1900 / 6 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

g mr E Ne «g D E is

Sige zu Schöneberg verzeichnet ift, Folgendes eiñ-

getragen : Der Sit der Gesellschaft ift nah Dt. Wilmers- dorf verlegt. Berlin, den 28. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 25.

Berlin. [71095] In das Gesellschaftsregister des Königlihen Amts-

gerihts I Verlin is am 3. Januar Folgendes ein- etragen:

E Nr. 17 073. Allgemeine Baugesellschaft für

Wassserversorgung und Kanalifierung

Merteu «& Co. Gesellschaft mit beschräukter |-

Haftung. In der Versammlung der Gesellschafter vom 8. März 1899 if beschlossen worden , das Stammkapital um 250 000 4 zu erhöhen, und be- trägt dasselbe nunmehr 1 250 000 M Berlin, den 3. Januar 1900. Königliches Amtsgericht 1. Abth. 122.

Bielefeld. Sandelôregister [70906] des Königlichen Amtsgerichts zu Bielefeld.

In unser Firmenregister ift unter Nr. 1675 die p F. A. Liermaun mit dem Sitze zu Viele- eld und als deren Inhaber der Sthneidermeister Friedri August Liermann zu Bielefeld am 30. De- zember 1899 eingetragen.

Brandenburg, Havel. [70907] Bekanutmachung.

Bei der in unserem Ge!ellschaftsregifter unter Nr. 320 eingetragenen Aktiengesellshaft in Firma: Corona-Fahrrad-Fabrik vorm. Ad. Schmidt ist Folgendes vermerkt :

Die Firma der Gesellschaft if geändert in :; „Corona Fahrrad-Werke und Metallindustrie-Aktiengesellschaft.““ Brandeuburg a. H., den 30. Dezember 1899, Königliches Amtsgericht.

Bremen. [71080]

In das Handelsregister is eingetragen den 27. De-

zember 1899:

Gas-und Elektricitäts-Werke Gries- heim bei Darmstadt A. G.: Aftiengesell- saft, errihtet am 21. Oktober 1899 mit Siß in Bremen. 3wedck der Gesellschast ist ter Erwerb, die Erbauung und der Betrieb von Gas- und Elek- trizitätsar.stalten, sowie der Betrieb aller nah dem Ermefsen des Aufsichtsraths damit in Ver- bindung ftebenden Geschäfte. Das Grunt- fapital beträgt 180 000 Æ, eingetheilt in 180 Aktien von je 1000 4, welche auf den Inhaber lauten. Der Vo1stand befteht "nah Be- stimmung des Aufsichtsraths aus einem oder zwei Mitgliedern, welhe vom Auf!sichtsrathe ernannt werden. Der Aufsichtsrath kann auch stellvertretende Vorstandsmitglieder, und zwar, sofern die Vorschriften des § 248 des H.-G.-B. beobahtet werden, auch aus seiner Mitte wählen. Zur Abgabe von mündlihen oder \criftlihen Erklärungen, welche für die Gesell- schaft verbindlih sein sollen, insbesondere zur Zeichnung der Firma ift, wenn der Vorstand vur aus einem Mitgliede besteht, dessen alleinige Thâtigkeit resp. Unterschrift erforderli. Be- fteht aber der Vorstand aus zwei (ordentlihen oder stellvertretenden) Mitgliedern, so ift die Mitwirkung resp. Unterschrift ¿weier (ordent- liher oder ftellvertretender) Vorsftandsmit- glieder oder eines derselben und eines Pro- kuristen ecforderlih. Auch kann, mit Genehmi- gung des Aufsichtsraths, 2 Prokuriften die ge- meinsame Vertretung und Unterschrift der Gesellschaft, in solhen Angelegenheiten über- tragen werden, zu denen die Prokurazeihnung ermächtigt.

Der Aufsichtsrath besteht aus 3 bis 5 von der Generalversammlung zu wählenden Per- fonen. Alle schriftlihen Erklärungen des Auf- sihtsraths sind mit den Worten „der Aufsichts- rath“ unter Beifügung der Namensunterschrift des Vorsitzenden oder seines Stellvertreters zu unterzeihnen. Die Generalversammlung wird durch den Aufsichtsrath berufen, und findet in Bremen innerhalb der ersten 6 Monate des Geschäftäjahres statt. Die Eirladung oder Bekanntmachung hat mindestens 18 Tage vor der Versammlung stattzufinden, den Tag der Bekanntmachung bezw. Ginladung und der Ver- sammlung nicht mitgerehnet. Alle von der Gesellshaft ausgehenden Bekanntmachungen er- folgen durch einmalige Einrückung in den (Deutschen Reichs-Anzeiger“.

Die Gesellschaft tritt in den von der Firma Carl Frarde in Bremen mit der Gemeinde Grieëheim abgeschlossenen, die Konzession zu einem Gaéë- und Elektrizitätswerk und defsen Bau und Betrieb betreffenden Vertrag mit allen Rechten und Pflichten ein. Sie zahlt der Firma Carl Frande für die Ueberlaffung dieses Vertrags, sowie für deren bebufs Gründung der Gesellshaft aufgewendeten Be- mübungen und Vorarbeiten eine Vergütung von 10 000 A. :

Gründzr der Gesellshaft, welche die sämmt- lichen Aktien übernommen haben, sind:

der Fabrifant in Bremen Carl Francke senr.,

der Dr. jur. in Bremen Erich Kleinschmidt, der Ingenieur in Darmstadt Hans August

Gaertner, der Deo dues in Griesheim Jacob Noth-

nagel, der Gemeinderath in Griesheim Peter Schecker, der Lehrer in Griesheim Jacob Christian

Heß.

Revisoren gemäß Art. 209h H.-G. B. sind der Kaufmann in Bremen Philipp Cornelius Heineken und der Syndikus in Bremen Johannes Friedrih Rösing. Vorftand: Die Ingenieure in Bremen Direktor Gustav Adolf Louis Conrad Loeber und Johannes Friedrih Christoph Theodor Brandt. Aufsichtsrath: Der Ingenieur in Darm- stadt Hans August Gaertner, Vorsitzender, der Beigeordnete in Griesheim Jacob Nothnagel, stellvertretender Vorsiger, der Fabrikant in Bremen Carl Frande sen., der Gemeinderath in Gries- heim Peter Schecker, der Lehrer in Griesheim Jacob Christian Heß. Zu Kollektivprokuristen find Wilbelm Heinrih Carl Hermann Knoop und Dr. Adolf Samtleben bestellt worden.

