1876 / 14 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Anzeiger.

14. Berlin, Montag, den 17. Januar 1876.

In dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerichtlihen Bekanntmachungen über Eintra 1) Patente, 2) die Uezersicht der anstehenden Konkurs-Termine, / 3) die Vakanzen - Liste der durch Militär - Anwärter zu beseßezden Stellen, 4) die Uebersicht vakanter Stelleu für Nicht-Militär-Anwärtec, 5) die Uebersicht der anstehenden Subhastationstermine, i O L 6) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter,

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die im $. 6 des Geseßes über den Markenschuzz, vom 30, Novenaber 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, erscheint

einem besonderen Blatt unter dem Titel R L L L Z Central-Handels-Register für das Deutsche Reih. a n. Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglich. Das

Das Central-Handels-Register für das Deutshe Reich kann dur alle Post-Anstalten des J"- r "i 1 „eutc i ( A

und Auslandes, sowie A G e Verlag, ‘Berlin, SW,, Königgräßerstraße 109, und alle | Abonnement beträgt k 4 $0 -SZ fur das Vierteljahz. Einzelne Nummern kosten 20 S. Buchhandlungen, für Berlin auch dur die Expedition: SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. Fnsertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S. :

I G R Rg A 4 H | Gag i Gegenstand des Unternehmens ift der Erwerb, die

Erweiterung und der Betrieb der zu Staßfurt be- legenen, der Handelégesellswaft Vorsier et Grüne- berg gehörigen hemishen Fabriken. e Die Dauer des Unternehmens if nicht beschränkt.

Fuhrmann hier (jeßiges Geschäftslokal : Neue | Nach dem neuen dur) Beschluß der General- Promenade 7, Branche: Bank und Kommission) | versammlungen vom 30. September und 28. Des eingetragen worden, / zember 1874 eingeführten $. 4 und 9 des Statuts : ist das Grundkapital auf 480,000 Thlr. festgeseßt

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c. 9

Am Mittwoch, den 19. d,, Vormittags 11 Uhr, soll auf dem Hofe, Lindenstr. 36 a,, ein zum Kayv-- Dienst unbrauchbares Pferd, meistbietend gegen baare Bezahlung verkauft werden.

2. Garde-Dragoner Piegiment.

Reichs-Fisenbahnen in Elsass-Lothringen, Bekanntmachung.

Für den Verding der eisernen Ueberbaucen d . | Structionen

dreû Rheinbrücken bei Büningen, Neuenburg und Althrelisach D e unterzeichnete General-Direction, welche zugleich im Namen der General-Direction der Grossherzoglich O E En O eino öffentliche BSubmission veranstaltet werden Dios Zuschlags- ; ng aui die Ausführung dieser Ueberbauten, welche für die Stromöff Ï i Brü eine gleiche Construction haben, und im Ganzen ungefähr Ga U ade E aen QLOR MOLLAN Solinledecisen, 75,000 Kilogramm Gnsselson und 1150 Kllo-

2 enthalten, erfolgt für die Brücken bei Hüningen und Nenuenbur i irecti ( en, t j } ) g durch die General-Direct - herzoglich Badischen S'aatseisenbahnen zu Carlsruhe, für die Brücke bei Atbrelaxoh duräk U N zeichnete Kaiserliche General-Direction der Eisenbah!en in Elsass-Lothringen zu Strassburg.

Die Offerten sind versiegelt nnd portofrei mit der Anfschrift fj

»-Submuiesion auft die Heretelleng der cisernen Ueberbauten der WKheinbriicken bei Fiiningen, Neuenburg und Althreisach“

e n T 0 am 12. Februar d, Js,, Vormittags 11 Uhr, Âna runmserem Cenmtralhurceatu fir NXeubrsuten zu Strassburg, Steinstrasse Nr. 10 stattfindenden Submissionstermine einzureichen, uud können entweder auf die Brücke bei Altbreisach allein, oder auf die Brücken bei Hüoingen und Neuenbaorg zusammen, oder endlich auf alle drei Brücken zusammen abgegeben werden, Ebvendaselbet können die Zeichnungen eingesehen und die Sab- missions-Bedingungen und Formulare zu den Offerten in Empfang genommen werden, Nähere Erläuterun- gen werden sowohl an dieser Stelle und an der Centralstelle zu Carlsruhe, als auch auf den Abthei- langsbureaus zu Hüningen, Neuenburg und Altbreisach ertheilt.

GTELASSTEU EREG. den 14. Januar 1876.

Vániserkiche General-Direction der EizenPtalmen in Eisass=Lotlhringen.

8%) Offene Assistenzarzt-Stelle.

_ An der biesigen neuer. städtischen Krauken- ist am 1. März c. die Stelle eines Assistenz : zu beseßen. Einkommen bei freier Station in Siam t Atteste bis ri 1 Sg O, Unter Ÿ ng ihrer Attefte bei uns Oen, 9 pit » ebruav.ex L Dortmund, den 11. Januar 1876. Der Magistrat.

