1900 / 15 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E E E

' A 1 H \ ¡f

E

T74559) Oeffentliche Zustellung. R. 671. 99, Z.-K. 29. Die Frau Anna Graul, geb. Schulze, zu Berlin, Raupa ftr. 15, vertreten durch den Rechtsanwalt Baron hier, klagt aegen ibren Chemann, den Kayf- mann Oiîto Ernst Friedrih Graul, zuletzt in Berlin wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage, die Ghe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- eits vor die Zwanzigste Zivilkammer des iglichen Landgerichts 1 zu Berlin, Jüdenstr. 59, IT Tr, Zimmer 139, auf den 4. April 1900, Vormittags 103 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedahten Gerichte zuocelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Lehmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Zivilkammer 20.

T74846] Oeffeutliche Zustellung.

Die Frau Marie Caroline Friederike Wikaryjczak, gan Franke, zu Damm-Hast bei Zehdenick,

linerstraße 39, Prozeßbevcümächtigter: Rechts-

anwalt Dr. Carl Engel 11. zu Berlin, klagt gegen ibren Ebemann, den Arbeiter Johann Wikaryjczak, früher zu Oranienburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, in den Akten VITI R 90. 99 auf Ehescheidung wegen böslicher Verlassung. Die Klägerin ladet den Be- Elagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- ftreits vor die Siebente Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 11 zu Berlin, Hallesches Ufer 29—31, Zimmer 40 1, auf den 27. März 1900, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- ftellen. Zum Zwecte der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

e din E F N s

udenbach, als Gerihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts 11. Zivilkammer 7.

[74844] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Anna Bräuning, geb. Sc(hlothauer. zu Gotha, vertreten durch den Rehttanwalt Dr. Christ das, klagt gegen ih:en Ghemann, den Schlosser Wilhelm Bräunuing, früher hier, jeßt unbekannten Aufentkalts, wegen Gbeschcidung, mit dem Antrage, die Che der Parteien in Gemäßheit tes § 1567 B. G.-B. zu treanen, den Beflagten für den schuldigen Theil zu ertlären und ivm die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhantlung des Rechtsftreits vor die Il Zivilkammer des Herzog- Tichen Landgerihts zu Gotha auf den 81. März 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- Tung, einen bei dem gedachten Gerichte zuaelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gotha, den 12 Januar 1909.

__ (Unterschrift),

Gerichtsschreiber des Herzoglihen Landgerichts.

[74841] Oeffentliche Zustellung.

In Klagsaczen der Ernejiine Funke, geb. Füg, in Weida, zum Armenrechte zugelassen und vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. S{{lotter ia Gera, gegen deren Ehemann, den Gerberetarbeiter Hermann Funke, früher in Weida, dann in Schleiz, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den B.klagten zur Ableistung des diesem dur rcchtskräftiges Urtheil des gemein|chaft- Tien Landgerichis hier rom 29 September 1899" auferlegten Eides und zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Ill. Zivilkammer des ge- mein\{chaftlichen Lardgeribts zu Gera (Reuß) auf den 2. März 19600, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bet dem gedahten Gerichte Pegelolenen Anwalt zu beftellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

Gera, den 15. Januar 1900.

: Buckel, Gerichtsschreiber des gemeinschaftilichßen Landgerichts. [74564] Oeffentliche Zustellung.

Die grof jährige Frau Clisabeth Kaun, geborene Scheffler, früher in Königéberg, j-t in Nauen bei Berlin, Prozeßbevollmächtigter: Nehteanwalt Kamm hier, klagt gegen den Kaufmann Guftav Kaun, früher zu Königsberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antraae, die am 21. April 1898 ge\chlossene Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- Tlagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Land- rana zu Königsberg i. Pr., Theaterplayz 3/4,

immer Nr. 49, auf den L. Mai 1900, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu be- fellen. Zum Zwede der öffentlihen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Könuigéberg, den 39. Dezember 1899.

Kanuing,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[74563] Oeffeutliche Zustellung.

Die Frau Bâck:r Bertha Geitner, geb. Marggraf, zu Nowawes, Neuestraße 14, vertreten dur Rechts- anwalt Dr. Friecländer zu Potsdam, flagt gegen den Bäcker Paul Geitner, ibren Ehemann, zuleßt in Nowawes wohnhoft, jetzt unbekannten Aufenthalts, wegen böôswiiliger Verlassung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären, und Iadet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die Zweite Zivilkammer des König- Tichen Landgerichts zu Potsdam auf den 19. März 1900, Vormittags ® Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- Een Anwalt zu bestellen. Zum Zroecke der öffent-

Zustellung wird dicser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Potódam, den 30. Dezember 1899.

Noa, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

174845) Oeffentliche Zustellung.

Die Ektefrau des Malers Fobannès Deiatib Gott- Tieb Schlegel, Anna Margarethe Helene, geborene Steiner, vorverchelihie Fieischmann, zu Hanau,

au, flagt gegen ihren genannten GŒbemann,

| [74575]

auf Grund Ehebruhs, fortgeseßter Vißbandlung und lebensgefährdender Bedrohung und böslicher Verlassung, mit dem Antrage, die zwishen den Parteien zu Hanau am 29. März 1890 ge- s{!ofsene Eke dem Bande nach zu trennen und den Beklagten für den {huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Hanau auf den 4, April 1900, Vormittags 9 Uhr, mit dec Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwedcke ter öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht,

Hanau, den 14. Januar 1900,

Bächstädt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffeutliche Zustellung.

