1900 / 25 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4 4 é F i: : [7 H þ E 1 } È ; 10S f | L] # g >j 4 A ¡4 P R T D F D ‘M

E E R E

I E R E E TE E L Er N ARP PNSE, 6 AEIRAR G e R E e pt 2

S E i Be iia va“ Ten P E N

fis

Me amiE, Mine 7 n E ara S I Ri

E

E Sn e I E I I c z S E See ct A A t R C e E Se Uo Lm M Inb D A L P De at RE S Aar E P Hemi S E ei L L A L E I e pamumne S BRIEE Let mE R : 2 E E E D L E L 24 u A at D t. is L Fi S >. A N —_- -

S pi Hi qu

__ Deuts< er Reichs-Anzeiger

Königlich Preufßi

und

gr

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlich 4 4 50 S.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 -.

scher Staats-Anzeiger.

Juserate nimmt an: die Königliche Expedition

für Berlin außer den Post-Anstalten au die Expedition

8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 S.

M 2D

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Insignien zu er- theilen, und zwar:

des Großkomthurkreuzes des Königlich bayerischen Militär-Verdienst-Ordens:

dem Generalmajor Uhde, Kommandeur der 7. Feld- Artillerie-Brigade ;

der zweiten Klasse des Königlich bayerischen Verdienst-Ordens vom heiligen Michael:

dem Oberstleutnant Shneider, Kommandeur des Feld- Artillerie - Regiments Prinz - Regent Luitpold von Bayern (Magdeburgisches) Nr. 4;

des Großkreuzes des Königlich sächsischen Albrehts-ODrdens:

dem Generalleutnant von Stephani, Kommandeur der 11. Division ;

des Komthurkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens:

dem Obersten von Bötticher, Kommandeur des 1. Han- seatishen Jnfanterie-Regiments Nr. 75;

des Offizierkreuzes desselben Ordens:

dem Major Chales de Beaulieu im Generalstabe des VI. Armee-Korps,

- dem Major von Mellenthin im Shhle swig-Holsteinshen Ulanen-Regiment Nr. 15, Adjutanten beim General-Kommando des VI. Armee-Korps, und

dem Major Tülff im 4. Badischen Jnfanterie-Regiment Prinz Wilhelm Nr. 112;

des Königli < sächsishen Albrehts-Kreuzes:

dem Stabshoboisten Schulz, Musikdirigenten im 1. Hanseatishen Jnfanterie-Regiment Nr. 75;

des Königlih sächsis<hen Allgemeinen Ehren- zeichens: dem Vize-Wachtmeister Lieber im eld: Artillerie-Regiment von Peu>ter (Schlesisches) Nr. 6, Schreiber beim General- Kommando des VI. Armee-Korps ;

des Kommenthurkreuzes zweiter Klasse des Königli < württembergishen Friedrihs-Ordens:

dem Obersten von Koblinski, Kommandeur des Schleswig-Holsteinshen Ulanen-Regiments Nr. 15;

des Ehrenkreuzes des Ordens der Königlich württembergischen Krone:

dem Obersileutnant Wagener, Kommandeur des West- fälishen Dragoner-Regiments Nr. 7, und

dem Oberstleutnant Conrad, Kommandeur des 2. Bran- denburgishen Ulanen-Regiments Nr. 11;

des Ritterkreuzes mit den Löwen desselben Ordens:

dem Major Tülff im 4. Badischen Jnfanterie-Regiment Prinz Wilhelm Nr. 112;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich württembergishen Friedrihs-Ordens: dem Hauptmann Jacobi im Feld - Artillerie - Regiment Nr. 15 und dem Oberleutnant Ma censen im 2. Badischen Dragoner- Regiment Nr. 21, Adjutanten der 30. Kavallerie-Brigade;

des A erster Klasse des Großherzog- lih hessishen Verdienst - Ordens Philipps des Großmüthigen, des Komthurkreuzes des Groß- herzogli< sächsischen aus-Ordens der Wachsamkeit oder vom weißen Falken, sowie des Ehren-Groß- kfomthurkreuzes des Großherzogli oldenburgischen Haus- und Verdienst-Ordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig:

dem Major z. D. Freiherrn von Ber>heim im Land-

wehrbezirk Heidelberg;

des Mttextreuges erster Klasse des Großherzogli

hessishen Verdienst-Ordens Philipp's des

Großmüthigen:

dem Oberstleutnant von Be>, Kommandeur des 1. Badischen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 14,

