1876 / 6 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

KMOFE 2, Fischconserve-, Fass- und E 2 Essig-- Fabrik von M L Z e P 777/®P D. L G. WALKHOFF, 0 V /7b— burgsort L a A D Hamburgs, Rothenburgsort, A A e Spoeolalität: plekled Harings (RussIs0oho

SATMINOBI h S als bestanerkanntes Product prämiirt, A4TTUN

N Lager bei allen renommirten Specerei- und FÜR Ia oUALITÄT [8184] Delicatessenhändlern, A Ae GUXUITÄT

.

E ©

Verschiedene Bekanntmachungen.

02 c Bankinstitute, Banquiers, Capitalisten

bietet sich in einer verkehrsreihen Handelsstadt Nor ddeutschlands die günstige Gelegenheit,

, . .. è 0 L A "

ein bestrenommirtes, älteres, solides Baukgeschäst nebst Filialcn mit fester, ausaebreitcier und feiner Clientel zu erwerben oder eventuell an der lucrativen Fortführung desselben dur Commanditirung mit circa 900,000 M Einlage fic zu betheiligen. Die Uebergabe resp. der Eintritt kann vom 1, April 1876 an erfolgen. Plaß Concurrenz verhältnißmäßig gering. Näberc Auskunft wird nur an reelle Reflectanten direct ertheilt, Gefl. Offerten sub B. E. 9157 lefördert Nudolf Mosse, Bcrlin SV&, C6. 1320/12.)

A \ational-Denkmal auf d iederwaid National-Denkmal auf dem Niederwaide.

Indem wir in den Anlagen das 15. Verzeichniß der füc das National-Denkmal eingegangenen Gaben veröffentlichen, beehren wir uns mitzutheilen, daß nach einer pro 1. Juni 1875 erfolgten Zusam- menstellung die Gesammtsumme der Beiträge auf 406,995 4 sih belief. Zu dieser Summe treten dor Perth des uns von Sr. Majestät dem Kaiser überwiesenen Kanonenmetalls im Anschlage von 47,142 M, jowie die seitdem eingekommenen Beiträge zum Betrage von 17,018 , fo daß im Ganzen 471,155 M. zur Verfügung stehen.

Professor Schilling hat die Herstellung des Gußmodells der Germania, der Hauptfigur des Derkinals, bereits in Angriff genommen, das Gelände, auf wel<hem das Deukmal si< erheben foll, ist erworben und im nächsten Jahre soll mit dem Nufbau des architektonisen Theils desselben be- gonnen werden.

Zur würdigen Herstellung des National-Denkmals sind aber no< weitere bedeutende Mittel er- forderli. “Mit dem Danke für die bisherigen Gaben verbinden wir daher die angelegentlichste Bitte um fernere Beiträge, damit das großartige Erinnerungézeichen an die einmüthige stegreiche Erhebung des deutschen Voikes und die Wiederaufrichtung des deutschen Reichs bald vollendet werden könne. Jns- besondere bitten wir um eine rege und allgemeine Betheiligung an den no< im Gange befindlichen Sammlungen und um fernere Mitwirkung der Vereine, welche seither hon in danfenëswerthester Weise dur besondere Beranstaltuagen und Sammlungen bei nationalen Festen für unser Unternehmen einge- treten sind. Die deutshe Vereinsbank in Frankfurt a. Main und das Bankhaus S, Bleichröder in Berlin sind zur Annahme von Beiträgen bereit.

Wiesbadeu, den 20. Dezember 1875, - 5

Der geschäftsführende Ausschuß des Comités zur Errichtung eines National-Denkmals auf dem Niederwald: Graf’ za Eulenburg, Ober Präsident in Hannover, Vorsißender.

EE. Bwuzzi, Raufinann in Franffurt a. M., Schaßmeister. Sartorius, Regierungs-Natl)

in Wiesbaden, Schriftführer. ven VDachröden, Sch!loßßauvtmann in Berlin. Ww jrow,

Ebner, Advctat in Franffurt a. M. Penetä, Landrath in Rüdesheim. von FBeems-

aerelk, Präsident in Wiesbaden. Br. Wans Köster in Gottbus, Ladé, General-

Konsul in Geisenheim. Lauteren, Sch. Kommerzien-Rath in Mainz. Frhr. Franz

won Stautisenuberz in Müntben, U isn, Rreiêgeiihté-Nath in Wiesbaden.

o , A 1%. Verzeichniß der für das National-Deukmal auf dem Niederwald weiter eingegangeuen Beiträge. I. Bei der deutschen Vereinsbank zu Frankfurt a. N, a, Von Juni 1873 bis Ende 1874.

Von Herrn U. Hesse in Heddernbeim 20 Tylr., von Herrn G. Steinmeyer in Vyrmont 10 Thlr., dur< Herrn Georg von Bischoffhaus in Valparaiso 619 Thir. 16 Sgr 3 Pf., als Ecgebniß einer bei den Deutschen dortselbst veranstalteten Saramlurg, durh den K, Kreishauptmann Geh. Regierungs-Rath Bening in Wemingen (Hannover) 40 Thlr. 1 Sgr. 6 Pf., als 2, Beitrag einer dortselbst veranstalteten Samnluno, von einem Ungenaunten in Heidelberg 42 Thlr. 25 Sgr. 9 Pf., dur< Herrn Fabrikanten Th. R. Engelhardt in Rüsselsheim a. M. den Beitrag der Gemeinde Ginéheim (Hessen) 7 Thlr. 12 Sgr. 10 Pf., dur Herrn Landrath Fon> in Rüdesheim 25 Thlr. 22 Sgr. 9 Pf., Brauberger Sparkasse ‘in Höchst im Odenwalde 28 Thlr. 17 Sgr. 3 Pf., durch das K. Amt. zu Höchst 14 Thlr. 12 Sgr. 9 Pf; dur) Herrn Generalkonsul Ladé in Geisenheim 50 Thlr. 22 Sgr. 3 Pf., von dem Comité in Hcya (Pr. Hannové:r) 75 Thlr. “als Ertrag der in den Kreisen Verden, Nienburg und Hoya veranstalteten Samm- lungen, dur Herrn Branddirekior Scheurer in Wieöbaken Ertrag einer weiteren Sammlung 120 Thlr , von He:rn Nobert Goldschmitt in Bonn 53 Thlr. 14 Sgr., dur Herrn Kur-Direktor Heyl zu Wiesbaden 13 Thlr. 15 Sgr. 8 Pf. aus der von Ad. Flegenheumer und Ed. Berges dajelbft bei der Sedanfeier auf dem Nerokerge veranstalteten Sammlung, dur H?er!u Lonis Lauß in Driee 87 Thlk, Srtraa dex vet Gelegenheit der Sedanfeier veranstalteten Sammlung, dur<_ Herrn H. Kalle in Biebrih 40 Thlr. als eingegangener Beitrag der Theilnehmer am Festmahle am Sedantage dortselbst, dur< dea Gutsvorsteher Henn Methu:r zu Bad Königtdorff, Reg.-Vez. Oppeln, 9 Thir. als Ertrag einer am Sedantage veran- stalteten Sammlung, dur< Vermittelung der Stadt München von dem Stadt-Magistrat zu Bamberg 171 Thlr. 12 Sgr. 10 Pf., als Ergebniß einer g1ößcren musifalishen Produktion, durch Vermittlung der Redaktion der Neustädter Zeitung 99 Thlr. 18 Sar., von dem Krtegerverein „Germania“ in Walsdorf 3 Thlr. 20 Sgr. 6 Pf., von Herrn Keller in Höneff 21 Thlr. 20 Sgr., dur< Herrn Chr. Lauterborn, Red. des Ludwigshafener Anzeigers 2 Thlr. 8 Sgr. 6 Pf., dur die Crpedition des Pfalzischen Kuriers 14 Thlr , von Herrn (Sarl in Schlüchtern 1 Ttlr,, durch das K. Landrathamt zu St. Goar 5 Thlr. 91 Sgr. 4 Pf. als Ertrag ciner Sammlung iu Steeg, durch Herrn Aug. Dieroif in Mühlheim a. d. Nuhr 150 Thlr. als Er:rag einec daselbst veranstalteten Sammlung, dur< das Bürgermeisteramt zu Rhevdt

