1938 / 48 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 26 Feb 1938 18:00:00 GMT) scan diff

Erste Beilage zum Neihs- und Staatsanzeiger Nr. 48 vom 26. Februar 1938. S. 2.

Wasengestellung - für Kohle, .Kok3 und Briketts im Rev Ee (a o Februar 1938: Gestellt 25 690 Wagen.

Die Elektrol tkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytküpfernotig stélltè st< laut Berliner Meldung des „D. N. B. am 2. Februar auf 58,75 46 (am 25. Februar auf 59,25 4) für 100 kg.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen. ;

Danzig, 25. Februar. (D. N. B.) Auszahlung London 26,39 G., 26,49 B., Auszahlung Berlin (verkehrsfrei) 212,12 G, 212,96 B., Auszahlung Warschau (verkehrsfrei) 99,80 G., 100,20 B. Auszahlungen: Amsterdam 294,42 G., 295,58 B., Zürich 122,26 G., 122,74 B, New York 5,2595 G.,, 5,2805 B., - Paris 17,11 G. 17,19 B, Brüssel 89,32 G. 89,68 B, Stockholm 136,03 G., 136,57 B., Kopenhagen 117,77 G., 118,23 B.,“ Oslo 132,59 G,., 133,11 B., Mailand (verkehrsfrei) 27,65 G., 27,75 B. ;

Wien, 25. Februar. (D. N. B.) [Ermittelte Durchschnitts- kurse im Privatclearing. S Auszahl.| Amsterdam 297,40, Berlin 214,97, Brüssel 90,26, Budapest . —,—, l Ko hagen 119,09, London 26,67, Madrid —,—, Mailand 27,73 (Mittel- kurs), New York 531,72, Oslo 134,00, Paris 17,29, Prag 18,824, Sofia —,—, Stockholm 137,40, Warschau 100,81, Zürich 123,51, Briefl. Zahlung oder Sche> New York 527,58. | Prag, 25. Februax, (D. N. B.) Amsterdam 15,94F, Berlin 11,51, Zürih 662,50, Oslo 718,50, Kopenhagen 688,50, London 143,00, Madrid —,—, Mailand. 150,51, New York 28,49, Paris 93,00, Stockholm 737,00, Wien. 530,00, Polnische Noten 525,00, Belgrad 66,10, Danzig 541,50, Warschau 541,00. i :

Budapest, 25. Februar. (D. N. B.) [Alles in Pengö.] Wien —,—, Berlin 136,20, Zürich 78,274, Belgrad 7,85. j

London, 26. Februar. (D. N. B.) New York 502,20, Paris 153,68, Amsterdam 8961/4, Brüssel 29,56, Jtalien 95,40, Berlin 12,40}, Schweiz 21,59}, Spanien 78,00 nom., Lissabon 110,15, Kopenhagen 22,40, . Wien 26,50 B.,, Fstanbul 621,00 B.,, Warschau 26,43, Buenos Aires Jmport 16,00 B., Rio de Janeiro 278,00 B.

Paris, 25.. Februar. . (D. N. B.) [Schlußkurse, amtlih.] Deutschland - 12,403, London 153,82, New York - 30,684, Belgien 5205/4, Spanien —,—, Jtalien. 161,35, Schweiz 713,25, Kopen- hagen 687,75, Holland 1716,75, Oslo 774,50, Sto>holm 794,00, Prag- 107,90, Rumänien. —,—, Wien ——, Belgrad —,—, Warschau —,—. ; : :

Paris, 25. Februar. (D. N. B.) [Anfangsnotierungen, Freî- verkehr.] Deutschland —,—, Bukarest —,—, Prag —,—, Wien —,—, Amexika 30,66, England 153,824, Belgien 520,50, Holland 1716,75, Jtalien —,—, Schweiz 712.25, Spanien —,—, Kopen- hagen —,—, ‘O8slo —,—, Sto>holm ——, Belgrad —,—, Warschau —,—. ' / | /

Amsterdam, 25. Februar. (D. N. B.) [Amtlih.] Berlin 72,324, London 8,9614, New York 178,75, Paris 583,00, Brüssel 30,343, Schweiz 41,534, Ftalien —,—, Madrid —,—, Oslo 45,07}, Kopenhagen 40,05, Sto>tholm 46,20, Prag 629,00.

Zürich, 26. Februar. (D. N. B.) [11,40 Uhx.) Paris 14,054, London 21,593, New York 430,00, Brüssel 73,05, Mailand 22,63, Madrid —,—, Berlin 174,077, Wien: Noten 77,00, Aus- zahlung 81,45, Fstanbul 350,00. :

Kopenhagen, 25. Februar, (D. N. B.) London 22,40, New York 447,50, -Bexlin: 180,85,--Paris 14,70, Antwerpen 75,90,

ürih 104,00, Rom ;23,75,:- Amsterdam! 250,35, Sto>hohm 115,55; |: 8lo- 112,70, Helsingfors: 9,97, Prag 15,85, Wien: —,—, Warschau V f x / ia di O An 1G da r A zu e esterrei G

85,301: : O ARA E

Sto>holm, 25. Februar. (D. N. B.) London 19,42, Berlin 157,37, Paris 12,70, Brüssel 66,00, Schweiz. Pläße 90,30, Amsterdam 217,25; Kopenhagen 86,80, Oslo! 97,65, Washington 387,50, - Helsingfors 8,62, Rom 20,55, Prag 13,80, Wien 73,75, Warschau 73,85. ' i

Osl o, 25. Februar. (D. N. B.) London 19,90, Berlin 161,75, Paris-13,15, New York 398,50, Amsterdam 223,25, Zürich 93,00, Helsingfors 8,90, Antwerpen 68,10, Sto>holm 102,80, Kopenhagen 89,25, Rom 21,30, Prag 14,20, Wien 76,25, Warschau 76,25. “4

Moskau, 20. Februar. (D: N. B.) 1 Dollar 5,30, 1 engl. Pfund 26,64, -100 Reichsmark 214,33,

