1900 / 27 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D L M E N Ul D

é leite gefallen war, behufs A g bon ls les è Fete Mane naa he un ähr pr R e ver- : de>t zwar nicht alle vorhandenen Be- Die Beobachtung der für sowie die Desinfektion des Reisegepä>s erfolgt auf der Insel Flores.

Verkehrs-Anstalten.

Laut Telegramm aus Goch ist die zweite englische Eon über Vlissingen vom 28. d. M. wegen Sturmes auf

\ Saatgetreide 10 000 türk. Pfund, d.

theilen lassen, Diese Summe

dürfnisse, hat aber in erfreulicher Weise dazu HEIeTagn den mb ezirk zu einem annäßern

der Winterbestelung in dem genannten normalen zu gestalten.

Die legtjährige Nilshwelle. Der Kaiserliche Konsul in Kairo berihtet unter dem 4. d. M.

Folgendes :

Üeber die na&(tbeiligen Wirkungen der ungenügenden Nilschwelle liegen nunmehr gegenüber den bisherigen Muthmaßungen offizielle Angaben in den Erläuterungen vor, die der Conseiller Financier I. L. Gorst dem letzthin veröffentlihten Staatshaushaltsgeseß für 1900

beigefügt hat.

Diese Grläuterungen betonen an ihrer Spiße die außerordentlichen Schwierigkeiten für die Ausarbeitang des Budgets infolge der in ibrem ganzen Verlauf bis Fo beispiellos ungünstigen Nilshwelle und be-

äfseruntg bleibenden Ländereien (Charaki) auf Grund der bisher vorliegenden Ermittelungen auf 277 090 Feddan, d. h. etwa ein Actzehntel der gesammten angebauten Flä<e, privaten Zusammenstellung eiwa 5 185 834 Feddan (1 Feddan = den Egypten vor- aussichtli< erleiden wird, beläuft st<{ nah Gorfl’'s Schäßung auf daran mit etwa

ziffern die ohne Bewo

0,42 ha) betragen dürfte. Der Gesammitschaden,

800 Pfd. E.,, und zwar ist die Staatskasse 350 000 Pfd. E. unmittelbar betheiligt.

Nach den bestehenden Bestimmungen sind nämlich die ohne Wasser gebliebenen Terrains von jeder Grundsteuer befreit, während von den- jenigen Ländereien, die nur ungenügend übershwemmt worden find und daher nur unter anstrengender Arbeit mit auéêreihendem Wasser yerschen werden können, die Grundsteuer zur Hälfte erhoben wird.

Den Ausfall für die Staatékasse dur den hierna< nothwendig werdenden Steuererlaß {ägt Gorit auf 250 000 Pfd. E., zu denen jedo< an voraussihtliGem Ausfall an Einnahmen der Staatseisen- babnen infolge des dur die notbleidende Ernte vecursahten Rüd- gangs der Fralten no<h 100 060 Pfd. G. hinzutreten. ¿

Den mittelbaren Schaden wird nah Gorst's Ansicht zumeist die oberegyptis<he Bevölkerung ¿zu tragen haben, da er die für Unter- egypten hauptsähli< in Betracht kommende Baumwollernte bisher nicht für gefährdet hält. Indcssen scheint ihm au für Oberegypten die Hoffnung noch nit gänzlih ausgeschlossen zu sein, daß sich bei einer Anzahl von Charaki-Ländereten eine Bewässerung mittels Brunnen ermöglihen laffen wird. Jedenfalls is nah seiner Meinung zu er- warten, daß eine Menge der betroffenen Besißer diese anstrengende Arbeit versuchen wird, da sie im Gegensag zu früher aud bei

Erzielung einer Ernte stzuerfrei bleiben würden.