(r, dur< Herrn Gutleben und Weidert zu München für Re<hnung des Herrn A, Vecchioni, ÎYe-

332 El dactcurs der Neuesten Nachrichten in München 624 Thlr. 29 Sgr. 8 Pf. als Reinertrag des am 2. Sep- tember v. J. in München abgehaltenen Konzerts, dur< Vermittlung der Redaktion der Darnstädter Zeiturg: a Reinertrag verkaufter Fellieter zu Heppenheim in L6G 1 S 2 E S E. b) zur Erinnerung an die ruhmvollen Ereignisse von Sedan von D. K. G. 28 Thlr. 17 Sgr. 2 Pf, die erste Hälfte eincs von Sr. Majestät dem Kaiser und König bewilligten. Beitrags mit 5000 #6, durch die Zweibrücer Zeitung 3 Thlr., dur<h Herrn Vice-Bürgertncister Pr. Stephani in Leipzig 10 Thir. als Beitrag des Herrn G. Lampe von da, dur< Herrn Th. Riß in Cafscl 131 Thlr. 8 Sgr. 6 Pf., durch Herrn Amtsrichter Dankardt zu Reinhausen 11 Thlr. 3 Sgr. als Erirag der bei dcr Sedanfeier zu Großen- ineen bei Göttingea veranstalteten Sammlung, von dem Lofkal-Comité in Feldberg (Me>tlenvurg-Sireliß) 6 Thlr, von Herra Vürgermeistec Reinhagen 32 Thlr. 15 Sgr., von Herrn H. P. Krauß in Tondern 838 Thlr. 24 Sgr, durch die Hessishe Morgenzeitong in Cassel 15 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf, dur<h Hezrn A. Oehtrich in Biall;ütten bei Neidenburg 53 Thir. 5 Sgr., duc< den Kaiserlichen (Seneral-Konsul in New- Youk 12 Thlr. 5 Sar. 9 Pf., durh Herrn Landrath Nasse in Diez 9 Thlr. 4 Sgr. 3 Pf., durch das Königliche Lardrathzamt zu Elbing 3 Thir. 15 Sgr., durh Herrn Bürgermeister Sahrhelz in Rüdesheim 9 Thlr. 2 Sgr. 4 Pt, Ueberschuß der für die Feier des 2. September 1873 gesammelten Beiträge, durch Horrn R. Reichenbach in Nüdesheim Eitrag dec“ durch Hecrn Dr. Klober in der Gemeinde Castel ver- anstalteten Sammlung 30 Thir. 21 Sgr. 5 Pf.,, von Herrn Professor Solling in Wiesbaden 5 Thlr, von Herru J. Lehner in Erlangen 1 Tbir. 21 Sar. 6 Pf., -von Herru C. Köhler in Zürich 1 Thlr., von dem Verein der Liberalen in Chemnitz 35 Thlr. 19 Sgr., durch Herrn J. Brunquell in Dhlens 63 Thlr., dur D. Sc{empf in Davos Play 32 Thlr. 4 Sgr. 9 Pf., von Herrn Dr. P. M. H. in Hanau 1 Thlr, von Herrn D. Colmant in Bendorf 10 Thlr., dur Herrn Conrad Hannereut in Ruhrort 60 Thlr. 91 Sgr. 6 Pf., von dem Königl. Landrathsamt iu Elbing 3 Thlr. 14 Sgr. 10 Pf., dur<h Herrn Stadt- \yndikus K. Mcyer zu Nordheim 10 Thlr. 10 Sgr. als Ertrag einer dortselbst am Sedaxtage veranstal- teten Sammlung, von Herrn Freiherr Theodor von Bothmer, Oberst a. D, in Lauenbrü>k in Hannover, 5 Thlr , vou dem Magistrat zu Barth 22 Thlc. als Ertrag der bei der Sedanfeier stattgehabten Samm- lung, von Herrn Präsidenten Kirmer in Donaucschincen 28 Thlr. 1 Sgr. 9 Pf., durch Herrn Fr. Dieffen- ba zu Rotterdam 24 Thlr. als Ertrag seiner ain Sedantage gehaltenen Rede, dur< den Herrn Bürger- meister in Ruhrort 780 Thlr., von dem Herrn Regierungs-Rath Buchholz in Eutin 9 Thlr. 6 Sgr, von Herrn C. A. Pauly in Burgstadt bei Leipzig 14 Thlr. als Ertrag der dortselbst bei der Sedanfeier stattgehabten Sammlung, dur die Erpedition dec Neuesten Nachrichtea zu München 43 Thlr. als Ertrag der Sammlungen 1m bayerischen Amte Friedberg, von Herrn Grunelius und Comp. in Frauffurt a. M. 200 Thlr. 23 Sgr. 4 Pf., aus Cöslin 32 Thlr, b. Vom 1. Januar bis 1. Juli 1875.

