1900 / 5 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vom rheinish<-westfälishen Eisenmarkt berichtet die „Köln.Ztg.“: Die Lage des Marktes hat sh wenig verändert. Die Noth um Material hält nahezu unvermintert an und ift in leßter Zeit no< vershärft wordin dur<h mangelnde Kohlenzufuhr. In Erzen sind neve Abshlüfse kaum aema<t worden. Von ein- heimischen liegen auch nafsauische Noth. Eisensteine fest, während die dortigen Braun-Eisensteine im Ganzen weniger gefragt sind. Jn Roheisen hat si< der Mangel der leßten Zeit in keiner Weise vermindert. Es fehlt in gleicher Weise an Qualitäts-Puddeleisen und Stakleisen, namentlich für die erste Jabreshälfte, wie an Luxem- burger Eisen für die zweite. Für Qualitäts - Puddel- und Stahl- eisen gelten nennweise no< die nachgenannten Preise, dieselben {ind indessen von keiner Bedeutung mehr, da nihts mehr zur Verfügung ist. Gießereieisen kann ebenfalls nit genügend O! werden, in dieser Sorte sind Abschlüsse für 1901 bereits gethätigt worden. Die Schwierigkeiten der Versorgung auf dem Roheisenmarkte sind natur- gemäß dadur erhöht, daß der Artheil der selbst weiterverbrauchenden Werke an der Gesammterzeugung immer größer wird. Es kostet im Siegerlande Spiegeleisen 93— 94 A, weißstrahliges Poddeleiten 76 bis 77 4, Stahleisen 78—79 #4, in Westfalen die leßteren 78 bis 79 M6 bezw. 80—S81 A, gewöhnlid;es Puddeleisen 82—83 #4, Bessemer- eisen 97—98 #, Thomateisen bei mittlerer Frahtlage nenn- weise 84,50—85 4, Luxemburger Puddeleisen und Thomaseifen o. V. 97—98 Fr., Giéeßereieisen I und Hämatit 98—100 4, Nr. TIT 94— 95 M, Luxemburger 86—87 M, englisches III frei Ruhrort 91 Altzeug ist anhaltend in lebhaftem Bedarf, kommt aber auch in genügenden Mengen an den Markt. Die Preise haben no< etwas angezogen. Frei von verbrauchendem Werk im Herzen des Beztrks kostet bester s{<werer Gußbru<h 85—86 #Æ, Schmelzeisen 63—6L H, Maitin-Kernschrott 81—824, guter Schweißeisen-Kernshrott 91 —92,46, {hwerer Stahlschrott 91—92 4, frische schwere Abfälle zum Ver- \{<melzen 95—96 4, zum Auswalzen geeignet 99—100 4, alte Eisen- schienen guter Herkunft, in wel<hen die Verbraucher übcigens auf ge- raume Zeit gede>t sind, 113—114 A In Halbzeug sind die verfügbaren Mengen für das laufende Jahr verf<lossen. Es kosten bei mittlerer Frahtlage Thomat-Rohblödlke und {were Brammen 117—118 M, vorgewmalz*e in den mittleren Maßen 122—123, Knüppel 127—128, Pilatnen in ten Üüblihen Maßen 131—132, Bessemer-Sorten 10, Stemens-Martin 15 #4 mehr, Breitstahl 140 bis 142,50, harte Bessemer Knüppel besonderer Güte für Werkzeuge, je nah Kohlenstoffgebalt 150-160 A und wehr. Luppen sind andauernd sehr gut gefragt und vi<ht in den gewünschten Mengea zu haben. Gute westfälis<e Luppen kosten 145—159, Siegener geshmiedete und gewalzte 150—155, der höhere Preis für festes Gewicht, abgeshweifte 207,50—210 A Der Stabeisenmarkt ist stetig, und die Stimmung is dur<aus fest. Der Abruf is nit canz gleimäßig, aber durchgehends gut. Der Roheisenmangel macht die Herstellung gewisser Sorten Schweißeisen auferordentlih s{<wierig, Vem Auslande liegen fortlaufend An- fragen vor, die zu Abshlüsszn zu vollen Preisen führen würden, wenn die Werke richt {on zu stark bescht wären. Preise find unverändert, es kosten Stabeisen und leichtes Formeisen in Flußeisen 180—195 A, der höhere Preis für Siemens-Martin, dieselben in Schweißeisen, Handeltqualität, 210—215 H, bessere Sorten 215—240 4, je nah Güte, Bandeisen und Flußeisen 190 tis 192,50 Æ, je nah Umfang des Geschäfts und der Frachtlage, Bandeisen in Schweißeisen 220 bis 225, Siederohrstreifen in Flußeijen 205 bis 215, solhe in Schweißeisen zweiter Sorte 230 bis 240, este Sorte 240 bis 250, - Lokomotiv-Siederohre 280 bis 300 A Die Band- eijen- Walzwerke bleiben gut beschäftigt, es liegt au<h Nachfrage zur Ausfuhr vor, Streifen gehen stetig; ebenso haben die Röhren- walzwerke flotte Beschäftigung mit langsamerem Verkaufsgeschäft. An Trägern sind weitere Mengen für die näcbste Bauzeit heraus- gegeben und sofort gencmmen worden. Das Autlantsges{häft ist ebenfalls fehr lebhaft, es werden dort höhere Preise erzielt als im Inland. Der Abruf ift anbaltend gut, und die We:ke sind sehr fark angespannt, die Lage für Konstruktionseisen if die gleihe. Preise sind vorderhand unverändert. Träger “und \<{weres Baueisen in Flufteisen lassen den Werken je nah Frachtlage 137,50 bis 145 4, Konstruktion®eisen bei günstiger Frachtlage in den gewöhnlich verlangten Sorten 180—185 Æ, Universaleisen 182,50—187,50 In Grobblechen ift der Zufluß von Arbeit anhaltend fo groß, daß dieselbe nit ganz übernommen werden kann, insbesondere au<, weil vom Schiffbau große Aufträge kommen. Etenso geht Kesselmaterial sehr gut, wenn au< nicht überall glei<mäßig; die Nachfrage in Feinblecwen is gut; die Preie sind troy des Andrangs neuer Aufträge ni<t verändert. Es kosten gewöhnlihe Schiffs- und Behbälterblehe 185—190 #, Konstruktionsblehe ohne Festigkeitsvorschriften 195—2C0, mit solhen 200—205, Kessel- blehe 210—220, Feinblehe 206—215, Röhren- und Kesselbleche aus Schweißeisen, soweit lehtere no< verlangt werben, 250 bis 265 M mit den entsvrehenden Zus{lägen für Börtelbleche u. st. w, Fein- blehe aus solchem 230 bis 240 4 Die Lage des Draht geschäfts ift im Ganzen fester geworden, und es besteht lebhafte Nachfrage zur Aus- fuhr. Das Geschäft in gezogenen und sonstigen Drähten bleibt leb- haft au zur Ausfuhr; die erzielten Preise sind lohnend. Stifte geben im Inlande sehr stark, die Ausfuhr ist re<t befriedigend, die zu erzielenden Preise sind indeß bci manhen Geschäften angesihts des amerikaniscen Wettbewerbs mit niht unbedeutenden Opfern verknüpft. Es kostet Walzdraht im Jnland 183—185 #4, je nah Umfang des Geschäfts und Frachtlage, gewöhnliher gezogener Flußeisendraht 205—210, Stifte 270— 280 # Grundpreis, im Einzelverkauf mehr, Walzdraht in Schweißeisen 230—235 A Im Eisenbahnbedarf ift die Laze unverändert, und die Preise bleiben in langsamem Anziehen. Es kosten Gruben- und leihte Feldbahnschienen sowohl als leichte und s<were Kleinbahnschienen 105—160 A Rilenschienen für Straßenbahnen 170—175 A In rollendem Eisenbahnbedarf ou größere Posten Wagen und Lokomotiven vergeben worden. Die

age der weiter verarbeitenden Werke bleibt gut.

