1938 / 41 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 18 Feb 1938 18:00:01 GMT) scan diff

Neich8- und Staat8anzeiger Nr. 41 vom 18. Februar 1938. S. S2, Reichs- und “Staatsanzeiger! Nr. 41 ‘vom 18. Februar 1938. S. 3.

Eine Fernsehsprechstelle der Deutschen Reichspoft auf der Fnternationalen Automobil- und Motorrad-Nusftellung in Derlin. Für die Dauer der Futernationalen Automobil- und VMotor- rad-Ausstellung 1938 in Berlin richtet die Deutsche Reichspost auf dem Ausstellungsgelände eine Fernsehsprechstelle ein, die am Fernsehsprehdienst mit den öffentlichen ¿Fernsehsprechstellen in Berlin (Kolumbushaus und Zoo) und in Leipzig und Ms teilnimmt. Die neue Fernsprechstelle soll auch künftig währen der Dauer von Ausstellungen auf dem Messegelände geöffnet werden.

KMiuanesé 00000 MSisfer aft. Spielplan der Berliner Staatstheater

Sonnabend, den 19. Februar. Ring des Nibelungen. oe Musikal, Leitung: Elmendorff.

Bekanntmachung. _Betr.: Verbot einer ausländischen Drudschrift. V Einvernehmen mit dem Reichsminister für Volks- aufl arung und Propaganda wird auf Grund des § 1 ‘der Mexordnung des Reichspräsidenten zum Schuße von Volk E Staat vom 28. Februar 1933 bis auf weiteres im Jn- lande die Verbreitung der in Toronto, Kanada, erscheinenden Zeitung ¡Veutsch-Kanadische Volkszeitung“ verboten. Berlin, den 12. Februar 1938. Bay T a Ae izet i Der Reichsführer 4h und Chef. der deutschen Polizei im Reichsministerium des Fnnern. D: A! DLIBE

gnlage 2

E

Preisspauuen süe Kiefern-Zellstoffholz (Faferhoty) Preisgebiete a «e A

RM/fm | RM/fm | RM/fm | RM/fm | RM/fm | RM/fm | RM/fm | RM/im | RM/Im | RM/fm | RM/fm | RM/fm 6,— “|* 6,10 | 6,60 | 6,60 | 690 | 7590 | L— | 760 700 L710 0 e

Verordnung

liber die Preisbildung für Fichten- (Taùnen-) und Kiefern-Zellstoffholz (Faserholz) im Forstwirtschaftsjahr 1938. Vom 5. Februar 1938,

___ Auf Grund des Gescßes zur Durchführung des Vier- tahresplans Bestellung eines Reichskommissars für die Preisbildung vom 29, Oktober 1936 (Reichsgeseßbl. I S. 927) und auf Grund des § 1 Nr. 1 und der S8 5 und 6 des Geseßes über die Marktordnung auf dem Gebiete der Forst- und Holzwirtschaft vom 16. Oktober 1935 (Reichs- goseubl. 1 S. 1239) wird mit Zustimmung des Beauftragten für den Vierjahresplan folgendes verordnet:

Sl, : Oel! entgeltlicher Abgabe von inländischem Fichten- (Tannen-) und Kiefern-Zellstoffholz (Faserholz) der Klassen A, B und C ab Wald dürfen die in den Anlagen 1 und 2 be- zeichneten H-Preise (Höchstpreise) nicht überschritten und die N-Preise (Niedrigstpreise) nicht unterschritten werden. Die M-Preise (Mittelpreise) gelten als Richtpreise für Zellstoff- holz (Faserholz) in der in der Reichs-Holzmeßanweisung (Reichshoma) vorgeschriebenen normalen Güte bei normaler Abfuhrlage. Ein Abweichen von den Richtpreisen innerhalb der festgeseßten Preisspannen ist nux dann zulässig, wenn dies

N - Niedrigst-

M - Mittel-

H- Söst- preis

Klasse (ReiŸs- homa)

S 5. ___ Laufende, bereits vor Jnkrafttreten dieser Verordnuy über Kiefern-Zellstoffholz (Faserholz) der Klassen A bis 1 ul Fichten- (Tannen-) Zellstoffholz (Faserholz) der Klasse D gj, geschlossene Verträge bleiben unberührt, soweit die verein, barten Preise sih bei den Klassen A bis C des Kiefern-9,, stoffholzes (Faserholzes) im Rahmen der Preisspannen diy Verordnung bewegen und bei der Klasse D des Fichtg, (Tannen-) und Kiefern-Zellstoffholzes (Faserholzes) den Niy, rigstpreis der Klasse C nicht überschreiten. Soweit für Kiefern N - Niedrigst- Zellstoffholz (Faserholz) der Klassen A, B und C und für M Sogst Fichten- (Tannen-) und Kiefern-Zellstoffholz (Faserhol;) dy "pre, Klasse D höhere als die in dieser Verordnung festgeseßt Preise vereinbart worden sind, sind sie für noch nicht zur Aus lieferung gelangte Mengen auf die in § 1 festgeseßten Preis zurückzuführen. Fedoch können in leßterem Falle die Parteien auch vom Vertrage zurütreten.

