1876 / 23 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[670] Bekanntmachung,

Jündigung älterer beiderseits udbarer Schu

Land eófreditkasse (Abtheilung VIL)

an 200

lichen Séuldverschreibungen der Landeskrediikasse, deren Zinsabschnitte am 1. 2 ablaufen, nämli@:

betr. die Î {dvers<reibdungen

Thal ¡CT Lautendcn, zu 44 Prozent S verzins-

Mürz 1877

_—

3 2003 «ainshließlid, is 1245 cins<ließli<, zurückgezahlt find, behufs deren- am 1,

DE Rüfzahlung gefündi! (t, so daß g irfende Rü>zabe der 4 ndigien die Verzinsung aufhört. tigt, auf Verlangen s{ecn von jeßt an gegen i>zabe der ge- örigen Zirsabschnitien das Kapi ral nebt 3-nsen bis zu n Zah, Bergü tung zu Een, wel<e vorl>ufiz auf $ Prozent dis veit bestimmt werden wi 3 dureh urfere Âi hungen alle diejenigen andetfceditfasse £ D ; S bereits insabschnitte N 1 “and am 1. Séevtembecr d. I. ten Suldverf hre ibu a n \don1 jeßt auf Verlargen von Verzinsung dieser sämmtlih:zu Schuldv-r'chreibungen ufammenfallen enden Kündigungétermin stattfindet.

werd?n hiermit, März 1877 dur{& unsere gegen die längstens at n 1. März 1877 C N

S uidve rhre ib us gu di 2 Dun ers:

Ce E

Sc(buldv erscht tage aat 2ls beftimmt ift u Wir bringen z älteren 4tprozentigen Sd früber abge! 28 n find, 4 ablaufen, gekündigt fi unserer H 'aup! nur bis z Vek eee ‘den 19.

Die

S 7“. a

2 C L

S

Sd 94 es

-] red _

L L

E

a c co 2 eo

5

l ry

iv Zor a

G

Direktion der Landeskreditkafse.

Harnier.

erst die d12 Rorde-

2 wie dies bisher verlangt worden ift )ramien gezahlt E: n mußten, bevor 3 D überhaupt zugelassen wurde.

r der uitlul1 ngsbogen Inhaber von Policen und : umafktien der Poscn Creuzburg e E Geselischaften, bahn: h E Cfurten G unterworfen An, Nr. 1,4: 14, 15:19 27, 40/49 404 E / 59.65. G ) e“ 88. 90. 93. 99. 100. 102 105. 106: 1153, 132. 138. 137, 140. 143. L gem 165: 100, 10, 14. 101 itl uf diese Bekannt fiä ug h 1C e lt 7 Z . 190 i sind vortofrei untcr unten

8 2U ride en. geben am 14. Januar 1876.

Im “uftraz ‘e des Se D

10% r tes, 2 S, Lowell Price, |Joint Official Liqui ator, / O / - European A sgurance JN0. 10e

Society. 3 Westminster Chambers, Victoria Street, London S.W, (H. 0336.)

urger r Eisenbahn. G fell

verz üglich zu G ‘For dert togen bei Lene H apa et baben. ai ichen Zu- tehender Adresse

] die am 20.

, I. E AndE benen neten Bet rige abzü gli fünf Zin!fen für bereits eingezahlte 70° ) für bereits eingezah!te 80

und fünfprozentiger Bauz

Verschiedene Bekanntmachungen

zahlung [199 ] ¡ Berlin und Breslau bei dem Bankhause} Die

Iacob Landau, |w

in Posen vei der Haupikasse der Gesellschaft, | c(

bis spätef gw den 15. Yiarz d. I. | Fo ge Autscheidc des Unterzeichneten aus diesem gegen Vorzeigung der Einsendung der Quitiungs- } w 0 L

5 J 4 wieder beseßt werden. bogen zu zahley, widr l ika gegen lle na@ Ves } ualifizirte Bewerber werden ersucht, stimmung des cit. $. ( vorgegangen werl ungen bis zum 15. Februar d. Is, Breslau, den 11. Januar 1876. l ctGuetèn

Der Aufsichtsrath.

C Er, Goniemann,

Bürger! mcisterstelle hiesiger Stadt, einem Gehalte von 12,009 Mark, wovon

[he mit L b Lark vensi ionsfähia dotirt ist, ‘sell in Nuéfid "Fe n3

4 Mark

A ind,

0

L v J A

einzureichen.

düsselderf, den 19. Januar 1876.

Der Obver-Bür germetster. FanmersS

[635] |

(Zur Nachricht f olche In ot licen und i

anderen Bertrags- g:Urkunden ‘die “_ibre F ¿derungen nc< nicht angemeldet : Gaben)

1 r A Bekanutmachunag. ie L Feld- und Waldhüterstelle verbunden lizeidienerèdtenst in hies iger Gemeinde, n iShrlî cben Einkommen ven 900 M, if ant, und joll baldmözslicbft wieder bescit werden. Qualifizirte Bewerber, worunter Civilverfsorcungs- igte den Vorzug erhalten, wollen ihre Mel: Zeugnissen dem Unterzeichneten ein- weiche | reiden. Cto. 168/I.) Radevormivald, den 22, Zanuar 187 6. Ter Bürgermeister. Klappert.

