1900 / 25 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Das Schiller -Theater bringt demnächst eine on Dein von |. haben, ift arzuerkennen. Dem Verfasser des Textes gebührt im Lodz, 2. Januar. (W. T. B.) Die Baumwollwaaren-

a ò drei Akten y inri von | besonderen das Lob, frei von jeder Uebershwänglihkeit, in gedrängter | fabrik von Rosenblatt ist abgebrannt; während des Brandes / i 9 grapbitevon Cataa ns bea m Lustspie N Der zer- | Kürze und mit dem gele entlichen Beiwerk launiger Deer anten die | stürzten die Mauern ein, wobei sehs Arbeiter getödtet und fünf ver- E L ft c i B E l [ a g E

M ü d beid Werke is auf | ihre Absicht nie verfehlen , einen frishen Reiseberiht geliefert zu legt wurden. broene Krug“. Die it MANRIFURG DIOLSE, I L O ben, N in seinem Sinne, frei von unnöthigem Pathos, aber doh

Dienstag, den 30. d. M., angeseßt. ] ° e e . : . . E Ec Diajetät es Kaisers “ind Gul t lich Cotta, L Gbde rade. s Éin o B, h reinzelnen Bilder er Nach Schluß der Redaktion eingegangene zum Deutsch én Reichs-Anzeiger und Königlich Preußisch én Slaals -Anzeiger. 1

erleu<tetem Hause Weber's Oper „Der Freishüg“ aufgeführt. knüpfender Vortrag scheint ganz unerläßlih für den Gesammteindru>, Depeschen. 900 e

Thalia-Theater hat für den morgigen Geburtstag namentlih, wenn er den Ton o gut trifft, wie im vorliegenden

8 : ; ,

Seiner Majestät des Kaisers ein besonderes Arrangement getroffen. le. Wie üblich, zerfiel die Vorstellung in zwei Akte. Der erste London, 2. Januar. (W. T. B.) Eine Depesche des M 29 Berlin, Freitag, den 26. Januar

Den Abend wird eine Jubel-Ouvertüre einleiten, und in der darauf | sührte Zuschauer und Zuhörer von Gofsensaß am Brennerpaß, als | Generals Buller aus Spearmans Camp?vom 25. d. M., ame

folgenden 35. Aufführung der Auss\tattungspofse „Im Himmelhof“ | dem Nusgangspunkt der Reise, nah Riva am Gar dafee. «Ano 12 Uhr 5 Minuten Mittags, besagt: Jch bedauere, melden zu

wird ebenfalls der Bedeutung des Tages in eigenartiger Weise gedacht Bilder vermittelten dann die Bekanntschaft von Venedig bei Mond- müssen, daß, wie ih heute Morgen erfahre, in der Nacht die Berichte Sáu deutschen Fruchtmärkten 0.

E

ü schein und bei Tage, ¡wei weitere Bilder zeigten Nom, das moderne E, / l pie Raimund von Zur Mühlen singt __in seinem dritten | und das alte am ehrwürdigen Forum Romanum. Ganz hervorragend Division des Generals Warren den Spionskop wieder

98. Vin Beethoven-Saal u. a. von | effektvoll bewährten si die in den Glanz des sonnigen Südens getauchten | hal aufgeben müssen. A —— Schubert: „Die Allmat*, „Nat und Träume“, „Erlafsee“ und den | Bilder „Im Park der Villa d'Este“ und „Die Sibyllengrotte in Tivoli“. London, 2. Januar. (WV. »T. B,) Die hiesigen Qualität Am vorigen Außerdem wurden Erlkönig*, leßteren zum ersten Mal; Herr Coenraad V. Bos | Der Preis aber ist dem gesammten zweiten Akt zuzugestehen, der ih Morgenblätter veröffentlichen nahfolgende Meldung aus . ‘gering mittel gut Verkaufte Durchschnitts- Markttage am Markttage

wird ihn begleiten. mit der Shilderung der alten Parthenope und ihrer reizvollen | Shanghai vom 25. d. M.: Hier ist die Nachricht ein- Verkaufs- preis (Spalte 1) Der

- Ab Umgebung beschästigt. Hier haben die beiden ausführenden Künstler I, dem er das - Menge ür C cnebie: Beiie, R Sai L A A au B tuae as Loka Kolorit E großer ¿MeisierlGaft getrones E Ae h g e rund L 90 feine J Metret Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner g wrcth 1 e evbel- e i u eas s Le E N igten Preisen, welhes der Chor e en rbeiten ny Golfs boa Neapel viel él r als ein deutliches | gesprochen hatte, in der vergangenen Nacht Selbstmord be- niedrigster | höchster | niedrigster | hôchster | niedrigster höchster |Doppelzentner zentner preis em | Doppelzentner