B. Neumark, Bremen: Am 1. Oktober 1897

Veruhards & Stroever, Bremeu: Mit deim

am 19. Dezember 1899 erfolgten Ausscheiden des Kommanditisten is die Kommanditgesell- schaft E worden. Die versönlich haften- den Gesellschafter Johann Gerhard Bernhards und Hermann Otto Wilhelm Stroever haben die Aktiva und Passiva der Gesellschaft übernommen und führen das Geschäft als ofene Handelsgesellschaft unter unveränderter Firma fort.

Schleppschifffahrtsgesellschaft Unterweser, Bremen : Die außerordentliche Generalversamm- lung vom 6 Dezember 1899 hat beschlossen: Das Grundkapital soll um 1 500000 G von 500 0000 „A auf 2 Millionen Mark dur Aus- gabe von 1500 St!ück neuer Aktien à 1000 4 zum Nennwerthe erhöht werden. Diese Aktien find vom 1. Januar 1900 an dividendenberechtigt. Die erfte Einzahlung auf die neuen Aktien er- folgt niht vor dem 1. Januar 1900; sie ift ebenso wie die späteren Einzahlungen, leßtere zuzüglich 4 9/0 Zinsen vom 1. Januar 1900, entsprehend den Ginforderungen des Aufsichtsraths zu leisten. Die näâmlihe Generalversammlung hat ein durhweg geändertes Statut beschlossen. Aus demseiben wird hervorgehoben: Nach § 2 ift Zweck der Gejellshaft der Betrieb der Dampf- \hlepp\sciffabhrt und des Gütertrar 8ports sowie aller nah dem Ermessen des Aufsichtsraths damit in Verbindung stehenden Geschäfte. Der Aufsichtsrath besteht gemäß § 11 nah näherer Bestimmung der Generalversammlung aus 4 bis 8 von der Generalversammlung gewählten Mitgliedern. Nach § 16 werden Ausfertigungen und Bekanntmochungen des Aufsichtsraths namens desselben von dem Vorsißer oder dessen StélU- vertreter erl :ssen. Nach § 19 erfolgt eine Ein- ladurg zur Generalversammlung dur Bekannt» machung in den Gesellschaftsblättern mindestens 22 Tage vor der Versammlung, den Tag der Bekanntmachung und den Tag der Versammlung niht mitgerechnet

Deutsche Dampfschifsfsahrtsgesell- Sschast „Hansa‘“, Bremen: Die Ge- neralversammlung vom 20. Dezember 1899 hat ein durhweg geändertes Statut beschlossen, das am 1. Januar 1900 in Kraft tritt. Aus dem- selben wird hervorgehoben: Nach § 11 find Willenterklärungen des Borstandes für die Ge- sellshaft verbindlih, wenn sie, sofern der Vor- stand aus einem Mitgliede befteht, von diefem und einem Profuriften oder von 2 Profuriften, oder falls der Vorstand aus mehreren Mit- gliedern befteht, von mindestens zwei Mitgliedern oder von einem Vorstandsmitgliede und einem Prokuristen oder von 2 Prokuristen namens der Gesellschaft abgegeben find.

Den 28. Dezember 1899 :

Adolf Manegold Wwe., Bremen : Am 27. De- ¡ember 1899 ift die Firma erloschen.

Pavenstedt, Schnüll & Co., Bremen: Mit dem am 27. Dezember 1899 erfolgten Austritt des Kommanditisten i die Kommanditgesell- haft aufgelöst worden. Die persönli baften- den Gesellshafter Georg Carl Pavenstedt und Friedrich Wilhelm August Schnüll haben die Aktiva und Passiva der Gesellshaft übernommen und führen das Geschäft als offene Handels- gesellshaft unter unveränderter Firma fort. Die an Diedrih Hermann Seekamp ertheilte Pro- kura ift in Kraft geblieben.

Bremen, aus der Kanzlei der Kammer für Handels-

sachen, den 29. Dezember 1899.

C. H. Thulesius, Dr.

Bretten. Sandelsregiftereinträge. [71201] Nr. 116/17. Zum Handelsregister wurde ein- getragen :

I. Zur Firma W. Henn in Bretten (O.-Z. 148 des Firmenregisters): Kaufmann Wilhelm Henn in Bretten is als Prokurist bestellt.

IT. Urt?er O.-Z. 5l des Gesellschaftsregisters die Firma: Kramer und Gaus in Bretten.

Die Gesellschaft ist eine ofeze Handelsgesellschaft und hat am 1. Januar 1900 begonnen.

Die Gesellschafter sind

a. Kaufmann Hugo Kramer in Bretten,

b, Kaufmann Felix Gaus in Bretten. Bretten, den 2. Januar 1900.

Gr. Amtsgericht. (Unterschrift.)

Cassel. Handelsregister. [71203]

Nr. 1276. Firma: W. Spindler in Berlin, Zweigniederlassung in Caffel. ;

Heute ist eingetragen :

Dem Dr. Wilhelm Carl Adolf Spindler und dem Carl Robert Martin Spindler, beide in Berlin, ift dergestalt Kollektivprokura ertheilt, daß dieselben in Gemeinschaft mit einander oder je in Gemein- haft mit einem andern Prokuristea zur Zeichnung der Firma berehtigt sind.

Caffel, den 27. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 4.

Celle. Bekanntmachung. [70908] In das hiesige Handelsregister ift Blatt 644 zur

Firma H. Fr. Krumwiede Stuhlfabrik &

Dampfsägewerk in Celle heute eingetragen :

Der Ingenieur Theodor Kück in Celle ift als Gesellschafter eingetreten. Das Geschäft wird als ofene Handelsgesellschaft seit dem 29. Dezember 1899 unter der bisberigen Firma weiter geführt.

Celle, den 29. Dezember 1899,

Königliches Amtsgericht. II.