London, 25. Februar, (D. N. B.) Silber Barren prompt 203/16, Silber fein prompt 2118/5, Silber auf Lieferung Barren 1915/6, Silbèr auf Lieferung fein 21,50, Gold 139/93.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 25. Februar. (D. N. B.) Reichs - Alt- besizanleihe 132,75, Aschaffenburger Buntpapier 94,50, Buderus Eisen 123,25, Cement Heidelberg 166,00, Deutsche Gold u. Silber 253,00, Deutsche Linoleum 167,75, Eßlinger Maschinen 121,25, Felten u. Guill. 138,75, Ph. Holzmann 161,75, Gebr, Funghans 122,75, Lahmeyer 120,50, Mainkraftwerke 95,75, Rütgerswerke 151,50, Voigt u, Häffner —,—, Westeregeln 109,75, Zellstoff Wald- of 1495/,. S O Fn S a buiea! 25, Februar. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner " Bank 1147/2, Vereinsbank 134,50, Hamburger Hochbahn 101,75, Hamburg - Amerika Pafketf. 78,50, Hamburg - Südamerika 133,00, Nordd. Lloyd 79,75, Alsen Zement 188,00, Dynamit Nobel 84,00, Guano. 118,50, Harburger Gummi 192,00, Holsten - Brauerei 118,50 B., Neu Guinea —,—, Otavi 29,50. s Wien, 25. Februar. (D. N. B.) Amtlich. [Fn Scillingen.] 5 9/9 Konversionsanleihe 1934/59 100,50, 3 9/6 - Staatseisenb. Ges. Prior. I-=X_ 42,50, Donau - Sáve - Adria Obl. 59,60, Türkenlose “_—,—, 4} 9/0 Fnvestitionsanleihe 1937 87,50, Oesterr. Kreditanstalt Wiener Bankverein 296,00, Ungax. Creditbank —,—, Staatseisen- bahnges. 19,30, Dynamit. Nobel —,—, Scheidemandel A.-G. —,—, A. E. G. Union —,—, Brown-Boveri-Werke 46,00, Oesterr. Kraftwerke A.-G. 87,00, Siemens-Schu>ert 139,75, Brüxer Kohlen —,—, Alpine Montan 36,40, Felten u. Guilleaume 145,00, Krupp A.-G, VBerndorf 131,75, . Prager Eisen —,—, Rima - Murany —,—, Skodawerke 244,00, Steyr - Daimler- Puh A. G. 217,00,

Leykam Fosefsthal. —,—,. Steyrermühl 93,50. - - -

/ A debut, 25. Februar. (D. N. B.) 79%/9 Deutsche Reichsanl. 1949 (Dawes) 20, 5 %/% Deutsche Reichsanl. 1965 (Young) 25,50, 64 9% Bayer. Staats - Obl. 1945 —,—, 6 °/g Bremen 1935 —,—, 6 9/6 Preuß. Obl. 1952 15,00, ‘79/9 Dresden Obl. 1945 147/25, 79/9 Deutsche Rentenbank Obl. 1950 —,—, 7% Deutsche Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. 1953 27,00 G., 7 %/% Deutscher Sparkassen-“ und Giroverband 1947 15,00*), 74 9/9 Pr. Zentr.-Bod.- Krd. Pfbr. 1960 —,—, 7-% Säch). Bodenkr.-Pfdbr. 1953 —,—, Amsterdamsche Bank 1597/3, Deutiche Reihsbank —,—, 5 9% Arbed 1951 —,—, 54 9/6 Arbed Obl, 1289%/; 79/0 A.-G. f. Bergbau, Blei u. Zink Obl. 1948 . —,—, 9 8 0/5 Cont. Caout¡<h, Obl. 1950 —,—, 79% Dtsch. Kalisynd. Obl. S. A 1950. 581/4, 7% Cont. Gummiw. A. G. Obl. 1956 —,—, 6 9/6 Gelsenkirchen Goldnt. 1934 —,—, 6 9% Harp. Bexgb.-Obl. m. Opt. 1949 —,—, 6 92/9 F. G. Farben Obl. 1945 O Mitteld. Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 —,—, 79/0 Rhein.-Westf. Bod.-Crd.-

Bank Pfdbr. 1953 27,00 G., 7% Rhein -Elbe Union Obl. m. Op. 1946 25,00, 7 9/6 Rhein.-Westf. E.-Obl. 5 jähr. Noten —,—, 7%

{ ——,_ 6} 9% Verein. Stahlwerke Obl. Lit. C 1951 —,#&,

Bukarest —,—, Kopen- |}

‘Litauen .

709%, R Bosch Doll.-Obl. 1951 —,—,.

J. G. Farben Zert. v. Aktien —,—, 7 9% Rhein.-Westf. Elektr. Obl. 1950 A én Eschweiler Bergw. Obl. 1952 —,—, 5F %/0 Kreuger u. Toll Winstd. Obl. —,—, 6 9/9 Siemens u. Halske Obl. 1980 —,—, Deutsche Banken Zert. —,—, Ford Akt. (Kölner Emission) S

*) Am 24, Februar: Dtsch. Sparkassen- u. Giroverb. 14,75.

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Bradford, 25. Februar. (D. N. B.) 50er Kammzüge 183 d per 1b, 64er Durcschnitt-Merinokammzüge 25+} d per lb, 50er Dur(schnitt-Kreuzzuhtkammzüge, colonial prepared, 17} d per 1b.

Mane ster, 25. Februar. (D. N. B.) Der Gewebemarkt nahm tro etwas béfféret Nachfrage einen enttäuschenden Verlauf. Garne wurden ebenfalls nur wenig umgeseßt. Water Twist Bundles notierten 105/,; d per 1b, Printers Cloth 26/— sh per Stück.

Kurs der Veichsbank für die Abrechnung von Wechseln, Sche>s und Auszahlungen auf _

British-Jndien: 100 Rupien = 7,53!/, Pfund Sterling,

Niederländish-Jndien (niederl.-indishe Gulden): Ber- liner Mittelkurs für telegraphi)he Auszahlung Amster- dam -Notterdam zuzüglich !/s ?/, Agio, f j

Palästina (Palästina-Pfunde): Berliner Mittelkurs für telegraphische Auszahlung London zuzüglich !/4 9/9 Agio,

Südafrikanishe Union und Südwest-Afrika (süd- afrikanische Pfunde): Berliner Mittelkurs für telegra- phishe Auszahlung London: Ankaufskurs: abzüglich 7/g 9/6 Disagio; Abgabekurs: abzüglich /z °/9 Disagio,

Australien (australishe Pfunde): Berliner Mittelkurs für telegraphische Auszahlung London abzügli<h 20/s % Disagio, | j

Neus ant (neuseeländishe Pfunde): Berliner Mittelkurs für telegraphische Auszahlung London abzüglih 19s %% Disagio.

Kurse verstehen si< für telegraphis<he Auszahlung

und sind für Umsätze bis NM 5000,— verbindlich.

