1876 / 1 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[16] Bekanntmachung. Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, { auf den 22. Februar 1876, Borwittags 10 Uhr, G Noukurfe. In dem über das Vermögen des Kaufmauns hierdur@ aufgefvcdert, ihre Ansprüche, dieselben mögen | vor dem, Kommissar, Herrn Kreisgerichts-Rath, [10342] 08 lutñas d August Tillgner aus Rawitsh eröffneten Kon- bereits re<tshängig sein oder nit, mit dem dafüs Bertram, im Gerichtsgebäude, Terminszimmer Nr. 10, Zu dem Konfurse über das zar Lo furse ist der Kaufmann Amand Theodor Jaroft verlangten Ngorrec<t zu erscheinen. : L : Privaivermogen der Kaufleute C A G; eph hierselbst zum definitiven Verwalter bestellt worden. | bis zum 11. Februar 1876 eins<hließli® Wer seine Anmeldung \{rifili> einrei<t, hat eine Bendix und Willy Bendix, g ol T LNEE Rawitsch, den 28. Dezember 1875. bei uns scriftli< oder zu Protokoll anzumelden Abs@rift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. Bendix, hat das Bankgeschäft V. 2. Be S Königliches Kreisgericht. und demuächst zur S der sämmtlichen inner- Jeder Gläubiger, welcher nicht în unserm Amts- bier na<träglih eine Forderung von 1219 M S Erste Abtheilung. halb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen | bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung angemeldet. Der Termin zur Prüfung dieser For- E sowie na< Befinden zur Bestellung des definitiven | seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohn- derung ist aus - 5 - 14 U : Nerwaltung®perfonals haften oder zur Praxis bei uns bere<tigten auswärtigen den 12. JIauuar 1876, D orncttags L E as E Bekanntmachung. auf den 3. März 1876, Vormittags 10 Ußr, | Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten an- im Stadtgericht8gebäude, Portal IL, A [10208] Kenkurs-Eröffnung im Kreiägerichtgebäude, im Terminszimmer Nr. 16, | zeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft 4 ho<, Zimmer Nr. 12, vor dem argen E S0 G A B 2u erscheinen. fehlt, werden die Rechtsanwalte Fiebiger, Fritsch, J Kommiffar anberaumt, wovon die Gläubiger, welche Kêniglices Kreisgericht zu Habelschwerdt, u e n S ameldung \{riftli einreicht, hat eine Göêding, Herzfeld, Krukenberg, von Rade, Riemer, 4 i 4

On angemeldet haben, in Kenntniß c 06 bub N Ecdied 114 Ubr Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. | Sblie>manun, Seeligmüller und Wippermann zu e F N ê p AUN e L y LTï 15 G

À 2/ f- E ¿ fBazeebeu 1976. Ueber das Vermögen der Haudels E: Jeder Gläubiger, welcher niht in unserm Amts- | Sachwaltern vergeslagen. j i L 4 E v S e s G E e, : 5 e Berlin, ten 14, Dejerber 1879. «e (iviliachen. | Oreracibrin Iva Grehl von bier if der kauf, | Klee einen Bohunb bah m bie mera | Möuiglites Krelegericht. 1 Abth | zum Veulchen Reichs- Anzeiger und Königlich Preußischen Staals- Anzeiger. L \ ° s F} E 6

Deputation für Kredit- 2c. und Nachlaßsachen. mänuishe Konkurs eröffnet und der Tag der | ver zur Praris bei uns berechtigien auêwärtigen

Der Kommissar des Konkurses. Zablungseinstellung Bevollmäcbti k l h 5 j | :

L iat i irre B mächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen, &- : Que m

_Roesftel, 4 E auf den 20. Dezember 1875 Denjenigen, welchen es bier an Bekanntschaft fehlt, W Konkurs ‘Eröffnung. Berlin, Montag, den g &anuar 18 7 6, Stadtrichter. feitgeept worden. werden die Rechtsanwalte Justiz-Rath Berendes lies Stadt- und Kreisgeriht zu Magdeburg, D

I. Zum einstweiligen Verwalter der Mafse ift der A : Cy Erste Abtheilung, : : 1 1; : L : : ¿ E und Rechtsanwalt Hermann hier zu Sachwaltern Bf eiber 1875 Mittags 124 Uhr. Das Pofßiblatt erscheint vierteljährlih, in der Regel am erfieu Tage des Viecrieljahrs, und kann dur< Vermittelung der Deutschen Reichs-Postanstalten gegen Vorausbezahlung

[10340] S de Rechts-Anwalt Koschella hier bestellt. _| vorgeslagean Mad; i i 1 y Zu dem Konkurse über das Vermögen des Stroh- | Die. Gläubiger der Gemeinshuldnerin werden auf- ri A Ueber das Vermögen des Kaufmanns Otto i von 1 Mark jährli, sowie zum Preise von 25 Pf. für die einzelne Uummer bezogen werden. Schwarze hier if der kaufmännische Koufurs E: : i :

ut- uud Weißwaarenhändlers Iulius (Goschur) gefordert, in dem L j L —— t | Daaauzc ieh Pat der Verwalter Rosenbach Namens auf den 30. Dezember 1875, Vormittaas [9] Konfurs-Eröfnung. eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung ; 0 G : 2 E der von ihm verwalteten Pincus & Graefnerschen s Ee : Königlies Kreisgeriht zu Erfurt, auf den 28, Dezember 1875 : Nachrichten von allgemeinerem Interesse für den Verkehr mit der Post auf Grund von General- Verfügungen etc Konkurêmasse nachträglich eine Forderung von 732 Æ | ver dem Herrn Kreisgerichts-Rath Gerlach im Termins- Erste Abtheiluna. festgescßt worden. S L - ws . 80 s angemeldet. zimmer Nr. 4 des Gerichtsgebäudes anberaumten Den 29. Dezember 1875, Vormittags 11 Uhr. Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der | des Kaiserlichen Gene ‘al-Postamís.

