1900 / 25 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

¿her 55 E E T

Offizielle Notierungen. American good ordin. 419/33, do. low middling 418/32, do. middling 4/32, do. good middling 423/29, do. Pernam fair 628/32, do. good fair 54/32, ra fair 421/32, do. good fair 43/33, Egyptian brown fair H, s rens

M @ 9. roug good fair 712/32, do. rough good 718/32, do. rough fine 74/32, do. moder, rough fair 58/22, Peru moder. good fair 5/32, do. moder. good 68/32, do.

32, do. smooth good fair 439/32, M. G. Broach good 46/32, do. fine 416/32, Bhownuggar good 38/332, do. fully good 32/22, do. fine 42/33, Oomra good 32/32, do. fully good 321/33, do. fine 41/33, Scinde fully good 32/32, do. fine 4, Bengal fuliy good 327/32, do. fine 4.

Glasgow, 25. Januar. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 69 h. 104 d. Fest. (Schluß.) Mixed numbers warrants Warrants Middlesborough II1. 69 b. 2 d. Bradford, 25. Januar. (W. T. B.) Wolle und Garne

middling fair 43/32, good fair 78/32, do. brown good 7%/z2, Peru r

\mooth fair 424/

69 sh. 10 d ruhig. Preise behauptet.

aris, 25. Januar. (W. T. B.) Die weitere Erleichterung am Geldwarkt und die vershiedenen Diskontermäßigungen bewirkten an heutiger Börse allgemeine Befserung bei starken Deckungen. Rio Tinto zeigten sich animiert und auf Dividendengerüthte steigend; Gold- minen, auf englishe Käufe sehr fest; das übrige war meistens beser. Schluß-Kurse.) 39% Französische Rente 100,10, Nente 93,32, 3 9/0 Pot ane Rente 23,30, Portugiefiswe Taback- ufsen 89 100,25, 40%/ Rufsen 94 —,—, 3X 9/0 Ruff. A. —,—, 3 2/0 Russen 96 89,40, 4 9/ span. äußere Anl. 68,70, Konv. Türken 23,15, Türken: Loose 127,00, Meridionalb. 673,00, Oefterr. Staatsb. —,—, Lombarden —,—, Banque de France 4040, D. je Datis 1008, D. O T 00 Privat: ebeers 1025,00, o Qinto- A. s ueztanäl-Z. E vat- dete Wes. Amft, k. 206,62, Whs. a dtsch. Pl. 121%, Wäs. | do: N" gers 131,00, pr Mai 130,00, pr. Oktober 125,00, a. Jtalien 62, Wch\. London k. 25,164, Schecks a. London 25,19, do. : Madrid k. 384,50, do. Wien k. 202.81, Huanchaca 63,25. Die Bank von Frankreich hat den Diskont von 4 auf

Baarvorrath in Gold 1897 675 060 Zun. 4 655 000 Fr., do. in Silber 1 142 763 000 Zun, 161 000 Fr., Porte- feuille der Hauptbank u. der Fil. 1099 811 000 Abn. ‘88 012 000 Fre., Notenumlauf 4 046 219 000 Abn. 66 199 000 Fr., Lauf. Rehnung d. Priv. 465 958 000 Abn. 9 117 000 Fr., Guthaben d. Staats\chatzes 957 795 000 Zun. 8 239 600 Fr., Gesammt-Vorschüsse 468 520 000 Fr, Zins- u. Diskont-Erträgnisse 4 959 000 Zun. | 234 bez. u. Br., pr. Januar 234 pr. April 232 Br. Fest. Schmalz pr. Januar 73.

(W. T. B.) Die Börse eröffnete fester auf gleihe Londoner Kabelberihte. Die Kurse zogen, auf Käufe

Oblig. —,—, 49/0

3x 9% berabgeseßt. Bankausweis.

Abn. 6 939 000

478 000 Fr. Verhältniß des Notenumlaufs zum Baaryorrath 75,14. Getreidemarkt. (Shluß.) Weizen behauptet, pr. Jan. 19,295, pr. Februar 19,35, pr. März-April 19,90, pr. März-Juni 20,25.

Oeffentlicher Anzeiger.

1. Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, erga u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

1) Untersuhungs-Sahen. [77301] Steckbrief.

Gegen den Sattler Franz Pannier, geboren am 6. Oktober 1875 zu Berlin, zuleßt zu Altona wohnhaft, welher flühtig ift oder sih verborgen bält, ift in den Akten U. R. II. 331. 99 die Unter- \suchungsbaft wegen Diebftabls verhängt. Es wird ersuht, denselben zu verhaften und în das Unter- sahungs- Gefängniß hierselbft, Alt-Moabit 12a., ab- zuliefern.

Berlin, den 23. Januar 13900.

Der Untersuchungérichter bei dem Königlichen Landgerichte I.

S E C E E S E I E S E A E 2A

92) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[57459] Befauntparnng,

Auf den Antrag der Kaiserlichen Dber-Postdirektion zu Berlin wird der Inhaber des angeblich verloren egangenen 34 9% Oftpreußischen Pfandbriefs Litt. C. Nr. 13 155 über 1000 M aufgefordert, seine Nete auf diesen Pfandbrief spätestens im Aufgebotstermin am 10. Juli 1900, Vorm. 11¿ Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 34, anzumelden und denselben vorzulegen, widrigenfalls der Pfandbrief für kraftlos erflärt werden wird.

Königsberg, den 15, November 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth[. 10.

[73099] Bekanntmachung.

Das K. Amtsgericht Ludwigshafen a. Rh. hat beute folgendes Aufgebot erlafsen: Auf Antrag des Johann Gleirner, Häusler in Großberg, Post Prüfening, welcher glaubhaft gemaht hat, daß er der bisherige Inbaber des 349 Pfandbriefs der Pfälzischen Hyvothekenbank zu Ludwigshafen a. Rh., Serie 19 Litt. E. Nr. 16 822 über 100 M war und daß ihm derselbe am 30. Dezember 1896 zu Verluft gegangen i}, wird hiermit der Inhaber dieser Urkunde aufgefordert, späteftens in dem am Samstag, deu 22. September 12900, Vormittags 9 Uhr, im Sißungssaale des Kal. Amtsgerichts hier stattfindenden Aufgebotstermine seine Ansprüche und Rechte bei hiesigem Gericht anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Ludwigshafeu a. Rh., 9. Januar 1900.

Der Sekretär des Kal. Amtsgerichts: Heist.

[76580] Aufgebot.