In Sachen der «„European A &st- rance Soctety ArhHitration Act 1872, 1873 und 1875“, ;

Der Sciedêärichter hat die daß in Zukuzft diejenigen Prämienbeträge, 23wischen dem Il. Mai 1871 und 12. Januar 1872 j rällig waren s jet noch nit bezahlt wurden, } von der Divi 0 abgezogen werden Éönnen, anstatt, !

M vén notvntron I Nh 9 - al F BerTugung geirolren, ungen nebft

un NACNDo L

2+ Q E fen-Aktien-Bauk. Hypothcken-Aktien-Bank werden bierdur zu der

Aktionäre der Pommerschen Hypo den 12. Februar cr., Mittags 127, Uhr, im Saalc

esigen Bankgebäudes ftattfindeuden neunten ordentlichen Genueralversamalung

Tagesorduung. und b. Gesch a ri und Bilanz r, 1879.

», Wah! vo? 1 vier M Kuratoriums.

L Anträge der Haupt: l betreffend ¿Nt der Statuten 8&4 Be rändecung Beselischafts 60.20 21 Dividendenscheine res S und 47 verfahrens ). 8. 19 (Er rb S@emata C. F. Q. H. F

bufs Ausübung des Stimmrecht Natrag zu denselben verwiesen. ie Devonirurg der Inhaber-Aftien den 20, 1876.

Die Haupt-Direktion.

(ftien-ZuTer-

werd n Tit a

rden hierdUrc)

G

[631]

Pommersche Hypothe

N Die He un

am Sonnabend L unfercs hie

ergebenst eingeladen.

‘Paragraphen : (Ausgabe 10 jähriger (Aenderung des Amoeortisations- ung auêëzugebenden Hypothekenbriefe) (Aenderun 3 wird ergeb

1 und auf den dritten

ist nur bei uns zulässig. Januar

Raffinerie in Halle a. S.

Aktionäre zu der dieéjahrigeu ordentlichen General-

: Herren versammlung, welche auf Mittwoch, den 16. Februar d. I., Vormittags 11°»

im Gasthofe " ee Kronprinzen“ hierselbst anberaumt ist, eingeladen. Gescaftsberiht und Eirtrittékarten find gegen Hint erlegung der mann bier oder n unserem Geschäf tezimmer i in Empfaug zu nehmen. Tagesord: iung :

Uhr,

Aktien bei Hc1r: H. F

nschaftêberi<t, hl der Rechnungéêreviforen. anzungswahbl für die auss{eidenden Werther und Oberamtmann Lüttich. Helle a. S., den 21. Januar 1876. A T S Der Aufsichtsrath der Neuen Akticn-Zaker-Naffinerie. Werther. Frenkel.

Mitglieder des Aufsichtér1tbes Herren Stadtrath !

| VIII

In dem Kreise Ost-Sternberg soll die Stelle des Krei8wundarztes mit dem Wohrsiße j? va< der Wahl der Bewerber in dem Fle>en Kriescht oder in den Städten Königswalde oder Sonxenturg und einem Jahreêegebalte von 690 M neu beseßt werden. Qual:fizirte Medizinalpersoner welche si< um diese Stelle zu bewerben be absitic gen, werden hierdur< aufgefordert, sih unter Ein- sendung ihrer Zeuanifse binnen 6 Wochen bei uns zu melden. Frankfurt a./O.. den 20. Januar 1876. Königliche Negierune, Abtheilung des Innern.

Staberoh.

ISochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

[702] ZWochen-Ueberfißt

der Nitterschaftl. Privatbauk in Pounnern gemäß $. 40 der Statuten vom 24 Sud 1849,

vour 23. Ianuar 1876. Aciiva.

481,781

5 an A. | an 4 e weisungen

, Noten der Preußischen Bank und an- derer deutschen Banken . ..

5,060

M 1,256,741 14,936,466 2,167,984 459,974

L40200

Mee Co barden Staatspapiere und andere Bör-

| ens- -Effekten

erich: icdene

ATHIDA i Í 6) Staats \huldscheinebei der Köni ig- x ichen General-Staatskafselaut ¿& der Sialuin P assiva, Gaundtabial Rei cervefon? s : Banknoten und Depositenscheine im Umlauf Die fonstigen tägli < fäl [ligen Berbindlichkeiten . ; Die an eine Kündigungsfrift gebundenen Verbindlichkeiten

Die fonstigen Passiva

Vom Staate gegen obiges Depot ad 6 realifirte Vank- scheine à 5 Thlr. .

