1938 / 42 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 19 Feb 1938 18:00:00 GMT) scan diff

m1

Milchlieferungs8genossenschaft RNö- dersheim (Pfalz) cingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Hasft- pfliht in Rödersheim (Pfalz). Gegenstand des Unternehmens ist die Verwertung der von den Mitgliedern in ihrer Wirtschaft gewonnenen Milch auf gemeinschaftliche Re<hnung und Gefahr. Die Genossenschaft beschränkt ihren Geschäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mitglteder.

Ludwigshafen a. Rh., 14. 2. 1938.

Amtsgeriht Registergericht.

Saarbrücken. [67727] Genossenschaftsregistereintragung Nr. 103 vom 2. Februar 1938 bei der Firma Saarländishe Beamtenbank eingetra- gene Genossenshaft mit beschräankter Haftpflicht in Saarbrü>ken: Das Statut ist dur<h Beschluß der Generalversamm- lung vom 25, Mai 1935 bzw, vom 26. Juni 1937 geändert worden, Amtsgericht Saarbrü>en.

Usingen,. [67730]

In das Genossenschaftsregister 70 a Milchabsaßgenossenschaft, e. G. m. b. H.,, Eshbach und Umgebung zu Esch- bah ist heute folgendes eingetragen worden:

An Stelle des Statuts vom 29, 10. 1931 tritt. das Statut vom 15. 3. 1937.

Usingen, den 11. Februar 1938.

Amtsgericht.

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Bad Salzungen. [67732] M.-R. 465. Firma R. u. O. Lur, Metallwaren- und Maschinenfabrik, Akt.- Ges., Marienthal-Bad Liebenstein, 1 ver- [hlossenes Paket, enthaltend einen Bügel für Damentaschen, Geschäfts- nummer 9812 mit Vers{hluß 2648, plastishes Erzeugnis, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 14, Februar 1938, 11 Uhr. Amtsgeriht Bad Salzungen, 14. 2. 1938.

Brandenburg, Havel. [67733]

In das Musterregister ist am 11. Fe- bruar 1938 unter Nr. 390 eingetragen worden:

Arado Flugzeugwerke Gesellschaft mit beshränkter Haftung, Brandenburg (Havel), am 4. Februar 1938, 9,50 Uhr, Briefbeshwerer oder Mans, Geschäftsnummer 96, plastishes Er- geugnis, Schußfrist 3 Fahre. (7. MR. 390.)

Amtsgeriht Brandenburg (Havel).

Fhrenfriedersdorf. [67734]

In das hiesige Musterregister ist am 5. Januar 1938 eingetragen worden unter Nr. 445: Firma Carl Helbig, Schuhfabrik in Ehrenfriedersdorf, ein versiegelter Umschlag mit 1 Abbildung von einem Muster von Lederschuhen, deren Oberflächen und Sohlenkanten in allen Ausführungen und Macharten teilweise mit blanken Nieten bestü>t sind, Fabriknummer 228/10, Flächen- erzeugnis, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 14. Dezember 1937, vor- mittags 8 Uhr.

Amtsgericht Ehrenfriedersdorf, am 15. Februar 1938,

Finsterwalde, N. L. [67735]

In das Musterregister ist eingetragen worden:

1. Am 3. Februar 1938 unter Nr. 166: Firma Carl Emil Weise Kleinmöbel- fabrilen G. m. b. $H., Finsterwalde, ein Umschlag, enthaltend 23 Abbildungen für Kleinmöbel: Tis<h Nr. 47, 49, 50, 51, 64, 101, 106, Saßtis<h Nr. 833, Nadiotische Nr. 977, 981, 982, Nähtische Nv. 704, 707, 710, 718, Teewagen Nr. 856, 859, Blumenständer Nr. 237, 244, 245, 247, 248, Lampe Nr. 1346, plastishe Erzeugnisse, angemeldet am 31. Januar 1938, 11 Uhr 45 Minuten, Schußfrist 3 Jahre.

2. Am 8. Februar 1938 unter Nr. 144 bei der Firma Carl Emil Weise Klein- möbelfabriken G. m. b. H., Finsterwalde: Die Schußfrist ist bezüglih Couhtisch Nr. 151, Bar Nr. 809, Teewagen Nr. 858 R, 862, um 1 Jahr verlängert.

Finsterwalde (Niederlausiß), den 8. Fe- bruar 1938. Amtsgericht, | Geislingen, Steige. [67736]

Amtsgericht Geislingen (Steige).

Myusterregistereintrag der Firma Württ, Metallwarenfabrik Geislingen (Steige) vom 14, Febr. 1938 bei Nr. 541 bezüglich Löffel 1801: Die Schußfrist wird um weitere 3 Jahre verlängert bis 16, Februar 1941.