S 6.

__ Ausnahmen von den Bestimmungen dieser Verordnuy können von dem Reichskommissar für die Preisbildung im Y.

6,40 6,50 7,— T7,— 7,60 8, 7,40 8,— 8, 8,30 7,50

0790 1820 [900 | 8— | 800 | 850.) Ae A

5,20 | 5,80 | 5,80 5,80 | E 6,50 5,80 | 6,50 | 6,50 6,80 } 0

A E B

E

c

5,70 6,10 5, |

6,0 _ 5,20 5,50 5,80

7,90 500 | 6,

6,50 |

_1__7,60 5,80 6,30 6,80

5,60 6,20 “|- 620 -| 6650 | 7 | 620 | 7= ] 7— 7,20 _ 6,90 |. 6,90 _ 80 5,20 | 5,20 5,60 | 5,60 S

a f 7,50 Rd ö, 5,50 9, 6, e 6 6,50

O E 6,50

4, 5,2 5,60

5,30 5,60

LT=Z/ZZ1Z=Z

4'/2°% Sächsische Anleihe von 1937. Die planmäßig für den 1. April 1938 vorgesehene Tilgun (1. Rate) ist durch Rückkauf erfolgt. E Dresden, am 16. Februar 1938. Sächsische Staatsschuldenverwaltung. Bekanntmachung UP 3

der Ueberwachungsstelle für Wolle und andere Tierhaare vom 11, Februar 1938.

Betrifft: Erzeuger- und Großhandelshöchstpreise für Lang-

/ Preisgebiete E E22 264

RM/fm | RM/fm | RM/îm | RM/fm | RM/fm | RM/fm | RM/fm | RM/sm | RM/tm | RM/fm | RM/fm | RM/fm | RM/fm 7,20 7,10 7, 6,80 7,20 6,80 7,20 7,20 7,20 | 7,40 7,20 7,20

Vorabend: Das Beginn:

Staatsoper: Der Rheingold. 20 Uhr. Schauspielhaus: Käthchen von Heinrich von Kleist. Beginn: 194 Uhr. : S Staatstheater Kleines Haus: EmiliaGalottivon Lessing. Beginn: 20 Uhr.

Das Heilbronn von 8, 7,70 7,60 7,50 7,90 7,50 |. 7,90 7,90 7,90 | 8,20 7,90 7,90 520 | 920 | 800 | 820 | 860 | 8/20 | 8/50 8,50 | 8,50 | 9, | 8,50 | 8,50

6,80 9,90 6,10 9,40 E 5,40 | 5,80 L 5,80 5,90 6,10 | 5,90 590

LSZ

80 5,90 7,30 | 6,50 | 6,70 5,90 ,30 | 5,90 6,30 6,30 6,50 | 6,80 | 6,50 | 6,50 80

6,80 6,80 __

"480 4,80 5,30 : 5, 5,80

o E 5,60 6

A 4,50 | 4,80 5,— ‘| 6,30

S L T10 5,80 |_5,1 6,30 ,

__ 7,90 5,50 0

_6,70_ 4,50 D

Die Ausgabe der JFahresstammkarten für den Monat März 1938 findet vom 23. bis 28. Februar 1938 in der Zeit von 9—14 Uhr an der Stammfkartentasse im Verwaltungs: dienst»

ar A e A

shweife sowie Großhandelshöchstpreise für gebündelte Mähnen.

Auf Grund des § 1 der Anordnung WHY 2 vom 4. Januar 1937 betreffend Preise für Roßhaare, Kuh- und Ochsenschweif- haare sowie deren Abfälle (Deutscher Reichsanz. und Preuß. Staatsanz. Nv. 4 vom 7. Januar 1937) werden folgende Höchst- pretse festgeseßt: i

I. Erzeugerhöchstpvueise: E je kg

1. Reine weiße Langschweife von mindestens

45 em aufwärts (für die Violinbogen- Fabrikation) I LLRM 4,50 . Schwarze und graue Langschweife von min- ) Veltens, d5 em aufe R 4,10 11. Großhandelshöchstpreise: . Reine weiße Langschweife von mindestens 45 cm aufwärts (für die Violinbogen- Fabrikation) E . Schwarze und graue Langschweife von min- destens 45 cm aufwärts. e RM 4,95 9. Mähnen von lebende j Une G ¿ RM 2,— 4 Alle Preise gelten für trockene Ware frei Bahnhof des Dexsandortes einschließlich Verpackung oder frei Post des Ver- P ausschließlich Verpackung gegen Barzahlung (netto asse).