Event. Verbindli <feitcn aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren We <sein E E

Stettin, den 23. Januar 1876. Direktorium der NRittersczaftlichen Privatbank in Vommern, Eider zin. E nhat.

Stand cer Radischen ania

am 23. Januar 1856. _Aetliva-

Forderungen und

793,000

5,697,000 1,709,100

8,210,320

2,245,255

793,000

4,034,091

- n:

(10 j

15,696,021 /33 54,455 4,707,200| 21,334,861 02 3,989,616'— 583,547 18 2,988,002 21 48,353,702'74

Maatibeaiand 4 Reichskassenscheiue , « Noten anderer Banken . Wechsel-Bestand . . , Lombard-Forderungen , Effecten des Reservefonds Sonstige Activa , «

Fasskv He

Grundeapit: I 18,000,000 Jeservefonds . L A 1,275,639 77 Omlanfendo Noten : 27,332,000'— Täglich fällige V erbindlichkeiten*) 227,481 40 An Kündigungsfrist gebundene Verbind M A Sonsti Ze Passiva . B o 1,518,5815

M._145,553,702 74 | Grundkapital ,

Die zum Incasso gegebenen noch uicht fälligen deutschen Wechsel betragen M 1,041,441. 66 S.

*) Wovon M. 181,028. 61 «S in per 1, Oktober

1875 eingerufenen Gulden-Noten.

Bank für Áligdeutachta nd, 76.

[705] Stand am 23. SFanuar 1

Activa: M. 4 | Casse : 1) Coursfähiges âdentsches Geld 2) Reichskassenscheine 5 3) Noten anderer deut scher Banken . 1 1,161,400 4) Deutsches Staatspapi orgeld 2,205'— Gesammter Kassenbestand 119,421,627 T IT.| Bestand an Wechseln .., 19,908,888 40 IIL.| Lom 1bardforderungen s 9,991,450 1V.1I igen MIeKieR 8 697,288 50 Y. Taobilie A 445,783 39 VI,j Sonstige Activa 2,706,521 33 54,174,559 412

18,254,652.80 o r 9,90

d d 6 E

Passivazs

Li ACTICICADIEAE 60 L ¡08 Unkostenfonds : S IV.| Mark-Noten in Ümlauf O VŸ.| Nicht präsentirte Noten in alter Währung G1 VI] Täglich “fällige Guthaben 6 VII} An Kündigungsfrist gebundene Gui 1 ooo ries D S eo

1,369,302'60 | 7 4.301 90 i 28,125,400

335,560(71 | 6,945 88

54,174,559 42 | en aus zum Incass0 zahlbaren Wechseln

Verbindlichkeit Iuland

Eventuelle | gegebenen L Iu 6 BLA,TTO, O9,

Uebersgicht

der

Fannoverschen Bank vom 23. Zannar 1876, Activa. Metallen . “-, Beichskassenscheine , , Noten anderer Banken E Lombardforderungen , , C E Sonslige AcUVA «.. + s Passtiva. Gr e a e ais C Umlanfende Noten . . Sonstige täglich fällige ‘Verbind- lichkeiten An Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten L ume BONSHAG FASSE e uo

M 5,053,600, 21,575. 832,265. 13,311,368. 2,311,691. 384,120. 8,446,958.

12,000,009, 633,429. 10,596,350.

2,827,592, 3,290 919.

1,013,287,

Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln . C 4

Hannunovernecke Bank.

431,845,

Wochenübersicht Der

Württembergischen Notenbank vom 23. Iaunar 1876_

[707]

A Gt:

Metallbestand . M. estand an Re ihé-Ka ssensceinen z an N Hdezer Buben Z

an Wetfeln. U y

r

"I

13,183,658 72 17 76,880 831,900

715,476 03 009 000

520,2 68 31

18, an Lombard-Forderungen L, Me

an sonstigen Aktiven. .

FPassiva.

Das Grundkapital . « M.

Der Reservefond 4

Der Betrag der umiau?fenden F n é Die sonstigen täglich fällige 5 “bindlichkeiten

Die aa éine e Kündigungsfrist ‘ge: bundenen Verbindlichkeiten . . , -- Die sonstigen Passiven : 1,202,017 21 Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen

im Juland zahlbaren Wechseln: A 663,071. 16.

Nostoker Bank.

Stand der Activa und Passiva der Nosto>er Bank am 24. Iannar 1576, Activa.

Métallbestand . A Reichskasfen E, Roten anderer Banken , . A D Wechsel L, Effekten s q Sonstige Aktiva .

9,000,000 240,432 2

23,638,600

Ver- | 356,133 59

{700]

Pasiva-. G ales t Umlaufende Noten . Sonstige täglich fällige V: rbindlich- feiten . G é 0 s Kündbare ( Sculden E Sonstige Passiva S s 80,041 Weiter begeben sind Au 40, 706 We <s\el, sämmt- [ih innerhalb 14 ane n fällig.

