1876 / 6 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

I

3 i

d

2A G h | N N E S S E | MMD

S S N I l af al E N ae Cr rer Cre Ce C C A Lit 0 A A 0A I D A N LaniC I Lis A . T9 FAJSAFA Se a A A L T L IFT o IIFAFFAF 0 S det . . . . . .

f A e “Af

E

E

4101 00 G

OB E

3.00 B 0B KLE

1101,50B KkLf. bz 6

0 B 1.1/10.159,60 B

(5

/11.|/72,90 B . 1, 1/9.161,75bz B u

(

70bz 196,90 &

75G

8 1 10. 98,75 B

) "“-

8,75 B 1D

1 10./102,90bz B

,

[00D

(

S00G Kl f

10G

)./100,00bz G

I5,50bz 197,59 G ,

UVLD

) “s 1 , , , ,

4,90bz B

318,90bz B 308,50 B

,

184,00 B 102,90bz B 100,75bz G

91,50 B

5, (5bz 5bz

2,.00bz B

7,70 B D, 183, 7:

206,00 B

) -

80 G 24,50 G 000B

20,00 G

/4.n.1/10.179,75 G

l Ps

O be De De De De De De de D O Smne ERS

9 15 1101 {10 196, 110 ‘lg D 9

D

ha G. 1102,50etwb B 307,00bz B

3, u. 1/9.197,70bz G

«

/7.190,00 B 5 1100 50 G

41 /7.199 50B KkL £

4122,50bz G 64,00 G

. 10.179,70 B 7 T 6 28,00 B

1/7.

7157.50B /7.164.75bz 19.169 50 G 7.181,60bz

16 1/1. n,-1/7.187,(5bz2 B

15 1/1. u. 1/7./79,00bz 7.198,20bz

/4.u.1/10.187,75etwbz G

10. C. 1/10./66,00 G /10.19 i 11 11 /7.1237.25bz 3 [1/4.u.1/10.1237,25bz 6 1/3. u. 1/9./101,00 G 6 1/3. u, 1/9./104.50bz 9,

1/ L L 1 H 18, H 1 1 1 / / 0U1/11,

/

c . 1/7.165,50bz B .1/10./60,50bz G

1/11.|66 40B 1/4.0.1/10.|74,25bz G

1/10 6 ¿1 e u 1 1 a 1 ar. 5 /1/4.0.1/10.171,80 B 1/5.u.1, 1/3. u. 1/

.1/11./62,40bz B

.0.1/10./64,00 B &

u, 1/9.

1 “n E

u n

M u I, Us 1/9. 96 80bz

1/3. u, 1/9,196,C0B L .0,1/11./96,00B

Uu u u

U,

U 4,1 U

D. 3. u. 1/9./105,50bz

3. u, 1/9,/96 00bz

/7 / 3. / 5,1,

do. II, Em.'5 1/5.0.1/11./97,70bz G

„Tb B kl, f. |Oesterr. Nordwestb., gar.

1/3. u, 1/9.183 00 B 1/4.0,1/10./70,40bz

5 [1/4.0.1/10./78,50 G

1/1. u. 1/

| l

5 45 1/ 1A. d 1 1/ 1

fr Ó 4 1 0 L

6 |1/

S: 58 _ E O O M O D Loo ooo HoOODoo ooo o R . . fs .

) 5 5

x, Â

5

)5

gb, Posen ar. 10

m. mm. B. ( 1 Md

tpreuss. Südbahn . . D 73

s Far. x, r

Ungar. Nordostbahn gar.

| S _)

7!

r

D 5

1/4,u,1/10.[99,00b G k]. f. |Jelez-Woronesch gar. . .

1/4,u.1/10.191,7

Em, 5 1/t gar, IIL. Em.|5 |1/

A B C D E E. G. H. Ta 18, A se b, Em Em. Em

. E Lit, 1873 8 8 1874

Itenbek I.

4-

IT. E II, E ITT. E I| 9E S K Oblig.!'5

von 1865

von 187: Magdeburg-Wittenberge

III. Se

Lit.

Lit,

Lit

Lit.

Lit

V. 1

r. E

neue .

I,

M

Eisenb.-Pfdb

LIL Ser.

I BuL

L,

IV, Em.|5 [1/5.u

II. Ser,

Staatsb. 5 1

ärk, I. Ser. do. II. Ser. à 624 Thlr.

N.-M, Oblig. I. u. II. Se do, Lit. t

Qo: Lit C Er. me... 4 do. IT. Em. v. Zt i

do. III. Em,

V 18 do. 18 do. 69er g

do. -N. Verb.)

Zar. L L DOrIO .. L DonIO Y, Series .. VE Buro Chemnitz-Komotau O Ung.-Galiz. Verb.-B. ga neue gar. v.1877 v.1878 Oblig.

M

do do. (Brieg-Neis (Cosel-Oder

LY. Ste Westbahn

Barc Ludwigsb. gar. gar. III.

gar. Lit. Fünfkirchen

A do. gar. 34 Lit. gar Em, v. 18 E do. gar. gar. do. OTYATIDOYQOr CAT,

(Stargard- Rhein-Nahe v.S. gr. I.

do do. Lit, B, (Elbethal

do,

do Ostbabn gar. do.

do.

da. .Rud.-B. 1872er gar.

8

L do ; . Niederschl, Zw -P. (Süd

do. do. do Magdeburg -Wittenberge

Münst,-Ensch,, v. St. gar.

N

do,

do. äo.do.IIL gar.Mgd.-Hbet. Märkisch-Posener .

do, Schleswig-Holsteiner

do.

Hannov.-

rIr.-Franz.

Carl do. do do

do, do. do.

do do. Werrabahn I. Em.

do, do do do. do do.

do, Nordhausen-Erfart, I. E.

iederschl.

do do. do. 3,50 B Kk.f.|Mähr.-Schles. Centralb. fr.

c «

do do do do do do do. do do do do do do, do do do do. do. do. do do, do. Ergänzungsnetz gar. 3 1/ do.

a]

do. in £ à 20,40, gar. 5 Chark,-Krementsch. gar.'5 |1/

emberg-Czernowitz gar, gar. Jelez-Orel gar.