Der Schneidermeister Johann Proeßel dahier hat als Vormund namens der Kuratel über die am 4. Mai 1894 in Bamberg geborene Margaretha Kotschenreuther gegen den led., groß]. Schneider Friedriß Gerber, zuleßt wohnhaft in Linden b. Hannover, Limmerstr. 32, z. Zt. unb: kannten Aufent- halts, wegen 540 K rüdständiner Alimente Klag? r in welWer beantragt ift, es wolle erkannt wérden:

1) der Betlagte ist \&Guldig, an die Kindskuratel die noch rückständigen nicht verjährten Alimentations- beiträge aus den Jahren 1895 bis 1899 zu bezahlen, ; 2) derselbe hat die Kosten des Rechtsstreits zu ragen,

3) das Urtheil ift für vorläufig vollstrecktar zu erklären.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreites vor das K. Amts- geriht Baimberg T zu dem von diesem auf Mittwoch, deu 25. April 1900, Vormittags 9 Uhr, Sigungsfaal, anberaumten Termin. Zum Zweck der offentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Klägerin ist das Armenreht bewilligt.

Bamberg, den 18. Januar 1900.

Gerichtsschreiberei : des K. Bayr. Amtsgerihts Bamkbkerg 1. Ott, K. Sekr. [74558] Oeffentliche Zustellung.

Der Sÿneidermeister W. Eggert, zu Berlin W., Kanonierstr. 31—32, vertreten durch den Rechts- anwalt Röhrig zu Berlin, klagt gegen den Herrn K Seel, früher zu Berlin, Krausenstr. 20, wohn- hoft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Waarenforderung von 6414 4, mit dem Antrage:

1) den Beklagten kostenpflihiig zu verurtheilen, an Kläger 644,00 (6 nebst 50/9 Zinsen seit 24, De- T a U pu

as Urtheil ev. gegen Sicherheitéleiftung für N L zu N G A und ladet den Beklagten zur mündlihen BVerhand- lung des Rechtssiceits vor die Dritte Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts T zu B-rlin, Jüdenftr. 60, T1 Tr., Zimmer 105, auf den 22, März 1900, Vormittags 10} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 11. Januar 1900.

Kraemer, Eerichtsshreiber des Königlichen Land- gerichts 1. 3. Kammer für Handelésachen.

(74847] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Moriy Casper zu S@öneberg b. Berlin, vertreten durch den Rechtsanwalt Otersfki bier, Oranienftraße 191, klaat gegen den Kaufmann Sally Cohn, früher zu Berlin, Ritterftraße 27, wohnhaft, jegt unbekannten Aufenthalts, im Wethsel- prozesse aus den 4 Wechseln vom 20. Juli 1893 über je 1000 A mit dem Antraae, den B.klagten koflerpflihtig zur Zahlung von 4009 4 nebst 6 9% Zinsen von:

1000 feit 1. Dezember 1898,

1000 # feit 1, Sanuar 1899,

1000 M seit 1. Februar 1899,

1000 M seit 1. März 1899 an Kläger zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündli&en Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4, Kammer für Handelssahen des Königlichen Landgeriis T zu Berlin, Jüdenstr. 60, 11 Tr., Zimmer 105, auf den 20. Vpril 1900, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 13. Januar 1920.

, Mauß, Gerichtssreiber des Königlichen Landgerichts 1.

[74557 Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Dr. jur. Gerh. S&mits zu Duisburg, klagt gegen den Agenten Josef Bücheler, früher zu Hannover, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß derjelbe ihm für Ver- tretung in der Prozeßfsahe Herz und Sternheim gegen Bücheler 11 Q. 89: 98 = 49 Æ 10 „4 ver- |hu!de, mit dem Antrage, den Beklagten koftenfälig zu verurtbeilen, an thn 49,10 Æ zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handluzg des Rechtsftreits vor die Zweite Zivil. kammer des Könilichen Landgerichts zu Duisburg auf den 25. April 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedahten Ge» richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zua der Klage bekannt gemacht.

Duisburg, den 10. Januar 1900.

Ï Bremer, Gerihtéshreiber des Königlichen Landgerichts.

[74553] Oeffeutliche Zustellung.

Í Die offene Handelsgesell\zafr Véohr & Speyer in Berlin W., Jägerstraße Nr. 14 1, klagt aegen den Steiger Hans Winkler, früher Grube Elisabeth- glück bei Senftenberg N.-L., naher zu Breslau, jest in Rußland, wegen des Kauspreises für ent- nommene Waaren, mit dem Antrage:

1) den Beklagten zu verurtheilen, an die Klägerin L E 6 9% Zinsen feit dem 1. Januar 1900 2 das Urtheil für vorläusig vollstreckbar zu er-

n.

Verhandlung des Rechtsfireits vor das Köntoalie Amtsgericht zu Breslau, Zimmer 36, 1. Stock, Schweidniterstadtgraben Nr. 4, auf den 16. März 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Breslau, den 3. Januar 1900.

