1876 / 10 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Manchester, 11. Januar, Nachmittags. (W. T. B.)

12r Water Armitage 74, 12r Water Taylor 8}, 20r Water Micholls 10, 30r Water Giâlow 11, 30r Water Clayton D 4dr Mule Mayoll 114, 40r Medio Wilkinson 127, 36r Warpcops Qualität Rowland 123, 40r Double Weston 123, 60r Double Weston 16, Printers 18/15 34/30 84 pfd. 117. Müässiges Geschäft Preise sest.

Glasgow, 11. Januar. (W. T, B.)

Die Verschiffangen der letzten Woche betragen 4900 Tons gegen 9100 Tons in derselben Woche des vorigen Jahres.

Siasgaew, 11. Januar, Nachmittags, (W, T 8.1

Roheisen, Mixed numbres warrants 66 sh. 3 d.

Hull, 11. Januar, (W. T. B.) M Getreidemarkt. Englischer Weizen reichlich am Markte,

Preise unverändert, fremder ungefragt. Wetter: Trübe. Paris, 11, Januar, Nachmittags, (W. T.B) : Produktenmarkt. (Schlussbericht) Weizen fest, pr.

Januar 26,25, pr. Februar 26.50, pr. März-Apr 1 27,00, pr. März-

Juni 27,75 Mebl rubig, pr. Januar 57.00, pr. Februar

57,50, |

pr. Müärz-April 58,25, pr. März-Juni 59,00. Rüböl ruhig, pr, Januar 85,00, pr. März-April 83,50, pr. Mai-August 83,00, pr. September-Dezember 82,00. Spiritus fest, pr, Januar 43,75, pr. Mai-August 48,00.

New=-Yerk, 11, Januar, Abends 6 Ubr. (W. T. B.) 4

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 134, do. in New-Orleans 122, Petroleum in New-York 14, do. in Philadelphia 123. Mebl 5 D. 25 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 35 C. Mais (old mixed) 73 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 8. Kaffee (Rio-) 173, Schmalz (Marke Wilcox) 13} C. Speck (short clear) 112 C, Getreidefracht 84,

Eisenbahn-Einnahmen.

Lübeok-Büobener und Lübeok-Hamburger Eisenbahn. Im Dezember 1875: 228,293 M (— 21,445 A); 1. Jan. bis ult. De- zember 3,047,591 Æ (— 189.397 MÆ).

Meoklenburgisohe Friedrloh-Franz-Blsenbahn. Im Dezember

E 25 D A 302 San)

1875: 369,809 Æ (— 2068 M); 1. Jan, bis n11t, Dezbr. 4,586,329 M

(+ 347,007 M). Auszahlungen. Oesterrelohlsoh-Dentsohe Bank In Liquid. 13%/, Rückzahlung

- mit 39 M. pr. Aktie ab 15, Januar bei von Erlanger & Söhuie in

Frankfuct a, M, Auswelse von Banken ete. Woohen-Uebersloht von 3 Deutschen Zettelbanken pr. 7. Januarz s. unter Ins. der Nr. 8. Thüringlsohe Bank. Monats-Uebersicht pr. Dezember 1375; s, unter Ins, der Nr, 8. Kündigungen und Verloozgungen, Gartenbau-Geselisohaft „Flora“ in Cöln. Ziehungsliste der Cölner Flora-Lotterie; s, unter Ins. der Nr. 8. Ausreichung ven Aktien, Coupons ete. Grünberger Kreis-Obligationen. Ausreichung neuer Coupons (Serie II.) ab 1. Februar bei der Kreis-Kommunalkasse zu Grün- berg; s. Ins, in Nr. 8. TAAERT 2923 F R

E

(Gnigliche Schauspiele.

Dornerstag, den 13, Januar. Opernhaus. Keine ! Vorstellung. 2 E

Sechste Sinfonie-Soirée der Königlichen Kapelle.

Schauspielhaus. 12. Vorstellung. Im Alter- thums-Kabinet. Lustspiel in 1 Akt von Otto Sigl. Hierauf: Citronen. Schwank in 4 Aufzügen von Julius Rosen. Anfang 7 Uhr.

Freitag, den - 4. Januar. Opernhaus. 12. Vor- stellung. Lohengrin. Romantische Oper in 3 Akten von Richard agner. (Fr. v. Voggenhuber, Frl. Brandt, Hr. Fri>ke, Hr. Niemann, Hr. Betz.) An- fang halb 7 Uhr. Erhöhte Preise.

Schauspielhaus. 13. Vorstellung. Tante The- rese. Schauspiel in 4 Akten von Paul Lindau. (Helene: Fr Niemann). Anfang 7 Uhr.