Die Kreis-Thierarztstelle des Kreises krug, mit welcher ein Gehalt von 906 Le Staatsfonds verbunden, ift erledigt. Quakifizirte Bewerber werden aufgefordert, \ich innerhalb g Wochen unter Einreichung ihrer Fähigkeitszeugnisse und eines kurz gefaßten Lebenslaufs bei uns zu melden. Wir bemerken, daß dem bisherigen Kreis, thierarzt eine Remuneration von 600 /(. aus Kreis- mitteln beroilligt war und dieser Betrag voraus- fihtlih auch dem Nacfolger bewilliat werden wird

Gumbiunen, den 10. Januar 1876. \ Königliche Regierung. Abtheilung des Innern,

Die Kreisthierarztstelle des Kreises S berg mit einem jährlichen Gehalte A E E Siku A aae haben fi unter ( ng ibrer Zeugnisse und il

innerhalb 6 Wochen bei ias zu ibe e Poser, den 10. Januar 1876.

Königliche Negicrung, Abtheilung des Iunern,

[439]

/0

gungen und Löschungea ia den Handels- und Zeichenregistern, sowie über Kon kurse veröffentlicht : 7) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden ausgeschriebenen Submissionstermine 8) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutschen Eisenbahnen,

9) die Uebersicht der Haupt-Eisenvahn-Verbindungen Berlins, j ; L M 10) die Uebersicht der bestehenden Postdampfschiff-BVerhindungen mit transatlantishen Ländern, 11) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

[374] Nugz- und Brenuholz-Berkanf, Königgräterstraße Nr. 120. Mittwoch, den 19. d, Vits., Morgens 10 Uhr, soll eine Partie Nußtholzstämme und Linden- Rcestern u. f. w. und Brennholz öffentlich meift- bietend gegen gleich baare Bezahlung verkauft werden. Die Hölzer können täglich in der Zeit von 10 Uhr Vormittags bis 4 Uhr besehen werden. Die Verkaufsbedingungen werden im Tormine bekannt gemacht. C. 105/1) Berlin, den 13. Januar 1876. Der Königliche Bauinspektor, R. Stüve.

auch in

bis zu dem

Holzverkauf. Zum öffentlichen meistbietenden Nerklauf von circa 1500 Stü stärkern Kiefern-Baus- und Schneidehölzern aus dem diesjährigen Ein- schlage der Königlichen Oberförsterei Zanderbrück, fowie von circa 1000 Stück dergleichen aus der Königlichen Oberförsterei Eisenbrück uud circa 500 Stück aus der Königlichen Oberförsterei Pflaster- mühl, steht Donnerstag, deu 3. Februar cr., Beormittags 10 Uhr, im Oppelschen Gasthause zu Bôlzig Termin an. Die Verkaufsbedingungen wer- den im Termin bekannt gem-cht werden. Nähere Auskunft ertheilen die Oberförster Triepcke zu Eisen-

S Man

und als deren Inhaber der Kaufmann Johann | Carl Wilhelm Jung hier (jeßiges Geschäfts- | lofal: Danzigerstraße 2),

unter Nr. 9171 die Firma: Theodor Fuhrmann und als deren Inhaber der Banquier Theodor |

der Rentier Carl August Arndt,

sämmtlich zu Berlin, gewählt worden. :

Die Liquidationéfirma zeichnet der Kaufmann Heinrich Reh in Gemeinschaft mit einem der beiden anderen Liquidatoren. Immobilien dürfen nur durch die 3 Liquidatoren gemcinschaftlich ver- äußert werden, und zwar im freihändigen Wege auch nur unter der Vorausscßung, daß nach

Patente. Preußen. Königliches Ministerium Handel, Gewerbe und 0offentliche Arbeiten. Dem Drucker Elijah Beech in Manchester ift * unter dem 13. Januar d. I. ein Patent

auf eine Nummerir- Vorrichtung an endlosen Dru&maschineu in der durch Zeichnung und Be- schreibung nachgewiesenen Zusammenseßung, ohne

U

(25/1)

Die erledigte Kreis-Thierarztstelle des Co cises, mit welcher ein etdtettBigea Eine von sechshundert Mark jährlih verbunden ist, foll

[427] Submission.

brück per Prechlau, Kußen zu Pflasteraühl per

Prechlau und der Unterzeichnete. Bemerkt wird noch, daß das Holz theils auf der Brahe, theils auf der Zahne verflößt werden kann. Zauderbrück per Stegers in Westpreußen, den 10. Januar 1876,

Der Königliche Oberförster, Nicolai.

Es sollen Mittwoch, den 26. Ianuar cr. aus dem Königlichen Forstrevier Massin im Haase'schen Gasthofe zu Bieß von Morgens 10 Uhr ab circa 30 Stück Eichen - Nuzßholz und circa 1600 Stück Kiefern-Vauhsolz öffentlich meistbietend ver- kauft werden. Massimn, den 12, Januar 1876.

Der Königliche Oberförster. von Werder.

c I

[412] Betanntmachung.

Die zu dem Neubau der Artillerie- und Jugenieur- Sgpule in dex Hardenbergstraße erforderlichen Stein- Tse Arbeiten sollen im Wege der Submission ver- dungen werden. Die Bedingungen sind in unserm Geschäftslokale, Michaelëkirholaß 17, einzusehen und versiegelte Offerten bis zum Sonnabend, den 282. d. M., Boru, 11 Uhx, daselbst einzurcicen.

