1900 / 33 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und Viehzucht beshäftigt. Die Bewobner sind dem Fortschuitt nicht Berclin, 3. Februar, (Wochenbericht für Stärke, Stärke- Eshweiler, 3. Februar. Der Eshweiler Bergwerks, e) 49, Rio Tinto neue 47}, Plaßdiskont 31s, Silbec 27§, Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, do. pr. Chicago, 3. Februar. (W. T. B.) Die Weizen - Preise eneigt, E deutsde, und belgishe Reisende haben a für f fabrikate und Hülsenfrüchte von Max ct Berlin W.) | Verein erzielte im 2. Viertel des Geschäftsjahrs 1899/1900 na gt Ghinesen 832. y iz März —, pr. Mai —. Roggen loko —,—, do. auf Termine ruhi seßten, infolge ungünstiger europäisher Marktberichte, etwas niedriger [andwirthschaftlihe Maschinen, Lokomobilen und Petroleummotore | Ia. artofelitirke -19}— o, Ia. Kartoffelmehl 192—204 4, | Abzug aller Verwaltungskoften. Zinsen 2c. einen Betriebszewinn von An der Küste 3 Weizenladungen angeboten. do. pr. März 132,00, pr. Mai 130,06, pr. Oktober 127,00. | ein; dann erholten fie sich wieder auf Nachrichtzn aus Earopa und ein gutes Absaßzgebiet gefunden. Avch einige italienishe und öster- | Ila. K, elmehl 16{—18 #, Feuhte Kartoffelstärke (Fraht- | 1 115 652,16 4, * gegenüber 900786,47 A im gleihen Zeitraum 986 °/0 Javazucker loko 11} fest, ruhig. Rüben-Rohzucker | Rüböl loko —, do. pr. Mai —, do. pr. September- | im Einklang mit Mais. Der Handel in Mais zeigte sich, reichische Firmen sind. mit Erf idtia gewesen. Der Hafen von Parität BEEY 10,50 M, E 22—224 4, Kap.-Syrup | 1898/99. Jm ersten Halbjahr 1899/1900 wurden mithin 263 297,96 46 9 sh. 94 d. Käufer rubig. Dezember —. bedeutende Ankünfte, anfangs rubig, steigerte sh jedoch im Ver Saloniki bietet den anlaufenden" türkischen, griechischen, öfterreihishen, | 22— ae h rpori 235—24 M, offelzucker gelb 22—224 M, | mehr erzielt gegerüber 1898/99. Liverpool, 3. Februar. (W. T. B) Baumwolle. Umsag Java-Kaffee good ordinary 354. Bancazinn 771. auf Exportkäufe, geringes Angebot und gute Nachfrage für Lokowaare. italienishen, deutshen, französishen, niederländischen, russischen und | Kärtoffelzuckêr kap. 23: —24 4, Rurn-Kuleir 36—37 4, Bier-Kuleur Dresden, 3. Februar. W. T. B.) 309/, Sächs. Rente 87,20, 6000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz : Brüffel, 4. Februar. (W T. B.) Die Ginnahmen der Weizen pr. Mai 682. - do. pr. Juli 69F, 8 pr. rumänischen Schiffen gute Landungspläße. Die Stadt selber ver- 35—36 4, Dertrin gelb u. weiß la. 26—27 4, do. sekunda 233—243 4, | 34/6 do. Staatsanl. 98,45. Dresd. Stadtanl. v. 93 95,50 Allg. Rubig. Middl. amerikanishe Lieferungen: Stetig. Februar-März Luxemburgischen Prinz Pein rih-Bahn betrugen in .der dritten | 333. Schmalz pr. Mai 6,024, do. pr. Juli 6,10. Speck short wendet viel Sorgfalt auf die Anlegung und Verbesserung von SALIY (Heinft.) 36—37 „4, (gros) 37—38 c, Hallesche and | deutsche Kred. 195,50, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditanstalt 49/64 Verkäuferpreis, März-April 4/64 do., April-Mai 435/54—4%/64 | Januar- Dekade aus dem isenbahnbetriebe 126 697 Fr., gegen das | clear 6,00. Pork pr. Mai 10,85. Straßen, Bau von Kloaken und Verbesserung der öffentlichen Be- Sälesishe 39—40 M, ürle 33—34 4, Reisftärke (Strahlen) | 125,00, Dresdner Bank 166,20, do. Bankverein 120,20, Leipziger do. Werth, Mai-Juni 4!?/e4—4B/e4 Verkäuferpreis, Juni-Juli 42/44— | Vorjahr mehr 7007 Fr. Rio de Janeiro, 3. Februar. (W. T. B.) Wesel auf leuchtung. Sie ist mit Konstantinopel und mit Wien dur Eisen- | 4I3—50 &, do. (Stäcken) 47—48 Æ, Maisftärke 30—31 „é | 171,50, Sächsischer do. 135,00, Deutsche Straßenb. 156,70, Dresd. Pl/ea do., Juli-August 4/e«4 do., August-September 423/e4—424/e4 Antwerpen, 3. Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt. | London 7E. : bahnen verbunden, und eine Bahn nah dem Adriatishen Meere ist | Viktoria - Erbsen 20—23 #, - Kotherbsen 17—19 c, grúne | Straßenbahn 175,50, Dampfschiffahrté-Ges. ver. Elbe- und Saalesch. Käuferpreis, Sevtember-Oktober 414/44 do, Oktober-November 45/4 Weizen fefter. Roggen behauptet. Hafer weihend. Gerste rubig. - im Bau. In der Stadt befinden sich Mühlen, ODampfbäckereien, | Erbsen 18—20 4, Futtererbsen 133—144 „4, inl. weiße Bohnen | 144,70, Sächs.-Böhm. Dampsschiffahrts-Ges. 265,00, Dresd. Bau- do., November-Dezember 4—4!/e« d. Verkäuferpreis. Petroleum. (Sghlußbericht ) Raffiniertes Type weiß loko Verdingungen im Auslande. Ziegeleien, mebrere kleine Baumwollspinnereien, eine Brauerei u. st. w., | 18—20 4, H ecm nen 20—22 #, Ungar. Bohnen 18—18} 4, gefellsch. 219,50. Paris, 3. Februar. (W. T. B.) An der heutigen Börse | 234 bez. u. Br., pr. Februac 234 Br., pr. März 233 Br., pr. L, cu Z ei in zahlreihen Dörfern Werkstätten mit Kokonspulen. Das kommerzielle | Galiz. - ruf. ohnen 163—17} 4, große Linsen 34—42 4, mitt] Leipzig, 3. Februar. (W. T. B.) Shluß-Kurse. 3 9% berrste eine sehr feste Stimmung, die Kurse waren vielfa böber. | Mai 231 Br. Fest. Schmalz pr. Februar 741. 