1876 / 27 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Rotterdam, 28. Januar. (W. T, B)

Bei der heute hier abgehaltenen Zinnauktion standen 23,031 Blöcke Bancazinn zum Verkauf. Verkauft wurden 14,200 Blöcke zum Preise von 50 à 50} Fl. Der Mittelpreis stellte sich anf 50 Fl; 8800 Blöcke wurden vom Verkauf zurückgezogen und kom- men bei der nächsten Auktion an den Markt,

Antwerpen. 28 Januar, Nachm. 4 Uhr 30 Min. (V. T. B

Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen ruhig, dänisch. 278. Roggen stetig, Odessa 163. Hafer unverändert. Gerste behauptet, friesische 212,

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffinirtes, Type Weiss, loco 334 bez., 34 Br., per Januar 33} bez., 34 Br., per Fe- bruar 33 bez. und Br., per März 314 bez., 31} Br., pr. April 31 Br, Steigend.

Liverpeeo!, 28. Januar. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weisser Weizen 1—2 d, billiger, Mehl un- verändert, Mais stetig.

Liverpool, ‘8, Januar, Nachmittags. (F. T. B.)

(Baunzwollen-Wochenbericht.)

Gegez- wärtige Woche.

Vorige Woche.

Wochenumsatz

dagl. v. amerikan. ,

âdsgl. für Spekulat.

Export R <4 WIERL KOngum - j L unmittelbar ex Schif

Wirklicher Export .

Import der Woche .

Vora Ee Gs M. «4

Schwim. n. Grossbritannien

dAVOR Aa A aae Se Sd : | Liverpesl, 28. Januar, Nachmittags. W, T. B.) Banmwolle: (Schlussbericht.) Umsatz 10,000 B,, davon für Spekulation und Export 2000 B. Matt. Ankünfte !/e d. bill ger

gefragt, Middl Orleans 615/,,, middl. amerikanische 6#, fair Dhollerzh

e D

V D

,

m N I O O D M E O S

-

S2 SESES

4/16, middling fair Dholierah 45/,4, good middl, Dhollerah 43, middl.

Königliche Schauspiele,

Sonntag, den 30, Januar. Opernhaus. 289. Vorstellung. Marie, oder: Die Tochter des Re- giments, Komiscve Oper in 2 Abtheilungen, nah dem Französischen des St. Georges. Mußk von Donizetti. (Frl. Minnie Hauk a. G.) Hierauf: Liebeshändel. Komisches Ballet in 3 Bildern von

. Taglioni. Musik von Schmidt. Anfang halb

Uhr.

Schauspielhaus. 29.- Vorstellung. Dus Trauer- spiel cines Kindes. Schauspiel in 2 Akten von Siegmund Schlesinger. (Comtesse Hedwig: Fr. Nie- mann,) Hierauf: Der Weg dur<'s Fenster, Lustspiel in 1 Akt nah Scrive von W. Friedrich. (Lise Pomme: Fr. Niemann.) Zum S<{luß: Der Besuch im Carcer. Humoreéëke in 1 Aufzug von Ernst E>stein. Anfang halb 7 Uhr.

Montag, den 31. Januar. Opernhaus. 27. Vorstellung. Die Maccabäer. Oper in 3 Auf- zügen von H. S. v. Mosenthal. Musik von Anton Rubinstein. Anfang halb 7 Uhr.

Schauspielhaus. 30. Vorstellung. Citronen. Schwank in 4 Aufzügen von Julius Rosen. Vor- her: Was ist eine Planderei ? Plauderei in 1 Aft von O, F. SGensichen. Anfang 7 Uhr. ;

Dienstag, den 1. Februar. Opernhaus. 28. Vor- stellung. Robert der Teufel. Oper in 5 Abthei- lungen nah dem Französishen von Scribe. Musik von Meverbeer. Ballet von Paul Taglioni. (Frk, Minnie Hauk a. G., Frl. Grossi, Hr. Niemann, Hr. Fri>e.) Anfang halb 7 Uhr.

Schauspielhaus. 31. Vorstellung. Das Trauer- spiel cines Kindes. Schauspiel in 2 Aften von Siegmund Schlesinger (Comtesse Hedwig: Fr. Nie- mann.) Hierauf: Der Weg dur<'s Fenster. Lußspiel in 1 Akt nah Scribe von W. Friedrich. (Lise Pomme: Fr. Niemann.) Zum Schluß: Der Vesuch im Carcer. Oumoreske in 1 Aufzug von Ernst E>stein. Anfang halb 7 Uhr.

Wallner-Theater.

Sonntag: Zum 30, Male: Ein vorsfithtiger Mann. Posse mit Gesang in 3 Akten von G. von Moser und E. Jacobson. Musik von R. Bial.

Montag : Erstes Gaftspiel des Hrn. Max Loewen- feld. Sie ist wahnfinuig. Schauspiel in 2 Akten von Melleville. Die Unglü>lichen. Lustspiel in 1 Akt von A. von Koßtzebue, bearbeitet von L. Schneider.

Gastspiel

Sonntag: Kassenpreisen.

Mittwoch u. der Frauen.