Berlin, den 13, Januar 1876, Cto. 121/1)

Königl. Garnison-Verwaltung.

Q [418] Bekanutmachung.

Die Ausführung der Zimmerarbeiten zum Neu- bau des Justizgebäudes zu Oësnabrück, veranschlagt zu 14,350 M, sowie die Lieferung des Zimmermate- rials, veranf{lagt zu 13,880 #4, soll im Wege der Sffentliden Submission vergeben werden, wozu Ter- min auf den 28, Iannar cr., Morgens 11 Uhr, im Baukureau, früheres Bezirksgefängniß, Neben- gebäude zu Osnabrück angesetzt ift.

Die Unternehmer haben ihre Gebote portofrei vnd versiegelt mit der Aufschrift: „Gebot auf Aus- führung der Zimmerarbeiten resp. Lieferung des Zimnrermaterials zum Neubau des Justiz- gebäudes“ an den Herrn Baumeister Behnes zu Osnabrük einzureichen.

Die Bedingungen, uuter welchen die Uebertragung der Arbeiten, resp. Lieferung erfolgt, sowie Kosten- ans{lag und Zeichnungen können täglich während der Dieuststunder auf dem Baubureau eingesehen werden.

Osnabrück, den 14. Januar 1876.

Der Königliche Bau-Inspektor, Yicifiner.

[437]

Im Wege der wbfentlichen Submission soll die Lieferung vou 1,000,000 Kilogr. Schienen vergeben werden.

Hierauf bezüzlihe Offerten sind versiegelt und frankirt mit der Aufschrift: „Submission anf Lie- | ferung vou Schienen“ bis zu dem auf den i 1. Februar 1876, Vormittags 11 Uhr, festge- feßten Termin an uns einzusenden.

Die Eröffnung der eingegangenen Offerten erfo!gt

Es ift deshalb mit dem Antrage auf Aushändis- gunz der neuen Dividenden]cheine der Talon und der gegenwärtig coursirende Dividendenschein pro O einzureichen

Außer bei nuserer Hauptkasse hierselbst fin! der Umtausch bis zum 1, März er, A bli V Distonto Gesellschaft in Berlin, nach dem 1. März nur noch kei der hiesigen Hauptkasse statt.

Dem Antrage auf Aushändigung der Dividenden- A ift ein Nummerverzeihniß in duplo beizu- ügen.

Guben, den 11, Januar 1876.

Die Direktion. [423] Bekanntmachung.

Vei der am 30, Dezember 1875 erfolgten Aus- loosung von Kreisobligatiouen des Kreises Flatow sind folgende Nummern, nämli Litt, D, I L 21, 288, 260 und 135 gezogen worden, und werden die darüber lautenden Obligationen den

Zur Vergebung der Lieferung von 10 Ctr. rei- | nem Noshaar an den Mindestfordernden haben tir ! Termin auf Dounerstag, den 20, ds, Mts., | Dorm. 10 Uhr, in unserem Bureau angeseßt, wo die Bedingungen vorher eingesehen werden Éönnen, ! Die Offerten sind versiegelt mit eutsprehender Auf- | schrift event. mit Proben kostenfrei hierher einzu- | jenden.

Garnison-Berwaltung Carlsruke.

: Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Märkisch - Posener Eisenbahn - Gesellschaft.

Die neuen Dividendenscheine nebst Talon zu den

[348]

wieder beseßt werden. Qualifizirte Bewerber

fich unter Einreichung ihrer Fähigkeitsatteste, Tae ger Zeugnisse und insbesondere au eines Führungs- attestes und des Lebenslaufs binnen 6 Wochen bei uns melden, Oppelit, den 12, Januar 1876. Königliche Negicruug, Abtheilung des Inuern, Die Kreiswundarztslelle für den K - burg ift erledigt. Geeignete Bewerber bateC C unter Einreichung ihrer Zeugnisse und eines aus- führlichen Lebenslaufes binnen 6 Wochen bef uns zu melden, Der Wohnsiß des künftigen Kreiswund- arztes ist Naumburg, jedoch kann als folher auch Koesen in Auésicht gestellt werden. Merseburg, den 6. Januar 1876. Königliche Fegierung. Abtheilung des Innern,

[441] E s

Stamm-Prioritätsaktien der diesseitigen Gesell-

Inhabern

Ein Landwirth, 32 Jahre alt, 15 Jahre in

Erlaß eines bffentlichen Aufgebots, auf welches der Zuschlag nit ertheilt is, ein Mehrgebot im freihändigen Wege zu erzielen ist, und daß der öffentliche Lizitationstermin 14 Tage vorher j stattgefunden hat.