Wenn au das mit 1038 000 Pfd. E. balancierende Budaet mit besonderer Einschränkung zum Nachtheil verschiedener Bedürfnisse auf- gestellt werden mußte, so hält Gorst vo< einen Grund zu ernfter Be- torgniß für das Land und seinen Woblftand um so weniger für vor- liegend, als die legtjährige Baumwollernte mit 6& Millionen Zentnern (gegen F Millionen Zentner im Vorjahr) außerordentli günstig ausaefallen ift und bei ven erhöhten Preisen viel Geld, d. b.

Maßregeln. Argentinien.

Durch Regierungéverordnung vom 19. Dezember 1899 sind die Ucuguay dem zwishen Argentinien und | die Momente wildausflammender Leidenshaft wußte er mit | Herrn Max Graf zur Ausführung der Ballmusik und des Konzerts gewonnen worden. Eintrittskarten sind in der Billetabtheilung und- an der Tazesfkasse des Schiller-Theaters käuflich.

Vorbehalte, unter denen

Brasilien getroffenen Abkommen bezügli Abwehrmaßregeln gegen das gelbe Fieber beigetreten ift, au< für Argentinien angenommen worden. Hierdur< haben die früheren Bestimmungen (vergl. „R.-Anz.“ Nr. 292 vom 11. Dezember 1899) folgende Abänderungen erfahren:

Die füc diz Zeit vom 15. November bis 15. Jahres vorgeschriebenen Quacantänemaßrégeln sollen nur dann zur Anwendung kommen, wenn der Gesundheitszustand Brasiliens es er- fordert, und zwar sowohl innerhalb als au< außerhalb des geda<ten

Zeitraums.

Die Bestimmungen bezüglich der Desinfektion der seuHeverdächtigen Ladung bleiben bestehen, falls es ih bei derselben um Gegeastände für den persönlichen oder häuslihen Gebrau handelt und diese als Ladung bezeichnet sind. In Kraft bleibt ferner der Zeitraum von 6 bezw. 8 Tagen für die Beobachtung der Passagiere erster bezw. dritter Klasse, vorausgeseßt, daß die ersteren einer Beaufsichtigung

MWetterbeciht vom 29. Januar 1900, 8 Uhr Morgens.

Mai cines jz¿den

elfius C L.

Stationen.

Temperatur

Bar. auf 0 Gr

u. d. Meeresf\p.!

red. in Millim.! in o C

Wind. | Wetter. |

I N >>

Blasod. N 5|wolkenlos Aberdeen .. | 7 ONO 4lhalb bed. Christiansund | 766 |OSO 1 roolkenlos Kopenhagen . | 7 ONO d\|bede>t Sto>holm . | 764 |NNO 2sbede>t Haparanda . | 767 |NNW _ 4|bede>t

I [A W

do > D

I M J

Cork Queens- town ... | 764 |N Cherbouxg . | 753 |NNO

lder... . | 754 |NNO

t E O: AND uno ..| 756 |O

winemünde | 753 Neufahrwasser| 756 5|bededt Memel .…. | 758 .2\bede>t

3|wolkenlos 8|beded11) 4|Regen 2bede>t 5|bede>t 4\beded>i

M [Or

Bes L A TRO 3\Schnee Mlinster Wstf.| 749 2[Schnee Karlsruhe . . | 744 4| Schnee Wiesbaden. . | 744 4|Regen München .…. | 752 till Fe Chemniy .. | 749 2\bede>t Berlin T51 3|bede>t Wien .... | 747 2¡Schnee Breslau . .. |_750 2jbede>t

Ile d’Aix .. | 751 4|bededt Nizza . . | 739 |O 2lhalb bed. Triest .… .. | 743 3|bede>t

, 1) Nachts Gewitter.

Vebersicht der Witterung.

Ein tiefes barometris<hes Minimum liegt jenseits der Alpen und verursa<ht in Wechselwirkung mit einem übex No: d-Europa lagernden Hochdru>gebiete über Zentral-Guropa lebhafte nördliche bis östliche Winde, dercn weiteres Auffrishen wahrscheinli ift. Bei durhschnittli< nahezu normalen Wärmeverbält- nissen ist tas Wetter in Deutschland andauernd trübe; fast überall ift Schnee gefallen. Etwas fälteres Wetter demnähft wahrscheinli.

