1900 / 9 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

72377] / i

[ Wic mech:n bekannt, daß noch der folgende Gegen» stand auf die Togesordnung der auf den 30. Janvar 1909, Nachmiitags 1 Uhr, im Central-Hotel hier- selbst stat! findenden ordentlihen Generalversammlung

(72264] Debet.

Gewinn- und Verluft-Konto 31. Auaust 1899.

unserex Gesellschaft gestellt ift: Be!hlußfassum über Aenderung der Zwecke des Spezial - Reservefonds. Berlin, dea 9. Januar -1900. Eisenbahu - Hotel- Gesellichaft in Berlin. Der Vorstand. M. Hock. Max Winter.

Credit.

An Betriebs, und Ge[chäfts-Unkoften u. f. w. Effecten 4 «e Cs Konto für dubiöse Debitoren

Ab!chreibungen: ; Gebäude 209/90 von #4 695 004,48 Snventar 60% « « 940 273,32 Arbeiterhaus . . 29% 37 067,26 Me G 7 2 885,19 Slektr. Belevch- L tungs-Arlage . 10% 14 005,10 Pte a 0a 15 000,— Neue Gleisanlage 6 9/0 10 591 68

32416/4140

M |S M M S l 6454580] Per Zucker- 27 8555 Konto .} 817 684/46 871/09 Gerwinn- Vortrag 13 900/09 aus 1897/98 2 984 741/35 173/11

1400/51 5 00 635/50 54 266/96

Gewinn 1893/99 K 7+ Gewinn-Vortrag aus 1897/98 . Gewinn-Vertkeiluäg: Reservefor§®z . M 892348 Tant-ème an den Aufsichtsrath , 4461,74 to. e Borstand e ¿7138,09

Aktien-Dividende . L 70,200,— Vortrag auf neue Rehaung . l 495 56 M. 9221907

Braurschweia, den 31. August 1899.

Zuecker-Naffinerie Vraunschweig.

Dr. W. Barg.

Mit den Büch:rn verglichen und stimmend gefunden. Braunschweig, den 4. November 1899.

Ed. Lambrecht. Mit den vorliegenten Geschäftébücbern übercin- stimmend gefunden. Braunschweig, den 30. Oftober 1899. Dr. ad. A. Meinhardt.

Bilanz-Konto 31. August 1899.

Activa. Gruntstück-Konto . A Ge S

Aufwendungen bis 1897/98 4 150 273,77 T0. 1898/99 . 1 058,52

Abichreibungen bis 1897/98 . ;

do. I E

Arbeitechaus-Konto . e Aufwendangen 1894/95

Abschreibungen bis 1897/98 . do. 1898/99 i o s ° Aufwendungen bis 1897/98 A 472 677,16 do. 1898/99 606,47

Abschreibungen bis 1897/98 . .

do. E 4

Mobilien-Koxto . « « «+ - A Aufwentung:{n bis 1895/95

Abschreibungen bis 1897/98 . M do. I a e

Neue Gleis2anlage « « « « Aufwenckungen bis 1896/97

Abichreibungen bis 1897/98 .. M do, O lektrishe Beleuchtungéanlage . Aufwendungen bis 1896/97

Abschreibungen bis 1897/98 do, 1898/99 Pálenb o a4 P . Absch:eibungen bis 1897/98 .. . do. D A Div-rse Detitoren . A e Kässa-Noûts . -+ «+ « Reichébank-Siro-Konto Stcuzerich-ine-Fonto Effekten-Konto .

M 23 000,— 3 # 9% Deutiche Reichsanleihe,

550 090,— 09/0 Preußische Konsols,

170 000,— 83# 9/0 Braunshw.-Hannov.-Hypotheken-Pfandbriefe.

Wechsel-Konto . Zudcei-Konto:

Feciigrt Ua, « aas add In K: ystallisation b: findliher Zucker . E e

Zuckerverpackung

Feuerung . . -

Knowhenkoble. . .

E S e 4

Feuerversicerungs-Konto ; i Voraubgezablte Versiherungsprämie

; 9984 74| 922195

. 6 257 859,81 13 900.09 ,

. M 13883,94

. M 671 478,31 3241640 ,

6 24 155,53

[728 4496: 89 234/83

j j

820 669/20

E

820 669/20

| l | | | | 1

G. Ritter.

Fr. Bauer. : Für den Aufsichtsrath revidiert und stimmend befunden. Braunschweig, den 28. Oktober 1899. Wilbelm Ramdohr.

