1938 / 42 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 19 Feb 1938 18:00:01 GMT) scan diff

Gta

[68296] Einladung zu der am Donnerstag, den 17, März 1938, 11 Uhr, in den Geschäftsräumen der Gesellschaft, Köln, Gereonstr, 43/47, stattfindenden auferordentlichen Generalversamm- lung der Reichsdeutsche Bauspar- kasse Aktiengesellschaft, Köln, mit folgender Tagesordnung: „Beschlußfassung, betr. Ermächtigung des Vorstandes mit einer anderen Bausparkasse wegen Durchführung des Sparerbestandes an diese ab- zuschließen.“ Reichsdeutsche Vausparkasse Aktiengesellschaft, Köln. Der Vorstand.

[68301] Vekanntmachung. Kommunales Elektrizitätswerk Mark Aktien-Gesellschaft. Vetr. 5% (früher 10% bezw. 7% %) Goldmarf-Teilschuld- verschreibungen. Die laut unserer im Monat Januar s. Js. veröffentlihten Bekannt- machung zum 1. März 1938 in der Zie- - hung vom 10. Januar 1938 aus- gelosten Shuldvexschreibungen gelangen - vom Fälligkeitstage ab zu den auf- gedruckten Goldmarkbeträgen in Reichs- mark gegen Einlieferung der Schuld- verschreibungen sowie die an diesem Tage fällig werdenden Zinsscheine der Ta AU Teilshuldvershreibungen mit: M 50,— für die Zinsscheine zu Stücken über GM 2000,—, RM 25,— für die Zinsscheine zu den Stücken über GM 1000,—, RM 12,50 für die Zinsscheine zu den Stücken über GM 500,—, RM 5,— für die Zinsscheine zu den Stücken über GM 200,— an unserer Gesellschaftskasse sowie bei den auf der Rüseite der Zinsscheine . vermerkten Einlösungsstellen während der üblichen Geschäftsstunden zur Ein- lösung bzw. zur Auszahlung. Hagen i, Westf., im Februar 1938. Der Vorstand.

den

[68067] ¡ : Triptis-Aktiengesellschaft, Triptis, Thür.

Dritte Bekanntmachung.

Jn der e U Hauptver- sammlung unserer Gesellshaft vom 9, Februar 1938 ist u. a. beshlossen wor- den, das Grundkapital unserer Gesell- haft durch Zusammenlegung der bis- herigen Stammaktien im Verhältnis 3:1 auf RM 289 000,— herabzusetzen und durch Ausgabe von bis zu Stü 265 neuen Stammaktien übex je nom. RM 1000,— guf his zu. RM-/554 000,— : wieder zu. erhöhen. Fertitet ist bes{lossen “Worden, den Vorstand’ utserèr "Géesell-

schaft zur Begebung von bis zu Reichs- mark 140 000, weiteren Stammaktien bis zum 31. 12. 1940 zu ermächtigen.

Nachdem die Hauptversammlungsbe- schlüsse im Handelsregister eingetragen sind, fordern wir unsere Aktionäre auf,

Erfte Beilage zuin Reichs- und Stäats3anzeiger Nr. 42 vom 19. Februar 1938. S. 2.

[68300] Zigarettenfabrik Richard Greiling AG., Dresden-A. 24, Noffener Str. Einladung.

Unsere Aktionäre werden hiermit zu der ám Sonnabend, dem 12. März 1938, 11 Uhr, im Konferenzsaal der Rechtsanwälte Dr. Suppes, Dr. Fried- rih und Dr. Flàad in Dresden-A. 1 Terrassenufer 27, stattfindenden 14. or- dentlichen Generalversammlung ein- geladen. d

An der Generalversammlung können nur die Aktionäre teilnehmen oder sih dabei vertreten lassen, die ihre Aktien spätestens am Tage vor der Gene- ralversammlung bei der Kasse der Gesellschaft oder bei der Commerz- und Privat-Vank AG. in Berlin und ihren Zweigniederlassungen oder bei einem deutschen Notar hinterlegt haben.

1.

Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstandes.

2. Vorlage des Geschäftsberichtes, der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustrechnung für das Geschäftsjahr 1937

. Genehmigung der Bilanz und Er- teilung der Entlastung an den Auf- sihtsrat und Vorstand. 4. Wahl des Wirtschaftsprüfers.

Der Vorstand. Dr. Haue l. E E E E S [67792]

Gebler-Werke, Aktien gesellshaft Radebei E

Vilanz zum 30. September 1937.

Aktiva. RM | Anlagevermögen: Grundstücke: Bestand „. Fabrikgebäude :

Bestand ..

Zugänge . . ; 730 4155,10 2 078,—

738 407,10 78 407,10

ÑN

Abgänge . .

Abschreib. Wohngebäude: Bestand . . Abschreib.

Maschinen und Betriebs- anlagen: Bestand

170 000,—

Zugänge. . 40 945,88

210 945,88

Abgänge. . 2169,05

208 776,83

Abschreib. . 58 776,83

Kupol- und Emaillieröfen: Bestand 34 000,— Abschreib... 9/'000,— V i; un N c J eitan T0: 0 T And .919L72 f T7 191,72

Abschreib. . 17 190,72

Formkasten:

Bestand , s 1,—

jim Anleihestöck angesammelten“ Beträge - ‘J au3geschüttet. Auf jede Stammaktie. ont- ‘fallen RM 3,88, auf jede Vorzugsaktie |RM 0,57. Die Auszahlung dieser" Bé-

Für die Zeit vom 1. Ofktobver bis 30. Septêmver 1937.

