1900 / 41 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berichte vou deutschen Fruchtmärkten.

——————

1900 Februar

Tag

Qualität

gering

mittel

gut

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster M

höchster d.

niedrigster

höchster M

Á.

niedrigster

M

höchster 4

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Verkaufs- roerth

é

Durchschnitts- preis für 1 Doppel- zentner

M.

Außerdem serven wurden

S na CbersGläcliher

ung verkauft

Doppelzent (Preis unbekanny

Allenstein Thorn . Krotos<in

D s reiburg i. Sl. . Raf S Neustadt O-S. Hannover Ï Emden .. Hagen i. W. ae Mülkaufen i. E. . Saargemünd Breslau .

Giléubura « à. Schwerin i. M. .

s L

Allenstein Thorn . Krotoshia . Schneidemühl . Drit L reiburg i. Sl. . Gl Neustadt O.-S. E s G S Hagen i. W. « R Mülhausen i. E. . Saargemünd L Posen. . Breslau . Eilenburg Schwerin i. M.

—_— ad

A >

Allenstein

Thorn . Krotoschin . . Schneidemühl . M Freiburg i. Sl. . Glaß . P Neustadt, D.-S. . «Hannover Hagen i. W. -. Waldfee i. Wttbg. Saargemünd Posen .

Breslau Eilenburg

me m

D 4.9.

_-

B Me E D

Allenstein Thorn . Krotoschin Scneidemühl . Si ia 4

Freiburg i. Schl. .

Elat. . s

Neustadt, O.-S. .

Hannover ü

Emden .

Hagen i. W.

Goch .

Trier ; C

Waldsce i. Witbg.

Mülkausen i. E. .

Saargemünd

Breslau . T E t e S Bemerkungen.

pk vos

-

6m. 6 t

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preis

Die verkaufte Menge wird auf volle Dopp e hat die Bedeutung,

13,659

14,00 13,50 13,00 13,60 14 20

14,50 15/56

11,90 13.00 13/30

12,25

12,80 12,40 12.90 11,80 12 70 12,60

14,00 14,06

12,50 14,00

10,60

11,00 12,20 12,90 12 00 11,50 12,10 13.30 14 00

11,50 14,00

10,40

11,00 11,80 11,90 10,20 10,70 10,60

12,00 13,00 13,50 14 80 13,36

11,20 | 13,50 |

13,65

14,00 13 50 13,50 14,10 14,30

15,00 1556

12,90 14,00 13,50

12,25

12 80 12 40 12,90 12 30 13,20 12,70

11 00 11,80 11 90 10,60 11,20 10,80

12,00 13 50 13 50 14 80 13,36

| | | |

11,30 13 50

| = A

elzentner und der V

Wei 1395 |

1370 ! 14.30 13,70 14 00 14 60 14,70 14.20

15,50 15,84 16,00 16 20 13 69 14,70 14,09

Rog 12,50 12,50 13,00 12 70 1310 1289 13.70 13,20 14,30

15,00 14,38 16,00 14,993 12,49 13,30 14.40 13,00

13,95 13 40 14 30 13,70 13 60 14,10 14 60 14,00

15,00 15 84 16,00 16,00 13,20 14,50 13,50

12,50 12,30 13 00 1270 13,10 12,40 13,20 13.10 14,20

14,50 14,38 16,00 14 80 12 00 13,10 14 25 12,90

11 05 12,00 11,50 12,90 1310 12,60 12,00 12,70 15 00 14,50 14 66 14,00 11,00 12,50 14,50

11,05 12,00 1150 12 50 13,10 13,00 12 50 12 80 16 00 15,00 14.66 14,50 11.90 13,00 14 50

10,95 11,80 11,20 12,30 12,30 10,70 11,20 11.00 14 00 12 20 14,00 13,75 15.00 13,56 16,50 13,59 11,40 14,00 12,00

10,95 12,00 11.20 12,30 12,30 11/20 11,70 11,20 14 59 12 70 14,50 13.75 15,00 13,56 16/50 13.75 11,60 14,00 12,10 ||

Feu. 14,20 1409 14,60 13,99 14,20 14,70 15,00 14 30 14,559 15,50 16,12

16,30 14,23 14 75 14,003

gen.

12,75 12,70 13,29 13,00 13,30 13,00 13,70 13,60 14 40 14 65 15,00 14,69

15,00 12 63 13,40 14,50 13,00

erfte.