A S aale L O00 M 801,532, „151,332.29 | M 992804 29

271 759,90

M 90 000,— 951,20

M 90951,20

741,35 , 14625,29 H 138 468,

„473 283,63 M 1 211751,63

703 894,71 M. 6 793,45 1233,19

M 8 026,64

5 141,45 : 5 314 56 e 6 2712

17341 , . . . Ma 14 0vU,— le s 2 196,13

M 16196,18

5 604,47 635,50 , 6 239,97 e 33149,30 ¿ 4411,30 M. 38 160 68

T4001. 95 556,09 E 12 604 ._# 30u UVU,— :

290 000,— s 10 000 s 778 2638 2 505/60 10 0433 3 120/80 724 247| -

681 104/*

507 856/92] 1 325 287/2:

5 000,— ,

327 104/35| 1 067 021

j 834 725/04 4 048/50 4 888/88 38 709/01 152/50

37 253/79 | . |___19 8906| 96 005/9

14 700/40

4 160 213/43

843 662/42

G Sl

Passiva. O e b Ee Ob!igationen I. Emission

iver’e Kreditoren ein‘chließlich Herzoglihen Haupt-Steueramis . Prioritäts. Obligationen l. Emissioa Zinsen-Konto

Arbeiter-Persiontkasse- Konto s Sparkass? der Fabrik-Krankenkafse Aktien-Divitende- Konto . ;

E Außerorderttiher Reservefonds-Konto . Gat «e o ck= o e Gewinne und Verlust-Konto

Braunschweig, dcn 31. August 1899.

Zucker-Raffinerie Vrauuschweig.

Dr. W. Barß.

Mit den Büchern verglichen und stimmend gefunden. Braunschweig, den 4. November 1899.

Ed. Lambrecht. Mit den vorliegenden Geschäftstüchern überein- stimmend gefunden. Braunschweig, den 30. Oktober 1899. Dr. Rad. A. Meinhardt.

M |S 1560 000|— 937 500|— 1 536 674 90 7 876/40 196/88 1450|—

74 160|— 23 259/16

6 000|

11 6‘ 0/53 1495/56

4 160 213/43

G. Ritter.

Fr. Bauer. . j Für den Aufsichtsrath revidiert und stimmend befunden. Braunschweig, den 28. Oktober 1899, Wilhelm Ramdohr.

72262] Sächsisch- Thüringische Actien-Gesellschaft für Braunkohlen-Verwerlhung in Halle a./S. Ausloosung von 4°'/, Schuldverschreibungen. Am i5. Dezember 1899 sind Vierzigtausesd Mark mit den Nummern: (052 0077 0097 0210 0217 0280 0290 0298 0328 9426 0500: 0539 0563 0566 0693 0686 0681 06884 0719 0725 0748 0751 0767 0768 0793 0808 0817 0821 0833 0842 0844 0845 0854 C860 0906 0910 0919 0932 0939 0986 gleih 40 Stück zu 500 Æ, und 1016 1017 1069 1083 1129 1167 1174 1176 1195 1205 1211 1248 1254 1325 1403 1428 1433 1434 1454 1493 gleich 29 Stück zu 1000 ausgeloo#t worden. Die Zabluna des Nennwerths erfolgt vom 1. Juli 1900 ab gegen Einlieferung der Stü? entweder: bei der Haupt - Kasse der Gescllschaft in Halle a. S. oder

bei dem Halleschen Bank - Verei Kulisch, Kaempf & Co. in Halle. «B

bei der Magdeburger Privatbank in Mage

burg, bei Herren Beeker & Co., Commauditgesey \chaft auf Actien in Leipzig, : bei der Breslauer Disconto-Bank in Berlin Die Verzinsung hört mit diesem Tage auf. y Mit den ausgeloosten Schuldverschreibungen sind zuglei die Anweisungen und die nicht fälligen Zins, scheine einzuliefern, widrigenfalls deren Betrag von dem Kapital aekürzt wird. Halle a. S,, den 9. Januar 1300. Der Vorstand. Kuhlow.

(71273) z Winterhuder Bierbrauerei,

Von unseren Prioritäts - Obligationen T. En wurden zur Auszahlung auf den 1. Juli ausgeloost: Ne. 96 112 128 163 173 183 226 234 250 294

Hamburg, 2. Januar 1900.

Der Vorftand. G. Winter. Alb. Buerschaper.

Activa.

JImmodbili:n- Konto: Bestand A S

Wannenofen-Konte: Bestand Abschreibung Gashafenofen-Konto Häâfen- und Thon-Kozto Pferd- und Wagen-Konto: Bestand 1 588,95 AbGreibua s 317,95

Effekten- Kouto: | Nicht begetene Stücke unserer l ypothek. Anleihe Frachten-Depôt-Konto

Kautions-Konto

Hypotheken-Dailehn-Konto

Kassa-Konto .

Wechsel-Konto

Kohien-Konto

Materialien-Konto

Waa: en-Konto

Konto pro Diverse:

Debitoren inkl. Bankguthaben

Á 288 180,—

M 28 229,05

Debet.

[72080] Hannoversche Glashütte in

Bilarz am 30. September 1899.

2 580,— |

136 313 34

Gewinn- und Verlust-Konto.

