1900 / 29 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A E E E D

E E

PRESINE S A E E E E E D Laa

vir ma.

E E S

‘der alten Zwangs- und Bannrechte, die bisher nit möglih gewesen ift, wird dabei-in Erwägung zu ziehen sein.

Das ‘Kapitel wird bewilligt.

Beim Kapitel „Förderung der Fischerei“ referiert Bericht- erstatter Abg. von Arnim über die Verstärkung des Fonds zur Hebung der Fischerci um 1500 H auf 118 500

Abg. Dr. Lotibius (nl.) bittet die Regierung, bald wieder eine Konferenz mit Holland anzuregen, um gemeinsame Maßregeln zur Hebung der Lacht fischerei auf dem Rhein zu berathen, und wünscht mögli}te Förderung der Binnenfischerei überhaupt. (

Ein Regierungskommissar bestreitet, daß die Lachsfischerei im Rü>kgang sei, vnd weist darauf hin, daß in dieser Angelegenheit schon mehrere Konferenzen mit Holland stattgefunden haben.

Abg. S hulz- Berlin (fr. Volksp.) befürwortet eine Erhöhung des Gehalts der Fischereiaufseher.

Beim Kapitel der Landesmeliorationen bespricht.

Abg. Freiherr von Willisen (kons.) die Maßregeln zur Be- Tämpfung des Hohwassers der Spree. Die bisherigen Baggerungen reiten nit aus. Es wüßten bedeutend höhere Mittel ausgeworfen werden zur Fortseßung ter Baggerungen und zur Befestigung der Ufer. Die Anwohner bâätten sehr \a1k unter dem Hochwasser der Spree gelitten, in vier Jahren seien drei Ernten rernihtet worden.

Ein Regierungskomwmissar maht Mittheilung. von den Arbeiten, die {on zur Beseitigung der Schäden in Angriff ge- nommen seien, und sagt zu, daß ni<t nur weitere Baggerungen vor- genowmen, sondern auch die Ufer befestigt werden follen. :

Bei den allgemeinen Ausgaben, und zwar bei dem Dispo- sitionsfonds zur Unterstüßung der landwirthschaftlichen Vereine, bemerkt i

Aktg Hirt gegenübcr den reuliden Autführungen des Abg. Gothein über die Aeußerung des Professors Wolff in Breélau, die Produktions- Fosten hätten si in den leßten 2% Jahren verringert : daß die land- wirthsaftlihen Vercine in Bezug auf die emvpfohlene Selbsthilfe sehr Tüchtiges leisteten, daß sie si aber au< der Förderung durch den Staat eue men; der Finanz-Minister werde es hoffentlih daran nit fehlen laffen.

Abg. Im Walle (Zentr.) {ließt si< dem Wunsche an, daß die landwirth\chaftlihen Vereine direkt von der Regierung gefördert werden und nit die Vertheilun der staatliGen Mittel allein dur die Landwirthshaftskammern erfolge. N H

Geheimer Regierungsrath Dr. Mueller erklärt dies dagegen für nothwendig, damit Einheitlichkeit und Zielbewußtsein herrsche. ;

Abg. Gothein (fr. Vga.) hält gegenüber dem Abg. Hirt feine neuliden Ausführungen aufre<t, daß die Produktionskosten der Land- wirthschaft sich vermindert hätten. : /

Abg. Hirt erinnert dagegen besonders an die fortgese te Steige- rung der Löhne.

Bei dem Fonds zur Förderung des Obstbaues tritt

Abg. Bandelow (fons.) für eine Ermäßigung der Obsttarife und dafür ein, daß in den Shulen der Sinn für den Obftbau gewe>t werde.

Bei dem Fonds zu landwirthschaftlich-polizeilihen Zwe>en beantragt e

Berichterstatter Abg. von Arnim die Bewilligung der Mehr- forderung zur weiteren Bekämpfung der Reblauskrankheit. f

Aba. Engelsmann (nl.): Jch bitte die Regierung, den beiden neuen Wein- und Obfstbauschulen in der Rheinprovinz, in Kreuznach und Ahrweiler, vom nächsten Jahre ab 5000 4 Zuschuß zu gewähren. Für die energishe Bekämpfung der Reblauskrankheit danke ih der Regierung. Die Regierung sollte zwei Morgen Wein- Iand für die Proben mit amerikanishen Reben bepflanzen. Son im vorigen Jahre hat man auf das Zustandekommen des Weingeseßes im Reiche gere<net, und j?ht besteht infolg2 des Sturmlaufens gegen dieses Gesetz keine Aussicht auf defsen Zustande- Fommen. Die Regierung mag ihren Einfluß geltend machen, damit dieses Gesey zur Verabschiedung gelange. Der Kunstwein ift ver- boten ; aber nit viel beffer ift der Wein mit starkem Wasserzufag. In einzr Verkaufsofferte eines Weinberges an der Mosel hieß es Fürzlih: „Zur rationellen Weinverbesserung vorzüglich geeignetes Quell- waffer ift vorhanden. Das Wasser fließt zwishen Sandschichten, ift lieblid, mundiüllend und völlig geshmad>los, eignet sih daher vorzüzlih zur Weinverbesserung.*“ Der deutih2 Weinbauverein hat mit Recht verlangt, daß in dem Weingeseß auch das zuläisige Wasser- quantum festgeseßt werde. Der nöthigen Kontrole muß sih jzder Weinfabrikant fügen. Verdächtige Weine müssen dur< einen Ver- waltungébezmten und cinen Nahrungêmittelhemiker kontroliert werden. Der Winzer muß bei den Manipulationen der Wein- fabrikanten zu Grunde gehen. Die Winzer erbeben au Feinen Widerspru cçezen eine Abänderung des Weingeseßzes. Die Mosel ift das einzige Gebiet, welhes unter der Ungunst des Weingeseßes von 1892 nit gelitten hat; infolge des guten Rufes der feinen Moselweine find dort sogar die Preise hoh, und dort hat man ein gutes Geschäft gem1<t. Aber deswegen, weil die dortigen Interessenten gegen eine Aenderung des Weingesetzes find, darf „diese doh ni<t unterbleiben. Die Handelskammer in Mainz macht den wunderbaren Vorschlag, daß die Kontrole nur auf diejenigen angewendet werden solle, welhe s{<hoy mit dem Strafrihter in Korflkt gekommen seien. Wie off kommt denn das vor? Nur in - Elsaß - Lothringen sind erhebli®e Bestrafungen vorgekommen, weil ‘dort analysenfeste Weine eingeführt, mit elsä)sishem Weine verschnitten und dann als elsäfsish: Naturweine verkauft find. Das verbietet allerdings das Gese. Ein Kontrole wäre do garniht so s{limm; was bätte es auf si, wenn hin und wieder ein Beamter kommt und nasieht, wie es zugeht? Andere Berufskreise, z. B. die Brauerei, müfsen sih die Kontrole au ge- fallen lassen. Der Minister muß endlich der Weintälshung energisch zu Leibe gehen, damit der Konsument endli<h einmal gute deutsche Weine bekomme.