6. Februar, 12 Ubr Staatababa - Verwaltung (Maskin- Leben in der Stadt ift infolge des Völkergemishes, welhes zum | do. 28—32 4, kleine do. 22—26 4, weiße Hirse 20—22 M, gelber | Sächsische Rente 87,20, 34 % do. Anleihe 98,50, Oesfterreihische In Rio Tinto zeigte sih Haufse bei starken Meinungskäufen auf den New York, 3. Februar. (W. T. B.) Oie Börse eröffnete dele Sn ab E i Aarhos), Aarhus: Lieferung vow rößten Theil aus Juden bestebt, ein sehr lebhaftes. Der deutshe | Senf 24—32 &, Hanfkörner 20—22 „#, Winterrübsen 207 bis | Banknoten 84,65, Zeißer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 135,00, erwarteten Mehrverbrauch von Kupfer infolge der Auédehnung der | in fester Haltung, dann trat auf Realisierungen ein Pceisrückgang 70 000 T B L 600 m. - banmwollmens Wart I ua. andel hat sowohl in der Stadt als auch auf dem platten Lande | 22 &, Winterraps 22—224 #4, blauer Mohn 45—48 c, weißer | Mansfelder Kuxe 1278,00, Leipziger Kreditanstalt - Aktien 196,25, Kabelleitungen. Türkenloose waren steigend; Minen-Aktien, nah | ein; später erholte sich der Markt wieder und {loß unregelmäßig. 400 m rothem Plúsh, 500 m grauem Plüsch, 500 m Hessian- esten Fuß gefaßt. Andererseits is die Bevölkerung Macedoniens | do. 48—52 4, Buchweizen 14—16 4, Wicken 13—134 4, Pferde- | Kredit- und Sparbank zu Leipzig 121,75, Leipziger Bank-Aktien ruhiger Eröffnung, ebenso. Der Umsag in Aktien betrug 346 000 Stück. Leinwand, 500 m Fa i ct Deita D 2e as ebleiter Éa ss im allgemeinen arm und kauft daher hauptsächlich billige Artikel. Für | bohnen 134—14 „, Mais loko 103—11 4, Leinsaat 22—24 4, | 172,50, Leipziger pothekenbank 136,50, Sächsishe Bank- (Schluß-Kurfe.) 3 9/0 Französishe Rente 100,671, 40/6 Ftalienische Weizen eröffnete infolge ungünstiger europäischer Marktberichte 300 i Bitumwelies b FaAS A fererdicbter Setattauie Modeartikel geben Türken und Juden bedeutend mehr aus, und | Kümmel 54—58 #4, Ia. inl. Leinkuhen 164—17 4, do. ruf. do. | Aktien 135,50, Sähsische Boden-Kredit-Anstalt 123,25, Leipziger Rente 93,40, 3 9 Portugiesishe Rente 23,10, Portugiesisce Taback- | ftetig mit etwas niedrigeren Preisen. Auch weiterhin \{wächten ih, 10 000 Stüûdck Wischtüchern 40 kg Woll pi Formulare und. Wes Seidenwaaren finden ftets Käufer. Die Entsendung von Reisenden, ia %, Rapskuhhen 12¿—134 #, Ia. Marseill. Erdnußkuchen Baumwollspinnerei-Aktien 172,50, Leipziger Kammgarn- Spinnerei- Oblig. —,—, 49/9 Russen 89 —,—, 40/9 Rufsen 94 —,—, 34/6 | auf lebhafte Verkäufe füc entfernte Termine, die Preise no% mehr Lndikoen âs Det e Cb. g garn. welche fih über den Wechsel des Marktes, über die Anstrengungen | 16—16{ 4, Ia. doppelt gefiebtes Baumwoll - Saatmehl 58—62 % | Aktien —,—, Kammaarnspianerei Stöhr u. Co. 174,50, Wern- Ruf. A. —,—, 3 %/% Ruffen 96 89,40, 40/6 span. äußere Anl. 68,70, | ab. Das Geschäft in Mais war anfangs ruhig, dann führten gung A und Con Sg vie der Konkurrenz und über die Zablungsfähigkeit der 13}—14} , helle getr. Biertreber 103—11} , getr, Getreide- | hausener Kammgarnspinnerei 99,90, Altenburger Aktienbraueret Konv. Türken 23,40, Türken-Loose 130,00, Meridionalb. 679,00, | böbere Kabelberichte eine Steigerung herbei; später wurde es, auf 12. Februar 1900 E Tér e yptishen Eisenbabnen-: Kundschaft im Laufenden erhalten, ift erforderlih. Frankrei giebt | s{lempe 14—15 „M, Mais\{lempe 133—14 M, Malzkeime 8} bis | —,—, Zuckerraffinerie Halle-Aktien 109,25, „Kette“ Deutsche Elb- Oefterr. Staatsb. —,—, Lombarden —,—, Banque de France 4120, | lebhafte Verkäufe seitens der Spekulanten, etwas {wäer. Liefetzn von ‘G ständen fär dis Ausftattun Das Œisenbabn- ih gegenwärtig große Mühe, mit den übrigen Völkern auf dem | 94.4, Roggenkleie 10—1014 #4, Weizenkleie 9#—10 4 (Alles per | {chiffahrts - Aktien 83,590, Große Leipziger Straßenbahn 189,50, B. de Paris 1099, B. Ottomane 572,00, Créd. Lyonn. 1033, (Shluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsatz 24 9/0, ae “t e Laft beit und Verzeichniß der Ge enstände beim „Reichs- arkt in Saloniki in Konkurrenz zu treten. (Moniteur Officiel du | 100 kg ab Babn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.) C E zMriGe 63.00 Ba N E Debeers 595,00, Rio Tinto-A. 1210, Euezsanal-A, 10: f für andere Sicherheiten do. 24 u Wesel auf London (60 Tage) 4,844, Si enhe erze eg Ä Commerce. ete „Aktien „VU, Veut|che Spitzen-Fabrik 225,00, ¿iger iskont —, . Amst. k. 206,18, \. a. dis{ch. Pl. 16, . e Lransfers 4,88, ehjel auf Par age) 5,192, do. au c : irt, 2 Gi y shulen, Vielfad bat con cue vert a mann isGen | Flektrizitätowerke 116,00. Sühfikhe Worte 200: Leipiiger a. Halien 6t, di, London t, 2016, Tele e Erbrn: Wi Lr | Ge (60 Tage) / 944, Atcbison Topela u. Santa” Fl | «2 Februar 1900, Minifterium des Innern: Lieferung don y | abi a R la hat man Es N Ta Krüger 154,75, Elektr. Kleinbahn im Mansfelder Bergrevier —,—. Madrid k. 383,50, do. Wien k. 202.82, Huanchaca 64,50. Aktien 20è, do. do. Preferred 634, Canadian Pacific Aktien 97, Ausrüftungsgegenständen für die egyptishen Pahximannschaften für Mineral-Produktion in Canada. \{ulen dieselbe Borbidns i Veéiintea, Wie fie au dea Prén ischen Bremen, 3. Februar (W. T. B.) Börsen-Schlußberichr. Getreidemarkt. (Shluß.) Weizen behauptet, pr. Febr. 19,95, Chicago Milwaukee und St. Paul Alttien 120, Denver V Zeit if b 1 u E v: ¡um 31. März 1901. Lastenheft und Der Ertrag der Bergwerke Canadas ift recht bedeutend; er er- Technischen Hochschulen T Universitäten! gefordert wird Dab diese | Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleum- pr. März 20,30, pr. März-Juni 20,70, pr. Mai-August 21,10. | u. Rio Grande Preferred 697, Jllinois Zentral Aktien 111}, Lake erzeiniß beim „Reih3-Anzeiger“. reite im Jabre 1898 einen Werth von 37 757 197 Dollars. Steu niht begründet war, hat sih bei dem h andelswissen- Börse.) Loko 8,45 Br. Schmalz. Höher. Wilcox in Tubs Roggen ruhig, vr. Februar 14,25, pr. Mai-Auguft 14,25, Mehl Shore Shares 194, Louisville u. Nashville Aktien 793, New York Im Vordergrund der bergkaulihen Unternehmungen ftebt be- schaftlichen Kursus gezeigt, der feit Oktober 1898 an die | 324 S, Armour shield in Tubs 324 S, andere Marken in Doppel- behauptet, pr. Febr. 26,15, pr. März 26,50, pr. März-Juni 26,90, | Zentralbabn 134, Northern Pacific Preferred (neue Emifs.) 