Es herrs<ht Seitens des Publikums bezüglich der Anwendung der gewöhnlichen Post-Korrespondenz- karten statt der bisher üblichen Meldekarten zu den Vorstellungen der Königlichen Theater häufig ein Mißverständniß, indem man die Postkarten fäls<li< an die General-Intendantur der Königlichen Schau- spiele adressirt. Die unterzeichnete Verwaltung macht ausdrü>lih darauf aufmerksam, daß die betr. Postkarten lediglih an die Stelle der früheren Meldekarten getreten, daß sie raher die Adresse dessen tragen müssen, welcher die Billets bestellt, und daß sie cbenso, wie früher die Meldekarten, in den betreffenden Briefkasten am Königlichez Opern- hause niederzulegen sind.

Villets :

Pantomime.

und Anderson. Hetjagd.

| 1505, 1639.

Meyer's Conditorei, Charlottenstr 56, und an der Kasse. i

Jn den Pausen: Concert-Vorträge :

Frl. Marianne Stresow, Hr. O, Schmidt,

Donnerstag: Lucifer-Höllenpferde. pferde Don Juan, Leporello, King Charles, Abdul- Medschid, Camillur, Artäon, Dajaby und Amsolm. Akademi1 che Voltige. Anfang 7 Uhr. Freitag: Vorstellung.

Circus Salamonsky. Donnerstag: Große Vorstellung. amerikanis<hen Tänzer- und Sänger Clowns Pastor

Freitag: Vorstellung.

Sonnabend: Große Gala- Vorstellung zum Benefiz der Frau Lina Salamonéky. A. Salamonsky, Direktor.

Beutscßer Persenal- Kalender,

Joachim II., Kurfürst von Braudenburg *, Fl Jon, Speer

berg in Schl, 2) Kanonier

Circus Renz. | burg a. O,, Die Schul-

E. Renz, Direktor.

rung vorgeladen, zur fe Debuts der /

Die ungarische

zum Schluß: Vertheidigung

Königliches Kreisgericht. 13, Januar.

Grasse, geboren am 24. September 1838 zu Grün- Schlosser Wilhelm Hoppe, geboren am 24. Januar 1839 zu Grünberg in Schl., 3) Wehrmann Schlosser Heinrich Wilhelm Krause, geboren am 10. August 1838 za Rothen- 4) Wehrmann Arbeiter Johann Carl einri< Noa>, geboren am 26. Mai 1839 zu Groß- essen, Kreis Grünberg in Schl., find angeklagt, cue E i Men Lande, n Jas : h ebiet des Deutschen Reiches verlassen zu haben. Der Dorfbarbier, komische | Fs ist deshalb die Untersucbung gegen sie eröffnet und Termin zur mündlichen Verhandlung auf den 25. Februar 1876, Bormittags 117 Uhr, in unserm Zimmer Nr. 32 anberaumt worden. Zu |60 0— „, 84 ,y Nr. 498 Sekt. IV. demselben werden die Angeklagten mit der Aufforde- Maateliten Stunde pünktlich entweder persönlich oder durch einen Bevollmächtig- ten aus der Zahl der bei uns zur Praxis berechtig- ten Rechtêanwälte zu erscheinen und die zu ihrer dienenden Beweismittel Stelle zu bringen, oder solche dergestalt zeitig vor dem Termine zu den Aften anzuzeigen, daß fie noch zu demselben herbeigeshafff}t werden könnn Falle des Ausbleibens wird mit der Untersuchung und Entscheidung in contumaciam verfahren werden. Grünberg, den 3, November 1875. I, Abtheilung. Der Polizeirichter.

(9121] Im Wege der nothwendigen Subhastatiozæ sollen nachstehende dem Oekonomen Wilhelm Agthe und dem Kaufmann Reinhold A>ermann hier ge- hörigen im Grundbuche von Flur Cönnern Band I,

Blatt 45 eingetragenen Grundstüd>e, als :

1) 25 Morgen Lehde unter den zwischen dem Nelben- und Gnölbziger Wege belegenen Saalbergen nebft der darauf errichteten Ziegelei mit allen Gebäuden,

2) 37 Mg. 83 Q.-R. Nr. 501/502 Sekt. IV.

E Nr. (20/21 Sekt I.

O Nr. 499 Sekt. IV,.

D 005 Nr. 500 Sekt. IV.

auf welchen Grundstücken nah dem Auszuge aus der Gebäudesteuer, resp. Grundsteuermutterrolle die nach- verzeichneten Gebäude, als: 6 Ziegelbrenner- resp. Acbeiterwohnungen, 10 Tro>enscheunen resp. Lager - Arbeitsfchuppen und Zimmerwerkstatt, 3 Ziegelöfen, 4 Stallungen, einem Wohn- resp. Landhause, genannt die Georgsburg mit Stall- und Wirthschafts= gebäuden, einem Tanzsaale und einem Fähr- hause, erbaut sich befinden ; ferner das neu erbaute in die Gebäudesteuer- rolle no<h nicht aufgenommene Wohnhaus nebst

mit zur

Im

Gencral-Intendantur der Königlichen Schauspiele. Faliner-Theater,

Donnerstag: Zum 14. Male: Ein vorsichtiger Mann. Posse mit Gesang in 3 Akten von G. von Moser und E. Jacobson. Musik von R. Bial.