Bei den einmaligen Ausgaben, und zwar bei dem Fonds „ZUr R der Land- und Forstwirthschaft im Eifelgebiet, leyte Rate 200 000 “, und dem Fonds „zur Förderung der Land- und Forstwirthshaft in den westlihen Provinzen, 260 000 M“ befürwortet

Berichterstatter von Arnim den Antrag der Budgetkommission: die Regierung zu ersuhen, nah Wegfall des erfteren Fonds im näh- fen Etat den leyteren Fonds zu erhöhen und daraus au< Mittel für die Eifel zu gew ibren. À / /

Abg. von Detten (Zentr.) tritt für den Kommissiorsantrag ein und wüascht eine starke Echöhung des Fonds für die westlichen Pro- vinzen, unter H‘nw:is auf die besondere Bedürftigkeit ‘des Eifelçcebiets.

Geheimer Over-Finanzrath Havenstein: Die Regierung ift der Arsiht, daß der wesentlihe Zwe> des Eifelfonds j-t nah 17 Jahren erreicht ift, wenn sie au< nit verkennt, daß zur wirth- schaftlicben Hebung des Eifelgebiets no< sehr viel zu thun ift. Der Finanz-Minister und der landwirtbschaftlihe Minister sind damit ein- verstanden, nad Wegfall des Eifelfonds und E1höhurg des Fonds

die westlih-n Provinzen au<h die Eifel aus diesem Fonds unter- fôpt werden soll. Son im nächsten Gtat werden Mittel zu diesem Zweck, wenn auch in geringerem Maße als vielleiht mancher wünscht, eingestellt werden. A 26

Abg Hadenberg (al.) empfiehlt nah dieser befriedigenden Er- ärung des Rezierungskommissars kurz den Antrag der Kommission. Auch heute sei noch in verschiedenen Gebieten der Eifel viel zu thun, und es wäre unre<t, wenn der Staat, nahdem er 17 Jahre für die ifel gesorgt habe, diese Fürsorge plößlich einstellen wollte. Früher jei die Eirel das Aschenb1ödel gewesen, und deshalb habe man

. damals mit Recht be¡hlossen, für die Eifel in einem besonderen

Titel zu sorgen; aber man müfse sih auc davor hüten, daß mit der Zeit das Aschenbrödel zum Schoßktnd werde, und deéhalb sei es tfertigt, füoftig für die Eifel nur aus den allgemeinen Fonds

ittel zu verwer. dzn. Die Eifel solle jeßt wieder in den Geshwifter-

kreis bes Hunsrü>, des Westerwaldes, des Sauerlandes und des ober- E aae eingereiht und niht mehr allein als Schmerzenskind behandelt werden. Diese Gemeinsamkeit werde auf die Eifel selbft von der besten Wirkung sein und au< die Selbsthilfe in der Eifel kräftig anregen. « 7 aliftiiaa oge T Oh A —— Nach einigen Bemerkungen des t Wallenborn (Zentr.) wird der Antrag der Budgetkommission angenommen.

Als Beihilfe zur Entwässerung des Damerow - Vehlgaster Polders sind 18 000 A4 ausgeworfen. i W]

4A Berichterstatter von Arnim empfiehlt die Bewilligung diefer o

erung. ' Abg, Schall (kons.) betont die Nothwendigkeit der Regulierung der Havel zur Beseitigung der Vorfluthshäden.

Der Titel wird bewillgt.

Berichterstatter Abg. von Arnim beantragt ferner die Bewilligung der Beihilfe zur Errichtung eines Kreditinstituts behufs Ablösung der Erbabfindungen im Geltungsbereiche des westfälishen Erbgesezes, von 100 000 M ‘+4 ut 2A Abg, Herold (Zentr.) spriht der Regierung seinen Dank für die Einstellung dieser Summe aus.

Geheimer Ober-Finanzrath Hayenstein erwähnt, daß diese Beihilfe dazu dienen folle, die Ausbreitung des Anerbenre<ts zu

fördern.

Der Titel wird bewilligt.

Die übrigen Theile des landwirthschaftlihen Etats werden ohne Debatte angenommrn.

Die dazu eingegangenen Petitionen um Maßregeln gegen die Spree-Uebershwemmungen werden anf Antrag des Bericht- A von Arnim der Regierung als Material über- wiesen.

Schluß gegen 4 Uhr. Nächste Sißzung Mittwoch 11 Uhr. (Etats der Forst-, Gestüt- und Bergverwaltung.)

r A8 A M T E Q P L L E R T

Nr. 4 des „Eisenbahn-Verordnungsblatts", heraus- gegeben im Ministerium der öffentlihen Arbeiten, vom 27. Januar, hat folgenden Inhalt: Allerhöchste Konzessionsurkunde, betr. den Bau und Betrieb vollspuriger Nebeneisenbahnen von Borken na< Burg- steinfurt mit Abzweigung von Stadtlohn na< Vreden (Westfälische Nordbahn), von Sennelager na< Wiedenbrü> und von Neube>kum na< Münster i. W. dur die Westfälisbe Landeteisenbahn-Gesellshaft, vom 11. Dezember 1899. Bekanntmachung des Reichskanzlers, betr. die Vereinbarung erleihterzder Vorschriften für den we<hsel- seitigen Verkehr zwishen den Eisenbahnen Deutshlands und Luxem- burgs, vom 10. Januar 1970, Erlasse des Ministers dec öffent- liwen Arbeiten: vom 14. Dezember 1899, betr. staatlih:s Aufsichte- re<t über die Eisenbahnen von Borken na< Burgsteinfurt mit Ab- zweigung von Stadtlohn nah Vreden (Westfäiishe Nordbahn), von Sennelager nah Wiedenbrü> und von Neube>kum nah Münster i. W. ; vom 20. Januar 1900, betr. Serpollet- Kessel; vom 23. Januar 1900, betr. feuerlose Lokomotiven. Nachrichten.

Höhe der Schneedecke in Zeuntimeteru am Montag, den 29. Januar 1900, um 7 Uhr Morgens.

Mitgetheilt vom Königlich preußishen Meteorologishen Institut.