Die Inhaber folgender, angeblich zu 1 und 10 ver- brannter, zu 2—95, 7 und 9 gestohlener und zu 6, 8, 11, 12 verloren gegangener Seivelnrlynden:

1) der 4 °/oigen Pfandbriefe der Schlesischen Boden- Gredit-Aftien Bank in Breslau,

Ser. III Litt. D. Nr. 2921 über 500 M,

Ser. ILII Litt. E. Nr. 2937 über 300 #4 und

Ser. 111 Litt. F. Ne 2605 über 200 A,

2) der 349% iaen Pfandbriefe der Schlesischen Landschaft Litt. D.

Ser. V Nr. 2280 über 200 #,

Ser. V Nr. 5024 über 200 4,

Ser. V Nr. 6222 über 200 A,

Ser. V Nr. 10 933 über 200 4,

Ser. VI Nr. 14479 über 100 A,

3) a. der 3 9/6 igen Schlesishen Pfandbriefe Litt. C. Ser. 1V Nr. 2315 und 2316 über je 150 4 mit Zinsscheinen 0.—K,,

b. der Krakau - Oberschlesisken Eisenbahn - Obli- (aas Nr. 9882 über 100 Thlr. mit Zinsscheinen

4) des 38 9% igen Pfandbriefs der Schlesischen Landschaft Litt. A. Ser. ITIT Nr. 11 115 über 390 M,

5) a, der Hypotheken- Pfandbriefe der Schlesischen Boden-Credit-Aktien-Bank :

574, pr. März-April 58}, pr. August 38. Rohzucker. (Schluß.

Weißer Zucker behauptet, 29k, pr.

4 9/9 Italienische Lissabon, 25. Januar.

Amsterdam, 25. Januar.

März —, pr. Mai —.

—, do. pr. Dezember —.

22,99. Warschau-Wiener —,—.

Antwerpen, 25. Januar. Weizen fest. Roggen rubig.

New York, 25. Januar.

Roggen rubig, pr. Januar 14,15, pr. März-Junki 14,15. Mehl behauptet, pr. Januar 25,25, pr. pr. März-Juni 26,15. Rüböl matt, pr. Januar 574, pr. Februar Das Geschä Mai-August 594. Spiritus matt, pr. Januar 372, pr. Februar 374, pr. März-April 38, , pr. Mai-

Ruhig. r. 3, pr. 100 kg, pr. Jan. 294, pr. Febr. ärz-Juni 304, pr. Mai-August 30.

St. Petersburg, 25. Januar. (W. T. B.) Wewfel auf London 94,00, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,75, Schecks auf Berlin 46,273, Wechsel auf Paris 37,25, 49/6 Staatsrente v. 1894 998, 4% fons. Eisenb.-Anl. v. 1880 —,—, do. do. v. 1889/30 148Ì, 34% Gold-Anl. v. 1894 —,—, 38/10 °/0 Bodenkredit-Pfandbriefe 964, Azow-Don Kommerzbank 570, St. Petersb. Diékontobank 653, St. Petersb. intern. Handelsbank 1. Emission 421, Rufs. Bank für auswärtigen Handel 333, Warschauer Kommerzbank 415.

Mailand, 25. Januar. (W. T. B.) Italienische 5 °%/0 Rente 99,774, Mittelmeerbahn 534,00,

Russen v. 1894 63, 39/6 holl. Anl. —, 9 9%/o Bres Mex. Eisenb.- Anl. 391/18, 5 9/9 garant. Transvaal-Eisenb.-Obl. —, Markzoten 58,90, Ruf. Zollkupons 1908.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, do. pr. Roggen loko —,—, do. auf Termine rubig,

Java-Kaffee good ordinary 354. Bancazinn 73{. 16

Brüssel, 25. Januar. (W. T. B.) (Seoluß-Kurte, Exrterteurs3 6723, Staliener 93,20. Türken Litt. C. 26,10,

Die Nationalbank ermäßigte den Bank diskont um # 9/0.

Hafer behauptet. Gerfte träge. Petroleum. (Schlußbericht) Naffiniertes Type weiß Toko

Febr. 25,35, pr. März-April 25,85,

der Baissiers, 8809/0 Toko 273 à 283.

Chicago Shore Shares

Méridionaux 721,00, Wechsel auf

(W. T. B.) (Schluß-Kursfe.) 4% —, 6 9/9 Tran8yaal

Mai —, do. pr. September-

: Türken Litt. D. Lux. Prince Henry —,—

(W. T. B.) Getreidemarkt.

Br., pr. Februac 234 Br., London 73.

Zentralbahn 1333, Northern Northern Pacific C2mmon Bonds 662, Norfolk and Western Preferred (JInterims-Anleibescheine 704, Southern Pacific Aktien 38}, Union Pacific Aktien (neue Émissiae Paris 107,20, Wechsel auf Berlin 131,70, Banca d’Italia 892. 474, 49/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 133è, Silber,

Madrid, 25. Januar. (W. T. B.) Wesel auf Paris 28,40. (W. T. B.) Goldagio 435.

für Europa, im Verlauf an, später wurde das Ges unbe f \chloß träge, aber fest. Der Umsay in Aktien betrug 299 000 L und

fst in Weizen nabm, auf Angaben über minder

günstigen Stand der Ernte, bessere Kabelmeldungen und Deckungen für

einen durhweg festen Verlauf. Die Preise

Mais konnten sich, auf feste Kabelberite, geringes Angebot und im T E Rie] Pitt art Es, A uß-Kurse. ür Regierungsbonds: Prozen 30

für andere Sicherheiten do. 3/0, Wechsel auf London (60 Tages úBAL Cable Transfers 4,873, Wechsel auf Paris (60 f Berlin (60 Tage) 947/16, Atchison Topeka u. F Aktien 198, do. do. Preferred 61, Canadian Pacific Aktien 943, Milwaukee und t.

u. Rio Grande Preferred 69}, Illinois

Tage) GIDE. do, a

Paul Aktien 1187, Denver entral Aktien 114}, Lake 194, Louisville u. Nashville Aktien 81}, New York acific Preferred (neue Emifs.) 743, hares 515, Northern Pacific 3%

Commercial Bars 59#. Tendenz für Geld: leit. Waarenbericht. für Lieferung pr. Februar 7,58, do. für Lieferung pr. April 7,54, Baumwolle-Preis in New Orleans 7#, Petroleum Stand. white in New York 9,90, do. do. in Philadelphia 9,85, do. Refined (in Cases) 11,10, do. Credit Balances at Oil City 168, Schmalz Western steam 6,20, do. Rohe & Brothers 6,45, Mais pr. Januar —, do. pr. Mai 394, do. pr. Juli —, Weizen pr. Jan. —, do. pr. März 74#, do. pr. Mai 73k, do. pr. gun de Pee! nah Liverpool 23, Kaffee fair Rio Nr. 7 8è, o. Rio Nr. Spring-Wheat clears 2,60, Zucker 33, Zinn 27,00, Kupfer 16,25—

59.