11,50 12,40 12 00 12,80 13,30 13,20 12.50 13,30 17,00 15,00

15,00

13,50 15/00

S aat

11 50 12,20 11,40 12 80 12,99 11,40 11,70 11,40 14,70 12,80 15,00 14 00 15,20 13,70

14,00 11.90 14,50 12,10

14 20 14 20 14 69 13,90 15,009 15,10 15 10 14,50 14,65 16,00 16,12

16,30 14,90 15,00 14,40

12.759 13,20 13,20 13 00 13 30 13 80 14,20 13,70 14 60 14 80 15,50 14,69

15,00 13,09 13,70 14,80 13,20

11,50 12.60 12.00 12 80 13,30 14,00 13,09 13,40 18 00 15,50

15,00

14,50 15,00

11,59 12,40 11,40 12,83 12,50 12,20 12,20 11,60 15,20 13,00 15,50 14,00 15 20 13,70

14 09 12,10 14 50 12,30

erkaufswerth auf volle Mark abgerun

daß der betreffende Preis niht vorgekommen i

det mitgetheilt. Der Durchschnittspreis wird au st, ein Punkt ( . ) in den leßten se<s Spalten,

1 300

672 8 960 150 2 050 114 1546

4 65 18 000

60 700

13,76 14/30

14,70 14,69 15,83

16,09 16,23

1216 11.20 12 30

11,20 12,80 13,67 13 56

16,50 13,85

| | |

2

90 9.0 0. S: O

8s den unabgerundeten Zahlen bered<net. daß entsprechender Bericht fehlt.

Großhandels - Durchschnittspreise von Getreide

an außerdeuts<en Börsen-Plägen

für die Woche vom 5. bis 10, Februar 1900 nebst entspre<henden Angaben für die Vorwoche.

Zusammengestellt im Kaiserlihen Statiftischen Amit.

1006 kg in Mark.

{Preise für prompte [Loco-] Waare, foweit nit etwa3 Anderes bemerkt.)

Roggen Weizen

E fte: Bod Wien.

gen, Pester Boden ,

Dan Leih, A er, ungarischer, prima „. e, flovakische

Roggen, Mittelqualität Wei

den, Hafer, ° L St. Petersburg. MNoggen Weizen, Saxonka Dil.

dein, 71/6 72 Kg Ver M L o 4 , Ulfa, 75 bis 76 kg per hl,

Riga. Roggen, 71 bis 72 kg per b1 Weizen, 75 bis 76 kg per 11 „„.

Woche 5,/10. Februar 1900

119 20 149,64

95,93 139,49

105,51 129,13 88,34

98 81 121,87 81,24

98,37 115,50

98 15 113,96

Dagegen Bor- woche

120,10 149,71

95,98 140,40

105,13 128,35 88,39

Roggen Weizen

O rer 121,83 | Gerste

81,22

96,58 115,47

96,15

113,70

| lieferbare Waare des laufenden Monats |

Paris,

Antwerpen. Donau, mittel

Odessa, polnischer L

Red Winter Nr. 2 Californier, mittel , ,

S ace d

Walla Walla . La Plata, mittel Amsterdam.

j Af

|

N

|

defsa- | amerifanisher Winter-

London.

a. Produktenbörse (Mark Lange).

.

b. Gazette averages, englishes Getreide,

Mittelpreis aus 196 Marktorten |

Liverpool.

Californier . .. Western Winter Northern Duluth Spring Nr. 2 Hard Kansas . Manitoba Nr. 1 Lz Plata .

114,45 162,23

137,31 138,13 135,93 135,93 129 84 135,69 131,87

117,05 119,07 124,31 125,73

127,72 125,67

121,56 118,84 142,57

143,99 135,05 137,87 133,64 131,29 137,87 129,18

116 39 | Hafer

163,31

134,96 138,21 134,96 136.18 130,89 134,39 130,89

117,10 118,72 124.37 125,79

197,16 | 2s

125,11

120,77 119,45 143,04

143,99 13458 138,34 134,11 131,29 zua 137,87

128,93

Gerste \

Weizen |

Gazette averages, d. des Königreichs ermittelten Durchschnittspreise treide, ist 1 Imperial Quarter Weizen = 480, = 400 Pfd. engl. angeseßt. engl. = 453,6 g; 1 La Bei der Umrechnung der den einzelnen R L Dernngen im „D Anzeiger“ ermittelten wöchent Berliner Börse zu Grunde gelegt, und zwar für Wien die Kurse auf Wien, für London und Liverpool die Ku Chicago und New York die Kurse auf urg, Odefsa und Riga die Kurse auf St. Antwerpen und Amsterdam die Kurse auf diese Pläye.

| engl. weißec

gélbex Californier Brau-

Canadische

Chicago.

