1900 / 35 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E L Ep

I

L I

T E is E

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 S.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4.

Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

für Berlin außer den Post-Anstalten auh die Expedition

8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 4.

des Deutschen. Reihs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

M 35.

Berlin, Mittwoch, den 7. Februar, Abends.

1900.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Rittmeister a. D. Grafen von der Schulenburg u Freienwalde a. O., bisher Eskadron-Chef im 2. Garde- ragoner-Regiment Kaiserin Alexandra von Rußland, dem Notar a. D., Justizrath Heidsiekt zu Bielefeld, dem Stadtrath, Rentner Wilhelm Be>el zu Wiesbaden, dem bisherigen Handelsrihter, Kaufmann Eman Sternberg zu Berlin und dem Gerichtskassen-Rendanten, Rechnungsrath Rennert zu Halle a. d. S. den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, dem Oberstleutnant a. D. von- Parpart, bisher Kom- mandeur des 1. Leib-Husaren-Regiments Nr. 1, dem Oberst- leutnant a. D. Grebel, bisher Kommandeur des Landwehr-

| bezirks Lauban, und dem Gerichtsschreiber a. D., Kanzleirath

den Königlichen Kronen-Orden

# dritter Klaße,

dritter Klasse, Halle a. d. S.

dem Magistrats-Sekretär a. D. Wilhelm Hein zu erishdorf im Kreise Hirschberg, bisher in Berlin, und dem rkführer Heinrih Friese zu Laar bei Ruhrort den

Königlichen Kroneß-Orden vierter Klasse,

dem Gerichtsvollzieher a. D. Friedri<h Matthies zu Rixdorf bei Berlin, dem Eisenbahn - Haltestellen - Aufseher Weichensteller erster Fg a. D. Marquard zu Char- ttenburg, bisher gu Ascherbude im Kreise Filehne, dem Vor- werks-Verwalter Karl Sill zu Krampe im Kreise Stolp, dem Gemeindeförster a. D. Jakob Aumüller zu Villmar im Oberlahnkreise und dem früheren Gemeinde-Waldwärter Georg Wern zu Uftugen das Allgemeine Ehrenzeichen, sowie __ dem Schußmann A, Göbel zu Frankfurt a. M. die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nihtpreußis<hen Jnsignien zu ertheilen, und zwar: des Ritterkreuzes des STCRRErIMgTO mec>lenburg- s<hwerinshen Greifen-Ördens: - dem Grenzkommissarius, Rittmeister a. D. Hampe zu Eydtkuhnen ; des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich sachsen-ernestinishen Haus-Ordens:

dem städtishen Kurinspektor urer zu“ Wiesbaden;

des Fürstli<h walde>s<hen Verdienst-Ordens dritter Klasse:

dem Oberstleutnant a. D. Koeppel zu Cassel - Wehl-

heiden und : : / dem Major D: Hildewig zu Nieder - Wildungen im a

Fürstenthum Walded> ;

des Fürstlich lippischen silbernen Verdienstkreuzes: dem Polizei-Kommissarius hter zu Norderney;

ferner:

des Kaiserlich russis<hen St. Annen-Ordens erster Klasse: dem Ober - Präsidenten von Bethmann-Hollweg zu Potsdam;

des. Kaiserlich russishen St. Stanislaus-Ordens erster Klasse: dem Regierungs-Präfidenten Grafen Hue de Grais zu Potsdam;

des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens zweiter Klasfe:

dem Polizei-Präsidenten von Balan zu- Potsdam;

des Kaiserlich russishen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse:

dem Rentner Lein haas zu Cronberg ;

des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens dritter Klasse:

dem Polizeirath Janke zu Potsdam;

des Kaiserlich russishen St. Stanislaus-Ordens dritter Klasse: dem Regierungs-Assessor Ritter Dr. von Marx beim Landrathsamt des Vbertaunuskreises zu Homburg v. d. Höhe, Göh an BGalsezen Beigeordneten Feigen zu Homburg v. d. öhe un : den Polizei-Kommissarien Rhein, Rochelmeyer und ‘Guban, sämmtlih zu Potsdam;

der Kaiserlich russishen goldenen Verdienst- Medaille dia Bünde des St. Stanidlaus- Ordens:

