1938 / 48 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 26 Feb 1938 18:00:00 GMT) scan diff

nossenschaft mit unbeschränkter Haft- pfliht in Steinebah, Gde. Aah. Das Statut ist vom 25. Januar 1938. Gegenstand des Unternehmens ist: 1. die Milchverwertung auf gemein- \chaftlihe Rehnung und Gefahr; 2. die Versorgung der Mitglieder mit den für die Gewinnung, Behandlung und Be- förderung der Milch erforderlihen Be- darfêgegenständen; 3. Erbauung, Ein- rihtung und Betrieb einer Sennerei bzw. Molkerei. Die Genossenschaft be- schränkt ihren Geschäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mitglieder.

Die Genossenshaft will in erster Linie durch thre geschäftlihen Einrich- tungen die wirtshaftli<h Schwachen stärken und das geistige und sittliche Wohl der Genossen fördern. Amtsgericht Kempten (Registergericht),

den 19. Februar 1938.

Königsberg, N. M. [69236] Bekanntmachung.

Jn unser Genossenschaftsregister Nr. 61 ist am 31. Dezember 1937 bei der Elek- trizitäts- und Maschinengenossenschaft e. G. m. b. H. Vietniy folgendes einge- tragen worden: Dur<h Beschluß der Ge- neralversammlung vom 28. April 1936 ist ein neues Statut angenommen wor- den. Als Gegenstand des Unternehmens ist hinzugekommen: Der gemeinsame Bezug von landwirtschaftlichhen Be- darfsartifeln und Brennmaterialien.

Königsberg, Nm., 19. Februar 1938.

Das Amtsgericht.

Königs Wusterhausen,. [69237] Bekanntmachung.

In unser Genossenschaftsregister f heute unter Nv. 37 die Genossenschaft unter der Firma „Milchlieferungs- genossenshaft Groß Besten, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haft- pfliht“ mit dem Siy in Groß Besten, Krs. Teltow, eingetragen worden.

Das Statut ist am 25. Januar 1938 festgestellt. Gegenstand des Unter- nehmens ist die Verwertung der von den Mitgliedern in ihrer Wirtschaft ge- wonnenen Mil<h auf gemeinschastliche Rechnung und Gefahr.

Königs Wusterhausen, 10. Febr. 1938.

Amtsgericht. E andau, Pfalz. [69250]

Neu eingetragen wurde Milchliefe- rungsgenossenshaft Kuhardt e. G. m. b. H. in Kuhardt. Statut vom 7. Fa- nuar 1938. Gegenstand des Unterneh- mens ist die Verwertung der von den Mitgliedern in ihrer Wirtschaft ge- wonuenen Milch auf gemeinschaftliche Rechnung und Gefahr.

Landau i. d. Pf., 21. Februar 1938. Amtsgericht. Magdeburg. [69238

In unser Genossenschaftsregister Nr. 263 ist heute bei der Genossenschaft Swhsoko-Genossenschaft-Magdeburg cein- geiragene Genossenshafst mit beshränk- ter Haftpflicht mit dem Siy in Magde- burg eingetragen worden, daß durch Beschluß der Generalversammlung vom 11. Februar 1938 die Genossenschaft aufgelöst worden ist.

Magdeburg, den 18. Februar 1938.

Das Amtsgericht. Abt. 8.

Magdeburg. [69239]

In unser ‘Genossenschaftsregister Nr. 283 ist heute bei der Genossen- haft Arbeitsgenossenshaft für die Elektrotechnik, eingetragene Genossen- schaft mit beschränkter Haftpfliht mit dem Siß in Magdeburg eingetragen worden, daß dur< Beschluß der Gene- ralversammlung vom 28. FFanuar 1938 die Genossenschaft aufgelöst worden ist.

Magdeburg, den 21. Februar 1938.

Das Amtsgericht. Abt. 8.

Neusalz, Oder, [69240]

In unser Genossenschaftsregister ist heute bei Nr. 31, den „Vereinigten Milchwerken des Kreises Freystadt, e. G. m. b. H. in Neusalz (Oder)“, folgendes eingetragen ec: Die Firma lautet jeßt: „Schlesishe Milch- werke, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpfliht, Neusalz (Oder)“.

Neusalz (Oder), 18. Februar 1938. Amtsgericht. Nenustadt, Holstein. [69241 Im Genossenschaftsregister ist bet Nr. 3, Meierei-Genossenschaft, e. G. m. b. H., Neustadt i. Holstein, heute

eingetragen worden: Die Firma is} geändert in: Milch- SM E G C O A eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Hasft- pflicht. Gegenstand des Unternehmens: 1. Die Verwaltung des Genossen- Sens, 2. Die si< aus der tilhlieferung an die Glü>sfkflee-Milch- gesellshaft Neustadt i. Holst. ergeben- den wirtshaftlihen Fnteressen der Mitglieder zu vertreten. Neustadt i. Holst., 17. Februar 1938. Das Amtsgericht. ;

5. Musterregister.

(ie ausländis<en Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.) Bad Salzungen. [69242]

M.-R. 466. Firma Metallwaren- fabrik Scharsenberg u. Teubert, G, m.

