1900 / 26 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

auf Zahlung von 300 & nebst 5 9/6 Zinsen seit dem Lage der Klagezustellung ab, und ladet den Beklagten ees mündlichen Verhandlung -des Rechtsstreits vor Königliche Amtsgericht T zu Berlin C., Jüden-

ftraße Nr. 60 11, Zimmer Nr. 100, auf den 10. März 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemaht.

(L. S.) Hesselbarth, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 3.

[77588] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Gustav Baerwald zu Berlin, Dresdener Außenbahnhöof, verlängerte Großbeeren- ftraße, flagt gegen dea Kohlenbändler Isidor Wrescynéki, früher zu Berlin, Derfflingerstr. 2, jeh unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für die aus seinem Geschäft in der Zeit vom 1. Iuli bis 15. September 1899 Fäuflih erhaltenen Waaren 869,20 #6 verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten vorläufig vollstreck- bar zu verurtheilen, an Kläger auf die ihm {huldigen 869,20 4 als Abschlagszahlung 100 (A nebft 6 °/o wes seit dem 1. August 1899 zu zahlen sowie die

often des Rechtsstreits zu tragen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht T zu Berlin, Abth. 75, An der Stadtbahn 26/27, Zimmer 13 T1, auf den 24. März 1900, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zulequng wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

Berlin, den 19. Januar 1900.

Loska, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abth. 75.

177587] Oeffentliche Zuftellung.

Die Kommanditgesellshaft Oswald & Co. in Gera, persönlich haftende Inhaberin : Frau Emmeline Henriette verehelihte Oswald, geb. Funger, in Gera, vertreten durch Rechtsanwalt Jahn ebenda, klagt gegen den Kaufmann Hermann Megner zu Berlin,

andsbergerstraße 91. jeyt vnbekannten Aufenthalts, für einen am 16. Oktober 1897 gekauften Paletot, mit dem Antrage auf Zahlung von 50 4 950 S nebst 69/6 Zinsen seit 16. Avril 1898, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechts- freits vor das Königliche Amtsgericht T zu Berlin, Südenftraße 59, Ill Tr.,, Zimmer 163, auf den 3. April 1900, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht, Das Aktenzeichen lautet 44. C. 1438. 99.

Berlin, den 23. Januar 1900. i Î illig, Gerihtsshreiber

des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 44

[77589] Oeffentliche Zustellung.

Die Aktiengesellshaft in Firma Komet Fahrrad- werke A. G. vorm. Kirshner & Co. zu Mügeln bei Dresden, Prozeßbevollmästigte : Rechtsanwälte Dr. Edwin Kay und Julius Magnus zu Berlin,

ranzösishe Straße 14, fllagt gegen den Ingenieur

urt Mortier, fcüher zu Berlin, Oranienburger- ftraße 65, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der in den Jahren 1898 und 1899 gelieferten Waaren, mit dem Antrage, den Beklagten fkoften- pflichtig zu verurtbeilen, an Klägerin 225,28 M nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 1. Junt 1899 zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- Flären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Berlin, Abtheilung 46, auf den 5. April 1900, Vormittags 10 Uhr, Jüden- straße Nr. 59, 3 Treppen, Zimmer 164. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 24. Januar 1900.

Beuche, Gerichtsschreiber i des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtbeilung 46.

[77596] Oeffentliche Zuftellung.

Der Schmiedemeister Friedrich Bauerfeind zu Brandenburg a. H., vertreten durch den Rehtsanwalt Meyer daselbst, klagt gegen den Arbeiter Friedrich Schulze, früher zu Brandenburg a. H., jeßt un- bekannten Aufenthalts, aus einem Miethsvertrage mit dem Antrage arf vorläufig vollstreckbare Ver- urtheilung zur Zablung pon 80 #4 Miethe nebst 59/0 Zinsen seit dem 1. Januar 1900, und ladet den Beklagten zur mündliden Verhandlung des Rechts- \treits vor das Köntiglihe Amtsgeriht zu Branu- deuburg a. H. auf den 22, Juni 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- Tihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Prinz, Gerichtéshreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[77598] Oeffentliche Zustellung.

Der L-derfabrikant Heinrich Stegmann zu Dorn- busch, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Haus- mann in Stade, klagt gegen den Schuhmacher E. Rühmaun, früher zu Dorum, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, demselben im Jahre 1894 diejenigen Leder- und Schuhwaaren käuflich geliefert zu haben, die auf der Anlage zur Klagschrift näher verzeichnet sind, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 150 #4 92 Z nebst 59% Zinsen seit 1. Januar 1895, sowie zur Tragung der Kosten des Rechtsftreits zu verurtheilen, auch das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Dorum auf Montag, den 12. März 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dorum, den 20. Januar 1900.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[77614] Oeffentliche Zustellung.