Von Sr. Durchlaucht dem Fürsten von Schwarzburg-Sondershaufen 300 4, von Sr. Hoheit dem Herzog Ernst von Sachsen-Altenburg 400 1, von Sr. Durchlaucht dem Fürsten von Reuß j. L. 500 M, dur< Herrn Bürgermeister Paravicini in Bretten 70 A, durch die Neue Stettiner Zeitung als Ertrag der dortigen Sammlung 97 4, von Sr. Majestät dem König von Württemberg 2000 4, von dem K. Handelsrichter Herrn G. Edel in Mummeritadt (Bayern) 9 43 H, von Sr. Hoheit dem Herzog von Braunschweig 590 M, dur< Herrn C. Weigand in Ochjenfurt als Ectrag der von ihm in dasiger Stadt veranstalteten Kollekte 171 M. 72 S, durch Herrn Chr. Siefert in Lahr 840 L. durch den Magistrat der Stadt Dortmund den von der Stadt bewilligten Beitrag von 3000 #4, dur<h Herrn Ober- bürgermeistex Dr. H. Beer daselbst 195 M 75 -Z, von Ch. in Wiesbaden 75 M, Beitrag der freien Hanseztadt Bremen 500 4, von Herrn &. Süleicher in Rotlenfels 8 M. 57 -Z, dur<h Herrn Bürger- meister in Rödelsee 34 4 11 S, Ertrag der ersten Sammlung im Kreise Oberdilmarschen 75 M. dur< Henn Gymnasial-Direktor Merg_in Meserik (Pr. Posen) 92 #, dur< Herrn Carl Merklin in Pforzheim Ertrag der Kollekte in dortiger Stadt 2523 s. 83 S, dur<h den Herausgeber der Jhehser Nachrichten,

Herrn G. J. Pfingsten zu Ihzehöe, als Beitrag von 15 Mitgliedern der dortigen Mus eums-Gesellschaft und des Lehrers Krohn in Nerersdorf, von dem Zweigverein für Norderditmarshen 111 4A Durch Herrn Reichsgrafen Moriß von Bentheim-Te>lenburg zu Würzburg 1039 Æ als Ertrag der Professoren-Vor- träge in Würzburg, dur< Herrn Benno Philippsen und Boose in Antwerpen Ertrag einer bei Gelegenheit des Geburtstages Sr. Majestät des Königs veranstalteten Sammlung 300 M, von Sr. Durchlaucht dem Fürsten von Lippe-Det'nold 150 4, dur< Vermittelung dec Redaktion der „Gartenlaube“ in Leipzig 949 M. 72 S, dur Herrn Freiherrn von Abedyll in Kamitten der E trag der Sammlung im Mehrun- gerkreis 106 M, von Fräuleia Wittich in Saarbrü>ken 10 4. von Herrn Landrichter Rumpler in Baunach bei Bamberg 39 4.14 5, von Herrn Pastor Höllensteiner in Grube2l 4.40 4, Beitrag der freien und Hansestadt Hamburg 1500 (,, durch das K. Landrathsamt zu Diemburg 322 4.30 -, dur das K. Landrathsamt in Schlawe 318 M. 45 S, dur< das K. Landrathsamt in Neustettin 341 M4 9 S, dur< das K. Landrath8amt in Bubliß 121 4 35 3, dur< Herrn Bürgermeister Schultes in Shwanfurt 548 4 57 $ als Ertrag einer Sammlung daseibst, dur das K. Landrathsamt in Belgard 189 M 65 4, dur< Herrn Bürger- meister Nebelthau zu Cassel der Reinertrag der Ausstellung des Reisemodells dortselbst 403 A 70 und für verkaufte Photographien 66 4, von Herrn W Wunderlich zu Ravensburg 3 16, durch den K. Appellationsgerichts-Direktor Herrn von Gareis in Bamberg der Ectrag ciner am Geburtétage Sr. Majestät des Kaisers vereinigten Abendgesellshaft 132 M4. 85 4, dur< das K. Landrathsamt zu Bütow (?) in Pommern 180 Æ, durch das K Landrathsamt Stelp in Pommern 45 4, dur< den Herrn Bürger- meister der Stadt Durlach in Baden 191 (4, dur Vermittelung des Herrn Reichägrafen von Bentheim- Te>lenburg in Würzburg 75 4, durch Vermittelung des Herrn Ober-Präsidenten Grafen zu Eulenburg in Hannover die bei der „Trierishen Zeitung“ eingegangenen Beiträge mit 31 A 40 4, dur<h das K. Candrath8amt zu Colberg 250 s, dur< Herrn Reichs8grafen von Bentheim-Te>lenburg zu Würzburg 20 M, von Sr. Durchlaucht dem Fürsten von Schaumburg Lippe 5°0 (4, voa dém Gymnasi-llehrer Herrn Herrmann iz Braunschweig der bis jeßt erzielte Erlös seines zur Feier des Sedanfcstes verfaßten Fest- Gedichtes mit 96 M, durch die Kieisfasse zu Rosenberg 1261 M. 25 «4, durch das K. Landrathsamt zu GSelin 47 A 20 S, dur< das K. Landratheamt z1 Bütow 51 46 90 S, durch Herrn G. Haase zu Heitigenhafen der Grtrag der Sammlungen în dasiger Stadt und den umliegenden Landgemeinden mit 974 6, von dem Gesangverein zu Bacharach 25 M. dur< Herrn Reichsgrafen von Bentheim-Te>klenburg zu Würzburg 246 #., du:< Herrn A. Reinach zu Neuwied der Ertrag einer fheatralischen Vorftellung des dortigen Turnvereins „Germania“ mit 59 4 80 , von Herrn Notar zu Eltmann 7 M4 2 S. Bei Herrn S. Bleichröder zu Berlin. a. Von Juni 1873 bis Ende 1874.