Chicago, 2. Januar. (W.T B.) Der Handel mit Weizen verlief, auf bessere Kabelmeldungen, Deckungen und minder günstigen Stand der Ernte, durchweg fest. Das Geschäft in Mai gleihfalls, auf feste Kabelberichte, geringes Angebot und im Einklang mit Weizen, einen durhweg festeren Verlauf.

Weizen pr. Januar 642, do. pr. Mai 67, Mais pr. Mai 334. Schmalz pr. Januar 5,824, do. pr. Mai 6,00. Spéck fhort clear 5,874. Pork pr. Januar 10,50. Nio de Janeiro, 25. Januar.

Baumwolle-Preis in New York 715/16, do.

Rother Winterweizen loko T5},

pr. Februar 6,90, do. do. pr. April 7,10, Mehl,

s nahm

(W. T. B.) Wechsel auf

Buenos Aires, 25. Januar. (W. T. B.) Goldagio 131,09,

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

a. Ser. III Nr. 8539 Litt. E. über 300 A, zu 1h verzinslih, ausgefteut Breslau, den 1. Juni 899,

s. Ser. III Nr. 4168 Litt. F. über 100 #, zu t 1 verzinslih, ausgestellt Breslau, den 1. Juni

b. des Pfandbriefs ter Schlesishen Boden-Credit- Aktien-Bank Nr. 1781 über 200 Æ, zu 5 9/9 verzins- li, ausgestellt Breslau, den 15. Januar 1877,

c. des Privilegierten Pfandkriefs der Schlesischen Landschaft Litt. A. Ser. V Nr. 3766 über 100 , ursprünglih zu 34 9/0, jeg nur noch mit 39/6 ver- zinslih, ausgestellt Breslau, den 24. Juni 1891,

6) der 34 9/6 igen Hypotheken - Pfandbriefe der Sgthlesishen Boden-Credit- Akiien-Bank in Breslau, Ser. IIT:

a. Litt. B. Nr. 3456 über 2000 M,

g. Litt. C. Nr. 5078 über 1000 Æ,

7) der 3490/6 igen Pfandbriefe der Schlesischen Boden-Credit-Aftien-Bank in Breslau Ser. I1V Litt. E. Nr. 652 und 653 über j2 300 Æ,

8) des 32 9/o igen Pfandbriefs der Slcsischen Lands(aft Litt. A. Ser. VI Nr. 6872 über 5090 4,

9) des 349% igen Pfandbriefs der Schlisischen Landschaft Litt. A. Ser. IV Nr. 17 101 über 150 A,

10) des 349% igen Pfandbriefs der Slesischen Boden-Credit-Akftien-Bank zu Breélau Ser. II Litt. E. Nr. 4829 über 200 A,

11) der beiden Kautionsempfangscheine der König- lihen Juftizhauptkasse zu Breélau vom 18. Oktober 1890 und 28. Januar 1893 Nr. 705 und 819 über Hinterlegung von zwei Schuldverschreibungen der Preußischen konsolid. Anleihe von 1885 über je 150 4 Litt. H. Nr. 118 205 und 135 068 und einer über 300 Æ Litt. E. Nr. 77 165,

12) der 34 9/0 igen Pfandbriefe der Schlesischen Boden-Credit-Aktien-Bank und zwar

Ser. IT Litt. A. Nr. 00258 über 5000 Æ,

Ser. 11 Litt. B. Nr. 00427 über 2000 A,

Ser. 11 Litt. B. Nr. 01318 über 2000 4,

Ser. I1 Litt. B. Nr. 01319 über 2000 A,

Ser. IT Litt. C. Ne. 01 261 über 1000 A,

Ser. II Litt. C. Nr. 02192 über 1000 Æ,

13) des Depotscheins des Komtors der Reicks- bauptbark für Werthpapiere Nr. 1109383 über 3000 4 Posener Pfandbriefe, zu 31/3 °/9 verzinslich,

werden auf Antrag

1) des Kürschnermeifters Eduard Päyold in Warm- brunn, vertreten durch den Rechtsanwalt Justizrath Felscher in Hirschberg,

2) des Rittergutsbesiters Dr. jur. Erich Freiherrn von Richthofen auf Brehelshof, Kr. Jauer, vertreten durch den Rechtsanwalt Justizrath Pcitsh zu Jauer,

3) des Reisenden Oscar Eichelberger zu Gold- \hmieden bei Deutsch-Lifsa, vertreten dur den Rechts- anwalt Dr. Samuelschn in Breélau,

4) der Krankenkasse des Hütten- Etablissements zu Laurabütte, vertreten dur den Rechtsanwalt Hugo Sochs zu Kattorvit,

3 5) a. der Frau Rofalie Hamburger, geb. Kohn, in adorze,

b. der Frau Ada Roth, geb. Kohn, zu Beilin SW.,, Gneisenaustraße 82,

c. dcs Fräuleins Klara Kohn zu Pleß,

6) des Brauereibisigzers Paul Tiel|ch in Kauffung, vertreten durch den Rech!8xznwalt Friedenthal in Breslau,

_7) der Frau Forftmeifter Magdalene Hauff und ibres Ghemannes Ludwig Hauff in Heinrichau, ver- treten durch den Rechtsanwalt Friedenthal in Breslau, / 3 des Königlichen Bahnmeilters Friedrih Wagner in Zawadzki D.-S., vertreten durch den Nechtsanwalt H?nschel iy Breélau,

9) des Königlichen Hauptfsteueramts - Kontroleurs Heinri Böhme zu Schweidnitz, Traenkftraße 3, als Pflegers tes altersshwahen Fräuleins Emilie Hayn ¿zu CZchweidnißz,

10) des Bureaudieners Eduard Beck und ‘desen großjähriger Tchter Marie Beck, beide in Breslau, Giäbschener Straße 10,

11) des Gerichtévollziehers a. D. Albert Müller zu

12) des Königlichen Landraths Curt von Lierés in Breslau, Zwingerstraße 5 a.,

13) der verwitiweten Kaufmann Helene Koschinély, geb. Neugebaur, bier, Karuthstraße 4,

aufgefordert, spätestens in dem auf den L. Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht, Schweidnißer Stadtgraben Nr. 4, Zimmer 89, im zweit-n Stock, ankeraumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Breslau, den 13. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[77422]

Bayerische Vereinsbank in München.