Thüringer I. Serie .….

Magdeb.-Leipz. ITII, Em. Oberschlesische Lit.

Halle-Sorau-Gubener . Magdeb -Halberstädter .

Cöln-Mindener Bechte Oder

0

Rheini

doe. Oest,-Frz. Stsb., alte gar, #

do

Südöst, B. (Lomb.,) gar. do. Charkow-ÁAsow gar. . Koslow-Woronesch gar. .'5

Raab-Graz (Präm.-Ánl.) * [Schweiz Centr. u. Ndosthb.

doe, do.Lb,-Bons,v.187

Brest-Grajewo .

Kaschau-Oderberg gar. . Ostran-Friedlander Fllsdn- Prien

Kaiser Ferd. - Nordbahn Livorno .

do Ischl-Ebenses Theissbahn

Baltische .

Gömörer Gotthardbahn I.u.II.Ser.

Mainz-Ludwigshafen gar. s Albrechtsvahn (gar.) Dux-Bodenbach

do. Dux-Prag . .

do,

Elisabeth- Gal do, do do. Oest

V L do do. do

*(96,00bz G

27,75bz kl, f. k.f. [K

0.7,/104,60bz B

5bz /1. |8,00bz

5bz

2 .10/70 (0G

5bz B

00bz 42,00 B

6

82 00bz 64,25bz 00bz 62,75bz 25ùà 5,75 B

26,

,

30 00 G

(d

108,25bz 7,00bz G

. 7120,00 B

9,50bz B 4,50bz

9 18 13 17

.198,75bz

,

190,00 B 196,00 B

lg ) 00bz G 99,25bz B

/7.199,25 B *

"Sor c

r D O O L

c C L as D . T

S S F S

18à19 00bz &

53,25et.bz G .7.197,50bz

104,20bz B 88,75bz B 100,00et.bz B 21,75bz G 16,25bz 82,90bz

25 10

18,10bz G 11|—,— vi ht B B 1103,50bz G

1/1, 145,00bz 1/1u.7.|51,00bz G

29,00 G 1/4u10|—,—

6,00 G 104,50bz 73,10bz 221,00 B 34,80 G

5

95,00 G /1. u. 1/7./95,00 G

/4.1.1/10.|—,—

1 A R A Le

Cc d S _—_— e E e _ D ira i ia P e —_——;S_ER/ Snazz r

7, )2 4,u.1/10,/92,75 B

2

97,00bz G

1/4.0.1/10./92,00bz

198,00 B 1/4.0.1/10./95,75 B

91,50 G

L I 91,25 G

(

au

.7.188à87,50bz 0.7.163,00 B

n0.7.149,60bz

7, 65’ 40bz 0.7.|—,—

4

7.1250,00bz .7./58,30bz .7./52,00bz Lie 7.1102 40bz 7.193,25 G /7.110

1 u 1 1 u 14 /1 u.7./98,50bz G u u u I

0,7,/174,90bz /7./93,60b B /7./101,00 B

/1 [7 1 /1 /1 1 u {1 1 00 E I 1 I /1 1 [1 u u, u U, Uu

1/5. 1/1, X 1 Ï 1 1 T 1 1 1 1 I 1 1 1 1 1 I T /1 1 1 L 1 1/ 1 1 1 L 1 1 L I 1 jl 1 1 L 1 E J /5 1 Ï E 1/1 u 1/1

/ /

pad

/ f / / / / / Í / / /

u, 1/7,/105,50b B Kk.f.

.1/10 11/1. u, 1/7.|—,—

5 1 1/

Í

N 1/ 1 §1/ S 1 1 1/

M

1 1 1 1 1 1/ 1 1 1 {1 H

44 47 i 1/1

1 | Weim -Gera(gar.) (45) A 1/107. 37,00bz (5) |

2 [Angerm,-B, Bt-LTr,

. 0. 1/7,/102,40b B k.f. [Kronprinz Rudolf-B. g r Reich

1/4u,1/10 1, u. 1/7.|—,—

[l a. 1/7.|—,—

D D D D D D D D D D D D D H ( O M M M D E U M E Ado A AUUY D

/

4 1/1. n, 1/7./95,00 B

1/1. u. 1/7./89,50 G

1/1. u. 1/7.19 M410

(5) |5 l

|

|

|

1

1

1

A R

|

|

IL Em. gar. 33/4 11

III. Em, gar. 34/4 1 44

144)

4 2

4

do, Buhr -C.-K. G1 I. Ser.|4411/ 0

. Lit. D.|

[l IaelllanlSllolllæ&llllel| L T

44 4

S A R _ DOnooonAN Seeger Tao

L 2

(5) O | St-Pr. (32) | 5 5 4 i s

Saalbahn S8t.- Pr.

do.

do. 34 gar. IV. Em. 4

do.

do, ITL, Em. 4

© |do. Aach.-Düsseld. T Er

Hann, ,-Altenb. P. T1, s Märk -Posener , 1D - Rotterdam 6,59 gar. . Unionsb, II. Ser. 4 11 iz do, III. Ser.'43|1 Berlin-Ánhalter , . Ï IIL, Em. |5 V, Em. 4

Ser Lit, B,| (5)

E VI. Em. 3} % gar. 4 « VAL O. Braunschweigische

Wien . .!' 10 Bresl, Schw.Fre

¿ Moath.. Südöst, (Lomb,)

Turnan-Prager

IV. Em. v.St.gar./44/1/1

Grajewo ..

V Ber, E. YAL Sor,

Teplitz . Brest-Kiew

h.-Ter. gar,| do. do

-Oderb 8. F

West. (5 gar.) Löbau-Zittau

Böh Brest

do do. IV

do do.

do. Lit.B.(gar.) Bergisch-Märk. do.

do, Lit.C.(gar.)

sig- Baltische (gar.) .

do, do. do do do, do, do, do.

do, do. , B.-Potad.-Magd.LIt,

do. do,

Berlin-Hamburg,

do. do

do. Reich.-Prd. (44g.)|

Kpr.Rudolfsb.gar.

do, do do. do, do, do

do. do

doe. Bisenbakn-Priorltäts-Aktlien und ¡aua

Aachen Mastrichter .

do.