Die urter der Bene E. Schlehuber zu Düfsel- dorf bestehende Handlung, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Justizrath Wirtz daselbst, klagt gegen den W. E. Leuchtenberg, Agent, früher in Düfsel- dorf, jeßt unbekannt abwejend, auf Grund Waaren- lieferung und Wechselunkosten, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 455,03 A sammt Zinsen zu 6 °/o seit dem 22. November 1899 und in die Kosten zu verurtheilen, auch das Urtheil eventuell gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu

Düsseldorf auf den 10. April 1900, Vor- | der Bellagt

mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen

bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu

bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung

wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Düsseldorf, den 23. Januar 1900.

Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[77594] Amtsgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Das Testament von Gustav Alexander, vertreten durch den Vollstreckder Eduard Alexander, Alter Steinweg 66, bier, vertreten durch die Rehtsanwälte Drs. Max Cohen & Blumenfeld, klagt ‘gegen Herm. Heine, unbekannten Aufenthalts, aus einem Viethe- vertrage, wegen am 1. Mai, 1. Aug. und 1. Nov. 1899 fällig gewesener Mietheraten für den Laden Glashüttenstraße 4, mit den Antrage auf kosten- pflihtige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 873 4 75 A, nebst 69/0 Zinsen auf 291 % S feit dem 1. Mai 1899, auf 291 A 25 3 seit dem 1. Aug. 1899 und auf 291 4 25 H seit dem 1. Nov. 1899, auh das Urtheil eventuell gegen klägerishe Sicherheitsleistung für vorläufig vollftreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechttstreits vor das LANELS Hamburg, Zivil-Abtheilung V, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 31, auf Dienstag, den 13. März 1900, Nachmittags L Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Hamburg, den 20. Januar 1900.

Le Koovps, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg. Zivil-Abtheilung V.

[77592] Oeffeutliche Zustellung.

Der Bâcker Peter Greis in Kneuttingen. Prozeß- bevollmätigter: Geschäftsagent Larose in Hayingen, klagt gegen die- Haushälterin Gertrud Dörfleiun, früher zu Kneuttingen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Zahlung von 51,95 für im Monat Dezember 1899 und Januar 1900 gelieferte Waaren, mit dem Antrage auf kfostenfällige Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 51,55 M nebst 49/0 Zinsen vom Klagezustellungs- tage an und auf vorläufige Vollstreckbarkeit des Urtheils. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiser- lie Amtsgericht zu Hayingen auf Freitag, den 6. April 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hayingen, den 24. Januar 1900.

König, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[77601] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 2939. Des Theodor Lippmann, Herren- konfektion hier, Prozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt Wilhelm Händel hier, klagt gegen den Referendär Heinrich Kohlhepp, zuleßt hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus Kauf von Kleidungsstücken vom 9, Dezember 1899, mit dem Antrage, den Beklagten fostenfällig und vorläufig vollstreckbar zu verurtheilen, an den Kläger oder dessen zum Beldempfang be- rehtigten Prozeßbevollmächtigten 118 4 nebst 4 ?°/o Zins vom Tage der Klagezustellung an zu bezahlen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amt3gerit zu Karlsruhe, Akademiestr. 2, TT. Stock- Zimmer Nr. 13, auf Donnerstag, den 15. März 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht

Karlsruhe, 24. Januar 1900.

(L. S.) Kaztzenberger, Gerichtsshreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[77600] Oeffentliche Zustellung.

Der Postverwalter Ludwig Martin zu Eckweiler und der Gastwirth Max Gruhn zu Waldböckelheim, vertreten durch Rehtsanwalt Anner in Sobernheim, flagen gegen den Schreiner und Metzger Karl Klotz aus Eckweiler, zuleßt zu Kirn wohnhaft, unter der Behauptung, daß Beklagter ihnen als früheren In: habern der jz8t erloshenen Firma Gruhn u. Co. für am 4. Februar 1875 fäuflih gelieferte Shwemm- steine den Betrag von 298,97 # s{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig zur Zahlung von 298,97 Æ nebst 4% Zinsen seit der Klagezustellung zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Die Kläger laden den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amttgeriht zu Kirn auf Samstag, den 7. April 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Kirn, den 25. Januar 1900.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[77602] Oeffentliche Zustellung.

Der Müller Georg Condó zu Gänsmühle bei Martinstein, Prozeßbevollmäthtigter: Rechtsanwalt Auner in Sobernheim, klagt gegen

1) die Wittwe Konrad Endres I1., Margaretha, geb. Hexamer, ohne Gesdäft zu Meddersheim,

2) den Ackerer Ernft Endres daselbst,

3) die Anna Endres, ohne Geschäft daselbst,

4) den Konrad Endres, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort,

wegen einer Restforderung für in den Jahren 1898 und 1899 dem Rechtsvorgänger der Biklagten käuf- lih geliefertes Mebl, mit dem Antrage auf koften- fällige Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 27,40 M nebft 59% Zinsen feit dem 1. Januar 1899. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsftreits vor das Könialiche Amts- geriht zu Meisenheim auf den 9, Mai 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage be- fannt gemacht.

Meisenheim, den 25. Januar 1900.

Haren dt, Aktuar, c. Gerihtsshreiber des Königl. Amtsgerichts.