(Stationen nah Flußgebieten geordnet.)

Oestlihe Küstenflüsse. Memel (Dange) 2, Tilsit (Memel) 2, - Insterburg (Pregel) —, Heilsberg (Pregel) —, Königéberg i. Pr. (Pregel) 0.

Weiwsel.

Czerwonken (Bobr, Narew) 8, Marggrabowa (Bobr, Narew) 6, Klaussen* (Pifsa) 0, Neidenburg (Wkra) 1, Osterode (Drewenz) 1, Altstadt (Drewenz) 3, Koniß (Brahe) 1, Bromberg (Brabe) 0, Graudenz 0, Berent (Ferse) 1, Marienburg (Nogat) 0, Hoppendorf (Mottlau) 3.

Kleine Flüsse zwishen Weichsel und Oder. Lauenburg i. P. (Leba) —, Kötlin (Mühlenba<h) —, Schivelbein (Rega) 9. E er.

Sgillersdorf 0, Leobshüy (Zinna) 0, Ratibor 0, Beuthen (Klodniß) 0, Oppeln 0, Habels&werdt (Glater Neiffe) 0, Brand (Glater Neiffe) 48, Reinerz (Glater Neifse) 19, Elay (Glaßer Neisse) 0, Görbersdorf (Glaßer Neisse) 28, Friedland (Glaßer Neisse) 19, Weigeltdorf (Glaßer Neiffe) 0, Rosenberg (Stober) 0, Breslau 0, Liegnitz (Kaßbach) 0, Fraustadt (Landgraben) 0, Shwarmißtz 0, Grünberg 0, Krummhbübel (Bober) 12, Wang (Bober) 46, Eichberg (Bober) 2, Schreiberhau (Bober) 18, Warmbrunn (Bober) 0, Baunz- lau (Bober) 0, Gôêôrliß (Lausißer Neisse) 0, Frankfurt 0, Oftrowo (Warthe) 0, Posen (Warthe) 0, Tremessen (Warthe) 0, Samter (Warthe) 0, Paproish (Warthe) 0, Neustettin (Warthe) 0, Deutsch- Krone (Warthe) 0, Landsberg (Warthe) 0, Stettin 0, Pammin (Ihna) 0, Prenzlau (Ue>er) 1, Demmin (Peene) 0.

Kleine Flüsse zwischen Oder und Elbe.

Greifswald —, Putbus 0, Güstrow (Warnokv) 0, Nosto> (Warnow) 0, Kirhdorf auf Poel 0, Segeberg (Trave) 0, Lübe> (Trave) —, Eutin (Schwentine) 0, Plön (Schwentine) 0, S@hleswig (Stlei) 0, Flensburg 0, Gramm (Fladsau) 0, Westerland auf Sylt —, Wyk auf Föhr 0, Husum 0, Melderf 0,

Elbe.

Torgau 0, Desszu (Mulde) 0, S@eibe (Saale) 21, Neukaus a N. (Saale) 22, Jena (Saale) 0, Ilmenau (Saale) —, Stadtilm (Saale) 7, Dingelstädt (Saale) 1, Erfurt (Saale) 0, Sondershausen (Saale) 1, Nordhausen (Saale) 0, Greiz (Saale) 0, Altenburg (Saale) 0,

alle (Saale) 0, Kloftermansfeld (Saale) 0, Bernburg (Saale) 0,

lavzig (Saale) 0, Bro>en (Saale) 0, Quedlinburg (Saale) 2, Harzgerode (Saale) 2, Magdeburg 0, Neustreliß (Havel) 0, Koitbus Havel) 0, Dahme (Havel) —, Berlin (Havel) 0, “Blankenburg bei Berlin (Havel) —, Spandau (Havel) —, Heinersdorf, Kr. Teltow (Havel) —, Potsdam (Havel) —, Brandenburg (Havel) 0, Kyritz (Havel) 0, Gardelegen (Aland) 0, Waren (Elde) 1, Marniyz (Elde) 1, Schwerin (Elde) 0, Dömitz (Elde) —, Uelzen (Ilmenau) 0, Lüneburg (Ilmenau) 0, Neumünster (Stör) —, Bremervörde (Ofte) 0, Helgo-

land —. Weser.

Meiningen (Werra) 1, Liebenstein (Werra) 5, Swhnepfen- thal (Werra) 5, Witenhausen (Werra) —, Fulda (Fulda) —, Schwarzenborn (Fulda) 4, Caffel (Fulda) 1, Uslar 1, Dri- burg (Nethe) 0, Herford (Werre) 0, Nicnburg 0, Starfenstein Aller) 0, Bro>en (Aller) 0, Ilsenburg (Aller) —, Wasse:l-ben Aller) 0, Braunschweig (Aller) 0, Helmftedt (Aller) —, Celle (Aller) 0, Göttingen (Aller) 0, Oderberg b. St. Andreasberg (Aller)

13, Herzberg (Aller) —, Clausthal (Aller) 10, Seesen (Aller) 1, F

Hannover (Aller) 0, Bremen —, Oldenburg (Hunte) 0, Eléfleth 0.

Kleine Flüsse zwischen Weser und Ems. Jever 0, Norderney —. Visel

Ellexie> —. Ems.

Güterêélob (Dalke) 0, Münfter i. W. 1, Lingen 0, Osnabrü>k (Haase) —, Löningen (Haase) 0, Aurih —, Gmden —.

t T Rhein. CLON s :

_ Darmstadt &, Coburg (Main) 0, Frankenheim (Main) 13, Gelnhausen (Main) —, R an 0, Wiesbaden —, Geisen- ‘beim 0, Birkenfeld (Nahe) 9, Marburg (Lahr) 1, Weilburg (Lahn) 1, S<hneifel - Forsthaus (Mosel) 14, Bitburg (Mosel) 1, von der Heydt-Grube osel) 6, Trier (Mosel) 0, Neuwied 0,

enburg es 0, Siegen (Sieg). C, Müllenbah (Sieg) 7, Köln 0, efeld 0, Arnsbecg (Ruhr) 2, Brilon (Ruhr) 4, Asftenbers (Ruhr) 8, Dortmund 1, Kleve 2, Aahen (Maaß) 8. Der Höhe von 1 cm S<hneede>e entsprachen:

am 28. Jan. 1900 in Czerwonken 2.6 mm Schmelz- j; Marggrabowa 2.6 wafser. (Weichsel) R

Neidenburg Altstadt

Bromberg J Sthivelbein (Rega) Leobschüß

Habelschwerdt " R (ber) Ostrowo

ë Samter J e Plôn

Jena

ï Nordhausen jan

Potsdam

Uelzen

Liebenstein

Schnepfenthal

Fulda

Schwarzenborn (Weser) Usl…ar .