]| lag,

Kentralhandelsregisterbeilage zum Reihs- und Staatsanzeiger Nr. 47 vom 25. Februar 1938. S. 4,

b. H. Breitungeu-Werra, ein mit drei Siegeln verschlossener Briefumschlag, enthaltend 10 Stück Entwürfe Muster für Damentaschenbügel und sonstige Beschläge für Lederwaren S 7406, S 7407, 87408, 87409, S 7410, S 7411, S T4 S T4193 S T4114 u. S TEIS, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 17. Februar 1938, vorm. 10,25 Uhr. Amtsgeriht, Bad Salzungen, den 17. Februar 1938.

Fürth, Bayern. [69251] Musterregistereinträge:

G. Zimmermaun, Firma in Zirndorf, 6 Muster von Rasiergarnituren, Fabrik- Nrn. 1352—1357, 1 Muster eines Rasier- spiegels, Fabrik-Nr. 1358, 1 Muster eines Tabletts, Fabrik-Nr. 1359, ein Muster eines Kalenders, Fabrik-Nr. 1360, 1 Muster einer Dose, Fabrik-Nr. 1361, offen, Geshma>smuster für pla- stishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre angemeldet am 10. Fanuar 1938, nah- mittags 2 Uhr, Musterreg. Nr. 2860.

Gebrüder Kronheimer, Firma in Fürth, Jakobinenstraße 14, 1 Muster einer Bleistift-Garnitur, bestehend aus 4 Galalith-Drehstiften mit 4 verschieden- farbigen Kappen und Spißen, jeder Stift mit . einer Wertungs-Tabelle für das Bridgespiel bedru>t, Gesch.-Nr. 107/103 E, versiegelt, Geshma>smuster für plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 18. Fanuar 1938, mittags 12 Uhr, Musterregister Nr. 2861.

C. Schwarz, Firma in Fürth, acht Muster von Flurgarderoben, Fabr.-Nrn. 1—8, 14 Muster von Dielengarnitucen, Fabr.-Nrn. 20—33, versiegelt, Ge- {<ma>smuster für plastishe Erzeug- nisse, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 26. Januar 1938, mittags 12 Uhr, Musterreg. Nr. 2862.

Fürth, den 21. Februar 1938.

Amtsgericht Registergericht.

Herford. | [69243] Fn unser Musterregister ist am 22. Fe- bruar 1938 eingetragen: i Nr. 325. Kaufmann Richard Heinze, Herford, cine photographische Abbildung des Modells eines Möbelgriffs Nr. 148 (bestehend aus: Kunshorupeiage und Metallunterplatte), Geschäftsnum- mer 148, plastishe Erzeugnisse, Schuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 19. Fe- bruar 1938, 12,45 Uhr. / Amtsgericht Herford.

Weida. [69244]

Fus Musterregister wurde heute ein- getragen: Nr. 84. Firma Naundorf & Poser, Aktiengesellshaft für Teppich- fabrikation in Münchenbernsdorf, 6 Tep-

]| pihe Genf 652, 657, Hansa 364, 365,

366, 367, 7 Jaquardläuferstoffe Fulda 4049, Rom 20086, 20093, 20094, Genf 30244 830247, Hansa 10899, 4 Streifenläuferstoffe M 719/2, R 1079/1, 1080/1, 1083/1, Flächenerzeugnisse, Shuß- frist drei Fahre, angemeldet am 21. Fe- bruar 1938, 10 Uhr. Weida, den 21. Februar 1938. Das Amtsgericht,

Zweibrücken. [69245] Musterregister.

Jn das Musterregister des Amtz8- gerihts Zweibrücken wurde heute ein- getragen:

Nr. 244. Firma Schuhfabrik Langer- mann, in Niederauerbach, ein versiegelter Umschlag, enthaltend 29 Modellphoto- apm für Damenshuhe Nrn. 918, 045, 1046, 1094, 1182, 1134, 1135, 2023, 3022, 3024, 3025, 3026, 3028, 3029, 3030, 3031, 3044, 3032, 3033, 3034, 3035, 3036, 3037, 3038, 3039, 3045, 3040, 3042 und 3043, plastische Erzeugnisse, Schußfrist ein Jahr, ange- meldet am 1. Februar 1938, nahm. 3 Uhr 45 Min,

Nr. 245. Firma Schuhfabrik Langer- mann, in Niederauerbach, ein versiegelter Umschlag, enthaltend 13 Stü> Modell- photographien für Damenschuhe Nen. 3100, 3101, 3102, 3104, 3105, 3106, 3107, 3108, 3109, 3110, 3111, 3112, 3113, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist ein Jahr, angemeldet am 9. Februar 1938, vorm. 10 Uhr 30 Min.