Chemn -ÁAne-Adf,

Hal.-Sor.-Gnb, , Lüttich - Limburg Mainz - Luâwigsh,

Oest. Nordwesth, Bjask-Wyas , .,

Rumänier

Làwhf.-B. (9% “M Mckl Frär Franz .| Oberhezs, St. gar, | Oest.-Franz. St.,

Russ.Staatsb.

Gotthardb. . ., Schweiz do

Gal, (Carl LB) gar. 8 Kasch

Bresl.Wsch. St.Pr. Saal-Unstrutbabn Tilsit-Inst. St.-Pr.! Albrecbtsbahn ÁAmst,

Ans

Dux-Bod. Lit. B. Elis, Westb. (gar.) Franz Js. (gar,)

S-T-G.-PI. St.-Pr. (NA,) Alt.Z.St.Pr. Lpz.-G.-M

R. Oderufer-B. Weimar-Gera .

Magd-HalbstB., do, 4 Mnst.Ensch.St.- Nordh,-Erfart Rheinische

Berl.Dresd, St.Pr. Berl.-Görl, St.-Pr. Oberlausitz,

Ostpr.Südb.

Warsc do. IILSor.v.Staat 3{gar.|

do ; do.Dortmund-SoestI.Ser. |

do Berlin-Stettiner L Em. '4

do. Düsseld.-Elbf -Prior. | do.

do, Cöln-Creéfelder . ..

do. Nordb. Fr.-W, Cöln-Mindener

Vorarlberger(gar.|

do do do t do, do do, do do.

e ck

5 A113,75bz

Ly N

—_

A A So De) o. 1,5 O D Por —— O

- D D t t- ean am L AZÄR I i Am R D E

—- 4“

-

a

,50à114,00 Thür. neue 70%

ck 1296,50 B

16 (1/1. u, 1/7.179,75B kleine'6 1/1, u. 1/7.180,75B

Ungar. Gold-Pfandhriefe'5 1/3, u. 1/9.|183 00B 0bz G

(0,60bz

T)

„5O0etwbz 0bz G

1D bz

D

9 (95 TObz 99,50bz

,

.1104,75bz B

1104,75 G 2 50bz G

101 ,00bz G

j 1,09bz 1/104,00 G

8 1 [G

C

c

(

_ 177 {102,50bz . 1/7.195,10bz .1/10./1%0,75bz :1/10,/95,75bz

,

u u u U 1/L u. 1/7.|—,—

Kruppsche Obligationen'5 1/4,u.1/10./100,50bz

1

0bz 25,75bz G

L 1 4, L u LUCHS9

18696 1/4.u.1/10.|—,— Kkleine'6 1/4.n.1/10.|—,—

do. 400 Fr.-Looss vollg. 3 |1/4.1.1/10/38,00bz B (N.A, Finn], Loose(10thl) —| pr, Stück |41,90b Oesterreich, Bodenkredit 5 9

Oest, 5proz. Hyp.-Pfdbr. 5 Oest, 55proz. Silb.-Pfdbr.

Wiener Silber - Pfandb

200,00bz G 91,50bz /1u.7.198,00 B

1 1/1 u 7.197

78,00 G 102,00 G 98,C0 G 109,60 G . 178,00bz 1/1 u.7,/105,90bz B 104,00bz 13,00bz G

44,00bz B i 4 1/1 0,7,/100,90bz

92,70bz G 8 00bz G 10,50bz

21,50bz 1/1u 7.|—,—

170,00bz 69,50bz

27,90bz 1/10.,7.,/125,00bz

26,00bz 80,25bz 93,50 bz 20 00bz

99,40Dz

9

1

7

1

1 /10,189,10bz

7

1 L

177,00etwbz

/12./68 OO0etwbz 111, 60etbz B

.189,50bz

/7./386,00bz } 1101,00bz G

31,25bz /10.7./138,50bz L 1/1 0.7.1129 /1u.7.

/8.190.25bz Eisoenbabhn-Stamm- und Stamm-Prioritäts-Aktien

/7/192,25bz /9.1182,30bz /10.182,50 B ‘1/10./97,50b 10./86,25bz

‘1/10. 83 25bz /1.0 75,00bz

/7.1101,75bz /7.1100 00bz /7.126,00bz

. 1/7.199,50 G

C: (

1 4

1/7.1105,00bz 1/7.195,50 G

1 1 8 1 F 1 1 1 1 1

.1/7.1101,50bz G . 1/7.199,00bz G . 1/7./100. 00G

.1/11./92,00bz 1 U 4 ü L u E U 1 ü

. 1/7./101,00bz . 1/7.198,00bz

1 D 1

1/1 L 1/1 1/7 L/L 1/1 1/1 1/1 1/1 1/L 1/1 1/1 3 1/4, 1/1 1/1 L 1/1 1/1. 1/1. 1/4 u10 91,40bz Ur:

R L L) Sd S248 15 Hr SSNESRSS T AHS Ar T C C T S TET

C

D I DINUIUI Do S Hi L H ti ch5 O ‘ugo T0 14001, 2K Wwy 067 E E, l, u 0 ='0g 001

Borseu-Veitage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

G.

Berliner Börse vom S. Januar 1876. |Oesterr. Lott.-Anl, 1860/5 |1/5.0.1/11.1113 u 1/7.199,50bz u

«Wi 4/6 versch.

