1900 / 36 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

a ie 2 Ce R S ER E E E

E e S E I E

P I E I

S N

aa E

RIEER Dia Edi: ga je ek) 1m see Gin ram E T Tap Ep di, Bt E P Mi 24

ee

E E A T a H E S-A R E I C E ea E B E E T D Pee E S R E m C S ei ERR of an Jus S

M

2

[81052] Klage.

Die ofene Handelêge1: Uchaft unter der Firma Fröhlich & Leven zu Köln, vertreten dur< Rechts. anwalt (fer in Köln, klagt gegen den Gustav Vraukenu, früher Inhaber der Privatpost und zu Köln wobnhaft, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus einer Waarenlieferung mit dem Antrage: den Beklagten zu verurtheilen, an Klägerin Einhundert und zwei Mark 85 Pfenni nebst 60/9 Zinsen von 12,— #4 vnd 57,50 4A a 1. Januar 1898 bis 1. Januar 1900, 59/6 Zinsen von 12— M4 und 57,55 4 ab 1. Januar 1900, 69/9 Zinsen von 30,— Æ ab 15. Mai 1898 bis 1. Januar 1900, 59% Zinsen von 30— M ab 1. Januar 1900 und 59% Zinsen von 3,30 4 ab Klagezustellung zu zahlen, die Kosten einshließli< derer des voranaegangenen Arrestverfahrens zu tragen und das Urtheil für vorläufiz vollstr>bar zu er- klären, und ladet den Bekla,ten in die Sitzung des Königlichen Amtsgerihts zu Ahrweiler, Rathbaus- unmer Nr. 1, vom 21. März 1900, Vorm.

hr.

Ahrweiler, den 6. Februar 1900.

Wagner, Aktuar, als Gerihtss<reiber des Kal. Amtsgerichts. I.

[80637] Oeffentliche Zuftellung. -

Der Kaufmann Max Grünfeld zu Berlin, Mün1- ftraße 10, vertreten dur< die Rechtsanwälte Neu- mann II1. und Moses zu Berlin, Landsberaerstr. 58, klagt gegen den Kaufmann Moriy Treitel, früher zu Berlin, Straßburge: str. 40, j:gt nnbekannten Aufenthalts, wegen untershlagener 25 4 und 162,10 halben S{adens an einer dur< Beklagten vermittelten Waarenlieferung mit dem Antrage auf vorläufig voliftre>bare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 187,10 „4 nebft 5% Zinfen seit dem Tage der Klag-zustellung, und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verbandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amtégeriht 1 zu Berkin, Abtheilung 69, An der Stadtbahn 28/27, 11 Tr., Zimmer 10. auf den 28. April 1900, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwi>e der öffentlichen Sea wird dieser Auszug der Klage bekannt gema

Berlin, den 30. Januar 1900.

Großmann, Gerichtéschreiber des Königlichen Amt3gerihts 1. Abth. 69.

[80997] Oeffentliche Zuftellung.

Der Johann Loh E senwaaren en gros zu Borbe>, Prozeßb-vollinächtigter: Rechtsanwalt Stein- forth bier, flagt gegen den Wilhelm Silberkuhl, früher zu Frohnhausen, j-t unbekannten Aufenthalts, wegen verauslagten Kosten 2c, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtteilen, an Kläger 116,80 M nebft 69/9 Zinsen seit dem 1. November 1899 zu zahlen und die Kosten dis Rechtsstreits eir f<ließli< derjenigen des voraufgegangenen Arreftverfahrens G. 32. 99 zu zablen Der Kläger ladet den B; klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts. streits vor das Könialihe Amtsgericht zu Efs-n auf den 17, März 1900, Vormittags 9 Uhr. R Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemaqzt.

Essen, den 1. Februar 1900.

Klausa, : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[80992] Oeffentliche Zustellung.

Die Sparkasse der Gemeinde Altendorf, vertreten durch ihren Vo: ftand daselbst, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Steinforth zu Essen, klagt gegen die Ehefrau Agent Otto Flanhardt, Julie, geb. Pflits<, verwittwete Geometer Gustav S{warz, früher zu Effen, zuleßt in Bochum, jeßt unbekannten Aufenthalts, urter der Behavvturg, daß Beklagte von den im Grundbuche von Efsfen, Band XXI[1 Art. 24 in Abtheilung [T11 Nr. 1 und 2 für die Klägerin eingetragenen Darlebnen von 12000 4 die Zinsen für die Zeit vom 1. Oktober 1898 bis 1. Oftober 1899 verf{ulde, mit dem Antrage, die Beklagte zu verurtbeilen, an Klägerin 493,75 4 zu zahlen bei Vermeidung der Zwangsvollstre>ung in die Grundbisißzung der Beklagten, eingetragen im Grundbuche von Cffen Bd. XXII1 Art. 24 Flur D 3818/327, und die Kosten zu tragen einschließli derjenigen dur< das voraufgegangene Maktnverfahren B, 6349/99 Amtsgeriht Essen entstandenen. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Essen auf den 11. Mai 1900, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 52, mit der Aufforderung, einen bei dem

edachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Jum Zwe>e der öffentlichen Zustellung ird diefer

uszug der Klage bekannt gemalt.