dem Hauptmann von Pfeil, à la suite des 1. Badischen Leib - Grenadier-Regiments Nr. -109 und Ordonnanz - Offizier des Erbgroßherzogs von Baden, Königliche Hoheit,

y dem Hauptmann Pfaff an der aupt - Kadetten- Anstalt,

un

dem mit dem Titel und den Geschäften als Militär- Neerusarrer des XI. Armee-Korps betrauten Divisions-Pfarrer Noa> von der 22. Division;

des Ritterkreuzes des Großherzoglih me>lenburg- shwerinschen Greifeu-Ordens:

dem Rittmeister von Dallwiß im Dragoner-Regiment Prinz Albrecht von Preußen (Litthauisches) Nr. 1 und

des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

dem Leutnant Freiherrn von Plettenberg, à la suite des 1. Garde-Ulanen-Regiments, kommandiert zur Dienst- oven bei des Erbärobhériogs von Oldenburg Königlicher oheit ; des Nitterkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich \sahsen-ernestinis<hen Haus-Ordens:

dem Leutnant Böhmer im 2. Rheinischen Husaren-Regi-

ment Nr. 9;

der Ritter-Jnsignien erster Klasse des Herzoglich anhaltishen Haus-Ordens Albrecht’s des Bären: dem Major von Rohrscheidt im Jnfanterie-Regiment von Goeben (2. Rheinisches) Nr. 28; des Fürstlih reußishen jüngerer Linie Ehr en- kreuzes dritter Klasse:

dem Oberleutnant von Wil>e im 7. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 96;

ferner:

des Oesterreihish-Kaiserlichen Ordens der Eisernen Krone zweiter Klasse:

dem Obersten a. D. Grafen von Merveldt, zuleßt

Kommandeur des 2. Hannoverschen Ulanen-Regimens Nr. 14;

des Großherrlich türkischen Osmanié-Ordens vierter Klasse: dem Hauptmann von Strempel im 3. Garde-Feld- Artillerie-Regiment ; des Großherrlih türkishen Medschidje-ODrdens dritter Klasse:

dem Hauptmann Freiherrn von Strombe> im 2. Garde- Regiment z. F.; der vierten Klasse desselben Ordens: dem Leutnant von Stülpnagel (Otto) im 2. Garde- Regiment z. F. und dem Leutnant Freiherrn von Saint-André im Leib- Garde-Husaren-Regiment ;

der vierten Klasse desselben Ordens, der Groß- herrlih türkischen silbernen Fmtiaz-Medaille und des Königlih serbis<hen Takowo-Ordens vierter Klasse:

dem Leutnant Djemal Osman Bey, à la suite der Armee und kommandiert zur Dienstleistung beim 2. Garde- Regiment z. F. ;

des Ritterkreuzes des Königlich niederländischen Ordens von Oranien-Nassau:

dem Oberleutnant von U>ro im Schleswig-Holsteinschen Ulanen-Regiment Nr. 15;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Königlich norwegischen Ordens vom heiligen Olaf: dem Oberleutnant von Dresky im 2. Garde-Dragoner- Negiment Kaiserin Alexandra von Rußland;

des Königlich \<hwedishen Shwertmannszeihens:

dem Sergeanten Jonas im Füsilier - Regiment Graf Roon (Ostpreußisches) Nr. 33; sowie

des Kommandeurkreuzes des Königlih rumänischen Ordens „Stern von Rumänien“:

dem aile Freiherrn Röder von Diersburg, à la

suite des 1. Garde - Feld - Artillerie - Regiments, kommandiert

E bei des Erbprinzen von Sachsen-Meiningen oheit.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den Rechtsanwälten Dr. Müller in Meß und Prinz

in Saargemünd, sowie dem Notar Kayser in Schlettstadt den Charakter als Justizrath zu verleihen.

Bekanntmachung.

Im Verkehr Deutschlands mit den Deutschen Schutzgebieten (Deutsch - Neu - Guinea; Deutsch - Ostafrika ; Deutsh-Südwestafrika ; Kamerun; Karolinen, Marianen und Palau-Jnseln ; Kiautschou; Marschall-Jnseln; Togo-Gebiet), sowie im Verkehr der Deutschen Schußgebiete unter einander sind vom 1. Februar ab Drucksachen bis zum Meistgewicht von 2 kg zugelassen. Dasselbe Meistgewicht gilt, ebenfalls vom 1. Februar ab, für Dru>ksäachen nach und von den im Auslande befindlihen deutschen Kriegs-

schiffen.