Der Herr Reichskommissar für die Preisbild1 Festsezung Dieser Höchstpreise e P Diese Bekanntmachung tritt am Tage nach ihrer Ver- öffentlihung im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen

Ll

9 RM 5,40

n und toten Pferden,

P 21904 (

Bekanntmachung KP 487

der Überwachungsstelle für unedle Metalle vom 17. 1938, betr, Kurspreise für unedle Metalle,

1. Auf Grund des § 3 der Anordnun Über- wachungsstelle für unedle Metalle vom 24. Suli 1085 e Nichtpreise [ur unedle Metalle, (Deutscher Reichsanzeiger (r. 171 vom 25, Juli 1935) werden für die nachstehend auf- geführten Metallklassen an Stelle der in den Bekannt- machungen KP 482 vom 8. Februar 1938 (Deutscher Reichs- anzeiger Nr. 33 vom 9. Februar 1938), KP 484 vom 10. Fe- bruar 1938 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 35 vom 11, Februar 1938) und KP 486 vom 16. Februar 1938 (Deutscher Reichs- anzetger Nr. 40 vom 17: Februar 1938) festgeseßten Kurs- pretse die folgenden Kurspreise festgeseßt:

L Blei (Klassengruppe ITIT) et, nit legiert (Klasse TIT A 1s i Hartblei (Airtimen (giefte ITT Br E “it A

G Kupfer (Klassengruppe VII1) |

Kupfer, nicht legiert (Klasse VIII A) . _. RM 55,25 bis

4 Kupferlegierungen (Klassengruppe 1X) Messinglegierungen (Klasse IX A)... . RM 39,75 bis He guPloglerungen (Klasse IX B), 55,25 Bronze eglerungen (Klasse X). 79,5 2,5 Neusilberlegierungen (laffe D) R 178 4/25

" 1

A Zink (Klassengruppe XIX) Ñ &einzink (Klasse XTIX A), C Ros | Rohzink (Klasse XIX C) das 1678 as 1876 2. Diese Bekanntmachung tritt am Ta ibrer Ve V i g 2age nah ihrer Ver- offentlihung im Deutschen Reichsanzeiger in S f Berlin, den 17. Februar 1938.

Der Reichsbeauftragte für unedle Metalle. Stinner.

———

Bekanntmachung.

Die am 17. Februar 1938 ausgegebene Nummer 15 des Reichsgeseßblatts, Teil I, enthält: Vierte Durhführungsverordnun zum Lufts 31. Januar 1938. f q O Baan Zweite Verordnung über Tafelwässer. V F Hell d g T . Vom 11. Februar 1938. ou Terorbdnunig Uber die Bezirke der Ortsgericte Horhausen und Tas ahr im Amtsgerichtsbezirk Altenkirhen. Vom 11. Februar OO. Verordnung über die Versicherun von K L ( ra ze Í 14. Februar 1938, E 5 Ee E Verordnung zur Aenderung der Verord1 j i 4 i Aenderun; V tung über die Be- förderung von Vieh und über das Jnkraftt i q _Vlel reten die ‘De A Vom 15. Februar 1938. x | da Al Bekanntmachung der neuen Fassung des Gese i M2, j es üb Versteigerergewerbe. Vom 12. e t let s Umfang: 1 Bogen: Verkaufspreis: 0,15 dungsgebühren: 0,04 RM für ein Stü bei unser Postscheckonto: Berlin 96 200.

Berlin NW 40, den 18." Februar 1938.

Februar

20,50 28

57,75

42,25 57,75

»

Vom

RM. Postversen- Voreinsendung auf

durch besonders hervorragende

unbedingt gerechtfertigt ist.

(2) Für die aus dem Brennhol des Fichten- holzes) dürfen nur die im Forstwi tober 1935

Aufbereitungszuschlages bis 1,25 rechnet werden. darf den Niedrigstpreis

gebiets nicht überschreiten.

1937 Nr. 40 Seite 298).

S2 (1) Die Pre

auch bei anderen Veräußerungen. durch Aussortieren, Umlagern,

werden.

Reichsverlagsamt. Dr. Hubric.

l aúfgeführteù Pre

holz) ab Wald. „gz.

(2) Wird Zellfoffholz kann der festgeseßte Prei gesondert in Rechnung zu stellende züglich der“ im Anhang der Reichs-

(3) Für die an das Zellstoffholz zu. stellenden Güteansprüche gelten die Vorschriften der All- gemeinen Verfügung 71 des Reichsforstmeiste schen Landesforstmeisters vom 22, O (Reichsministerialblatt der Forstverwaltung vom 30. Oktober

holz auszusortiexende Klasse D (Tannen-) und Kiefern-Zellstoffholzes (Faser- i rtschaftsjahr 1936 (1. Ok- | bis 30, September 1936) für gleichwertiges Fichten- (Tannen-) und Kiefern-Brennholz örtlich erzielten Preise zuzüglih eines gesondert in Rechnung zu stellenden

trch oder geringe Güte oder durch gunstige oder besonders schwierige Abfuhrlage des Holzes

| ,25 RM je Raummeter be- Der hiernach sih errechnende Gesamtpreis der Klasse C des jeweiligen Preis-

(Faserholz) der Klasse D

rs und Preußi- ftober 1937 IIT 8618

‘eisbindung gilt für den Erzeuger wie für den Ersterwerber nicht nur bei Veräußerungen ab Wald, sondern

Die dem Ersterwerber

(Faserholz) entrindet verkauft, 1s um die tats

1 Bewegen usw. nachweisbar entstandenen Kosten dürfen den jeweils nah den Preisvor- riften dieser Verordnung zulässigen Preisen zugeschlagen

(2) Als Gewinn darf vom Ersterwerber nur der absolute Vetvrag eingeseßt werden, der im Forstwirtschaftsjahr 1937 auf die Mengeneinheit berechnet worden ist.