[77591] Oeffentliche Zunelung,

Der frühere Ackerbürger, jeßige Rentner Auguft Dombrowe, zu Freyhan, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Voges in Militsch, klagt gegen die Miterben des zu Freyhan in den 60er Jahren ver- storbenen Aerbürgers Carl Reim (Besitzer des Grundftück3 Nr. 26 Freyhan- Stadt) Geschwister Johanne Pauline Reim und Johann Wilhelm Reim, z¿. Zt. unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er das zu dem von dem Erblasser

burg,

en Karl Reim im Jahre 1860 im

der Subhastation erworbenen Grundstücke Nr. Freyhan-Stadt gehörige, ebenfalls auf den Namen des Erblassers der Beklagten eingetragene Grund- ftüdck Nr. 52 Freyhan-SMoygtEnerei seit der ge- nannten Zeit unangefohten besessen und bewirth- haftet habe und daß der Wille der Kontrahenten dahin gegangen fei, daß mit dem Grundftück 26 Freyhan auch das Grundstück Nr. 52 Freyhan- S@loßgärtnerei als Eigenthum auf den Kläger übergehen sollte und daß endlih der Kaufpreis an die Reim’shen Erben gezahlt sei, mit dem Antrage : die Beklagten durch vorläufig vollstreckbares Urtheil zu verurtheilen,

a. anzuerkennen, daß Kläger durch Kauf Eigen, thümer des Grundftücks Nr. 52 Freyhan-Schloß- gârtnerei geworden und der Kaufpreis bezahlt ift,

b. das Grundstück Nr. 52 Freyhan - Schloß- gärtnerei als Miterben des eingetragenen Eigen- thômers Carl Reim in Gemeinschaft mit den übrigen Miterben an den Kläger aufzulassen.

Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechts\treits vor das Königliche Amts- geriht zu Militsch auf den 10. April 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Militsch, den 18. Januar 1900.

Wanot, Gerichts\hreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[76617] Oeffentliche Zustellung.

Der Besitzer Franz Burczyk 1. zu Koschmin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Paszkiet in Pr.-Stargard, klagt gegen den Lehrer Steutel, früher zu Koschmin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte von ihm am 9. Februar 1899 ein baares Darlehn von 140 4 gezahlt erhalten habe und daß das Darlehn dem Beklagten im Sommer 1899 zur Rückzahlung ge- kündigt worden sei, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zablung von 140 4 nebst 49/9 Zinfen seit der Klagezustellung zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Könialiche Amtsgeriht zu Pr. Stargard auf den 17. März 1900, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 16. Zum Zwecke der ösffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemaht. 3 C. 27/00.

Pr.-Stargard, den 17. Januar 1900.

Ehrlich,

Gerihts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [77597] Oeffentliche Zustellung.

Dec Wilhelm Holtshmidt zu Müblendorf bei Hohenlimburg, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Gröning in Steele, klagt gegen den Metgermeister Heinr. Daniels, früher zu Horst-Ruhr, jeyt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, da Beklagter ihm von dem im Grundbuche von Horst Band T Artikel 60 Abtbeilung IIT unter Nr 7 und 8 eingetragenen Kapitalien ad 10500 A die Zinsen für die Zeit vom 22. Dezember 1898 bis 22, Juni 1899 mit 210 A sowie an Porti, diverse Mahn- briefe und Postaufträge 1,20 A in Summa also 211,20 Æ verschulde, mit dem Antrage

1) den Beklagten kostenpflihtig bei Vermeidung der Zwangsversteigerung der im Grundbuche , von Horst Band T Artikel 60 eingetragenen Parzellen Flur 1 Nr. 888/148 und 887/149 der Gemeinde Horft zur Zablung von 211,20 4 nebft 5% Zinsen seit Nechtskraft des Urtheils zu verurtheilen,

A das Urtheil für vorläufiz vollstreckbar zu er- aren.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Steele auf den 15, März 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Steele, den 23. Januar 1900.

: Hövel, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[77595] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann I. Ittmann zu Straßburg klagt gegen den Privatier Achilles Metz, früher in Straß- später in Nothalten, jeßt ohne bekannten Aufenthaltetort, wegen am 19. Dezember 1899 käuflich gelieferter Waaren mit dem Antrage auf koftenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von t 85,— nebst 5 9/0 Zinsen seit dem Tage der Klage- ¡ustellung sowie vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Recbts\treits vor das Kaiser- lihe Amtsgeriht zu Straßburg i. Els. auf den 5. März 1900, Vormittags 9 Uhr, Zivil- Sißungssaal Nr. 49 im Obergeichoß, Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

___ Heinrich, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amt3gerichts.

(77593] Oeffentliche Zuftellung.

Der Geschirrhalter Joh. Zeyß in Großtabarz klagt gegen den Knopffabrikanten William Beschel, zuleßt in Großtabarz, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus Leistung von Fuhren, erfolgt während des Jahres 1898, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zablung von 50 # 50 S nebst 49/6 Zinsen seit 1. Oktober 1898, scwie zur Kostentragung zu ver- urtheilen, das Urtheil auch für vollstreckbar zu er- klären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor Herzogl. Amts- gericht Tennebera zu dem auf den 5, März 1900, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termin. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Tenneberg, a 25. Januar 1900.

