1900 / 3 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bestimmungsland.

W = Werthangabe z

S ul. N =Na | nahme zul. E = Eilbestellung zu

Bestimmungsland.

„Bemerkungen. y W = Werthangabe zul. N = Nal- nahme zul. E = Eilbestellung z

°% Griechenlaud über Lriest .

53) Grofßbritanuien u. Jrland a. über burg od. Bremen b. über Belgien od. Niederl.

54) Guadeloupe

55) Guatemala Sin

56) Houduras (Republik) . .

57) Hongkong a. üb. Bremen dir. b. über England

58) Japau ein\{chl. Formosa (Insel)

59) Jtalien m. S. Marino .

60) Kamerun

61) Kiautschou (Tsingtau). . . -

O) Kougostaat E

2111112182111

63) Labuan 64 Ranges m. d. Brit. BeliBungen i. Niger-Delta (Westafrika) . 65) Liberia 66) Luxemburg á 67) Madagaskar Lis 68) Madeira über Hamburg - « 69) Malta über Oesterreih . . 70) Marocco über Hamburg . « 71) Martinique 72) Mauritius 70 Mexiko E 74) Montenegro d 75) Natal u. Echowe- (Zululand) 76) Neu-Caledouieu 77) Neue Hebriden mit Banks- u. Santa Cruz-Inseln . 78) Neu-Fundland 79) Nicaragua 80) Niederlaude 81) Niederl. Antillen (Curaçao) 82) Niederl. Guyana (Surinam) 83) Niederl. Judien üb.Niederland dir. m. deutshen Postd. . . 84) Norwegen über Dänemark u. Schweden

n o D D S i h C5 D C S U DS Ha ha R

ola voll lol toll

[SISI1I1I11111S8

d. e. o.f.

[T El S6 E or 5 5e a5

TITIIST T anang”

n [Beförderung innerhalb des ftaates niht einbegriffen.

Tna and. Orten

59) Mur nah best. Orten. b; E.

1 53) W bis 2400

55) Kosten fürBeförderung Colon-

Panama vom Empf. zu zahlen.

57) b. W bis 2400

58) Nur nach best. Orten.

59) W bis 800 A; N bis 800

60) W b. 8000 G na Kamerun ictoria.

61) W bis 10 000 A N bis 800 M6

62) In der Taxe Kosten für die

ongo-

63) W bis 1000 K 64) W nah Lagos bis 1000 #, bis 2400 M 65) Nur E Orten. W bis 400 nah Monrovia. 66) Für den sog. Grenzverkehr bes.

e f. Taxe. W unbegrenzt ; N b. 800 #6; E.

Dringende Packete zulässig. 67) Packete müssen in Disgo-

1b.,1f.o.e.|Suarez, Majunga, Ste. Marie oder d

Tamatave abgenommen werden. 68) W bis 400 4; E nach Post-

orten. 70) Nur nach best. Orten. 73) Nur D beit. Orten. 74) W bis 800 «A E für zoll-

‘Freie Sendungen u. Pakete an JEmyf. im Best 78) M bis 240

ellbezirk der Bestim-

78) W bis 2400 M

79) Kosten für Beförderung Colon- Panama vom Empf. zu zahlen.

80) W bis 800 4; N b. 8004; E.

84) W unbegxrenzt; N b. 800

101) Sarawa

93) Portugie t: 5

erdishe Inseln, uinea. 0. dd. 09/09

b. St. Thomas u. Principe, Angola. ooooooooo

d) RNéuuionu

95) Rhodefia. . 96) Rumänien e Vi do Rußland (europäisches) . . . 98) Salvador über S x 99) Samoa-Juf. üb.Bremen dir. 100) Sandwich-Juselu (Hawai)

(Borneo) . « « « «

102) St. Helena E 103) St. Pierre u. Miquelou .

104 Schweden ....-.

105) Schweiz

106) Senegal u. Frans. Sudan 107) Serbien .... o. 108) Seychellen L 109) Siam über Frankreih . « - 110) Sierra Leone... ....- 111) Spanien mit Balearen und Canarischen Inseln. . . « « «

112) Straits-Settlements a. direkt m. deutsch. Postd.

b. über England 113) Südafrikanische Nepublik 114) Tahiti ooo 115) Togogebiet ... «o 116) Tonkin e 117) Tripolis (Afr.) üb. Oesterr. 118) Türkei:

a. Constantinopel Ie

über A b. Jaffa, Jerusalem über Triest

über Rumänien

he Kolonien: |

F E

pr n

mali lla l rol lol

o v QMORmMmMÄIEIEImIIIEIII Ns N d da d 05 04 0 09 04 Oa 04 04 O9 0A O4 02 O4 UA O

Ii I vom l i ISS|

I a) s L ui ¿v

93) Nur nag bestimmten Orten. 95) Nur nach best. Orten. Porto ab Capftadt vom Empf. zu zahlen. 96) W bis 400 4; N bis 400 97) W bis 40 000 « Finnland , [fiehe au unter Nr. 45. Wladi- F.\wostok (Oftsibirten) #. Nr. 28. ; 98) Koften für Beförderung Colon- , [Panama vom Empf. zu zahlen. 4 99) Nur nach Avia. ° 101) W bis 2400 A

