1900 / 178 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Königlich Preußi

und

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 4 50 S.

Alle Post-Austalten nehmen Bestellung anz

füx Berlin gußer den Post-Anstalten auch die Expedition

SW,., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummeru kosten 25 S.

Deutscher Reichs-Anzeiger

A EV.

M 07S.

scher Staats-Anzei:

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S. Juserate uimmt an: die Königliche Expedition

des Deufshen Reihs-Anzeigers n und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Verlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

1900.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Geheimen Regierungsrath und Professor Busley zu Berlin den Rothen Adler-Orden dritter Klasse-mit der Schleife und der Königlichen Krone, dem Forstmeister a. D. Plaß zu“ Eisenach, bisher zu Falkenberg im Kreise Torgau, und dem Rechtsanwalt und Notar, Justizrath Caesar zu Homburg v. d. H. den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife, den Universitäts-Professoren Dr. Sering, Dr. von Drygalski, Dr. vòón Halle zu Berlin, Dr. Rathgen zu Marburg, Dr. Englert zu Vonn, Dr. Pohle zu Breslau, Dr. Stoerk zu Greifswald, Dr. Schroeder zu Münster i. W. und Dr. Shumacher zu Kiel, dem Privatdozenten an der Universität in Berlin Dr. von Wen>stern, dem Schriftsteller Dr. phil. Lohmeyer zu Charlottenburg, dem Stadt: Bauräth Kullrih zu Dortmund, dem Direktor des statistischen Amis “der Stadt Dortmund - Dr. phil. Tenius, dem Pfarrer Geibel und dem Fabrikbesißer Albert-Huff- mann, beide zu Werden a. d. Ruhr, den Rothen Adier-Orden vierter Klasse, : dem Kammerherrn Grafen E>breh<ht von Dürkheim- Montmartin zu Hannover, dem Universitäts-Professor, Ge- heimen Regierungsrath Dr. Wagner zu Berlin und dem „Universitäts-Professor Dr. Schmoller zu Charloitenburg den Königlichen Krorea- Orden zweiter Klasse, dem Universitäts: Professor Dr. Delbrück zu Charlotten- burg, dem Ober-Präsidialrath Hengstenberg zu Breslau, dem Realgymnasial-Direktor, Professor Breu erzu Wicsbaden und dem Kommerzienrath Mathias Tull zu Dortmund den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse, _dem Regierungs - Baumeister ‘a. D. Köln, dem Stadtverordneten, Schriftsteller uno Kretschmer L Breslau, dem Magistrats - Scfretär der Stadt Berlin ulius Prochnow zu Zehlendorf und dem Strafanstalts- lehrer a. D. Michels zu Trier den - Königlichen Kronen- Orden vierter Klasse, ; dem emeritierten Lehrer Rothe zu Ober-Michelsdorf im

August Lenz zu

Kreise Goldberg-Haynau, bisher zu Reitîau im Kreise Glogau,

den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern, sowie

dem Ober-Zimmermannsmaaten August Schmidt von der T. Werft-Division, dem Gemeinde - Vorsteher Feist zu Braunshausen im Landkreise Trier, dem Eisenbahn-Lokomotiv- führer a. D. Weber zu Wedel im Kreise Pinneberg, dem Lackiermeister Rasche zu Schkeudiß im Kreise Merseburg, dem Kirchendiener Winkel zu Lubben ‘im Kreise Rummelsburg, dem Gärtner Eichler zu Martinskirhèen im Kreise Lieben- werda, dem Gutsstatthalter Steinberg zu Saßenburg im Kreise Saazig, dem Hofmeister Strege_ zu Zeitliß im Kreise Regenwalde und dém Schäfer Michel zu Klein-Walde> im Kreise Pr.-Eylau das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Reich.

Zehnter Nachtrag zur Bekanntmachung vom 27. Dezember 1898,

betreffend Ausnahmen von den Bestimmungen die Feststellung des Börsenpreises von -Werth papieren.

Vom 28. Juli 1900.

Auf Grund des-Z 9 der. Bestimmungen vom 28. Juni 1898 (Reichs-Geseßbl. S. 915) wird hierdurch .bekannt gemacht, daß nah: Beschluß des Börsenvorstandes zu Berlin in -Aus- nahme von 8 8 Abs. 1 der Bestimmungen die nur an der Berliner Börse - zum Handel zugelassenen Prioritäts-Aktien und Vor- zugs- Aktien der “Eis enblittenivett Thale, Aktien-

esellshaft“ einshließli< des Dividendenscheins für das e<nungsjahr vom 1. August 1899 bis 31. Juli 1900 mit Zinsberc<hnung vom 1. August 1899 zu handeln und zu notieren sind. i f: Die Ausnahme tritt mit dem 1. August 1900 in Kraft. Berlin, den 28. Juli 1900. Der Reichskanzler. Im Auftrage : « Rothe:

É

Bekanntmachung,

" die Ausgabe von Schuldverschreibungen auf den Jnhaber betreffend.