Essen, den 3. Februar 1900,

L. 8.) Schaffrath, <tsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[80993] Amtsgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Frau M. E. H-yser, geo. Ahl, vertreten dur ihren General-Be- ollmähhtigten Dr jur. H. Donnen- bera, dieser vertreten dur die Rechtsanwälte und S - Bevollmächtigten Dres. Donnenberg,

aques, Stra> und Bagge zu Hamburg, groß: Theaterstraße 46, klagt gegen

1) Julius Christian Hermann Brockmanu, früher Hamburg, Johns-Ullee 63 pt., L

2) Johann Heinrih Walter Brockmann, früher Hamburg, Steindamm 72, /

jeßt beide unbekannten Aufentbalts, aus einem wischen den Partéizn geschlossenen Miethevertrage Fouie wegen urterbliebener Zablung der am 1. No- vember 1899 fällig gewesenen Mie!he, mit dem An- trage die Beklagten solidari\{ kosterpflihtig und eventuell gegen Sicherheitsleistung vorläufig voll- ftre>bar zu verurtheilen : 1) zur Zahlung von 46 325,— nebst 69/0 Zinsen scit dem 1. November 1899, 2) zur Räumung der im Hause der Klägerin, Stein-

épafsage 20, belegenen Mietbelokalitäten, be- stehend aus einem Laden nebs Wohnung, einem Schuppen auf dem Hofplat sowie einem Keller mit Eingang vom Anndammachergang 35 re<ts, und ¿war, falls nit sofort 4 325, nebst Zinsen und Kosten bezahlt werden, unt:r Zurü>lassung sämmt- liher Jla'cn, und ladet die Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Recht. stceits vor das ver- einbarungsgemäß zuständige Um1sgeriht Hamburg, ivil-4bth ilung 1a.,, Dammthorstraße 10, Zimmer

r. 2. auf Donnerêtag, den 29, März 1900, Vormittags 10{ Uhr. Zum Zwe>e der öffent-

lihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. Hamburg, den 1. Februar 1900. M. Schöning, Gerichtsschreiber des Amtsgerihts Hamburg. Zivil-Abtheilung Ta,

[80631] Oeffentliche Zustellung. Der Arbeiter Nicolaus Szymanowski, früher zu Grombkowo, jeßt zu Stedtea, Bez. Halle a. S., gte tou tigter: Rechtsanwalt Lerysohn in ffa i. P., flagt aegen die verwittwete frühere Rittergutsbesizerin Frau Josefa von Kartowska, früher zu Grombkowo, j. t unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, 1) die Beklagte kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 1720 A nebst 59% Zinsen vom Tage des Urtbeils ab zu zahlen, 2) das Urtheil gegen Sicherheitöleist-ng für vorläufig voll- ftre>bar zu erklären. Der Kläger la>et die Beklagte zur mündlichen Verhandlurg des Rechtsftreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Lissa i P. auf den 19. April 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Lissa i. P., den 2. Februar 1900. :

Braun, Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[80990] Oeffentliche Zustellung.

Der Besißer Guftav Sh'pull zu Rosengarten, AOUDBRT tes: Rechtsanwalt Bilda in Ly>,

agt gegen

1) die Wittwe Marie Schneider, geb. Hinterthan, in Groß Lichterfelde, Biêmarkstraße 32, E

2) die unverehelihte Pauline Schneider, jeßt unbekannten Aufenthalts, :

3) die Frau Mathilde Kühbnaft, geb. Stneider, are Eg Ehemann in Groß.-Lichterfelde, Bismark- raße 32,

4) den Invaliden Carl S{&neider in Haarêzen per Pofsefsern, Kreis Angerburg, /

auf Grund der Behauptung, daß die Beklagten verpflibtet seien, über die im Grundbuche des Grund- stü>s Rosengarten Nr. 63 Abtbeilung II[ unter Nr. 5 eingetragene, angebli bezahlte Raufgelder- forderung von 2820 Æ lôshungsfähig zu quittieren, den über diese Post gebildeten Hypothekenbrief herauszugeben oder in die Kraftloserklärung desselben zu willigen, mit dem Antrage, die Beklagten zu ver- urtbeilen, über die im Grundbu(e des Grundstü>s Rosengariten Nr 63 in der dritten Abtheilurg unter Nr. 5 für die August und Marie, geb. Hinterthan, Schneider’shea Eheleute eingetragene Kaufgelder- forderung von 2820 Æ, verzinsli< zu 5 9/0, löshugas- fähig zu quittieren und den über diese Post gebildeten Hypothekenbrief herauszugeben oder denselben für kraftlos zu erfláren. Der Kläger ladet die Be- klagte unverebelihte Pauline Schneider, unbekannten Aufenthalts, zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die IT. Zivilkammer des Königlichen Land- geridts zu Ly> zu eincm neuen T-rmin auf den 3, Mai 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ly>, den 24, Januar 1900.

Mergthaus. Geriÿhtssreiber des Königlichen Landgerichts.

[80991] Oeffeutliche Zustellung.

Der offenen Handeisgefell)|<haft Hermann Rosen- berg zu Berlin, Klosterstraße 88/90, Prozeßbevoll- mächtigter Rechtsanwalt Choyke zu Magdeburg-Neu- stadt, klagt gegen den Handelsmann Wilhelm Hahue, früher zu Görzke, jeßt unbekannten Aufenthal:8s, unter der Behauptung, daß sie dem Beklagten auf defsen käufliche Beftelung im Jahre 1899 Zeug- waaren geliefert babe, mit dem Antrag auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zahlung

a. von 397 # 15 F nebst 6 9% Zinsen seit 1. Juli 1899 bis 31, Dezember 1899 und 59/6 Zinsen seit 1. Januar 1900;

b. der Prozeßkosten eins{<ließli< derjenigen des vor dem Amtsgericht zu Ziesar stattgefundenen Arrest- verfahrens gleihen Rubrums (G. 2/99 und Ausspruch der vorläufigen Vollstre>barkeit des Urtheils gegen Sicherheitsleistung.

