1900 / 13 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

- p _ R an E j p E t E E E E E E E R E E T S E S b s Î F

E

95: r B I IE

E O T LA

mar S

I-U j 1 M N _ 1 x E t 1 H 1 L Hf L B T 2E: 7 f f s “P J L E L p [ B C E Se d e E ï 4 [ Ae x f E I j H T d E 7 | a : M D R (Be N Ï S t

I AS M0 H VREC N 2

Außenhandel von Tahiti. Einfuhr nah Ausfuhr aus Takbiti ___ Takbiti Werth in Pfd. Sterl. f 108 000

125 600 1000 e . 101 600 106 400 B L Uo 130 800 1897 . e, 453 000 1260 0 1 ELO900 118 400 1899 (erstes Halbjahr) 43 500 59 300 Im Jab'e 1898 betrug der Werth der Einfuhr aus Frankrei und französishen Kolonien 28 400 Pfund, avs Großbritannien und Neu-Seeland 30800 Pfund und aus den Vereint.te' Staaten 51 000 Pfund. (La Politique Coloniale.)

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks an der Nuhr und in Oberschlesien. An der Ruhr sind am 13. d. M. gestellt 16 506, niht reckt- zeitig geftellt keire Wagen. | In Oberschlesien sind am 13. d. M. gestellt 6924, niht recht- zeitig geftellt keine Wagen.

Berlin, 13. Januar. Marktpreise naÿ Ermittelungen des KZ3niglichen O (Höchste und niedrigste Preise.) Pe: Doppel-Ztr. für : *Weizen 15,10 4; 140) A Roggen 14,69 4; 13,60 A *Futtergerste 13,80 4, 13,00 # Hafer, gu!e Sorte 15,20 4; 1440 A Mittel-Sorte 14,30 é; 1360 M geringe Serte 13,50 4: 12,80 A Richtstroh 4,32 M 382 M Heu 7,00 A; 4,00 A **Erbsen, gelbe, zum Kochen 49,00 M; 25,00 A **Speifebohnen, weiße 45,00 A; 25,00 A - **finfen 70,00 4; 30,00 A Kartoffeln 7,00 4; 5,00 M - Rindfleish von der Keule | kg 1,60 4; 1,20 & dito Bauchfleih 1 12 ; 1,00 A SŸhweinefleish 1 f 160 M; 1,10 M Kalbfleish 1 kg 1,70 4; 1,00 6 Hammelfleish 1 kg 1,60 A4 1,00 # Butter 1 kg 260 #; 2,00 A Eier 60 Stüd 6,00 A; 3,00 A IEG 1 kg 2,20 A; 120 A Aale 1 k, 2,80 M; 140 A Zander 1 kg 2,50 A; 1,0) Æ Hethte 1 ko 200 A; 1,00 A S 1 kg 1,60 A; 0,80 A Sleie

2,80 A; 1,40 A Bleie 1 kg 1,409 6; 0,80 4 Krebse 6) Stüdck 12,00 A; 3,00 M

®* Ermittelt pro Tonne von der Zentralftelle der preufis@en Land- wirthshaftskammern Notierungsstelle und umgere§net vom Du für den Doppelzentner.

**® Kleinbandelspreise. ,

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner SGhlachtviehmarft vom 13. Jaruar 1900. Zum Verkauf standen: 5424 Rinder, 1030 Kälber, 8042 Schafe, 9129 Schweine. Markt- preise as: Boge Ermittelungen der Preisfestse mon: Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg Schlahtgewiht in Mark (bezw. für 1 Pfund in Dle Für R inder: 7h A 1) vollfleischig, ausgemästet, höchsten Schlahtwerths, höchstens 7 Jahre alt, 62 bis 66; 2) funge feige, nicht ausgemästete und ältere aus8gemästête 57 bis 61; 3) mäßig genährte junge und gut genährte ältere 53 bis 56; 4) ng genährte jedes Alters 50 bis 52. Bullen: 1) vol-

ischige, höchsten Schlahtwerths 59 bis 63; 2) mäßig genährte üngere und gut genährte ältere 55 bis 57; 3) gering genährte 49 is 52. Färsen und Kühe: 1) a. vollfleischige, ausgemästete Färsen höchsten Schlahtwerths bis —; b. vollfleishige, aus- gemästete Kühe höchsten Schlahtwerths, höchstens 7 Jahre alt, 94 bis 55; 2) ältere ausgemästete Kühe und weniger gut ent- widckelte jüngere 51 bis 52; 3) mäßig genährte Färsen und Kühe 47 bis 50; 4) gering genährte Färsen und Kübe 42 bis 45. Kälber: 1) feinfte Mastkälber (Vollmilhmast) und beste Saugkälber 77 bis 80;

mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 66 bis 72; 3) geringe

ugfälter 55 bis 69; 4) altere gering genährte Kälber (Frefser) 40 bis 50. Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel 61 bis 64; 2) ältere Masthammel 54 bis 59; 3) mana genährte

mmel urd Schafe R 48 bis 53; 4) Holsteiner Niederungs- hafe bis —, auch pro 100 Pfund Lebendgewiht bis 4 Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 20 9/s Tara-Abzug: 1) vollfleischige, kernige Schweine feinerer Rassen und deren Kreuzungen, höchstens 1} Jahr alt: a. bis 48; b. über 300 Pfund lebend (Käser) bis —; 2) fleishige Schweine 46 bis 47; gering entwidFelte 43 bis 45; Sauen 43 bis 45 4

Spiritusmarkt in Berlin am 13. Januar. Spiritus loko obne Faß mit 70 A Abgabe wurde, der „Berl. Börs.-Ztg.“ iujolge, von den Kur8maklern zu 473 A gehandelt.

Berlin, 13. Januar. (Wochenbericht für Stärke, Stärke- fabrikate und Hülsenfrüchte von Max Sabersky, Berlin W.) Ta Kartoffelstärke 194—20} 4, Ia. Kartoffelmebl 19{—204 M, Ila Kartoffelmebl 16—17§ #, FeuŸhte Kartoffeiftärke (Fracht: parität Berlin) 10,40 4, gelber Syrup 22 -224 #, Kap.-Sgorup 22t—23 Æ, Export 234 -24 Æ, KartoffelzuFer gelb 22 —225 5, Kartoffel zuder tap. 23}—24 A, Rum-Kuleur 36—37 4, Bier-Kr:leur 35—36 4, Dertrin gelb u. weiß la. 26 —27 A, do. sekunda 231 —24X3 4, Weizenftärke (kleinst.) 36—37 #4, (großst.) 37—38 #4, Hallesche und S Hlefische 383—39 #4, Schabeftärke 34—35 4, Reisftärke (Strahlen) 4I—50 M, cko. (Stüd:n) 47—418 f, Maiéftärke 30—31 Viktoria - Erbsen 22—24 M, Kotherbsen 17—19 M, grüne Erbsen 18—20 Æ, Futtererbsen 13—14 #, inl. weiße Bohnen 18—20 #, Flawbobnen 20 —22 Æ, Ungar. Bohnen 18—184 M, Giliz. - ruf. Bohnen 1€47—174 #4, grofie Linsen 34—42 #4, mitte! do 28 —32 Æ fleine do. 22—29 Æ, weiße Hirse 20—22 4, gelber Senf 24—32 Æ, Hanfkörner 20 —22 #4, Winterrübsen 213 bu 22 M, Winterraps 22—224 #, blauer Mohn 45— 48 M, weiße: do. 48—52 4, Buchweizen 14—16 #4, Wien 13—13+4 #4, Pferde: bobnen 134 —14 Æ, Mais loko 12-11 4, Leirsaai 22-24 , Kimmel 54—58 #4, Ia. inl. Leinkuwen 16—16} M, do. rufi. do 7 #6, Ravskuchen 125—134 #4, la. Marseill. Erdnußkuchen 15{—16 A, Ia. doppelt gejtebtes Baumwoll - Saatmehl 58—62 9°/; 135 —14} M, belle getr. Biertreber 104 —11 # getr. GSetreide- \blempe 14—15 „A, Maieshlempe 135—14 A Nalzkeime 84 bis 934 M, Roggenkleie !0—104 #4, Weizenkleie 94—10 A4 (Alles per 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindeftens 10000 kg.)