Gemäß $ 367 bes Handelsgeseßbuhs geben wir bekannt, day der Verlust nachstebender Pfandbriefe unseres Instituts bei uns angemeldet wurde:

a. 49/gige Pfandbriefe der Bayerischen Vereinsbank:

Litt. B. à Æ 1000: Ser. 15 Nr. 70062.

Litt. C. à #& 509: Ser. 5 Nr. 8429.

Lätt. D. à & 200: Ser. 6 Nr. 32555, Ser. 11 Nr. 63300, Ser. 14 Nr. 76004 n. 77867.

Litt. E. à & 100: Ser. 7 Nr. 13568, Ser. 13 Nr. 31345.

b. 34°/6ige Pfandbriefe der Bayerishen Vereinsbank:

Litt. B. à & 1000: Ser. 3 Nr. 9560, Ser. 4 Nr. 16136, Ser. 8 Nr. 34432, Ser. 10 Nr. 45403 u. 47960, Ser. 11 Nr. 51942, Ser. 12 Nr. 54927, Ser. 24 Nr. 111528, 111529, 111530, 111531, 111532, 111533, 111534, 111535, 111536, 111537, 111538, 111539 u. 111540, Ser. 26 Nr. 120540, Ser. 27 Nr. 121492.

Litt. C. à M 500: Ser. 2 Nr. 2324, Ser. 6 Nr. 14015, Ser. 7 Nr. 18364, Ser. 8 Nr. 22314, Ser. 12 Nr. 32956, 33415 u. 34159, Ser. 13 Nr. 35991 u. 36359, Ser. 17 Nr. 51371, Ser. 28 Nr. 71815.

Litt. D. à M 200: Ser. 2 Nr. 9384, Ser. 3 Nr. 11121, Ser. 5 Nr. 23131, 27675 u. 27676, Ser. 6 Nr. 34406, Ser. 11 Nr. 62021, Ser. 12 Nr. 66568, Ser. 16 Nr 84711, Ser. 17 Nr. 89943 u. 90745, Ser. 21 Nr. 107260, 108603, 109399, Ser. 22 Nr. 112864, Ser. 29 Nr. 139483.

Litt. E. à M 100: Ser. 3 Nr. 4598 u. 4748, Ser. 5 Nr. 10165 u. 10458, Ser. 6 Nr. 152783, Ser. 7 Nr. 17740, Ser. 11 Nr. 30221, Ser. 15 Nr. 40831, 40833 u. 41177, Ser. 21 Nr. 57643, Ser. 22 Nr. 59129.

München, den 25. Januar 1900.

Die Direktiou.

[77269] Aufgebot.

Die folgenden, angebli verioren gegangenen

I. Sparkafsenbücher der \tädtishen Sparkaffe zu Breslau :

1) E. Nr. 85 334 über 662,37 4, auf den Namen

.des Gärtners August Welz zu Breslau, Ohlauer

Chaussee Wolfswinkel, lautend,

2) D. Nr. 57 925 über 104,51 4, auf den Namen des Krankenwärters Stephan Zbicrski zu Breslau lautend,

3) E. Nr. 85 788 über 98,38 #4, auf den Namen der Verkäuferin Charlotte Ruß zu Breélau lauter d, 4) D. Nr. 31 493 über 51,03 #, für den Shuh- macher Carl Kraft zu Breslau lautend,

5) E. Nr. 87814 üver 205,48 Æ, für die ver- ENGe Zimmermann Marie Schaffer zu Breslau autend,

6) E. Nr. 35 580 über 310 4, für den Schuh- macher\ohn Josevb Kirsch zu Bceëlau lautend,

7) D. Nr. 53 708 über 143,53 A für das Dienst- mäckchen Martha Scholz zu Breelau lautend,

8) C. I Nr. 8222 übec 154,97 #, für die Wirth- \scha!terin Bianka Buhkt zu Breêlau lautend;

IL. das Abrechwnungsbuch des Breslauer Vorschuß- vereins Nr. 4643 über 449,25 Æ, für Fräulein Elisabeth Franke zu Breél1u lautend,

sollen auf Antrag der Verlierer, und zwar zu

Breslau, Klosterstraße 50,

11 des Gärtners August Welz zu Breslau,

12 des Haushälters Stephan Zbierski zu Breslau,

13 der unverehelihten Geshäftsinhaberin Charlotte Ruß in Stargard i. P.,

14 des Shubmahergesellen Carl Kraft zu Breélau,

15 der verwittweten Zimmermann Schaffer, geb. Grundey, zu Breslau,

16 des Shuhmaters Alois Kirsh zu Breslau,

I 7 des großjährigen Dienstmädchens Martha Scholz zu Breslau,

18 der verwittweten Tischlerfrau Bianka Sauer, geb. Buhr, zu Breslau, s

Il des Fräuleins Elisabeth Franke zu Breslau, vertreten dur den Rehtsanwalt Möhlis zu Breslau,

aufgeboten werd?n.

Die Inhaber der bezeihneten Bücher werden auf- gefordert, svätestens im Aufgebotstermin den 18S. Sep- tember 1900, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Geriht, Schweidnißer Stadtgraben Nr. 4, Zimmer 89 im zweiten Stock, ihre Rechte anzumelden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. *

Breslau, den 18. Januar 19090.

Königliches Amtsgericht.

[51979] Aufgebot. : Auf Artrag der geshäftslosen Helene Lodenhbeid zu Düsseldorf, Neußerstraße 63, wird der Inhaber des angeblih verloren gegangenen Sparkafsenbuhs der biesigen ftädtishen Sparkaffe Nr. 20 748 über 76 M 01 4, ausgestellt für die genannte Helene Lodenheid, aufgefordert, späteftens im Aufgebots- termin am 16. Mai 1900, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle, Kaiser-Wilhelm- strafe 12, Zie 27, seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt werden wird. Düsseldorf, den 27. Oktober 1899. Königliches Amtsgericht.

[75577] Aufgebor.