Die Kläzcrin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die 2, Kammer für Handelsfahen des Königlichen. Landgerichts zu Maadebura, Domplay 6, 1 Treppe, auf den 21. April 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen uste Lung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. i

Magdeburg, den 2. Februar 1900.

Moslener, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[809986] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Leopold Callmann zu Bru>hausen (Rhld.), Prozeßbevollmächtigter : R.htsanwalt Schild- baus zu Ruh ort, klagt gegen den Heinrich Bella, feüher zu Bru>hausen, jeßt urbekannten Aufenthalts, unter der Behauptuna, daß Bekiagter ihm für käuflich gelieferte Bekleidung8gegenstände (1 Hose, 1 Anzug, 1 Paar Stiefel) den Betrag von no<h 26 4 vershulde, mit dem erweiterten Klageantrage, darin zu willigen, daß die in Sachen gleichen Rubrums 6G. 46/99 bei der Königlichen Regierung zu Düfseldorf unter J. 57 Spec Man. Band 63 Fol. 198 am 17. August 1899 hinterlegte Summe bon 50 Æ an den Kläger zurü>gezahlt werde. Der Beklact? ift bereits dur< Ver)äumrißurtheil pom 16. Dezember 1899 zur Zahlung von 26 4 nebst 59/6 Zinsen seit Klagezustellung verurtheilt. Der Kläger ladet den Beklaaten zur mündlichen Verhandlung des ?Nechts- streits vor das Köniualihe Amtsgericht zu Ruhrort auf den 19. März 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadht.

Ruhrort, den 8. Januar 1900.

Dinkelborg, Geridhtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[80995] Oeffeutliche Zustellung.

Die Kreditbank Tondern in Tondern, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsar walt Ritter in Tondern, klagt im Wechselprozeß gegen den Landmann Friedrich Carlsen, früher in Humptrup, dann in Grellsbüll

wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf

Grund des gezogenen Wechsels vom 25. Oktober 1898 über 600 4, zahlbar gewesen am 18. Dezember 1898 bei der Klägerin oder deren Ordre, vom Be- klagten als Auéfteller aber niht eingelöst worden, mit dem Antrag auf vorläufig vollstre>bare Ver- urtheilung des Beklagten, an Klägerin zu zahlen: 600 A nebft 69/6 jährlicher Zinsen seit dem 18. Sep- tember 1899 Die Zuständigkeit des Königlichen Amt’ gerihts in Tondern ift im Wechsel vereinbart. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Könieliche Amtsgericht zu Tondern auf den 10. April 1900, Vormittags 10 Uhr. Die Einlassungéfrift ist auf 2 Wochen bestimmt worden. Zum Zwe>e der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gematht. Tondern, den 4 Februar 1900. Bertolatus, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[80994] Oeffentliche Zuftellung.

Die Kreditbank Tondern in Tondern, Prozeß- bevollmächtigter Rehtsanwalt Ritter in Tondern, klaat im Wechselprozefse geaen den Landmann Friedri Carlsen, früher in Humptrup, dann in Grellsbüll wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten

] Aufenthalts, auf Grund des gezogenen Wechsels vom

29, April 1898 über 240 4, worauf Theilzablungen in Höhe von 90 4 geleistet sind, zahlbar gewesen am 1. November 1893 bei der Klägerin oder deren Ordre, vom Beklagten als Auésteller aber _niht cin- gelôft worden, mit dem Antrage auf vorläufig voll- ftre>bare Verurtbeilung des Beklagten, an Klägerin zu zahlen: 150 4 nebft 6 9% jährlicher Zinsen feit dem 1. November 1899. Die Zuständigkeit des Königlichen Amtsge- ihts in Tondern is im Wechsel vereinbart. Die Kläzerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Tondern auf den 10. April 1900, Vormittaas 10 Uhr. Die Einlassungs- frift ift auf 2 Wochen bestimmt worden. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Tondern, den 4. Februar 1990. Bertolatus, als Gerihttshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2c. Versicherung.

(81074] Bekauntmachung. L Auf Grund der $8 8 und 22 des Genofsenshafts- statuts werden die Herren Mitglieder der Sektion [II

Unedelmetall-Jnduftrie- Berufsgenofsen\haît zu der Dounerstag, den 22. Februar 1900, Nach- mittags 3 Uhr, zu Leipzig, Nord-Str. 17, im Keglerheim statifindenden fünfzehnten ordentlichen Sekftioneversamm!ung eingeladen.

Auf der Tageéordnung der Versammlung stehen die nahfolgenden Gegenstände, als :

1) Der Geschäftsbericht für das Jahr 1899.

2) Prüfung und Abnahme der Jahresre<hnung für das Jahr 1899.

3) Antrag des Sektionévorstandes auf Verlegung des Sektionésißes nah Dresden und Be- \spre<ung über die Neueinrichtung der Ge- schäâfísstelle.

4) Etat für das Rechnungtjahr 1901.

9) Wahl eines Mitglieds und eines Stell- vertreters für den Aus\{uß zur Vorprüfung der Jahr sre{nung.

Am 30. September ds Is. {heiden aus: 1) das Mitalied Herr O. Warîtat von der Firma Sähh\. Broncewarenfabrik vorm. K. A. Seifert, Wurzen und Leipzig, 2) der Stellvertreter C. Christian Z|<ä- Gingt in Firma Rotert Ku!scher zu eipzig. 6) Etwaige Anträge des S-ktionsvorstands. 7) Etwaige Anträge von Mitgliedern. Leipzig, den 6. Februar 1900.

Sektion IIT (Königreih Sachsen) der Norddeutschen Edel- u. Unedelmetall- Industrie-Berufsgenossenschast.