Carl, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[74603] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Ch. & E. Moebs, Pumpen- und ressionen-Fabrik zu Straßburg, vertreten dur echtskonsulent Frank ebenda, klagt geaen den

Kupfershmied und Sodawasserfabrikant Karl Müller,

früher zu Grftein, derzeit ohne bekannten Wohn- und

Aufenthaltsort, für im Monat Juni 1897 bestellte

aber nit in Empfang genommene 103 Stück

messingene Foßshrauben à 14 mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten:

a. sofort nah Urthbeilsspruh die gekauften, zu seiner Verfügung bei Klägerin lagernden Faßschrauben u Empfang zu nehmen und den Kaufpreis dafür zu erlegen ;

b. im Weigerungsfalle den Kaufpreis von 46 103,— nebst 59%, Zins vom Klagetage ab zu bezahlen,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsftreits vor das Kaiserliche Amtsaericht zu Erftein auf Donnerstag, den 15. März 1900, Vormittags D Uhr. Zum Zwele der ¿ffentlihen Zustellung wird dieser Aus;ug der Klage bekaunt gemacht.

Der Amtsgerihts-Sekretär: Centner.

[74554] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Gustav Schneller zu Rüdigers- bagen Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Michaelis zu Sangerhausen [klagt gegen den Arbeiter Friedrich Braune, früher zu Tilleda, jeßt in unbekanntem Aufenthalt, unter der Bebauptung, daß Beklagter im Frübjabr 1899 vom Kläger ein Paar Läufershweine zum Preise v-n 45 4 käuflich geliefert erhalten habe, mit dem Antrage, den Be- klagten kostenpflichtig zur Zahlung von 45 ä nebst 5 9/0 Verzugszinsen seit 1. Dktober 1899 an Kläger zu verurtheilen, auch das U: §þeil für vorläufig voil- streckbar zu erklären, Der Kläger ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlide Amtsgericht zu Kelbra auf den 10. April 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Keibra, den 8. Januar 1909.

Hahn, Sekretär,

Gerichts\hreiber des Königlichen Amts3gericßts.

[74556] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Max Hir|ch, Inhaber der Firma Louis Hirsch zu Kulm, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsar walt Blumenthal ebenda, klagt gegen den Rittergutsbesißer Carl Berger, früher zu Dorposch, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter von ihm Waaren zum vereinbarten und au angemessenen Gesammtpreije von 460,98 44 gekauft und empfargen babe, mit dem Antrage, den Be!lagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 460,98 4 nebft 6 Prozent Zinsen seit dem 1. Januar 1891 zu zablen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehhts- streits vor das Könialiche Amtsgeriht zu Kulm auf den 2, April 1900, Vormittags A1 Uhr, Zimmer Nr. 21. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- leng wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

Kulin, den 12. Januar 1900.

; : Damm,

Gerichtsschreiber des Königlichen An:tsgerichts. [74574] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 379. Der Mecaniter Alexander Trôtschler in Hindelwangen, vertreten durch Rechtsanwalt Bloch in Konîtanz, klagt gegen den Müller Karl Kreutzer von Meßkirch, z. Zt. an unbekannten O! ten abwesend, aus Kauf eines Fahrrades sammt Gleccke und Laterne vom 11. Mai 1890 und aus Reparatur der Maschine mit dem Antrag auf Verurtdeiluyg des Bellagten zur Zahlung von 210 4 nebft 59% Zinsea vom 11. August 1890 an unter vorläufizer Vollstreckbarkeitserkiärung des ergehenden Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verband- lung des NRectéstreits vor das Gr. Amtsgericht Meßkirh auf Donnerstag, den 8. März 1900, Vormittags 10 Uyr. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird diesec Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Meßkirch, den 13. Januar 1900.

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts: Trunk.

[74555] Oeffentliche Zustellung.

Der Swneidermeister J. Kinder zu Prenzlau, vertreten durch den Nehtsanwalt Ulrich zu Sra lau, klagt gegen den Kaufmann Deekert, früher in Neu- ftrelig i. M. wohrboft, jeßt unbekannten Aufent. halts, aus einer Forderung für gelieferte Waaren und geleistete Arbeiten im Gesammtbetrage von 86,65 #, von welchen am 12. Februar 1899 15 M gezablt worden find, mit dem Antrage, den Beklagten kosterpflichtig zu verurtheilen, an Kläzer 71,65 M nebst 5% Zinsen, von 86,65 #4 vom 10. Septembec 1898 bis 12. Februar 1899, 71 65 M vom 12. Februar 1899 zu zahlen, und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Könialibe Am'sgerit zu Prenzlau auf den 5, April 1900, Vormittags 9 Uhr, Diner L Zum Avale d Men Zustellung wir ejer ÜUuêzug der age bekannt gemaht. Aktenzeichen 3. C. 18. 00. x A Prenzlau, den 11. Januar 1900.

Melzer, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[74826] Oeffentliche Zustellung einer Klage. Nr. 195, Die Firma wtosenthal und Sf zu Wiesloch, vertreten durch Rectsagent Rumpf da- selbst, klagt aegen den Fabrikarbeiter Theodor Rühl, früher zu Müblhausen, jeßt an unbekannten Orten, unter der Behauptung, daß Beklagter aus K1uf ciner Hose sowie eines Anzugs vom Dezember 1897 ihr 30,50 G schulde, mit dem Antrage auf Ver- vrtheiluzg des Beklagten zur Zahlung von 30 4 50 J nebst 5% Zinsen hieraus vom 1. August 1898, Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd-

tag, den 15. März 12800, wird dieser Auszua der Klage bek Wiesloch, 8. Januar 1900. ns dts (L. S.) S@hweinshaut, j Gerichts\hreiber des Großherzoglichen Amtsgerigts

[74565] S E Durch rechtskräftiges Urtheil des Köni gerichts, 1. Zivilkammer, zu Aachen von R : Land, 899 iff zwischen den Eheleuten Josef Schmig. LaerBiaite U Binde M en-Burtscheid die Gütertrennung a f Aachen, den 12, Januar 1900, Se iproten,

Plümmer,

Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts, LEFHREE I T I E E T 3) Unfall- und Juvaliditäts- x.