Es find folgende Aufgebote beantragt :

1) Von dem durch den Rechtsanwalt Zinzow zu Neustettin vertretenen Bauern Hermann Engfer zu Ndlig Soltniß das Aufzebot der auf seinem Grund- stuck Adlig Soltniß Band 1 Blatt Nr. 4 in Ab- tbeilung 111 unter Nr. 1 für den Erbpähhter Carl Zieroth zu Eschenriege eingetragenen, angeblih ge- tilgten Hypothekenpoft von 160 Thlr. nebft 5 % Zinsen, berrührend aus der Obligation vom 28. Fe- bruar 1848, -

9) von dem durch den Rechbtsanwalt Zinzow zu Neustettin vertretenen Goldarbeiter Heinrih Bessert zu Neustettin das Aufgebot der auf seinem Grund- ftücke: Häuser Neustettins Band 1 Blatt Nr. 52 in Abtheilung Ill unter Nr. 1 für die Geschwister Le: Agnes Auguste Albertine, Rudelph Alexius und Fohann Alcxander Alexius, sowie den Bauern Wilhelm Paukandt zu Gr. Küdde eingetragenen, angeblich ge- tilgten Hypothekenpost von noch 510 Thlr. nebft 59% Zinjen, herührend aus dem Auseinandersctzungs- rezesse vom 11. S-ptemkter 1846. Der Antheil des eingetragenen Gläubigers Paubandt is an den Lebrer Wilhelm Zell zu Gr. Küdde zurücabgetreten.

Jeder, der Ansprüche und Rechte auf die vor- erwähnten Posten zu haben glaubt, insbefondere die dem Aufenthalt nach unbekannten eingetragenen Gläubiger und deren eventuelle Ecben und Rechts- nahfolger werden aufgefordert, späteftens in dem auf den 16, Mai 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihi, Zimmer Nr. 6, anbe- raumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden, widri„enfalls sie mit diesen ausgeschlossen und die Posten für kcaftios erflärt und im Grundbuche gelöscht werden. : Neustettin, am 13. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht.

77240] Ausfgebet.

Auf Antrag des Z g1rrenhändlers Carl Heinri Philipp Weber, Haferkamp 1 g. bierselbst wohnhaft, wird Johann Heinrich Philipy Weber, geboren in

Bremen am 3. Juni 1868, Sohn des Antragstellers

| und defsen Ehefrau Anna Engel, geb. Siebers, auf- i gefordert,

späteftens in dem hiermit auf Donners- dez 18. Oktober 1900, Nachmittags

thr, vor dem Amtsgerichte im Gerichtshause

S rfelbst, Zimmer Nr. 65, anberaumten Aufgebots-

min si zu melden, widrigenfalls er für todt er- Ei werden soll. it dem Bemerken, E ange- ftellten Ermittelungen zufolge der genannte Johann am 12. September 1885 nah Texas aus- ewandert, daß am 27. August 1888 hier die letzte Nahridt von thm eingetroffen, er seitdem aber ver- ollen ift, ergeht an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige z1 madhen. Bremen, den 29. Januar 19: 0. Das Amtsgericht. : (gez.) Hogrefe. Zur Beglaubigung: Stede, Gerichtsschreiber.

77255] Aufgebot. [ Nr. 1694. Auf Antrag des Landwirths Wilbelm Theodor Eberbach in Bretten werden die Ver- {ollenen 1) Johann Michael Christian Hefssel- bacher, geboren am 31. Oktober 1816, 2) Alexander August Wilhelm Hefselbacher, geboren am 13. März 1821, beide eye in Bretten wohnhaft, aufgefordert, fih späteftens in dem auf Samstag, 20. Ok- tober 1900, Vorm. 9 Uhr, bestimmten Auf- gebotstermin bei dem unterzeichneten Gericht zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle diejenigen, wle Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin anher Anzeige zu machen.

Bretten, den 23. Januar 1900.

Gr. Amtsgericht.

{76295] Kgl. Amtsgericht Ellwangen. Aufgebot. j

Andreas Schüll, Taglöhner in Attenhofen, Gde.

ofen, O.-A. Aalen, hat zugleih namens seiner Ghe- rau Barbara, geb. Bribesnecker, die Todeserklärung seiner am 1. November 1861 in Röblingen geborenen, zulezt daselbft wohnhaiten, - im Jahre 1882 nah Amerika abgereisten, wahrscheinli seit den Jahren 1885 oder 1886 mit einem August Pfeifer aus Bayern verebelichten, seit 12 Jahren verschollenen Stieftochter Marie Bribesnecker beantragt. Nac- dem dieser Antrag zugelafsen wurde, ist Aufgebots- termin auf Samêtag, den 6. Oftober 1900, Vormittags 11 Uhr, beftimmt worden. Es er- geht hiemit die Aufforderung: : :

1). an die Verschollene, fihch spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird,

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, späteftens in E dem Gerichte Anzeige zu machen.

Den 19. Januar 1900.

Am1srichter Abel. Veröffentlicht durch Gerichtsschreiber Karp f.

[77253] | K. Württ. Amtsgericht Hecideuheim. Aufgebot.

Auf Antraa des Balthas Boytenhardt, Maurer- meisters in Weidenstetten, O.-A. Ulm, und des Jo- hann Georg JIunginger, Maurers in Feldstetten, O.-A. Münsingen, wird die Ursula Zweckbronuner, geb. Gaiser, in Brooklyn, Tochter des Taglöhners Michael Gaiser und der Ursula, geb. Schlumvberger, in Zang, geboren den 11. September 1836 in Weiden- ftetten, im Juni 1853 nach Amerika gereift und an- geblih am 30. August 1865 fkinderlos in Brooklyn gestorben, aufgefordert, i spätestens in dem auf Moutag, den 15. Oktober 1900, Nachm. 3 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin dahier zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Ebenso werden alle, welche Auskunft über Leben und Tod der Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, aufgefordert, hierüber |pätestens in dem oben- genarnten Aufgebotstermin bierher Anzeige zu machen. Der Vater der Vershollenen i am 27. Oktober 1857 ven Zang nah Aufhausen, Gde. Swhnaitheim, gezogen.

Den 22. Januar 1900.

Oberamtsrichter Wie ft.

(77254) Aufgebot. i

Friedrih Pfisterer sr., Schuhmacher in Beibingen a. N., hat die Todeserklärung des Verschollenen David Pfifterer von PAlugseden, geboren den 92. März 1830, beantragt. Der Verschollene wird aufgefordert, sich späteftens in dem auf Montag, den 1. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird. Zuglei ergeht die Auf- forderung an Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem unterzeihneten Gericht Anzeige zu machen.

Ludwigsburg, den 22. Januar 1900.

K. Württ. Amtsgericht. Landgerichtsrath (gez) Schwarß.

Veröffentlicht durch H. Gerichtsschreiber eikert.

[77258] Aufgebot.

Der am 3. Juli 1835 zu Fon geborene, im M1 1865 nah Philadelybia in Amerika ausgewanderte und seit 1866 vershcllene Bäckergeselle Frißz Koch wird auf Antrag seines Abwesenheitépflegers, des Kupfershmieds W. Schröder zu Plau, hierdurch auf- gefordert, \sih spätestens in dem auf Mittwoch, den 22, August 1900, Vormittags 11 Uhr, an- beraumten Aufgebotttermine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zuglzih werden alle, welche Auékunft über Leben oder Tod des Ver- s{hollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, . spâte- stens in. dem Aufgebotstermine dem unterzeichneten Maisengerihte Anzeige zu machen.