Cöthen, Anhalt. [69899] Handelsrichterliche Bekanntmachuug. Fol. 749 des Handelsregisters, woselbft die Uktien- aejellshaft „Mälzerei-Actiengesellschaft vormals Albert Wrede“ in Cöthen verzeichnet fteht, ift Folgendes eingetragen : 2 In der Generalversammlung der Aktionäre der Gesellschaft vom 4. Dezember 1899 is beschlossen worden, daß mit Wirkung vom 1. Januar 1900 ab 1) die 88 1, 3, 6, 7, 12, 13, 18, 19, 21, 23, 25, 26, 27, 29, 31—34 fo abgeändert werden, wie folches Blatt 175 flgde. act. ersihtlich ift; 2) die 88 5, 8, 9, 10, 24 u. 36 und Titel V in Wegfall kommen und durch neue mit denselben Nummern versehene Paragraphen resp. Titel des Blatt 175, 176, 177, 178, 180 þ, 181 und 182 er- sihtlihen Inhalts erseßt werden; 3) die 88 3, 5 und 25 TErgenDe Faffung erhalten:

rih | selbftändige Unternehmungen ins Leben zu rufen und

déè „Albert Wrede“ zu Cötben-Anhalt be- ftehenden Mälzerei nebft deu dazu gehörigen Reben- gewerben und der Vertrieb der Fabrikate.

Die Gesellschaft ift berehtigt, zu gleichem Zweck

bereits bestehende Mälzereien zu erwerben.

Die im § 3 des Statuts dargelegte Vereinbarung mit dem Kommerzienrath Albert Wrede, nah welcher derselbe seine im Grundbuhe von Cöthen Band I Blatt 44, 45, 47; Band XXXI Blatt 1988 ein- getragenen'« Grundftückde mit allen Zubehörungen, Gerechtigkeiten und Laften, mit den darauf befind- lihen Gebäuden, Fabrikeinrihtungen, sämmtlichen zum Betrieb gehörigen Maschinen, Apparaten, Utensilien, Fnventarien, den vorhandenen Waareri- vorrätben, den Debitoren und Kreditoren und dem Kasfsenbestande für 2 183 500,09 4 in die Aktien- ge tentGutt einzubringen hatte, ift zur Ausführung gelangt.

8&5.

Das Grundkapital d°or Gesellschaft von ursvrüng- lih 1500000 A beträgt geaenwärtig 2 000 000 M Es if nämlich durch Beschluß der General- verjammlung vom 6. März 1897 die Vermehrung des ursprünglichen Aktienkapitals um 750 000 „#4 be- {loffen und ift dieser Beschluß in das Handels- register eingetragen.

Die Ausführung dieses Beschlusses, welhe dem Aufsichtsrath übertragen worden ift, hat nur auf Höhe von 500 000 A mittels Ausgabe von 500 Stück Aktien mit Dividendenberehtigung vom 1. September 1897 ab ftattgefunden, sodaß gegen- wärtig 2 000 000 4 Aktien in 2000 Stü à 1000 4 aus,egeben sind, welhe die laufenden Nummern 1 bis 2000 tragen.

Die weitere Vermehrung um 250 000 4 durch 250 Stück Aktien à 1000 M, welche die laufenden Nummern 2001 bis 2250 tragen werden, unterfällt nah dem Beschlusse der Generalversammlung vom 6. März 1897 dem Beschlusse des Aufsichtsraths, welcher den Zeitpunkt und die Modalitäten der Emission zu bestimmen hat.

25. i

Innerhalb der erften jech8 Monate des Geschäfts- ride findet regelmäßig in Berlin oder in Côthen-

nhalt oder in Magdeburg eine ordenilihe General- versammlung der Aktionäre ftatt, welhe vom Vorsitzenden des Aufsichtsraths odér defsen Stell- vertreter zu berufen ist, Außerdem fteht dem Aufsichtsrathe und dem Vorstande das Recht zu, jederzeit außerordentlihe Generalversammlungen zu berufen, §8 246, 253 des Handelsgeseßbuchs vom 10. Mai 1897. Die Berufung einer außerordentlihen General- versammlung muß gesehen, wenn Aktionäre, deren Antheile zusammen den zwanzigsten Theil des Grund- kapitals darstellen, dieselbe beantragen. Dieselben sind berechtigt, in einer von thnen unterzeihneten Eingabe unter Angabe des Zwecks und der Gründe die Berufung der Generalver- sammlung seitens des Vorstandes oder des Aufsichts- raths zu verlangen. Eine in dieser Weise verlangte Generalversammlung muß innerhalb zweier Monate nah dem überreihten Antrage einberufen werden. Die binterlegten Aktien oder die hinterlegten, den Besiy der Aktien nahweisenden Depotscheine der Reichsbank bleiben bis nah der Generalversammlung bei der Kasse der Gesellshaft bezw. bei den vom Aufsichtsratbe bekannt zu gebenden Hinterlegungs- stellen deponiert.

Ebenso if auf Verlangen des Auffichtsraths mindejiens der zwanzigste Theil des Aktienkapitals zu deponieren von denjenigen Aktionären, welche be- antragen, daß Gegenstände zur Beshlußfafsung einer Generalversammlung angekündigt werden. Anträge für die Tagesordnung einer Generalversammlung müssen aber so zeitig bei dem Vorstande oder dem Vorsitzenden des Aufsichtsraths \chriftlih eingereiht werden, daß sie, dem Gesetze entsprechend, mindestens eine Woche und zwei Tage, beziehungsweise mindestens zwei Wochen und zwei Tage vor dem T der Generalversammlung angekündigt werden anen,

Die Berufung der Generalversammlung erfolgt dur einmalige Bekanntmachung in den Gesellschafts- blättern nah Maßgabe des § 11 mit einer L von mindestzns siebenzehn Tagen, den Tag der Bekannt- machung und den Versammlungstag nichi mit- gerehnet.

Tritt der Fall ein, daß weder ein gehörig konstituierter Aufsichtsrath, noh ein gehöriger Vor- stand vorhanden ist, so ist jeder einzelne Aktionär berechtigt, ih gemäß § 254 des Handelsgeseßbuhs vom 10. Mai 1897 von dem Gerichte zur Einbe- rufung einer Generalversammlung ermächtigen zu

lasen;

4) der Gesellshaftêevertrag als „Revidiertes Statut“ fortan in derjenigen Fassung gilt, wie solde Blatt 183—194 act. ersihtlih ist.

Cöthen, den 29, Dezember 1899.

Herzoglich Anhalt. Amtsgericht. III. Kranold.