Die Einnabmen der Lübeck- Büchener Eisenbahn betrugen im Monat Dezember 1899 vorläufig 451760 M gegen 442566 M vorläufig und 437 023 Æ endgültig im Monat Dezember 1898, mitbin gegen die vorläufigen Ernnabmen des vorigen Jahres wehr 9 94 M und gegen die endgültigen Einnabmen mehr 14 737 46 Die Gesammteinnabmen vom 1. Januar bis Ende Dezbr. 1599 betrugen vorläufi 5 956 710 M gegen 5 825 573 M vorläufiz und 5950637 M endgültig im gleiden Zeitraum des Vo! jahres, mithin gegen die vor- Iäufizen Einnehmzn des vorige: Jahres mehr 131 173 4 und gegen die entgüiltizgen Gi-nahmen meh: 6013 M

Breélau, 13. Januar. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Schles, 34 % L.-Pidbr. Litt. A. 9600, Breslauer Dieko:tobank 117,10, Breslauer Wechslerbank 106,99, Schlesischer Bankverein 146,25, Breelauer Spritfabrik 1720, Donnersmark 232,75, Kattowiyec 232,00, Oberschles. Eis. 131,50, Caro Hegenscheidt Akt. 178,75, Oberschles. Koks 164,90, Oberschles. P.-Z 1%4,75, Opp. Zemert 189,50, Giesel Zem. 185,75, L-Ird Kramfta 158,50, Schles. Z-ment 237/25, Schl. Zinkh.-A —,—, Laurabütte 257,10, Breel. Oelfabr. 84,90, Koks-Obiigat. 98,25, Niederschles. elektr. und Kleinbahn-

ellsichaît 9,25, Cellulose Feldmüble Kosel 168 00, Sthlesi'che

ftrizitäts- und Gasgesellshaft —,—, Oberschlesishe Bankaktien 113,50, Gmaillierwerke „Silesia* 146,00,

_ Magdeburg, 13. Januar. Kornzucker exkl. 8380/4 Rendement 10,20—10,35. Nachprodukte exkl. 75% Rendement 8,15—8,35. Fest. Brotraffinade I. 23 50. Brotraffinade 11. 23,25. Gem. Raffinade mit Faß 23 374—23,874. Gem. Melis 1. mit Faß 22,75. Fest. Mohzucker I. Pro- duit Transito f. a. B. Hamburg pr. Jan. 9,55 Gd, 9,62] Br., pr. Februar 9,67} Gd., 9,60 Br., pr. z 9,60 Gd., 9,624 Br., pvr. Mai 9,724 bez., 9,75 Br., pr. Ofktober-Dezember 9,30 Gd., 9,39 Br. Stetig.

Frankfurt a. M,, 13. Januar. (W. T. B.) SgHluß-Kurse. Lord W chfel 2,490, Pariser do. 81,266, Wiener do 841,50, 39/0 Reichs-A. 88,90, 3 9/9 Hessen v. 96 86,20, Italiener 93.90. 3 9% poit. Anl. 23,70, 9 9/9 amort. Rum. 95,00, 49/0 ruff. Kons. 99,30, 4% Ruff. 1894 99,50, 49/6 Spanier 67,39, Konv. Türk. —,—, Unif. Goypter 105,50, 5 9/0 Mexikaner v. 1899 97,40, Reichsbank 154,49, Darmstädter 145,30, Ditkonto-Komm. 193,80, Dreédner Bank 163,30 Mitteld. Kredit 114,50 Nationalbank f. O. 146,70, Oest.- ung. Bank 131,20, Oest, Kreditakt. 234,50, Adler Fahrrad 192,00, Aug. Eleltrizität 257,00, Schuckert 228.60, Höchst. Farbwerke 388,00, Bochum Gußst. 264 50, Westeregeln 209,59, Laurahütte 257,20, Lom- tarden 27,90, G tthardbahn 141,00, Mittelmeerb. 99,30, Breslauer Distontobank 116,90, Privatdiskont 4X. i ;

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 234,00, Franzosen —,—, Lomb. 27,10, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 141,90, Deutshe Bank —,—, Diek.-Komm. 193,60, Dresdner Bank 163,10, Berl. Handelsge. —,—, Bochumer Gußst. 264,30, Dort- munder Union —,—, Gelsenkirhen —,—, Harpener 205,40 Hibernia 216,50, Laurabütte 256,60, Portugiesen —,—, Jtalien. Mittelmeerb. —,—, Schweizer Zentralbabn 143,70, do. Nordoftbahn 93 60, do. Union 80,04, Italien. Méridionaux —,—, Schweizer Simplonbahn 87,20, Mexikaner —,—, Jrtaliener 93,90, 39/% Reichs-Anleihe T Schuck rt —,—, Nationalbank —,—, Soanier —,—, Allgemeine Elektrizitätsgeselshaft 257,50, Helios 154,50.

Köln, 13. Januar. (W. T. B.) pr. Vai 54,00.

Dresden, 13. Januar. (W. T. B.) 3% Säh\. Rente 86,70, 34 9% do. Staats nl. 98,25, Dresd. Stadtanl. v. 93 94,50, Alg. deute Kred 191,75, Berliner Bank —,—, ODresêd. Kreditanftalt 124 50, Dreédner Bank 163,50, do. Bankoerein 119,50, Leipziger do. —,—, Sächsischer do. 136,09, Deutsbe Straßenb. —,—, Dresd. Straßenbahn 174,25, Dampf 'hiffahrte-Ges. ver. Elbe- und Saalesch. 146,00, Sächs.-Böhm. Danmpsschiffahrts-Gef, —,—, Dresd. Bau- gesells. 217,15.