Dur< Herrn General-Kcensul Dr Rösing 29 Thlr. 15 Sz4r. als Beitraa der Deutschen in New-York, dur) Herrn General-Konsul Ladé ¿zu Geisenheim 149 Thlr. 25 Sar., von Herrn Carl Fürsten- berg 25 Thlr., von Herrn stud, G. Fleischer in Leipzig [1 Thlr, von Herrn Ziernkranz in Glauchau 9 Thlr, von Herrn Gottlob Lorenz in Neustadt bei Chemniß 1 Thslr., von Herrn Henni>e in Camenz in Slesien 1 Thlr., von Herrn Ritterzutöbesißer W Dütschke auf Nombczin bei Wongrowice 2 Thlr., von Herrn Postagenten H. E. Kallenberg aus Hzrbstleben 1 Thlr, vo1 mehreren Patrioten in Hotel Meißner in Jüterbogk 10 Thlr., von Herrn Foritmeister Knorr in Hannöy. Münden 15 Thlr. 11 Sgr., von Herrn Dr. Shwamm in Siegburg 4 Thir. 5 Szr., von dem Turcnverein in Saarlouis 10 Túle. 19 Sgzr., von Hercn Th. An>e in Lobau in Schlesi.-n 10 Thlr. 28 Szr, von dem Borstande des Stader Schützenvereins 41 Thlr., durh Herra Besserer zu Duisburg 21 Thlr.,, als Ertrag der Sammlungen des Deutschen Vereins daselbst, von Herrn G. Großmann zu Salzungen 6 Thlr. 18 Sgr, von Herrn Kom- merzienrath Rawithal in Liegniß 14 Thlr. 12 Sgr, von Herrn Jacob Scheib in Wunsiedel 34 Thlr. 8 Sar. 6 Pf.,, von Herrn Bürgermeister Erdfi> in Ottweiler bei Trier 23 Tblr. 8 Sgr. 6 Pf. von Herrn Mayer in Eupen 2 Thlr., von Herrn Dr. F. H. in Würzburg 1 Thlrx., dur den Redacteur der „Hess. Morgenzeitung," Herrn E. H. Ficionis in Cassel 245 Thlr. 9 Szr., von der Gesellshaft „Genüg- \amkeit“ in Dobringhausen 11 Thlr. 11 Sgr. 6 Pf., von Herrn Bürgermeister Winßzin in Do magen 10 Thlr. 5 Sgr., durch das Deutsche Konsulat in Palermo 61 Thlr. 27 Sgr, durch Herrn Ministers residenten Krüger von dem Comité zur Sedanfeier 100 Thlr., von der Berliner Filiale der Bank für Handel und Industrie zu Darmstadt 1600 Thlr., von A. Wilt 1 Thlr., von Sr. Durchlaucht dem Fürsten von Schwarzburg-Nudolstadt 100 Thlr.

b Vom 1. Jänitäx bis 1, Jul 1875.

Von Sr. Majestät dem König von Sachsen 1000 s, von Sr. Hoheit tem Herzog von Anhalt- Dessau 300 4, dur< Herrn Robert de Bary in Offen®ach der Ertrag eines Concertes mit 628 ., durch Herrn Kommerzien-Rath Carl Geßling in Osnabrü> 34 A. 80 s, als Ertrag der Sammlungen im dortigen Amtsbezi:ke, von Sr. Hoheit dem Herzog von Coburg-Gotha 500 M, dur< Herrn Wildensteia in Burg gesammelte Beiträge 535 H. von der Kreis Kommunalkasse in Sturna 840 4. 70-4Z als Ertrag der Sammlungen im dasigen Kreise, von Herrn Steuer-Auffcher Sander 1 , von dem Comité für »Lalde> und Pyrmont 850 6 incl, des Beitrags Sr. Durchlaucht des He? rn Fürsten von Walde>- Pyrmont mit 300 1, durch das Landrathsamt in Deuts-Krone der Ertrag der Kollckte der Schüler des dortigen Gymnasiums mit 105 1. 35 S, das Comité für Walde>-Pyrmort und Arolsen 465 4, dur das Landrathéamt in Tedo 274 M 50 -, durch PBermittelung der Reichs-Hauptkasse zu Berlin 198 A. 50 S, dur die General-Staatskasse von der Neg.-Hauptkasse zu Danzig 3683 4 30 als Ertrag der Samulungen im Reg.-Bez. Danzig, dur< den L indrath von Rosen in Hadersleben 106 #. gesammelt im dortigen Kreise, von dem Local-Comité zu Elbing 431 M. 90 8.

E E E S E E E T P T U E r E N C A 2 e Sa T R T E ECOI E E O, B 2 E ae E T N . J s * / D G D ) N Q H \ e \ r d D Aa Allgemeiner SubmI8810n8-ANZeIgeL, Q1 . S í n Ï -“ p S

j [181] mit Beilage: Wochenblatt f. d. deutschen Holzhandel H

: erscheint in Stuttgart und ijt das einzige 3 mal_wöhentli<h erscheinende Fachblatt Süd-, Mittel- F deutschlands. Dasselbe enthält alle auf Submission ausgesh.iebenen Lieferungen braudc;entwwecise B

5a geordnet in <ronologis<er Uebersicht, sowie deren Ergebnisse, soweit dieselben erhäitlih. Aboune-

# mentépreis 4} M. pro Quartal inklusive der Submissionsberichte, durch jede Pottanftalt zu beziehen. Probenummern gratis, franco Inserate à 25 Z pro Petitzeile finden bei Behörden uud in indu- itriellen Kreisen gediegendste Verbreitung. Bei Wiederholungen entsprechenden Rabatt.

SSETO T D T C N E T E S T S E R E E E E D I E E E E Ei L R L ER E E u Ta La I E E

V. JSalrgang.

Die „Polytechnische G eitung“, redigirt von Dr. Hermann Grothe, in Relation mit

dem englischen Journal „Buginoerlng“, dem belgischen „Moniteur industriel belge“, dem italicnish-n yL'Iindustrlalo‘“, der polnifchen „Techn. Revue“ uad anderen technischen Zeitschriften des In- und Aus- landes, beginnt mit dem ersten Januar 1876 ihren vierten Jahrgang.

Die „Polyt. Zeituug“ hat si seit ihrem Bestehen den Ruf einer vielseitigen und die ver- chiedenen Branchen der Lechnik aufmerksam und eingehend beobachtenden und berü>fichtigenden Zeitschrift erworben, welche besonders den Schritten der Erfindung und den Resultaten der Praxis schnell folgt, um

dieselben fris ihren Lesern vorzuführen. Alle Gebiete der Maschinenfabrifation werden nah allen Nich-

tungen hin beleuchtet, die Textilindustrie findet eine so eingehende Berücksichtigung, wie cs kaum einem

Spezialjournal reichhaltiger möglih ist, das Eisenbahnwesen erfährt durch bäufige Referate eine vollitän-

dige Behandlung, die chemische Technologie und Chemie, die Wissenschaften der Motoren, Feuerungs-

onlagen, Gasbereitunz, Papierfabrikation werden in ihren neuesten Fortschritten betrachtet, die crs<öpfende Art und Weise der Publikationen über das Telegraphenwes-n und die pneumatis<he Tcansmission hat zur

_-

Enpfeblung der „Pelyt. Zeitung“ Seitens der General-Direktion der Telegraphie geführt. Betracbten

wir ferner die Beachtung, welche der Geschichte, Statistik und der Literatur der tehnijchen Wissenschaften

durch die „Po!yt. Zeitung“ zugewendet wird, so können wir mit Recht das Zeugniß in Anspruch nehmen,

daß diese Gebiete in keiner anderen ten. Ziitschcift mit gleicher Aufmerksamkci1 behandelt werden. Die

„Polyt. Zeitung" hat im Jahrgang 1875 gegen 130 te<nis<e Bücher kesprohen, und zwar in eingehen-

der unaparteiischer Kritik.