Dorum. Bekanntmachung. [70913]

Im biesigen Handelsregister ift eingetragen :

1) Fol. il zu der Firma „E. C. Jaugtzenu“ in Wremen :

Die Firma ift erloschen. ai Fol. 7 zu der Firma „J. D. Bockhoop“ in

appel:

„Die Firma is mit Aktivis und Passivis durh Vertrag vom 12. Dezember 1899 auf den Kaufmann Wilhelm Heinrich Bockhoop in Kappel-Strich über- gegangen.“

ö) Fol. 24 zu der Firma „G. Büttuer“’ in Padingbüttel :

Die Firma if mit Aktiven und Passiven dur mündlichen Vertrag im Jahre 1899 auf den Kauf- mann Friedrich Johann Hinrich Lammers in Padingbüttel übergegangen.

4) Fol. 40 zu der Firma „Eide Hey“ in Wremen:

„Die Firma ift mit dem Geshäft durch Erbgang im Jahre 1886 auf den Holzhändler Andreas Hey in Wremen übergegangen.“

Dorum, 31. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

Dresden. » [70923]

Auf Blatt 3222 des DeTTeg Ee für die Stadt Dresden, betreffend die Aktiengesellshaft Häunicheuer Steinkohlenbau- Verein in Dresden, ift heute eingetragen worden:

Beschluß der Generalversammlung vom 23, Sep- tember 1899 außer Kraft: gesetzt worden if und daß an seine Stelle der am 23. September 1899 fest-

ftellte neue Gesellschaftsvertrag tritt, sowie daß der Gegenstand des Unternehmens nah diesem Gesell- schaftsvertrage neben dem bisherigen Abbaue der unter den Fluren der Gemeinden zu Hänichen, Rippien ilmsdorf, Welshhufe und Golberode. befindli, und von der Gesellschaft als freies Gigen- thum erworbenen oder noch zu erwerbenden Kohlen- felder in den genannten oder benachbarten Fluren. und der bestmöglihften Verwerthung der gewonnenen Ausbeute, der Betrieb aller hiermit etwa zusammen- bängender Geschäfte, der Ankauf anderer ähnlicher Unternehmungen und Geschäfte, die Betheiligung bei anderen gleichartigen Unternehmungen und der Bes trieb von Geschäften auf gemeinshaftlihe Rechnung mit solchen ift, 2) daß nah dem neuen Gesellshaftsvertrage vom 23. September 1899 alle Urkunden und priv Tin des Vorstandes für die Gefellshaft rechtsverbindlih sind, wenn sie, sofern der Vorstand aus einem Mit- liede besteht, von diesem Mitgliede, und sofern der orstand aus mehreren Mitgliedern besteht, von zwet Vorstand3mitgliedern oder einem Vorstandsmitgliede und einem Prokuristen abgegeben werden. A=-3 dem neuen Gesellshaftsvertrage wird weiter Folgendes tekannt gegeben : Der Vorstand besteht aus einem bis drei Mit- gliedern, welche vom Aufsichtsrathe bestellt werden. Auch kann der Aufsichtsrath stellvertretende Mitglieder des Vorstandes ernennen. Die Generalversammlungen werden durch öffent- liche Bekanntmachung, welche spätestens vierzehn Tage vor dem Versammlungstage, diesen und den Tag der Veröffentlihung nicht mit - eingerehnet, erscheinen mud, von dem Vorstande oder dem Aufsichtsrathe erufen. Alle von der Gesellschaft ausgehenden Bekannt- machungen erfolgen durch den Deutschen Reichs- Anzeiger. : Die Firma und der Sit der Gesellshaft sowie die Höhe des Grundkapitals und der einzelnen Aktien bleiben unverändert. i Dresden, am 3. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. T c. Kramer.

Dresden. [70917] Auf Blatt 3336 des Handelsregifters für die Stadt Dresden is heute das Erlöschen der Firma Albert-Apotheke (G. Berg) in Dresden ein- getragen worden.

Dreêdeu, am 3. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. Le. Kramer.

Dresden. [70920] Auf Blatt 5446 des Handelsregifters für das unterzeihnete Amtsgericht ift heute eingetragen worden, daß den Herren Verwalter Eugen Berger und Buchalter Carl Fischer, beide in Holzmühl bei Jglau, Gesammtprokura füc die Firma J. Schindler «& Sohn in Dresden, Zweigniederlassung des in JIglau i. Mähren unter der gleichen r bes stebenden Hauptgeschäfts, ertheilt worden ift. Dreóôden, am 3. Januar 1900.

Königliches Amtegeriht. Abth. T c.

Kramer.

Dresden. [70918] Auf Blatt 5984 des Handelsregisters für das unterzeichnete Amtsgericht it heute eingetragen worden, daß die Firma Kröber «& Lahode Juh. C. Helck in Dresden künftig Carl Helck lautet. Dresden, am 3. Januar 1900. Königliches Amtsgericht. Abth. Le. Kramer.

Dresden. 170919]

Auf dem die Firma Otto Förfter, C. Krum- piegels Ncchf. in Dresden betreffenden Blatt 6567 des Handelsregisters für das unterzeihnete Amts- ericht ift heute eingetragen worden, daß Herr Karl Otto Förster ausgeshieden und rr Kaufmann Ernst Louis Helbig in Dresden Inhaber der Firma E daß die Firma künftig Louis Helbig autet,

Dresden, am 3. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. Tc. Kramer.

Dresden. . [70921]

Auf dem die Firma Ernft Lippmann in Dresden betreffenden Blatt 8591 des Handelsregisters für das unteczeihnete Amtsgericht if Heute eingetragen worten, daß Hëär Johannes Paul Seyfert aus der Firma ausgeschieden und Herr Kaufmann Otto Clemens Richter in Dresden Inhaber der Firma ift.

Dresden, am 3. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. Te. Kramer.

Dresden. [70915]

Auf dem die offene Handelsgesellshaft Leopold Oplatka & Co. in Dresden betreffenden Blatt 4851 des Handelsregisters für das unterzeichnete Amtsgericht 1st heute eincetragen worden, daß die Gesellshaft aufgelöst ist, daß Herr Guftav Hermann Paul Hoffmann ausgeschieden ist, sowie daß Herr Richard Clemens Paul das Handelsgeschäft und die Firma fortführt.

Dreéden, am 4. Januar 1960.

Königliches Amtsgericht. Abth. Te. Kramer.

Dresden. [70922]

Auf dem die offene Handelsgesellshaft Ludewi «& Schneider in Dresden betreffenden Blatt 658 des Handelsregisters für das unterzeihnete Amts- eriht ist heute eingetragen worden, os die Gesell- schaft aufgelöst ift, daß Herr Florian Richard Schneider ausgeschieden ist, sowie daß Herr Ernft Alfred Ludewig das Handelsgeshäft fortführt und daß die Firma künftig Alfred Ludewig lautet.

