Magdeburg.

Konkursaufhebung |

Das Konkursverfahren ‘j Vermögen des Kaufmanns Waltey in Magdeburg; Lüneburger Str g f haber der Firma E. Rosenberger g großhandlung in Magdeburg, 1; Straße 30—31, wird, nachdem d dem Vergleichstermine vom 929 J ber 1937 angenommene Zwane gleich dur rechtskräftigen Beshlyt, (92. Dezember 1937 bestätigt ij? dur<h aufgehoben. E Amtsgeriht A, Magdeb den 2. Februar 1938

Ug,

Mannheim. (669

Das Koukursverfahren üb, Vermögen des Leo Reiner, Manyhs C 7, 12, wurde nah Abhaltung | Schlußtermins ausgehoben. i, heim, den 7. Februar 1938, geriht. B.-G. 13. \

Maulbronn. (668 Amtsgericht Maulbronn, Beschluß vom 8. Februar 193 Ju dem Konkursverfahren übe | Vermögen des Fviedrih Frey, Ziny meisters und Sägmühlebesißerz Mühlaer, ist gemäß $ 162 R Abnahme der Schlußrechnung dez kursverwalters, zux Erhebung von | wendungen gegen das Schlußverzei der bei dexr Verteilung zu berütsiht den Forderungen und zur Vest fassung derx Gläubiger über die y verwertbaren Vermögensstü>e und Prüfung nachträglich angemeldeter | derungen Termin auf Dounerÿ den 3. März 1938, nachm. 31] vor das Amtsgericht Maulby Zimmer Nr. 8, bestimmt.

Ragnit. [60 Das Konkursverfahren über Vermögen der offenen Handel haft H. Neumark in Birkenhain if erfolgter Abhaltung des Schlußten aufgehoben. Ragnit, den 8. Februar 1938, Amtsgericht.

Schopfheim.

Das Konkursverfahren über Vermögen der Firma Ludivig Ÿ pergex, Gemischtwarengeschäft in | sen i. W., Inhaber Ludwig perger, Kaufmann in Hausen, l na<h Abhaltung des Schlußtermin gehoben.

Schopfheim, den 8. Februar 18

Amtsgericht.

Waldenburg, Schles. Das Konkursverfahren übt Vermögen des Möbelhändlers Mühl in Waldenburg (Schles), it Breslau 2, Arletiusstr. 26, wird, dem dex im Vergleichstermin von 1937 angenommene Zwangövtt durch rehtsfräfbigen Beschluß vom <en Tage bestätigt ist, hierdurd gehoben. —6 N la 37. Waldenburg (Schles), den 7, 2. Amtsgericht.

Breslau. [8

Ueber das Vermögen des Kaul! Berthold Krien, Alleininhabet Firma Emanuel Pleßner Na. hold Krien in Breslau V, Siebt! ner Straße 26, Kohlen-Großht geschäft, ist am 10. Februar 19 11,30 Uhr, das Vergleichsver| eröffnet worden. Vergleichsverl Kaufmann Ferdinand Meinow in lau, Palmstraße 35. Ein Gläubi rat wird nicht bestellt. Vergleichs! am 11. März 1938, um 9 Uhr, vi Amtsgericht in Breslau, Museu ix. 9, 2, Stockwerk, Zimmer At Die Gläubiger werden aufge! ihre Fovderungen alsbald anzu! und zwar in doppelter Ausl! Der Antrag auf Eröffnung d fahrens nebst seinen Anlagen U Ergebnis der weiteren Ermi sind auf der Geschäftsstelle zur S O niedergelegt. (1! T/3T.

Breslau, den 10. Februar 198

Amtsgericht.

E

Stuttgart. ( Amtsgericht Stuttgar! Johannes Kunoth in Stutt Rosenbergstr. 114, Jnhaber deri H, Schmid, vorm. C. H. F. Sta Handel mit Teppichen u. ver! Artikeln in Stuttgart-N., straße 8B, u. derx Firma Tepp Hans Knoth in Pforzheim, V Karl-Friedrih-Straße 45, hs 7. Februar 1938 die Eröfsnl Vergleich8verfahreus über | mögen beantragt. Als voll Verwalter ist bestellt: Rechts Dr. v. Waechter, Stuttgart-N,, 2 I

Zwickau, Sachsen.