Luckenwalde. [67737] Musterregistereintragungen. M.-R. 1491. Metallwerk A. Bartosik & (Co, Luckenwalde, ein versiegelter Unischlag mit 2 Mustern von Knopf- hauben in dem neuen Farbmuster Mattbraun-Rd.,, Fabriknummern 213/ 40, 238/40, plastische Erzeugnisse, Shuß- frist drei Jahre, angemeldet am 15. Ja-

nuar 1938, 12 Uhr 20 Minuten. M.-R. 1492. Metallwerk A. Bartosik & Co.,, Luckenwalde, ein versiegelter Umschlag mit 2 Mustern von Knopf- hauben in der neuen Farbbezeihnung „Neusilber-Rd.“, Fabriknummern 238/ 50, 213/60, plastische Erzeugnisse, Shutz-

Zentralhandelsregifterbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 41 vom 18. Februär 1938. S. 6.

frist drei Fahre, angemeldet am 15. Fa- nuar 1938, 12 Uhr 20 Minuten. h,

M.-R. 1493. Metallwerk A. Bartosik & Co., Lu>enwalde, ein versiegelter Umschlag mit 4 Mustern von Griffen und Knöpfen in der neuen Farbbezeich- nung „Jrisid braun“ und „Jrisid Elfenbein“, Fabriknummern K 3/65, K 3/75, 238/40, 238/50, Rehe Er- zeugnisse, Schußfrist drei Jahre, ange- Lde cut 18 Varetär 1938, 12 Uhr 20 Minuten. j

M.-R. 1494, Metallwerk A. Bartosik & Co., Lu>enivalde, ein versiegelter Umschlag, enthaltend 21 Abbildungen von Griffen, Knöpfen und Verzierun- gen, Fabriknummern 239/75, 266/110, 269/90, 270/120, 271/85, 271 R/60, 602/240, 1469, 1473/600, 1473/440, 1473/5300, 1473/165, 1473/60, 1482, 1483/150, 1483 M, 1484/500, 1484/125, 1485/200, 1485/85, 0820/50, plastische Erzeugnisse, Schußfrist zwei Fahre, an- gemeldet am 19. Fanuar 1938, 9 Uhr 40 Minuten.

Lu>enwalde, den 10. Februar 1938.

Amtsgericht.

7. Konkurse und Vergleichsfachen.

Alzey. [68008] Konkur®8verfahren N. 1/38. Veber das Vermögen des Heinrich Acker, Viehhändler und Viehagent in Albig, wird heute, am 15. Februar 1938, vormittags 11,45 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet wegen Zah- lungsunfähigkeit. Konkursverwalter: Rechtsanwalt und Notar Mundorff in Alzey. Offener Arrest mit Anmelde- und Anzeigefrist bis 4, März 1938. Wahl- und allgemeiner Prüfungster- min: 11. März 1938, vormittags 10 Uhr,

Zimmer 11. Amtsgericht Alzey.

Amberg. Bekanntmachung. [68009] Das Amtsgericht Amberg hat mit Beschluß vom 12. Februar 1938, vor- mittags 11 Uhr, über den Nachlaß des am 14. Januar 1938 in Amberg ver- storbenen Kaufmanns Franz Schweizer von Amberg das Konkursverfahren eröffnet. Offener Arrest ist erlassen. Konkursverwalter: Rechtsanwalt J.-R. Diem, E Anzeigefrist in dieser Richtung: 1. März 1938 ein\<hl. Erste Gläubigerversammlung und u S- termin für die angemeldeten Forde- rungen je 9, März 1938, nahmittags 15 Uhr. Die Frist zuc Anmeldung der Konkursforderungen endet mit dem 2. März 1938, Tecminsort: Amtsgericht Amberg, Opf., Sibungssaal 34/1. Amberg, den 12. Februar 1938. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Berlin. [68010] NVeber das Vermögen der Firma Eiweiß-Verwertung G. m. b. H. in Berlin S0 16, Melchiorstr. 23, ist heute, 13 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet worden. 351. N. 173. 37 Verwalter: Kaufmann Willy Meyer in Spandau, Schönwaldex Str. 13/14. Frist zur Anmeldung der Konkurs- forderungen bis- 22, März 1938. Erste Gläubigerversammlung 11. März 1938, 1214 Uhr. Prüfungsteumin am 3. Mat 1938, 11 Uhr, im Gerichtsgebäude, Berlin N 65, Gerichtstr. 27, Zimmer 342, I1T, Sto>werk. Offener Arrest mit An- zeigefrist bis 8. März 1938.

Berlin, den 11. Februar 1938.

Amtsgericht Berlin. Abt, 351.

[68011] Bischofswerda, Sachsen. Ueber das Vermögen des Woll- und Strumpfwarenhändlers Anton Pacher in Rammenau Nr. 91 i, vorher in Bischofswerda, Baußner Straße 21, wird heute, am 15. Februar 1938, mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Anmeldefrist bis zum 7. März 1938. Wahltermin und Prüfungstermin am 18. 3. 1938, vormittags 1014 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 7. 3, 1938. N 22/37. Amtsgericht Bischofswerda, 15. 2. 1938.