Freitag.

kfroffop.

Victoria-Theater.

Direktion: Emil Habu.

Sonntag und Montag: Ermäßigte Preise. (Parket Ta Sonntag :

ner-Theaters, der Damen Frl. Bredow, Berg und | Löffler, der Herren Kadelburg und Kurz, sowie

des Direktors des Hrn. Theodor Lebrun, und des Hrn. Gustav Fritsche, bisher am MResidenz-Theater. | Montag u. folgende Tage:

National-Theater. Nachmittags - Vorstellung zu halben Anfang 4 Uhr.

von Heilbronn. Abend-Vorstellung: | Gastspiel des Hrn. Ludwig Barnay: Mirabeau. Trauerspiel in 5 Akten von Murad Effendi. rabeau: Hr. Barnay.) Montag: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater.

Sonntag u. Montag: Zum 3, Male: Die Ber- s{<wörung der Frauen, oder: Die Preußen in Breslau. Historisches Lustspiel in 5 Aufzügen von Arthur Müller. i:

Dienstag, auf Verlangen: Marion. Schauspiel in 4 Aften von P. Lindau. Donnerstag:

Freitag: Extravorftellung zum Benefiz für Frl. Fanny Heller, zum 1. Male: Graf Essex. Schauspiel in 5 Akten von H. Laube.

Böttcher’s instr. Soiree. Köuiglihes Schauspielhaus. Sonntag: Abends 7 bis 9 Uhr:

1) Das romantis><e Spanien und pitoresken Naturschönheiten. 2) Planetensyfsteme, die Erde, der Mond. 3) Soirée fantastique und Farben-Magie. Violin-Konzert, Frl. Mar. Stresow. Fauteuil 20, 15, 10 und 5 Sgr. in l ditorei, Charlottenstr. 56. Kinder a, Woch. Hälfte.

Mikroskopisches Aquarium. Täglich geöffnet von 9 bis 9 Uhr. Borlesung tägli<h 7 Uhr

Das interessante Thierleben in den Gewässern des Tbiergartens, dur das Hydro - Oxygen - Sas - Mi- |

Nummerirter Plaß 2 4, ni<t nummerirter Plaß 1 4, Abonnenten halben Preis.

Vorstellungen um 4 und 7 Uhr.

Dhollerah 3Z, fair Bengal 44, good fair Broach 53, new fair Oomra 45, good fair Oomra 54, fair Madras 43, fair Pernam T7}, fair Smyrna 53, fair Egyptian 63.

Upland nicht unter low middling Mai-Juni-Lieferuog 6#, April-Mai-Lieferung 6°/16, Januar-Februar-Verschifffang pr. Segler 6°/15 d,

Glaszgew, 28. Januar, Nachmittags, (F. T. B.)

Roheisen, Mixed numbres warrants 63 sh. 9 d.

Lenden, 28. Januar, Nachmittags, (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht," Fremde Zufuhren seit let.tem Montag: Weizen 24,160, Gerste 23,40, Hafer 20,020 Qtrs,

Weizen matt, angekommene Ladungen stetig. Andere Getreide- arten träge zu nominell unveränderten Preisen. Wetter: Finster.

Manchester, 28. Januar, Nachmittags. (W. T. B.)

12r Water Armitage 74, 1?r Water Taylor 84, 20r Water Micholls 93, 30r Water Gidlow 11, 30r Water Clayton 118, 40r Mule Mayoll 11, 40r Medio Wilkinson 123, 36r Warpcops Qualität Rowland 125, 40r Denble Weston 12}, 6GOr Double Weston 153, Printers 18/16 24/50 84 pfd. 114, Markt rubig.

Paris, 28. Januar, Nachmittags, (W. T. B.)

Produktenmarkt. (Schlussbericht.) Weizen fest, pr, Ja- nuar 26,75, pr. Februar 26,75, pr. März-April 27,00, pr. März-Juni 97,25. Mehl zi-mlich fest, pr. Januar 57,25, pr. Febr. 57,25, pr. März- April 58,00, pr. März-Juni 58,75 Rüböl weichend, pr. Januar 84,75, pr. März-April 83,00, pr. Mai-August 81,00, pr. September- Dezember 8000. Spiritus fest, pr, Januar 45,00, pr, Mai- August 48,00.

Paris, 28. Januar, Abends 6 Uhr. (W. T. B)

Prodaktenmarkt. Mehl träge, pr. Januar 57,00, pr. Februar 57,00, pr. März-April 57.75, pr. März-Juni 58,50. Rüböl weichend, pr. Januar 83,50, pr. März-April 82,00, pr. Mai-Angust 80 50, pr. September-Dezember 80,00.

St. Petersburg, 28. Januar, Nachm. 5 Uhr. (W. T. B.)

Produktenmarkt, Talg loco 54,50, Weizen loco 11,00, Roggen loco 6,70. Hafer loco 4,50, Hanf loco 35,00, Leinsaat (9 Pud) loco 13,00, Wetter: Milde,

New-York, 28. Januar, Abends 6 Uhr. (W, T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 13#4, do. in New-Orleans 124. Petroleum in New-York 143, do. in Philadelphia 141. Mebl 5 D, 25 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 26 C. Mais (old mixed}) 71 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 8. KRKaftee

Wallner - Theaters vieut

Dieselbe Vorstellung.