Der Vorftand. Georg Heyde.

G T V I d D C7 1E “O T E

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[80774] Nußztzholzverkauf in der Königl. Oberförfterei Steinberge. Am Dienstag, den 20. Februar, ‘Vor- mittags 11 Ubr, sollen im Lehmaun'schen Gasthause in Neu-Ruppiu folgende Kiejecn- Nutztölzer öf ntlih meistbietend versteigert werden : I. Schußbezirk Pfefferteih, Gestellaufhieb Jagen neu 1, 28—31, 33—38, alt 115, 158 161, 163—168, e E mit 385 fm, Totalität 74 Stü> mit m. IL. Schußbezink Eggersdorf, Gestellaufhieb Jagen neu 26. 27, 103, 104,

alt 155—157 235, Ly Stü> mit 173 fm, Totalität 76 Stü> mit 2 fm. au S@Wußbezirk Gühlen-Glienike, Wegeaufhieb agen q neu 115, 116a., 1234., 124c , 126, 127, alt 12, 32, 49, 28, 159 Stü> mit 168 fm. IV, Schußbezirk Steinberge, Gestellaufhieb Jagen neu 178, 197, 198b., 209, 211, alt 35, 58, 59, 56, 97, 243 Stü> mit 313 fm, V, Schvypbezirk Frankendorf, Gestellaufhieb Jagen neu 204—207. 158, 159, ait 65-—68, 6, 244 Stü> mit 125 fm.

1/5 des Kaufpre'ses ist sogleih im Termin zu be- zablen. Protokollau8züge werden bei rehtzeitiger Auserdeenng gegen Erstattung der Schreibgebühren geliefert.

Neu-Ruppin, den 5. Febrvar 1900.

Der Königliche Oberförster.

(Königreich Sachsen) -der Norddeutschen Edel- und |

[0 iger Bes Po E 0 au er n . Es Altrup: e

s pin.

Dienstag, den 20. Februar d. J., Vorm. von 10 Uhr ab, werden auf dem im Lehmann- schen OaNPRIE zu Neu-Ruppin stattfindenden Handelsholztermin na<stehende Kiefern-Langnußhölzer zum öffentlichen meistbietenden Verkauf gest-lit.

I. Shußbez. Klausheide. Jag. 31a. ca. 600 St@. mit 550 fm. Il. Schußbez. Ließe. Jag. 39. 675 St>. mit 431 fm. 111. Schußbez. Fristow. Jaa. 95b. 116 St>. mit 196 fm, Jag. 98h. 116 St>. mit 176 fm. I1V. Sthußbez. Stendenig. Jag. 126. 741 St>. mit 542 fm. Die Hölzer liegen von der nä<hften Schiffahrtsablage ernt : I. = 32 km., I. = 3,5 km, III. = 0,5 km, IV. = 1,2 km. Auszüge aus dem Versteigerungs- protokokll werden bei umgebender Anforderung gegen Erftattung der Schreibaebühren geliefert.

Altruppin, den 5. Februar 1900.

Königl. Oberförsterei.

[{81C62] Bekanntmachung. Verkauf von alten Metallen 2c.

Am Freitag, den 2. März 1900, Vor- mittags 11 Uhr, sollen in dem Geichä't8zimmer des Artill-rie-Depots zu Koblenz die bei den Artillerie- Depots Erfurt, Wesel, Münster, Minden, Koblenz, Köln, Saarlouis, Hannover, Olde: burg, Gafsel, Darmstadt und Mainz lagernden al'en Metalle, als Bronze, Messing, Gußschrott, Schweißeisenschrott u. \. w. sowie eine größere Anzabl eiserner Geschoß- kasten öffentlih meistbietend verkauft werden. |

Die Verkaufébedingungen sind bei sämmtlichen vorgenannten Artillerie-Depots einzusehen, au können Abschriften derselben gegen portofreie Einsendung von 1 Æ vom Artillerie-Depot Koblenz bezogen

werden, Artillerie-Depot Kobleuz.

[80775] _ Vekauntmachunug.

Der Bedarf an B-köstigungs-Gegenständen für die beiden Militär-Waisenhaus- Anstalten auf die Zeit vom 1. April 1900 bis Ende März 1901, bestehend “für Potedam: für Pregs<

ür Potödam: für Prebs{:

970 kg 400 Kkg gemis<htem Batobft, 1000 ,„ 290 „, Ba>pflzumen, 5300 1700 Buchweizengrüße, 4600 1450 Hafergrügze,

1290 400 Virse, 420 150 79 25

Nudeln, 120 46° Möbrere as

hren, i s

160 50 - Weißkohl, j Dörrgemüse, E Un Wege der öffentlichen Ausschreibung beschafft werden.

Versiegelte Angebote, welhe mit der Aufschrift „Angebot auf Lieferung von Beköstigungs - Gegen- ständen“ versehen sein müfsen, werden bis zum

21. Februar dieses Jahres, __ Vorwnittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer der hiesigen Anstalt entgegens genommen und in Gegenwart der ershienenen Unter- nehmer geöffnet. Die in beiden Anstalten ausliegenden Bedingungen sind von den Unternehmern zu unter- schreiben oder in den Angeboten ausdrüdlih als maßgebend anzuerkennen. otêdam, den 2. Februar 1900. öniglihes großes Militär-Waisenhaus.

5) Verloosung 2. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden fich aus\{ließli< in Unterabtheilung 2.

[81020] Ausloosung vou Stadt Mainzer Obligationen.