Dresden. [68012] 77 N 12/38. Ueber den Nachlaß der am 3. Februar 1936 verstorbenen Kell- nerswitwe Fohanne Margarethe Ju- rish verw. gew. Zemmrich geb. Göhler in Dresden-A., Portikusstr. 1 I[1, wird heute, am 15. Februar 1938, nach- mittags 14 Uhr, das Konkursverfah- ren eröffnet. Konkursverwalter: Kauf- mann Alfred. Canzler in Dresden-A. 1, Pirnaische Straße 33. Anmeldefrist bis zum 8. März 1938, Wahltermin: 11, März 1938, vormittags 10 Uhr, Prüfungstermin: 23. März 1938, vor- mittags 10 Uhr. Offener Arrest mit O bis zum 8. März 1938. mtsgericht Dresden. Abteilung 1.

Eberswalde. [68013] Anschlußkonkursverfahren. Das über das Vermögen des Archi- tekten Otto Stroeh in Eberswalde, Freienwalder Straße 29, eingeleitete Vergleichsverfahren- zur Abwendung des Konkurses ist eingestellt worden. Zugleih ist am 10. Februar 1938, 12 Uhr, das Anschlußkonkursverfah- ren über das Vermögen es Antrag- stellers eröffnet worden. "Konkursver-

walter: Kaufmann Friy Blauärmel in

Eberswalde, Eisenbahnstr. 15. Konkurs- forderungen sind bis zum 7. März 1938 bei dem Geriht anzumelden. Erste R ria g und allgemei- ner Prüfungstermin der angemeldeten Forderungen am 14. Marz 1938, 11 Uhr, an Gerichtsstelle in Ebers- walde, Pfeilstr. 9, Zimmer Nr. 14. Offener Arrest mit Anzeigepfliht an den Verwalter bis 7. Marz 1938. Eberswalde, den 10. Februar 1938.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Halle, Saale. [68014]

Ueber das Vermögen der offenen Handelsgesells<haft Theodor Domann in Halle, S, Ludwig-Wucherer- Straße 30, ist heute, 11 Uhr, das An- \chluß;konkursverfahren eröffnet, nachdem der Antrag auf Eröffnung des Vergleih2verfahrens erneut abgelehnt worden ist. Verwalter: Kaufmann Adolf Gebauer in Halle, S., Viktor- Scheffel-Straße 6. Offener Arrest mit Anzeigefrist und Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 14, März 1938. Die Anmeldung der bereits im ersten Verfahren angemeldeten Forde- rungen bleibt bestehen und braucht nicht wiederholt zu werden. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am 29, März 1938, 9 Uhr, Adolf-Hitler-Ring 13, Zim- mer 42. Der Prüfungstermin am 31, 1, 1938 mußte aufgehoben werden, da der Eröffnungsbeshluß des Amts- geri<hts vom 15, 12. 1937 dur< das Landgericht Halle, S., aufgehoben wor- den war.

Halle, S., den 14. Februar 1938.

Das Amtsgericht. Abt. 7.

Hamburg. [68015]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Friedrih Reine>e, z. Zt. un- bekannten Aufenthalts in Amerika, früheren alleinigen Fnhabers der ge- löshten Firma Wilhelm Reine>e, Lebensmittel und Weine i. Großen und Agentur, ist heute, 10 Uhr 30 Min., Konkurs eröffnet. Verwalter: Wirt- shaftsprüfer Amandus Lange, Ham- burg, Lilienstraße 36 hptr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 12. März 1938. Anmeldefrist bis zum 15. April 1938. Erste Gläubigerver- sammlung: Dienstag, den 15. März 1938, 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungs- termin: Dienstag, den 10, Mai 1938, 10 Uhr.

Hamburg, den 15. Februar 1938.

Amtsgeriht Hamburg. Abteilung 65 (Konkurssachen).

Hannover. 68016]

Vebex den Nachlaß des am 9. August 1937 in FJlten verstovbenen, zuleßt in Hannover wohnhaft gewesenen Kauf- manns Gustav Ebbe>ke, ist heute, ani 15, Februar 1938, 11 Uhr, das Kon- fur8verfahren eröffnet. Konkurs- verwalter ist Rechtsanwalt Dr. H. Koch I1. in Hannover, Georgstraße 39. Anmeldefrist bis zum 8. März 1938. Erste Gläubigerversammlung mit der Tagesordnung der $8 110, 131 und 132 der KO. sowie Prüfungstermin am 18, März 1938, 10 Uhr, hierselbst, Vol- gersweg 65, Zimmer 151, 2. Sto> (frü- heres Seminar). Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 8. März 1938,

Amtsgericht Hannover.

Mosbach, Baden. [68017]

Ueber den Nachlaß des am 4. De- zember 1937 in Mosbach verstorbenen Elektromeisters Georg ‘Be>kecr wurde heute, 15 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Rechtsanwalt Frank in Mosbach. Offener Arrest mit Anzeige- frist sowie Anmeldefrist bis 28. Fe- bruar 1938. Erste Gläubigerversamm- lung und Prüfungstermin am Diens- tag, den 8. März 1938, vormittags 9- Uhr, vor dem Amtsgericht, I. Sto>, Zimmer Nr. 20. Mosbach, den 12. Fe- bruar 1938,

München. i; [68018] Bekanntmachung.