——

Ankaufspreise der Veichsbank für ausländische Silber- und Scheidemünzen:

für Posten im Gegen- wert über RM 300,—

100 Belgas « 41,— 1 Dollar 2,40 100 Kronen . 93,90 100 Gulden 46,— 1 Pfund . 11,95 100 Eesti - Kro 66,— 100 Markka . 9, 100 Francs 7,90 100 Gulden . 131,— 100 Lire . 11,50 100 Litas . ‘39, 100 Fränes - 100“ Kronen 100 Schillingë \ 100 SZloty . . 100 Kronen . 100 Franken 100 Peseten . 100 Tschechen- Kronen

1 Dollar C as

für Posten im Gegen- wert bis RM 300,—

1 Belga « « 5+ 0,40 1 Oa L 2/98 1 Krone. 0,9Ll 1 Gulden . . . 0,45 1 Schilling . « 0,58 1 Gesti - Krone . 0,65 1 Markka . « . 0,05 ranc. « « « 0,07 1 Gulden . « . 1,30 1a L O “1'Franc’ 0;10 E i 1 1

Belgien . . Canada Dänemark . Danzig

England . Estland o: 0

innland , rankrei .

e

olland. , Jtalien

Luxemburg « orwêgen

oe o e s o oe oes

60,50 ¿i 48 46,— 62,— 55/50

'

ranc. ¿° rone. e, 0/59 Schilling . . 0,47 Zloty . .-. . 0;45 1. Krone . «« « 0,61 1 Franken « « . 0,559 1 Peseta . —,—

1 Tschechen- Krone . «« 0,07 . 2,38

1 Dollar .

Polen. . Schweden . Schweiz . « Spanien « Tschechoslowakei

Ver. Staaten von Amerika .

06 Ce ®0 0 e e E. es 0 e 0 60: 0-0 0 S 6 00 & 00

7,90 2,40

Berlin, 25. Februar. Preisnotierungen für Nahrungs=- mittel. (Verkaufspreise des Lebensmittelgroß- handels für 100 Kilo frei Haus Groß- Berlin.) Bohnen, weiße, mittel 40,00 bis 41,00 4, Langbohnen, - weiße, hand- verlesen 46,00 bis 48,00 Æ, Linsen, kleine, käferfrei 50,00 bis 54,00 Æ, Linsen, mittel, fäferfret 54,00 bis 58,00 Æ, Linsen, große, käferfrei 58,00 bis 66,00 4, Speiseerbsen, Vict. Konsum, gelbe 45,00 bis 46,00 4, Speiseerbsen, Vict. Riesen, gelbe 48,00 bis 50,00 #, Speiseerbsen, Vict. extra Riesen, gelbe 51,00 bis 54,00 M, Geschl. glaj. gelbe Erbsen 11 61,00 bis 62,00 M, Geschl. glas. gelbe Erbsen [11 56,00 bis 57,00 4, Reis, nur für Speise- zwe>e notiert, und zwar: Rangoon 25,50 bis 26,50 4, Saigon 29,00 bis 30,00 4, 7Ftaliener, ungl. 30,50 bis 31,50 4, Gersten- graupen, C/0 bis 5/0 38,83 bis 40,42 , Gerstengraupen, C/4 34,41 bis 36,00 M, Gerstengraupen, Kälberzähne 32,50 bis 34,28 4, Gersten- grüße, alle Körnungen 82,50 bis 34,28 Æ, Haferflo>en, entspelzt und entbittert 40,42 bis 42,34 4, Hafergrüße, “gesotten, alle Körn. 41,66 bis 43,46 Æ, Roggenmehl, Type 1150 24,55 bis 25,50 M, Weizenmehl, Type 812 (Fnland) 34,20 bis 35,20 M, Weizen- grieß, Type 450 39,40 bis 40,40 4, Kartoffelmehl 36,78 bis 37,78 M, Zucker Melis (Grundsorte) 67,90 bis —,— Æ (Auf- shläge nah Sortentafel), Roggenkaffee 38,81 bis —,— 4, Gersten- affee 40,08 bis —,— M, Malzkaffee, glasiert, in Säen 44,59 bis —,— 4, Rohfkaffee, gew., Brasil Superior bis Extra Prime 306,00 bis 350,00 4, Rohkaffee, gew., Zentralamerikäner aller Art 326,00 bis 432,00 4, Röstkaffee, Brasil Superior bis’ Extra Prime 396,00 bis 420,00 4, Röstkaffee, Zentralamerikaner aller Art 428,00 bis 558,00 „Æ, Kakao, stark entôólt 130,00 bis —,— M, Tee, cines. 810,00 bis 900,00 4, Tee, indis< 960,00 bis 1400,00 4, Ring- äpfel, amerikan, extra <oice —,— bis —,— M, Pflaumen 40/50 in Kisten 115,00 bis 121,00 4, Sultaninen Kiup Caraburnu Aus lese { Kisten —,— bis —,— M, Korinthen <hoîce Amalias 58,00 bis 64,00 Æ, Mandeln, süße, handgewählte, ausgewogen bis —,— M, Mandeln, bittere, handgewählte, ausgewogen —,— bis —,— M, Kunsthonig in # kg-Pa>ungen 70,00 b18 71,00 4, Bratenschmalz in Tierces —,— bis —,— M, Bratenschmalz in Kübeln —,— bis —,— H, Berliner Rohshmalz —,— bis —,— M, Sped, inl, ger. —,— bis —,— Æ Markenbutter in Tonnen 290,00 bis 292,00 Æ, Markenbutter, gepa>t 294,00 bis 296,00 Æ, feine Molkereibutter in Tonnen 284,00 bis 286,00 Æ, feine Molkereibutter, gepa>t 288,00 bis 290,00 4, Mo!kereibutter in Tonnen 276,00 bis 278,00 4, Molkereibutter, gepa>t 280,00 bis 282,00 Æ, Landbutter in Tonnen 262,00 bis 264,00 4, Land- butter, gepa>t 266,00 bis 268,00 4, Allgäuer Stangen 20 9% 96,00 bis 100,00 4, echter Gouda 40 9% 112,00 bis 184,00 A, e<ter Edamer 40 9% 172,00 bis 184,00 Æ, bayex. Emmentaler (vollfett) 220,00 bis —,— Æ, Allgäuer Romatour 20 °/6 120,00 bis —,— M, Harzer Käse 68,00 bis 74,00 M. * (Preise in Reichs- mark.) : j

Berlin, 25. Februar: Wöchentlihe Notierungen für

Nahrungsmittel. Pfeffer, s<hwarz, Lampong, ausgew. -165,00 bis 175,00 A, Pfeffer weiß, Muntok, ausgew.

Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 6 9/9 Siemens-Halske. Zert. ge- winnber. Obl, 1930 76,00 G, 7 %/% Verein, Stahlwerke Obl, 1951

10/25

175,00 b18 |} - 185,00 M, Zimt (Kassia), ganz, -ausgew. 290,00 bis 300,00 4, |

bis 70,00 ,

88,00 bis 94,00 Æ,

in Reichsmark.)

/o . o. Reinnicel, 98—99 9/0 Antimon-Regulus S Feinsilber .. .

-\

Aegypten(Alexandrien und Kairo) « Argentinien (Buenos Aires) .…...-- Belgien - (Brüssel u- Antwerpen) . . Brasilien (Nio de Janeiro)... Bulgarien (Sofia) -. Dänemark (Kopenhg.) Danzig (Danzig) England (London). Estland : (Neval/Talinn) . Finnland (Helsingf.) Frankrei (Paris). . Griechenland (Athen) Holland (Amsterdam und Notterdam). . Iran (Teheran) . Island (Neykjavik) ‘Jtalien (Nom und Mailand) Japan (Tokio u. Kobe) Iugoslawien ‘'(Bel- grad und Zagreb).'

.'.

Létkland (Nig®). Litauen'(Korwñno/Kdau- Ua) a La A Norwegen (Oslo) Oesterreih (Wien) . Polen (Warschau, Kattowitz, Posen) . Portugal (Lissabon) . Rumänien (Bukarest) Schweden, Sto>kholm und Göteborg) . . Schweiz (Zürich, - Basel und Bern). Spanien (Madrid u. Barcelona) . Tschechoslow. (Prag) Türkei (Istanbul) . . Ungarn (Budapest) . Uruguay (Montevid.) Verein. Staaten von Amerika (New York)

Marmelade,

do. lose —,— bis —,—

99 9% in Blöten . ä desgl. in Walz- oder Drahtbarren 0 .

1 ägypt. Pfd. 1 Pap.-Pes. 100 Belga 1 Milreis 100 Leva 100 Kronen

. 100 Gulden 1 engl. Pfund 100 eftn. Kr.

-100 finnl. M. 100 Frecs.

100 Guldeûú

100 Lire

100'Dinar Cattada (Montreal). 1 kanad. Doll.

Erdbeerkonfiture

Vierfrucht,

Notierungen

der Kommission des Berliner Metallbör

vom 26. Februar 1938.

100 Drachm.

100 Nials 100 isl. r.

1 Yen

1 00. Lats e

100 Litas 100 Kronen 100 Schilling

100 Zloty 100 Escudo 100 Lei

100 Kronen 100. Franken 100 Pefeten 100 Kronen 1 türk. Pfund 100 Pengö

1 Goldpe|o

1 Dollar

,

—,

“Siedesalz in Pa>kungen 24,00 bis 25,40: M, “Bu>ersirup, hell, in Gr On Vis 90-00 M, Speitesirup, dunkel, in Eimern 59,06 in Eimern von 123 k 74,00 bis 80,00 4, Pflaumenmus aus getr. Pfl. in Eimern vop 123 und 15 kg 68,00 bis 70,00 „4, do. aus getr. und fr. Pfl, 71,00 bis 80,00 .Æ, Pflaumenkonfiture in Eimern von 123 ke ; in E ite, 12 100,00 bis 104,00 „4, Corned Beef 12/6 lbs. per Kiste —,— biz —,— M, Dt Büchsenfleish 10/6 45,00 bis 50,00 M, Margarine, Spizenmarken, gepa>t 194,00 bis —,— H, do. lose —,— 4, Margarine, Spezialmarken, gepa>t 172,00 bis —,— /, „M, Margarine, Konsum, gepa>t 112,00 bis —,— M, Speiseöl, ausgewogen 140,00 bis 157,00 4. (Preis

2 ko

—-

bis

: : senvorstandez

(Die Preise verstehen si< ab Lager in. Deutschland für prompte Lieferung und Bezahlung):

Originalhüttenaluminium, 98 bis

NRM für 100 kg

« 230.40-42,10-

96. Februar -

Geld 12,70 0,649

41,96

0,143

3/047 55,36 47,00 12/40

68,13 5/485 8/067 2/353

138,30 138,58 [l

15,40 55,46

13,09 0,723

5,694 (2,470 49,10 4194 62/32 48,95 47,00 11,26

63,87

57,43 8,681 1/978 1,129 2,470

Brie}

12,73 0,653

42,04

0,145

3/053 55,48 47/10 12/43

68,27 5,495 8,083 2/357

15,44 99,98

13,11 0,725]

5,706 2/474 49/90 42,02 62,44 49/05 47,10 11/28 63,99

57,55

8,699]

1,952 1,131 2,474

» y

. 0 fein

9%. Fe

Geld

12,70 0,651

41,97

0,143 3/047 55,36

47,00 12,40

68,13

5/485 8,062

2,808. 38,29 -

15/40

55,46

13,09 0,723 5,694 9

41,94 62,32 48,95

47,00 11,26

63,87 57,43

1,129

2,472

Ausländische Geldsorten und Banknoten.

73" E

8,691 1/978

In Berlin festgestellte Notierungen und telegraphische Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten, Telegraphische Auszahlung.

bruar | Brief 12,7 0,6 42,0

0,16 3,05 55,48 47,10 12,43

68,27 9,49) 8,079 2,901

138,51

15,44

9,98

13,11 0,79

‘5,70 24 49,0 490 62,4 49,0 47,10 11,3 63,99 57,50

I! d

Sovereigns 00D E 20 Francs-Stücke . Gold-Dollars . Amerikanische: 1000—5 Dollar. . 2 und 1 Dollar. . Argentinische . « «. « Belaishé ¿e « vis Brasilianische . « Bulgari)\he Dâäni)che . Danziger .. . « Englische: große 1 £ u. darunter Estnische einnishe....... Französische Pat Holländische .. Italienische: große . 100 Lire u. darunt. Jugoslawishe .……. Kanadische Lettländische . . Litauishe. . . .. Norwegische Oesterreich.: große. . 100 Schill. u. dar. Polniiche Numäntsche: 1000 Lei und neue 500 Lei _ unter 500 Lei .…. Schwedische ..... Schweizer: große .. 100 Frs. u. darunt. Spanische 1h Tschecho|lowakiscbe: * 5000, 1000 1.500 Nr. 100 Kr. u. darunter S C

- eo...