——

Hannover-Hainholz. Passìva, M |S / : M y Aktien-Kapital-Konto . | 260 000|— Anleihe-Konto . 300 000|— Kapital-Reserve-Konto . 13 0068 Konto pro Diverse: Kreditoren . 16 996/99 95 229 O ; 11115 94 347 nleihe-Zinsen-Konto . 3 037/50 447 Delkredere-Konto. . . 3 038/84 Gewinn- u. Verlust-Kto. 30 520188

285 600

1 269

50 000|— 9 87061 2 652/50 6 10 1 838/30

14 2926: 4 218/62 4 034/60

61 498/47

627 71958 Credit,

627 712/958

An Anleihz-Zinsen

Abscbr-ibungen

Geseßlicke Leistungen

Allgemeines Unkosten-Konto

Gewinn ... : welcher wie folgt verwandt wird:

4 9/9 Dividende ¿ Tantiòème an den Auffichtsrath .. 20/9 Superdividende . . . e Erneuerungsfonds-Konto Vortrag auf neue Rehnung. __.

zur Auszahlung.

F. F. Jaspers.

59/0 an den geseulichen Reservefonds 2 484,63

5 200,— e 12 000,—

#6 30 020 88

M. M 4 11 250|— | 5 897195 3 117/21 26 355169 30 520/88

Per Gewinn- Uebertrag aus 1898 28/3

Brutto- Gewinn . [)

890 40

545,85

77 141/18

77 141/13

Dur Beschluß der heutigen Generalversammlung ift die Dividende auf S e reges Einreichung der betreffenden Dividendenscheine bei 5 ieselbe gelangt von heute ab gegen Einreichung der betreffenden Vividenden]cheine bet E: E N Herrn E C. Weyhausen in Bremen und * unserer Gesellschaftskasse in Hannover-Hainholz

annover-Hainholz, den 23. Dezember 1899. G Bas Haunoversche Glashütte. Der Vorstaud.

Ferd. Günner.

[72046]

,

zit nah nicht begrenzt. d Y Das Grundkapital der Gesellschaft

den 10. Januar 1900 anberaumt ist.

Dividendenberechtizung vom 1. Januar 19009 ab.

und wurde 1882 auf M 20250 000, 1886 auf M 22500000, 1887 auf A 28 059 600, ti M 36 000 000, 1896 auf 40 000 000, 1897 auf M 44 000 000 erhöht. Dies Kapital war eingethei 33 750 Aktien zu je 4 600, 19 789 Aktien zu je 4 1200 und 2 Aktien zu je 4M 1600. dlayit Fn ter Generalv-rsammlung vom 4. November 1899 wurde ‘nun beschlossen, das Grun! di turch Ausgabe von 4 10 000000 neuer Aktien auf den Betrag von 54 000 000 zu erhöhen, beid Beschluß wurde am 10. November 1899, seine thatsächliche Durchführung am 6. Dezember 1899 * Amtsgericht zu Gelsenkirchen handelsgerichtlich eingetragen. ( ) via M Aktionärs die Anfechtungsklage erhoben worden, ¿u deren mündlicher Verhandlung ein erster Term

PROSPECT. (4. 10 000 000 neue Aktien

Gelsenkirchener Bergwerks-Actien-Gesellschaft zu Ueckendorf LX. Emission,

wovon nom. 4 6000 000 mit Nr. 73 333/73 334—S83 331/83 332 ab 1. Manor 1899 nom. 4 4000 000 mit Nr. 83 333/83 334—S89 999/90 000 ab 1. dividendenberechtigt find. tet: Die Gelsenkirchener Bergwerks-Actien-Gesellshaft wurde am 3. Januar 1873 erride | die Eintragung dezselben in das Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts zu Gelsenkirchen erfolgte S 13. Januar 1873. Sie hat ihren Sig in Ueckendorf bei Gelsenkichen und ist berehiigt, Zweignen lassungen zu errichten. Den Gegenstand ihres Unternehmens bilden: a. der Bergbau auf allen Gru 2 welche die Gisellshaft eigenthümlich oder pachtweise oder unter jedem anderen Titel besißt oder erwe wird, und auf alle in denselben zu gewinnenden nuybaren Materialien; b. die Verwerthung der

auuar 1900

ewonnenen oder anderweitig erworbenen Materialien im rohen Zustande, sowie durch Verarbeitung G iben für den Handel und Verbrauch; ‘c. die Erwerbung und Errichtung von Anlagen, welche V de reihung des vorgenannten Zweckes erforderlich und föcderlih find. Die Dauer der Gesellschaft 1