RM |: 1 151 482/03 91 888 86

Aufwendungen. Löhne und Gehälter Soziale Abgaben . . Abschreibungen a. Anlagen: Langlebige Wirtschafts-

güter . . . 147 290,63 Kurzlebige Wirt- schaftsgüter. 54 551,56 Andere Abschreibungen Besipsteuern . 116 132,91 Sonstige Steu-

ern: und Ab-

gaben . . . 111 511-34

Alle übrigen Aufwendungen Gewinn: Gewinnvortrag vom Vor- jahr... 16 093,68 Reingewinn . 67 347,01

201 842 26 952

227 644 264 012

83 440/69 2 047 263/39

Erträge.

Gewinnvortrag vom Vor-

jahr 16 093/68 Bruttoertrag nah Abzug

der Aufwendungen für

Roh-, Hilfs- und Be-

triebsstoffe j Zinsen und sonstige Kapital-

ena E, Außerordentliche Erträge .

1 996 298/05

13 574/87 21 296/79 2 047 263/39 Radebeul, den 14. Januar 1938.

Gevler-Werke, Aktiengesellschaft. Schmitt.

unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsberiht den geseßlihen Vor- schriften.

Dresdett, im Januar 1938,

Treuhand-Vereinigung Aktiengesellschaft. Theermann, ppa. Dr. Stoll, Wirtschastsprüfer. * ; Die Dividende für das am 30. Sep- tember 1937 abgeschlossene Geschäftsjahr ist durch die Hauptversammlung auf 4% für die Stammaktien und auf 6% für die Vorzug3aktien festgeseßt worden. Die Auszahlung der Dividende erfolgt bei den Stammaktien gegen Einreichung des Divi- dendenscheines Nr. 5, bei den Vorzugs- aktien gegen Abstempelung der Erneue- rungsscheine. Neben der Dividende werden die bisher

träge erfolgt bei den Stammaktien gegen Einreichung des Dividendenscheines Nr. 6, bei den Vorzugsaktien: gegen Abstempe- lung der Erneuerungsscheine.

Die Dividenden werden unter Abzug der

Gewinn- und Verlustrechnun i tres 1936

Nach dem abschließenden Ergebnis |

Die Fristen der $8 104, 125 Abs, 5 und 126 A.-G. betragen 7 Monate,

f Beschränkung der Orte, an denen die Hauptversammlung ab- gehalten werden fann.

8) Festsezung-der Einberufungs-.

frist zur Hauptversammlung auf

18 Tâge. s

h) Beschränkung auf einfache Stimmenmehrheit des vertretenen und/oder des Grundkapitals, soweit géseßlich zulässig.

5. Neuwahl des Aufsichtsrates.

6. Wahl des Abschlußprüfers für das laufende Geschäftsjahr. N

Nur diejenigen Aktionäre können in der Hauptverjammlung das Stimm- reht ausüben oder Anträge stellen, die spätesteus am Mittwoch, den 9; März 1938, entweder bei unserer Gesellschaft oder bei einer der nach- genannten Banken ihre Aktien hinter- legen oder den Nachweis über die Hinterlegung bei einem deutschen Notar uns späteftens am Mittwoch, den 9, März 1938, übergeben:

1. Bayerische Hypothcken- und Wechsel-Bank in München, Nürnberg, Augsburg und Lud- wigshafeu, Rhein,

. Deutsche Vank in Berlin, Mannheim, Ludwigshafen, Rhein, und Frankfurt, Main,

. Dresdner Bank in Berlin, Maunheiim, Ludwigshafen, Nhein, und Frankfurt Main, Neichskredit-Gesellschaft A.-G., Berlin, Bankhaus Friedrich Johann Gutleben, München.

Die Hinterlegung kann au in der Weise geschehen, daß die Aktien mit Zustimmung der unter Ziffer 1——5 ge- nannten Hinterlegungsstellen bei einer Bank vom 9, März 1938 bis zum Ende der Hauptversammlung in einem Sperr- depot gehalten werden und die Be- sheinigung darüber bis zum 9, Mätz 1938 uns übergeben 1vird.

Ludwigshafen, Rhein, 19, 2, 19838,

Der Vorstand. /

4. 5,

[66959]

e„Silesia“/ Liegenschafts Akt. Ges.

in Liquidation.

Die Gesellschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 80. Dezem- ber 1937 aufgelöst; zum Abwickler ist der unterzeihnete Rechtsanwalt Dr. Kurt Rieger bestellt. Die Gläu- biger der Gesellshaft werden aufgefor- dert, ihre Ansprüche bei der Gesel [chaft anzumelden.

Verlin, den 11. Februar 1938.

Der Abwikler : «Dr. Rieger. Gebrüder. Roeder -| -

E 2A [68319] ;

__ Aktiéngesellschaft. " Einladung zur ordentlichen

* Hauptversammlung. Gemäß $ 15 Abs. 1 und 2 unserer Saßungen laden wir die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Sams-

&L H

——

[68294] Magdeburger Hagelversicherungs-Gesellschaf Die Aktionäre werden hierdurg

der auf Mittwoch, den 16. Mi

1938, vormittags 11 Uhr, anb

raumten-- ordentlichen (96.) Hau

versammlung im Gesell\chaftshause y

Magdeburger Feuerversicherungs-Gey

saft Magdeburg, Breiter Weg 7j

eingeladen. j

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts y des Jahresabschlusses für das \ shäftsjahr 1937 mit Bericht Aufsichtsrates.