Deutsche Seewarte.

g Uo O O i jf 03 i O f pi pi

eitens der Sanitätsbehörde von leiben, um die a<t Tage voll zu

ee ausgeblieben.

München, 27. Januar. (W. Kögting is wegen Kohlenmange eingestellt worden.

der gesammte Eisenbahnverke

Altstadt und Dresden-Neustadi un in Riesa bis auf weiteres einge

die nah einer Bremen, 27. Januar. (W.

"Sahsen“ 27. Jan. v, Yokoha

929. Januar. (W. 96. Jan. v. Philadelphia n. Balti

Hamburg, 27. Januar. (W Linie. Dampf

v. Havre abgeg.

„Silesia“

an. v. Shanghai n London, 27. Januar. (W.

gestern auf Ausreise d. Canarischen

angekommen.

Berliner

mit fi fort. Herr Le Seur, der verstand e3, seine Rolle

Doppelwesen wohl verständlich föniglihe Natur alle Sympathie

elementarer Kraft wiederzugeben,

niht ganz so überzeugend zum A männlihe Erscheinung eignet

darstellte, hatte einen

Gertrud Müller, die in dem Vorsp

führung von Mozari's komischer

mahen. Montevideo bestimmten Passagiere |} von ; f Lohengrin, un Hiedler die Elsa, Frau Goehe die Ortrad. "Im Königlichen Schauspielhause w dramatishes Gedicht „Nat egeben: Sultan Saladin: Herr Ludwig; Sittah: Fräulein Povpe; Nathan : Herr Po!l; Recha: Frau yon ‘Schramm; ein Patriar(: err Oberlaeader; Klosterbruder: Herr Eichholz. Bei dem am Mittwoch, Mittags 12 Ubr, in der Marienkirche stattfindenden Orgelvortrag des Musikdirektors Otto Dienel wirken mit: die Konzertsängerinnen Fräulein Marie Lindow und Frau Emmy Maria Ghrnhorst, der Opernsänger Herr Rich. Tluste>, der

Dresden, 27. Januar. (W. T. B.) Wegen Hochwassers ist

Dampfer „Ems*, v. New York kommend, 26. Jan. die Azoren pass. „Weimar“, v. Australien kommend, 27. „Königin Luise“ 27. Jan., v. Bremen kommend, in Sydaey angek.

Albert“, n. Ost-Afien best., 27. Jan. in Antwerpen angek. „Roland“, n. Baltimore best., 27. Jan. Et A Point passiert.

er „Fürst Bismar>* 26. Jan. ‘v. Genua über Neapel n. New York abgeg. „Polaria*®, v. Hamburg n. Westindien, 26. Jan. „Syria“ 26. Jan. in St., Thomas. „Venectia“ 96. Jan. in New Orleans, „Valencia“ 26. Jan. in Colon angek. „Adria“, v. Hamburg n. Philadelphia, 26. Jan. v. Boston abgeg. e ZOUtiA e 2D: Sa n. Baltimore, 26. Jan. Cuxhaven pasfiert.

T. B.) Castle-Linie. Dampfer. „Doune Castle* heute auf Heimreise v. d. Canarischen Inseln abgeg. | Jus sollen „Arundel Castle" gestern auf Heimreise in Plymouth, „Dunolly Castle“ heute auf Heimreise in London angek. „Raglan Castle“

Union-Linie. Dampfer „Mexican®* Mittwoch auf H:imreise v. Kapstadt abgeg. „Norman“ gestern auf Heimreise in Southampton

Theater und Musik.