On W unbegrenzit; N b. 800 46 105) W unbegrenzt; N b. 800,4: E. 106) Für Postpack. n. d. Frz. . Sudan nur nach best. Orten sind die Gebühren für die Beförde rung v. Ausschiffungshafen bis z. . VBestimmungsort = 6 Fr. v. Empf. 0.s.lzu tragen. 107) W bis 400 „« 109) Nur nach best. Orten. E. 110) W bis 1000 A E nah dem Bebiet von Freetown. 111) Postyackete nah Balearen 0. f.[werd. nur bis Barcelona, nach Canar. , f.[Inseln nux bis Cadiz befördert, von wo Benachrichtigung d. Ermnpfänger

erfolgt. 112) b. W bis 1000 s 113) Auch n. Bremersdorp I(Suazieland). 115) N bis 800 #46 4 117) W b. 800 #; N b. 800 4 118) Wegen Ost-Rumelien \.Nr.23. a.,b., c , d. bei der Leitung üb. Triest . IW unbegrenzt, über Rumänien bis 400 M / b., c., d. Posipadck. nah Adrianopel, Janing u. Jerusalem werden nur

102) W bis 1000 Y

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 S.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 ».

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Alle Post-Anstalten nehmen Kestellung an z; für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

SW., Wilhelmftrafie Nr. 32.

Einzelue Nummern kosten 25 9.

M 3.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

_ dem Oberlehrer a. D., Professor Heinrih Müller zu A e L Shie E n R im Kreise Greiss- wald, und dem Kreis-Thierarzt Emil Güttli Namslau den Aen Adler-Orden vierte Klasse, E

em emeritierten Lehrer Franz Lüsebrink zu Pletten- berg im Kreise Altena den Adler der Jnhaber des Bonialiden Haus: Ordens von Hohenzollern, __ dem Kanzlei-Gehilfen Ludwig Salis zu Greifenhagen i..Pomm., dem Gerichtsvollzieher Augu st Fleck stein zu Halle a. d. S., dem Kreisboten Wilhelm Heisinger zu Belzig,

Jnserate nimmt an:

die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin $W,, Wilhelmstraße Nr. 32.

Berlin, Mittwoch, den 3. Januar, Abends.

Auszug aus dem Gesellshaftsvertrag.

Die unter dem Namen „Schantung-Bergbau-Gesell' haft“ er- rihtete Gesellshaft hat ihren Siß in Tsinatau, Sie erileli dem Recht und Gericht ihres Sitzes, ist jedoch für alle aus dem Gesell- \haftsverbhältniß hervorgehenden Streitigkeiten ¡wishezn ihr und den Gesellshaftsmitgliedern oder iwishen ihr und den Gesellshaftsorganen den für Berlin zuständigen Gerichten unterworfen,

Die Dauer der Gesellschaft ist auf einen bestimmten Zeitraum niht beshränkt.

Gegenstand des Unternehmens if der Erwerb und die Ausbeutung der Konzession zum Bergbau in der cinesishen Provinz Schantung, welhe dem zur Errichtung deutsh-chinesisher Bergbau-Gesell schaften gebildeten Syndikate von dem Reichskanzler unterm 1. Juni v. F.

1900.

Im übrigen entscheidet abfolute Stimmenmehrheit. Bei Stimmen- gleichbeit gtlt der Antrag als ‘abgelehnt.

__Die Aufsicht über die Ge}ellshaft wird von dem Reichskanzler geführt, der zu diesem Behufe einen oder mehrere Kommissare be- stellen kann. Die Kommissare sind berehtigt, an den Sißzungen des Verwaltungsra!hs und an den Generalversammlungen theilzunehmen, von dem Berwaltungöratb jederzeit Bericht über die Angelegenheiten der Gesel schaft zu verlangen, auch die Bücher und Schriften derselben einzusehen, sowte auf Kosten der Gesellschaft, wenn dem Verlangen dazu berechtigter Mitglieder der Gesellschaft Un Mae M oder aus L RTIO Gründen eine

erordentlihe Generalversammiung zu berufen. Ver Genehmigun der Aufsichtsbehörde find insbesondere unterworfen: Ms

rthsend.