Plau, Meckl., den 20. Januar 1909.

Das Waisengericht.

[77256] Aufgebot.

Von Fax Concordie Mathilde Sclegel, geb, Lindner, in Mildenau ift das Aufzebot behufs Todes- erklärung ihres Ghemannes, des vormaligen Nechnungs- führers bei der Königin Maritenhütte zu Cainsdorf, Hermann Hugo Heinrih Schlegel daselbft beantragt worden und wird hierauf der Aufgebotstermin auf Sonuabeud, den 20. Oktober 1900, Vor-

mittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten König- lihen Amtsgericht bestimmt. Es ergeht 1) die Aufforderung an den Verschollenen, sich

spätestens im Aufgebotstermine zu melden, widrigen-

falls die Todeserklärung erfolgen werde, L 2) die Aufforderung an alle, welhe Auskünfte über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Zwickau, am 17. Januar 1900. Königliches Amtsgericht. Bekannt gemacht dur den Gerichtéshreiber : Exped. Heinker.

[77574] Aufgebot. i

Auf Antrag der Werkmeister Carl Schröder'shen Eheleute hier und der verw. Händler Caroline Eue hier als Bevollmächtigte ihrer Tochter der Wittwe Ziems, geb. Eue, in Berlin wird der am 26. No- vember 1824 zu Dom. Brayrdenburg geborene August Ferdinand Guftav Eue, welcher seit dem Jahre 1881 vershollen ift, aufgefordert, \sih späteftens im Auf- gebotêtermine am 17, November 1900, Vor- mittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 46, zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung Es wird. Alle, welhe Auétkunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen.

Brandenburg a. H.- den 19. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[77569] __ Aufgebot.

Die am 15. März 1839 zu Sinzheim in Baden geborene Tochter des L-hmann Grumbacher und der Sarah, geb. Bamberger, wird hierdurch aufge- fordert, si bis spätestens zum L. August 1900, Vormittags 10 Uhr, bei unterzeichnetem Amts- geriht zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Ferner werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, dies bis späteftens L. August 1900, 10 Uhr Vormitags, dem unterzeihneten Amtsgericht anzuzeigen.

Homburg v. d. Höhe, 18. Januar 1900.

; Königliches Amtsgericht. 1.

[77575] K. Amtsgericht Sulz, Aufgebot.

Johannes Frommer in Isingen beantragt das Aufgebot seines verschollenen Se Iohannes Kipp, geboren 4. März 1843 in Boll. Der Ver- \chollene wird aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den 5. Novembeec 1900, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin fih zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung desselben erfolgen wird; auch haben alle, die Auskunft über dessen L-ben oder Tod ertheilen können, späteftens im Termin dies hier anzuzeigen.

Sulz, den 23. Januar 19300.

K. Amtsgericht. O. A.-R. Adam.

[77576] K. Württ. Amtsgericht Waiblingen. Aufgebot.

In Sahen der Todeserklärung des im Jahre 1853 nah Amerika gereisten und seit 1859 ver- schollenen Jakob Schaefer, geboren den 15. August 1831 in Korb, ergeht hiemit die Aufforderung:

a. an den Verschollenen, sih spätestens im Auf- gebotstermin zu meìden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird,

b. an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, späteftens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Aufgebotstermin ist bestimmt auf Freitag, den 5. Oktober 1900, Vormitt. 11 Uhr.

Den 22. Januar 13900.

Amtsrichter Ger of.

[76656] * K. Württ. Amtsgericht Schorndorf. Geschehen den 19. Januar 1900. Aufgebot.

Christine Margtirethe Schlotterbeck, geb. Kühnle, Ehefrau des Johann Gottlieb Schlotterbeck, Bauers in Schorndorf, geb. den 25. Oktober 1832 in Wald- hausen, O.-A. Welzheim, ift von Schorndorf aus nach Entlaffung aus dem Württ. Staatsverband laut Regierungsdekrets vom 3. Juli 1880 mit Fa- milie nah Amerika ausgewandert und seitdem ver- Wollen. Ihre Tochter Maria Halm, geb. Rocken- bâäuser, Ehefrau des Schuhmachers und Hilfsboten Gottlieb Halm in Adelberg, hat derea Todeserklärung beantragt. Es ergeht nun

1) die Aufforderung an die Verschollene, sich spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung gemäß Art. 9 Abf. 2 des E. G. z. B. G.-B. erfolgen wird,

2) die Aufforderung an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Aufgebotstermin wird bestimmt auf Dienstag, den 25. Septembcr 1900, Vormitt. 10 Uhr. Oberamtsrichter Mezger. Beröffentliht durh Gerichtsshreiber Brodbe ck.

[77257] Aufgebot.

Auf Antrag der Testamentsvollstrecker der -ver- storbenen Frau Maria Elisabeth, geb. Schimper, des verstorbenen Privatmannes Pbôbus (Phoebus) Caro Wittwe, nämlich des Kaufmarnes Dris. Martin Söhle und des Kaufmannes J. Kallmes, vertreten durch die biesigen Rechtsanwälte Dres. jur. Möring und Bruntsch, wicd ein Aufgebot dahin erlassen :

Es werden

1) alle, welhe an den Natlaß der in Graaff- Reinet geborenen und hierselbst am 6. Dezember 1899 verstorbenen Frau Maria Elisabeth, geb. Scbimper, des verstorbenen Privatmannes Pt: öbus (Phoebus) Caro Wittwe, Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, und alle diejenigen, welhe den Bestimmungen des von der aenannten Erblasserin am 24. No- vember 1877 hierselbst errihteten, mit vier Zu- säßen bezw. Nachträgen, resp. vom 10. Januar 1888, 14. Januar 1889, 14. Mai 1891 und 8. Juli 1892, legterer Nachtrag in Verbindung mit einem zwishen der Erblasserin und Leopold Albreht Weste ebenfalls am 8. Juli 1892 ab- geshlossenen Vertrage, versehenen und am