_den Schußzmanns - Wachimeistern Vogler, Otto und Zeimer, sämmtlich zu Potsdam ;

der Kaiserlich russishen silbernen Verdienst- Medaille am Bande desselben Ordens:

den Schußmännern Jokish, Lehmann I., Lorenz, R L Nölte, Shwaßmann und Woske, sämmtlich zu otsdam;

des Ritterkreuzes des Kaiserlich österreihischen Franz Joseph- Ordens: dem Schriftsteller, Professor Lu dwig Pietsch zu Berlin; der dritten Stufe der zweiten Klasse des Kaiserli <hinesishen Ordens vom doppelten Drachen :

dem Jngenieur - Hauptmann a. D. Robert Löbbe>e, Lehrer an der Kaiserlich chinesischen Militärshule in Nanking;

des Großoffizierkreuzes des Königlich nieder- ländishen Ordens von Oranien- Nassau:

dem Zeremonienmeister Hesse Edlen. von Hessenthal; des kleinen Kreuzes des Deutschritter-Ordens, Ballei Utrecht:

dem Grafen Dodo zu Jnn- und Knyphausen auf

Lüßburg im Regierungsbezirk Aurich; des Königlih shwedishen Wasazei chens:

dem Polizei-Kommissarius Wust zu Wiesbaden;

des Kommandeurkreuzes zweiter Klasse des Königlich dänishen Danebrog-Ordens:

dem Polizei-Präsidenten Prinzen von Ratibor und _ dem städtischen Kurdirektor von Ebmeyer, beide zu Wiesbaden ;

des O LLEFTCERIES des Fürstlich bulgarischen Zivil-Verdienst-Or dens: dem Regierungs-Assessor Dr. Jttenbac<h beim Landraths- amt in Limburg; fowie des Offizierkreuzes des Venezolanishen Ordens der Büste Bolivars:

dem Rittergutsbesizer Freiherrn von Rüxleben auf Bielen im Kreise Sangerhausen.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allétgnädigst geruht: den Marine-Ober-Baurath und Maschinenbau-- Betriebs- direktor Uthemann bei der Kaiserlichen“ Werft zu Danzig zum Geheimen Marine-Baurath und Maschinenbau- Direktor und den Marine - Baurath für Maschinenbau Köhn von Jaski, kommandiert zur Dienstleistung im Reichs-Marineamt, zum Marine-Ober-Baurath und Maschinenbau-Betriebsdirektor zu ernennen.

Der Marine-Stabszahlmeister a. D. Feldmann ist zum Geheimen expedierenden Sekretär und Kalkulator im Reichs- Marineamt ernannt worden.

Bekanntmachung.

An der Stre>e Mülhausen—Altmünsterol der Reichs- eisenbahnen in Elsaß-Lothringen wird am 10. d. M. der neu eingerichtete Saa Gottesthal für den Personen-, Gepä>- und reßgutverkehr eröffnet werden.

Berlin, den 6. Fibrüár 900. ?

Der Präsident des Reichs-Eisenbahnamls. Schulz.

4

Bekanntmachung. Erweiterung des Fernsprechverkehrs.

Der Fernsprehverkehr mit Barmstedt (Holstein), Bentheim, Bevensen, Broa>er, Fen ade, Gefell, Gildehaus, Gravenstein, Hattingen (Ruhr),

erzberg (Elster), Kamenz (Sachsen), Kellinghusen,

eldorf, Nortorf, Nossen, Neustadt (Holstein), Neu- stadt (Sachsen), Preeg, Scherrebek, Schmiedeberg (Bez. Dresden), Segeberg, Sonderbur - Wilsdruff ist eröffnet worden. Die Gebühr für ein gewöhnliches Gespräch bis zur Dauer von 3 Minuten beträgt je eine Mark.