Dem Text, der ev. 17—2 Bogen einnimmt, find sehr zablreiche, eingedru>te Illustrationen bei- gefügt. Die Zahl der Illustrationen im Jahrgang 1879 beläuft si< auf mehr als 1000. Dieser reiche

Schaß an Abbildungen ermöglicht wiederum Abkürzung des Tcxies, so daß die Zeitschrift dadur<h nah

2 Richtungen hin an Reichhaltigkeit gewinnt,

Subal Mit Eifer hat die „Polyte<zuische Zeitung“ daher die Hantelépolitik in den Bereich ihres nhalte3 gezogen.

Ba Jahrgang IV. wird an Neichhaltigkeit den früheren Jahrgängen ni<ht na<stehen, vielmebr in größerer Vervollklommnung der Auéstattung und Jllustration dahin streben, no<h übersichtliher und eingehender zu arbeiten. Die große Anzahl der Mitarbeiter (unter denen wir nennen Direktor A. Lohren, Direktor Franz Büttgenbach, Direktor Dr, Oscar Schrader, Prof. Zetshe, Prof. A. Hörmann, Prof. G. Colombo, Prof. Horvath, Prof. F. Clement, Prof. M. Rühlmann, Direktor A. Pütsch, Jagenieur 9Noritß Müller, Ober-Ingenieur Fiensch, Jugenieur Scheer, Ingenieur Dittmar, Telegr.-Sek-et. Sa>,

Dr. M. Weigert u. v. a.) scht uns in den Stand, den verschiedenen Gebieten glei<hmäßig gerech:

zu werden. Abonnement Halbjährlih 12 Mark. Iährlih 24 Mark.

Im Jahrgang 1875 füllten die Inserate durhschnittli<h in jeder Nummer 13—15 Seiten,

das beste Zeichen für die Ausgiebigkeit des Jusertionstheiles der „Polyt. Zeitung“. Der Insertionspreis beträgt 30 Pfennige per 4 gespaltene Petitzeile oder deren Raum.

Bei mehrfacher Wiederholung entsprehender Rabatt. Annoncen für die Zeiträume eines halben

oder ganzen Jahres nah Vereinbarung mit dem Herausgeber.

Endlich weisen wir auf die cingehenden Berichte bin, welche die ePolytechnische Zeitung* über die nationalen und internationalea Ausstellungen vor, während und nah ihrem Statthaben giebt, um der hohen Bedeutung des Auésstellungswesens für Industrie und Handel Ausdru> zu verleihen und gerecht zu

werden. Die Philadelphia-Auéstellung hat bereits im Jahrgang 1875 in ihren Präliminarien und durch

Beschreibung und Abbildung der Ausstellungspaläste ausführliche Berücksichtigung gefunden. Sie wird im

folgenden Jahrgang 1876 die ausführlichste Beleuchtung durch Originalberichte von Ort und Stelle aus

erfahren. Diese Berichte werden den ershöpfeudsten Rapport bilden über die technis<hen Gebiete der Philadelphia: Ausstellung, begleitet von zahlreichen trefflichen Abbildungen. Bei der überraschenden Ent- wi>lung amerikanischer Technik dürfte dieser Bericht der „Polytehnishen Zeitung“ für unjere deutsche Technik von arößter Wichtigkeit sein, auf welche aufmerksam zu machen kaum notlzwendig erscheinen mag.

Zweite Beilage.

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Anzeiger.

2 G 2/ A ®

Berlin, Sonnabend den $. Januar,

AABDE 5 U V

1876.

SRERDE V R Lat Ri Wh

Zu dieser Beilage werden bis auf Weiteres gußer den gerihtlihen Bckanntmacungen über Eintragungen und Löschungen in dea Handels- und Zeichenregistern veröffentlicht : 6) die von den Reichs-, Staats- und Komtmunalbehörden ausgeschriebenen Sudmisfionstermine, 7) die Tarif- und a S e der deutshen Eisenbahnen,

1) die Vakanzen- Liste der dur< Militär-Anwärter zu beseßenden Stellen 2) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-Anwärter, : E 3) die Uebersicht der anstehenden Konkur3termine,

4) die Uebersicht der anstehenden Subhastationstermine,

EN z

2) D

S 4

ie Berpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter,

8) die Vebersicht der 9) die Uebersicht der bes 19) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

aupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins, | E E : tehenden Postdampfschiff-BVerbindungeza mit ira! 8atlantishen Ländern ,

Der Inhalt oicier Beilage, in welcher auch die im $, 6 des Geseßes über den Markens<hzut, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint au< in

einem befonderen Blatt unter dem Titel f

G

Aus Ver nlassung der am 1. Dezember v. J. j Altona stattgehabten Volkézählung veröffentlichten die ;

„Dreéd Nachr.“ cine ünsprache, welher wir rüd>-

sichtlich ter Dreddener Gewerbeverhältnisje ;

folgendes entnehmen:

Durch die bevorstehende Gew-rbezählung ist Ges | Jegenbeit «egeben, die Diesdner G-werbevechältuisse ! 10 d M8 if Uni eingetragen.

Altona, den 6. Januar 1876.

Königliches Kreisgericht.

in umfassendster Weise zu bearbeiten

Es durfte auf diesem Wege dargethan werden, daß auch ber uns g-sunde Anfänge *ürc ein lebensfähiges |

Kle ngew-rve, welches in seinen Erzeugnissen getrost mit ée: theuren Preduften de“ Ausiaudes zu fon- furrir-n vermag, vorhanden sind.

Genoit töauen wir bebaupt-n, daß speziell einige ! Zwe a- der Dresdner Tischle:ei Vo'treffliches leisten | und uicht nur den Leistungen j-gliher Konkurrenz gleihfoinmen, sondern dieselben an edlem Geschmad>, j

fünitl-rischer Aus!ührung weitaus übertreffen.