. Beschlußfassung über die Entlastyy des Vorstandes und des Aufsihi Beschl ßfassung über die E

. Beschlußfassung über die Ermägz gung des Vorstandes, die A RM 20,— Nennwert lautendoy Aktien der Gesellschaft in solde 1

RM 1 Nennwert j

1. - Durhführungsverordnunz zum Aktiengeses vom 29, Septen 1937 umzutauschen.

; Sazungsänderung. Anpassung y Saßung an das neue Aktien durch Neufassung. |

Der nene Saßungsentwurf ly jur Einsicht bei der Gesellschaf asse, hierselbst, aus.

. Ermächtigung des Aufsichtsrat

solhe Aenderungen zu Punkt 4 y

zunehmen, welche lediglich

Fassung betreffen oder welche y

der Aufsichtsbehörde oder dem

gistergériht gefordert werden sollt

Neuwahl des n e

Festseßung der festen Vergüty

des Aufsichtsrates.

Jn der Hauptversammlung ind i Aktionäre stimmberechtigt, die ihre Ti nahme nicht später als am drit! Tage vor der Hauptversamnlu dem Vorstande der Gesellschaft y gemeldet haben und im Besitz einer 1 den ‘Namen des Teilnehmers lauten) Eintritt8karte sind. |

Als Eintrittskarte dient die Y scheinigung über die rechtzeitige Y meldung zur Hauptversammlung,

Vollmachten wegen Vertretung d wesender Aktionäre durch stimmberd tigte Aktionäre sind bis zum Begi der Hauptversammlung einzureichen,

Magdeburg, den 15. Februar 19

Magdeburger

Sagelversiherungs8-Gesellschaft,

Dr. Schmidt. Plagens.

6. 7.

[68295]

Anthrazitgrube Carl Friedrich Aktiengesellschaft für Bergbau un „2. „verwandte, Judusftrien,

E 1. Aufforderung 2 au AOCNT Afllenumtanh. E “Auf Grund des Aktiengeseßes vom

30.- Januar 1937 und der 88 1 und der ersten Durcchführungsverordnuny zum e Qa vom 29. Septembet 1937 (R.-G.-Bl. 1 Seite 1026) forder wir die Jnhaber unserer Aktien ün

r

[64479] aug D idurch geben unjere Geselljchaft. laut. nmlung n liquidation getxreten- ift.

Gemäß $ 208

esellschaft Hanau Aft. Ges. i. L. wir bekannt, daß Generalve1- sbeschluß-vom 11. 1. 1938, in

des -Aktiengeseges for-

wix die Gläubiger unserer: Gesell. haft hiermit -auf,- ihre Ansprüche un-

zügli z lden verzüglich anzumel ; Hanau a. Main, 31.

Januar 1938. i

Der Liquidator: Bernhard Kämmerer

Frefelder Ane A.G. i. L.,

[68092]. refeld.

Bilanz zum 31. Dezember 1936.

E / idständige Einlagen auf das E Ceundkapital der A.G, Hypothekenforderungen . . Bankguthaben : Sonstige Forderungen . ,, Liquidationsfonto,

Stand 1.1.1936 20 747,57

Verlust 1936. 2 799,89

Passiva. Aktienkapital Rückstellungen: f

a) für Unvorhergesehenes

b) für Abwicklungskosten .

Sparerguthaben .… .

Noch nicht ausgezahlte Liqui- dationsraten .

Sonstige Gläubiger . ..

D200 Sd S 07 9

l M [5 |

29 220/75 17 765 29 603/|— 426/59

23 547 46 71 563/09

| 50 000|—

582/75 11 627/58

871/41 8 481/35

71 563/09

Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Dezember 1936.

| arren

Aufwendungen. Verlust bei Verwertung von Hypotheken Eteuern Laufende Abwicklungskosten . Sonstige Aufwendungen. . .

Erträge. Verzichte auf Sparguthaben . Verringerung der Rückstellung:

a) für Unvorhergesehenes b) für Abwicklungskosten . . Verlust 1936. . .

Bilanz zum 31. Dezember 1937. s dies

RM \Y

3 544 20 189/60

1 624/78 4/99

5 363/57 32/80 888/30

189 60 1 452/98 2 799/89

5 363/57

Aktiva. Ausstehende Einlagen Grundkapital Hypothekenforderungen . - « Bankguthaben . .

Liguidationskonto: : Stand 1.1.1937 23 547,46

auf

*‘ . . . .

Verlust 1937 .. ©/ 5 496,33

Passiva. Aktienkapital Sparerguthaben E Noch nicht ausgezahlte Liqui-

dationsraten Sonstige Gläubiger

M

28 970 5 189 104

D 75 80 60

29 043 63 308

50 000 11 710

03

16 1 000

‘} Anzahlungen .

79 94 |- Verlustvortrag“ aus

Erste Beilage zum Reich3- und Staatsanzeiger Nr. 42 vom 19. Februar 1938. S. 3.

Gewinn- und Verlustkonto per 31. Iuli 1937.