Breslau, 4. Januar. (W. T. B.) ShUuß-Furse. Sd&les. 34 9% L.-Pfdbr. Litt. A. 95,80, Breslauer Diskontobank 117,00, Bresla.e: Wechslerbank 107.25, Schlesischer Bankverein 146 00, Bresl u-r Spritfabrik 173,75, Donnerz3mark 222,75, Kattowiger 224,50, ODbers<lej). Cf. 126,75, Caro Hegenscheidt Akt. 176,00, Dberihles. Kot4 165,00, Oberschles. P.-Z. 18650, Opp. Zement 188,59, Giesel Zem. i 86,50, L.-Ind. Kramsta 156,00, Shles. Zemert 236 00, Sl. Zinkh -A. —,—, Laurahütte 254,50, Bresl, Oelfabz:. 84,90, Koks-Obligat. 9825, Niederschles. elektr. und Kleinbahn- gcseuldaft 84,00, (Seüulose Feldmühle Kosel 173,50, Shhlefiste

ektrizitäts- und Gasgesellshaft —,—, Obershlesishe Bankaktien 113,50, Gmaillierwerke „Silesia“ 146,00.

Magdeburg, 4, Januar. (W. T. B) Zu>erberiht, Kornzu>er exîl. 88 9%/9 Rendement 10,00—10,10. Nachprodukte exkl. 75 9/9 Rendement 8,00—8,20. Ruhig. Brotraffinade l. 23,50. Brotraffinade 11. 23,25. Gem. Raffinade mit Faß 23,25— 23,75, Fem, Melis 1. mit Faß 22,624. Rubig. MRohzutec I. Produkt Transito f. a. B. Hambucg pr. Jan. 9,225 Gd., 9,25 Br., pr. Februar 9,30 Gd., 9,324 Br., pr. März 9,374 bez, 935 Gd, pr. Mai 9,524 bez., 9,50 Gd., pr. Oktober-Dezember 9,224 Gd,

9,32} Br. Matt.

Frankfurt a. M., 4, Januar. (W. T. B) Schluß-Kurse Lond. Wechsel 20,485, Pariser do. 8125, Wiener do. 8445 8% Reich8-A. 88,60, 59/9 Hefsen v. 96 86,10, Jtaliener 93,50, 3 9/5 port. Anleihe 23,20, 59% amort. Rum. 94,80, 49/9 russishe Kons, 99,10, 49/0 Ruß. 1894 98,80, 4%/ Spanier 66,00, Konv. Türk, 22,60, Unif. Seer 104,10, 5% Meexikaner 97,20, Reichsbank 154,00, Darmstädter 144,10, Diskonto-Komm. 191,80, Dresdner ‘Bank 162,40, Mitteld. Kredit 114,20, Nationalbank f. D. 145,20, Oeft.-ung. Bank 130,50, Oest. Kreditatt. 233,70, Adler Fahrrad 191,00, Allg. Elektrizit. 268,00, Schud>ert 227,00, Höchfter Farb- werke 399,00, Bochumer Gußftahl 260,30, Westeregeln 210,50, Laurahütte 253,80, Lombarden 28,80, Gotthardbahn 142,70, Meittelmeerbahn 99,70, Breslauer Diskontobank 117,00, rivát-

diskont 5}.

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 232,10, Franzosen 134,80, Lomb. 28,70, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 142,50, Deutshe Bank 206,50, Disk.-Komm. 191,60, Dresdner Bank 161,60, Berl. Handelsge. 166,70, Bochumer Gußst. —,—, Dort- ander Unton —,--, Gelsenkirhen —,—. Harpener 201,20, Hibernia —,—, Laurahütte —,—, Portugiesen 23,10, Jtalien. Mittelmeerb. —,—, S<hweizer Zentralbahn 143,70, do. Nordoftbahn 93,90, do. Ynton 80,00, Ftalien. Msridionaux ——,—, Schweizer Simplonbahn 396,60, Mexikaner ——,—, Italiener - 93,40, 30/0 Reichs - Anleihe ——,—, Schu>ert —,—, Spanier 65,980, Türkenloose —,—, Allge- meine ElektrizitätsgesellsGhaft —,—, Notthern —,—, Nationalban? —,—, Helios —,—, Breslauer Discontobank —,—.

Frankfurt a. M., 4. Januar.

(von Joseph Strauß). Weizen ab uns. Gegend ca. 15}; do. frei hier 156/10—8/10; do. La Plata, Kansas, klebereiher Weizen 16}—17 ; do. Redwinter und ruf. Sorten klebereiher Weizen 163 —171. Roggen hiesiger 154. Braugerste (je nah Qualität und Herkunft) 16—17. Hafer (je nah Qualität, exquis. 25—50 4 über Notiz) 14—4. Mais (gesundes Mixed) 104. Weizenkleie 9—}. Roggenkleie 10—4. Malzkeime 82—9}. Getro>nete Biertreber 9&—10., Spelz- spreu per Zentner 90. Weizenmebl (autom.) 0 ca. 24; I ca. 22; ITI ca. 20; do. exquisite Qualitäten p. Sa> #4 1è—2 über Notiz. Roggenmehl 0 23}3—24; 0/T A 1}—1F darunter. Torfstreu per Zentner & 1,20. Die Preise verstehen s< per 100 kg ab hier, häufig au< loko auswärtiger Stationen bei mindestens 10 000 kg. Das Gescäft in Weizen i|st ruhig bei fester Marktlage. Bezüglich Roggen war die Stimmung im allgemeinen lustlos, Braugerste bleibt fest bei wenig belebtem Verkehr und unverän- derten Preisen. In Hafer war wenig Umsay. Der Mais handel zeigte sehr ruhige Haltung und Ermattung. Weizen- und Roggen- flete verkehren in ruhiger Stimmung. Malzkeime und getro>nete Biertreber waren nominell unverändert. Spelzspreu und Tor fístreu ershiencn ohne größere oder nennenswerthe Geschäfte. Betreffend Mehl hat die matte Stimmung der Vorwoche einer be- havpteteren Tendenz Plaß machen müssen.

Köin, 4, Januar. (W. T. 8) Rüböl loko 55,90, pr. Moi 53,50.