20 N 22/88. Ueber den Nachlaß des Hoteldirektors Hans Reitinger, zuleßt wohnhaft in München, Suisenstcaße 71, wurde am 16. Februar 1938, vorm. 9 Vhr, der Konkurs eröffnet. Konk1rs- verwalter: Rechtsanwalt Dr. Wilhelm Moyet in München, Theresienstr. 683. Offener Arrest nah Konk.-Ordg. $ 118 mit Anzeigefrist bis 9. März 19838 ist erlassen. Frist zur Anmeldung der Kon- kursforderungen im Zimmer T711/1, Prinz-Ludwig-Str. 9, bis 12. März 1938. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters, eines Gläubigerausshusses und, wegen der in Konk.-Ordg. $8 132, 134 und 137 bezeihneten Angelegen- YHeiten und allgemeiner Prüfungster- min: Freitag, 18. März 1938, vorm. 9 Uhr, Zimmer 725/11, Prinz-Ludwig- Str. 9, in München.

Amtsgeriht München.

Geschäftsstelle des Konkursgerichts.

[68019]

Stuttgart. Amtsgericht Stuttgart.

Veber den Nachlaß des verst. Johann Mens, Uhrengroßhändlers, Stuttgart 8,

regor-Schmidt-Str. 3, ist seit 15." Fe- bruar 1938, 15 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet. Konkursverwalter: Bezirksnotar Sch1mm in Stuttgart 8, Breite Str. 7, Offener Arrest mit An- zeigepfliht bis 5, März 1938. Ablau

der Anmeldefrist: 11, April 1938. Erste

f | Straße 21, wird,

Gläubigerversammlung am Freitag, 18. März 1938, 9 Uhr, allgemeiner Prü- fungstermin am Freitag, 22. April 1938, 9 Uhr, je Amtsgerichtsgebäude, Archivstr. 15 1, Saal 208.

Weisswasser. [68020]

Ueber den Nachlaß des am 22. Fuli 1937 verstorbenen Gastwirts Hermann Leisner aus Boxberg, O. L.,, ist am 15. Februar 1938, vormittags 10,30 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet wor- den. Konkursverwalter: Bürovorsteher Gustav Morta>k in Weißwasser, O. L., Schulze-Delißs<h-Straße. Frist zur An- meldung der Konkursforderungen bis einshließli<h 10. März 1938. Erste Gläubigerversamml1ng und Prüfungs- termin am 19, März 1938, vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Weiß- wasser, O. L, Play der SA., Zimmer Nr. 8. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis 10. März 1938.

Weißwasser, O. L, 15. Februar 1938.

Das Amtsgericht. :

Bad Dürkheim. [68021]

Das Konkursverfahren über das Vermögen: 1. Bohnenstiel, Georg, V, 2. Bohnenstiel, Jakob, beide Landwirte und Kohlen- und Düngerhändler, 3. Bohnenstiel, Juliana geb. Kohl, Witwe des Landwirtes Georg Bohnen- stiel III, alle in Herxheim am Berg, ist nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins aufgehoben.

Bad Dürkheim, 12. Februar 1938.

Amtsgericht.

Berlin. [68022]

Das Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesell- haft Bankhaus Müller & Co. in Ber- lin NW 7, Unter den Linden 40/41, ist infolge Schlußverteilung na<h Abhal- tung des Schlußtermins aufgehoben worden.

Berlin, den 11, Februar 1938.

Amtsgericht Berlin. Abt. 351.

Duisburg-Ruhrorft. [68023] Das Konkursverfahren über das

Vermögen des Kaufmanns und Buch-

bindermeisters Martin Bosold, Jn-

Aooers der Firma Hannesen Nachf. in

D.-Ruhrort, wird nah erfolgter Abhal-

tung des Schlußtermins aufgehoben. Duisburg-Ruhrort, 10. Februar 1988.

Amtsgericht.

Frankenthal, Pfalz. [68024] Bekanntmachung.

Das Amtsgericht Frankenthal hat am 10. 2. 1938 das Konkursverfahren über den Nachlaß des Georg Heinrich Vollhardt, Fabrikarbeiter in Oppau- Edigheim, gem. $ 204 K.-O. wegen Un- zulänglichkeit der Masse eingestellt.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Grossschönau, Sachsen.[68025]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Paul Rudolf Gulich, z. Zt. unbekannten Aufent allts, Alleininhabers der handelêgerichtlich eingetragenen Firma Gulih & Kohler im Waltersdorf a. d. L., vertreten dur den Ortszrichter Adolf Neumann in Waltersdorf als Abwesenheitspfleger, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben.

Großschönau, den 5, Februar 1938.

Das Amtsgericht.

Guben, [68026] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Konsum- und Spargenossen- schaft für Guben und Umgegend e. 6G. m. b. H. in Guben wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Guben, den 14. Februar 1938.