Steinsalz in Sä>en 20,30 bis 20,80 4, Steinsalz in Pa>kungen 22,00 bis 24,40 Æ, Siedesalz in Sä>ken 22,40 bis 22,80 M,

. | 100 Gulden

«1100 Lats

. 1100 Lei

Notiz für | 1 Stüd

1 Dollar

1 Dollar

1 Pay.-Pefo 100 Belga

1 Milreis 100 Leva 100 Kronen

1 engl. Pfund 1 engl. Pfund 100 estn. Kr. 100 finnl. M. 100 Frs.

100 Gulden 100 Lire . 100 Lire

100 Dinar

1 fanad. Doll.

100 Litas 100 Kronen 100 Schilling 100 Schilling 100 SZloty

100 Lei

100 Kronen 100.Frs. 100 Frs. 100 Peteten

100 Kronen 100 Kronen 1 türk. Pfund

9. Fe Geld 90,38 16,16

4,185

9,432 9/432 0/621 41,84 0,123

55,21 47,01 12,375 12,375

5,44 8/025

138/06

13,07 5/63 9/439

41,70 62/16

48,90 47/01

63,70 57/28 57/98

Ungarische «o» « «

100 Pengö

1/89

bruar Brief 20,46 16,22

“4,205

2,452 2/452 0,641 42,00 0,143

55,43

47,19. 12,415 12,415

5,48 8/065 138/62

13,13- 5,67 92/452

41,86 62/40

49,10 47/19

63,96 57/50 57/50

9%. Februar

Geld 20,38 16,16

4/185

9 434

9,434 *

0,623 41,84

0,123 55,21

47,01 12/375

12,375

5,44 8,02

138,05

13,07 5/63

9/435 41,70

62,16

48,90 47/01

63,70 97,28 97,28

8,83 1,89

Brief 20,46 16,2

9,1 2,14 0,61 42,00 0,14

55,4 47,19

‘12,40 12,41

6 d A 138/61

13,13 E 5,67

‘41,86 62,40

49,10 47,19

63,96 57,60 57,60

s D

1

versiherungsanstalt Oldenburg Ne. M

‘LebenSversiherungsanstalt

F haber der Urkunde wird aufgefordert,

unterzeichneten Gericht, Zimmer 27, an-

4,2M. 169789]

. stein,

mark) beantragt.

2,09 richt, Lüneburg, Am. Markt, Zimmer 31,

Erfte Beilage zum Reihs- und Staatsanzeiger Nr. 48 vom 26. Februar 1938. S. 3.

Öffentlicher Anzeiger.

Ane Dru>austräge müssen auf einseitig beschriebenem Papier eingesandt werden. Ÿ

völlig dru>reif Art und Wortkürzungen werden

Verufungen auf die Ausführung früherer Dru&aufträge sind daher gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingereichte Dru>vorlage. Matern, deren Schrifigröße -unter vPetit“ werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Druckaufträgen ablehnen, deren Dru>vorlagen nicht völlig drud>reif eingereiht werden.

l. Untersuchungs- und 6Strafsachen.

[69559] .- Veschluß. .- In der Ermittlungssache gegen den Abraham genannt Adolf Tauber in Den Haag (Holländ) und andere wegen Devisenvergehens "wivd die dur< Be- {luß vom 13, 8. 1937" ausgesprochene Beschlagnahme des Vermögens des Veschuldigten Margulies aufgehoben. 27 Gs 247/88: Köln, den 16. Februar 1938. _ - Das Amtsgericht. Abt. 27. Bewerunge, Ämtsgerichtsrat.

[69786] Jn dem Ermittelungsverfahren gegen den Kaufmann David Steinmarder in Leipzig wird auf Antrag der Staats- anwaltschaft Leipzig die am 15. 1. 1938 verfügte Vermögensbeschlagnahme ge- mäß? $ 28 “der Durchführungsverord- nung zum Devisengesez aufgehoben. Das Amtsgericht Leipzig. Ee

3. Ausgebote.

[69790] Aufgebot. j Der Lehrer Otto Sander, Delmen-

horst, Neue Straäßè 4, hât das Aufge-. bot seines: Vexsicherungs\cheines für die

Lebensversiherung Oeffentl. Lebens- 24/45 316 beantragt. Der „Fnhaber, der Urkunde wird aufgefordert, spätestens. in dem auf den 26. Mai 1938, mit- tags 12 Uhe, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmex 27, anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls dié Kraftloserklarung der Urkunde exfolgen wird. Oldenburg, - den 19, Februar 1928. Amtsgericht. Abt; IV-—-=

[69791] Aufgebot.

Der prakt, -Axzt Dr. med. Sander, Hannover - Waldhausen, Kurhaus- straße 4, hät das Aufgebot des Versiche- rungsscheines.- G: 40192 dexr Oeffentl. Oldenburg über 10 000 RM beantragt. Der Jn- spätestens in dcm auf den 26. Mai 1938, mittags 12 Uhr, vor dem

beraumten Aufgeboistermine seine Rechte anzumelden. ‘und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls: die:Kraftlos- erklärung der Urkunde exfolgen wird. - Oldenburg, den 19. Februax 1938. Amtsgericht. Abt. IV.

Aufgebot. f Der Kaufmann Leo Wilhelm Güns- berg, jeßt in Haifa (Palästina), ver- treten durh seinen Generalbevollmäch- tigten, den Kaufmann Mathias Gold- Mle Schlageterstr. 76, dieser ver- treten dux< den Rechtsanwalt Dr. Westfeld, Essen, Billrothstr. 12, hat das. Ausgebot des angeblih verlórange- gangenen Hypothekenbriefs über die 1m »rundbu<h von Lüneburg Band XIX Blatt 29 in Abt. IIT unter Nr. 12 für Filip Günsberg in Osijek T (Fugo- slawien) eingetragene Darlehnshypothek über 20 000 GM (zwanzigtausend Gold- Der Fnhaber der Urkunde wird - aufgefordert, Os in dem auf den 10, September 1938, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge-

anberaumten Aufgebotstermine . seine

Rechte anzumelden und die Urkunde |\

vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Lüneburg, den 22. Februar 1938. ; Das Amtsgericht.