und Möbeltischlerei, Otto Wil in Zwi>au-Marienthal, Straße 74, hat den Antrag vom

gleichsverfahrens zur Abend! Konkurses über sein Vermo} 8. Februax 1938 zurückgezogf Amt des vorläufigen Vergleichs ters, Rechtsanwalt Dr. K Zivickau, ist beendet,

Amtsgericht Zwickau, 9. Febr10

C erli

0

monatlih 2,30 Æ# einschließlih 0,48 Æ& Zeitungsgebühr, aber Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 R monatli, Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32, Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 80 Æ/, einzelne Beilagen 10 F. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließli des Portos abgegeben. Fernspre<-Sammel-Nr.: 19 33 33.

r 38

Reichsbankgirokonto Nr. 1913 bei der Reichsbank in Berlin

4:

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post

bes

Berlin, Dienstag, den 15. Februar, abends

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten R P 1,10 pag einer dreigespaltenen 92 mm b W 68, Wilhelmstraße 32. Alle DruÆaufträge \ind auf einfeiti

riebenem Papier völlig dru>reif einzusenden, Es ist darin au anzugeben, welhe Worte etwa durh Fettdru> (einmal unterstrichen) oder dur< Sperrdru> (besonderer Vermerk am Nande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrü>ungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

1 y i n breiten Petit- nzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin

Postschectkonto: Berlin 41821 1938

nuar 1938 auf Eröffnung dWer

geseßes

LUndes Bayern.

Jetanntmach

erordnung und Ÿ Hessen Landes 5 Reilhs- geseßes über die Ablöjung öffentliher Anleihen vom 16. Juli

1925. * Vom 15. f Verordnung

boten. | Verlin, den 8. Februar 1938.

Der Reichsführer # und Chef der Deutschen Polizei im Reichsministerium des Funern,

ema E a rung nah dem Berliner Mittel-

Fnhalt des amtlichen Teiles.

Deutsches Reich.

efanntmachung über den Londoner Goldpreis. sefanntmachung des Reichsführers h Deutschen Polizei über das Verbot der Verbreitung einer ausländischen Druckschrift im Jnland. hehnte Verordnung über die Ablösung der Markanleihen der Gemeinden und Gemeindeverbände des Landes Preußen und der vormals Freien und Hansestadt Lübe>. Vom 15. Fe- bruar 1938.

Dritte Verordnung der Bayerischen Staatsministerien der Finanzen und des Jnnern zur Durchführung des Reichs- über die Ablösung öffentliher Anleihen vom 16. Juli 1925. Vom 9. Februar 1938. Jefanntmahung des Bayerischen Finanzen über die Bereinigung der Neubesiganleihe des Vom 15. Februar 1938. ßetanntmachung des Thüringischen Finanzministers über den Ankauf der sog. Neubesißanleihe. : Verordnung des Badischen Staatsministeriums zur Durch-. führung des Reichsgeseßes -über die Ablösung öffentlicher Anleihen vom 16. Juli 1925. Veizehnte Verordnung des Reichsstatthaltèrs in Hamburg Senat zur Durchführung des Reichsgeseßes über die Ab- lôósung öffentlicher Anleihen. : i ung der Hambu

Vom 15. Februar 1938.

id M L r G Ven _

regierutig zur Durchführu::1 ‘des Rei

Febrüar 1938. 1 und Bekanntmachung des Mecklenburgischen Staatsministeriums zur Durchführung des Reichsge)eßes über die Ablösung öffentliher Anleihen vom 16. Juli 1925. Vom 10. Februar 1938.

| Verordnung und die Bekanntmachung des Anhaltischen Staatsministeriums Abteilung Finanzen zur Durch- führung des Reichsgeseßes über die Ablösung öffentlicher „Anleihen vom 16. Juli 1925. Vom 15. Petanntmachung des Braunschweigischen Finanzministers über Neubesiganleihe.

Vetanntmachung der Ueberwachungsstelle für Wolle und andere Tierhaare zur Aenderung der Bekanntmachung des Höchsts preises für „original bunte Lumpen“ vom 27. Februar ‘1937. Vom 9. Februar 1938.

Februar 1938.

Amtliches.

Deutsches Reich.

ekanntmachung über den Londoner Goldpreis

emäß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur enderung dér Wertbere<hnung von Hypotheken und nstigen Ansprüchen, die auf lauten (Neichsgesetzbl. I G. 569).

Der Londoner Voldpreis beträgt am 15. Februar 1938

für eine Unze : in deutsche

kurs für ein en _ bruar 1938 mit für ein Gramm Feingold demna in deutshe Währung umgerechnet. .