Weizen, Lieferungs-Waare i

per laufenden Monat per Mai per Auli

New Yor k.

Red Winter Nr. 2 Lieferungs-Waare |

per März per Mai per Iuli

Bemerkungen.

1 Tschetwert Weizen ist = 163,80, Roggen = 147,42 angenommen; 1 Imperial an der Londoner Produktenbörse = 504 Pfd. eng h. die aus den Umsägen an 196 Marktorten für einheimis er = 312, fd. Roggen = 2190, Weizen = reise in Reichswährung sind eutschen Reich ichen Durchschnitts - Wechselkur

1 Bushel Weizen =

Quarter ift s die ger

125 48 10,84 148,09 108,22

101,85 105,06 105,97

119,99 117,61 115,10 114,88

8- und

und

j

2400 kg die aus Staaté- se an

der Budapest e auf London,

ew Mies r St. etersburg, für

124,43 110,84 148,09 108,23

102,07 105,59 106,67

119,% 117,48 115,30 115,30

jer =

Weizennoti

echnet; für die

ches Ge

19h

Pari

Untersuchungs-Sachen. 9. Aufgebote, Serluft- und Fuublaen 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloofung 2c. von erthpapieren.

, Zustellungen u. dergl.

Oeffentlicher Anzeiger.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<. 7. Erwerbs- und Wirt schafts- j 8. Niederlassung 2c. von Rechtsan 9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

-

1) Untersu<hungs-Sathen.

1 O een den Kellner Julius Jalitsc< (Jak: los<)- geboren am 18. Januar 1575 zu Wien, am 9g Oktober 1893 von dem Untersuhunasrihter am vandgeriht T1 zu Berlin erlassene Ste>dvrief wird hiermit zurü>genommen. Berlin, den 6. Februar 1900. Her EGrft- Staat8anwalt beim Königl. Landgericht I.

341] ; r ‘Kne<t Josef Bollin, geboren am 21. De-

ber 1866 in Pretoscin, Kreis Neustadt i. S[., zuletzt wobnbaft in Schenkendorf, Kr. Teltow, zur eir unbekannten Aufenthalts, wird beschuldigt, als jeurlaubter Reservist ohne Erlaubniß auêgewandert ¡u sein, obne von der bevorstehenden Auswoanderung der Militärbehöôrde Anzeige erstattet ¿u haben, Üebertretung gegen $ 360 Nr. 3 des Strafgeseßz- hu<s. Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtêgerihts bierselbft auf den 4. April 1900, Vormittags D{ Uhr, vor das Königliche Schöffen- gericht zu Potsdam, Lindenstraße 54 (Zimmer Nr. 2) ¡ur Hauptverhandlung geladen. / Bei unentshuldigtem Autbleiben wird derselbe auf Grund der nah $ 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Landwebr-Bezirkös-Kommando T zu Herlin ausgestellten Erklärung vecurtheilt werden. otêdam, den 30. Januar 1990. Der Gerichts- shreiber des Königlichen Amts3gerichts. Abtheilung 5a.

81621]

[ 1) Der Otto Karl Eduard Lotze, geboren am 19. November 1876 zu Frankfurt a. O., zulegt in Kottbus aufhalt'am gew?efen,

9) der Ernst Paul Jäkel, geboren am 22. Mai D zu Reichenbach, zuleßt in Kottbus aufhaltsam ewelen, G 3) der Julius Adolf Otkar Köbke, geboren am 16. Januar 1877 zu Spzemberg, zuleßt in Kottbus aufbaltsam gewesen,

4) der Max Emil Krau, geboren am 6. Februar 1877 zu Marienthal, zuleßt in Sandow-Kottbus aufbaltsam gewesen, ;

5) der Karl Albert Geri, geboren am 28. Juni s ¡u Spremberg, zuleßt in Kottbus aufhaltsam ewesen, Y 6) der Bernhard Walther Schreyer, geboren am 99. Mai 1877 in Leipzig, zulegt in Nehesdorf auf- haltsam gewesen,

werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in der Ab- fiht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu_ entziehen, ohne Erlaubniß das Bunde®gebiet verlafsen oder na< erreichtem militärpflihtigen Alter si< außerhalb des Bundes- gebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen 8 140 Abs. 1 Nr. 1 R -St.-G.-B.