Nr. 246. Schuhfabrik Langermann in Niederauerbah, ein versiegelter Um- enthaltend 50 Modellphoto- graphien für Damenschuhe, Nrn. 3046, 3047, 3048, 3049, 3051, 3053, 3054, 3055, 3056, 3057, 3058, 3059, 3060, 3061, 3062, 3063, 3064, 3065, 3066, 3067, 3068, 3069, 3070, 3071, 3072, 3073, 3074, 3075, 3076, 3077, 3078, 3079 a, 3081, 3082, 3083, 3084, 3086, 3087, 3088, 3089, 3090, 3091, 3092, 3093, 3094, 3095, 3096, 3097, 3098, 3099, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist ein Jahr, angemeldet am 9. Februar 1938, vorm. 10 Uhr 30 Min.

Zweibrücken, den 21. Februar 1938.

Amtsgericht.

7. Konkurse und

Vergleichssachen. E E bbecaliéen bis

Ueber den Nailaß: 1. des am 24. Ja-

nuar 1931 gestorbenen Hotelbesizers Paul Herbst, 2, der am 29. Oktober 1937

gestorbenen Hotelbesißerin Charlotte Herbst, beide zuleßt wohnhaft in Mag- deburg, Bahnhofstraße 7, ist heute, am 22. Februar 1938, 14 Uhr 15 Min., unter Ablehnung der A des beantragten Vergleihsverfahrens das Anshluß - Konkursverfahren eröffnet und der offene Arrest erlassen. Kon- fursverwalter: Kaufmann Curt Pe- sche>, Magdeburg, Hohepfortestraße 16. Konkursforderungen sind is zum 23. März 1938 beim Gericht anzu- melden. Gläubigerversammlung am 23. März 1938, 104 Uhr, Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderun- gen am 27. April 1938, 10 Uhr, an Gerichtsstelle, Halberstädter Straße 8, Zimmer 111 a.

Amtsgeri<ht Magdeburg, 22. 2, 1938.

Meldorf. [69506]

Ueber das Vermögen des Siosiers meisters Heinrich Finke jun. in Meldorf ist heute, am 21. Februar 1938, 16 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Der Rechtsanwalt Oswald Wulf in Meldorf wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 10. Mars 1938 bei dem Gericht an- zumelden. Erste Gläubigerversamm- lung am 18. März 1938, 114 Uhr, und Prüfungstermin am 25. März 1938, 11% Uhx, vor dem unterzeichneten Ge- richt. Offener Arrest und Anzeigepflicht bis zum 10. März 1938.

Das Amtsgeriht in Meldorf.

Per [69507] Ueber den Nachlaß des am 2. 12. 1933 in Viese>e verstorbenen Mühlenbesißers Wilhelm Markurth in Viese>e ist am 21. Februar 1938, 12,30 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet. Konkursver- walter: Bücherrevisor Kurt Heiny in Perleberg. Anmeldefrist bis 14. März 19388. Erste Gläubigerversammlung, Wahl des Konkursverwalters und Gläubigerausshusses, eventl, A fassung über die im $ 132 der K.- bezeichneten B am 21. März 1938, 10 Uhr, und allgemeiner Prü- fungstermin am 11. April 1938, 10 Ühr, vor dem Amtsgericht. Amtsgericht Perleberg.

Saalfeld, Saale, [69508]

Ueber das Vermögen der Firma Adam Schmidt, Waschmaschinenfabrik in Saalfeld, Saale, alleiniger Fnhaber Max Schmidt in Saalfeld, Saale, wird heute, am 22. Februar 1988, 17 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet. Der Bücher- revisox Karl Wilhelm in Schwarza wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 15. Mäxz 1938 beim Amtsgericht anzu- melden. Gläubigerversammlung 1m Amtsgeriht, Zimmer Nr. 56, am Sonnabend, den 19. März 1938, vorm. 10 Uhr. Tagesordnung: 1. Bericht des Verivalters. 2. Beibehaltung des er- nannten oder Wahl eines anderen Ver- walters. 3, Bestellung eines Gläu- bigerausshusses. 4. Prüfung der an- gemeldeten Forderungen. 5s. Unter- stüßung des Gemeinshuldners, Fort- führung des Geschäfts und Anlage der Gelder.

Saalfeld, Saale, 22. Februar 1938.

Das Amtsgericht. Abt. 2.