Aufwendungen. Gehälter Soziale Beiträge ...., Abschreibungen auf Gebäude . Zinsen

RM |H, 2 040 1 290|— Ï 5 442/59 T 6 141/40

Sonstige Aufwendungen . 3 586/37

18 500 36

: Erträge. Mieteinnahmen V

15 65989 2 840/47 18 500/36 Vestätigungsvermerk des ‘Wirtschaftsprüfers Dr. H. Zinten, Köln.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft jowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärung und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlihen Vor- schriften mit folgender Einschränkung: Nükstellungen für noch fehlende Ver- pflihtungen fehlen. Die Aufwertungs- hypothekforderung müßte auf RM 1,— abgeschrieben werden. :

Köln, den 16. Dezember 1937.

Dr. H. Zinztzen.

Der Aufsichtsrat der Gesellschaft be- steht aus folgenden Herren: Hermann Schröder, Fabrikant, Wiesbaden (Vor- sißer); Dr. Josef Juttel, Fabrikant, Wies- baden (Stellvertreter); Robert Schröder, Privatmann, Heidelberg.

Vorstand: Wilhelm Vogel, Mainz.

[68096]. Vilanz per 31. Dezember 1937.

_ C ere I

Aktiva. RM |[Ÿ Anlagevermögen:

Grundstü und Gebäude: Grundwert Gebäudewert

Maschinen und maschinelle Anlagen

Schriften, Metall u, Platten

Betriebsutensilien . .

Handlungsutensilien . ..

Fahrzeuge Umlaufsvermögen:

Vorräte

110 000 592 672

35 641 18 788 4 048 3 672 2 701 |—

135 195/52 1 003/89 109 043/33

Debitorent . . | 55/40

Schecks Kassenbestand einschl. Gut- haben bei Notenbank u. Postschekguthaben Andere Bankguthaben . . Konversionskostenaus- gleihsfonto-.

6 227/04 7 084/37 ooo 5 959/—

1936 .. . 64255,41 Gewinn p. 1937 - 5455,38 58 800/03 E 1 090 980/58

. Passiva.

Aktienkapital . . . Rücklage, geseßliche .

150 000 15 000

Aktiengesellschaft für Rostshugt früher Schrauben- und Muttern- Fabrik vorm, S. Riehm & Söhne.

Vilanz zum 30. September 1937.

[68078] Aktiva. RM \|3 Anlagevermögen: Grundstück . Fabritgebäude 1.10.1936 .… 110 000,— Abschreibung 2 500,—' Maschinen und maschinelle Anlagen 1.10.1936 .. Abschreibung Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsinventar 1.10.1936 E Zugang an furzlebigen Wirtschafts- gütern .. 4204,69 1310,69 Abschreibung 4 209,69 Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe Fertige Erzeugnisse, Waren - ABELLDOPIEE aas le / Geleistete Anzahlungen. . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen . Wechsel S L e R Kassenbestand einschl. Post- - \scheckguthaben L ‘Andere Bankguthaben . . Sonstige Forderungen . . Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen , .

2,—

1,—

4 135/50

T 104/-—

N 2 835— «2 500/—

56 866 300 154 3

47

3 864, . 9 822|— ,_à 648/-

394 348 125/85

Passiva. Grundkapital: Stammaktien mit 10000 . Stimmen 100 000,— Aktien Lit.B mit 600 Stimmen Rücklagen: Gesegliche Reserve . Werkerneue- rungsfonds 6 000,— Wertberichtigung f. zweifel- . haste Forderungen. . Verbindlichkeiten: Hypotheken. 70 000,— Auf Grund. v. Waren- lieferungen gegenüber Banken . Sonstige Ver-, bitidlith=!.* A 1209 eit tr 84 427,33 Posten, die der Rech/nungs- abgrenzung dienen j Getwvinn- u. Verlustrechn. : Vortrag aus 19386... 782,80 Gewinn in 1936/37 .

600,—

10 100,—

3 980,69 89 837,75

d 3

197.245

14 852

13 545,19 14 327/99

[68077].

Aktiva.

Stand am 1, 10, 1936

Zugänge | Abgänge | Abschr. 30.

Actien-Brauerei Iteustadt-Magdeburg

Bilanz für den 30. September 1937.

Stand am

9. 1937

Anlagevermögen:

halb

Restaurant Breiter

Grundstücke : Brauereien Magde- burg u. Wittenberge | 593 Geschäfts- und Wohn- grundstücke Magde- burg Geschäfts- und Wohn- grundstücke außer-

Gröperstraße, Magde- burg

Gebäude:

Braüereien Magde-

- burg u.- Wittenberge Geschäfts- und Wohn- gebäude Magdeburg Geschäfts- und Wohn-

gebäude außerhalb . Maschinen u. Jnventar Lager- und Gärgefäße

Weg: 29 Kurzlebige. Wirtschafts- güter: Hilf8maschinen und Einrichtung3gegen- stände Transportgefäße Gespanne u. Fuhrpark Flaschen, Flaschen- kasten und Luftschuß- Gerate s

RM 700 515 860

70 373

625 156| 613 000 165 500 50 000 50 N

10 000

RM \5,| RM |3,| RM 24 100 5

3 497

| c

33 662 2

24 100

26 818/29

| 34 040/56 38 040/56

15 599/10 43 454/38 15 864 80

21 900 43 454 15 864

22 301/35

169 665 75 081/94 38 941 72 841 60 153 688 140 688 48

119 705/50 100/28/ 119 605/22

RM

515 860

122 000 122 800

Q. wv

69 600

72 721/01 | 24 100

——

632 000|—

609 000

149 500

50 000|— 50 000/—

10 000

30 000|

2910 289/98

658 520/38] 63 234/98] 547 994/37

Beteiligungen

36 750|_1-

O

Umlaufsvermögen:

Sonstige Darlehen .