Versicherung.

Keine.

INSSUBIGZN BSRMMNRNINE O D K M C L L N 4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[74573] Lieferung

O R Nee S Bieten.

le Lieferung na®Hstehender, sür das Ee A N D nungs 29 kg bestes geschmiedetes Feinkorn

in schweißbarer Beschaffenbeit, ias 2) 7500 kg bestes gewalztes Vieteisen in gewöhn, liden Hüttenlänger,

3) 16 380 Kg bestes gewalztes Flah- und Facor- eisen in gewöbnlichen Hüttenlängen, ers 9237 kg beste Holzkohleneiseablehe und Riffel-

che,

6) 6375 ke Bessemer- Stahl i

; & essemer - Sta n 4; Beshasfenbeit Mes h [ckweißbarer

oll in sffentliher AuésHreibung vergeben wer

Angebote sind versiegelt, pottfeet E mit ce \prebender Aufs{rift versehen bis zum

15. Februar 1900, Vormittags 1X Uhr, an den Unterzeichneten einzureichen.

Die Bedingungen liezen im Geschäftszimmer der Hafenbauinspektion aus, werden auch auf Verlangen gegen portofreie Einsendung von zwet Mark Schreib, gebübren (durch Postanweisung) übersandt.

Zuschlagsfrift 4 Wochen.

* Swinemünde, den 13 Januar 1900. Der Hafenbauinspektor.

[74572] Oeffentliches Ausgebot.

Die Lieferung nachstebend verzeichneter Gegen- stände, welhe für den Zeitraum vom 1. April 1900 bis 31. Yiäârz 1201 für die hiesige Anstalt erforderlih sind, foll in felgenden Gruppen vergeben werden, als ungefähr: Gruppe T: 3000 kg Hafergrüge, 200 kg Fadennudeln; Gruppe IIla.: 109000 kg Erbsen; Gruppe 11bþ.; 7000 kg Bohnen, weiße; Gruppe II c.: 6000 kg Linfen ; Gruppe IIT: 5000 kg Ncis, 360 kg Hirse, 10 000 kg Salz, 3000 1 Essig, 29 kg Kümmel, 200 kg Pheffer, 70 kg Gewürz, 8 kg Lorbeerblätter; Gruype IV: £000 kg Rind- fleisch, 3000 kg Schweinefleisd, 2000 kg vammel- leis, 309 kg Ralbfleisch, 3000 kg inländisches Schweineshmalz, 2500 kg Rindernierentalg, 3500 kg inländischen geräucherten Speck, 100 kg geräucherten Schinken; Gruvve VIT; 30/0 kg Sauerkobl; Gruppe VIII : 600 kg RKerrstegseife, 2300 kg Elain- seife, 1560 kg Soda, 20 kg NRasierseife, 600 kg Petroleum, 80 kg Rüböl; Gruppe XII: 1800 kg ungebrannten Kaffee, 1200 kg Zithorie, 45 Tonnen Heringe; Gruppe XI11: 5000 kg Roggen- Fetabrot, 2500 kg Semmeln; Gruppe X1V: 13 000 1 volle Milch, 38 000 1 abgesahnte Milch, 909 kg Butter, 3900 kg Magerkäse; Gruppe XV: 110.0 1 Faß- bier; Gruvpe XV1; 70€0 kg Secfische (Schellfish, Kabliau, Dorsch); Grvpye XVIT: 50 rm kiefernes Breunbolz und 1000 kg Roggenrich!ftroh.

Zu diesem Zweck? ifi ein Termin auf

Mittwoch, den 14. Februar 19006,

: Vormittags 10 Uhr, im Konferenzzimmer der Arstalt anberaumt, welem die Bewerber beiwohnen können.

Die Angebote, welhe im Termin geöffnet werden, müssen mit der Aufschrift: „Angebot auf Ver- pflegungsgegenftände* versehen sein.

Die besonderen Bedingungen können in dem Ge- \chäftezimmer der Dekcaomite-Inspektion eingesehen oder auch gegen Einsendung von 70 S portofrei bezogen werden.

Bei Artikeln eigener Zuht oder Ernte tritt die gefepwäßize Stempelfceiheit ein, doch muß für. dieselben der Nachweis erbat werden, daß {ie im Inlande erzeugt oder gewonnen worden sind. Brieg, den 13. Januar 1900.

Direktioa der Königlichen Strafanstalt.