Der Herzoglich sä<sis<he Hofschauspieier P Eduard Le S eur gastierte am Sonnabend als „König

von vern 4 4 Mlednamgen SBauloie das us Feier des Fee N Z 2 urtstages Seiner Vaje\tät des aisers un nigs in Scene ging. Das 3 5:0 000 Pfd. E. mehr als im Vorjahre, dem Lande zugeführt hat. großartig angelegte Stü>k reißt durh den gewaltigen Schwung seiner

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten uud Absperrungs-

prache und die lebendig frishe Handlung die Zuhörer immer wieder

innerli< gz! gelang ihm, den König Heinri fo wiéderzugebea, daß dessen tragisches

solhea Heldenfigur vortrefflih. Reicher Beifall rief ihn wiederholt vor den Dotoang, O Pittschau, welcher den Papst Gregor er Ga

ferner no< das anfprehende und temp:ramentvolle Spiel der jungen des heranwahsenden Königs in lebenêwahrer Weise gab. anderen Mitwirkenden wurden ihren Nollen im wesentlihen gercht. Zusammenspiel und Inscenierung waren tadellos

Im Königlichen Opernhause fiadet morgen eine Auf-

Kapellmeister Strauß? Leitung, sowie unter Mitwirkung der Damen

weiteren zwei Tagen unterworfeh pak: Nothauser, Gradl, der Herren Grüning, Hoffmann E (

hard

Aradt ;

T. B.) Auf dec Linie Cham— ls der Wagenladungsverkehr Violinist Herr

hr am Elbquai in Dresden- Tas Verkehr nah dem Elbquai ellt.

T. B) Norddeutscher Lloyd. Jan. in Bremerhaven,

ma n. Bremen abgeg. „König

Dampfer „Ellen Ni>kmers" more abgegaagen. T. B.) Hamburg-Amexika-

. Hongkong abgegangen. evangelis<e

Inseln pasfiert.

straße 149 (di

Theater.

einrih" in Ernft | Abends 7 Uhr,

hier früher bereits gastiert hatte, fällt aus. vertiefen, und es wurde und seine unbeugsame,

d Besonders A N

n für sih gewann. Kapelle des I1I.

während die weiheren Regungen

usdru> kamen. Seine jagendlih ih zuc Verkörperung einer

rdigen Partner. Hervorzuheben ift

iel „Kind Heinrich“ die Rolle Auch die

(Fortsezung

Oper „Cosi fan tutte“ unter

ftatt. In

am Donnerstag stattfindend u agner?'s Oper „Lohenarin” t Hérr Be d

rd morgen Lessing

der Weise* in- folgender Bee ochenburger; Daja:

junger Tempelherr: Herr 2 tatkowdky; Derw \{: C

Paul Thiele uno der Organist Herr Paul Heuer.

Zur Aufführung kommen u. a. Kompositionen von Bäch , Händel, Mendelssohn, Hiller, Löwe und Dienel N fet zweite Konzert-Phantasie selbst vor. Der Eintritt ift frei.

Herr Dienel träzt seine

Mannigfaltiges. Berlin, den 29. Januar 1900.

Die t ädtishe Sparkasse hat au< in dem Bierteljahr Oktober- Dezember 1899 cinen bedeutenden ge|[<äftlihen Verkehr zu be- wältigen gehabt. 11 998 784,31 M und abgehoben 10 688 566,29 M ih eine Mehreinnahme von 1310 218,02 #4, wodur ich die Forde- ruag der Interessenten mit Ende Dezember 1899 auf 229 987 938,80 erhöhte, vertheilt auf 680 944 Bücher. Das Gesammtvermögen der Kasse bezifferte sih an diejem Tage auf 253 198 905,48 M eins<ließlih des Werthes der derselben gehörigen beiden Grundstücke Kloster- straße 68 und Zirumerstraße 90/91, der fich auf 1 797 392,82 4 belief.