Das Amtsgevicht.

Krefeld. [68027] Das Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesell- schaft Steppeling & Keussen in Krefeld, Karl-Wilhelm-Str. 11, wird nach er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur<h aufgehoben. 6 N 12/37. Krefeld, 12. Februar 1938. Amtsgericht. Abt. 6.

Mainz. Konkursverfahren, Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Gesellshaft des Bürgerlichen Rechts Schröder & Häusser, Tuch- und Futtergeschäft in Mainz, und der beiden Gesellschafter Wilhelm Schröder und Gustav Häusser, Kaufleute in Mainz, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben. Mainz, den 12, Februar 1938. Amtsgericht.

München. [68029] Vekanntmachung.

Am 11, Februar 1938 wurde das unterm 11, September 1929 über das Vermögen der Fa. Leopold Ostwald, off. Hand.-Ges., Metalle und Roh- produkte in München, Holzstr., eröff- nete Konkursverfahren als durch Schlußverteilung beendet aufgehoben.

„Amtsgericht München.

Geschäftsstelle des Konkursgerihts.

Neunkirchen, Saar.

[68030]

Konkursverfahren. / Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des * Kaufmanns Fritz Wagner in Neunkirhen-Saar, Wilhelm-Gustloff-

Vergleichstermine vom 1. Dezember

[68028]

1937 angenommene 21wangs i durxh re<htsfkräftigen “Beschlu- Ai 8. Dezember 1937 bestätigt ist, ais i AEENE 4 ceunkirchen, Saar, 14. Februgr 1 Das Amt3geriht, vorn Rastatt. [6802 Das . Konkursverfahren über A Vermögen der Firma Karl Frit 9 haber Willi Zabler, Kaufmany ® Rastatt, Poststraße 3, wurde nah y haltung des Schlußtermins auf hoben. I Rastatt, den 12. Februar 1938 Amtsgericht. T1.

Saarlautern. Beschluß. [gg Das Konkursverfahren über y, Nachlaß der am 20. 7. 1935 verstorb nen Maria Dittgen aus Niedaltdo wird nah Abhaltung des Sch lUßterminè

aufgehoben. Saarlautern, den 23. Dezember 1997 Das Amtsgericht. O

Stettin. [6809 Das Konkur®8verfahren über j Vermögen des Kaufmanns Otto Stei met in Stettin, Große Lastadie 62 j nah erfolgter Abhaltung des Schl termins aufgehoben. / Stettin, den 10, Februar 1933, Das Amtsgericht. Abt. 6,

Stuttgart. [6808 Amtsgericht Stuttgart.

Das Konkursverfahren über ) Vermögen der Firma Busok u. (; Komm.-Ges., elektrote<hn. Artikel, Et gart, Paulinenstr. 37, wurde am 15, bruar 1938 nah Abhaltung des Sly termins aufgehoben.

Das Konkursverfahren über \ Vermögen des Oberingenieurs Busak, Stuttgart, ist {hon am 5. 1936 wegen Massenmangels eingest worden.

Hindenburg, O. S, [680

Veber das Vermögen des Teyj warenkaufmanns Eugen Herzka, } haber der Firma Eugen Herzka, Hin burg, Oberschl, Kronprinzenstraße A ist am 12. Februar 1938, 10,40 U das Vergleichsverfahren zur Abm dung des Konkurses eröffnet worde Dem Schuldner ist ‘verboten, über sd Vermögen zu verfügen,. insbesondere z

revisor Paul Zajadacz, Hindenbury Oberschl., Dorotheenstraße 45, ist zu Vergleichsverwalter ernannt. Termi zur Verhandlung über den Vergleich vorshlag ist auf den 10. März 198 104 Uhr, vor dem Amtsgericht in Hi

beraumt. Der Antrag auf Erö\wn| des Verfahrens nebst seinen Anlage und das Ergebnis der weiteren Ermitt lungen sind auf der Geschäftsstelle zu Einsicht der Beteiligten niedergelegt. 4a VN. 1/38.

Amtsgericht Hindenburg, Oberschl,

den 12. Februar 1938.

Goldap. [6802 In dem Vergleich8verfahren üb! das Vermögen des Elektro-Fnstallateu meisters Paul Hartbre<t in Gold wird der Bücherrevisor Wilhelm Korl vorläufigen Verwalter bestellt. S N Hos: Goldap, den 14. Februar 1938. Amtsgericht.