L

à 5 1. 107,00is

M1

U u u

{11

li

1

/5.0.1/11./101,50bz

D

1

1

1

9

L

5

1

1

4

4 u u

L L u u u

1 1 1 1/ 1 1 L

/ / / / / / /

/2. 1

1 1 L, 1

1

1

/

/ / L / /

/

1/5,0.1/11

l

1 1 1 1 1 1/ 1 1 1 1 1

E

A E L145 LG4A

1 1 1 1 1 [1/5.0,1/11

io wen Ls O hw O De _

2 2 i i #

Berlin, Sonnabend, den §. Januar (N.A)Anhb.Landb Hyp.Pf5 1/1. u. 177.101,75 G

.— pro Stück/168,00bz G

6 1/6.n.1/12. T 6 1/6.u1.1/12 [93,00 B

44 1/1. n. 1/7./98.50bz

do. de 1872,73,74/5 1/1. u. 1/7./101,00bz

5 431, 5 |1/ 4 Pr. Hyp.-A.-B. Pfandbr. 44 1/1. n. 1/7.198,50bz G

9 9

5 9 5

144 5 5

4

Pr. B. Hyp. Schldech. kdb.

0 0 4

r L

1864|— | pr. Stü I: E

Pester Stadt-Anleihe

¡2 do. Tabaks-Oblig. . : Rumänier,

t

2

do,

2 4 ]

Stiegl, do

do, Poln. Schatzoblig |

do.

f

o 0 L im:

do. do.

rz. 115 441/1. u. 1/7./100,00bz

rz. 100 5 Pr. Ctrb. Pfandbr, kdb./47 1/4.0.1/10.1100,10bz

Gennueser Loose 150 Lire|— DeutscheGr.-Cr.B.Pfdbr.

be, Warsch. Stadt-Pfdbr. do, do.

1872. 1803, kleine A | |69/ Db, Dl ( | i

8

Stadt-An rückz. 110 do. rz, 110/43 1 6 3 85 9) j 0 l 124 ot Br,-Schw.-Freib. . À 60 9) 0 0 (5) 8 4 0 4 t

de 1862 New-Yorker do. New-Yersey

de 186

do, do, yp. Pfandbr.|5 |1/1. n. 1/7./1101 00G

do. rückz. 125/441/1, u. 1/7.|—,

SüddeutscheBod.Cr.Pfbr |5 |

do. kleine , he Gold-Anleihe ; de. | Schles. Bod encr.-Pfadbr.|5 do. Stett.Nat.-Hyp.-Cr.-Ges,|5 do. Berl.-Anbalt. . .

Loose . do, do do, do,

do. B. unkdb. rz. 110

E. junge)

Ostpr. Südbahn | R. Oderufer-Bahn|

L 72, 110 Rheinische . .

kleine .. kleine II. Serie

do. Div. pro [1874/1875

Aachen-Mastr. .

Hyp.-Pfandbr. . . M A, LiE, L V. 15, 100

do. Ánlei do,

do. do, Boden-Kredit .

do, do. Els.-Lothr, Bod, u. C.-Cr. 4 do,

do, do. Hyp.-B. Pidbr. unkb,

do, Märkisch-Posener

do, do. do do, do, do, Halle-Serau-Gub.

da. (Die eingeklammerten Dividenden bedeuten Bauzinsen.)

do. unkdb. rückz à 1105 1/1. u. 1/7.1105,75bz

do. gar, Lit, B.|

Mnst,-Hamm gar, | do, Lit, B. gar.|

do. Lit, *) abg. 111,10bz

do. do do. do do do, do do do, do, do, do.

Pomm, Hyp -Br. I. rz.12

Meininger Hyp.-Pfandbr.'5 1/1. u. 1/7.1100,10bz B

Ungar. St.-Eisenb.-Anl. 5 1/1. u. 1/7.174,50B Italien, O

Fr. 350 Einzahl, pr.

do, fund. Anl. 1870.

do. consol, do. 1871,

do, Pr.-Anl, de 186

Poln, Pfdbr. III, Em,

do,

Hamb.Hyp. Rentenbriefe 4 Nordd.Grund-C.-Hyp.-A.|5 1/4,0.1/1i B.-Potsd.- Magdb.|

do, Lit, B. (gar.)

Oberschl,A.C.u.D.,| Rhein-Nahe

o | do. Liquidation Mecklenb. H Altona-Kieler Berg,-Märk, Betlin-Dresden .| ( Berlin-Görlitz . .| Berl,-Hbg Lit. À.| Berlin-Stettin Cöln-Mindener . Hannov,.-Altenb. , Mgdb,-Halberst, Magdeb,-Leipzig.| Ndschl, Märk, gar.|

d». do, do, do. 6.

de do do do, do do, Anleihe 1875 .

do.

Ung. Schatz-Schein

do. do. kleine . ,

Franz. Anl. 1871,

Italienische Rente ,

Russ Nicolai-Obligat.

Russ,Centr.-Bodencr.-

do

do. Engl, Anl. Starg.-Posen gar.| Thüringer Lit. A.

„do.

1D

Gn

00bz

d ha

00,

Lo

0bz

5h

neue _ o _

c 4

'

x

0bz 0bz Obz B 20 G )G

Í

)bz [gek.—,— | Nordh,-Erfrt. gar.|

6 1/5.n,1/11.|—,— 6 5

und die nicht New -Yorker Stadt- Anl. 6 1/1. n. 1/7,199,50bz

A.) bezeichnet. Dis in Liquid.

befindl. Gesellschaften finden sich am Schluss des Courszettel. W 30bz G

2,20 G

9 193,60 bz G 193,00 B

00bz

O00 B

263,90bz

Fonds- und Staats-Papiero.