Leipzig, 13. Januar. (W. T. B.) Séluß-Kurse. 3 0% Sächsische Rente 86,90, 3F 9% do. Anleihe 98,40, Oesterreicbische Banknoten 84,55, Zeiger Para|fin- und Solaröl-Fabrik 130,00, Mandfelder Kuxe 1225,00, L-ipziger Kreditanstalt - Aktien 192,00, Kredit- und Sparbank ¡u Leipzig 121,50, Leipziger Bank-Aktien 171,20, Leipziger Hypothekenbank 137,00, Sächsishe Bank: Aktien 135,50, Sächsische Boden-Kredit-Anstalt 118,50, Leipziger Baumwoll'pinnerei-Akltien 169,00, Leipziger Kammgarn-Spinnerei- Aktien 190,00, Kammgarnspiunerei Stöhr u. Co. 181,00, Wern- bausener Kammaarn}pinnerei 60,00, Altenburger Aktienbrauerei 214 00, Zuderraffinerie Halle-Aktien 109,00, „Kette“ Deutsche Elb- \h!1ffahrts - Aktien 82,00, Große Leipziger Straßenbahn 189, #5, Leipziger Elektrishe Straßenbahn 124,00, Thüringische Gas- Gelellschafts. Aktien 259,00 Deutsche Sp:ten-Fabrik 221,00, Leipziger Elektrizitätswerke 116,00, Sächsishe Wougarnfabrik vorm. Tittel u, Krüger 15 4,00, Elektr. Kleinbahn im Mansfelder Bergrevier 94,00.

Bremen, 13. Januar (W. T. B.) Börsen-Schlußbericht. Raffiniertes Petroleum. (Difizielle Notierung der Bremer Petroleum- Böôise.) Loko 845 Br. Schmalz. Höher. Wilcox in Tubs 32 §, Armour shield in Tabs 32 4, andere Marken in Doppel- Eimern 323—33 4. Speck. Fest. Short clear middl, loko 313 -§. Reis unverändert. Kaffee fest. Baumwolle. Stetig. Uplano middl. lofo 41} s. h

Kurse des Effekten - Makler - Vereins. Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 194 Gd. Norddeutsche Lloyd-Aktien 1234 Gd. Bremer Wollkämmerei 316 Gd.

Hamburg, 13. Januar. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamb. Kommerzb. 119.75, Bras. Bk. f. O. 158,75, Lübdeck-Büchen - 60,00, A..C. Guano-W —,—, Privatdiskont 48, Hamb. Pat:tf. 127,75, Nordd. Llcyd 124,00, Trust Dynam 157,50, 3%/g Hamb. Staa1s- Anl. 86,70, 34% do. Staatsr. 99,40, Vereinëbank 169,20, 6 9% Chin. Gold-Anl. 103,70, Schuckert —, Hamburger Wechelerbank 1 ‘0,00, Breslauer Diskontobauk 117,40, Sold in Barren pr. Kilogr. 2790 Br.,. 2786 Gd., Silber ia Barren pr. Kilogr. 80,40 Br., 79,99 Gd, Wechselnotierungen: London lag 3 Monat 20,31 Br., 2027 Gd., 20,29 bez, London kurz 20,51 Br., 20,47 Gd., 20,49 bez., London Sicht 20,53 Br., 20,49 Gd., 20 51 bez., Amfterdam 3 Monat 167,65 Br., 167,25 Ed,, 167,55 bez, Oest. u. Ung. Bkpl. 3 Moaat 83,49 Br., 83,10 Gd., 83,30 bez., Paris Sicht 81,45 Br., 81,15 Gd., 81 32 kez., St. Peteröburg 3 Monat 21250 Br., 211,50 Gd, 212 bez., New York Sicht 4,21 Br., G L E bez, New York €0 Tage Sicht 4,16 Br,, 4,13 Gd, 4,15 23.

Getreidemarkt. Weizen ruhig, bolsteinisWer loko 145— 148. Roggen rubig, mecklenburgischer loko neuer 144—146, russischer loko matt, 106. Mais rubig, 95. Hafer ruhig. Gerste rubig. Nüböl fest, loko 524. Spiri1us till, pr. Jan. 214, pr. Jan.-Febr. 21Î pr. Febr.-Viärz 20, pr. März-Mai —. Kaffee behauvtet, Um- jay 2500 Sack. Petroleum fest, Standard white loko 8,35.

Kaffee. (Nachmittagsberiht) Good average Santos pr. März 354 Gd., pr, Mai 36} Gd., pr. September 374 Gd., pr. Dezember 38 Gd. Zudckermarkt. (Schiufberiht.) Rüben - Rohzuder I. Produkt Basis 8809/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Ham- burg pr. Januar 9,55, pr. Feb:uar 9,574, pr. März 9,60, pr. Mai 9,70, pr. August 9,923, pr. Dezember 9,35. Stetig.

Wien, 13. Januar. (W. T. B.) (Schluß- Kurse.) Oesfter- reihiite 41/5 %) VYPapierrente 99,10, Oesterreihi!che Silberrente 98,90, ODesterreihishe Goldrente 97,90, Oesterrcibishe Kronenrente 98.85. Ungarische Goldrente 97,90, do. Kron.-A. 94,95, Oesterr. 60er Looje 136 50, Länderbark 11550. Sefterr. Kredit 234,10, Union» banf 155,00, Unzar. Kreditb. 186,03, Wiener Bankoerein 136,50, Böhm. Nordbabn 15600. Bu'ichti hrader 307,00, Elbetbalbabn 124 00, Ferd Nordbahn 287,59. Oefterr. Staat2babn 134,00, Lemb.- Ciernow!y 139,00, Lombarden 25,10, Nordweftbahn 118,50, Pardubiter 92,90, Alp Montan 273,25, Amiterdam 205,90, Berl. Scheck kurz 118,12, do. lang —,—, Lond Scheck kurz 24230, do. lang 242,40, Pariser Wechsel 96,10, Napoleors 19,19, Marknoten 118,12, Ruff. Banknoten 255,0", Bulgar. (1892) 86,50, Brüxer —,—, Prager Eiserindustrie 606, Hirtenberger Patronenfabrik —,—, Bau- und Betriebsgeselishaft Litt. A. 148,50 Litt. B 14359.

Getreidemarft. Weizen pr. Frübjahr 7,88 Gd., 7,89 Br. Rogen pr. Frübjahr 6,71 Gd, 6,72 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,21 Gd., 5,22 Br. Hafer pr. Frübjahr 5,33 Gd., 5,34 Br.

15. Januar, 10 Uhr 50 Miuutea Vormittags. (W. T. B.) Ungarische Kreditaktien 186,00, Oesterreichishe Kreditakti-n 234 10, Franzosen 133,00, Lombarden 24,00, Elbethalbzahn 12400, Oesterr. Pavierrente 99,20, 49/9 ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kroren- Unleiße —,—, Ungar. Kronen-Anleihe 94,95, Marknoten 118,12, Bankoerein 136,50, Länderbank 115,50, Busctiehrader Litt. B. Aktien 307,00, Türkische Loose 128,00, Brüxer —,—, Bau- und Be- triebé-Gesellshaft Litt, A. 148,00, do. Litt. B. —,—, Alpine Montan

RNübs3l loko 55,50,

276,25.

Budapest, 13. Januar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko bebauptet, do. pr. April 767 Gd,, 7,638 Br., p. Okt. 7,80 Go., 7,81 Br. Roggen pr. April 6,35 Ed., 6,36 Br. Hafer pr. April 9,01 Gd., 5,02 Br. Mais pr. Mai 1900 4,91 Éd.,, 4,93 Br. Koblraps pr. August 11,75 Gd., 11,80 Br.