751, Verkehrs-Anftalten. fanntlih die Goldgewinnung, welde im Jahre 1898 einen Ertrag Königliche Tehnishe Hohshule zu Aachen zunädst für Eimern 33{—334 9§. Speck. Fest. Short clear middl. loko pr. Mai- August 27,45. Rüböl rubig, pr. Februar 564, pr. März orthern Pacific Common Shares 53, Northern Pacific 3 0/6 Husum, 5. Februar. (W. T. B.) Die Dampferfahrten von 13 775 420 Dollars brachte. Der Werth der Silber-Produktion 10 Jahre angegliedert ift. An dieser Bildungestätte, die den obersten 31 F. Reis stetig. Kaffee fes. Baumwolle. Fest. 574, pr. Mäârz-April 574, pr. Mai-Auguft 587. Spiritus matt, | Bonds 67, Norfolk and Western Preferred (Interims-Anleibescheine) | zwischen Hoyvyershleuse und der Insel Sylt sind beute wieder beziffert fih für dasselbe Jahr auf 2583 298 Dollars. Kräften des Aetifinarioftaades durch ein zweijähriges Studium eine | land middl. lo?o 44 9. Taback. 78 Ballen Paraguay, pr. Februar 39, pr. März 394, pr. Mai-Auguft 38}, pr. Septbr.- | 704, Southern Pacific Aktien 394, Union Pacific Aktien (neue Gmission) | planmäßig aufgenommen worden, und die Güterbeförderung findet Sehr erheblih is au die Koblenproduktion Canada3; im Jahre wifsenshaftlide Durbildung vermitteln will Picael als Studierende | 298 Ballen Carmen. Dezbr. 364. 474, 4°/09 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1335, Silber, | wieder unbeschränkt statt. (Vergl. Nr. 30 d. Bl.) 1898 wurden 4 245 099 t Steinkohlen und Koks im Werthe von | nur solche Personen zugelassen werden die fäbig_ find. an der Kurse des Effekten - Makler - Vereins. Norddeutsche Nohzucker. (Schluß.) Ruhig, 880% loko 28 à 29, | Commercial Bars 604. Tendenz für -Geld: leicht. : 8 447 158 Doll. gefördert und für 3 273 415 Doll. ausgeführt. Nach Technisben Hochschule “imatriditieet ne werben Cie müssen also Wollkämmerei und Femmngarnspinnerei-Aktien 183} Gd. Norddeutsche Weißer Zucker matt, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. Februar 292, Waarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 85/1, do, Bremen, 3. Februar. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. dem Wertb der Erzeugnisse des Jabres 1898 folgen Kupfer mit in der Regel das Abiturientenexamen an einem Gymnasium oder Real: Lloyd-Aktien 124} Gd. Bremer Wollkämmerei 310 Gd. pr. März 29#, pr. März-Juni 30, pr. Mai-August 30. für Lieferung pr. März 7,93, do. für Lieferung pr. Mai 7,93, | Dampfer „Dresden“ 2. Febr., v. Bremen kommend, in New York 2 159 556 Doll., Nickel mit 1 820 838 Doll., Blei mit 1 206 399 Doll, itnatiune oder einer Dberrealshule beftanden haben. Als Hospitanten amburg, 3. Februar. (W. T. B.) S{hluß-Kurse. Hamb. St. Petersburg, 3. Februar. (W. T. B.) Wechsel auf London | Baumwolle-Preis in New Orleans 8, Petroleum Stand. white in | angekommen. „Maria NR1ckmers* 2. Febr. v. Galvefton n. Bremen, Petroleum mit 981 106 Doll., Asbest mit 486 227 Doll, Zement mit R dagegen in der Regel junge Leute mit der Berechti ung zum [ Kommerzb. 122,90, Bras. Bk. f. D. 165,25, Lübeck-Büchen 161,00, 94,00, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,824, Shecks auf Berlin | Nèw York 9,90, do. do. in Philadelphia 9,85, do. Refined (in Cases) «Friedrih der Große“, v. Auftralien kommend, 2. Febr. v. Colombo 027 580 Doll, Salz mit 248 639 Doll., Gips mit 230 440 Doll. und einjähri A Dienst u elassen werden Die Hospitanten Wun dar ben A.-C. Guano-W. 111,75, Privatdiskont 4, Hamb. detf. 128,15, 46,30, Wesel auf Paris 37,322, 40/9 Staatsrente v. 1894 998, 11,10, do. Credit Balances at Oil City 168, Schmalz Western | n. Bremen abgeg. „Oldenburg“ 1. Febr. v. Shanghai in Na asaki Eisenerz mit 152 510 Doll. Studier. ai vditig buéiduacen ¿lie tis Diplomprüfun nicht ablegen Nordd. Lloyd 124,25, Trust Dynam. —,—, 3% Hamb. Staats- 4 ‘/e kons. Gisenb.-Anl. v. 1880 —,—, do. do. v. 1889/90 148, | steam 625, do. Robe & Brothers 6,524, Mais pr. März —, do. | angek. „König Albert“, n. Ost-Asien best., 2. Febr. Gibraltar Baftiet Die Gesammtausfubr von Mineralprodukten erreihte im Das letere stebt nur den Stublerenden zu Dieselben Grundsäge Anl. 87,20, 34 °/o do. Staatsr. 