Dresden, am 4.. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. Ie. Kramer.

Dresden. [70914]

Auf dem die offene Handelsgesellschaft Teichmanu «& Pohle in Plauen betreffenden Blatt 7253 des Handeléregifters für das unterzeichnete Amtsgericht ift heute eingetragen worden, daß Herr Paul Karl

ist die Firma erloschen.

Zweck der Gesellschaft ift der Fortbetrieb der unter

1) daß der Ele U al overtraE vom 5. September 1885 nebft Nachtrag vom 15, Oktober 1897 durch

Pohle ausgeschieden und Herr Kaufmann Wilhelm

M3hle das Handelsgeschäft und die Firma fortführt.

eie Eure Quarny in Plauen bei Dresden in vie Gesellschaft eing ift. Dresden, am 4. Januar 1900. Königliches Amtsgeriht. Abth. I c. Kramer.

Tos Lem die offene Handelsgesellshaft Theileis dem die ofene 8gese

ble in Kofsebaude betreffenden Blatt 7675 kes Handelsregisters für das unterzeihnete Amts- richt ist heute eingetragen worden, daß die Gesell- haft aufgelöst ist, daß Herr Friedrih Auguft Tb leis auszeshieden ift, sowie daß Herr Richard

Dresden, am 4. Januar 1900. Königliches Amtsgericht. Abth. I c. Kramer.

nüsseldorTs. [71078] Unter Nr. 2202 des Gesellschaftsregisters wurde ute eingetragen die Gesellsha‘t mit beschränkter aftung in Firma „Düsseldorfer Marmor- Snduftrie vorm. Frauz Weirauch, Gesellschast t beschränkter Haftung‘“ mit dem Sitze in Düsseldorf. Der notarielle Gesellshäftsvertrag m 10. November 1899 befindet ih in Ausfertigung gl. 2 ff. der Beilage. Gegenstand des Unternehmens if die Uebernahme nd Fortführung der unter der Firma Franz Wei- auh in Düsseldorf betriebenen Marmor- und Granit- aarenfabrik, sowie die F ANEN und der Vertrieb

n Bauartifeln jeder Art. Das Stammkapital der Gesellshaft beträgt ein- underttausend Mark. Der Gesellschafter Franz Weirauh, Kaufmann in difseldorf, bringt in die Gesellshaft ein: A. folgende Immobilien in der Gemeinde Düssel- orf gelegen und im Grundbuche dieser Gemeinde m XVIIT. Band Art. 1839 eingetragen: 1) Flur 15 Pari. 4998/270, Corneliusftr. Nr. 101, hofraum, Größe: 9 a 96 qu: 9) Flur 15 Parz. 4999/270, Corneliusftr. Nr. 101, pofraum, Größe: 34 qm; 3) Flur 15 Parz. 6082/272, Cornelius\tr., Aer, dhe: 11 a 96 qm; mit sämmtlichen aufftehenden Gebäulichkeiten, be- e o 0% 140 000,—

13 836,85

5 441,02 2 021,02

iet Wes B, Materialien : 1) Rohmaterial im Werthe von. , 2) Ganz und theilweise fertig be- rbeitete Gegenstände im Werthe von , 3) Werkzeuge u. st. w. im Werthe von

4) Mobilien u. Komtor-Utensilien

E E S r Es 308,20 In Anrechnung auf die mithin ins-

rver n Se ac lsaft Î a IeE 607,09 tragende Einlage des Gese ers Franz Weirau bernimmt die Gesellschaft : s 9 A. folgende Hypotheken:

1) der Frankfurter Hypothekenbank zu Frankfurt M: n D L c 0608 000 bit den Zinsen dieses Kapitals vom

Mai bis 1. Oktober cr. betragend , 938,55 2) des Rentners Gottfried Stang

Di E C e e a Se p00 000,-=ck 3) der fatholishen Pfarrkirhe zum

ligen Joseph in Oberbilk in Höhe von 16 863,— B, die Saldoforderung der Société honyme de Merbes de Chateau iliale in Düsseldorf) zu Düsseldorf

Höhe von. . . e 13 159,79

6 108 961,54

Der Gesellshafter Franz Weirauch E dea a ae 02 645,75 gebracht und bleibt, nahdem seine Stammeinlage Höhe von 50 000 M auf diese Einlage verrechnet mit M 2645,75 Gläubiger der Gesellschaft. Die Gesellschaft ift in ihrer Dauer auf die Zeit ¡um, 1. Oktober 1909 beschränkt. Geschäftsführer der Gesellshaft sind Franz Wei- und Ludwig Knapmann, beide Kaufleute zu isseldorf. Diese können die Gesellschaft nur neinshaftlih vertreten und die Firma zeichnen. e Zeichnung geschieht in der Weise, daß die beiden nenden zu der Firma der Gesellshaft ihre tershriften geben. Düsseldorf, den 23. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. üsseldorfs. [71066] Inter Nr. 2203 des Geselishaftsrezist-rs wurde te eingetragen die ofene Handelsgejellshaft in ima Guftav Köker « Comp. mit dem Sih? Düfseidorf. Die Gesellschafter sind: 1) Gustav ker, Elektrotehniker, 2) Carl Voskuhl, Kaufmann, de zu Düsseldorf. Die Gesellschait hat am 15. De- ber 1899 begonnen. üfseldorf, den 23. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

IssSeldor f. [71076] ünter Nr. 2204 des Gesellschaftsregisters wurde te eingetragen die ofene Handelsgesellshaft in ima Weiher «& van der Groen mit dem Siß Düsseldorf. Die Gesellschafter sind die Leder- dler Hermann Weiber und Jean van der Groen Düsseldorf. Die Gesellschaft hat am 9. De- iber 1899 begonnen.