3 isbèstimmungen gelten: ter (rm) ungeschältes Zellstoffholz (Faser-

so

achlih verausgabten und

n Entrindungskosten zu-

Holzmeßanweisung (Reichs-

homa) festgeseßten Rindenverlustprozente für geschältes weiß geschnißtes

Zellstoffholz (Faserholz) 10

15 v. H. erhöht werden.

v. H,,

für

(3) Wird Zellstoffholz (Faserholz) in Mengen unter 30 rm verkauft, dürfen die vorgeschriebenen Preise: soweit N-Preise (Niedrigstpreise) festgeseßt sind, diese bis zu 5 v. H. unter-

schritten werden. 84.

Liegt ein zusammenhängender Waldbe

schiedenen Preisgebieten, so ist für die

Anlage 1

N - Niedrigst-

Klasse M - Mittel-

sib in zwei ver-

E en Preisbildung das Preis- gebiet, in dem der größere Teil liegt, nabaebenD P

de

__Es ist verboten, mittelbar oder unmittelbar die Vorschriften dieser Verordnuy oder die auf Grund dieser Verordnung erlassenen Umgangen werden oder umgangen werden sollen.

nehmen mit dem Reichsforstmeister- oder einer von dem Reithz: fommissar für die Preisbildung forstmeister ermächtigten Stelle zugelassen werden.

S 7.

Handlungen vorzunehmen, dur dj

Anordnungy

S 8.

(1) Wer den Bestimmungen dieser Verordnung oder dey

zu ihrer Durchführung odex Ergänzung erlassenen Vorschrifte vorsaßlich oder fahrlässig zuwiderhandelt, ae mit Gefän und Geldstrafe, leßtere i dieser Strafen bestraft.

UeG Entgelts und derx PYandlung bezieht, sowie die öffentliche Bekanntmachung de Urteils verfügt werden. N U N

n unbegrenzter Höhe, oder mit eine Dabei kann die Einziehung deë e Gegenstände, auf die sich die strafbar

(2) Die Strafverfolgung tritt nur auf Antrag ein.

(

Verordnung über das Verbot 26. November 1936 sprechende Anwendung. Die Festsezung der Ordnungsstrafe kann auch erfolgen, i | worden ist. der Verordnung vom 26. November 1 nahmen richten.

(4) Fs jemand im zu einer Strafe verurteilt strafe festgeseßt worden, stelle auferlegen, iiderhandlung. e

n

3) Die Bestimmungen des § 4 Abs. 3 und des S 5 det von Preiserhöhungen von

(Reichsgeseßbl. T S. 955) finden ent:

wenn der Strafanträg zurückgenommen Die Beschwerde kann sich auch gegen die nach 8

gerichtlichen - Verfahren rechtskräftig oder ist gegen ihn eine Ordnungs- ) so kann ihm die Preisüberwachungs- die Kosten, die'durch die Evrmittlung der Fl rwachfen“ sind, den“ die Untersuchung führen

Stellen zu erstatten. " Mehrere Verbflichtet Gesamtschuldner. | ; U

8 9.

Cts . ; 4 p : Viese Verordnung tritt mit ihrer Verkündung in Kraft

und mit Ablauf des dem

30. September 1938 außer Kraft. Mit

dem Jnkrafttreten dieser Verordnung tritt die Ziffer 2 des Artikels 1 der Verordnung zur dauer verschiedener Verordnungen auf dem Gebiete der Forst- und Holzwirtschaft vom 29. anzeiger und Preußischer Staatsanzeiger Nr. 225

J e z Ei J g V LV “4D tenibex 1937)

Verlängerung der Geltungs-

September 1937 (Deutscher Reichs: l vom 30. Sep- außer Kraft, : |

Berlin, den 5. Februar 1938.

Der Reichskommissar für die Preisbildung. J. V.: Dr. Flottmann. Der Reichsforstmeister. J. V.: Al per s.