100,25, Vereinsbank 171,00, 69/9 34 ‘%/ Gold-Anl. v. 1894 —,—, 38/10 9/0 Bodenkredit-Pfandbriefe | pr. Mai 392, do. pr. Juli —, Rother Winterweizen loko 77}, | „Rhein“ 2. ebe: b. New York n. Bremen abgeg. „Köln“, nah Zahre 1898 einen Werth von 15 210 947 Doll. und richtete si elten für den handelswifsenschaftlihen Kursus an der tehnishen Holh- Chin. Gold-Anl. 104,50, Schuckert —, Hamburger Wechslerbank 96, Azow-Don Kommerzbank 575, St. Petersb. Diekontobank 653, | Weizen pr. Febr. —-e do. pr. März 764, do. pr. Mai 743, do. pr. | Baltimore beft., 3. Febr. Lizard passiert. „Ems“, 3. Febr. v. New faft aus\{ließli& (mit 14087 136 Doll.) nah den Vereinigten fhule in Aachen auch bezüglich en uf zu der jegt ein E 126,75, Breslauer Diskontobank 118,00, Gold in Barren pr. Kilogr. St. Petersb. intern. Handelsbank I. Emission 425, Ruff. Bank für | Juli 742, Getreidefracht nach Liverpool 34, Kaffee fair Rio Nr. 7 83, | York kommend, in Genua angekommen. Staaten. An der Goldgewinnung waren am meisten der Yukon- Diplomprüfung für Rar fute Gleickwohl bat id r p daß es 2790 Br., 2786 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 82,00 Br., | auswärtigen Handel 340, Warschauer Kommerzbank 420. do. Rio Nr. 7 pr. März 7,20, do. do. pr. Mai 7,35, Mebl. 9. Februar. (W. T. B.) Dampfer „Stuttgart“, n. Oft- Diftrikt (etwa 10 Millionen) und British - Columbien (annábernd Ln Rus States nicht fehlt, die als Studierende c d Handels, | 81,50 Gd. Wethselnotierungen: London lang 3 Monat E Mailand, 3. Februar. (W. T. B.) Italienische 5 2/6 Rente | Spring-Wheat clears 2,80, Zuder 4, Zinn 28,00, Kupfer 16,00— | Asien beft., 3. Febr. in Aden anzekommen. Ee 3 Millionen) betheiligt; Columbien liefert auch fast alles Silber. fächer riv etragen werden können. Die ‘handelswisseashaftlihen Kurse 20,34 Br., 2030 Gd., 20,32 bez., London kurz 20,535 Br., N 100,274, Mittelmeerbahn 538,00, Méridionaux 729,00, Wechsel auf | 16,25. Hamburg, 3. Februar. (W. T. B.) Hamburg-Amerika- Die meiften Kohlen werden in Nova Scotia (2,6 Millionen Tonnen in Accher, stehen jeßt im dritten Semester. Es wurden bei denselben 20,494 Gd., 20,52 bez, London Sicht 20,55 Br., 20,51 Gd., i Paris 107,30, Wechsel auf Berlin 131,70, Banca d'Italia 889. Die Weizen - Verschiffungen der lezten Woche von den | Linie. Dampfer „Auguste Victoria“, v. New York n. Genua und 1898) und Columbien (1,3 Millionen Tonnen 1838) gefördert; außer- binaëtnavs das die „Gäste“ f 20,934 bez., Amsterdam 3 Monat 167,90 Br., 167,50 Gd., 167,85 bez., Die Einnahmen der Mittelmeerbahn betrugen in der atlantishen Häfen der Vereinigten Staaten betrugen: nach Groß- | dem Orient, 2. Febr. v. Funchal abgeg. „Caftilia“, v. St. Thomas dem find noch Manitoba und Neu-Braunschweig, leßteres aber nur O f Studiereade Hospitanten Oeft. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,45 Br., 83,15 Gd., 83,40 bej. dritten Dekade des Januar im Hauptnet weniger 12981 Lire, im | britannien 660000, nah Frankrei 30 000, nach Deutschland | n. Hamburg, 2. Febr. in Havre angek. „Adria“ 2, Febr. v. Phila- unerheblich, betheiligt. Kupfer wird in Ontario, Quebec und Co- im Winter 1898/99 9 12 Paris Sicht 81,65 Br., 81,35 Gd., 81,53 bez., St. Petersburg 3 Monat Grgänzungêneß mehr 27 481 Lire, zusammen 14 590 Lire. 150 000, nach Belgien —,—, nach anderen Häfen des Kontinents delphia n. Hamburg abgegangen. lumbien gewonnen, Sehr wichtig is die Asbest - Produktion; Sommer 1899 12 11 213,50 Br., 212,50 Gd, 213 bez., New York Sicht 4,213 Br., Lissabon, 3. Februar. (W. T. B.) Feiertag. 280 000 Bushels. Rotterdam, 3. Februar. (W. T. B.) Holland-Amerika- Deutschland bezieht Asbest fast aussließlich aus Canada. Eisenerz " Winter 1899/1900 9 11 4,18Ì Gd., 4,204 bez., New York 60 Tage Sicht 4,18 Br., 4,14 Gd., Amfterdam, 3. Februar. (W. T. B.) (Sthluß-Kurse.) 4% Der Werth der in der vergangenen Woche eingeführten | Linie, Dampfer „Amsterdam“, v. New York n. Rotterdam, gestern, liefern hauptsählichß Quebec und Nova Scotia und in geringerem Das Verhältniß; wischen beiden Gruppen if viel günstiger, als 4,164 bez. i Ruffen v. 1894 634, 30/9 holl. Anl. 923, 59% garant. Mex. | Waaren betrug 13 091 514 Doll., gegen 9 934 624 Doll. in der | und „Werkendam“, v. Rotterdam n. New York, heute Lizzard pasfirt. Umfang Ontario und Columbien. (Die Ziffern nah The statistical : R Eger, Getreidemarkt. Weizen behauptet, holsteinisher loko 147— Eisenb.Anl. 395. 5% garant. Transvaal-Gisenb.-Obl. 94,00, Vorwode, davon für Stoffe 3504 530 Doll., gegen 2550 658 Doll. 4. Februar. (W. T. B.) Dampfer „Amsterdam“ v. New

man früher glaubte hoffen zu dürfen. Da die ganze Einrichtung nohch E L

year-book of Canada.) jung und wenig bekannt ift, so darf man angesichts der obigen Ziffern L ragen E s e S7 N R A aller 6 9/9 Transvaal 212,00, Marknoten 58,90, Ruff. Zollkupons 190F, in der Vorwoche. York heute in Rotterdam angekommen. wobl edie Erwartung hegen, daß auf eine hinreichende Zahl von | Kit zl "rote 524. Spiritus lustlos, pr. Febr. 224, pr. Febr.-März T T C E Studierenden, welche zur Ablegung der Diplomprüfung für Kaufleute 214, pr. März-April 20, pr. April-Mai 20. Kaffee behauptet, Um- Unterfuhungs-Saen. 6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u.’ Aktien-Gesellsch.

L Zwangsversteigerungen. berechtigt sind, ftändig gerehnet werden kann Z 9 F Ÿ F Tundí F erha, 10%. M Rott A E i; s : 4000 Sadck. troleum feft, Standard white loko 8,35. 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, ustellungen u. dergl. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. Beim Königlichen Amtsgericht I Berlin gelangten die Die Betriebseinnahmen der Oftpreußishen Süd- fas Kaffee (Nabe i Good e utte pr. März 3. Unfall- und Inbvaliditäts- 2c. Bei P e ent ér n én 8. Niederlassung 2. von Rechtsanwälten. nachbezeichneten Grundftücke zur Versteigerung: Friedrichstraße 23, dem bahn per Januar 1900 betrugen nah vorläufiger Feststellung im | 37 Gd., pr. Mai 374 Gd., pr. tember 384 Gd., pr. Dezember 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen «c. +4 9. Bank-Ausweise.