Am Vormittag des 96. Januar wurde in Berlin das von der zu diesem Zwe> gebildeten Kommission des Berliner Lokalvereins des Evangelil<h-Kirchli chen Hilfsvereins eingerichtete erste

Es wurden in den drei Monaten eingezahlt ierna< ergiebt

Diakonenheim dur den Propst D. Freiherrn

von der Golß eröffnet. Damit ist cin in ärztlihen Kreiten längst gehegter Wunsch erfüllt worden; denn von diesem Diakonenheim die Brüder der deren : Direktor, dex greise Pastor Eröffnung beiwohnte, die ständige Pflege männliher Kranker in Berlin ohne Unterschied der Konfession ausüben. Die Station, die für den Anfang mit drei Brüdern beseßt ist, später aber erweitert werden soll, befindet sich in Berlin W., in dem Hause Karfü: sstten-

Duisburger ODiakonen-Anstalt, Engelbert, persönlich der

t an der Potsdamerstraße), Gartenhaus, 1 Treppe

re<ts (Telephonamt 1X 7428). Gesuhe um Brüder zur Kranken- pflege find dorthin zu richten.

Der legte zum Besten der Deutschen Luther-Stiftung veranstaltete Vortrag findet am Donnerstag, den 1. Februar, 3 in der Dreifaltigkeits-Kirche statt. Hofprediger Sc<hniewind f Kinder ¿zum Gemeinsinn ? ' Männerquartett aus. Der auf d:n 8. Februar angesezie Vortrag

priht über das Thema: „Wie erziehen wir unsere

Den einleitenden Gesang führt ein

ür das von den Mitgliedern des Schiller-Theaters ver- anstaltete Ballfe s, wel<hes am 24. Februar in den Gesammträumen Königlihen Opern-Theaters stattfindet, ist die

Garde-Regiments z. F. unter Leitung ihres Dirigenten

St. Petersburg, 29. Januar. (W. T. B.) Bei dem Brand eines se<sitödigen Wohnhauses hierselbst kamen sieben Perfonen ums Leben; mehrere Personen wurden verlegt, darunter vier sehr s{<wer..

des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

E ————— E E L L

R

Theater.

Königliche Schauspiele. Dienstag: Dpern- haus. 28. Vorftellung. Così san tutte. (So machen cs Alle.) Komische Oper in 2 Akten von Wolfgang madeus Mozart. Nah dem Ftalienisen des Lorenzo da Ponte mit Benußung der C von Eduard Devrient und Carl Niese von Hermann Levi. Anfang 7# Ubr.

Schauspielhaus. 30. Vorstellung. Nathan der a Dramatisches Gedicht in 5 Aufzügen von Gotthold Ephraim Lessing. Zolaos 73 Uhr.

Mittroo<: Opernhaus, 29. Vorstellung. Die Afffrikanerin. Oper in 5 Akten von Giacomo Meyerbeer. Text von Eugöne Scribe, deuts<h von

erdinand Gumbert. Ballet von Paul Taglioni.

nfang 73 Uhr.

Schauspielhaus. 31. Vorstellung. Zum 50. Male: Der Vershweuder. Original-Zaubermärchen in 3 Aufzügen von Ferdinand Raimund. Musik von Konradin Kreußer. Anfang 74 Uhr.

Die zu dem für den 26. Januar angekündigten Gastspiel der Frau Melba gekauften Billets behalten zu der gleihen am 8. Februar statifindenden Vor- tellung Gültigkeit.

Deutsches Theater. Dienstag: Der Probe- kaudidat. Anfang 7# Uhr.

Mittwoch: Der Probekaudidat.

Donnerstag: Die versunkene Glo>e.

N Theater. Dienstag: Der goldeue

g.

Mitiwoh: Das deutshe Jahrhundert. Donnerstag: Der goldeue Käfig.

; Sepiller-Thenttr. (Wallner-Theater.) Diens- ag, Abends 8 Uhr: Zum erften Male: Amphitryon. Lustspiel in 3 Akten nah Molière von G R L EVON Kleist. Hierauf: Der zerbrochene Krug. Lujtsptel in 1 Akt von H:inrich von Kleist. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Amphitryou, Hierauf : Debeers Aera “8 Ubr: Amphi onnerétag, ends r: tryonu. Hierauf: Der zerbrocheue Krug. ate g

Theater des Westens. (Opernhaus.) Diens- tag: Der Zigeunerbarou.