[71607] BVekanutmachung. Die Militär-Wai)enhaus. Änstalten zu Potsdam und Schloß Pretz|ch bedürf-n „für das Jahr 1900 folgentec Bekleidungs- 2c. Materialien :

815 Stück Halsbinden (alter Pcobe),

608 Stück Halsbinden (neuer Probe),

90 Paar Hosenträger von Gummibazd mit

Schnallen,

613 Paar Hosenträger von Gurtband, 2535 Paar baumwollene Strümpfe, 1520 Paar angestrickte Strümpfe,

940 Paar gewirkte Unterhosen,

26 m grauen Croiss,

520 m blaues Halbtuch,

1680 m s{tvarzes Halbtuch, 1865 Duzend zinnerne Knöpfe,

85 kg wollenes Strickgarn,

85 kg ungebleihtes baumwollenes Garn,

10 kg blaues baumwollenes Garn. Angebote hierauf, welche mit der Aufschrift „An- gebot auf Lieferung von Bekleidungs- 2c. Mate- rialien“ versehen sein müssen, werden bis zum Mon- tag, den 22. Januar 1900, Vormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer der hiesigen Anftalt, woselbft Bedingungen und Proben ausgelegt find, entgegengenommen und in Gegenwart der erschienenen Unternehmer geöffnet. Die Bedingungen find von ihnen zu unterschreiben oder in den Angebotena aus- drücklih als maßgebend anzuerkennen. Potsdam. den 5. Januar 1900.

Pana, lagt gegen Rechtéanwalt Dr. Bulle zu üher zu Hanau, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts,

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen

lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Groß- herzoglihe Amtsgeriht zu Wiesloch auf Donuners-

Königliches grofiecs Militär-Waisenhgus.

10 Uhr. Zum Zwecke der ‘öffentlicher “Zufteltd acht.

zum Deutschen Reichs-A

M 15.

Vierte Beilage

nzeiger und Königlich Preußi}

Berlin, Mittwoch, den 17. Januar

hen Staats-Anzeiger.

1900.

1 Untersuhungs-Sachen

Aufgebote,

9 3” Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versi 4.

erlust- und Fundsachen, Res u. dergl.

erung.

Nerkäufe, Verpachtungen, Verdingungen ‘2c.

5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

6. 7. 8. 9.

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells{. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. Niederlaung 2c. von Rechtsanwälten.

Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

5) Verloosu

papieren.

Die bisher hier ver über den

[74608] Bek

Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privi- legiums vom 1. Juli 1832 heut stattgehabten Aus- loosung vou Kreis- Unleihescheinen des hiefigen

ifes sind die Appoints A Litt. A- Nr. 21 und 75 über je 5000 M,

Litt. B. Nr. 15, 62, 81, 85, 167 und 171 über je 2000

Läitt. C. Nr. 993, 295 und gezogen worden. Die betreffenden

habern zur Einlösung am L. dem Bemerken gekündigt, daß von dem gedachten

Termin ab die Ver scheine aufhört. Di

bei der hiefigen Kreis-Kommunal-Kasse. Breslau, den 8. September 1899. Der Kreis - Aus\chuß des Kreises Breslau.

S C E E A S E N A 6) Kommandit - Gesellschaften

auf Aktien

Die bisher hier v

über den Verlust von Werthpapieren befinden aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

[74505] -“ Bekanntmahung.

Nach Vorschrift des § 244 des Handelsgesezbihs vom 19. Mai 1897 machen wir hierdurch öffentlich bekannt, daß der zeitige Aufsichtsrath unserer Ge- sellshast aus folgenden Aktionären besteht:

1) dem Landwirth 2) o

9) Schöppenstedt,

Direction der Actien-Zuckerfabrik

Altenau b./Schöppenstedt. Wilh. Wäterl ing. Alb. Herbst.

Verlust von Werthpapieren befinden ich aus\{ließlich in Unterabtheilung 2.

ng x. von Werth-

öffentlihten Bekanntmachungen

auntmachung

97, 103, 109, 171, 173, 196, 325 über je 1000 M

Anleihesweine werden den In- April! 1900 mit

zinsung der gekündigten Anleihe- e Einlösung der letzteren erfolgt

v. Lieres.

u. Aktien-Gejsellsch.

eröffentlihten e i

Robert Barnstorf-Eilunr, Andreas Grabenhorst -Semmen-

stedt,

Heinri Mcshake-Berklingen, Ferdinand Wendt-Berklingen, Hermann Schliephake-Eizum, Theodor Rubach-Eitzum, Heinrih Römer-Gilzum, August Pape - Klein Biewende, Ludwig Schmidt-Klein Dahlum. den 15. Januar 1900.

Aktionäre, weldbe in der Generalversammlung das Stimmrecht ausüben wollen, haven ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor der General- versammlung, den Tag der leßteren und den Tag der Niederlegung niht mitgerechnet, bei der Gesell- \chaftskasse oder bei der Bankfirma Eduard Rocfsch Nachfolger in Dresdeu, Schloßstraße Nr. 3, part, zu hinterlegen und in diefer Hinter- legung bis nah der Generalversammlung zu belassen. Die von einec dieser Hinterlegungsstellen hierüber aus8gefertigte, die Anzahl der Stimmen bekundende Erklärung legitimiert zur Stimmführung in der Generalversammlung. Ï i Zur gültigen Beschlußfassung über den zweiten Gegenstand der Tagesordnung bedarf es etner Mehr- beit von drei Viertheilen des tn der Generalver- sammlung vertretenen Grundkapitals.

Dresden, den 15. Januar 1900.

Sebuitzer Papierfabrik Aktiengesellschaft. Der Auffichtörath.

Georg Schubert, Vorsigender.