Düsseldorf, den 23. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

Sseldorf. [71071] inter Nr. 2205 des Gesellshaftsregisters wurde lle eingetragen die offene Handelsgesellschaft in ma Klaquer «& Hensgen mit dem atte in seldorf. Die Gesellschafter sind: 1) Wilhelm uer, Inhaber einer Brotfabrik, 2) Fris erogen, ier, beide zu Düsseldorf. Die Gesellshaft hat 12. Dezember 1899 begonnen. Vüsseldorf, den 23. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

iSSeldorfs. [71073] Vei der unter Nr. 3139 des Pren ein- agenen Firma „E. Obertüscheu“’ hier wurde f vermerkt: Das Handelsgeschäft ist mit dem juenrechte nah dem am 17. April 1899 erfolgten eden des Firmeninhabers, Kaufmann Louis Ober- hen hier, auf dessen Ehefrau Maria, geborene ‘lhermann, Kauffrau, und seine minderjährigen, drer Mutter und Vormünderin geseglich domi-

en Kinder Eduard, Johanna und Wilhelm

Os 8 eingetra Le Btl ber de 7 s p 1 1899 ta enen Aa ift nur die Wittwe Obertüû bes T (1) Düsseldorf, den 23. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

Düsseldorfs. [71074] Bei der unter Nr. 3662 des Firmenregisters ein- getragenen Firma „Fabrik für Feuerungs-An- lagen Fritz Richters“ hier Inhaber Kauf- mann Fri Richters hierselb wurde heute ver- merkt, daß die Firma geändert if in u Richters Feuerungs-Aulagen“. Diese Firma wurde nah Löschung der- obengenannten unter Nr. 4106 des Firmenregifters neu eingetragen. Düsseldorf, den 23. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

Düsseldoerrs. [71069] Die unter Nr. 3836 des Firmenregisters ein- getragene Firma „Erstes Bier-Syphon-Versand- haus M. J. Jungverdorben“‘ hier wurde heute auf Antrag gelöscht. Düsseldorf, den 23. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

Düsseldorf. [71079] Urter Nr. 4104 des Firmenregisters wurde heute eingetragen die Firma Sigfried Koch mit dem Sigze in Düsseldorf und als Inhaber der Kauf- mann Sigfried Koch hierselbft. Düsseldorf, den 23. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

Düsseldorrs. [71068] Unter Nr. 4105 des Firmevregisters wurde heute eingetragen die Firma Frz. Engels mit dem Sig in Düsseldorf und als Inhaber der Kaufmann Franz Gngels hierselbst. Düsseldorf, den 23. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

DüässeldorLs. [71067] Unter Nr. 4107 des Firmenregisters wurde heute eingetragen die Firma E. Widekind mit dem Siß in Düsseldorf und als Inhaber der Ingenieur Edgar Widekind hierselbst. Düsseldorf, den 23. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

DüsseIldorf. [71065] Unter Nr. 4108 des Firmenregisters wurde heute eingetragen die Firma Carl Maaßen mit dem Siye in Düsseldorf und als Jnhaber der Fisch- bändler Carl Maaßen hierselbft. Unter Nr. 1480 des Prokurenregisters wurde heute eingetragen die von eter Firma der Ebefrau Carl Maaßen, Julie, geborene Büscher, ohne besonderen Stand, hier ertheilte Prokura.

Düsseldorf, den 23. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

DüsseIldorTs. [71070]

Unter Nr. 4109 des Firmenregisters wurde heute

eingetragen die Firma J. F. Louis mit dem Sitze

in Düsseldorf und als Inhaber der Agent Johann

Franz Louis hierselbst.

Düsseldorf, den 23. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

Düsseldorf. [71072] Bei der unter Nr. 4012 des Firmenregisters ein- getragenen Firma „Kannenbier - Commandit- Gesellschaft F. W. Zander & Co.“ hier Inhaber Jean Serff in Köln wurde heute ver- merkt, daß das Handelsgeshäft durch Vertrag auf den Bierbändler Sebaftian Stadtmüller zu Düssel- dorf übergegangen und von diesem unter der Firma ,„Kannenbier-Commandit-Gesellschaft F. W. Zander «& Co. Fan S. Stadtmüller““ fort- geseßt wird. Diese Firma wurde nah Löschung der obigen Firma unter Nr. 4110 des Firmenregisters neu eingetragen, als Inhaber gen. Stadtmüller und mit-dem Sitze in Düsseldorf.

Düsseldorf, den 23. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

DüsSseIldorLs. [71075] Unter Nr. 4111 des Firmenregifters wurde heute eingetragen die Firma „Düfseldorfer Cement Reitfalzziegelfabrik A. Waguer“ mit dem Sitze in Düsseldorf und als Inhaber der Kaufmann August Wagner hierselb. Unter Nr. 1482 des Pcokurenregifters wurde heute eingetragen die von vorgenanrter Firma dem Kaufmann Friedrich Wilhelm RKeßel hierselbst ertheilte Prokura. Düsseldorf, den 23. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

DüsseIldorTs. [71064] Unter Nr. 1481 des Prokurenregisters wurde heute eingetragen die von der offenen Handelsgesellschaft in Firma Wilhelm Hammann hier 1) dem Kaufmann Wilhelm Fischer Verle 2) dem Kauf- mann Ferdinand Hammann hterselbst, vom 1. Ja- nuar 1900 ab in Wiesbaden wohnhaft, ertheilte

rokura. Jeder derselben ist für sich zur Firmenzeihnung berechtigt. Düsseldors, den 23. Dezember 1899.

KönigliHes Amtsgericht.

Eindeek. Befauntmachuug.

In das kiesige Handelsregifter il eingetragen die Firma : „Karl Mahler“ mit dem Niederla ore Einbeck und als deren Inhaber Kaufmann Karl Mahler in Einbeck. Einbeckck, den 30. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. 1.

Eisleben. [70924]

Bei Nr. 3 unseres Beet a reg ners, O die Kommanditgesellshaft auf Aktien in Firma Eisleber Discontogesellschaft hierselbst, ist heute Folgendes eingetragen: Durch notariell beur- kundeten Generalversammlungsbeshluß vom 22. De- zember 1899 sind im Hinblick auf das neue Handels- T im Gesellshäftsvertrage und den Nach- trägen dazu die §8 8, 15, 17, 21, 25, 27 bis 35, 37, 38, 43 und 44 in der im Protokoll ausgeführten Weise vom ersten Januar 1900 ab geändert. JIns-

[70925] heute Blatt 413

ttüshen übergegangen. Nach Löschung der Firma enregister wurde dieselbe und als Inhaber

die gen. Wwe. Obertü N. L des Gese hen und Kinder unter

mindestens drei Wochen V urch den Auf-

den Gesellshaftsblättern einberufen. Alle öffent-

en E find wirksam, wenn durch einmalige Einrückung in den Deutschen Reichs- und Pren, Staats- er und im amtlichen Mansfelder Seekreisblatte, zur Zeit das Eisleber Tageblatt, erfolgt sind.