Celle

Clausthal

Schneifelforsths.

v.d.Hzydt-Grube |(Rhein)

Brilon

Q-q. T T0. D B N I I I INI Se I T ' Q... Q T E 0-0-4 4 Q. Q. D: T' 40.0 T4 T. 4 T L Q Q T $9 qQ-T C T 9.9 U ETUU.D 0a P

e T. T q 494: 0.9 4 A N. P.

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reihsamt des Innern zusammengestellten j „Nachrichten für Handel und Jndustrie“.)

Griechenlands Außenhandel im erften Halbjahr 1899. Die Nachweise des Königlichen statistishen Departements in Athen ergeben für den griehis<hen Spezialhandel im I. Semester 1399 dem Vorjahr gegenüber folgende Ziffern : Einfuhr:

Waarengattung

Gefammtwerth . ...,. Darunter wichtigste Waaren: Gereälleu 6 Garne und Gewebe Mineralien und Metalle, bearbeitete . . .. Siteinkoblen; andere Mineralien und rohe

1899 1898 Werth in Franken 61 745 271 67 526 225

17870 739 19 103 276 9138682 12863 184 2961184 2799169

6 930 204

3 435 645

1891379 2384128 1213398 1263938 1356567 1699086 2682874 1472698 Kaffee 1172579 1256837 Glas-, Kryftall- und Thonwaaren 929 817 716 851 Neis 782 137 898 731 D ¿e 1267231 1559 752 Jute und Knochen, bearbeitet 649 620 482 688 Möbel 47 407 28-189 Kabeljau, andere zubzreitete Fishe und Kaviar 2564218 1777354 302 428 259 148

72 962 51 051

Farten . 396481 1122154 Handschuhe, lederne, oßne Pelzwerk .. 6 123 4 026 Weine und alkohbolishe Getränke 87 402 73 072 Seife 25 373 12441 H 184 759 210 274 H 75 710 86 073 Regen- und Sonnenshirme, Schirmgeftelle 2c. 58 566 127 957

L 1899 1893 Waarengattung Werth in Franken Gefammtwerth 36 155 597 30467 583

Darunter wi<tigfte Waaren: . 8607734 5198681

Korinthen G Erze 12408 280 11215 164

Oitvenöl 1806725 1749079

392075 2095194

1 548 094 970 954

817 640 422 840

689733 1149233

311 100 198 200

148 192

149 278

40 336

249 750

27 829

69 781

1590

16 350

66 463

27 880

Bücher, gedru>te 2 740

Marmor, bearbeiteter N 1 000

Mebl h 36 630

Fische, zubereitete 17 082

Butter 1/995

i 4325

Santorinerde 154 773

Kognak 2 485 967

Kartoffeln 14 145

Schießpulver 05 303 735

Hadern 8 039 7933

Dem Vozjahre gegenüber bat die Ginfuhr um 5 780 954 Franken

abgenommen, die Ausfuhr um 5 638 014 Franken zugenommen. (Nah der „Austria“.)

produkte Apothekerwaaren und <hemis<he Produkte . . Hâute, rohe

Mexiko.

Zoll tarifierung von Waaren. Seidene Krausen oder gefältelte seidene Besaßzartikel, auh wzan sie Kautschuk, Baumwolle oder Leinen enthalten, zum Schonen der Kleider, unter- liegen na< Nr. 605 des Tarifs als niht besonders aufgeführte Seidenartikel einem Zoll von 16 Pesos für 1 kg netto. j

Federbesäte auf Baumwolle, Wolle over Leinen find wie Waaren aus feinem Pelzwerk na< Nr. 78 des Tarifs mit 4 Pesos für 1 kg netto zu verzollen.

Hüte, nicht besonders aufgeführte, nicht fertiggemact, am Rande mit Bud oder anderer Verzierung versehen, fallen unter die Tarif- nummer 916 mit einem Zollsag von 1 Peso für das Stü.

Hutftreifen (Huteinlagen) aus Kautshuktu< sind wie dergl. Lederstreifen nah Tarifnummec 79 mit 1,50 Peso füc 1 kg geseßliches Gewicht zu verzollen. (The Board of Trade Journal.)

Stahl- du Eisenschienen. Neu-Süd-Wales. N1<h einem Berichte des amerikanischen Konsuls in Newcastle in Neu-Süd-Wales besteht gegenwärtig in dieser Kolonie ein großer Mangel an Stahl- und Eisenschienen, der s<nell gede>t werden foll. (The Board of Trade Journal.)

Peru.

olltarifäuderungen. Duarh ein am 28. November v. F. veröffentlihtes Gesetz find die Tarifwerthe der nahftehenden Waaren mit Wirkung vom 1. Mai d. J. ab, wie folgt, aeändert worden :

Alter Say Neuer Satz Tarif- Werth Zollsay Werth Zollsayz nummer Soles 0% Soles 9/9 892. Hüte aus Biber oder Filz, mit steifer Kcempe, nit garniert, niedrige, fär Männer und Knaben S . Dieselben, weih<h, für Ra bi F L 1,50 e, gewöhnlihe aus tuhartig gemaÿter Wolle (fulled wo01), steif, für Männer und naben D . Dieselben, wei, Männer und Knaben . Hüte aus Wollenfilz mit baumwollenem Futter, für Männer und Knaben . Hutftumpen (camisas) aus3 Filz, Zeugstoff oder Biber, mit oder ohne Krempe oder Kopf. . Anmerkg. Dieser Num- mer find die Worte „für Männer und Knaben“ hinzuzufügen. . Formen (almas) aus Weollenfilz, für Hüte und Müßen . Anmerkg. Dieser Num- mer find die Worte «sür Frauen“ hinzu- zufügen. . Hasen- und Kaninchen- haar zur Hutfabrikation, brutto kg . Hüte, grobe aus Wollen- filsz, für Männer und Knaben, mit Futter und Band aus Seide oder Halbseide oder mit anderweiter Gar- Dyd. 12 40 (The Board of Trade Journal.)

Colombos allgemeine Handelslage, Export und Import im dritten Vierteljahr 1899.