Kaufmann Her m. Prüfer gebörig. Mit dem Gebot von 301 000 Personenverkehr 67 334 4, im Güterverkehr 309 558 ÁÁ, an Extra- 394 Gd. Zuckermarkt. (Schlußbericht.) Rüben - Rohzucker 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

blieb die Preußishe Hypotheken - Aktien - Bank in Berlin Meist- | Zdinarien 27 000 #, zusammen 403 892 4 (darunter auf der | [5 Produkt Bafis 88 9/6 Rendement neue Usance, frei an B —— E S S s E L At S S

plan, fowie zur Vornahme der Vertheilung Termin | ausgestellten, annoH auf 415 96 4 lautenden Vermögensbeshlagnahme. auf Donnerstag, den L. März 1900, Vor- Sparkaffen - Quittung8sbuchs Nr. 16 191 derselben

bietende. Holfteiner Ufer 17/18, dem Restaurateur Heinri | Strecke Fishhausen—Palmnicken 5011 4), im Sanuar 1899 burg pr. Februar 9,824, pr. März 9,824, pr. Mai 9,923, pr. 2 1) Untersu S [79942] K, Staatsauwaltschaft Stuttgart. :

Smidt in Berlin gehörig. Mit dem Meistgebot von 360 000 4 roviforisch 302 679 4, mithin gegen den entsprehenden Monat des wurde Brauereibefißer Julius Bößow, Prenzlauer Allee 242, Ersteher. Bres La 101 213 rge definitiv Su 90 663 M igBien, 2 Hebruat. (W L. B) (Sélus-Karse) Oester- [79861] Beschluß Dur@© Beschluß der Strafkammer Ill des K. | mittags 10: Uhr, Zimmer Nr. 2, bestimmt. | Sparkasse (Hauptbuh N. Y. Fol. 83). Die Feuerversiherungsbank für Deutschland zu | reihische 41/5% Papierrente 99,75, Desterreihishe Silberrente Die in der Unters S Sa: ben Moent Landgerihts Stuttgart vom 13. Januar 1900 ift das | Der T eilungéplan und die Rehnung des Sequesters Die Inhaber der Urkunden werden aufgefor Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks Gotha, welde im Jahre 1821 auf Gegenseitigkeit errihtet if, hat | 99,55, Oesterreihische Goldrente 99,10, Oesterreibishe Kronenrente h Phili S6 a U s ‘Gr ÿ - Rechtenb L O im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen folgender | werden vom 20. Februar 1900 an ¡ur Einsicht der | spätestens in dem auf Dienstag, den 10. Jul an der Ruhr und in Oberschlesien. mit dem Jahre 1899 79 Jahre ihrer Thätigkeit vollendet. Im | 98,95, Ungarische Goldrente 99,05, do. Kron.-A. 94,50, Oesterr. Z Sroise 90 E E wze Vin eis bas Ï ex binfetbea abwesender Wehrpflichtigen : Betheiligten auf der Gerihhts\chreiberei, Abtheilung | 1900, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- An der Ruhr sind am 3, d. M. gestellt 14 819, nit reht- E nas maren ers 5 535 0 Krast Dic gen E ee U r E L, Bere “t O, Sebi die öffe atlib: 'Rlage etlueb Ee was N babe dur S E A Mie boren 9, November do: Fpangövolsirelugen und Konkurse, nieder- E M, Dea Nr. ae Vera ImtEn i n. d iherungen in Kraft. e Prämieneinnahme | ban ,90, Unzar. Kreditb. 188,00, ener Bankverein 75, s: Er, 5r 06S ¿u Marbach a. N., Kaufmann, gelegt sein. usgebotstermine igre Rehte anzumelden und die eia Lei beef Pre tee sind am 3. d. M. geftellt 5495, nit recht- | dieser Anftali betrug im Jahre 1899 17 267 259,60 4 (gegen 1898 | Böhm. Nordbahn 156,00, Buschtiehrader 305,00, Elbethalbahn s Bevolimältigte is S Aiteri ne Sas 2) Hermann Wilhelm Theodor Groß, geboren | Schwaan, den 2. Februar 1900. i Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- zeitig gestellt keine Wagen. LE 482 E M). Pa e wird gen D E E E QUE Os 0: atte: vortheile zu vershafen ' p E ed n on F uter, N S: Eman ui Tee EL: Serie E as der E Agen witd, ahre derjenige Betrag, welcher n zur Bezahlung der äden zernow „U, Zombarden 29,30, Iordweftbahn 119,00, Pardu 6 : ert Augu ried emmer, geboren | Großherzogl. MeckXlenburg-Schwerinschen g G elzen, den 15. Dezember i Berlin, 3. Feb Marktpreise na Ermittel des | und Verwaltungskosten, sowie für die Prämienreserve erforderlich ift, | 93,50, Alp.-Montan 273,00, Amfterdam 200,60, Berl. Scheck 118,15, 704 Ee E Lier. anen Sbekrag von |,96, ‘Juli 1878 in Stuttgart, Goldpreffer, Königliches Amtsgericht. 1. zniglidhen Polizei-Présibiums. (Häee et N, Ermittelungen den Versiherten zurückgewährt. Nah dem jeyt veröffentlichten | Lond. Scheck 232,00, Pariser Sheck 96,224, Napoleons 19,25, Mark. enrih ju Niederquembas seine Juetr0a | 4) Ernst Wilhelm Krauter, geboren 4 Mai 1877 | [60976] ———— olen Leue Nt E. SLNEe und merrglte Dres. Per NRechnungsabs{hlufse für das Jahr 1899 betrug dieser den Versicherten | noten 118,15, Ruff. Banknoten 255,00, Bulgar. (1892) 87,75, resse. Henri zu Niederquembah, seiner Auftrag- in Kleinheppach, O.-A. Waiblingen, Das Aufgebot haben beantragt: [70775] Aufgebot. oppel-Ztr. IPE L IIEIE L, ME. oft "irn 1 SOYIEN ADGO, ok; wieder zufließende Uebershuß 12 371 620 A., gleih 72% der einge- | Brüxer —,—, Prager Eisenindustrie 605,00, Hirtenberger Patronen- geverin, 2 f 9) Imanuel Schwarz, geboren 29. März 1877 1) der Rentner Gebhard Christian Theodor Die Wittwe Peter Wilbers, Sibilla, geborene S 16,00 4; 14,20 & Mitt Ste 1210 «gge zahlten Prämie. Jm Durchschnitt der zwanzig Jahre von 1880 bis | fabrik 188,00, Bau- und Betriebsgesellshaft Litt. A. 141,00, Litt. B, b an n R Ha L LNG gger ler F Mete in Strümpfelbah, O.-A. Waiblingen, Bäer, enannt Friedri Kruse von hier, wegen des zur Ab- | Terhorst, ohne Stand, ¡u Hamb, hat das Aufgebot L D E 1250 % Rib 4/5 6 | 1899 sind jährli 74 13 9% der eingezahlten Prämien an Ueberschuß | 137,00, Berl. Wechsel 118,224, Lond. Wesel —,—. E i e AABEET Qr gegen welhe das Hauptverfahren wegen Verlegung | hebung einer neuen Folge von Zinsscheinen für die | des angebli bei cinera Hausbrande am 27. August 2 ggoeringe Sorte 13,20 #;, 12,50 Richtstroh 4,16 ; den Versicherten zurückerstattet Ausweis der öfterr.