,

1102.20 G

4,70 B

4,25 G 01,00 G

183,90 G

3,80 G

„S0bz /4.0.1/10,195,80 B

C; S

C208 B DDRE O O) m 55 0 O

7 Ba T6ts 84,00bz 94,009B

J.

mr g

175.50bz 184,50bz 3

ch

, F «

185,0

sis 5

%, f. Lombard | do. Engl, Anl. de 182

16,16etwbz G do. 99,756 117,00bz G

9 |1/1. n, 1/7.1109,25 G

15 (1/1. n, 1/7,/10

Hamb, 50ThI1,-Loose p.Bt.|:

«

128, (5bz 122.60bz pr. Stück |84.75bz 100,50bz B 137,50bz 98,90bz G 97,60bz G 38,00bz C

171,C0bz

[34 1/4 pr.Stck/17 „|—} pr. Stück |20,25bz B

103,20 G

0bz 91 97,90 6

C

Uo N ITürkische Anleihe 1865

99,40bz # l

8 70bz

7 67,85bz 20,32bz 60,20bz * * 190,29bz 10.1105,30bz

1 1

5 /11/97,50 B

174,00bz

960. 9 ¡261 20bz T7 7

Dè| 9

[177 95bz

5 |

[168

1

20,11bz

/80,70bz 44 /80;30bz

einlösbar in Leipzig |80

Franz. Banknoten pr, 100 Francs .

r d

u, 17 100,80bz** &

4.0.1/10./95,80bz

z

- ry oi 2 e i S

Coursnotirungen nach den

4 80,75bz

100 F1,

Viertelgulden pr. 160 FI.

1/7, !?

Grof

1/4. - | pr. Stück [256,75 G

1/6. 1/3. 1/2. 1/2

1/1, u. 1/7./103.80etbz B 1/4,

pr. Stück [3

3 9

7

/1/4.0.1/10.19 /4.0.1/10./95,80bz 4 [1/4.u.1/10./97,80 G 4 [1/40.1/10/96,5

/4.u.1/ 28/10.

15/10,

/ A /1. / / / /

.

1/1. u, 1/7./100,60bz 1/2,5.8 11.199,50bz

..

tiungen geordnet

h M, M,

Aan AMANARN D M L nbi 055 mh D ti W'00 nh Mes ut Muti 05 mt ti Fes mi Bus Mt Nati ti mit

° 5 Do y “S

4 [11/4.01,1/10,/97,40bz ._. 4 [1/4,0.1/10./96,00 B

7 11/4.0.1/10,/101,56 B

44/15/51

-Anleihe 4} Papier - Rente/4}4//,/ u. 1/1/1160 60bz

43 1 . 4

Staats-Schuldscheine . „34 1/1. 4 3|

s U 2 M, 8 T 3 M. 8ST S L 2 M S L, 2 M 2 M 2 M

O Au G6

fue

7,- Antheil 34/1/4,u 1/10107,70bz B 1/4

Dessauer St.-Pr,-Anleihe 3} Goth, Gr. Präm, Pfdbr.

4 C (A C

.4 1/2. u, 1/8./95,50bz

Bayerische Anl. de 18754 1/1. u, 1/7.193,80 G 4411/1 6 14A

Meckl, Eisb.-Schuldyvers.|3}|1/1. u. 1/7.189,50bz G

Sächs.

./9 |1/3. u. 1/9.|—,--

3 9

N. © 1 1 R. R 18694 |1/1. », 1/7./94,90bz St. 2

Central.

500 Gramm ...

do, 1 k do. 1854 4 18958|—

enden Courszettel sind die in einen amtlichen

end nichtamtlichen Theil getrennten neue

100 FI. 100 FI, nene neue Á

do,

A

do

do,

Pr, Stück

G - S

4 T: Sh.

[1 TL.- Stel,

100 Fe.

[100 FL

.100 S.

D Ga Frsmde Banknoten pr. 100 Æ.

Silbergulden pr.

|

[100 Fr. Angsb., s, W.100 FI,

./100 FI, ./100 FL do.

do, Meininger Loose ..

Geld-Sorten und Bankroton. Cölner R E

Petersburg . 100 S. do. : Warschau , ./100 S. R.|8 T. Bankdiskonto: Berlin f. Wechsel 6 äm.-Anleibe|

Präm, - Pfdbr, |

, 20Th1l, Loose Oldenb. 40 Thlr -L. p.

0, do do. Brandenb, Credit Cöln-Mind, P

do. do, do

© JOstpreussische , ,

J

Pr. Silber - Rente 44 s U. Veo 64,90à60à7

250 FL

SMOE Pr Dk... d, Berl. Kaufm,

Berliner do do do, do

do. do.

do. München, s. W,.

Wien, öst. W,

Court. - Anleihe 5 1/1. u, 1/7.1100 50 B

Bremer Anleihe de 1874/43 Staats

Bremen 5%, Frankf, a. M. 6%, Hamburg 53% do.

che Banknoten pr. 100 Rubel.

do. II. Abtheil, Bonds (fund, )

Staats-Anl.

do. do do do. do de

do. Landschaft.,

do. do.

Q

. St.-Eisenb,-Anl.

äa do,

O

S

do. Dollars pr.

do.

al

Kur- u, Neumärk. , Kredit 100,

Schlesische : Baaische Anl, de 1866 .43|1/i, u, 1/7 102,00 G ersche Pr

Hannoversche ... Sächsische . ,..

Preussische : Rhein. u. Westph,

do.

o Posensche, neue . Westpr,, g, 0

Sächsische .. Schlesische .

do

do

do Pommersche , . Posensche

Pommersche , .

do Norw, Anl. de 15874

N, Schwed,

E Paris .. do. do,

(

doe, 35 FI, Obligation.|—| pr. Stück |141,50 B

In dem nachfolg do, do. IV, 1882g

Amsterdam do do do do, do do

do. do,

Hamburger Staats - Arl./4 (1/3. u. 1/9.194,50 B

Lothringer Prov.-Ánl, Badische Pr.-Anl de 18674 1/2. n, 1/8.1120

Oesterreichische Banknoten pr. 100 FI, Kur- n. Neum, Schuldy, 3# !

musammengehörigen Efektenga Oder-Deichb.-Oblig.. Pr-Anl. 1855 à 100 Thl. 34 Hess, Pr.-Sch, à 40 Thl.

amtlichen Rubriken darch (

Rheinprovinz-Oblig.. . Ámerik., rückz. 188

Belg. Bankp!1,/100 Fr. Inperials pr. Stück Consolidirte Anleihe Staats-Anleihe Berliner Stadt-Oblig. .