Berlin, den 15, Februar 1938. Statistishe Abteilung der Reichsbank.

= 139 sh 9 d,

lis<hès Pfund vom 15. Fe- R 1243 umgerechnet L RM 86,8546,

= pence 9

Reinhardt.

Bekanntmachung. Betr. Verbot einer ausländischen Druäschrift.

m Einvernehmen mit dem Reichsminister für Volks M'fflärung und Propaganda wird auf Grund des $ 1 der 24 VN 2/38. Der Tnhaber eint g Onung des Reichspräsidenten zum Schuße von Bolk

vid Staat vom 28, Februar 1933 bis auf weiteres im ZJn- inde die Verbreitung der in Paris erscheinenden Zeitung

„Le Temps“

Z. A.: Klein.

und Chefs der

Staatsministeriums der

Zehnte Verordnung

über die Ablösung der Markanleihen der Gemeinden un s meindeverbände des Landes Preußen und der vormals p und Hansestadt Lübe,

Vom 15. Februar 1938,

Auf Grund des $ 34 Abs. 2 und des $ 44 des Gesetzes

über die Ablösung öffentlicher Anleihen vom 16. Zuli oss

(Reichsgesegbl. T1 S. 137) wird im Einvernehmen mit den

Ss, Megonaen D Anhalt,

Hessen, Lippe e>lenburg, Oldenb -Li

und Thüringen verordnet: Y E mi, E : 81

Die von den Gemeinden und Gemeindeverbänden des Landes Preußen begebenen - Auleiheablösungsshulden ohne Auslosungsrehte sogenannte Neubesißanleihen sind von den Schuldnern am 2. Januar 1970 in einer Summe zum Nennwert einzulösen. Dies gilt auch für die von der vormals Freien und Hansestadt Lübe> begebenen Anleiheablösungs- schulden ohne Auslosungsrechte.

82 Die Bestimmung in $ 1 gilt sinngemäß für die von der Deutschen T aan Deutsche s bes gebenen Sammelablösungsanleihen ohne Auslosungsrechte,

83

und Liegen- |

Feingold (Goldmark)

= RM 2,79244.

Berlin, den 15, Februar 1938. Der Reichs- und Preußische Minister des Funnern., J. V.: Pfundtner.

Der Preußische Finanzminister. J. V.: Dr. Landfried. Dex Reichs- und Preußische Wirtschaftsminister. J. V.: Posse.

Dritte Verordnung

zur Durchführung des Ne ageienes über die Ablösung ösfentlicher Anleihen E 1925 (Reichsgesebßbl., I , 137),

Vom 9. Februar 1938. Staatsministerien der Finanzen und des Funern.

Auf Grund des j 34 Absatz 2 und des $ 44 des Reichs- geseves über die Ablösung öffentlicher Anleihen vom 16. Juli 1925 (Reichsgeseßbl. 1 S. 137) wird hierdurh folgendes verordnet:

8 1.

Die von dem Lande Bayern und von ihm angehörenden Gemeinden und Gemeindeverbänden begebenen Anleihe- ablösungsshulden ohne Auslosungsrechte sog. Neubesig- anleihen sind von den Schuldnern am 2, Fanuar 1970 in einer Summe zum Nennwert einzulösen.

8 2. Die Bestimmung in $ 1 gilt sinngemäß für die vom Bayer. Sparkassen- und Giroverband und der Bayer. Ge- meindebank (Girozentrale) begebene Sammelablösungsanleihe,

München, den 9. Februar 1938. Ludwig Siebert. J. V.: Max Köglmaier.,

Bekanntmachung

über die Vereinigung der Neubesizanleihe des Landes Bayern, Vom 15. Februar 1938. :

B. Staatsministerium dex Finanzen.

Durch die Dritte Verordnung der Staatsministerien der Finanzen und des Junnern zur Durchführung des Reichs- geseßes über die Ablösung öffentliher Anleihen vom 16. Juli 1925 (Reichsgeseßbl, 1 S, 137) vom 9, Februar 1938 ist be- stimmt worden, daß die von dem Lande Bayern und von ihm angehörenden Gemeinden und Gemeindeverbänden begebenen Anleiheablösungsshulden ohne Auslosungsrechte sog. Neu- besiganleihen von den Schuldnern am 2, Fanuar 1970 in einer Summe zum Nennwert einzulösen sind.