[714] Braunschweigische Bank. Stand vom 23. “Fanuar 1576. Activa. A E 200DOL Reichskassenscheine. 9,500. Yoten anderer Banken. J 688,300, Wechsel-Bestand. . ., 13,540,852. Lombard-Forderungen , , 2,290,453. Effekten-Bestand. . ., G —— So Aa. 6,183,146. FPassiva. Reserve fonds S R A . . Umlaufende Noten . . y Sonstige täglich fällige V erbind- lichkeiten . . 4 An eine Kündignngsfrist gebun- dene V erbindlichkcit M SOINO T » » 2 »

‘600,000 1,977,800

998 671 7,107,858

M 10,500,000. 414,502 6,100,500.

4,145,385,

4,073,700. 147,800.

Erventnelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln . . , M 434,064. Braunsehweig,. 23, Januar 1876, Die Birection. Bewig. Stübel,

Commerz-Bank in Lübeck. Status am 23. Januar 1876. [704] Activa,

22,389,000 j

1,874,043 33

7,995. 89 D. (1D,

19 97 67 ), 3,505,779. 1,893,028,

Mea A e

Reichs-Kasseuscheine , .,

| Noten anderer Banken, , ,

l Wene Dn . 4

i Lombardforderungen. . «. , KEeO ; L (2,029.

| Täglich fällige Guthaben 340,921. 7 Sons tige Activa e : 1,473,896, 8:

Passlva.

G 6 2MLOUO:

BReservefonds . . . E 359,231.

| Banknoten im Umlauf. . 99,200. Eonstige täglich fällige Verbind-

| BGikaean

| An eine Kündigungs sfrist gebun-

| dene Verbindlichkeiten . .

Sónotlves TatSA., . « - .- o. g

M 1,26

| Erent. Verbindlichkeiten aus weiter Inlande zahlbaren Wechseln ,

j Zweit? Beilage.

d, L10015, 55

e 2 23.

y Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 26.

Januar

1876.

20 ED 0D

Jan dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerihtlihen Bekanntmachungen über Ainiragiigen und Löschungen in den Ste, A Zeichenreg isftern , sowie Zber Sit e vevöeutlidt: 7) die von den Reih2-, Staats- und Kommunalbehörden ausgeschriebenen Subrmissionstermine,

1) Patente,

2) die Uebersicht der anftehenden Konkurs-Termine,

3) die Vakanzen - Liste der dur< Militär - Anwärter zu beseßenden

Stellen,

4) die Uebersicht vakanter Steklen für Nicht-Militär-Anwärter, 5) die Uebersicht der anstehenden Subhastationstermine,

6) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-D

omänen, sowie anderer Landgüter,

8) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutshen Eisenbahnen, 9) die Uebersicht der Haupt-Eisenbahn-Verbindungen Berlins, 10) die Uebersicht der bestehenden Postdampfscif-Verbindungen mit transatlantischen Ländern,

11) das Telegraphen-Verkehrsblatt.

Der Inhalt dieser Bas in welcher au die im $. 6 des Gesetzes über den Markenschuz, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, erscheint au< in

einem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. x: 25)

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich kann dur< alle Post- Anstalten des Ju- |

und Auslandes,

Vom Central-Handelsregifter für das Deutsche Reih werden heut die Nrn. 28 und 29 aus- gegeben.

Patente.

1) Betreffs der für Preußen ertheilten Patente 2c. werden die amtlichen Bekanntmachungen veröffent- licht. 2) Rü>sichtlih der Patente in den übrigen deutshen Staaten werden nah den in den amtlichen Blättern enthaltenen Bekanntmachungen furze Notizen gegeben. 3) Hinsichtlih der im Auslande verliehenen Patente wird das Inhalt! s- verzeihniß der zu London erscheinenden amtlichen The Commissioners of Patents Journal veröffentlicht.

Preußen. Königliches Ministerium Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. Dem Heinrich Daligk in Potsdam ist unter dem 21. Januar 1876 en Patent auf eine dur Zeichnung und Beschreibung nach» gewiesene Oval - Drehbank, ohne Jemanden in Anwendung Lil Theile zu beschränken,

für

auf drei Jahre, von jenem Tage an gere<net, und | ertheilt | gebt hauvtsächli< dahin, | Zügen das E : i 5 | vorangegangenen Jahrhunderte auf dem kunstgewerb- Dem Mechaniker A. Reize zu Hannover ift | ¡ien und kunstindustriellen Gebiete vor Augen zu | führen,

| dieser

für den Umfang des preußishen Staats worden.

unter dem 21. Januar d I. ein Patent auf eine Schäfevorribtung für Scbneiderwerk- zeuge in der durh Modell und Beschreibung nah-

gewiescnen Zusammenseßung und ohne Jemand in |

der Anwendung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gere<net, und für den Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Anhalt. Gebr. Loeser in Trier, 17. Insekten-Pulver, auf 3 Jahre.