Dukaten pr. Stück . Sovereigns pr. Stück

London : ; 7%, Napoleon Schuldy. Bremer

Bay Braunschw do, Lübecker OVesterr,

Î *OJOLIqUO}U®?

Eus ce

O

_ Q L]

=

e M

B

do. Oesterr, do

E =-— und agendarishen Normen. Soll die Einführung solcher j kirche angestellten Geistlichen, ferner einen Abgeordneten aus „Bevor ein von der Generalsynode angenommenes Geseß dem } schen Fabriken mit 19,90, die Metallinduftrie mit 19,50, die Glas- kirhliher Bücher und Normen nur für einzelne Provinzial- | solhen Angehörigen des Wahlkreises, welche in Kreissynoden Könige zur kirchenregimentlichen Genehmigung vorgelegt wird, | und Thovindustrie mit 17,9, die Be Ie mit 12,80, die bezirke erfolgen, so bedarf es der Zustimmung der betrefsenden | oder in den Gemeindekörperschaften desselben als weltliche Mit- ist die Erklärung des Ministers der geistlichen Angelegenheiten | lendwirthschaftlichen r WE mit 11,70, die Steinbrucharbeiten mit Provinzialsynode. glieder zur Zeit der Kirche dienen oder früher gedient haben, darüber herbeizuführen, ob gegen den Erlaß desselben von 8,58, die Textil» und E o: 6,13; ne E DERIE Die Synode hat diese Bestimmungen im Juteresse der | zu wählen; das leßte Drittheil der Abgeordneten dagegen sollte Staatswegen etwas zu erinnern fei.“ weige aber E ins dr gi ane E S g e ar neu M A Autonomie der Provinzen und Gemeinden wie folgt amendirt: | von den an Seelenzahl stärkeren Kreissynoden und Wahlver- Der ganze amendirte Entwurf mit den Zusatbestimmungen | und die Gefäbrlichkeit ibr T inie Ae: eiteked “Uecker „die zu allgemeinem landeskirchlihen Gebrauche bestimmten | bänden ohne Standes- und Amtsbeschränkung aus den an- wurde dann schließlich in der Schlußsizung bei namentlicher veran){haulichen. : E E agendarischen Normen. Soll die Einführung solcher Normen | gesehenen, kirchlich ersayréenen und verdienten Männen des Pro- Abstimmung mit 132 gegen 64 Stimmen angenommen. f Auf je 1000 nur für einzelne Provinzialbezirke erfolgen, so bedarf es der | vinzialbezirks gewählt werden. Die Kommission zur Vorberathung der obenerwähnten Einmalige Versicheite Zustimmung der betreffenden Provinzialsynode. Jusofern die Während gegen die Vermehrung des Laienelements in den Denkschrift hatte verschiedene Grundsäße für die Neuregelung Es waren Arbeiter Entschädi- kamen Be bestehenden agendarishen Ordnungen die Verwaltung der | Synoden an und für sich ein geringerer Widerspruch erhoben der Ressortverhältnisse zwischeu der Staats- und Kirchenbehörde versichert: wurden be- gungen s{chädigte Sakramente betreffen, dürfen sie in den einzelnen Ge- | wurde, so hielten doch mehrere Mitglieder die außerordentliche aufgestellt, die auch von der Synode fast unverändert adoptirt An- [chadigt in wurden be- überhaupt meinden nicht ohne Zustimmung der Gemeindorgane verändert | Generalsynode gar nicht für kompetent, Abänderungen der Kreis- wurden, aber bei der Kürze der Zeit nicht eingehender berathen lagen. 1871/75. zahlt 1871/78 werden. und Provinzial-Synodalordnung zu beschließen, andere hielten werden konnten. 1) Steinbrüe 99 8,510 73 19 462 R S Die Zulassung von Katechismuserklärungen, Religions- | den neu beliebten Wahlmodus für bedenklich, andere es nicht Die außerordentliche Generalsynode, welche in überhaupt | 2 Me (lind ft N Ri 008 74 947 981 59 19 / ) ; 7 pg ; / 2) Veetallindustrie . Sl: 99 57 1,947 1,921 19: lehrbüchern und Gesangbüchern für den allgemeinen landes- | für opportun, an der Kreis- und Provinzial-Synodalordnung 21 Plenarsitzungen getagt hatte, wurde am 18. Dezember 1875 | 3) Glas- u. Thonind. 160 11,691 205 22,643 17,90 kirhlichen Gebrauch erfolgt nach ertheilter Billigung der | nach jo kurzer Zeit ihres Bestehens {hon wieder zu ändern. durch den Königlichen Kommissar mit anerkennenden Worten ihrer | 4) Textil u. Lederind. 959 91,031 558 83 610 6,13 Generalsynode Gas A kerfügung des Evangelischen Ober- | In Bezug auf die Kompetenzfrage erklärte der Minister der angestrengten Thätigkeit und des Geistes, von welchem sie ge- | 9 Chemische Fabrik. 211 10,739 207 93,7422 19,% kfirhenraths. geistlichen Angelegenheiten, daß die außerordentlich e Generalsynode, tragen gewesen, geschlossen. : , §) Landw. Gewerbe 909 4,734 490 169,357 11 70 Gegen obligatorische Einführung neuer Katechismen und | zur Berathung der definitiven Ordnung der Generalsynode be- Der Königliche Kommissar konnte am Schlusse seiner Rede 7) Mühlen . «419 9811 “34 40,397 28,90

Arbeiter.

r L ä E 2 s x 4 f q e ç +4 : Q 5) 42 Q & Q » Q Gesangbücher dur provinzielle Gesetzgebung steht jeder ein- | rufen, auh die Bestimmung zu treffen habe, aus welchen Or- mit Recht sagen : 9) S Subul E E aae L G E . . - s . - . . V a, G . a . 0 « e as . Lid « 1 « « Fl î zelnen Gemeinde ein Widerspruchsrecht zu.“ ganen die Generalsynode hervorzugehen habe; wie die Ver- „So stehen wir denn am Ende einer von Gott gehüteten nfas 3807 318220 4287 770737 13