G f x i irti ätte i (Preis unbekannt) i tnißki taltet, findet am | Bild, d. h. einen tiefen und bleibenden Eindru>, empfängt. Die gangen habe. Die auswärtigen Gesandten hätten no< keine “K “M M M“ “M “K M

Ph Sie Abends ü V) U (ede veran ee Gottes, Namen der Bilder mögen, soweit ein Bericht über Gesehenes Schritte unternommen. Telegramme von heute Abend be-

hause statt. dies vermag, für si< selber reden: „Neapel vom Posilip", | richteten, daß eine Abtheilung französisher Marinesoldaten Weizen.

„Straße in Neapel“ (die bekannte Trepvenstraße mit den darüber ge- | bereits in Peking eingetroffen sci. R L e a 8 2 L 5 | L Mannigfaltiges. spannten, behangenen Wäscheleinen), „Die blaue Grotte auf Capri“, Chicago, 25. Januar. (W. T. B.) Der deutshe Bot- ip L Des 8 14 00 14,09 14,20 14,29 1440 1149 ls it Ra N ' Berlin, den 26. Januar 1900. „Capri mit Monte Solaro, die „Marina viccola", „Sorrento vom | schafter in Washington Dr. von Holle ben, welcher gestern S m e oie T AOO 13,60 13,89 14,00 14.10 14.20 13,83 14/00 .|- 10, 1. 7 ; Capodimonte*, „Amalfi* (Bli>k von dem Krruzgang des chemaligen | einer Einladung der Universität Chicago gefolgt war, wurde Hirschberg . « «+6 : 13,40 13,40 14,10 14,10 15 49 15 50 97 14 32 14,39 18, 1. Eine von dem Polizei-Präsidenten erlassene neue Straßen - Karthäuserklofters, der infclge des Unglü>s der lezten Woche | von den Studenten und Professoren begeistert bewill- Natibor . A j s 7 1493 14,30 1449 14,60 14,38 14/55 181:

ordnung für Berlin, datiert vom 31. Dezember 1899, is in der | eine so traurige Berübmtheit erlangt hat), die „Ruinen von fommnet. Professor Lau ghlin begrüßte den Botschafter

i N der „Norddeutschen Allgemeinen ompeit" mit dem dräuenden Vesuv im Hintergrunde, „Der f : ( ql angs Pt wo / O : Gr Vai Neapel“, endlih „Am Kraterrand des Vesuvs“. } 1m Namen der Universität Und sprah von der

—— Das Bild des Golfs i ein Wandelbild, gewissermäßen die Summe großen Schuld der Dankbarkeit, welche Amerika gegen die Bei Eröffnung der gestrigen Sißung der Stadtverordneten | alles Gesehenen ziehend, ein Bli>k von erbavcn-n Standpunkten auf | deutshen Autoren und Gelehrten habe, die ihren Wohn- wies der Vorsteher Dr Langerhans auf den \<weren Verlust hin, | diesen von der Natur fo reih bedahten herrlihen Erdenwinkel. Ver- | siy in den Vereinigten Staaten genommen hätten und zur von welchem das Kaiserliche Haus dur den Tod der Mutter Jhrer | muthlih gestatten die für das Bild des Vesuvkrate1s nothwendigen | Entwickelung des Landes- beitrügen. Der Redner \chil- erte die Majestät der Kaiserin und Königin betroffen worden sei. Die Vere | scenishen Vorbereitungen eine andere Reihenfolge niht; sonst würde alten, innigen wissenschaftlichen und literarischen Beziehungen sammlung gab ihrer Theilnahme dur< Erheben von den Sigen Aus- | das ebengenannte Mandelbild einen hübscheren und armonisheren zwischen De utshland, Gr oßbritannien und den Vereinigten

S 9 . . . Gans ( a E dru>. Alsdann wurde eine Reihe von Anträgen und Vorlagen ohne Abschluß der Vorstellung geben. A eutschland, Buri Ausdru>, daß, vereint in d E A L O N 8 H 162 A s ia A e Debatte erledigt. Das Bauprogramm und der Vorentrourf zum Am Mittwoh Abend fand ebendaselbst der neunte Centenar- aaten und gab dem Wuns usdrud, , ve er ' / / / i; N ; j ¿