Preisspannen für Fichten- (Tannen-) Fellstofholz (Faserholz)

Preisgebiete

(Reichs- homa)

1 2

H - Söj|t- preis

3

4

D s

6

11 13

RM/fm | RM/fm | RM/fm | RM/fm | RM/fm | RM/fm

RM/fm

7 8 49 10 | RM/fm | RM/fm

RM/iîm | RM/fm | RM/fîm

12 V RM/fm

7,50 Si 8,50 _

7,—

7,60 8,— _8;80 6,60 7,— __7,70 | 5,60 6, 6,70

A

_8,— 6,

9

7,

s e Sp =—

9,50 10, S

8,50 |

9,

,

6,25 7, _7,70_ F

5,50

8,70 9,50 10,20_ 7,60 8,20

E R

9,90 10,40 11,50 9,10 9,60 8,10 8,60 9,60

10,70

9,20 9,70

8,50 0,

10,— S 8,50

p O

7,30

7,80

8,70

8,90

9,40 10,30 |_ 8,20 8,70 960 _| 7,20 7,70 8,60

8,50 10,40 11,40

7,70 |

8,70 9,50 10,60 7,60 8,40 9,40 6,60 7,20 8,20

10,40 11,40

8,60 |

d 10/2 7,30 S 8,70 6,30 |

9,90 |

8,30 8,80

9,30' 9,70

10,20 7,80 |

9,30 10,20 6,70 |

8,40

6,70 | 7,10 7,90

8,30 9,20

8,30 9,20

6,80 7,60

N - Niedrigst-

Preisgebiete

M- Mittel- H - Sösts 14 48 | preis T

RM/fm | RM/im

16

17

19

RM/fm

RM/fm

A RM/fm

RM/fm

RM/fm

20 23

RM/fm

24 RM/fm

25 RM/fm

26 __ RM/fm

im

22 RM/fm

RM/fm

r 9,50 | 11,50 8,30 8/80 E. 7,30 7;80 0

9,10 9,60 _11,20_ 7,30 7,60 _9/20_ 6,30 6,60 7,20

TZZ/ L Z/LZZ

S2 0 10,—

760

8,40

__9,40_ 6,60 7,40

8,40

8,50 9,30

_10,80 | 10,80

6,80 7,40 8,30 5,60 6,30 T

9,— 9,70 120 7,80 |_8,70_ 6—

6,60

720 |

8,50 9,30 10,30

680

7/40

D

5,60 6,30 T

L

9, 9,80

8,50

9,30 10,30 6,80 |

9,

9,70 10,80 7,20 |

9, 10,— 11,40 7,40 |

9,30 10,70 12,—

O O 10/10 11,40 | 11,40 ; 7,40 8,10 9,10 6,— 6,80 7,40

8,

7,40 9,

8/30

7,80 8,70

6,2 6,60 7,20

8,10 9,10

A

7,40 |

6,70

6,80 7,90

5,80 | 7,40

5), 6, 7,

N - Niedrigst-

Pretisgebiete

M - Mittel- H- 28

31

RM/fîm

RM/fm

_=_ RM/fm

38 |

RM/fm

RM/fm | RM/fm

35 RM/fm

36 RM/fm

RM/fm

8,40 9,40 10,60

9,10 9,60 10,20

8,20 9,30 10,20

8,70 | 8,50 9,20 | 9,— 10,20 | 10,—

8,90 9,40 10,30

8,90 9,40 10,30

9,90 10,40 11,40

9,20 10,—

8,70 |

6,70 7,60 8,70

7,30 7,60 8,20

5,80 6,20

L=Z/1I=Z/2ZZ

6,30 6,60 7,20

|

6,60 7,40 ,

, ,

dz

8,20 8,70 9,60 7,20 7,70 8,60

8,80 9/30 10,20 7,80 8,30 9,20

7,70 8,40 6,30 |

7,60. 02 8/50 |

9

(S . | 760 |

750 | 8,—

7,30 | 8,20 8,70 9,60 7,20 7,70. 8,60] -

6,70 7,40

im Benehmen mit dem Reit f

996 getroffenen Maß-}

6,80

N - Niedrigst- 27 RNM /fm

j 6,50 | 5,60 | 5,80

Pr 30 N RM/fm | RM/fm |

S | 20 | RM/fm |- RM/fm

5,60

eisgebiete. a RM/fm | RM/fm | RM/îm | RM/fm-| RM/fm | RM/fm | RM/fm

7,10 7,80 8,50 5,90 6,40 E 4,80 5,40

.

LT=Z/LZZ/LZZ

8,40 7,10 9,20 7,70 10,40 |__ 8,20 6,80 5,90 7,20 6,50 8,40 (iee 6,— 5,10 6,40. 5,30 7,20 5,80

6,90 E 7,50 7,60 8,50 | 8,50 | | 6,10

6,70

_.7,50, : 5,50 5,30

, 6,— 5,80

6,50

Preis gebietsübersiht zu den. Anlagen 1 und 2,

Preisgebiet 1: Pr. Reg.-Bez. ,y

,” N

Preisgebiet 2: Pr. Reg.-Bez.

|Preisgebiet 3: Pr. Reg.-Bez. j

Preisgebiet 4: Pr. Reg.-Bez. Preisgebiet 5: Pr. Reg.-Bez. Preisgebiet 6: Pr. Reg.-Bez.