Die Synode hat ferner unter die Gegenstände der landes- | sammlung den Rath dahin geben könnte, es müsse die de- und schon jeßt mit mancherlei Früchten gesegneten Synodc Was die Vertheilung der veriiGerten- Ga nd

kirchlihen Gesetz zgebung noch aufgenommen : finitive Generalsynode aus einer Urwählerversammlung hervor- Möge der Herr weiter helfen !“ A pbeite die P 9 di Kf i F Y ; S N | EUY YELY ( p | Arbeiter auf die einzelnen Provinzen betrifft, so entfällt die größte „die kirhlihen Bedingungen der Trauung. gehen, ebenso berechtigt sei sie zu sagen, sie müsse erwachsen Anzabl derselben auf ,

Nach dem Entwurfe wählte die Synode ihren Vorstand, | aus den Provinzial- und Kreissynoden, aber nur unter der s Anlagen Versicherte Ar- bestehend aus einem Vorsienden, einem Stellvertreter und | einen Vorausseßung, daß diese anders sind, als die gegenwärtig C beiter. fünf Beisitern auf die Synodalperiode von 6 Jahren. Der | komponirten. Rheinland . : Es 1,001 86,109 Vorstand bildete gleichzeitig das Präsidium. Die Synode hat Diese Zusaßbestimmungen wurden dann auch bei nament- Die Unfallversicherung in Preußen. davon im Regierungsbez zirk S O e A l aber beschlossen, daß die Generalsynode bei ihrem Beginne für | licher Abstimmuug mit 113 gegen 78 Stiwmen in etwas ver- y i i vas as y E N 20,913 D: j D 1 it Nerl di ; / ç s | A s i 9 R R J s n Cn K D eiwas Vel Nach den Bestimmungen des Geseßes vom 7, Juni 1871, be- Demnächst "folgt a 45,473 die Dauer ihrer Verhandlungen ihr Präsidium, be- | änderter Form nah einem Amendement des Ober-Präsidenten eid bts Moarhinlt tete 7 R Bie R E A n 9 C I) 77

R M S ; aa f : 2 2A s: E treffend die Verbindlichkeiten zum Schadenersaße für die im Betriebe D O O 20,779 stchend „aus emem Präsidenten einem „Bigepräsidenten und | von Horn und Genossen, fur welches sich auch der Königliche von Eisenbahnen, Bergwerken 2c. herbeigeführten Tödtungen und Sahsen ca 46,609 4 Schriftführern und am Schlusse ihrer S Kommissar und der Minister der geistlihen Angelegenheiten Körperverleßungen, haftet, abgesehen vom Cisenbahnbetriebe, derjenige, Sthlesien S Ra 7,833 den Synodalvorstand auf die Synodalperiode von 6 Jahren ausge]prochen hatten, angenommen. der ein Bergwerk, einen Steinbruh, eine Gräberei (Grube) oder davon in Regierungsbez zirk Breslau . 186 20,038 zu wählen hat. Die Hauptänderung besteht darin, daß die eine Hälfte der eine Fabuik betreibt, wenn ein Bevollmächtigter oder ein Repräsentant | Westfalen . . .. i G 3641 38,273

Während ferner nah der Vorlage der Synodalvorstand mit | gewählten Mitglieder der Kreissynode ein Drittheil der oder eine zur Leitung oder Beaufsichtigung des Betriebes oder der davon im Regierungtbezirk Arnsberg . 272 30,736 dem Evangelischen ODberkirchenrath unter Anderm bei den Vor- | sämmtlichen Mitglieder aus den derzeitigen oder früheren A angenouimene Person dur ein Berschulden in Ausführung Hannover O 17,810 schlägen für die Besetzung der Generalsuperintendenturen | Aeltesten zu wählen ist, daß die andere Hälste nicht na ch Ma ß- E D t den Tod La ee pa) uar Gua Men- PUE E, E E E zusammenzuwirken hatte, hat die Synode dieses Zusammen- | gabe der Seelenzahl, sondern unter Berücksichtigung der Sala biete, D ficht Ae Ae di Besitzer L E, E E D BEE wirken auch bei den dem Evangelischen ODberkirchenrath zu- | Seelenzahl und der fonstigen örtlichen Verhältnisse Bee Ar die Notbwendigkeit ein sich Segei die A solcher Un- | Preußen N : 3 V2

stehenden Vorschlägen sonstiger kirchenregimentlicher Aemter be- | dex Gemeinden und des Kreises gewählt wird, und j ‘bur Di i 24N

í D

Î s n nd de i d fälle zu {hüten Man hat dies durch die Unfallversichernng zu er- | Posen L 4: 242 \hlossen. i . S / daß, wo versassungsmäßig eine Gemeindevertretung nicht vor- reichen versucht, die hauptsächlich erst dur das vorerwähnte Haft- Zieht man ferner die Zabl der in den versicherten Anlagen in Die Shlußbestimmungen, insoweit sie die §§. 50, 59, 61 ] handen ist, also bei Gemeinden unter 500 Seelen, die Wahl pflichtgesetz ins Leben gerufen wurde. Jn welchem Umfange von derselben | den Jahren 1871/75 beschädigten Arbeiter in Betracht, 1o und 62 der Kirchengemeinde- und Synodalordnung vom | durh den Gemeindekirchenrath allein erfolgt. Gebrauch gemacht worden ist, läßt die unlängst auf Anordnung des | entfällt gleichfalls die größte Zahl der Verunglückten auf die Rhein- 10. September 1873 abändern, fanden besondere Anfechtung. Die im Entwurf vorgeschene Wahl von Stellvertretern zur Herrn Ministers für Hande!, Gewerbe und öffentliche Arbeiten erho- | provinz, h E i i L A Während nach dieser Ordnung jede Gemeinde nur so viel | Kreissynode wurde dagegen abgelehnt VeNE O O s i a Se cl ede big lten Q E E E E f E S N E Us cu! . . ewerbliczen Hülfskasse ir Ar x (Geselle Hebúülfe Lehr va 0b ° weltliche M itglieder zur Kreissynode abzuordnen befugt war, Lebhafte Anfechtung erfuhr auch die Bestimmung im §. 5 linge, Fabrikarbeiter 2) po O A A, r [Qüdigungen gezaytt im Urbeiter. K als Geistliche für sie daran Theil nahmen und außerdem die | des Entwurfs: h i \ )