Dieselben werden auf den 5. Mai 1900, Vor- mittags D Uhr, vor die Erste Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Kottbus zur Hauptver- handlung geladen. i

Bei unents{huldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah $ 472 der Strafprozeßordnung von dem Zivil-Vorsißenden der Ersaßkommissionen

1) des Aushebungsbezinks Franffurt a. O. vom 27 Juni 1899, vit des Aushebungsbezirks Sagan vom 20. Dktokter

3) des Aushebungsbezirks Spremberg vom 24. No- vember und 14. Dezember 1899,

4) des Aushebunç sbezirks Zwi>kau vom 9. De- zember 1899,

5) des Aushebungsbezirks Leipzig vom 10. Nos- vember 1899,

über die der Anklage zu Grunde liegenden That- sahen auégestellten Erklärungen verurtheilt werden. Aktenzeichen 2. M. 2. 1900.

Kottbus, den 5. Februar 19C0.

Königliche Staatsanwaltschast.

B G E M N M N S E R E E I E R 2A

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[40500] Aufgebot.

Der Kellner Ferdinand Bonu zu Essen hat das Aufgebot folgender, auf seinen Namen lautender Sparkafsznbücher: 1) Nr. 57 995 der \tädtisden Sparkafse zu Essen, auszestellt am 1. Dezember 1886, lautend am 1. April 1899 über 1312,04 #, 2) Nr. 114 515 derselben Sparkasse, ausgestellt am 28. Mai 1898, lautend am 1. April 1899 übec 1530 4, 3) Nr. 21 407 der Sparkasse Altendorf, Rbld. erfte Einlage am 15. Juli 1896 —, lautend am 1. April 1899 über 436,598 #, beantragt. Der Inhaber der Urkunde bezw. der Berechtigte wird aufgefordert, späteftens in dem auf den 24. April 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- jeihneten Gerihte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folaen wird.

Een, den 12. September 1899.

Königliches Amtsgericht. [81372] Aufgebot. s

Auf Antrag der Wittwe Franziska Palißa, geb. Se:ceth, zu Zaborze-Poremba, soll das angeblich ver- loren gegangene Sparkafsenbu< Nr. 2310 Zabrzer Kreissparkasse über 322,40 #4, ausgefertigt für Peter Palitza zu Zaborze, zum Zwe>ke der Neuausfertigung amortisiert werde. Es wird deshalb der Inhaber desselben aufaefordert, spätestens im Aufgebotstermin am 3, September 1900, Vorm. 10 Uhr, Zimmer 15, seine Rehte anzumelden und das Buch sel widrigenfaus die Kraftloserklärung des-

erfolgt.

Zabrze, den 5. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[57500] Aufgebot. E84 haben das Aufgeboteverfahren beantragt: d 1) Kaufmann Paul Lindemann in Coburg bezüglih ner Hypothekenurkunde vom 20. Mai 1874, aus- geftellt vom Herzogl. Justizamt T zu Coburg über

eine im Grundbu von Coburg, Hpt.-Nr. 456 Bl. 172, eingetragene Kaufgeldrestforderung des Kaufmanns Wilhelm Weiemann in Frankfurt a. M. an den inzwischen verstorbenen Rechtsanwalt Dtto Weismann in Coburg in Höhe on 11571 4 43 -Z nebst 5 9/9 Zinsen und den Kosten,

9) Bierbrauer Johann Stephan Carl in Groß- garnst .dt bezüglih einer vom Herzogl. Justizamt T zu Coburg au2gefertigten auf Dorothea Held von Wiesenfeld, später verehelihte Carl in Großgarn- stadt, als Gläubigerin und auf Georg riedrih Held und defjen Ehefrau Bertdza Held, geb. Hceff- mann, zu Wiesenfeld als Schuldner lautenden Hypo- thek:nurkunde vom 1. Juni 1875 über eine im Grundbu< von Wiesenfeld Hpt.-Nr. 29 Bl. 155 ouf dem Guundbesiy des Georg Friedrich Held in Wiesenfeld eingetragene Erbgeldforderung von 10 500