Marienburg, Westpr. [6808

Die Firma Frtiedrih Ehemann, Tuä und Herrenausstattungsgeschäft, D menwäsche in Marienburg, Wpr., Ni dere Lauben 36, hat durch einen 0 10. Februar 1938 eingegangenen A trag die Eröffnung des Vergleichsve! fahrens beantragt. Zum vorläufig! Verwalter ist der Diplomkaufmann 2 Walter Haak in Marienburg, Wpr., b stellt. Verfügungsbeschränkungen d Schuldners sind bisher nicht festgesc

Amtsgeriht Marienburg, Wpr.,

den 15. Februar 1938,

Neuenhaus, Hann. [6808 Die Witwe Maria Berling g Goedereis in Wietmarschen, Jnhabet! eines Einzelhandelsgeshäftes, hat dur den am 10, 2. 1938 eingegangenen A! trag auf Eröfnung des Vergleichsve fahrens zur Abwendung des Konkurs! beantragt. Gemäß $ 11 der V- wird bis zur Entscheidung über die E öffnung des Verfahrens der Recht anwalt Arends in Neuenhaus zum vo! läufigen Verwalter bestellt, Amtsgericht Neuenhaus, 10. 2, 19#

Demmin. [6809 Das Vergleichs8verfahren über da Vermögen des Arno Walther, Rund funkgeshäft in Farmen, ist na< B stätigung des Vergleichs vom 11, F bruar 1938 aufgehoben. Demmin, den 12, Februar 1938. Das Amtsgericht.

Wüstegiersdorf. Bekanntmachung. Fn Sachen betr. das Ver fahren über das Vermögen 1 Ludwig Seibt in Wüstewaltersdorf i die Ueberwachung dur<h den Sah walter beendet.

leihsver

nachdem der in De

Wüstegiersdorf, 16. Februax 1938, ; Das Amtsgericht,

veräußern und zu belasten. Der Büch

denburg, Oberschl, Zimmer Nr. 21, an

gen in Goldap, Töpferstraße 30, zu

(68940)

es Hani

‘Nutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger. ?

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post 7 L Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 K monatlich. l / i in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe fosten 30 Æ/, einzelne Beilagen 10 /. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einshließli< Fernspre<-Sammel-Nr.: 19 33 33

monatlih 2,30 Æ# einschließlih 0,48 A

Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an,

des Portos abgegeben.

2

Reichsbankgirokonto Nr. 1913 bei der Reichsbank in Berlin

Nr. 42

Berlin, Sonnabend, den 19. Februar, abends

Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten Petit-Zeile 1,10 Æ&, einer dreigespaltenen 92 mm breiten Petit- Beile 1,85 K. / _Berli SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle Dru>aufträge sind auf einseitig beshriebenem Papier völlig dru>reif einzusenden, insbesondere ist darin au anzugeben, wel<he Worte etwa dur<h Fettdru> (einmal unterstrihen) oder dur< Sperrdru> (besonderer Vermerk am Nande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage bor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin

Postschectkonto: Berlin 41821 1938

Znhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Bekanntmachung K P 488 der Ueberwachungsstelle L vom 18. Februar 1938 über Kurspreise Metalle.

tir unedle ür unedle

Preußen. Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Vekfanntmachung über die Ausgabe der Preußischen Geseß- sammlung Nummer 4.

C C E Amtliches.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur

Aenderung der Wertbere<hnung von Hypotheken und

sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark) lauten (Reichsgesezbl. 1 S. 569),

Der Londoner Goldpreis beträgt am 19. Februar 1938 «sür eine Unze Feiagol it cs

t 7 T. E id d R E U, ¿n 39 sh 10 4d, 1 deutihe Währung nah dem Berliner Mittel-

furs für ein englisches fund vom 19. Fé:

bruar 1938 mit NM 12,415 umgere<net = RM 86,8015, für ein Gramm Feingold demnah . . . = pence 53,9489, tin deuts<he Währung umgerechnet. . .. = RM 2,79073.

Berlin, den 19, Februar 1938. Statistishe Abteilung der Reichsbank. Reinhardt.

e m S

* Betanntmachung KP 488

der Überwachungsstelle für unedle Metalle vom 18. Februar 1938, betr. Kurspreise für unedle Metalle.

1. Auf Grund des $ 3 der Anordnung 34 der Über- wachungsstelle für unedle Metalle vom 24. Fuli 1935, betr. Richtpreise für unedle Metalle, (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 171 vom 25. Juli 1935) werden für die nachstehend auf- geführten Metallklassen anstelle der in der Bekanntmachung KP 487 vom 17. Februar 1938 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 41 vom 18. Februar 1938) festgeseßten Kurspreise die folgenden Kurspreise festgeseßt:

Kupfer (Klassengruppe VII1). Kupfer, nicht: legiert (Klasse VIII A). , RM 56,25 bis

Kupferlegierungen (Klassengruppe 1X). Messinglegierungen (Klasse IX A) . » « RM 40,75 bis Rotgußlegievungen (Klasse IXB) « «s y 562 ,„ Bronzelegierungen (Rasse O s 68050, Neusilberlegierungen (Klasse IXD) 7 ¿ny 52,75

Zink (Klassengruppe XIX). Feinzink (Klasse XIX A). ,„ . . . RM 21,25 bis 23,25 Rohzink e O a 10796 ¿19,26 2. Diese Bekanntmachung tritt am Tage nach ihrer Ver- öffentlihung im Deutschen Reichsanzeiger in Kraft.

Berlin, den 18. Februar 1938.

Der Reichsbeauftragte für unedle Metalle, Stinner.

