1900 / 35 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E L Ep

I

L I

T E is E

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 S.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4.

Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

für Berlin außer den Post-Anstalten auh die Expedition

8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 4.

des Deutschen. Reihs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32.

M 35.

Berlin, Mittwoch, den 7. Februar, Abends.

1900.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Rittmeister a. D. Grafen von der Schulenburg u Freienwalde a. O., bisher Eskadron-Chef im 2. Garde- ragoner-Regiment Kaiserin Alexandra von Rußland, dem Notar a. D., Justizrath Heidsiekt zu Bielefeld, dem Stadtrath, Rentner Wilhelm Beckel zu Wiesbaden, dem bisherigen Handelsrihter, Kaufmann Eman Sternberg zu Berlin und dem Gerichtskassen-Rendanten, Rechnungsrath Rennert zu Halle a. d. S. den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, dem Oberstleutnant a. D. von- Parpart, bisher Kom- mandeur des 1. Leib-Husaren-Regiments Nr. 1, dem Oberst- leutnant a. D. Grebel, bisher Kommandeur des Landwehr-

| bezirks Lauban, und dem Gerichtsschreiber a. D., Kanzleirath

den Königlichen Kronen-Orden

# dritter Klaße,

dritter Klasse, Halle a. d. S.

dem Magistrats-Sekretär a. D. Wilhelm Hein zu erishdorf im Kreise Hirschberg, bisher in Berlin, und dem rkführer Heinrih Friese zu Laar bei Ruhrort den

Königlichen Kroneß-Orden vierter Klasse,

dem Gerichtsvollzieher a. D. Friedrich Matthies zu Rixdorf bei Berlin, dem Eisenbahn - Haltestellen - Aufseher Weichensteller erster Fg a. D. Marquard zu Char- ttenburg, bisher gu Ascherbude im Kreise Filehne, dem Vor- werks-Verwalter Karl Sill zu Krampe im Kreise Stolp, dem Gemeindeförster a. D. Jakob Aumüller zu Villmar im Oberlahnkreise und dem früheren Gemeinde-Waldwärter Georg Wern zu Uftugen das Allgemeine Ehrenzeichen, sowie __ dem Schußmann A, Göbel zu Frankfurt a. M. die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nihtpreußischen Jnsignien zu ertheilen, und zwar: des Ritterkreuzes des STCRRErIMgTO meccklenburg- schwerinshen Greifen-Ördens: - dem Grenzkommissarius, Rittmeister a. D. Hampe zu Eydtkuhnen ; des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich sachsen-ernestinishen Haus-Ordens:

dem städtishen Kurinspektor urer zu“ Wiesbaden;

des Fürstlich waldeckschen Verdienst-Ordens dritter Klasse:

dem Oberstleutnant a. D. Koeppel zu Cassel - Wehl-

heiden und : : / dem Major D: Hildewig zu Nieder - Wildungen im a

Fürstenthum Waldedck ;

des Fürstlich lippischen silbernen Verdienstkreuzes: dem Polizei-Kommissarius hter zu Norderney;

ferner:

des Kaiserlich russischen St. Annen-Ordens erster Klasse: dem Ober - Präsidenten von Bethmann-Hollweg zu Potsdam;

des. Kaiserlich russishen St. Stanislaus-Ordens erster Klasse: dem Regierungs-Präfidenten Grafen Hue de Grais zu Potsdam;

des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens zweiter Klasfe:

dem Polizei-Präsidenten von Balan zu- Potsdam;

des Kaiserlich russishen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse:

dem Rentner Lein haas zu Cronberg ;

des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens dritter Klasse:

dem Polizeirath Janke zu Potsdam;

des Kaiserlich russishen St. Stanislaus-Ordens dritter Klasse: dem Regierungs-Assessor Ritter Dr. von Marx beim Landrathsamt des Vbertaunuskreises zu Homburg v. d. Höhe, Göh an BGalsezen Beigeordneten Feigen zu Homburg v. d. öhe un : den Polizei-Kommissarien Rhein, Rochelmeyer und ‘Guban, sämmtlih zu Potsdam;

der Kaiserlich russishen goldenen Verdienst- Medaille dia Bünde des St. Stanidlaus- Ordens:

_den Schußzmanns - Wachimeistern Vogler, Otto und Zeimer, sämmtlich zu Potsdam ;

der Kaiserlich russishen silbernen Verdienst- Medaille am Bande desselben Ordens:

den Schußmännern Jokish, Lehmann I., Lorenz, R L Nölte, Shwaßmann und Woske, sämmtlich zu otsdam;

des Ritterkreuzes des Kaiserlich österreihischen Franz Joseph- Ordens: dem Schriftsteller, Professor Lu dwig Pietsch zu Berlin; der dritten Stufe der zweiten Klasse des Kaiserli chinesishen Ordens vom doppelten Drachen :

dem Jngenieur - Hauptmann a. D. Robert Löbbecke, Lehrer an der Kaiserlich chinesischen Militärshule in Nanking;

des Großoffizierkreuzes des Königlich nieder- ländishen Ordens von Oranien- Nassau:

dem Zeremonienmeister Hesse Edlen. von Hessenthal; des kleinen Kreuzes des Deutschritter-Ordens, Ballei Utrecht:

dem Grafen Dodo zu Jnn- und Knyphausen auf

Lüßburg im Regierungsbezirk Aurich; des Königlih shwedishen Wasazei chens:

dem Polizei-Kommissarius Wust zu Wiesbaden;

des Kommandeurkreuzes zweiter Klasse des Königlich dänishen Danebrog-Ordens:

dem Polizei-Präsidenten Prinzen von Ratibor und _ dem städtischen Kurdirektor von Ebmeyer, beide zu Wiesbaden ;

des O LLEFTCERIES des Fürstlich bulgarischen Zivil-Verdienst-Or dens: dem Regierungs-Assessor Dr. Jttenbacch beim Landraths- amt in Limburg; fowie des Offizierkreuzes des Venezolanishen Ordens der Büste Bolivars:

dem Rittergutsbesizer Freiherrn von Rüxleben auf Bielen im Kreise Sangerhausen.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allétgnädigst geruht: den Marine-Ober-Baurath und Maschinenbau-- Betriebs- direktor Uthemann bei der Kaiserlichen“ Werft zu Danzig zum Geheimen Marine-Baurath und Maschinenbau- Direktor und den Marine - Baurath für Maschinenbau Köhn von Jaski, kommandiert zur Dienstleistung im Reichs-Marineamt, zum Marine-Ober-Baurath und Maschinenbau-Betriebsdirektor zu ernennen.

Der Marine-Stabszahlmeister a. D. Feldmann ist zum Geheimen expedierenden Sekretär und Kalkulator im Reichs- Marineamt ernannt worden.

Bekanntmachung.

An der Strecke Mülhausen—Altmünsterol der Reichs- eisenbahnen in Elsaß-Lothringen wird am 10. d. M. der neu eingerichtete Saa Gottesthal für den Personen-, Gepäck- und reßgutverkehr eröffnet werden.

Berlin, den 6. Fibrüár 900. ?

Der Präsident des Reichs-Eisenbahnamls. Schulz.

4

Bekanntmachung. Erweiterung des Fernsprechverkehrs.

Der Fernsprehverkehr mit Barmstedt (Holstein), Bentheim, Bevensen, Broacker, Fen ade, Gefell, Gildehaus, Gravenstein, Hattingen (Ruhr),

erzberg (Elster), Kamenz (Sachsen), Kellinghusen,

eldorf, Nortorf, Nossen, Neustadt (Holstein), Neu- stadt (Sachsen), Preeg, Scherrebek, Schmiedeberg (Bez. Dresden), Segeberg, Sonderbur - Wilsdruff ist eröffnet worden. Die Gebühr für ein gewöhnliches Gespräch bis zur Dauer von 3 Minuten beträgt je eine Mark.