[69560] Aufgebot. ; :

Der Erbhofbauex Ernst Weißert în Grieben hat das Aufgebot zur ‘Aus- shließung des Eigentümers des Grund- stü>s, eingetragen im Grundbuche von Grieben Band 4 Blatt 59, gem. $ 927 B. G.-B. beantragt. Der im Grund-

buch genannte Eigentümer Förster Wil- |

| melden und die Urkunde vorzulegen,

4 [69561] :

in Müncheberg I

2. Zwangsversteigerungen, 3, Auf edie: : Oeffentliche Zustellungen,

1. Untersuhungs- und Strafsachen, . :Verlust- und -Fundsachen,

4. 5 6 7

Aktiengesellschaften,

Anderungen redaktioneller vom Verlag ni<ht vorgenommen.

Tiegt, können- nicht verwendet

spätestens in -dem auf den 2. Mai 1938, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- widrigenfalls die Kraftloserklärung der

Urkunde erfolgen wird Darkehmen, den 15. Februar 1938. Amtsgericht.

[69787] Aufgebot. ;

Der Landwirt Emil Ewert aus Neu Eschergallen hat das Aufgebot zur Aus- schließung der Eigentümer des Grund- stü>s, eingetragen im Grundbuche von Neu Eschergallen Band I Blatt 9, gem. S 927. B.G.-B. beantragt. Die im Grundbuch genannten Eigentümer Julius und Caroline Domning werden ausgefordert, spätestens in dem auf den 23. Mai 1938, mittags 914 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 25, anbergumten Aufgebotstermin seine Rechte anzunielden, widrigenfalls thre Ausschließung erfolgen wird.

Darkehuien, den 18. Februar 1938. :

S Amtsgericht.

Die Firma Suhrborg & Co. in Duis- burg, Am- Buchenbaum- 44, hat das Aufgebot zum Zwe>e der Ausschließung der. Gläubiger . der im Grundbuch von Baerl, Kreis Mörs, Band 17 Blatt Nr... 769: in Abteilung Il unter Nr. 2 für die Kies- und Sandbaggerei Rhein-

getragenen Vormerkung zur ting des Anspruchs auf Aula rin. „Baerl.. belegenen Grundstü>e laufende Ne. 13 UAD' 6: 1,, Baerl, Flur 9 Par-= zellen Nr. 484/60, Gertbusch, A>erland, 95 a'83 qm groß, 3. Baerl, Flur 9 Par- gellén Nr. 917/48 etec., Sollen siraBe! Acker, 20,69 a groß, und Kohlenstraße, Wiese, 31,84 a groß, 6. Baerl, Flur 11 Parzellen Nx: 976/48 etc., Kohlenstraße, Aer, 11 ha’ &2’a 62 qm groß, und Holzung, 37,20 ‘a ‘groß, beantragt, Die Gläubiger bzw. Rechtsnachfolger werden aufgefordert, spätestens în dem auf den 5. Mai 1938, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zim- mer 23, anberaumten Aufgebotstermin thre Rechte anzumelden, widrigenfalls die Ausschließung mit ihren Rechten erfolgen wird. ' Mörs, den 16. Februar 1938. Das Amtsgericht.

[69820] Aufgebot.

Der Schlachtermeister Heinrich Schöneweiß in Schladen-H. vertreten dux< Rechtsanwalt Kägel in Oster- wie>-H, hat das Aufgebot zur Aus- shließung’des Eigentümers der Grund- ste: Grundbu von DJsingerode Band: ITIE Blatt 56 lfd. Nr. 1 Ktbl. 1 a, Parzelle 85, die Leéhdewiesen Nr. 57, Aer von 14a:30 qm Miete Ktbl. 1 b, Parzelle 86, daselbst, Wiese von 02 a 30 qm. Größe, geutäß $927 B. G.-B. beantragt. a) Die Witwe des Fleischers Christoph Sasse, Marie geb. Südekum, in Schladen, b) deren Tochter, verehe- lihte Fleisher Eduard Schöneweiß, Sophie geb. Sasse, zu Jlsenburg, die no< im. Grundbuch - als Eigentümer eingetxagen. sind, werden aufgefordert, spätestens in dem. auf ‘den 22. April

zeihneten Gericht, Zimmer 9, anbe-

raumten Aufgebotstermine ihre Rechte

anzumelden, widrigenfalls .thre .Aus-

sBlieiina erfolgen wird, :

Osterwie>, Harz, 17. Februar 1938, Das ‘Amtsgericht. .

[69792] Zum Aufgebot v. 14. 2. 1938, ver- öffentliht in Nr. 42. Die Vornamen des am 3. 12, 1937 verstorbenen Haag ind: Walter Wolfgang Georg. Charlottenburg, 22. Februar: 1938. Amtsgeriht. 37. F, 20. 38.

[69793] * Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Werner Sanders hat als Nach- laßpfleger des Nachlasses der yerstor- benen Ehefrau Anna Viessel, geb. Diet- ri<h aus Bu>kow, Märkische Schweiz, beantragt, die verschollene. Frau Marie Gähler, geb. Dietrich, geboren am 15, Februar 1875 in Tremessen, zuleßt

: Auslosung usw.- von Wertpapieren,

strom G. m. b. H, zu Duisburg ein-

1938, mittags 12s Uhr, vor dem unter- | f

8. Kommavnditgesellshaften auf Aktien,

9. Deutsche C

10. Gesells<haften m. 11. Genoffenschaften,

12. Unfall- und Invalidenversicherungen, 13. Bankausweise,

14. Verschiedene Bekanntmachungen.

collene wird aufgefordert, si< späte- tens in dem auf den 16. September 1938 mittags um 12 Uhr vor dem unterzeihneten Geciht, Zimmer 70, an- beraumten Aufgebotstermin zu melden, ividrigenfalls die Todeserkläzung er- folgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotster- mine dem Gericht Anzeige zu machen. Verlin-Neukölln, 23. Februar 1938. Amtsgericht Neukölln. Abt. 25. 20,.,.VA H! 88,

[69794] Aufgebot. Die verehelichte Agnes Bestak ge- borene Eckert in Liegniß, Breslauer Straße, vertreten dur<h die Rechtsan- wälte Kolbe u. Pucher, Liegniy, hat be- antragt, den verschollenen Maschinen- führer Franz Bestak, zulegt wohnhaft in Erkrath: bei Düsseldorf, für tot zu er- klären. Der Verschollene wird aufge- fordert, sih spätestens im Aufgebots3- termin am 1, Oktober 1938, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht, Zimmer 3, zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, späte- stens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. (4 F 12/37.) Düsseldorf-Gerresheim, 21, 2. 1938, Das Amtsgericht.