P U er E Andere Bankguthaben

Grundkapital Reservefonds:

Rüklage B

F Rülage C, Uebertrag von Rüdlage B |. Rückstellungen: für Steuern . Entnahme »„ «-.«

Verbindlichkeiten :

Roh-, Hil{s- und Be triebsstoffe Fextige. Erzeugnisse, Waren . AVELEDUDIELE A Hypothekendarlehen. . . » « «

Anzahlungen der Gesellschaft

Forderungen für Bierlieferungen und sonstige

Forderungen an befreundete Gesellschaften .. E , Kasse, Reichsbank- und Postscheckguthaben j °

Posten, die .der Rechnungsabgrenzung dienen : | Bürgschaften RM .38 000,—

Passiva.

Geseßlicher Reservefonds. « « o 5

. —- Vebertrag auf Rücklage © j : d

Zugang « « 5 ae o. Wertberichtigungsposten oooooooo

741 178,66 . 468 259,93

. 591 510,23 . 206 970,11

. 829; . 340 000,—

260 000,— 60 000,—

G20 U f

o ode eo 165 595,506 o r TAOSIS 158 157,38

8 000,—

6 298 807

. 60 000260 000,600.

2957 581/01

33 000

1209 435 59

27 00s

798 480/34

6 865/90

176 976/21 840 866/82

9 987/85

122 924/25 101 299/05

14 032/86

57

| 3 400 000/—

166 157 371 993

14 715,36 14 716,36 14 715,36

N s L e 880 470/00 Leistungen . 251 209,52 «299 071,21

* 1515,60 S4 E A-0000 * 48 529,72 . 340 250,48 18 839,34

a t

Zugänge . .

Abschreib. Gleisanlage: Bestand . . Fahrzeuge:

Bestand « » 1,— Zugänge . , 16 182,25

16 183,25 Abschreib.

16 182,25 Modelle: Bestand 1,— Zugänge . .

Hypothekenschulden . Verbindlichkeiten aus Warenbezügen und Kautionen und Einlagen Nicht erhobene Dividenden Verschiedene . « Biersteuern E s Gustav-Wernecke-Stiftung . « « «5 Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen Ee Gewinn: Vortrag aus 1935/36 „.. . 16 441,41 | Gewinn in 1936/37 „e e o o o 4 . 302 840,86 319 282 27

Bürgschaften RM 38 000,— E S 1 6298 807/57 1937.

RM

Nennwert von RM 20,—, die den Au druck tragen: „gültig geblieben gemi} Generxalversammlungsbeshluß vol 28. Juli 1933“, auf, ihre Aktien bi : zum 31. Juli 1938 einschließli! Tagesordnung: zum Umtausch in Aktien zum Nen 1, Vorlage des U O und betrage von RM 100—

des festgestellten Jahresabshlusses| bei der Dresdner Bank in Aa

e das Geschäftsjahr 1937, E O Se / . Beschlußfassung über die Verteilung | einzureichen.

des ble 4 Gegen je 5 Aktien über nor . Beschlußfassung über die Neufassung | KM 20,— mit Gewinnanteilschein!

der Sazung in Anpassung an die | Nr. 1. f. nebst Erneuerungsscein!

Vorschriften des Aktiengesezes und | wird eine neue Aktie im Nennwe Satte: Cy y von RM 100,— mit Gewinnantl

a) Befugnis des Aufsichtsrates, | sheinen Nr. 1 fff. und Erneuerun

bestimmte Vorstandsgeschäfte an | [hein ausgegeben. :

feine Ba stindties zu ah Nach Fristablauf werden die zum Un b) Herabseßung des Stimmrechtes | tausch nicht eingereichten Aktien gem

der Vorzugsaktien; hierzu -beson-|9 179 des Aktiengeseßes für kraftla

dere Beschlußfassung d Vorzugs- erklärt, Das gleiche gilt für solche eit

tag, den 12, März 1938, vorm. 11 Uhr, im Sigzungssaal dex Gesell- haft in Darmstadt stattfindenden 19. ordentlichen Hauptversamm: lung ein,

Rückstellung für Unvorherge- sehenes . .. /

17 000

ihre Aktienuxkunden ea laufenden Gewinnanteilsheinen und Erneuerungs- scheinen unter Beifügung eines doppel- ten, arithmetisch geordneten Nummern- verzeichnisses bis zum 31. Mai 1938 bei dem Vankhaus S. Bleichröder in Verlin, bei der Deutschen Bauk in Berlin oder deren Niederlassungen, bei dem Bankhaus Bayer «& Heinze in Chemnis und Leipzig einzureihen. Die Durchführung der Kapitalherabseßung erfolgt in der Weise, daß gegen Einreihung von nom. RM 300,— bisherigen .Stammaktienkapitals oder des Vielfachen eine neue Stamm- aktie über RM 100,— bzw. das Viel- fache ausgehändigt wird. An Stelle von 10 neuen Stammaktien zu je Reichs- mark 100,— kann auf Wunsch eine neue Stammaktie über RM 1000,— aunsge-

348 125185

Gewinn- und Verlustrechnung zum 30. September 1937.