Düsseldorf, 4. Januar. (W. T. B) Auf dem Kohlen- und auf dem Eisenmarkt ift die Nahfrage nah Koblen, Koks und Halbzeug 6/10 Noheisen nicht zu befriedigen

Wresden, 4. Januar. (£8. $. B, 309%/ Säßhs. Rente £650, 34 ?/9 do, Staatsanl, 98,20, Dresd, Stadtanl. y. 93 94,20, Allgem, deitscbe Kred, 192,00, Dresd. Kreditanfialt 124,20, Dresdner Baak 162,C0, do, Bankverein 119,50 Leipziger do, 171,50, Sächsischer d. 136,00, Deuische Straßenb. 157,00, Dresd. Straßenbahn 174,75, Da apficiffabrts-Ges. ver. Elbe- und Saalesch. 144,75 Sächs. -Böhm, Da uvfic<iffabrts-Ges. 268,00, Dresd. Baugesellsch. 217,00.

Leipzig, 4. Januar. (W. T. B.) Sqchluhß - Kurse, 3 9% Zie Rente 86,80, 34 9% do. Anleihe $850, ODesterreichisd;e Banknoten 84,50, Zeiger Paraffiu- 4nd Solarsl - Fabrik 127,00, Dèanstelder Kuxe 1185,00, Leipziger Kreditantalt-Kltien 192,00 Kredit- und Sparbank zu Leipzig - 122,00 Leipzigec Bank-Aktien 17200, Leivziger Hypothekenbank 136,00, Sächsische Bank- Aftien 135,00, SiGhsis{e Boden-Kredit-Anftalt 118,50, Leipziger Baamwollspinnerei-Aktien 168,00, Leipzizer Kammgarn-Spinnerei» Rétilen 190,00, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 184,50, Wern- hausener Kammgarnspinnerei 60,00, Altenburger Kktien-Braueret 219,00, Zudercaffinerte Halle-Aktien 109,00, „Kette“ Deutsche Elb- {ifahrts - Aktien 83,00, Srase Leivziger Straßenbahn 190,00, Leipziger Elektcishe Siraßenbahn 124,00, Thürtngishe Gas- Seselschafis-Aktien 245,50, Deutsche Spigen-Fabrik 218,00, Leipziger Elektrizitätswerke 116,00 Sächsische Wollgarnfabrik vorm. Tittel u, Krüger 158,50, Elektr. Kleinbabn im Mansfelder Bergrevier 95,00,

Gotha, 4. Januar. (W. T. B.) Die Feuerversicherungs- bank für Deutschland zu Gotha wird ihren Versicherten einen Nebershuß von 72 9/6 der eingezahlten Prämien gewähren können.

Bremen , 4. Januar. (W. T. B.) Börsen-Schlupydericht. Raffiniertes P-troleum. (Offizielle Fotierung der Bremer Petro- leum-Börse.) Loto 8,45 Br. Schmalz. Stetig. Wilcox in Tubs 314 &S, Armour shield in Tubs 314 &, andere Marken in Doppel- Gunern 32{—32} &S. Speck. Fest. Short clear mtddï. loko 31 A. Neis stetig. Kaffee sehr fes. Baumwolle ruhig. Npland middl. [oko 41 S.

Kuxse des Effekten-Makler-Vereins. 59% Norddeutsche W lkämmerei und Kammgarnsptaneret-Akt, 195 Br. Norddeutsche Loy>-Aktien 124} Gd. Bremer Wollkämmerei 3184 Gd.

Hamburg, 4. Januar. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamb. Kommerzb. 119,06 Bras. Bk. f. D. 164,00, Lübe>-Büchen 159,75, 41..C. Guano-W. 107,00, Privatdiskont 5#, Hamb. Padetf. 128 75, Nordd. Lloyd 12450, Truft Dynam. 156,00, 39%/0 Hamb. Siaats9- Anl. 86,30, 3X9 do. Staatsr. 100,10, Vereinsbank 169.50, 69/0 Sbin. Gold: Änl, 103/00, Schud>ert —, Hamburger Wechslerban? 118,75, Breélauer Diskontobank 117,50, Gold tn - Barren pr. Kgr. 2788 Br., 2784 G@d., Silber in Barren pr. Kgr... 8050 Br., 80.00 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,25 Br.,, 20,21 Gd.,, 20,24 bez, London furz 20,52 Bkr, 29,46 Gd., 20,50 bez, London Sicht 2055 Br., 20,49 Go. 20 53 bez.,, Ämfterdam 3 Monat 167,40 Br., 167,00 Gd., 167,35 bez, Oeft. v. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,30 Br., 83,00 Gd., 83,20 bez., Paris Sicht #0 30 Br., £0,C00 Gd,, 80.22 bez, St. Pexersburg 3 Monat 212 00 Br., 211,50 Gd., 211,75 bez, New York Sicht 4,21 Br., 4,19 Gd., 4,204 bez, New York 60 Tage Sicht 4,16 Br., 4,13 Gd,, 4,154 bez. :

Getreidemarkt. Weizen behauptet, bolfteinisher loko 147— 151, Roggen behauptet, me>lenburgi\her lo!o neuer 144—147, cuisisher loko ruhig, 107. Mais fest, 96}. Hafer und Gerste ruhig. Rüböl fest, loko 51, Spiritus il, vr. Jan. 22}, or Jan.-Febr. 22F, pr. Febr.-März 224, vr. März-Mai —. Kaffee behauptet. Unsay 2500 Sa>. Petroleum behauptet. Standard white

loko 8,35.

Kaffee. (Nachmittagsbericht.) Good average Santes pr. März 344 Gd, pr. Mai 35 Gd., #: Sept. 36 Gd.,, pr. Dez, 36} Gd. A (Schlußbericht.) Rüben - Robzu>er l, Produft Ba 83 % Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburs pr. Januar 9,224, pr. Februar 9,30, p”. Viärz 9,37, pr. Mai 9,50, pr. Avgust 9,70, px. Dezbr. 9,275. Behauptet.

Wien, 4. Januar. (W., T. B.) (S@luß-Kur}e.) Oester- ceihishe 41/5 9/0 Papierrente 98,60, Oefterreihishe Silberrente 98,40, Oefterr. Goldrente 96,75, Oesterreichishe Kronenrente 99,10, Ungarische Goldrente 96,85, do. Kron.-A. 94,60, Oefterr. 60er Looje 136,00, Länderbank 115,75, Oefterr. Kredit 232,80, Unionbank 153 50, Ungar. Kceditb. 185,00, Wiener Bankverein 136,50, Böhmische Nordbahn 155,50, Buschtiebrader 302,09, Elbethalbahn 124,00, Ferd. Nordbahn 289,00, Oest. Staatsb. 131,90, Lemb.-Czernowiy 139 00, Lombarden 26,30, MNordweftbahn 118,30, Pardubiyer 92 00, Alp.-Pèéontan 271,00, 'Amnfterdam 2090,75, Berl. She> kurz 118,22, do. lang —,—, Lond, Sche> kurz 242,55, do. lang 242,90, Pariser Wechsel 96,15, Napoleons 19,22, Marknoten 118,20, Ru}sishe Banknoten 254,50, Bulgar. (1892) 86,25, Brüxer 391,00, Tramwmay —, Prager -Fisen-Aktien 595,00, Hirtenberger —, Bau- und Betriebsgesellshaft Lätt. A. 144,50, Liátt. B. 140,00.