[69 562] Aufgebot.

_Die Frau Maria Peternel geb. Tusar in Hagenow in Me>lenburg, König- straße 3, hat beantragt, den verschollenen Bergmann Valentin Peternel, geb. 12. Februar 1866 in Lajze 5, Sohn des Joseph Peternel und der Maria Miruti, ausgewandert na<h U. S. A., en wohnhaft, in Essen, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, sich spätestens in dem auf den 18. Oktober 1938, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zim- mer 223, anberaumten Aufgebotstermin zu; mélden, widrigenfalls die Todes- erru erfolgen . wird... An alle, welche Auskunft über Leben. oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Essen, den 19. Februar 1938, Das- Amtsgericht.

[69796] Ausgebot.

Der Gend.-Hauptwachtmeister Emil Senkel in Rodewish, Vgtld., hat be- antragt, seinen Bruder, Friß Alfred Senkel, geb. am 19. 10. 1895 in: Triebes, zuleßt in Sydney gewesen, für tot zu erklären. Der Verschollene wird aufge- fordert, sih spätestens in dem auf Don- nerstag, den 1. September 1938, vorm. 10 Uhr, vorm unterzeichneten. Gericht, Zimmer 7, bestimmten min zu melden. Sonst erfolgt seine Todeserklärung. Wer Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermag, - hat spätestens im Aufgebotstermin dies anzuzeigen. Triebes, den 22. Februar 1938.

Das Amtsgericht.

[69 563] Aufgebot.

Der Hausmeister Ernst Schniver in Wittenberge hat beantragt, seine ver- shollene Ehefrau Anna Schniver gebo- rene Schmidt, zuleßt wohnhaft in Wit- tenberge, geboren in Prißwalk am 8. Juni 1892, für tot zu erklären. Die bezeihnete Verschollene wird aufgefor- dert, sih spätestens in dem auf den

vor dem unterzeichneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- olgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen u erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Amtsgexiht Wittenberge (Bz. Potsdam), den 17. Februar- 1938. 2. F. 4/36.

[69795]

Am ‘10. Mai 1937 ist die Rentnerin Jda Marie Richter in Böhla bei Geiß- li über Priestewiß verstorben. Als ihre Miterben sind berufen die etwaigen Abkömmlinge der am 3. Januar 1826 in Wilsdruff geborenen, 1840 in Grums- bach, Bez. Dresden, konfirmierten Hen- riette Sophie Richter und der am 27, März 1831 in Wilsdruff geborenen, 1845 daselbst konfirmierten Christiane Emilie Richter, Kinder des am 6. Sep- tember 1873 in Wilsdruff verstorbenen Schuhmachermeisters Karl August Richter und seiner am 12. März 1843 ebenda verstorbenen Ehefrau Christiane Johanna geb. Doering. Ueber Ver- heiratung, Sterbetäg und -ort von

wohnhaft in Berxlin-Néukölln, für tot

helm Weißert jen. wird aufgefordert,

zu erklären. Die bezeihnete Ver-

Aufgebotster--

19, September 1938, mittags 12 Uhr, |L

Richter fehlen alle Angaben. Jhre etwa vorhandenen Abkömmlinge wer- den aufgefordert, ihr Erbrecht bis zum 15. April 1938 bei dem unterzeichneten Nachlaßgeriht anzumelden (Nachlaß- wert etiva 9000 O Amtsgeriht Großenhain, 21, 2. 1938. [69797]

Durch Auss\{<lußurteil vom 17. Fe- bruar 1938 wurden für kraftlos erklärt: Die 434 %igen Goldpfandbriefe der Frankfurter Hypothekenbank über 500,— Goldmark Reihe 5 Buchstabe D Nr. 580, über 200,— GM Reihe 5 Buchstabe E Nr. 78 140, über 100,— GM Reihe 5 Buchstabe F Nr. 82 242, über 50 GM Reihe 5 Buchstabe G Nr. 65 970, ferner die Anteilsheine zu einem 4% igen Goldpfandbrief-Zertifikat über 30,— Goldmark Reihe 5 Buchstabe U Nr. 05 244, über 10,— GM Reihe 5 Buch- stabe K Nr. 02540, (93 F 22/37)

Frankfurt a. M., 17, Febr, 1938.

Amtsgericht. Abt. 93.

[69788]

Die dur<h Beschluß des Amtsgerichts, Abt. 41, in Frankfurt a. M. vom 9, März ‘1934 auf Antrag der Witiwe Marie Lin> in Schwetzingen, Adolf- Hitler-Anlage 4, angeordnete Zahlungs- sperre, betr. ein Stü>k 414 % Frank- furter Pfandbriefbank - Liquidations- pfandbrief über 500,— Goldmark, Nr. 0. 13 506 nebst Talon und Zinsbogen, ist gemäß $ 1022 as 2 Z.-P.-O. auf- gehoben worden. (93/41 F 2/34.)

Frankfurt a. M., 7, Januar 1938,

Amtsgericht. Abt. 93. /

[69799] Durch Aussc<lußuvteil vom 17. Fe- bruar 1938 wurden für kraftlos erklärt: Die Mäntel von GM 2000,— 5 % Frankfurter Pfandbriefbank Goldpfand- briefe Emission I! Lit, X Nr. 55—5 (4/500). (93 F 20/37.) è Frankfurt a. M., 17. Februar 1938. Amt39geriht. Abt. 93.

[69798]

Durch Aus\<h[lußurteil vom 17. ‘Fe- bruar 1938 wurden für kraftlos- erblärt: „Die 5% (424) %igen Liquidations- Goldpfandbriefe ‘der Frankfurter HyÞo- thekenbank Reihe 5 Buchstabe E Nr. 2809 über GM 200,—, Reihe 5 Buchstabe F Nr. 80208 über GM 100,—, Reihe 5 Buchstabe F Nr. 80245 über GM 100,—. (93 F 8/37)

Frankfurt a. M., 17. Februar 1938,

Amtsgericht. Abt. 93.