14. Dezember 1899 hierselbft publizierten Tefta-

ments, insbesondere der Ernennung der Antrag- Pn zu Testamentsvollftreern und den den- elben ertheilten Befugnissen, namentlich der Befugniß, auf Namen dzs verstorbenen Ehe- mannes der Erblafserin, dessen Testaments Namen, auf Namen der Erblafserin oder deren Testaments Namen oder auf beider Testaments Namen geschrieben stehende Grundstücke, Hypothek- pôste oder Werthpapiere zu veräußern und mittels ihres alleinigen, wenngleich gemeinsamen Kon- fenses und auf einfahe Vorzeigung des Testa- ments umzuschreiben, eiazushreiben und zu tilgen, sowie Klauseln anzulegen und zu tilgen, wider- \prehen wollen, hiermit aufgefordert, solche An- und Widersprüche bei der Gerichts\{hreiberei des unterzeihneten Amtsgerihts, Poststraße 19, Pantenre links, Zimmer Nr. 3, spätestens aber n dem auf Mittwoch, den 14. März 1900, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebots- termin daselbst, Parterre links, Zimmer Nr. 1, anzumelden und zwar Auswärtige thunlichst unter Bestellung eines hiesigen uftellungs- bevollmältigten bei Strafe des Ausschlusses. Dani, pen N Ar 1900. eriht Hamburg. Abtheilung für Aufgebots\achen. __ (gez.) Völckers Dr. Veröffentlicht : Ude, Gerichtsschreiber.

[77568]

Die unbekannten Erben des am 26. Februar 1898 zu Berlin verstorbenen Partikuliers Charles Auguste Desplaud werden aufgefordert, späteftens in dem auf ten 10, Mai 1900, Vormittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermin H9 zu melden unter der Verwarnung, daß, falls sich weitere di vinz: als Erben nicht r ute Va der Nachlaß den legitimierten Erben, nämlich:

e dem Förster Heinri Rassow in Böck bei aren,

b. dem Privatmann Heinri Friedrih Ferdinand Rafsow in Hamburg

verabfolgt werden wird.

Berlin, den 23. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht. T. Abtheilung 99.

[77563]

Durch Urtheil vom heutigen Tage hat das unter- zeichnete Gericht jür Recht erkannt, daß

1) der voni Herzogl. Amtsgeriht Neustadt aus- gefertigte Hypothekenbrief nebst Schuldurkunde vom 8. Iult 1890 über eine im Grundbuch für Fürth a. Berg Haupt Nr. 14 und 120 eingetragene Darlehns- forderung der s\tädtishen Sparkasse ia Neustadt an Fohann Andreas Rojchlau in Fürth a. Berg von ursprünglich 6000 4, die am 4. September 1894 auf 4300 #4 gemindert und auf Timotheus Roschlau in Fürth a. Berg als Schuldner umgeschrieben ift, für fraftlos erklärt werde,

2) der Streinergesele Bernhard Sänger aus Neustadt und

3) der Korbmacher Anton Neuhäuser aus Neu- ftadt für todt erflärt werde und ihr Vermögen an die sich legitimierenden Grbberehtigten, in Er- mangelung solher an den Fiskus ohne Kaution zu überlaffen sei.

Neustadt, Herzogth. Coburg, den 23. Ja- nuar 1900.

Herzogl. Sächs. Amtsgericht. TI. Schüller, i. V.

(77237) Bekauntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom heutigen Tage ift der Depotschein der Reichs- bank zu Berlin Nr. 977 620 vom 24. März 1897 über 5600 Kronen 39/9 Prior.-Añkéihe ter Dur- Bodenbacher Eisenbahn von 1893 mit Zins\h., fällig am 1. Zuli 1897 fg., und Anw., ausgestellt für den Kommerzienrath Ludwig Bartels zu Stuttgart, für kraftlos erklärt worden.

Berlin, den 22. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht T. Abth. 84.

[77239] Aus\chlußurtheil. Im Namen des Königs!

In der Aufgebots|ahe des Schneidermeisters Eduard Fischer zu Berlin, Oranienstr. 188, hat das e an: U Amtsgericht in W.-Buchholz für Recht erkannt :

Die beiden Hypothekendokumente über die Posten von 49 Thlr. und von 100 Thlr., welche auf dem dem Schneidermeifter Gustav Fisher zu W.-Buch- holz gehörigen und im Grundbuche von W.-Buchholz Band 11 Blatt Nr. 87 eingetragenen Grundftücke in Abth. II1T unter Nr. 3 und 4 für die Pußmatherin Dorothea Louise Krüger zu Buchholz, die Erb- lafseria des Antragstellers, vermerkt ftehen, werden jür craftlos erklärt.

[77564]

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage ift der Verlaß|chein vom 9. Juli 1874, inhaltsdefsen für di- Ehefrau des Fabrif- arbeiters Heinri Gercecke, Caroline Luise Antoinette, geb. Einen, in Osterode a. H., an dem

1) zum ruhenden Nachlaß der Wittwe des Handels- manns und Wildhändlers Heinrich Fabro, Wilhelmine, geb. Hotopp,

2) der Masse im Konkurse über den Nachlaß der Wittwe des weil. Wildhändlers Heinrih Fabro, Wilhelmine, geb. Hotopp,

gehörigen, tr. 1733 an der Mauernftraße hier be- legenen Hauje und Hof sammt Abfindungsplan 1350 A nebst 6 ‘v. H. Zinsen hypothtkarish ver- sichert sind, den Eigenthümern der verp[ändeten Grundstüde gegenüber für fraftlos ertlärt.

Braunschweig, den 16. Januar 1900.

Herzogliches Amtsgericht. Brandis.

[77561]

Durz Aus\{lußurtheil vom heutigen Tage ift 1) der Hypothekenbrief vom 16. Juli 1879 über die im Grundbuch von Nörde Bd. I Bl. 18 Abth. 111 Nr. 8 für die Kreis|parkasse zu Warburg ein- geiragene Darlehnsforderung von 400 4, und 2) der Hypothekenbrief vom 19. Juli 1880 über èie im Grundbuche von Nörde Bo. 1 Bl. 18 Abth. 111 Ir. 9 füc die Kreis\parkasse zu Warburg ein- getragene Darlehnsforderung von 400 4, für kraft- los erflärt.

Warburg, den 23. Januar 1900. Königliches Amtsgericht.

[77562) Bekauntmachung. Durch Auss{lußurtheil des Königlicher Amts-- gerihts zu Königsberg N.-M. vom 8. ember 189F ift der Hypothekenbrief vom 19. September 188Z über die auf den Grundbuwbklättern der Grundftüde Peegzig a. O. Band 1I1l Blatt Nr. 65 Abthei- I 1TI Ae E e D S E e Ab- eilung r. ür den ergutsbesizer' Chriftian Strache zu Nieder-Lübbihow Angele M NLSEINY von 450 G für fraftlos erklärt worden. Königsberg N.-M., 24 Januar 1900. Königliches Amtsgericht.