Ausweis der österr.-ungar. Bank vom 31. Dezember. Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 23. Dezember. Notenumlauf 728 982 000 Zun. 44995 000, Silberkurant 106 079 000 Abn. 915 000, Goldbarren 393 005 000 Zun. 9 299 000, in Gold zahlb. Wechsel 10 095 000 Abn. 3 764 000, Portefeuille 243 804 000 Zun. 39 738 000, Lombard 38 212 000 Zun. 8 234 000, Hypotheken-Darlehne 148 873 000 Zun. 740 000, Pfandbriefe im Umlauf 146 264 000 Zun: 774 000, Steuerpflichtiger Umlauf 9 924 000.

Getreidemarkt. Weizen pr. Keühlahr 7,99 Gd., 8,00 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,72 Gd., 6,73 Br. Mats pr. Mai-Juni 5,22 Gd., 5,23 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,35 Gd., 5.36 Br.

In der heutigen Siyung des Gemeinderath-Comités für die Errichtung von städtishen Elektrizitätswerken wurden die eingegangenen fünf Dfferten berathen. Es wurde beshlofsen, mit der

Getreidemarktberi<ht

Bau- und Betriebsgesells<haft für städtisWe Straßenbahnen" wegen Erwerbes dieser gehöciger Grundstü>ke und mit den beiden Best- btietern, nämlich der „Union-Baugesellshaft“ und den „Oefterreichishen S@Mhu>ertwerken“ wegen des Baues der Elektrizitätswerke sowohl für den Betrieb der \tädtisben Staatsbahnen wie au<h zum Zwelke von Beleuchtung und Kraftübertragung nähere Derr Etats zu pflegen und das Ergebniß derselben dem Comits zur endgültigen Beschluß- fassung vorzulegen.

5. Januar, 10 Uhr 59 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Ungarische Kreditaktien 185,00, Desterreichishe Kreditaktien 232,30, Franzosen 132,00, Lombarden 26,30, Elbethalbahn —,—, Oefterr. Papierrente 99,00, 4/9 ungar. Goldrente —,—, Oesterr, Kronens Anleihe —,—, Ungar. Kronen - Anlethe 94,60, Marknoten 118,22, Bankyzxein 135,75, Lnderbank 11600, BusŸhtiehrader Lätt. B, Aktien —,—, CTürkishe Loose 12600, Brüxer 390,00, Wiener Tramway —,—, Alyine Montan 273,00, Prager Eisenindustrie —. Bau- und Betriebs-Gesellshaft Litt. A. —,—, do. Litt. B. —,—.

Die Brutto - Einnahmen der Orientbahnen betrugen in der 50. Woche (vom 10. Dez. bis 16. Dez. 1899) 177 034 Fr., Minder- einnahme gegen das Vorjahr 10 734 Fr. Seit Beginn des Betriebs- jahres (vom 1. Januar bis 16. Dez. 1899) betrugen die Brutto- Einnahmen 9 844 942 Fr., Mindereinnahme gegen das Vortahr 1 112 602 Fr. i

Budapest, 4. Januar. (W.T, B.) Getreidemarkt. Weizen loko rubig, do. pr. April 7,81 Gd., 7,82 Br., pr. Okt. 7,95 Gd. 7,96 Br. Rogaen pe. April 6,41 Gd., 6,42 Br. Hafer yc, April 5,03 Gd., 5,04 Br. Mais pr. Mai 1900 4,93 Gd., 4,94 Br. Kohl- raps yx. August 11,79 Gd., 11,80 Br.

London, 4. Januar. (W. T. B.) (Sgluß: Karse.) Englische 229% Kons. 988, 39% Reis-Anl. 88, Preuß. 34 9% Kons. —, $ "9 Arg. Gold-Anl. 894, 4X 9/9 äuß. Arg. —, 89/5 fund. Arg. A. 904, Brafil. 39er Anl. 58, 59% Chinesen 974, 34 9% Ezyvter 973, 49/0 unif. do. 103, 29/6 Rupees 634, Jtal. 5 2%/ Rente 914, © vg konv. Mex. 973, Neue 93 er Mex. 100, 49% 89er Nuff. 2. S. 99, 42/) Svanier 643, Konvert. Türk 224, 4% Lrib. Anl. 95, Ottoman. 123, Anaconda —, De Beers nrue 222, Incandeêcent (neue) 60, Nio Tinto neu! 43F. Plagdiskont 5}, Silber 271/16, Shinesen 82}. Wechfelnotierungen: Deutshe Pläße 20,81, Wien 12,624, Paris 25,97, St. Petersburg 243. /

Bankausweis. Totalreserve 20 598 000 Zun. 2751 000 Pfd. Sterl., Notenumlauf 28 328 000 Zun. 33 000 Pfd. Sterl., Baar- vorrath 32 126 000 Zun. 2784000 Pfd. Sterl.,, Portefeuille 34 619 000 Abn. 1 C65 000 Pfd. Sterl.,, Guthaben d. Privaten 44 527 000 Zun. 3 086 000 Pfd. Sterl., Guthaben des Staats 8 744 000 Zun. 1558 000 Pfd. Sterl., Notenreserve 19 218 000 Zun, 2 806 0600 Pfd. Sterl, Regierungssicherheit 16 061 000 Zun. 3 000 000 Pfd. Sterl. Prozeutverhältniß der Reserve zu den Passiven 33d gegen 36# in der Vorwohe. Clearinghouse-Umsaß 252 Mill, gegen die ent)prehende Woche des vorigen Jahres 19 Mill. mehr.

Fu die Banf flotien 195 000 Pfd. Sterl.

An der Küste 1 Weizenladung angedoten.

96% Javazu>ker loko 11} träge, Rüben-Rsohzue&er 9x sb. d. träge. Chile-Kupfer 693, pr. 3 Monat 692.

Die Bank von England nimmt am 9. Januar Gebote für 2 Millionea Pfund Sterling 3 9/ Lokal-Anleihen, die niht vor April 1912 rü>zahlbar sind, zum Mintestkurse von 97F entgegen. Der Erlss dient für die Bedürfnisse lokaler Korporationen.

riverpool, 4. Januar. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 14030 B., davon füc Spekulation und Export 1000 B. Tendenz: Willig. Midd! amerikanis<e Lieferungen : Stetig. Januar-Februar 413/64—414/e4 Werth, Februar-Viärz 41%/6,—411/4 Käuserpreis, Máärz- April 48/64—4%/e4 do., April-Mai 46/64—47/64 Verkäuferpreis, Mat-Juni 44/64—45/64 do, Juni-Juli 42/64—43/e4 Käuferpreis, Juli-s August 41/64 Werth, August-September 361/64 Käuferpreis, September- Olktober 353/64 Verkäuferpreis, Oktober-November 345/64 d. do.