Ieubau einer dritten Irrenanstalt zu Buch, welhe für 1500 Kranke | vortrag statt. Der Geheime Medizinalrath, Professor Dr. Rubner, Hingebung an die Wissenschaft, die Kunst und die Literatur ' Ro Ei errihtet werden soll, wurden auf Antrag des Stadtv. Cremer, weil der | Direktor des hiesigen kbygienischen Instituts, sprach über das | und in dem Bestreben, die Welt vor gegen die Vernunst i E, L S 8 13983 13.93 g f ÉO aba V aas E Bau der Irrenanstalt über 10 Millionen Mark erfordert und das | Thema: „Der Kampf um die Gef undheit*. Nachdem er in | verstoßenden Kriegen zu bewahren, diese drei Nationen in L L 1200 12.00 19/0 12/20 19/40 1240 Y ' '

Bauprogramm nicht allen Stadtverordneten hinreichend bekannt einer kurzen Einleitung dargethan, daß der Standpunkt früherer | solher Gemeinschaft leben und gedeihen möchten. Jn seiner Wongrowiß. - » « A Ï 11,40 11,60 12,00 12,10 12,20 12,30 12,00 12,10 19/1. war , einem Auss{<uß von 15 Mitgliedern zur Vorberathung über- | Zeiten, si unter die Gewalt der Krankheiten, als einer unvermeid- Dr. von Y au diese Ansprache drückte der Botschafter Die o o Co a e o 12,80 13,30 13,30 13,70 13,80 14,20 13 52 13,80 18. 1.

G

Göttingen . « « C Oa E 14,00 14,00 14,25 14,29 j i Geldern . « » «o + ° E N 15,00 15,30 15,39 15,60 15,60 15,80 15,50 15,56 18. 1. E e ee o CELLEO ad 14,40 14,49 14,90 14,99 15,40 15,40 15,20 15,10 24. i. Döbeln . .. E E 12,90 13,20 13,30 13,40 13,50 13,60 L ¡ ; Langenau i. Wttbg. ° 15,40 15,49 15,60 16,09 16,20 16,20 16,00 16,00 18. 1. Mana 4 o e vie 6 i 16,59 16 50 16,50 16,40 18. 1. Ga É R 0 18 36 18,36 18,36 17,99 18, 1, Château-Salins . 15.00 15,20 | Í ¿ ; ; ö

E ra i gr R E Le C T ENAE Zu

De S

D c

wiesen. Die Versammlung nahm sodann von der Polizet- lihen Stidsalsfügung, einfah zu beugen, ein überroundener fei, } Pyr. leben zunä einen Dank für den ihm ge- Balikoe A ie 285 13'655 Ee E 1D verordnung, betreffend die gewerbliße Beschäftigung \{hulpflihtiger | führte er näher aus, wie es heute lediglich nur darauf ankomme, die E Def erli hen En Ee n und be E Malk M S i s n 14,40 14,40 1480 18 13, E i Kinder, Kenntniß. Die Verordnung tritt am 1. Februar in Kraft. | von der Natur selbs gegebenen Gesundheitsregeln zu beahten und ameritanisdie Universitätserziehung verfolge die gleichen Ideale E S A 14,60 14,90 14:90 15/20 15/20 15.50 15,20 16:10 L Zum Schluß befaßte sie si< no< mit folgendem Antrag der | dementsprehend das Leben naturgemäß einzurichten. Unvermeidbar C obio vêit Beide Syst ten das nationale p L A 3 / 12.80 12.80 13/50 13:50 14,50 14/50 14:07 1411 Stadtvv. Kreitling und Genossen, der einem Ausshuß zur Vor- sei nur der Greisentod, jedes andere Uebel lasse si< vermeiden, | wie De eutsche. eide Systeme wolle l : C OCOEE L E 13:00 13.00 18/10 1820 1285 1270 i berathung überwiesen wurde: „Die Versammlung ersucht denMagistrat, ihr wenn bei Zeiten und mit Verständniß vorgebeugt werde. ausbilden, das Wachsthum des Geistes, die akademische E E : s 1450 15:00 18/00 1620 15/50 18/00 18.46 idé S eine Vorlage zu machen, dur welche Mittel bereit gestellt werden, Der Vortragende betonte sodann die Nothwendigkeit der Rein- | Freiheit und die freie Forschung. Er sei davon überzeugt, T E E s S 15/83 15/83 "8 t ' 0 : um Vorshüfse an die Krankenhäuser für solche PIFIONEn gewähren | haltung der Luft sowie des Verhütens von Staub und Rauch und mate | daß er, wie alle seine Nachfolger in Washington, niemals über : Château-Salins . N E da 14:10 1440 Sh . . , . zu können, die, ohne der Arme lege zu unterstehen, in der Zahlung auf den Einfluß von Klima, Wasserversorgung, Kanalisation, Er- | etwas Anderes zu verhandeln haben werde als über Frieden O S e 12.50 12,80 13.10 13/30 13 40 13,70 | / der Verpflegungskosten im Rükstande geblieben sind, damit auf diese nährungsweise, Wohnung, Kleidung, Beleuchtung u. \. w., theilweise | und Freundschaft zwischen Deutschland und den Vereinigten N 6 ; e 12,80 12/80 13/50 13,50 14 59 14,59 14,08 14,07 Weise jenen Personen das Wahlre<t erhalten bleibe." Auf die } an der Pans erläuternder Lichtbilder, aufmerksam. Der allgemein Staaten. An den Empfang \ chloß sich ein Bankett, bei ' , ) , s , N 14,