; 2 L bungen über die „Versicherung B - | Rheinland. . i )17 32,935 mehr als 4000 Parcchien umfassenden Gemeinden und wo deren „Cin von der Generalsynode angenommenes Geselz darf E be, rit e E S E E bg qug Regierungsbezirk Düsseldor p Hy 20 Zahl nicht mindestens vier beträgt, die vier an Seelenzahl dem Könige zum Behufe seiner Entschließung über die ihm Die desfallsigen Aufnahmen erstreckten sih auf nachstehende Ju- | Brandenburg. . . . «D 143,103 stärksten Gemeinden befugt waren, noch je einen Abgeordneten zu ertheilende Sanktion nicht eher vorgelegt werden, als nacl- dustriezweige: : N : davon in Berlin E zur Kreissynode zu entsenden, sol nah dem vorgelegten Ent- dem der Minister der geistlichen Angelegenheiten erklärt hat, l) Steinbrüche, auch Gräbercien (Gruben, Ag wurfe die Zahl der weltlichen Mitglieder mehr als einmal so daß von Staatswegen hiergegen nichts zu erinnern sei.“ Aufsicht der Behörden unterliegen), 2) Metall-Znduslrie | 9 R N L P stark sein, als die Zahl der geistlihen Mitglieder. Während Mehrere Redner sahen in dieser Bestimmung ein Placet, : , Hammers, Walzwerke, Giepereien, sonstige Metali-Judustrie, im Regierungêbezirk Arnsberg 596 : E C R 2A L s A pa baagneia d E E ? T) der Maschinen- und Lokomotiv-Bauansflalten). 3) Glad- R i O 94919 ferner bisher die Mitglieder der Krelssynode nur von dem Ge- | welches den König als Träger des Kirchenregime »(licher- und Thon-Industrie (Kall-, Cement-, Gips « Kabrikation). 4) ‘im Reaierungäbezirk Breslau 149 084 meindetirchenrath gewählt wurden E Oa die der Zahl der | weise in eine Abhängigkeit vom Minister ringe; auch der Textil- und Leder- Industrie. H) Ciemilde Fabriken l E - ae wuaeA QRO S1 159 Geistlichen entsprehenden aus seiner Milte oder aus den Mit- | Kirche lei diese Bestimmung nicht würdig, weil der Verkehr (Zünd-, explodirende und Beleuchtungsstosfe). 6) Landwirth- Hessen: N tassau R 2h 309 gliedern der Gemeindevertretung oder aus der Zahl der früheren | zwischen dem obersten S chirmherrn der Kirche und der Kirchen schaftliÞhe Gewerbe (Bra en, Brennereien, Zucker- und | Schleowig-Holstein . “O 20419 Aeltesten und nur die Wahl des einen Mitglieds bei den | behörde durch Einschiebung des Ministers erschwert werde. Stärkefabriken). 7) Mühlen (felcbe E A G Es “a C (9 20,395 stärkeren Gemeinden an diese Beschränkung nicht gebunden war, Dagegen betonten der Königliche Kommissar und viele Mit- 8) Papierfabrikation. 9) Sonstige zwoige, V. «a 29 933 sollten nah dem Entwurfe die Wahlen von den vereinigten | glieder der Synode, daß diese Bestimmung gerade zur Bewal)- O O E N MAGIE die M s as R, =0 N Gemeindeorganen erfolgen und zwar die Hälfte aus den ruug der Würde Sr. Majestät des Königs getroffen sei; man der Etablisse erg wi Aa m Und ve T , dic Zah id V vi gropie Rad e R e N I ie A E ) derzeitigen od der srüheren Aeltesten oder den derzeitigen Ge durse den Träger Des Kirchenregiments nicht in Kollision mit vi Zahl E gten Arbeiter De der denselben bezw. Tes da E Stadt Bectin, dati folat R E Ee O As meindevertretern, die andere Hälfte von Den an Seelenzahl Jetnen Pflichten als Staatsoberhaupt gelangen lassen; wenn Hinterlassenen gezahlten Enlschädigungen Auskunft gegebea wurde, | mit 19,39, stfalen mit 16,93 und Brandenburg mit 16, die g stärkeren Gemeinden aus den angesehenen, kirchlich erfahrenen | der Kultusminister ein von der Generalsynode ausgehendes Ge waren im Jahre 1875 im pi & in 3897 Anlagen 1 auf den Regicrung?bezirk Aacden mit 2a. bezw. die und verdienten Männern des Synodalkreises gewählt werden. | selz vor dessen Vorlegung an Se. Majestät prüfe, so sei die / ck der An- F, ¡en mit 1 Diejenigen Gemeinden, welche hiernah noch ein oder | Möglichkeit gegeben, eine etwa bestehende Differenz zwischen j : | l jedo) vage N mehrere Mitglieder zu wählen hatten, so wie die Zahl dieser | dem Minister und der Synode auszugleichen und zwar in eine : un, Versiche eiter, | daß sle insofern nicht forte , als die Zadl de Mitglieder soliten nah Maßgabe der Seelenzahl dur) den | die Allerhöchste Person gar nicht F Weise; dies sei ritl- B : 7. Arbeitnehmer sich auf einen g en, leider M Me Wh Beschluß der Kreissynode bestimmt werden, welcher der Bestä aber nicht möglich, wenn der Widersprudl erst nach erfolgter dad E A Her MEHTINYTLHEN HELTANMI Y t L : QuRi U tigung des durh den Provinzial-Synodalvorstand verstärkten Königlicher Sanktion erhoben werde; E sei troh dieser Be- landwirthicbatlide Gewerbe E BLOGLREIES dre Uer any! are O ito ns bedürfe. , 9 L d der N h ‘Was die Za hl der beschädigten