Freitag und die folg. Tage: Dieselbe Lorstel- lung.

ergebenst an.

Yicteria-Theater, Direktion: Emil Hahn.

Donnerstag. Benefiz des Hrn. Otto Brink- mann. Unter gefälliger Mitwirkung des Hrn. Lud- wig Leo, als Passepartout. Gastspiel der Sgra. Merante und des Mr. Gredelue. Zum 295. Male: Die Reise um die Welt iu $0 Tagen, nebst einem Vorspiele: Die Wette um eine Million, Aus- stattungsstü> mit Ballet in 5 Abtheilungen, 15 Tableaux, von A. D'Ennery und Jules Verne. Musik von Debillemont. Jn Scene geseßt von Emil Hahn. Anfang 6$ Uhr.

nahme.

Friedrick-Hilheimstädtizches Theater. Donnerstag: Giroflé- Girofla. Freitag: Der Karneval iu om,

Besidenz-Theaier. Direktion Emil Hahn. | Donnerstag: Zum 21. M.: Ferréol, Schauspiel in 4 Akten von Victorien Sardou. j Freitag: Dieselbe Vorstellung.

(Wriezen).

Arolis Theater,

Donnerstag: Weihnahts-Ausstellung. Z. 45, M. Wünsche und Träume. Conc.-Anf. 5, der Vorst. 63 Uhr.

Freitag: Weihnachts - Ausstellung. Dieselbe Vorstellung.

Felterzderü-Theater.

Donnerstag: Zum 48. Male : Luftschlöfser. (Jo-

sephine Grillhofer: Frl. Josephine Gallmeyer.) H t —— Hrn.

Stadt-Theater.

Gestorben:

Major

Familien-Nachrichten. | [9842] Die Gekurt eines munteren Têöchterchens zeigen

Friedeberg N./M., den 10, Januar 1876. Maraun, Bürgermeister und Frau.

Heute Morgen ents<lief sanft unser innigst ge- | liebter Gatte und Vater, der Königliche Justiz Rath Bernhard August Wollheinm.

Allen Verwandten und Freunden des Verstorbenen die traurige Nachricht mit der Bitte um stille Theil-

Schönlanke, den 8. Januar 1876 ' Emma Wollheim, geb. Hartmann.

Verlobt: Frl. Emmy Manger mit Hrn. Kreis- baumeister C. Thurmann (Zehdeni>—Templin). Frl. Amalie Oltrogge mii Hrn. Lieutenant Carl Schweiger (Gr. Pentla>—Schönbaum).

Verehelicht: Hr. Kreisrichter Otto E>tert mit Frl, Lia von Morstein (Königsberg i. Pr.). Hr. Oberstabs- und Réegimentéarzt Dr, Peters | mit Frl. Adele von Koefteriß (Benn). |

Pfarrer E. Meiuke (Posen). Hru. Premier- | Lieutenant BVecysen (Coblenz) Hrn. Ober-Ver- j waltungsgerichts-Rath von Meyeren (Berlin). j Hrn. Premier-Lieutenant Curt Freiherr von der Osten-Sacken (Memel). Hen. Lieut. Dommes (Braunschweig).

Hr. Rath a. D. i. Pomm. (Zam:ow). Hrn. Oberlehrer Dr. Otto Vetter Sohn Joachim (Pyriß). Frau Wilhelmine (Wesel). Frau Oberst Adelheid von Göphardt, geb. v. Schelcher (Dresden). Frau Stadtschul- rath Dr. Pauline Vorbrodt, geb. Thiele (Erfurt). Haupimann

Tochter Gertrud (Münster i. Westf.).

Adelaide, geb. Lütkemüller. stü>k nebst Zubehör scll

ebenda verkündet werden.

Anna Wollheim. Erich Wellheim.

Alle Diejenigen,

flusfion spätestens

Eine Tochter: Hrn. Divisions- !

[307]

Geh.

Von

und Ober-Regierungs-

Franz Daum auf Zamzow

von Eichler, geb, Be>er

von Barfuß Falkenburg

Direktion: Albert Rosenthal.

Donnerstag: Zum 5. Male: Eine krauke Familie. | Ste>briefe und Untersuchungs - Sachen- A / i Ste>briefs Erledigung. Der hinter den Kauf- Fiugerhut, Schwank in 1 Akt * maun Friedri<h Hermann Paland wegen betrüg- | lichen Bar querutts, in den Akten P. 6, 54, Komm. Il, jeßt P. 46, 54 rep. unter dem 15, Dezember 1853 erlassene Ste>brief wird hierdurch zurü>genommen., Berlin, den 30, Dezember 1875. Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Untersuchungê- sachen. Kommission 11. für Voruntersuchungen.