Mittrooh : Der Zigeunerbarou. -

Donnerstag: Der Zigeunerbarou.

Lessing - Theater. Dienstag: Fastnacht. Vorber: Die fittliche Forderung.

Mittwoch: Als ich wiederkam .

Donnerstag: Fastnacht. Vorher: Die fittliche Forderung.

Neues Theater. Siffbauerdamm 4a. Diens-

tag: Ein unbeschriebenes Blatt, Lustspiel in 3 Aufzügen von E. von Wolzogen. Anfang 7# Uhr. Mittwoch Ein unbeschriebenes Blatt. Freitag: Zum ersten Male: Nackte Kunst. Schwank in ‘s Akten von Georg Lehfels.

Nelle - Alliance - Theater. Gastspiel des „Sglierseer Bauern-Theaters“. Dienstag, Abends 8 Uhr: Abschieds-Vorstellung. s Liserl vou Schliersee.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg. Dienstag: Die Dame von Maxim. (La dame de chez Maxim.) S<wank in 3 Aften von Georges Feydeau. Ueberscht und bearbeitet von Benno Jacobson. In Scene gesegt von Sigmund Lautenburg. Anfang Uhr.

Mittwo< und folgende Tage: . Die Dame von Maxim.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die

lfte ermäßigten Preisen: Der Schlafwagen-

ontroleur.

Thalia - Theater. Oreêdenerstraße 72/73. Dienstag: Im Himmelhof. Große Aus9- stattungöposse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Jean Kren und Alfred Schönfeld. Musik von Max Schmidt. Anfang 7F Uhr.

Mittwoch und folgende Tage: Im Himmelhof.

Konzerte.

Sing-Akademie. Dienstag, Anfang 8 Uhr: Klavier-Abend®von Josef Sliwinski.

Saal Bechstein. Dienstag, Anfang 74 Uhr: Lieder-Abeud von Fräulein Lula Gmeiner.

Meyen Sa, Dienstag, Anfang 8 Uhr: . Kammermusik-Abend von Edouard Risl Willy Burinester, Jeau Gerardy. E

Pirkus Schumann. Im eleganten, renovierten Zirkus Renz, Karlstraße. Dienstag, Abends präzise 7x Uhr: Große außerordentliche Gala-Vor- tellung. Neue Debuts. U. A.: Original-Clown Velo mit seinen dressierten Hausthieren 2c. Nur noch einige Tage: Die ersten und einzig existierenden tauhenden und s<wimmen- den Hirsche. Nur no< ganz kurze Zeit: Die phänomenalen Kaiserlich japanischen Hof- füuftler. The 3 HMaydas. Die 12 tfi- motos. Die Araber. Die neuesten, un- errei<t daitehenden Original-Dressuren des Di- rektors Alb. Schumann, des Schöpfers und Erfinders aller neuen Dressuren. Nur no<h einige Auf- führungen des glänzenden Ritterschaustü>s: Der Laa und der weiße Ritter mit sämmtlichen

inlagen.

S

Familien- Nachrichten.

Verlobt: Frl. Elsa Schulze mit Hrn. Oberleut. z. S. Pur Siewert (Berlin—Wilhelmshaven). Frl. Magdalene Koerner mit Hra. Difstrikts- Kommissar und Leut. d. R. (Zwyslowo—Görhen.)

Verehelicht: Pr. Alfred von Puftau mit Frl. Toni Niederge\äs (M.-Gladbach).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann Ernft von Heyniß (Magdeburg). Eine Tochter: Hrn. Leut. Hans Dreift (Charlottenburg).

Gestorben: Hr. Major a. D. Carl Sperber Ganburg), Hr. Sanitäisrath Dr. Richard

ambre<t (Brandenburg a. H.). Hr. Ritter- gutsbesißger und Major a. D. Bruno Schubert ares ). ‘Hr. Dr. med. Hermann von

engerke (Sörlitz). Fr. Wirkliche Geheime Ober - Regierungsrath vhanna Dahrenstaedt, geb. Bohne (Berlin). Verw. Fr. Agnes Eben, geb. Monod von Froideville (Bauditten).

