1900 / 6 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

8) die Ausfertigung der Schuld- und Hypothek- verschreibung vom 18. Juli 1850 nebst darauf be- findliher Ingrofsations8note vom 19. Juli 1850 und - angeheftetem Hypotbekenschein vom 19. Juli 1850 über die früher Vol. II[ Pag. 886 des Haus» bypothekenbuhs. von Roßleben, jet Band 7 Artikel 1 des Grundbu(s von Roßleben, für die minderjährigen Geschwister Christiane Charlotte und Christoph Heinrih Güldner eingetragenen 95 Thaler 11 Sgr. 6 gens (= 286 M 15 H) Kurant Erbegelder ;

) die beglaubigte Abschrift vom 99, Iuli 1864 der Ausfertigung des Erbrezesses vom 8. Juli 1864 nebsi darauf geseßter Ingrossationsnote vom 20. Juii 1864 und angeheftetem Hypothekenbuchs-Auszuge vom 90. Iuli 1864 über die für die 3 Geschwister Her- mann: Christian Karl Heinri, Johanne Caroline und Friederike Amalie, Vol. 1 Pag. 26 des Hypc- thefenbuhs von Eßmanndsdorf eigetragenen 18 Thlr. 91 Sgr. 6 Pfg. väterliche Erbegelder aus dem Erk- rezesse vom 8. Juli 1864, jeßt nur no< im Betrage von 6 Thlr. 7 Sgr. 2 Pfg. für die Friederike Amalie Herrmann nach Löschung der Rechte der beiden anderen Geschwister, eingetragen im Grundbuche von Schöne- werda-Eßmannsdorf Band 8 Artikel 342 und Ar- tikel 341;

10) die Abschrift des Erbrezesses vom 13./18. Juni 1844 nebst darauf geseßter Ingrofssationsnote von 3. Juli 1844 und angebeftetem Hypotheke: heine vom 29. Juni 1844 über die für Friedrich Wilhelm, Rosine, Hanne Bertha und Gottfried Eduard, Ge- s{wister Bobndorf, in Barnstedt Vol. 1 Pag. 490 des Hypothekenbuchs von Barnstedt eingetragenen 97 Thaler 16 Sgr. 44/5 Pfg. Erbegelder nebst Zinsen, nah Löschung tes An1heils des Friedri<h Wilhelm Bohndorf von 24 Thaler 11 Sgr. 71/s Pfg. nur no< gültig über die Antheile der übrigen Geschwister Bohndorf im Betrage von 73 Thaler 4 Sgr. 93/s Pfg. und jet eingetragen im Grundbuche von Barnfstedt Band 3 Artikel 116 Abtheilung T1 Nr. 1;

11) die Ausfertigung vom 28. September 1855 der Kaufgelderbelegungöverhandlung vom 19, Juli 1855 nebst darauf geseßter Ingrossationsnote vom 6. März 1857 und angebestetem Auszuge aus dem neuen

ypothefenbuhe vom 24. Februar 1857 über die ur die Johann Chriftian Straubel’hen Erben in Gatterstedt Band 11 Fol. 330 des neuen Hypotheken- buchs, jeßt im Grundbuche von Gatterstedi Band 5 Artikel 9 eingetragenen 150 Thaler rü>ständige Kauf- gelder nebst 4 9/0 Zinsen aus der Kaufgelderbelegung8- verbhandlung vom 19. Jult 1859;

12) der Preußische Hypothekenbrief vom 27. Januar 1881 mit darauf bi findlihem Vermerk über Ver- pfändung der Hypotbek an den Landwirth August Scheibe in Bottendorf vou 27. Januar 1881 und angehefteter Ausfertigunz des Kaufvertrages vom 15. Juli 1871 über die ursprünglih im Grundbuche von Roßleben Band 3 Artik.l 36 allein, jeßt auch no< im Grundbuche von Roßleben Band 10 Artikel 51, Band 9 Artikel 43 und Band 9 Artikel 44 für den Maurer Karl Friedrih Kleine in Roßleben ein-

etragenen 900 4 mütterliche Grbegelèer aus dem

aufvertrage vom , 15. Juli 1871 und Nachtrags- verhandlungen ;

13) die Ausfertigung der Vergleichsverhandlung: Nebra, den 26. Juli 1846, mit darauf geseztec In- grofsationénote vom 26. Juli 1846 und angebeftetem Hypothekenscheine von demselben Tage über die früher Bol. 1 Pag. 284 des Hypoth-kenbuhs von Nieder- Schmon, jeßt im Grundbuche von Nieder:-Schhmon Band 3 Artikel 91 und Artikel 85 für den mino- rennen Friedri< Wilhelm Loth in Nieder-Schmon eingetragenen Alimentationsrehte und 200 Thaler Abfindungssumme aus dem Vergleiche vom 26. Juli

1846;

14) der Preußische Hypothekenbrief vom 4. Dezember 1886 über die im Grundbuche von Bottendorf Band 3 Artikel 103 Abtkteilung 111 Nr. 1 für den Guts- vebper Friedrih Scheibe in Bottendorf eingetragene selbitshuldneris<e Bürgschaft von 11 000 A wegen verschiedener Darlehnsshulden und einer A>erpacht- {huld des Landwirths Ferdinand Illigen aus der Urkunde vom 27. November 1886, von welcher eine beglaubigte Abschrift dem Hypothekenbriefe an- gebeftet ift ;

15) die Ausfertigung der S(uld- und Hypothek- vershreibung vom 21. Januar 1850 nebst darauf ge- seßter Ingro ationsnote vom 28. Januar 1850 und angeheftetem Hypothekenscheine vom 25. Januar 1850 über die früher Vol. IIl Pag. 682 des Hypotheken- bu<s von Bottendorf, jeyt im Grundbuche von Bottendorf Band 3 Artikel 105, für den Gerichts- \{<öppen August Friedrich Bleichrodt in Bottendorf eingetragenen 100 Thaler Kurant = 300 «A Dar- lehn aus der Urkunde vom 21. Januar 1850.