London, 13. Januar. (W. T. B.) (S#luß-Kurfe.) Englische 24 9/9 Kons. 9/3, 3 9% Reibs-Anl. 884, Preuß 34% Kons. —, 9 % Arg. Bold-Anl. 904, 44% äuß. Arg. —, 6 2/9 fund. Arg. A.

(W. T. B) Zuckerberiht.

92, 89er Anl. 60}, 59% Chinesen 984, Æ lo 49/0 unif. do. 104 32 9/6 Ruvees 633, Ital. 5 9% Rente 9

konv. Mex. 99, Neue 93er Mex. 101, 49/4 89er Ruf. 2. er. 4% Spanier 664, Konvert. Türk. 22}, 49% ; x Ottomanb. 12, Anaconda 8F, De Beers neue 23}, Inecandegcen! (neue) 58, Rio Tinto neue 44}, Plagdiskont 37, Silbec Mi 1898 er Chinesen 84. : le,

An der Küste 2 Weizenladungen angeboten.

96% Javazucker loko 11} e Rüben-Rohzu@cke 9 \h. 5 d. Käufer, 9 sh. 64 d. Verkäufer fest. E

Liverpool, 13, Januar. (W. T. B) Baumwolle. Umsa 6000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tey n Steigend. Middl. amerikanische Lieferungen: Stetig. Januar-Feb-ug; 42/64 —4N/64 Verkäuferpreis, Februar-März 417/44—41/&4 do., Mèry April 414 64—415/e4 do., April-Mai 41/64 Käuferpreis, Mai. Juni 48/64 49/6, do.,, Juni-Juli 48/64—47/64 Verkäuferpreis, Juli August 44/)e4—4/6e4 do, August-September 36/4 Käuferpreis, September, Oktober 355/64 do, Oktober-November 3/64 d. do.

Paris, 13. Januar. (W T. B.) Der Verlauf der heutige, Börse war fest bei s\tillem Geschäft; der Ms jedo auf Ver, käufe, die London hier ausführen ließ, matt. eld für Medio ift E (Sl 6e Kurie.) 3% Französishe Rente 100,10, 49/6 Jtali

Schluß-Kurse. o Franz e Rente 100,10, 49/6 Ftalieni Rente 92,80, 3 9/0 Portugiesish: Rente 22,90, Portugiesische Tage Oblig. 490,00, 4 9/0 Russen 89 —,—, 40/0 Russen 94 —,—, 340 Ruff. A. —,—, 3 9/0 Russen 96 87,80, 40/6 span. äußere Anl. 67,52 Konv. Türken 22,90, Türken Loofe 127,70, Meridionalb. 673/00' Oesterr. Staatsb. —,—, Lombarden 155,00, Banque de France 412 B. de Paris 1087, B. Ottomane 565,00, Cród. Lyonn. 1005 Debeers 581,00, Rio Tinto-A. 1125, Suezkanal-A. 3523, Privat! diskont —,—, Wchs. Amst. k. 206,87, Wchs. a dtsch. Pl. 1218, Wäs,

a. Italien 68, Wh. London k. 25,19, Shecks a. London 25,214, do, |

Madrid k. 384,50, do. Wien k. 203 00, Huanchaca 59,25.

Getreidemarkt. (Shluß.) Weizen behauptet, pr. Jan. 17,95 pr. Februar 18,35, pr. ‘März-April 18,70, vr. März-Juni 18/20 Roggen rubig, pr. Januar 13,90, pr. März-Junt 13,90. Mehl behauptet, pr. Januar 24,00, pr. Febr. 24,30, pr. März-April 24,65, pr. Värz-Juni 24,85. Rüböl fest, pr. Januar 57{, pr. Februar 574, pr. März-April 58, pr. Mai-August 594. Spiritus matt, pr. Januar 374, pr. Februar 373, pr. März-April 38, pr. Mai, Auguft 383.

Nohzucker. (Shluß.) Behauptet. 8809/6 loko 274 à 281, Weißer Zucker behauptet, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. Jan. 282, p; Februar 29, pr. März-Juni 29§, pr. Mai-August 304.

St. Petersburg, 13. Januar. (W. T. B.) Feiertag.

Die Reichsbank seyte den Diskont für Dreimonats-Wechsel auf 69/0 und für Werthpapiere auf 64 bis 79/9 fest.

Mailand, 13. Januar. (W. T. B.) Italienische 5 % Rente 99,40, Mittelmeerbabn 536,00, Méridionaux 722,00, Wechsel auf Paris 107,024, Wechsel auf Berlin 131,65, Banca d'Italia 902.

Die Einnahmen der Mittelmeerbahn betrugen in der ersten Dekade des Jaauar im Hauptneg weniger 157 479 Lire, im Ergänzungsneß mehr 17 610 Lire, zusammen weniger 139 869 Lire.

Madrid, 13. Januar. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 28,40,

Valladolid, 14. Januar. (W. T. B.) Die Versammlung der Handelskammern wurde heute eröffnet. Gs waren etwa 400 Delegirte anwesend. j

Lissabon, 13. Januar. (W. T. B.) Goldagio 44.

Amsterdam, 13. Januar. E T. B.) (Sghluß- Kurse.) 4% Russen v. 1894 —, 39/6 holl. Aal. 91}, 50/6 garant. Mex. Cisenb, Anl. 38F. 59% garant. Transvaal. Gisenb.-Obl. -—,—, 6 9/9 Transvaal —,—, Marknoten 58,87, Russ. Zollkupons 190€.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, do. pr. März —,—, pr. Mai ,—. Roggen loko —,—, do. auf Termine feft, do. pr. März 133,00, pr Mai 132,00. Rübdl loko —, do. pr Mai —, do. pr. September-Dezember —.

Java-Kaffee good ordinary’ 35. Bancazinu 714,

Brüssel, 14. Januar. (W T. B.) Die Einnahmen der Luxemburgishen Prinz Heinric-Bahn betrugen in der ersten Lekade des Januar 1900 aus dem Eisenbahnbetriebe 114740 Fr. gegen das Vorjahr mehr 15 891 Fr.

Antwerpen, 13. Januar. (W. T. B.) Getreidemarkt, Weizen ruhig. Roggen rubiz. Hafer behauptet. Gerste rubig.

Petroleum. (S@lußbericht) Naffiniertes Type weiß loko 234 bez. u. Br., pr. Januar 23} Br., pr. Februac 234 Br, pr. April 233 Br. Fest. Shmaiz pr. Januar 743.

New York, 13. Januar. (W. T. B.) Die Börse eröffnete fester, und die Kurse ¿ogen im Verlauf an; später trat Abshwächung ein infolge des ungünstigen Bantausweises. Der Umjay in Aktien betrua 245 000 Stück. | \

Das Geschäft in Weizen nahm, auf günstige europäische Markt- beri&te und ungünstige Ernteberichte, cinen du1nhweg festeren Verlauf. Die Mai s-Preise konnten sich, infolge von günstigen europäischen Miaiktberi@ten und unbedeutendem Angebot, durhweg gut behaupten.