. H. Kühne, Gerichtsschreiber des Herzogl. Amtsgerichts. III.

[77952]

Die Ehefrau des Färbers FriedriG Wilhelm Pohlen, Anna, geb. Peish, zu Ginhoven, Prozeß- bevollmäthtigter: Rechtsanwalt Dr. Canto in Düfsel- dorf, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung if bestimmt auf den 3. März 1900, Vormittags 9} Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 3. Zivilkammer, hierselbst.

Düsseldorf, den 24. Januar 1900.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

b

Durch rechtskräftiges Urtheil des L gern, 1. Biviltatamer, hier vom 27. v. M di

den Eheleuten Karl Josef Go u Johanna, geborene Amhamend, zu Rheydt, t Gütertrennung ausgesprochen.

Düsseldorf, den 20. Januar 1900. Gerichtsschreiberei as An Landgerichts. m ,

[77613 Du rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, 1. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom

27. v. Mts. is zwischen den Eheleuten Kolonial- waarenhändler Josef Büntgens und Agnes, geb. Nybelen, hierselb die Gütertrennung außgespbóden: Düsseldorf, den 23. Januar 1900. Gerichtsschreiberei S NECUUSER Landgerichts. midt.

[77604] Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihis, 2. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 30. De-- zember 1899 is zwishen den Eheleuten Adam Hühuer, Schreiner, und Karoline, geb. Müller, ohne Gewerbe, in Barmen die Gütertrennung aus- gesprochen. Elberfeld, den 23. Januar 1900. Gerichtsschreiberei des - Königlichen Landgerichts.

[77605]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 2. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 30. De- zember 1899 ift zwishen den Eheleuten Ernst Ziegnuer, Fabrikarbeiter, und Gertrud, geb. Büschges, in Barmen, die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 23. Januar 1809.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

(77606)

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 2. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 30. De- zember 1899 if zwishen den Eheleuten Robert Winkelmann, Meßger, und Dina, geb. Bôöger, ohne Geschäft, zu Barmen die Gütertrennung aus- gesvrochen.

Elberfeld, den 23. Januar 1900.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[77607]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 2. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 30. De- zember 1899 is zwishen den Eheleuten Otto Langerfeld, früher Spezereibändler, jeßt Fabrik- arbeiter, und Amalie, geb. Weindorf, in Barmen die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 23. Januar 1900.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[77608]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 2. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 30; De- zember 1899 i zwischen den Eheleuten Hermann Ewald, Wirth, und Julie Emma. geb. Kottmann, ohne Gewerbe, in Remscheid die Gütertrennung aus- gesprochen.

Elberfeld, den 23. Januar 1900.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[77954]

Dur rehtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, 2. Zivilkammer , zu Elberfeld vom 19. Dezember 1899 ist zwischen den Eheleuten Kornelius Hager, Kl-mpnermeister, und Emilie, geb. Peters, obne Geschäft, in Wermelskirchen, Eich Nr. 26, die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 24. Januar 1900. ¿

Gerichtsfchreiberei des Königlichen Landgerichts.

[77955]

Durch rechtsfräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 2. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 30. De- zember 1899 ift zwishen den Eheleuten Richard Korthaus, Kaufmann, und Anna Wilhelmine Auguste, geb. Aufssendorf, in Velbert, die Güter- trennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 25. Januar 1990.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[77953] Bekanntmachung.

Durch Urtbeil der Ersten Zivilkammer des Kaiser- lihen Landgerihts zu Meß vom 9. Januar 1900 ist zwishen den Eheleuten Schildmaler Gustav Derbsch und Paula Eva Wilhelmine, geb. Reckzsch, zusammen zu Plantières wohnhaft, die Gütertrennung at PERA vom 6. Nov:mber 1899 ausgesprohen worden.

Meg, den 25. Januar 1900. Der Landgerichts-Sekretär: B a ch.

[77609] -

Dur rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, 1. Zivilkammer, zu Saarbrücken vom 3. Januar 1900 ist zwischen den Eheleuten Schreiner Jakob Knichel und Maria, geb. Jung, -beide wohn- haft zu St. Johann a. Saar, die Gütertrennung autgesprochen.

Saarbrüdcen, den 20. Januar 1900.

_ Reichert, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[77610]

Durch rehtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, 1. Z vilklammer, zu Saarbrücken vom 21. Dezember 1899 ift zwischen den Eheleuten Wirth Philipp Jung und Eleonore, geb. Scheffner, beide in Saarbrücken wohnhaft, die Gütertrennung ausaesprochen.

Saarbrücken, den 20. Januar 1900.

S Reichert, als Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[77611] i

Dur rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 1. Zivilkammer, zu rbrüdcken vom 21. Dezember 1899 iff zwishen den Eheleuten Schlofser Joseph Kirch und Elise, geb. Hübschen, beide zu Malstatt. Burbach wohnhaft, die Güter- trennung ausgesprochen.

Saarbrückeu, E M Januar 1909.

eichert, als Gerichtéshreiber des Königlichen Landgerichts.

3) Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung. 07481 Schlesische Eisen- und Stahl-Berufsgenosseuschaft. Gemäß § 21 des Unfallversicherungsaeseges vom 6. Juli 1884 wird hiermit Nachstehendes zur öffentlichen Kenntniß gebraht: Der Genossenschaftsvorstand und die Sektionsvorstände , der Schlesischen Gisen- und Stahl-Berufsgenossenshaft feßen \ich vom 1. Oktober 1899 ab, wie folgt, zusammen: L. Genosfsenschaftsvorftand. Mitglieder. 1) Bitta, General-Direktor in Neudeck O.-S., Vorsißender, 9) Blauel, Direktor in Breslau, erster Stellvertreter des Vorsitzenden, 3) Jüngst, Königlicher Geheimer Bergrath in Gleiwiß, zweiter Stellvertreter des Vorsigenden, 4) Junghann, Königlicher Bergrath in Berlin, 5) Israel, Direktor in Gleiwiß, E) Grund, Königlicher Baurath in Breslau, 7) Ladewig, Direktor in Königshütte, 8) Bernhardi, Königlicher Bergrath in Zalenze D.-S., 9) Kollmann, Direktor in Bismarckhütte D.-S., 10) Krumbholt, Direktor in Neusalz (Oder). Ersatzmäuner. 1) Amende, Hütten-Direktor in Hubertushütte O. S., 2) P. Körner, Fabrikbesißzr in Breslau, » 3) Meyer, Fabrikbesißer in Gleiwiß, S Williger, General-Direktor in Kattowiß O.-S,, 5) Kurth, Dicektor in Görlitz, 6) Neumann, Direktor in Breélau, 7) Sgeller, Direktor in Hohenlohehütte D.-S., 8) Liebert, Direktor in Friedenshütte, 9) Hillebrand, Bergrath in Tarnowiy, 10) Bartsch, Direktor in Mallmig. IL. Sefktionsvorstände. Seftion I. (Breslau.) Mitglieder. 1) Blauel, Direktor in Breslau, Vorsißender, 2) P. Körner, Fabrikbesißer in Breslau, erster Stellvertreter des Vorsißenden, 3 . Pringsheim, Fabrikbesiger in Breslau, zweiter Stellvertreter des Vorsitzenden, 4) Neumann, Direktor in Breslau, 5) H. Rohland, Fabrikbesißer in Breslau.

Ersaÿmänuer. 1) Kurth, Direktor in Görliß, 2) Kaufmann, Direktor in Breslau, 3) Robert Meyer, Spa peier in Breslau, 4) Krumbholy, Direktor in Neusalz (Oder), 5) Ingenieur Joppih in Breslau. Sektion Ux. (Beuthen O.-S.) Mitglieder. 1) Jüngst, Königlicher Geheimer Bergrath in Gleiwiß, Vorsitzender, 9) Bernhardi, Königlicher Bergrath in Zalenze, erster Stellvertreter des Vorsitzenden, 3) Israel, Direktor in Gleiwiß, zweiter Stellvertreter des Vorsitzenden, 4) Ladewig, Hütten-Direktor in Königshütte, L 5) Hochgesand, General- Direktor in Donnersmarckhütte. Ersaßmäuner. 1) Märklin, General-Direktor in Borsizwerk, 2) Hillebrand, Bergrath in Tarnowiß, 3) Lobe, Bergrath in Königshütte, 4) fehlt, 5) fehlt. Zu Vertrauensmännern und bezw. deren Stellvertretern find für die Zeit vom 1. Oktober 1899

bis zum 30. September 1901 gewählt : : Sektion x. (Breslau.)