Ediktal-Citation, E 1) Gefreiter Tischler Carl Wilhelm Loeder alias

Posse in 3 Akten von G. v, Moser. Vorher: | Zum 2, Male: von C. Karl.

Freitag: Dieselbe Vorstellung. vYatienal-Theater. Donnerstag: Gastspiel des Hrn. Barnay: Inudith. ! Tragödie in 5 Akten von Hebbel. (Holofernes: Hr. ; Barnay),

Belle-Alliauce-Theater. Donnerstag: Die verzauberte Prinzessin.

Stadttheater-Bearbeitung.)

L E E Apr Ls ¿f f e E Lir

Freitag: Auf Verlangen: Die Memoiren des Teufels, Lustspiel in 3 Akten von L, Schneider.

Sonnabend: Neu einstudirt: Das Gefängniß. Lustspiel in 4 Akten von R. Beuedirx.

M E A

j | Schauspiel in 5 Akten von Octave Feuillet. ( iener | Saat | i j 1 ;

Nikroskopisches Aquarium. Borlesung: Sonntags um 4 und 7 Uhr. Entrée 50 5. Woéthentags um 7 Uhr. Entrée 1 M Die Quallen und das Leuchten des Meeres, Täglich geöffnet 9 bis 9 Uhr.

Böttcher’s instr. Soirée. 1874 definitiv . Königliches Schauspielhaus. Saaltheater. Donnerstag, Abends 7 bis na< 9 Uhr:

1) Unter - Jtalien. Mal. Reise v. Malta u. Sicilien b, Neapel. Pompeji's Unglüd>ttag, Ruinenwelt. ;

2) Der Pflanzenorganis8mus., Mikroskop.

3) Soirée fantastique.

1875 mehr . 1875 weniger .

Folgende Landwehrmänner :

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

e ; Subhastations-Patent.

Das dem Schneidermeister Jakob Eduard Seglißz i zu Berlin gehörige, in Deutsh-Rixdorf an der 43 50 Treptow-Straße belegene, im Grundbuch von diesem

Orte Band XVIII, Nr. 617 verzeichnete Grund- ' 91 30

den 16. Februar 1876, Bormittags 11 Uhr, 74 90 | an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer : Nr. 12, im Wege der nothwendigen Subhastation : öffentli<h an den Meistbietenden versteigert, und dem- | * nächst das Urteil über die Ertheilung des Zuschlags den 17, Februar 1876, Bormittags 12 Uhr,

Das zu versteigernde Grundstü> ift zur Grund- ; steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaß you 4 Ar 17 Qu.-M. mit einem Rein- ; ertrag von 0,30 , zur Gebäudesteuer aber bisher | anlagt sind, noch nicht veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und | 1 beglaubigte Abschrift des Gruydbuchblattes, inglei- | auf der Georgsburg bei Cöunern durh den chen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück | unterzeihneten Subhastations-Richter vorsteig:rt und betreffende Nachweisungen und besondere Kaufhbe- ! dingungen sind in unserm Bureau V. einzusehen. 0 welche Eigenthum oder ander- } schlag verkündet werden. weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung ; r- in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht ein- } steuermutterrolle, sowie beglaubte Abschrift des voll- ] O1 …_… | getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- ; ständigen Grundbuchblattes Geboren: Ein Sohn: Hrn. Regierungs-Afsessor | den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- i Bureau eingesehen werden.

Kolbe (Marienwerder). Hrn. Major v. Werder | |

(Magdeburg). Hrn. Rechtéanwalt F. Hankwiß | melden. Berlin, den 8. Dezember 1875.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

im Versteigerungêtermin anzu- |

A 5 j Subhastations - Patent | Nothwendiger Verkauf. | Das dem frühern Gutsbesißer Robert Krause ; jeßt zu Cammin in Pommern gehörige, in der Feld- : mark Ninikow kelegene, und im Grundbuche von ! Ninifow Baud I. Blatt 172 verzeichnete Gruud- | [322 stü>, veranlagt zur Grundsteuer bei einem Flächen- i inhalt von 4 Heftar 63 Ar 60 Q,-Meter nah einem Reinertrage von 162/109 Thlr. = 49,02 M. soll | ant A S i D, NOrmitengs 19 Uhr, in unserm hiesigen Terminszimmer Nr. L, im Wege y r der nothwendigen Subhastation versteigert und das | Berein der Bogelfreunde Urtheil über die Ertheilung des Zuschlages ! am 4. April d. I., Mittags 12 Uhr, in unserm Sitzungssaale E wee aus aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuch-| 5; c pa blattes sind in unserm zweiten Bureau einzusehen. | Vie Ausstellung vou Sing, Schmu>- und Alle Diejenigey, welche Eigenthum oder ander- | Käfigvögeln aller Arten findet vom 14. bis 17° weite zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung | Januar, Taubenstraße 34, in Sachse's Kunst“ in das Grundbuch bedürfende, aber ni<t eingetra- | salou, statt. gene Realrechte geltend zu machen haben, werden | anderen 50 s. aufgefordert, dicselben bei Vermeidung der Ausschlie- | a 1 Berl ßung spätestens im Versteigerungstermin anzumelden. | Oranienstraße 145, Vogelhändler Mieth, Friedrich- Greifenberg in Pommern, den 2. Januar 1876. | straße 68, Königliches Kreisgericl t. Der Subhastations-Richter.