j er ft e.

öffentliche folgte eine geheime Siyung. verständlich gehaltene Vortrag fand seitens des zahlreich ershienenen : Î welchem ein mit großem Beifall aufgenommenes Hoch au < (rge L f fg Ho f Crone a. Br. E 11,50 11,50 11,75 11,75 12,00 12,00

Publikums lebhaften Beifall. : M A. P. Die neueste Darbietung des wissenshaftlihen Theaters y Seine Majestät den Deutschen Kaiser ausgebracht wurde. - _ : . der „Urania“, welhe am Mittwoch g einem eingeladenen Zum Geburtstage Seiner Majestät des Kaisers und Sab 21. Januar. (Meldung des „Reuter’schen pri E N T B 0 18/00 1340 14/0 1490 M E i) S s Es 11,00 11,50 12,00 13,00 11,88 12,70 E A a e E 18,00 13,9 13,30 13,70 13,70 14/00 13/33 12,70

ublikum vorgeführt wurde, i es werth, ge|ehen und darf sicher | Königs ließ der Kunstverlag von A. Hildebrandt (Berlin SW., | Bureaus.) Zwischen hier und Potgieters Drist sind ses 4 4E Göttingen 14 50 14,50 19,00 19,00 Dôbelu . „-« 14,50 14/50 15,00 15,00

Q. Wm D 5 D U: D.

do ss

d z

E E E R E E E M L E R Ee:

pf D P M E Ar Ste T PE Tr EiE rieg E Try E Ert s H e das c S G S C E

>* L E R E

reie:

do D

ein, bewundert zu werden. Der Verfasser des begleitenden Textes, Französiscestraße 49 a) gediegen ausgeführte Menu -Karken mit dem | Burenlager sihtbar; man sieht ferner, wie sich feindliche be- Dr. F: S<wahn, weist darauf hin, daß Jtalien auf die Bewohner | Porträt Seiner Majeftät ersheinen (Preis 50 4). Den in Kupfer- | xittene Truppenabtheilungen in der Richtung auf den Tugela

d ; S qn E E u die Ne N Erh die aue tg v , forgiia Vecge Mp oes von HeE Geme bewegen, doch deutet nichts darauf hin, daß die Buren Ge- Ls L

nziehungskraft und, jo nahe e uns au<h dur e Eisenbahn gerü von Ludwig Noster zu Grande, darunter da em Hamoöurger e f : E : e S Es D 5 i y ist, den alten geheimnißvollen Zauber ausübt. Es war deshalb ein | Senat für das dortige Rathhaus von Seiner Majestät zum Geschenk shüge pon E T: gelmeds ibe VA E Oa G ORED S +0 e M od 0/20 108 E 14,80 15,00 c E pt Dn re<t glüdliher Gedanke, eine Fahrt „Von den Alpen zum Vesuv“ | gemachte Bildniß, von dem au eine Gravüre in größerem Format, | andere in Dle ritt gebracht und verstärken ihre Deselttgung®- Château-Salins . . L E e 8 1440 | 14,80 y zum Gegenstand dieser fün ften Reiseschilderung in Wort und Bild zu | die sich zum Wandschmu> eignet, in dem genannten Verlage er- } werke. Die britischen Vertheidigungswerke sind seit dem Breélau E a 19 09 1250 | 1300 13 50 14 50 t l : : wählen. Für dieselbe eie, wel<e die Zuschauer in der kurzen Zeit | schienen ist. ; 6. Januar erheblich verstärkt worden; Ladysmith ist jevt that- S i 2 P ; ! /

ciner reihlihen Stunde unternehmen, haben der genannte Verfasser Der Verlag von Otto Seiffert, Nach f. (Berlin, Friedrih- sählih uneinnehmbar. Die Fieberepidemie hat in olge der Hafer.