Der Verlauf der Geschäfte im IlI1, Quartal 1899 darf als ein normaler bezei<hnet werden. Die Umsäße sowohl im Export wie im Import waren vielleicht voa etwas geringerem Umfang, als man es während dieser Periode “gewohnt ift, ind:fsen fielen dieselben in ihren Ergebnisszn im allgemeinen befriedigend aus. Der Bank- diefont erhielt fih niedrig und der Geldverkehr war ein dur<weg unbeschränkter. Die Kreditverhältnifse der Insel find andauernd günstig. Die wichtigeren, im genannten Quartal zur Ausfuhr ge- brahten Landesprotukte find: Citronellasl 404789 Pfund (gegen 557 421 Pfund im IIL Quartal 1898); Zimmtsöl 25 476 (gegen 55 860) Unzen; Kakao 9053 (gegen 1667) Cwt.; Kardamon 81 199 (gegen 124 608) Pfund; Chinarinde 110 071 (gegen 234 849) Pfund. Die d für dieses Produkt waren im Abnehmen, aber immer no< efriedigend. Die Ausfuhr betrug ferner an: Kokosnußösl 122 565 (gegen 150 065) Cwt.; Koprah 121 569 (gegen 179 281) Cwt.; prä- parierten Kokoënüfs-n 4 240 726 (gegen 3 572 664) Pfund; Kokoënuß- kuchen (Poonac) 52 609 (gegen 64 285) Cwt.; KRokcstauen 3401 (gegen 4219) Cwt ; Kokosaarn 18303 (gegen 22 094) Cwt.; Kokosfasern 29 332 (geaen 31 170) Cwt.; Kokosnüffen in der Schale 4 507 299 (gegen 4378 104) Stiü>k. An Gravhit gelangten 208 966 (gegen 149 282) Cwt. zur Ausfuhr. Die Preise dieses Artikels find noch weiter gestiegen und haben gegen Mitte des ITT. Quartals eine bisher nie gekannte H3he erreicht. An Kaffee wurden 9367 (gegen 3387) Cwt. ausgeführt. Die Preise sind zwar unverändert geblieben, do<h zeigte sih bei den Pflznzern ein lebhaftes Interesse für dieses Pre- duît. An Thee exportierte man im Ill Quartal 34 959 890 (gegen 29 967 089) Pfund. Der gesammte Thee-Export während der erften neun Monate 1899 beziffert sfih mit 93 473 088 Pfund, gegenüber 89 442 930 Pfund während derselben Zeit des Voijahrcs. Die Preise haben sih gebefsert. An Zimmtrinde wurden 948 400 (gegen 857 712) Pfund, an S{nitzeln 328 185 (gegen 181 120) Pfund versaadt. Die Ausfuhritatistiken über Zimmtrinde müssen mit einer gewissen Reserve aufgenommen werden, da entde>t wurde, daß größere Quantitäten von gewissen, der Zimmtftaude verwandten Gewächsen, welhe wild im Urwalde vorkommen, von Eingeborenen ges{<ält und als eims, rinde“ cxportiert wurden, obglei dieselbe weder im Geshma>, no< im äußeren Ansehen der e<ten Rinde ähnlich ift. Das Import- geschäft gestaltete si<h während des IIT. Quartalls 1899 im allgemeinen befriedigender. Li? Zufuhren aus Manchester umfaßten geringere Mergen als während des II. Quartals, und die Vorräthe wurden infolge defsen sehr bald gelihtet. Piints erfreuten sib einer stetigen Nachfrage zu de>enden Preisen. Für Good und Stiffened Grey Shirtings haben die Preise inzwischen angezogen und versprehen weiter in die Höhe zu gehzn, da das Angebot davon nur mäßig ift und die neueren Importe hinter den quantitativen Bedürfnissen zurü>bleiben. Fancies, Lawns, Mulls und Jaconets fanden normalen Absatz. Combcys standen in Nachfrage, Sarongs dagegen waren vernahläfsigt. (Nah einem Bericht des öfterreihis<en Konsuls in Golombo, abgedru>t in der „Austcia“.)

Konkurse im Auslande. Rumänien.

Anmeldung Séhluß der

Handelsgericht. Fallit. der open Verifizierung

Bukarest |S.Solomonovickï| 10./22. Febr.| 25. Februar/ 6. März

é Sigmund Wein-| 6./18. Febr. | 23. Februar/ traub 4. März # Em. Landau 10./22. Febr.| 28. Februar/

9. März N. Vülcea j B. L. Gliagi 15./27. San. | 1./13. Febr. Bulgarien.

Dos Kreisgeriht von Sofia hat über das Vermögen des Kauf- manns Raphael B. Ruben in Sofia den Konkurs verhängt.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberswlesien. An der Ruhr sind am 30. d. M. gestellt 16 039, niht ret- jeitig geftellt keine en. __ In Oberschlesien sind am 30. d. M. geftellt 6148, nit re<t- zeitig geftellt keine Wagen.

Berlin, 39. Januar. Marktpreise na< Ermittelungen des Königlichen L Enns, (Höchste und niedrigste Preise.) Per Doppel-Ztr. für: *Weizen 15,30 4; 14,10 (A *Roggen 14,40 M;

„70 *Futtergerste 14,00 4; 13,00 Hafer, gute Sorte 14,80 4; 14,00 A Mittel-Sorte 13,90 M; 13,20 M geringe Sorte 13,10 A; 12,40 # Richtstroh 4,16 X; 3.66 M. Heu 6,80 Æ; 4,00 s **Erbsen, gelbe, zum Kochen 40,00 M; 25,00 A **Speisebohnen, weiße, 45,00 M; 25,00 A **Linsen 70,00 4; 30,00 4 Kartoffeln 7,00 #; 5,00 M Rindfleish von der Keule 1 kg 1,60 4; 1,20 Æ dito Bauchfleisch 1 kg 1,20 M; 1,00 / Schweinefleish 1 kg 1,60 M; 1,10 A albfleish 1 kg 1,80 Æ; 1,00 A Hammelfleish 1 kg 1,60 Æ; 1,00 & Butter 1 kg 2,660 #4; 2,00 4 Eier 60 Stü> 00 M; 3,00 A Karpfen 1 kg 2,20 A; 1,00 A Aale 1 kg 80 Æ; 1,40 A Zander 1 kg 2,50 Æ; 1,00 A Hechte 1 kg 80 Æ; 1,00 Æ Barsche 1 kg 1,60 #; 0,80 A Schleie kg 2,80 M; 1,40 A Bleie 1 kg 1,40 Æ; 0,80 A Krebse 60 Stü 12,00 4; 3,00 / é

* (Frmittelt pro Tonne von der Zentralstelle der preußishen Land- wirthshafskammern Notierungsstelke und umgerehnet vom Polizei-Präsidium für den Doppelzentner.