(Sch!uß-Kurfe.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsatz 4 ©%, für andere Sicherheiten do. 49/6, Wechfel auf London (60 Tage) 4,83, Cable Transfers 4,874, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,214, do. auf Berlin (60 Tage) 945, Atchison Topeka u. Santa Aktien 193, do. do. Preferred 60}, Canadian Pacific Aktien 92, Chicago Milwaukee uad St. Paul Aktien 1174, Denver u. io Grande Preferred 684, Jlliuois Zentral Aktien 112, Lake Shore Shares 197, Louisville u. Nafhville Aktien 804, New York Zentralbabn 1333, Northern Pacific Preferred (neue Emiss.) 734, Northern Pacific Common Shares 514, Northern Pacific 3% Bcends 66, Nortolk and W-ftern Preferred ( Interims-Anleibescheine 69. Sorthern Pacific Aktien 37F, Union Pacific Aktien (neue Emission 463, 49/9 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1834, Silber, Commercial Bars 59#. Tendenz für Geld: Leicht. -

Waarenbericht. Bavmwolle-Preis in New York 711/16, do, für Licferung pr. Februar 7,32, do. für Lieferung pr. April 7,38, Baumw-lle- Preis tn New Orleans 7, Petroleum Stand. white in New York 9,90, do. do. in Philadelphia 9,85, do. Refined (in Cases) 11,00, do. Credit Balances at Oil City 166, Schmalz Wesftern steam 6 25, do. Robe & Brothers 6,50, Mais pr Januar —, do. pr. Mai 393, do. pr. Juli —, Nother Winterw:izen loko 75k, Weizen pr. Jan. —, do. pr. März 754, do. pr. Mai 733, do. pr. Juli 73#, Getreidefracht nah Liverpool 34, Kaffee fair Rio Nr. 7 8, do. Rio Nr, 7 pr. Februar 7,00, do. do. pr. April 7,15, Mehl, N NGREOE cicars 2,65, Zuder 3F, Zinn 28,00, Kupfer 16,25—

9. Die Weizen-Verschiffungen der leßten Woche von den atlantishen Häfen der Vereinigten Staaten betrugen: nah Groß- britannien 1470000, nach Franfreich 30000, nach Deutschland 310000, nah Belgien 90 000, nah anderen Häfen des Kontinents 120.009 Bushels.

Der Werth der în der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug 8810758 Doll., gegen 10 258 913 Doll. in der Vorwotbe, davon für Stoffe 3 600 004 Doll,, gegen 2368 076 Doll. in der Vorwoche.

Chicago, 13. Januar. (W. T. B.) Das Geschäft in Wetzen verli-f, auf ungünstige Ernteberihte und günstige europäishe ‘Narkt- berihte, durhwea feft Der Handel mit Mais nahm, auf Angaben über minder günstigen Stand der Ernte und unbedeutendes Angebot, cinen durchweg festen Verlauf. j

Weizen pr. Januar 64}{. do. pr. Mai 67}, Mais pr. Ma 333. S{malz pr. Januar 5,90, do. pr. Mai 6,074. Spedck short clear 5,874. Pork pr. Januar 10,75. t

Rio de Janeiro, 13. Januar. (W. T. B.) Wesel London 79/16. 0.

Buenos Aires, 13, Januar. (W. T. B.) Goldagio 129,1

[73741]

Untersuchun

Aufge ote, Kerlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

1.

2

3. Unfall- und Invaliditäts- 2. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtun L NDRRNGER X. 5. Wert

Verloosung 2c. von papieren.

é

Deffentlicher Anzeiger.

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsck, . Erwerbs- und Wirths . Niederlassung 2c. von . Bank-Ausw S

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

ita

1) Untersuhungs-Sachen.

[73381] Jm Namen des Königs!

In der Sirafsachè gegen den Kaufmann Albert Donner ¿zu Mannheim, geboren am 23. September 1863 zu Leipzia, evangelisch, verheirathet, niht in Militärverbältnifsen, wegen Vergehens gegen das

atentgesey, hat die Il. Strafkammer des König- ihen Landge'ihts zu Frankfurt a. M. in der Sihung vom 9. November 1899, an welcher theil- genommen haben:

1) Landgerichtörath Jrmler,

2) Landgerichtsrath Fleishmann,

3) Landrichter Mersmann-Soeft,

4) Ger.-A} for Dr. Levi,

5) Ger.-Affsefsor Baer,

als Richter, Ger.-A} fsor Porzelt als B.amter der Staatsanwaltschaft, Referendar Rumpf . als Eecichtsschreiber, für Reckt erkannt :

Der Angeklagte if des Vergehens gegen das R-ihs-Patentgesez vom 7. April 1891 s{uldig und wird deshalb zu 100 einhundert Mark Geld- strafe, im Zahlunesunvermögensfalle für je 10 zehn Mak Geldstrafe zu 1 einem Tage Gefängniß verurtheilt.

Auch wird den Verleßten W. Scheerer und C. Steerer zu Tuttlingen die Befugniß zugesprochen, den verurtheilenden Theil dies: s Erkenntnisses binnen einem Monat nah Zustellung einer rechtokräftigen Ausfertigung dieses CEufkenntnisses einmal auf E Angeklagten im Reichs-Anzeiger bekannt zu machen.

Die Koften des Verfahrens werden dem Ange- Nogten aufcrlegt.

Beschiufß.

Jn der Strafsahe gegen den Landwirth Albin Heinemann, geboren am 30. Juli 1847 in Sbmira, wegen Blutschande, wird, nah:em gegen ihn am 14. November 1899 Haftbefehl erlassen ist, weil er flüchtig geworden ift, die Beschlagnahme seines im Deut hen Reich, insbesondere in Schmira, befind- lien Vermögens angeordnet.

Erfurt, den 9. Januar 1900.

Könialiches Landgericht. Strafkammer III. (gez.) Wilson. Rudert. Dr. Jacobsen. Ausgefertigt :

Ersurt, den 11. Januar 1900.

Der Gerichtéschreiber des Königlid;en Landgerichts. Strafkammer. (L. S) J. V.: (Unterschrift.)

IETHEEANDNLL R E E E S E M T A L E P E E S

9) Aufgebote, Verlust: u. Fund-

sachen, Zustellungen u. dergl.

[69780] Aufgebot. Der Atckerer Lorenz Erhart in Brubach, wvertreten durh den J. B. Scherrer, Notariats- Sekretär in Landser (Ober-Elsaß), hat das Aufgebot von fünf auf den Inhaber lautenden 40/9 Pfandbriefen von je 500 4 der Akti-ngesellshaft für Boden und Kommunalkredit in Elsaß Lothringen zu Straßöurg, Serie Il, Litt. A. Nr. 009812 bis 009816 ein- hließlich rom Jahre 1882 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufaefordert, spätestens in dem auf den 9, Juli 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Auf- ebotêtermine seine Rechte anzumelden und die kunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- eiflärung der Urkunden erfolgen wird. Straßburg, den 14. Januar 1899. Kaiserliche® Amtsgericht.

[34907] Aufgebot.