Der Termin Zur Prüfung dieser Forderungen ift Termine ihre Erklärungen Und Vorschläge über die Neber das Bertnögen des Fräulein Ottilie Kaufmann F. L. G. Kühne hier bestellt. D ADCRESER A O E -DN: MONEOR E T AZE P G: M gSOT: E A D M RZ S T R S E M I KNZ A 528 eatiitbi L auf ; : H Beibehaltung dietes Verwalters oder die BesteAung | Zechbaner 3zu Erfurt if der kaufmännische Die Gläubiger ùces Gemeinschuldners werden auf- h ' ; S E e n

den 8. Ianuar 1876, Bormittags 10 Uhr, | eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben. Koufurs im abgekürzten Verfahren eröffnet und | gefordert, in dem Verwaltung des Post- und Telegraphenwesens. | Allcemeiner Postyerein. die Firma des Absenders, die Adresse des Empfängers, im Stadtgerichtögebäude, Portal 111, 1 Treppe | 11. AlUen, welche von der Gemeinsuldnerin etwas | der Tag der Zablungseinftellung auf den auf den 15. Iauuar 1876, Bormittags 113 Uhr, : S 4 5 : Fabrik- oder Handelszeichen. Nummern und Prei L Ho, Zimmer Nr. 12, vor dem unterzeichneten Kom- | an Geld, Papieren oder andern Sachen in Besiß oder 1, Dezember 1875 in unserem Gerichtslokal, Domplaß Nr. 9, vor dem Vom 1. Januar 1876 wird das Post- und Tele- Dem unterm 9. October 1874 in Bern gegründeter E Wia E E O R A E E T E missar anberaumt, wovon die Gläubiger, welche | Gewahr}am haben, oder welche ihr etwas vers{ul- | festgeseßt worden. Kommissar, Stadt- und Kreisgerichts-Rath Herzog, graphenwesen des Reichs durch den General-Postmeister | Allgemeinen Postverein ist am 1. Januar 1876 auch aarenprobDen, welche den vorgeschriebenen Bedin- ihre Forderungen angemeldet haben, in Kenntniß | den, wird aufgegeben, nichts an dieselbe zu verab- Zum einftweiligen Verwalter der Masse ift der | anberaumten Termin ihre Erklärungen und Bor- unter Verantwortlichkeit des Reichskanzlers selbstständig | P G E E a E E S 2 gungen nicht entsprechen, oder unfrankirt bz. unge-

seß : folgen oder zu zahlen , vielmehr von dem Besiß der | Kaufmann Herr Oito Stoefsel 3 F F4oTl CHläge Uh NBoihebalt ea M R E E ichkeit des RelchsKanzlers SelDStSstänaIg rankreich mit Algerien beigetreten. Dem AÄllge- rand frankirt gin A ; : : ; geseßt werden. oigen oder zu zahten , o Desig i ann Herr Oito Stoessel zu Erfurt bestellt. {läge über die Beibehaltung diejes Verwalters evvralte Dem General-Postmeister sind zwei Abthei- | ; 4 : E i ; : G nügend frankirt sind. werden

Berlin, den 15. Dezember 1875, Gegenftände Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufge- | oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Ver- verwaltet. Dem General-i osUmelster SINC ZWel Abthei- | meinen Postrverein gehören somit an: Ganz Europa, | nnzureichend frankirte Briefe Königliches Stadtzerit, Abtheilung für Civilsachen. bis zum 20. Ianuar 1876 einshließli< dert, in dem walters, fowie darüber abzugeben, ob ein einsft- lungen untergeordnet: das „General-Postamt“ für die | von Asien: das asiatische Ruszsland und die asiatische ] Ee F N Wr

Der Kommissar des Konkarses. dem Gericht oder dem Verwalter der Mafse An- 20 Januar 1876, Vormittags 11 Uhr, | weiliger Verwaltungsrath zu bestellen und weiche Post-Angelegenheiten, das „General-Telegraphenamt“ für | Türkei, von Afrika: Aegypten mit Nubien ind dem E G E L Î Stadtgerichts-Rath. zeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer | im Kreiëgericht8getäude, Zimmer Nr. 33, vor dem Personen in denselben zu berufen sind die Telegraphen- Angelegenheiten, an deren Spitze je ein | 8; 1] i: KIgorie i di 1 Azor 7 Mad ir Ma Veo un 1 haben, oder i achtheil etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzu- | Kommissar Herrn Kreisgerichts - Rath Bering an-| Allen, wel<he von dem Gemeinschuldner eiwas i F veete Li E L GArON PIEO JS G | BUGRE, O s adelira, Marocco Und | fahr verbunden ist, überhaupt nicht zur Absendung.