Für das Herbeiholen der zum Gespräch verlangten Person

u der effe en Sprechfstelle wird außerdem ein Betrag von 5 F erhoben. Berlin C., den 4. Februar 1900. Kaiserliche Ober-Postdirektion. Griesbach.

Jn der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staats - Anzeigers“ wird eine Uebersicht der Aus- prägungen von Reihsmünzen in den deutschen Münzstätten bis Ende Januar 1900 veröffentlicht.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: infolge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu

St. Johann a. Saar getroffenen - Wahl den Bürgermeister dieser Stadt Dr. Neff auf fernere zwölf Jahre zu bestätigen.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Bekanntmachung.

Bei den Schiedsgerichten der Arbeiterversihe- rung find nachfolgende Beamte zu Vorsißzenden bezw. stell- vertretenden Vorsißenden ernannt worden:

der Amtsrichter Seekels in Montabaur zum Vor- sißenden und /

der Amtsrichter Franz ebenda zum stellvertretenden Vor- sizenden' des dortigen Schiedsgerichts der landwirthschaftlichen Unfallversicherung;:

der Gerichts-Assessor Kramer in Bersenbrü>k zum Vor- fißenden und i

der Amisrichter Dr. Wolters in Quakenbrü>k zum stell- vertretenden Vorsißenden der Schiedsgerichte in Bersenbrü>>.

Der L und stellvertretende Vorsiß bei den Schieds- gerichten in Frankfurt a. M. wird jeßt, wie folgt, wahr- genommen : :

Bezeichnung Name, Stand und Wohnort

der Schiëdsgerichte.

des ftellvertretenden

des Vorsitzenden. Vorsizenden.

Siedsgericht für die Sektion I der Hefsen-Nafsauisken Bau- gewerks-Berufsgenossenschaft.

Loesener, Kayser, Regierungs- | Landgerichtsrath rath tn Frank- [in Frankfurt a. M. furt a. M. Sc<wendi, Negierungs-

l Affessor daselbft. Kayser, Schwendi, Landgerichte- | MRegierungs- rath. | Affefsor. Loesener, Regierungsrath. wie vor.

Schiedsgericht für die Sektion III der Buchdru>ker - Berufs- genossenschaft.

Schied3gericht für die Sektion I[I wie vor. der g - Berufsgenofsen-

ast.

Sciedsgeriht für die Sektion XIX der Au yrwenty- Berufsgenofsenschaft.

Schiedsgericht für dieSektionVtI der Berufsgenossenscaft der chemishen Industrie.

Schiedsgericht für die Sektion VI der Berufsgenofsenschaft der Gas- und Wasserwerke.

wte vor. | wie vor.

Schwendi, Kayser,

Regierungs- | Landgerichtsrath. Affefsor. Loesener, Regierungsrath. Loesener, Kayser, Regierungs- | Landgerichtsrath. rath. | <wendi, | Regierungs- | fessor. Schwendi, Kayl1er, Negierungs- | Landgerichtsrath. Affefsor, Loesener, NLRNEE: Kayser, <wendi, Landgerihté- Regierungs- rath. fsefsor.

S <we an ierun fessor.

wie vor.

Schiedsgericht für die Sektion XI der Müllerei-Berufs8genofsen-

schaft.

Schiedsgerichte der landwirth- \chaftlihzn Unfallversiherung für die Kreise Frankfurt a. M.

__ Stadt und Land.

Schied8geriht für die Regie- bauten der Stadt Frank-

Shied * icht der Pensions

tedêger er en}ttons- kasse für die Arbeiter der Preußischen Staatseisenbahn- verwaltung Eftsenbahn- Direktionsbezirk Frankfurt

a. M.

Schiedsgericht für die für Staats: | Creizenah, re<uung verwalteten Eisen- | Landgerichts- bahnen des Direktionsbezirks } rath in Frank- Frankfurt a.‘ M. furt a. M.

Berlin, den 2: Februar 1900. Der Minister für Handel und Gewerbe.

In Vertretung: LohntanE

Kayser, Landgerichts- rath. wie vor.