Ahrensburg. BSBeshluß. [69509]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Fuhrunternehmers und Kohlenhändlers Friedrih Schröder so- wie seiner handelsgerichtlih eingetra- genen Firma Friedrih Schröder in Ahrensburg, ausgenommen des dem Gemeinschuldner gehörigen Erbhofs, eingetragen im Grundbu<h von Büns- ningstedi Band IV Blatt 139 und Ahrensburg Band IIl Blatt 82 und Band 43 Blatt 1403, wird, nahdem der in dem Vergleichstermin vom 29. Ja- nuar 1938 angenommene Zwangsver- gleih vom 24. Dezember 1937 dur rehtsfräftigen Besch h vom 29. Ja- nuar 1938 bestätigt ist, hiermit auf- gehoben.

Ahrensburg, den 14. Februar 1938.

Das Amtsgericht.

Berlin. / [69510]

Das. Konkursverfahren über das Ver- mögen der Union N und Handels-Gesellschaft m. b. H. in Berlin, Tauenzienstr. 12Þb, ist infolge S lub: verteilung nah Abhaltung des Schluß- termins aufgehoben worden.

Berlin, den 18. Februar 1938.

Amtsgeriht Bevolin. Abt. 354,

Gladenbach. {69511]

N 1/36, Dex Konkurs Witwe Jost Happel in Erdhausen ist nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Gladenbach, 19. 2. 1938. Amtsgericht.

Gleiwitz. Beschluß! [69512] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Händlers Otto Mavusczyk in Gleiwiß, Grabenstr. 8, wir naG Ab- haltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. Amtsgericht Gleiwiß, den 21, Februar 1938. 20 N 33/36.

[695183]

Konkurs über den Nachlaß des Tischlermeisters Karl Schlöffel aus Gotha. m Mittwo<, den 30. März 1938, 10 Uhr, findet im Amtsgericht, Zimmer 98, ußtermin statt. Das

Gotha.

Sthhlußverzeihnis liegt auf der Ge- shäftsstelle, Zimmer 90, zur Einsicht- nahme aus. Gotha, den 22. Februar 1938. Amtsgericht. Schleußinger.

Greiz. [69514]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Frau Olga Steiner geb. Heber ‘in Greiz, Brü>enstraße 6—8, ain nah E A gung des

wangsvergleichs aufgehoben.

Greiz, den 18. E 1938.

Das Amtsgericht.

[69515] Hachenburg, Westerwald. * Bes<hluß. j Fn dem Konkursverfahren über des am 17. Mai 1933 verstorbenen Fakob Baldus in Lohum wird das Konkurs- verfahren eingestellt, da eine den Kosten des E Ey entsprehende Masse niht vorhanden ist. Hachenburg, den 16. Februar 1938. Das Amt3gericht. , Pitthan, Amtsgerichtsrat. Hamburg. i L [69516] Das Konkirsverfahren über das Ver- mögen der Ehefrau Käte Cohen geb. Fsrael, Hamburg, Eppendorfer Weg 6, in niŸt eingetragener Geschäftsbezeih- nung „Vasmo“ Vertrieb Apoldaer Stri>kmoden, Hamburg, Eppendorfer Weg 22, und Osterstraße 98, wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 3. Februar 1938 angenommene Zwangsvergleih dur< rechtskräftigen Beshluß vom selben Tage bestätigt worden ist, hierdur<h aufgehoben. Hamburg, den 21. Februar 1938. Amtsgericht Hamburg. Abteilung 65.

Köln. Konkursverfahren. [69517]

78 N 150/37. Das Konkursverfahren iber das Vermögen des Kaufmannes Heinz Eis, alleiniger Fnhaber der han- delsgerichtlih eingetragenen Firma Ger-

«mania Deutsche Oel Co. Steguweit &

Co., Köln, Heumarkt 25, wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 7. Januar 1938 angenommene Zwangs- vergleih dur<h rehtsfkräftigen Beschluß vom 15. Januar 1938 bestätigt ist, hier- durh aufgehoben. ; Köln, den 17. Februar 1938. Amtsgericht. Abt. 78.

Köln. Konkursverfahren. [69518] 80 N 14/38. Das Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Richard Nagel Herren-Moden in Köln, Unter Fettenhennen 7, wird eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Masse nicht vorhanden ist. Köln, den 18. Februar 1938. Amtsgericht. Abt. 80.

[68743]

über . das

Landshut.

Bekanntmachung.

Die Konkursverfahren

Vermögen 1. der Firma Lorenz Linseis, MWMöbelschreinerei, Allein- inhaber Max Linseis, 2. der Fischer Anna, beide in Landshut, werden als dur<h Schlußverteilung beendet aufge- hoben. Jn dem Konkurse zu 1 wurden die Vergütungen der Mitglieder des Gläubigerausschusses aui den aus der Schlußterminsniederschrist ersichtlichen Betrag festgeseßt.