Nekbengebäuden und außerdem no<

7 Hektar 69 Ar 0,1 Q.-M. Wiese, von den Plä- nen Nr. 498, 499. 500, 501/2 der Karte, A>er, vom Plane Nv. 720/21 der Karte, Weide, von demsel- ben Plane, Hofraum, von den Plänen Nr. 501. 502, 720/21 der Karte, Oedland, von den Plänen 501/2 der Karte | enthalten, und wovon die Gebäude nah einem jähr- lichen Nußungswerthe von 1446 #4 zur Gebäude- steuer, die Grundstücke dahingegen na<h einem Rein- ertrage von 262%/1009 Thlr. zur Grundsteuer ver-

00 97

am 20. Iaunar 1876, Bormittags 10 Uhr,

am 24, Iauuar 1876, Bormittags 10 Uhr, | an hiesiger Gerichtsstelle das Urtheil über den Zu-

Die Anszüge aus der Gebäudesteuer- und Grund-

können in unserem Alle Diejenigen, wel<he Eigenthum oder anders ¡ weite zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung | in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetragene | Realrechte geltend zu machen haben, werden auf- | gefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion | spätestens im Versteigerungs-Termine anzumelden. Cönnuern, am 2. November 1875. Königliche Kreisgerihts-Kommisston. Der Subhastations-Richter.

Verschiedene Bekannturachungen.

„Aegintha“

von Berlin,

Entree am ersten Tage 1 Æ, an den Loofe à 1 M. sind bei Kaufmann Dulitz, Berlin,

Vogelhändler Doudorf, Leipziger- | straße 134, Vogelhändler Dufour, Behrenstraße 51, | zu haben. 3

[303]

Berlin-Anhailtische Kisenbahn.

Zir V ergleichende Uebersicht der Frequenz und Einnahmen pro Dezember 1875 und 1874.

1875 provisoris<

E ememen E —————

Für Personen Für Güter Extra-

Einnahme Einnahme

Kilogr. M. M.

| Einnahme Zahl. | M

Summa Provisorische

bis ultimo Dezember Ermittelungen | pro Dezember

i; | M. Personenzahl | Kilogr. M. M.

Summa,

179,123,200 761,700 745,000 183,498,750| 812,432 892,210

185,760 | 326,430 195,543 | 353,885

1,833,130| 2,600,792 | 1,889,000,760| 16,837,400 | 1,833,130 2,058,527| 2,645,718 |2,081,250,150| 17,267,205 | 1,463,130

90,732 147,210

Bie

| | Li | ies i |

9,783 | 27,455 | 4,375,550

Berlin, den 8. Januar 1876.

370,000 429,805

192,249,390|

j 225,397 44,926

Direktion.

f Dos Abonnement beträgt 4A 59 S | für das Vierteljahr. Ds

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S 1 E E E A, S s i Es

E

|

f

2 10,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : * dem Geheimen Ober-Medizinal-Rath und General-Arzt, Professor Dr. von Langenbe> zu Berlin, das Kreuz der Comthure des Königlihen Haus-Ordens von Hohenzollern zu verleihen.

«- Se. Majeftät der Kösin haben Allergnädigst gerußt :

__ dem Raiserlih russishen Obersten von Ty xan, Adjutanten beim Chef des Generalstabes, den Königlichen Kronen-Orden gweiter Klasse und dem Kaiserlih russishen Major Teihmann, Instructeur bei der Junkershule in Moskau, den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: S der Gräfin Marie von Wylich und Lottum, ältesten Tochter des Vürsten zu Putbus, die Erlaubniß zur Anlegung 5 a verliehenen Königlih bayerishen Theresien-Ordens zu ertheilen.

Deutsches Neis. L Majestät der Kaiser und König haben Allergnädigst geruht : den bisherigen ständigen Hülfsarbeiter beim Reihskanzler- Amt, Regierungs-Rath Hagens, zum Geheimen Regierungs- Rath und vortragenden Rath im Reichskanzler-Amt zu ernennen,

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : den bei dem Rechnungshofe des Deutschen Reichs angestell- ten Geheimen Rechnungs-Revisoren Heinri<h und Grothe den Charafïter als Rehnungs-Rath zu verleihen.

„Heute wird der Titel mit der <ronologishe Uebersicht, fowie das Sachregister zum Geseßblatt für Elsaß-Lothringen für 1875 ausgegeben.

Berlin, den 13. Januar 1876.

Kaiserliches Post-Zeitungsaut.