Bezirk x. Breslgu (Stadt und Kreis). 1. Vertrauensmann: Direktor G. Neumann in Breslau. Stellvertreter: Fabrikbesißer R. Wackerow in Breslau. 9, Vertrauensmann: Fabrikbesißer H Robland in Breslau. Stellvertreter: Fabrikbesißer Carl Latel in Breslau. Bezirk Ux. Kreise: Ohlau, Brieg, Namslau, Oels, Grofß-Wartenberg. Vertrauensmann : Fabrikbesiz.r R. Pzillas in Brieg. Stellvertreter: Maschineningenieur G. Warneck in Oels, Bezirk 111. Kreise: Trebnitz, Militsch, Wohlau, Steinau, Guhrau, Neumarkt. Vertrauensmann: Fabrikbesißer Fr. Seiffert in Trebniß. Stellvertreter : Maschinenbauer G. Micke in Wohlau. Bezirk [V. Kreise: Striegau, Schweiduiz, Waldenburg, Reichenbach, Nimptsch, Strehkten. Vertrauensmann : Fabrikbesißer Freudenberg in Schweidniy. * Stellvertreter: Direktor Benjamin Weimann in Saarau. Bezirk V. Kreise: Neurode, Frankenstein, Münfterberg, Glas, Habelschwerdt. ertrauensmann : Fabrikbesißer E. Borsig in Habelschwerdt. Stellvertreter : Maschinenbauwerkstättenbesizer Thiele in Glaß. Bezirk V1. Kreise: Hoyerswerda, Rothenburg, Sagan, Görlitz, Lauban. Vertrauensmann : Fabrikbesizer E. Albinus in Görliß. Stellvertreter : Fabrikbesißer Hamburger in Görli. Bezirk VI1. Kreise: Grünberg, Freistadt, Sprottau, Glogau, Lüben, Lieguitz, Haynau. Vertrauensmann : Fabrikbesiger F. Teichert in Liegniß. Stellvertreter: Kommerzienrath Beuchelt in Grünberg. Bezirk VI1x. Kreise: Jauer, Pi. BOLIEZER Landeshut, Sirschberg, Löwenberg, unzlau. Vertrauensmann: Fabrikbesißer H. Fliegel in Bertbel8dorf. Stellvertreter: Fabrikbesißer ¿Hugo JIaensh in Jauer. Bezirk IK. Regierungsbezirk Posen. Vertrauensmann : Fabrikbesizer Wilb. Schneider in Birnbaum. Stellvertreter : Fabrikbesißer F. Bertram in Neustadt bei Pinne. Bezirk K. Regierungsbezirk Bromberg. Vertrauensmann : Far Wilhelm Blumwe in Bromberg. Stellvertreter : Fabrikbesizer L. Zobel in Bromberg. Sektion L. (Beuthen O.:S.) Bezirk L. Königs: und Laurahütte. Vertrauensmann : Ober-Hütteninsyektor Sattler in Königshütte. 1. Stellvertreter : Hütten-Direktor Amende in Hubertushütte. 9, Stellvertreter: Ober-Hütteninspektor Sugg in Königshütte. Bezirk Ax. Morgenroth. Lipine. Vertrauensmann : Hütten-Direktor Scherbening in Lipine. 1. Stellvertreter : Ober- Ingenieur Fröhlich in Biemarckhütte. 2, Stellvertreter: Hütteninspektor Glatsbke in Friedenshütte. Bezirk 11x. Kattowitz-Myslowitz, Vertrauensmann: Hütten-Direftor Saeger in Nosdzin. 1. Stellvertreter : Hütteninspektor Metke in Baildonhütte. 2, Stellvertreter : Hütteninipektor Amende in Kattowiy. Bezirk [IV. Zabrze. Vertrauen8mann: Ober-Ingenieur Rottmann in Borsigwerk. 1, Stellvertreter: Hütteninspektor Wolff in Donnersmarckhütte. 2, Stellvertreter: Ingenieur von Ludwiger in Julienhütte. Bezirk V. Gleiwitz. Vertrauensmann: Ingenieur Grandin in Herminenhütte. 1. Stellvertreter: Ober-Ingenieur Müller in Gleiwiy. 2, Stellvertreter : Ingenieur Fischer in Gleiwiy. Bezirk VIL. Tarnowitz- Oppeln. Vertrauensmann: Berainspektor Frank in Tarnowih. 1. Stellvertreter : Berginspektor Gagel in Tarnowiß. 2, Stellvertreter: Hütten-Direktor Esser in Zawadzki, Bezirk VI1. Plef: Ratibor. Vertrauensmann : Ingenieur Müller in Parujchowiy. 1. Stellvertreter: Hütten-Direktor Shönawa in Ratiborhammer. 2, Stellvertreter : Ingenieur Martini in Nicolai. Bezirk VIIk. Kosel. Neisse. Vertrauensmann : Gabe Oenee Pistorius in Mittel-Neuland. 1. Stellvertreter : Q efißer Zimmermann in Neuland. 92, Stellvertreter: Jngenieur Spielvogel in Neuland.

Breslau, den 18. Januar 1900. i Schlesishe Eisen- und Stahl-Berufsgenossenschaft. Der Vorftaud. Bitta, Vorsigender.

[77520]

gemishten Dienft, Lokomotiven, sowie 2 am 13. Februar d. Js., Vormittags 11L Uhr.

Abtheilung M., Z können auch gegen fostenfreie Einzahlung von 1 M

von dort bezogen werden.

[74900] Das im Kreise Kolmar i. P. belegene, bislang

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Es sollen verkauft werden :

3 Brann g Elm N, 2 Lokomotiven für

L Güterzug- und 2 Tender- ender

dingungen liegen in unserem tehnishen Bureau, E T aides 4 1V, zur Einsicht aus und

Zuschlagsfrift 3 Wochen. Hanuover, den 18. Januar 1900. Königliche Eisenbahn-Direktion.