Bei der heute vorgenommenen “Auéloo!ung von Obligationen des 320%/, Anleheus Litt. K. wurden folgende Stü>e zur Rükablung auf 1. August 1900 berufen:

a. Nr 171 368 575 579 692 740 813 1047 1123 1140 1176 1332 und 1468 über je 200 A;

b. Nr. 1562 1687 1773 1837 1895 1203 2033 2242 2594 2662 2776 2863 2919 3142 3151 83338 3370 3630 3643 und 3815 über jz 500 M;

d. Nr. 4258 4261 4322 4415 4647 4677 48699 4797 4857 5192 und 5234 über je 1000 A

Die Kapitalbeträge können vom L. August 1900 ab gegen Rüd>tgabe der Obligationen nebst Talons und nit fälligen Kupons bei den auf den Obligationen bezeichneten Zahlungöftellen in Empfang genommen werden. Fehlende Kupons werden an dem au8zuzahlenden Kapitalbetrage ge- fürzt. Die Verzinsung der autgeloosten Obligationen hôrt wit Ende Juli 1900 auf.

Rückstände aus früheren Verloosungen : aus 1896 Obligation Nr. 699 über 200 #; - 1899 Ä « 1550 und 3544 über 500 4 Mainz, den 1. Februar 1900. Der Ober-Bürgermeister: Dr. Gaßner.

[38773] Bekanntmachung. i

Zur Tilgung der 3X %/6- Stadt-Obligationen der Stadt Hirschberg i, Sch1. (Allerh. Privil. vom 8. Dezewber 1890) sind bei der Verloosung am 5 Februar cr. felgente Nummern gezogen worden :

A. Nr. 35 61 124 159 163 372 über je 1000 4,

B. Nr. 51 100 129 140 189 221 254 320 420 502 529 872 939 951 übr je 500 M,

C. Nr. 241 399 467 555 577 609 624 666 670 700 753 834 854 883 884 906 964 über je 200 «4

Diese Stücke werden den Inhabern zum 31. März 1900 zur Rückzahlung. du:< unsere Kämmerei- Kasse mit dem Bemerken gekündigt, daß mit diesem Taae deren Verzinsung aufhs-t.

Den gekündigten Stü>ken sind bei der Einlösung die Zinsscheine und Anweisungen beizufügen.

Von der Verloosung für 1895,96 ift no< rü&æ- ftändig das Stü

A. Nr. 3 über 1000 M Hirschberg i. Schl., den 2. September 18399. Der Magistrat.

M 36.

E

E Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den $. Februar

1900.

1. Untersuhungs-Sachen. A la ote 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells{. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. iederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

Oeffentlicher Anzeiger. | ia

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

. L +4 { [81082] Wechslerbank i burg.

6) Kommandit - Gesellschaften | 22 „Wewslerbaut in Hambg.

Aktionäre am Dienstag, den 6. März 1900,

NORttans 24 Uhr, in der Börsenhalle, Saal T. Ô

auf Attien u. Aktien-Gesellsh.

Die bisher hier veröffentlihten BekanntmaMhungen über den Verlust von Werthpapieren befinden fich auss{ließli< in Unterabtheilung 2.

[81089]

Coblenzer Bank in Coblenz.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdur z1 der am Sonnabend, deu 3. März, Vormit- tags 1x Uhr, in unserem Geschäftslokale in Koblenz, Clemeréstraße 8. statifindenden ordent- licheu Generalversammlung cingeladen.

Tagesorduung: 1) Entgegennahme des Geschäftsberi>ts, 2) Beschlußfaffung über die Genehmigung der Jahresre<nung und Bilanz fowie des Gewinn- und V :lust-Kontos,

3) Beschlußfassung über die Verw?ndung des

Reingewinns,

4) Bes@lußfassung über die Ertheiluna der Ent-

lastung für den Aufsichtsrath und Vorstand,

9) Ausfscheizen und Wabl von Aufsihtsraths-

mitgliedern,

6) Vorlage der Abänderungen zum Géfells<aft8-

vertraz und Genehmigung des hierauf be-' robenden Entwurfs.

Die Bestimmungen der 88 5, 7, 13, 31, 35, 36 und 37 sind als entbehrlih in Wegfall gekommen und soweit sie die Gründung der Gefells<aft und die erste Aktienzeichnung betreffen.

Die $$ 2, 4, 6, 9, 10, 17, 18, 20, 21, 24, 27, 29, 30, 32 und 33 sind redaktionell, sowte mit Nü>- e auf die Bestimmung der negen Geseßgebung geändert.

Außerdem bei $ 3 die Weglaffung „Tommanditistish“ vorgenommen.

Bei $ 24 wird zugesett, „daß die VollmaWten zur Vertretung in der Generalversammlung späte®ens am Tage vor der Generalversamm]ung dem Vor- stand cinzureihen find“.

Bei $ 27 wird hinzugefügt „Zusätze und Aende- rungen iw Gesellschaftsvertrag werden mit Mekrheit der abgegebenen Stimmen beshlofsen“.

Bei $ 29 wird hinzugefügt „bei Gleichheit der Stimmen gilt der Antrag als abgelehnt“ ftatt eder Vorsizende giebt den Aus\Ÿlag“.

Bei $ 33 wird hinzugefügt, „daß der $ 214 des Handelsgefeßbu<s keine Änroendung findet“.

Zur Theilnahme an den Abstimmungen in der Generalverfammlung find gemäß $ 24 des Gesell- schaftsvertrags diejenizen Aktionôre berechtigt, welche thre Aktien oder ti- entsprehenden Hinterlegungs- heine der Reichsbank bezw. die Bescheinigung des

otars über die gesehene Hinterlegung der Aktien spätestens am sünfteu Tage vor dem Tage der Versammlung

bei der Gesellfchafts?kasse oder bei den Herren Delbrück Leo & Co. in Berkin oder bei der Aachener Discontogesells<aft in ___ Aachen hinterlegt baben.