und die Künstler der Dioramen und Wandelbilder, die Herren | straße 75) hat zu dem morgigen Allerhöhsten Geödurtstage | tro>enen Witterung sehr nachgelassen. Alle Truppen haben Kottbus a E 14,00 14.00 1420 | 14,20 353 14 12 14,60 H. Harder und W. Kranz, im leßten Sommer mehrere Wothen gebraucht, | Säk ular-Postkarten mit dem woblgetungenen Bildniß Seiner | jegt ausreihênden und bekömmlichen Proviant. Cr E P E 11,60 11,60 11/80 11,80 12,00 12,00 | ; um die Punkte für die am malerishsten wirkenden Darstellungen u Majestät des Kaisers in vier verschiedenen Aufnahmen hergestellt (Preis Vongeowid E 10/50 11/00 11,20 11,40 11,50 |* 11,60 570 11,40 11,40

i Pes B

18: L.

1% S L 18. 1.

do T

2 L R R Cu V Ea R E.

erspähen. Daß sie den richtigen Bli> gehabt und mit feinem Ver- | 35 9). / ; | Es fiändniß das Schöne, Kennzeichnende und Wirksame ausgewählt (Fortsehung des NihtamiliGen u der Ersten und Zweiten E i ri] O M R O „560 11,70 | 11,6

——I]SSISI— G E eo S O S 13,20 13/20 | 13;76 13,70 i u E E ear Gu G S 13,00 13,50 1350 | 14,00 14,00 14,50 850 14,17 14,15 18. 1.

|

|

| z ; i A E E C _— | 12,40 13,40 O 840 13,00 180! 24 1; N 26. f 1900, Theater. Sons E Bere gu tes R Preisen: Fee) Fritz. (Rabbi Sichel : Gustav Sigmaringen A S E F i 4,80 27 4.80 S S 104 14/80 14/80 L r Morgens. Königliche Schauspiele. Sonnabend: Opern- | Gast.) Abends: Der Zigeuuerbarou. (Zsupán: Döbeln 12,00 1. 1056 | doe E 833 13,02 13,30 | 184,

| |

| |

| |

<4 $6 6:9. 1 &S S «= «T

3 baus. %. Vorstellung. Rienzi, der Letzte der Herr R. Wellhof, als Gaît.) Konzerte. S S Tribunen. Große tragishe Oper in 5 Akten von Montag (20. M

Stationen. Wind. Wetter.

; : i A i e 1h76 13.75 ontag-Abonnements-Vorstellung): | Sggl Bechstein. Sonnabend, Anfang 74 Uhr: | Château-Solins :

I S220 2 cs

E 4280 12,80 | 13/00 | 13,20 h Lee e L N 14,80 | 14,80 : 43 14,33 1608 | INL 1320 | 13,60 : ; l ; i

Cr ius R.

59C. = 40°

Richard Wagner. Ballet von Emil Graeb. Anfang Der M Konzert mit eigenen Kompositionen von Richard 26. B e a os A 11,20 11,30 | 11,40 | 11,60

11,90 12,10 ' 7 Uhr. Preise der Pläße: Fremden-Loge Fran>. Mitwirkung: C d V. Bos Neuß 1240 | 13,40 40 515 12,88 13,00 | 2.1 12 M, Orhester-Loge 10 M, I. ! 8 1, | Lessing-Theater. Sonnabend : Als ihwieder- ERR wirkung: Soeuraad D. ove s M E E E i E A j N A | G ; Parquet 8 vit Rang 6 L T1. Su 4 M, sing j S Joseph M. van Veeu und Jaques van Lier, , Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doypelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Durdsnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet.

IV. Rang Sibßplay 2 4 50 H, IV. Rang Steh- E dunta , Nahmittags 3 Uhr: Zu volksthü lihen| BYirkus Schumann. Im eleganten, renovierten Ein liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den leßten se<s Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.