Das Käthchen Culm).

Richard v. Blomberg mit

(Mi- (Friedeberg N.-M.—Stargard

(Rottweil). Elschen (Arnsberg).

Die Verschwörung Lorenz (Prenzlau).

| [782] Saalthcater.

in Kunstgebilden

Meyver's Con-

Entrée 1 M

¿4 | 1) Capital . außer Dienstag und

2) an älteren Kosten 3) an neueren Kosten .

Circus Renz. Um

Familien-Nachrichten. Dur die Geburt eines Töchterchens wurden ho

Dr. Max Beheim-Sc<hwarzbach und Frau, 5 geb. Delbrüd>. Pädagegium Ostrowo, bei Filehne, 27. Januar 1876.

| Verlobt: Frl. Beatrice Garron mit Hrn. Haupt- maun und Compagnie-Chef Oldenburg (Lima—

Vereheli<t: Hr. Postdirektor M C a. D Frl. in Pomm.). Hr. Lieutenant Paul Seeler mit Frl. Lydia Freiin v. Esebe> (Aweiden). Hr. Baumeister Heinrich Böhme mit Frl. Anna Böttcher (Cöln). Geboren: Eine Tochter: Hrn. Hauptmann und Compagnie-Chef v. Dieskau (Darmstadt). Gestorben: Verw. Frau Rentamtmann Hölder Hrn. Postrath Henne Tochter Hr. Regierungê-Rath a. D. Guido Bredow (Leipzig). Verw. Frau Haupt- mann Satmong (Schsöneiche). Lieutenant zur See a. D. Ferdinand v. Blanc (Cöslin). Hr. Hauptmann Paul Freiherr v.

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

In Sachen der Gastwirthin Friederike Schn- leuberg in Bassum, Klägerin, wider den Pferde- händler Ermeyß zu Schweinfurt in Bayern, Be- flagten, wegen Forderung, wird dem Beklagten, defsen ' zeitiger Aufenthaltsort unbekannt, ein dem Ober- Amtsrichter von Harling beim Königlichen Amts- | gerichte Freudenberg, vom Gerichtsvogt Grunge in ' Bassum cuf Grund vollftre>baren Urtheils des ge-

nannten Amtsgerichts vom 8. September 1875 am

24. d. M. zugestelltes Zah‘ungsgebot m t der Auf-

forderung an den Beklagten binnen der Frist einer * Woche der Klägerin die nachstehenden

{ und 4) am Gebühren und Koften des Gerichtsvogts im Ganzen zu zablen, widrigenfalls zur ZwangeEvollstre>ung selbst ; geschritten werde, hiermit öffentlich zugestellt. Freudenberg, den 25. Januar 1876. Königliches Amtégericht.

(Rio-) 174, Schmalz (Marke Wilcox) 13 C. Speck (shori clear)

114 C. Getreidefracht 8, New-York, 28. Januar, Abends. (W. T. B) Baumwollen-Wochenbericht, Zufuhren in allen Unions- häfen 149,000 B., Ausfuhr nach Grossbritannien 49,000 B., nach dem Kontinent 37,000 B. Vorrath 907,000 B.

Berlin, 28. Januar. An Schlachtvieh war aufgetrieben; Rindyieh 145 Stück, Schweine 755 Stück, Schafvieh 971 Stäck Kälber 688 Stück.

Fleischpreise., : höchster mittel niedrigste Rindyieh pro 100 Pfd, Schlachtgsw. Mrk, 41-48 Mrk, 33-36 Mrk. Schweine pro 100 Pf|. Schlachtgew. 60 Mrk. 52-54Mrk 48-50 Mrk. Hammel pro 20—23 Kilo. Montagspreise, Kälber langsam, kaum Mittelpreise.

Ausweise von Banken ete. Schlesisohe Boden-Kredit-Aktien-Bank. Status pr, 31, De- zember 1875; s, unter Ins. der Nr, 25. General-VersammIiungen. 1, Februar, Genossensohasts-Bank des Stralaner Stadtyvlertels. Gen.-Vers. zu Berlin, 6. s Aktien - Gesellsohaft zur Fabrikation meteorolo- gisoher Instrumente und Blas-Präoislops-Apparate (J. G. Greiner jr. & Gelssler), Ausserord, Gen.-Vers, zu Berlin, Tag -Ordn.: Antrag auf Liquidation. Geraer Bank. Ausserord Gen.-Vers. zu Gera; s, Ins, in Nr. 25. Vereinigte Sfidösterrelohlso0he Lombardisohe nnd Central-Itallenisohe Eisenbahn. Ausserord. Gen,- Vers, zu Paris. Auszahlunzet. Maklerbank in Hamburg. Dividende pro 1875 mit 21 Æ ab 31. Januar bei der Bankkasse in Hamburg. Lannmees Die Sachverständigen - Kommission der Berliner Fondsbörse hat bezüglich des Handels in den Aktien der Oesterreichisch-Deutschen Bank die Usance dahin festge- setzt, dass, falls die Parteien nicht ausdrücklich bemerken, abge- stempelte Aktien verkaufen resp. kaufen zu wollen, die nicht abge- stempelten Aktien als das zu liefernde Objekt zu betracsten sind.