Es ift 1) von dem Ho'besißger Georg Friedri Christoph Kroeger zu Vänsen, Amt Harburg, 2) von der Wi!twe Engelhartt, Anna, geb. Hoppe, ¡u Braunschweig, 3) von der Frau Rosalie Zepmensel, geb. Fi, in Breélau zu 1 und 3 vertreten dur Recbtsanwalt Averdunk zu Potédam das Auf- getot der nahftehend verzeiwneten, angeblich ver- loren gegangenen Policen der Deutschen Lebenss-, Pensions- und Renten- V 1siherungs-Gesellshaît auf Gegenseitigkeit in Potsdam, nunmehr Lebens-Ver- siherung Potsdam, beantragt, nämlih: zu 1: Nr. E 27474 vom 19. Mai 1885 über 30€0 A, zahlbar am 19. Mai 1908 an Alma Katharina

nna Kroeger, wern dieselbe an diesem Tage noch lebt, zu Nr. 2: Nr. 8. 8294 vom 9 Juli 1891 über 300 46, zahlbar nah d-m Tode der Versiberten an deren Ehemann, zu 3: Nr. 1882 vom 15. August 1869 über 50 Tthaler, zahlbar nah dem Tode der Versicherten. Die Inhaber der vorbezeihneten Ur- kunden werden aufaefordert, spätestens in dem auf den 12, März 1900, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Lindenstraße 54/55, Zimmer 10, anberaumten Termin ihre Rechte anzu- melden und die Uckunden vorzulegen, widrigenfalls dieselben werden für kraftlos erklärt werden.

Potôdam, den 9. August 1899.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1.

[73760]

Die von uns ausgefertigten Versiherungsscheine auf den L bensfall:

Nr. 61/3, ausgestellt am 10. August 1885 auf Jenny Tschudi in Alexandrien,

Nr. 6114, ausgestellt am 10. August 1885 auf Elsa Tschudi in Al’ xandrien,

nd uns als verloren angezeigt worden.

In Gemäßbeit von § 16 unseres Regulativs für

ersiherungen auf den Lebensfall machen wir dies hiermit unter der Bedeutung bekannt, daß wir

e obigen Scheine für kraftlos erflären und an deren Stelle Duplikate ausstellen werden, wenn T innerhalb dreier Mouate vom untengeseßtzten

age ab ein Inhaber dieser Scheine bei uns nit melden sollte.

Leipzig, den 15. Januar 1909, Lebensversiherungs-Gesellschaft zu Leipzig.

Dr, Händel. Dr. Walther.

[55338] Aufgebot.

Der von der Ofstpreußi chen landschaftlichen Dar- lehnskafse hierselb dem Fräulein Emma Treibe in Köntasberg ertheilte Depositalshein vom 26 April 1897 Litt. B. Nr. 13130 über deponierte 34 9% Ostpreußische Pfandbriefe im Nominalbetrage von w sprünglih 700, jeßt noch 500 “ist angebli ab- banden gekommen. Auf Antrag des. Fräuleins Emma Treibe hier, vertreten durch den Rechtsanwalt Meitz-n hierselb, wird der Inhaber des genannten Depositalshcines aufaefordert, spät -ns im Auf- gebotêtermine am 29. Mai 1900, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 63, seine Rehhte auf jenen Depositalschzin an“ zumelden und den legteren ' orzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erflärt werden wird.

NARIgEyeLA, den 25. Oftober 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 11.

(73780) Aufgedot.

Der Besißer Carl Au\hwiy aus Gräß bei Schulig hat das Aufgebot des verloren gegangenen bzw. ver- brannten Depositenseins der Thorner Credit-Gesell- haft G. Prowe & Co. (Commandit-Gesellsha1t auf Aktien) vom 10. Februar 1898 Nr. 7617 über noch 1100 A und Zinsen vom 1. Juli 1899 beantraat. Dír Inhaber der Urkunde wird aufgefor- dert, spätestens in dem auf den 17, September 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem uoter- zeichneten Gerichte, Ztmmer Nr 22, anberaumten Auf- gebotstermine seine Recbte anzumelden und die Uikunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Uikunde erfolgen wird.

Thorn, den 6. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[73779] i Aufgebot.

Die verebelidte Schneider J. ttben Kellmann, geb. Feibush in Berlin, Belfo ter-Str 23, vertreten durh den Goldarbeiter Falk Feibusch in Thorn, Brükenstraße 1411 hat das Aufgebot des verloren aegangenen Deposi'en\cheins Nr. 3010 des Vorschuk- Vereins zu Thorn, Eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftxfl cht, über noch 2000 und Zinsen vom 1. Januar 1898 beantragt. Der In- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 17, September 1900,- Voæxmittags 10 Uhr, vor dem unterzeihn ten Gerihhte, Zimmer Nr. 22, anberaumten Aufzebotêtermine seine Rechte anzumelden und die Ufunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Utkunde erfolgen wird.

Thorn, den 6. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[49339] Aufgebot.

Der Gewehrarbeiter Feroinand Helfeld . aus Ilversgehofen tat das Aufgebot des auf feinen Namen ausgestellten, ang-blih verloren gegangenen, zur Zeit des angeblichen Verlustes zum Betrage von now 811 M validierenden Sparkassenbuchs der hiesigen städtishen Sparkaffe Nr. 26 431 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 20, Juni 1900, Vormittags ALF Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 58, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Uikunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Sparkassenbuchs erfolgen wird

Erfurt, den 17. Ofttoter 1899,

Königliches Amtsgericht. Abth. 8.

[28259] Aufgebot.

Gs haben das Aufgebotsver{ahren beantragt :

1) Frau Doro!hea Berold, geb. Geiger, in Fechheim L

a. bezüglih einer Pfandurkunde vom 29, Dezember 1854 über eiye im Grundbu für Fehheim Haupt- Nr. 25 Bd. I Bl. 91 eingetragene Forderung von 275 Gulden = 589 M 20 s,

b, fowie be¡üglih einer Pfandurkunde vom 19. Junt 1872 über eine auf dem gleihen Gcundstück einge- tragene Forderung von 175 Gulden = 300 4,

die erstere auf Johann Peter Fischer in Fechheim, die zweite auf Mar,arethe Barbara Friedrich in Fech- beim als Gläubiger und bcide Uckunden anf Fried- ri Geiger in Fehhcim als Schuldner lautend,

2) die Verwaltung der städtishen Sparkasse zu Neustadt bezüglih eines vom Herzogl. Amt3gericht Neustadt ausgefertigten, auf die städtishe Sparkasse zu Neustadt als Gläubizerin und Johann Andreas Nosc{lau in Fürth a. B als Schuldner lautenden Hypothekenbriefs neb Schuldurkunde vom 8. Juli 1890 über eine im Grundtuch für Fürth a. B. Haupt-Nr. 14 Band I Blatt 54 und Haupt-Nr. 120 Vand 11 Blatt 47 eingetragene Darlehenbforderung von ursprünglich 6000 #, die am 4. September 1894 auf 4300 Æ gemindert und passive auf T'mo- iheus Roschlau in Fürth a. B. umgeschrieben worden ift,

3) der Täuflingsmacher Eduaid Sänger in Neu- stadt zur Ermitteluyg seines Bruders, des Schreiner- gesellen Bernhard Sänger , geboren 1860 zu Neu- stadt, welher seit einem am 15. Januar 1879 in Oberlind stattgehabten Brande verschollen ift und für den beim unterzeihneten Gericht 70 4 mütterlihes Erbtheil verwaltet wird, L

4) Frau Marie Hofmann, geb. Neubäuser, in Neu- stadt zur Ermittilung ihres Bruders, des Korb- machers Anton Neuhäuser, geboren 1850 zu Neu- stadt, welher im Jahre 1889 nah Amerika aus- gewandert ifff, am 9. Oktober 1888 aus La Salle in Illinois die leßte Nachriht gegeben hat, seitdem aber verschollen ist, und für dea bei dem unterzei- neten Gerict ein Betrag von 60 verwaltet wird.