betrug ursprünglih 4 500 000 Thaler (M 13 500 000

1889 at dl a Gegen diesen Beschluß is seitens in

Nummtt

Bon diesen neuen Aktien sind 8332 Stück zu je 4 1200 unter den fortlaufenden “it 73 333/73 334 bis 89 995/89 996 auszefertigt, und zwar 5000 Stück, die Nummern _73 333/73 334 83 331/83 332 tragend, mit Divideadenberechtigung seit dem 1. Januar 1899 uud 3332 Stü, di 83 333/83 334 bis 89 995/89 996 tragend, mit Dividendenberechtigung seit dem 1. Januar 1900. en, d biernah roh fehlenden 4 1600 wäre eigentlih eine weitere Aftie zu 1600 auszugeben Cn jedoh die aus früberen Emissionen herrührenden beiden Aktien zu gleihfalls «A 1600, die Ge £6 665/66 666 und 73331/73332 tragend, nebst laufenden und fpäteren Gewinnantheilscheinen eTS chaft zur Verfügung gestellt wurden, so ist beshlossen worden, jene beiden Aktien zu verni

derselben, sowie der bei der Neuausgabe übrig bleibenden Aftie von X 1600, die einen G

von 4 4800 darstellen, vier Aktien zu je 4 1200 unter den Nummern 66 665/66 666, 3317 89 997/89 998 und 89 999/90 000 auszugeben, und zwar die Nummern 66 665/66 666 und 73 30

mit Dividendenberehtigung vom 1. Januar 1899 ab, die Nummern 89 997/89 998 und 89 999/

è Numm! gúr d

(Schluß auf der folgenden Seite.)

Im übrigen sind die neuen Aktien mit den alten Aktien in jeder Beziehung gleihbereStigt : lauten auf den Inhaber und tragen die faksimilierten Unterschriften des aan E RTiE ae n zweier Mitglieder des Vorstandes, sowie die eigenhändize Unterschrift eines Kontrolbeamten. Die Aktien mit den Nummern 73333/73334 bis 83331/83332 im Gesammtbetrage von & 6 000 000 sind vollgezahlt. Auf die übrigen Aktien im Gesammtbetrage von #4 4000000 brauchte bisher nur die erste Einzahlung mit 25 2/0 des Nennbetrages zuzüglich 60/0 Agio geleistet zu werden; die zweite Einzahlung von 40 9/9 wird a Es 1900, die reftlihe von 35 0/0 am 15. März 1900 fällig, doch ift die Vollzahlung jederzeit zulallig. ,

Die Kapitalserhöhung erfolgte in “Höhe von X 6 000 000 zum Zwecke der Dur&Hführung der Vereinizung der Bergwerks-Gesellshaft Vereinigter Bonifacius bei Gelsenkirhen mit und in Hôbe von M 4 000 000 zur Vermehrung der Betriebsmittel. Ln R E Sat

Die Geueralversammlung vom 4. November 1899 hatte nämlich in Uebereinstimmung mit der Generalversammlung der Bergwerks - Gesellschaft Vereinigter Bonifacius bei Gelsenkirchen vom 22. Sep: tember 1899 beschlossen, die genannte Gesellschaft in der Weise mit der unserigen zu vereinigen, daß die- sclbe ihr Vermögen und ihre Schulden als Ganzes an uns übertrug, wozegen ihren Aktionären für j: nom. & 1500 Bonifacius-Aktien eine neue G-lsenkirhenec Aktie im Nennbetrage von 4 1200 mit Divi- dendenberehtigung vom 1. Januar 1899 gewährt werden sollte. Im Anschluß hieran hatte si die Direction der Diéconto-Gesellschaft bereit erklärt, denjezigen Aktionären bder Bergwerks - Gesellschaft Ver- einigter Bonifacius bei Gelsenkirchen, welche die auf ihren Aktienbesig entfallenden Aktien der Gelsenkirchener Bergweiks-Aktien-Gef: llschaft nicht selbst ¿u erhebzn wü-schten, ihre Aktien zum Kurse von 140 9/9 zuzüglich Stückzinsen innerhalb der Präklusivfrist vom 9. bis 23. Dezember 1899 abzunehmen.

S Die Berzwe:ks-G: sell: ch2ft Vereinigter Bonifacius bei Gelsenkirchen ift am 27. März 1872 mit dem Sig in Kray begründet worden, und zwar durh Umwandlung der seit 1851 bestehenden Gewerkschait in eine Aftiengesellshaft. Die Berechtsame der Gesellichaft umfaßt einshließlich der neu erworbezen Felder H-llmuth und Caétpar Alexander 499,5 ha und ist durch 2 TiefbaushäŸhte ershlossen. Ein neuer Schacht int im Akteufen begriffen, der das Steinkohlengebir.e bereits erteiht hat; ferner ist noch ein Wetterschacht vorhanden. Die Sypdikatsbetheiligung betrug im Jahre 1899 für Koblen 560 090 t, für Koks 80 000 t; die :tatsächlihe Produktion wies in den legten tünf Jahren folzende Ziffern auf:

1894 1895 1596 1897 1898

a) Kohlen t 426 291 406 071 420 113 359 815 368 991

Þb) Koks e 78 854 72 974 75 916 68 563 66 701 Auf das Aktienkapital, welches M. 7 500 000 betrug, warde an Dividende für die Jahre 1894—1898 0, 4, 51/4 0, 0 9/9 vertheilt. Das ungürstige Resultat der beiden leßten Geschäftsjahre 1st auf den am 22. Juni 1897 erfolgten Einsturz des Schachtes Il zurückzuführen, dessen Folgen aber nunmehr behoben sind.