Oeffentliche Vorladung. Émilie Henriette Wiede- manu, geb. Redwanz, zu Althof hat gegen ihren Ebemann, den Arbeitsmann Carl August Wiede- mans wegen böélicher Verlassung auf Ehescheidung eflagt. : Zur Beantwortung dieser Klage und mündlichen Verhandlung der Sache haben wir einen Te: min

auf den 8. Mai d. I., 1 Uhr Mittags,

vor dem Kollegium in unserem Gerichtsjaale Nr. 36 angeseßt, Der Verklagte Carl August Wiedemann hat im März 1872 seinen damaligen Aufenthaltsort Althof bei Poln. Crone verlassen, ist na< Amerika gegangen und sein Aufenthaltsort ift nicht zu er- mitteln gewesen Deshalb wird derselbe hierdut< öffentlih vorgeladen. Bei se xem Ausbleiben im Termine wird die Ehe dur< Erkenntniß getrennt, und er für den allein \{Guldigen Theil erklärt, ihm au die Kosten zur Last gelegt werden.

Bromberg, am 15. Januar 1876.

Königliches Kreisgericht.

[790]) Die verehelichte

Anna Dudy

Hr. Unter- [789]

I S] Ce R

Die Restauration auf dem Bahuhofe zu Neufahrwasser soll vom 1. April cr. ab auf un- bestimmte Zeit im Wege der öffentlihen Submis- sion zu einem jährlihen Pachtzinse von 300 A. verpachtet werden. _ E

Pachtlustige wollen ihre Offerten unter Beifügung einer kurzen Darstellung ihrer früheren Verhältnisse, sowie der über ihre Führung und Qualifikation sprechenden Atteste bis zum

25. Februar cr, Vormittags 11 Uhr,

franco, versiegelt und mit der Aufschrift : „Offerte auf Pachtung der Bahnhofs-Restan- Beträge, als: | ration in eufaßhrwasser“ ü 187 M 20 4 | versehen, bei der unterzeichneten Eisenbahn-Kon- 4, 85 [mission -cireicen. L e 00 Die Submwissionebedingungen liegen in unsern Gentral-Bureau zur Einsicht offen, werden au au] portofreien, an unseren Bureau-Vorsteher Pillath hierselbst zu rihtenden Antrag gegen 50 «4 Kopia- lien mitgetheilt.

Dans, den 22. Januar 1876.

èonigliche Eisenbahn-Kommisfiou.

i O,

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlihen Papieren.

3 M 2c.) Gastspiel der ersten Solotänzerin Signora Dorina Merante und des Balletmeifters und Solotänzers Mr. Gredelue. Die Reise um die Welt in 80 Tagen. Nebst einem Vorspiele: Die Wette um eine Million, Ausftattungsftü> mit Ballet in 5 Abtheilungen, 15 Tableaux von A. D'Ennery und Jules Verne. Musik von Debillemort. In Scene geseßt von Emil Hahn, Anfang 64 Uhr.

Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater. Sonntag u. die folgenden Tage: Die Reise dur Berlin in 80 Stunden.

Krolls Theater.

Sonntag: Zum 1. Male wiederholt: Wo ift denn's Kind? Fastnachts-Burleske mit Gesang u. Tanz in 3 Akten und 5 Bildern von A. Langer, für die hiesige Bühne bearbeitet von J. Rosen und E. Jacobson. Musik v. G. Michaelis. Weihnachts- Ausstellung. Conc.-Anf. 4, der Vorstellung 65 Uhr.

Montag: Dieselbe Vorftellung. Weihnachts- Ausftellung.

Dienstag: Zum Benefiz für Hrn. Eduard Weiß (aus Anlaß jeines 25jährigen Schauspieler-Jubi- läums): Wo ist deun's Kind ?

Woltersdorff-Theater,

Sonntag: Zum 59, Male: Luftschlösser.

phine Grilltofer: Frl. Josephine Gallmeyer. Montag : Dieselbe Vorftellung.

Stadt-Theater. Zum 2. Male: Großstädtisch,

Jose-

Sonntag :

Billet ein Kind frei mit eingeführt werden.

iür die Kinderwelt beitragen werden, | barbier._ ihren großen lebenden Schlangen

Um 7 Ühr: Die Schlangenbeschwörerin mit ihren großen lebenden Schlangen , als Einlage in der Pantomime:

Ein Afrikanisches Fest der Königin von Abyssinienu.

In beiden Vorstellungen Auftreten der vorzüglich- sten Künstlerinnen und Künstler. Vorführen und Reiten der beften Schulpferde.

Montag: Vorstellung. E. Renz, Direktor.