Wird durch die Statistik dargethan, da solche i Industricuvcige in ihrer Eniwi>lung fort)chreiten, ; daß ix Umfang weitaus den Kreis überschreitet, | welchen sie nah der allgemeinen im Pablikum ; berrih-«d n Auschauuag einnehmen, so wird Leßteres ; den bcimis< n Produkten die wohiveidiente Achtung ; und Aumecfkfsamfkeit zollen. Piivat- wie Behörden | w-rden suchen, ein sol<h:s Gewerbe zu stüßen, | Staat und Gemeinde werden aus wohib-grüindeten ! wirtbich ttlivean Interessen bestrebt sein, durch Fort- | vildun anstalten, Morell und Zeichenschulen, ; (Gero-rb n feen 2c. zur weiteren Prcoduftion anzus- | regen, c ntuelt our< Spezialisiruug der Aufgaben ; und Thättgteit derartiger, béreis bestehender e t''ute derfalten den - nothwendigen Halt zu ge- j

wahren! \

ricbtung fühlbar michte, und viel- unserer begabte-

ften und uxzternehmenditen Industriellen es nicht

wagt, den Markt mit eigens erfundenen Verbesse- 4 ; u runge u:.d Mustern zu betreten, sondern sih Mode

und Gicimack vom Auslande oftioyiren liezen, fo j

ist dus gutcn Theils auf den Mangel geeigneter Pa-

tent, Mau ec- und Markenschußg-seß- zurü>zuführen. i

W'icher Unternehmer wird ohne g nügenden Schuß seiner E sindur gen, welche einen großen Auwand von

Zeit, M&he, Kosten voraussc-n. wag:n, die Produkte ;

feiner gcitigen Thätigkeit ind Anitreugungen, die Er- zeuan fc j-brelangen Fleißes der Nachahmung beute- lustig-r talentlosex Inutatoren preis zu geben? Der juäge cefiuderishe Arbeiter und Künstler wandert dahiz, wo er cine Beza:lung seiner Talente er-

warten fann, der vaterländischen Jndustrie, speziell |

der Kunst ndustrie dzn Rü>ken wéndend, welche unter

solchen Verhältnissen niemals sich telbitändig zu ent-

wi>cln v-rmag. Uin den Geshma> und Kunstfinr. ciner B-eybikerung, sp ziell der in einer Jadustrie thätigen Arbeiter zu einer gewiss n Selbständigkeit zu erhe ben, ift es vôthig, für die Ausbildang solcher Eigens aften bereits in der Jugendzeit der Arbeiter

zu forgen und durch, fortgeseßt? Uebung vorhandene Fä! igkeiten zu entwi>eln. Um dies erfolgreich ;

durczufuhren, sind ungeheure Opfer an Kapital und Zeit «ôthiz, welche der Einzelue nicht zu bringen verniag

Wenn gegenwärtig gegründet2 Autsicht für die Greirung eines Re1chspatentge!eß26 vorhanden ist, ein M iurkeuschaßzeseß vor Kuizein erlassen, der Er- laß eines Musterichu gesc2s in BVälde zu erwarten

Ç 1

heran, unter dem Schuße dieser Geseße geeignete

gewerbliche Bildungsanitalten ins Leben zu rufen, Zeigt die Gewerbestatistik, wel<he Bedeutung das cine oder andere Gewerbe erlangt hat, so ist den |

Angelörigen desselben cin positiver Anhalt für be-

stimmte, in obiger Richtung gegenüb-r den gese gebenden Körpern aufzustellenden Forderungen gegeben. | Mir uns-1erseits zweifeln nicht, daß spez'ell Sachsen, |

der industriereichste Staat Deutschlands, Veranlassung nehmen wird, die bereits erfolgreich thätig gewesenen gewerblichen Fortbildungsinstitu:e in denjenigen Jn-

dustrickreisen zu verm: hren, deren gesteigerte wirth- ;

\<aftli<e Produktivkraft mit Hülfe der Gewerbe-

statiftik zweifellos dargethan wird, Mit Nü>sicht auf die Bedeutung der bevorstchenden Volks- und |

Gewerbezählung darf daber getrost der thätigen und energischen Mitarbeitecshaft der Mitglieder des Handels, und Gewerbestandes bei der nahe bevor- ftehenden Ausführung des ¿roßen nationalen Kultur- werkes entgegenge]ehen werden.

Jandeis- Hegister.

¿e Handelsregistereinträge aus dem Königrei

achsen, dem Großherzogthum Hessen und dem

Zerzogthum Anhalt werden Dicnstags unter der

Nubrik Leipzig resp. Darmstadt und Dessau

veröfreutlicht, die ersteren wöchentliŸh, die beiden leß- teren monatli

Altoma,. Bekauntmachuna. Zufolge Verfüzung vom 5. d. Mts. ist heute in un!er Firmenregister unter Nr. 1261 eingetragen: der Kaufmann Otto Meßtorff zu Altona, Ort der Niederlafsuna: Altona, Firma: Otto Meßtorff. Altona, den 6. Januar 1876. Königliches. Kreisgeriht. I. Abtheilung.

Sentral-Haudels-

Das Gentral-Handels Register für das Deutsche Reih kann du:< alle Pest-Anstaltea des In- ut slanves, sowie dur<h Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8W,, Köaiggräßerstraße 109, und alle BuchbaD! igen, für Berlin auch dur die Expedition: SW, Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Register für das Deuts

Abonnement beträgt L 50 S SInfsertionspreis für den Raum el

6 a T-% A Es F

VBektanutmachung. Dec Kaufmann Louis August Lange zu Altona

j st unter der Firma: { Lauge bestehendes und unter Nr. 154 des Firmen- * registers eingetragenes Geschäft den Kaufmann Peter Georg Chriftian Thiel zu Altona zum Prokuristen Dies ift beute zufolge Verfügung vom er Prokurenregister untec Nr. 213

I. Abtheilung.

3 Bekanutmachung.

Fn unser Gesellschafteregister ist unter Nr. 20 Folgendes eingetragen :

Firma der Geellschaft : Berthold Frankeustein Siß der Gesell\chaft: Angermünde. ‘Ntechtöverhältnisje der Gesellshaft: Die Gesell- schafter sind:

Kaufmann Berthold Frankcustein, Kaufmann (Fduard Lubascher, Beide wohnhaft zu Angermünde.

Zur Vertretung der Gesellshaft is jeder der Gesellschafter für sich allein berechtigt.