RM D 114 87164 5 814/53 6 710/69 81

74 95 55

Kapitalertragsteuer, die Anleihestockanteile ohne Abzug zur Auszahlung gebracht bei der Dresdner Vank in Dresden, bei dem Vankhause Gebr. Arnhold in Verlin, : bei dem Vankhause Bayer & Heinze in Us und Leipzig und an unserer Hauptkasse. Radebeul, den 14. Februar 1938. Gebler-Werke, Aktiengesellschaft. itt

Schmitt.

m a N [68090]

Ludwigshasener Walzmühle, Ludwigshafen, Rhein.

laden unsere Aktionäre zur 43. ordentlichen Hauptversamm: lung auf den 14, März 1938, 15 Uhr, in unser Verwaltungsgebäude in Ludwigshafen, Rhein, ein.

Rückstellungen. . „5 Verbindlichkeiten: Hypotheken, , « « « Anzahlungen . s Neben » s e e

582/75 63 308/94

Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Dezember 1937.

M 122757

7TT9 793/11 9 010/51 96 606/65 1 895/13

3 180

4 514

Aufwendungen. Löhne und Gehälter . „. ‘Soziale Abgaben . . .. Abschreibungen a. Anlagen . )2 | Zinsen t s

L A Besiß- und Ertragssteuern 1 090 890/58 | Abschreib. auf Forderungen Gewinn- und Verlustrechnung | Alle übrig. Aufwendungen

per 31. Dezember 1937. Geiwinn- u. Verlustrechn. :

Vortrag aus RM 1936. ;. 782,80 387 799 Gewinn in 24 808

1936/37 . 13 545,19 80 975

2 236

32 562

Rückstände . .

Eigene Akzepte .

Bankschulden . .

Posten der Rechnungs3ab- grenzung « « « « »_«

1 283 485 96 157 888 80

Aufwendungen. : À Steue 265,50 Laufende Unkosten -__962,07_ Verlust bei Hypothekenver-.

fäufen und -ablösungen . .

Zinsen

16

. 2569,93 2 570,93 Abschreibungen 2 569,93 Rezepte, Patente, Schuß- rechte: Bestand . . Umlaufsvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe s Halbfertige Erzeugnisse. Fertige Erzeugnisse .

4 253/99 225 41

5 706/97 210/64

. 5.49633. 5706/97

Der Aufsichtsrat besteht aus den. Herren August Otto, Vorsißerx, Dr. Sie-, «permann, Heinrich Platt und Otto Riedl,

Gewinn- und Verlustrechnung für den 30. September “RM |5 “G

atl 1 508 231/98 118 446/88 547 994/37

362 977/37

Q

08 12

Erträge. : Fortfall von Verbindlichkeite U E O a ets ee]

Erträge. N

Erlös nach Abzug der Auf- wendungen für Roh-, Hilf3- und Betriebss\toffe

Erträge aus Beteiligungen

Zinsen

Miete- und’ Pachteinnahmen

Aufwendungen. Löhne und Gehälter . Soziale- Abgaben . . .. Abschreibungen a. Anlage Besißsteuern. . Reichsbiersteuern u. andere

Steuern

Aufwendungen. Löhne und Gehälter . Soziale Abgaben :. . .. Abschreibungen a. Anlagen Se Besißsteuern'

Wir 99

259 534/90

E E | —_—

782/80

6 103 888/04 4 950

31 878/82

- 192 960 12

82 053/94 9 525/97 14 087/51

97 Erträge. Gewinnvortrag

Ertrag nach Abzug des ver- 1798 vald

händigt werden. Jm übrigen sind die Einreichungsstellen bereit, den An- und Verkauf von Spigzenbeträgen zu ver- mitteln,

_Jnsofern Aktien der Gesellshaft nit eingereiht bzw. zur Verwertung zur Verfügung gestellt werden, falls thr Nennwert zur Durchführung der Kapi- talherabsezung niht ausreiht, werden die Stücke nah Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen für kraftlos ertlärt wer- den, Die auf sie entfallenden neuen Aktien werden für Rechnung der Be- teiligten verkauft werden mit der Maß- gabe, daß der Erlös den Beteiligten im Verhältnis ihres Aktienbesives zur Ver- gung gestellt bzw. für sie hinterlegt wird.

Ueber die zur Durchführung. der Kapitalherabsezung eingereichten Aktien werden zunächst nicht übertragbare Kassenquittungen ausgehändigt, gegen die später die Ausgabe der Aktien- urkunden erfolgt,

Für die mit der Herabsezung des Nennbetrages und den Bezug verbun- denen Sonderarbeiten wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht; so- fern jedoch die Aktien 4 der Num- mernfolge geordnet bei den vorstehend benannten Stellen unter Benußung der daselbst erhältlihen Formulare direkt am zuständigen Schalter eingereiht werden und ein Schriftwesel hiermit niht verbunden ist, erfolgen diese Arbeiten kostenfrei.

Triptis- Aktiengesellschaft.

Wertpapiere , Hypotheken .

Leistungen . Wechsel . . 5

Bankguthaben

Grundkapital:

17880 St. 1 Vorzugsaktien mit 1000 St.

Rückstellungen

Anzahlungen v

Verbindlichkei- ten a. Grund von Waren- lieferungenu. Leistungen .

Ausstehende Dividenden- scheine . ._. Sonstige Ver-

abgrenzung d Gewinn:

E Reingewinn .

Forderungen auf Grund von.Warenlieferungen u.

Kasse, Reichsbank, Postscheck

Passiva.