-ungar. Bank vom 31. Januar. Ab- sicherungsgefellshaft, seiner Auftraggeberin, absichtlich der Wehrpflicht eröffnet ift, gemäß S 140 Abj Zeit vom 1. April 1996 bis 1. April 1916 bere- | 1899 verloren gegangenen auf den Namen „Sibilla 3,82 & Heu 7,00 4; 4,70 & ®*Erbsen, gelbe, zum Kochen | den S y und Zunahme gegen den Stand vom 23. Januar. “Notenumlauf zum Nachtheil seiner Auftraggeber dadur verfügt, Str.-G.-B. und §8 326 Ms 480 Ss -P.-O. je | tigenden Talons zu der 31/2 0/9 igen Braunschweigischen Terhorft zu Stadtveen* lautenden Sparkaffenbuchs 40,00 M; 25,00 Æ **Speisebohnen, weiße, 45,00 (; 25,00 A Breslau, 3. Februar. (W. T. B.) SWhluß-Kurse. Shles. 3} 9% C geg : ; daß er die Gelder sich aneignete und für sih ver- | Qtr.-S. B. ‘7 ; E L ; (0 - R N Ei ck= - esÓ: 70,00 M: 30,00 Kartoffeln 7,00 %: 5,00 L.-Pfdbr. Läitt. A. 96,30, Bresl Diskontobank 118,00, Bresl 1325 050 000 Zun. 16 756 000, Silberkurant 215 417 000 Zun. dt bis zum Betrage von 809 A mit Beschlag belegt | Landesshuldvershreibung Litt. Dc Nr. 9461 über | der ftädtishen Sparkaffe zu Xanten Nr. 3340 über Linsen 70,00 Æ; 30,00 A Aron : (,0V G; | 200K 1 L4Psdür, 25, Kreditaktien. Scene eo, Breslauer | 1 393 000, Goldbarren 909 233 600 Abn, 67 000, in Gold zablb. As i worden. 100 Thaler = 300 4 vom 1. Aptil 1859, 798 A 89 S eins{l. Zinsen bis 1. April 1899, RNindfleisch von der Keule 1 kg 1,60 Æ; 1,20 Æ dito Bauhfleish | Wechslerbank 107,25, Kreditaktien —,—, Schlesischer Bankverein 145,00, Wechsel 47 380 000 Zun. 996 000, Portefeuille 341 387 000 Abn. Vergeben gegen §S 266 Abs. 1 Nr. 2, 74 Absf. 2 Den 26. Januar 1900. 2) der Kaufmann M. F. Kruger zu New York, beantragt. Der Inbaber der Urkunde wird aufge- l kg 1,60 Æ; 1,20 a J Schweinefleish 1 k 1,60 M; 1,10 k Breslauer Spritfabrik 172,00, Donnersmark 293,29, Kattowiger 13 500 000, Lombard 49 725 000 Abn. 1 009 000, Hypotheken-Darlehne St.-G.B., Staatsanwalt Clef. Nord-Amerika, wegen desBraunschweigischen 20 Thaler- | fordert, spätestens in dem auf den 13, Juli 1900, RKalbfleish 1 kg 1,80 4; 1,00 (— Hammelfleish 1 kg 160 #4; | 249,75, Dbershles. Eis. 135,40, Caro Hegenscheidt Akt. 179,50, 297 974 000 Zun. 299 000, Pfandbriefe im Umlauf 293 209 000 Zun. daß der Angeschuldigte unmittelbar nach Entdeckung Looses Serie 7622 Nr. 25, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten 100 M s ne 4 kg Lg R Su S E A Stü erl E L T5340 L E A S E: 386 000, Steuerfreier Notenumlauf 168 931 000 Abn. 14 337 000. As SABa n die Flucht ergriffen hat und sh | E 3) der Bâter Jacob Clemens zu Worms wegen | Gericht, Zimmer 7, anberaumten Aufgebotstermine O 6; D,00 #& Karpsen B R; 2/00 M ge 7 kg | 181,25, Giesel Zem. f e MTENIE LOIAO, el- Demen Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 7,92 Gd., 7,93 Br., verborgen Half, S G O - | des Braunschweigischen 20 Thaler-Looses Serie 4105 | seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, 2,80 M ; 1,40 Mh. E Zander 1 kg 2,90 M. ; 1,00 M. T. Hechte 1 Kk 233 00, Schl. Zinkh.-A. L F T Laurabütte 270,10, Bresl. Oelfabr. pr Mai-Juni 801 Gd 8,02 Br. Roggen pr Früh ahr 6,78 Gd in Gemäßheit der S8 332, 333, 334 St.-P.-O. ) Au ge 0 E, (r U - U. un - Nr. 39. widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- 1,80 A; 1,00 A Barsche 1 kg 1,60 Æ; 0,80 A Sleie | 84,60 Koks-Obligat. 99,00, Niedershle\s. elektr. und Kleinbahn- 6,79 Br Mais pr 1 Mai-Juni 5,27 Gd. 538 dla Hafer pr. durch Beschluß des Königlichen Landgerichts Limburg, Gerichtsseits werden die unbekannten Inhaber der folgen wird. 1 kg 2,80 Æ; 1,40 A Bleie 1 kg 1,40 A; 0,80 A Krebse efellschaft 87,00, Cellulose Feldmühle Kosel 172 00, Oberschlesische Frühjahr ‘535 Gd., 5.36 Br., pr Mai-Juni ‘Ed at Br. 4 Strafkammer 2, vom 21. Dezember 1895 ange- sachen, Zustellungen U. dergl. bezeichneten Urkunden bierdur aufgefordert, spätestens Xauten, den 31. Dezember 1899 60 Stück 12,00 A; 3,00 A 5 L Bankaktien 116,09, Emaillierwerke „Silesia“ 144,00, Shles. Elektr.- 2B Februar, 10 Ubr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) ordaete Beschlagnahme des im Deutschen Reiche be- in dem auf den 3, Juli 1900, Morgens 10 Uhr, h Königliches Amtsgericht __* Ermittelt pro Tonne von der Zentralstelle der preußischen Land- | und Gasgesellschaft Litt. A. 129,00 Gd., do. do. Lätt. B. Ungarische Kreditaktien 188,50, Oesterreichische Kreditaktien 236 40 findlihen Vermögens des Angeshuldigten wird in j [80214] vor unterzeichnetem Gerichte, Augustftr. 6, Zimmer A E 1 wirthshafskammern Notierungsstelle und umgerechnet vom | 115,00 bez. 64 E A Gemäßheit des § 335 St.-P.-O. aufgehoben, weil Nach heute erlafsenem, teinem ganzen Inhalte nah S EE Ine ibre its | [7 : Ie ranzosen 133,80, Lombarden 25,00, Elbethalbahn —,—, Oefterr. : ; Nr. 24, angeseßten Aufgebotstermine ihre te an- | [70057] Aufgebot. Polizei- einbe Doppelzentner. y gd chng, g Bejrvar E b as Nu Cecherig apierrente 99,75, 49% ungar. Goldrente A Oesterr. Kronen- = N iaanan Vermögen im Inlande niht mehr dur E un os Sto cde t E zumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls | * Der Althändler Ernft Bruno Grimmer in Chem- : ornzuder . o HKendement 10,55—10,70. produfte exkl. —,—, i: - e 94,25, „12k, G E eselben für fraftlss erklärt werden sollen. nit, Elisenstr. 