Eisleben, am 3. Januar 1900. Königliches Amtsgericht.

Ems. [70926 Bei der im hiesigen Gesellshaftsregifter unter r. 26 eingetragenen Alfitiengesellshaft Köui

Wilhelms Felseuquellen in Ems ift heute die

in der außerordentlihen Generalversammlung vom

21. November 1899 beschlossene Abänderung der

SS 14, 19, 20 und 32 des Statuts mit Geltung

vom 1. Januar 1900 ab eingetragen worden. Ems, den 29. Dezember 1899.

Königl. Amtsgericht.

Ersurt, [70927] _Im Gesellschaftsregister ift heute unter Nr. 649 die ofene Handelsgesellschaft F. K. Schwanengels Ww. Nchf. Juh. Winter & WMoerder hier eingetragen worden. Beginn der Gesellshaft am 18. d. Mts, Gesellshafter sind der Kaufmann Wilmar Moerder und der Maschinentechniker Gustav Winter hier. Erfurt, den 30. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 5.

Eschweiler. Befanntmachung. 71205]

Bei Nr. 18 des Gesellschaftsregisters des hiesigen Königlichen Amtsgerichts, woselbst eingetragen steht die Aktiengesellshaft Eschweiler Aktiengesellschaft für Drahtfabrikation zu Eschweiler, wurde heute Folgendes eingetragen:

In der außerordentlihen Generalversammlung der

vertrag mit Rücksiht auf das Inkrafttreten des neuen Handelsgesezbuchs vom 10. Mai 1897 abge- ändert worden.

Das Inkrafttreten des neuen umgeänderten Gesell- schaftsvertrags erfolgt mit dem 1. Januar 1200. Der Zweck der Gesellschaft ift:

a. der Betrieb des zu Eschweiler gelegenen, unter dem Namen „Eschweiler Drabtfabrik“ bekannten Etablissements für Eisen- und Drahtfabrikation,

b. die Errihtung oder S anderer Hütten und Fabrikanlagen und deren Betreibung,

c. die Verwerthung der gewonnenen oder anzu- kaufenden Erzeugnisse im rohen, halbfertigen oder fertigen Zustande“ im Wege des Handels.

Eine Erhöhung des Grundkapitals kann nur statt- finden, wenn folch:8s in einer Generalversammlung von der Mehrheit der abgegebenen Stimmen be- {losen wird.

Die Ausgabe von neuen Aktien über den Nenn- werth ift zulässig.

Alle in den neuen Satzungen vorgesehenen öffent- lichen Bekanntmachungen nd sonstigen Mittheilungen, die der Aufsichtsrath oder der Vorstand an die Aktio- näre zu ui hat, gelten als gehörig geschehen, wenn sie durch den „Deutschen Reichs-Anzeiger““ erlassen sind. Der Vorstand besteht je nach Bestimmung des Aufsichtsraths aus einem oder mehreren Mitgliedern. Die Bestellung und der Widerruf derselben liegen dem Aufsichtsrath ob. Die Bestellung erfolgt zu notariellem Protokoll.

Sodann wird bekannt gemacht, daß die General- versammlungen in Eschweiler, Aachen oder Köln stattfinden. Dieselben werden von dem Aufsichtsrath einberufen, vorbehaltlih des geseßlichen Rechtes des Vorftandes hierzu. Die Berufung der Geueralver- fammlurg erfolgt durch Veröffentlihung im Reichs- anzeiger. Sie trägt die Unterschrift entweder des Aufsichtsrathes oder des Vorstandes. Eschweiler, den 21. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. L.

Eschweiler. Befanntmachung. [71204] Bei der unter Nr. 50 des Ges/ellschaftsregisters eingetragenen Handels8gesellshaft C. Müller Miny zu Eschweiler wurde heute Folgendes eingetragen : Die Gesellschaft ist durch den Austritt des Gefell- schafters Hermann Josef Miny, Kaufmann, früher zu Eschweiler. jeßt zu Vaals in Holland wohnend, aufgelöst. Der Gesellshafter Kaufmann Carl Heinrih Müller zu Eschweiler seßt das Handels- gesckäft unter unveränderter Firma fort. Eschweiler, den 30. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. I.

Euskirchen. Sefkfanutmachung. [70928])

In das hiesige Handeléregister wurde eingetragen :

1) Bei Nr. 186 des Firmenregisters, betr. die

Firma „Hubert Bollig“ zu Euskirchen.

Nach dem Tode des bisberigen Inhabers ift durch

Vereinbarung unter den Erben das Geschäft mit

S der Firma auf die Miterben, Geschwister :

a. Wilhelm Bollig, Kaufmann,

b. Klara Bollig, ohne Geschäft,

c. Katharina Bollig, ohne Geschäft,

alle zu Euskirchen,

übergegangen, welhe das Geschäft unter unyver-

erte Firma in Euskirchen in Gesellschaft fort-

ühren.

2) unter Nr. 109 des Gesellschaftsregisters die

vorbezeichnete Firma: Gesellshafter die vorbenannten

Geschwister Bollig, vertretungsberehtigt if ein

jeder der Gesellshafter. Die Gesellshaft hat am

27. März 1895 begonnen.

Euskirchen, den 30, Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

Flensburg. Befanutmachung. [70930] In das hiesige Firmenregister ift am heutigen Tage sub Nr. 1842 eingetragen die Firma Peter E. Paulsen zu Flensburg und als deren Jn- til der Kaufmann Peter Erih Paulsen in Flens- urg.

Flensburg, den 23. Dezember 1899,

Königliches Amtsgeriht. Abth. IIT.

[70929] Nr. 225,

Flensburg.

Bekanutmachung. In unserm Gesellschaftsregister U kei woselbft die unter der Firma „Flensburger S

fabrik A. G. zu Flensburg“ bestehende Aktien- gefellshaft eingetragen fteht, heute Folgendes ver- merkt worden:

Jn der außerordentlichen Generalversammlung der

besondere werden die Generalversammlungen mit

orfrift d Pa oder die para haftenden Gesellschafter | Statut“ angenommen worden, lich sie | vertrags d erdris worden find und 0

1. Januar 1900 in Kraft tretendes „abgeändertes durch welches ver-

schiedene Bestimmungen des jeßigen Gesell shafts- worin unter anderem des beftimmt ift: / Gegenftand des Unternehmens ift der Betrieb von Spiritusrektifikation sowie der Handel mit gereinigtem Sprit und aller damit in Verbindung stehend:r Ge-

schäfte. Der Vorstand befteht aus 3 Mitgliedern und einem Ersaßmann, welche von der Generalversammlung

] | gewählt werden.