Preisgebiet 7: Pr. Reg.-Béz:

9” Preisgebiet 8: Pr. Reg-Bez. Preisgebiet 9: Lr. Reg-Bez.

N

N”

Land Hambur

Pr

Der bisher kommissarische Landrat-S in g in Langen- salza ist endgültig zum Landrat ernannt worden,

Der bisher stellvertretende Ländrat in Beuthen, O. S.,

Reg.-Rat Freiherr von W Landrat ernannt worden.

YIichtamtkliches. Deutsches Reich.

Der Lettishe Gesandte «Hugo - Celmins is nah Berlin jurückgekehrt und hat die Leitung der Gesandtschaft wieder

übernommen.

Bekanntmachung.

Jn Abänderung der

tretung der UdSSR. in- Deutschland im“ Reichsanzeiger

Nr. 125 vom 4, Juni 1937

A. 1. Nepomnjaschtshi, L sar, ‘wird gestrichen, an seine

Davydov, Vassili. Handelsvertretung der UdSSR. in Deutschland. Rechtsabteilung 11. A4

Stelle tritt:

Reichshauptstadt Berlin.

" * Hirschberg, Löwenberg und Lauban,

' Osnabrück,

Schleswig;

Gumbinnen, Königsberg, Westpreußen, Allenstein. D u 6 Frankfurt/Oder mit Ausnahme der unter Preisgebiet 3 genannten Kreise,

Schneidemühl,

Potsdam,

Frankfurt/Oder, * Landkreîse Cottbus, Crossen, Guben, Calau, Luau, Lübben, Sorau, Spremberg, Zül- lichau und die Stadtkreise Cottbus

und Forst, . j

Köslin.

C E C

Liegniß? die Kreise Hirschberg, Pöjwen-

berg, Lauban (Riesen- u, Jjergebg.).

Liegniß: das Vorland - der Kreise

“die Kreise Landeshut, Jauer, Lieg- niß, Goldberg, Bunzlau, Lüben,

Glogau, Sprottau, Freystadt, Grün- berg, Görliß, Rothenburg u. Hoyers- werda,

Breslau,

Oppeln.

Merseburg,

Erfurt.

Hannover,

Hildesheim, Lüneburg,

Magdeburg, ' Stade, Aurich. *

g.

eußen.

angenheim, ist endgültig zum

Handelsver-

Bekanntmachung der

Verke

Die Deutsche Reichspost auf der Internationalen Automobil- und Motorrad-Ausftellung 1938.

Auch in diesem Fahre zeigt die Deutsche Reichspost auf der 1c Automobil- } 1d-A 1

Deffentlichkeit ihre neuesten Fahrzeuge. Hierbei spielen die Wagen für. den. Dienst auf Landstraßen bedeutende Rolle; denn die Kra _Deu ) stellen vorwiegend Verbindungen zwischen ländlichen Siedlungen abseits der Schienenwege hex- und dienen als Zubringer zur Eisen-

Internationalen

Hrswesen.

und Motorrad-Ausstellung der

weiter und dritter Ordnung eine fiwagen der Deutschen Reihspost

_ Preisgebiet 19:

Preisgebiet 33:

S Ie 20 T0 | 700 | 740 1760| 1600| 800

8,20 8,20 8200| S __8,/20 O "5,90 | 6,— | 6,40 5,90 | 6,60 6,60 6,80

O O0 T a0

P O O Be [6E [5,80 5,80 | 5,80

560 | 6,— 540 | 6,20 | 6,20 | 6,30

6,— | 6,40 590 | 6,90 | 6,90 | 6,80

Pr. Reg.-Bez.

Minden,

ü p Münster. Pr. Reg.-Bez. Pr. Reg.-Bez.

Arnsberg. ] Kassel. Pr. Reg.-Bez.

5,80 Preisgebiet 10:

Preisgebiet 11: Preisgebiet 12: Preisgebiet 13: Wiesbaden, Koblenz, Trier. Düsseldorf, Köln,

Aachen. Sigmaringen.

9

Pr. Reg.-Bez.

y

Preisgebiet 14:

Pr. Reg.-Bez. Saarland.

Bayer. Reg.-Bez. Bayer. Reg.-Bez. Bayer. Reg.-Bez. Bayer. Reg.-Bez. Bayer. Reg.-Bez. Bayer. Reg.-Bez.

Preisgebiet 15: Preisgebiet 16: Preisgebiet 17: Preisgebiet 18:

Oberbayern: Hochgebirge. Oberbayern: übriges Oberbayern. Schwaben: Hochgebirge. Schwaben: übriges Schwaben. Niederbayern: Bayer. Wald. Niederbayern: übriges Nieder- bayern. Obéxpfalz¿. Oberfranken: Frankenwald. Oberfranken: übriges Ober- franken. Mittelfranken. Unterfranken: Spessart. Unterfranken: übrigens Unter-

franfen. Bayer. Reg.-Bez. Pfalz, Land Sachsen. Land Württemberg. Land Baden. Land Hessen. Land Thüringen. Land Mecklenburg. Land Oldenburg. Land Braunschweig, Änhalt, „Schaumburg-Lippe. Land Lippe (Détmold).