** Kleinbandelspreise.

[4

6 2 1 1

s

„Buchhaltungsftudien“. Unter diesem Titel hat der kantonale Staatsbuchhalter F. Hügli in Bern, dessen Schriften in den Buchhaltung8auéftellungen in Genua 1892 und in Lyon 1895 und in der s{weizerishen Landesausftellung in Genf 1896 mit den höchsten Preisen ausgezzi{hnet worden find, eine Sammlung von Aufsäßzen über einzelne Buchhaltungsformen und über Theorie und Geschichte der Buchhaltung herausgegeben. (S. d. Inserat in der beutigen Nr. d. Bl.)

Königsberg i. Pr., 30. Januar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen unverändert. Roggen behauptet, do. loko pr. 2000 Pfd. Zoll- gewiht 132—134 009. Gerste kleine inländishe ruhig. Hafer flauer, do. loko pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 111,00—119,00. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 132,00. Spiritus pr. 100 1 1009/6 loko not'zisos,

Danzig, 30. Januar. (W.T. B.) Getreidemarkt. Weizen [Toko unverändert Umsay 250 t, do. inländisher ho<hbunt und weiß 143— 144, do. inländ. helbunt 105—140, do. Transit hohbunt u. weiß 110,00, do. bellbunt 107,00, do. Termin z1 freiem Verkehr pr. Sept. —, do. Transit pr. August —, Regulierungtpreis zu freiem Verkehr —. Roggen loko unverändert, inländischer 130, do. russischer und »olnif<er zum Tranfit 96,00, do. Termin pr. August —, do. Texmin Tranfit pr. August —, do. Regulierungspreis zum freien Vers kehr —,—. Gerfte, große (660—709 g) 124,00. Gerste, kleine (625—660 g) 110,00. Hafer, inländ. 103—116. Erbsen, inländische 128,00. Spiritus loko kontingentiert —,—, ni<t kontingentiert

Breslau, 30. Januar. (W. T. B.) S@luß-Kurse. Schles. 34 0% L.:Pfdbr. Läitt. A: 96,40, Breslauer Diskontobank 116,90,

Breslauer Wechslerbank 107,00, Schlesfisher Bankverein 146,50,

Breslauec Spritfabri? 171,00, Donnersmark 247,25, Kattowiger 242,90, Oberschles. Eis. 135,85, Caro Hegenscheidt Akt, 179,25, Obershles. Koks 163,90, Oberschles. P.-Z. 179,00, Opp. Zement 179,00, Giesel Zem. 181,00, L.-Ind. Kramsta 163,59, S<hles. Zement 229,80, Sl. Zinkh.-A. —,—, Laurabütte 266,00, Bresl. Delfabr. 84,75, Koks-Obligat. 99,90, Niederschles. elektr. und Kleinbahn- Ot 87,25, Cellulose Feldmühle Kosel 169,00, Shlesische leftrizitäts- und Gasgesells<haft —,—, Obershlesishe Bankaktien 114,03, Emaillierwerke „Silesia* 143,50, Schles. Elektr. - und Gas- gesellshaft Litt. A. 122,00 Gdo., do. do. Litt. B. 116,50 Br. Magdeburg, 30. Januar. (W. T. B) Zut>erberi<t. Kornzu>ker exkl. 83 9%/ Rendement 10,45—10,60. Nachprodukte exkl. 759% Rendement 8,25—8,45. Feft. Brotraffinade 1. 23,75, Brotraffinade Il. 23,50. Gem. Raffinade mit Faß 23,50—24,00.

Gem. Melis 1. mit Faß 23,00. Stetig. Rohzu>ker --Pro--

duït Tranfito f. a. B. Hamburg pr. Jan. 9,75 Gd, 9,85 Br., pr. Februar 9,77 Gd., 9,80 Br., pr. Mäcz 9,85 bez., 9,80 Gd., pr. Mai 9,927 bez., 9,90 Gd., pr. Ofktober-Dezember 9,424 Gd., 9,599 Br. Fest, später ruhiger.

Frankfurt a. M., 30. Januar. (W. T. B.) Shluß-Kurse. Lond Wechsel 29,485, Pariser do. 81,40, Wiener do. 84,533, 3 9% Reichs-A. 88,609, 3 9% Heffen v. 96 86,00, Italiener 94,00, 3 9% port. Anl. 23,40, 5 9% amort. Rum. —,—, 49/% ruff. Konf. 100,00, 49% Ruff. 1894 99,50, 49/6 Spanier 68,69, Konv Türk. —,—, Unif. Eaypter 105,80, 5 9% Mexikaner y. 1899 98,70, Reichsbank 155,20, Darmstädter 145,50, Diékonto-Komm. 195,20, Dresdner Bank 164,70, Mitteld. Kredit 116,60, Nationalbank f. D. 147,90, ODeft.- ung. Bank 131,90, Oeft. Kreditakt. 235,30, Adler Fahrrad 201,09, Alg. Elektrizität 256,50, Schu>kert 231,50, Höchst. Farbwerke 391,00, Bochum Gußst. 272,60, Westeregeln 211,70, Laurabütte 265,49, Lom- farden 27,80, Gotthardbahn 142,00, Mittelmeerb. 98,90, Breslauer Diskontobank 117,40, Privatdiskont 4.

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oefterr. Kredit-Aktien 235,10, Franzo}en 137,60, Lomb. 27,89, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 142,19, Deutshe Bank —,—, Diek.-Komm. 195,20, Dresdner Bank 164,50, Berl. Handelsgef. 171,20, Bochumer Gußft. 271,10, Dort- munder Union —,—, Gelsenkirhen 204,30, Harpener 217,30, Hibernia 231,30, Laurahütte 265,00, Portugiesen —,—, Jtalien. Mittelmeerb. —,—, Schweizer Zentralbabn 14420, do. Nordoftbahn 93,90, do. Union 79,90, Jtalien. Méridionaux —,—, Schweizer Simplonbahn 88,10, Mexikaner —,—, Italiener 94,30, 3 9% Reichs-Anleibe —,—, Schuckert —,—, Allgem. Elektrizität8gesellihaft —,—, Northern R Spanier 68,60, Nationalbank 148,00, Breslauer Diskonto

Köln, 39. Januar. (W. T. B.) Rüböl loko 56,00, pr. Mai 54,80.