von uns administrierte Klostergut Margoninsdorf mit dem Vorwerke Müllerfelde und einer Spiritus- brennerei von 69191 1 Kontingent foll auf die 18 Jahre vom 1. Juli 1909 bis dahin 1918 öôffent- li meiftbietend verpachtet werden. Das Gut besteht aus: 1) Hof und Baustellen 2) Gärten und Park . . 3) Ackerland 4) Wiesen 5) Weiden 6) Wasserstücke 7) Holzungen : 8) Wege und Triften 9) Gräben Ï L zusammen 918,6116 h und hat einen Grundfteuer-Reinertrag von etwa 1430 Thalern. Termin zur Verpatung steht am Sonuabend, den 10. März d. I., Morgens 11 Uhr, auf dem Sizungszimmer der Königlichen Klosterkammer, Cichslraße 2, zu Hannover vor dem Geh. Reg.-Rath Ebert an. Die Verpactungsbedingungen sowie die Karten liegen in unserem Bureau, Eichstraße 2 hier- selbst, und bei dem zeitigen Administrator des Guts, Herrn Sachse zu Margoninsdorf, welcher auch die Besichtigung des Guts geftatten wird, zur Einsicht aus. Zur Uebernahme der Pachtung ist ein verfügbares Vermögen von mindestens 200 000 Æ erforderli. Etwaige Pachtbewerber wollen sih bis zu dem Termine bei uns wélden und ihre landwirthschaft- ne Befähigung sowie das obige Vermögen nah- weisen. Hanuover, den 10. Januar 1900. Königliche Klofterkammer.

5,3000 ha 29.2960 , 771,3700

[77263] Lieferung von Materialien. 1900 erforderlihen Materialien :

1) 6000 kg Bleiminium,

2) 2500 Bleiweiß,

3) 4500 Leinölfirniß,

4) 20 000 Sparrübösl,

5) 2500 Zylinderöl,

6) 1500 Kaiseröl,

7) 15 000 Petroleum, amerik.,

8) 4500 Seife, grüne,

9) 1800 Seifentalg, 10) 15520 , Soda soll in ôöffentliher Ausschreibung vergeben werden.

\sprehender Aufschrift versehen, bis zum 20. Februar 1900, Vormittags 10, Uhr, an »en Unterzeichneten einzureichen.

sandt. Zuschlagsfrist 4 Wochen. Swinemünde, den 22. Januar 1900. Der Hafenbauiuspeftor.

Die Lieferung nachstehender für das Rehnungéjahr

Angebote sind versiegelt, poftfrei und mit ent-

Die Bedingungen liegen im Geschäftszimmer der Hafenbauinsption aus, werdea-auh auf -Verlangen gegen portofreie Einsendung von 1,00 4 Schreib- gebühren (durch Postanweisung) für jedes Loos über-

papieren.

5) Verloosung 2c. von Werth-

Die bisher hier veröffentlichten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden 1ih aus\cließlih in Unterabtheilung 2.

(77901) Bekanntmachung.

Von heute ab beträgt bei der Reichsbank der Diskout 54 Prozeut, der Lombardzinsfuf für Darlehne gegen Verpfändung von Effekten und

Waaren 6+ Prozent. Berlin, den 27. Januar 19090.

Neichsbauk - Direktorium.

[43220] VekXauntmachunug.

Tilgung

Bei der heutigen vierzehnten Verloosung behufs der 32%/cigen Langenshwalbacher

1) Ltt. D. à 1000 M Nr. 25 51 147 173

191 230 273 293 318.

9) Litt. E. à 500 Nr. 139 151 199 239

254 275 303 328.

3) Litt. F. à 200 A Nr. 18 27 41 44 75. Diese Anleihescheine werden- hierdurch zur

zahlung auf den 30. März: 1900 gerung! und findet von zinsung nicht ftatt.

da ab eine weitere ie Rückzahlung erfolgt bei der hiefigen

Stadtkasse oder der Deutschen Genofseuschafts- bank von Sörgel, Parrifius «& Cie. in Berlin oder deren Kommandite in Fraukfurt a. M.

Laugenschwalbach, den 16. August 1899. E essir.

40260] Wanudsbeker Stadt-Anlcihe vou 1891,

Sechste Ausloosung. Es find folgende S RMErS gezogen worden :

. e. Buchstabe A. Nr. 31 88 194 über je 2000 # Buchstabe K. Nr. 101 115 184 über je L000 A Buchstabe ©. Nr. 25 184 190 193 205 264 über

je 500 M

Buchstabe D. Nr. 79 190 243 279 313 364

386 431 538 575 588 760 771 781 969 über je 200

Rückzahlung vom 1. April 1900 ab bei der

hiesigen Stadtkaf}e, der Vereinsbank in Ham- burg und der Seehandlungs-Societät in Berlin gegen Rüdckgabe der Anleihescheine, der noh nicht fälligen Zinsscheine und der Zinsscheinanweisungen.

Die Verzinsung der gezogenen Nummern hôct mit

dem leßten Tage des März 1900 auf.

Rückständig sind noch die Stuldverschreibungen Buchftabe ©. Nr. 196 über 500 und Buchstabe D. Nr. 180 über 200 A,

deren Ein!ö‘ung hiermit ia Erinnerung gebraht

wird. Wandsbek, den 9. Sevtember 1899.

Der Magistrat.

Rauh.