Der bayer ishenLandwirthschaftsbank(E.G.m.b. H.) in München wurde die Genehmigung einer ersten Serie 4prozentiger, auf den Jnhaber lautender verloosbarer Schuld- briefe_für Gemeinde-Darlehen (Kommunal-Obligationen) im Gesammtbetrage von 2 Millionen Mark und eingetheilt in Stüd>e zu 2000, 1000, - 500, 200 und 100 #, unter der Be- dingung ertheilt, daß den auszugebenden Kommunal-Obligationen

Mainz wurde in Gemäßheit des

stets ein entspcehender Betrag von Darlehen an ländliche Gemeinden entgegensteht. München, den'25. Juli 1900. Königlich bayerishes Staats-Ministerium des Jnnern. Pr. Freiherr von Feil ißs<.

Bekanntmachung,

die Ausgabe von Schuldverschreibungen auf den JFnhaber betreffend.

Der Firma - Chr: Adt. Kupferberg u. Co. in ‘795 des Bürgerlichen Geseßbuches uyd -des Art. 67 des Hessischen Cd geseßes zu, demselben vom 17. Juli 1899 miitels Entschließung des unterzei<hneten Ministeriums vom 9. Juli 1900 die Ge- nehmigung zur Ausgabe der nachbezeichneten vierprozentigen Schuldverschreibungen auf den Jnhaber ertheilt:

Nr. 651—1000; 350 S1ü> à 1000 #4 = 350 000 M

Darmstadt, den 16. Juli 1900.

Großherzoglich e N: othe.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 33 des „Reichs-Geseßblatts“ enthält unter

Nr. 2701 die Vereinbarung zwischen dem Deutschen Reich und Belgien über den grenzüberspringenden Fabrikverkehr,

vom 7. April 1900.

Berlin W., den 28. Juli 1900. i Kaiserliches Post-Zeitungsamtt.: - Weberstedt. h

Königreich Preußen.

_Séine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den - bisherigen Bezirks-Geologen- Dr. phil. Leppla zum

Landes-Geologen bei der Geologischen Landesanstalt zu Berlin

zu ernennen.

Auf Jhren Bericht -vom 10. Juli : d- J. [will Jh - der „Kleinbahn -Aktiengésellshaft Kulmsee—Meln o“ zu Kulmsee im Landkreise Thorn, Regierungsbezirk Marien- werder, wel<e den Bau und Betrieb einer Kleinbähn von Kulmsee nah Melno . beabsichtigt, das Enteignungsreht zur Entziehung und zur dauernden Beschränkung des für diese Anlage in Anspru<h zu nehmenden Grundeigenthums ver- leihen. Die eingereichte Karte erfolgt zurü.

Trond n an Bord Meiner Yacht „Hohenzollern“, den 18. Juli 1900. Wilhelm R. Für den Minister der öffentlihen Arbeiten. Schönstedt.

An den Minister der öffentlihen Arbeiten.

Finanz-Ministerium.

Verseßt sind in gleicher Diensteigenschaft die Kataster- Koniroleure Sieh in Toftlund nah Flensburg und Willeke in Berleburg nah Lechenich, sowie als Kataster-Sekretär der Kataster-Kontroleur, Steuer-Jnspektor Rheindorff in Lieben-

werda nah Arnsberg. i j

Die Kataster-Landmesser L Meyer in Münster, Austmann in Münster und Ernst Wißky in Koblenz sind zu Kataster-Kontroleuren in Toftlund bezw. Berleburg und

Liebenwerda bestellt worden.

Justiz-Ministerium.

Verseßt sind: die Amtsgerihtsräthe Bräutigam in Wesel als Landgerichtsrath nah Duisburg, Dr. Reschke in Riesenburg in Westpr. nah Zoppot, Keiner in Weßlar an das Amisgeriht in Wiesbaden, die Amktsrihter Weglau in Bottrop nah Dorsten, Pitel in Netra na< Homberg i. Hessen, Fuchs in Kattowiß nah Reinerz „und der Land- rihter Weztel in-Ostrowo an das Landgericht in Bromberg.

“Den Oberlandesgerichtsräthen Grattenauer und Petrich in Breslau, sowie den Amtsgerichtsräthen Jopke- B aA und Würmeling in Filehne ist die nachgesuchte Dienstentlassung mit Pension ertheilt. i

Der Landrichter Dr. von Schelling in Düsseldorf ist infolge seiner Ernennung zum Geheimen Kriegsrath und vor- tragenden Rath im Kriegs-Ministerium aus dem Justizdienst

eschieden. G Se Ober-Staatsanwalt mit 8 in Marienwerder ist die nachgesuchte Dienstentlassung mit ‘Pension ertheilt. i;

__ Der Erste Staatsanwalt Heß in Gnesen ist. infolge seiner Ernennung zum Geheimen Kriegsrath und L N Rath im Kriegs-Ministerium aus dem Justizdienst geschieden.