2d, Mf. jbis8 Constantinopel bz. Santi Qua- 2d, 2f.|ranta u. Jaffa befördert, wojelbst %,. 4 die Abnahme zu erfolgen hat.

dem gewerkschaftlichen Schichtmeister Karl Haase zu Riestedt im Kreise Sangerhausen, dem Kirchenrechner, Aerinqtin Heinrich NReußel zu Wolferborn im Kreise Gelnhausen, f.} 1) Beirut, Caiffa, Candia, Canea, dem Feldpolizei-Wachtmeister Peter Schneider zu Mühl- 2d., 2f.|Cavalla, Dardanellen, Dede-Agatsch, hausen i. Th.,, dem Gestütwärter Hermann Bölke zu Dura, Be E o Damesa: Meg bei Neustadt a. d. Dosse, dem herr- Retimo, Vthodus, Salonich, Sam- chaftlihen Kutsher Samuel Hohnwald zu Adl.-Schille- Un Gan Giovanni di Medua, ningken im Kreise Tilsit, dem herrschaftlihen Diener Wil- Santi Quaranta, Scio (Chios), helm Kriedemann zu Arendsee im Kreise Prenzlau, Smyrna, Trapezunt, Vaklona, Vathi. dem Hofmeister Friedrih Hoyer zu Dünnow 119) W b. 400 4; N b. 400 M im Kreise Stolp, dem Fabrikarbeiter Mathias Billig zu Schönthal im ‘Kreise Düren, dem Schafmeister Christian Wernicke und dem landwirthschaftlihen Arbeiter Karl Suhr, beide zu Rohrlack im Kreise Ruppin, das Allgemeine Ehrenzeichen, sowie dem herrschaftlihen Förster Adolf Heimbucher zu Starpeler Grunwald im Kreise Züllihau-Schwiebus die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

ertheilt worden is. Ferner bezweckt die Gesellschaft, bergbauliche Unternehmungen aller Art in dem Theile der Provinz Schantung, m den sih die Konzession erstreckt, auszuführen, insbesondere nah Kohlen und anderen Mineralien sowie nah Petroleum zu s{hürfen, Bergwerks- eigenthum auf Grund der gemachten Funde zu erwerben, Bergwerke zu errihten und zu betreiben und Aehnliches.

Das Grundkapital beträgt 12 000 000 M, eingetheilt in 60000 D P Os g je E M u! die Autheile sind

o eingezahlt. Die Erhöhung des Grundkapitals kann von der Das im Jahre 1892 in Sunderland aus Eisen Generalverfammlung beshlossen werden, Die ersten einer der | bisher unter De itder Flagge gefahrene D ara R Cid Vie Aa e e D E R if „Focas“ von 1483/00 Registertons Netto-Naumgchalt

M untheilbar. Der erste Zeichner x 2 j; Rho (Bnor

eines Antheils ist für die Zahlung des vollen Nennbetrages A Sina a A E E “in Hamburg U

desselben verhafste. Die Urkunden über die Antheile laut : auf den Inhaber; sie werden erst nach Gub, des vollen Namen „Marseille“ das Recht zur Führung der deutschen Dem Schiffe, für welhes die Eigenthümerin

entge eiae. ae die res Theilzahlungen wird lagge erlangt. H auf einem Interimsscheine, weldhec auf den Namen auszustellen ift, amburg zum Heimathshafen gewählt hat, is von E N ves atn S D A Simla hA giragbar, Kaiserlichen Konsulat ie Meereille e t vf B

) e erlegten Berpkilichtung zur Aa E 4 i È Zahlung des vcllen Nennbetrages ; auf Beschluß des Venoallnaädraths Wein SLagROn ette eigent warben können jedo Juterimsscheine über die erfte Einzahlung von 259/69 in der Weise übertragen werden, taß die neuen Erwerber an die Stelle der ersten Zeichner angenommen werden.

Die ersten Zeichner des Gesellshaftékapitals, welhe das Unter- nebmen vorbereitet baben, erhalten auf jeden gezcihneten Antheil einen Genußschein.

Die Gesellschaft ist befugt, auf Beschluß der Generalversamm- lung und mit Genehmigung der Aufsichtsbehörde Schuldverschrei- bungen auf den Inhaber auszugeben.

Die Direktion besteht aus zwei oder mehreren, von dem “Veri waltungsrath ernannten Mitgliedern. Sie vertritt die Gesellschaft s außen in allen Rechtsgeschäften und sonstigen Angelegenheiten derselben, einschließli derjenigen, welhe nah den Geseßen eine Spezial-Volmaht erfordern. Die Direktion führt die Ver- waltung selbständig, soweit nicht nah den Satzungen die Ge- neralversammlung oder der Verwaltungsrath mitzuwirken hat. Urkunden und Erklärungen der Dircktion sind für die Gesell- schaft verbindlich, wenn sie unter dem Namen der „Schantung- Bergbau - Gesellschaft“ ven zwet Mitgliedern der Direktion, oder von einem Mitgliede und einem Stellvertreter, oder von zwei Stellvertretern oder von cinem Mitgliede der Direktion bezw. einem Stellvertreter und einem von dem Verwaltungsrat zur Mitzeihnung bevollmächtigten Beamten der Gesellschaft unterschrieben sind.