[10341] : e ; S i { n Termine die Erklärungen über ihre Vor- | an Geld, Papieren oder ande-en Sachen in : irector stent. die spanischen Besitzungen an der Nordküste Afrika 8, Welche Papiere als Geschäftspapiere anzusehen

Zu dem Konkurse über das Vermögen der | Pfandinhaber und andere ml denselben gleich- | läge zur Bestellung des definitiven Verwalters, | Befiß oder Gewahrsam haben, oder welhe ihm Die bisherigen Ober-Postdirectionen und die bisheri- | von Amerika: die Vereinigten Staaten Amerika's. t: par c E gti ht das Gear Ly

Haudlung Herrmann Schüler & Comp. haben bere<ztigte Gläubiger der Gemeinsculdnerin ha- D [tangsraths abzugeben. ! etwas verschulden, wird aufgegeben, nihts an den- gen Telegraphendirectionen sind durch neue Bezirks- Innerhalb des gezammten Gebiets des Allgemeinen iden Rai j S S FDN É P AIT É : ade d : E e S E S [| genden Dele angegeben. härdan orcotzt worden. welche die gemeinsamen Post- | Postvereins gelten gleiche laxen un Versendungs- |* e E ] ; behörden ersetzt worden, welche die gemeinsamen Post > gleiche Taxen und Versendungs Einschreibsendungen. Im Allgemeinen Post-

die Kaufleute Kripvenstapel & Schüler hier na<- ben von den in ihrem Befiße befindlichen Pfantftü>en llen, welde von dem Gemeinshulduer etwas { selben zu vzrabfelgen oder zu zahlen, vielmehr von träglich eine Forderung von 6009 # angemeldet. | nur Anzeige zu machen. s h Dapieren oder andern Sachen in Besiß | dem Besiß der Gegenstände : i y Se i e ( L Der Termin zur Prüfung dieser Forderung ift auf ITIL. Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die ; aben, oder wel<he ihm etwas ver» ! bis zuni 29. Iauuar 1876 eins<ließlidh E und Telegraphen-V erwaltungsgeschäfte in den einzelnen bedingungen für die einzelnen Correspondenz - Gat- verein könuen Sendungen aller Art (Briefe, Post den 7. Ianuar 1876, Bormiitags 114 Uhr, | Masse Ansprüche ats Konkursgläubiger mae wollen, Trd aufacgeben, Nichts an denselben zu | dem Gericht oder dem Verwalter der Masse An- Es Bezirken wahrnehmen. Dieselben führen die Amts- | tungen, auf welche sich die Festsetzungen des Vereins- | arte A ent me agt A ral im Stadtgerichtsgebäude, Portal 111, 1 Treppe | hierdurä aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen | verabfolg zu zablen, vielmehr von dem Befig : zeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer e benennung ..Ober-Postdirectionen.“ Ihnen sind alle Post= | vertrages erstrecken, nämlich für Briefe, Postkarten E Drucksachen, Waarenproben und bGeschäfts- bed, Zimmer Nr. 12, vor dem unterzeichneten | bereits re<tshängig sein oder ni<t, mit dem daför | der Ge ande i i i etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurämafse abzu- A Si Ee E M uelzaai E E ae a A n | PODIOTO) einzgeschrieben behandelt werden. Auch Kommissar anberaumt, wovon die Gläubiger, welche | verlangten Verre<! e Ï 5. Januar 1876, eins<ließli&@ | liefern. : und Telegraphenanstalten (Les Bezirks untergeordnet. An Es aarenproben, Geschäftspapiere und Ein- | kann der Absender bei allen derartigen eingeschriebenen ihre Forderungen angemeldet haben, in Kenntniß} bis zum 31. Ianunar 1876 einshließli< dem Geri der dem Verwalter der Masse! Pfandinhaber und andere mit denselben gleih- der Spitze der Bezirksverwaitung steht ein Ober-Post- | Schreibsendungen. E e Borchaftoie or Finof E R tit geseßt werden. j bei uns s{riftli< oder zu Protokoll anzumelden i fen und Alles, mit Vorbehalt ihrer ! bere<tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben 4 director. Das Vereinsporto beträgt: Ddendungen die Deschalung elner ÉLmpiangsDesCneInIZzung Berlin, den 17. Dezember 1875. und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, inner- | eiwanigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse ab- | von ‘den in ihrem Besitz kefindlichen Pfandstücken z L S j fs E D A en i ger Königliches Stadtgericht, Artheilurg für GivissaGen. | halb der gedawten Frist angemeldeten Forderungen, zuliefern. S / S | nur Anzeige zu machen. Der Ortsbetrieb des Post- und Telegraphendienstes iur ranK1irie Briefe e e O für je 15 | sendungen sind in Bezug auf Form oder Verschluss kei- Der Kommiffar des Konkurses. sowie na< Befindez zur Bestellung des definitiven | Pfandinhaber und andere mit deuselben gleibere< ¿ Zugleih werden alle Diejenigen, wel<e an die wird, je nach der Bedeutung des Dienstes, von Post- für unfrankirte Briese. . 40 $! Gramm; | nen besonderen Bestimmungen im Vereinsgebiet unter- Mesiow, Stadiruzter. T AL Albanues 1876, Vormittags 11 Uh tigte Gläubiger des GemeinsEuldners haben von dey : Masse Ansorüche als Konkursgläubiger machen wol- í ämtern I... IL oder I. Klasse wahrgenommen, welche. für Postkarten 10, für jede Karte; worfen E E j uf den 24, Februar 1876, Vormittags r. | in ihrem Besik beßndli@®en Pfandftü is zum ! len, hi aufgefordert, ihre Ansprü diesel i E i S E E T R en S E S S E : : S vor dem Herrn Kreiégerichts - Rath Gerla< im E E E e R mud eiue i s A E is Le E wo die örtlichen Verhältnisse solches erfordern, auch für Drucksachen, Waarenproben und Ge- Für Einschreibsendungen tritt dem Porto überall