Offizielle Notierungen. American good ordin. 43/32, do. low middling 45/82, do. middling 414/32, do. good middling 416/33, do. middling fair 422/33, Pernam fair 422/32, do. good fair 429/32, Ceara fair 418/32, do. good fair 424/32, Egyptian brown fair 64/32, do. broron good fair 624/32, do. brown good 72/32, Peru rough fair —, do. rough good fair 712/33, do. rough good 716/33, do. rough fine 724/32, do. moder. rough fair 58/32, Peru moder. good fair 524/32, do. moder. good 68/32, do. smooth fair 418/32, do. smooth good fair 424/32, M. G. Broach good 44/33, do. fine 414/33, Bhownuggar good 32/32, do. fully good 32/32, do. fine 42/32, Oomra good 327/32, do. fully good 321/32, do. fine 44/32, Scinde fully good 32/32, do. fine 39/32, Bengal fully good ¿25/32, do. fine 380/32,

Fiabgo; 4. Januar. (W. T.B.) Roteijen. Mixed numbers warrants 67 sh. d. Ruhiger. (Schluß.) Vired numbers warrants 66 sh. 8 d. Warrants Veiddlesborough I1li 66 1h. d.

Bradford, 4. Januar. (W. T. B.) Wolle und Garne fest bei (twas höheren Preisen. Stoffe fest bei guter Nachfrage.

Paris, 4. Januar. (W. T. B.) Die heutige Börse war flau auf Exekutionen, besonders in Parquetwerthen, dadurch entstand ein allgemeiner Dru>k in den meisten Gebieten. Am Minenmarkt fanden größere Abgaben jür deutshe Rehnung statt, dadurh wurden weitere Rückgänge herbeigeführt. ;

(Sw&lupy-Kucje.) 3/0 Französische Rente 99,25, 49/9 Italicniche Meate 94,10, 3 °/a Poctugtejti]<e öente 23,00, Portu ziefilze Tabads Oblig, —,—, 4/0 Rufen 589 —,—, 4/0 Russen 94 —,—, 34 9% un. A. —,—, 3 ‘/0 Hufen 96 £6,00, 49/0 span. äußere Unl. 66,90, Kono. Türken 22,75, Kürten-Looje 126,20, Peezioionalb. 680,00, Oesterr. Staatsb. —,—, Xombvarden 161,00, Banque de France 4225, B. be Parts 1093, B. Vt1iomane 9561,00, Créd. Lyonn. 997,00, Debeers 581,00, #io LTinr1o-A. 1105, Suezkanal A. 3510, Privato diëtont —,—, Ba Amtjt. k. 206,87, Wh). a. dt|c). Pl. 1214, Wes, a. Italien 68, W<s. London k. 25,22, Scheds a. London 25,25, do. Madrid k. 354,00, to. Wien k. 202,87, Huanqzaca 57,00.

Bankausweis. Baarvporrarch in Gold 1 865 306 000 Abn. 8 348 000 Fr., do. in Silber 1 147 C66 000 Abn. 10 009 000 Fr., Porte- euille der Hauptbank u. der Fil. 1 267 625 000 Zun. 67 840 000 Fr.,

tenumlauf 4 162 996 000 Zun. 179 503 000 Fr., Lauf. Rechnung d.

Priv. 507 441 000 Abn. 32 356 000 Fr., Evthaben d. Staatsschaßzes 276 315 v00 Abn. 60 802 000 Fr., Gejammt-Vorshöfse 503 597 (00 Zun. 20 264 000 Fr., Zins- u. Vistont-Erträgnifse 3 056 000 Zun. 1 851 000, Verhältniß des Notenumlaufs zum Baarvocrath 72,36.

Getreidemar1t. (Schluß.) Weizen behauptet, pr. Zaauar 18,25, pr. Februar 18,45, pr. März April 18,65, pr. Pêéárz-Juni 19,00. Roggen ruhig, pr. Januar 13,90, pr. PViärz-Juni 13,90. Weehl ruhig, pz. Januar 23,90, pr. Februar 24,15, pr. Márz-April 24,69, p. März-Juni 24,80. Rüböl ruhig, pr. Januar df,

r. Februar do}, pi. März-Upril 56}, pr. MarAUugust 574. Spiritus

ehauptet, pr. Jañuar 37, pr. Febr. 374, pr. März-April 373,

pr. Vai-August 38. Rohzucer. (Schluß) Ruhig. 883 %/ loko 26} à 273. Weißex Zuctec behauptet, Nr. s, pr. 100 kg, pr. Januar 28F, ebruar 25è3, do. pr. März - Juni 29}, do. pr.

do. pr, Mai Augujt 293.

St. Perxersburg, 4. Januar. (W. T. B.) Wechsel a. Lond. (3 Monate) 93,65, do. Amsterdam do. —,—, do. Berlin do. 45,60, Sche>s auf Berlin 46,30, Wechsel auf Pacis do. —,—, Prwardisfont 7, Russ. 49% Staatsrente 99>, do. 4/0 tons Gijenvayu-Anleiye von 1880 —,—, do. 4% konsolidierte Gijen- bahn-Anleihe von 1889—90 147d, do. 3# 9/0 Gold-Anlethe von 1594 —,—, do. 0 °%/9 Prämien-Anleige oon 1864 321}, do. 09 °‘/9 Prämzens- Anleige von 1866 2784, do. 49/9 Pjandbriete dec Adels-Agrarb. 98}, do. Vodencred. 3°/10 9/6 Pfandbriefe 984, Asow-Don Kommerzbank 585, St. Pecersburger Vistontovantk 661, do. >Fnrernat. Want 1. Gm. 443, do. Privat-Pandelóvant 1. Gm. 453, do, Privat - panoelsbank [II. —, Ruy. Vant für auswärtigen andel 340, Warschauer Kommerzbank 415. i

Proouttenmar?t. Wetzen loto 9,00. Roggen loko 6,25—6,50. Hafer 1oto 3,20—3,75, Leinsaat loko 14,00. Hans loto —,—. Lalg

loko —,—. (Schluß in der Zweiten Beilage.)

M

Handel und Gewerbe.

(Schluß aus der Ersten Beilage.) Mailand, 4. Januar.

Paris 107,15, Wechsel auf Berlin 131,80, Banca d'Italia 905 Madrid, 4, Januar. (W. T. B.) Wesel auf Paris 28,50. Lissabon, 4, Jaruar. (W. T. B.) Goldagio 44 A afterdam, 4. Januar.

98,774, Wiener Wechsel 48,50. Getreidemarkt.

März —,—, pr. Mai —,—.

do. pr. März 134,00, pr. Mai 133,00.

do. pr. Mai —, do. pr. September-Dezember —. Java-Kaffee good ordinary 347. Bancazinn 70.

__ Brüssel, 4, Januar. (W. T. B.) (S{luß-Kurle.) Extericuz

(41/16. Italiener 92,20 Türken Lätt. C. 25 60. Türken Litt. D

22,009 Warschau-Wiener —,—., Lux. Prince Henry —,—

Die Einnahmen der Luxemburgishen Prinz Heinri<h-Bahn

betrugen in der dritten Dekade des Dezember 1899 aus dem Eisen-

bahnbetriebe 103 344 Fr., gegen das Vorjahr weniger 14 721 Fr.