Januar,

Entscheidungen deutsher Gerichte in Handels- |

sachen, *)

1) Die auf einem eigenen Wechsel quer neben |D „An-

geseßte Namensunterschrift eines Dritten | | nicht kommen konnte,

dem Kontext mit dem davorstehendea Worte : genommen“ begründet | feine we<selmäßige Verbindlichkeit des Letzteren. Die Bedeutung einer Unterschrift auf einem Wechsel muß durch dessen ausdrü>li<hen Jnhalt oder

mit Rü>sicht auf die darauf bezüglichen geseßlichen |

Bestimmungen zweifellos sein. Art. 81 W. O. U A. G. Côln v. 22. Mai 1875, Rh. Arch. S. 11 u. 12, In ähnlicher Weise hatte sih {on am 20 Sept. 1855 das Ober-Tribunal Berlin in einem Uriheile dahin ausgesprochen, daß ein quer

durch den Kontext des Wecbsels geschriebener Name} = i | entstanden oder dajelbst

nicht als Uaterzeichnung des Wechsels gelten kann. 2) Der Verkäufer, welher die Waare vom Er- füllungéorte nah einem anderen Orte (Ablieferungs- ort) zu übersenden hat, ist in dem Falle, Käufer im Voraus erklärt hat, anzunehmen, von der Verpflichtung, dem Ber immungéorte thatsächlich anzubieten nur dann entbunden und zum Verkaufe

mündlich oder s<riftli< verkaufte Waare Selbfsthülfe-

weist, daß die dem Käufer angebotene und demnächft die veitraysmäßige gewrsen ist. Der

verkauf im Sione der Art. 343 u. 354 H. G. B muß | bereit | |1n Deutschland

die fonfrete dem Käufer zur Emp' angnahme

estellte Waare zum Gegenstande haben. U. A. G. Cöln v: 26, Mai 18/5 Rh. Archiv Bd. 60 S. 12 bis 15.

3) Die Erwerbung von Rechten aus einem zwei- seitigen Vertrage, z. B. Kauf oder Lieferungs- geschäft von Waaren mittelt Cession ist statthaft in dem Sinne, daß der C-ssionar, um die Sifüllung zu fordern, seinerseits be1eit ift, die Verpflichtungen seines Cedenten zu erfüllen, und daß der Cedent seinem Kontrahenten gegenüber verhaftet bleibt (Art. 1689 u. ff. B. G. B... U A. G Cöln v. 923. Juni 1875, Rb. Arch. Bd. 60 S. 27 bis 30.

Distanzgeshäft. Genehmigung der angekauften Waare, Verzollung. Hierüber entwi>elt das im Rh. Arch:v Bd 60 S S. 30 b1s 32 abgedru>te Urtheil des A, G. Cöln v. 26. Juni 1875 folgende Grund- ähe:

B x Su Handelégebrauh im Sinne des Art. 1 H. G. B., wonach die Verzollung der dem Käufer von einem anderen Orte übersandten Waare eine Annahme und tér rve ders-lben nach Art. 347 a. a. O. enthielte, würde der Vorschrift des Art 346 a: d; D zuwiderlaufen und deshalb unstat haft sein.

b. Die VBeipflihtung des Käufers zur Uater- suchung d:r Waare beginnt erst nah der Abliefe- rung d rielben, oiese is erst vollevdet, sobald dem Käufer die fre e Disposition über die Waare ver- scat ist ,- die Verzollung und Aufwendung der Kosten hierfür find nur MVèttel, diese Befugn ß zu erlangen, ift aber nit f lbst schon eine Dispofition oder eine Genehmigung der SORA der Waare. Val. hierüber auch U. R. O H. G. Leipzig, 7. No- vember 1871, dann die Abhdlg. von v. d. Leyen in Bus Archiv Bd. XV1. S. 89.

*) Die Entscheidungen des Reichs-Ober-Handels- gerichts werdea besonders mitgetheilt.

sowie dur< Carl Heymanns Veilag, Berlin, Buchhandlungen, für Berlin au< durch die Expedition: SW,, Wilhelmstraße 32,

| Giäng, auch

Bd 60 |

daß der j die Lieferung nicht die Waare an ! 1 } | und fünstlerishen Auss{hmü>ung von Geräthschaf- nach Art. 343 | H. G. B. am Erfüllungsorte berechtigt, wenn er be- j

| benúßt wurden, um

SW,, Königgräßerstraße 109, und alle bezogen werden.

Vertrag über die Sau, einer Aktien- gesellschaft.

Der Vertrag, wodur die Mitglieder einer beste- henden gesellshaftlihen Vereinigung diese in eine Aktiengesellschaft umwandeln und statt baaren Gel- des ihre ideellen Antheile an den Vermögensftüen der bisherigen Vereinigung in die neue Gesellschaft einlegen und dagegen entspre<hend dem ee dieser Einlagen Akfien der Gesellschaft erhalten, {ließt bezüglih sol<her Einlagen niht einen Kauf- oder Se oder eine Hingabe an Zahiungsftatt in sih. U G. Côln v. 28. Juli 1875, Nh. Archiv Bd. 60 S, 44 b:s 61 (Art. 207, 207a, 222 239 a., 240, 242, 248 H. G. B.)