In der beutigen ordentliGen Generalversammlung der „Dj-euts<- Atlantishen Telegraphen-Gesellshaft Köln“ wu: de, laut Mittheilung der „Köln. Ztg.“, die Erhöhung des Grund- kapitals um einen Betrag bis zu 8 Millionen Park beschlossen. Die aus dieser Kapitals-Erhöhung fließenden Mittel sollen theils zur Er- böbung des Aktienkapitals der Norddeutschen Seekabelwerke, theils zum Erwerb der Kabellinie der Deutschen Seetelegraphen- Gesellshaft von Borkum nach Vigo dienen, die die Gesellschaft späteftens bis Ende 1904 zuübernehmen hat. Von diesen 8 Millionen, eingetheilt in Reibe f und g, jede zu 4000 Stü> zu je 1000 4, werden die Aktien der Reihe f den derzeitigen Aftionären alsbald im Verhältniß zu ihrem Aktienbesiß ¡um Kurse von 101,25 zum Bezuge angeboten, während die Aktien der Reihe g später autgegeben werden sollen. Die Be- gebung der Aktien der Reibe g erfolgt in Verbindung mit der Ueber- rahme der Kabellinie der Deutschen Seetelegraphen-Gefellshaft Der Zeitpunkt, zu welchem dieselbe stattfindet, wird innerhalb der Vertrags- frift vom Aufsichtörath näher bestimmt werden.

Dresden, 30. Januar. (W. T. B.) 309% Sächs. Rente 87,25, 3X 9% do. Staatsanl. 98,60, Dresd. Stadtanl. v. 93 95,40, Alg. deutshe Kred. 192,00, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditanstalt 125,40, Dreédner Bark 164,75, do. Bankverein 120,00, Leipziger do, —,—, Sädhsisher do. 135,00, Deutsche Straßenb. 157,00, Dresd. Straßenbahñ 176,00, Dampfschiffahrté-Ges. ver. Elbe- und Saalesch. 149,75, Sächs.-Böhm. Damp7rschiffahrts-Gef. 265,00, Dresd. Bau- geseUs{<. 218,00.

Leipzig, 30. Januar. (W. T. B.) Schluß-Kurse. 3 2% Sächsische Rente 87,40, 34 %% do. Anleihe 98,75, Desterreichische Banknoten 84,65, Zeißer Para/sfin- und Solaröl-Fabrik 135,00,

Mansfelder Kure 1250,00, Leipziger Kreditanstalt'- Aktien 192,50, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 121,75, Leipziger Bank-Aktien 170,75, Leipziger Hypothekeabank 136,590, Sächsishe Bank- Aktien 135,00, Sähsishe Boden-Kredit-Anstalt —,—, Leipziger Baumwollspinnerei-Aktien 172,25, Leipziger Kammgarn-Spinnerei- Aktien —,—, Kammagarnspianeret Stöhr u. Co. 177,00, Wern- hausener Kammgarnspinnerei 60,00, Altenburger Aktienbrauerei —,—, Zu>erraffinerie Halle-Aktien 109,00, „Kette“ Deutsche Elb- sciffahrts - Aktien 82,00, Mxoße Leipziger Straßenbahn 189,50, Leipziger Elektrishe Straßenbahn 124,00, Thüringishe Gas- Gesellshafts. Aktien 252,00, Deutsche Spiten-Fabrik 225,00, Leipziger Elektrizitätswerke 116,00, Sächsishe WoUgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 155,20, Elektr. Kleinbabn im Mansfelder Bergrevier 94,00.

Bremen, 39. Januar. (W. T. B.) Börfen-Schlußbericht. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleum- Börse.) Loko 8,45 Br. Schmalz. Matt. Wilcox in Tubs 32 4, Armour shield in Tubs 32 H, andere Marken in Doppel- Eimern 32¿—323 F. Spe>. Ruhig. Short clear middl. loko 312 4. Neis stetig. Kaffee shleppend. Baumwolle. Rubig. Upland middl. loko 42 4. -

Kurse des Effekten - Makler - Vereins. Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 186 Gd. Norddeutsche Lloyd-Aktien 1235 Gd. Bremer Wollkämmerei 311 Gd. 4

Hamburg, 30. Januar. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamb. ms. 120.70, Braf. Bk. f. D. 165,59, Lübe>-Büchen 161,60, A.-C. Guano-W. 110,20, Privatdiskont 4, Hamb. Patetf. 123,00, Nordd. Llcyd 123 00, Trust Dynam. 159,00, 3% Hamb. Staats- Anl. 87,15, 3$ 9% do. Staatsr. 100,10, Vereinsbank 171,70 kl, 6 9/9 Chin. Gold-Anl. 105,00, Schu>ert —, Hamburger Wechslerbank 121,25, Breslauer Diskontobank 117,50, Gold in Barren pr. Kilogr. 2790 Br., 2786 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 81,80 Br., 81,30 Gd. Weihselnotierungen: London lang 3 Monat 20,31 Br., 20,27 Gd., 20,30 bez, London kurz 20,50 Br., 20,466 Gd., 20,49 bez., London Sicht 20,52 Br., 20,48 Gd., 20,504 bez., Amsterdam 3 Monat 167,90 Br., 167,59 Gd., 167,80 bez, Oeft. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,45 Br., 83,15 Gd., 83,40 bez., Paris Sicht 81,60 Br., 81,39 Gd., 81,43 bez., Sr. Petersburg 3 Monat 213,50 Br., 212,50 Gd., 213 bez., New York Sicht 4,214 Br., D Os 4,204 bez., New York 60 Tage Sicht 4,17F Br., 4,134 Gd., 4, ej.

Getreidemarkt. Weizen fest aber ruhig, holsteinisher loko 147— 149. Roggen feft aber ruhig, me>lenb. [loko neuer 140—145, russischer loko fest, 106. Mais fest, 963. Hafer stetig. Gerste ftetig. Rüböl feft, loko 524. Spiritus rubig, pr. Jan. 21s, pr. Jan.-Febr. 21F, pr. Febr.-März 203, pr. März-Mai 203. Kaffee behauptet, Um- saß 1500 Sa>. Petroicum fes, Standard white Toko 8,40.