3) Maurer Lorenz Müller in Lüyelbuh bezügli einer vom Herzogl. Justizamt T zu Coburg au8g?- fertigten, auf die Sparkasse zu Cobura als Glâu- bigerin und auf Iohann Georg Reißenweber in Lügelbu<h als Schuldner lautenden Hypothekenur- funde vom 19. Oftober 1872 über eine im Grund- bu<h von Lüßelbuh, Lpt.-Nr. 29 Bd. T Bl. 67 einartragene Darlebn:forderung von 2400 4, ver- zinslih mit 5 9/0, die am 14. Mai 1880 auf 2200 M gemindert und auf den Vorschußverein in Coburg als Gläubiger und den Lorenz Müll?-r in Lüßelbuch als Schuldner umgeschrieben worden ift.

4) Fobann Andreas Fleishmann in Bertelsdorf bezü. lich einer vom Herzo„l. Justizamt T zu Coburg aut‘g’fert'gten, auf die damals minderjährigen Ge- \hwister: Johanne Christiane, Johann Andreas, Johann Paul, Simon Emil, Caroline Margarethe, Simon und Emilie Auguste Fleishmaun in Bertels- dorf als Gläubiger und Wittwe Margarethe Elisabeth Fleis<hmann in Bertelsdorf als Schuldnerin lautenden Hvvothekenu:kunde vom 3. Juni 1864 über eine im Grundbu von Bertelsdorf Hpt.-Nr. 9 Abth. TIT eingetragene Ecbgeldforderung von 1072 Gulden = 1837 M 71 S. j 5) Tôpfergeselle Mori E>Xacdt zu Gera bezüglich eines auf den Itamen der Margarethe Werner zu SOA lautenden Empfangs'heines der Sparkasse ¿u Cobucg Nr. 7701 über 900

6) Reihtsanwalt Dr. Brehfeld zu Coburg als ge- ridilih bestellter Nachlaßkurator zur Ecmittelung der Erben der am 9. Auzust 15899 ia Coburg ver- storbenen ledigen Sti>-rin Dorothea Leiber von Coburg, sowie deren unbekannte Gläubiger.

Die Inbaber der unter 1 bis 5 bezeihneten Ur- fuzden, sowie die Erben und Gläubiger der unter 6 genannten Verftorbenen werden aufgefordert, ih bei dem unterzeihneten Gericht svätestens in dem auf Mittwoch, den 30. Mai 1900, Vormittags 11 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin anzumelden und die Urkunden rorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserkflärung der Urkunden erfolgen wird, beziehungs- weise die E'ben ihres Erbrehts und die Gläubiger der Berücksichtigung ihres An|pruchs bei Virtheilung der Ecbscaftémasse verlustig gehen und der etwa 7600 M betragende Nachlaß der Dorothea Leiber dem Fiskus überwiesen wird.

Coburg, den 10. November 1899.

Herzoglih S. Amt“geriht. TV. Moritz.

[82699] Ausfertigung.

Beschluß.

Fn Sachen Kraftloserklärung eines von C. Koll- mus in Waldkirchen acceptierten Wechsels besliekt das K. Amtsgericht Waldkirwen auf den unterm 96. praes. 28. Januar 1900 \chriftlih gestellten An- trag d:8 Rechtsanwalts Heinrih Gebhardt in München in der Erwäzung, daß der Dampffsäge- besißer C. Kollmus in Waldkirchen der Eleftrizitäté- Aktien-Gesellshaft vorm. W. Lahmeier in Frank- furt a. M. für elcktrishe Einrichtung8gegenftände 9101 A s{uldete und zur theilweisen Dedung diefes Gutbabens an die Zweigniederlassung genannter Ge- sellschaft in München einen Wech!el, mit der Adresse .C. Kollmus in Waldkir<hen“ und seinem Accept versehen, lautend auf 1200 , zahlbar am 31. Mai 1898 in Waldkirchen, eingeiandt hat und daß dieser Wechsel zu Verlust gegangen ist, daß Rechtsanwalt Heinrich Gebhardt in Mü: <zn als bevollmächtigter Bertreter der Elektrizitäts, Aktien-Gesellschaft vorm. W. Lahmeicr u. Cie. die Kraftloterkläcung dieses W-<(sels beantragt hat, daß die Zuständigkeit des unterfertigten Gerichts gegeven und die Voraus- sezungen der $$ 916, 947, 1004, 1005, 1007 der Reichszivilprozeßordnung erfüllt sind:

1. Zum Zwe>e der Kraftloserklärung der an den Dampfsägebesißer C. Kollmus in Waldkirchen adre |- Perten, auf 1200 #6 Wechselsumme, fällig am 31. Mai 1898, lautenden und voa C. Kollmus mit Accept versebenen Wechselurkande wird das Auf- gebotsverfahren eingeleitet.