Dec Verwaltungsrath besteht aus wentgstens 12 und höchstens 29 von der Generalversammlung aus der Zah! der Gesellschafter zu wählenden Mitgliedern. Neben der allgemeinen Aujsiht über die Geschäftsführung der Direktion und den anderweit dur die Sazungen ihm zugewiesenen Befugnissen steht dem Verwaltungörath unter anderem insbesondere der Beschluß zu über die Grundsäße, nah denen der Bergbau ju betreiben ift, über die Ernennung der oberen Beamten in China sowie solher Beamten, welhe ein jähr- lies Gehalt von mehr als 5009 #4 erhalten oder auf länger als drei Jahre angenommen werden, die mit ihnen einzugehenden Ver- träge sowie über deren Entlafsung; über Verträge, wenn das Objekt mehr als 30 000 M beträgt, oder der Gesellschaft Berpflihtungen auf längere Dauer als drei Jahre auferlegt werden sollen.

Die Beschlüsse und Wahlen der S ammiung sind für alle Mitglieder verbiudlid. Jn der Generalverjammlung berechtigt jeder Antheil zu einer Stimme. Die Generalversammlungen wecden in Berlin abgehalten, Zu denselben beruft die Direktion oder der

¿ ¿ x : i; Verwaltungsrath die itglieder wenigstens 14 T , Shanghai Ko das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold, sowie | beraumten Termine, diesen nit O a e B

M dem Kanzlisten beim deuishen General - Konsulat in | mah : l ) l 1 ung, in welcher die zu verhandelnd ä

Parana Klingner und dem Gärtner Brischar zu Nieder- sun: Nur über diese Gegenstände E e nheim im Kreise Erstein das Allgemeine Ehrenzeichen zu | fällen, verhandelt und beschlossen werden. Jn jedem Jahre findet verleihen. L E T L vor Ablauf des Monats Sep- ember ftatt. Eine außerordentlihe Generalv [ b é Nerwo York City mit Brooklyn 8: Bee 1) wenn von einer P ibeitaiune cin tabin Lenke

S dielien, Aaánus Vet u D in Mitgit ' ; - U, wenn Mitglieder, welche zusammen den vierten Theil des Turks-Juseln (RO): Deutsches Reich. Gesamintbetrages dec Stimmen zu führen berechtigt sind, die Ein-

Dem Königlich portugiesishen Konsul Max Baer in

Bahama-Înseln berufung fordern und der Direktion einen \{hriftlichen Antrag ein- Bermuda-Inseln ) | i reihen, dessen Gegenstand innerhalb der Buständitelt der General- Baur a. M. ist namens des Reichs das Exequatur ertheilt

Cuba, und zroar: Havana «« «27 versammlung liegt; übrige Anstalten auf Cuba 1,46 75 Pf. bis 3) wenn über die Auflösung der Gesellshaft oder deren Ver- Curaçao . « schmelzung mit einer anderen Gejellshaft oder die Umwandlung ihrer Telegraphenwegegeseße vom 18. Dezember 1899. E e iy! Scrlicn Mtdie'St Riiikie: Ren Loe i besien ist; j Y Vom 31. Dezember 1899. , . ' F 5 n r ï

Nicolas und Port au Prince « » « « « « H E en L oi abeeändee E un 2. Juli | die Lun fe besblieht Beschlüfe über Auslösung, Verschmelzung Jn Ausführung des Telegraphenwegegesehes vom 18. D:-

A e A E feestens die Rechtsverhältni e der deutschen S But uebi e oer n an aag es ese sRalt Und nux gts wenn wonsuntent qu des G t A8 E 014 E U E t N-G--Bl. 1888 S. 75 —, wird Nachstehendes veröhntlicht: 2 der Antheile in der ersammlung vertreten sind. Ift dies nicht } Un es Gesehes: l

orto Rico « «oooooo ea aao o der Fall, so fann i [Ib d : an Domingo, Republik: sämmtl. Anstalten shlofes Bundesrath hat unterm 30. November v. J. be- Zwet fp S lecaaias Meru, Mnfea E

St. T omas 0 00060060 E ; in der gültig Beschlu efa t we den kann, w der mit dem Sige in Ta gebildeten Scha ntung- ß r au enn

1) die Aufnahme von Anleihen sowie die Ausgabe von weiteren Antheilen;

2) die Beschlüsse der Gesellschaft, nah welchcn eine Aenderung Hr Ros p (Dana O die Gesellschaft aufgelöft,

ner anderen vereinigt oder in ihrer tlic j s wandelt werden soll. Y Ee E BORR R

über Hamburg 85) Nossi-Bé 86) Oboct 87) Oesterreich - Ungarn Liechtenstein

c. Adrianopel . . « «

d. Hafenorte u, Orte im Innern!)

über Rumänten

über Triest. .

s. Alexandrette, Lattakia, Mersina u.Tripoli(Syrien) üb. Frankr.