11. Es werden die Gläubiger folgender Lypotheken- posten mit ihren Ansprüchen auf diese Posten aus- geschlossen :

1) die Gläubiger betreffs der früher Vol. 1 Pag. 225 des Hyothekenbuhs von Steigra Rubr. Ill Nr. 5 und 6, jeßt im Grundbuche von Steigra Band 6 Artikel 232 Abtheilung 111 Nr. 1, für den Rendanten Gumm in Schafstedt aus den beiden Schuld- und Pfandver‘chreibungen, dat. Querfurt, den 1. Mai 1861, eingetragenea 49 Thaler 29 Sar. 6 Pfg. Darlehn. Ueber die Post sind zwei Doku- merite gebildet, ein jedes bestehend aus der Schuld- und Pfandverschreibung vom 1. Mai 1861 mit darauf geseßter Ingrossationsnote vom 1. Juni 1861 und angeheftet:m Auszug aus dem Hypothekenbuch von Steigra Vol. 1 Pag. 229; /

2) die Gläubiger, betr: fs der früher Fol. 205 des

surbypothekenbu<s von Sönewerda, jest im

rundbuhe von Schönewerda-Cßmannsdorf Band 6 Artikel 261 Abtbeilung 111 Nr. 1 und 2, ein» getrag-nen Posten, nämli:

a, 142 Thaler 6 Sgr. 7 Pfg. Vatererbe der Su- sanne Katharine L'ebhold aus der Verschreibung vom 21. Dezember 1832,

b, 16 Thaler 7 Sar. 11 Pfg. mütterliche Erbe- gelder nebst b 9/0 Zinsen der Susanne Christiane

: 6. Feb Liebhold aus dem Erbrezesse vom S 1849.

SNR Le sind über diese Posten nicht gebildet ; 3) die Gläubiger der früher Band 59 Fol. 2416 des neuen Hypothekenbuchs, jeßt im Grundbuch von Loderésleben Bard 4 Artikel 39 Abtheilung IIL Nr. 1 und 2, für Fräulein Friederike Reinhorst in Querfvrt (Artern) eingetragenen Posten, vämlibÞ:

a. 60 Thaler Kurant Darlehn nebst 5 9/9 Zinsen aus der Obligation vom 4. September 1858,

b. 40 Thaler Kurant Darlehn nebft 59/6 Zinsen aus der Oblig1tion vom 26. Mai 1860. Ueber diese ‘Posten sind Hypothekendokumente aus- gefertigt, bestehend

Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird di der Ladung A c Ee C RPEO ns Dessau, ay cet A A oigt, Bureau- ent, als Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung. : immermeister Kläger, vertreten durh Rechtsanwalt Klug hi klagt gegen Vincenz Bohl, Ziegler, Nodern, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Auf enthaltsort, eigenen Namens und als Vormund und gesegliher Vertreter seiner aus der Ehe mit seiner verstorbenen Ehefrau Augustine Brungard heryor- wae As 4) nent U genie, ncenz, uguft, 5) Josef, 6) Xaver Bohl, Beklagte, wegen Forderung, für an dem Hause der Beklagten und d Chefrau Augustine Brungard im geführte Zimmerarbeiten, mit tem Antrage: Kaiser- liches Landgericht wolle die Beklagten, und zwar den Beklagten Bohl eigenen Namens für das Ganze haftend und seine beklagten Kinder nah Verhältniß ihrer Erbantheile und diese unter der Rechtswohl- that des Inventars, verurtheilen, an Kläger den Betrag von 327,71 4 nebst 5 9/6 Zinsen vom Klage- tage an zu bezahlen, denselben die Kosten des Ver- fahrens, einschließli derjenigen des voraufgegangenen Arrestverfahrens, zur Last legen und das ergehende Urtheil, nöthigenfalls gegen Sicherheitsleistung, für vorläufig volltre>bar zu erklären, und ladet die Be- klagten zur mündlichen Verha vor die Zweite Zivilkammer zu Mülhausen auf den 15. März 1900, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Rehtsanwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Mülhausen i. Els, den 3. Januar 1900. Der Landzerichts-Sekretär (L. 8.) Koeßler,

Oeffeutliche Zustellung. . Malchow in Leopoldshall, ver- tr-ten dur< Rechtsanwalt Dr. Jung in Gießen, klagt Reisenden Georg Bärwald in Diensten „Theerproduktefabrik Biebrich", mit un- bekanntem Aufenthalt, wegen Regreßforderung, den Beklagten

d Brauer, früher aTeiniger Juhaber der Firma Wolff in Brandenburg a. HŸ. f Aufenthalts, 1899 bis 9. mit dem Antra urtheilung des

Vormund über das von der sub I. Genannten anßer» außerhalb der Ringmauern hi Kind Namens „Georg S

a. betriffs der Post zu a. aus der Ausfertigung der Schuld- und Hypothekoerschreibun tember 1858 mit darauf geleßter vom 12. März 1864 und angehef dem neuen Hypothekenbuche vo þ. betreffs der Post zu b. au Schuld- und Hypothekvers{ 1860 mit darauf gesegter Ingro 12. März 1864 und angeheftetem ypothekenbuche vo 4) die Gläubiger der des Hausbypothekenbuh Grundbuze von Botten eingetragenen 9 Thaler und zwar: 6 Thaler

Neumann in Thorn, klagt gegen den Schneider früher in Stanislawken, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, Beklagter dem Kläger verschulde: 1) für die Zeit vom 15. Septem tober 1899 seitens des Klägers dem Beklagten ge- währtes Logis nebst Verpflegu Betrag von

Relhtsanwalt Dahm u lagt gegen ihren Termin zur münd auf den 16.

nd van Eupen in Düsseldorf, Ehemann auf Gütertrennung. lihen Verhandlung ift bestimmt Februar 1900, 914 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, kammer, bierselbft. Düsseldorf, den 3. Januar 1900. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

jezt unbekannten wegen der in der Zeit vom 23. Februar März 1899 käuflich gelieferten Waaren, g vollstre>bare Ver- ahlung eines Theil- n 300 4 nebst 6 9/6 Zinsen seit 5. ladet den Beklagten zur mündlichen des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- H. auf den 21. Fe- Vormittags 10 Uhr, Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

., den 2. Januar 1900.