1900.

Die Gebühr für eine Dru>ksachensendung von mehr als 1 bis 2 kg beträgt 60 S. Berlin W., den 20. Januar 1900. Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. von Podbielski. .

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den bisherigen Regierungsrath Helfferih bei der General-Kommission zu Düsseldorf zum Ober-Regierungsrath zu ernennen,

dem Domänen - Rentmeister Küllmer in Cassel den Charakter als Domänenrath zu verleihen, sowie

der Wahl dexs Direktors der städtishen Realschule zu Kreuznah Pr. Karl August Wehrmann zum Direktor der städtischen Ober-Realshule zu Bochum die Allerhöchste Be- stätigung zu ertheilen.

Seine Najestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Gerichte-Assessor Boy in Königsberg i. Pr. zum Landrichter in Allenstein,

den Gerichts-Assessor Loeffke in Allenstein zum Amts- rihter in Wartenburg,

den Gerichts-Assesser Sieloff in Ly> zum Amtsrichter in Heydekrug, f j

den Gerichts-Assessor Triebel in Vandsburg zum Amts- rihter in Briesen,

den Gerichts-Assessor Riedel in Mülheim a. d. Ruhr zum Amtsrichter in Kirhhundem und

den Gerichts-Assessor Vietmeyer in Niederwildungen zum Amtsrichter daselbst zu ernennen.

Der Königliche Hof legt heute für Jhre Hoheit die Herzogin Friedrih zu Schleswig - Holstein die Trauer auf drei Wochen bis einschließli<h den 15. Fe- bruar an.

Die Damen tragen shwarzseidene Kleider, und zwar die ersten vierzehn Tag- bis einschließli<h 8. Februar mit hwarzem Kopfpuß, shwarzen Handschuhen, s<hwarzen Fächern und schwarzem Schmu>, die lehten a<t Tage mit weißem Kopfpuß, grauen Handschuhen, weißen Fächern und Perlen.

Die Herren nehmen für die ganze Zeit der Trauer einen Flor um den linken Arm. Die Herren vom Zivil tragen zum n No>k in den ersten vierzehn Tagen bei großer

ala s<hwarze Knichosen, s<hwärze Strümpfe, Schuhe mit shwarzen Schnallen und Degen mit s{hwarzer Scheide, in den leßten aht Tagen blanke Swhnallen, zur halben Gala die gold- beziehungsweise silberbordierten B-inkleider von der Farbe der Uniform und in dem einen wie in dem anderen Falle den gold- beziehungsweise silberbordierten Hut mit weißer Feder; zur fleinen Uniform dagegen s{hwarze Unterkleider (beziehungs- weise Kniehosen, shwarze seidene Strümpfe und Schuhe mit \{hwarzen ee Jn den ersten vierzehn Tagen tragen die Herren shwarze wollene Westen und shwarze L andschuhe, in den e aht Tagen shwarze seidene Westen und graue Handschuhe.

Berlin, den 26. Januar 1900. Der Ober-Zeremoñüienmeister. Graf A. Eulenburg.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Bekanntmachung.

Bei den Schiedsgerichten der Arbeiterversiche- rung sind nachfolgende Beamte zu Vorsigenden bezw. stell- vertretenden Vorsißendèn ernannt worden :

der Regierungs-Assessor von Halem in Ottweiler zum stellvertretenden Vorsißenden der Schiedsgerichte in St. Wendel ;

der Amtsrichter Kinzel in Landeshut zum Vorsißzenden des dortigen Schiedsgerichts ; der Amtsgerichtsrath Koenig in Schweidniß zum Vor- sißenden der dortigen Schiedsgerichte ;

der Amtsrichter Ma in Labes zum Vorsißenden und

der Amtsrichter Dr. Wilhelm ebenda zum stellvertretenden Vorsigenden der dortigen Schiedsgerichte ;

der Spezialkommissar, Regierungs - Assessor Dr. Krause in Allenstein zum Vorsißenden und

der Spezialkomitissar, Regierungs-Assessor Su>kow ebenda zum pee ee U Vorsizenden des Schiedsgerichts der land- wirthschaftlichen Un saar eng in Allenstein.

Berlin, den 20. Januar 1900.

Der Minister für. Handel und Gewerbe. Ja Vertretung : Lohmann.

Cu arte

ain’ s