119) Tunis über Franlreih . O

120) Uruguay. . . « - - 20 bis

121) Venezuela 20 bis

60 bis

HD D pas per o i 5 o | 5) 5 00 G5 J bs O DO D fi DO k D

Els

87) Für sog. Grenzverkehr bef. Taxe. W unbegrenzt. N bis 800 „#6; bz.2| d. [E. Dringende Pa&ete mit Fischlaich (Sdg. m.Baarg)[zulässig, Nacl) Jungholz (Tirol), d. e. o.f.[Mittelberg u. Riezlern ‘(Vorarl-

d. berg) keine Zoll-Jnh.-Erkl. erf. 1d., l 91) E

1) E. 1d., 2f.| 92) a. W bis 400 A E nur nah f, |Postorten. Amerika

f 92) b. E nur nach Postorten. 123) Zauzibar über Frankrei . F. Telegramme.

e Aufenthaltsort bes Empfätigers unzweifelhaft bekannt ist, und" sich am ursprünglihen wie am neuen Aufenthalt3ort Anstalten der 1) Dis. Linge dinds Tarueias ie essenee Sas L E a an D E E beuréewaltüná b der Staat3-Telegraphenverwaltungen Bayerns oder Württembergs befinden. übrigen Verkehre 60 Pf. (Für Stadt-Telegramme beträgt die Worttaxe 3 Pf., die Mindestgebühr 30 Pf.) Die Telegramm- 8) Dffen zu bestellende Telegramme (R0) und eigenhändig zu bestellende Telegramme (UP) find nach den mit (RO0) oder gebühren find im Voraus zu entrihten. Durch b nicht *theilbare Pfennigbeträge find bis solche zu erhöhen. Soweit im || (M?) bezeihneten Ländern zuläsfig. Verkehre mit dem ae vei erg R na: E, ten o O filr den billigsten und gebräuchlisten iz 9) Im Verkehre innerhalb Deu t\chl ands k arm p Ber tung eiterbefbrberung durH Gilboten (V) W erechnet. Die S Sup repatar “42 ftrich LArAPIENan E u h te bezahlt, ohne Rückfiht auf die Entsernung mit 40 « für je egram 7 7 2) Unterscheibungbzeichen, Binde e und Apostrophe werden nicht gezählt; Punkte, Komma, Bindestrihe und Bruch- ae Aelbe Gebnbr e Ti gaben R Telegramms mit bezahlter Antwort für die etwa gewünschte Eilbestelung des G striche, zur Bildung von Zahlen benußt, gelten an je 1 iffer. Sit elche bei der Beförderung und Bestellung den Vorrang vor Telegramms3 vorau3zubezahlen (RX?), Antwort und Bote bezahlt. Wenn da3 Gen. oen Ee Uesprungt-Teloaravun do 3 3) Für dringende Telegramme (D), Dringend, d. f. solhe, w A Telearamms zur Erhebung. Nah welchen auch für das Antwort3-Telegramm vorausbezahlt werden foll, hat der Vermerk (X?) ) zu laute Finde oraudbezahlu g den Übrigen Privattelegraman O aar t rade O L hnlichen Telegr ä y nicht siatt, so werden die billigst bedungenen, wirkligen Dotenlbons vom Gg ana ger eingezogen. Die Kosten für die Weiter- L "0% Bür dos voranszubezahlende e - Telegramm E) Mean Nes E ILAN gee À angt r a O Gas: v: fd in T Ui L Cte Bildes S eile Telegramm (TMx), x Aufschriften, beträgt Telegramms von 10 Wörtern berechuet. Wird eine dringende Antwort verlangt, so ist (BPD) zu E oll eine andere F flir je 100 Wörter oder einen Theil b erselben 40 Pf. Für bringende Telegramme erhöht fi dieser Betrag auf 80 Pf. Da3 Telegramm wird, alle Aufschriften eingerechnet, als ein einziges Telegramm taxirt. Jm Verkehre mit Amerika sind zu vervielfältigende Telegramme unzulässig. L Leut a6 Le Baan la L 11) Die HKeiGeu (BP) (TC) u. \. w. (vgl. 3 bis 10) züblen als je 1 Work und fin vor der ' n Klammern nieders zuschreiben. enn Ee tert Zeichen in den bezüglicen Lelegrammen nicht zur Knwendung kommen, so müssen die gleihs bedeutenden Ausdrüdte in französischer Sprae hierfür -gese4t werden, sofern in vem betreffenden Bestimmungslande nicht die deutsche Sprache gebräuchlich ift. / 13) Eine Quittung liber entrichtete Gebühren wird gegen Zahlung von 20 Pf. ertheilt. i 18) Für jedes Telegramm, welche3 einem Telegrammbesteller oder Landbriesträger zur Beförderung an die

Telegraphenanfstalt mitgegeben wird, komnmen 10 Pf. zux Erhebung.

Wort- taxe #6 Pf.

Lo L C P H I OIDO O C Co DD U DD U V DD I DD LS | V0 HO Hck DO DO dO dO DO DO DO TDO V DO DO

E 4

88) Oranje-Freistaat . . « -

89) Paraguay

90) Perfien üb. Brm. od. Hamb.

91) Peru

92) Portugal: a. über Hamburg b. über Frankreih u. Spanien

122) Vereinigte Staaten v,

d. o. e. 1d., 2f.