Wi - . Q S

c e I X c T é : J : > Ss A +7 Bezeic Ina +66 - M cechaftz3nani 5 Î oa 10 p S, A E a A , L A Gonradîì E O dem SFonufkfurfe Termins:tmmer (r. 4 des Gericht8gebäudes ZU ers Zugleich werden alle Diejenigen, roele an dié ¡ DaTur verlangten Norrecb6t getrennt unter der ezeichnung „Postamt bz. „Tele- schäfts: D A p1ere 5) ) Ir Je 90 Gramm. gleichmässig die Einschreibgebühr m1t ZO N und. Wennl > ] 5 (1 Ü

aas Eda i R

sind. findet sich in den Vorbemerkungen auf der fol-

A Aa E g Dos R LE G N ua Io E des Ádressaten Rückschein verlangen. - Einschreib-

Vermögen de Handelsgesellschaft Leib- seinen. ; e i : i Masse Ansprüche als Konkurégläubiger mahen! bis zum 5, Februar 1876 eins<ließli® graphenamt“ bestehen. Den Postdienst an kleinen Orten Für Briefe im Grenzverkehr zwischen Deutsch- | die Beschafung eines Rückscheins verlangt wird. eine 2 1 “e ri ï nôoae A N Y iun ete l ê e - 4 7115 - S nri ; : Hof . f + +417 4 Ç AtA 72 of R S F s 2 9 e H L ä 4 E R A sz L G E 2 .. v dib 1 P . S S as u A « . 2 E z & Elkan und über das Privatvermögen der |_ Nach Abhaliung dieses Termins wird geeigneten- | rollen, hierdur aufgefordert, lhre Ansprüche, die- ; bei ns s{riftli< oder zu _Protokell anzumelden besorgen. als Zweiganstalten benachbarter Postämter, | land und einzelnen benachbarten Ländern bestehen er- | weitere Gebühr von 20 S hinzu. aber derselben, der Kanfleute Adolf Leibholz [falls mit der Verhandlung über den Akkord verfah- | selben mögen bereits re<téhängig fein oder nicht und demnächst zur Prüfung der fämmtlichen, inner- 2 Postacenturen“. welche im Bedürfnissfalle N ] ¿sgsicrte Portosätze i j E E . E

405 M Pod y A S , g E t E e dis e s Av U - « A Li 144 U 11LDDiC F Lc DD1>—S LUOUDaA Le j As Te2W ent STAe1dT N17 r12TAe V 5 71 F P

; j iw e Y Et , N s ; ostagenturen*"*, Wweicne 1 edürfnissfalle auch den | mäsS1gLe TOrtoSsatzt Das Gewicht steigt für Briefe von 15 zu 15 Gramm Wol itiven Verwalter der | ren werden. S : mit dem dafür verlangten Vorre<te i halb der gedadten Frift angemeldeten Forderungen, I A Ln Verke Dautaat d L H E Jas UEe ¿L STeIgt r1eie Ò ZI ramm, Masse bestellt worden. Zum Erscheinen in diesem Termine werden die bis zum 19. Februar 1876 einschließli sowi? nah Befinden zur Bestellung des definitiven i Telegraphendienst verrichten. m Verkehr Dentschlands mit Oesterreich-Un- | für Drucksachen, Waarenproben und Geschäftspapiere

1 c en Qr T é of s o f GavrdDo Ber „V e Pius | C 2 c "Ls N n 2 { L z f L L, A L. 4 f Ade Ea i E 5 E E

Berlin, den 23. Dezember 1809. Gläubiger aufgekordert! , welche ihre Forderungen } bei uns s<riftli< oder zu Protokoll anzumelden und | Verwaltungëpersonals G | garn, Luxemburg und Helgoland kommen die | von 50 zu 50 Gramm. Das Höchstgewicht beträgt

önigliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen. | innerhalb, der Frift anmelden werden. demnächst zur Prüfung der sämmtiichen innerhalb | auf den 22. Februar 1876, Vormittags 10 Uhr, 2 für den inneren deutschen Verkehr bestehenden Taxen | für Drucksachen und Geschäftspapiere 1000 Gramm. für G E R E a E Wer seine Anmeldung {riftli einreicht, hat eiue | der gedacten Frift angemeldeten Forderungen | in unserem Gerichtélokal, Domplaß Nr. 9, vor dem 2 | und Versendungsbedingungen in Anwendung L fg f Fg Ms S E E E [13] Bekanntmathung. is ____ | Abs<{rift derjelben und ibrer Anlagen beizufügen. auf den 26. Februar 1876, Bormittags [11 Uhr, | genannten Kommissar zu erscheinen. À I O, i aarenproben 250 Gramm; für Briefe besteh im All-

In dem Konukur}]e iber das E DeS Feder Gläubiger, welcher ni<t in unserem Amts- vor dem Kommissar Herrn Kreisaeri<t2-Rath Bering * Wer seine Anmeldung \<riftli< einreit, a Errichtung von Kaiserlichen Ober -Postdirectionen Die Sendungen musSsen 1m Allgemeinen in Bezug | gemeinen Postryerein (mit Ausnahme im Verkehr mit