Die lebte Bilanz der Gesellshaft Bonifacius nebst der dazugehörigen Gewinn- und Verlust-

rechnung wies folgende Ziffern auf:

Activa. Bilanz für das Jahr 1898.

| l “G M i M S 3 095 641/7911 Aktien-Kapital . . . , | 7500 000|— 99 00/—}} Grundschuld 3 000|— 614 957/90 Anleibe 2 000 000|— 10 472/601 Reservefonds 392 620/10 613 491/75 Delkrederefonds. . .. 14 954/81 557 003/04] Dividenden 403/50 435|—

1635 793/33} Grundschuldzinsen . . . b 73 433/75] Anleibezinsen . . 37 400 Ladebühnen 172 753/02 Po ateo |

A An Sale, Lao Whne . . 73/26] Arbeiter -Unterftützungs- | esel, Ma:chinen und Pumpen: | kaf? fg 9 s 15 378/33 a. Pumpe Shatt Il [—|} Knappshaftsberufs- | b. fonstige . 648 628/01 genossenshaft. . .. 56 771/97 Wasserleitung und Beleuchtungs- Anlage 45 783 Rücklage für Bergschäden I as Aufbereitungs-Anstalten 222 085 Sonstige S{ulden . .| 220 738/83 Kcksanstalt . 284 749 Guthaben d. Banquiers _— |— Anlage zur Wasserabführung . . 53 329/32 Elektrishe Kiaftübertragung 43 579/25 Gerätßschaften .... , 276 50625 Materiakien : a. Reservetheile, .. . H 250 789,29 b. Rohmaterialien... , 47122,57 297 911

Wagen und Pferde 5 9883 DULE und Grubenkasse 36 613 5

Passiva.

Konzessionsfelder und Grubenanlazen Feldestheil Hellmuth

Sonstige Bergwerksbetheiligungen Berieselung8-Anlage

Grundstücke

Arbeiterbäuser

ESchächte

Eisenbahn

fffekten 22 471/87 Koblen und Koks 5 291/08 Versicherungs-Prämien 20 470/18] Gutbaëen auf Giro-Konto und bei den Banquiers 54 978 59h Sonstige Forderungen inkl. Bauvorschüsse (Caépar

Alexander) 475 795/78 E yndikats-Betheiligungen __ 15500 -

10 414 455/55 Gewinn- und Verlustrehnung für das Iahr 1898.

: Soll. Haben. Betrieb8gewinn: M |S M [S Erls3 aus dem Kobken- u. Koks-Verkauf 4 3 331 497,95 | Kohlen- und Koks-Bestand Ende 1898 , 5 291,08 43 336 789,03 | |

110 414 455

Betriebs- und Verwaltungskosten . M 3 006 209,83

Kohlenbestand Anfang 18988 . . . . y 7942 32

Reparatur des Schahte8s 11... „, 10021117 ,„ 3114363,37 Ae U d e E E a o id 6 Erlôs aus abgängigen Materialicn E E E Anleihe:insen E Bergschäden . Abschreibungen .

61 920|— 4188/97 176 467/04 242 576/011 242 576101 Der Uebergang des Vermögens der Bergroerks. Gesellshaft Vereinigter Bonifacius in die Bücher unserer Gescllsha}|t vollzog sich auf Grund der Salden, welche die Bücher der ersteren am 1. November v. J. aufwiesen, unter Abseßung eines Betrages von zusammen Æ 1 908 317,45, welcher bei der Fusion für Ab- schreibungen Na verfügbar wurde.

Der Rest der Neu-Emiision in Höhe von Æ 4 000000 if zum Kurse von 1600/9 von den Banquiers der Gesellscaft gcieihnet mit der Verpflichtung, dieselben zum gleihen Kurse den Inhabern der bisherigen 4 44 000 000 Afticn, wie auh den Juhabern der neu ausgegebenen 4 6 000 000 Aktien, welche im Umtausch gegen die Bonifacius-Aftien gewährt sind, zum Bezuge anzubieten. Dieses Angebot ist gemäß der Bekanntmachung in dem durh das Statut vorgeschriebenen Publikationëorgan während der Zeit vom 13, bis 28. Dezember 1899 erfolgt.