Jch mache hiermit den Gläubigern der Anleiheablösungs- {huld ohne Auslosungsrechte des Landes Bayern das bis zum 30. Juni. 1938 befristete Angebot, die_in ihrem Besiß befind- lihen Schuldverschreibungen zum Kurse von 28,25 v. H. in

bar anzukaufen.

Baden, Bremen, Hamburg,

Die Verordnung tritt mit dem Tage der Verkündung, in Sale del Dertinpu nd he

Gläubiger, die von dem Angebot Gebrauch machen, haben unter Abgabe einer entsprechenden Erklärung die Schuldver- schreibungen bis zum 30. Juni 1938 bei der Direktion der Staatsschuldenverwaltung in München einzureichen. tönnen Besi die von dem O E Gebrauch machen,

n Vesriedigung nur na aßgabe der Verordn1 ) 9, Februar 1938 S n t us

München, den 15. Februar 1938. Ludwig Siebert.

Bekanntmachung über den Ankauf der sog. Neubesißzanleihe.

__ Durch die 10. Verordnung des Thüringischen Staats- ministeriums zur Durchführung des Reichsgeseßes über die Ablösung öffentlicher Anleihen vom 16. Juli 1925 (Reichs- geseßbl. I S. 137) vom 15. Februar 1938 ist bestimmt worden, daß die von dem Lande Thüringen und von ihm angehören- den Gemeinden und Gemeindeverbänden (Landkreisen) be- gebenen Anleiheablösungsshulden ohne Auslosungsrehte sog. Neubesizanleihen von den Schuldnern am 2. Fanuar 1970 in einer Summe zum Nennwert einzulösen sind.

Jch mache hiermit den Gläubigern der Anleiheablösungs-

{huld ohne Auslosungsrechte des Landes Thüringen das ‘bis zum - 30. Juni 1938 befristete Angebot, die in ihrem Besi befindlichen Schuldverschreibungen zum Kurse von 28,25 v. H. in bax anzukaufen. “Gläubiger, die von dem Angebot Gebrauch machen, haben unter Abgabe einer entsprehenden Erklärung die Schuldver- schreibungen bis zum 30. Juni 1938 bei der Thüringischen Landeshauptkasse in Weimar einzureichen.

Gläubiger, die von dem Angebot keinen Gebrauch machen, fönnen Befriedigung nur nah Maßgabe der Verordnung vom 15, Februar 1938 verlangen.

Weimar, den 15. Februar 1938. Der Thüringische Finanzminister. Für den Minister der Staatssekretär. Dr. Stolze.

Verordnung

zur Durchsührung des Reichsgeseßes über die Ablösung öffents liher Anleihen vom 16. Juli 1925 (Reichsgeseßbl. I S, 137)

: Vom 15. Februar 1938. __ Auf Grund des $ 44 des Reichsgeseßes über die Ablösung öffentlicher Anleihen vom 16. Fuli 1925 (Reichsgesebbl. 1 S. 137) wird hierdurch folgendes verordnet:

Einziger Paragraph

Die von Gemeinden und Gemeindeverbänden des Landes Baden begebenen Anleiheablösungsshulden ohne Auslosungs- rehte sog. Neubesißanleihen sind von den Schuldnern am 2. Januar 1970 in einer Summe zum, Nenutvert ett- zulösen.

Karlsruhe, den 15. Februar 1938.

Das Badische Staatsministerium. Köhler.

Dreizehnte Verordnung

zur Durchsührung des Reichsgeseßes über die Ablösung öffentliher Anleihen.

Auf Grund des $ 34 Absaß 2 und des $ 44 des Reichs- la a, über die g öffentlicher Anleihen vom 16, Fuli 925 (Reichsgeseßbl. 1 Seite 137) wird hierdur< folgendes verordnet:

Einziger Paragraph Die von dem Lande Hamburg und von ihm angehörenden Gemeinden und Gemeindeverbänden begebenen Anleihe- ablösungsshulden ohne Auslosungsrehte sog. Neubesiß- anleihen sind von den Schuldnern am 2. Januar 1970 in einer Summe zum Nennwert einzulösen.

. Hamburg, den 15. Februar 1938. Der Reichsstatthalter in Hamburg Senat —.

Bekanutmachung.

Durch die 13. Verordnung des Reichsstatthalters in Ham- ura enat zur DusBslbeune des Reichsgeseßes über die Ablösung öffentlicher Anleihen vom 16. Juli 1925 (Reichs-

geseßbl. 1 S. 137) vom 15. Februar 1938 ist bestimmt wor-