3 è E, Tat Eh E E As Mer olhudt i N S c S Ee ; S 4.7 : (5 4 b 2 R E L i E A : H, R K rf h 5 ; E eleibefivers Wilhelm Brock E ermer bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung } im Terminszimmer Nr. 33, zu erscheinen. [hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen z S 5 Nectf | aui ibre Beschaffenheit den für den innern deutechen | Oesterreich- Ungarn, Luxemburg und Helgoland) keine ist der Kausmarn Wiihelm KemPe hierselbft | seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohn- Wer seine Änmeldung schriftli einreicht, hat ; beiznfügent. : in Minden in West alen, Bromberg und Aachen. Verkehr vorgeschriebenen Bedingungen entsprechen Gewichtsgrenze. / zum definitiven Verwalter der Masse bestellt wo-den. | haften oder zur Praxis bei uns berechtigten | eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. | eder Gläubiger, welcher nit in unserm Amts- j E A 2 ; | Puatkation: nit B R S Si E A E A initE: "Fan Ee ; : ,

Guben, den 27. Dezember 1809. Bevollmächtigten bestellen und zu den Aften Jeder Gläubiger, welcher nit in unserem Amts- | bezirke seinen MWohnsit hat, muß bei der Anmeldung Seit dem 1. Januar 1876 bestehen Ober-Post- | 0sbKartlen mil BMUCKAaNUW d M MUOL 10 | Postkarten, Drucksachen, Waarenproben,

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung, anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Vekannt- bezirke seinen Wobnsiß hat, muß bei der Anmeldung | seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften directionen in Minden, Bromberg und Aachen. Verkehr mit Luxemburg, Helgoland, Belgien und Rumänien | Geschäftspapiere und Einschreib sendungen un-

schaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Koch hier, } feiner Forderung einen am biefigen Orte wohn- | oder zur Praxis bei uns bere<tigten auswärtigen 2 Es sind zugetheilt worden: zulässeig. | terliegen allgemein dem Frankir ungsZzwWange.

und Kreis zu Lande> zu Sachwaltern vorges<lagen. | haften oder zur Praxis bei uns bere<tigten aus- } Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. E S , i Drucksachen. Den Probebogen (Correcturbogen) | Yur in Deutschland selbst und im Verkehr mit Oester-

Tuchfabrikanten Hermann Kramm zu Schwiebus wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den i Denjenigen, welchen es / Mer an Bekanntschaft der Kaiserlichen Ober-t ostdirection in Minden die von Drucksachen oder Noten können Aenderuncen. | reicl Tan E E E 5 L E E Ta) E ae Lars t E

E Ae A Akten anzeigen | fehlt, werden die Re<tsanwälte Graeßner, Hienbs< F Post- ] Telegrapbenanstalte 1 Preussi< | E E E E nnen Aenderungen, | relcn- Ungarn, LUXemour3 Un eigoland werden UnNI-

ist zur Verhandlung und Beschlußfassung über | [1] Raa * welchen es bier an Bekannisaft | Dr. Leo, Leonhard, Dr. Lote, Meißner und Justtz i a S O 1 WOICHO ausschliesslich den Inhalt oder die Herstellung | frankirte Einschreibbriefe befördert cincn Afford Termin auf Bekauntmahnug des Erörterungs - Termins f - Denjenigen, welchen es Hier M nin, | Ratb Hübtentbal zu Sachwaltern vorge| e ¿chen Regierungsbezirk Minden, in der zum | Jes Werkes betreffe it der Feder hinzugefügt sein: E

R - ; Se Ee L fehlt, werden die Rechtsanwälte Küster, Justiz- Rath Hütenthal zu Sachwaltern vorgeschlagen. e D : T ? G es erkes betreffen. mit der rteder ninzugelügt sein;

den 11. A Le S, Maa E Uhr, bei Einleitung pas Afkord-Berfahrens, Rätbe Hadeli, Harras, Panse, Pin>ert zu Sach- i E : s Preussischen Regierungsbezirk Cassel gehörigen | anch kann denselben das Manuscript beigelegt werden vor dem unterzeihneten Kommissar im Termins-| Nachdem in dem Konkurse über das Vermöge E A : j L > A a auch kann denselben das Manuscript beigelegt werden. zimmer Nr. 3 anberaumt worden. des Kauftmnanus Otto Sarl 21 Mittelwalde WaiTtern VOrge lagen. [10] s Bekauutmachung / Grafs L haft L U haum burg, 1n den Für L Le n - Bei gedruckten Rundschreiben (C ircularen), Ge-