E i E E I A M A E T4 Q T E A7 "Ta

Königreich Preußen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem bei der Ober-Rechnungskammer angestellten Geheimen Registrator Kersten den Charakter als Kanzlei-Rath, und den gleichfalls bei dieser Behörde angestellten Geheimen Rechnungs- Revisoren Fi> und Börner den Charakter als Re<hnungs- Rath; sowie ] dem Kreis-Physikus Stader-Geest-Kreises Dr. S <oe- nian in Bremervoerde den Charakter als Sanitäts-Rath; und dem Kaufmann Lesser Ephraim zu Görliß, den Cha- rafter als Kommerzien-Rath zu verleihen.

Se

V

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. Der Baumeister Merzenich is zum Baumeister an den Königlichen Museen in Berlin bestellt worden. Der prafktis<he Arzt Dr. Hasselmann zu Segeberg ist zum Kreis-Physikus in Hadersleben ernannt worden.

BeranunrvmaGUK q __ Im Verfolg meiner Bekanntmahung vom 12. November 1874 wird hierdur< zur öffentlihen Kenntniß gebracht, daß die Prüfungs-Kommissionen fük die wissenschaftlihe Staatsprüfung der Kandidaten des geistlihen Amts für das laufende Jahr wie folgt zusammengesetzt sind:

I. Kommissionen, welche die Staatsprüfung in Ver" bindung mit der theologishen Pruùúfung abnehmen. 1) In Halle a. S, Provinz Sachsen.

_Dr. Jaeobi, Professor, zugleih Vorsizender der Kom- mission, Dr. Shlottmann, Professor, Dr. Bey\hlag, Pro-

fessor. 2) In Königsberg, Provinz Preußen.

Dr. Voigt, Professor und Pfarrer, zugleich Vorsißender der Kommission, Freiherr Dr, von Guts<hmid, Professor, Dr. Cholevius, Professor.

3) In Berlin, Provinz Brandenburg.

Dr. Dorner, ODber-Konsistorial-Rath, zugleich Vorsißender der Kommission, Dr. Niß\<, Professor, Dr. Kleinert, Pro- fessor und Pfarrer.

4) In Stettin, Provinz Pommern,

Dr. Wehrmann, Geheimer Regierungs- und Provinzial- Schulrath, zuglei< Vorsißender der Kommission, Dr. Baier, Professor, Dr. Heydemann, Gymnasial-Direktor.

9) In Posen, Provinz Posen.

Dr. Polte, Provinzial-Schulrath, zuglei<h Vorfißender der Kommission, Dr. Schwarß, Professor und Gymnasial-Direktor, Dr. Reichard, Konsistorial-Rath.

6) In Breslau, Provinz Schlesien. Dr, Reuter, Professor, zuglei<h Vorsißender der Kom- misfion, Dr. Dilthey, Professor, Dr. Palm, Professor.

Berlin, Donnerstag,

VZ

Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Post-Anstalten anch die Expedition: 8W. Wilhelmsir. Ne. 32, |

-

7) In Münster, Provinz Westfalen. Dr. Smend, Konfistorial-Rath, zugleich Vorsißender der Kommission, Dr, Bona-Meyer, Professor, Dr. Schäfer,

Professor, __8) In Coblenz, Rheinprovinz.

Dr. Höpfner, Provinzial-Schulrath, zuglei Vorfitzender der Kommission, Dr, Bona-Meyer, Professor, Dr. Schäfer, Professor.

9) In Hannover, Provinz Hannover.

Thilo, Ober-Konsistorial-Rath, zugleih Vorsizender der Kommisfion, Dr. Wagemann, Professor, Dr. Wiedas\<, Professor. -

10) In Kiel, Provinz Shleswig-Holstein.

Schwarß, Konsistorial-Rath, zugleich B oefikendir der Kommission, Dr. Lahmeyer, Provinzial-Schulrath, Dr. Vol - quardsen, Professor.

11) In Marburg, Regierungsbezirk Casfel.

Dr. Heppe, Professor, zugleich Vorsizender der Kommission,

Dr. Lucae, Professor, Dr. Weingarten, Professor. 12) Jn Herborn, Regierungsbezirk Wiesbaden.

__ Lohmann, Konfistorial-Rath in Wiesbaden, zuglei Vor-

fißender der Kommission, Dr. Weingarten, Professor, Krig-

ler, Professor.

Il, Kommissionen, wel<he die Staatsprüfung ohne Verbindung mit der theologishen- Prüfung abnehmen.

1) In Emden, Provinz Hannover.

Bartels, Konfistorial-Rath, General-Superintendent in Aurich, zuglei<h Vorfißender der Kommission, Hasse, Regie- rungs- und Schulrath, Dr. Shwed>endie>, Gymnafial- Direktor. ;

2) In Breslau, Provinz Schlesien.

Dr. Reisad>der, Gyn ala; Direktor, zugleih Vorsißender

der Kommission, Dr, Dilthey, Professor, Dr, Pfeiffer,

Professor. 93) In Münster, Provinz Westfalen.