Das bei dieser Neu-Emission erzielte Aufgeld wird dem Reservefonds nah Abzug sämmtlicher mit der Kapitalserböhung verbundenen Unkosten zufließen; zu diefen gehört ein Aversum von 3 9/6 des Betrages der gesammten Neu-Emission, welhes den Banquiers der Gesellschaft für ihre aberuoPung bei Dur(- führung dec Kavitalserhöhung und alle im Zu!/ammenhang hiermit übernommenen Mühewaltungen und Kosten zu vergüten war. :

Den Auffichtsrath unserer Gesellschaft, welcher aus mindeftens zwölf und böchhstens achtzehn von der Generalversammlung zu wählenden Mitgliedern besteht, bilden zur Zeit die Herren Geheimer Kommerzienrath von Hansemann zu Berlin, welcher das Amt des Borsigenden bekleidet, Stadtrath Bail zu Berlin, Geheimer Kommerzienrath Colsman zu Langenberg, Geheimer Justizrath Dr. Efser zu Köln, Gewerke Grimberg zu Bochum, Knappschaftsdirektor Bergrath H-ffmann zu Bochum, Baurath Lent zu Berlin, Regierungsrath . a. D, Meyer zu Dortmund, eser Albert voa Oppenheim zu Köln, Hütten- direktor Ottermann zu Dortmund, General-Konsul Russell zu Charlottenburg, Rechtsanwalt und Notar a. D. Salomonsohn zu Berlin, Kaufmann Max Schirck?el zu Hamburg, Landgerichtsrath a. D. Schmieding zu Dortmund, Geheimer Bergrath Dr. Schulß zu Bochum, Banquier Simons zu Düsseldorf, Geheimer Kommerzienrath Vohwinkel zu Gelsenkirhen, Karl Wittgenstein zu Wien. Die Wahl zum Aufsitsrath erfolgt auf 4 Jahre. Jährlich scheiden in thunlichst regelmäßiger Reihenfolge mindestens drei Mitglieder aus und werden durch Neuwahl erseßt; die ausscheidenden find wieder wählbar.

Den Vorftand, der aus ¿wei oder mehreren vom Aufsichtsrathe zu ernennenden Mitgliedern besteht, bilden die Herren General-Direktor Kommerzienrath Kirdorf (Gelsenkirchen) und Direktoren Bingel (Gelsenkirhen), Randebrock Grete Reuscher (Gelsenkirchen), Lindner (Dortmund), Funde (Camen), Dick (Kray) und Dr. Haßlacher (Gelsenkirchen).

Die Berufung der Generalversammlung der Aktionäre, die am Gesellschaftsfiße oder in Gelsenkirhen, Dortmund oder Berlin statifinden kann, geschieht dur eine wenigstens drei Wochen vorher im Deutschen Reichs-Anzeizer zu Fa Bekanntmachung seitens des Vorstandes oder des Aufsichtsraths. Außerdem wird dieselbe, ebenso wie alle übrigen an die Aktionäre gerihteien Bekanntmachungen, mindestens noch in einer anderen Berliner Zeitun veröffentliht werden. In der Generalversammlung, an welcher jedec Aktionär theilnehmen kann, gewähren je 4 600 Aktienbesiy eine Stimme.

Das Kalenderjahr ist auch das Bilanzjahr. Ueber die Höhe der bei der jährlihen Bilanzziehung vorzunehmenden L E bestimmt der Aufsihtsrath. Der sich aus der Bilanz ergebende Reingewinù wird wie folgt vertheilt :

Zunächst werden d 9/9 dem zu bildenden geseßlichen Reservefonds so lange überwiesen, als derselbe | den zehnten Theil des Grundkavitals nicht überschreitet. Ferner können einer zu bildenden Spezialreferve auf Beschluß des Aufsichtsraths mit Genehmigung der Generalversammlung Zuwendungen fo lange über. wiesen werden, bis sie den zehnten Theil des Aktienkapitals erreicht bezw. wieder erreiht hat. Diese

außergewöhnlicher Verluste verwendet werden; auf übereinstimmenden Antrag des Aufsichtsraths und des Vorftandes kann die Generalversammlung beschließen, einen Theil dieser Spezialreserve auf den geseßli

vorgeshriebenen Reservefonds zu übertragen. AneO O | M 1e 208 E : __ Demnächst erhält der Aufsihtsrath als Vergütang für seine Mühewaltung von dem nah Abzug L a Aktionäre bestimmten Betrages von 49/6 des eingezahlten Grundkapitals verbleibenden Rein-

0-

Der Rest des Reingewinns wird als weitere Dividende an di i i Generalveriammlung nicht anders beschließt. Ie D M Veéinvacaite Zablung der Cane N E L A für das vorber abgelaufene i , und zwar außer bei der Gesell!haftéfkasse zu ein-Glbe bei Gelsenki i jeweils bekannt zu gebenden Stellen | : ) MEMES E A ORE

in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft ;

in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause M. A. von Nothschild & Söhne,

j e der Deutschen Effecten- & Wechsel. Bauk; in Hamburg bei der Norddeutschen Bank in Hamburg; : in Köln bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jx. & Co.