Der s¿bzuänderade Geself&aftsvertrag liegt in unserem Seschäftslok le zur Einsicht ofen.

Koblenz, den 6. Februar 1900.

Der Vorftand.

[81092] Asiatishe Küstenfahrt-Gesellschaft, Samburg.

Auferordeutlihe Generalversammlung der Aktionäre am Dieustag, deu 6. März .1900, Nachmittags 2} Uhr, im Geschäftélokale der Ge- sellschaft, GAOD Dovenbof 40.

KRgesorduuug : Antrag des Aufsichtsrats und des Vor- stands auf Liquidation der Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre werden gemäß $ 14 der Statuten ersu<t, Eintrittskarten zu dieser Versamm- luna bis spätestens am Sonnabend, den 3. März 1900 gegen Hinterlegung ihrer Aktien im Bureau der Herren Dres. Bartels, Des Arts, von Sydow «& Nemé, Hamburg, große Bäter- ftraße 13/15, entgeaenzunebmen.

Afiatische Küftenfahrt-Gesellschaft. Der Vorstand. V. Cornehls.

[79970 Auferordcutliche Generalversammlung. ir beehren uns, unsere Herren Aktionäre zu unserer am Dienstag, deu 6. März 1900, Nachmittags 3 Uhr, in der „Harmonie“, Grün- wälderstraße, hierselbst stattfindenden außerordent- lichen Generalversammluug ergebenst einzuladen. Tagesorduung : 1) Vorlage des aufgenommenen Inventars und Genehmigung der Bilanz. 2) Entlastung des Voistands und Aufsichtsraths. o) Genehmigung zum Verkauf der eisernen Halle. e Herren Aktionäre werden bezüglih Hinter- legung der Aktien behvfs Theilnahme an der General- versammlung auf $ 14 des Gesellschaftsstatuts auf- merksam gemacht. Hinterlegungsftelle für die Aktien ist die Gesell- shaftskasse und das Bankhaus Ed. Kauffmann ehr, Freiburg i. B. Freiburg, den 5. Februar 1900.

Fahrradwerke Freiburg i/Bg. A. G.

Tagesorduung : 1) Vorlage tes

a»ng der Gewinnvertheilung.

des na Dr. Marita S3hle. ,

Berlin, am 2., 3. u, 5. M

zuzeigen. Die Direktion. Rosenberg.

Lewandowsky. Hamburger.

Berichts, der Bilanz und Ge- w.nu- und Verlustrechnung, sowie Genehmi-

2) Wahl eines Aufsihtsrathsmitglieds an Stelle dem Turnus aussHeidenden Herrn

Behufs Theilnabme an der Generalversammlung find die Aftien bei den Notaren Hzrcen Dres. Vartels, Des Arts, von Sydow & Remé, bier, oder bei der Berliner Haudels®sgesellschaft, ärz zur Entgegen- nahme der Eintrittskarten und Stimmzettel vor-

[81090]

Nachmittags 2 Uhr 15 Min., nah Breslau, Hotel Kaiserhof, anberaumten Generalversammlung für 1899 der Ober- \<hlefischen Actiengesellschaft für Fabrikation von Lignose, Schießwoll1abrik für Armee und Marine, werden die Aîtionäre der bezeihneten Ge- sellschaft hiermit ergebenft eingeladen.

Auf der Tagesorduung teht : 1) bie Berichterstattung für das letzte rüliegende Betriebsjahr 1899, 2) die Genehmigung des Abs{lufscs für 1899 und diz Verwendung des erzielten Gewinns, 3) die Erth-:ilung der Entlastung für den Nuf- sihtsrath und den Vorstand. Bebufs Legitimation zur Theilnahme an der Generalversammlung haben die Herren Aktionäre ihre Aktien nebst einem doppelten Verzeichniß oder die Niederlegungsbesheinizung solcher bei der Reich3- bank oder einem Notar oder der Gefellshaftskafse späteftens fünf Tage vor der Generalversammlung

entweder a. tei dem Swéhlesishen Vaufkfverein zu VBreslau und dessen Filialen, þ. bei der Dreëdner Bank zu Berlin und defseu Filialen zu deponieren und das abgestempelte Exemplar des Nummern- Verzeichnisses beim Eintritt in die General-

verfammluna vorzulegen. Kruppa-Mühle, ten 7. Februar, 1900. Der Auffichtsrath. <erbening.

[81093] Bremerhavener Straßenbahn.

Die Aktionäre der Bremerhavener Straßenbahn werden hierdur< zu der am 7, März 1900, Mittags 12 Ubr, in den Bankräumen der Herren Bernhd. Loose & Co., Bremen, ftatt- findenden ordentli<hen Generalversammlung eingeladen. \ Tagesordnung :

1) Berit tes Vorstandes und Aufsichtsraths über das Geschäftsjahr 1899,

2) Vorleguna des Gewinn- und Verlust-Kontos und der Bilanz und Beschlußfaffung über die Vertheilung des Reingewinns.

3) Ertbeiluzg der Entlastung.

4) W tlen in den Aufsihßtsrath.

Diejeaig:n Akttonäre, welhe ihr Stimmreht nah $ 13 des Statuts au?üben wollen, werden ersucht, ihre Aktien spätestens om 3. März 1900 bri Herren Bernhd. Locse & Co., Bremen, oder bei der Bremerhavener Creditbauk, Herren Lehmkuhl, Querudt «& Co., Bremerhaven, gegen Depotschein zu binterlegen. Lehe/Bremenx, 7. Februar 1£09.