11. Aufgebotétermin beim unterfertigten Gerichte wird bestimmt auf Dienstag, den 7. August 1900, Vormittags 9 Uhr, und ergeht hiermit an den Inhaber dieser Urkunde die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin feine Rechte beim unterfertigten Gericht anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Ucfunde erfolgen wird.

Waldkirchen, 29. Januar 1900.

Kgl. Amtsgericht. (L. 8.) Feistle, K. O-A.-R.

Zur Beglaubigung: der K. Sekretär: Sperrer. [70060] Aufgebot.

Der Abbauer Friy Norden in Borg hat das Auf- gebot der Schuldurlunde vom 7./11 Februar 1863 über die im Grundbuch von Borg Band I Blatt 10 Abth. 11l Nr. 2 zu Gunsten der Sparkasse in R navenel eingetragene Hypothek von 200,00 Thlr.

urant beantragt Der Inhaber dieser Urkunde wird au'gefordert, spätestens in dem damit auf Mittwoh, 20. Juni 1900, Morgens 10 Uyr, anberaumten Aufgebotstermin seine An- sprüche und Rechte anzumelden und die Urkunde vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkinde auf Antrag erfolgen wird.

Walsrode, den 21. Dezember 1899.

: Königliches Amtsgericht. I.

[82750) Beschluf;.

Auf Antrag des Taalöhners Bernhard Kaiser zu Bischofsheim wird das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Todeserklärung seines Bruders, des am 20. Januar 1836 zu Bischofsbeim geborenen, im Jabre 1869 na<h Amerika auszewanterten und seit 1866 ver- \{ollenen Wilbelm Kaiser eingeleitet und Auf- gebotstermin anberaumt auf Freitag, den 21. September 1900, Vormittags 10 Uhr. Der Verschollene wird aufzetordert, fi spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Versholleren zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht Anzeice zu machen.

Bergeu bei Hanau, 8. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht. (F. 1/1900.)

[82751]

Auf Antrag der Ebefrau des Gärtners Heinrich Fakob Be>ker, Dorothea, geborene Hassenpflug, von Beraen wird ‘das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung ihres Bruders, des am 2- März 1844 zu Bergen geborenen, vor etwa 20 Jahren nah Amerika ausgewanderten und seit 1884 ver- schollenen Johann Heinri% Hafsenpflug eingeleitet und Aufgebotéêtermin bestimmt auf Freitag, den 21, September 1900, Vormittags 10 Uhr. Der Verschollene wird aufgefordert, fih spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welhe Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermine dem Gericht Anzeige zu maden.

Bergen bei Hanau, den 8. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht. (F. 3/1900.) [82752]

Auf Antrag der Wittwe des Gärtners Wilhelm Kappes, Maria, geb. Roß, von Bergen wird das Aufgebotsverfahren zum Zwe>ke der Todeserklärung ihres Bruders, des am 16. Dezember 1830 zu Bergen geborenen, im Jahre 1845 na< Amerika auége- wanderten und seit 1860 vershollenen Hrinrih Roß eingeleitet und Aufgebotstermin beîtimmt auf Freitag, den 21. Scptember 1900, Vor- mittags 10 Uhr. Der Verschollene wird auf- gefordert, sih spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeeerklärung erfolaen wird. Alle, welhe Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. (F. 2/1900.)

Bergen bei Hanau, am 8. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht.

{82748] K. Amtsgericht Befigheim. Den 8. Februar 1900. Aufgebot.

Auf Antrag des Bauers und Weingärtners Jakob Auchter in Lauffen a. N. wird dessen Schwester Friederi>e Auchter, T. des + Christoph Auter, Dav. S. in Lauffen a. N., geb. am 2. Mai 1846, seit 1882, d. h. seit ihrer Abreise von Lauffen nah Amerika, vershollen, aufgefordert, \sih svätestens im Aufgebotstermin, Samstag, 22. September 1900, N. M. 3 Uhr, dahier zu melden, widrigenfalls sie für todt erflärt werden wird. Zuglei ergeht an alle, die Auékunft über Leben oder Tod der Auchter zu ertheilen vermögen, die Aufforderung, spätestens im oben genannten Termine Anzeige hierher zu

mahen. (gez.) A.-R. Wagner. Veröffentlicht durh Gerichtsschreiber: Heinzelmann.