Jemand in der Benußung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechn:t, und für den Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Der „Arbeitgeber“ macht rüdcksichtlich des engli- schen Markenschubgeseßes noch auf Folgendes aufmerksam :

Das neue Geseß verordnet, daß künftig alle Mar- fen, die auf Schutz Anspruch machen, in das Mar- fenregister eingetragen werden müssen; solche, die bisher im Gebrauch waren, müssen his zum 1. Juli eingetragen sein, sons# kann Jedermann Gebrauch von denselven machen. Ausländische Marken dürfen nicht so beschaffen sein, daß fie die Vermuthung er-

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 1033 die hiesige Kommanditgcsellschaft auf Aktien in

Firma :

Breußische Vank-Anstalt Henckel, Lange vermerkt steht, ist eingetragen : Durch Beschluß der Generalversammlung vom 6. Dezéêmber 1875, deren Protokoll sich in beglau- bigter Form im Beilagebande 33 zum Gesellschafts-

! am 1. Januar 1876 hier unter der Firma:

; und zerlegt | A, in: 4300 Stamm-Aftien à 100 Thlr, b. in 560 vollgezahlten Prioritäts-Stammaftien à 100 Thlr. ; 2 Beide Arten von Aktien lauten auf den Inhaber. Nach dem durch Beschluß der Generalver]|amm- | lungen vom 30, September und 28, Dezember 1874 | festgeseßten $. 3 des Statuts gelten Bekannts | machungen, welhe von der Gesellshaft ausgehen, für gehörig publizirt, wenu fie einmal j a. in die Berliner Börsenzeitung, 1) dem Kaufmann Max Neubert zu Breslau, | b. in die Nationalzeitung, 2) dem Kaufmann Julius Beier zu Breslau | c. in die Magdeburgische Zeitung \ eingecüdckt sind, ; : Beier & Neubert | Dex Vorstand besteht aus zwei Direktoren resp. errichtete offene Handelsgesellschaft heut eingetragen | deren Stellvertretern.

Gelßscht ift: Firmenregister Nr. 4939 | die Firma Carl Lemui. j Berlin, den 15. Januar 1876. ; Königliches Stadtgericht. Erste Abtheilung für Civiisachen.

reslau. Beauttmazung. : In unser Gesellschaftsregister ist Nr, 1292 die von

register Seite 141 befindet, ist das Grund- fapital der Gesellschaft auf 6,600,000 46 herab- geseßt, welche in 55009 Aftien zu je 1209

wedcken, als seien die betreffenden Waaren in Eng- land verfertigt, da solche Waaren nicht na (England gebracht werden dürfen. Die Waaren find in 50 Klassen eingetheilt und es muß bei der Anmeldung

worden. : Alle Urkunden und Erklärungen des Vorstandes Breslau, d:n 11, Januar 1876. | find für die Gesellschaft verbindlih, wenn sie mit Königliches Stadtgericht. Abtheilung I. | der Firma der Gesellschaft unterzeichnet sind und die

- | eigenhändige Unterschrift zweier Vorstandsmitglieder

Breslau. SBefauntmachung. ' oder Stellvertreter tragen.

bierdurch mit dem Bemerken zum 1. Inli 1876 gefünaigt, daß die Kapitalbeträge bei li hiesigen Kreis-:Kommunalkasse oder dem Bauk- gescháfte A, H, HPeymanu et Comp., Berlin,

\chaft werden {hon von jeßt av ausgegeben. Da bei der ersten Ausgabe der Dividenden1cheine rück- U E E 1876 A vorgekommen it, fo werden auch für das Jehr 1876 neue Divi- { Unter den Linden N 0 a R i dendenscheine ausgegeben, so dasz der neue Dividen- | gationen “ust L ee Be N deobogen 6 Dividendenscheine auf die Jahre 1876, | Kalons in Empfang genommen werden ks i 1877, 1878, 1879, 1880 und 1881, fowie einen Flatoto, den 3. Sanuar 1876 E Talon enthält, Der Kreis-Ausschuß,

[8975

RETCHSSCHULDEN-TTLGUNGSCOMMISSION,

4 7 as L St. Petersburg. Krast der Bedingung or VON Las Ruclkan Hs ¡ Ÿ ö a at G as ingungen der von de! Russischen Regierung anf Grundlage Allerhöchsten Ediktes vom . Dezember 1849 mit dem Londoner Banquierhause, Gebrüder Baring & Cie. geschlossenen ], A E hat den L Oktober 1875 in der Reichsschulden-Tilgangscommission lant festgesetzten vegeln, die Ziehung von Serien, dem jährlich dazu bestimmten Amortisati li 5 L C : n Amortisations g - Ba S s sfond dieser Anleihe ent Es wurden folgende Serien gezogen: 10, 27, 49, Serie 10 von Nr. ZC » 49 , B s 100 161 176 209 ä 245 DOD

—— _——————

Mo c f \ (d, 133, 161, 176, 209, 245, 385, 516 442 à Nr. 490 Sg 1,275 S » 2,401

3,92 q DDCT

6,469 » ODLC

7,841 4 G89

8,976 _ GO2L 10,193 10241 11,957 «L21000 39 19,582 » 49/049 010 » 26900 28,029 am Ganzen 569 Billete im Betrago von 110/000 I E

ndem die Direktion der Reichsschulden-Tilgunoscommissi j ¡ 1 gz E tp E A ich schuld n: Tilgungscommission die Inhaber von Billeten dieser Po o Kenutn1ss seUzt, ersgucht sie dieselben, dio in der Ziehung herausgekommenen Billete den Ge rüdern Baring & Cie. in London vorzustellen, um das Nominal-Capital nebst den bis zum 1. Januar 1876 lanfenden Zinsen in Empfang zu nehmen. E :