Die Gesellschaft hat am 1, Dezember 1875

| Amgermiinde,

& Lomp.

Eingetragen zufolge Verfügung vom 4. Januar 1876 am 5. Januar 1876. de, den 4. Januar 1876. Köaigliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

Handelsregister

des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin. fügung vom 6. Januar 1876 find . SFanuar 1876 folgende Eintragungen erfolgt :

Wen bisher in den meisten deutshen Jndustrie- ; nuar \ ( In unser Firmenregister ist unter Nr. 9146 die

zw ien sich ein Mangel selbständigec Geschma>s- !

I. G, Kranzler und als derer haber der Hoffonditor Carl Gustav Alfred Kranz!er hier

(ießigeës Geschäftslokal: Unter den Linden 20) eingetragen worden.

Der Kaufmann Gabriel Hermann Michaelis zu erlin hat für sein hierselbst unter der Firma:

G. H. Michaelis (Firmenregister Nr. 5267) bestehendes Handelêgeschäft der Frau Regina Michaelis, geb. Kantorowicz, zu Berlin Prokura ertheilt un Prokurenregister unter

ist dieselbe in unser ; Nr. 3231 eingetragen w

Gelöscht ift: | Firmenregister Nr. 8263 die Firma: A. Hardt.

Zufolge Verfügung vom 7. Januar 1876 find am selbigen Tage folgende Eintragangen erfolgt:

In unser Gesellschaftsregister, woselbft unter Nr. 1853 die hiesige aufgelöste Handelsgesellschaft in

Müller & Koeppel

| vermerkt steht, ist eiugetrageu: i ¡quidation ist beendet und die Firma des- } halb erloschen.

Jn unser Gesells<haftsregister, weselbs unter Nr. 5209 die hiesige Handelsgesell'<aft in Firma: Ed. Coqui & Lo, vermerkt steht, ist eingetragen :

stebt, fo tut jelzr an dié Regierungen die Aufgabe | Dex Kaufmann m 4 V 4a

l Authur Hermann Kcerbißz zu } Berlin ist aus der Handelsgesellshaft ausge- ;

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 232 die hiesige Handlung in Firma:

C. Epuer semîor vermerkt steht, ift eingetragen:

Das Handelsgeschäft ist mit dem Firmenrechte _die Kaufleute Adols\ car Weiß zu Berlin überge- Die Firma ist na< Nr. 5574 des

Gesellschaftsregisters übertragen.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma:

C. Epnecr senior | am 1. Juli 1875 begründeten Handelsgesellschaft | find die Kaufleute:

1) Adolf Windaus, 2) Oscar Weiß,

Beide zu Berlin. Gesellschaftsregister Nr. 5574 eingetragen worden,

Die dem Éduard Morsch und Louis Tshöpe für diese Firma ertheilte Kollektivprokura ist erloschen und ift deren Löschung in unserem Prokurenregister | Nr. 2863 erfolgt.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: Schleusener & Benger 4 am 4. Januar 1876 begründeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäftslokal: Holzmarktstraße 62) sind die Kaufleute : 1) Ernst S<hleusener, 2) Hermann Benger, Beide zu Berlin. Dies if in unser 5575 eingetragen worden. (Branche: Salz und Butter en gros.)

Getellschaftsregister unter Nr.

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel : für das Vierteljahc. Einzelne Nummern kosten 20 S$ ner Drud>zeile 89 -.

E Ka S B I N E ECITE 24 “At H V A N M I E E Ar RE Add VEE a M R T ISCHA ITRTE S. A H E

Jn unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 356

! die hiesige Handlung in Firma :

Heiurich Keibel vermerkt steht, ist eingetragen: Der Kaufmann Ernst Wilhelm Heinrich Keibel ist in das Handelsgeschäft des Gustav Keibel als Handelsgesellsczafter eingetreten und die nunmehr unter der Firma Heinrich Keibel bestehende Handelsgesellszaft unter Nr. 5976 des Gesellshaftéregisters eingetragen. Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firuta: Heinrich Keibel an 1. Sanuar 1876 begründeten Handelsgesellschaft ind: 1) der Kommerzien-Rath Carl Johann Gustav Keibel, 2) der Kaufmann Ernst Wilhelm Heinrich Keibel, Veide zu Berlin.

Dies ift in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5976 einaetragen worden.

Die dem Johann Friedrich Georg Neumann und Ernst Wilhelm Heinrich Keibel für diese Firma er- theilten Prokuren sind erloschen und ift deren Löschung H unserem Profkurenregistec Nr. 643 resp. 1853 er- olgt.

In unser Firmenregister find: unter Nr. 9147 die Firma: Ecnst Kesling und als deren Inhaber der Kaufmann Eznst Kiesling hier (jcbiges Geschäftslokal: Neander- ftraße 29), unter Nr. 9148 die Firma: Militaria VBerlags- buchhandlung für Militär Literatur (G. vou Glasenapp) und als deren Inhaber der Verlagëbuchhänkler Gustav Emil Ferdinand von Glasenapp hier (jeßiges Geschäftslokal: Potsdamerstraße 54), unter Vèr. 9149 die Firma: Hb. Prager und als deren Inhaber der Kaufmann Heinrich Prazer hier (jeßiges Geschäftslokal: Leipzigec- itraße 66) (Branche: Leinen- und Weißwaaren von Erlanger Wet ereien) eingetragen worden. Fn unser Gesellschaftéregister, woselbst unter Nr. 5180 die hiesige Handelszesellshaft in Firma: Dirshburg & Silberstein

vermerkt steht, ist eingetragen :

Die Gesellschaft ist dur gegenseitige Ueberein- kunft aufgelöst, Der Kaufmann Max Hirsch- burg zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter ur. veränderter Firina fort. Vergleiche Nr. 9150 des Firmevregisters.

Demnächst ist in unser Firmenregister unter

| Nr. 9150 die Firma:

Hirschburg & Silberstein

und als deren Inhaber der Kaufmann Max Hirsch- burg hier cingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. | 5218 die hiesige Handelsgesellschast in Firma:

Heinrich Meyer

vermerkt steh!, ist eingetragen: Die Gescllschaft ist dur<h gegenseitige Ueber- | einfunst aufgelö. Der Kaufmann Heinrich | Christian Meyer zu Verlin seßt das Handels- |

geschäft unter unveränderter Firma fort. Ver- gleiche Nr. 9151 des Firmenregisters. Demnächst 1st in unser Firmenregister unter Nr. 9151 die Firma: Heiuri<h Meyer

und als deren Inhaber der Kaufmann Heinrich ; Christian Meyer hier eingetragen worden.