Antwerpen, 4. Januar. (W. T. B) Getreidemarkt. Weizen behauptet. Roggen ruhig. Hafer behauptet. Gecste fest.

Petroleum. (Sc{blußberiht.) Raffiniertes Type wetß loko 234 bei, u, Br., pr. Januar 234 Br., pr. Februar 234 Br., pr. April 23 Br. Fest. S<malz pr. Januar 722

Konstantinopel, 5. Januar. (W. T. B.) Die Betriecbs-Ein- nahmen der Ü natoli E Bahnen betrugen in der 50. Woche 1899 : I, Stanimney: Haidar-Pasha— Angora, 578 km, vom 10, Dezember bis 16. Dezember 71 491 Fr. gegen 60 770 Fr. im Vorjahre, mithin mehr 10 721 Fr., vom 1. Januar bis 16. Dezember 1899 3 969 113 Fr. gegen 6 498435 Fr. im Vorjahre, mithin weniger 2529 322 #r. II. Ergänzungéneg: Esfi\hehir— Konia, 445 km, vom 10. Dezember bis 16. Vezember 1899 21 321 Fr. gegen 13 869 Fr. im Vorjahre, mit- hin mehr 7452 Fr , vom 1. Januar bis 16. Dezember 1899 979 587 Fr. gegen 1 687 780 Fr. im Vorjahre, mithin weniger 708 193 Fr. Vamidié Adabazar: 7. Woche vom 13, Dezember bis 19, Dezember v. I. 9 km, 2321 Fr., seit 1. November 15 896 Fr.

_New York, 4. Januar. (W. T. B.) Die Börse eröffnete mit niedrigeren Kursen a f Realisierungen für festländishe Rechnung ; später nahm dieselbe bei lebhaftem Geschäft einen festeren Verlauf. Der Umsay in Aktien betrug 624 000 Stück.

Das Geschäft in Weizen {wäthte si< nah der Eröffnung auf ungünstige-europäishe Marktberichte ab, besserte sh jedoeh im Ver- [auf auf reihlive Käufe und bessere Exportnahfrage. Der Handel e Mais eröffnete träge. Es maqhte si kein besonderer Einfluß geltend. j _ (Schluß-Kurse.) Geld für Negierung8bonds: Prozentsatz 5 9/0, für andere Sicherheiten 5 9/0, Wechsel auf London (60 Tage) 4,822 Cable Transfers 4,888, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,214, do. auf Berlin (60 Tage) 945, Atchison Topeka u. Santa Aktien 193 bo, do, Preferred 614, Canadian Pacific Aktien 908, Zentral Pacific Aktien —, Chicago Milwaukee u. St. Paul Aktien 1173, Venver u. Rio Granbe Preferred 704, Jllinois Zentral Aktien 112}, Loke Shore Shares 197, Louisville u. Nafhville Aktien 79, New Vork Zentralbabn 136, Northern Pacific Preferred (neue Gmifs.) 723 Northern Pocific Commen Skares 528, Northern Pacidc 39% Bonds E53, Norfolk ard Western Preferred (Interims-Anleihescheine) 682, Southern Pacific Aktien 37F, Union Pacific Aktien (neue Emission)

j (W. T. B.) Italienische 5% 99 23, Miítelmeerbahn 539,00, Möridionaux rv A Wesel nee

| (W. T. B.) (Schluß-Kurse) 40

Russen v. 1894 62F, 39/6 holl. Anl. 923, 5 0/9 R Miene Eifent 2 Anl, 373, 5 ?/6 garant. Transyaal-Eisenb.-Obl. —,—, 6 %/% Transvaal 208,00, Marknoten 58,90, Ruff. Zollkupons 1904, Hamburger Wechsel

Weizen auf Termine geschäftslos, do. pxr. Roggen loko —, do. auf Termine fest, Rüböl loko —,

Zweite Beilage

um Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 5. Januar

463, 49% Vereini(te Staaten Bonds pr 1925 1: j Copwmercial Bars 587. Tendenz für Geld. Fest. G nis _ Waarenberih1, WBaumwoüe-Preis c New York 7} v: für Lieferung pr. Februar 7,37, do. für Lieferung pr. April 7 42, Baumwolle-Preis in New Orleans 77/16, Petroleum Stand. wbite in Nero York 9,90, do. do. in Philadelphia 9,85, do. Refined (tin Cates) 11,00, do. Credit Balances at Oil City 166, SHmalz We tern fteam 6,20, do, Robe & Brothers 6,45, Mais pr. Januar —, bo pr. Mai 398 do. pvr. Juli —, Rother Winterwetzen loko 758 Weizen pr. Jan. —, pr. März 753, pr. Mai 754, pr. Juli 7of, Getreidefra<t nah Liverpool 3}, Kaffee fair Rto Nr. 7 7t do, No Nr. 7 pr. Febr. 6,30, do. do. pr. April 6,40, Mehl, nd Wheat clears 2,75, Zu>er 313/16, Zinn 25,75, Kupfer 16,25— Chicago, 4. Januar. (W. T. B.) Die Weizenpreise {<wä<hten sih auf ungünstige europäishe Marktberihte und ore h L dation durhweg ab. Das Geschäft in Mais zeigte sich, ent- \sprechznd der Mattigkeit des Weizens, nach der Eröffnung abgeshwächht, erholte sih aber im Verlauf auf geringe Vorräthe und erhöhte Nach- frage A den g eigen pr. Januar 66, do. pr. Mai 698. Mais pr. Mai 33x. Schmalz pr. Januar 5,874, do. pr. Mai 6,023. Spe> clear 5,87}. Pork pr. Januar 1ST f, das (W. T. B.) Wechsel auf

Nio de Janeiro, 4. Ianuar. London 7#. Buenos Aires, 4 Januar. (W. T B.) Galdagio 128,59, Verkehrs-Anstalten. Stettin, 4. Januar. (W. T. B.) Der Stapellauf des

Scnelldampfers „Deutschland“ is nah Abgang des Ei s mehr auf den 10. Januar 12 Uhr feftgescht gang ises nun

Bremen, 5. Januar. (W. T. B.) Norddeut}<her Lloyd. Dampfer „Trave“ 3, Jan. Reise v. Southampton n. New York fortges. „Ems“ 4. Jan. in New York angek. „Elisabeth Ni>kmers“, +n. Ost-Asien best., 4. Jan. Dover passiert. „Königsberg“ 4. Jan. Reise v. Coïtmbo n. Suez fortge). „Stuttgart“, v. New York kommend, 3. Jan. a. d. Weser angekommen.

London, 4. Januzr. (W. T. B.) Union-Linie. Damvfer „Gaul“ gestern auf Heimreise bei den Canarischen Inseln, „Mexican“* heute auf Ausreife in Kapstadt angek. „Moor“ heute auf Ausreise von Madeira abgegangen.