[69569] Auss<lußurteil,

Jm Namen des deuts<hen Volkes!

n der Aufgebots\sahe der Firma Schuler & Mayer, Möbelfabrik in Syl- bach i. L., vertreten dur< Rechtsanwalt Weßler in Schötmar i. L., hat das Amtsgeriht in M. Gladbah für Recht erkannt: Der in Düsseldorf am 5. De- zember 1936 von der Firma Ruhr & Rhein, Jnhaber Wagner & Sonnens- hein, Düsseldorf, Kölner Straße 170, Eee und in M. Gladbach-Neu- werk am 5, März 1937 fällige Wechsel erste Ausfertigung über 152,— Reichsmark i. B. einhundertzweiund- fünfzig Reihsmark Bezogener: Herr Josef Meller in M. Gladbach-Neuwerk, Dammer Straße 133, wird für kraftlos

exklärt. Amtsgericht M. Gladbach.

[69 567] Ausshlußurteil. Der Grundschuldbrief über den im Grundbuch von Güstrow Bl. 47, Flurxb. Abt. A, Nr. 50, zur Il. Abteilung, an 21 auf den Namen von Frau denny Müller, geb. Facobsen, Hierselbst, eingetragenen, auf den Kaufmann Karl . Meyn’ umgeschriebenen Posten von 1000 Goldmark mit jährlihen Zinsen zu A Hundert wird für kraftlos er- art, Güstrow, den 15. Februar 1938. Das Amtsgericht.

[69800]

Verkündet am 11. Februar 1938. Kreis, Referendar, als Urkundsbeamter. Jm Namen des deutschen Volkes. von der Aufgebotssache des Groß- littgener Spar- und Darlehnskassen- vereins e. G. m. u. H. in Großlittgen in Liquidation, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt und Notar Dr. Jnhoffen in Manderscheid, hat das Amtsgericht, Abt. 4, in Wittlih am 11. Februar 1938 dur den Gerichtsassessor Russell für Recht exkannt: Der Grundschuld- brief, der über die im Grundbuch von Burg Band IV Blatt 164 in Abt. Ill unter Nr. 1 zugunsten des Groß- littgener Spar- und Darlehnskassen- vereins e. G. m. u. H. eingetragene Grundschuld von 2500 GM nebst 10 % Jahreszinsen gebildet worden it wird für kraftlos erklärt. Es folgen : Tat- bestand und Entscheidungsgründe.

Henriette Sophie und Christiane Emilie

Amtsgericht Wittlich. Russell, Y

„treits vor die

[69 568] Auss\<{lußurteil.

Jm Namen des deutschen Volkes!

In der Aufgebotssache des Bäter- meisters Peter Heinri<h Schinken in M. Gladbach-Hardt, Vorsterstraße 425, hat das Amtsgericht in M. Gladbach für Recht erkannt: Die Eheleute Klein- händler Hubert Moors und Henriette geborene Lennarß und deren Rechts- nachfolger werden als Eigentümer der im Grundbu von Hardt alte Band VII Artikel 303 eingetragenen Grundstüd>e: 1. Flur C 730, Am Vossenweg, Aer, 7,51 a, 2. Flur C 1178/804, Vossen- wehresweg, Ader, 6,79 a, 3. Flur D 459, Im Boltenkamp, Aer, 731 a, gemäß S 927 B.-G.-B. ausgeschlossen.

Amtsgericht M. Gladbach.

[69570] Beschluß.

Die am 14. März 1919 auf Antrag der Witwe des Ackerers Karl Molter I. (Schüßen), Luise geb. Molter, in Bosen erteilten Erbsheine nah 1. dem am 15. 7, 06 gestorbenen Johann Karl Molter, 14 Fahre alt, zu Bosen, 2. dem at 17. 1E 18 M Hüttenarbei=- ter Theodox Molter in Bosen werden für kraftlos exrflärt.

Nohfelden, den 15. Februar 1938.

Das Amktsgericht. Bet>erL.

4. Vefentliche „„Suitellungen.

4 R 12/38. Oeffentlihe Zustellung. Der Büroangestellte Alfred Brysh aus Groß Strehliß, Prankelweg 11, Prozeß= E Rechtsanwalt Niedho\f in Groß Strehliß, klagt gegen die Helene Katharina Brysch, geb. Klose, zuleßt in Gleiwiß, jet unbekannten Au”senthalts, auf Ehescheidung. Er ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilflammer. des Landgerichts in Oppeln auf den 27. April 1938, 10. Uhr, und fordert sie auf, einen. bet“ diesem Geri v E Anwalt zu be- stellen. ppeln, den 16. 2. 1938. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts, ;

[69802] Oeffentliche Zustellung.

Frau Gertrud Schmidt geb. Langrzik in Breslau, Clausewibstraße 6, Pro= zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Nawrot>i in Breslau, klagt gegen ihren Ehemann, den Kutscher Friß Schmidt, früher in Breslau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er sih seit Jahren verborgen hält, seiner Unterhaltspfliht niht nach= kommt und sih auch sonst niht um sie kümmert, auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- ] 3. Zivilkammer des Landgerichts in Breslau Saal 512 auf den 26. April 1938, vormittags 9/2 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zugelajse= nen Rechtsanwalt als Prozéßbevoll4 mächtigten vertreten zu lassén. 3. R. 220/37. Breslau, den 22, Februar 1938. " Der Urkundsbeamte der Ge=- schäfts\telle des Landgerichts.

[69803] Oeffentliche Zustellung.

Die De Ruth Gerda Leh= mann in Klein-Lübbichow, vertreten dur ‘den Amtsvormund des Jugend= amts des Kreises Weststernberg in Reppen, klagt gegen den Landarbeiter Otto Loewe, früher in Spudlow, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts mit dem Antrage zu er- kennen: I. Es wird festgestellt, daß die Klägerin gegen den Beklagten einen Unterhaltsanspru< von vierteljährlich 75 RM vön ihrer Geburt ‘ab bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres hat. IT. Der Beklagte wird verurteilt: a) den rü>ständigen Unterhaltsbetrag Ma an die Klägerin zu zahlen, þ) die Kosten des Rechtêstreits zu zahlen. ITI. Das Urteil ist na< $ 708 Ziff. 6 Z.-P.-O, vorläufig vollstre>bar. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amt3- gericht in Drossen auf den 13. April 1938, vormittags 10 Uhr, geladen.

Drossen, den 22. Februar 1938.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[69575] Oeffentlihe Zustellung,

Die minderjährige Margot Elfriede Willner, geb. am 11. Januar 1932 zu Friedberg | (Hess.), vertreten dur< das Kreisjugendamt Friedberg (Hess.) als Amtsvormund, klagt gegen den Melker Michael Schlieski, geb. am 29. August 1887, zulegt wohnhaft in Ofsenheim,

Kreis Friedberg (Hess.), jezt unbe-