V L Ph

| | c! tons

s E Ms amer 40:5 d ELAOLIE O 5ER P R ca: “is un

Vorbemerkungen. Als Mindestbetrag für ein gewöhnliches Telegramm werden erhoben: im Verkehre mit Großbritannien und

r Weiter beförderung durch Eilboten (X?),

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Königlih württembergischen Generalleutnant z. D. von Schill zu Stuttgart, bisher Jnspekteur der 2. Pionier- Inspektion, den Stern zum Nothen Adler-Orden zweiter Klasse,

dem bisherigen Legations-Sekretär bei der Haïtianischen Gesandishaft an Allerhöchstihrem Hofe, Professor Louis- Edouard Pouget den Nothen Adler-Orden dritter Klasse,

dem Konsul Krüger zu Manila, dem protestantischen Pfarrer Groezinger zu Colmar i. E., dem Chef der Firma Arnhold, Karberg u. Co., Kaufmann Philipp Arnhold, dem Mitinhaber der Firma Mandl u. Co., Kaufmann Arthur Grafen von Butler Haimhausen, dem Jnhaber der Firma in E A R nen s Munizipalraths z in anghai, Kaufmann osep elch, dem Penang (via Smdan, Vigo) (D) (RO) (MP) des Sang L YBelges der Firma Melchers l. G En A P ralter S Adalbert Korff, dem Prediger der deutschen Gemeinde und Pers. Golf, ausgenommen Bushire (RO) bad der deutshen Schule in Shanghai, Pastor Lie. theo].

Die vom Reichsamt des Jnnern veranstaltete Ausgabe der „Amtlihen Mittheilungen aus den Fahren. berihten der Gewerbe-Aufsihtsbeamten“ für das Jahr 1898 ist in R. von Decker's Verlag, G. Shenck Berlin SW., Jerusalemer Straße 56 erschienen. Der Bezugspreis beträgt für Behörden 2c. bei direktem Bezug von der Verlagésbuchhandlung für das broschierte Exemplar 3,71 M,

das fartonnierte Exemplar 4,01 M, das gebundene Exemplar Geno E O für das broschierte

nplar 4,95 M46, das fkartonnierte Exemplar 5,25

gebundene Exemplar 5,65 M dis N

¿bezahlt werden, so ift dies besonders anzugeben, z. B. (RP 16). Die Vorau3bezahlung darf die Gebühr eines Telegramms

de ebige: üt von 0 Bbetern für derselben Weg nicht überschreiten, ausgenommen im Falle des Verlangens der Wiederholung eines Telegramms. O: Slir die Vergleichung eines Telegramms (VC), Vergleichung, ist ein Viertel der Gebühr filr das gewöhnliche e leiher Wortzahl zu entrichten. ALOCEEE o) Lite vie O ean MilA Empfang8anzeige (C), Empfang3anzeige, ist dic Gebühr eines auf demselben Wege zu befördernden gewöhnlichen Telegramms von 10 Wörtern zu entrichten; für eine brieflihe E mpfangsanzeige (PCP), Empfang3- anzeige mittels Post, find 40 Pf. im Voraus zu entrichten. Für briefliche Empfangzanzeigen des inneren Verkehrs ermäßigt fih ie Gebi 20 Pf. :

AELIEEE m Für bie Nachsendung eines Telegramms auf Verlangen des Absenders (F3), Naczusenden, wird die volle Gebühr vom Empfänger eingezogen. Das Nachsenden findet innerhalb Deutshland3 auch oÿne besonderes Verlangen statt, sofern der

Aufzereuropäischer

Außereuropäischer Vorschriften - Bereich:

Außereuropäisch{er Vorschriften - Bereich:

Europäischer Vorschriften-Bereich: Vorschriften - Bercich :

Bekanntmachung.

Im Anschluß an die landespolizeilihen Anordnungen vom 12. Juli 1881 (Reg.-Amtsbl. für 1881 S. 213 #) und 11. Januar 1898 (Reg.-Amtsbl. für 1898 S. 25) wird ge- nehmigt, daß die Verladung von Rindvieh zum Zwecke der Beförderung mit der Eisenbahn unter Beachtung der im S 6 Abs. 1a und c und Abs. 4 der Anordnung vom 12. Juli 1881 aufgeführten Bedingungen auch auf der Eisenbahnstation Faul brü im Kreise Reichenbach erfolgen darf.

Breslau, den 19. Dezember 1899.

Der Regierungs-Präsident. Dr. von Heydebrand und der Lasa.

Brafilien (vis LVtadeira) (D) (MP): Pernambuco, Fernando Noronha (via Em- den, Vigo, Teneriffa, Noronha) . ae A f i K c (RO) ch En -Ver e ZFuselu : vis St. Vincent, Insel San Thiago, Infel

Chile (RO0)

55 China (via Emden, Vigo) (D) (RO) (M Macau (Macao) ¡ übrige Anstalten. .. « « -«-

30||Cochinchina (via Emden, Vigo, Moulmein) (D) (RO) (MP) E .