Amtsgericht Landshut.

Merseburg. [69519]

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Richard Lots in Merseburg, Burgstraße 7, Fnhaber der Firma Richard Lots, Papier», Seit rin Büroeinvihtungs- und Schreibmaschinenhandlung, Merseburg, ist der Vergle <öbestätigungsbeschluß vom 4. Februar 1938 am 19. Februar 1938 re<<tskräftig geworden. Merse- burg, den 21. Februar 1938. Amtsgericht.

LLERYALT, Beschluß. [69520] Fn dem Verfahren betr. den Nachlaß- konkurs über das Vermögen des ver- storbenen Schuhmachermeisters Gustav Hübner in Treuburg ist Termin gur Äbnahme der Schlußrehnung, zur Er- hebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis und zur Beschluß- fassung über etwaige niht verwertbare Gegenstände auf Montag, den 21. März 1938, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht, Zimmer Nr. 7, bestimmt. 6 N. 3/37. Treuburg, den 21. Februar 1938. Amtsgericht.

Uetersen,. Beschluß. [69521] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schlahtermeisters Theodor Pfannstiel aus Uetersen wird wah Ab- haltung des Schlußtermins aufgehoben. Uetersen, den 19. Februar 1938. Das Amtsgericht.

Velbert, Rheinl. [69522] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Otto Frem r Velbert, alleiniger Fnhaber Kaufmann Otto C in Heiligenhaus, wird nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins aufgehoben. Velbert, den 12. Februar 1938. Amtsgericht. A

Würzburg. [69528]

Das Amt3s3geriht Würzburg hat mit See vom 16. bruar 19388 das Konkursverfahren .über das Vermögen des Kantinenpähters Friy Luß in Würzburg, Wredejtr. 7, eingestellt, weil

E

eine den Kosten des Verfahrens ent« sprechende Konkursmasse niht mehr vor- handen ist. $ 204 KO. Würzburg, den 18, Februar 1938. Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

Wuppertal-Barmen. [69524] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Central-Einkaufsgenossen- schaft der Bergischen Dachdeckermeister e. G. m. b, H. in Wuppertal-Barmen, Neustadtstr., ist na< erfolgter Abhal- tung des Schlußtermins am 19. 2. 1938 aufgehoben worden. Amtsgericht, Abt. 2, Wuppertal-Bavmen,

Bottrop. [69525]

Der Kaufmann Heinrih Schlie, Fn- haber eines Möbelgeschäfts in Bottrop, A Str. 12, hat heute die Er- Dun des Vergleichs8verfahrens zur

bwendung des Konkurses Über sein Vermögen beautragt.. Zum vorläufigen Verwalter wird der Bankdirektor a. D, Karl Scherex in Bottrop, An Lugges- mühle, bestellt.

Bottrop, den 22. Februar 1938.

| Das Amtsgericht.

Gladbeck. Beschluß. [69526]

Die Firma H. Küster, Ullrih & Co. Kommanditgesellsha|ft i. L., Gladbe> i. W., hat dur< den am 21. Februar 1938 eingegangenen Antrag die Eröff- nung des Vergleihsverfahrens bean- tragt. Gemäß $ 11 der Vergl.-O. wird bis zur Entscheidung über die Maul nung des Verfahrens der Dipl.-Kau mann B. Shwellenbah in Bochum zum vorläufigen Verwalter bestellt. An die Schuldnerin wird heute, 17 Uhr, gemäß 8 59 Vergl.-O. ein allgemeines Ver- äußerungsverbot erlassen.

ladbe>, den 21. Februar 1938. Das Amtsgericht.

Lippstadt. [69527] Der Kaufmann Nathan Neufeld in Lippstadt hat am 21:2. 1938 den An- trag auf Eröffnung des gerichtlichen Vergleichsverfahrens gestellt. i 8 11 der V.-O. vom 26, Februar 193 wird der Gerichtstaxator Wilhelm Kal- lenba<h in Lippstadt hierdur< zum vor- läufigen Verwalter bestellt.

Lippstadt, den 22. Februar 1938.

Das Amtsgericht.

Lutter, Barenberg. [69528]

Der Zimmermeister Gottlieb Bod, Langelsheim a. H., hat am 22. Februar 1938 die Eröffnung des Vergleihsver- fahrens beantragt. Zum vorläufigen Vergleichsverwalter ist der Rechts- anwalt und Notax Dr. Fischer in Seesen bestellt.

Amtsgericht Lutter (Barenberg).

Meinersen. [69529] Seitens des Kaufmanns HeinriŸ Wehlmann in Flettmar, Kreis Gifhorn (An- und Verkauf von Futter- und Düngemittel, Mehl und Kohlen), ist bei Gericht ein Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens eingegangen. Vor- läufiger Verwalter: Rechtsanwalt Hem- pelmann, Meinersen. . Amtsgericht Meinersen, 23. Febr. 1938.