Stammaktien mit

Geseblicher Reservefonds .

Wertberichtigungsposten : Verbindlichkeiten:

bindlichkeiten 21 508,48

Posten, die der Rechnungs-

Gewinnvortrag vom Vor-

S C M

072 800,— 33 000,—

on Kunden

3 342,—

124 516,66

4 348,22

ienen ..

16 093,68 67 347,01.

23 892 15 1 042/96

487 502/23 112 228/93 9 421/48 96 775/60 1 723 036/77

#

1 105 800/—

110 580 86

174 277 75 000

153 715

20 222

83 440

1723 036

Tages8orvnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichtes und «ahresabschlusses zum 31. Degzem- ber 1937 und des Gewinnvertei- lungsvorshlages des Vorstandes so- wie des Berichtes des Aufsichts- vates gemäß $ 96 A.-G.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung. L

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes” und des Aufsichts- rates,

. Satzungsänderung:

89) Beschlußfassung über Wieder- inkrafttreten des $ 19 Abs. 1 und 2.

b) Anpassung der Satung an die Bestimmungen des Aktiengesebes vom 30, Fanuar 1937 durch Neu- fassung.

c) Die Zustimmung des Auf- sihtsrates ist erforderlich:

1, Zum Eintritt in ein Kartell oder eine ähnliche Vereinigung so- wie zum Abschluß von Fnteressen- gemeinschaftsverträgen. Gleiches gilt für den Austritt odex . Auf- lösung entsprechender Verträge.

2. Bei Neuanschaffungen ‘und zur Erstellung von Neu- und Um- bauten, deren Kosien RM 30 000,— oder mehr im Einzelfalle betragen.

d) Dér Aufsichtsrat ist befugt, Aussichtsratsaus\chüsse zu bilden und ihnen entscheidende Befugnisse zu übertragen, n

Die Aufsihtsratsmitglieder kön- nen ihr Amt kündigen:

e) Die Fristen der 88 125 Abs. 1 und 127 A.-G. betragen 5 Monate

aktionäre

c) einfache Mehrheit ‘des ver- tretenen Grundkapitals bei Kapi- talerhöhungen ohne Ausschluß des geseßlichen Bezugsrehtes und bei Saßzungsänderungen, ausgenommen Aenderung des Gegenstandes des Unternehmens,

Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

Wahlen zum Aufsichtsrat.

Wahl eines Wirtschaftsprüfers für das Geschäftsjahr 1938.

Zux Teilnahme an der Hauptver- sammlung sind gemäß $ 16 unserer Saztungén diejenigen Aktionäre berech- tigt, welche ihre - Aktien ohne Ge- winnanteil- und Erneuerungsscheine spätestens am 9. März 1938 bei der Gesellschaft, der Deutschen Vank, Filiale Darmstadt, der Deutschen Bauk, Filiale Frankfurt a. Main, einer Effektengirobauk oder bei einem deutschen Notar hinterlegt haben. Der Nachweis der rehtzeitigen und noch andauernden Hinterlegung ist spätestens bei Beginn der Haupt- versammlung beizubringen,

«Im Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem deutschen Notar ist die Be- scheinigung des Notars über die er- folgte Hinterlegung in Urschrift oder in beglaubigter Abschrift spätestens am 10. März 1938 bei der Ge- sellschaft einzureichen, .

Darmstadt, den 17, Februar 1938,

Der Vorstand. ett

Dr. Bernauer. H, Roeder.

4.

5, 6.

eitenqiencb |

gereichten Aktien, die den zum Umtaul! erforderlichen Nennbetrag nicht errei und Uns nicht zur Verwertung für Red nung der Beteiligten zur Verfügung (l stellt worden sind. Die an Stelle d für kraftlos erklärten Aktien aus; gebenden neuen Aktien werden für Red nung der Beteiligten nah Maßgabe d! Geseßes verkauft. Der Erlös wird na! Abzug der entstandenen Kosten an d Berechtigten ausgezahlt bzw. später fil diese hinterlegt. :

Die Einreichungsstellen sind bercih nah - Möglichkeit den Ausgleich „voH Spitenbeträgen- unter den Aktionär! zu vermitteln.

Für die mit dem Umtausch verbut| denen Sonderarbeiten wivd die üblit! Provision berechnet. Sofern jedoch di Aktien, nach der Nummernfolge ordnet, - bei den vorstehend genanntt Stellen am zuständigen Schalter eing reiht werden und ein Schriftwec] hiermit nicht verbunden ist, erfolgt d!

‘Umtausch kostenfrei.

Bis zur Fertigstellung der neu Aktienurkunden erhalten die Einreich® von Aktien zunächst niht übertragbat! Kassenquittungen. Gegen deren Rüt gabe erfolgt die Ausgabe der neuen Al tien beî der gleihen Stelle, welche dit Quittungen ausgestellt hat. / Die ‘Stellen sind berechtigt, aber nid! verpflichtet, die Legitimation des Vot

prüfen. Kohlscheid/Richterich, im Febr. 1998.

Anthrazitgrube Carl Friedrich Aktiengesellschaft für Bergbau und

verwandte Jundustrien.

zeigers der Empfangsbescheinigung zl

sämtlich in Krefeld.

Das Aussichtsratsmitglied Willms ist

durch Tod ausgeschieden.

Köln, den 15, Februar 1938,

Der Abwidler:

Rheinisch-Westfälische „Revision“

Treuhand A.G.