11 1, hat das Aufgebot eines Prima- 75 9/0 Rendement 8,29—8,45. Fest. Brotraffinade 1. 23,75, Bantectvin 137,00 Länderb TIR 75, Bul htiehraden Lit B! Burg, e E Mar 1900. 9 Kor furemafie det Eis ee Sid, ace M BrauusGncig. den 25. Steve 1899. d hsels über 294 14s S, ausacftelt am 30 Seps Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner | Brotraffinade IL. 23,50. Gem. Raffinade mit Faß 23,623—24,00. | Aktien —,—, Türkische Loose 127,00, Brüxer 394,00, Bau- und Be- ( hes idt ger S , bad 25S. Id T Ce T ropaGtquse Nr. 7 zu en Herzogliches Amtsgericht. I. tember 1899 von Pfeiffer und Öslender in Aachen, NSaN e Gere p dg 8622 Sthafe 89229 Barton aben: ult Tecafito f i B ei Fc 824 Gre H sît r ; E ABTC Nar Litt. A. —,—, do, Litt. B. —,—, Alpine Montan E YEi Ausgefertigt : E En “1 zum Verkaufe ind zuvoriger endliher Regu- Brandis. iam D Semer 1209, gber pi der E: 511 inder, 1010 Kälber, 9 e, weine. arkt- U . a. D. . , D, ‘1 ,90. 2 N E E ankftelle T. resent, Lüneburg, U-‘lzen, acc preise nah den Ermittelungen der Track [eings-Fommission: pr. Mä1z 9,85 Gd., 9,874 Br., pr. Mai 9,971 bez., 9,95 Gd. Die Desterreihisch-Ungarishe Bank beshloß die Herab- Lr den S Se AEO Le "& E: A L000, U S E den [79896] Aufgebot. : von Pauk Wolff in Uelzen, dem Antragsteller in [t wurden für 100 Pfund oder 50 kg Schlahtgewicht in Mark | pr. e 10,124 Gd., 10,174 Br., pr. Ofktober-Dezember 9,427 Gd., seßung dés Bankzinsfußes um # 9/0. erihtsschreiber des Königlichen Landgerichts 9) Tin Tebecbot cus Donnerstag, den S. März Der Fischer Christian Permin zu. Wendisch- | Zablung gegeben vom Giranten Bau & Shwob L fet fa Sblbt ete böchftens 7 line it De H E: 6 i I M., 3. Feb (W. T. B.) Sghluß-Kurs C o s ea Ae a Vi Arb fet oft E S 5 : 1900, Vormittags 9 Uhr, par ird S af Sees d E biefi d übten 2 d E \ det sik lens is deut auf DICLRLE auß8gem Í Iten a , iten ahre alt, : rantsurt a. « 0. Feoruar. e z uß-Kurfe. orrespondenz“ meldet, ang er Arbveiteraus/täande în den S R 7) N T S M4 p autenden artafenvu er hiesigen then | wird aufgeforde eten 2) bif e fleishige, nicht ausgemästete und ältere ausgemästete 57 bis | Lond. Wechsel 20,505, Pariser do. 81,45, Wiener do. 84,575, | Kohlenrevieren für Brennholztransporte die billigsten, den [79941] A. Staatsanwaltschaft Stuttgart. 2 dftüdt D r e A gs Sparkasse Serie I1 Nr. 12 170 über 484,62 4 nebst | den 10. Juli 1900, Vormittags 11 Uhr, 61; 5 mäßig genährte junge und gut genährte ältere 53 bis 99; | 3 9/6 Reihs-A. 88,60, 3 0/6 Hessen v. 96 85,90, Italiener 94,50, 3% | Regickosten nahekommenden Ausnahmetarife zugestanden und die Vermögensbeschlaguahme. selben ebôrenden Gegenstände am Freitag, den Zinsen seit 1. Januar 1899 beantragt mit der An- | vor dem unterzeihneten Gerihte, Abtheilung I, 4) ng genährte jedes Alters 48 bis 52. Bullen: 1) vol- port. Anl. 23,60, 5 9/9 amort. Rum. 94,90, 40/4 ruf. Konf. 99,70, Lahn zur Unterstüßung dieses Vorgehens eingeladen. Die Dur Beschluß der Strafkammer I1 des K. Land- 23 Gebiine 1960 Vormittags 9 "Uhr gabe, daß es dur einen am 4. Mai 1899 ftatt- | Zimmer 1, anberaumten Aufgebotstermine seine fleischige, öchsten Schlachtwerths 58 bis 62; 2) mäßig genährte | 40%/6 Ruff. 1894 99,70, 4% Sphanier 68,20, Konv. Türk. 23,30, irektion der Ungarischen Staatsbahnen hat R Frachtsäße für gerihts Stuttgart vom 20. Januar 1900 if das êni ‘Swöffensaal des hiesigen Amtsgerichtsgebäudes gehabten Brand vernichtet sei. Der Inhaber der echte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, ungere und gut genährte ältere 54 bis 57; 3) gering genährte 49 | Unif. Eavpter 106,10, 5 % Mexikaner v. 1899 98,75, Reichsbank Kohlentranéporte bis zur öfterreihishen Grenze gewährt. im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen folgender ftatt. Auslage der Verkaufsbedingungen vom 9. Fe- Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den widrigenfalls die Kraftloserklärung des Wechsels er- is 53. Färsen und Kühe: 1) a. vollfleisHige, ausgemästete | 155,45, Darmstädter 147,10, Diskonto-Komm. 196,80, Dresdner Bank Budapest, 3. Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen abwesender Wehrpflichtigen : ote ‘di auf der Gerichtsschreiberei und bei dem | 29- Mai 1900, Vormittags 10 Uhr, vor | folgen wird. Färsen höwhften Shlahtwerths bis —; b. vollfleishige, aus- | 166,30, Mitteld. Kredit 117,00, Nationalbank f. D. 148,30, Oeft.- | loko rubig, do. pr. April 7,76 Gd., 7,77 Br., p. Okt. 7,90 Gd. 1) Gottlieb Emil, Neubig, geboren 20. Juni Koi furéverwalter, Kaufmann Karl Sählhof zu dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 46, an- Uelzen, den 15. Dezember 1899. gemästete Kühe höchsten Schlachtwerths, hödjstens 7 Jahre alt, | ung. Bank 131,5@ Oest. Kreditakt. 235,40, Adler Fahrrad 213,00, | 7,91 Br. Roggen pr. Aptil 6,42 Gd., 6,43 Br. Loter pr. 5E 1879 in Overeßlingefï, O-A. Eßlingen Lebften welcher Kaufliebhabern nah vorgängiger An- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden Königliches Amtsgericht. [. 92 bis 53; 2) ältere ausgemästete Kühe „und weniger gut ent- | Allg. Elektrizität 257,90, Schuckert 234,20, Höchst. Farbwerke 390,00, | 5,04 Gd., 5,05 Br. Mais pr. Mai 1900 4,97 Gd., 4,98 Br. 2) Gottlieb Friedrich Nußber er, geboren 21. Juli Ziclbuina Vis Besichtigung der Erbpacthufe mit | Und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- R L e widelte jüngere 50 bis 51; 3) mäßig genährte Färsen und Kühe | Bochum Gußst. 