75||Columbien, Repu blik (via Galveston) (RO): | Buenaventura x

[20 übrige Anstalten A

|95||Corea (via Wladiwostok) (D) (RO) (MP)

15|[Costa Rica (RO) E

5 Seuaor M N O) N

en: exandrien

80 E Region | übrige Anstalten .

IL. Region « « «ooooooooo

ITIT. Region E

55 Souakim (via Q C O

15 Guatemala (RO): San Joss « ««-

35 übrige Anstalten

i SUYa G: “d TOY

Guyana, Frz.- A

S ![Guyana, Niederl.- (RO)

Heouduras (RO)

Indien (via Bushire) (RO) (MP):

Indien und Kascsmic . « .+ Birma ..+ «ooooo

20||Fsthmus vou P Japan (viaWladiw E R 02 ra ie 0.0 0: 0:09 69 o j R Ute O Vigo, enang) (D) (R F D brit. und Staaten der Ein- geborenen .,..«- eee ooooo „Wellesley, britisch E P oil 30||Mexico(RO0): Mexico, Tampico u. VeraCruz 561 übrige Anstalten . . « - « L G 60 Pf. bis %!|Nicaragua (RO): San Juan del übrige. Anst

O) (MP Afrika, Süd- (ftl. oder wesil. Weg); (KO) alta dation fi ric m MP)ausgenommen engl. Kol. : Cap-Kolonie, Afrika, Westk. (wetl. Weg); (D) (RO); (MP) atal, Oranje-Freistaat u. Südafrikanische

ausgen. Canar. Ins. : Nepubli? Angola: acn é Lehe Aifiait S ag rad mi rbu alten « 5 e ogutglec r p 80 Nort Rhodesia u. Nyassaland

Benguella «o oooooo ees Í lla verbundene Anstalten 85 Ascension, St. Helena, Inseln mit Benguella verbun \ T i

Mofsamedes... « «ooooooo ans a Mossamedes verbundene Anstalten 75||Afrika, Ostküste (östliher Weg); [(RO) 49 (MP), ausgen. englishe Kolonien] :

NBifsau und Bolama Canarishe Inseln 70 Deutsch-Oftasrika ¿ Dahomey C 00ck Bi 1070 0.0 D 6; j 20 Nadagaófar ú 5 4 bis 15} Mafsaua, Asmara, Aztacleran, Cheren,Ghinda 651 Mozambique (Vtocambique): Moçambique 90 u. Lourenço-Marques e übrige Anstalten .. « 4 6 65 Pf. bis 451 Sanzibar, Sey{ellen, Mombassa, Mauritius 40 übrige Anstalten 3 „#6 65 Pf. bis E Afrika, Westküste (wetl. Weg): Bathurst N Goldküste: Accra .«««+ 20 übrige Anstalten . 70 Kamerun-Sebiet (RO) (MP) Nigeria: Bonny . «»

10 20 N

20

a Sierra Leone

S ihrige Länder st. I. Hauptsp.

30|[Arnam (via Emden, Vigo, Moulmein) 15 (D) (RO) (ME) pi 15\\Arabien (via Emden, Vigo, Suez) (D) (RO) 5 (MP): Aben, Perim u. Hedjaz « « +-. 40 PYemen . Us Aioes

Argentinische Republik (D via Madeira) 10 (RO) (MP). o.

15|[Australien (via Emden, Vigo, Penang):

O ich-:U un mit Liechtenstein (D) ESüd-Australien (D) ) u. West-Austral. O ee) R E ( 5h Victoria (D) (RO) (Ur) S ortugal (D) (RO) (MP) « 201 Newu-Caledonien. «+06

C P

L ackmann und dem Vize-Konsul beim deutschen General- S (0) onsulat in Shanghai Arthur Zimmermann, sämmtlich Philippinen zu Shanghai, den Rothen Adler-Örden vierter Klasse, s (D) (RO ù en O, U Kontre-Admiral und Kom- No gti toe . andanten der Kriegsmarine Murgescu den Königli eh mruslab, afiatisdhes (D) (MP): Pro bb General-gonsul L j E os D, ( : j em General-Konsul Lindau zu Barcelona in Spanien L Negion, westl. v. Meri K Ed GA und dem Königlich niederländischen Fregatten-Kapitän und 11 Region, östlich von demselben Adjutanten Jhrer Majestät der Königin van der Staal den roll Bokbera i Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse, dem Königlih rumänischen Kapitän der Kriegs - Marine Demetriade, zur Zeit Hafenkapitän in Gala, und dem Rentamimann a. D., Rehnungsrath Luß zu Straßburg i. E. den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse, j dem Sekretär beim deutschen General-Konsulat in Shanghai, Kanzler Seiy den Königlichen Kronen - Orden vierter Klasse, dem Amtsdiener beim deutshen General - Konsulat in

od

en B

oor ck

omo Wonen

95||Salvador r: Libertad « « » 3511 übrige Anstalten . S E 30l[Siam (via Emden, Vigo, Moulmein) (RO) Z5||Singapore (via Emden, Vigo, Penang) 45 (D) (RO) (MP) 0-0..6 0.0.0 0 P 65||Toufin (via Emden, Vigo, Moulmein) 5 (D) (RO) (MP) s 5Uruguay (RO) « «+++ eo oooooooo 35||Venezuela (RO): Higuerote, Maracaibo, Puerto Cabello. «eee

451) übrige Anstalten... . . 20|[Verein. Staat. v. Amerika, Brit.-Ame- rika und St. Pierre-Miquelou (RO): New Vork (\ämmtiihe Anstalten von

Bekanntmachung.