Castle-Linie. Dampfer „Dunolly Castle“ Sonnabend und „Norham Castle“ gestern auf Heimreise von Kapstadt, „Braemar Castle“ heute auf Ausreise von London abgegangen.

__ Motterdam, 4. Januar. (W. T. B.) Holland-Amerika- linie. Dampfer „Werkendam“ v. Rotterdam heute in New York angekommen.

Jagd. Programm

für die im Jahre 1900 stattfindende Deutsche Geweih- Ausstellung in Berlin.

8 1. __ Der Vorstand jährliher deutscher Geweih - Ausstellungen wird in der Zeit vom 27. Januar bis 14. Februar 1900 in Berlin W., Voßstcaße 1, die se<ste desfallsige Ausstellung veranstalten.

Zur Aussteliung gelangen Hir]chgeweibe, El<ÿ- und Damschaufeln, Rehkronen und Gemsékri>el, wel<h:2 im Laufe F Jahres 1899 von

1900.

deutshen Jägern im Jn- und Auslande oder von Ausländern auf deutscben Jagdrevieren erbeutet sind. Von in häuslicher Pflege aufgez-genem Wilde dürfen sie nit herrühren. 8 3.

Nur die betreffenden Jagdbesitzer oder die Ecleger de3 Wildes felbst sind berehtigt, solhe Trophäen au3zufst llen. 9 d

& 4.

Die ausgestellten Geweihe, Gehörne und Kri>el müssen \{ädel- e<t und ungefärbt sein. Im Bast geshossene Geweihe und Cbe werden niht prämiiert.

D

S9.

In jeder Kategorie erhalten die nah Maßgabe der örtlichen flimatishen u. a. Verhältnisse besten Einzelftü>ke oder Servaer deutshen Ursprungs Ehrenpretse, deren Zuerkennung durch ein Preisgericht erfolgt, welhes vom Vorstand berufen wird, und gegen dessen Auësprüche eine Berufung nicht ftattfindet. |

S 6. Jeder Aussteller hat die einzusendenden Ausstellungs-Gegenstände bis zum 5. Januar-bei dem Königlichen Hof-Fzgdamt Berlin W. 9, Potsdamerstraße 134c anzumelden.

8 7.

Die Anmelduna*) muß enthalten :

a, die genaue Bezeichaung der Ausstellungs-Gegenstände nah Art und O Guß

. den Schußor1**) und den Tag, an welhem das b Wild erlegt if. g <2m das betreffende c. den Namen des Jagdbesigers ; d. den Namen des Erlegers. 88.

Bis zum 10. Januar müssen die Ausstellungs-Gegenstände unter der Adresse: Spediteur der Deutshen Geweih-Ausftellung Walter Taeschner, Berlin NW, Kaiserin-Auzusta-Allee 13, eingesandt fein.

Die Kosten des Hin- und Nü>ktran:portes trägt Aussteller.

Plazzmiethe wird nicht erhoben.

8 9.

Um Verwechselungen und Vertau'hungen vorzubeugen, ift jeder Ausftellungs-Gegenstand mit einer sicher befestigten Holz- oder Leder- Tafel zu versehen, welhe ebenso wie Kiste und Dekel den Namen und Wohnort des Ausstellers ret deutli tragen foll.

G } 8 10.

Ieder Aussteller erklärt dur< Unterzeichnung des eingesandten

Anmelde-Formulars sein Einverständniß mit vorstehendem Programm. : S 11

Besondere Wünsche au in} ofern sich dieselben auf eine gruppen- weise Ausstellung eingesandter Gegenstände bezieben, werden gern ent- gegengenommen und möglichste Berü>ksiŸhtigung finden.

Berlin, im November 1899.

é Der Vorstand. Fürst von Pleß, Oberst-Jägermeister, Vorsißender. Freiberr von Heintze, Ober -Jägermeister vom Dienst und Chef des Königlichen Hof-Jagdamts, Schriftführer. von Benkendorff - Hinvenburg Generalmajor z. D., Obmann.

*) Anmelde-Formulare cfr. $8 7 und 10 find unents geltlih dur< das Königliche Hof - Jagdamt Berlin W. 9 zu

beziehen. „freie Wildbahn“ oùver

**) mit dem Zusay „eingefriedigtes . ha groß, Gebirge 2c.

Nevter“ circa .

. Untersuhungs-Sachen.

erthpapieren.

“{) Untersuchungs-Sachen.

Keine. V I I D: C G E PAL A E C N C CIEID O S

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[70774) _In dem Verfahren der Zwangsversteigerung der im Grundbuh- von Groß-Wusterwiß Band 4 Blatt 144 auf den Namen des Bôöttchermeisters Wilhelm Liese zu Baer eingetragenen Grundftü>ke ift zur Belegung und Vertheilung des Kaufgeldes auf Grund des am 30. Dezember 1899 verkündeten Zuschlagsurtheils Termin auf den 21. Februar 1909, Vormittags 10 Uhr vor dem Königlihen Amtsgericht bierselb, Zimmer Nr. l, anberaumt worden. Zu diesem Termin wird der Böttchermeister Wilhelm Liese von Groß-Wusterwiy, 3. Zt unb<kannten Aufenthalts, hiermit geladen. baar Geuthin, den 30. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. Vorstehende Ladung wird hiermit zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung bekannt gemacht. Genthin, den 30 Dezember 1899. __ Horstmann, Sekretär, Eerich1sshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[42536] Vekanutmachuug. Das Aufgebotsverfahren haben beantragt: L N e e, 13 als E 6A Gerb M D wegen er atheilsheine der Braunschweigischen Prämien- Anleihe vom 1. März 1869 h P Serie 4054 Nr. 39, 4180; 44 j è¿ 4190 , 60 über je 20 Thaler = 60 M; 2 Beau RnOe Reid p A zu Cine gen des Braunschwei n.4 aler - Loofes Serie 6321 Nr. 47; y / 3) die Ehefrau des Maurermeisters Carl Stöber, Caroline, geb. Schrader, hier wegen der unter Nr. 2797 von der Direktion der Braunschweigischen Lebens- Versicherungs. Anstalt unterm 20. März 1880 ausgefertigten Urkunde, inhalts wel<hec die Antrag- \tellerin ihr Leben bei der genannten Lebensversiche- rungsgesells<aft zu 1500 M versichert hat ; DAeA A L E W. aan au Dar e rauns{<wetgis><en aler - Looles Serte 4656 Nr. 35, s !

. Aufgebote, erlust- und Fundsachen, es u. dergl. L) 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Se én . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. +4

. Verloosung 2. von

\pätestens

Urkunden

(68258]

beantrágt.

erfolgen wird.

(52539)

Gerichtsfeits werden die unbekannten Inhaber der vorbezeichneten Wertbpapiere hierdurh aufgefordert, in dem auf den 12, April 1900, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- ri<hte, Auguststraße 6, Zimmer Nr. 24, bestimmten Aufgebotêtermine ihre Rechte anzumelden und die vorzulegen , kraftlos erklärt werden follen.

Braunschweig, den 21. September 1899.

Herzogliches Amtsgericht. 1.