Die Betheiligten werden hiervon mit dem Be- | der Kridar die Schließung eines Affkords be- | E E In dem Konkurse über das Vermögen des Kauf- s thümern Schaumburg-Lippe und Lippe | schäftsanzeigen (Avisen) u. s. w. ist die Namensunter- merken in Kenntniß ge!ezßt, Daß alle festgestellten antragt hat, so ift zur Erörterung über die Stimm- 18] Konkurs-Erö mil mauns Max Brand, _ in Ftrma: M. Brand ; und in dem Waldeckschen Fürstenthum E dea Aen dera L Hit rabe des Stg e Nach Queensland i (natralien Können forta oder vorläufig zugelassenen Forderungen der Kon- } berechti ung der Konkurégläubiger, deren Forderun N ° & Comp. zu Bochum ift der biéherige einstweilige P t Schrift des Absenders nebst Angabe des Standes, sowie | Nach Queensland in Australien Können îiortan kurägläubiger, soweit für dicsciben weder ein Vor- gen in Vniédina der Richtigkeit bidhér freitig ge- Königliches Kreisgeriht zu Halle. Verwalter Sparkafsen-Rendant G. Bal zu Boum 4 T E a i i / ; : die Bezeichnung des Ursprungsorts und des Tages der ebenso, wie dies nach Süd-A ustralien bereits früher re<t, no< ein Hypothekenre>t, Pfandreht oder | blieben sind, ein Termin A Bei G, Ee bgt e M 12 Ubr zum definitiven Verwalter ernannt. g der Kaiserlichen Ober-Postdirection in Bromberg die | Absendung gestattet. (Den Namen des Reisenden in ge- nachgegeben worden ist, durch die Deutschen anderes gy er U in Ae Ss anf den 10. Ianuar 1876, Bormittags 10 Uhr, dee dis Vervibaan des Kaufmanns Fried- | Bochum, de ae E Teciógericti : Post- und Telegraphenanstalten im Preussischen | druckten Rundschreiben oder Geschäftsanzeigen hand- | Zahlungen bis zum Betrage von 210 Mark ird, zur Theilnahme an der Beschlußfaffung zei amifiar Herm Erei} ( B DeS s E] iches ericht. E E ¡ “R : j R E j : S 2 S E Ée or e ArrdS beceiitigen E n Var De, AMETIE Ren E R ri< Adolph S<hröder, in Firma: A. Schröder s Regierungsbezil k BromBerg und in den | schriftlich, bz. nachträglich durch Druck einzutragen Postanweisung vermittelt werden. Die

T S Ae (i) )UL R ermins l . Ó : d G Ö if + J I Rit I Uh ia tats j / E E har7irl- Aa La e s E A 6 o ° E L p

Züllichau, den 23. Dezember 1875 Gerichtsgebäude aube umt worden j in Radewell, ijt Der FRB Mm Ie E [9] : A : f zum Preussischen Regierungsbezirk Marienwerder | oder abzuändern, ist im Vereinsverkehr nicht gestattet.) erfolgt bei den Deutschen Postanstalten auf ein

E G Ee L R pas D D E So S F 5 Anhkinunasßet ei b, S N on N ANIQA 5 7 Cn "rc A 7 E I .. é“ . ° è Mo F - e ; L . 71 x 1 ] Königliches Kreisgericht. Die Betheiligten, welhe die erwähnten Forde- PITRES My M De En auf ; Falliments- nzeige. L t gehörigen Kreisen Deutsc h-Crone, Flatew, | Bücher können mit einer hbandschriftlichen Zueig- | liches Postanweiszungs-Formular. Der Absender Der E des Konkurfes. rungen angemeldet oder bestritten haben, werden | «¿F esckt e: ? i: t nen vom L E E de 3 Schlochau. Konitz und Tuchel, | nung oder Widmung Seitens des Verfassers versehen !|' den Betrag unter Abänderung des betreffenden gez. Curtius, „iervon in Kenntniß geseßzt. O, Ret e Mais i as Königliche Handelsgericht zu Coln den bei Lebe S L E, Oh At H : z e Lao (Roi Mnaikali E S s Ae Da L d 7 ao) Wahrung anzugeben: 4 S p w pu ia it it F L ï e Ï F . Aal18 7 c I AT- J aC 10T ac c j e I L { A Q C Len. A T 1 TAI ode H Ar Q ( I CKRKS T lis l er h c h1 UT g al ZU oel el ° E Habels<hwerdt, den 28. Dezember 1879. A E E E ei F M der ; zeiten in Kalk wohnhaft gewesenen, nunmehr ver- - Kaiserli hen Jber-Postdirection E A ad hen die | % erden (Bei Mu: s lie 5 Loits arif 2 dot Bildern Tab Gru his Î L f 7 F , 2 L p L i i L A Ae S Nachlaß des l Königliches Kreisgericht. E des Gemeinschuldners L cut | storbenen Holzhändler Friedrich Gliß fallit er- 2 Post- und D'elegraphenanstalten im Preussischen dies nicht zulässig; ebensowenig dürfen denselben bz. rechnung in ¡ie Markwährung erfolgt durch 1 Nane E E Daras g N L Otto Der Kommissar des Konukurfes. ies “J “aa E R ; | klärt, den Tag der Zahlungseinstelung vorläufig F Regierungsbezirk Aachen. den Büchern, was im inneren Verkehr Deutschlands und | lieferungs-I ostanstalt,

E L bus g pur pte Hnd Fa den 11. I 1876, Vormittags 11 Uhr auf den 17. November 1875 festgeseßt, die An- im Verkehr Deutschlands mit Oesterreich-Ungarn und Die thunlichst in Marken zu frankirende Gesammt- Carl Bischoff dur Verfügung vom heutigen Tage en 11. Januar 1810, % gs ' | [egung der Siegel verfügt, den Herrn Richter Mo- F PRTEE L S a E E A der förmlihe Kouknrs unter Sistirung der Par- | {20] Konfurs-Eröffnun vor dem Kommissar, A Bertram, } „us zum Kommissar und den in Cöln wohnenden Luxemburg gestattet ist, Rechnungen beigefügt werden). | gebun beträgt 10 Pfennig für je 3 Mark oder einen tikularflagen und der Erekutionen eröffnet worden, P ss h. im Gerichtsgebäude, erminszimmerNr.10, anberaums- Advokat-Anwalt Herrn Klein zum Agenten des Fal- In den Drucksachen können diejenigen Stellen des Theil von 3 Mark des eingezahlten Betrages. mindestans