Kaffee. (Nachmittagsbecicht.) Good average Santos pr. März 354 Gd., pr. Mai 36 Gd., pr. September 37 Gd., pr. Dezember 38 Gd. Zud>kermarkt. (Schhiußbericht.) Rüben - Robhzu>er I. Produkt Basis 8809/6 Rendement neue Usance, frei an Bord Ham- burg pr. Januar 9,85, pr. Februar 9,80, pr. März 9,82F, pr. Mai 9,924, pr. Auguft 10,122, pr. Dezember 9,475. Ruhig. :

Wien, 30. Januar. (W. T. B.) (S@hluß-Kurse.) Oefter- reihishe 41/59/06 Papierrente 99,60, Desfterreihis<e Silberrente 99,45, Oesterreihishe Goldrente 98,90, Desterreihishe Kronenrente 98,65, Ungarishe Goldrente 98,65, do. Kron.-A. 94,80, Oesterr. 60er Loofe 139 00, Länderbank 118,25,.Defterr. Kcedit 23440, Union- bank 155,50, Unzar. Kreditb. 187,50, Wiener Bankverein 137,00, Böhm. Nordbahn 156,50, Buschtiehrader 307,00, Elbethalbahn 124,00, Ferd. Nordbahn 287,50, Oesterr. Staatsbahn 133,10, Lemb,- Czernowiß 141,25, Lombarden 25,00, Nordwestbahn 118,00, Pardubiter 93,75, Alp.-Montan 273,00, Amfterdam 200,80, Berl. She> 118,15, Lond. Sche> 242,15, Parifer Sche> 96,15, Napoleons 19,21, Mark- noten 118,16, Ruff. Banknoten 255,25, Bulgar. (1892) 87,60, Brüxer —,—, Prager Eisenindustrie 606,00, Hirtenberger Patronen- fabrik 188 00, Bau- und Betriebsgesellshaft Litt. A. 142,59, Litt. B. 137,00, Berl. We<hfel —,—, Lond. Wechfel 242,25.

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 7,98 Gd., 7,99 Br. Roggen pr. Frübjahr 6,82 Gd, 6,83 Br. Mais pr. VMai-Juni 5,28 Gd., 5,29 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,37 Gd., 5,38 Br.

31. Januar, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Ungarishe Kreditaëtien 188,09, ODesterreichishe Kreditaktien 235,00, gucien 134,50, Lombarden 25,09, Glbethalbahn 125,00, Oesterr. Papierrente 99,45, 4% ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen- Anleihe —,—, Ungar. Kronen-Anleiße 94,80, Marknoten 118,15, Bankverein 136,75, Länderbank 118,10, Buscßtiehrader Litt. B. Aktien —,—, Türkische Loose 125,00, Brüxer 393,00, Bau- und Be- S bubaa na A. 142,25, do. Litt, B. 137,00, Alpine Montan 273 50,

Budapest, 39. Januar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko behauptet, do. pr. April 7,82 Gd., 7,83 Br., p. Oft. 7,94 Gd., 7,95 Br. Roggen pr. April 6,45 Gd., 6,46 Br. Hafer pr. April 5,08 Gd.,, 5,69 Br.“ Mais pr. Mai 1900 4,99 Gd., 5,00 Br. Koblraps pr. August 11,70 Gd., 11,75 Br. i

London, 30. Januar. (W. T. B.) (Sÿhluß-Kurse.) Englische 23 0/0 Kons. 100, 3% Reihs-Anl. 884, Preuß. 3X 2/0 Kons. 975, 5 94 Arz. Gold-Anl. 90}, 4X 0/6 äuß. Arg. —, 6%/ fund. Arg. A. 923, Brafil. 89er Anl. 60, 5 9/9 Chinesen 99>, 3F %/ Egypter 100k, 49/9 unif. do. 1044, 34 9%/ Rupees 64, Ital. 59% Rente 924, 5 9% konv. Mer. 993, Neue 93er Mex. 101, 49/6 89er Ruff. 2. Ser. 100x, 49/0 Spanier 674, Konvert. Türk. 22&, 4% Trib. Anl. 97, Ottomanb. 124, Anaconda 8}, De Beers neue 23è, Incandeëcent (neue) 50, Rio Tinto neue 46}, Platdiskont 35, Silber 27/16, 1898 er Chinesen 832.

96% Javaju>er loko 11} ruhig, Rüben-Robzuc>ker 9 sh. 9} d. Käufer, 10 h. d. Verkäufer, fest. Chile-Kupfec 71, pr. 3 Monat 70.

Liverpool, 39. Januar. (W. T. B) Baumwolle. Umsay 7000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz : Rubig. Egypter F niedriger, Oftindische 1/16 hôber. Middl. ameri- kanische Lieferunaen: Fest. Januar-Februar 43/6; Verkäuferpreis, Februar-März 428/644 Käuferpreis, März- April 425/54 do., April- Mai 42 /e4—42/-4 Verkäuferpreis, Mat-Juni 42/64 do.,, Junt-Juli 418/64 do., Juli-August 415/64—418/e4 Käuferpreis, August-September 419/64 dos PEPEE R R RENEE 362/644 Verkäuferpreis, Oktober-November

/64 d. do,

Getreidemarkt. Weizen fest, 14 d. höher, Mebl feft, 9 d. böber, Mais fest, 1} d. böber.

Manchester, 30. Januar. (W. ‘T. B.) 12r Water Taylor 52, 20r Water Leigh 64, 30r Water courante Qualität 74, 30r Water befsere Qualität 77, 32e Mo> courante Qualität 7#, 40c Mule Mayall 8}, 40r Medio Wilkinson 84, 32r Warpcops Lees 74, 36r Warpcops Rowland 83, 36r Warpcovs Wellington 87, 40r Double Weston 9F, 60c Double courante Qualität 13}, 32r 116 yards 16 K 16 grey printers aus 32rc/46r 188. Feft.

Glasgow, 30. Januar. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 68 b. 14 d. Besser. (S<hluß.) Mixed numbers warrants 68 h. 1 d Warrants Middlesborough II1. 67 b. 6 d.

Die Verschiffungen von Noheisen betrugen in der vorigen Woche 6436 t,

HullI, 30. Januar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Englischer Weizen befeftigend, fremder ftetig.

Paris, 30. Januar. (W. T. B.) An der beutigen Börfe lag VNente auf offiz1ôses Dementi in jüngfter Zeit im Umlauf ge- wesener Gerüchte, jowie auf flüssigen Geldftand fest; daraufhin fanden größere De>kungen ftatt, die eine namhafte Kursfteigerung bewirkten. Auch sonstige Staats-Anleihen waren günstig ; Bargueltwerthe ehalten ; Rio Tinto steigend; Minen-Aktien wesentlih besser, übereinstimmend mit London; NRandmines haussierend.

(S{bluß-Kurse.) 3 9% Srane Rente 100,37, 49/6 Italienische Rente 93,35, 39/0 Portugiesische Rente 23,00, Portugiefishe Taba>- Oblig. —,—, 49/0 Russen 89 —,—, 49/4 Rufsen 94 —,—, 34% Russ. A. —,—, 3 9/0 Russen 96 88,95, 4 0/6 span. äußere Anl. 68,70, Konv. Türken 23,10, Türken-Loose 124,70, Meridionalb. 674,00, Oesterr. Staatst. 685,00, Lombarden —,—, Banque de France 4110,

E E E E L