Der Gastwirth Max Quenzel in E>kolstädt hat das Aufgebot einer wie folgt lautenden Aktie:

der Zuderfabrik Camburg, Aktiengesells<aft. Inhaber dieser Aktie Gastwirth Max Quenzel-Etkolstädt, welcher den Betrag derjelben mit Eintausend Mark Reichswährung zur Gesellshaftskasse Grund diefes Besiß-es und in Gemäßheit der Ge- sellshafts\statuten verhältnißmäßigen Untheil an dzm Vermögen, dem Gewinn und Verlust der Zu>er- fabrik Camburg, Actiengescll'haft. Camburg, den 1. August 1883. Der Vorstand der Zukerfabrik Camburg. Bo>, B. Brandes, Tellemann, Zschausch, Kaak. ( Der Inhaber geforde:t, spätestens in dem bei dem unterzeihneten Gericht auf Dienstag, den 27. Februar 1900, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebots- termin seine Rechte anzumelden und die Aktie vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Aktie

Camburg a. S., den 22. Dezember 1899. Herzogl. Amtsgericht. (gez) Dr. Hoßfeld, i. V.

E Schwarz, - Gerichtéshreiber Herzogl. Amtsgerichts, i. V.

Der Pastor emer. Eduaro Bergholz in Dessau hat das Aufgebot der Obligation des Kreises Cöthen Nr. 479 über 300 vom Jahre 1872, deren Besiß und Verlust er glaubhaft gemacht hat, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \päte- stens in dem auf den 15, Mai 1900, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 20, anberaumten Aufgebotstermine seine

folgen wird. Cöthen, den 30. Oktober 1899,

(gez.) Kranold

i Ausgefertigt : AENe den 39. Oktober 1899. T5: 18)

widriger. falls dieselben für

Brandis. [52540] Aufgebot.

Aufgebot. Aktie Nr. 419 Lebens8versiherungs- und

gezahlt hat, hat auf

ist, beantragt. gefordert,

an aus, Urkunde erfolgen wird. dieser Aktie wird auf-

[58459] Aufgebot.

Es haben beantra Militärdienst - Versicherungs - Anstalt

Ausgefertigt :

Ausgebot.

Colshorn in Hannover

Militärdienst-

Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlosertlärung der Urkunde er-

Herzoglich Anhalt. Amtsgericht.

j Jaeni>e, Bür.-Assistent, als Gerihtsshreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

Der Rechtsanwalt Schwenke in Chemniy als Verwalter in dem Konkursverfahr.:n über das Ver- mögen des Schankwirthschaftebesigers materialienhändlers Karl Nudolf Hiob in Neukirchen hat das Aufgebot der von der Me>klenburgischen Sparbank i, M. unter dem 15. November 1893 auf den Namen des Carl Rudolf Hiob, Kaufmann ia Bergishübel, aus- gestellten Lebensversicherungspolice Nr. 28 340 über 3000 46, welche nah Angabe des Antragstellers verloren Déer Jnahaber der Urkunde wird auf- spätestens in dem auf den 17, Mai 1900, Vormittags UA Uhr, vor tem unter- zeichneten Gerichte, Zimmer 7, ankeraumten Auf. gebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der

Schwerin (Mecl.), den 30. Oktober 1899. Großherzogl. Amtêgericht.

L:

1) der Major a. D. Leopold von Hundelshausen in Cassel, als Vormund des minderjährigen August Leopold Hermann Wilhelm E>els in Eifenach, das Aufzebot der Police Nr. 190 848 der Deutschen

d. d. Hannover, den 6. Januar 1892, inhalts deren ODéêcar E>els, damals Rittergutsbesißer in Frank- furt a. M., betreffs seines am 23. Vezember 1891 geborenen Sohnes August Leopold Hermann Wilhelm Ectels bei der Deutschen Milttärdienst-Versichecungs- Anstalt die Summe von 3000 #4 versichert hatte;

2)a. der Königlihe Amtsrath und Ritterguts- besißer August Zimmermann zu Salzmünde a. S.;

b, defsen Tochter Ella Zimmermann daselbs, vertreten dur< den Justizrath Dr. jur. Hermann

das Aufgebot dec Police Nr. 2194 der „Hannovera“, und Ausfteuer-Versicherungs-Gesell-

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

chaft für Deutschland in Hannover, d. d. Hannover, den 6. März 1887, inhalts deren die genannte Ge- fellshaft dem Ritterautsbesißer August Zimmermann in Salzmünde zu Gunsten der am 25. September 1877 zu Salzmünde geborenen Ella Zimmermann die Summe von 6000 4, zahlbar am %. Sep- tember31898, versichert batte;

D der Schmiedege|ell Heinri Braun in Hannover, Schneiderberg 19, tas Aufgebot des Sparkassen- buches Nr. 147 033 der Kapital. Versicherungs-n- stalt zu Hannover, ausgestellt auf den Namen „Heinrich Braun, Engelbostelerdamm 27“, und nah der am 12. Juni 1899 erfolgten lezten Rückzahlung von 100 4 noh lautend über 800 M;

4) der Kanzlei-Vorsteher a. D. Alexander Ludwig Emil Otto in Staraard i. Be das Aufgebot der Police Nr. 2887 des Preußischen Beamten- Vereins in Hannover, d. d. Hannover, den 6. Ok- tober 1879,. inbalts teren der genannte Verein auf das Leben des Diätars (Kassen- Assistenten) Alexander Ludwig Emil Otto, wohnhaft zu Stargard i. Pomm., geboren am 26. Mai 1830 zu Wollin i. Pomm., die Summe von 600 Æ v?2rsichert hatte;

9) die Ehefrau des Arbeiters Friy Sleifer, Minna, geborene Hölscher, in Hannover, Eden- straße Nr. 29, das Aufgebot des Sparkassenbuches Nr. 171567 der Kapital. Versicherungs-Anstalt zu Vannorer, ausgestellt auf den Namen „Frau Schleifer, Edenstraße 24“, und nah der am 21. Januar 1899 erfolgten leßten Einzahlung von 100 4 nc< lautend úber 530 Mark 82 Pfennig; _6) der Kaufmann Julius Rode in New-Orleans, für sich und feinen seiner väterlihen Gewalt unter- stehenden Sohn Bernhard Heinri Carl Rode, das Aufgebot der Police Nr. 44855 dec Deutschen Militärdienst-Versicherun,,s- Anstalt in Hannover, d. d. Hannove-, den 12. Januar 1885, inhalts deren die Deut|<e Militärdienst Versiczerungs- Anftalt auf An- trag des Kaufmanns Julius Node in Grohn bei Vegesa>k zu Gunsten des am 15. November 1879 in Grobn geborenen Bernhard Heinri<h Carl Rode die Summe von 1000 Æ versichert hatte.

Die Jahaber der unter 1 bis 6 genannten Ur- kunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den 18, Juni 1900, Vormittags 10 Uhr, voc dem unterzeichneten Gerichte an- beraumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumeldcn und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. Hannover, den 16. November 1899.

Königliches Amtsgericht. 5K.

und Bau-

in Schwerin

in Hannover,