Gemäß $ 72 Absaß 5 des Jnvalidenversicherungsgesches vom 13. Jali 1899 wird hiermit bekannt O 9 mas e für den Bezirk der Provinz Pommern mit dem Siye in Stettin errichtete Versiherungsanstalt auf Grund der neuen Saßungen vom 22./28. Dezember 1899 votn 1. Ja- nuar 1900 ab den Namen „Landes - Versicherungs- Jen De O

orsißender des Vorstands ist der Geheime Regi é rath Des, ) E Stettin, den 2. Januar 1900. Der Vorstand der Landes-Versiherungsanstalt Pommern. Denhard.

| A b r A BRINI Po

D

abel, Kotonou) ...«

übrige Länder \. 11. Hauptspalte. Algerien und Tunis (D) (RO) (MP). Azoren (D) (RO) (MP) Belgien (D) (RO) (MP) Bosnien-Herzegowina (D) (R0) (MP) . Bulgarieu u. Ost-Rumelien (D) (RO)(MP) Dänemark (D) (RO) (MP) (XP) S (D) (RO) (MP)

ibraltar (D) (RO) (MP) Griechenland (D) (RO) (MP). Großbritannien und Jrlaund Italien (D) B (MP S D La iUIe Luxemburg (D) (RO) (MP) «. «««» Malta (D) Marocco: Tanger (D) (RO) Montenegro Niederlande (D) (RO) (MP) (XP) Norwegen (D) (RO) (MP)

n P e 05 ir |

M000 0MNP N

en

E T4

ck &9

Verordnung, betreffend die Zuständigkeit der Behörden nah dem

p C C C! 15ck 15ck. D e M M =J 2 5 d DI F ht bs C P D

ex

umänien (D) (RO) (MP) 15h Neu-Süd-Wales Í Rußland (D) (MP) ecurop. u. faukasisdes 20h Net-Seeland (D) (MP) «ch5 Schweden (D) (RO) (MP) 151 Tasmania Lia S (B O) tupz 2 Queensland (D) (RO) (MF) «o er en p L 0-.0:..0.0 80 0:09.60 Spanien und die \spanishen Besitzungen an Bolivien (RO). «eee ooooooo iederl. - Indien (via Emden, Vigo, der Nordküste Afrikas (D) (RO) ..«« « 20||Borneo, Nord- (Brit.) (via Emden, Vigo, | Ait s (D) (RO) (MP): Java « « « « « Tripolis (D) (RO) (MP) 65 Penang) (RO) (MP): Sabuan. . « « « « übrige Inseln „eee oan oon Türkei, ausgen. Ost-Rumelien (D) (RO0) . 45 i übrige Anstalten. . 40||[Paraguay (RO) .

Verlag der Königlichen Expedition des Deutschen Reichs- und Kgl. Preuß. Staats-Anzeigers (Sholz). Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags-Anstalt, Berlin SW., Wilhelmftraße Nr. 32,

S1. Der Senat übernimmt - die der Landes-Zentralbeyörde

ur... zustehenden Geschäfte.

LETELTH

St. V ncent P E I E I N N u E n A | weniger m als 1 der nt eile bertreten find, vßerdem Bergbau-Gesellshaft auf Grund ihrer vom Reichskanzler ist p Gültigkeir des Beschlusses erforderli, daß derselbe mit etner enchmigten Saßungen die Fähigkeit beizulegen, unter ihrem Eve ver nade ny bén n der M der Bersamimlüng! vertretenen h L , UYT erde. Rechte ehte, insbesondere Eigenthum und andere dingliche Abänderungen und Ergänzungen der Satzungen können ebenfalls e an Grundstücken zu erwerben, Verbindlichkeiten einzu-

nur mit einer M i Dri gehen, vor Gericht zu klagen und verklagt zu werden. rat Mag M andly wp gg vgn Da O U

nstalten. « « « «

o Too o

Trinidad, Znsel oooooooooo Turks-Inseln

i j S8. Uebrige Inseln 4 A 30 Pf. bis Die Befugnisse der höheren Verwaltungsbehörde werden

der Polizeikommission des Senais überwiesen.

Mo M NPWAT A M do D

|

j N S3. ,_ Die Geschäfte der unteren -Verwaltungsbehörde werden für die Stadt Bremen der Polizeidirektion, für das Land-