Die Inhaber der Urkunden fo vie die Verschollenen bezw. deren Erben werden aufgefordert, sich bezw. ihre Ansprüche bet dem unterzeihneten Amtsgericbt spätestens in dem auf den 23, Januar 1900, Vormittags 9 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird, die Verschollenen aber für todt erklärt und ihr Vermögen an die sich legitimierenden Grbberechtigten, bezüglich in Ermangelung solcher an den Fickus ohne Kaution wird überlafsen werden. Außerhalb des Gerichtéfißes wohnhafte Betheiligte ad 3 und 4 haben zur Agnahme künftiger gerichtlicher Ausferti- gungen einen Bevollmächtigten am Sitze des Gerichts

zu bistellen. Gegen das auf Antrag ergehende Aue- \{lufurtheil findet ein Rechtsmittel niht statt. Wiedereinsepuna in den vorigen Stand if unzulä'sig. 1gag ane (Herzogthum Coburg), den 8. Juli

Herzoglich Sächs. Amtsgericht. I. Schüller, i, V.

[73775] Aufgebot.

Eingetragene Eige: thümer de3 Grundstück3 Lissa Nr. 1125, welches aus Ackerland 4. Klasse in Größe von 12 a 50 qm besteht und mit einem Reinertrage von 06,69 Thaler und einem Jahresbetrag von 19 zur Grundsteuer veranlagt sind, sind die vor vielen Jahren verstorbenen Müllermeister Daniel und Johanna Renate, geb. Klopsh, Hoch'schen CGheleute zu L'fsa. Das Grundstück befindet si seit länger als 10 Jahren im Naturalbisize des Dienstmanns Ma1hias Buszko aus L a. Auf Antrag desselben, vertreten durh den Rechtsanwalt Roll zu Lissa, werten alle bekannten und unbekannten Eigenthums- prätendenten, insbesondere die nah Nußland aus- gewanderten Kinder der Hoch'schen Eheleute und deren Eiben aufgefordert, 1yätest-ns im Aufgebots- termire am 21. Februar 19006, Vormittags 11 Uhr, ihre „Anspuüche und Rechte auf das genannte Grundftück anzumelden, widrigenfalls der A aller bekannten und unbekannten Eigen- thomeprätendenten und die Eintragung des Besit- titels für den Antragsteller exfolgen wird.

Lifsa, den 18. Dezembec 1899.

Königliches Amtsgericht.

[73833] Aufgebot.

Der Ackerwirth Anton Lütkemeyer zu Schwaney hat das Aufgebot des im Grundbuche von Shwaney Bd. 14 Bl. 96 für die Wittwe Fohann Amedick zu Schwaney berichtigten Grundstücks Flur 1 Nr. 109 der Steuergemeinde Schwaney zur Erlangung seiner Eintragung als Eigenthümer beantragt. Alle Eigen- thumép:ätendenten werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 26, März 1900, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Aufzebotstermine ihre Rechte und Ansprüche auf das Grundstück anzumelden, mit der Verwarnung, daß wegen nit ecfolater Anmel. dung und Be1cheinigung des Widerspruchsrechts die Eintragung des Besiztitels für den Antragsteller er- folgen wird.

Paderborn, den 30. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[73776] Aufgebot.

Nachstehende Grundftücke werden zum Zwecke der Besittitelberichtigung für die Antragsteller im Grund- buch aufgeboten:

1) Auf Antrag des Akerwirths Heinri Tenge, Nr. 90 zu S1bvbenhausen, das im Grundbuche von Lügde Vol. 111 Fol. 269 für den Ahrend Timmer zu Sabbenhausen berihtigte Grundstück Flur 15 Nr. 83, auf dem Bierberge, Acker, groß 28 a ck51 qm, der Steuergemeinde Se:

2) auf Antrag des Ackerwirths Friedrih Albert, Nr. 35 zu Eschenbruh, das im Grundbuche von Lüzde noch nicht berihtigte Gcundftück Flux 1 Nr. 89, in der Kalkwiefe, groß 23 a 33 qm, der Steuer- gemeinde Lügde;

3) auf Antrag der Wwe. Heinrich Platte, Therese, geb. Standhaft, zu Lügde, und der Wittwe Maurers Heinri Standhaft, Therese, geb. Sonne- born, daselbst, das im G undbuch? von Lügde Vol. 19 Fol. 1103 für die Wittwe Mrsikus Heinrih Stand- haft, geb. Altenberend, zu Lügde berihtigte Gcund- stück Flur 14 Nr. 126, om Ki:(chberge, Acker, groß 18 a 1 qm, der Steuergemeinde Lügde;

4) au} Antrag der Wittwe Schuhmacßermeisters Ludwig Shriegel, Caroline, geb. Peters, zu Stein- heim, das im Grundbuche von Steinheim Vol. X11 Fol. 603 für die Wittwe Franz Herfeld, Adolfine,

eb. Hagedorn, zu Borgentrei@ berihtigte Grund- tüd Flur X Nr. 62, im Hollenthale, Garten, groß 2 a 70 qm, der Steuergemeinde Steinheim.

(F8 wérden daher alle Eigenthumsprätendenten auf- gefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf die vorbe- zeichneten Grundhrücke spätestens in dem auf den 25. April £900, Vormittags 10 Uhr, an- beraumten Termine anzumelden und zu bescheinigen, widrigenfalls sie mit ihren Relten und Ansprüchen äupaes@tofen werden und die Eintragung des Besigz- titels för die Antragsteller erfolzen wird.

Steinheim, den 30. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

(73778] K, Württb. Amtsgericht Gmünd. j Aufgebot.

Karoline Scherr, Wittwe in San Franzisko, Nord- Amerika, vertreten durch Rechtsanwalt Schauffler in Ellwangen, hat die Todeserklärung des am 15. September 1840 in Gmünd geborenen Bier- brauers August Mühleisen, Sobnes des verstorbenen Gmünder Ritterwirths Vichael Mühbleisen, beantragt. Der Antrag ift zugelassen worden; Aufgebotstermin ist auf Samêtaa, den 17. November 1900, Nachmittags 3 Uhr, bestimmt worden. Spätesteus in diesem Termine haben alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des August Mübleisen zu er- theilen vermögen, dem Ger'hte Anzeige zu maden, und hat der Verschollene sich zu melden, widrigen- falls er für todt erklärt werden wird. August Mühl- eisen ist im August 1857 nah Amerika gereist; er foll am 23. oder 27. Mai 1863 bei oder in der Stadt Collonwood, Staat Oregon, Nord-Amerika, gestorbèn sein.

Den 10. Januar 1900.

Niethammer.