rinz, Gerichts\<reiber des Königlichen Amtsgerichts. 71230] K R

ehelih geborene, Stadt erzeugte dem K. Amtsge Simon Sörgel, enthalts, wegen und beantragt, zu erkennen: K. Amtsgericht wolle aussprechen : 1. Beklagter sei \{uldi 1) dem Georg Stei Erbreht in seinen Bestimmungen des preuß. 9) für dieses Kind desselben bis zu jahre einen monatl beitrag von 12 #4 sowie das Schu werkzerlernungskosten und die Kur- kosten zu entrichten, 3) der Kindsmut 500 M zu leisten, 4) die Streitsfosten zu tragen. 11. Das Urtheil werde für vo

t it Gerichtsbes<luß wurde der Klagsparte sowie die öffentlihe Z zur Verhandlung der S 1900, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 15, wozu der antragêgemäß vorge Nürnberg,

] ¡ < Urtheil vom 29. Dezember Grundbuch? von

1899 sind die Oberbiel Band 6 Abth. Il Nr. 3 auf Flur 11 Nr. 99 und des Konrad Hagner II., der h Hagner von Oberbiel ein-

insgesammt 660 Thalern ugabe von 18 Thalern

ngrofsationsnote | J August Müller,

tetem Auszuge aus m 12. März 1864, s der Ausfertigung der reibung vom 26 i ationsnote vom uszuge aus dem m 12. März 1864;

früher Vol. 1IT Pag. 682 Bottendorf, jeßt im dorf Band 3 Artikel 108 18 Sar. 13_Pfs. väterliche 4 Sgr. ÿ Pfg. für ttlob Martin und 3 Thaser 14 Sgr. ne Sophie Martin in Botten- zesse vom 8. Mai und 12. Juni

hekenbrief über diese Post gebildet

früher Vol. 1 Pag. 619 Ziegelroda für den stitiar Joseph in E>kartsberga zufolge August 1841 eingetragenen Kosten- n 2 Thalern 1 Sar. 9 Pfg., welche durch 99, Januar 1852 auf den Privat- Brand in Naumburg über- eßt für diesen eingetragen ist im elroda Band 1 Artikel 43.

Dokument gebildet, bestehend Dezember 1842 angeheftetem

riht Nürnberg gegen den Schreiner früher hier, nun unbekannten Auf- Alimentation u. a. Klage erhoben

auf vorläu Vormittags

Nr. 100 zu Gunsten eklagten zur

Maria und der Elisabet getragenen Posten von 20 Silber E, e E nsprüchen ausgeshlossen. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

ber bis 15." Of-

vereinbarten S 40 M S September 1899 gegen das Versprechen baldiger Rü>kgabe gegebene d eis für die im September auf Kredi

t das gesezlih beschränkte dereinstigen Nachlaß nah den Landrechts einzuräumen,

die Zeit von der Geburt sen zurü>gelegtem 14. Lebens- ichen vorauszablbaren Unterhalts-

Brandenburg a.

Braunfels, den 29. bruar 1900,

Darlehn von. 3) den Kaufpr

und Oktober d. Js

nommenen Getränke von .

1 Die Chefrau des Kaufmanns Franz Becker zu 1 eb. Borzo, daselb, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Schreiber in Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ift bestimmt auf den 14. März 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte,

Köln, den 30. Mut 19 Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

m Namen des Königs! Köln, Margarethe, des Maurers Wilhelm er Chefrau Theocphila. geb. Lewan- at das Königliche Amtsgericht in Amtsrichter Elsner für Recht

nen Gläubiger und deren Rechts- f Exin Blatt 212 Abtheilung Ill r die minorennen Geschwister Marianna, und Catharina Klawin ein- 10 Thalern 1 guten Groschen ihren Ansprüchen auf diese Die Kosten des Verfahrens

In der Auf Brandenburg a.

Schillak und se dowsfi, zu Exin h

Ertegelder, Christoph Go $ Pfa. für Johan dorf aus dem Erbre

Ob ein Hypot ist, steht nicht fest;

5) die Gläubiger der des Haushypot verstorbenen Ju Antrags vo forderung vo Abtretung vom expedienten K

y Summa 77 M 90 - wovon Kläger eine Gegenforderung des Beklagten im Betrage von

in Abzug bringe, mithin ein Rest von 60 46 90 H verbleibe, mit dem Antrage, den Beklagten fosten- pflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 60 4 90 nebst 59/69 Zinsen seit dem 15. Oktober 1899 zu zablen und das Urtheil für vorläufig volistce>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Thorn auf den 20, März 1900, m Zwe>e der öffentlichen Auszug der Klage bekannt

und Begräbniß- ter eine Ehrenentshädigung von

efffsfen verstorbenen 1, Zivilkammer,

l. Amtsgericht München L, ahre 1896 auf-

heilung A. für Zivilsachen. In Sachen des Kaufmanns Isidor Bach dabier, Maler Heinrih Wind, früher Aufenthalts,

ladet der Kläger na< erfolgter öffentlichen Zustellung der Klage den Beklagten in vie döffentlihe Sigung des vor- bezeihneten Prozefigerihts vom Donnerstag, deu . Februar 1900, Vormittags 9 Uhr, Fustizpalaft Erdgeshoß Sizungssaal Zimmer Klagspartei wird beantragen, zu erkennen :

1. Der Beklagte is {<uldig, 48 4 Hauptsache nebst 6 °/9 Zinsen hieraus feit 30. November 1896 an den Kläger zu bezahlen.

11. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsftreits w. zu erstatten. Urtheil wird für vorläufig vollstre>bar

München, den 3. Januar 1900. Der Königliche Sekretär: (L. S.) Fehr.

Die eingetrage

Klägers, gegen den nun unbekannten wegen Forderung, Bewilligung der

rläufig vollstre>bar

vom 20. Dezember 1899 <gesu<hte Armenreht, ustellung bewilligt und Termin ahe auf Moutag, 5. im Sigungssaal 11, ebäudes an-

Michalina Magdalena Beklagten,

getragenen Hypothek von Yatererbe werden mit usges<lofsen.

n Aae zur Last.