Dr. Schul g, Geheimer Regierungs- und Provinzial-Scul- rath, zugleih Vorsißender der Kommission, Dr. Nichues, Pro- fessor, Dr. Stor>, Professor. i

4) In Bonn, Rheinprovinz. __Dr, Simro>, Professor, zugleih Vorsizender der Kom- mission, Dr. Bona-Meyer, Professor, Dr. Schäfer, Professor.

Die Errichtung gleichartiger Kommissionen in den Provinzen Preußen und Hessen-Nafsau bleibt vorbehalten.

Die weiter erforderli<hen Bekanntmachungen werden in den öffentlihen Blättern der verschiedenen Provinzen Seitens der Vorsißenden der einzelnen Kommissionen erfolgen.

Berlin, den 8, Januar 1876.

Der Minister der geistlihen, M N Medizinal-Angelegenheiten. Falf.

Ministerium des Fnnern. Derannt machung.

In Verfolg meiner Bekanntmahung vom 10. d, M. wer- den die Herren Mitglieder der beiden Häuser des Landtages hierdur< ergebenst davon in Kenntniß geseßt, daß die Eröff- nung des auf den 16. d. M. einberufenen Landtages an diesem Tage, Vormittags 11 Uhr, im Weißen Saale des Königlichen Shlosses erfolgen, und daß zuvor Gottesdienst um 94 Uhr im Dome für die evangelishen und um 9 Uhr in der St. Hed- wigskirche für die katholis<hen Mitglieder stattfinden wird.

Berlin, den 13. Januar 1876.

Der Minister des Innern. Gr. zu Eulenburg.

Belkauntma h Ug.

Für Bremerhaven find ferner bei mir eingegangen: von Ihren Kaiserlihen und Königlihen Hoheiten dem Kron- prinzen und der Frau Kronprinzessin 750 A 59) Amicus juventutis academicae 20 Æ 60) G. St. 100 A/ 61) W. 5 A 62) v. W. Falkenwalde 20 (A 63) Hr Philipp Coben 20 4 64) Hr. v. Ditfurth 9 ( 65) Hr. Geh. Ob.-Finanz-Rath Scheidtmann 20 A 66) A. W. (in einem ausgeloosten Braunschweig. Präm.- Antheilsschein) 66 4 67) Hr. Krim. Komm. Moßtkau 3 ( 68) R. Orland 5 69) Hr. Kammergerihts-Rath Leske 10 (A 70) Hr. Dr. v. Sallet 10 46 71) Hr. Brügmann, Dortmund, 54 72) Th. M. 90 ÆÆ 73) Hr. Aug. Lehmann 34,50 A4 74) Versammlung des Vereins praktischer Thierärzte 18 ( 75) Hr. Paul Mun> 200 76) Hr. A. K., Greifswald, 14 A 77) Ungenannt 9 M (0). r, E ano 2K 0) Q M 6 K 01) SMlegel, Wiibausen 1./G, 9 M 2) A Q. 10 M 82) v. Haugwiß 5 H. 83) Hr. Rehtsanwalt Winterfeldt, Charlotten- burg, 20 4 84) Hr. Max v. Hartung, Verden, 6 ( 85) C. F. Os Charlottenburg, 100 A 86) Fr. Schumann, Neustadt E./W,,

G 87) R. R. 5 F 88) Hr. Komw:ssions - Rath Hausmann, I, Rate, 104 A 89) Gesellschaft in der „Lehmkute* 3 A 90) Rest vem Christbaum 7 91) Hr. Ober-Konsistorial-Rath Bachmann 15 Æ 92) Hr. Köhn 1 4 93). v. C,, Obersulz i /Elsaß, 9 94) Th., Perlcberg, 10 (6 95) Elisabeth Liers, Beclin bei Neu- Ruppin, 4 4 96) C. H, 4 A N) Expedition der Berliner Bürger- g 100 & 98) Expedition der Berliner Gerichtszeitung 129 #4 99) Zwanglose Gesellschaft 159 A 100) Hr. Kommerzien-Rath

den 13. Januax, Abends.

57G.

Gi L 2 I

Moriß Gerson 40 4 101) Hr. Färbereibesißer Tobias 10 A 102) Hr. Kaufmann H. Göße 15 # 103) N. N., Nebra, 15 (4 104) W. v. J., Falkenberg, 15 # 105) Hr. August Lehmaun 10,10 106) Hr. Kommerzien-Rath Heese 100 A 107) G. K. 100 M Zusammen 2390,60 4 Dazu laut Bekanntmachung vom 3. d. Mts. 9977,25 M, Summe 7967,85 M.

_ Zür diese reichen Beiträge verbindlich dankend, wiederhole id meine Bitte um weitere Gaben.

Berlin, deu 12, Januar 1876. Der Polizei-Präsident. von Madai.