Bei denselben Stellen werden auch neue Dividendenbogen fostenrei ausgegeben; ebenso kann dort auch die Hinterlegung von Aktien zwecks Theilnahme an den Generalversammlungen sowie im Fall einer Kapitals- erhöhung die Ausübung des den Aktionären etwa eingeräumten Bezugsrehts kostenlos bewirkt werden. i: Gewinnantheilscheine, die nit innerhalb 4 Jahren, vom Schluß des Kalenderjahres ab gerechnet, in welchem sie fällig geworden sind, vorgelegt werder, verfallen der Gesellschaft.

Die Dividenden der leßten 5 Geschäftsjahre betrugen:

1894 bei einem dividendenberehtigten Kapital von #4 36 000000 6 9/0 189 , : , L 36.000000 : 1896 ,„ 5 Ö „e &+ 40000000 TE S9 5 z z e 40000000 9;

Die fundiélten "Ec Uns Gesellschaft an bub S4 Anleih

V i ulden unserer Gesellschaft werden durch eine 4%/gige Anleihe im Betrage von 4 12 000 000 dargestellt, von welcher sih laut der unten folgenden Bilanz bom 31. Dezember 1898 954 000, zur Zeit aber infolge mittlerweile ftattgehabter Ausloofung nur noch X 911 000 in unserem eigenen Besiy befinden, Diese Anleihe wird bi3 zum Jahre 1916 auf dem Wege jährlicher plan- mäßiger Verloosungen zum Nennwerth getilgt, nach der Bilanz vom 31. Dezember 1898 betrug die Anleihe noch M 11 102 00), wovon in¡wishen durch weitere Ausloosung 4 451 500 getilgt sind. Zur Sicherheit dieser Anleihe haben wir Kautionshypothek bestellt mit dem Steinkohlen-Bergwerke Vereinigte Rhein-Elbe und Alma, dem Steinkoblen- und Cisenstein-Bergwerke Vereintatz Stein und Hardenberg, dem Steinkoblen- Bergwerke Hansa, dem Steinkohlen-Bergwerke Zollern, dem Steinkohlen- und Eisenstein-Bergwerke Ver- einigte Germania, dem Steinkohlen-Bergwerke Gcin und einigen Grundstückzn in den Gemeinden Ueendorf, Bulmke, Hukarde und Kirchlinde, welche zusammen 169 ha 92 a 44 qm Fläheninhalt haben.

Hierzu ist nunmehr noch die 4°%/6îge Oblizationsshuld der Gesellshaft Bonifacius im Betrage von Á 2 000 909 getrzten, deren Rückzahlung vom 1. Januar 1902 ab zu 102% auf dem Wege der alljährlihen Ausloosung in Raten von 4 83 000 stattfindet. Zur Sicherung dieser Anleihe ift eine Kautionshypothek auf dem gesammten Bergwerkseigenthum von Bonifacius sowie einigen Gcundstücken eingetragen worden, die zusammen 32 ha 52 a 60 qm Flächeninhalt haben.

Die leßte Bilazz stellt sich mit der Gewinn- und Verlust-Rehnung wie folgt:

_Activa. Bilanz am 31. Dezember 1898. Passiva.

M“ . [44 000 000 . HLL 102 000|—

1

Á A

12 994 053 [0}| Aktien-Kapital-Konto 10 409 731/02} Anleibe-Konto. . 6 271 933/82] Konto der ausgeloosten | 3 844 236/75 Obligationen 17 780|— 4 904 356/611} Reservefonds-Konto. . . | 7350 715/95 5 467 881/751] Spezial - Reservefonds -Kto. | 4 400 000|—

14 224 198/591] Beamten - Unterstüßungs - | 4 273 5006 foats-Konto . S 120 791/79 Dividenden-Konto . . . | 4406 660|— 79 200|—|} Anleihe-Zinsschein-Konto . 107 240|— Kreditoren : | Löhne aus Dezember 1898 | M 1 747 114,27 | Verschiedene | _43 080 092,37 | 4 827 206 64

Gewinn? und Berlujst-Kro.: | Reserve-Vortrag für 1899 | 431 238/13

eche ver. Rhein-Elbe und Alma . Zeche ver. Stein und Hardenberg S N E Bs ; : ehe Zollern . Zeche Wia : Zehe Monopol . See U a Konto der Betheiligung bei der Aktien-Gesellschaft NRheinish-W. stfälishes Kohlen: Syndikat,Efsen Konto der Betheiligung bei der Aktien-Gesellschaft Westfälishes Kois-Syndikat, Bochum . . 43 400|— Kto. der Betheiligung bei der Deutschen Ammoniak- Verkaufé-Vereinigung, G. m. b. H., Bohum 3 000|— Konto der Betheiligung bei der Deutschen Theer- Verkaufs-Vereinigung, G m. b. H.,, Bochum 6 000 Kto.der Betbeiligung bei der Westdeutschen Benzol- Verkaufs-Vereinigung, G. m. b. H., Bohum 9 000 Konto der Betheiligung am Hamburger Stern- | \chanzenlager E E 1 | Debitoren : | Banquiers . e o «6 4911751,15 Diverse „686889839 [11 770 649/54 | Kassa-Konto . E E . | 221 560/41 | Effekten-Konto 1 286 000 |

Partial-Obligationen-Konto . 954 000 76 763 632/51 Soll. Gewinn- und Verlust-Konto.