Verkündet am 23. Dezember 1899. Janke, als Gerichtéschreiber.

hekenbu<bs von

] < re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 3. Zivilkammer, hierselbft vom 9. Dezember 1899 i zwischen den Eheleuten Polsterer Franz Porgtz und Else, geb. Söhngen, daselbst die Güter- trennung ausgesprochen. Düsfseldorf, den 3. Ianrar 1900. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

Vormittags 9 Uhr. Zustellung wird dieser

<t Thorn, den 13, De: ember 1899 __ (Unterschcift), Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

l Ludwi arl Ludwig tes biesigen Justiz

abwesende Bek laden wird.

. Dezember 1899. schreiberei des K. Amtsgerichts. Avril, K. Ober-Sekretär.

Grundbuce von Zieg Ueber die Post ift cin aus dem Hypothekenscheine vom 15. nebst darau? geseßter Ina Zessionsatteste v 29. November 17. August 1838. 111. Die Kosten

ndlung des Rechtsstreits

R. 657. 99, Z.-K. 20. des Kaiserl. Landgerichts

b. Wendt, zu Thorn, Prozeßbevollmäcbtigter : Rechts- ott Kasfke, ufenthalts, durch ehrloses errüttung des ehelihen hat, daß ihr die Fortsegung het werden kann, mit dem teien zu trennen und allein s{uldigen Theil in ladet den Beklagten Rechtsstreits

äIüdenstraße 99, April 1900, mit der Aufforderung, etnen te zugelassenen Anwalt zu öffentlihen Zustellung bekannt gemacht.

]

Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Gert Conductstraße 2, anwalt Ulrich hier, klagt gegen den Trau früher zu Berlin, unter der Behauptung, daß Verhalten eine so tiefe Verbältnisses verschuldet der Gbe nicht zugemut Antrage. die Ehe der Par den Beklagten als den zu erklären. mündlichen Zwanzigfte andgeri<hts T zu Berlin, I[ Tr, Zimmer 139, a Vormittags 10 Uhr, bei dem gedahten Gerich Zum Zwelke der wird dieser Auszug der Klaae

Lehmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Zivilkammer 20.

rofsation8note, ebruar 1853, Zession vom 1852 und Legitimationsattest vom

heil des Königlichen Land- / zu Elberfeld vom 11. De- is zwischen den Eheleuten Rudolf Klein, Stud>ateur, und Adele, geb. Bullmann, zu Elberfeld, die Gütertrennung ausgesprochen. Elberfeld, den 3. Januar 190

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

1 Durch rehtskräftiges Urt 111. Zivilkammer, zember 1899

rud Kadske, ge zu tragen bez

] Die Ehefrau des Schuhmachers Wienand Kemper, ne, geb. Scheidtmann, zu Düfseldorf, Prozeß- pollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Schnißler in Düsseldorf, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- mündlihen Verhandlung auf den 21. Februar 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Land- gerichte, 2 Zivilkammer, hierselbst. Düsseldorf, den 30. Dezember 1899, Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

entlihe Zustellung. : ster Gustav Rudloff zu Berlin,

Der Schneidermei gegen den Hausdiener

W. Mauerstraße 84, flagt

straße 176/177, jeß der Behauptung, zember 1896 bis Kleidungsftü>e neu ge

Zahlung ei

fallen antheilig den Antragstellern jeßt unbekannten

Termin zur

t unbekannten Aufenthalts, unter ist bestimmt

selben in der Zeit vom °. De- zum 9. Januar 1597 verschiedene liefert und auch

Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister C. S \<weig, vertreten dur< H gegen den Kellnec unbekannten Aufen

amblebe zu Braun- . Make daselbst, klagt früher hier, jeyt j thalta, wegen gelieferter Schneider- arbeiten, mit dem Anirage auf Verurtheilung des Beklagten mittels vorläufig vollstre>baren Urtheils zur Zahlung von 106 4 50 S Z nebft 6 9/0 Zinsen auf 100 A seit dem 1. Juli 1897, und Beklagten zur mündlihen Verhandlung des treits vor das Herzogliche Amtsgericht zu Braun- shweig auf den 6, März 1900, 12 Uhr, Zimmer Nr. 33. Zum Zwe>e der lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

den 2. Januar 1900. ehme, Sekretär, Gerichtsschreiber Herzogl. Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. a „Ghrenhardt & Gramm“ zu Worms, < Rechtsanwalt Dr. Strauß in Worms, tt, früher Buchdru>erei- eit ohne bekannten Auf- f einer Schnellpresse wegen ent- und Koften einer Sommation, f kostenfällige Verurtheilung des zur Zahlung von 529 4 nebst 6 9/0 Klagetage und vorläufige Vollstre>bar- keitserklärung des Urtheils gegen Sicherheitsleistung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung Kammer für Handelssachen dgerihts Mainz zu Worms den 10. Februar 1900, Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuaelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

N H.-Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts,

] Oeffeutliche Zustellung. Die Firma „Chemische G. Slaegel“ in Corbetha, mann George Schlaegel zu Halle a. S., dur< die Reht2anwälte Lehmann in Zwi>au, pachter Guftav Fichtner, Waldenburg, Wechselpro

Ausschlußurtheil. Im Namen des i In der Aufgebotssache d 450 6 Abtheilung IIT Nr. hammer hat das Königliche dur den Amtsrichter S Die Hyvothekenurkunde getragen aus der 1882 am 4. Septe Reich zu Trebniy, Blatt des dem Pri Katholishhammer geh Polnishhammer, und um in Katholishhammer, gebildet aus dem briefe vom 4. Septe vom 1. September vermerk vom 27. Au Die Kosten des der Antrazstellerin zur Last. Trebnitz, den 23. Dezember 1899, Königliches Amtsgericht.