Veröffentliht durh Gerichtsschreiber Dorner. [73834] Aufgebot.

Nr. 423, Der am 15 Dez: mber 1836 zu NRbeins- beim als eheliher Sohn des F Landwirths Franz Valentin Füger und der f Christine Stehberger von Rheinsheim geborene Florian Füger ift anfangs der 60er Jahre nah Australien ausgewandert und seitdem versbollen, Da der äntrag auf Todeserklärung des- selben ie ist, so ergeht :

1) die Aufforderung an den Verschollenen, sih spätestens in dem auf Dienstag, den 11. Sep- tember 1900, Vormittags 9 Uhr, in das Geschäftszimmer des unterzeihneten Richters be-

ftimmten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird; i -

2) die Aufforderuna an alle, welhe Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericbt Anzeige zu-machen.

Philippsburg, 9. Fanuar 1900

Gr. Amtsgeriht. (gez.) Dr. Krauß. Dies veröffentliht der Gerichtsschreiber Großh. Amtsgerichts: Reinhard.

[73752] Bekanutmachung.

Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gezrihts vom 8. Januar 1900 sind

1) der Depotschein Nr. 1073 954 des Komtors der Reichshauptbank für Werthpapiere, lautend auf den Hausdiener Oswald Zillmann zu Berlin, über 2000 Æ 49/9 Hyvotheken- Pfandbriefe der Deutschen Hypothekenbank Berlin mit Zinsscheinen, fällig am 1. Juli 1899 folg. und Anweisungzn,

2) das Sparkafsenbuch Nr. 4926 der Sparkasse des Kreises Teltow über 334,77 4, lautend auf Agnes Röfeler zu Köpenidck, ;

4) der Wechsel vom 1. Jult 1897 über 700 4, ausgestellt zu Dresden von Walter Lehmann, zahlbar am 30, September 1897, angenommen von Otto Thurau zu Berlin,

5) das SparkafsenbuG Nr. 132 354 der städtishen Sparkasse zu Beilin über 362,48 4, lautend auf Rosa Massalski, Bernauerstr. 78,

6) der 19. Prämtenrückgewährshein Nr. 82 923 vom 15. September 1881 bis 15. September 1882 über 47,88 4 zu der E Nr. 2149 der Victoria zu Berlin, allgemeinen Versicherungs- Aktiengesellschaft, lautend auf den Bureaubeamten Johann Karl Schmeiser zu Köln,

7) die Hypothekenbriefe

a. über die Post von 5000 4, eingetragen auf dem zu Berlin, Charlottenstraße 98 belegenen, im Grundbuch von der Friedrichstadt Bd. 25 Bl. Nr. 1793 verzeihnet:n Grundstück in Abth. Il1 Nr. 33 für Fräulein Marie Walentowiy,

b. über die Post von 25 000 #4, eingetragen auf dem zu a, bezeihneten Grundftücke in Abth. Il] Nr. 34 für Fräutcin Marie Walentowig,

8) der Wechsel vom 25 Oktober 1898 über 100 4, ausgestellt zu Berlin, zahlbar am 25. Januar 1899, angenommen von A. Heise zu Berlin, Dresdener- straße 78,

9) die Leben®ve1siherungs-Police Nr. 246 323 über 3000 Æ vom 16. August 1894 der Preußischen Lebensversiherungs - Aktiengesellscha#t zu Berlin, lautend auf den Maurer Georze Schwabe zu Tilsit,

11) der Hypothekenbrief über die Poft von 12000 Æ, eingetragen auf dem zu Berlin, Wasser- gasse bezw. Rungestr. 16, belegenen, im Grundbu bon der Luifenstadt Bd. 22 Bl. Nr. 1292 verzeih- neten Grundstüdcke in Abtb. 111 Nr. 18 für die ver- wittwete Historienmaler Marie Wittich, geb. Gaklker,

12) folgende Pfandbriefe:

a der Preußishen Bodenkreditaktienbank :

L X[IVŸY vom Jahre 1892 Läitt. F. 3036 über M,

E XIV vom Jahre 1892 Litt. G. 618 über M,

Ser. X1V vom Jahre 1892 Litt. G. 2749 über 100 M,

b. der Preußishen Hypothekenaktienbank :

Ser. VIII vom Sahre 1880 Nr. 10 398 über 300 A und A E VIII vom Sahre 1880 Nr. 12 942 über

0 M.

für kraftlos erklärt worden.

Berlin, den 8. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht 1. Abtbeilung 82.

[737868] Oeffentliche Zuftellung.

Der Pfarrbesoldungt- und Pfarrhofraithefonds zu Somborn, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Malkmus zu Hanau, klagt gegen:

1) den Müller Karl Conrad Jffland, Johann Michael’s Sohn, früher zu Somborn, jeßt in London, Nr. 34 Pratt Street Camden Town,

2) Carl Jffland, früher in Somborn, jeßt mit unbefanntem Aufenthalt in Amerika abwesend,

3) Theodor Iffffland, früher in Somborn, jetzt in London,

4) die minderjährigen Kinder des am 20. März 1899 zu London verstorbenen Bâckers Philipp Iffland,

a, Laurence Fcrederick Jffland und

b. Nellie Christina Iffland, beide in London, ver- treten durch ihren gerihtlih bestellten Pfleger Schizeinermeister Franz Fleckenstein ia Neuses,

9) Lorenz Iffland, früher in Somborn, jetzt in London,

6) Lehrer Conrad Gottfried Jffland in Weisenau bei Mainz,

auf Grund der Bebauptung, daß der Beklagte zu 1 und dessen Ehefrau Christine, geb. Schilling, von dem Kläger am 10. Januar 1893 ein baares Darlehn von 4000 # erborgt und versprochen hätten, dasfelbe mit 4% vom 10. Januar 1893 ab zu verzinsen und nach ktreimonatiger Kündigung zurück¡uzahlen und zwar als Solidar- \{uldner; zur Sicherung des Gläubigers eine Hypo- 1hek auf dem ihnen je zur ideellen Hälfte gehörigen, im Kiageantrog bezeihneten Grundvermögen bätten eintraaen laffen; daß die Ebefrau Iffland am 25 März 1898 verstorben und nah dem Solmser Landrecht von ihrem Ebemann, dem Beklagten zu 1, als beiseßberehtigtien Wittwer und ihren Kindern bezw. Enkeln als Eigenthumserben nah Intestat- erbrecht beerbt worden sei; daß die Hypothek zur Rückzahlung binnen 3 Monaten gekündigt fei und die Zinsen seit 10, Januar 1897 rückständig seien, mit dem Antrage, die Beklagten durch eventuell gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar erklärtes Erkenntniß schuldig zu sprechen : si wegen 4000 46 nebst 42 % Zinsen seit dem 10. Januar 1897 die Zwangsvollstreckung in das folgende, im Artikel 128 von Neuses eingetragene Grundvermögen B 6, B 4, B7, B88, C68, C107, 129, 130, 352, 352 a., D 101i, 112, F 203, 445, H 46, Q 251, R321, 322 gefallen zu lassen, wenn fie niht vorziehen sollten, den Kläger wegen der genannten Forderung zu be- friedigen. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Erfte Zivilkammer des Königlichen; Landgerichts zu