8- it

[24] Sn dem Konkurse über das Vermögen des

Postanweisungsverkehr mit Australien.

g

r 71 d

j T a p qu - - - 1 Î »r do > Stotoniaos o P L nd antaltche rotégert i 4 t F NBoriclaa 4 E x L 4 L S È : werden alle diejenigen, wel<he an den Gemeinschuld Königliches Kreiégericht in Eilenburg, ten Termine ihre Erklärungen und Ver <läge über | liments ernannt. Inhalts. auf welche die Aufmerksamkeit Et weiden 1. wber 1 E ! - Î

er oder dessen Vermöge irgend ei Srunde 5rste Abtheilung die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Besftels ; = t; me Us S4 S K of : ie As | ACL : en i i s y 2 L E dell glau rate Bag roe E p are: ven 99 a E 1875 de its 104 Ub u DELEY g instweiligen Verwalters, sowie | Gegenwärtiger Auszug wird in Gemäßheit des F Ausserverkehrsetzung und Einlösung der Postwerth- | soll, durch einfaches Anstreichen kenntlich gemacht Die Postanweisung muss den Zunamen und min- Forderungen oder Jonilige Ansprüche zu machen den 29. VezemBDer 4109, ormittags 107 Uhr. una eines andern einf wei igen Der iers, 10WIe } Art. 457 des Rheinischen Handels-Gefeßbuchs hiermit ° S | N - ] i 5 G m baben, aufgefordert, dicselben in einem der auf Ueber das Vermögen des Oekonomie-Amut- | darüber abzugeben, ob ein einstweiliger Berwaliung®- } beglaubigt : zeichen zu '/2,, I, 2, 2'/2 und 5 Groschen. | werden. | destens den Anfangsbuchstaben eines Vor- den 19, Ianuar, 1, und 15. Februar 1876, | mann Robert Kettembeil zu Zschepplin is der | rath zu bestellen und welche Personen in denselben | (Cölu, den 28. Dezember 1875. Ve 1 / Franki Bei Preislisten. Börsenzetteln und Marktberichten, | namens des Empfängers (bz. die Bezeichnung der jedeêmal Vormittags 11 Uhr, gemeine Foukurs eröffnet worden. A zu berufen seien. A Der Handelsgerichts-Sekretär. om 1. Januar 1876 ab werden zur Frankirung | „Jejichrviel ob dieselben gedruckt, lithographirt oder auto- | Firma des Empfängers), sowie die genaue Angabe in unserm Gerichtsgebäude vor dem Deputirten an-| Zum einstweiligen Verwalter der Masse if der | Allen, wel<he von dem Gemeinschuldner etwas an M eber von Postsendungen nur noch solche Postwerthzeichen | Zanhirt sind. E D E E La E L A L e-aumten Liquidationstermine anzumelden, und un- | Justiz-Rath Sartig hierselb beftellt. Geld, Papieren oder andern Sachen in Besiß oder Ge- i zugelassen. auf denen der Werthbetrag in der Reichs- graphirt sind, ist die handschriftlich oder im Wege des | des Wohnorts desselben enthalten. In gleicher C188 ter Autführung der Vorzugêrechte zu justifiziren, bei | Die Glaubiger des Gemeins{uldners werden auf- | wahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden [10050] S “p imt M reen Dio E, p S 2 s | Drucks bewirkte Eintragung gestattet. | muss der Absender auf dem Abschnitt der Post- Verme'dung des Aus\<lusscs von der Konkursmasse. | gefordert, în dem d wird aufgegeben, uihts au denselben zu verabfolgen | Jn Sachen, betreffend die koukursmäßigen WROFORS E L 21 Sonstige bandschriftliche Zusätze, sowie auch solche | anweisung durch Angabe der Firma oder des Zu- Im ersten Liguidationétermine soll zuglei über | auf den 11, Iauuar 1876, Bsrmittags 11 Uhr, | oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegen- | Einleitungen über das Vermögen des - Kauf- gültig gewesenen Postwerthzeichen mit Angabe des | durch Typendruck hercestellte Zusätze, welche der | namens und wenigstens des Anfangsbuchstabens die mit der Masse zu treffenden Maßnahmen und | vor dem Kommijjar, Herrn Kreisrichter Noth ftände L 4 manns Siegmund Rieß hierselbst, in firma P, Werthbetrages in der Thalerwährung, und zwar die | Deuecksacl L J: Sts E das e inkoit Fat würe | oinon Vornams L aowis dureh Ausf Koe He» die Bestellung eines Gemein-Anwalts verhandelt | im Terminszimmer Nr. 16 anberaumten Ter- bis zum 31. März 1876 einschließli | Rieß, wird der auf A e i E nd 6 Grouchon. dis # rucksache den Stempel der Algemeinneit ne men wür- | eine! rnamens, S0WI e RLsS iche De werden, wozu si< sämmtliche Gläubiger einzufinden | mine ihre Erklärungen und Vorschläge über die dem Gericht oder dem Verwalter der Masse | Freitag, deu 14. Januar 1876, t: i Bri n L s T Oas b Î 1; den, sind unstatthaft. (Bücherzettel geniessen im Vereins- | zeichnung des Wohn platzes kenntlich gemacht sein. baben, widrigenfalls die Ausbleibenden an die Be- Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung | Anzeige zu machen, und Alles, mit Borbehalt Vormittags 11 Ubr, angeseßte Termin zum ‘Versuch gestempeiten L rie umschläge zu 1 Groschen unc die f ¿cehr keind Portovergünstigung.) | Zu sonstigen schriftlichen Mittheilungen e Get dia \>lüsse der Mehrheit der Erscheinenden für gebun- | eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben. ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkursmaffe der Güte, zur Erklärung über die Liquidate und gestempelten Postkarten. sowohl einfache als solche mit Pindluachèn Gas dan T L ioliinos Bodin- | Portier och dor Adahniti L Cobden C ben Verdi exa Que werden: - G4; Allen, welhe von dem Gemeinshuldner etwas | abzuliefera. Pfandinhaber und andere mit denselben | Y,ioritätédedufktion eingetretener Hindernisse hal- Rückantwort, zu !/2 bz. 1 Groschen, können von dem E nie a vachon. ode nieht frankitt ba: lie von den Absendern benutzten Formulare nicht Auswärtige Krediioren haben Bevollmächtigte, zu | an Geld, Papieren oder anderen Sachen im Besiß | gleihbere<tigte Gläubiger des Gemeinichuldner® Ger auf aiovebonen Zeitmumkto ab 408 Ltre ntoht gungen nicht entsprechen, oder nicht frankirt bz. un- | Gle Von den Absendern benutzten Formulare nicht an welchen die hiesigen Rehisanwälte Juftiz-Rätbe Dr. | oder Gewahrsam haben, oder wel<he ihm etwas ver- haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfand- j Mitiwo, den 26. Iauuar 1876, S cu era g E L da Dio Vor Sk Panbwarth genügend frankirt sind, werden wie unfrankirte bz. | die Empfänger gelangen. - Lenz und Dr. Gutjahr, Rechtsanwalt von Vahl ae | uen wird agegen, L an Dent E e E E mae. R a bo | Vormittags 11 Uhr, verlegt, zu dem die nit prä- m e “i L u F L L e A s 9 T - l onzureichend frankirte Briefe behandelt. mit Anus- | Es ist von Wichtigkeit, dass die voratehenden Be- ti z \ ) ugleich werden e e 1 Le ! ; E ; R zeichen der alerwährung. welche sich am Janhres- rp. : A: s E 5 s E A Kirchhoff vorgeschlagen, werden, pierort L neluengen | Gegenftinde E E Üa Mae Ansprüche ale Konkurégläubiger machen | L S E Eit a éb an He ciéit voklaakd noch L Lis Händen des Publikums L aldides nahme der Zeitungen, der gedruckten Rundschreiben, | dingungen mit grôsster Genauigkeit erfüllt werden, da E E t L - - e SC SS 6 B Be D E . L s C E o. L O Aa A G : S s nicht werden zugezogen werden. Diejenigen, welche bis zum 31, Iannar 1876 eins{hließli<h wollen, hierdur< aufgefordert, ihre An)prüche, die- | Éierdurdh, vorgiladon Weiden rohten Nachtheilen Lêunón bis olnuchlicesli 8 don 16. Vebrüar 1876 hai Geschäftsanzeigen und ähnlicher Drucksachen, welche in | hiervon die pünktliche Auszahlung der Postanweisungen ; j : Ra C E S S O Ie 7 E i solchem Falle überhaupt keine Beförderung erhalten, | abhängt. Rückfragen, die in Folge ungenauer oder man-