8,75

43,25 58,75 83,50

55,25

Preußen.

„Die Forstmeisterstelle Rehhof im Landforstmeisterbezirk

Königsberg ist zum 1. April 1938 zu beseßen. Bewerbungs- frist: 5. März 1938.

——

Bekanntmachung.

Die heute ausgegebene Nummer 4 der Preußishen Ge- sessammlung enthält ‘unter

Nr. 14 416. Verordnung über die polizeilihe Beaufsichtigung der bergbaulihen Nebengewinnungs- und Weiterverarbeitungs- n durch die Bergbehörden. Vom 22. Januar 1938. Nr. 14417. Verordnung zur Aenderung der Verordnung über die Einwirkung der vors

dtishen Kleinsiedlung für die Für-

sorgebelastung kreisangehöriger Gemeinden. Vom 10. Februar Nt. 14 418. Bekanntmachung des Wortlauts der Verordnung über die Einwirkung der Kleinsiedlung auf die Fürsorgebelastung kreisangehöriger Gemeinden. Vom 10. Februar 1938.

Nr. 14419. Erlaß des Ministerpräsidenten über die Aende- rung von ZBuständigkeiten innerhalb des Staatsministeriums. Vom 16. Februar 1938. __ Umfang: 4 Bogen. einer Versandgebühr von 3 Rpf. Verlag (G. Schenc), Berlin W 9, handel.

Berlin, den 19. Februar 1938.

Geschäftsstelle der Preußischen Gesebßsammlung.

É E I A U MLSIIIII IMNichtamtliches.

Deutsches Reich.

Nr. 6 des Reichsministerialblatts vom 17. Februar 1938 ift socben erschienen und vom Reichsverlagsamt, Berlin NW 40, Scharnhorststraße 4, zu beziehen. :

Jnhalt: Verordnung zur Durchführung des Geseßes über die Volts-, Berufs- .und Betriebszählung 1938,

Verkaufspreis: —,20 RM, zuzüglich Zu ‘beziehen durch: R. v. De>er's Linkstr. 35, und dur< den Buch-

Berkchrstoejen.

Gemeinschaftsempfang der Führerrede in den E Fernsehstellen.

der Reichstagssizung am Sonntag, dem 20. Fe- amtliche Fernsehstellen in Berlin und Potsdam für haftsempfang der Führerrede geöffnet.

Aus Anlaß der

bruar, sind den Gemein

Der gewerbliche Güterfernvertehr mit Kraftwagen im Fahre 1937.

Aus einer Veröffentlihung des Reichs-Kraftwagen-Betriebs- verbandes, Berlin, über den gewerblichen Güterfernverkehr mit Kraftwagen im Fahre 1937 geht hervor, daß im Güterfernver- kehr 8179 Unternehmer mit 11 401 Kraftfahrzeugen vorhanden ivaren, davon allein 6257 Unternehmer mit je einem Fahrzeug. Eine Betrachtung der Fahrzeugarten ergibt, daß von dem ge- samten Fahrzeugbestand im Güterfernverkehr 91,44 % auf Last- kraftwagen, 3,67 % auf Sattelschlepper und 4,89 % auf Zug- maschinen entfielen. Unter den Antriebsarten herrscht der Diesel- motor mit 78,25 % vor; daneben ‘kommen 18,84 % auf Vergaser- motoren und 2,91 % auf Gasgeneratoren und Speichergas. Die monatlich beförderten Gütermengen stiegen von 604000 t im Januar 1937 auf 790 000 t im Septentber 1937, und die Anzahl der geleisteten Tonnenkilometer von 160 Mill. im Januar 1937 auf 206 Mill. im September 1937. Jm März 1937 wurde ein besonderer Hochstand von 799 000 beförderten Tonnen und 212 Mill. geleisteten Tonnenkilometern erreicht.

——

Umfang des Postschectdienstes im Zanuar.

Die Zahl der Postsche>konten ist im Januar um 3650 Konten auf 1 123 022 gestiegen. lionen Buchungen 14 433 Millionen RM umgeseßt; davon sind 12 477 Millionen RM oder 86,4 vH. bargeldlos beglichen worden. Das Guthaben auf den Postsche>kkonten betrug am Monatsende 744,1 Millionen RM, im Monatsdur<hschnitt 796,1 Millionen Reichsmark.

Winterhilfswerk-Postwertzeichen Ausgabe 1937

Die Sonderpostwertzeihen für das Winterhilfswerk des Deutschen Volkes Ausgabe 1937 werden in diesem Fahr bei allen Postämtern- und Amtsstellen bis Ende März 1938 (in den früheren Fahren bis Ende Februar) abgegeben. ie Gültigkeits- dauer der Wertzeichen endigt am 30. Funi 1938.

Wir sollen es alle wissen:

Die Einheit unseres Volkes ift

das höchste Gut, das es für uns

geben kann! Sie ist durh ni<hts

ersetibar. Dasur ein Opfer zu

bringen, ist kein Opfer, sondern ein Tribut an die Vernunft!