Für das Herbeiholen der zum Gespräch verlangten Person

u der effe en Sprechfstelle wird außerdem ein Betrag von 5 F erhoben. Berlin C., den 4. Februar 1900. Kaiserliche Ober-Postdirektion. Griesbach.

Jn der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichs- und Staats - Anzeigers“ wird eine Uebersicht der Aus- prägungen von Reihsmünzen in den deutschen Münzstätten bis Ende Januar 1900 veröffentlicht.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: infolge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu

St. Johann a. Saar getroffenen - Wahl den Bürgermeister dieser Stadt Dr. Neff auf fernere zwölf Jahre zu bestätigen.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Bekanntmachung.

Bei den Schiedsgerichten der Arbeiterversihe- rung find nachfolgende Beamte zu Vorsißzenden bezw. stell- vertretenden Vorsißenden ernannt worden:

der Amtsrichter Seekels in Montabaur zum Vor- sißenden und /

der Amtsrichter Franz ebenda zum stellvertretenden Vor- sizenden' des dortigen Schiedsgerichts der landwirthschaftlichen Unfallversicherung;:

der Gerichts-Assessor Kramer in Bersenbrück zum Vor- fißenden und i

der Amisrichter Dr. Wolters in Quakenbrück zum stell- vertretenden Vorsißenden der Schiedsgerichte in Bersenbrückck.

Der L und stellvertretende Vorsiß bei den Schieds- gerichten in Frankfurt a. M. wird jeßt, wie folgt, wahr- genommen : :

Bezeichnung Name, Stand und Wohnort

der Schiëdsgerichte.

des ftellvertretenden

des Vorsitzenden. Vorsizenden.

Siedsgericht für die Sektion I der Hefsen-Nafsauisken Bau- gewerks-Berufsgenossenschaft.

Loesener, Kayser, Regierungs- | Landgerichtsrath rath tn Frank- [in Frankfurt a. M. furt a. M. Scchwendi, Negierungs-

l Affessor daselbft. Kayser, Schwendi, Landgerichte- | MRegierungs- rath. | Affefsor. Loesener, Regierungsrath. wie vor.

Schiedsgericht für die Sektion III der Buchdrucker - Berufs- genossenschaft.

Schied3gericht für die Sektion I[I wie vor. der g - Berufsgenofsen-

ast.

Sciedsgeriht für die Sektion XIX der Au yrwenty- Berufsgenofsenschaft.

Schiedsgericht für dieSektionVtI der Berufsgenossenscaft der chemishen Industrie.

Schiedsgericht für die Sektion VI der Berufsgenofsenschaft der Gas- und Wasserwerke.

wte vor. | wie vor.

Schwendi, Kayser,

Regierungs- | Landgerichtsrath. Affefsor. Loesener, Regierungsrath. Loesener, Kayser, Regierungs- | Landgerichtsrath. rath. | chwendi, | Regierungs- | fessor. Schwendi, Kayl1er, Negierungs- | Landgerichtsrath. Affefsor, Loesener, NLRNEE: Kayser, chwendi, Landgerihté- Regierungs- rath. fsefsor.

S chwe an ierun fessor.

wie vor.

Schiedsgericht für die Sektion XI der Müllerei-Berufs8genofsen-

schaft.

Schiedsgerichte der landwirth- \chaftlihzn Unfallversiherung für die Kreise Frankfurt a. M.

__ Stadt und Land.

Schied8geriht für die Regie- bauten der Stadt Frank-

Shied * icht der Pensions

tedêger er en}ttons- kasse für die Arbeiter der Preußischen Staatseisenbahn- verwaltung Eftsenbahn- Direktionsbezirk Frankfurt

a. M.

Schiedsgericht für die für Staats: | Creizenah, rechuung verwalteten Eisen- | Landgerichts- bahnen des Direktionsbezirks } rath in Frank- Frankfurt a.‘ M. furt a. M.

Berlin, den 2: Februar 1900. Der Minister für Handel und Gewerbe.

In Vertretung: LohntanE

Kayser, Landgerichts- rath. wie vor.