an den Gemeinschuldner no< Gelder oder Sachen | dem Gericht oder dem Verwalter der Masse An- | selben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, | * Fürstenberg, den 16. Dezember 1875. S Et E E : E j den Postanstalten gegen Postwerthzeichen des gleichen Waarenproben müssen in Säckchen, Büchsen | gelhafter Aufschrift nothwendig werden sollten, würden Auwalt Schoemann, hier, over ad depositum des gleihbere<tigte Giäubiger des Geraeins{<uldnezs und demnaWft zur fung der sämmilichen inner» } T Se ] l It 1 T | Ó : h 2 I et Redacteur: F. Prehm. Sie dürfen keinen Kaufwerth haben und keine anderen | ti iei Greifswald, den 23. Dezember 18 nur Anzeige zu machen. sowie na< Befinden zur Bestellung des definitiven

abzuliefern \{uldig find, haben dieselben, bei Ver- | zeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer et- | mit dem dafür verlangten Vorrecht l 2 meidung no<maliger Beitreibung, nicht an diesen, ' wauigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse ab-| bis zum 31. Januar 1876 eins<hlicßli< Gros herzeglihes Stadtger eye. Betrages in der Reichswährung umgetauscht werden. j oder unverschlossenen Umhüllungen dergestalt verpackt | bei der weiten Entfernnng des Bestimmungslandes die sondern an den bestellten Jnterimtkurator, Rechts- | zuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben | bei uns \<riftli< oder zu Protokoil anzumelden, ! Eine Einlösung gegen Baar findet nicht statt. j v S8 S i E aru E E E e L A N E E T 0] Gerichts abzuführen. | haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken | halb der gedahten Frist angemeldeten Forderungen, | 9 erlint S 1E CGMUA R etler | | : l A :

j G a A ONIE 3 | handschrifstlichen Vermerke tragen, als den Namen oder ! (Fortzetzung 4, Seite.)

»

23, i Königliches Kreisgecicht. L. i Zugl:i< werden alle Diejenigen, wel<: an die Verwaltungspersonals