Bebanntmacmhutg,

__ Unter Bezugnahme auf $. 4 der Allgemeinen Vorschriften für die Markscheider im preußischen Staate vom 21. Dezember 1871 bringen wir hierdurch zur öffentlihen Kenntniß, daß dem Aspiranten Anguft Ax zu Dillenburg im Regierungsbezirk Wiesbaden heute die: Konzession zum Betriebe des Gewerbes als Markscheider von uns ertheilt worden ist, und derselbe scinen Wohnsitz in Dillenburg genommen hat,

Bonn , den 8. Januar 1876. Königliches Ober-Bergamt.

NieGlamtliches. Deutsches Nei.

Preußen. Berlin, 13. Januar. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen heute im Beisein des Gouver- neurs und des Kommandanten von Berlin militärishe Mel-= dungen entgegen und hörten die Vorträge des Kriegs-Ministers, Generals' der Infanterie von Kameke, und des Chefs des Militär- Kabinets, General-Majors von Albedyll.

__— Ihre Majestät die Kaiserin-Königin besuchte gestern die Kaiserin Augusta-Stiftung in Charlottenburg. Heute findet eine musikalishe Abendunterhaltung im Königlichen Palais statt. :

Se. Kaiserlihe und Königlihe Hoheit dep Kronprinz speifte gestern Nachmittags 4 Uhr bei dem Offizier- Corps des 2. Garde-Regiments z. F. und besuc<zte Abends mit Jhrer Kaiserlihen und Königlichen Hoheit der Kronprinzessin die zum Besten des Pestalozzi-Vereins im Nationaltheater gegebene Vorstellung.

Die vereinigten Aus\hü}se des Bundesraths für das Landheer und die Festungen und für Rehnungswesen, sowie der Ausschuß für Rechnungswesen traten heute zu Sißungen zusammen.

Jn der Verordnung, betreffend die Beschaffung der Kau-= tionen der Post- und Telegraphenbeamten, vom 12. Juli 1873 ist nachgelassen, daß Beamte, welhe cine mit Kautionspflitt verbundene Dienststellung erhalten und die erforderlihe Kaution auf einmal zu beschaffen außer Stande sind, ausnahmsweise die Kaution nahträgli<h dur<h Ansammlung von Gehaltsabzügen aufbringen. Diese Abzüge müssen aber mindestens 150 ( jähr- lih betragen.

In Folge der Vereinigung- des Telegraphenwesens mit der Postverwaltung werden voraussihtlih niht wenige Telegraphen- beamte, wel<he bisher niht kautionspflihtige Stellungen inne hatten, anderweite, mit RKautionspfliht verbundene Dienft- stellungen erhalten oder, wenn sie bisher {hon Kaution geleistet hatten, für ihre neue Stellung eine höhere Kaution bestellen müssen. Für die Hiervon Betroffenen würde es niht s\elten drückend sein, bis zur Ansammlung der vollen Kaution jährlich mindestens 150 /( von ihrer Besoldung zu entbehren. Um ihnen den Uebergang in die neuen Verhältnisse dadur zu er- leihtern, daß für diesen besonderen Fall auch geringere Gehalts= abzüge zugelassen werden, hat der Reichskanzler dem Bun- desrath den Entwurf einer Verordnung, betreffend die Kau= tionen der Telegraphenbeamten, welher dem angedeu= teten Bedürfniß Rechnung trägt, zur Beschlußnahme vorgelegt.

Das Reihs-Eisenbahnamt hat dur<h Benehmen mit den betreffenden Bundesregierungen bezügli<h der Publi- kation der Tarife ein gemeinsames Verfahren dahin erzielt, daß Tarifänderungen mit Erhöhung der Transportpreise sechs Wo- <en vor der Anwendung öffentlih bekannt zu machen find.

Diese Maßregel tritt, insofern gleichartige Vorschriften nicht \hon jezt bestehev,, für sämmtliche Eisenbahnen im Deutschen Reiche, einshließli<h derjenigen im Kö- nigrei<h Bayern, mit dem 1. Februar d. I. in Kraft.

Zu der am 17. d. Mts. in Bern fstiattfindenden Konferenz, welche die Herbeisührung einer Verständigung unter den betheiligten Postverwaltungen über den Beitritt O st= indiens zum allgemeinen Postverein zur Aufgabe hat, ist von der Reihs-Postverwaltung der Geheime Postrath Günther entsendet worden und heute dahin abgereist.

Zur Herbeiführung eines gleihmäßigen Verfah-cens hab-n der Minister des Innern und ver Kriegs-Minifter durxh Cirtular- reskript vom 3. v, M. u. I. bestimmt, daß militärpflihtige Personen, welhe auf Grund des $. 362 des Stro? geseßbuhs wegen Landstreicherei, Bettelei, Arbeits\{heu 6. *q Arbeitshäusern detinirt sind, den Ersag- und Ober-Ers-xh-Kommissionen zum