] Durch rehtskräftiges Urt gerihts, ITI. Zivilkammer, zember 1899 ist zwishe1 den Eheleuten Forsbach, Buchhalter, und Hedwig, geb. Görß, in Elberfeld, die Gütertrennung ausgesprochen. Elberfeld, den 3. Janua Gerichtsschreiberei des K

olche ausge- Die Firma A. F heil des Königlichen Land- zu Elberfeld vom 11, De-

Franz Adolf

haben und dieser ihm da Paul Schulze, nes Theilbetrages von 30 n 124 4 50

g es Hypotbekenbriefes über 1 auf Blatt 95 Polnisch- Amtsgericht in Trebniß Recht erkannt : über 450 G Darkehn, ein- funde vom 1. September mber 1882 für den Buchhalter Abtheilung 111 Nr. 1 auf dem vatsekretär Emil Hippe zu örigen Grundstü>s Nr. 95, geschrieben auf Emma Ratsch

Verhandlung des

Zivilkammer in den Akten

99. mit dem Antraae auf Zahlung 4 nebft 5 9% Zinsen feit dem 897. Der Kläger ladet den zur mündlichen Verhandlun liche Amtsgericht I

] Die Ehefrau des Schreiners Gustav Weßler genannt Feigel, Äohanna Untontette, geb. Deus, zu Düsseldorf, Cölnerstraße49, Prozeßbevollmächtigter :

24. C. 1951.

<nieber für von 124 M 50

dem Antrage, zur Zahlung von 130,03 A nebst 59/0 Prozeßzinsen für schuldig erklären und das ergehende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großberzogl. Amtsgericht zu Gießen auf Samstag, den 3. März 1900, Vormittags 9 Uhr. Z Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage. bekannt gemacht. Gießen, den 4. Januar 1900.

Neidhart, Gerichtsschreiber des Großherzoglichén Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. Bauunternehmer Stefan Noyrez zu Chónois gegen den Tagner Viktor Giro Chónois, jeßt ohne bekannten Wohn- und ort, wegen dem Beklagt Arbeiten, mit dem

uf den 4.

900 ; 4 U g des Rechtsstreits vor glichen Landgerichts. zu Berlin, Jüdenstr. 59, Zimmer 151, auf den 11, A Zum Zwecke der dieser Auszug der Klage

C

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2. Versicherung.

(71220) Rechnungs-Abschluß der Versicherungsanstalt für Unterfranken u. Aschaffenburg pro 1898.

A. Betriebsfond.

Werthpapiert

ITI Trepven, 1900, Vorwittags 92 dfffentlihen Zustellung wird bekannt gemacht. Berlin, den 23. Dezember 1899. Köhler, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Abtheilung 24.

Oeffentliche Zustellung. Kaufmann Robert Cis 7, vertreten Marcuse zu Berlin, , klagt gegen den Geschäftsreisenden Berlin, Alexandrinen- jeßt unbekannten Auf- enweise in der Zeit vom

B. Reservefond. bekannt gemacht. —— Braunschweig Wertbpapiere

B

mber 1882, der Schu 882 und dem Umschreibungs- gust 1884, wird für kraftlos er- Aufgebotsverfahreas fallen

Einnahmen

pro 1898, Kapitel 1: Zinsen. . . Kapitel V: Erlös für

Oeffentliche Zustellung. Caroline Neumann, Bismarkstraße 6, Pcozeßbevoll- téanwalt D. Salinger zu Berlin hat gegen ihren Ehemann,

Die verehelichte aeb. Wester- korosfy, zu Sya mächtigter : Reh SW,, Friedristraße 31, den Arbeiter Karl Heiarih Neumanu, t unbekannten Aufenthalts, 3. 99 wegen Mißbandlung und Ver- erhalts auf Ehescheidung Klage er- erin ladet ten Beklagten zur lung des Rechtsstreits vor die kammer des Königlichen Landgerichts TT Halleshes Ufer 29—31, 9. März 1900,

Die Firm vertreten dur klagt gegen den R. Schmi besißer in Offenbach enthalt, aus Verkau gangenem Gewinn mit dem Antrage au

enberg zu Straßburgerstraße dur<h den Relts- anwalt Dr. H Spandauerbrüde 7 aul Marcusy, raße 93, wohnhaft gewe enthalts, aus einem rat März bis August 1897 hingegebenen, zum A 1897 rüd>zahlbaren Darle Antrage, auf kostenpflichtig bare Verurtbeilung des 150 A nebst 5 9/0 Zin 1897 an ihn, Verhandlung des Re Amtsgerichts 1 zu Berlin, Zimmer 166, auf d mittags 10 Uhr. Zustellung wird di gemacht. Alt

Berlin, den 3.

n, früher zu Aufenthalts- en im Jahre 1898 au?- Antrage auf Verurtbeilung 1 Zahlung von 248,40 46 nebst 5 9/6 Zinsen feit dem 11. November 189 vorläufig vollstre>bar den Beklagten zur mündlihen Ver- vor das Kaiserliche f den B31. Februar Zum Zwe>ke

Erworbene

Ausschlußurtheil. Hypotheken Im Namen des Königs! oder sonstige Kapital- In der Aufgebotssache über 1050 A Abtheilung Sthawoine hat das Königli dur< decn Amtsrichte

Die Hypoth eingetragen auf besiger Wilhelm Hipp Grundstü>ks Nr. Nr. 7 für den A Schawoine, gebildet aus den H 98/29, Mai 1863 und der 93. Mai 1863 wird für kraftlos erklärt. des Verfahrens werden dem Antragsteller auferlegt.

Trebuitz, den 23, Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

Akten 7. R. 13 fagung des Unter! Die Kläg mündlihen V Siebente Zivil zu Berlin, I Tr., auf den 40 Uhr, mit der dachten Gerichte zugelassenen Zum Zwe>e der öffentlichen Auszug der Klage bekannt gemacht.

den 3. Januar 1900

Lu>enbach, als Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerichts 11. Zivilkammer 7.

der Hypotheken - Urkunde 111 Nr. 7 auf Blatt 48 che Amtsgericht in Trebniß nieber für Recht erkannt: funde über 1050 A Darlehn, dem Grundbuchblatte des dem Stellen- zu Schawoine gehörigen Schawoine Abtheilung I1I1 uszügler Gottfried Krause son. zu ypothekenbriefen vom Schuldurkunde vom Die Kosten

desfclben zur Summa der Ein-

nahmen pro 1898 Hiezu Bestand aus demVo: jahre 1897 Gesammtsumma der Einnahmen . Ausgaben. Kapitel 111: Kosten der Erwerbunz v, Kapital-

Veränßerte Werth- papiere, Hypotheken- oder sonstige Kapital-

9, und das

zu erklären. Einnahmen

pro 1898. Eri688 für

hn von 150 M, e und vorläufiz vollstre>- eflagten zur Zahlung von sen seit dem 1. September en Beklagten zur mündlichen <tsstreits vor das Königliche Jüdenstraße März 1900, Vor- Zum Zwe>e der öffentlichen er Auszug der Klage bekannt iden 42 C. 1231. 99. Januar 1900. Kuhse, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts I. Abtheilung 42.