Die Billete können vom 1. Januar bis zu Ende 1876 ils ei Ï

E R A n 1. Januar bis zu Ende Februar 1876 neuen Stils eingereicht werden lejemgen Blllete, welche zum erwähnten Termin nicht vorgestellt werden eollten, können nicht eher als beim nächsten Termin der Zinszablung zur Aus? ezahlung kommen j i; Falls an den Billeten Coupons, deren Zahlungstermin noch nf

g ; Q , deren Zahlungstermin noch nicht fälli

4a ster 1 ällig war, fehlen sollter 80 Wird deren Betrag von dem anszuzahlenden Capital in Abzug gebracht pi Uen,

zur angesclzten Terminéftfunde in Gegenwart der etwa erschienenen Submiitenten. Später eingehende oder nicht bedingungsgemäße Offerten können keine ! Berückfichtigung finden. | Exemplare der Bedingungen vebst den zugebörigen ! Zeichnungen können gegen Erstattung der Kopialien von unserer Central-Materialien-Coutrole bezoaen werden. i iFrankfurt a./M,, den 12, Januar 1876. Königliche Eisenbahu-Direktiou.

Bergisch-Märkische Eisenbahu. | [431] 2 T ER ; E 2

|

| sohlte Filzstiefel im Wege der Submission gte) liefert werden. Die Bedingungen liegen im Bureau | unserer Central-Materialienverwaltung hierselbft zur | [ Einsicht offen, werden auch auf Verlangen ab- | schriftlich mitgetheilt.

Bezügliche Offerten nebs Musterstiefeln sind ver- | siegelt und mit der Aufschuft: „Offerte auf ' Licferung von Filzstiefelu“ portofrei bis zunx | 4, Februar d. I. der Central-Materialienver- ! waltung hierselbst einzusenden. 1

Die Eröffnung der eingegangenen Offerten findet ! am 5. Februar cr., Bormittags 10 Uhr, ebcn- | daselbst in Gegenwart der etwa anwesenden Sub- ! thittenten statt, :

Elberfeld, den 10, Januar 1876, j

Königliche Eisenbahn-Direktion i

| [430]

laden wir die Herren Aftionäie zu einer außerordentlichen General - Versammlung auf :

in unserem Etablissement am Nordufex Nr. 3 hierdurch eraebenst ein.

sowie Vollmachten oder sonstige Legitimations -

1. Februar cr. in den üblichen Geschäftsstunden i ; ; h Z i oli Nescastsstunden im Comtoir unseres E A6 zu deponiren. / î r unseres Etablissements am Nordufer 3

Verschiedene Bekanntmachungen. : Aktien-Gefellschaft Norddeutsche Fabrik für Eisenbahn-Betriebsmaterial.

Zur Besclußfassung über den Antrag des Verwaltungsratl;s: in Abänderung des Artikels 5 des Gesellschafts-Statuts das gegenwärtige Grundkapital von M 4,500,(00 bis um M 1,200,009, also bis event. auf M 3,300,000 zu reduziren und dem Verwaltungsrath die Ano: dnung über die Ausführung dieses Beschlusses zu übertragen I

y En s . 4 4 I S Donuerstag, den 3, Februar cr, Nachmittags 4 Uhr, Behufs Theilnahme an dieser Versammlung find die Aktien mit doppeltem Nummernverzeichniß Urfunden gemäß Artikel 27 des Statuts bis incl.

Berlin, den 15, Januar 1876.

Die Direktion.

N ZActien-Vierbrauerei Gießen zu Gießen.

Generalversammlung

R Cobritap )= (v A : - / a J. Februar 1879, Vormittags 10 Uhr, in unseren Geschäftsstuben zu Gießen. . - Tagesordnung: 5 R über a CERUVINEE des Betriebs in 1874—75, 4) Borlage der Vilanz und Beschlußfassutg über die zu vertheilende Divi Beil nes rats und der Revision: Kommiikium E, G eschlußfalung Über Anträge des Aufsichtsrathe irekti Gießen, am 15, Sanuar 1876. g d )es und der Direktion,

[422]

s ; Contocorrent-Conto Lombard-Conto A. Conto pro Diverse Atenfilien-Conto Hypotheken-Vorshuß-Conto Wechsel-Conto

Lombard-Conto B. Conto pro Diverse Contocorrent-Conto B.