[74336] Berliner Cementbau-Actien-Gesellschaft in Liqu. Die achtundzwanzigste ordentliche General- versammlung wird bierdurh auf den 5. Fe- bruar cr., Mittags AS Uhr, in den Sigungs- faal, Dorotheenstraße 43/44, zu Berlin, berufen. Táge8orduung: 1. Ges(äftäbericht des Liquidators und Vorlegung der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos für 1899. Pete der Revisioaskommission und Grtbeilung der Decharge. : I. Rerdètung des Statuts mit NückCßcht auf die inzwishen eingetretene Liquidation und das neue Dane gge E nämlich : a.

Direktor bez. Vorstand und Direktion durch Liquidator bez. Liquidatoren in SS 13, 17, 18, 20, 21, 23, 30, 32, 34, 36, 38, 39, 42. b. Streichung der §8 6 Say 2, 9, 10, 11, 14, 15, 16, 22, 24, 26, 43, 44, 45, c, Streichung des Satz 4 Absay 1, des Saß 2 in § 6 und des Absay 2 in § 13 und Absay 3 in § 20, des Absay 2 in H 29, des Ubsay 2 und 3 in §28

in § 33, der Nr. 2 und 9 des Absay 2 in § 34, des Abfag 3 in § 39, des Abjsaß 2 in § 40, des Say 2 in § 42

Liquidatoren.

Firma durch die Liquidatoren.

Aufsichtsrathmitgliedec. h. Aenderung des

[74582] Fürstlihe W

Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hier- durch zu einer Freitag, den 2. Februar, Vor- mittags 11 Uhr, im Neuen Kurhause zu Wil stattfindenden

versammlung ergebenft ein. Tagesordnung :

dungen

1) Entgegennahme vom 9. November bis 31. Dezember 1899. 9) Antrag auf Echöhung der Zahl der Auf- e, von 3 auf 5 und eventuell euwabl von zwei Mitgliedern. Stimmbere(ßtigt sind diejenigen Aktionäre, deren 30. Januar bei unserer Ge- sellschaftskafse in Wildungen over bei den Bank-

Aktien bis zum

häusern

L. Pfeiffer

Kirchner & Menge in Arolsen

hinterlegt find.

Wildunugeu, 15. Januar 1900. Fürstliche Wildunger Miueralquellen,

ildunger Mineralquellen,

ordentlichen General

in Caffel und

Der Vorstand. R. Kirwchner.

[74664]

Sebnitzer Papierfabrik Akliengeselischast

Die Aktionäre der Gesellschaft werden hiermit zu einer gußerordeutlichen Generalversam Douuerstag, deu 8. Februar 1900, im Saale vcn „Stadt Gotha“

mittags vier Uhr, 6 in Dresden, Schloßstraße Nr. 11, I, einberufen. 1) Bericht über die Ausführung der Beschlü der Generalversammlungen vom s. August und

14. Novewber 1899 wegen Nachzahlung von

100 M auf je eine Aktie Grund dieses Berichtes,

3000 Aktien etne Zuzaßlung von je 100 4

» geleistet worden ist, sodaß na wie vor

nur eine

Aufhebung der von den Generalversammlungen vom 3. Auguft und 14. November 1899 be- \{lossenen Statutennachir die Schaffung von Votz Zusammenlegung von nicht zugezahlten A

betreffen.

in Sebniß.

Tagesorönung :

Aktiengattung besteht.

A.-G.

mlung Nach-

und Feststellung auf daß auf sämmtliche

äge, soweit dieselben ugs-Aftien und die ftien

des Aufsichtsraths. datoren.

, theiligung an der Generalversammlung.

9 m. Zusay zu § 40, betreffend Stimmrecht jeder

Aktie.

redaktionele Aenderungen dur den Au sidhtsrath. p- Neue Nummerierung der Pan I[1. Ersagwahlen zum Aufsichtsrath. IV. Wabl der Revisionékommission für 1900.

(S 39.) Berlin, Lichtenberg, Der Ausfichtsratÿ. S. Holländer.

16, Fanuar 1900.

Der Liquidator : Max Benjamin.

74663 ( S agoimen PVortlanud-Cement-Fabrik.

heim. Tagesordnung :

ffse 1) Vorlaze der Bilanz und der Gewinn- und Berluít - Rehnung p. 30, November 1899, sowte des darauf bezüglichen Geschäftsberichts

des Borstands und des Aussichtsraths.

über die Verwendung des Reingewinns. 3) Wahlen zum Aufsichtsrath.

Gesellschaftevertrags. Manuheim, den 15. Januar 1900. Der Ausfichtsrath.

e‘daftionelle Aenderungen (Ersatz der Worte“

des Saz 2 Akfag 1 und des Absay 2

d. Aenderung des § 5, betreffend das Aktienkapital. o. Aenderung des § 19, betreffend Bestellung der

f. Aenderúng des § 21, betreffend Zeichnung der g. Aenderung des § 25, betreffend die Zahl der

S 27, betreffend die Amts- dauer neu gewäblter Aufsichtsrathmitzlieder. i, Aenderung des § 35, betreffend Vergütung

k. Zusaß zu § 34, betreffend Veräußerung und Dulafua von Grundstücken durch die Liqui-

1. Aenderung des § 39, betreffend die Hinter- legung von Aktien bei einem Notar zur Bes

n. Aenderung des § 41, betreffend Stimmen-

der Rechnung für die Zeit gleibheit bei Abstimmung. o, Einfügung eines Schlußparagraphen, betreffend