Zur Jubiläums-Aus stellung des Kunst- gewerbe- Vereins in München enthält „Kunst und Gewerbe“ Folgendes: Einen wesentlichen und bauptsählid interefsanten A des Programms der umfangreihen Ausstellung, welhe der Kunst- gewerbe: Verein zur Feier seines ‘25tibrigen Jubi- láums veranstaltet, bildet die Vorführung der funstindustriellen und funstgewerblihen Erzeugnisse der früheren Jahrhunderte. Der Zwe> derselben der Mitwelt in großen Zild dec menshliden Thätigkeit der

und unseren modernen Bestrebungen in Richtung dur<h den Rücbli> auf die Leistungen der früheren Kulturepochen, Fingerzeige an die Hand zu geben, daß sie nur dann den dur<

Anforderungen entsprehen fönnen, wenn fie auch das !

| künstleriïche Element in ihren Bereich ziehen und

na Kräften dazu beitragen, das innige Band, welches ehedem Kunst und Gewerbe fo innig um- für die Gegenwart immer fester zu knüpfen. Diese Ausftellung soll ganz Deutschland umfassen und zur endlichen Berichtigung der bisherigen An-

Deutschland weit überstrahlt hätten, soll zum ersten- mal in ihr die J>ee verwi kliht werden, welche bei den groß-n Weltausftellungen bisher zum Ausdru>e uämli<h in bistoris-<rono- logisher Ordnung die deutschen Erfindungen zu praktischen Lebe-nszwe>en als Grundlagen fünstleri- scher und fkunstgewerbliher Thätigkeit vorzuführen.

Es sollen deshalb au< in dieser Auêftellung re- präsentirt werden:

deutshe Te

1) Die Erfindungen durch niker,

| Künstler und Gelehrte und ihre Anwendung für das | alte deutshe Kunstgewerbe.

2) Die Kunstrihtungen, wel<he in Deutschland eine besondere Ansbildung erhielten.

3) Deutsche Erfindungen technischer Mittel, zur Ausübung der Künste dienten. Beispielswzise erwähnen wir die E: findung der Aeßkunst, welche von Malern und Kupferstehecn ledigli zur Kunst

wel<e

ten verwende: wnrde.

4) Deutsche Musterblätter der Kunstindustrie, welche nicht nur in Deutschland selbst, sondern auch im Auslande als musftergültig zu technischen Zwe>en dur sie zu beweisen, daß die Ehre der Erfindung auf Deutschland zurü>fällt.

5) Werke deutscher Heraldik, insoweit die Heraldik ihren Urcsprung hat.

Die Gegenstände der fku.turhiftorisheu Auéstellung selbst erstre>en sich auf das ganze Kunstgebiet, sowie auf das gesammte Feld kunstgewerblicher und kunst- indusft rieller Thätigkeit aus der Vergangenheit bis zum Schlusse des 18. Jahrhunderts.

Um die beabsichtigte Art und Weise der Aufstel- lung in dieser Avtheilung an einigen Beispielen dar- zuthun, sei erwähnt, daß u. A. die deutsche Erfin- dung der Taschenuhren des 16. Jahrhunderts durch wenige Exemplare von der Hand n Ei finders selbst mit Notizen versehen aufgestellt, h. die deutsche Priorität konstatirt werden joll; aniließ nd dacan folgen Prachtexemplare solcher Uhren mit künstlerischer Nusshmü>ung und Musterblätter, Zeichnungen, Kupferstiche 2c, welche deuts<he Künstler zum Aus- \{<hmü> n solcher Uhren dur< Ciselirung, Gravi- rung, Emaillirung 2c. gefertigt haben.

Als Beispiele solcher wichtiger deutsher Erfindun- gen seien no<h die Buchdru>erkunst mit ihren Vor- gängern, den deutswen Holzschnitten (Jncunabeln), die Kupferstecher- und Radirkunst, die Glaemalerei 2c. erwähnt,

| fort und ist die neue F:rma sub Nr. 173 sicht, daß Italien und Frankreich in d'esem Bereiche | ;

Zugleih aber sollen no< Bildnisse dentscher Er- |

finder und Künstler in Gemälden, Holzschnitten, Kuvferstichen und Medaillen, Ucfunden über deutsche Künhilge und Kunstwerke, Bejtellbriefe, Zunftbücher mit Wappen und Handschriften der Künstler und Kunjthandwerker, welche nah Umständen in hohem Grate von Wichtigkeit find, vorgeführt werden.