1m play 1 A 50 S. Preisen: Als ich wiederkam... Abends hauspielhaus. 27. Vorstellung. Der Burggraf. | 7x Uhr: Zum ersten Male: Faftnaht, Sthauspiel Hirkas Renz, Karlstraße, Sonne es Seinel

i i il i J G 3 : Ñ i h i do q i . Da ih übe \ ) i eif Hisorsides Süauipiel in 5, Aufgägen zud einem | in 2, fen, naeh einen Roman pon e ore | Ma Hes aje rs 7 Mvae gemem Deutscher Reichstag. bürgedßen Gbrenzedhts auyaspreen, aud Faun anl anf Ade | erboten baben 6 5 fd 1m dene vorcbeliden Verkehr van enem Sonntag: Opernhaus. 24. Vorstellung. Mar- | derung. ; S N as api “p U e -ratrd 135. Sißung vom 2. Januar 1900, 1 Uhr. erkannt werden. Sind im Falle der Nummer 2 mildernde Umstände Nerlobten mit einer anderen Verlobten handelt, beantragen wir, in garethe. Oper in 5 Akten von Charles Gounod. | Montag: Fastua<t. Vorher: Die fittlihe | 1 _A.; gte s wWentae Tage! i ; 5 vorhanden, so tritt Gefängnißstrafe ein, neben welcher auf Geld- | den Wortlaut die Worte einzubeziehen: „mit einander“.

ext nah D von Goethe's Faust, von Jules | Forderung. Die ( o, E ut nes E E Zur zweiten Berathung \tcht der Gesegentwurf, Ves strafe bis zu 3000 K erkannt werden fann. Wirklicher Geheimer Ober-Regierungsrath im Reichs-Justizamt Barbier und Michel Carré. Anfang 74 Uhr. e ersten und einzigen tauhenden und f{<wim- treffend Aenderungen und Ergänzungen des Straf- Die Abgg Himburg und Genossen (d. kons.) wollen Dr. von Tischend orf bittet um Ablehnung aller Abänderungs-

| e |

in 0 Cel

T

Bla>sod. .. wolkig Aberdeen . . | 754 bededt Christiansund | 752 Regen Kopenhagen . | 760 Dunst Stockholm . | 754 bede>t

aranda . | 752 Nebel

osfau .. . | 761 bededt

Cork Queens- town .. . | 766 Regen Cherbourg . | 772 bededt der... . | 767 bede>t ylt .... | 763 beded>t anbura e l TOD Nebel winemünde | 761 adt

Neufahrwasser| 757 bede Memel …… . | 755 Nebel beded>t

4 3 1 Dar Es 774 2 nster Wstf.\ 768 3 beded>t Karlsruhe . . | 772 4\bede>t Wiesbaden. . | 771 2E 3 3 5 3

menden Hirshe. Nur no< kurze Zeit: Die

Swauspielhaus. 28. Vorstellung. Die Ver- j eseßbuhs, in Verbindung mit den dieselbe Materie be- ; s i | i träge. s<wörung des Fiesco zu Genua. Ein re- Neues Theater. Schiffbauerdamm 4a. Sonn- | Kaiserlich japanischen Hofskünstler. „Die fe edden Anträgen Des L ums und des Abg. Freiherrn mildernde Umstände nur zugelassen wissen, wenn es sich um die LEA _. Noeren (Zentr.): Zu der Autdehnung des $ 181, Nr. 2,

prtl es Stmtaripis in 5 Aufzügen von abend. Wit URB Ge C eTE L une S ae Vorführung der unerreicht von Stumm (Rp.) auf Grund des Berichts der X1. Kom- S A O mol S: Mater: FELDAR: 20 N auf das Verhältniß des Ehemanns zur Ghefrau hat die Wahr- Friedrih von Schiller. Anfang 7# Uhr. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu balben Preisen: | dastehenden Original -Dressuren des Di- mission. enossen (Soz.) wollen die rafe es S 181 im Falle der | nehmung geführt, daß Ghen gerade zu dem Zwe>e ges<lossen werden, ! y Der & 180 Str.-G.-B. des Entwurfs verschärft die Straf- | Nummer 2 nur eintreten lassen, wenn die Kuppelei aus Eigennuß | der Verkuppelung ungehindert Vorschub zu leisten. Diesern höchst un-

E E 2 S 6 3 s ï Deutsches Theater. Sonnabend: Der Probe- PofgunE Lustspiel in 4 Aufzügen von Thilo H E E ea Los e vorschrift über die Kuppelei; s soll Gefänguiß nit unter betrieben oder auf den Willen der zu verkuppelnden Person zur | moralischen Zustand soll ein Ende gema<ht werden, und wic baben keine