Preisgebiet 20: Preisgebiet 21: Preisgebiet 22: Preisgebiet 283: Preisgebiet 24: Preisgebiet 25:

Reg:-Bêzs D Reg!-Bez.

Reg.-Bez. Reg.-Bez. Reg.-Bez. Neg.-Bez.

Bayex. Bayer.

Bayer.

Bayer. Bayer. Bayer.

Preisgebiet 26: Preisgebiet 27: Preisgebiet 28:

Preisgebiet 29: Preisgebiet 30: Preisgebiet 31: Preisgebiet 32:

Preisgebiet 34: Preisgebiet 35: Preisgebiet 36: Preisgebiet 37:

Preisgebiet 38:

bahn. Deshalb hat die Deutsche Reichspost ihr besonderes Augen- merk auf die Schaffung geeigneter Fahrzeuge für den Landkraft- postdienst gerichtet, Jun Zusammenarbeit mit namhaften Fahr- gestell- und Aufbauherstellern wurde im vergangenen Fahre ein Etnheitsfahrgestell mit Einheitsaufbau in Stahlbauweite entwickelt, das auf dem Stand der Deutschen Reichspost zu sehen ist. Es ist ein Fahrzeug mit folgenden Haupt- leistungsdaten: Motorenleistung 45 ÞS, Nußlast des Fahrzeugs 5 t. Gesamtgewicht des Wagens 2250 kg, Fassungsraum des Auf- baus bei zweisißigen Wagen 4,5 cem. Dex Motor ist ein Daimler- Benz-Dieselmotor mit einem Hubraum von 2,6 Litern.

Die Deutsche Reichspost zeigt ferner einen Omnibus mit Gleiskettenantrieb, wie er sich im Alpenbetrieb seit einiger Zeit bewährt hat. Damit können auch solche Ortschaften

* in das Kraftpost- und Landpostneß einbezogen werden, die bisher

nur mit vielen Mühen zumal im Winter mit Post versorgt werden konnten. Eine ganze Reihe neuer Kraftpostlinien, die auch der Personenbeförderung dienen, soll demnächst mit diesen Wagen befahren werden. Der Omnibus ist ein Erzeugnis der Firma Daimler-Benz, Type LR 75 mit 65 PS-6-Zylinder-Ver- asermotor, mit einem Leichtmetällaufbau der Firma Rupsflin- München für 10 Sißpläße. Die Geschwindigkeiten des Fahrzeugs sind von 2,8 bis 45 km/h abgestuft. Die Le des Wagens beträgt bis 50 v. H., die Wendigkeit ist verblüffend.

Ferner stellt die Deutshe Reichspost einen B ap rechungs- wagen aus, der, wie schon der Name sagt, den Fahrgästen wäh- rend der Fahrt gestattet, Besprehungen abzuhalten und dabei alle Bequemlichkeiten zu genießen, die nux ein neuzeitliches Verkehrs- mittel zu bieten vermag. Das Fahrgestell, Typ 0 P 3750, der Firma Daimler-Benz mit einem Sechszylinder-Diesel-Motor von 100 PS Leistung, bietet keine technischen Besonderheiten. Dafür ist aber der Aufbau in seiner ansprehenden Form und der ge- diegenen Junenausstattung als ein Meisterwerk deutscher Wagen- baukunst anzusprehen. Er ist ausgestattet mit einer Aurora- heizung, vollständiger Rundfunkempfangsanlage, mit Schreib- maschine und R A Hinten im Wagen ist ein WC. und Waschraunm vorgesehen. l

Auch ein Kraftrad mit Seitenwagen, Hersteller BMW., Bauart R 71, mit 750 cem/Motor, zwei Vergasern, mit Hinterachsfederung und Schwingsattel ist zu sehen. Die Kraft- räder mit Seitenwagen werden in großen Städten zur Brief- fastenleerung und Eilzustellung benüßt. Mit ihnen sind bis zu ihrer Ausmusterung Leistungen bis zu 250 000 km und Fnstand- haltungskosten von unter 1 Rpf./km erzielt worden. /

Außerdem wird ein Sportzweisißer gezeigt, der die

gebäude, Oberwallstraße 22, gegen Vorlage des Vertraacs statt,

und zwar: für die Staatsoper Unter den Linden für

27 Vorstellung:n und für das Staatliche Schauipielhaus

für 18 Vozstellungen.

Die Stammietenpreise betragen je Vorstellung und Karte: Staaisoper Unter den Linden:

1, Rang 1. Reihe, Sperrsiß | 2. Rang

1.—9. Reihe ._, 6,00 RM | 3, Rang

Sperrsiß 10.—16. Reihe 5,00 4. Rang

do. 17.—22. Reihe 4,25.