[40060] Bekanntmachung. e Ven den auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 20. April 1885 und 11. Juli 1891 aus- gefertigten und auf ven Inhaber lautenden Stadt- Auleihescheinen der Stadt Tangermünde find am 4. v. Mts. folgende Stadt-Anleiheschene : a. aus der Anleihe vom Jahre 1885: Litt. A. Nr. 26 28 95 162 199 . à 1000 M Litt. B. Nr. 18 57 63 74 8 169 à 500 , Litt. C. Nr. 49 50 58 189 203 904 213 216 256 266 291 294 . à 200,

b. aus der Anleihe vom Jahre 1891 :j Litt. A. Nr. 208 290 291, . . à 1000 M Litt. B. Nr. 364 3399 . .. . à 500 , ausgelooft worden. / Die autgeloosten Stadt-Anleihescheine sind mit dea dazu gehörigen Zinsscheinen nebst Anweisungen am L. April 1900 behufs Aus3zahlung der Kapitalien und der bis dabin fälligen Zinsen an die Kämmereifasse hierselbst zurückzugeben. i Die Verzinsung der ausgeloosten Stadt-Anleihe- heine hört mit dem 1. April 1900 auf. Von den früher ausgeloosten Stücken der ge- daten Anleihen sind noch rückständig: die Stadt-Anleibesheine Litt. B. Nr. 59 à 500 % und Litt. C. Nr. 311 à 200 Æ, aus- geloost im Jahre 1898, : Die Einlösung dieser Stadt- Anleihesheine wird in Erinneruna gebracht. Tangermünde, den 6. September 1899.

Der Magistrat. Ulrihs.

[77556]

Verzeichniß der laut Notartats-Protokoll von 5. Januar 1900 in der 13. Verloosung der P 4 9/7 fürstl. Schwarzenberg’ schen Hypolhekar-Anleihe vom Iahre 1886 per 6 654 000 #4 deutsher Reichswährung gezogenen

62 Stück Partial. Obligationen

29 37 94 148 203 331 360 382 555 568 730 731 825 856 869 880 898 944 970 1002 1055 1099 1154 1191 1218 1564 1628 1656 1847 1941 2031 2071 2099 2188 2192 2227 2259 2292 2294 2371 2484 2494 2501 2532 2535 2540 2547 2570 2650 2777 2790 2917 3000 3011 3075 3149 3154 3189 3197 3251 3281 3315,

welche vom 1, April 1900 an, und zwar die ganzen Obligationen mit je 2000 Reich8mark, die halben Litt. A. und B. mit je 1009 Reich3mark, zurückzezahlt werden. Zahlstellen sind:

In Mony: die k. k. priv. österr. Länder-

auf. Hamburg: die Commerz- und Dis- conto- Bank. Berlin : die Deutsche Bauk. 5 Frankfurt a. Main: die Deutsche Ver- einsbank.

gende Nummern gezogen worden :

Stadt-Anleihe vom 30, März 18S" sind sol-

Restanten aus der zwölften Verloosung : Nr. 482 2726 B,

[77662]

Vorgelegt am . (Name der Stelle)

Kuponsbogen wieder einzureichen. Berlin, im Januar 1900 Mendelssohn «& Co.

Berliner Handels-Gesellschast.

Russische 4°/, Gold-Anuleihe v. J. 1889.

Di: ti: Gie Ugen Aen ERDSRELOgET, ¿

i e behu rbhebung der neuen Kuponsbogen zur Borzeigung gelangenden Tal i Obligationen können von jetzt ab, statt daß sie, wie bisher, bei den Einreiungöstellen verbleiben, T besonderen Wunsch der Inhaber von diefen einftweilen wieder in Empfang genommen werden. Die bei uns präsentierten Talons werden in diesem Falle mit folgendem Stempelaufdruck versehen:

. . behufs späterer Erhebung des neuen Kaponsbogens bei

und sind später bei derselben Stelle, wo sie abgestempelt worden sind, behufs Austausches gegen die neuen

Robert Warschauer «& Co.

[77661]

Die bebufs Erhebung der neuen

Vorgelegt am... ., bei Mendelssohn & Co. in Berlin.

Berlin, im Januar 1900.

Russische 4 °/6 Gold - Auleihe v. J. 1890 I].

Ausgabe neuer Kuponsbogen. Obligati von jeßt ab, ftatt e Á E Ui ér b

gationen können von jeßt ab, ftatt daß sie, wie bisher, bei der Einrei i besonderen Wunsch der Juhaber von diesen einstweilen wieder “g Eee veevleiben, auf bei uns präsentierten Talons werden in diesem Falle mit folgendem Stempelaufdruck versehen:

orzeigung gelangenden Talons obiger Empfang genommen werden. Die

behufs späterer Erhebung des neuen Kuponsbogens

und sind später behufs Austaushes gegen die neuen Kuponsbogen an unserer Kasse wieder einzureichen. Mendelssohn & Co.

5 T E tei S É a

LadttpU au R E A LAE R T y

rir oli ct

Mt g a E Ai Ei an gu digtn

¿7 uit 2 E Ä L E A

rae Dmp D Sg S R L L

Aw pie *+

fe) d p) & s 5 i G vir - r R per Or ROE A P E M Ä D S R E f

U: À M9 5 E Wi S,

ulze

abtióa ÉMPISR Pi M Do E G iRE

E L