Berlin. [69530] Jn dem Vergleihsverfahren des Or- ganisten und Klavierlehrers Walter Scharwenka in VBerlin-Stegliß, Ber- lini>estr. 7, ist der. Beschluß vom 2. Fe- bruar 1938, betreffend die Bestellung eines. vorläufigen Verwalters, infolge Rü>nahme des Vergleichsantrages auf gehoben worden. (354 VN. 3. 38.) Berlin, den 19. Februar 1938. Amtsgericht Berlin. Abt. 354. Beuthen, O. S. [69531] Vergleichsverfahren.

Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Martin Freund in Klausberg, O. S., Tarno- wigter Stx, 18, wird infolge der in dem Vergleichstermin vom 11. Februar 1938 erfolgten Annahme und Bestätigung des Vergleichs aufgehoben.

Beuthen, O. S., 11. Februar 1938.

Das Amtsgericht.

Bünde, Westf. [69532] Bekanntmachung. Jn dem fortgeseßten Vergleich3ve!- O über das Vermögen der Firma wald Hempelmann, Jnhaber Ewald Hempelmann in Bünde (enk wird das Vergleichsverfahren ausgehobet|, nachdem der Vergleihsverwalter ang zeigt hat, daß der Schuldner den 11 ermin am 23. April 1937 ange nommenen und bestätigten Vergle! bis auf verhältnismäßig «geen fügigl Rückstände erfüllt hat ($ Abs. 7 dek Vergleichsordnung). Bünde (Westf)., 19. Februar 1938. Das Amt3gericht.

t

Verantwortlich:

ür den Amtlichen und Nictamtlihe eil, den Anzeinaton und für del erlag:

Präsident Dr. Schlange in Potsdat

für den Handelsteil und den übrige! redaktionellen Teil:

Rudolf Lany\< in Berxlin-

Schöneberg. j

Dru>k der Preußischen Dru>erei- und ____ Verlags- Ene Qas

Berlin, Wilhelmstr. 32.

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer Staatsanzeiger. 7

Etfscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post

monatlih 2,30 ÆÆ eins<ließlih 0,48 AAÆ Zeitun ü

Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anjeiea E URE

Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer

die Anzeigenstelle ZW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser

Ausgabe kosten 30 F, einzelne Beilagen 10 F. Sie werden nur

gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages ein\hließli< des Portos abgegeben. Fernspreh-Sammel-Nr.: 19 33 33.

Reichsbankgirokonto Nr. 1913 bei der Reichsbank in Berlin

Ièr. 48

Fnhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Wle e den Londoner Goldpreis. etannimachungen des Reichsführers und Chefs der Deutschen Polizei über das Verbot e A von ausländischen Druckschriften im Jnland. : i

s E A h und Chefs der

hen Polizei über die Aufhebu1 i

ausländischen Druschrift. E

Bekanntmachung über das Kreditabkommen öffent- E O von_ 1938. e a ads ekanntmachung der Filmprüfstelle über di Verbots eines Films, E ; S S Bekanntmachung der Filmprüfstelle über Zula}sungskarten. Bekanntmachung K P 492 der Ueberwachungsstelle für unedle e vom 25. Februar 1938 über Kurspreise für unedle Bekanntmachung über die Ausgabe des i Teil L Me 7, g Reichsgeseßzblatts,

Preußen.

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen. Bekanntmachung des Regierungspräsidenten in Breslau über die

. Einziehung von Vermögenswerten für Preußen. schienenen Buches

Der Nichtamtliche Teil enthält:

Ea über e Be des Reichs an Steuern, »5O0llen und anderen Abgaben in der Zeit vom 1. i 1937 bis 31. Januar 1938. gin cui

verboten. N j

Nmctliches. Deutsches Reich.

Der Führer und Reichskanzler hat den Gesandtschaftsrat Due>wiß zum Konsul des Reichs in Basel (Schweiz) ernannt.

Berlin, Sonnabend, den 26. Februar, abends

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur Aenderung der Wertbere<hnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark) lauten (Veichsgesetzzbl. 1 S. 569). Der Londoner Goldpreis beträgt am 26. Februar 1938 für eine Unze Feingold in deuts<he Währung nah dem Berliner Mittel- kurs für ein englishes Pfund vom 26. Fe- __ bruar 1938 mit NM 12,415 umgerechnet = RM 86,7757, 5 i für ein Gramm Feingold demna<h . .. in deuts<he Währung umgerechnet. .. ,. = RM 2,78990.

Berlin, den 26. Februar 1938.

Statistishe Abteilung der Reichsbank. Reinhardt.