Aktien-Gesellschaft für Malz- fabrikation & Hopfenhandel vorm. Schröder-S audfort in Mainz.

__ Vilanz per 31. Iuli 1937.

[67279]. Aktiva. Anlagevermögen: Grundstück Bahnhofplay 2 Gebäude. . . 129 025,— 1% Abschr. 1 290,—

Mobiliar _Umlaufvermögen: Aufwertungshypothek Rebstock . „1 000, Nietrückstände . 1017,45 N G, le 009,07 Postscheck .. . 26,62

Verlustvortrag

Passiva. Grundkapital . M . . .

Hüdlagen 00 Verbindlichkeiten: Hypotheken . 96 430,— Lfd. Verbind- lichkeiten. . 16916,93 Rechnungsabgrenzungs- posten. L T

191 022

191 022

RM 39 800

127 735 1

H

2 413 21 073

70 000 6918/4

113 346

757

4 Abschreibungen von

Beiträge ' an Berufsver- tretung“

Abschreibungen auf Um- laufvermögen

2 087/96 A 5 589 Kon- versionskosten 3 404 Handlungs- und Betrieb3-

unkosten . Hausunkosten. . . . ., Verlustvortrag aus 1936 , Gewinn 1937

235 510 36 377 64 255

5 455

881 062

Erträge. Rohertrag « « ¿. « Rückbuchung der Abschrei-

bung aus 1936 . . Maschinenverkäufe Abfindung für Abtretung . Verlustvortrag aus 1936 . |

804 676

8 176 1 954 2 000 64 2554

881 062

Berlin, den 20. Januar 1938.

Reinhold Kühn Aktiengesellschaft. R. M. Kühn. :

Nah dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht soweit er den Jahre3- abschluß erläutert, den geseßlihen Vor- schriften.

Berlin, den 20. Januar 1938.

F. Steinmann, Wirtschaftsprüfer.

Unser Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Dr. Richard Lepsius, Vorsiger, Rechtsanwalt Rudolf Brunzlow, N

Ernst Schügze.

brauchten Roh- und Be- triebsmaterials einschl, ' sonstiger Einnahmen . . Außerordentliche Erträge .

257 504/27

1 247 259 534/90 Nah dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahres- abshluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften.

Verlin, den 23. Dezember 1937,

Mitteleurop äische

Treuhand gesellschaft m. b. H. Wirtschaftsprüfungsgeséllschaft.

Dr.. Parthey, Wirtschastsprüser. Dér Aufsichtsrat besteht aus ‘dén Herren Reg.-Baumeister a. D. Richard

Maurer, Berlin, stellvertr. Vorsizer, Joachim Aulig, Berlin, Rechtsanwalt Rolf Gladebeck, Berlin.

Die Dividende für das Geschäftsjahr 1936/37 wurde auf 8% festgeseßt, wovon 6% ¿ur Barausschüttung gelangen, wäh- rend 2% der Deutschen Golddistont- bank für den Anleihestock überwiesen werden. Sie is gegen Rückgabe des Dividendenscheines 2 abzüglih 10% Ka- pitalertragssteuer bei der Commerz- und Privat-Vank Afkt.-Ges., Berliu, sofort zahlbar.

Der Vorstand. Schlüter. Uffel, Der Aufsichtsrat.

Richard Willner.

83°

Willner, Berlin, Vorsißer, Direktor Erwin N

1772 550 45

| Außerordentliche Erträge .

Gewinnvortrag aus 1935/36 o oe «

Sonstige Aufwendungen . 77 504/65 Gewinn: | Vortrag aus 1935/36 . , Gewinn in 1936/37 ¿ ._302 840,86

16 441 41 16 441,41

319 282/27 : 6 427 623/04 Magdeburg-N., den 20. Dezember 1937. : Actien-Vrauerei Neustadt-Magdeburg. Der Vorstand. Scheffsky. Reinhardt.

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften. “- ;

Leipzig, den 20. ee 1937. ?

Sächsische Revisions- und E AeOa A.-G, Muth, Wirtschaftsprüfer. ppa. Cramer, Wirt chaftsprüfer. . Laut Hgquptversammlungsbeschluß vom 16. Februar 1938 werden von der mit 81,% festgeseßten Dividende 1% dem Anleihestock zugeführt und 714% ab- züglich Kapitalertragsteuer an die Aktionäre gegen Einlieferung des Dividendenscheines r. 6 ausgeschüttet. Auf den gleichen Dividendenschein erfolgt die Auszahlung des Gegentvertes für den bisher gebildeten Anleihestock. Vom 17. d. M. ab werden während dér üblichen Kassenstunden von der Commerz- und Privat-Bank A.-G., Magdeburg, der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, Leipzig und deren Filiale Magdeburg, und unserer Gesellshaftskasse Magdeburg-N., Lübecker Straße 127/128, gezahlt nah Abzug der Kapitalertragsteuer auf Dividendenschein Nv. 6 der Aktien Lit. A und B RM 27,— Dividende -—- RM 5,06 anteiliger Gegenwert des Anleihestocks, ° Lit. C RM 54,— Dividende + RM 10,12 anteiliger Gegenwert des

Anleihestocks.

Es wird gebeten, den Dividendenscheinen ein arithmetish geordnetes Nummern- verzeichnis beizufügen.

Magdeburgse-N., den 16. Februar 1938.

Der Vorstand.

6427 623/04