Hypotheken-Tilgungskafsen-Conto

[429]

tember v. I. ee NAUMS pro 1874, ist ebersficht über das Lebens-Versicherungtges{häft Gesellschaft in Preußen irrthümlih berett tee daß Ende 1874 daselbst 136 Policen mit einer Ver- sicherungssumme von Thlr. 233,020. —.

geweien en Jeg e heißen muß: waren (Ende 1 in Preußen 135 Policen mit einer Versicherungssumme von Thlr. 229,620. —. °

größeren Wirtihschaften thätig, der polnisGen

deutschen Sprache und Correspondence mbe s blilih noch in Stellung, sucht von Johanni d. I. cine Administration oder Ober-Insyektoritelle. Geneigte Adr. werden unter A. F. HWohensteig VVestpreuss. poste restante erbeten. E

(28) E E E C NNRg, Vie vatante z5eldhüterstelle der Sektion Biewer N C welcher ein fährliches Ein- 0 on 21 art verbunden i ) icd beseßt werden. 0 E Civilyersorgungsberectigte, Stelle bewerben wollen, werden cingeladen, fich binnen 14 Tagen unter Vorlegung ihrer Jührungs=« atteste Lei dem Unterzeichneten zu melden. Ehrang, den 13. Januar 1876.

Der Bürgermeister.

Ucdersicht der Activa und Passiva der Oftpreuß. lTandschastlitjen Darl pro ulIce. T 1876, usfasse A. Activa,

welche sich um diese

Kassenscheine und Banknoten . . .,

Gold

Silber- und kleine Münze

ipone

Stempel- und Postfreimarken-Fonds

Effekten-Couto A E B

A,

Gapital-Conto

Reservefonds-Conto

Depositen-Conto I I

209,188 210 210,600 202,183 270,635 72,818

Königsberg, den 7. Januar 1876. Der Verwaltungsrath

der Ostpreußischen land\schaftli Darlebus- Kasse. E 'auig.

O al, Feuer- und Lebeus-Versicherungs- Gesellschaft in Liverpool.

In dem in Nr 228 dieses Blattes, vom 29. Sep- veröffentlihten Ges{häfts-Abschluß in der aufgeführten bemerkt worden, in Kraft In Kraft

Berlin, den 15. Januar 1876.

Royal, Feuer- und Lebeus-Versiche-

rungs-Gesellschaft iu Liverpool.

Der Vor: stand.

Der General-Bevollmüächtigte. Erust Schröder. s

angegeben werden, zu welcher Klasse die Marke gehört.

Die Dauer des Markenshutz-s ist dieselbe, wie bei den Erfindungspatenten: 14 Jahre. Vor Ab- lauf dieser Frist muß der Schuß erneuert und die Taxe nohmals entrichtet werden. Für die einzu- reichenden Zeichnungen und Beschreibungen is ein gewisses Format vorgeschrieben. Die Registrirung erfolgt erst 3 Monate nah der Anmeldung. Wäh- rend dieser Zeit kann Jedermann Einsprache dagegen erheben, wofür cine besondere Taxe festgeseßt ist. Eintragungen besorgt unser Patentgeshäft (Wirth u. Comp.) Gesammtkosten 80 M

Die Beschränkung unseres deutschen Gesetzes, daß Marken nicht aus Buchstaben oder Zahlen bestehen dürfen, kennt das englishe niht. Ebensowenig stellte es die Bedingung der Gegenseitigkeit. Jeder Fremde einerlei ob seine Heimath englische Marken auch | \{chüßt oder nicht kann seine Marken in England eintragen lassen. Für jede hinterlegte Marke wird ein Legschein ausgestellt. Die Marken werden im Patent-Journal oder cinem besonderen Blatte ver- öffentlicht.

Die einzutragenden Marken dürfen keine solche Aehnlichkett mit bereits eingetragenen haben, daß daraus Verwechélungen entstehen können; sie können im Namen einer oder mehrerer Personen oder einer Firma angemeldet werden. Es fteht Jedem die Ein- sihtnahme des Markenrcegisters gegen eine Taxe yon 1 M. frei, auch kann man sich gegen Ersaß der Kosten Kopien machen lassen. Werden mehrere Marken gleichzeitig hinterlegt, so ift nicht für jede von Neuem die Taxe zu zahlen wie bei uns, nur F £ (10 M) für jede in derselben Klasse und außerdem einmal 2 Sh., wenn fie zu einer andern Klasse gehört.

Die Klassen, in welche die Waaren eingetheilt werden, sind folgende: 1) Chemikalien, 2) Dünger, 3) Medizinen, 4) Pflaazen- und thierishe Stoffe, 5) Metalle, 6) Maschinen, 7: landwirthschaftliche Geräthe, 8) wisfsenschaftlihe Apparate, 9) Musik, 10) Gartenbau, 11) wundärztlihe Instrumente, 12) Mefsserwaaren, 13) Metallwaaren, 14) edle Metalle und Juwelen, 15) Glas, 16) Thonwaaren, 17) Baus- ( stoffe, 18) Architektur- und Ingenieurwesen, 19) Kriegs8artifel, 20) Zünd- und Sprengstoffe, 21) Schiffbau, 22) Wagen, 23) Baumwollgarn, 24) Baumwollstoffe, 25) desgl. die nicht in 23, 24 und 28 enthalten find, 26) Leinengarn, 27) Lein- wand, 28) andere Leinwaaren, 29) Hüte, 30—32) Seide, 33—35) Wolle, 36) Teppiche, 37) Leder, 38) Kleider, 39) Papier, 40) Kautschuk und Gutta- percha, 41) Tapeten, Spiegel und Furnituren, 42) Lebensmittel, 43) Getränke, 44) Mineralwasser, 45) Tabak, 46) Samen, 47) Beleuchtung, 48) wohl- riechende Stoffe, 49) Spielwaaren, 50) Verschiede-