Zu den Generalversammlungen, welche in Flens- burg abgehalten werden, beruft der Vorstand die Aktionäre durch öffentlihe Bekanntmachung, welche die Tagesordnung enthalten und mindestens 18 Tage vor dem Versammlungstag, den Tag der Berufung und den Tag der Versammlung niht mitgerehnet, erfolgen muß,

NRechtsverbindliche Erklärungen des Vorstands können nur erfelgen dur e Vorstandsmitglieder. Demgemäß sind \hriftlihe Erklärungen und Urkunden sowie Bekanntmachungen für die Gesellschaft ver- bindlih, wenn sie mit der Firma der Gesellschaft unterzeichnet oder gestempelt find und die eigenhändige Unterschrift von zwei Vorstandsmitgliedern tragen.

Flensburg, den 24. Dezember 1899.

Königliches Amtsgeriht. Abth. IIL.

Flensburg. Befauntmachung. [70931] In das hiesige Firmenregister ift am beutigen Tage sub Nr. 1843 eingetragen .die Firma H. P, Vith mit dem Sitze in Flensburg und als deren Inhaber der Schiffsmakler, Handels-Agent und Kommissionär Hans Peter Vit? in Mens urg. Flensburg, den 29. Dezember 1899. Königliches Amtsgeriht. Abth. Il.

Forst, Lausitz. Sandelsregifter. - [70932 In unser Gesellschastsregister g bei Nr. 39, 2

Aktionäre vom 13. Oktober 1899 ist der Gesellschafts- | selb

elbft die Handelsgesellshaft Ernft Schmidt mit dem Siye zu Forst i. L, vermerkt steht, eingetragen : Die Gesellschaft is dur gegenseitige Uebereinkunft aufgelöst. _ Der Fabrikbesißer und Tuchfabrikant Heinrih Schmidt zu Forft i. L. segt das Handels3- geschäft unter unveränderter Firma fort.

Demnächst if in unser Firmenregister unter Nr. 739 die Firma Erust Schmidt mit dem Sitze zu Forft i. L. und als deren Inhaber der Fabrik- besiger und Tugthfabrikant Heincih Sch{midt zu Forst i. L, eingetragen worden. -

Schließlih if in unser Prokurenregifter unter Nr. 125 die Prokura des Kaufmanns Otto Leonhard- Hs zu Forft i. L. für obige Firma eingetragen

rden. Forft, den 27. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

Forst, Lausitz. Sandel8register. [70933] In unser Handelsregister A. is unter Nr. 1 die offene Handelsgesells haft Groß-Kölzig”er Briket- fabrik von Poucet & Co. mit dem Sig in Grof:-Kölzig und als deren Gesellschafter a. der Rittergutsbesißer Max von Poncet von Wolfshain, b der Rittergutsbesißer Hans von Glisczinski zu Klein-Loiß bei Spremberg, c. die Frau Ritterguts- besißer Ella von Glisczinski, geb. Wilkins, zu Klein- Loitz, sowie als Prokurist der S Dos Lißmann in Groß-Kölzig eingetragen. Die Gesell- haft hat am 1. Januar 1900 begonnen, und find zur Vertretung derselben Rittergutsbesißer Max von Poncet und Rittergutsbesißer Hans von Glisczinskt mit der Maßgabe beretigt, daß zur wechselmäßigen Dervsihtung der Gesellschaft die Unterschrift beider erforderlich ift.

Forft, den 3. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht.

Frank furt, Oder. Saundel8regifter [70934] des Königlichen Amtsgerichts Frankfurt a. O. In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 109, woselbst die Aktiengesellshaft Stärke-Zucker-Fabrik- Actien-Gesellschaft vormals C. A. Köhlmann & C°_ zu Frankfurt a. O. eingetragen steht, zu- folge Berfügung rom heutigen Tage Folgendes ver- merkt worden: _

Durch Beschluß der Generalversammlung vom 9. November 1899 if der Gesellshaft8vertrag theils] weis abgeändert und im Ganzen neu redigiert.

Der E der Gesellschaft ift der Betrieb der Stärke- Zucker- und Dextrinfabriken in den zu Frauk- furt a. D. Chausseestraße und Küstrinerstraße be- legenen Grundstüden, sowie der zu Schneidemühl und Fürftenwalde befindlihen Kartoffelmehl- und Stärke-Zucker-Fabriken, ferner der Erwerb und Be- trieb von Fabriken gleicher oder ähnlicher Art. Bekanntmachungen der Gesellishaftsorgane erfolgen turchd einmalige Veröffentlichung im Deutschen Neichs- Anzeiger.

Frankfurt a. O., den 2. Januar 1900. . Königliches Amtsgeriht. Abtheilung I1.

Franzburg. Den ntg: [70935]

{In unser Firmenregister ist am 28. Dezember 1899

unter Nr. 40 die Firma Paul Müller zu Richteu-

berg und als deren Jnhaber der Kaufmann Paul

Müller daselbst eingetragen worden.

Franzburg, den 29. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

Fulda. [70936]

In dem hiesigen Handeléregister ist bei der Firma

F. F: Feuerstein zu Fulda Nr. 201 folgen-

der Eintrag bewirkt worden :

Die Firma ift erloschen.

Eingetragen laut Anmeldung und Verfügung vom

23. Dezember 1899 an demselben Tage.

Fulda, am 23. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 4. Geldern. [70940] In unser Firmenregister ift heute unter Nr. 62 die Firma „J. H. Teloo‘’ mit dem Siye zu Winnekeu- douk und als deren Inhaber der Kaufmann Johann Heinrih Teloo in Winnekendonk eingetragen.z Geldern, den 28. Dezember 1899,

Königliches Amtsgericht.

Geldern. 4 [70939 In unser Firmenregister is heute unter Nr. 6

die Firma „H, Aengeneyudt“ mit dem Sitze zu

Geldern und als deren Inhaber der Bierbrauerei-

besißer Heinri Aengeneyndt zu Geldern eingetragen.

Geldern, den 30. Dezember 1899,

Aktionäre vom 21. November 1899 ift ein am

Königliches Amtsgericht,