Kurt Ehmann

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Dru> der Norddeutschen Buchdru>kerei und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Acht Beilagen (eins{<ließli< Börsen-Beilage). | (202i)

| E zum Deutschen Reich

M 27.

1900

E r st

e Beilage s-Anzeiger und Königlich Preußisch

Berlin, Montag, den 29. Ianuar

en Staats-Anzeiger. 1900.

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

gering

mittel

gut

Verkaufte

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Menge

niedrigster t

höchster M

niedrigster M

hôöôhster E

niedrigster e

Doppelzentner

Verkaufs- werth

d

Dur@hscnitts- preis

für 1 Doppel- zentner

Am vorigen Markttage

Durh- \chnitts-

Laa M

Außerdem wurden am Markttage. (Spalte 1 na Shhägun verkauft preis dem j Doppelzentner (Preis unbekannt)

e

D

Ee am A

de i

do I

it. «e öInfterburg - - Ls Neuruppin . Stettin . Greifenhagen Kolberg . Namslau Trebniy . Brieg - Sagan . Polfwit . Goldberg Eilenburg Erfurt

Kiel . Goslar . Lüneburg Paderborn . ulda

[eve Wesel. . München Straubing -. Regensburg

Ravensburg Ea Offenburg Vèaren i. M. . Braunschweig - Altenburg - Diedenhofen Breslau . -

S de Insterburg - E e Lu>kenwalde . Neu-Ruppin

tettin Greifenhagen

Kolberg - - Köslin

io e & Lauenburg i. P. Namslau Trebnitz . Brieg .

Sagan Polkwig . Bunzlau . Goldberg Eilenburg Erfurt

Kiel . Goslar Lüneburg . Paderborn . Fulda

Kleve .

Wesel. . München . Straubing . Regensburg .

> Pirna. . N Plauen i. V. . Bauten . Ravensburg . M Offenburg . - - Waren i. M. . Braunschweig . Altenburg Diedenhofen. Breslau .

SHIRE rige e Insterburg . E Neuruppin . rankfurt a. O. . tettin . Greifenhagen

Kolberg . « » « Köslin U Stolp Namélau Trebnitz . Brieg Bunzlau . Goldberg Eilenburg Erfurt Kiel . Goslar Lüneburg

ulda . esel. München Straubing .

Pirna

rankfurt a. O. «

Stargard i. Pomm. ;

Stargard i. Pomm. ;