Berliu, Sonnabend, den 28. Juli, Abends.

Verseßt sind: die Ersten : Staatsanwälte Schüße in Elbing nah Königsberg i. Pr., Gliemann in Meseriß nah Elbing, E>erz“ in Bochum- nah Düsseldorf und Stamer in Oels nah Posen. j j

Dem Notar, Justizrath Dr. Brinkmann in Hagen ist die nachgesuchte Enilassung aus dem Amt ertheilt. : d Gs Notar Gettwart in Bialla ist“ aus dem Amt ge-

ieden.

Zu Noiaren sind ernannt: die Rechisanwälte Pulver- mann und Werner in ‘Halberstadt ünd der Gerichts-Assessor Graeff in Simmern. :

In der Liste der Rechtsanwälte sind gelösht: der Nechts- anwalt, Geheime Justizrath Holle bei dem Landgericht in Dortmund und der Rechtsanwalt Dr. Cris‘olli bei dem Land- geriht in Potsdam. H O /

In die Liste“ der Rechtsanwälte sind eingetragen: ‘die Rechtsauwälté Dr. Walther Schulß vom Landgericht TT bei dem Landgeriht T in Berlin, S{ink aus“ Kreuzburg i. O.-Schl. bei dem Landgericht in Frankfurt a. D., Max Schulz aus Stegliß bei dem Amtsgericht in Rosenberg i. Westpr., die Gerichts-Asseéssor.n Walther Kühne, Prinz und Dr. Hoelßenbein bei dem Landgeriht T in Berlin, Dr. Schönewald bei dem Landgericht in Bochum, Bonwit bei dem Landgericht in Duisburg, Dr. Gottlieb Schneider bei dem Amtsgericht und - dem Landgeriht in Düsseldorf, Dr. Bidel bei dem Amtsgeriht und dem Landgericht in Wiesbaden, Leonhard Skopnik bei dem Amtsgericht in Zielenzig, Dr. Friedri<h Pelzer bei dem Amtsgericht in Rheydt, Arthur Jeziorowski bei dem Amtsgericht in Johannisburg und Max Lange bei dem Amtsgericht in Zempelburg. :

Der Oberlaudesgerihtsrath, Geheime Justizrath Joesten in Köln, der Amtsrichter Bollfraß in Sorau, die Rechts- anwälte und Notäre, Justizräthe Peltasohn und Plessner in Liegniß und der Rechtsanwalt Georg Bernau in Minden sind gestorben.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Bei der Geologischen Landesanstalt und Bergakademie zu Berlin ist der bisherige Hilfsgeo!oge Dr. phil. Dsfkar Ae zum Bezirks-Geologen ernanni worden.

Der Lehrer Arthur Golß in Steitin ist zum König- lichen Baugewerlschullehrer ernannt worden.

Ministerium der geistlihen, Unterrihis- und Medizinal-Angelegenheiten.

Am Schullehrer-Seminar: zu Pr.-Friedland ist der bis- herige Hilfslehrer Peters und

am Schullehrer-Seminar zu Pilchowiß der bisherige - , Seminar-Hilfslehrer Schulßzik zum ordentlihen Seminar- lehrer befördert worden.

Königliche Friedrih-Wilhelms-Universität. Delta ut maun 0:

Die Universität wird zur dankbaren Ecinnerung an ihren erhabenen Stifter, König Friedrih Wilhelm TlIl., am 3. August d. J., Mittags 12 Uhr, in ihrer Aula eine Gedächtnißfeier begehen.

Die Eingeladenen werden ergebenst ersucht, die ihnen zu- gestellten Einlaßkarten ‘an Eingange vorzuzeigen.

Berlin, den 27. Juli 1900.

Rektor und Senat.

Fu<s.

r H E E

Bekanutmach ung.

Zum Andenken des am 28. Juli 1883 auf Jschia ver- storbenen Malers Adolf Ginsberg aus Berlin häben dessen Geschwister, Herr Philipp Ginsberg in Berlin und Frau von Boschan, geborene Ginsberg, in Wien, eine Stiftung errichtet, welche. den Namen

s „Adolf-Ginsberg-Stiftung“ trägt. i

Der Zwe> der Stiftung ist, jungen befähigten Malern deutscher Abkunft ohne Unterschied der Konfession, welche ihre akademische Studienzeit absolviert und davon mindestens das N Semester die Königliche akademishe Hochshule für die bildenden Künste zu Berlin besuht haben, dur Verleihung von Stipendien die Mittel für ihre weitere Ausbildung, ent- weder in Meister-Ateliers oder auf auswärtigen Akademien oder dur<h Studienreisen ins Ausland, zu O Die Stipendien sollen vorwiegend alern zu gute kommen, doch sollen in besonderen G auch hervor- ragend begabte junge Bildhauer berücsihtigt werden dürfen. ($1 des Statuts der Stiftung.) N

Das Stipendium, welches der Regel nach in vierteljähr- lichen Raten gezahlt werden soll / wird nur auf ein Zahr be-