Circus Salamonsky, Sorntag: Große Vorstellung. Auftreten der 18 jährigen Fran;öfin Mlle. Laurent mit ihren 12 Riesenschlargen. 2 Vorstellungen um 4 und 7 Uhr. In Beiden die Schlargenbändigerin. In der Vorstellung 4 Uhr: Halbe Preise auf allen Dläßen für Erwachsene und Kinder. Abends 7 Uhr:

fütterung, A, Salamonsky, Direktor.

Deutscher Personal- Kalender. 30, Januur,.

Joh, Joachim Quanz *, Justus Fr, Wilh, Zachariae f,

Akten von J B. von Schweitzer.

A.

Schwank in 4

Zweites Gesammtgastspiel der Mitglieder des Wall- !

31, Januar. Friedrich Rückert +#.

4 Uhr: kana auf allen Pläßen auf jedes gelöjte ;

Um 4 Uhr: Komiker - Borstellung, in welcher sämmtlihe Clowns ihr Möglichstes zum Amüsement Der Dorf- | Auftreten der Schlangen-Beschwörerin mit |

| Gewöhnliche Preise. Zum 2. Male: Die Schlangen- !

î [806] BY ( î . r -Y 31 - ank des Berliner Ka))sen-Vercins. Mit Bezug auf den in der außerordentlihen General-Versammlung unserer Aktionäre am 29. v. M. ausgesprocenen Verzicht auf das Recht zur Auegate von Banknoten, machen wir hiermit bekanni, | daß wir, unter Zustimmung des Verwaltungs-Raths der Bank des Berliner Kassen-Vereins, die Ausgabe von Noten gedachter Bank gänzlich eingestellt haben. | Berlin, den 25, Januar 1876.

Die Direktion.

Warschauer. Berend, Hache. E Verschiedene Bekanntmachungen. [807] Vereinigte südösterr. lomb. und centralitalicnische Eisenbahngesellschaft.

Vertagung der außerordentlihen General-Versammlung,

| Die Herren Aktionäre, wel<he zu einer außerordentlihen General-Versammlung der Gesell | schaft für Donnerstag, den 27. Januar 1876, Nachmittags 35 Uhr nah Paris (Salle Lemardelay, Ru? | Richelieu 100) einberufen wurden, um über „die Konvention, welche zwischen der italienischen Regieruns * und der Gesellschaft in Betreff der Abtretung der auf dem italienis<en Gebiete liegenden Linien der G“ ' sellschaft an die genannte Regiecung, am 17, November 1875 zu Basel abgeschlossen wurde“, Beschluß s?

' fassen, werden hiermit in Kenntniß geseßt, daß die General-Versammlung auf Montag, dell

28. Februar D. A vertagt werden mußte, da die Verhandlungen zwischen den beiden hohen Re gierungen von Oesterreih und Jtalien über den in Folge der Baseler Konvention abzuschließenden Staat

vertrag no< im Zuge sind. | Die General-Versammlung findet in demselben Lokale zur gleihen Stunde statt, Í J Die hinterlegten Aktien, die ausgestellten Vollmachten, sowie die für die General-Versammlun? vom 27. Januar d. J. ausgefolgten Depositenscheine, welche den Zutritt zar General-Versammlung s* : währen, sind au< für die General-Versammlung vom 28. Februac gültig. S | Bis 14. Februar d. I. können bei den in der Kundmachung vom 26. Dezember 1875 ermáht ten Kassen neue Aktiendepots vorgenommen werden, L j (W. 1395 1.)

Wien, 27. Januar 1876. L i Der Verwaltungsrath.

Deutscher Reich

Das Abonnement beíränt 4 A 69 S für das Bierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S

Berlin, Montag,

nzeiger.

5 :

s N | f E D A

À

; Alle Post-Anstaltea des In- und Auslandes emen j Bestellung an; für Serlin außer den Post-Anfalten ! auch die Expedition: 8W Wilhelmstr. Nr. 32.

E A L T E H L

__Se. Majeftät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht :

den nachbenannten Beamten im Ressort des Auswärtigen Amis die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Ordens- Insignien zu ertheilen, und zwar:

des Großkreuzes des Großherzoglih me>lenbur- gishen Haus-Ordens der Wendischen Krone: dem seithertgen Gesandten in Hamburg, Wirklichen Geheimen

Rath Freiherrn von Rosenberg; i

ih des Commandéurkreuzes des Königlich belgischen Leopold-Ordens: j dem Geheimen Legations-Rath Wilke, im Auswärtigen Amt;

des Commandeurkreuzes des persishen Sonnen- und Löwen-Ordens: dem Kaiserlihen General-Konsul von Bojanowski in London; und dem Legations-Rath Grafen von Berchem bei der Kaiserlichen Gesandtschaft in Madrid; i