(Der Führer Über das Winterhilfswerk)

| Dienztag; ‘ben

Auf diesen Konten wurden bei 76,4 Mil-

Verurteilte Schwarzhörer.

Jm Vierteljahr Oktober—Dezember 1937" sind 259 Strafver- fahren wegen nichtgenehmigter Funkempfangsanlagen erledigt worden. Verurteilt wurden 4 Personen zu Gefängnisstrafen von 1 O und 180 Personen zu Geldstrafen von 4 RM bis 150 RM.

Briefsendungen mit zollpflichtigem Fnhalt nach Argentinien.

Briefe, Drucksachen und Pä>kchen nicht aber Warenproben nah Argentinien dürfen einen zollpflihtigen Inhalt haben. Die argentinische Verwaltung besteht aber darauf, daß außer dem grünen Zollzettel und der Beifügung einer Zollinhaltserklärung in französischer oder spanischer Sprache no< der handschriftliche Vermerk „Etiquette verte“ auf solche Sendungen mit zollpflich- tigem Fnhalt geseht wird. Verstöße gegen diese Vorschrift haben ernste Zollschwierigkeiten zur Folge.

Kunsi und Wissenschaft.

Spielplan der Berliner Staatstheater in der Zeit vom 20. bis 28, Februar.

Staatsoper.

Sonntag, den 20. Februar. Der Ring des Nibelungen. 1. Tag: Die Walküre, Musikal. Leitung: Elmendorff. Beginn: 19 Uhr.

Montag, den 21. Februar. Arabella. Musikal, Leitungzt

O26; „Beginn: 20 Mhr g z 22. Februar. Die verkaufte Braut. Musikal, Leitung: Schüler. Beginn: 20 Ühr.

Mittwoch, den 23. Februar. Jn der Neuinszenierung: Othello, Musikal. Leitung: Beeham a. G. Beginn: 20 Uhr. Donnerstag, den 24. Februar. Der Ring des Nibelungen. 2. Tag: Siegfried. Musikal. Leitung: Elmendorff. Beginn:

19 Uhr.

Freitag, den 25. Februar. Jn der Neuinszenierung: Fidelio, Musikal. Leitung: Abendroth a. G. Beginn: 20 Uhr. Sonnabend, den 26, Februar. Die Zauberflöte. Musikal,

Leitung: Beeham a. G. Beginn: 20 Uhr.

Sonntag, den 27. Februar. Der Ring des Nibelungen. 3. Tag? Götterdämmerung Mujsikal, Leitung: Elmendorff. Beginn: 1814 Uhr.

Montag, den 28. Februar. ria rusticana/Bajazzo. Beginn: 20 Uhr.

Staatliches Schauspielhaus.

Sonntag, den 20. Februar. Der Sturz des Ministers, Beginn: 20 Uhr.

Montag, den 21, Februar. Maria Stuart. Beginn: 20 Uhr.

Dienstag, den 22. Februar. Egmont. Beginn: 20 Uhr.

Mittwoch, den 23. Februar. Der Sturz des Ministers, Beginn: 20 Uhr.

Donnerstag, den 24. Februar. Hamlet. Beginn: 1914 Uhr.

Freitag, den 25. Februar. Der Sturz des Ministers. Beginn: 20 Uhr. j

Sonnabend, den 26. Februar. Das Käthchen von Heils bronn. Beginn: 1914 Uhr.

Sonntag, den 27. Februar. Der Sturz des Ministers, Beginn: 20 Uhr. Montag, den 28. Februar. Beginn: 20 Uhr.

Staatstheater Kleines Haus. Sonntag, den 20. Februar. Der tolle Tag (Figaros Hochzeit), Beginn: 20 Uhr. Ausverkauft. Montag, den 21, Februar. Lauter Lügen. Beginn: 20 Uhr. Dienstag, den 22. Februar. J<h heiße L ül f! Beginn: 20 Uhr, Mittwoch, den 23. Februar. Der tolle Ta g (Figaros Hochzeit),

Beginn: 20 Uhr.

Donnerstag, den 24.- Februar. F < heiße Lülf! 20 Uhr.

Freitag, den 25. Februar. Der tolle Beginn: 20 Uhr.

Sonnabend, den 26. Februar. 20 Uhr.

Sonntag, den 27. Februar. Der tolle T a g (Figaros Beginn: 20 Uhr. i

Montag, den 28. Februar. Der tolle Beginn: 20 Uhr.

In der Neuinszenierung: Caval les Musikal. Leitung: Schmidt.

Der Sturz des Ministers,

Beginn? Tag (Figaros Hochzeit), Emilia Galotti, Beginne Hochzeit), Tag (Figaros Hochzeit).

Aus den Staatlichen Museen.

Aus Anlaß der Reichstagsrede des Führers am Sonntag, dem 20, d. M., die durch den Rundfunk übertragen wird, werden die Staatlichen Museen um 12,30 Uhr für den Besuch geschlossen. Sämtliche für diesen Tag angeseßten Führungen fallen aus.