Bekanntmachung. Betr. Verbot einer ausländischen Drufschrist.

Jm Einvernehmen mit dem Reichsminister für Volks- aufflärung und Propaganda wird auf Grund des $ 2 der Ver- ordnung des Reichspräsidenten - zum Schuße von Volk und Staat vom 28, Februar 1933 bis auf weiteres im Fnlande die Verbreitung des im Verlag Fabex u. Faber, London, er-

„Conquest of the Past“ von Prinz Hubertus Löwenstein

Berlin, den 23. Februar 1938. Der Reichsführer {h und Chef der Deutschen Polizei im Reichsministerium des Fnnern.

J. A.: Dr. Be st.

Bekanntmachung. Betr. Verbot einer ausländischen Druckschrift. Jm Einvernehmen mit dem Reichsminister für Volks- aufklarung und Propaganda wird auf Grund des $ 1 der“ Verordnung des Reichspräsidenten zum Schuße von Volk und

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten Petit-Zeile 1,10 ÆK, einer dreigespaltenen 92 mm breiten Petit- Beile 1,85 A. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge sind auf einseitig beschriebenem- Papier völlig drud>reif einzusenden, insbesondere ist darin au< anzugeben, welche Worte etwa dur<h Fettdru> (einmal unterstrihen) oder durh Sperrdru> (besonderer Vermerk am Nande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

Postscheckkonto: Berlin 41821 1938

Staat vom 28. Februar 1933 bis auf weiteres im Fnlande die Verbreitung der in Paris erscheinenden Zeitung

„Ce Soi r“ verboten. Berlin, den 23. Februar 1938. Der Reichsführer {h und Chef der Deutschen Polizei ' im Reichsministerium des Fnnern. G A D Bel

. = 139 sh 9} d,

= pence 93,9329, Bekanntmachung. Betr. Verbot einer ausländischen Druckschrift.

Jm Einvernehmen mit dem Reichsminister für Volks aufflärung und Propaganda wird auf Grund des $ 2 der Ver2 ordnung des Reichspräsidenten zum Schuße von Volk und Staat vom 28. Februar 1933 bis auf weiteres im Fnlände die Verbreitung des in Paris erscheinenden publizistisch- politisch-literarischen Journals

„RusskijaSapiski“ verboten.

Berlin, den 23. Februar 1938. : Der Reichsführer h und Chef der Deutschen Polizei im Reichsministerium des Fnnern.

J. A.: Dr. Bee st,

Bekanntmachung. :

Betr. Aushebung des Verbots einer ausländischen Dru>schrift, 9m Einvernehmen mit dem Reichsminister für Volk3-

aufflärung und Propaganda wird das am 8. Fébruar 1938

bis auf weiteres ausgesprochene Fnlandsverbot der in Paris erscheinenden Zeitung

| „LeTemp s“ mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Berlin, den 19. Februar 1938. Der Reichsführer 4h und Chef der Deutschen Polizei im Reichsministerium des Fnnern. Zer A! D BE}l

Ta 4 Î i

V S E a p Bekanntmachung.

Hiermit mache ih das „Kreditabkommen für Deutsche öffentlihe Schuldner von 1938“ in deutschem und englishem Wortlaut bekannt. Der deutsche

und englishe Wortlaut sind in gleicher Weise maßgebend. Berlin, den 21, Februar 1938.

Kreditabkommen für Deutsche öffentliche Schuldner von 1938.

Abkommen zwischen

einem Ausschuß, der deutsche Länder, Gemeinden, Gemeindeverbände und sonstige öffentlich-rechtliche Körperschaften vertritt und seinen Siß in Berlin SW 111, Jägerstraße 34/36, hat (im folgenden der „Deutsche Ausschuß“ genannt), und Ausschüssen, die Bankinstitute in Großbritannien, Holland, Schweden und in der Schweiz vertreten und dieses Abkommen unterzeichnen (im folgenden zusammenfassend „die Ausländischen Gläubigerausschüsse“ genannt), zur Ergänzung des Kreditabkommens für Deutsche öffent- liche Schuldner von 1934 (im folgenden „das 1934-Abkommen“ genannt), des Kreditabkommens für Deutsche öffentliche Schuldner von 1935 (im folgenden „das 1935-Abkommen“ genannt), des Kredit- abkommens für Deutsche öffentlihe Schuldner von 1936 (im folgenden „das 1936-Abkommen“ genannt) und des Kreditabkommens für Deutsche öffentlihe Schuldner von 1937 (im folgenden „das 1937-Ab- kommen“ genannt).