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 1475 die hiesige aufgelöste Handelsgesellschaft in

Firma:

Hoffmann & Gaspary s vermerkt steht, ist eingetragen: Die Liquidation der Firma ist beendet.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma Marschner & Stephan am 1. Januar 1876 begründeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäftélokal: Alte Jakobstraße 6) sind die Buchdruckereibesißer : / 1) Carl Friedrich Wilhelm Marschner, 2) Adam Carl Stephan, Beide zu Beelin

5584 eingetragen worden.

(Branche: Buchdruckerei.)

92548 die hiesige Handelégesellichaft n Firma: Expeditiou des Sountagsblattes Franz Dunder & C. F. Liebetreu vermerkt steht, ist eingetragen :

einkunft aufgelöst, der Liebetreu ausgetreten, das Handelsgeschäft mit der unter Nr. 2680 eingetragenen Firma Franz Duncker'vereinigt und deshalb hier gelöscht. : Demnächst ist in unser Firmenregister bei Nr. 2680, woselb die Handlung in Firma: Franz Dunker vermerkt steht, eingetragen worden: Mit dieser Firma is die unter Nr. 2548 des Gesellschaftsregisters bisher eingetragene Firma

& C. F. Liebetreu vereinigt und deshalb dort gelöscht.

Die Kollektivprcekura des Carl Ferdinand Liebe- treu für die Firma: Franz Duncker ist zurückge- zogen und deshalb gelöscht, so daß der Prokurist Samuel Hirschfeld zur alleinigen Vertretung der Firma Franz Duncker berechtig?. ift.

Dies ift in unserem Prokurenregister bei Nr. 2903 vermerkt worden.

Jn unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 8920 die hiesige Handlung in Firma: Dr. Petri’she Fücalstein-Fabrik Gebr. Zasfke vermerkt steht, ist eingetragen : Die Kirma ift in: Dr. Petri'sche Fäcalstein-Fabrik Burchardt verändert. Vergleiche Nr. 9168 des Firmen-

nes, bezw. Alles, was nicht in den obigen Klassen enthalten ift.

andels-Register.

Die Handelsrecçistereinträge aus Sachjen und dem Großherzogthum werden Dienstags unter der Rubrik Leipzig resp. Darmstadt veröffentlicht, die ersteren wöchentlich, die leßteren monatlich. Berkin, Hauvelsregister des Köuiglichen Stadtgerichts zun Berlin.

dem Königreich

Zufolge Verfügung vom 15. Januar 1876 find am

selbigen- Tage folgende Eintragungen erfolgt: In unser Gesellschaftsrêègifter, woselbst unter Nr.

Hessen j

e Demnächst ift in Nr. 9168 die Firma: Dr. Petri'sche Fäcalstein-Fabrik Burchardt [und als deren Junhaber der Kaufmann Marx

; Burchardt hier eingetragen worden.

! Jun unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. | 3902 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma:

j A, Persicaner & Comp.

vermerkt steht, ift eingetragen: A / Die Gesellschaft ist durch gegenseitige Ueberein- funft aufgelö. Der Kaufmann Simon Asch zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter der Firma Simon As fort. Vergleiche Nr. 9169 des Firmenregisters.

unser Firmenregifter unter

j eingetheilt find. | j j

| | j

Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. |

Sn unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr,

Expedition des Sonntagsblattes, Franz Dunter |

| Ju unser Genossenschaftsregister ist bei Nr. 10; { den

Breslauer Bier-Consum-Verein Bavaria, eiugetragene Genossenschaft, betreffend, Folgendes heute eingetragen worden : In der Generalversammlung vom 5. Januar j 1876 ist die Liquidation der Gesellschaft be- {lossen und zu Liquidatoren: : a. der Kaufmann Frost, ? b. der Wagenbauer Günther, c. der Kaufmaan Kirchner, sämmtlich zu Breslau, gewählt worden. i Vreslau, den 11, Januar 1876. Königliches Stadtgericht. Abtbeilung T.

Í

| Breslau. Befanntmahu. è Jn unser Firmenregister ist Nr. 4185 die Firma: j Levy Cohn E | und als deren Jnhaber der Kommissionär Levy : Cohn hier, heute eingetragea worden. Breslau, den 12. Januar 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Die Gesellschaft is dur gegenseitige Ueber- :

| Breslau. Bekauntmachung. 5

Sn unser Prokurenregister ist bei Nr. 641 das Erlöschen der dem Siegfried Berliner urd bei Nr. 828 das Erlöschen der dem Theodor Berliner von dem Kaufmann Wilhelm Berliner zu Berlin für die Nr. 3065 des Firmenregisters eingetragene Firma Fabrik zum Watt W. Berliner zu Ohlau mit Ziveiguiederlassung zu Breslau ertheilten Prokuren heute cingetragen worden. ( Breslan, den 12. Januar 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. Befanntmachung. E

In unser Firmenregister ist bei Nr. 3065 das Erlsschen der Zweigniederlassung und der Firma: Xabrik zum Watt W. Verliner hier von der zu { Ohlau bestehenden Hauptniederlassung heute einge» tragen worden.