272,50, Westeregeln 214,00, Laurahütte 270,30, Lom- Koblraps pr. August 11,75 Gd., 11,85 Br. 1879 in Kleinbottwar, O.- arbach, Zubehös estatten wird. Die für die Verkaufs, | erklärung der Urkunde erfolgen wird. [44420] Bekanntmachuug. 47 bis 49; 4) ¿gering geuhrte ärsen und Kühe 43 bis 45. Kälber: | barden 28,10, Gotthardbahn 141,60, Mittelmeerb. 92,30, Breslauer Die heute veröffentlihte Bilanz der Pester Ungarischen 3) Guftav Hermann Sieber, geboren 4. August Déiituo L li vorgeschriebenen Friften sind auf Stralsund, den 28. Jazuar 1900. Der Kaufmann Ferdinand Thein hier hat als 1) feinste Maf âlber (Vollmilhmast) und beste Saugkälber 72 bis 75 ; | Diskontobank 117,90, Privatdiskont 317. Commerzialbank für 1899 ergiebt einen Reingewinn von 1877 in Pleidelsheim, O.-A. Marbach, Antra i Lo onkursverwalters unter Zustimmung Königliches Amtsgericht. 11. Rechnungsführer r Hartken'shen Stiftung hieselbft 2) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 65 bis 69; 3) geringe Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 236,60, | 6 772 476 Kronen, das ist 22,57 9/0 des Aktienkapitals. Die Direktion 4) Gustav Adolf Treu, geboren 25. Oktober 1878 don Hypotheken läubigern auf 20 bezw. 13 Tage E das Aufgebotsverfahren wegen der Obligation vom other 99 bis 60; 4) ältere gering genährte Kälber (Fresser ranzosen —,—, Lomb. —,—, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn beshloß, der Generalversammlung die Vertheilung einer Dividende in Mittelthal, Gemde. Baiersbronn, O.-A. Freuden- p E g 2 [70058] Aufgebot, 1. Mai 1800, inhalts welcher für die Hartken’sche 43 bis 48. Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthamm 41,50, Deutsche Bank 211,90, Disk.-Komm. 196,90, Dresdner Bank von 75 Fl. gegen 70 Fl. im Vorjahre zu beantragen, 800 000 Kronen stadt, Kaufmann, P énzlin den 3. Februar 1900. Der Pantinenmaher Carl Aeffner zu Uelzen, Stiftung g e Gärtner Carl öbler hier 59 bis 62; A ältere Damme 53 bis 58; } mäßig genährte | 166,70, Berl. Handelsges. 174,10, Bohumer Gußst. 273,00, Dort- | dem Reservefonds zu überweisen und 735 019 Kronen auf neue Rech- 5) Josef Wager, geboren 26. August 1879 in Gr ófiberzoglih Melenburg-S{werinsckes Schuhstraße Nr. 14, und dessen Ehefrau Hermine on E c an der nördlihen Wilhelm- mel und Schafe (Merzschafe) 46 bis 52; 4) Holsteiner iederungs- | munder Union —,—, Gelsenkirhen 207,70, Harpener 221,20, Hibernia | nung vorzutragen. Neukir, O.-A. Rottweil, Schuhmacher, Amtsgeriht. Aeffner, geb. Heitsch, daselbft haben das Aufgebot | straße hier belegenen Hause sammt Zubehör, ins- chafe bis —, au pro 100 Pfund Lebendgewiht bis „4 234,50, Laurahütte 273,90, Portugiesen —,—, Jtalien. Mittelmeerb. London, 3. Februar. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) graglishe gegen welde das auptverfahren wegen Verleßung ibrer angeblich in der Nacht bom 12./13. Januar | besondere dem Tfinduwgtpiane Nr. 118 Blatt 19 Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit | —,—, Schweizer Zentralbabn 143,90, do. Nordostbahn 93,70, do. | 230/96 Kons. 1002, 3 9% Reichs-Anl. 88}, Preuß. 34 % Kons. —, der Wehrpflicht eröffnet ist, gemäß S 140 Abs. 3 Ea Ce Gi 1899 beim Brande des Bade’shzn Hauses hierselbst e Berdrine Pagen auf der Wendenmasch zu 23 a 20 %/6 Tara-Abzug: 1) vollfleishige, kernige Schweine feinerer Nafsen | Union 7 ,80, Italien. Möridionaux —,—, Schweizer Simplonbahn | 5% Arg. Gold-Anl. 903, 419% äuß. Arg. —, 6% fund. Arg. A. Str.-G.-B. und §88, 326 und 480 Str.-P.-O. je | [80213 i i verbrannten Sparkafsenbücher beantraat, und zwar : qm haler Gold zur Hypothek haften, und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. im Gewichte von | 87,80, Mexikaner —,—, Italiener 94,50, 39/0 Reihs-Anleibe —,—, | 93, Brasil. 89er Anl. 613, 5 °/9 Chinesen 99, 3X 0% Egypter 101, bis zum Betrage von 800 A mit Beschlag belegt In Sachen, betreffend die Zwangsverfteigerung der 1) des auf den Namen Carl Aeffuer, Uelzen, | beantragt. Gerichtsseits wird der unbekannte Ins 220 bis 3C0 Pjund 49 bis - ; b. über 300 Pfund lebend (Käser) | Schuckert 237,00, Breslauer Diskontobank 117,90, Türkenloose | 49/9 unif. do. 105, 34 9%/o Rupees 64}, Ital. 5 9/9 Rente 925, 5 9% werden. i dem Erbpälhter Th. Lübke bisher gehörigen Erbe | ausgestellten, annoch auf 40 A §85 S lautenden | haber der vorbezeihneten Urkunde hierdurch aufs bis —; 2) fleishige Schweine 47 bis 48; gering entwidelte 44 | 125,40, Allgem. Elektrizitätsgesellsbaft 258,00. konv. Mex. 100}, Neue 93er Mer. —, 49/6 89er SV 2. Ser. 100, Den 26. Januar 1900. pahthufe Nr. Il in Klingendorf, hat das Groß- Sparkassen-Quittungszuchs Nr. 16778 der Sparkaffe | gefordert, seine etwaigen Ansprüche spätestens in dem bis 46; ferner Sauen und Eber 44 bis 45 M4 Köln, 3. Februar. (W. T. B.) Rüböl loko 96,00, | 4% Spanier 674, Konvert. Türk. 22x, 49/9 Lrib. Anl. 97, Staatsanwalt Cleß. herzoalihe Amtsgeriht zur Abnahme der Rechnung | der Stadt Uelzen (Hauptbuch N. V. Fol. 520), auf den 18, April 1900, Morgeus 10 Uhr, pr. Mai 54,80. Ottomanb. —, Anaconda 84, De Beers neue 23}, Incandescent ———— des Sequesters, zur Erklärung über den Theilungs- | 2) des auf den Namen Hermine Heitsch, Uelzen, | vor unterzeichnetem Gerichte, Auguftftraße 6, Zimmer.

n E L i E L E R E E E E