[82693] Aufgebot.

Nr. 167. Iosef Herzog, lediger Nagelschmied, aeb. am 14. Januar 1838 zu Borndorf, und Johann Herzog, verheiratheter Schuhmacher, geb. am 27. Ottober 1839 zu Günvelwangen, beide zuleßt in Gündelwangen wohnhaft, sind seit dem Jahre 1866 vershollen und int dere: Todeserklärung beantragt. Die Verschollenen werden aufgefordert, si svätestens in dem auf Donnerêtag, dea 20. September 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem dies- seitizen Amtsgericht bestimmten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle, welhe Auétkunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, aufgefordert, späteftens ia dem genannten Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Bonndorf, den 19. Januar 1900,

Der Gericht:shreiber Gr. Amtsgerichts: (L. S.) Wen >.

[82775] Aufgebot.

Auf Antrag des Landmanns W. F. Arriens in Osterhever, als Vormundes des Verscollenen Martin Cornelius Arriens, 4 am 29. November 1840 in Osterhever, wird . G. Arriens, wel<her im Fahre 1864 nah Amerika ausgewandert is und seitdem keine Nachricht von si gegeben hat, auf- gefordert, si spätestens in dem auf Dieustag, den 28. August 1900, Vorm. 10 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht anberaumten Aufgebotêtermine zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. Zugleih ergeht an alle, welhe über Leben oder Tod des Verschollenen Auékunft zu ertheilen vermögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebot8- termine dem Gerichte hiervon Anzeige zu machen,

Garding, den 1. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[82776] Aufgebot.

Auf Antrag des Kaufmanns J. M. Volquaryz in Garding als gerihtli< beftellten Pflegers des Ver- schollenen August Ferdinand Detlefs in Westerhever, geb. am 15. März 1853, wird 2c. Detlefs, über dessen Verbleib seit etwa 15 Jahren keine Nachricht mehr eingegangen ift, aufgefordert, ih späteftens in dem auf Dienstag, den 28. Auguft 1900, Vorm. 10 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls er für todt erklärt werden wird. Zugleich ergebt an alle, welche über Leben oder Tod des Ver- {ollenen Auskunft zu ertheilen vermögen, die Auf-

forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte hiervon Anzeige zu machen. Garding, den 1. Februar 1900. Königliches Amtsgericht.

Kgl. Amtsgericht Kirchheim. Aufgebot eines Verschollenen.

Geaen Konrad Moll, Schäfer, geboren _ am 926. März 1836 zu Aichelberg, O.-A. Kirchheim, Sohn des verstorb. Johannes Moll, Webers, und der verstorb. Barbara, geb. Seiz, von da, welcher im Fahre 1851 von Aichelberg in die Fremde gereist, im JIanr. 1873 in Lambertsried, O.-A. Leutkirch, als Knecht bedienftet gewesen, seitdem j-do< vershollen ist, hat das hiesige Amtegeriht auf Antrag des Johannes Moll, Webers in Aichelberg, des Bruders des Verschollenen, das Aufgebotsverfahren zum Zwede der Todeéterklärung eingeleitet. Aufgebotstermin ift bestimmt auf Montag, d. 15. Oktober 1900, Nachmittags 3 Uhr. Es ergeht die Aufforderung 1) an den Verschollenen, sih spätestens im Aufge- botstermin zu melden, widrigenfalls seine Todes- erflärung erfolgen wird, 2) an alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotêtermin dem Gericht Anzeige zu machen. ;

Den 10. Februar 1900.

Buri, Hilfsrichter. [82777] Aufgebst.