Die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: M. Schragow & Co.

(Gesellschaftsregister Nr. 542) hat für ihr Handelss- ; | ges<häft dem Kaufmann Friß Arnold zu Berlin ; | Prokura ertheilt, und ist dieselbe in unser Profkuren- | | register unter Nr. 3232 eingetragen worden. |

Gelöscht find: Firmenregister Nr. 4959 die Firma: Herm. Reyß. Firmenregister Nr. 7980 die Firma: Fin>e & Co. Prokurenregister Nr. 1678

die Prokura des Arthur Zamory für die Firma }

A. Zaurory, Prokurenregister Nr. 3064 Die Prokura des Otto Eduard August Müller für die Firma: Wittkopf & Schultze, Prokurenregister Nr. 2511, Die Kollektivprokura des Ernst Ganßlin für die Aktiengesellschaft in Firma: Seebad Hei- ligendamm Ulktien-Gesellschaft. Berlin, den 7. Januar 1876. Königliches Stadtgericht. Erste Abtheilung für Civiisachen.

|

| Coblenz. Auf Anmeldung des früher zu i Münster bei Bingen, jeßt zu Bingerbrü>k wohnenden | Kaufmanns Eduard Petry, Inhabers der im Han- ! dels- (Firmen-) Register des hiesigen Königlichen | Handelsgerichts unter Nr. 2914 eingetragenen Firma

„Eduard Petry“ mit der Niederlassung zu Münster

bei Bingen, ist heute im gedachten Register unter

e Reich. (Nr 8)

O Das

J das Erlöschen dieser

der vorangegebenen Nummer Firma eingetragen w-rden. Coblenz, den 3. Januar 1876. Der Handelsgerichts-Sekretär. Daemgen.

Coblenz. Auf Anmeldung der Betheiligten ist heute in das Handels- (Gejellschafis-) Register des hiesigen Königlichen Handelsgerichts unter Nr. 661 cingetragen worden die offene Handelsges-llschoft unter der Firma „Heiß & Knobd“ mit dem Siße in Trarbach. Die Tyeilhaber dieser mit dem 1, Fanuar 1876 begoanenen Gesellschaft sind die zu Trarba<h wohnenden Kaufleute Franz Heiß und Reinhold Knod, und es ist jeder derselben einzeln berechtigt, die Gesellswaft zu vertreten. Coblenz, den 3. Januar 1876. Der Handelsgerichts-Sekretär. Daemgen.

Coblenz. Auf Anmeldung der Betheiligten ift beute ia dem Hande!é- (Gesellschafts-) Registers des- hiesigen Königlichen Handelszerichts unter Nx, 413, wo die offene Handelsgesellichaft unter der Firma „N. Heuser & Heiß“ mit dem Sitze in Trarbach eingetragen steht, vermerkt worden, da! diese Ge- sellschaft, deren einzige Theilhaber die zu Trarbach wobnenden Kaufleute Robert Heuser und Franz Heitz sind, mit dem 31, Dezember 1875 aufgelöst ift und die Liquidation derselben dur die genannten Gese!| schafter, und zwar in Geme'nschaft uutec der zirma „M. Heuser & Hcisß in Liquidation“ erfolgt. Coblenz, den 3. Januar 1876 Der Handelsgerichts-Sekretär. Daeuigen.

Coblenz. Auf Anmeldung ist beute unter Nr. 3285 des Handels- (Firmcn-) Register des hiesigen Königlichen Handelsgerichts eingktragen worden der zu Trarbach wohnende Kaufmann Robert Heuser als Inhaber der Firma: „Nobt, Henser“ mit der Niederlassung in Tra- bach. Coblenz, den 3. Januar 1876. Der Handelsgerichts-Sekretär. Daemgen.

Coblenz. Auf Anmeldung is heute in das Haadels- (Gescllichafts-) Register des hiesigen König- lien Handelsgerichts untec Nr. 662 eingetragen worden die offene Handelsgesellschaft unter der Firma „Gebrüder Petry“ mit dem Sitze iu Bin-

| gerb: ü>. Die Theilhaber dieser Gesellschaft sind die

zu Bingerb1ü>k wehnenden Kaufleute Gebrüder

| Julius August Petry und Eduard Petry, und es ift | Jeder derselben für si allein berechtigt, die Gesell»

\chaft, welche mit dem 3. Januar 1876 begonnen

| hat, zu vertreten und deren Firma zu zeichnen.

Coblenz, den 3. Januar 1876. Der Handelsgerichts-Sekretär. Daemgen. Danzig; Bekanntmachung, In unscx Firmenregister ist heute unier Nr. 999 die Firma: F. Niese Nachfo!ger zu Danzig und als Inhaber deiselben der Kaufmann Adolf Theodor Lebeus daselbst eingetragen worden. Ferner ist in das Prckurenregister unter Nr. 383

| eingetragen worden , da)z dem Kaufmann Gustav | Adolph Küster zu Danzig Prokura für die vor-

bezeichnete Firma ertheili worden 11k,

Endlich ist in unserem Prokurenregister unter Nr. 96 die dem Carl Ludwig Baumaun für die Firma: Ferd. Niese ertheilte Prokura gelös<t worden, Danzig, den 9. Januar 1876.

| Königliches Kommerz» und Admiralitäts-Kollegium.

' Delitzseh, Befanntmnahung.

In unser Firmenregister ist bei der Nr. 228,

woselbst die Firma: : W. Richter & Comp. aus Bitterfeld

F. C. Greeschel

j und als Inhaber

: eingetragen steht, heut Folgendes vermerkt worden

„Die Firma ift in Folge Eintritt eines Socius, des Kaufmanns Pasemann zu Bitterfeld, in das Societätsregister Nr. 49 übertrageu und hier ge- 16st“, E E ;

und Ä unserem Gesellschaftsregister folgende

neue Eintragung ersolgt:

Nr. 49, Firma der Gesellschaft:

W, Richter & Comp.

Sit der Gesellschaft: Bitterfeld,

Rechtsverhältnisse der Gesellschaft: Die Gesellschaft, welhe am 30. Dezember 187 begonnen, ift eine offene Handelsgesellschaft.

G sellschafter sind: der Kaufmann J. C. Groeschel, der Kaufmann Kail Eduard Pasemann, Beite von Bitterfeld.

Die Vertretung der Gesellshaft und Zeichnung der

irma kann nur dur beide Gesellschafter gemein-

<haftli< erfolgen.

Delißsh, den 31, Dezember 1875.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.