Oeffentliche Zustellung. Klage vom 23. Dezember vor. Js, von den Rechtsanwälten Dr. Stern und, Dr. Haas im Vollmachtênamen F chäft daselbft er im Hote

Zimmer 40, Vormittags Aufforderung, einen bei dem ge- Anwalt zu bestellen. Zustellung wird dieser

Kapitel 1: 332 749/20

handlung des MRechtsftreits Am'!sgeriht zu Delme au 1900, Vormittags 9? Uhr-. der öffentlichen Zustellung wird diesec Auszug der Klage bekannt gemaht.

(L. S.) Schmitt, als Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zusteluug. Savay-Guerraz zu Waller sberg, Gefängniß- Aufseher Tonon in Tagner Viktor Giron, Chónois, jet ohne bekannten Wohn- und Auferthaltsort, wegen ihm in der 98 bis 19. Juli 1899 verkä mit dem Antrage auf Verurtheilung des Zahlung von 103,82 46 nebft 5 °/o i Tage der Klagezustellung und das ür vorläufiz vollstre>bar zu erklären. Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Kaiserliche A 1. Februar 1900, Zwe>ke der öffentlichen Zuftellung wicd dieser Auszug dir Klage bekannt gemach

(L. L als Gerichtsschreibe

des Rechtsftreits vor die des Großherzoglichen Lan auf Samstag, Vormittags 9

719 536/22 344 154 a0

k Kapitel 11: Zinsen 110 738/37 Kapitel V: Erstattung von MRenterzablungen Kapitel VI: Strafgelder und andere nicht vor- gesehene Einnahmen . Kapitel VI1: Erlôs für

und ladet d

Der Kaufmann vertreten dur< den klagt gegen den

Oeffentliche Zustellung. Ehefrau des Reisenden b. Laabs, z. Zt. in Schleusenau riedenftraße 23, unde hier,

Paul Tenius, Martha, . Bromberg, Rechtsanwalt

Summa der Au®ê-

Abschluf. Die Einnahmen betragen Die Auëegaben dagegen

Verbleibt Bestand am des Rech- nungsjahres 1898 . Vermögens-Ausweis. A. Betriebsfoud.

Baarbestand

Werthpapiere und sonstige Kapital- anlagen nah dem Anschaffungs-

Fab:ik und Glashütte

Erworbene Werth- alleiniger Inh. : Kauf-

Hypotheken und sonstige Kapital-

vertreten durch ihren Eheman Pauï Tenius, früher in fannten Aufenthalts, wegen bôöswilliger Ver- die Ehe der Parteien den Beklagten für den d demselben die Kosten , und ladet den Be- dlung des Rechtsstreits kammer des Herzoglichen N ä

mit der Aufforde-

eit vom 28. De-

Die Urkunden: aflih gelieferter

) über die im Hypothekenbuche shultheißerei Altenkir reifrau von Geyr zu einri<h Schneider in 1881 eingetragene, in berg übernommene Hyp

9) über die im Hypot Hamm Band III Blatt 213 des Friedrih Kappe Lasten des Heinrich H von da in das Grun Artikel 155 Abth. 111 über 268,14 A und

3) über die im Hypothek Birnbahh Band V der Freifrau von Ebeleute Kaspar und von da in das Band 11 Artike Post über 51,4 30. November 1883 und Kotten ;

4) über die im Hypothekenbub

für die Land- hen Band 4 Nr. 249 für die Unkel, zu Lasten des Johann Bahenberg am 6. September das Grundbuh von Bachen- othek von 393 M;

hekenbuhe der Schultheißerei Nr. 259 zu Gunsten nstein in Niederhausen und zu enrichs von da eingetragenen und dbuh von Niederhausen Band V Nr. 5 übernommenen P 240,43 ( nebst Zinsen und

enbudbe der Schultheißerei 113 Nr. 163 zu Gunsten Geyr zu Unkel und zu Lasten der Moriß in Hemmelzen eingetragene Grundbu<h von Hemmelzen l 56 Abth. 111 Nr. 2 übernommene 1 4 nebît Zinsen aus 39 M seit

e der Schultheißerei IV Blatt 174 Nr. 270 eingetragene das Grundbuch der Gemeinde Weyer- Abth 111 Nr. 8 übernommene zu Gunsten des

VFustizrath Dr. Hempel und klagt geaen den_ Brauerei- vormals in Kallenberg bei jeyt unbekannten Aufenthalts, im ß aus einem “Wechsel vom 23. August 769 M 40 A \. Anh. mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 769 4 40 S nebst 60/0 Zinsen seit dem 24. November 1899 und 13 M 15 4 Wechselunkosten gegen Aushändigun Klagurkunden zu verurtheilen, flagten zur mündlichen Verh treits vor die Kammer für Handelssahen beim Könialihen Amtsgerichte 1. März Zwe>e der der Klage bekannt gemacht. Der Gerichtsschreiber der Kammer keim Königlichen Amtsgericht Glauchau, Januar 1900. Arlt, Aktuar.

1 Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Louise Reuß, Albrecht, geb Dôlle, in Cöthen, Justizrath Karl Behr Christina Prectal in Côtben, aus dem notariellen

1893 auf Zahlung

von 9027 4 55 S nebst 49/6 Zinsen von 8900 M4 vom 1. April bis 3. April 1899 und 5 9/9 Verzugs- zinsen von der Klagsumme seit 4. April 1899 im Urkundenprozesse klagt, mit dem Antrage,

ostenpflihtig zu verurtheilen, an nebst 4% Z

519 760/90 |

Summa der Ein- nahmen pro 1898 Hiezu Beftand aus dem Vorjahre . .