Am 12. bzw. 24. Januar 1900 baben 1) Elisabetha Frank, Wittwe von Johannes Korn in Haßlo, 9) Friedri<h Wächter, Winzer in Gimmeldingen, Wittwer von Barbara, geb. Frank, 3) deren gemein» same Kinder: a. Elisab:tha Wächter, Ehefrau von Jakob Moser, Feld\{üt, beisammen in Landau i. Pf. wohnhaft, und leßterer seles, der ehelicen Ge- nehmigung und Gürergemeinsha1t wegen; b. Wilbelm Wächter, Kneht in Neustadt a. Hdt., c. Ludwig Wächter, Fabrikarbeiter, vertreten dur feinen sub2 oben genannten Vater Friedri Wächter, diese alle vertreten dur< ihren Prozeßbevollmächtigten Rechtsanwalt Laux in Franfkenthai, Antrag auf Er- lassung einer Todeserklärung gegen 1) Paul Frank, geb. 1843, Winzer, 2) Wilhelm Frank, geb. 1836, Sdtlofser, beide zulegt in Gimmeldingen wohnhaft, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abresend, gestellt. Antragsteller haven sowohl ibr rechtlides Sateresse an der Tode8erkiärung als au< die zur Begründung ihres Antrages erforderlichen Thatsachen glaubhaft! gemacht, nämlich, daß die beiden Verschollenen Ende der 1860er Jahre kurz nach ein- ander von ihrem Geburtsorte Gimmeldingen aus nah Amerika auswanderten und daß seit länger als 10 Jahren keine Nachricht mehr von ihrem Leben eingegangen ist. Das Kgl. Amtsgericht Neustadt a. Hdt. erläßt hiemit, indem es antrag8gemäß die Verbindung der Aufgebote gegen beide Verschollene anordnet, die Aufforderung: 1) an die beiden Verschollenen Paul und Wilhelm Frank, si spätestens im Aufgebots- termine, als welwer die öffentlihe Sißung des Kgl. Amtsgerichts Neustaèrt a. Hdt. vom $8. November 1900, Vormittags 9 Uhr, bestimmt wird, zu melden bei Vermeidung des Auëspruhs der Todes- erklärung in diesem Termin; 2) an alle, welche über Lebzn oder Tod der beiden Verschollenen Auskunft zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu mahen.

Neustadt a. Hdt., den 30. Januar 1900.

Königl. Amt3gericht.

Alexander, K. A.-R.

[82749]

[82746] K. Amtsgericht Reutlingen. Aufgebot eines Verschollenen.

In der Aufgebotssahe zum Zwe> der Tode2er- flärung des am 11. November 1833 zu Reutlingen geborenen, im Jahr 1855 nah Amerika gereisten und seit dem Iabr 1861 vers{ollenen Maximilian Georg Matthias Mäcken, Sohnes des Maximilian Christof Robert Mä>en, Buchhändlers in Reutlingen, eraeht auf Antrag der Bertha Wagner, geb. Fischer, Wittwe des Kaufmanns Julius Friedrih Wagner in Reutlingen die Aufforderung

1) an den Verschollenen, sih späteftens im Auf- gebotêtermine zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird,

2) an alle, wel<e Ausfunft über Leben oder Tod tes Verschollenen zu ertheilen vermögen, späteftens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige hiervon zu machen.

Aufgebotêtermin is bestimmt auf Dienstag, den 6. November 1900, Vormittags 10 Uhr.

Den 8. Februar 1900.

Gerichtsschreiberei K. Amtsgerichts. JI.-Rfdr. Votteler.

(82747] K. Amtsgericht Reutlingen, Aufgebot cines Verschollenen.

In der Aufgebotssahe zum Zwe>k der Todes- erklärung des am 8. Februar 1844 zu Eningen ge- borenen, im Jahr 1864 unter Berziht auf das Württ. Staatsbürgerreht nab Amerika ausgewan- derien und seit dem Jabre 1866 vershollenen Io- bann Michael Daniel Eitel, Sohnes des Land- främers Johann Christian Eitel uad der Elisabeth Rosine, geb. Mühleisen, von Eningen, ergeht auf Antrag seines Bruders, des Handelsmanns Johann Christian Eitel in Eningen, die Aufforderung

1) an den Verschollenen, si< spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls er mit Wirkung für diejznigen Rechtsverhältnisse, welhe sih nah den deutschen Gesczen bestimmen, sowie mit Wirkung für sein im Inlande befindlihes Vermögen für todt er- klärt werden wird,

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige hiervon zu

machen.

Nufgebotstermin ifi bestimmt auf Dienstag, den 13. November 1900, Vormittags 10 Uhr. Den 8, F ribisschreiberei K. Amtsgerich

schreiberei K. Amtsgerichts. I.-Rfdr. Votteler.

[82698] Aufgebot. Der A>erbürger H. Wigger in Dafsow hat die Todeserklärung der seit Mitte der 70er Jahre ver-

\collenen, am 13. Oktober 1840 geborenen Elisabeth