4 des Dffizierkreuzes desselben Ordens: „dem zweiten Botschafts-Sekretär von Tümpling bei der Kaiserlihen Botschaft in Wien;

des Comthurkreuzes des -Großherzoglih me>len- burgischen Haus Ordens der Wendischen Krone: dem Legations-Rath und ersten Botschasts-Sekretär von Derenthall bei der Kaiseclihen Botschaft in Konstantinopel ; des Kaiserlih russishen St. Annen-Ordens zweiter Le Aas Klafse: dem KalserliWzen Konsul Freiherrn von Lichte g i E ¡eru | ( Lichtenber Ragusa; : y

voriragenden Rath

s Ri o G er j 7 int A des Ritterkreuzes des Herzogli<h brauns<hweigis<hen __ _VDrDdens Heinri<hs des Löwen: dem Kaiserlihen Konsul Brüning in Tiflis: des Großherrlich türkis<hen Medschidje-Ordens N vierter Klasse: dem Kaiserli<en Vize-Konsul Dr. Arendt in Alexandrien ; des Ritterkreuzes des Königlich italienishen St. Mauritius- und Lazarus-Ordens: Sp - : - , . S dem Kaiserlihen Konsul Ma> in Mailand: sowie

des Ritterkreuzes des Ordens der Königlich italie- Ï nischen Krone: Y 4 S4 E z. P R 1 _dem Kanzlei-Rath Schulz bei der Kaiserlihen Gesandt- {haft in Rom,

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht :

dem bisherigen Rechtsanwalt und Notar beim Stadtgericht zu Berlin, Justiz-Rath Hammerfeld, jezt zu Coburg, dem GUrstlih Thurn- und Taxisshen Rentkammer- Dircktor Cze- konsfi zu Schloß Krotoschin, im Kreise Krotoschin, und dem Steuer-Einnehmer Hartmann zu Bitburg den Rothen Adler- Orden vierter Klasse; \cwie dem Steuer-Empfänger Hort- mann zu Brilon und dem Kirchendiener, Auszügler Sobie- rey zu Stoberau, im Kreise Brieg, das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen. : :

Berlin,

É Se. Königlihe Hoheit der Großherzog von Me>lenburg-Schwerin it am Sonntag Nachmittag hier eingetrossen, im Königlihen Schlosse abgestiegen und Abends

nah St. Petersburg weitergereist.

den 31. Januar.

Deutsches Neich.

Der Kaiserlihe Konsul Ha>kman in Wiborg (Finland)

e é , G , 5 "4 E

hat den Kaufmann M. Südel in Fredrikshamn an Stelle des

zurügetretenen C. H. Ahlgqvist zum Konsular: Agenten für Gredrikshamn und Koka bestellt.

Am 1, k, M. findet in Emden eine Prüfun n, ° R . po 4 4 i rufung zum Si für kleine Fahrt statt. P 9d Iser

Elsaß-Lothringen.

Verordnung, betreffend das Verfahren und die Kosten bei Dispensationen von Ehehindernissen und vom Aufgebot.

Vom 8, Januar 1876.

Auf Grund der Allerhöhsten Verordnung vom 22 s vember 1875, betreffend die Ausübung der Befugniß Ai “Mes sation von Ehehindernissen und vom Aufgebot, (Geseßzbl. für Elsaß-Lothringen S. 192) wird hierdurh bestimmt :

. 1. Gesuche um Dispensation von Ehehindernissen und vom Aufgebot werden na<h Maßgabe der Bestimmungen des Staatsrathëbeshlusses vom 20. Prairial X[, (bulletin des lois I, série No. 2792) eingereiht und behandelt.

S. 2. Die in Artikel 4 und 5 des genannten Beschlusses

mei S E, L L L L E

die Sammeclakten des Heirathsregisters aufzunehmen (S. 9 der Ausführungsverordnung vom 22. Juni 1875 Centralblatt für das Deutsche Reih S. 386). : 8 _ J: 9. Dispensationen von Ehehindernissen unterliegen hin- sihtlih der Kosten Den Sillikniiügen in Artikel 25 des Srlas Dan 28. April 1816 (bulletin des lois VII. série No. 623) und in g- 1 des Gesezes vom 25, Februar 1872 (Gesetbl. für Elsaß- Lothringen S. 149), Im Uebrigen regeln fi< die Koften des Dispensations-Berfahrens na< den allgemeinen Vorschriften über Stempel-, Registrirungs- und Gerichts\schreiberei-Gebühren

S. 4. In Bezug auf Verfahren und Kosten (S8. E-3) werden Dispensationen von dem Ehehindernisse des ‘Ehebruchs den Vispensationen von dem Ehehindernisse der Verwandtschaft und Dispensationen von dem Ehehindernisse der Wartezeit (S. 35 des Reich8gesexes vom 6. Februar 1875) den Dispensationen von dem Alter der Eßemündigkeit gleichgestellt. i

Berlin, den 8. Januar 1876.

Der Reichskanzler, v. Bismar>,

_

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst gerußt: die Oberförster von Kujawa, von dem Borne, £ artig Meyer, von Krogh und Wur1 zu Forstmeißt it Je gh und von Wurmb zu Forftmeistern mit dem Range der Regierungs-Räthe zu ernennen. Auf den Bericht vom 26. Dezember v. J, dur< genehmigen, daß das Schema für die lautenden Obligationen derjenigen Anleihe im Betrage von 3,000,000 M, zu deren Aufnahme die Stadt Steitin durh das Privilegium vom 13. Oftober 1875 ermächtigt worden ift, dahin abgeôndert werde, daß die jährlihe Ausloo®*ung der erwähnten Dbligationen ni<ht im Monat Septemêer. sondern im Wonat Juni, und die Auszahlung der ausgeloosten Obligationen nicht vom 1. April, sondern vom 2. Januar des auf die Ausloofung folgenden Jahres ab stattzufinden hat, ga Berlin, dén 5. Januar 1876.

will Ih hier- auf jeden Inhaber

N L E Weilhelnr. i Camphausen. Gr. Eulenburg. Achenbach. An die Minister der Finanzen, des Innern und für Gewerbe und öffentlihe Arbeiten,

Staats-Ministerium.