12,95 13,13 14,30

12,10 13,70 11,00 13,60

14,09 13,090 13,40 13,85 13,00 13,39

14,00 15,57 16,50 14,60 13,36 15,60 13,80 13,00 15,60 14,70 14,40

13,40 13/50

11,99

12,80

12 38 13,25

12,80 13.20

11,60 12,80 12,40 12,80 12,50 11,25 12,80

12,50 13,00 14,00 13,79 13,85 13,90 12,75 14,00 14,38 15,00 14,40

13,40

14,00 14,00

13,20 1400

12,50

11,95 10,75

13,45 13,13 14,30

12,50 13,70 12,00 13,80

14,00 13,75 13,50 13,85 13,50 13,60

14,60 15,57 16,50 15,20 13,80 15,80 14,40 13,00 15,69 15,50 15,49

13,40 13/50 12,90

13,15 12.38 13,29

12,80 13/20

12,00 |

12,80

12,40 |

12,80

12,50 |

11,50 13,00

12,50

13,00 |

14,00 14,75 13,85 14,00 13,00

14,00 14,38 15,00 14,80

13,90

14,13 14/00

13,20 14,00

12,80

12,90 10,75

11,50

13,40 10,10 12,00 12,40 12,00 13,60 14,50 15,00 13,80 14 00 13,00 14,00 12,50

12,84 14/50

13,45

13,38 14:80 14/40

13,00 14,20 12.50 14,00 15,00 14,20 14,50 14,00 13,79 14,00 13,60 13,60

14,70 15,71 17,00 15,60 14,29 16,00 14,40 13,80 15,80 15,50 15,69 17,00

13,70 13,80 15,80 13,20

13,15

12,88 13,50 14,00 13,20 13,30

12,40 12,40

13,00 12,00 13,20 13,57

13,30 14,29 14,75 14,00 14,10 13,00

14,50 14,53 15,50 15,00 14,00 15,39 13,90 13,80

14,15 14,40 14,80 12,50 13,60 14,20 14,80 13,10

12,90

11,75 14,00 12,80 13,50

12,00 13,50 13,40 12,10 12,50 12,80 12,75 14,00 15,00 15,00 14,10 14,10 13,093 14,50 13,00 16,00 12,94 14,50

W 13,95

13,38 14/80 14/40

13,50 14,20 13,00 14,20 15,00 14,20 14,50 14,00 14,00 14,090 14,00 14,00

14,70 15,71 17,00 16,00 15,22 17,00 14,70 13,80 15,80 15,65 16,00 17,00

13,70 13,80 16,00 13,69

R

13,50 |

12,88 | 13,50 | 14,00 |

13,20

13,30 }

12,80

12,60 |

13,00

12,50

13,40 13,57

13,50

14,40 }

15,00 14,00 14,50

13/50 |

14,50 14,93 15,50 15,20 14,36

15,30 |

14,40 13,80

14 28 |

14,40 15,00 12,90 13,60 14,29 15,00 13,30

Gerste.

13,00

11,75 14,09 12,80 13,50

12,50 13,50 13,60 12,10 12,80 13,20 12,79 14,00 15,00 16,00 14,10 15,00 14,00 14,50 13,00 16,00 13,71 15,00

eizen.

13,95 14,00 13,88

14,63 13,90 14,00 14,70 14,00 14,40

14,50 15,00 14 25 14,25 14,25 14,10 14,00 15,00 14,80 15,86 17,50 16,60 15,84 17,13 14,70 14,60 16,00 15,90 16,20 17,25 14,00 14,00 14,20

16/00 | 14,20 |

gen. 13,50 13,50 13,25 13,79

13,50 13,40 . 12,80 13,00 13,20 13,20 12,69

13,50 13,00 13/60

12,80 13,50 13,70 14,50 15,00 14,25 14,60 13,50 14,20 15,00 14,69 16,00 15,50 14,42

14,40 14,60 13,76 14,30 16,80 15,20 | 13,00 14,00 15,40 15,00 13,40

13,00 13,00 13,25

13,30

12,50 1260 13,00

13,60 14,10 13,00 13,60

14,50 15,50 16,00 14,30 15,10 14,09 15,00 13,50 .

14,43

15,00

SEE D I

13,70 13,89 14,00 14,00

14/42 14,34

14.20 14,20 12,80 12,80

15,00 15,00 14,38 15,00 14/80 14,80

15,00 14,90 14/50 14,00 15,75 15,75

16,61 16,24 15,26 15/28 16.99 16,72

15,82 15,72 15,36 15,59 15,49 15,66 17,29 16,50 14,00 15,00

13,63 13,50

13,53

13,38 13,10

13,00 12,57 12,80 13,00 12,24

13,57 12,80

13,40

9. @ . S. S S M-M M S. S S

13,75 14,28 14,50 14,50

14,99 14 65 15,30

13,82 14,29 14,74 15,35 13,03

12,79 13,00

13,50 12,70 13,50 13,60

12,10 12,48

14,20

14,50

16,00 13,77

bd en

E

E

a A:

n E E

P R R Br C E EZ

T E S u T A A Pit

L

S5 Tir S B t C D Fer A wre 6 Hs ie C Rar vi Criddci qu 4 O CEDMICN M: gr M

Si Vas: P T es Ba E Pa

D I D A Ra 2 2 f a R Arn

Presiia egi Arts: ZUR eb e Ba i tigt Ew Ea R e a

E