Der Auffi<tsrath.

H. Al fes, Vorfigzer.

[81086] 7 L Allgäuer Vaumwoll Spinnerei

& Weberei BVlaichach

vorm. Heinrih Gyr. Wir beehren uns, die Herr-n Aktionäre zu der am Montag, den 5. März d. J., Mittags 12 Uhr, in unferem Geschäftélokale in Blaichach staltfindenden vierten ordentlichen Generalver- sammlung einzuladen. Gegenstände der Verhandlung find: 1) Bericht des Vorftands und des Aufsichtsratbs über das abgelaufene Geschäftsjahr. 2) Genehmigung der Bilanz und Ertbeilung der Entlastung an die Gesellshaftsorgane. 3) Beschluß'afsung über die Verw?ndung des Reingewinns. 4) Neuwahl des Aufsichtsraths gemäß $ 17 des Gesellschaftsvertrages. Die Herren Aktionäre, welhe an der General- versammlung the-lzunehmen wünschen, haben fih gemäß $ 11 des Gesellschaftsvertrages spätestens drei Tage vor der Generalversammlung durch Hinterlegung der Aktien gegen Bescheizigung, welche als Legitimation dient, entweder bei einem Notar oder bei unserer Gesellschaftêkafse -„ » der Bayerischen Filiale der Deutschen Bank in München auszuweisen. ¿ Bei diesen beiden leßteren Stellen sind au< vom 19, Februar an Bilanz mit Gewinn» und Verlust- Konto für die Herren Aktionäre aufgelegt. Blaichach, 6. Februar 1900, Der Auffichtsrath.

Zu der auf Montag, den 5. März 1900, ordentlichen

A L: : indener Bankverein.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden zu der am Mittwoch, den 28 Februar 1900, Nach- mittags 6 Uhr, in unserem Bankgebäude s\tatt- findenden diesjährigen ordentlichen General- versammluug hiermit eingeladen.

Tagesorduung:

1) Jahresbericht.

Genehmigung der Vilanz und Entlastung des Vorstands und des Auîsihtsratbs.

3) Gewinnvertheilung.

4) Statutengemäße Ergänzungswahl zweier Auf- sichtsratbsmitglieder.

9) Aenderung der 88 3, 7, 8, 15, 21, 22, 24, 29, 31, 34, 35 der Statuten nah Makßgabe des neuen Handelsgefezbuhz3.

Als Aenderungen werden beantragt bei

$ 3. Zwischen Absay 1 und 2 soll eing-e\{oben werden: „Im Falle der Erhöhung des Grundkapitals ist die Ausgabe der neuen Aktien zu cinem höheren als dem Nennwerthe gestattet.“

S 7. Absatz 2 soll gestrichen w-rden.

$ 8 sol am Schlusse: «Gemäß Art. 184a. des Akt -Ges. vom 18 Juli 1884“ erseßt werden dur „Nna< Maßgabe des Gesetzes“.

S 15 soll lauten: _eDer Aufsichtsrath bestebt aus mindestens se<s Mitgliedern, voz denen mindestens vier ihren Wohnsiß in Minden haben müssen. Die Wahl derselben erfelgt auf drei Jahre; jährli scheidet ein Drittel mit Shluß der ordent- lihen Generalversammlung aus und wird durch Neuwahl erseßt. Die Ausscheidenden find wieder wätlbar. Soweit die Reihenfolge

wird, entscheidet darüber das Loos. Sceidet ein oder {eiden mehrere Mitglieder vor Ablauf der Amtsdauer axs, f}o ist bis zur nächsten „ordentlichen Generalverfammlung eine Ersatzwabl nit erforderlich, folange no< drei Mitglieder im Amt bleiben, es sei denn, daß der Aufsichtsrath selbs eine früßere Ergänzung für nöthig hält.“

Worten „ershienenen“ und „Aktionäre“ einges<oben werden: „oder vertretenen“. Jn Absfay 3 jollen die zweimal vorkommenden Worte „vertretenen Grund- kapitals“ ersegt werden dur< eabgegebenea Stimmen“.

$ 22. Dem Absayz 1 soll zugefügt werden: „Der Tag der Berufung und der Tag der General- verfammlung ift hierbei nicht mitzure<hnen“. Im Absatz 2 sollen die Worte „vorschriftsmäßig mindestens eine Woche vor dem Tage der Generalversammlung“ E Se dur „re<tzeitig gemäß $ 256 Akf. 2.

S 24. Absay 1 Zeile 2 soll hinter dem Worte „Interimss{hein“ eingaefügt werden „oder den von einem Notar ausgestelltea Hinterl-gungssecin“. Abs saß 2 soll gestri<en werden.

$ 29. Abîay 1. Der zweite Satz foll gestrichen werden, De 2 follen die Worte „vor der ordent- lichen Genera versammlung“ erseßt werden dur „vor dem Tage, bis zu dessen Ablauf die Hinter- legung der Aktien zu gesehen hat“.

S 31. Absatz 1 und 2 sollen erseßt werden durch: „Vit Genehmigung der Generalversamwlung gemäß $ 33 Ziffer 6 können einem Spezial-Reservefonds Beträge aus dem Reingewinn überwiesen werden.“

S 34 soll in Zukunft lauten: „Die Bekannt- machungea der Gefellshaft erfolgen durh< den Deut- {hen Neich3- Anzeiger.

Der Aufsichtsrath oder der Vorstand kann daneben die Bekanntmahung au< durh andere öffentliche Blätter anordnen.