N Subskription auf Unverloosbare | Mark 12 000 000 4 °o Zentral-Pfandbriefe vom Fahre 1399

bis 1909 unkündbar E en Privilegiums Sr. Majeftät des Königs von Preuften om 21. März 1870

ck Her zur Subskription bestimmte Betrag bildet einen Anleihe vom Jahre 1899, welhe auf Grund des im „Deutschen Reichs-Anzeiger“ am 29. De- hren Prospektes zum Handel und zur Notiz an den Börsen von Berlin, Frank-

Diejenigen Herren Aktionäre, welche sich an der Ge- neralversammlung betheiligen wollen, ersuen wir, ihre Aktien mit dopyeltem Verzeichniß und etwaige Voll- machten ihrer Vertreter bis spätestens am 3. Fe- bruar cr. bei dec Mitteldcutschen Kreditbank, Berliu, Behrenstr. Nr. 2, oder bei Herren Vorn «& Busse, Berlin, Behrenstr. Nr. 31, zu deponieren.

Einladung zur ordentlihen Generalversamm- luug auf Mittwoch, deu 28. Februar d. J.- Vormittags 11 Uhr, im Geschäftslokal zu Mann-

2) Entlastunas-Ertheilung und Bes lußfaffung

4) Beschlußfassung cemäß-Art. 23, Absay 3 des

[74665] : Hanseatische Jute-Spinnerei & Weberei

Delmenhorst. - Generalversammlung i; Sonnabend, den 10. Februar, 4 Uhr, im Sizungsfaal der Deu1schen Nationalbank. Tagesordnung : 1)+ Geshäftsberiht und Bilanz. 2) Wahl eines Mitglieds des Aufsichtsraths. 3) Aenderung der Statuten gemäß den geseßlichen Bestimmungen. Einlaßkarten können bis zum 7. Februar bei ader Deutschen Nationalbank hier gegen Hinterlegung der Aktien zuglei mit dem Entwurf der neuen Statuten in Empfang genommen werden. Bremen, 15. Januar 1900. Der Auffichtsrath. F. Corssen, Borsiger. [74662] 2 Zur diesjährigen ordeutlichen Generalversamm- lung am 9. Februar d. J., Vormittags 10 Uhr, in den Geschäftôräumen der Firma M. Stadthagen, Lankgeshäft, Bromberg, Wilhelm- straße 64, weiden unsere Herren Aktionäre hiermit eingeladen. i Dieselben haben behufs Theilnahme nah § 17 des Statuts ihre Aktien nebft den laufenden Kupons mit Talons mindestens 5 Tage vorher entweder bei einer Reichsbaukfstelle oder dem Gesellschafts- Vorstaude oder bei einer der folgenden Stellen: Breslauer Disconto-Bauk in Berlin, Breslau, Gleiwitz u. - Ratibor, S. L. Landsberger, Bankgeschäft in Berlin und Breslau, Oftdeutsche Bauk Act.-Ges. vorm. J. Simon Wwe. «& Söhne in Königsberg i. Pr., M. Stadthagen, Bankgeschäft in Bromberg, Bromberger Bauk für Haudel u, Gewerbe in Bromberg zu hinterlegen und die diesbezüglihen Bescheinigungen als Einlaßkarten zu benußen. Lombardscheine der Reichsbank, der Seehandlungs-Societät sowie öffent- lier Sparkassen sind solchen Bescheinigungen gleich. Tagesorduung: 1) Vorlegung des Geschästsberits, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust-Rechnung für das Geschäftsjahr 1899, 2) Festseßung der Dividende pro 1899. 3) Ertheilung der Decharge. 4) Neuwahl des Aufsihtsraths. 5) Geschäftliches. Bromberg, den 16. Januar 1900. Der Vorstand der

Maschinenfabrik C. Blumwe & Sohn

Aciti.-Ges. W. B [lum we.

r] 31/, 9/7 hypothekarische Anleihe der Kattowißer Actien - Gesellschaft für

Bergbau und Eisenhüiltenbetrieb. Bei der heute in Gegenwart eines Notars in Berlin stattgehabten Verloosuug der am 1. April 1900 gemäß den Anleihe-Bedingungen zur Rück- zahlung gelangenden 32 0/9 Partial-Obligationen unserer hypothekarischen Auleihe von 750000046 find folgende Nummern im Gesammtbetrage von 138 C00 Æ gezogen worden:

Aa. 110 Obligationen Ltt. A. über je 1000 M:

14 28 614 134 140 155 243 270 283 386 593

699 734 901 960 1562 1591 2011 2037 2261 2274

3173 3345 3384 3393 3448 3463 3482 3485 3496 3513

3556 3571 3575 3658 3309 3877 3918 3991 4000 4059 4099 4103 4121 4185 4198 4207 4283 4301 4373 4381 4388 4460 4480 4482 4496 4546 4576