Gesammtsumma der Einnahmen . Ausgaben. Kapitel 1: Renten : Titel 1 Invalidenr: nten A6 203 787,41

Beflagten zur

lafsuna, mit dem Antrage, nsen seit dem

dem Bande nach zu trennen, \{uldigen Tbeil zu erklären un des Rechtsstreits aufzuerlegen flagten zur mündli vor die IIl. Zivi gerihts zu Braunschweig auf

1900, Vormittags 10 Uhr, einen bei dem gedahten Gerichte zu Zum Zwe>e der öffentlichen ser Auszug der Klage bekannt

in Würzburg Steinam & Cie, Herrengarderobenge geaen Friy Simou,

| 619 760/90) 876 211/17

| früher Oberkelln 344 154/40) Zt. unbekannten Aufenthalts, oben wurde, ift zu erkennen, Fanuar 1897 f ferten Fra>anzug nd die Streitskoften rläufiz vollstre>bar hat öffentliche Zu- zur mündlichen Ver- ,„ 3, März igungsfaale

3 048 173/99

mtsgeriht zu Amtsgeriht Erlangen erh den Beklagten für \huldig Vormittags 83 G nebst 5 9/9 Zinsen seit 1.

Januar 1896 gelie

Delme auf den 2 876 574/32 |

un» ladet de

einen am 13. andlung des Rechts-

an die Klagepartei zu bezahlen u auch das Urtheil für vo Das Prozeßgericht lage bewilligt und Rechtsstreits auf Samösta 1900, Vormittags 9 Uhr, im Termin anberaumt, wozu die Klagepartei ten Beo klaaten 2c. Simon hiermit vorlädt

3. Januar 1900.

l. Amtsgerichts. ber-Sekretär.

———,

Oeffentliche Zu . Günther, I lt L. Baltzer in Kiel, e<téanwälte Justizrath Lange und klagt gegen den Referendar a. D. Grafen Blome, zuleßt in Berlin, jeyt un- nter der Behauptung, daß gelieferte Wäsche 492 mit dem Antrage, 492 M nebft 5°/o p. a. Zins zu verurtheilen. zur mündlichen die .II. Zivil- geribts zu Kiel auf 00, Vormittags einen bei dem elassenen Anwalt zu bestellen. entlichen Zustellung wird“ dieser e bekannt gemaqt.

anuar 7

Schmitt, r tes Kaiserlihen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. Der Fabrikbesißer Dr. Walther vertreten dur

Anwalt zu bestellen. Zustellung wird die

gemacht. Braunschweig, den 2. Januar 1900. A. Oelmann, Gerichts\hreiber des Herzoglichen Landgerichts.

Summa A. .Y B. Reservefond. Baarbestand Werthpapiere \chaffungspreise

zu Glauhau auf den 1900, Nachmittags 34 Uhr. Zum öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug

für Handelssachen

zu erklären. stellung der K

handlung des Mie: sh zu Nieder-

Rechtsanwalt Dr. klagt gegen dén Chemiker Dr. Bruno Hildenbraud, früher in Erlangen, raße 12, jeßt unbekannien Aufentha it dem leßteren unter dem 12. J 1899 auf ein Jahr aht Monate abgeschlossenen, in dem Klagschriftsaze und im Schri vember 1899, auf welhe beiden en wird, väher dargelegten Anstellungsvertrage, l<hem der Beklagte Hildenbrand in der Fabrik des Klägers St d Betriebéleiter am 15. Juli 1899 an- m 26. Juli 1899 Antrage, den Be-

sedliy i. Sa., Wallerstein in Dresden,

998 619/73 |

Kapitel Il: abfindungen an Aus-

Kapitel 111: Kosten des Heilverfahrens . .

Kapitel 1V: E von Beiträgen . .. Kapitel V: Verwaltungs-

Woasserthurmft ous einem m

Gesammtvermögen . . Würzburg, 31. Dezember 1899. Der Vorftand dex MAAIIRELUAgE a roll, Kgl. Regierungsrath, Vorsizender. L

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

L Verdingung. Die Lieferung der für die Str Strehlitß während d:r Z 31. März 1901 erfo derli

Oeffentliche Zustellung. Arbeiterfrau Michalina Goßszciynska, aus Jaro!schin, bei Kölleda in Thüringen, Rechtsanwalt Pawel ihren Ehemann unbekannten Au der Behauptung, etwa 6 Wochen nach der böswillig verla Nachricht an sein Aufenth mit dem Antrage, Band der Ehe zu trennen, allein {huldigen Theil zu er Kosten des Rechtestceits au ladet den Beklagten zur des Rechtsstreits vor des Königlichen Landgerichts zu Oftrowo auf Vormittags rderung, einen bei dem gedachten Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Klage bekannt gemacht.

Ostrowo, den 29. Dezember 1899. Hoeft, Assistent für den Gerichtsschreiber des K

Erlangen, Gerichtsschreiberei des K

Kaczmarek , (L. 8.) Lauk, Kal.

z. Zt. in Ostramondra Prozeßbevollmächtigter : ißki in Oftrowo, klagt gegen Arbeiter Adalbert Kaczmarek, fenthalts, früher zu Jarotschin, unter daß der Beklagte im Jahre 1896, Eheschließung, die Klägerin d seit dieser Zeit keinerlei ie Klägerin hat gelangen lassen; alt ni<ht hat ermittelt werden können, das zwischen den Parteien bestehende den Beklagten für den flären und ihm die Die: Klägerin mündlihen Verbandlung Zivilkammer

ftsaße vom 23. No-

verwittwet gewesene Scriftsäge Bezug

verireten durch den in Cöthen,

Birnbah Band und von da in bush Artikel 58 a. Pc}t von 235,4 Kaufmanns G. des Heinrich Sch

5) über die im

nhaber der Wäscherei

Der Wäscher P Prozeßbevoll-

und Plättansta

Dr, Wittern, Louis von bekannten Aufenthaltsorts, u Beklagter dem Kläger für \{<uldig geworden sei, Zahlung von seit dem Tage der - Klagzuftellung Der Kläger ladet den Beklagten Verhandlung des Rechtsstreit kammer des Königlichen Land Mittwoch, den 14. März 19 mit der Aufforderung,