In allen Fällen gelten die Bekanntmachungen für gehörig publiziert, wean sie einmal dur den a tioiy Reichs - Anzeiger rechtzeitig veröffentlicht in

im Austritte niht dur< die Amtsdauer bet iu |

$ 35 soll in Zukunft lauten: „Dem Aufsichtsrat wird die Befugniß ertbeilt, Aenderungen des Stats! welhe nur die Fassung betreffen, selbständig vor- zunehmen.“

Die Aktionäre, welhe an . den Abstimmungen theilrehmen wollen, werden ersucht, ihre Aktien obne Dividendenbogen späteflens am Dienêtag, den 27. Februar 1900, bis 6 Uhr Abeads, an unserer Kafse zu hinterlegen oder die Hinterlegung

$ 21. Abjay 1 zweite Zeile oll zwishen den [80776]

statt, wozu die Herren Aktionäre bierdur ergebenft

fammlung geschlossen.

au8geftellten Depositensheine fünf Tage vor der 26. Februar cr., in unserem Geschäftslokale und dafür Eintrittskarten in Empfang zu nehmen.

daselbft au< Dru>kerempla:e abholen kassen. Leipzig: Plagwitz, am 4. Februar 1900.

Der Auffichtsrath. C. Reißmann, Vors.

tritt in den Saal dur< Eintrittekarten zu legitimierez.

bei einem Notar re<tzeitig nahzuweisen,

Leipziger Vereinsbank in Leipzig-Plagwigt. Die diesjährige ordentliche Generalversammlung findet Sonntag, den 4. März cr., Vormittags 11 Uhr, im Saale des „Felsenkeliers“- in Leipzig: Plagwiß

eingeladen werden. Dieselben haben si beim Ein-

Der Saal wird bei Eröffnung der Ver-

: Tagesorduung : 1) Geschäfisberiht des Vorstands über das Jahr 1899. N 2) Bericht des Aufsichtsraths über die Jahreêre<nung, Antraz auf Genehmigung der Fahres- - re<hnung und Entlastung des Vorftanbs-und Aufsichtörath3. S

3) Beschlußfassung über Verwendung des Reirgewinnes und Festsetzung der Divideade.

4) Genebmigung der Uebertragung vor Aktien über j: 509 MA

9) Wahl von 2 Mitgliedern des Arfsichtsratis an Stelle der ausscheidenden Herren Fabrif- besißer Franz Flemming in Leußsh und Standesbeamter Gustav Rammelt in Leipzig- Kleinzsdochec, welche sofort wieder wählbar find.

Die Herren Aktionäre, welhe an der Generalversammlung theilnehmen wollen, baben ihre Aktien

oder an deren Stelle die für hinterlegte Aktien von öffentlichen Behörden, Notaren oder Bauken

Generalversammlung, demrah spätestens am nah $ 16 des Gesell)|<aftsverirages niederzulegen

Der Geschäftêbericht des Vorstands mit der Bilanz und der G:winn- und Verlust-Rechnung liegt vom ?90. Februar cr. in unserem Seschästslokale zur Ein

sicht für die Herren Aktionäre aus, und können folhe

Leipziger Vereinsbank,

Dex Vorftaud. Baum. Kunad.

[80154]

10) Kassa und Wechsel...

11) Darlehen

12) Debitoren . . L S 13) Gewinn- und Verlust-Konto Ey 13 a. Gewinn- u. Verlust-Konto, wegen |

54 887/77 i 1066 932/83 Gewinn- und Verlust-Konto per 30. September 1899.

Activa.

1) Nicht eingeforderte und fehlende Ein- zahlungen ._ 2) Kray Anlage-Konto 1 3) Grundftü>-Konto Düsseldorf s “Dee.

4) Gebäude-Konto Düsseldorf , ..

Gebäude-Kellerei-Konto Derendorf 5) Maschinen

Bl 8) Mobilien und Utensilien 9 Delllide an Vir e

Anlage - Konto Kray und Auf- wendungen für Kunden-Erwerb ,

Soll.

Bilanz der Sternbrauerei Kray, Actiengesellschaft per 30. September 1899.

M s m Ld

194 600 |— 279 384/92 83 956/31 144 090|— 109 000|— Amortisation , 46 421 50f| 9 445/63 50 593/75 | 6 472/30 7 182/62 20 789/79 1236/13 34 969/60 13 719/45 10 273/06

Passiva.

700 000!— 33 240/60

1) Aktien-Kapital-Konto 2) Vorauszahlungen . .. 3) Hypothekesschulden Á 242 195 83 abzügli< j 3 759,84 238 435/99 84 983/18

4) Kreditoren 10 273/06

j

1 066 9321/83 Saben.

An Handlungs - Unkosten, Spesen, Reparaturen,

An Abschreibungen auf Debitoren An Abschreibungen auf: Gebäude-Konto Düfseldorf

Gebäude-Kellecei Maschinen . .

Mobilien . ... z fu tage Düffeldorf ,

Fourage, Gehälter 2c. 2c

é 109 000,— 2909/9 M 2 180,— 46 421,— 29/% 928,43 9 445,63 25% , 2361,40 4913,50 10 9% 491,35 12818,05 20% , 2563,60 6 472,30 20% ,„ 1 294,46

2 269,12 20% , 453,82

Düffeldorf . . .

ubhrvark", .., tensilien . .

in Liquidation. F- X. I sele, Liquidator.

Aug. Gyr, Vorsitzender.

M L4 t

| Per Brauerei - Erträg- B 145 502/12 niffse S. 91 046/66 1/71 Per Saldo 4 10 273,06

Per Saldo

Kray An-

lage- und

Aufwen- dungs-Kto. f. Kunden-

Erwerb , 54 887.77

E ee A E L L

EEE A E: B I E

E R E A a E E L L de See