Breslau, den 12. Januar 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung 1.

Breeiaw, VDecanntmaahaug. E

Sn unser Prokurenregister ist bei Nr. 851 das Eris\chen der dem Johannes Borkowski von den Kaufmann Theoder Ferdinand May hier für die Nr. 3781 des Firmenregisters eingetragene Firma :

Theodor F. May

hier ertheilten Prokura heute eingetragen worden.

Breslau, den 12. Januar 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. VBefanntmachung. : :

In unser Gesellschaftsregister ist heute bei Nr. 591 der am 1. Januar 1876 erfolgte Austritt des Kauf- manns Marcus Cassirer aus der offenen Handels- gesellshaft Cassirer Söhue hierselbsk eingetragen worden.

Breslau, den 12. Januar 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung L.

Calbe a. S. Bekanntmachung.

In unser Gesellschaftsregister ist zufolge Ver- fügung vom 3. am 4. Januar 1876 eingetragen worden:

Direktoren find: ——

j 1) der Kaufmann Friedrich Bettelhäuzer,

| 9) der Chemifer Dr. Bruno Bernhardi,

i Beide in Staßfurt. L

Calbe a. S,, den 3. Januar 1876. Königliches Kreisgericht, 1, Abtheilung.

Calbe a. S. Befanntmacun In das hiesige Gesellschaftéregister ist bei N C,

woselbst die Handelsgesellschaft :

Staßfurter chemische Fabrik, vormals Borster

| êt Grüneberg, Aftiengesellshaft zu Staßfurt

¡ eingetragen steht, zufolge Verfügung von heute Co-

| lonne 4 Folgendes vermerkt worden: S

| Sn der Generalversammlung vom 29, Sep-

| tember 1875 ist beschlossen, daß das Grund-

fapital der Gesellshaft auf 192,090 Thlr. =

576,000 M, zerfallend in 200 Prioritäts-Stamm- Aktien à 300 A und in 1720 Stamm-Aktien à 300 M herabzusetzen.

Calbe a. S,, den 10. Januar 1876. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Cöln. Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Geseklschafts-) Register unter Nr. 1D eingetragen worden die Handelsgesellschaft unter der Firma :

„Longarß & Cie.“, welche ihren Siß in Cöln und mit dem 1. Januar 1876 begonnen hat.

Die Gesellschafter sind die in Côln wohnenden Kaufleute Heinrich Lengarß und Ferdinand Grüters und ift jeder derjelben berechtigt, die Gesellschaft zu vertreten.

Cöln, den 10. Januar 1876. E

Dec Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Cöln. Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Firmen:) Register unter Nx. 3049 einge- tragen worden der in Cöln wohnende Kaufmann Bruno Lampæl, welcher daselbst eine Handels- niederlassung errichtet hat, als Jnhaber der Firma: „Bruno Lampel“. Cöln, den 10, Januar 1876. _ E Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Cöln. Auf Anmeldung ift heute in das hiesige Handels- (Gejellschafts-) Register unter Nr. 1/38 eingetragen worden die Kommanditgesell]chaft unter der Firma: E „W. Röttgen & Cic“, welche ihren Siß in Cöln hat. L

Der in Cöln wohnende Kaufmann Wilhelm Röttgen ist persönlich haftender Gesell\ chafter.

Cöln, den 10. Januar 1876. _ i

Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Cöln. Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Register unter Nr. 3046 einge- tragen worden der in Côln wohnende Kaufmann Gustav Schacht, welcher daselbst eine Handelsnieder- lassung errihtet hat, als Inhaber der Firma: „Gustav Schacht“, Col, den 10, anae O Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 9169 die Firma : Eimon Asch

und als deren Inhaber der Kaufmann Simon Asch hier eingetragen worden.

2983 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma:

Berliaer Actien-Societäts-Brauerei

vermerkt steht, ift eingetragen : :

In der Generalversammlung vom 28. De- zember 1875 ist die Liquidation der Gesellschaft beschlossen und sind zu Liquidatoren

der Kaufmann Heinrich Reh,

der Kaufmann Theodor Lorenß,

In unser Firmenregister sind :; unter Nr. 9170 die Firma: Wilhelm Iung

unter Nr. 77 die Handelsgesellschaft : L „Staßfurter chemische Fabrik vormals Borster et Grüncberg, Aktiengesellschaft zu Staßfurt.“

Die Gesellschaft ist eine Aktiengesellschaft. Das notariell am 28, Oktober 1871 verlautbarte Statut befindet sich in beglaubigter Form Blatt 3 bis 28 | des Beilagebandes Nr. 15 zum Gesellschaftsregister.

Cölm. Auf Anmeldung ist bei Nr. 906 des hiefigen Handels- (Gesellshafts-) Registers, woselbst die Handels-Gesellschaft unter der Firma: „Rüdenberg C in Cöln und als deren Gesellshafter die daselbst