Dem kommissarischen Vorsteher des Staatsarchivs -Sefretär Dr. Grotefend ist die, Behufs Annahme der eines Stadtarchivars in Frankfurt a, M,, nahgesu<te \sung aus dem Staatsdienste ertheilt worden. A aas “S Dr, Sauer ist von Hannover nah «Aurih als fommiffarisher Vorsteher des Staatsarchivs, der

Hannover

in oProtae Tyr ? : Archiv-Sekretär Dr. Geisheim von Breêëlau nah und der Archio-Sekretär Dr, Herquet von Königsberg i, Pr

zu Aurich,

_

| dorf,

des Chaufseebauwesens in der Provinz Posen,

na< Breélau verseht worden.

Der Archiv- Assiftent Dr. Kar

“ist als Archiv-S-ekretär berg i. Pr. angestellt worden.

R Î d 11 2 > U!

em Staatsarhiv zu König‘

L of Vei

Finanz-Ministerium. Der 2 Ml Königlih Preußischer S : ' bruar è Morgens 8 Uhr, im Ziehungsfaale 28 Lotteriegebäude ren Anfang nehmen. Die Erneuerungsloose ie di zu dieser Klasse, lanes, unter Vor- S . Klasse bis zum ei Verlust des Anrechts ein-

Die Zi

find nah den 88. 5, 6 und legung der bezüglihen Loose aus der 1. 4. Februar d. I., Abends 6 Uhr zulösfen. Berlin, den 31. Januar 1876. Königliche General-Lotterie-Direktion.

Justiz-Ministerium.

Der Advokat Nagel iz Stade ist zum Anwalt bei dem dortigen Königlichen Obergericht ernannt worden. _ Der Rechtsanwalt und Notar Beiersdorf zu Sprottau ist in gleicher Eigenschaft an das Kreisgeriht zu Lauban mit Anweisung seines Wohnsigzes daselbst versezt worden. __ Dem Rechtsanwalt und Notar Hery in Haltern if ge- stattet, seinen Wohnsiß nah Coesfeld zu verlegen,

Das 4. Stü> der Gesez-Sammlung, welches heute ausgegeben wird, enthält unter

Nr. 8399 den Allerhöhsten Erlaß vom 27. Dezember 1875,

betreffend die Genehmigung des Regulativs für die Verwaltung

Berlin, den 30. Januar 1876. Königliches Gesez-Sammlungs-Debit1s-Comtoir.

Prüfung. nete und der Navigationslchrer Evylert zu Papenburg entgegen.

bezeihneten Ausfertigungen der Dispensations-Urkunden find in

1 Att ; 45 : PPT1 Am 3, Mtéts. beginnt in Papenburg eine Seesteuermannte- Meldungen zur Theilnahme daran nehmen der Unterzeich-

Leer, den 29. Januar 1876. Der Navigations\{ul-Direktor

den 31. Januar, Abends.

NicGtamltliGes. Deutsches Veies.

S Gs : c _— L Preußen. Berlin, 31. Ianuar. Se. Maiestät der Taler und König wohnten am gestrigen Sonntage dem Bottesdienste im Dome bei und empfingen Allerhöchstihren anen Prinzen Heinrih VIl, Reuß, fowie den zu er otshafît in St. Petersbur fommandi Nai

Botschaf : t g Tommandirten Ma; Ee : g ndirten Major

Heute Vormittag nahmen Se, Majestät im Beisein des Bouverqeurs und des Kommandanten von Berlin militärische Meldungen ntigegen und hörten den Vortrag des Chefs des Civil-Kabinets, Geheimen Kabinets-Raths von Wilmowski

_— Fhre Majeñàât die Kaiserin-Königin war vor- gestern 1n der 4. diesjährigen Vorles s Wissenschaftli Bienila E es]agrigen Borlesung des Wissenschaftlichen s anwesend. Beide Kaiserlihe Majestäten er- \ jienen Abends im Rathhause in dem Konzert zum Besten Des Ventimals auf dem Niedermwalde. :

; Gestern wohnte Ihre Majestät die Kaiserin-Königin dem

oltesdientte tin der Kapelle des Augusta-Hospitals bei. Das fand bei Sr. Königlihen Hoheit dem Prinzen

E, a-o len*Viner arl ftatt

T Flo S7 [ih or 4 J r ; : e

s J9re Kaiserlihen und Königlichen Hoheiten Der Kronprinz und die Kronprinzessin begaben Sih am Sonnabend Abend um 7!/, Uhr zum Konzert “nad dem Rathhause. : L tes s Geftern Vormittag um 11x Uhr empfing Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz den Professor Kretschmer nahm um 9 Uhr an dem Familien-Diner bei Sr. Königlichen. Hoheit dem prinzen Friedri Carl Theil, und wohnte Abends von 8 Uhr ab der Vorstellung im Opernhause bei,

n!