Als besonders wichtig ift endlih hervorzuheben, daß in erster Linie Originalentwürre deutscher Meister für architektonishe Zwe>e ganzer Gebäude, wie deren außere und innere Auss<hmü>ung (Goblins, Glasgemälde, Möbel, Prachtwaffen 2c.) zur Aus- stellung gelangen.

Seibstverständlich ift bei allen diesen Segenftän-

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih erscheint in der Regel tägli<h. Das

Abonnement beträgt l 4 50 S für das Vierteljahr. Dru>zeile 30 S

Fu! fertionspreis für den Raum einer s

Schönheit und Musterailtigkeit be- zu nehmen, Werke

den auf wirkliche sondere Rücksicht Y sichtigt wird, dur die unterer Vo

zu liefern,

In besonderen Ausnahmefällen foll ein größeres | oder kleineces Kunstwerk, wenn es für die Zwee der | Kunstabtheilung von besonderer Wichtigkeit, aber im j Original nicht zu haken ist, dur< Photographie oder :

Abguß vertreten werden.

Das Direktorium für die Jubiläumsfecier des Münchener Kunstgewerbe: Vereins ersu<ht s<ließ- lih hierna<h Alle, die das Unternehmen in diefer Richtung zu fördern geneigt sind, niht nur fo weit als thunli<h bei Aus E der Gegenstände diese Zwe>e zu berü>sichtigen, sondern au< dahin zu wirken, daß Vozftände öffentlicher Salnaliniaen wie Besißer von Pri» gg oder einzelnen Kunstgegenständen geneigt werd Nuzen und zur Ehre des bausen Schätze anzuvertrauen.

HaudDels- Regifter.

Die Handelsregistereint' äge aus Sachsen und werden Dienstags unter der Rubrik Leipzig resp Darmstadt veröffentlicht, die ersteren möchentli <

die leßteren monatli,

Bergen. Bekauntmachung. Der Kaufmann Georg Richert zu A een

| | hat seine zu Altenkirchen bel ne ofene Hande die erwachte bessere Geshma>srichtung “gesteigerten | 5 e e

niederlafsung an seinen Sohn, en Kaufmann W. Richert zu Altenkirchen, übe:trage eti und ift somit die

; sub Nr. 56 des hiesigen Firmenregisters eingetragene | Firma „G. Richert“ zu Altenkirchen erloschen.

Dies ist sub Nr. 56 des Firmenregisters vermerkt.

| Dec Kaufmann W. Richert führt das vorbezeichnete L Nr. 80 die hiesige Genossenschaft in Firma:

Geschäft unter der Firma

„W. Richert“ des hie- sigen Firmenregisters zufolge Verfügung vom 22, 1876 an demselben Tage eingetragen. Januar 1876 I. Abtheilung.

Januar Bergen, den 22. Königliches Kreisgericht.

Berlin, Haudelsregi ster

des Königlichen Stadtgerichts zu Ber! in.

Zufolge Verfügung vom 25. selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt:

In unser Gesellschaftsregister, woselbft unter Nr, 2956 die Handels esellschaft I Firma:

“Th. DErtiun & Schnlhze

mit ihrem Siße zu Osnabrü> und niederlafsurg in Berlin vermerkt fteht, ift tragen:

Der K=ufmann Car August Hüttemann zu

Berlin ist am 5. S As 1875 als Handels-

gesells chafter eingetreten.

Die dem Carl August Hüttemann für diese Firma | Profura ift erloschea uad ift deren Löschung | |' Beuthen O./S.

erthei [lte in unserem Profurenregister Nr. 1581 erfolgt.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 7564 die hiesige Handlung in Firma: A Das vermerkt fteht, ift eingetrage Der Kaufmann R D das Handelsgeschäft des Kaufmanns Friedrich Wilhelm Maaß als Ha delsgesellihafter ein- getret n und die A unter unveränderter Firma fortbestehende Handel»gesellshaft unter Nr. 5598 des Gf el! <aftôregisters eingetragen. Die Gesellschafter der h1e: selbst unter der Firma : F. W. Maaß am 1. Januar 1876 begründeten Handelsgesellschaft find die Kaufleute : 1) Friedri Wilhelm Maaß, 2) Richard Marx Faßkefssel, Beide zu Berlin Dies ift in unsec Ge1ellschaftsregister unter Nr. 9998 eingetragen worden.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 284 die biefige Handlung in Firma: Gustav Meyer vermerkt ftebt, ist eingetragen : Das Handel sgescäft ist dur< Erbgang auf die Wittwe M:yer, Salatty geb. Fließ zu Berlin, übergegangen, welche dofselte unter unveränder- ter Firma fortsezt. Vergleiche Nr. 9182 des Firmenregisters. Demnächst ist in unsex Firmenregister unter Nr. 9182 die Firma: Gustav Meyer und als deren Junhaberin die Wittwe Salatty géb. Fließ, hier eingetragen worden. Den Kaufleuten Ephraim Salomon Fließ und Caepar Deutschland, Beide zu Berlin, ift für vorgenannte Firma Profu a mit der Befugniß ertheilt, die Firma per p ocura gemeinscha ftli< zu zeichnen. : Dies ift in unser Prokurenregister unter Nr. 3245 eingetragen worden.