Kapitel VI: Kosien der Erhebungen bei G währung otec Ent- ziehung voa R Kapitel VII: Stieds- gerihts- und sonstige Kosten aus Anlaß des Berufungét- und Re- visionsverfahrens . . Kapitel VIII: der Beitragse-hetung und der Kontrole . . Kapitel X1I: der Erwerbung von Kapitalanlagen . .. Veräußerte W Hypoth: ken, oder sonstige Kapital-

< pflichtet hat, Chemiker un zutreten, diese Stellung aber a wieder verlafsen habe, mit dem ten kostenpflichtig zu verurtheilen, den mit dem Juli 1899 abgeschlossenen Beklagten die i y und im Schriftsag

Rechtsanwalt, welche gegen die led!ge zur Zeit unbekannten Aufenthalts, 14. September

21. Oktober

5 6 nebst Kosten Bôtticher in Eitorf und zu Lasten midt 11. in Weyerbusch;

Hypothekenbuche Altenkirhen Band 1 Nr. 345 zu Geyr zu Unkel und zu Weinbrenner zu Michelbah eingetragene und von da in das Grundbu<h von Michelbah Band Artikel 84 a. Abth. 111 Nr. 3 übernommene P 24 Sgr. 11 Pf. nebst Zinsen aus dem Datum vom 27. April

otbekenbuche der Sc(ultheißerei Blatt 102 Nr. 180 zu Gunsten yr ¿u Unkel und zu Lasten des Wilhelm Bieler zu Walterschen einget von da in das Grundbuh von Craam Artikel 188 Abth. IIl1 Nr. 1 un Abth. 111 Nr. 6 üb 6 Sgr. 8 Pf., 3 weitere Kosten mi i

werden für kraftlos erfärt.

AltenkirWex

fen hat un Kaufvertrage vom

der Schultheißerei Gunsten der Frei- Lasten des Heinrich

ger unter dem 12. Anstellungé vertrag, dem erwähnten Klagschriftsa vom 23. November 1899 näher bezeichnete Thätigkeit auf die Dauer des Vertrags erfüllen vnd demgemäß sih na Klägers Fabrik ungesäumt zu be den Beklagten zur mündlichen Rechtsstreits vor die Landge! ichts z Vormittags bei dem gedachte

afanstalt zu Gro April 1900 bis <en Wirthschaftsbedürfnifse soll im Wege der öffentlichen Subzaiission gruppen- weis verdungen werben, und zwar:

Gruppe 1. ca. 2000 kg Hafergrüke, Graupen, 2% kg Fatennudeln,

Gruppe 11a.

ca. 2500 kg Bohnen.

welcher dem eit vom 1.

1) die Beklagte Klägerin 9027 M 55 S 8900 A vom 1. April bis 3 April 1899 und 5 %/o Verzugszinsen von der Klagsumme seit 4. April 1899 zu zahlen, und

2) zu erkennen, ihrer Forderung nebst Zinsen dem der Beklagten gehöripen, Côthen Band XL Blatt 26 Nr. 1 am Dretangel belegenen der Zwangsversteigerung zu befriedigen,

ladet die Beklagte anderweit handlung des Rechtsstreits vor kammer des Herzoglichen Landgeri den 24, März 1900, Aufforderung, Gerichte zugelassenen A

zur Pfliht mat, zu < Niedersedliy in des ben, und ladet erhandlung des I[I, Zivilkammer des Königlichen sden auf den 27. März 1900, 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen n Gericht zugelassenen Anwalt zu Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Dresden, den 2. I 1900 Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts : Geißler, Sekr.

von 32 Thlr. 27 Thlr. 4 Sgr. mit

1870;

6) über die im Hyp Flammersfeld Band I reiherrn von Ge

18 kg feine 45 kg Hirse, 10 kg ca. 6000 kg Erbsen. Gruppe II c. Gruppe 111. ca, 3000 kg Reis, 809 kg Pfeffer,

31. Mär mit der Au richte zugela

Gerstengrü Gruppe 11 ca. 4500 kg Linsen. 5000 kg Salz, 10 kg Lorbeerbl

dachten Gerichte zu daß Klägerin bere<tigt fei, wegen

um Zwe>ke der ö uszug der Kla Kiel, den 2.

Hinze, Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffeutliche Zustelluug.

eimann & Seidenberg, a ann Salamon Heimann zu Breslal vertreten dur<h den Rechtzanwalk Henschel daselbst, klagt gegen den Kaufmaun Si

im Grundbuche von 00 eingetragenen, unter Grundftü>ke im Wege

dlichen Ver- die Vierte Zivil- <ts zu Dessau auf ittags 10 Uhr, inen bei dem gedachten nwalt zu bestellen. Zum

25 kg Kümmel, ätter, 2500 1 Essig, 80 kg Senf. Gruppe IV. ca. 30(0 kg Rint deish, 2000 kg geräucherter Spe>, 2000 kg unausgelafsenes Rindernierentalg, 2000 \<malz, 20 kg roher Sinken, 10 kg Grupre VI. ca. 25 000 St>. Heringe. ca. 2000 kg ungebrannter Kaffee. ca 400 kg RKernseife, 1500 kg S{mierse krystallisierte Soda. Gruppe 1X. ca.

Auszug der

d daselbst Artikc Poft von 204 Thlr. 9 Sgr. Koften und 28 Sar. t dem Datum vom 14. April 1868,

Summad. Ausgaben Abschlufz.

Die Einnahmen betragen

Die Ausgaben dagegen .

Verbleibt Bestand am nungsjahres 1898 , .

ernommene öniglichen Landgerichts.

<la>wurst.

Gruppe VII. Gruppe VIII. ife, 1000 kg 50 1 Fish-

Die Firma H

Oeffentliche Zuftellung. G P JFnhaber Kaufm

ber 1899 haben Hter Dorothea Steinert hier ster Aquilin Lang hier als

Oeffeutliche Zustellung. erdinand Lau in Stanislawken Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt

, den 19. Dezember 1899. öniglihes Amtsgericht.

Unterm 19. Dezem aroßiährige Maurersto für fih, 2) der Glasermei

1) die ledige Der Gastwir

bei S<hharnau,