a, cas D vereinigten Ausschüsse des Bundesraths Eisenbahnes, Poit und Telegraphen und für Justizwesen traten heute zu ner Sizung zusammen, : : Im weiteren Verlaufe der Sißung des Deuts<{en ages am 29. d. M. wurde nah der Debatte über den etyeilten S. 287a, des Strafgeseßb1 1 Umendemeni Schulze i |

Ph Nnn A7 l A vom S Jui l ê

66 So

evaite angenommen wurde de

A 4. s A ? 245 De cA T [ welche in den deuten Auitengewa!!le unbefugt fischen, werden mit Geldstrafe bis zu fes! M E ¡Gen, werden mit Geldstrafe bis zu se<éehundert Mark oder mit z bis zu fe<s Monaten bestraft. Neben der Geld- oder E s 4 L - ét dai d & S L i t auf Einziehung der Fanggeräthe, welche der äter bei dem unbefuaten Fischen bei h geführt hat nale ho in dem Fahrz Ag E S vas S, uyrt hat, ingleichen der E Fahrzeuge euthaltenen ische zu erfennen, ohne Unter)chied, 5 S S I 45 T T Lis j 4 S - d ze E ob die Sanggeräthe und Fische dem Verurtheilten gehören oder niht 8 folgte nunmehr & QE2 nl H Han Mila S soigte nunmehr $. 353a., welher nah der Regierungs-

vorlage l

m amtli<> n a... H unternimmt, AiBbrauh ?eis r dea ) 4 2 9) die Amtsver- ig vor lenstgeheimnissen an Unberecß I 151 7h u aut A l e 2201 Z Ld + u LCIWAODrTun i Untuco er Dru ordnurgêwidria verfäh1 Ee bne Unte (Ai : er S<rifthiuc CTLUUNGSWILTIg Verfayri, W e nter TCtiC «“Snlande oder i! A e o? n anderen Vesti a1 en Vestin1 Strafe ! ift fanran a ands n. (h c y ängnifßz oder mit \stauferd M un üngniy oder 8 3 <stauserd Mark, und Handlung geeignet wc as obl des Veutschen Reichs “i _ d D: Wi U Ls VULLLID

unter drei Mona-

I ( d, ob das Vergeben i sofern

tr3fs worm r Et Vertr

Bunde staates 211 aof 3lrAot n: nanite t l ten beliraftn Ó Mr 1M 7+ 1 4 64 b 19447 Le Ss lagen Abänderungsanträge vor:

1) vom Nbg. Krügec (Hadersleben), wel<her vorschlägt a, die Worte: „im Dienfe des Auswärtigen Amtes“ zu streichen : b, Nr. 2 in nahstehendem Wortlaute festzustellen : „2. es unter- nimmt, dur<h unwahce Angaben seine Vorgeseßen zu täuschen oder unter Mißbrauch seiner amtli<hen Stellung Andere über die Rechtsverbindlichkeit bestehender Verträge irre zu führen, oder“ c. im Sclhlußsagze hinter „Bundesstaats zu gefährden“ folgende Worte einzufügen: „oder die Ehre des Deutschen Reiches durch Erschütterung des Vertrauens in die Vertragstreue des Reiches zu benachtheiligen.“ i

: 2) Von den Abgg. Dr. Marquardsen, v. Puttkamer (Frau- stadt) und Dr. v. Schwarze, die an Stelle der Vorlage fol- gende Fassung proponiren:

eEin Beamter im Dienste des Antwärtigen Amtes des Deutschen Reiches, welcher die Amtsverschwiegenheit dadur verleßt, daß er ihm amtlich anvertraute oder zugänglihe Schriftstü>ke oder eine ibm von seinem Vorgeseßten ertheilte Anweisung oder deren Inhalt Anderen widerre<tli< mittheilt, wird, sofern nidt na< anderen Bestimmungen eine shwerere Strafe verwirkt is, mit Gefängniß oder mit Geld- strafe bis zu 5000 M bestraft. Gleie Strafe trifft einen mit einer auëwärtigen Mission betrauten oder bei einer solchen beschäftigten Beamten, welcher den ihm dur< seine Vorgeseßten autlih ertheilten Aaweisungen vorsäßli< zuwider handelt, oder welcher in der Absicht seinen Vorgeseßten in dessen amtlichen Handlungen irrezuleiten, dem- jelben erdichtete oder entstellte Thatsachen berichtet. Diese Vorschriften finden Anwendung ohne Unterschied, ob das Vergehen im Inlande oder im Auslande begangen worden ift.“ i =

Der Abg. Dr. Marquardsen motivirte in längerer Rede sein Amendement, welches den berehtigten Zwe>en der Vorlage ent- spreche, ohne zugleih der Rechtsgleichheit und Sicherheit des Ins

Schreiber,

dividuums in hoher und niedriger Stelle Abbruch zu thun, Abgan