[77238] Durch Aus\{chlußurtheil vom 12. Januar 1900 ift das Hypothekendokument über die auf Sydow b. Band I Nr. 29 in Abtheilung 111 Nr. 2 für den Schmied Christian Villwock und defsen Ehefrau, Sabine, geb. Knop, eingetragene Hypothek von 100 Tblr. für kraftlos erklärt. Pollnow, den 19. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[77251]

Durch Aus\{lußurtheil des Königlichen Amts- gerichts Guben vom 10. Januar 1900 find:

1. Folgende Hypothekenbriefe über die auf:

1) Band I1 Blatt Nr. 48 und Band T Blatt 37 des Grundbuchs von Groß-Bösig und Groß-Böfigz Landungen Abtheilung 111 Nr. 2 und 2 für den äusler Friedri Wilhelm Noack eingetragene Dar- ehnsforderung von 200 Thalern,

2) Band 1 Blatt Nr. 12 des Grundbuchs von Taubendorf Abtheilung II1 Nr. 1 für Johann Carl Auguft Karge, geboren am 19. September 1836, ein- getragenen 520 Thaler 15 Silbergroshen Vatererbe,

3) Band 1 Blatt Nr. 32 des Grundbuhs von Atterwasch Abtheilung 111 Nr. 5 und 6 für den Müllergesellen Gustav FliXshuhß zu Guben einge- tragenen Darlehne von 49 Thalern und 26 Thalern,

4) Band 1 Blatt Nr. 25 des Grundbuchs von Groß-ODrenzig Abtheilung III- Nr. 3, 4, 5, 7 und 9 für den Halbbauer August Geppert oder Gebbert zu Groß-Drenzig eingetragenen Darlehne von 55 Thalern, von 45 Thalern, von 25 Thalern, von 25 Thalern, von 49 Thalern 20 Silbergroschen, sowie daselbft Abtheilung 111 Nr. 8 für die verchelihte Häusler Anna Elisabeth Jänihen, auch Jänchen, geb. Swneider, zu Breslack cingetragene Darlehnsforde- rung von 49 Thalern 20 Silbergroschen,

5) Band I Blatt Nr. 19 des Grundbuhs von Rabdorf Abtheilung 111 Nr. 5 für die verehelichte Marie Bahro, geb. Brüll, eingetragene Jllaten- forderung von $8 Thalern 22 Silbergroschen 9 Pfennigen,

6) Band 1 Blatt Nr. 36 des Grundbuhs von Sélaben Abtheilung III Nr. 1 für Marie Elisabeth (rihtiger Marie Katharina) Kalisch eingetragenen Unterbaltsgelder von 21 Thalern 12 Silbergrofchen 102/7 Pfennigen,

für fraftlos erklärt.

11. Die Inhaber folgender Hyvotbekenposten :

1) der auf Band I Blatt Nr. 37 des Grund- bus von Poblo Abtheilung I1T Nr. 1 für die ver- wittwete Schankwirth Weifsert zu Pohlo einge- tragene Restforderung von 6 Thalern 8 Silber- érosiden, sowie der daselbft Abtheilung IIl Nr. 2 für Johann Gottlieb Fettke eingetragenen Abfindung von 40 Thalern,

2) des auf Band II Blatt Nr. 58 und Band ITx Blatt Nr. 114 des Grundbuchs von Horno Abthei- lung I[T Nr. 2 und Nr. 12 für den Lehrer Carl Lange zu Horno eingetragenen Restdarlehns von 50 Thalern, sowie des auf denselben Grundftücken Abtbeilung 111 Nr. 3 und 13 für den Shuhmaher- gesellen August Friedri Lindner zu Guben einge- tragenen Darlehns von 200 Thalern,

mit ibren Ansprüchen auf die betreffende Poft aus5- geschloffen.

Guben, den 11. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[77252] Bekanutmachung.

Durch * Ausschlußurtheil vom 15. Januar 1900 find die Rechtsnachfolger des SYmiedemeisters Müller in Minden mit ihren Ansprüchen auf die für diesen im Grundbuhe von Bölhorft Bd. 1 Bl. 3 in Abth. 111 unter Nr. 2 aus der notariellen Urkunde vom 12. November 1812 eingetragene Darlebnsforderung von 100 Thalern nebft 59%, Zinsen ausgeschloffen und kann die. Poft im Grund- buche gelöst werden.

Minden, den 20. Jaxuar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[77248] _ Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtheil des biesigen Königlichen Amtsgerichts vom 18. Januar 1900 sind alle Gigen- thuméprätendenten mit ihren Anfbrüchen auf das im Grundbule von Schmerlecke Band IV Blatt 27 eingetragene Grundstück Flur X Nr. 146 Steuer-- gemeinde Schmerlecke ausges{lofsen worden.

Erwitte, 18. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[77249] Bekanntmachung.

In der Linetty'shen Aufgebotsf)ahz F. 9/99 hat das Königliche Amtsgericht in Tremefsen dur den Amtsrichter Fischer am 18. Januar 1900 für Recht erfannt: Der Einlieger Anton Krüger aus Gora bei Kwieccishewo und dessen unbekannte Rechtsnach- folger werden mit ibren Rechten an der im Grund- buch von Gembiy Blatt Nr. 63 in Abtheilung ITE unter Nr. 1 eingetragenen Hypothek von 25 Thalern 9 Sgr. 3 Pfennigen nebst Zinsen ausgeschloffen.

(772501)

Durch Ausfchlußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts von beute find die unbekannten Be- rehtigten der im Grundbuche von Teuchern Band X Blatt 371 Abtheilung 111 Nr. 1 für die verehelichte Schullehrer Johanne Sophie“ Becher, geb. Herfurth, ¡zu Neumarkt aus dem Mandate des Königlichen Kreisgerihts zu Zeiß vom 11. Dezember 1855 ein=-

aetragenen 27 Tblr. 28 Sgr. 3 Pf. ausgeklagte Forderung und Kosten nebft 5 °%% Zinsen von 25 Thlr. seit dem 11. Februar 1856 mit ibren Ansprüchen auf diese Forderungen autges{lofsen. Das als Schulddokument über diese Post aus- aefertigte Mandat vom 11. Dezember 1855 wit Ingrofsationevermerk vom 25. März 1856 ift für kraftlos erklärt. Teuchern, den 17. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht.

O E aa E Sa A R Wi E N O E du S ut der f R P D L (E S a c: R ‘bn ; S d

Í f 4“ e Lein Coin y A Ir E T fri ema terie Ee E E E E L E E L EN F x

C T EE Tr EU T T ins E T Zur. rede Bw M Sire x-Te geladenen Bas ey

Es

R Da Mp E R E E

H gsr