4591 4895

5155 5584 5703 5732 5765 5858 5889 5955 5968,

3185 3223 3232 3247 3265 3292 3295 3344

4593 4686 4722 4736 4788 4807 4859 4873 4900 4930 4957 5006 5008 5054 5101 5132 5162 5226 5235 5299 5413 5460 5501 5539

b. 56 Obligationen Litt. B. über je 500 A: 69 81 152 304 405 439 447 497 507 508 521 571 600 612 620 639 641 661 800 852 859 874 903 913 960 969 970 993 1073 1090 1129 13195 1364 1465 1484 1572 1675 1765 1889 1973 1994 9016 2178 2371 2391 2432 2452 2482 2483 2493 9551 2762 2797 2952 2974 2993. : i Die Auszahlung des Nennwerthes diefer aus- geloosten Obligationen erfolgt vom L. April 1900 ab bei Î der Hauptkasse der Gesellschaft ¿zu Kattowitz,

der Direction der Disconto-Gesell- hast u Berlin,

der Dresdner Bank u Berlin,

dem Schlesishen Bankverein zu Vreêlau gegen Auélieferung der Obligationen und der dazu gebörigen Zintkupons, welGe später als an jenem Tage verfallen. Dex Betrag der etwa fehlenden Kupons wird von dem Kapitalbetrage der Obli- gationen gekürzt. : Die Verzinsung der obenbezeihneten Obligationen hört mit dem 31. März d. I. auf. Kattowitz, den 10. Januar 1900. Kattowizer Actien - Gesellschaft für Bergbau und Eisenhütteubetrieb.

Der Vorftaud.

Williger.

[74262] ; Avrechnungskasse für Kammzuggeschäfte. Die Aktionäre der unterzeihneten Abrehnungskafse werden hiermit zu der Sonnabend, den 3. Fe- bruar 1900, Vorm. 11 Uhr, im Geschästs- lokale der Gesellshaft stattfindenden ordeutlicheu Generalversammlung eingeladen. Tagesorduung : 1) Vorlage des Rechnungsab|chlusses pro 1899, Festsczung der Dividende und Ertheilung der

Decharge. A N

2) Wahl zweier R ei für die ausscheidenden Herren Justizrath Dr. O. Lang- bein und Banquier Oëcar Meyer. (Die Aus- scheidenden sind wieder wählbar.)

3) Abänderung der §S§ 7, 8, 10, 21, 26, 31, 33 35 und Wegfall von §§ 39 und 40 der Statuten zwecks Anpassung an die Be- stimmungen des neuen Handelsgeseßbucs.

Ueber den dritten Punkt der Tagesordnung kann nur in einer Generalversammlung, in welcher min- destens die Hälfte des Grundkapitals vertreten ift, und mit einer Mehrbeit von zwei Dritteln des ver- tretenen Grundkapitals bes{lofsen werden. Kommt cine in diesem Sinne beshlußfähige General- versammlung nicht zu flande, so ift eine zweite Generalversammlung einzuberufen, in welcher, ohne Rücksicht auf die Zahl der vertretenen Aktien, dur eine Mehrheit von drei Vierteln des vertretenen S Beschluß mit Gültigkeit gefaßt werden ann.

Leipzig, 13. Januar 1909.

Der Auffichtsrath der

Abrechnungskasse für Kammzuggeschäfte. Oscar Meyer, Vorsitender.

2484 2497 2725 2741 2975 3037 3071 3138 3150

74506] Preußische Ceutral-Vod

emittiert auf Grund des Allerhöchit

andbrief- E 1898 veröffentli

vo zum Kurse von Ai zuzüglich in Berlin

rankfurt E M.

Breslau. . E. Sa da Dresden. . der î O :

eipzig -

ú München Gutleben « W

ur Subskription aufgelegt. i | Bei der Substripticn ist

in solchen Effekten zu hinterlegen,

bruar cr. zu geschehen. R ‘Fine Ausloosung der Pfandbriefe,

können nur im eir der Kündigung die b

eitens der Gesellschaft getilgt werden. | Berlin, im Vanuar 1900.

Herm. Schrader, Kommerz.-Ratk, Vorsigender.

Klingemann. Schwa

urt a. M., Köln, Breslau, Dresden, Hamburg, Leipzig und L | Bon diesen unverloosbarea 4 °/o Pfandbriefen wird der Betraa von

Mark 12000000 am Montag,

iliale der Leipziger Bank, L. Behrens «& Söhne und der I Hammer «& Schmidt,

und den fonfstigen Zeichnungsftellen während der üblihen Ge

eine Kaution von fünf Prozent des gezeichneten Betrages in baar oder welche die Zeichnuugsftelle als zulässig erahten wird. Die Abnahme der zugetheilten definitiven Stücke

und 100 #4 ausgefertigt und mit Januar —Jul

enkredit-Aktiengesellschaft. ©®

Theil der unverloosbaren 4 9/9 Kentral-

München zugelaffen worden ift. den 22, Fanuar 1900

Prozent

der Stückzünsen vom 1. Januar 1900 tis zum Tage der Abnahme f Wr E bei der Preußischen C entral-Bodenkredit-Aftiengesellschaft,

Direction der Disconto-Gesellschaft, S. Bleichröder, M. A. von Rothschild « Söhne, a e Sal. Oppenheim jun. « Co.,

torddeutschen Bank in Hamburg,

eidert shäftsstunden früherer Shluß vorbehalten

hat in der Zeit vom 29. Januar bis 28. Fe-

welche in Abschnitten zu 5000, 3000, 1000, 500, 300 i-Kupons versehen sind, findet nicht ftatt. Dieselben

is zum Jahre 1909 jedoch ausgeschlosseu ift

Preußishe Central-Bodenkredit-Aktiengesellschaft.

r. Lindemann. Lühbbeke,