Staatliches Schauspielhaus: Orchestersessel, Sperrsißz Sperrsilz 190.—1 5. Reihe 1,—8. Reihe ._. _, 4,00 RM ö Sperrsißabteil , . .-2,50 RM Sperrsiz 4.—9. Reihe 3,25 2RNand s e S A (3. Rang « - o + « e 1,00

(1)

Handelsteil.

Berliner Börse am 18. Februar.

Aktien und Renten freundlich.

Zum Börsenbeginn kamen einige Kaufaufträge des anlage- suchenden Publikums zur Ausführung, die dem Aktienmarkt ein freundliheres Gepräge gaben. Offenbar handelt es sich dabei um die Befriedigung des am Rentenmarkt infolge der dort herrschenden Materialknappheit kaum noch zu deckenden Anlage- , ‘bedaxfs. Jnfolgedessen war auch. der: berufsmäßige Börsenhandel

‘“ivtedet mit' fleinen- Anschaffungen- beî- der- Hand. Für die Bo--

festigqung mitbestimmend. war im übrigen, daß die Ausl abgaben. fast völlig aufgehört haben.

Bemerkenswert war die allgemeine weitere Erholung Montanmarkt, was offenbar, auf die günstige Einflußnahme d schon gestern gemeldeten Erfolges in den Besprehungen zwische Jrag und den amerikanishen Produzenten zurückzuführen ist. Verein, Stahlwerke verbesserten einen Anfangsgewinn von % \ sogleih auf % %, im gleihen Ausmaß stiegen Rheinstahl, \ Mannesmann gewannen 4, Hoesch, Harpener und Buderus je 2% %. Braunkohlen- und Kaliaktien zeigten ruhige Veranlagung, nur Dtsch. Erdöl stiegen bei lebhafterer Nachfrage um zirka. 4 %-

Fn der hemishen Gruppe befestigten sich Farben um % auf 161, Chem. v, Heyden um 2 %. Auch Elektrowerte wurden, aller=- dings bei kleinem Bedarf, zu meist höheren Kursen gehandelt, so Siemens (+ 34), Lichtkraft (+1) und AEG. (+ % %). Von Maschinenbauwerten sind Berliner Maschinen ‘mit einer nah Pause erzielten Steigerung von 14, Demag mit +1, Dtsch. Waffen dagegen mit 1 % zu erwähnen. Von Linoleumaktien sind Dtsch. Linoleum mit einer Befestigung um 154 % hervorzu= heben. Jm übrigen gingen. die Veränderungen, die meist auf der Plusseite lagen, über Prozentbruchteile nicht hinaus.

Im Verlauf konnten die Aktienmärkte bei anhaltend fester Grundstimmung erneute Kursgewinne erzielen. Farben stiegen bis auf 161%. Fest lagen Dtsch. Erdöl und Hotelbetrieb, die gegen den ersten Kurs 14 bzw. 14 % gewannen.

Die im Verlauf erzielten Tageshöchskurse konnten am Börsens {luß, wenn nicht überschritten, so doch gut gehalten werden.

Am Einheitsmarkt zvgen von Bankaktien Dtsch. Bk. um 4% und Dtsch.-Asiatishe Bank üm 7 RM an. Von Hyp.-Banken waren Hamburger Hyp. mit + % % auffälliger verändert. Fn- dustriepapiere kamen überwiegend höher zur Notiz, so u. a. Jndustriewerke Plauen - unter dem Eindruck der Dividenden=- erhöhung um 4%, -Balcke, Maschinen um 24 sowie Poppe & Wirth um 2% %. Kolontalpapiere waren bis auf Doag (+ 14 %) und Otavi (+ 0,124 RM) unvérändert.“ *

Jm variablen Rentenverkehr wurden Reichsaltbesiß mit 1324 nah 132% am gestrigen Börsenschluß gehandelt. Die Gemeinde= umschuldungsanleihe blieb mit 95,60 unverändert.

Am Kassarentenmarkt war es heute etwas ruhiger als gestern. Gleichwohl mußten Hyp.-Pf.-Br. und Komm.-Obl. wieder repars- tiert werden. Von Stadtanleihen zogen 26er .Eisenah um 3, 2er Duisburg um 4 % an. Von Altbesizanleihen kamen Hamburger, Mecklenburger, Thüringen und Lübecker je 6 % höher zur Notiz. Am Markt der Fndustrieobl, fielen lediglich Engelhardt mit + s, Farbenbonds mit % % auf.

Am Geldmarkt waren für Blanko-Tagesgeld unveränderte Sätße von 28—2%4 % anzulegen.

Bei der amtlihen Berliner Devisennotierung wurden das Pfund, der Dollar und der Franken mit Unverändert 12,42 bzio, 2,468 bzw. 57,46 festgeseßt. Der Gulden stellte sich auf 138,50 gegen 138,45 und der Franc ‘auf 8,16 gegen 8,13.

diesjährige Winterprüfungsfahrt mit Erfolg mitgemacht hät,

Da