S 76 763 632/51 Haben.

É [N «h A 456 682 /|14]] Reserve-Vortrag aus 1897 | 399 370/57 23 522/44} Kohlenförderungs-Konto . [10 554 952/63 3609 773/21} Ammoniak-, beer- und | 375 648|6t Benzol-Gewinnung . . 779 513/33 3 922/47] Kontoder Neben-Einnahmen 48 636/07 s 11 099/48] Gebäude-Ertrags-Konto 47 840/55 Kóönto für KuikosteÊn 57 362/48}] Zinsen-Konto. . . . . | 278 259/69 Konto der Beit. äge für gute Zwecke E 10 945! —}} Ziegeleien - Betriebs - Konto 129 452/03 Konto für uncinbringlihe Forderungen . 180/—|} Soolbad-Betriebs-Konto . 11 444/83 E «S s a0 0 ou 1 900|—|| Betriebe-Konto der Gas- Konto für Ausrichtung und Reparaturen 415 158/83 E Gt L 3291/34 Konto der öffentlich:n Lasten . è: 1 350 035/76} Verwaltung Haus Reck . 15 038/60 Abschreibungn . .. . « . + + « « « | 3880 084/82} Konto für niht eingelöfte | Gewinn . L . M 5 321 034,05 | SivdsDeie «4% 226|— hiervon ab: Konto für Eingänge auf | Resecve-Vortrag auf neu? abgeschriebene Forderun- Rehuung . . . « + 431238/13 | 431 238/13 E Bleibt Reingewinn . 6 4 889 799 92 Hiervon entfallen: ¡um Spezial -Reserve- H n A von den biernah verblei- baden e 6 4489 795,93 98 9/0 = 10 9/9 Di idende E C A e 29/9 als Ta1.tième des Aufsichtsraths

Zinsen-Kcnto : Provisions-Konto . Unkost-n-Konto . Beraschäden-Konto . . Konto der Gruber pähte . Unfall-Entschädigungs- Konto .

400 000.— 400 000|— |

326/65 | | | | |

4 400 000!|— | 89 795 9? 12 268 352/34 12 268 352/34

i Der Geschäftsbericht für das Iahr 1893 mit den spezifizierten Positionen der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos liegt in dem Bureau der Disconto-Gesellschaft zu Berlin Uzter den Linden 35 zur Eirfiht aus.

Im Geschästéjahre 1898 wurden durch einen Grubenbrand auf Z-he Zollern, einen Achsenbruch der Fördermaschine auf Schacht Nbein-Elbe T und einen Waffer: Einbruch auf Schaht Grillo der Zeche Moncpol Betriebsftörungen herbeigeführt; doch ließ ih durch entsprehend getroffene Betriebs-Dispositionen T daß der entstandene materielle Schaden das Gesammt-Ergebniß des Geschäftsjahres nicht beein- ussen konnte.

Nach den regelmäßig veröffentlihten Monatsbetriebsausweisen unserer Gesellshaft, welche bis November 1899 vorliegen und bis dahin einen Ueberschuß von A 8 555 256,05 aufweisen, steht zu erwarten, daß das Ertcägniß des laufenden Jahres hinter dem des Vorjahres troß der Erhöhung des dividenden- berehtigtea Kapitals nicht zurückstehen wird.

Nach der Vereinigung mit der Bergwerksgesellschaft Vereinigter Bonifacius bei Gelsenkirchen beträgt unsere Syndikatebetheiligung vom 1. Januar 1900 ab für Kohlen 5 389 213 t, für Koks 918 400 t. Rhein-Elbe bei Gelsenkirchen, im Januar 1900.

Gelsenkirchener BVergwerks-Actien-Gesellschaft. Kirdorf. Bingel. Luf Grund des vorstehenden Prosvekts sind

A. 10 000 000 neue Aktien der Gelsenkirhener Bergwerks- Actien-Gesellschaft

(vollgezahlte Stücfe)

zum Haudel au hiefiger Börse zugelassen. Berlin, im Januar 1900.

Spezialreserve kann auf Beschluß des Aufsichtsraths zu außergewöhnlichen Ausgaben uyd zur Deckung

Direction der Disconto-Gesellschaft.

Sidi an o glci air g Amr rap E -” # aki L m. -

L E D i dia