Nachdem das 1934-Abkommen durch das 1935-Abkommen, das 1936-Abkommen und das 1937-

Abkommen mit gewissen Aenderungen für ein zweites, drittes und viertes Fahr erneuert worden ist und

_ nachdem der Deutsche Ausschuß die Ausländischen Gläubigerausschüsse ersucht hat, ihren Be- teiligten die Erneuerung des Abkommens für ein fünftes Fahr unter den Bedingungen und mit den Aenderungen zu empfehlen, die im folgenden enthalten sind, wozu die Ausländischen Gläubigeraus- schüsse sich bereit erklärt haben, e

wird hierdurch jeßt folgendes vereinbart:

(1) Das 1934-Abkommen soll, vorbehaltlich der därin enthaltenen Bestimmungen über eine vor- zeitige Beendigung, vom 16. März 1938 bis zum 15. März 1939 weiter in Kraft bleiben, und zwar mit den folgenden Aenderungen: ;

(a) Falls das Deutsche Kreditabkommen von 1938 gemäß seiner Ziffer 2 (4) für einen weiteren Zeitraum von nicht mehr als drei Monaten verlängert wird, soll dieses Abkommen so Geltung haben, als wäre 1m vorigen Absaß der 15. März 1939 durch das Datum des fünfzehnten Tages nah Ablauf des verlängerten Zeitraumes erseßt.

(b) Jn allen Fällen, in denen im 1934-Abkommen auf das Deutsche Kreditabkommen .von 1934 Bezug genommen ist, sollen die Worte „das Deutsche Kreditabkommen von 1935, das Deutsche Kreditabkommen von 1936, das Deutsche Kreditabkommen von 1937 und das Deutsche Kreditabkommen von 1938“ als zugeseßt gelten, außer an den Stellen, wo der Zusammenhang dies nicht erlaubt. Jn diesen Fällen sollen die Worte „das, Deutsche _Kreditabkommen von 1934“ durch die Worte udas Deutsche Kreditabklommen von 1938“ erseyt werden. ; ; E

Der Reichs- und Preußische Wirtschastsminister. J. V.: Brinkmann.

German Public Debtors’ Credit Àgreement of 1938.

AGREEMENT made BETWEEN a COMMITTEE REPRESENTATIVE OF G \ nes i ) / A N 4 L 1 U D ILAN L ERMAN COMMUN ES, ASSOCIATIONS O0F COMMUNES AND OTHER CORPORATIONS E n public law having its office at Jägerstraße 34/36, Berlin SW 111, which Committee ‘is hereinafter called “the German Committee” and such of the following Committees (hereinafter collectivel S E R A ’) as become signatories hereto namely COMMITTEES PRESENTATIVE OF BANKING INSTITUTIONS IN GREAT BRITAIN \ ] AN D SWITZERLAND respectively. E : SUPPLEMENTAL to the German Public Debtors’ Credit Agreement of 1934 (hereinafter called “the 1998 Agreement?’), the German Public Debtors’ Credit Agreement of 1935 (hereinafter called the 1935 Agréement”’), the German Public Debtors’ Credit Agreement of 1936 (hereinafter called

“the 1936 Agreement”’) and the German Public Debtors’ Credi : > : ‘ther 1907: Aproomett'9. ic Debtors’ Credit Agreement of 1937 (hereinafter called

WHEREAS the 1934 Agreement has been renewed with i ificati : ) me ) we ærtain modifications f d third and fourth s 2 5 [936 Ax 7 Agreataznt hon As a 4 rbh successive year by the 1935 Agreement, the 1936 Agreement and the 1937 Agreement AND WHEREAS the German Committee has request "orei redi ( / i quested the Foreign Creditors? l to en, to en the renewal of the said Agreement for 4 fifth, E iber Ua conditions and with the alterations of its terms herei ¡ 1 Z Ï ’reditors? Ce e L Ua aroed 0 E ereinafter contained which the Foreign Creditors NOW IT IS HEREBY AGREED as follows:—

(1) The 1934 Agreement shall continue to have effect from 16th March 1938 until 15th March

1939 subject to the provisions for early terminati ¡ Ï j i alteren pad, y ination therein contained and subject to the following

(a) If the German Credit Agreement of 1938 shall be exte i \ ( nded for a furtl E s E s to Clause 2 (4) thereof this Aaredaiais N ’ct as though a date fiîteen days after the end of such extend “i / 1 for the 15th March 1939 in the preceding PUGrd bh. E (b) Wherever in the 1934 Agreement reference is mad Ï 1934 Agree ferenc de to the German Credit A 4 tas the words the German Credit Agreement of 1935, the German Credit A aan Da n the German Credit Agreement of 1937 and the German Credit Agreement of 938" shall be deemed to be added except where the context does not permit in which

cases the words ‘“‘the German Credit Agreement D i words “the German Credit Agreement of 1934”, E E

iet S ail Va et U

“i aiiniaahr äie

E E Gle C ci S E Gin R M cte: euti ix E E E E atis