Meyer,

da hauptsächlich beab- : rabren ! znm Fort! Hritt in unseren Tagen nüglihe Vorbilder |

und als

demselben zum | Vaterlandes ihre i : Firma:

i Hennig hier

dem Königreich ; dem Großherzogthum Hessen i

der Firma : * mit dem Sitze

' bestebendeë

| vermerft steht,

Januar 1876 sind am |

einer Zweig- | einge-

| zu Kattowiß L _ E WOTRC: Mar Faßkessel ist in |

Einzeln: Nummern fosten 20 S.

In unser Gesellschaftsregister, woselbft 5292 die hiesige Kommanditgesellschaft in Herrmauu Berg & Co die steht, ift eingetragen:

Die Gesellschaft ift durch gegenseitige Ueber- einkunft aufgelô\st. Der Kaufmann Herrmann Berg zu Berli n seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter Firma fort. Vergleiche Nr. 9183 des Firmenregisters.

Demnächst ift in unser Firmenregister unter Nr.

T

unter Nr. Firma:

' 9183 die Firma:

Herrmann Verg & Co, deren Inhaoer der Kaufmann Herrmann Berg hier, eingetragen worden

Die dem Carl Ludwig Petsch für die bisherige Kommanditgesellschaft ertheilte Prokura ift erloschen und ist deren Löschung in unserem Prokurenregister Nr. 3026 erfolgt.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 9184 die

Paul Golmi> & Hennig als deren Inhaber der Kaufmann

40/41)

und Hugo

(jeßiges Geschäftslokal: Alte Jacobftraße eingetragen worden.

Die verwittwete Cracew zu Treptow

Frau Helene Beermann, geb. bei Berlin hat für ihr unter

Carl Beermann

zu Treptow bei Berlin und einer Zweigniederlassung in Rerlin (Firmenregister Nr. 7150) Handeltgeshäft dem Hermann Beer- mann zu Treptow bei Berlin Prokura ertheilt und ist dieselbe in unser Prokurenregister unter Nr. 3244 eingetr gen worden.

In unser Genosse nscaftsregister, woselbst unter

Berliner Credit-Bank (Eingetragene Genossenschaft) zu Berlin ift eingetragen :

Die Genossenschaf t ist dur< Beschluß neralversammlung vom 10, Januar 1876 gelöst. Die Kaufleute

L) Eduard Logier,

2) E:dmann Mewes,

3) Carl Ne>er, -

sämmtlich zu Berlin,

sind zu Liquidatoren ernannt.

Der G 21 aus-

Gelöscht sind: Firmenregister Ne. die Firma C, F Firmenreg1fter Nr die Firma Aug. Hahn. Firmenregister Nr. 7515 die Firma M- Cadura. Berlin, den 25. Januar 1876. Kön1gliches Stadtgericht. Erste Ab thei ilung für Civiis

L Kolbe.

3266

sachen. Bekanutma<huug,

Gesellschaftsregister, woselbst unter Handelsgesell1chaft Schulße et Comp.

eingetragen ift, ist heute

In unser Nr. 110 die

vermèrfkt

„Die Gesellschaft ift aufgelöst.“ Beuthen O./S., den 18. Januar 1876. Königliches Kreitgericht. 1. Abtheilung.

Brandenburg. Bekanntmachung. : In un er Gesellshaftsregister ist heute bei Nr.

157 (L Riedel & Co) eingetragen worden: Die Gesellschaft D aufgelöt; alleiniger Liqui- dator ift der bish-rige Ge je llschafter, Kaufmann Otto Julius Er Ai Fumberg zu Berlin.

Braudenburg, den 21. Saunar 1876. Köntaliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Breslau. Bekanntmachung.

Sn unser Prokurenregister ist Nr, 929

Albert Müller hier als Prokurist des Fabrifkbesißers Hermann Müller hier für dessen hier bestehende, in unserem Firmenregister Nr. 4092 eingetragene Firma Müller & Weske

heute eingetragen worden.

Bceslau, den 20. Januar 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. Bekauntmachunug.

In uajer Emen ges ist bei Nr. 3998 das Erlöschen der Firma I, Radlauec hier heute ein- getragen worden.

Breslau, den 20, Januar 1876.

Königliches Stadtgericht, Abtheilung I.

Breslau. Bekauntmachung.

Jn unjer Gesellschaitsreginter int heute bei Nr. 1269 die dur gegenseitige Uebereinkunft erfolgte Auflôsung der offenen Handelsgef-llshaft Koenig & Wagner hierselbst eingetragen worden.

Breslau, den 20. Januar 1876.

Kömgliches Stadtgericht. Abtheilung [..