fkandidat. Anfang 7$ Uhr. N shaustü>s: Der shwarze und der weiße cinem Monat eintreten, auh kann zuglei auf Geldstrafe von Vornahme odér Duldung der unzüchtigen Handlung eingewirkt Urfade, in solwen Fällen no<h Milde walten zu lassen. Wenn eine Sonntag, Nadswitiags A ‘Uhr: Fuhrmann | Kelle - Alliance - Theater. Gaftspiel des | Ner, | een 200% erkannt werden. Sind mildernde Umstände | it Fir Len Fall der Ablehnung des legtéren Antrags wellen | 1are, Bol o ung dics nit | ora ins. U E Henschel. Abends 74 Uhr: Der Probekaudidat. Shlierseer Bauern-Theaters“. Le te Woche. Sonn- Sonntag: 2 Vorstellungen: Nachmittags 3x Uhr: vorhanden, so kann die Gefängnißstrafe bis auf einen Tag dieselben Antragsteller in Nummer 2 die Worte „des Ehe- l L ge d 50 ankti ere. urs 2 us Montag: Der Meifter von Palmyra. " ; «Ley , _Son- | Jm Weihuachts-Bazar. Abends 7i Ubr (legte “int ; manns zur Ehefrau“ gestrichen wissen; ferner wollen sie dem assung mildernder Umstände wird dieser „Bolle - richtiger Bolk2a S As ah fder Ae eaeragstib i S onntags-Aufführung): Der shwarze und N, orn eth Zusaß in ungen des ine Ÿ 181 ‘inen neuen Absaß hinzufügen: „Als Kuppelei ist die anes iren ana. E ea GEeSaeE: Da der i ; onntag, #ren r: Im Austragsiuber!, ; wona ie Vermiethung von ohnungen an Frauens- M : E LEGSE egriff „verlobt“ zu re<tlihen Zweifeln ührt und zu unbestimm A Theater. Sonnabend: König P e eiNe Bi, E T pre meme pcwerbämähig, nzugt treiben, nicht 0s Ai Zu eradlen geschlehtlichen Verkehrs zwishen Verlobten ist, auch andere Fälle, [A das Vorhandensein Liner großen Notblage, i d j . Si e E E orschubleistung anzusehen ist, sofern dami nicht eine Aus- : : ; Y z rata nildere e erscheinen latten Tonnen, Jolle man Serlicpingen- Abends 7h Uhr: Der goldene E e va Mie e MIE K Ca Grand mi beutung, des ünstlichen Grierbes der Mietherin verbunden | j, iesen ale burg empfiehlt seinen Anfrag, Mien | elb, Bedb- Coburg (fr; Bel!p,) empfcblt ebenfalls den Kom ag. Seiner Majestät des Kaisers: Fest-Prolog, ge- erlovI: arlotte Freiin von Wangenheim m / | d lle, s Verlobte handle, woll die i issiorsbes{<l d erklärt den Ant Himb i bar. Montag: Das deutsche Jahrhundert. \pro<hen pen Fräulein Fail von e Seraufi Hrn. Leut. Ernst Male von Pappenheim (Mar- Berichterstatter Abg. De Witt - Köln (Zertr.) giebt einen Rü>- pet; Theilen 2 euts@lands R fáteye e lfitte Rügsuht D N sei bekanntlich jebt S A T 764 fil en ag S O L: E E S Mag, L dame % chez Qurg), R R O Schmal mit Hrn. Mean De A OeE der A G N jegt E dia dito statt- | nehmen. seßungen gebunden. Nachdem die frühere geseplide Berücksichtigung iller- Ï s s j Maxim wanl in en von Georges G g). gehabten Prozeß Heinze zum dritten Mol an den NeichLtag getommen Abg. Stadthagen (Soz.) tritt diesem Antrage und der scharfen | der Brautkinder aufgehört habe und man do au<h nit so weit h ever s ® | Shiller Theater. (Wun Cer) era: Beiden B h Een fie | Pru res Ein Srl), Ves, Pie i de osen Belang de Profffotey jnste: | fosuns de Balate Mio Bataea da ties liar | fan ie i g Us Vrcafen 6 uorphnentimmarg in / i . : ; j | | ; : rlobter ¿ diene bei besien, e din Tal Qencectes anf inb Aufiaen Don oe, Gacihe SAS Ms Anfang 74 Uhr. enfft von Pilsach (Liegni, EineTochtker: Vorlage und der von der Kommission bes<lofsenen Abänderungen angs ver Ehefrau dur den Chemann, obne daß von Kuppelei die | führen, welhe das Bürgerliche Geseßbuh nicht kenne. irie, den Britishen Inseln wieder sehr stark gefallen ist. | 8 Uhr: Ju Behandlung. ? omödie in 3 Aufzügen d ntag und folgende Tage: Die Dame vou Bre P "Ratibor V E B eUO Ie. ; ; Rede sein könne, unter Strafe stellen. Seine Partei wünsthe gere, Abg, Stöter (b. k. F.): Früher halten wir Prediger die Am höchsten ist der Luftdru> über Südfrankreich. | von Max Dreyer. Max Le Namittaas 3 Uhr: ; Gestorben : "Nerw Fr. Dr Louise Hausleutner, | Der $ 180 wird ohne Debatte in der Fassung der Kom- | daß der s<were Mißbrauch, daß auf die Ehefrau in eigennüßiger Ab- | Pflicht, Paare einzusegnen, von denen wir genau wußten, daß es sich Bei \{hwa<hen bis starken südwestlihen und west- Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Ehre. lfte taa anm Preisen: T L E M E Lon Gayetie ( Börlin) . ' E g A Beet Ÿ f E. g ige e V en bee „Hingugeben, Ma an nue as U A ebe s LLOS L S e iaades N taa lichen Winden i das Wetter in Deutshland trübe | Abends 8 Uhr : Das Käthchen von eilbroun. : L : u s a cr Vorlage, von der Kommission unver- / i t A : LeINE A as er, ae en eat Le Moxgenteperate Montag, Abends 8 Uhr: Ju Behandlung: vit A. Verantwortlicher Redakteur: E belamäßig w die E Ee nd Mes elten, seh, wo er grniEt die T hie Ehescheidung if E L M0 Fueliäriti, Nur erklärt SA V ttbacen, sets rIhe;, auenthatven : | ; ; : “1; ewohnheitémäßig no<h aus Eigennuy betrieben wird, mit ; ; ; n 9 : Ï t Í Direktor Siemenroth tn Berlin. ; / sehr ershweit habe, wo außerdem Verzeihung des Ghebruhs | Verkehr unter Verlobten ist nit Unsitte, sondern Sitte. Welche batte lelian gefallen, 23 mm zu Chemni de Maner Theater des Westens. (Opernhaus.) Sonn- U, I eitel Geole Ah Verlag der Expedition (S E ;) in Berlin. Zuchthaus bis zu 5 Jahren zu bestrafen, L,» gestattet sei, werde man diese Strafvorschrift nit als bere<tigt gelten | Verwirrung und Verwüstung der Gewissen würde daraus im etwas windige Witterung demnächst wahrscheinlich. | abend: Volksthümlihe Vorstellung zu halben stattungsposse mit Gesang und Tanz in 3 Akten Dru> der Norddeutshen Buchdru>kerei und Verlags- 1) um der Unzucht VorsC;ub zu leisten, hinterlistige Kunstgriffe | lassen können. her N O L treilet Bente U rae B olke folgen ! Au Holzdiebslahl und WiBdioberei wen eh hen Deutsche Seewarte. reisen: Zur Feier des Geburtstages Seiner | von Jean Kren und Alfred S@önfeld. Musik Anstalt Berlin SW Wit tr e N 39 g angewendet werden, oder lobten sei ein außerordentli) weit verbreiteter. In Berlin betrage | Bevölkerungsklassen nicht als unre<t betrachtet; soll es deshalb kein : Majestät des Kaisers: Bei festli< erleuhtetem | von Mar Smidt. Anfang 74 Uh N - ea a f S d elmstraße Ir. 96. 2) der Schuldige zu der verkuppelten Person in dem Ver- | die Zahl der in den ersten 6 Monaten der Che geborenen Kinder über | Diebstahl sein? Wenn auf gewifsen, Gebieten eine Verdunkelung des Hause: Der Freischüg. (Caspar: Herr Robert Sontag und “folgende Tage: Im Himmelhof Sieben Beilagen pn M g T Ce A pon S liden n des L bie Flammen Ba e E v R S ION vorsee, it Nehtage E lar D Ly geltend E e Gesepgcbung n s : : ermürtein zu Pflegebefohlenen, von Geistlien, Lehrern oder | dur die Wn rung der mildernden Umstände keineswe ilfe; | das zurechtstelen. er au< den Antrag Himburg mu abweisen iberti, als Gast.) Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Zu ermäßigten (einshließlih Börsen-Beilage). Erziehern zu den von ihnen zu unterrihtenden oder zu erziehenden | es sei einfa der Standpunkt des Reichsgerichts zu repro ieren und | weil i< nit will, daß bei den Verlobten iegentavié die Anshhauung Personen steht. Neben der Zuc(ßthauéstrafe ist der Verlust der dieser vorehelihe Verkehr nah wie vor \traflos zu lassen. entsteht, fie dürften \i< in diesem Punkt als Ausnahme ansehen.

771 wolkig 768 bede>t 764 Regen 760 Regen 760 Schnee

773 |NW 2\Dunst

m [mm C N N] pri G55 1 DO F D T N T O S V i I D I D Mo D U A